Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Sisi
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 222 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2019
ISBN: 978-3-95728-278-1
Kategorie: Comic
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2019
Sisi Frau – Rebellin – Kaiserin
Wien, 1854: Die 16-jährige Sisi und der österreichische Kaiser Franz Joseph heiraten. Sisi tut sich schwer mit dem kaiserlichen Leben und fühlt sich oft wie eine Marionette. Trotz ihrer schwierigen Beziehung zur Schwiegermutter und ihrer Ablehnung der höfischen Pflichten erreicht sie durch die Verteidigung der ungarischen Sache ein gewisses Ansehen. Sie lebt ein sehr eigenständiges Leben: Sie fordert die vollständige Kontrolle über die Erziehung ihrer Kinder, ist politisch aktiv und verreist immer wieder ohne ihre Familie.
> Giorgia Marras zeigt Sisi als sehr vielseitige Frau. Die schwarz-weissen Panels wirken wie alte Fotografien. Anfangs fällt es schwer, die verschiedenen Personen zu unterscheiden. Auch vom Aufbau her ist die Geschichte anspruchsvoll. Es geschehen immer wieder Zeitsprünge. Wer sich darauf einlässt, erhält ein lebendiges Bild einer starken Frau und einer spannenden Epoche. Im Anhang findet man eine Biografien-Sammlung der wichtigsten Personen und deren Beziehungsgeflechts. Karin Böjte

Titel: Franziskus von Assisi
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-5076-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Franziskus von Assisi
Franziskus (1182 – 1226) wächst als Sohn reicher Eltern in Assisi auf. Als junger Mann trennt er sich jedoch von jeglichem Besitz und wählt ein Leben in Armut draussen vor der Stadt. Obwohl seine Eltern verärgert sind und ihn anfangs viele für verrückt halten, verkündet Franziskus überall Gottes Liebe. Mit seinem bedingungslosen Glauben kann er immer mehr überzeugen und gründet schliesslich den "Orden der Niederen Brüder".
> In dreizehn kurzen Episoden stellt der Religionspädagoge Josef Quadflieg gekonnt Franziskus' aussergewöhnliches Leben dar und schliesst mit dem bekannten Sonnengesang ab. Auch kleineren Kindern sind die einfach gehaltenen Texte gut verständlich zu erzählen. Das Nachwort hilft Eltern und Lehrpersonen, die Geschichte historisch und geografisch einzubetten und Zusammenhänge herzustellen. Gantschevs Aquarelle, farbenfroh und seitenfüllend, vervollkommnen das Ganze zu einem kleinen Kunstwerk. Schade nur, dass ein so wunderbares Buch dermassen kleinformatig herausgegeben wird. Eliane Hess

Titel: Franz von Assisi und die Sprache der Tiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 106 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2013
ISBN: 978-3-522-30309-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Legenden
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2013
Franz von Assisi und die Sprache der Tiere
„Es gibt viele Geschichten über den kleinen Mönch und seine Brüder: fröhliche und traurige, friedliche und zornige, weise und verrückte. Die schönsten erzählen von der Liebe des Heiligen zur Schöpfung und zu den Geschöpfen.“ So lautet in vorliegendem Buch eine Passage des ersten Kapitels, das eine kurze Biografie Franziskus von Assisis enthält.
> Seit der Einsetzung des neuen Papstes ist der Name Franziskus in aller Munde. Das Buch enthält 16 Legenden über seinen berühmten Namensgeber, der vor knapp 800 Jahren in der Toskana einen neuen Orden gründete. Alle berichten, wie ehrfurchtsvoll „das kleine Mönchlein“ mit Tieren umging und lieber Hunger litt, als dass er ihr Fleisch verzehrt hätte. Den Abschluss der Sammlung bildet der bekannte Sonnengesang. Der Text ist in angenehm grossen Lettern gesetzt und leicht zu erfassen. Jede Legende ist in sich abgeschlossen, der Umfang beträgt jeweils rund fünf Seiten inklusive farbiger Illustration. Ein aktuelles Buch für Liebhaber von Legenden. Katharina Wagner