Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 81
Titel: Das Leben und ich
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2016
ISBN: 978-3-89955-770-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Das Leben und ich Eine Geschichte über den Tod
Der Tod kommt in Gestalt eines Mädchens in einem blauen, gewellten Umhang mit angesteckten Blumen, mit heller Gesichtshaut und grünen Augen. Der Tod kurvt auf einem pinken Fahrrad zum Zirkus und besucht grosse Tiere mit Rüsseln und kleine Tiere mit weichem Pelz. Oft kommt er auch zu jenen mit faltiger, alter Haut, aber auch zu denen, die noch nicht geboren sind. Viele möchten wissen, wie es ist, wenn der Tod kommt; er gibt allen eine ehrliche Antwort. Die Freundin des Todes im roten Gewand ist das Leben, sie sind gemeinsam unterwegs und untrennbar miteinander verbunden, denn ohne den Tod kann kein neues Leben entstehen.
> Der norwegischen Autorin Elisabeth Helland Larsen gelingt es wunderbar, dieses anspruchsvolle Thema über die vielen offenen Fragen rund um den Tod in einer direkten und ehrlichen Sprache für Kinder zugänglich zu machen. Ihre jahrelangen Erfahrungen in der Arbeit in Kinderhospizen sind in die Entstehung dieses gehaltvollen Buches mit eingeflossen. Irène Tschirren

Titel: Dieses Leben gehört: Alan Cole
Autor: Bell, Eric
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5488-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Dieses Leben gehört: Alan Cole Bitte nicht knicken
Alan geht nicht gerne nachhause. Der Vater ist ein Tyrann und die Mutter darf keine Partei ergreifen. Dazu wird er fast täglich von seinem älteren Bruder Nathan erpresst und schikaniert, indem dieser ihm unmögliche Aufgaben stellt. Alan hat keine Chance auf einen Sieg, aber er muss es trotzdem versuchen. Nathan weiss nämlich über die Homosexualität seines Bruders Bescheid und droht ihm, dies an der Schule bekanntzugeben. Madison und Zack, zwei weitere Aussenseiter seiner Klasse, bieten Alan ihre Hilfe an. Die Challenge scheint aussichtslos, doch das ungleiche Trio lässt sich einiges einfallen.
> Es ist schmerzhaft zu lesen, in welcher Gewaltbereitschaft der zwölfjährige Protagonist leben muss. Trotzdem ist der sensible, künstlerisch begabte Junge nie ganz mutlos und entwickelt eigene, teils lustige Strategien, um dieser verzwackten Situation zu entkommen. Eine witzige Geschichte um Anderssein, Mut und Freundschaft und darüber, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf. Rita Racheter

Titel: Wo Biber und Buntspecht leben
Kollation: Geb., farb. illustr., 69 S.
Verlag, Jahr: Fischer Meyers, 2018
ISBN: 978-3-7373-7200-8
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.03.2018
Wo Biber und Buntspecht leben Tiere in Wald und Fluss
Zwei Fuchswelpen balgen sich vor dem Fuchsbau um einen Knochen. In der Nähe äst ein Rehbock. Auf der zerklüfteten Rinde eines Baumes klettern Käfer. Aufmerksam beobachten Hirschkühe das Geschehen auf der Lichtung. Plötzlich springt eine Forelle aus dem Wasser des Baches, um eine Fliege zu fangen. In den Ästen der Silberweide füttert die Beutelmeise ihre Jungen. Der Bach verwandelt sich in einen Fluss, der ins Meer mündet. An dessen Strand leben Fischadler, Möwen und Austernfischer, die sich von Muscheln ernähren.
> Das Buch vereint die zwei Lebensräume Wald und Fluss. Doppelseitige Bilder, anfänglich ohne Text, nehmen die Lesenden mit auf einen Spaziergang durch den Wald und im zweiten Teil des Buches von der Flussquelle bis zur Mündung ins Meer. Die vielen Bilddetails laden zum Entdecken teils bekannter Tiere, Vögel und Insekten ein. Informative, kurze Texte vermitteln Kindern und Erwachsenen Fachwissen, welches im Quiz am Ende des bemerkenswerten Sachbilderbuches getestet werden kann. Martina Friedrich

Titel: Leben
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10417-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Leben
Jedes Leben beginnt ganz klein: Selbst Elefanten, Wale und Giraffen sind bei der Geburt winzig. Kaum auf der Welt, verläuft jedes Leben unterschiedlich: mit Höhen und Tiefen, Vorlieben und Abneigungen sowie zahlreichen Veränderungen. Wer in dunkle Täler gelangt und Schweres erlebt, findet hoffentlich einen Weg daraus.
> Diese philosophischen Betrachtungen über das Leben werden aus der Sicht von verschiedenen Tieren angestellt und sind auch auf Menschen übertragbar. Der knappe Text ist eingebettet in grossartige, ausdrucksstarke Illustrationen in prächtigen Farben. Die Betrachtenden kommen den Tieren sehr nahe oder schauen von ferne in ihren Lebensraum. Die Autorin und der Illustrator (beide aus den USA) erinnern mit diesem Werk an Albert Schweitzers Worte „Ehrfurcht vor dem Leben“. Jedes Leben ist ein Wunder und verdient es, geachtet und geschützt zu werden. Ein Buch zum Anschauen und Nachdenken, für jedes Alter und in jeder Lebenslage. Madeleine Steiner

Titel: Die unerklärliche Logik meines Lebens
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 512 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-20236-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Die unerklärliche Logik meines Lebens
Sal sollte sich eigentlich glücklich schätzen. Vaterlos aufgewachsen verliert er bald auch seine Mutter an Krebs. Deren bester Freund Vicence, ein homosexueller mexikanischer Künstler, adoptiert den Dreijährigen und bietet ihm ein liebevolles Zuhause. Sie leben in der texanisch-mexikanischen Grenzstadt El Paso, wo Sal mit seinem hellen Teint „Gringo“ genannt wird. Sogar seine beste Freundin Samantha macht darüber Witze. Im letzten Jahr der Highschool hat der sonst ruhige Sal plötzlich Gewaltausbrüche, was ihn stark verunsichert. Sind das etwa Charakterzüge von seinem unbekannten biologischen Vater?
> In vielen kurzen Kapiteln erzählt der preisgekrönte Autor von „Aristoteles und Dante …“ wiederum eine Geschichte vom Erwachsenwerden und der Suche nach der eigenen Identität. Sal und Samantha lieben Wortspiele und ihre intelligenten wie auch philosophischen Dialoge sind wunderschön zu lesen. Das gelbe Cover mit den Blättern passt zur ruhigen Geschichte, wird jedoch Jungs weniger ansprechen. Rita Racheter

Titel: Vom Leben der Tiere
Kollation: A. d. Katalan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7309-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Vom Leben der Tiere Wie sie handeln, was sie fühlen
Das Leben auf Erden unterliegt einem ewigen Rhythmus. Wir Menschen teilen uns ein Ökosystem mit tausenden von Tierarten. Faultiere erwachen bei Sonnenaufgang und geniessen die frühen Morgenstunden. Für die Eulen jedoch sind die Sterne ihre nächtlichen Begleiter. Madenhacker ernähren sich von Parasiten, die sie auf der Haut der Büffel finden – und die freuen sich über eine gründliche Reinigung. In sieben kurzen Kapiteln, die zum Beispiel über Lebensraum oder Liebe berichten, erfahren wir Feinheiten zu Tieren, die uns bisher vielleicht unbekannt waren.
> Bereits beim Aufschlagen des Buches wird man von den kunstvollen Tierbildern ergriffen. Handgefertigte Kunstdrucke lassen uns in die wundervolle Welt der Tiere eintauchen. Die Lesenden lernen, auf die Wunder der Natur zu achten, und sind angehalten, auch die kleinsten Lebewesen zu schützen und zu erhalten. Ein Tierbuch der besonderen Art, das möglicherweise mehr die Erwachsenen anspricht und fasziniert, jedoch Gross und Klein berühren möchte. Claudia Schranz

Titel: Das Liebesleben der Tiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-95470-169-8
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Das Liebesleben der Tiere
Das Liebesleben der Tiere ist so vielfältig, wie es Tierarten auf der Erde gibt. Die Tiere verblüffen mit ihren Verführungskünsten ihre Partner: Die Vögel z. B. setzen auf ein prachtvolles Federkleid, Kugelfische ziehen mit der Flosse ein Rillenmuster in den Sand des Meeresbodens. Bei der Paarung angelt sich in der Dunkelheit der Tiefsee das Anglerfisch-Weibchen mit selbstproduziertem Licht ihren Mann, Nacktschnecken sind Zwitter, Mauersegler paaren sich im Flug. Riesenwanzenweibchen kleben die befruchteten Eier auf den Rücken der Riesenwanzenmännchen, so dass sie für den Nachwuchs sorgen müssen.
> Das aufschlussreiche Buch ist als Lexikon gestaltet. Die aussagekräftigen Titel der Kapitel wecken die Neugier; im Register kann gezielt nach einem Tier gesucht werden. Die vielen originellen Buntstiftzeichnungen laden leseunkundige Kinder zum Entdecken ein. Die erklärenden, kurzen Texte sind ebenso mit feinem Humor gewürzt wie die Bilder. Das Buch bietet eine Chance zur Sexualaufklärung. Martina Friedrich

Titel: Mein Leben mal eben
Kollation: Broschur, 243 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-66990-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Pubertät
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Mein Leben mal eben
«Haben Sie heute schon geschrien? Wenn Sie noch keine Gelegenheit hatten: Lesen Sie die Memoiren der Anouk Vogelsang.» Die 13-Jährige will nur eins: Endlich NORMAL sein. Die Tatsache, dass sie zwei Mütter hat, macht die Sache nicht einfacher. Sie will moderne Klamotten tragen, Freundinnen haben und bei deren Gesprächen mithalten können. Doch das Unnormal-Gen scheint ihr dies unmöglich zu machen. Aus schierer Verzweiflung beginnt sie ihre Memoiren zu schreiben.
> Das Buch gibt Einblick in die Gefühlswelt eines Teenies, dessen Leben nicht so verläuft, wie es «normal» ist. Welches unnormale Gen Anouk besitzt, erfährt der Leser nie. Umso mehr nimmt er teil an ihrer Zerrissenheit und am Kampf, dazuzugehören. Neben den Tagebucheinträgen gliedern Wortspielereien und kleine Unterkapitel den Roman. Dank der Teenie-Sprache sind die Einträge authentisch, zu Beginn jedoch anspruchsvoll zu lesen. Das unvorhersehbar erfreuliche Ende begleitet den Leser auch noch nach Beendigung der Lektüre weiter. Annina Otth

Titel: Hallo Leben, hörst du mich?
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16456-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Hallo Leben, hörst du mich?
Der 11-jährige Alex Petroski ist Weltraumexperte und Raketenbauer. Mit seiner selbstgebauten Rakete will er einen goldenen iPod mit eigenen Aufnahmen ins All schiessen, um den Ausserirdischen das Leben auf der Erde zu erklären. Er nimmt alles auf, was er erlebt. Er erzählt, wie er ganz alleine mit seinem Hund ans Raketenfestival reist, wie er dort Freunde fürs Leben findet und wie er zu einer Halbschwester kommt.
> Jack Cheng hat mit seinem ersten Jugendbuch einen fesselnden und gefühlvollen Roman über eine Reise geschrieben, an deren Ende aus einer Kleinfamilie eine Grossfamilie wird. Der Autor schafft es, seine Figuren nur durch iPodaufnahmen zum Leben zu erwecken; sie wachsen einem rasch ans Herz. Aus Sicht des treuherzigen, cleveren und unglaublich liebenswürdigen Alex erzählt er mit feinem Humor von der grossen Sehnsucht nach einem verlorenen Elternteil, von echter Freundschaft, von Liebe, aber auch von Krankheit und einer schwierigen Familiensituation. Bezaubernd und geglückt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Lara oder der Kreislauf des Lebens
Kollation: A. d. Katalan., geb., illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25477-0
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Lara oder der Kreislauf des Lebens
„Ohne Vorstellung vom Tod gibt es kein Leben!“ Doch das tröstet Lara nicht, denn sie weiss nicht, ob sie diese Nacht im Krankenhaus überleben wird. Sie will nicht mehr kämpfen gegen ihre Autoimmunerkrankung Lupus. Da setzt sich Carmen an ihr Bett, plaudert mit ihr über die Welt der Biologie und zeigt ihr, dass Leben mehr bedeutet als zu überleben.
> Den Autoren gelingt es, in einer zitierfähigen Sprache Hochkomplexes aus Philosophie und Medizin so raffiniert verständlich zu erzählen, dass die Lesezeit zu einem Moment der Atemlosigkeit wird. Der Streifzug durchs Leben von DNA über SETI und Urknall bis zu existenziellen Fragen gerät im Dialog der beiden Protagonisten zu einem raffinierten Schachspiel, das Lara – und die Lesenden – zum Nachdenken über sich selbst zwingt. Wer ist sie? Und wer möchte sie sein? „Zeit ist die Währung des Lebens“; sie kann nicht verlängert, aber verdichtet werden. Das wird dem Leser bewusst, der diese Nacht intensiv mitfühlt. Humanistisch, berührend, wertvoll! Christina Weirich

Titel: Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden
Kollation: A. d. Engl., geb, 348 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2017
ISBN: 978-3-8414-4007-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden
"Flora – Sei mutig!" Diese Worte stehen auf der Hand der 17-Jährigen. Flora Banks hat ihr Kurzzeitgedächtnis verloren. An nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, kann sie sich erinnern. Dann küsst sie Drake. Wenig später reist dieser in die Arktis. Und plötzlich ist da eine Erinnerung, die sie nicht wieder vergisst. Bewaffnet mit ihrem Handy und einem Notizbuch voller Gedankenstützen macht sie sich auf, um Drake zu suchen ...
> Emily Barrs Roman orientiert sich an Vorbildern mit dem gleichen Thema, wie z. B. "50 erste Dates". Die Ich-Erzählerin hat schon Jahre des Leidens hinter sich, als der Roman einsetzt. Durch Briefe wird die Vergangenheit der Protagonistin nach und nach aufgerollt und zeigt am Ende die erschreckende emotionale Überforderung der Eltern. Die Struktur der Geschichte mit unzähligen Wiederholungen ist von der Krankheit bestimmt, und dennoch dreht sich lange alles im Kreis. Eine nachhaltige Identifikation mit der Protagonistin wird dadurch erschwert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sturmland – Die Lebendigen
Autor: Wahl, Mats
Reihe: Sturmland 4
Kollation: A. d. Schwed., geb., 380 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25492-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Sturmland – Die Lebendigen
Elin, von den einen als Heldin verehrt, von anderen als Mörderin verachtet, riskiert viel, um in den schwedischen Reichstag gewählt zu werden. Eine kriminelle Gruppe und ihre Rivalin Syria sind hinter ihr her. Der Staat kontrolliert nur Teile des versehrten Landes, autonome Gebiete werden von Clans beherrscht oder, ethnisch gesäubert, von Faschisten kontrolliert. Unheimliche, eigenmächtig handelnde Roboter fertigen Kopien von Menschen an. Aus einem überfluteten Grenzgebiet strömen Flüchtlinge ins Land, und die mit Elin befreundete junge Königin tritt zurück.
> Auch nach der Lektüre aller bisherigen Bände fällt es nicht leicht, im vierten Teil die Übersicht zu behalten. Wahl, der das Beschreiben von Gefühlen „spekulativ“ nennt, gibt wenig Einblick in das Innere seiner zahlreichen Figuren und erwähnt bloss das, was diese tun und sagen. Dies ist konsequent, erschwert aber das Eintauchen ins teilweise undurchsichtige Geschehen. Beunruhigend bleiben Aktualität und Wirklichkeitsnähe der Ereignisse. Doris Lanz

Titel: Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8750-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Insekten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Zart, aber nicht zartbesaitet; giftig und nützlich; wandlungsfähig und geduldig: Auf jeder Seite informiert ein kleiner Text über eine Eigenart dieser Insekten. Zu Beginn begrüssen den Leser die Raupen, auf der letzten Seite sind sie als Falter zu sehen. Die Autoren beschränken sich auf ca. 35 von knapp 160.000 beschriebenen Arten der Lepidoptera.
> Die Texte zeichnen sich durch nützliche und gut zu verarbeitende Informationen aus. Mit den authentischen Zeichnungen fügen sie sich in lockerem Layout zusammen. Mal ist die Entwicklung von der Raupe zur Puppe dargestellt, mal sieht man die Tiere im Lebensraum, mal in Echtgrösse, mal als Detail unter der Lupe. Die Überschrift in kunstvollem Linienschwung sorgt für einen Eyecatcher. Auch die Namen der Schmetterlinge schmiegen sich um die Zeichnung herum. Ob sich der Leser den teils subjektiven Aussagen des Buches ("Schmetterlinge sind atemberaubend" oder "zauberhaft") anschliessen will, muss jeder selbst entscheiden. Eine kunstvolle Hommage. Christina Weirich

Titel: Wir leben alle unter demselben Himmel
Kollation: Geb., farb. illustr., 150 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25300-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Wir leben alle unter demselben Himmel Die 5 Weltreligionen für Kinder
Werden nur Christen getauft? Ist der Dalai Lama ein Guru? Was sucht denn Abraham im Islam? Dürfen Frauen auch in die Moschee und warum essen Inder keine Kühe? Dieses Buch klärt lebendig und anschaulich Fragen aus dem Alltag und bietet einen Überblick über die Entstehung der fünf grossen Weltreligionen. Sorgfältig zeigt der Autor jeweils die zentralen Glaubensinhalte auf und beschreibt kompakt, welche Bedeutung der Mensch hat und nach welchen Regeln gelebt werden soll. Abschliessend erläutert Manfred Mai das verbindende „Du sollst nicht töten“ und kommentiert sachlich, warum es Streit zwischen den Religionen gibt.
> Millionen von arabisch-moslemischen Flüchtlingen, bei denen die Religion ein Teil ihrer Identität ist, suchen Zuflucht in Europa. Dieses Buch kann zu einem besseren Verständnis der unterschiedlichen Moral- und Wertevorstellungen führen. Jedes Kapitel ist gleich aufgebaut und erklärt die Anfänge, Rituale, Feste und Symbole der Weltreligionen. Ein aktuelles, wichtiges Buch. Nathalie Fasel

Titel: Die sieben Leben meiner Katze
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2016
ISBN: 978-3-7074-5180-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Trauer
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Die sieben Leben meiner Katze
Eine Katze wird vom Postauto überfahren. Gemeinsam mit dem Vater begräbt das Mädchen das tote Tier im Garten. Der Trost des Vaters genügt nicht, um die Trauer zu überwinden. Stattdessen wird das Kind krank. In seinen Träumen verwandelt sich die Katze in sechs unterschiedliche Tiere, die trotz ihrer Stärke sterben müssen, um als weitere Tierart ein neues Leben zu führen. Erst im siebenten Leben der Katze, als Storch, schöpft das Mädchen Hoffnung. Sie kann auf der Strasse eine junge Katze vor dem Überfahren retten.
> In den Collagen versteht es Aljoscha Blau ausgezeichnet, in der Körpersprache der Protagonisten die Trauer des Kindes, die Hilflosigkeit des Vaters sowie Glück zu zeigen. Zu den verschiedenen Tierarten erzählt Saskia Hula je eine kurze Geschichte. Die Verwandlung der Katze in ein neues Leben birgt die Trauer um das Vergangene in sich. Die tiefe Traurigkeit um ein geliebtes Wesen wird auf kindgerechte Art erzählt. Ebenso berührt die schlichte Erzählweise Erwachsene. Martina Friedrich

Titel: Wie viele Level hat dein Leben?
Kollation: Reihe: short & easy. Broschur, 110 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2011
ISBN: 978-3-473-52438-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sucht, Computer
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 22.07.2016
Wie viele Level hat dein Leben?
Christopher ist ein ehrgeiziger, guter Schwimmer. Die nächste Meisterschaft will er unbedingt gewinnen. Neben dem intensiven Training bleibt kaum Zeit, um für die Schule zu lernen. Als er sich das Bein bricht und nach der Operation zu Hause bleiben muss, ist Christopher über die “davongeschwommene” Meisterschaft frustriert. Da entdeckt er im Internet das Abenteuer-Spiel “ISLE OF MAGIC” mit all den fantastischen Wesen und den Aufgaben, die gelöst werden müssen. Stunde für Stunde taucht er in die virtuelle Welt ein und entzieht sich der Gegenwart mit Familie, Schule und Freundin.
> Die einfach aufgebaute Geschichte mit leserlich gestaltetem Text und klaren Abschnitten ist geeignet für Lesemuffel, die ohne viel Aufwand ein Buch lesen wollen. Personen und Situationen sind plakativ dargestellt und das Happy-End der Geschichte voraussehbar. Gut beschrieben sind einige Game-Szenen, die zur Erklärung beitragen, wieso sich Christopher dem Sog nicht entziehen kann. Katharina Siegenthaler

Titel: Das ganz und gar unbedeutende Leben der Charity Tiddler
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 570 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-85443-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das ganz und gar unbedeutende Leben der Charity Tiddler
Es gibt so viele Dinge, die Charity gerne tun würde. Nur „schickt es sich nicht“, herumzustreunen, Insekten zu sammeln oder mit dem Vater zu fischen. So beschäftigt sich das Londoner Einzelkind schon früh mit wissenschaftlichen Büchern. Doch richtig wohl fühlt Charity sich nur auf dem Land. Dort lebt sie im Sommer inmitten von Dorfkindern und erforscht die Natur. Bald entwickelt sie eine Sicherheit im Zeichnen, die sie zur Illustration von lustigen Tiergeschichten nutzt.
> Das Mädchen wächst einsam im viktorianischen London auf. Als sie erwachsen wird, gelingt es Charity, ihre Vorstellungen von einem selbstbestimmten, unabhängigen Leben zu verwirklichen. Ihr grosses Talent, Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu zeichnen, nutzt sie beim Gestalten von Kinderbüchern. In der Liebe entscheidet sie sich, weit unter ihrer Würde, für einen Schauspieler. Frei nach dem Leben der Engländerin Beatrix Potter hat die Autorin hier ein ausführliches Sittengemälde ge-schaffen. Monika Fuhrer

Titel: Leben im Mittelalter - Zwei Knappen und der Ruf des Königs
Kollation: Reihe: Arena Bibliothek des Wissens. Broschur, s.w. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2010
ISBN: 978-3-401-06469-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Historisches, Ritter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Leben im Mittelalter - Zwei Knappen und der Ruf des Königs
„Der eine ist ein Hohlkopf, aber er kann kämpfen. Der andere bekommt keinen Pfeil ins Ziel. Aber er kann denken“, sagt der Ritter von Burg Werdenfels über seine zwei ungleichen Knappen. Sieben Jahre lang werden die beiden Jungen im Kriegshandwerk ausgebildet. Nun soll einer von ihnen dem Ritter im Begleittross des Königs nach Rom folgen. Wer wird wohl der Glückliche sein?
> Mit grossem Fachwissen erzählt der Autor vom Leben auf einer mittelalterlichen Burg. Das Buch besteht aus einem erzählenden Teil und eingefügten Sachkapiteln. Die Rahmengeschichte lebt durch die Gegensätzlichkeit der beiden Knappen und ihren rivalisierenden Wettkampf um die Gunst des Ritters. In den Sachkapiteln und einem ausführlichen Glossar wird das geschichtliche Hintergrundwissen vermittelt. Die Einschübe stoppen jedoch den Fluss der Geschichte etwas und man kann als Leser keine allzu starke Bindung zu den Protagonisten aufbauen. Das erzählende Sachbuch eignet sich auch für den Unterricht. Béatrice Wälti

Titel: Leben im Mittelalter – Der Kesselflicker und die Rache der Bauern
Kollation: Reihe: Arena Bibliothek des Wissens. Broschur, s.w. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2010
ISBN: 978-3-401-06466-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Historisches, Brauchtum
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Leben im Mittelalter – Der Kesselflicker und die Rache der Bauern
Der Kesselflicker Karlmann zieht von Dorf zu Dorf und bietet den sesshaften Bauern seine Dienste an. Eines Nachts beobachtet er einen Mann beim Grenzstein Versetzen, ohne ihn jedoch zu erkennen. Fast gleichzeitig wird im nahen Wald ein riesiger Sechszehnender (Hirsch) getötet. Die Leute im Dorf haben für diese Verbrechen schnell einen Schuldigen gefunden – der Kesselflicker wird ins Gefängnis gesteckt und vor Gericht gestellt. Muss er jetzt um sein Leben bangen?
> Durch eine Rahmengeschichte wird der Leser zurück ins Mittelalter geführt. Er begleitet den Kesselflicker bei seiner Arbeit und lernt den Alltag der einfachen Leute kennen. In eingeschobenen Sachkapiteln und mit einem Glossar wird der historische Hintergrund dieser Epoche aufgearbeitet, während der erzählende Teil für Spannung sorgt. Das unterhaltsame Sachbuch aus der Reihe „lebendige Geschichte“ der Arena Bibliothek des Wissens vermag zu fesseln und wird dank comicartigen Schwarzweisszeichnungen aufgelockert. Béatrice Wälti

Titel: So oder so ist das Leben
Kollation: A. d. Französ., geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-85359-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
So oder so ist das Leben
Violaine ist 17 und schwanger. Ihre beste Freundin Adelaide hilft ihr in dieser schwierigen Situation und begleitet sie ins Zentrum für Familienplanung, um dort Unterstützung zu erhalten. Violaine ist froh um diese Hilfe, denn in ihrer Familie ist jeder mit seinen eigenen Problemen beschäftigt. Gelingt es Violaines Familie wohl, trotz vielfältiger Herausforderungen, in eine ruhigere Zukunft zu blicken?
> Wie bereits in ihren Vorgängerbüchern hat die Autorin eine vielfältige Mischung aus ganz unterschiedlichen Menschen mit ihren Problemen dargestellt. Doch diesmal werden den Lesenden mit den Themen Teenagerschwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch mit Komplikationen, nahender Burnout und Herzinfarkt des Vaters, Brustkrebsverdacht der Mutter, Alkoholmissbrauch und Schlägerei des Bruders und verwahrloste Jugend des einen Arztes doch etwas gar viel zugemutet. Auch das etwas zu märchenhafte Ende des Buches mag trotz des gut lesbaren Textes nicht wirklich zu befriedigen. Béatrice Wälti

Titel: Mit 18 mein Sturz – Mein Leben im Gefängnis
Kollation: Reihe: Mein Leben. Broschur, 156 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2010
ISBN: 978-3-401-06434-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Soziales
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Mit 18 mein Sturz – Mein Leben im Gefängnis
Mihrali Simsek, der Ich-Erzähler, ist Türke der zweiten Generation. Als guter Schüler hätte er später beruflich Karriere machen können, doch dieses „hätte“ nützt ihm im Moment nichts. Sein Weg in den Knast ist geradlinig: arbeitsloser Vater, sozialer Abstieg der Familie, negative Einflüsse von „Kollegen“, ein Streit mit tödlichem Ausgang, Verrat, Gefängnis. Nun hat Mihrali Zeit, über sein Leben nachzudenken. Er schreibt im Wechsel ein Knast-Tagebuch („Drinnen“) und eines von den Geschehnissen vor seiner Verurteilung („Draussen“).
> Der eintönige Alltag, die Hierarchien, das Bewusstsein, einen Teil seines jungen Lebens zu verpassen, machen ihm zu schaffen. Sein Ziel ist es deshalb, andere Jugendliche vor ähnlichem Tun zu warnen und ihnen sein Schicksal zu ersparen. Einen Weg dazu sieht er im Lesen: „Wer liest, landet nicht im Knast!“ Die Schreibwerkstatt und die Erkenntnis „ich bin im Knast erwachsen geworden“ haben den definitiven Absturz von Mihrali verhindert. Ulrich Zwahlen

Titel: Das Leben von Anne Frank
Kollation: Eine grafische Biographie. A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 160 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2010
ISBN: 978-3-551-79185-6
Kategorie: Comic
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Das Leben von Anne Frank
Die Geschichte, aufgeteilt in zehn Kapitel, beginnt mit einer familiären Vorstellungsrunde in der Zeit des ersten Weltkrieges. Parallel zum Gedeihen der jungen Familie Frank mit den Töchtern Margot und Anne werden das Aufkommen des Nationalsozialismus, die Bedrohung jüdischer Menschen in Deutschland und später in den Niederlanden dargestellt. Dass sich die Franks der Deportation und späteren Ermordung nicht entziehen konnten, ist bekannt. Einzig der Vater überlebt den Holocaust.
> Das ganze Buch ist gekonnt aufgebaut. Es erscheint wie ein Fotoalbum, das durch Annes Tagebucheinträge aus dem Hintergrund kommentiert wird. Die Illustrationen sind sorgfältig gewählt, zum Teil in Anlehnung an erhaltene Fotos oder Pläne. Sie geben die Freuden und Leiden der Menschen in einer schwierigen Situation sehr einfühlsam wieder. Das eindrückliche Buch endet mit den Bemühungen von Vater Frank im Kampf gegen das Vergessen und wird mit einer Zeittafel im Anhang abgerundet. Katharina Siegenthaler

Titel: Mit Leidenschaft leben und glauben
Kollation: Zwölf starke Frauen Lateinamerikas. Geb., s.w. illustr., 239 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2010
ISBN: 978-3-7795-0285-2
Kategorie: Sachbuch
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Mit Leidenschaft leben und glauben
Die warmen, braunroten Farbtöne des Einbandes ziehen die Blicke an. Der Titel fokussiert. Das Buch enthält zwölf Portraits von wenig bekannten Frauen, die der Befreiungstheologie in Lateinamerika wichtige Impulse vermitteln. Kompromisslos setzen sie sich für Schwächere ein, ihr Glaube gibt ihnen die nötige Kraft dazu. Die Jüngste von ihnen ist 51 Jahre alt, die meisten sind um die achtzig, einige schon gestorben. < Dieses Thema interessiert wohl nur eine begrenzte Leserschaft. Die Texte sind schlicht und sachlich – es handelt sich auch um keine reisserischen Stories von Boulevard-Stars. Aber sie ermutigen, weil sie von Menschen berichten, die sich mit ihrem Leben und ihrer Kraft für die Menschenrechte einsetzen. Es tut gut, von Frauen zu lesen, die selbstbewusst, eigenständig und mit Engagement wirken, den Widerständen trotzen und gerade dadurch vieles bewirken. Darum sind diese Lebensbilder auch für ein junges Publikum lesenswert. Sie vermitteln Tragfähigkeit wie ein braunroter Boden. Katharina Wagner

Titel: Nichts. Was im Leben wichtig ist.
Kollation: CD. Lesung, ca. 178 Min., 3 CDs
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2010
ISBN: 978-3-86742-681-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Nichts. Was im Leben wichtig ist.
„Das Leben ist die Mühe überhaupt nicht wert“, schreit Pierre Anthon vom Pflaumenbaum aus seinen Schulkameraden der siebten Klasse zu. Diese reagieren mit Wut. Sie wollen Pierre Anthon das Gegenteil beweisen, indem sie einen Berg aus Bedeutung aufbauen. Jeder Schüler und jede Schülerin wird aufgefordert, etwas auf den Haufen legen, das ihm oder ihr viel bedeutet. Am Anfang sind dies noch harmlose Dinge, doch dann werden die Forderungen immer gemeiner und grausamer.
> Die schockierend ausartende Reaktion einer Klasse auf philosophische Gedanken ihres Mitschülers: Mitten in dieses Geschehen trägt Laura Maire einen mit ihrer pulsierenden Lesung und ihrem Sinn für die Interpretation der kleinen Dinge im Text. Die literarische Vorlage verlangt viel – von der begabten Sprecherin und von den Hörenden in der Auseinandersetzung mit der Geschichte und sich selbst. Karin Schmid

Titel: Wald – Leben unterm Blätterdach
Kollation: Reihe: Lesen, Staunen, Wissen. Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2010
ISBN: 978-3-8369-5569-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Wald – Leben unterm Blätterdach
Hier wird klar, dass der Wald ein Lebensraum in vollkommener Form ist, dass Bäume einfach seine augenfälligsten Charakterdarsteller sind. Nicht nur der Wald unserer Breiten wird in Entstehung, Pflege und Nutzung in gutem und schlechtem Sinn gezeigt, auch Waldtypen vom Urwald bis zu solchen der Taiga finden ihre Vorstellung. Von den Pflanzen bis zu allen einheimischen Tieren ist alles vertreten, was im vorgestellten Biotop vorkommt. Vor allem beeindrucken, gar ängstigen den aufmerksamen Leser die Grundlagen und Schwierigkeiten dieses einzigartigen Lebensraums. Jedes der fünf Kapitel wie „Abenteuer Wald“ oder „der Wald und die Menschen“ enthält einen längeren Text, in Randspalten werden zudem ergänzende Bilder mit Kurzinformation geboten, auch für Eilige gedacht. Dass der Leser immer mit kameradschaftlichem Du angesprochen wird, bringt den Stoff entscheidend näher. Eine Karte zeigt natürlich lediglich deutsche Naturgebiete. Ein Wald-ABC sowie ein reichhaltiges Register bieten Hilfen zum Finden. Siegfried Hold

Titel: Wie leben die kleinen Waldameisen?
Kollation: Geb., farb. illustr., 31 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2010
ISBN: 978-3-401-09728-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Wie leben die kleinen Waldameisen?
Wie funktioniert das organisierte Leben in einem Ameisenstaat? Woher wissen die Ameisen, was zu tun ist? Und wie kommt überhaupt ein Ameisenhügel zustande? Die kleine Königin verlässt ihren Hügel und macht sich auf den Weg, einen neuen Staat zu gründen. Dabei muss sie vielen Gefahren aus dem Weg gehen, zahlreiche Eier legen und den eisig kalten Winter gut überstehen.
> Die Illustrationen sind sehr ansprechend und interessant gezeichnet. Die Bilder ähneln teilweise Wimmelbildern, in denen man immer wieder etwas Neues entdecken kann. Die Geschichte wird durch Fragen unterbrochen, deren Antworten Sachwissen vermitteln (in roter Schrift). Auch an den Rändern einiger Seiten erhält man Sachinformationen. Markus Grimm liest die Geschichte auf der Audio-CD vor und stellt am Ende jeden Kapitels eine Frage zur soeben gehörten Information. Ein super Sachbuch für Naturinteressierte aller Altersstufen. Annina Otth

Titel: Das Leben mit Supermom, Superpop und der australischen Baumkröte Urps
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 60 Min.
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2009
ISBN: 978-3-89813-908-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Das Leben mit Supermom, Superpop und der australischen Baumkröte Urps
Zuerst freut sich die ganze Familie Hanson. In ihrem Garten ist eine dicke, weisse, australische Baumkröte aufgetaucht. Zu einem fremden Gast muss man immer freundlich sein, sagt Superpop. Rosina kümmert sich um Urps, die Baumkröte. Doch das mit dem Freundlichsein ist nicht immer einfach. Besonders dann nicht, wenn der Gast die Puppenhausvorhänge und -teppiche auffrisst. Als Urps dann bei Rosinas Kindergeburtstag auch noch die Hauptrolle spielt, hat das Mädchen genug.
> Katharina Thalbach liest diese heitere und gar menschliche Geschichte im richtigen Ton. Mal klingt ihre Stimme humorvoll, mal wütend, mal zufrieden, mal enttäuscht oder gekünstelt. Auf jeden Fall ist ihre lebendige und doch gemächliche Art des Lesens auf die Bedürfnisse von jungen Zuhörerinnen und Zuhörern abgestimmt. Gut gemacht. Karin Schmid

Titel: Mein kleines grosses Leben
Kollation: -
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2008
ISBN: 978-3-499-21446-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Mein kleines grosses Leben
Susie Scheinwald (13) wächst während der 60er-Jahre in einer typischen Mittelklassfamilie in einem Vorort von New York auf. Nebst ihren Freundinnen gibt es in ihrem Leben nichts Wichtigeres als die neusten Frisuren, Musik und Boys. Susies grosses Ziel ist es, trotz ihrer peinlichen orthopädischen Schuhe in die Cheerleader-Mannschaft aufgenommen zu werden, um den begehrtesten Footballspieler der Schule auf sich aufmerksam zu machen. Doch die kleinen Probleme in der Familie und die grossen Ereignisse der Zeit beeinflussen zunehmend ihr Leben. – Die Jugendliteraturpreisträgerin Holly-Jane Rahlens hat mit diesem Buch einen tiefsinnigen Roman geschrieben, in dem sie nicht nur einen Teil ihrer eigenen Biografie aufarbeitet, sondern mit dem Mord an John F. Kennedy auch ein Stück Zeitgeschichte zum Leben erweckt. Nicht nur Susie erwacht aus ihren Teenagerträumen, sondern auch der Leser wird in eine Zeit zurückversetzt, die ebenso aufwühlend war wie die Wochen nach dem 11. September 2001. Béatrice Wälti

Titel: So leben die kleinen Eichhörnchen
Kollation: -
Verlag, Jahr: Arena, 2008
ISBN: 978-3-401-09264-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
So leben die kleinen Eichhörnchen
Das Sachbilderbuch beschreibt das Leben eines Eichhörnchens während eines Jahres. Im Winter hält es Winterruhe und macht sich ab und zu auf Futtersuche, dann folgen Paarungszeit, Geburt und das Aufwachsen der Jungen. Im Herbst frisst sich das Eichhörnchen ein Polster an und sammelt und versteckt Futter als Vorrat für den Winter. Dabei erfährt man vieles über das Leben der Eichhörnchen, wo und wie sie leben, was sie fressen, welche Feinde sie haben und vieles mehr. – Das Buch enthält viele Sachinformationen über das Leben der Eichhörnchen und seinen Lebensraum. Klare Bilder in leuchtenden Farben zeigen den Lebensraum des Eichhörnchens, den Wald mit seinen Pflanzen und Tieren. Am Rand stehen übersichtlich dargestellt zusätzliche Informationen und auf einer CD wird die Geschichte vorgelesen. Dazwischen sind passende Geräusche aus dem Wald eingefügt. Eine praktische Trackliste ist dabei und die Tracks können direkt angewählt werden. Therese Heiniger

Titel: Astrid Lindgren – Bilder ihres Lebens
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-3516-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Astrid Lindgren – Bilder ihres Lebens
Astrid Lindgren betonte zeitlebens, dass ihre Kindheit auf dem Land die Quelle der Inspiration für alle ihre Bücher war. Als sie zu ihrem Entsetzen feststellte, dass sie nicht mehr spielen konnte und somit ihre Kindheit zu Ende war, wurde sie sehr traurig. Es folgten schwierige Jahre mit der Geburt ihres unehelichen Sohnes, den sie erst nach der Heirat mit Sture Lindgren zu sich nehmen konnte. Als Tochter Karin zur Welt kam, genoss Astrid Lindgren das Familienleben und begann mit dem Schreiben ihrer zahlreichen Bücher. Später wurden viele davon erfolgreich verfilmt: Die Strassen in ganz Schweden waren leergefegt, wenn die Serie von Pippi Langstrumpf über den Bildschirm flimmerte! Astrid Lindgren wurde berühmter, als ihr manchmal lieb war. Um dem Rummel zu entfliehen und in Ruhe schreiben zu können, zog sie sich gern in ihr Haus auf einer kleinen Schäreninsel zurück. Sie kam auch öfters in die Schweiz zum Wandern. Trotz ihrer Erfolge blieb sie sich stets treu und lebte über vierzig Jahre lang in einer bescheidenen Mietwohnung in Stockholm, wo sie im Alter von 94 Jahren starb. Ihre letzte Ruhe fand sie neben ihren geliebten Eltern, denen sie so vieles zu verdanken hatte. – Aus Anlass des 100. Geburtstages von Astrid Lindgren entstand dieser Prachtband (gross und schwer!) mit unzähligen Fotos: Liebesbriefe ihrer Eltern, Astrid mit ihren Geschwistern, ihr Elternhaus, die erste Locke ihres Sohnes, das Ehepaar Lindgren, die kleine Karin, beim Rudern und Schwimmen, Stapel von übersetzten Büchern, das Manuskript von Pippi Langstrumpf, Astrid als Gesellschaftskritikerin, Treffen mit der Königsfamilie, einer der 14 Urenkel und schliesslich die gebrechliche Astrid Lindgren, der Trauerzug vor dem Schloss, der schlichte Grabstein. Mit der Verlegerfamilie Oetinger verband Astrid Lindgren eine lange Freundschaft. Dieser haben wir es zu verdanken, dass wir als Aussenstehende einen eindrücklichen Blick in ihr privates Familienalbum werfen dürfen. Die qualitativ hervorragenden Fotos zeigen, dass Astrid Lindgren ihren Schalk und Humor von Kindsbeinen an hatte und auch im hohen Alter nie verlor. Ein wunderbarer Bildband über die beliebteste Schwedin des 20. Jahrhunderts, die es verstand, unzählige Menschen (nicht nur Kinder!) auf der ganzen Welt im Innersten zu berühren. Madeleine Steiner

Titel: Das Leben Jesu in Geschichten und Bildern
Kollation: -
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2007
ISBN: 978-3-7022-2828-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Das Leben Jesu in Geschichten und Bildern
36 Geschichten – von der Geburt Jesu bis zu seinem Tod und seiner Auferstehung – finden sich in diesem Werk, jede mit einer ganzseitigen Collage illustriert. Das Buch ist jedoch keineswegs eine Kinderbibel in landläufigem Sinn. Die Verfasserin verwendet unter anderen mehrere Texte aus dem Johannesevangelium. Diese Auswahl und ihre Anordnung überrascht. Die Illustrationen sind in Erdfarben gehalten. Die Künstlerin hat sich von den Fresken Giottos inspirieren lassen. Im angefügten Werkstattgespräch bezeichnet Wolfsgruber ihre Jesusfigur als androgyn. Tatsächlich trägt der zierliche Jesus lange Haare und ein prächtig verziertes Kleid sowie spitze rote Schuhe. Dadurch erscheint er sehr feminin und königlich, aber auch unbiblisch abgehoben. Diese Interpretation Jesu ist ungewohnt und macht nachdenklich, kann jedoch polarisieren. Ein Buch, das zum Diskutieren anregt. Für ältere Kinder und Erwachsene, welche sich einen etwas anderen Zugang zu biblischen Inhalten verschaffen wollen. Katharina Wagner

Titel: Wüste – An der Grenze des Lebens
Kollation: -
Verlag, Jahr: Kosmos, 2008
ISBN: 978-3-440-11237-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Wüste – An der Grenze des Lebens
Regen, der schon verdunstet ist, bevor er nur den Boden erreicht, Saharastaub, der bis Schweden oder Südamerika geweht wird oder Kamele, die nach sieben Tagen ohne Wasser bis zu 120 Liter Wasser auf einen Schlag trinken, das sind nur einige Beispiele der Phänomene aus der Wüste. Wetter, Klima, Tiere, Pflanzen, Bewohner, ja sogar verschiedene Wüstentypen werden in diesem fotoreichen Sachbuch näher erklärt. Es werden zu jedem Kontinent die dazugehörenden Wüsten vorgestellt und beschrieben. – Das Geolino-Sachbuch ist ausgestattet mit zahlreichen Fotos: grosse doppelseitige und kleine, mit farbigem Rand umrahmte, z.T. extra schräg ausgerichtete, welche auf der ganzen Doppelseite verstreut sind. Hinzu kommen verschiedenfarbige Textspalten mit informativem, einfachen Sachtext. Fremdwörter werden jeweils in Klammern erklärt. Auch werden Links zu anderen Themen im Text mit einem Pfeil gekennzeichnet. Am Ende wird ein Index mit allen Stichwörtern aufgeführt. Eine persönliche Note erhält das Buch durch Zitate von Wüstenbewohnern. Das bunte Wüstenbuch eignet sich gut für wissenshungrige Leser. Maria Veraguth

Titel: Aus dem Leben von Franz Schubert, Joseph Haydn und Dietrich Buxtehude
Autor: -
Kollation: -
Verlag, Jahr: Igel, 2006
ISBN: 3-89353-152-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Aus dem Leben von Franz Schubert, Joseph Haydn und Dietrich Buxtehude
Hier nehmen Lebensbeschreibungen und Musik der drei im Titel erwähnten Komponisten die 54 Hörminuten ein. Die Porträts sind feinfühlig gestaltet und auch so gesprochen. Das Schicksal von Schubert geht einem nahe, er, der sein Licht immer unter dem Scheffel hatte und doch ohne Musik nicht leben konnte. Ganz im Gegensatz zum erfolgreichen und weltgewandten Haydn. Er wird hier als „geniales Schlitzohr“ tituliert. Ihm fielen Erfolg und Geld nur so zu und er erzählt persönlich aus seinem Leben. Von Bach wird der Besuch bei Buxtehude in Lübek erzählt. Sein Ruf als grosser Organist hat Bach angelockt. Buxtehude möchte aber auch seine Tochter verheiraten. Darauf allerdings lässt sich der junge Bach nicht ein. Die Rolle der Kirchenmaus hier ist hier ein überflüssiger Gag. Ulrich Zwahlen

Titel: Lang soll sie leben
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 122 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2016
ISBN: 978-3-7026-5878-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tod, Alter
Alter: ab 13
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 15.04.2016
Lang soll sie leben
„Den Tod in Gedanken finde ich keinen Schlaf und keinen Schlaf findend, denke ich an den Tod.“ Diese Gedichtzeile spiegelt die Gedanken von Frau de Graaf, einer 80-jährigen alten Frau. Gerade als Eva zur Schule radelt, sieht sie die alte Frau auf dem Bahnsteig stehen, als plötzlich ein Zug kommt. Geistesgegenwärtig reisst sie die Frau weg und rettet ihr so das Leben. Eva wird als Heldin gefeiert, sie fühlt sich aber nicht als solche. Der Rummel um ihre Person gefällt ihr gar nicht. Beim Besuch im Seniorenheim bei Frau de Graaf erfährt Eva, dass sich die alte Frau das Leben nehmen wollte. Sie ist schockiert und wütend.
> Die Geschichte von Frau de Graaf und Eva wird in kurzen Kapiteln erzählt, wobei die Sichtweise ändert. Auch wechseln sich rückblickende Kapitel von früher mit aktuellen ab. Dies ist manchmal irritierend und verwirrend. Insgesamt bleibt das Geschehen an der Oberfläche, den Personen fehlt es an Tiefgang. Eva besucht z. B. Frau de Graaf und unterhält sich mit ihr einige Stunden. Was die beiden besprechen, wird im Buch nicht erwähnt. So bleiben die im Klappentext erwähnte Sympathie und das Verständnis zwischen den beiden unbemerkt. Auch Evas Auseinandersetzung mit dem Tod kommt im Buch deutlich zu kurz. Frau de Graaf will sich das Leben nehmen, da sie das Altsein als Belastung wahrnimmt und nichts Positives sieht, auf das sie sich freuen könnte. Das Buch endet mit dem Selbstmord der alten Frau. Das sensible Thema wird insgesamt zu wenig diskutiert. Dem Leben zu einem selber gewählten "idealen" Zeitpunkt ein Ende zu setzen, wird akzeptiert und hingenommen; es wird keine Alternative gezeigt. Gerade für Jugendliche mit ähnlichen Gedanken ist das Buch nicht zu empfehlen. Maria Trifonov

Titel: Carlotta, Henri und das Leben – Tante Uli ist verliebt und vermehrt sich
Kollation: Geb., farb. illustr., 55 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2016
ISBN: 978-3-86429-291-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Aufklärung
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2016
Carlotta, Henri und das Leben – Tante Uli ist verliebt und vermehrt sich Aufgeklärt?!
Wie kommt das Baby in Tante Ulis Bauch und wie kommt es wieder raus? Carlotta und Henri versuchen dem Geheimnis des Lebens auf die Schliche zu kommen.
> Alle wichtigen Fakten zum Thema „Wie entstehen Kinder“ werden, verpackt in eine humorvolle Geschichte, aus der Ich-Perspektive von Carlotta beschrieben. Ein buntes Gemisch aus verschiedenen Techniken, z. B. Collagen, Aquarellkolorationen und Schwarz-Weiss-Zeichnungen, sorgen teils für Abwechslung, teils aber auch für Unübersichtlichkeit, da eine klare Struktur nicht mehr sofort zu erkennen ist. Zarte Versuche, mit alten Aufklärungsgeschichten aufzuräumen, finden sich ebenso wie sehr direkte Details zur Befruchtung. Auf der letzten Doppelseite bietet sich dem Leser die Möglichkeit, eigene Erinnerungen oder Fragen aufzuschreiben, die das Buch noch nicht beantwortet hat. Aufgrund der Geschichte auch schon für jüngere Kinder geeignet, aber es bleibt auch für die vorpubertierende Zielgruppe interessant. Christina Weirich

Titel: Manchmal dreht das Leben einfach um
Kollation: Geb., 278 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2015
ISBN: 978-3-7026-5893-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.02.2016
Manchmal dreht das Leben einfach um
Almuth (fast 17), kurz Ali, ist sehr begabt, hat aber Mühe mit neuen Situationen. Dass der alte Nachbarhof umgebaut wird, ein ganz junger Typ einzieht und er sie auch noch anspricht, ist so eine Situation. Kevin (21) ist ein Ex-Profi-Skater, und er lädt Ali ein, mit ihm Ski zu fahren. Er hat allerdings das Snowboard dabei. Ali ist fasziniert. Mit Kevin fühlt sie sich wohl, und sie lässt sich dazu motivieren, diese neue Sportart zu erlernen. Beide verbringen oft Zeit zusammen und verlieben sich ineinander. Das ist etwas Neues für Ali. Sie merkt dabei, dass Kevin ihr trotz ihrer Liebe einiges nicht sagen kann, und eines Tages ist er einfach weg.
> Ali und Kevin gehen in ihrer Beziehung sehr behutsam miteinander um. Diese ist voller Passion und Leben, doch es gibt auch Unausgesprochenes. Die Lesenden begleiten schrittweise die Entwicklung der beiden tiefsinnigen Charaktere. Adäquat zum Inhalt ist die Sprache: fein ausgearbeitet, direkt, mit viel Ausstrahlung. Liebe – speziell und herzerwärmend. Karin Schmid

Titel: Das Leben spielt sich anderswo ab
Kollation: A. d. Norweg., geb., 110 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2013
ISBN: 978-3-8369-5464-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Pubertät
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Das Leben spielt sich anderswo ab
Das Leben in diesem norwegischen Kaff ist für junge Menschen eher öde. Es geschieht nichts Aufregendes, das Leben spielt sich anderswo ab. Eigentlich ist Ella in Simon verliebt. Doch seit der Party bei den schwarzen Klippen wird sie von Steinar mit einem Foto erpresst, von dessen Entstehung sie keine Ahnung hat. Der Alkohol führte bei ihr zu einem "Filmriss" für jene Nacht. Steinar braucht Ella als Alibi-Freundin, um sein Schwulsein zu tarnen. Er ist masslos eifersüchtig. Die Geschichte endet mit Simons tragischem Tod. Ob Steinar etwas damit zu tun hat?
> Alkohol, Abhängen, Freundinnen, Kollegen, Langeweile, Partys, schwierige Familiensituationen: Stichwörter, die heute für viele Jugendliche etwas bedeuten. Ella wird so zur Identifikationsfigur in einer realitätsnahen Teenagerstory mit kurzen Kapiteln in einfacher Sprache. Ulrich Zwahlen

Titel: Der Baum des Lebens
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., Leporello, 32 x 25 cm
Verlag, Jahr: Prestel, 2015
ISBN: 978-3-7913-7236-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Evolution
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2015
Der Baum des Lebens Die Evolution
Vor viereinhalb Milliarden Jahren entwickelte sich die RNA, der Ursprungs allen Lebens, zu einfachen Weichtieren, ersten Landpflanzen und gigantischen Insekten. Säugetiere und Sauropoden entstiegen den Meeren des Devon, bis sich vor etwa zweieinhalb Millionen Jahren die frühesten primitiven Menschen entwickelten. Zwei Minuten vor Mitternacht – hätte die Entstehung der Arten vierundzwanzig Stunden gedauert.
> Faszinierende Vertreter ihrer Zeit veranschaulichen die beeindruckende Vielfalt des Lebens auf der Erde, zusammengefasst in Erdzeitalter. Die Illustrationen des Leporellos nach dem Vorbild von Maria Sibylla Merian und Ernst Haeckel erinnern an wissenschaftliche Tafeln und kommen einem Kunstwerk gleich. Auf der Rückseite des Leporellos wird die Evolution in Worten wie eine spannende Geschichte erzählt, während der Einband Antworten auf die dringlichsten Fragen zum Thema liefert. Eine einzigartige, wunderschöne Reise durch die Geschichte des irdischen Lebens! Andrea Eichenberger

Titel: School's out – Jetzt fängt das Leben an!
Kollation: Broschur, 303 S.
Verlag, Jahr: Planet Girl, 2015
ISBN: 978-3-522-50464-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2015
School's out – Jetzt fängt das Leben an!
Anni, Marlene, Clara und Lotte sind seit Ewigkeiten beste Freundinnen. Nach dem Abi hat jede sich für ein Jahr etwas ganz Besonderes vorgenommen: Lotte will ein Landwirtschaftsjahr auf dem Bauernhof ihres Vaters und dessen neuer Familie in Holland machen, Marlene will gleich mit dem Studium der Elektrotechnik anfangen, Clara will in Berlin wohnen und sich an einem Jugendprojekt beteiligen, und Anni reist nach Indien, um Nonnen bei der Betreuung vernachlässigter Kinder zu helfen. Alle vier machen vielfältige Erfahrungen und finden ihren Weg für die Zukunft.
> Über einen Blog bleiben die Freundinnen verbunden. Die Lesenden erfahren aber noch weit mehr in den einzelnen Abschnitten, die jeweils abwechslungsweise einer der vier Protagonistinnen gewidmet sind. Die junge Autorin kann sich gut in die Hauptfiguren einfühlen und erlaubt es so jugendlichen Leserinnen, sich mit ihnen zu identifizieren. Bewundernswert, wie genau sie sich mit jedem Projekt auseinandersetzt. Monika Fuhrer

Titel: Mein fantastisches Leben - von wegen!
Kollation: A. d. Dän., geb., 203 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82419-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Aussenseiter
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2015
Mein fantastisches Leben - von wegen!
Agnes ist fast fünfzehn und hat genug vom Leben. Sie hat es satt, ständig die Aussenseiterin zu sein, unverstanden von Eltern und Lehrern, gemobbt von ihren Mitschülern. Deswegen beschliesst sie, an ihrem nächsten Geburtstag aus dem Leben zu scheiden. In einem „Todesbuch“ will sie ihre letzten Tage festhalten. Doch tatsächlich verändert sich während dieser Zeit ihr Leben. Agnes hört auf, sich Gedanken darüber zu machen, was die anderen denken, und merkt, dass Anderssein auch etwas Gutes haben kann.
> Jenseits von Klischees erzählt Sanne Søndergaard die Geschichte eines Teenagers, der sich nicht in eine Schublade stecken lassen will. Obwohl Agnes‘ tiefe Verzweiflung immer wieder aus ihren Tagebucheinträgen hervortritt, hat der Roman einen leichten, fast schon lustigen Unterton, es fehlt ihm aber auch nicht die nötige Ernsthaftigkeit, die dem Thema angemessen ist. Die Wendung zum Guten ist originell und nachvollziehbar und vermittelt den Lesern, wie wichtig es ist, man selbst zu sein. Iris Mende