Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
Am Morgen ihres zehnten Geburtstages sitzt auf Ericas Türschwelle ein Elefant: ein Geschenk von Onkel Jeff, der auch in dem kleinen Reihenhaus an der Küste wohnt, wenn er nicht gerade als Ornithologe irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Erica kennt sich mit Elefanten nicht aus. "TÖRÖÖ", trompetet der, wenn sie ihm eine Frage stellt. Die beiden werden dicke Freunde, und der Elefant führt am Strand Kunststücke vor und lässt sogar auf sich reiten. Das Glück währt leider nicht lange: Man will Erica den Elefanten wegnehmen und ihn in einen Zoo verfrachten. Da hat die schrullige Nachbarin Miss Pritchett eine geniale Idee!
> Die kleine Erica kam bisher mit Tieren besser zurecht als mit Menschen und lernt in dieser Geschichte den Wert von Freundschaft kennen. Sylvia Bishop erzählt mit viel Fantasie und einer Prise englischem Humor. Schwarz-violette Illustrationen ergänzen den Text, und zum Schluss warten ein Epilog sowie Wissenswertes über Elefanten. Ein schöner Kinderroman zum Vor- oder Selberlesen. Sandra Laufer

Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: CD. Lesung, ca. 88 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2017
ISBN: 978-3-8337-3802-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.03.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
An Ericas zehntem Geburtstag sitzt ein Elefant vor ihrer Tür: ein Geschenk ihres Onkels! Schnell freunden sich das Mädchen und das Tier an, doch der hohe Bedarf an Futter stellt für Erica ein Problem dar. Zudem verlangt die Dame vom "Ministerium für exotische Tiere und Hüte" schon bald nach einer Genehmigung für die Haltung des Dickhäuters und Erica droht ihren besten Freund zu verlieren.
> Die 13-jährige Julia Bareither liest die vergnügliche Geschichte enthusiastisch vor. Passend zur nörgelnden Nachbarin verleiht sie dieser eine leicht empörte Klangfarbe, während sich die Stimme der Ministeriumsangestellten permanent überschlägt. Über alle acht Kapitel, verteilt auf zwanzig Tracks, liest das junge Vorlesetalent in angenehmem Tempo. Obwohl es unwahrscheinlich ist, einen Elefanten auch nur einen Tag in einem Reihenhaus zu beherbergen, geschweige denn ihn im Badezimmer zu verstecken, gestaltet sich das Ende realistischer als erwartet. Unterhaltsame, fröhliche Hörminuten sind garantiert. Sandra Dettwyler