Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 1
Titel: Schamlos
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 162 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2019
ISBN: 978-3-522-30521-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Schamlos
Was heisst schamlos, was ist schamlos und wer ist schamlos? Dem Ratschlag für ehrbare Mädchen „Beug dich nie in der Öffentlichkeit vornüber“ stellt die norwegische Bloggerin Nancy folgenden Satz gegenüber: „Wir entscheiden, was wir anziehen.“ Dabei geht es nicht nur um „Hidschab: ja oder nein“, sondern grundsätzlich um die negative soziale Kontrolle, die Frauen in muslimischen Gesellschaften in grösserem Ausmass erfahren als die Männer. Da ist die Frage rund um den Hidschab bloss ein Klacks. Auf die Spitze treiben es Familien, die mit ihren Töchtern wieder ins muslimische Heimatland zurückkehren, damit ja keine Veränderung der sozialen Kontrolle stattfindet. Nicht selten wird dieses Vorgehen als Ferien getarnt, und so können sich diese Jugendlichen oft nicht einmal von ihren Freundinnen verabschieden. Ist es schamlos, über solche Sachen zu diskutieren?
> Die drei jungen Frauen heissen Nancy, Sofia und Amina. Sie sind Muslimas, Feministinnen und auch Freiheitskämpferinnen. Ihr Medium, um ihre Anliegen an die Öffentlichkeit zu tragen, sind die sozialen Medien. Als Bloggerinnen erzählen sie von ihren Alltagserfahrungen einer kulturellen Minderheit in einem westlichen Land und von der Suche nach ihrer Identität. Als Anregung dazu dienen ihnen Erzählungen von anderen jungen Frauen, die mit ihren Fragen an sie gelangen. Sie sind die Grundlage für den thematischen Aufbau des Buches. Die Offenheit der drei „schamlosen“ Mädchen überrascht und berührt. Zu Recht haben sie den norwegischen „Fritt Ord Honnor-Preis“ erhalten, der jährlich an Menschen vergeben wird, die sich für Redefreiheit einsetzen. Im Anhang finden sich Worterklärungen und ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft. Schöne, feine Illustrationen über Tabuthemen und Fotografien der Autorinnen runden dieses herausragende Buch ab. Ein kluges und mutiges Werk, das eine solide Brücke zwischen Kulturen schlägt, auf der sich alle respektvoll begegnen können. Katharina Siegenthaler