Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Wildnis
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2019
ISBN: 978-3-7913-7384-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.08.2019
Wildnis Wo seltene Tiere und Pflanzen zuhause sind
Gut getarnt flitzen Geckos durch den madagassischen Regenwald. In den Mangrovenwäldern des indischen Sundarbans-Nationalpark entdeckt man vielleicht einen Königstiger. Tiere wie Riesenflusspferde, Paviane und Löwen beobachten zu können, ist entlang des Gambiaflusses jedoch wahrscheinlicher. Der südamerikanische Urwald im Amazonas ist mit seiner schier endlosen Baum-, Pflanzen- und Tierwelt der grösste Regenwald der Erde. Doch auch andere, zum Teil winzige wilde Landschaften (Wüsten, boreale Nadelwälder und Urwälder) bedecken Teile der Erdoberfläche. All diese Gebiete sind unbedingt schützenswert.
> Die auffälligen und in schrillen Farben gemalten Tier- und Pflanzenbilder fesseln einen von der ersten Seite bis zum Schluss. Das Eintauchen in die paradiesischen und abwechslungsreichen Landschaften ist sehr faszinierend. Viel Neues kann gesucht und entdeckt werden. Hinten im Buch befinden sich zu einigen Tierarten weitere nützliche Informationen. Ein Naturbuch, das Freude bereitet. Claudia Schranz

Titel: Nebenan die Wildnis
Reihe: Tulipan Kleiner Roman
Kollation: Geb., farb. illustr., 82 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2016
ISBN: 978-3-86429-332-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2016
Nebenan die Wildnis
Es sind Sommerferien und "die Zeit hängt fest". Mathis langweilt sich, weil er nirgends hin kann. Seine Mutter will wegen Baby Rosa nicht weg und Mathis darf alleine nichts unternehmen. Da lernt er zum Glück das Nachbarsmädchen Majella kennen. Sie ist so anders als Mathis: mutig, geschickt und voller Ideen. Zusammen klettern sie über Mauern und schleichen durch fremde Gärten, bis sie in der Wildnis ein kleines Haus entdecken. Eines Nachts stehlen sie sich sogar heimlich zu "ihrem" Haus. Doch da verknackst sich Majella den Fuss und plötzlich muss Mathis mutig und stark sein.
> In kurzen Kapiteln und einfachen Sätzen wird die Freundschaftsgeschichte der zwei unterschiedlichen Kinder erzählt. Die zweifarbigen Illustrationen sind eine witzige Ergänzung. Dieses kleinformatige Buch eignet sich sehr gut für Kinder, die den Erstlesebüchern gerade entwachsen sind. Gleichzeit weckt es die Lust auf Entdeckungstouren in der eigenen Umgebung. Karin Böjte

Titel: Verloren in der Wildnis
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 331 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-18314-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2012
Verloren in der Wildnis
Das Cover macht neugierig: Man möchte mehr erfahren über den kleinen Hund, der im Licht des Vollmonds allein durch die tief verschneiten, menschenleeren Berge läuft. Tam, so heisst der Hund, hat bei einem Autounfall seine Besitzerin Abby verloren. Mutig macht er sich auf den langen Weg zu ihr. Seine innere Stimme führt ihn. In der Wildnis erwachen seine Urinstinkte, dank denen er die Strapazen der gefährlichen Wanderung knapp überlebt. Abby sucht ebenfalls verzweifelt nach ihrem kleinen Freund und glaubt nicht an seinen Tod. In dieser Annahme wird das tapfere Mädchen von ihrer hellsichtigen Oma unterstützt.
> Mit anschaulicher Sprache erzählen abwechselnd Abbey und Tam ihre Erlebnisse und lassen die Lesenden an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. So ist ein unterhaltsames und gefühlvolles Buch entstanden. Die Geschichte erinnert an die Abenteuer von Hund Lassie, die vor vielen Jahren verfilmt wurden. Martina Friedrich