Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Immer on
Reihe: Carlsen clips
Kollation: Broschur, 110 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-31763-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Medien, Sucht
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2019
Immer on
Was ist Luna ohne ihr Smartphone? Ein Niemand! Nachdem sie sich mit ihrer Clique verkracht hat, verbringt sie immer mehr Zeit mit dem Phone, macht Videos, stellt sie online. Bald identifiziert sich Luna ausschliesslich über Likes ihrer „viralen Freunde“. Sie will endlich jemand sein! Tag und Nacht denkt sie darüber nach, wie sie noch mehr Likes bekommen könnte, und bemerkt nicht, wie sie süchtig nach Anerkennung und dem Phone wird.
> Stringenter Kurzroman, der einen direkt hineinzieht. Luna überzeugt als Identifikationsfigur – ein sportlicher Teenager, sozial gut eingebunden, aber mit schwachem Selbstbewusstsein. Die Story zeigt einen Teufelskreis, in den jede(r) geraten kann. Etwas plakativ und rudimentär präsentiert sich das Happy End, was aber der Kürze und der einfachen Sprache geschuldet ist, für die die Clips des Carlson Verlags bekannt sind. Am Schluss finden sich Ideen für Aktivitäten ohne Smartphone. Geeignet für Diskussionen in der Schule, in verschiedenen Stufen. Christina Weirich

Titel: WWWas? – Alles, was du schon immer übers Internet wissen wolltest
Kollation: Geb., farb. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2016
ISBN: 978-3-522-30447-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Internet
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
WWWas? – Alles, was du schon immer übers Internet wissen wolltest
Wann ist mein Passwort sicher? Wer alles sieht mich durch die Webcam? Wie kann ich mich gegen Cybermobbing wehren? Oder aber: Kann ich meinen Hamster online bestellen? Was passiert mit meinen Daten, wenn ich tot bin? Finde ich im Netz schneller und bessere Freunde als in echt? Die Antworten auf technische, rechtliche und philosophische Fragen rund ums Internet finden Kinder und Jugendliche, die nicht nur gerne surfen, sondern auch wissen wollen, auf welchen Wellen sie reiten, in über siebzig bündigen Kurzkapiteln.
> Einmal mehr begeistert Jan von Hollebens Kunst- und Fotoorganisation. Mit Unterstützung einer repräsentativen Kinderschar, die mithilft, die Bilder zu inszenieren, gelingt ihm eine Bildsprache, die auf verblüffende Weise mit dem Betrachter kommuniziert. Trotz der Komplexität des Themas sind die Texte leicht verständlich und frei von Anbiederung. Sie regen zu kritischem Denken an und tragen damit zur digitalen Aufklärung bei. Toll – für kleine und grosse User! Marcella Danelli