Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 15
Titel: Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2019
ISBN: 978-3-7795-0619-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Oskar
Papas Bruder Oskar ist etwas speziell. Er macht nämlich nur, was er will. Als er bei der grossen Familie einzieht, bringt er einiges durcheinander. Anstatt Rasen zu mähen, spielt er im Garten mit Paul Piratenschiff, baut in Amelies Teller eine Burg aus Kartoffelbrei, streichelt Opas Hände und nascht mit Uroma heimlich Bonbons. Als Oskar kocht, kleckert er die Küche voll und auch die Bluse von Mamas Chefin. Oskar muss gehen, sagt Mama. Doch als er fort ist, begreifen alle, wie glücklich sie mit ihm waren.
> Ein wohltuendes Buch über einen liebenswerten Sonderling, der mit Empathie und Ideenreichtum den oft stressigen Alltag lockerer anzugehen versucht. Auch wenn Oskar als Freigeist nur macht, was er gerade will, trägt er doch seinen Teil zum Glück der Familie bei. So erreicht er, dass Amelie wieder isst, und sorgt dafür, dass Opa und Uroma gut betreut sind. Die farbenfrohen Illustrationen mit den zufrieden lachenden Protagonisten sprechen für sich. Es braucht mehr Menschen wie Oskar! Ruth Fahm

Titel: Rico & Oskar – Die perfekte Arschbombe
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3-551-55380-5
Kategorie: Comic
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Rico & Oskar – Die perfekte Arschbombe
Oskar hat grosse Angst vor dem Wasser. Trotzdem begleitet er seinen Freund Rico an den Kanal. Dort soll herausgefunden werden, wer beim Ins-Wasser-Springen die grösste Fontäne verursacht. Er selber denkt nicht daran teilzunehmen, doch seinen Freund will er anfeuern. Vorsichtshalber hat er sich seinen Schwimmring und die Schwimmflügel übergezogen. Er stellt sich am Beckenrand hin und coacht Rico. Plötzlich wird Oskar von hinten geschubst. Sein Sturz ins Wasser ist so perfekt, dass er ungewollt als Sieger hervorgeht.
> Oskar und Rico und ihre Freunde kennen die Lesenden aus der Sendung mit der Maus. Zu Beginn der Lektüre werden alle, die am Wettkampf teilnehmen, vorgestellt. Was Aquaphobie ist, wird erklärt. Die Wettkampfsituation wird in den Panels und Sprechblasen realistisch und lebendig dargestellt. Sofort ist man im Geschehen drin. Am Ende sind alle zufrieden. Oskar kann schwimmen und hat seine Abneigung gegen das Nass überwunden. Monika Aeschlimann

Titel: Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., 257 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55665-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.12.2017
Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch
Schneetreiben an Heiligabend. Rico und Oskar sind zusammen zu Karstadt unterwegs. Jeder will für sich Geschenke für die bevorstehende Bescherung kaufen. Kurz bevor sie sich im Kaufhaus wiedertreffen, sieht Rico seinen Freund in der Abteilung für Damenunterwäsche!? Soll er ihn darauf ansprechen? Das Schneetreiben wird immer heftiger und die beiden beeilen sich, nach Hause zu kommen, um gemütlich zu feiern. Doch es kommt ganz anders.
> Rico ist hier der Erzähler. Er schiebt immer wieder seine Gedanken über die Ereignisse im vergangenen Sommer ein – all die verwirrenden Gefühle rund um neue Bekanntschaften und die damit verbundenen heimtückischen Veränderungen, die ihre Freundschaft damals auf eine harte Probe stellten. Die Zeitspanne von Heiligabend-Nachmittag bis Weihnachtsmorgen hinterlässt einen Hoch- und einen Tiefbegabten, die ihre Herzen auf dem rechten Fleck tragen und nun wohl endgültig den Kinderschuhen entwachsen sind. Eine wunderbare Vorlesegeschichte voller Wärme. Katharina Siegenthaler

Titel: Oskar und das Mandelherz
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 170 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2088-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Oskar und das Mandelherz
"Ich bin der Einzige, der kein Haustier hat!" Oskar setzt alle Mittel ein, damit sein Herzenswunsch in Erfüllung geht. Er verhält sich pflichtbewusst, holt Informationen ein, übt wahlweise mit einer blossen Leine, aber auch mit einem echten Hund Gassi gehen. Alles vergeblich. Obendrauf trübt sich das Verhältnis zu seiner besten Freundin – bis Oma einen glanzvollen Vorschlag hat.
> Das tiefe Bedürfnis nach einem Hund und die Art, wie der Knabe schrittweise seine Eltern zu überzeugen versucht, wird mit viel Gespür und Augenzwinkern erzählt. Das Verhalten der Erwachsenen ist manchmal schwer durchschaubar. Viele Kinder machen ähnliche Erfahrungen. Das Buch hat kurze Kapitel, eingestreut sind schwarzgraue Illustrationen. Es gibt einen Vorgänger, der Band ist aber eigenständig. Geeignet als Vorlesebuch. Eveline Schindler

Titel: Rico & Oskar – Die Regenhütte
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55693-6
Kategorie: Comic
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Rico & Oskar – Die Regenhütte
"Zusammenhalt kriegt man am besten mit Freunden hin. Vor allem, wenn man mit denen vorher eine Zusammen-Not hatte." Schwierige Wörter und deren Bedeutung notiert sich der tiefbegabte Rico gerne in sein Notizheft. Mit seinem besten Freund Oskar und den anderen Kindern aus der Dieffe 93 wird eine Holzhütte gebaut. Der hochbegabte Oskar versteht natürlich am meisten von Statik und hämmert so lange weiter, bis alles zugenagelt ist. Nun kommt er aber nicht mehr raus – dabei hat er doch "irgendwas mit ... Klaus!" Klaustrophobie, weiss Soo-Min. Samira, die nie etwas sagt, hat die rettende Idee!
> Die Kindercomics erweitern den Kreis der Lesenden um hoffentlich viele neue Rico & Oskar-Fans. Die Figuren sind bekannt aus "Die Sendung mit der Maus", in den Sprechblasen werden nur Grossbuchstaben verwendet und die Geschichte ist genauso tiefgründig und voller (Sprach-)Witz wie die über 200 Seiten langen Romane, die von den zwei Freunden handeln. Bloss kürzer und einfacher. Unbedingte Empfehlung! Sandra Dettwyler

Titel: Oskar – Ein Kater mit Charakter
Kollation: Geb., farb. illustr., 76 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-64031-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Oskar – Ein Kater mit Charakter
Die Wildkatze Oskar wohnt im Wald. Eines Tages kommen zwei Holzfäller. Einer heisst Knut, und der zerstört Oskars Wohnung unabsichtlich beim Bäume-Fällen. Seine ganze Familie stirbt. Wie soll er jetzt noch überleben? Doch zum Glück gibt es Knut; der nimmt Oskar zu sich nach Hause. Wie geht es jetzt wohl weiter?
> Eine mega spannende Geschichte auf 77 Seiten mit sehr viel Handlung und coolen Bildern. Ich finde das Buch sehr cool, weil es spannend ist. Das Buch ist von Hildegard Müller auf Deutsch geschrieben worden. Luis (10 Jahre)

Titel: Rico & Oskar – Fische aus Silber
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55687-5
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Rico & Oskar – Fische aus Silber
In der eigenen Behausung gemütlich auf dem Sofa rumfläzen: So wollen Rico und Oskar den Tag geniessen. Leider nicht für lange, denn die Stadtreinigung für Sperrmüll braust heran und „entsorgt“ das coole Zelt mitsamt dem Mobiliar. In einer Staubwolke bleiben die beiden zurück. Später widmen sie sich in Ricos Badewanne dem Apnoetauchen und studieren das Leben der Silberfische. Rico und Oskar sind sich einig: Auch diese Insekten brauchen ein behagliches Zuhause, obwohl unklar ist, wie es diese in den 5. Stock geschafft haben.
> Ob einer schnell oder langsam denkt, ordentlich ist oder unordentlich, das spielt in einer echten Freundschaft keine Rolle. Hauptsache, das Herz ist auf dem rechten Fleck. Davon erzählt die erfrischende Geschichte, verpackt in einen hübschen Comic für Erstleser, mit behutsamer, gekonnter Bildsprache. Details wie z. B. Tagebucheinträge, eine überlaufende Badewanne oder der Lichtkegel einer Taschenlampe sind effektvoll eingesetzt. Ein weiterer Band ist angekündigt. Katharina Siegenthaler

Titel: Oskar
Kollation: Broschur, farb. illustr., 31 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2010
ISBN: 978-3-7269-0566-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Zahlen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Oskar
Kater Oskar soll seiner Schwester mit Mäusejagen zur Hand gehen, da sie sich gerade um ihre neugeborenen Kätzchen kümmern muss. Dabei begegnet er verschiedenen Tieren und Menschen: einem Hund, zwei Bauersleuten, drei Kindern, vier Hühnern, fünf Hasen, sechs Kühen, sieben Kätzchen, acht Schafen, neun Schweinen und zehn Mäusen. Mit einem überraschenden Kompromiss finden die Mäuse und Oskar zu einem neuen Zusammenleben.
> Ungewöhnliches von Katz und Maus, eingebettet in eine lustige Zahlengeschichte. Sie ist für etwas fortgeschrittenere Leseanfänger gedacht. Pro Doppelseite gibt es einen mehr oder weniger umfangreichen Text zu bewältigen. Einfache, kurze Sätze motivieren zu selbständigem Lesen. Die unterhaltsame Geschichte ist von grossformatigen Bildern begleitet, die den Text sinnvoll ergänzen. Die Story ist sehr einfach aufgebaut, lediglich der Schluss wirkt etwas gekünstelt und all zu harmonisch. Esther Marthaler

Titel: Rico, Oskar und das Herzgebreche
Kollation: Geb., s.w. illustr., 268 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2009
ISBN: 978-3-551-55459-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Heiteres
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Rico, Oskar und das Herzgebreche
„Illusion: Wenn man erwartet, dass was Schönes passiert oder dass man was Tolles kriegt, aber am Schluss hat man dann nichts ausser Enttäuschung und vollgeheulte Tempos. Also so ähnlich wie manchmal Weihnachten.“ Das notiert Rico in seinem Tagebuch. Dort vermerkt der Junge aus Berlin die Bedeutung vertrackter Fremdwörter und schreibt seine geheimsten Gedanken nieder: zum Beispiel, dass es in seinem Hirn manchmal aussieht wie in einer Bingotrommel, wenn die Kugeln wild durcheinander wirbeln. Oder dass er sich den Bühl als Vater wünscht. Aber das ist wohl auch so eine Illusion. Vor allem weil Mama was Illegales tut und der Bühl doch Polizist ist. Zum Glück steht Oskar Rico treu zur Seite und hilft ihm durch alle Herzgebreche hindurch. – Die beiden Freunde sind durch den ersten Band ja richtig berühmt geworden. Auch in der Fortsetzung verlieren sie nichts von ihrem Charme. Oskar erzählt frisch von der Leber weg und zieht so die Lesenden erneut in seinen Bann. Man mag ihn auf der Stelle, diesen „Tiefbegabten“, der mit seinem Freund den Alltag heldenhaft meistert. Ein Buch zum Herz erwärmen. Katharina Wagner

Titel: Rico, Oskar und die Tieferschatten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2008
ISBN: 978-3-86742-021-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Der Autor selbst liest die Geschichte, in welcher der tiefbegabte Rico dem hochbegabten Oskar begegnet und sogleich in ein gefährliches Kidnapper-Abenteuer verwickelt wird (mehr zum Inhalt in der Rezension zum Buch, siehe Seite 7). In Steinhöfels harmlos-vergnüglichen Lesung kommt Ricos Wesen schön zum Tragen. Der intellektuell benachteiligte Junge besticht in seiner Icherzählung durch seine liebenswerte, offene Selbsteinschätzung. Weil der hochbegabte Oskar nicht minder sympatisch wirkt, sind die Identifikationsfiguren breit vorhanden. Mit Ricos ausführlicher Plauderei wird die Geschichte detailreich und unterhaltend. Ein spannendes Hörvergnügen nicht nur für Jungs. Claudia Hubacher

Titel: OSKAR und das Geheimnis der Kinderbande
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2007
ISBN: 978-3-7915-2912-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
OSKAR und das Geheimnis der Kinderbande
Wieder muss Oskar vor dem Besuch seines „Latein-Onkels“ Heinrich fliehen. Zum Glück hat ihm sein Grossvater die Truhe mit den alten Sachen hinterlassen. So „reist“ er zum zweiten Mal ins mittelalterliche Nürnberg, genauer: ins Jahr 1485. Zusammen mit seinem Freund Albrecht (Dürer) und der mutigen Apothekerin Kathrin kommt er dem Geheimnis der Kinderbande und den Diebstählen aus reichen Häusern auf die Spur. Es ist die Karwoche. Die reichen Stadtbürger üben sich während der „Siechenschau“ in Barmherzigkeit. Doch nicht alle Reichen führen ein untadeliges Leben und nicht alle Armen sind Verbrecher! Und welche Rolle spielen die Strassenkinder? Das erfahren Albrecht und Oskar am eigenen Leib! – Nebst guter Unterhaltung bietet das Buch ein spannendes Zeit- und Sittenbild aus einer mittelalterlichen Stadt. Es schildert farbig und detailreich die Zustände und Gebräuche. Für den NMM-Unterricht als Vorlesebuch oder Ideenlieferant denkbar (Vorgängerband „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“). Ulrich Zwahlen

Titel: Oskar und der sehr hungrige Drache
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-6748-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Oskar und der sehr hungrige Drache
Wieder einmal zittert und bebt die Erde. Der grosse Drache ist aufgewacht und hat Hunger. Das heisst für die Dorfbewohner, dass sie ihm eine hübsche Prinzessin zum Frass vorsetzen müssen. Da es aber im Dorf keine Prinzessin gibt, muss ein anderes Kind herhalten. Ausgelost wird Oskar. Er macht sich ganz alleine auf den Weg zum Drachen. Doch der der ist mit Oskar gar nicht zufrieden, er ist ihm viel zu dünn. Da schlägt ihm Oskar vor, ihn zuerst zu mästen. Er schreibt ihm einen langen Einkaufszettel, schickt ihn einkaufen und macht sich dann ans Kochen. Und das kann er richtig gut. So gut, dass sich der Drache schliesslich an das herrliche Essen von Oskar gewöhnt und keine Menschenkinder mehr frisst. – Die Geschichte vom sehr hungrigen Drachen ist spannend erzählt. Die Bilder sind ausdrucksstark und lassen viele Details entdecken. Sie erzählen die Geschichte so, dass sie auch ohne Text verständlich ist. Therese Heiniger

Titel: Rico, Oskar und die Tieferschatten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Carlsen, 2008
ISBN: 978-3-551-55551-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Unterschiedlicher könnten zwei Jungs nicht sein: Rico, der Tiefbegabte von der Förderschule, der sich seiner Defizite bewusst ist und Oscar, der Hochbegabte, der immer einen Helm trägt, um seinen wertvollen Kopf zu schützen. Doch ihr scheinbar zufälliges Zusammentreffen hat einen ernsten Hintergrund, und nullkommanix sind die beiden in den Aldi-Kidnapper-Fall verwickelt, und zwar ziemlich heftig. Mann, Mann, Mann! – Aus der Sicht des minder begabten Rico erzählt der Autor eine abenteuerliche Geschichte – spannend, wortreich und mit eingestreuten Fremdwort-Definitionen. Genial, dass er dafür eine einfache, naive und gerade dadurch sehr unterhaltsame Sprache wählt und dass am Ende nicht mehr ganz klar ist, welcher der beiden nun der Cleverere ist…! Die ganzseitigen s/w Zeichnungen zu den Kapitelanfängen zeigen die zwei Freunde als liebevolle Karikaturen ihrer selbst. Claudia Hubacher

Titel: Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 99 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2013
ISBN: 978-3-86742-140-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Anderssein, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2013
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
In Ricos Leben läuft gerade alles rund. Seine Mutter und der Bühl fahren gemeinsam in die Ferien und sein bester Freund Oskar und dessen Vater wohnen nun auch in der Dieffe. Da passiert es: Der alte Fitzke liegt eines Tages tot vor seiner Wohnung. Er hat Rico testamentarisch seine Steinsammlung vermacht. Wertvollstes Stück ist der Kalbstein. Doch der wird geklaut. Rico und Oskar machen sich auf an die Ostsee und erleben ein grosses Abenteuer, bei dem sie sich für einmal so richtig in die Haare geraten.
> Nachdem Andreas Steinhöfels Rico-Romane bereits als Hörbuch, vom Autor gelesen, erschienen waren, liegt nun auch der dritte und letzte Band zusätzlich als Höspiel vor. Die Bingotrommel in Ricos Kopf ist akustisch wunderbar umgesetzt. Die Sprecher überzeugen und das Abenteuer der beiden Freunde bekommt mit Geräuschen und Musik unterlegt zusätzlichen Schwung. Auch im Hörspiel funktionieren der Sprachwitz und die liebevolle Gestaltung der Figuren – bis hin zum langersehnten Happy End. Sandra Laufer

Titel: Der kleine Oskar will nicht schlafen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Brunnen, 2012
ISBN: 978-3-7655-6959-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.02.2013
Der kleine Oskar will nicht schlafen
Der kleine Eulenjunge Oskar ist überhaupt nicht müde. Er hat immer wieder neue Ideen, um nicht einschlafen zu müssen: Er will noch zugedeckt werden, benötigt frische Blätter und einen Einschlafkeks und möchte am liebsten nur spielen. Oma erfüllt ihm alle Wünsche. Erst als sie die Rollen tauschen und Oskar hin- und herfliegen muss, um Omas Wünsche zu erfüllen, damit sie einschlafen kann, wird das Eulenkind endlich müde und kommt zur Ruhe.
> Das Einschlafbuch mit den niedlichen Eulenbildern ist auf den ersten Blick sehr ansprechend. Die Geschichte entpuppt sich aber als zu gesucht. Warum bringt nicht Mama den kleinen Oskar ins Bett? Eine Oma-Eule, die ein Buch liest? Der Einschlafkeks, das bekannte Bettmümpfeli, als Selbstverständlichkeit? Dies kann kaum als Vorbild dienen. Zudem ist die Handlung derart in die Länge gezogen, dass sich das Buch kaum für ein Einschlafritual eignet. Esther Marthaler