Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 24
Titel: Zwei Mamas für Oscar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ellermann im Dressler Verlag, 2018
ISBN: 978-3-7707-0084-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Zwei Mamas für Oscar Wie aus einem Wunsch ein Wunder wird
"Wieso hast du eigentlich noch mal zwei Mamas, Oscar?" Oscar erzählt: Bine und Lina liebten sich so sehr, dass sie eine Familie sein wollten. Sie versuchten, Bine mit Pusteblumen zu bestäuben oder ein Kind aus Sand zu backen. Doch eigentlich wussten sie, dass dies nicht funktionierte. Sie brauchten dazu Samen von einem Menschen und dachten dabei an ihren Freund Hans. Hans und seine Frau Leonore sahen, wie traurig Bine und Lina waren, und entschlossen sich darum, ihnen zu helfen. Entstanden ist Bines und Linas Sehnsuchtskind: Oscar.
> Das ansprechend gestaltete Bilderbuch widmet sich auf einfühlsame und kindgerechte Weise dem Thema Kinderwunsch in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft. Aus der Sicht Oscars wird die Liebesgeschichte seiner zwei Mamas erzählt, die ihren Wunsch nach einem Kind wahr werden lassen. Auf den letzten zwei Seiten erfahren die Kinder, wie Babys auf herkömmliche Weise entstehen und was anders ist, wenn zwei Frauen ein Kind möchten. Berührend! Tanja Raemy

Titel: Die schlaue Mama Sambona
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2007
ISBN: 978-3-7795-0149-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Die schlaue Mama Sambona
Eines Tages findet der Tod Mama Sambona auf seiner Liste. Er schickt den Hasen, um der Königin anzukündigen, dass ihre Zeit abgelaufen sei. Der Hase aber fürchtet sich vor imaginären Jagdhunden. Schliesslich geht der Tod selber hin. Doch Mama Sambona ist viel zu beschäftigt und liebt das Leben zu sehr, um sich mitnehmen zu lassen. Furchtlos tritt sie dem Tod entgegen und lädt ihn zu einem Fest ein, wo die beiden so ausgelassen tanzen, dass er seine Absicht vergisst. – Mit Humor erzählt der in Ostafrika geborene Autor die Episode. Satte Farben sowie schwarzweisse Drucke untermalen die Geschichte exzellent. Sie zeigen die weise Alte mit Kopftuch, Tabakpfeife und rotem Kleid auf einer Kinderschaukel oder mit ihrer Enkelin tanzend. Der Tod erscheint in schwarzem Anzug und ähnelt einem gestressten weissen Manager. Am Schluss lernt sogar er von Mama Sambona. Ein wunderbar heiteres Buch, das Gross und Klein afrikanische Lebensart näherbringt. Katharina Wagner

Titel: Mama!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-353-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zahlen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2018
Mama!
Mama! Gleich auf der ersten Seite steht dem kleinen Jungen das Entsetzen ins Gesicht geschrieben. Mama!, ruft er nun in jedes Zimmer des Hauses, doch die Mutter ist einfach nirgends zu finden. Stattdessen tummeln sich in den Wohnräumen Nilpferd, Elefant, Flamingos und allerhand anderes Getier. Es wird gepuzzelt, geduscht, gelesen, gegessen und viel Unordnung gemacht. Da bleibt dem Jungen nur die Flucht in den Garten und ein letzter Aufschrei: Mama!
> Bei Mario Ramos kann man sich auf viel Humor und Fantasie freuen. Auch diesmal werden die Kinder nicht enttäuscht. Das kleinformate Zählbuch kommt mit einem einzigen Wort aus: Mama! – auf jeder Seite. Die verschiedenen Tiere sind in Familien-Alltagssituationen dargestellt und das Zählen wird einem gar nicht einfach gemacht. Die Bilder lassen Raum fürs freie Erzählen und Rätseln, was den Jungen so in Schrecken versetzt hat. Nach der lustigen Schlusspointe und der Zahlenliste auf den letzten Seiten gibts nur eines: Gleich nochmal von vorne, bitte! Sandra Laufer

Titel: Mama Mutsch und mein Geheimnis
Kollation: Geb., s.w. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2017
ISBN: 978-3-7026-5919-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Mama Mutsch und mein Geheimnis
Das Leben des 9-jährigen Lelio ist kompliziert. Abends sitzt er oft allein in der Küche, hungrig, der Kühlschrank jedoch leer. Sein Vater arbeitet in der Nachtschicht. Der frühe Tod der Mutter hat den Jungen selbstständig gemacht. Er ist aufgeweckt, beobachtet die Menschen seiner Umgebung genau und zieht seine Schlüsse aus dem, was er entdeckt. Sein Leben nimmt eine positive Wendung, als im Nachbarhaus eine engagierte Forscherin einzieht, die auch gern beobachtet. Mit ihr kann er sich austauschen. Beide versuchen, aus jeder Situation das Beste zu machen.
> Die Geschichte wird konsequent aus der Optik des Jungen erzählt, in schnörkelloser, lebendiger Sprache und mit einem Schuss Humor. Ausdrücke, die nicht überall verstanden werden, sind in einem Glossar aufgeführt. Auf jeder Seite befinden sich Skizzen, die genau zum Text passen. Eine spannende Lektüre, die bestimmt auch Jungen in ihren Bann zieht. Monika Aeschlimann

Titel: Hektor & Omamascha
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2016
ISBN: 978-3-414-82451-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Hektor & Omamascha Der Aufräumtag
Jeden Dienstag freut sich Hektor auf seine Omamascha. Sie holt ihn jeweils vom Kindergarten ab, und dann machen sie gemeinsam Sachen, auch solche, die man nicht unbedingt macht, denn seine Oma ist cool. Aber heute wollen die Eltern unbedingt, dass die beiden Hektors Schweinestall, sprich Zimmer aufräumen. Hektor hat überhaupt keine Lust dazu, macht in seiner Wut das Durcheinander sogar noch grösser. Da weiss die kluge Oma Rat, und voller Eifer transportieren die beiden die herumliegenden Spielsachen, nach Farben und Grösse sortiert, per Zug nach Hause.
> Ganz klar, niemand räumt gerne sein Zimmer auf. Ausser man macht mit etwas Fantasie ein Spiel daraus! Farbenfrohe, kindgerechte Zeichnungen mit vielen herumliegenden Details, eine sympathisch-schrullige, grauhaarige, Brille tragende Oma, die für jeden Spass zu haben ist und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, machen dieses Buch zum anregenden Ideenträger für Familien mit Aufräumproblemen. Mit Aufräumspiel zum Üben in der Mitte des Buches. Ruth Fahm

Titel: Ich bin nicht müde, Mama Bär
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11709-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Ich bin nicht müde, Mama Bär
Die kleine Mia Bär will nicht einschlafen. Doch der Winter ist zum Schlafen da. Alle Bären schlafen den ganzen Winter lang. Mia Bär will aber noch nicht schlafen gehen. Die Sterne und der Mond werden ihr fehlen, und auch der Hügel hinter dem Haus, wo sie herunterpurzeln kann. Wird alles, was Mia Bär liebt, noch da sein, wenn sie nach dem Winterschlaf aufwacht? Zusammen mit Mama Bär begibt sie sich nach draussen in die Nacht, purzelt ein letztes Mal vergnügt den verschneiten Hügel runter und kann endlich müde einschlafen.
> Eine warme und berührende Geschichte zum Thema Einschlafen. Besonders die Bilder der abendlichen Schneelandschaft faszinieren und begleiten den Betrachter aus verschiedenen Perspektiven durch die Geschichte. Der Text lebt von den kurzen Dialogen zwischen Mama Bär und Mia Bär und ist einfach gehalten. Das Ganze endet mit einem Gutenachtkuss und einer Umarmung. Ein schönes Bilderbuch zum Vorlesen vor dem Zu-Bett-Gehen. Maria Trifonov

Titel: Mama Muh fährt Boot
Reihe: Mama Muh
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0430-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.09.2016
Mama Muh fährt Boot
Während die anderen Kühe im Schatten vor sich hindösen, steht Mama Muh im See, guckt mit Taucherbrille den Fischen zu und spielt mit den kleinen Booten, welche die Kinder gebastelt haben. Solche Boote sind langweilig, findet die Krähe und macht sich eifrig daran, aus dem Ruderboot des Bauern ein Schnellboot zu konstruieren. Klar, dass dieses Unterfangen viel Denkarbeit, zahlreiche Skizzen und ungewöhnliches Material erfordert. Am Ende funktioniert die Konstruktion der Krähe tatsächlich. Allerdings anders als geplant.
> Vor 25 Jahren erschienen Mama Muh und die Krähe erstmals in Buchform und noch immer ist ihr weltweiter Erfolg ungebrochen. Im neusten Band wird der Tatendrang der entdeckungsfreudigen Kuh für einmal von demjenigen der Krähe übertroffen. Ihr Schwung ist kaum zu bremsen. Sven Nordqvists Bilder fangen die Hektik im Krähennest und am Bootssteg ebenso gekonnt ein wie die ländliche Ruhe an einem heissen Sommertag. Ein Erzähl- und Lesespass, nicht nur für Kuhfreunde und Schwedenfans! Doris Lanz

Titel: War ich auch in Mamas Bauch?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6922-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
War ich auch in Mamas Bauch?
Anlässlich des Besuchs einer schwangeren Arbeitskollegin von Mama, betrachtet das Kind zusammen mit der Mutter alte Fotos. Mama nimmt sich viel Zeit und erklärt genau, was die Ärztin damals untersucht hat, wie gross das Kind während der ersten Schwangerschaftswochen im Bauch war und wie die Geburt vor sich ging. Natürlich folgt den vielen Ausführungen Mamas bald die entscheidende Frage von Seiten des Kindes: „Wie bin ich denn überhaupt da hineingekommen?“ Die Erklärungen dazu liefert gerne Papa.
> Dieses Buch kann als Anregung und Unterstützung für Eltern dienen, die das eigene Kind bereits im Vorschulalter aufklären möchten. Problemlos kann man Kinder auch selber darin blättern lassen, es empfiehlt sich jedoch, auf entsprechenden Fragen vorbereitet zu sein. Zudem gehen die Ausführungen zu den verschmelzenden Zellkernen und den sich einnistenden, befruchteten Eizellen manchmal so weit, dass Vorschulkinder damit überfordert sein können. Insgesamt liebevoll und sachlich, mit anschaulichen Grössenvergleichen. Sandra Dettwyler

Titel: Oma – Emma – Mama
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2010
ISBN: 978-3-7152-0607-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Generationen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Oma – Emma – Mama
„Emma ist Emma. Und Mama ist ihre Mama, und Oma ist...“ So einfach, aber auch so kompliziert ist die Dreierbeziehung der Chamäleonfamilie. Emma beklagt sich bei Oma, dass man ihr nichts erlaubt, nichts zutraut und ihr nicht glaubt. Sind ihre und Omas Erfahrungen etwa gar ähnlich? Glücklicherweise haben alle drei grossen Spass am Versteckenspielen.
> Ein wunderschönes Bilderbuch mit eindrücklichen, vorwiegend in Brauntönen gehaltenen Bildern von Kathrin Schärer. Sie hat Lorenz Paulis Geschichte mit grossformatigen Aquarellen und Kreidezeichnungen illustriert. Erstaunlich wie die rollenden Augen der Chamäleons deren Mimik verändert! Versöhnlich und augenzwinkernd verpackt der Autor einen Generationenkonflikt in ein Versteckspiel. Dabei begegnet das Trio auch seltenen Tieren wie Fledermäusen, Igelmäusen und Lemuren. Der eher anspruchsvolle Text und die Bilder bereichern einander gegenseitig und machen das Buch für mehrere Stufen nutzbar. Esther Marthaler

Titel: Mama Muh feiert Weihnachten
Kollation: Geb., farb. Illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2009
ISBN: 978-3-7891-7329-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Mama Muh feiert Weihnachten
Niemand kümmert sich um die Krähen! Da sich Krähe ganz sicher ist, dass an Heiligabend niemand an sie denken wird, wühlt sie in ihren Schätzen und packt sie für sich selber in Geschenkpapier ein. „Fröhliche Weihnachten, Krähe, wünscht Krähe“ schreibt sie auf die Pakete. Erschöpft, aber völlig aufgekratzt wälzt sie sich im Bett. Schliesslich hält sie es nicht mehr aus, steht auf und packt alles aus. Nun ist sie am Festtag traurig und allein in ihrem Nest – oder etwa doch nicht? Mama Muh hat sich zum Glück etwas einfallen lassen. – Die Verzweiflung und Rastlosigkeit der Krähe kommt in den Bildern von den chaotischen Zuständen im Krähennest zum Ausdruck. Als Gegenpol agiert die warmherzige, sanftmütige Mama Muh. Mit engelsgleichem Gesicht strahlt sie mütterliche Geborgenheit aus. Wie Mama Muh zusammen mit ihren Hühnerfreundinnen Licht ins dunkle Gemüt der Krähe bringt, wird in den Illustrationen stimmig umgesetzt. Zum Vorlesen auch für Vorschulkinder geeignet. Iris Boldt

Titel: Von Mimi zu Mama und wieder zurück
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2009
ISBN: 978-3-7152-0583-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 16.07.2016
Von Mimi zu Mama und wieder zurück
Jan wird fünf Jahre alt und feiert gleich zweimal Geburtstag – einmal bei seiner Pflegefamilie und einmal bei seiner Mutter. Von beiden Seiten bekommt er viele Geschenke. Aber den Stoffhund, den ihm Mimi, die Pflegemutter schenkt, wirft er gleich in den Papierkorb. Benno, der richtige Hund, ist ihm viel lieber. Jan versteht nicht, dass Benno bei der Mutter wohnt, wo er so selten hindarf.
> Es ist nicht immer einfach für ein Kind, in zwei Familien zu leben. Oft sind die Dinge, die es haben möchte, just am andern Ort. Dies zeigt das Bilderbuch auf. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Pflegekinder-Aktion Zürich entwickelt. Vieles in dieser Geschichte wird jedoch nur angetönt. Unklar bleibt etwa, warum Jan bei einer Pflegefamilie wohnt. Als Jan bei der Mutter schläft, muss er das Frühstück zubereiten, weil die Mutter traurig ist und weint. Von einem Vater wird nichts erzählt. Das lädt zu Spekulationen ein und braucht zusätzliche Erläuterungen. Katharina Wagner

Titel: Was ist mit Mama los?
Kollation: -
Verlag, Jahr: Edition Solo, 2008
ISBN: 978-3-9523374-1-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Was ist mit Mama los?
Mit Amandas Mama stimmt etwas nicht. Oft liegt sie mitten am Tag im Bett oder sitzt stumm da, schaut ins Leere oder weint sogar. Sie ist nie mehr fröhlich und kann nichtmal im Zirkus über den Clown lachen. Ob Amanda Schuld ist, dass Mama so traurig ist? Erst der Arzt findet es heraus: Mama hat eine Depression. In der Klinik “Sonne” können sie ihr sicher helfen, wieder gesund zu werden. – Amandas Geschichte beschreibt die Familiensituation während der Krankheit aus der Perspektive des betroffenen Kindes. Es ist spürbar, dass die Autorin, welche gleichzeitig illustriert hat, das Buch aus persönlicher Betroffenheit geschaffen hat. Körperhaltung und Gesichter zeigen sehr deutlich die Befindlichkeit der beteiligten Personen. Die Bilder sind in zarten Pastelltönen gehalten und wirken warm. Cleveres Detail: Das Bilderbuch ist als Hilfe sogar in der Geschichte enthalten...! Ein wertvolles Buch zur Aufklärung für Eltern, Grosseltern, Lehrkräfte und Ärzte. Claudia Hubacher

Titel: Oma Henni erzählt – vom Chamäleon, das seine Mama suchte
Reihe: Oma Henni erzählt
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2016
ISBN: 978-3-7348-2022-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 04.06.2016
Oma Henni erzählt – vom Chamäleon, das seine Mama suchte
Die noch so gar nicht müden Küken rebellieren so lange gegen das Zu-Bett-Gehen, bis es Oma Henni zu bunt wird und sie noch eine Gute-Nacht-Geschichte erzählt: vom ungehorsamen Chamäleon, das seine Mama im Wald verliert, weil es nicht auf sie hören will. Auf seiner Suche trifft das vorlaute Chamäleon den Fuchs, den Wal und viele mehr – doch wird es auch seine Mama wiederfinden?
> Ein grosser Pluspunkt sind die Farben und die ansprechenden Bilder. Auch das Stilmittel der Alliteration in den Namen wirkt witzig. Doch die sprachlichen Gags, wie die Verwandlung von "unanständigen Wörtern" in "Huhnanständige Wörter", verpuffen in der sprachlichen Einfachheit des Textes. Auch der Inhalt vermag nicht wirklich zu berühren. Der Ton wirkt mitunter zu erziehend (von Oma Henni) oder zu quengelig (vom Chamäleon), woran auch die oft eingeworfenen Comicausdrücke schuld sein mögen. Und warum werden quengelnde Küken auch noch von der genervten Huhnoma mit einer Geschichte belohnt? Christina Weirich

Titel: Mama Muh geht schwimmen
Reihe: Mama Muh
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2014
ISBN: 978-3-7891-7875-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2016
Mama Muh geht schwimmen
"Nicht alle können schwimmen. Einige können nur fliegen. Aber die können auch ein Abzeichen machen." An die Rad fahrende Kuh hat sich die Krähe gewöhnt, doch nun will Mama Muh einen Schwimmtest bestehen. Elegant saust sie im Hallenbad durch die Röhre und schwimmt mutig im tiefen Wasser. Auf dem Hof zeigt sie ihren "Goldfisch" stolz der Krähe. Aber diese schmollt, statt sich zu freuen. Mama Muh braucht die Hilfe der Kinder, damit auch die Krähe ihre Künste zeigen und mit dem goldenen Flugfisch ausgezeichnet werden kann.
> Das Wiedersehen mit Mama Muh macht Freude! Sven Nordqvists fantasievolle und dynamische Zeichnungen entführen einen direkt auf den idyllischen Bauernhof, ins fröhliche Badegetümmel oder in die dampfend heisse Sauna. Jujja Wielander, seit dem Tod ihres Mannes Tomas allein für den Text zuständig, hat das Wesen ihrer eigenwilligen Helden kaum verändert: Während die Kuh gewohnt optimistisch und zügig ans Werk geht, dauert es bis zum Glück der stets skeptischen Krähe etwas länger. Doris Lanz

Titel: Mamas Kleid
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2013
ISBN: 978-3-8489-1010-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Mamas Kleid
Es ist einfach ärgerlich, dass alle Lieblingskleider immerzu schrumpfen. Und zwar nicht nur die eigenen, sondern auch die Hose von Freundin Anni oder die schwarze Bluse der Tante. Mama behauptet zwar, dass Kinder wachsen, doch das ist Quatsch, so etwas würde man doch merken! Auf Omas Estrich findet sich das getupfte Kleid, das Mama früher als Kind getragen hat. Es passt wie angegossen. Endlich wird auch Mama kapieren, dass die Kleider schrumpfen. Doch dieses Mal ist es sogar schön.
> Mit kindlicher Logik wird die Frage, was mit Kleidern passiert, beantwortet. Fröhliche Zeichnungen, die ausgiebig, aber unaufdringlich mit allerlei Farben und Mustern spielen, untermalen das Alltagsabenteuer eines kleinen Mädchens. Und manchmal ist es wirklich ärgerlich, wenn die Kleider schrumpfen – auch wenn man gross ist. Kathrin Wyss Engler

Titel: Zoe &Theo spielen Mama und Papa
Reihe: Zoe & Theo Deutsch-Polnisch
Kollation: A. d. Französ., Broschur, farb. illustr., 20 S.
Verlag, Jahr: Talisa, 2013
ISBN: 978-3-93961-31-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 10.03.2015
Zoe &Theo spielen Mama und Papa
Theo würde gern Karten spielen mit Papa, doch dieser muss erst noch das Baby zu Bett bringen. Also spielt Theo mit Zoe "Familie". Aus Tisch, Stühlen und Decken bauen sie sich ein Häuschen und betten ihre Puppenkinder auf weiche Kissen. Als Papa kommt, darf er mit "Papa Theo" eine Runde Karten spielen, um Zoes Puppenbaby nicht aufzuwecken.
> Eine simple Geschichte, dem Alltag der Kinder nachempfunden, in zwei Sprachen. Zum Beispiel Deutsch-Polnisch (leider nicht ganz fehlerfrei, was das Polnisch betrifft). Für Kinder, die zweisprachig aufwachsen und Eltern, die vielleicht nur der einen Sprache mächtig sind. Auch für Erstlesende geeignet. Ein kleiner, unkomplizierter Beitrag zur Integrationsförderung, nicht besonders anspruchsvoll, aber nett. Sandra Dettwyler

Titel: Mama
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2014
ISBN: 978-3-85581-550-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2015
Mama
Was macht Mama aus? Keine einfache Frage, denn Mama ist so vieles: ein sicherer Ort, eine Reise zu den Sternen, eine Weberin von Liedern und Geschichten. Mama ist meine Welt!
> Die afrikanisch-spanisch wirkenden Bilder zeichnen sich durch viele liebevolle Details aus, ohne den Fokus auf das Wesentliche zu verlieren. In einer poetisch anmutenden Sprache beschreibt ein Kind zusammen mit seiner Mutter die wichtigsten Stationen seines Lebens. Die Sätze sind dabei in Reimform gehalten. Je nach Stimmung der Mutter wechseln sich warme und kalte Farben ab. Tiermütter wie Leopard, Krokodil und Elefant vermitteln Gefühle von Geborgenheit oder stehen als Verstärkung der Beziehung der menschlichen Mutter zu ihrem Kind. Jedes Bild gleicht einem Gefühlspfeil, der ins Herz trifft. Die Hommage eines Kindes an seine Mama, ausgezeichnet mit dem internationalen Bilderbuchpreis Compostela. Christina Weirich

Titel: Mamas mit ihren Kindern
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2013
ISBN: 978-3-905945-39-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2014
Mamas mit ihren Kindern
Tiere haben Junge. Die Mama Katze hat ein Kätzchen, das Huhn ein Küken, das Schaf ein Lamm, usw. Zehn Tiere werden auf diese Weise vorgestellt, mit dem immer gleichen Satz, nur die richtige Bezeichnung für die Jungtiere variiert.
> Das Büchlein ist durchwegs schwarzweiss illustriert, der Hintergrund abwechselnd mal schwarz, mal weiss. Mitten drin sind die Tiere aus passendem, mit Abreibetechnik strukturierten Papier ausgeschnitten und aufgeklebt. Sie haben die üblichen Merkmale, nichts Aussergewöhnliches oder Auffälliges. Die Stellung von Muttertier und Jungem ist meistens einander zugewandt oder hinter einander gehend. Ausser den Figuren und dem Text ist der Raum leer. Ein ruhiges, eher schlichtes Pappbüchlein für Zweikäsehochs. Eveline Schindler

Titel: Mama, das steht ein Bär vor der Tür!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2014
ISBN: 978-3-86429-183-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2014
Mama, das steht ein Bär vor der Tür!
Ein Bär im 11. Stock und aus dem Wald gekommen? Wie hat der das nur geschafft und wozu überhaupt? Der Bär will das Meer sehen, erklärt der Junge seiner Mutter, und Honigkuchen mag er übrigens auch. Und was passiert danach? Danach kehrt der Bär in den Wald zurück. Im letzten Bild kuschelt sich der Junge im Bett schlafend an den grossen Bären.
> Die ganze Geschichte ist in Dialogform geschrieben und der Text farblich unterschieden. Die Mutter fragt und fragt weiter (übrigens stellt sie die richtigen Fragen), worauf der Junge lakonisch und verblüffend antwortet. Einfach klasse! Die farbenfrohen Bilder verdoppeln das Vergnügen, denn Traum respektive Fantasie und Wirklichkeit sind maliziös miteinander verschmolzen. Eveline Schindler

Titel: Von Mamas & Papas
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2012
ISBN: 978-3-7607-8356-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Familie, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Von Mamas & Papas Tierkinder und ihre Familien
Wenn die Familie Zuwachs bekommt, können wir Menschen auswählen, in welcher Form wir zusammenleben wollen. Bei den Tierfamilien hingegen ist die Lebensform vorgegeben. Doch helfen auch hier manchmal "Väter" oder "Tanten" bei der Aufzucht mit. 38 Tierarten (vorwiegend Wirbeltiere, aber auch wirbellose Tiere wie Schnecken, Ameisen) werden je auf einer Doppelseite präsentiert. Jedes Tier wird einleitend mit einem kleinen Steckbrief vorgestellt, dann folgen kurze Artikel über das Familienleben, Ernährung und Aufzucht der Jungtiere sowie eine Rubrik über "Erstaunliches".
> In knapper, verständlicher Weise werden mancherlei wissenswerte Informationen vermittelt, die durchaus auch schon ein Kindergartenkind verstehen kann. Die Auswahl der Tiere ist gut getroffen und besteht einerseits aus vielen einheimischen sowie aus sehr bekannten und beliebten Tieren aus aller Welt. Das Buch bietet Stoff um eigene Beobachtungen, beispielsweise von Haustieren, zu diskutieren. Kathrin Wyss Engler

Titel: Arme Mama
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2013
ISBN: 978-3-86566-167-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Arme Mama
Wenn die kleine Tochter zu Hause ist, ist immer toll was los. Sie malt Buchrücken und ganze Wände farbig an, sie verwandelt das Wohnzimmer in eine Spiellandschaft und das Badezimmer in eine Wasserwelt. Sie erzählt Mama tolle Märchen und spielt vor dem Gute-Nacht-Sagen Gespenst. Ganz klar, sie ist der Mittelpunkt von Mamas Leben. Da stellt sich dem kleinen Mädchen die Frage, wie es für seine Mama sein muss, zwischendurch ganz ohne Tochter auszukommen. Ist das eher eine Erleichterung, oder langweilt sich die Mutter?
> Die tollen Einfälle des Kindes kommen auf den grossflächig in leuchtenden, dann wieder gedämpften Farben gemalten Bildern, die die ganze Doppelseiten einnehmen, wunderbar zur Geltung. Manchmal steht das Kind im Mittelpunkt, manchmal muss man es fast suchen. Der kurze Text nimmt nur wenig Raum ein und ist zum Verständnis der Geschichte nicht unbedingt nötig. Geschichte? Eigentlich sind es eher typische Episoden aus dem Leben von Mutter und Tochter, die man hier zu sehen bekommt. Monika Fuhrer

Titel: Mama Huhns grosser Tag
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2013
ISBN: 978-3-314-10079-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.05.2013
Mama Huhns grosser Tag
Das Tor des Zaunes rund um den Bauernhof steht einen Spalt breit offen, und schon ist Mama Huhn unterwegs mit der Absicht, nur am allerbesten Platz ihr Ei zu legen. Doch überall, wo sie hinkommt, ist der lauschige Ort schon besetzt oder es lauert sogar Gefahr. Mama Huhn hat sich die Angelegenheit einfacher vorgestellt, und schon bald scheint es ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, diesen einen, allerbesten Platz zu finden.
> Diese Geschichte ist mit ganz tollen, aquarellartigen Bildern ausgestattet, die unter anderem zeigen, wie die Unternehmungslust des Huhn langsam in Ratlosigkeit umschlägt. Wunderbar dargestellt ist der lange Weg des Suchens als Spirale, in der das Huhn auf verschiedenen Positionen zu sehen ist. Bereits kleine Kinder können im ganzen Buch auch andere Tiere entdecken und benennen. Dass das Huhn sein Ei ganz oben auf einem Hügel einfach ins Gras legt und danach ein Küken "im Arm" hält, ist leider eine wenig naturgetreue Darstellung – schade. Katharina Siegenthaler

Titel: Oli und Skipjack - Der Mama-Laden
Reihe: Oli und Skipjack - Geschichten vom In-der-Klemme-Stecken 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, s.w. illustr., 186 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2013
ISBN: 978-3-551-31130-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.05.2013
Oli und Skipjack - Der Mama-Laden Geschichten vom In-der-Klemme-Stecken
Oli hat Streit mit seiner Mutter. Alle Jungs in seiner Klasse dürfen den Film „Echte Blutbadmorde“ sehen, aber er nicht. Da gibt es nur eine Lösung: Die Mutter im „Mama-Laden“ gegen eine bessere umtauschen. Die Erste ist eine liebenswürdige, chaotische Weltenbummlerin, die leider noch mehr Probleme bereitet. Die Nächste, M 44, entpuppt sich als Panzer fahrende Kinderhasserin. Sie gehört der geheimen Verschwörerbande „ Brigade roter Rohrstock“ an. M 44 sucht ein Hauptquartier und einen willigen Helfer für ihre Pläne. Jetzt hat Oli richtig Stress!
> Die unterhaltsame Geschichte lebt von den herrlich skurrilen Charakteren der erwachsenen Nebenfiguren, die ganz normalen Jungs wie Oli das Leben schwer machen. Der klassische Mutter-Kind-Konflikt wird mit viel Humor bearbeitet und sorgt bei Betroffenen für ein stilles, wissendes Lächeln während der Lektüre. Die witzigen und frechen Schwarzweiss-Comics ergänzen die Geschichte perfekt. Martina Friedrich

Titel: Hallo? Hallo, Mama!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2012
ISBN: 978-3-8339-0147-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
Hallo? Hallo, Mama!
Sehnsüchtig wartet das kleine Mädchen auf seine Mama, die am Arbeiten ist. Zum Glück kann es mit Mama telefonieren und fabuliert, in welcher Form Mama nach Hause kommen könnte. Dazu erfinden die beiden lustige Wortspiele, und auf jeder Bilderbuchseite erscheinen fantastische Fahr-, Flieg- oder Rutschgelegenheiten. Da gibt es zum Beispiel eine Wolke mit Leiter oder ein Feuerwehrauto mit Segel. Nach vielem Hin und Her kommt Mama endlich heim. Wie? In ihrem ganz normalen Auto.
> Eigentlich fast schade, dass die Mutter nicht ein spannenderes Fahrzeug für die Heimkehr gewählt hat. Dabei war die Auswahl gross, denn die beiden haben sich viele lustige Objekte zusammengereimt. Ein hübsch gestaltetes Bilderbuch ohne viel Tiefgang, das einer Idee folgt, die bis am Schluss durchgehalten wird. Vielleicht kann eine ähnliche Idee aufgenommen und weitergesponnen werden? Wer kann besser fabulieren, Gross oder Klein? Kathrin Wyss Engler