Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Caldera – Die Wächter des Dschungels
Reihe: Caldera 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 371 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2018
ISBN: 978-3-522-50606-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Caldera – Die Wächter des Dschungels
Der riesige Dschungel Caldera schwebt in höchster Gefahr: Die lang eingesperrte Ameisenkönigin droht auszubrechen und den Dschungel zu verwüsten. Deshalb trommelt die Schlange Auriel viele spezielle Tiere zusammen, die Caldera retten müssen. Mali der Panther, Lima die Fledermaus, Rumi der Frosch, Gogi das Kapuzineräffchen und viele mehr sind solche Tiere. Sie begeben sich auf eine grosse Reise, die ihr ganzes Leben verändern wird.
> Mir hat das Buch eigentlich gefallen, da es gut erzählt und fast bis zum Ende spannend ist. Eben dieses Ende hat mir aber nicht wirklich gefallen, da mir ein bisschen die Action gefehlt hat und ich die grosse Überraschung schon nach einem Viertel des Buches geahnt habe. Sonst war es aber interessant. Ich fand es insgesamt spannend, interessant und gut geschrieben. Empfehlenswert ist es aus meiner Sicht für Kinder, die Tiergeschichten mögen und nicht versuchen, irgendwas herauszufinden. Das Buch ist auch nicht wirklich gruselig und auch nicht brutal. Fabio, 11 Jahre

Titel: Der Dschungel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 384 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2018
ISBN: 978-3-551-71438-1
Kategorie: Comic
Schlagwort: Arbeitswelt, Migration
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.09.2018
Der Dschungel Nach dem Roman von Upton Sinclair
New York, 1899: Ein Schiff mit zahlreichen europäischen Migranten erreicht Amerika. Darunter befinden sich auch Jurgis und seine Verlobte Ona mit ihren Familien. Von New York gehen sie direkt weiter nach Chicago, wo sie sich Arbeit in den Schlachthöfen erhoffen. Naiv und optimistisch stürzen sie sich in das neue Leben. Jurgis findet Arbeit als Kuttel-Kehrer, und sie können sich sogar ein Haus kaufen. Doch schon bald treten erste Schwierigkeiten auf. Jurgis' Vater wird krank, sie haben Schulden und die Arbeitsbedingungen sind schlecht. Ein Unglück folgt dem nächsten.
> Kristina Gehrmann adaptierte Upton Sinclairs sozialkritischen Roman vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie passte den Inhalt für jüngere Leser/innen leicht an, indem sie die Geschichte weniger hart erzählt. Ihre Graphic Novel bringt dennoch Themen wie Kapitalismus und Ausbeutung klar zur Sprache. Dazu passen die präzisen schwarz-weissen Bilder. Eine alte Geschichte mit Themen, die auch heute noch aktuell sind. Karin Böjte