Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 1
Titel: Lifehack
Kollation: Broschur, 364 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2019
ISBN: 978-3-401-60497-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.03.2020
Lifehack Dein Leben gehört mir
Ellie hat eine schwere Zeit hinter sich. Nach einem Autounfall, bei dem ihre Mutter ums Leben kam, verbrachte sie lange Zeit im Krankenhaus. Noch immer kämpft sie um einen Schulalltag ohne wiederkehrende Zusammenbrüche. Auch ihr Vater leidet unter dem Verlust seiner Frau. Als gefragter Android-Mechaniker sind seine Arbeitstage lang. Deshalb ist Ellie oft allein zuhause, zusammen mit ihrer Katze Siri. Als passionierte und begabte Internetspielerin ist sie "Ada-Meisterdiebin" und unterstützt "Ritter Percy" in gefährlichen Situationen. Ellie kennt "Ritter Percy". Es ist Parker, ein sympathischer Junge, der auf die gleiche Schule geht wie sie. Eines Tages kommt es bei Ellie zu Hause zu einem kurzen, unerklärlichen Stromunterbruch. Eine Künstliche Intelligenz (KI) hackt sich unbemerkt in Ellies Leben ein. Sie will endlich menschliche Gefühle erleben können, kopiert Ellie, schleimt sich bei ihrer Freundin ein und schäkert mit Parker. Für Ellie fängt die Hölle an.
>Dieses Szenario, das von bereits existierenden intelligenten Systemen wie Alexa oder Siri ausgeht, ist in dieser Geschichte geschickt weiterentwickelt. Es zeigt mögliche Folgen von KI (Künstliche Intelligenz) und ihrer selbstständigen Weiterentwicklung. In Ellies Welt sind Androiden für Dienstleistungen aller Art zuständig und der Alleskönner PAP (PersönlichesAssistenzProgramm) kümmert sich um das Wohlbefinden und die Sicherheit zu Hause. In einer solchen Welt ist es schwierig, Lüge von Wahrheit und Wirklichkeit von Künstlichkeit zu trennen, denn die Technik hat die klaren Grenzen verwischt. Sie bestimmt den Alltag. Man geniesst den "Fortschritt". Das einzig untrüglich Menschliche wird den Gefühlen und dem Tod zugeschrieben: "Sterben gehört zum Leben." Eine Geschichte, als Thriller spannend aufgebaut und zu Diskussionen anregend. Katharina Siegenthaler