Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 13
Titel: Hick!
Kollation: A. d. Engl., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tara Books, 2017
ISBN: 978-93-83145-74-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Hick!
Hick! – ein weltumspannendes Problem: Acht mehr oder weniger ernst zu nehmende oder hilfreiche Tricks, sich vom Hickser zu befreien, werden vorgestellt und bildlich sehr eindrücklich dargestellt. Die Auswirkungen der einzelnen Tipps beschränken sich jedoch nicht nur auf das Verschwinden des Schluckaufs. Zum Beispiel: „Bind die Nase zu und sag B-R-I-K-E-L-I-K-E-Z-I-C-K“. Falls per Zufall damit eine indische Kuh im Stadtverkehr aus ihrer Ruhe gebracht wird, besteht nun ein eindeutig grösseres Problem.
> Die absurd-verspielten Verse und die witzigen Illustrationen ermuntern dazu, über das Phänomen an sich, die Sprache allgemein und über Bilder zu diskutieren. Ein gelungenes Buch über ein Alltagsproblem mit tatsächlich ungeahnten Folgen! Barbara Schwaller

Titel: Tschick
Kollation: Geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-87134-710-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 28.04.2018
Tschick
Der Klappentext behauptet, hier werde an den Klassiker „Tom Sawyer“ angeknüpft, da sind wohl beide Bücher nicht richtig gelesen worden. Zwei Vierzehnjährige stehlen mittels Kurzschliessung der Zündung ein Auto und fahren von Berlin aus in Richtung Walachei. Sie stehlen, betrügen, lassen Verkehrsregeln ausser Acht, produzieren zwei Horrorunfälle, und immer noch fährt das Wrack. Unter falschen Namen kommen sie ins Krankenhaus, reissen aus und landen wieder zu Hause: der eine im Erziehungsheim, der andere bei der alkoholkranken Mutter.
> Die Sprache dieses Buches ist schluderig: Zu Dutzenden trifft man auf Hauptsätze, die mit dem Bindewort „weil“ beginnen, auch das Wort „jedoch“ gehört nie an einen Satzanfang. Vor allem aber sind der Tonfall und der verwendete Wortschatz ordinär und trivial. Auf jeder Seite häufen sich alle möglichen Fäkalausdrücke, eine zufällig angetroffene Gleichaltrige lädt zu Sex ein, man beobachtet einen masturbierenden Mann – widerlich. Siegfried Hold

Titel: Simsalahicks! – Die freche Hexe und das Zauberpony
Kollation: CD. Lesung, ca. 40 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2018
ISBN: 978-3-8337-3860-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familienalltag, Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Simsalahicks! – Die freche Hexe und das Zauberpony
Nach der Schule plagt ein lästiger Schluckauf die kleine Hexe Fritzi. Zu Hause muss sie feststellen, dass ihr fliegender Besen nicht mehr funktioniert. Ihre Mutter schickt sie umgehend zu Herrn Limone ins Geschäft, um den Besen umzutauschen. Begleitet von ihrer besten Freundin schaut Fritzi missmutig neue Besen an. Da zeigt ihr Herr Limone noch etwas Besonderes: ein fliegendes Pony. Nach einem Probeflug ist Fritzi begeistert von Prinz, dem Pony. Doch leider hat schon die mächtige Hexe Priska ein Auge auf Prinz geworfen.
> In der abwechslungsreichen Interpretation von Jodie Ahlborn schwingt immer eine Prise Humor mit. Sie hebt oft die Stimme am Ende eines Satzes und trifft so den Ton der leichten Unterhaltung. Dieses kleine Abenteuer ist altersgerecht und mit Geräuschen und beschwingter Musik versehen. Ein Auftakt ohne viel Tiefgang zu einer neuen Reihe. Karin Schmid

Titel: Pippas Tagebuch – Liebe und Chicken Nuggets
Reihe: Pippa Morgans Tagebuch 2
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 152 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21783-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mädchen, Schule
Alter:
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2017
Pippas Tagebuch – Liebe und Chicken Nuggets
Der Krimifan Pippa Morgan schreibt weiter Tagebuch: Bald ist Valentinstag. Ihr Lehrer Mr. Bacon stellt der Klasse die Aufgabe, einen Vortrag über etwas, das sie lieben, zu halten. Eigentlich will Pippa bis zum Valentinstag einen neuen Mann für ihre Mutter finden: vielleicht Mr. Bacon. Auch will sie ihrer etwas ängstlichen Freundin Catie Chicken Nuggets schmackhaft machen ... Am Ende feiert Pippa bei Chicken Nuggets mit ihrer Mutter den „besten Valentinstag aller Zeiten“: Zuvor hält sie einen Vortrag über ein Interview mit einem echten Polizeikommissar und Catie ist jetzt ihre BFF.
> In fröhlichem Erzählton gelingt es der Übersetzerin Sophie Härtling in diesem zweiten Teil von Pippas Tagebuch, etwas englische Alltagskultur zu vermitteln und zugleich von einer Mädchenfreundschaft während beginnender Pubertät zu erzählen. Die unübliche Schrift und der Satz des Buchs wecken Aufmerksamkeit, leider wohl nur bei Mädchen. Insgesamt ist Pippas Tagebuch so etwas wie ein Gegenstück zu Gregs Tagebuch. Mechthild Bauer

Titel: Hicks!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2017
ISBN: 978-3-8303-1261-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Hicks! Ein Krokodil hat Schluckauf
Im Zoogehege schläft Egbert, das kleine Krokodil, entspannt auf Mutters Nase und lässt sich von der Zahnputztruppe Piep und Co. den Zahnbelag entfernen. Ein jäher Knall lässt die Krokodile aufschrecken: Aushilfsunterpfleger Tim hat die Tür derart zugeschlagen, dass Egbert von der Mama runterfliegt. Als er sich aufrappelt, wird er von einer Schluckauf-Attacke heimgesucht. Da seine Verwandten keinen Rat wissen, wie er die Hickserei wieder loswerden kann, sucht Egbert Hilfe bei verschiedenen Zootieren. Leider helfen ihre Tricks nicht, so dass Egbert nichts anderes bleibt, als Doktor Schlacht aufzusuchen. Dieser macht in Egberts Maul eine überraschende Entdeckung.
> Der Schluckauf ist jedem Kind bestens bekannt, so dass sich kleine wie grosse Betrachter im Krokodiljungen wiedererkennen können. Der Text ist in spielerischen Reimen verfasst und wird durch liebevolle Bilder in Farbe ergänzt. Dadurch eignet sich das Buch sowohl zum Vorlesen wie auch zum gemeinsamen Erzählen. Tanja Raemy

Titel: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Kollation: CD. Lesung, ca. 270 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2016
ISBN: 978-3-8337-3548-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familienprobleme, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Lucille (17) hat wirklich Pech, was ihre Eltern anbelangt. Zuerst erleidet der Vater einen Zusammenbruch und verlässt die Familie. Dann kehrt ihre Mutter nicht aus dem Urlaub zurück. Nun muss Lucille sich um ihre jüngere Schwester Wren (9) kümmern, den Haushalt besorgen und selber noch zur Schule gehen. Weil ihre Mutter nur wenig Geld schickt, muss Lucille zudem in einem Restaurant arbeiten. Ihre einzigen Lichtblicke im Leben sind die Liebe zu ihrer Schwester und die Verliebtheit in Digby, den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Doch der hat leider schon eine Freundin.
> Ruhig und bestimmt zieht Julia Meier die Zuhörenden in die Geschichte einer fast Volljährigen hinein, welche die harte Realität einer Alleinerziehenden erlebt. Hell und klar ist sie, ihre Stimme, voller Gefühle und doch leicht rauchig. In ihrer Interpretation berühren besonders diejenigen Stellen, wo Julia Meier intensiver liest, sich die Gefühle ballen und steigern, und sie danach wieder ruhiger weitererzählt. Karin Schmid

Titel: How to draw a chicken (Hühner zeichnen)
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2016
ISBN: 978-3-7913-7247-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Zeichnen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2016
How to draw a chicken (Hühner zeichnen)
Ein Huhn zeichnen? Das kann doch jeder. Doch diese gefiederten Tiere haben ihre eigenen Pläne und sturen Köpfe. Sie spielen nicht nach der Vorstellung des Illustrators mit und machen es ihm schwer, seine Schritt-für-Schritt-Anleitung umzusetzen. Der Leser nimmt direkt an der Gestaltung der Hühner teil und wird Zeuge ihrer Kommunikation mit dem Illustrator.
> Humorvoll zeigt Jean-Vincent Sénac verschiedene Möglichkeiten, diese Tiere zu zeichnen. Zeichenanleitung und Text befinden sich jeweils auf der rechten Buchseite des quadratischen Büchleins. Sowohl der handgeschriebene Text wie auch die Illustrationen scheinen mit einer Zeichenfeder geschrieben bzw. gemalt zu sein. Jede einzelne Seite macht den Leser gespannt darauf, wie es wohl weitergehen wird. Ein originelles und witziges Büchlein für Kinder und junggebliebene Erwachsene. Annina Otth

Titel: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-5326-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Ihr Vater ist psychisch angeschlagen und muss in eine Therapie. Ihre Mutter ist nicht mehr aus den Ferien zurückgekehrt. Rechnungen müssen bezahlt werden und die kleine Schwester braucht Betreuung. Die besonnene 17-jährige Lucille hat alle Hände voll zu tun, niemanden etwas über ihre häuslichen Probleme wissen zu lassen. Und ausgerechnet jetzt, wo sie so gar keine Zeit für grosse Gefühle hat, verliebt sie sich unsterblich in den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin.
> Der Debutroman von Estelle Laure ist echt und anrührend erzählt. Er lebt von gut gezeichneten Figuren. Denn dank einer gewissen Dickköpfigkeit nimmt die Ich-Erzählerin Lucille ihr Schicksal selber in die Hand und wirkt dadurch reifer als andere Teenager. Gleichzeitig zeigt sie aber auch die typischen heftigen Anzeichen einer Erstverliebten. Gegen Ende nimmt der Roman nochmals an Dramatik zu, wird dann aber etwas amerikanisch seicht: Die aufgezeigten Problemlösungsstrategien führen fast zu perfekt auf ein gutes Ende zu. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Töchter der Elfe - Schicksalstanz
Reihe: Die Töchter der Elfe 1
Kollation: A. d. Dän., geb., 281 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2015
ISBN: 978-3-407-74595-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Elfen, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.10.2015
Die Töchter der Elfe - Schicksalstanz
Birke, Rose und Azalea sind Drillinge. Sie scheinen ganz normale Teenager zu sein, und doch sind sie anders, denn sie stammen von einer Elfe ab. Die drei führen mit ihrem Vater ein zurückgezogenes Leben unter Menschen. Regelmässig treten sie als Tänzerinnen auf und verzaubern mit ihrer Magie die Zuschauer. Dabei saugen sie dem Publikum Lebensenergie ab, die sie dringend brauchen. Eines Tages kommt Malte in die Stadt und Birke verliebt sich heftig in ihn. Doch diese Liebe darf nicht sein ...
> Der erste Band der Trilogie ist auf der Grundlage von nordischen Elfenlegenden angelegt. Die Autorin führt langsam in die Geschichte ein und lässt Birke die Geschehnisse aus ihrer Sicht erzählen. Ihrer Protagonistin gestattet sie, zunehmend Grenzen zu überschreiten, damit sie ihrer Elfengene gewahr werden und Erfahrungen sammeln kann. Deren Konsequenzen bringen für alle grosse Veränderungen mit sich. Ein fantastischer Text um Mischwesen auf der Suche nach sich selbst – Ausgang noch ungewiss. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Schicksal der Sterne
Kollation: Geb., 243 S.
Verlag, Jahr: Ars Edition bloomoon, 2015
ISBN: 978-3-8458-0758-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.09.2015
Das Schicksal der Sterne
Afghanistan – Iran – Türkei – Griechenland – Bulgarien – Rumänien – Ungarn – Österreich – Deutschland: Geschafft! Der 15-jährige Adib flieht vor den Taliban. Er erlebt eine physisch und psychisch anstrengende Flucht und ist immer abhängig vom Wohl der Schlepper. In Berlin lernt er den alten Mann Karl kennen, der in seiner Jugend ebenfalls aus seiner Heimat vertrieben worden ist. Die Begegnung der zwei ist der Beginn einer besonderen Freundschaft, denn beide kennen Hunger, Angst und Verfolgung.
> Der Autor lässt Karl und Adib ihre Leidensgeschichten im Wechsel und in Rückblenden erzählen. Hautnah können die Lesenden die Strapazen der glaubwürdig gezeichneten Protagonisten, die nie aufgegeben haben, miterleben. Ihre Schicksale als Flüchtlinge und Adibs Asylbewerbersituation stehen stellvertretend für viele andere, die auf der Suche nach einem besseren Leben sind. Der sprachlich eher schlichte Text birgt aber nicht nur Tragik und Elend, sondern auch viel menschliche Anteilnahme. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Kollation: CD. Ungekürzte Lesung, ca. 421 Min., 2 mp3 CD
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2015
ISBN: 978-3-86742-733-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.08.2015
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Hazel (16) wird sterben, denn sie leidet an unheilbarem Krebs. Seit drei Jahren geht sie nicht mehr zur Schule. Sie ist ziemlich allein und ihre Eltern zwingen sie, zur Selbsthilfegruppe zu gehen. Da lernt sie den intelligenten, witzigen Augustus (17) kennen und findet ihn von Anfang an wunderbar. Doch Hazel sträubt sich lange gegen ihre Liebe, denn sie will Gus durch ihr unvermeidbares Sterben nicht Schmerz zufügen. Dann wagt sie diesen Schritt ins Leben gleichwohl, und er ist bittersüss.
> Mit klarer, gelegentlich erhobener Stimme und in recht schnellem Sprechtempo verleiht Jodie Ahlborn Hazel kluge Zielstrebigkeit und Witz. Gus klingt tiefer, bisweilen spröde und rau, dann wieder weich und voller Schalk. Neben zutiefst berührend gelesenen Informationen über die verschiedenen Stadien von Krebs stehen Worte voller jugendlicher Lebensenergie und interessanter Gedankenspiele. Ein stimmlicher Genuss fürs Ohr, ein herausfordernder Text für den Kopf – und beides trifft mitten ins Herz. Karin Schmid

Titel: Pippa Pepperkorn und die Schickimicki-Ziege
Reihe: Pippa Pepperkorn 3
Kollation: CD. Lesung, ca.79 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Audiolino, 2014
ISBN: 978-3-86737-187-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Mädchen, Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2014
Pippa Pepperkorn und die Schickimicki-Ziege
Pippa entdeckt im Garten ein Kreuz am Boden und vermutet darunter einen Schatz. Am liebsten würde sie sofort anfangen zu graben, doch das geht eben nicht. Denn Xenia, die Tochter einer Freundin von Pippas Mutter, kommt gleich für mehrere Tage zu Pepperkorns. Und Xenia ist eine richtige Schickimicki-Zicke; sie hat ganz andere Interessen als Pippa. Mit ihr in der Erde rumzubuddeln liegt da gar nicht drin. Xenias abweisendes, gemeines Verhalten stellt für Pippa und ihre Freunde eine Herausforderung dar. Doch Pippas Lebensfreude und unverfrorene Ehrlichkeit zeigen auch bei Xenia Wirkung.
> Klar und mit manchmal leicht längerer Betonung auf einzelnen Silben liest Birte Kretschmer die Erzählrolle. Dies wirkt empathisch und abwechslungsreich. Pippa klingt keck und enthusiastisch, Xenia als Gegenpol oft geziert gelangweilt. Gut gemacht! Eine vergnügliche Mädchengeschichte, in welcher die kleine Heldin mit Fantasie und Optimismus durchs Leben geht. Karin Schmid

Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Kollation: A. d. Engl., geb., 285 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2012
ISBN: 978-3-446-24009-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2012
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Die Krebs-Selbsthilfegruppe "Im Herzen Jesu" ödet Hazel an. An Lungenkrebs erkrankt, ist sie sich ihrer körperlichen Veränderungen bewusst. Doch diese stellen kein Hindernis dar, als sie sich in Alexander verliebt, der geheilt ist von einem Knochenkrebs. Auch er ist von der Krankheit gezeichnet, denn ihm wurde ein Bein amputiert. All diese Umstände sind irrelevant, wenn die beiden über ihr Leben, ihre Vorliebe für Musik und Literatur diskutieren. Eine Reise zu ihrem Lieblingsschriftsteller nach Amsterdam stellt sie vor den Ernst des Lebens - und des Todes. Hazel bleibt am Ende trotz Liebe und Lebensfreude allein zurück.
> In Ich-Form lebendig geschrieben, legt die Geschichte grosses Gewicht auf die Situation in der Selbsthilfegruppe. Wenn ein Mitglied an der Krankheit erblindet oder stirbt und in den Übriggebliebenen Verzweiflung und Angst hochkommen, ist dies glaubwürdig dargestellt. Ein ernsthaftes, mit Humor und Situationskomik durchsetztes Buch. Katharina Siegenthaler