Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Mira – #freunde #papa #wasfüreinsommer
Reihe: Mira 2
Kollation: A. d. Dän., Broschur, farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2019
ISBN: 978-3-95470-202-2
Kategorie: Comic
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.06.2019
Mira – #freunde #papa #wasfüreinsommer
In Miras Leben passiert gerade einiges, was ein Auf und Ab ihrer Gefühle zur Folge hat. Mama und sie ziehen mit Mamas Freund Joakim auf ein Hausboot. Joakim ist sehr in Ordnung und er und ihre Mama geben Mira das schönste Zimmer auf dem Boot. Sie ist glücklich. Zudem hat sie eine neue gleichaltrige Nachbarin, mit der sie sich auf Anhieb versteht. Aber ihre Freundin Karla fühlt sich nun von Mira vernachlässigt. Und dann denkt ihre Mama darüber nach, dass Mira ihren Vater kennenlernen sollte. Er weiss nicht, dass es sie gibt. Sie ist bitter enttäuscht darüber, dass ihre Mutter dem Vater ihre Existenz verschwiegen hat. Gleichzeitig ist sie aufgeregt und freut sich auf ihr erstes Zusammentreffen.
> Die Mimik und Körperhaltung der einzelnen Figuren sind mit wenigen schwarzen Linien gestaltet, die die Farben umrahmen, und wunderbar ausdrucksstark. Auf eine berührende und herzerwärmende Art erzählen Bild und Text eine Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen ist. Karin Schmid

Titel: Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Reihe: Die Pirateschiffgäng 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 72 s.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8248-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Piraten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Tim Buktu hat einen Traum – er möchte gerne ein richtiger Pirat sein. Doch bisher verdient er seinen Lebensunterhalt mit Schreiben statt mit Abenteuern. Als der Pirat des Königs ihn in geheimer Mission aufsucht, scheint sich Tims Wunsch zu erfüllen. Captain Barti Blu heuert ihn als „Aufschreiber“ an, denn er kann seine eigene Schrift nicht lesen. Später bestellt er Pudel statt Nudeln für seine Männer. Doch bevor Tim an Bord gehen kann, entführt ihn der fiese Admiral Hammerhäd. Im Gefängnis lernt er Blus Crew kennen. Gemeinsam schmieden sie einen Befreiungsplan.
> Die einfache Handlung der Geschichte ist für geübte Erstleser geeignet. Die Sätze sind kurz und klar, in Serifenschrift, aber ohne Blocksatz. Die lustigen Figuren mit karitativen Zügen unterhalten auch bildlich bestens. Die Abenteuergeschichten um die Piratenschiffgäng werden gerade Jungen bei der Stange halten. Teil 2 „Insel der schrecklichen Schrecken“ ist gleichzeitig mit dem ersten erschienen. Christina Weirich

Titel: Mirabelle – Schulgeflüster
Reihe: Mirabelle 1
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2015
ISBN: 978-3-551-55655-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.09.2015
Mirabelle – Schulgeflüster
„Josh + Marie = Love Love Love“. Diese Nachricht ist in der Pause Gesprächsstoff Nummer 1 und verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Sie sorgt für rote Köpfe, allerlei Mutmassungen und Tränen bei Marie. Mittendrin in dieser Gerüchteküche steht Mirabelle in ihrem rot getüpfelten Kleid und macht sich ihre Gedanken. Als Marie am darauffolgenden Tag nicht in der Schule erscheint, vermuten viele, sie sei nach Amerika ausgewandert.
> Das Thema dieser Geschichte ist das Gerücht, wie es entsteht und welche Auswirkungen es haben kann – mit der reizenden Mirabelle als Protagonistin und Erzählerin. Deshalb sind die kurzen Kapitel mit Teilen der allgemeinen Definition eines Gerüchts überschrieben. Dank der lesefreundlichen Schrift, den Sinnzeilen und den grossflächigen, lustigen Bildern eignet sich dieses Buch hervorragend für den Unterricht und zum Selberlesen. Auf weitere Erlebnisse von Mirabelle und ihrem Goldfisch, den sie in einem Plastiksack mit zur Schule nimmt, darf man gespannt sein. Katharina Siegenthaler