Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 176
Titel: Das ist ein Ball
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-95470-153-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.08.2017
Das ist ein Ball
Es beginnt einfach: ein Würfel, ein Elefant und ein Auto – nur wird behauptet, dass das Auto ein Fahrrad ist. Dem Einwand des Lesers werden Argumente entgegengesetzt: Klar doch, dass dies ein Fahrrad sei – man beachte die Räder! So geht es munter weiter, und die einfachen Szenarien werden zunehmend komplexer. Es entsteht ein Dialog mit dem Buch und man ist am Ende nicht mehr sicher, ob die Welt eigentlich nicht doch ganz anders ist.
> Auf jeder Doppelseite fordern uns Beck und Matt Stanton auf, unsere vermeintlichen Realitäten zu hinterfragen: Auf der einen Seite ist – aufs Symbolische reduziert – ein Objekt zu sehen. Auf der anderen Seite wird eine Aussage gemacht, die einen Widerspruch geradezu herausfordert. Die signalkräftigen Farben wirken frisch und laden zum spielerischen Philosophieren ein. Das Vorlesen wird zum sprachlichen Spielanlass, bis die Welt wieder beschreibbar wird. Clever arrangiert und einnehmend lustig in seiner einfachen Bildsprache – grossartig! Nathalie Fasel

Titel: Eintritt frei – Das Museum der Pflanzen
Reihe: Eintritt frei!
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag., mit Mal- und Bastelbögen
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7292-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pflanzen, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Eintritt frei – Das Museum der Pflanzen Ein Mitmachbuch
Wo wächst der Riesenmammutbaum? Wie fangen fleischfressende Pflanzen ihre Beute? Hast du bereits einmal eine Orchidee gezeichnet? Welche Etagen hat ein Regenwald? Auf 36 Seiten werden die Betrachtenden dazu eingeladen, die Vielfalt der Pflanzenwelt aktiv (mit Farbstift, Bleistift ...) zu entdecken. Auf jeder Seite wartet eine neue Aufgabe: Blätter spiegeln, Bild und Text verbinden, angefangene Pflanzen zu Ende zeichnen, Unterschiede suchen oder Gegenstände einkreisen. Die Lösungen mit Erklärungen befinden sich auf der Rückseite.
> Das Mitmachbuch zum bekannten Buch «Das Museum der Pflanzen» animiert sowohl Kinder als auch Erwachsene zum genauen Betrachten und präzisen Zeichnen. Die Lösungen und Informationen auf der Rückseite sind eher knapp, im gleichnamigen Sachbuch jedoch detaillierter zu finden. Die unverkennbaren Illustrationen im Stil alter Sachbücher von Katie Scott geben dem Buch einen besonderen Reiz. Ein Activity-Buch für alle Pflanzenfreunde und eine Hommage an unsere Pflanzenwelt. Annina Otth

Titel: Das Ei
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7286-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Natur
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Das Ei
Eier sind zerbrechlich und zugleich widerstandsfähig. Sie haben die perfekte Form, doch nach der mathematischen Formel des Ovals wird immer noch gesucht. Die Lebensweise eines Vogels bestimmt, welche Form und Farbe ein Ei aufweist. Doch nicht nur Vögel legen Eier. Auch Fische, Reptilien und Amphibien tun es. In Mythen, Religionen und der Kunst erscheint das Ei immer wieder als Ursprung des Lebens.
> Die kurzen, gut lesbaren Texte vermitteln Bekanntes und Aussergewöhnliches. Die Beschreibungen sind einfach und klar, so dass sich ein Glossar erübrigt. Der Hauptteil enthält vor allem Informationen über Vögel und deren Eier. Sie sind von kunstvollen Illustrationen begleitet, die das Wesentliche zeigen. Die geschickte Anordnung von Text und Bild macht das Buch zu einem Gesamtkunstwerk. Als Lektüre für Kinder wie Erwachsene geeignet. Monika Aeschlimann

Titel: Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 175 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03520-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Spannendes
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Eine verängstigte Katze wird in die Tierarztpraxis von Lukas' Mutter eingeliefert. Dank eines Schalters hinter den Ohren besitzt er die Fähigkeit, Tiere zu verstehen. So kommen er und Kater Millicent dem Geheimnis der Katze auf die Spur. Zusammen mit Dogge Horst und deren "Mama" Marie will Lukas den Tierquälern das Handwerk legen.
> Auffallend ist die hochwertige Ausstattung des Buches: dicke Glanzseiten mit blauer Schrift. Der spannende Plot besticht durch flüssig leichten Lesestil. Sympathisch wirken die Protagonisten: der hypochondrische, immer dem Hungertod nahe Kater, der seinen Namenskomplex geschickt hinter einer grossen Klappe verbirgt, und die schüchterne Riesendogge, die bei Gefahr über sich hinauswächst. Das Spiel mit den konträren Charakteren ist so witzig und wortstark dargestellt, dass man kleine Fehler verzeiht wie z. B. beschriebene Farben, die nicht immer zu den gelb-blau-grauen Illustrationen passen. Eine dialogstarke Geschichte um Freundschaft, Mut und Zusammenhalt. Christina Weirich

Titel: Das kleine Hummelbuch
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5493-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Natur
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das kleine Hummelbuch
Sobald im Frühling der Huflattich zu blühen beginnt, sieht und hört man die ersten Hummeln. Es sind Königinnen, die einen Platz für ein Sommernest suchen, um ihren eigenen Hummelstaat zu gründen. Dass Hummeln trotz ihrer verhältnismässig kleinen Flügel fliegen können, verdanken sie einem Luftwirbel, der bei jedem Flügelschlag entsteht. Sämtliche der 239 Hummelarten sind gestreift. Die Streifen sollen insektenfressende Vögel davor warnen, dass Hummeln stechen können.
> In diesem kleinen, nostalgisch wirkenden Buch erfährt man viel Interessantes über die Lebensweise der pummeligen Brummer. Diese sind zwar weniger bekannt als die Bienen, sammeln aber ebenso fleissig Pollen und Nektar und bestäuben unzählige Blüten. Eine wichtige Tätigkeit! Der informative, umfangreiche Text wird durch schöne, naturgetreue Illustrationen passend ergänzt. Wer etwas für die Lebensgrundlage der Hummeln tun möchte, erfährt, dass sich Gewürzpflanzen, Erbsengewächse und Beerensträucher dafür besonders eignen. Madeleine Steiner

Titel: Der kleine Schweinswal und das Meer
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5905-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Meer, Wale
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Der kleine Schweinswal und das Meer
Ein junges Schweinswalweibchen schwimmt mit ihrer Weibchengruppe an der Küste von Sylt entlang. Verlockende Klicklaute führen es aufs Meer hinaus: Ein Männchen umwirbt das Weibchen, und bald finden die beiden Gefallen aneinander. Zehn Monate später bringt das Weibchen im Schutz der Gruppe ihr Kalb zur Welt. Gleich nach der Geburt schwimmt das Jungtier an die Wasseroberfläche, öffnet sein Blasloch und atmet erstmals in seinem Leben aus und ein. Die Walmilch schmeckt leicht salzig nach Fisch. Der kleine Schweinswal wird sich in Norwegen einer weiteren Gruppe anschliessen und zur Paarung wieder Richtung Sylt schwimmen.
> Das lehr- und faktenreiche Sachbilderbuch gibt faszinierende Einblicke in das Leben dieser kleinsten Wal-Spezies: von der Geburt über das soziale Verhalten bis zur Paarung. Die detailreichen, naturalistischen Illustrationen runden das Ganze zu einem empfehlenswerten Titel ab. Sabine Wewerka

Titel: Der Mensch – oder Das Wunder unseres Körpers und seiner Billionen Bewohner
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5910-0
Kategorie:
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Der Mensch – oder Das Wunder unseres Körpers und seiner Billionen Bewohner
Vom "Wunder deiner Zellen" über "riech mal, was ich höre" bis zu "überleben" werden in zehn Kapiteln weit über hundert Fragen rund um den Menschen und seine Funktionen beantwortet. Wir erfahren, warum schmusen so gesund und die DNA unser wahrer Chef ist oder warum Hände praktisch sind. Ob der Reihe nach oder querbeet spielt keine Rolle, das Buch kann in Happen genossen werden und bietet passende Antworten, selbst auf ungewöhnliche Fragen.
> "Ich bin Autor, kein Biologe oder Mediziner", lässt der Autor im Anhang wissen und zeigt in seinem Werk, dass er seine Berufung gefunden hat: Fachwissen verpackt in verständliche Sprache, eingängige Erklärungen und kurzweilige Texte mit hohem Informationsgehalt, abgerundet mit einem Augenzwinkern. Die zwei- bis dreifarbigen Illustrationen gefallen durch Stil, Klarheit und sachliche Substanz, und wer genauer hinsieht, darf auch hier schmunzeln. Das Schöpfer-Team Schutten/Rieder begeistert zum zweiten Mal und lässt auf mehr hoffen! Herrlich! Andrea Eichenberger

Titel: Eine Klasse für sich – Das Klo-Gespenst
Reihe: Ein Klasse für sich 2
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 100 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03541-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Eine Klasse für sich – Das Klo-Gespenst
Ein Gespenst lauert im Klo den Jungs auf! Da ist es nur logisch, dass alle zum Pinkeln ins Mädchenklo müssen. – Julian präsentiert an der Klassen-Talent-Show seinen Zauberschuh, der alles voraussagen kann. – In einer Mitbringstunde versetzt die Schachtel von Ben mit der Aufschrift „ Finger weg – gefährlich – nicht öffnen“ die ganze Klasse in Panik.
> Drei lustige, kurze Geschichten aus dem turbulenten Unterricht in Hannas Klasse, die aus fünfzehn Kindern, ihrem Lehrer und ihrer Lehrerin besteht. Der Text enthält kurze Sätze und erinnert stilistisch an einen Schüleraufsatz. Vereinzelt wird die Typografie zum gestaltenden Element. Dass in der Klasse verschiedene Ethnien vereint sind, geht aus den lebendig wirkenden Bildern hervor, ist aber nicht thematisiert. Die Klassendynamik in diesem Alter ist sehr gut wiedergegeben – dann nämlich, wenn eine Situation mit fünfzehn Vermutungen zu einem Riesending aufgebauscht wird. Da braucht es schon ab und zu ein Machtwort von Erwachsenen. Katharina Siegenthaler

Titel: Ich wollte nur, dass du noch weisst ...
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8608-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Ich wollte nur, dass du noch weisst ... Nie verschickte Briefe
"Hast du schon einmal jemandem einen Brief geschrieben und von Anfang an gewusst, dass du ihn nie abschicken würdest?" Diese Frage stellte die 15-jährige Emily Trunko auf ihrem Blog. Sie erhielt darauf massenhaft Antworten aus aller Welt. Für ihr Buch hat sie über 160 nie verschickte Briefe ausgewählt. Da gibt es Briefe an die "Liebe Welt", an "junge zukünftige Mütter", an den Exfreund, an Verstorbene usw. Die Texte beschreiben verschiedenste Emotionen wie Wut, Trauer, Hoffnung oder auch Liebe sehr authentisch und teils auch sehr poetisch.
> Die Autorin hat die Texte thematisch geordnet. Pro (Doppel-)Seite steht ein Brief, liebevoll und passend von Lisa Congdon illustriert. So ist ein wunderschönes Ganzes entstanden. Die Briefe können Mut machen, zum Briefeschreiben animieren oder einfach nur zeigen: Du bist nicht alleine mit deinen Gefühlen und Sorgen. Karin Böjte

Titel: Mein Vater, das Kondom und und andere nicht ganz dichte Sachen
Kollation: A. d. Norweg., geb., 254 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-58370-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Pubertät
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Mein Vater, das Kondom und und andere nicht ganz dichte Sachen
Anton erfährt beim Fahrradschlauchflicken vom seinem Vater, dass er, Anton, ein Gummiunfall ist. Seine Eltern hatten sich Mühe gegeben, ihn NICHT zu bekommen. Mit Kondom. Antons Mutter ist vor kurzer Zeit tödlich verunglückt. Die Tatsache, dass Anton zwei viel zu grosse Ohren hat und nur ein Haar an einer bestimmten Stelle, macht sein Leben auch nicht einfacher. Um alles wieder «geradezurücken», beschliesst Anton, eine neue Frau für seinen Vater zu finden – zusammen mit Ine, der besten Freundin der Welt. Doch wer interessiert sich schon für Klohäuschenvertreter?
> Eine sehr amüsante Geschichte rund um Hormone, Beziehungen und Liebe. Die Geschichte ist voller witziger Einfälle und gleichzeitig blickt der Leser mit einem bemerkenswerten Einfühlungsvermögen in die jugendliche Psyche. Die kurzen Kapitel und die jugendliche Sprache mit vielen Dialogen bringt auch Jungs, die nicht so gerne lesen, Kurzweil. Maria Trifonov

Titel: Das Raumschiff der kleinen Forscher
Kollation: Geb., farb. illustr., 299 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21738-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente, Heiteres
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Das Raumschiff der kleinen Forscher Spannende Experimente zum Selbermachen
In der Rahmenerzählung treffen drei auf Liliputanergrösse reduzierte Schüler einen Hamster, der sie zu einer Fahrt in sein Raumschiff einlädt. Durch ganze Haufen von fremden Planeten erlebt die Besatzung sonderbarste Abenteuer mit skurrilen Kreaturen. Humorvoll werden diese Begegnungen geschildert, mit einigen sprachlichen Purzelbäumen. Bei jeder Episode findet sich ein Experiment oder scherzhafter Versuch, das bzw. der meist mit leicht zu beschaffenden Utensilien durchgeführt werden kann. Z. B. zerschneidet man eine Tafel Schokolade, setzt sie wieder zusammen und hat ein Täfelchen mehr. Ein aufgeblasener Luftballon kommt zwischen zwei mit Reissnägeln gespickte Kartons zu liegen und es knallt nicht, während ein einzelner Stich den Knall verursacht.
> Geschickt und mit Zeichnungen illustriert erklärt der Naturwissenschaftler, dass hinter den etwa 30 Versuchen lauter Naturgesetze stecken. Das Buch regt intensiv an, sich mit Mathematik und Physik anzufreunden oder Kenntnisse darin zu vertiefen. Siegfried Hold

Titel: Das Eichhörnchenjahr
Autor: Sixt, Eva
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0725-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Naturbeobachtungen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Das Eichhörnchenjahr
Eichhörnchen sind bei Jung und Alt beliebt und beeindrucken durch ihre Fähigkeiten. Problemlos springen sie von Baum zu Baum, laufen kopfvoran den Baumstamm hinab, können raue Fassaden hinaufklettern und sind geschickt im Umgang mit Nüssen. Ständig sind sie in Bewegung, entweder bei der Futtersuche oder auf der Flucht vor Feinden. Im Frühling bereiten die Weibchen in tagelanger Arbeit ein Nest (Kobel) für die Jungen vor. Diese kommen winzig, blind und ohne Fell zur Welt. Bereits im Alter von sechs Wochen verlassen sie das Nest.
> Erfahrungen und Beobachtungen mit einem aus dem Nest gefallenen Eichhörnchen gaben der Autorin und Illustratorin die Idee zu diesem Sachbilderbuch. Anschaulich beschreibt sie, welchen Herausforderungen sich Eichhörnchen durchs Jahr hindurch stellen müssen. Detaillierte Illustrationen ergänzen die informativen Texte. Auf dem Vorsatzblatt werden verwandte Hörnchen vorgestellt. Speziell ist das Format: schmal und hoch, ähnlich wie ein Baumstamm. Madeleine Steiner

Titel: Das sind deine Rechte!
Kollation: Broschur, farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82178-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Alltag, Nachschlagewerk
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Das sind deine Rechte! Das Kinderrechte-Buch
Nur wenige Kinder kennen ihre Rechte, die in den Vereinten Nationen entworfen wurden und seit 1992 gelten. Das vorliegende Buch schafft Abhilfe, indem 26 Jungen und Mädchen zwischen 8 und 14 Jahren Fragen stellen, die von Anwälten oder Prominenten wie Ralph Caspers beantwortet werden. Die Bandbreite der 10 Kapitel reicht von Kinderrechten im Alltag (z. B.: Hausaufgaben sind Kinderprivatsache) bis hin zu Bildung, Meinungsfreiheit, Schutz vor Gewalt, Behinderung und Flucht. Checklisten und Fragebögen helfen Lesenden dabei, selbst kritisch über Chancengleichheit, Flüchtlinge und Mobbing nachzudenken. Auf jeder Seite gibt es Internetadressen zum Thema.
> Das übersichtliche Layout mit einer Mischung aus Zeichnungen, Fotos und kurzen, informativen Texten erleichtert das Nachschlagen und Lesen. Die Beispiele aus Kindersicht sind anschaulich und sorgen für eine hohe Identifikation. Sachlich und interaktiv, für Kinder und Eltern, denn nur wer seine Rechte kennt, kann mitreden und sich durchsetzen. Christina Weirich

Titel: Der alte Mann und das Meerschweinchen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 156 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5918-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Der alte Mann und das Meerschweinchen
Angelina fährt mit ihrer Familie ans Meer. Kurz vor der Abreise bemerken sie, dass Haustiere nicht erlaubt sind. Wohin nun mit Meerschweinchen Ottilie? Bei dem einsamen Nachbarn Ottfried findet Ottilie vorübergehend eine Bleibe. Doch Herr Möhring versteht leider überhaupt nichts von Haustieren.
> Hemingway findet sich nur in Papa Polkes Urlaubslektüre und (zumindest beinahe) im neugierig machenden Titel wieder. Aber es geht auch hier um Existenzielles: das Alleinsein einerseits, das gemeinsame Erleben in Freundschaft, Liebe und Familie anderseits. In diesen unterhaltsamen Roadtrip packt der Autor geschickt viel Wissen um die Meerschweinchenpflege hinein. Bestechend sind die Perspektivwechsel: Mal wird aus Menschensicht erzählt, mal aus Ottilies Sicht. Mit seinen frech-poetischen Versen reimt sich das eitle Meerschweinchen direkt in die Herzen seiner Leser. Viele Pointen, auch versteckte, amüsieren auf das Beste. Ein kurzweilig lustiger Roman, nicht nur für Meerschweinchenliebhaber. Christina Weirich

Titel: Das ist kein Biobuch – und Physik ist auch nicht drin!
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 80 S., inkl. Auschneidebögen
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-029-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Wissen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Das ist kein Biobuch – und Physik ist auch nicht drin!
Biologie, Physik und Chemie sind wichtig, denn sie erklären uns, wie die Welt um uns herum funktioniert. Mithilfe der Wissenschaft können Zusammenhänge und Gesetzmässigkeiten der Natur, Technik und des Denkens erkannt werden. Mit einer rotierenden Papierschlange lässt sich zeigen, dass warme Luft steigt. Mit einem Rotokopter kann das Drehmoment erklärt werden.
> In "Das ist kein Biobuch" wird Wissenschaft mit kreativen Ideen kombiniert. Lineal, Papier, Zirkel und Schere sind die Werkzeuge, um Farbverwirrungen, optische Täuschungen oder ein Knochenskelett herzustellen. Der Schwierigkeitsgrad der Experimente ist unterschiedlich. Etwas Grundwissen wird vorausgesetzt, um die Aufgabenstellung und den erklärenden Text verstehen zu können. Weiterführende Ideen, ergänzt mit Ausschneidebogen, Lösungsteil und Glossar, vervollständigen dieses etwas andere Experimentierbuch, das für den Privatgebrauch konzipiert wurde. Es zeigt, dass Wissenschaft nicht langweilig sein muss, sondern Spass macht! Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Und plötzlich schreibt das Meer zurück
Kollation: A. d. Engl., geb., 191 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-042-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Trauer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Und plötzlich schreibt das Meer zurück
Tom mag das Rauschen des Meeres und das Kommen und Gehen der Gezeiten. Da fühlt er sich seinem Vater nahe, der seit einem Jahr als verschollen gilt. Das Frachtschiff, auf dem er als Seemann gearbeitet hat, ist gekentert. Von Überlebenden gibt es keine Spuren. Tom mag nicht glauben, dass sein Vater nie mehr zurückkehrt, und beginnt Briefe, die er in Flaschen steckt, ins Meer zu werfen. Zu seiner Überraschung erhält er Antwort.
> In subtiler Sprache wird von Toms Verlust und Trauer erzählt. Der Jugendliche beobachtet die Menschen, welche seit Generationen am Wasser wohnen, und hört sich deren Mythen an. Er versucht zu verstehen, was die Farben und die Geräusche des Meeres ihm mitteilen. So verarbeitet er das Verschwinden des Vaters und reift dabei zu einer Persönlichkeit heran. Eine leise Geschichte, die mit einem Wunder endet. Monika Aeschlimann

Titel: Weisst du das?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 224 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2017
ISBN: 978-3-8310-3218-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Enzyklopädie, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Weisst du das? Wissen für Vorschulkids
Wie sieht der Himmel in der Nacht aus? Wie lebt es sich auf den Kontinenten der Erde? Wie entsteht aus einer Raupe ein Schmetterling? Was gibt es zur Reise auf den Mond zu berichten? Wie setzt sich unser Blut zusammen? Welche Wolkenarten gibt es? Auf je einer Doppelseite bietet dieses Wissensbuch für Vorschulkinder Antworten zu Fragen rund um die Themen Erde, Orte, Tiere, Menschen, Kultur und viele mehr.
> Das Inhaltsverzeichnis zu Beginn sorgt für eine klare Übersicht der sechs Kapitel. Die farbigen Skizzen, Fotografien und Infoboxen ergänzen die kurzen Texte und Sprechblasen auf ansprechende Weise. Durch die Reduktion auf jeweils eine Doppelseite wird jedes Thema nur kurz angeschnitten. Dadurch werden die Kinder angeregt, sich mit den vielfältigen Aspekten ihrer Umwelt zu beschäftigen. Tanja Raemy

Titel: Die coolen 5 – Das dunkle Geheimnis des Käpten Agly
Reihe: Die coolen 5
Kollation: Broschur, farb. illustr., 97 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-50943-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Piraten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2017
Die coolen 5 – Das dunkle Geheimnis des Käpten Agly
Die Piraten-Ausstellung im Museum kommt Alex, Toni und Laura gerade recht, denn die Schülerzeitung „EULE“ ist erst zur Hälfte mit Themen gefüllt. Zusammen mit ihren beiden Hunden Mini und Max erkunden sie als „Die coolen 5“ die Ausstellung. Durch die Tür mit dem strikten Zutritts-Verbot gelangen sie auf einer Zeitreise an Bord des Piratenschiffs von Käpten Agly. Jetzt wird es für die drei jungen Reporter langsam brenzlig.
> Eine spannende Abenteuergeschichte aus dem Piratenmilieu, mit Kajütenmief, meuternden Matrosen, einer Schatzsuche und einem Kapitän, der an der Schnapsflasche hängt. Die Leserschaft wird unter anderem aufgefordert, die Schatzinsel sowie den richtigen Schlüssel oder gemeine Verräter zu finden, und muss verschlüsselte Botschaften entziffern. Dies alles erfordert ein genaues Betrachten der Abbildungen. Die Lösungen der Aufgaben befinden sich im Anhang. Pfiffig gemacht, obwohl das Ende des Abenteuers voraussehbar ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Tausend Meilen über das Meer
Kollation: Broschur, 248 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-40335-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge, Mobbing
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Tausend Meilen über das Meer Die Flucht des Karim Deeb
Karim (15) geht in Konstanz zur Schule, nachdem er von Syrien über das Meer nach Europa geflohen ist. Immer wieder holt ihn die Vergangenheit ein: Demonstrationen in Syrien, Erlebnisse aus dem Krieg, ein Freund, der von Scharfschützen getötet wird … Dank der Schule und Freunden lernt Karim die neue Kultur rasch kennen. Doch ein Mobbingfall in der Schule lässt wieder eine Welle von Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit über Karim strömen. Dazu kommt die Angst um seine Familie.
> "Tausend Meilen über das Meer" erzählt die traurige Geschichte eines mutigen jungen Flüchtlings. Sie beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Geschichte macht betroffen, stimmt traurig und nachdenklich und lässt uns das Schicksal von syrischen Flüchtlingen besser verstehen. Karim erzählt in einfachen, kurzen Sätzen aus der Ich-Perspektive. Dabei geht er immer wieder in die Vergangenheit und erzählt nach und nach immer mehr von seiner Flucht. Ein sehr mitreissendes, lesenswertes Buch, auch geeignet als Schullektüre. Maria Trifonov

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Reihe: Das Reich der sieben Höfe 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76163-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2017
Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Feyre (19) kämpft ums Überleben; für ihren Vater, ihre Schwestern und für sich selber. Da wird sie von einem Untier, dem verwandelten Herrscher der Fae, entführt; weg von den Menschen, in sein Land. Denn sie hat einen in einen Wolf verwandelten Fae getötet. Nun muss sie eine Strafe erdulden. Sie fürchtet sich einerseits vor dem Herrscher Tamlin, auch wenn er Menschengestalt hat, andererseits ist sie ebenso neugierig. So lernt Feyre Tamlin immer besser kennen. Sie erfährt, dass ein böser Fluch die Fae bedroht. Widerstrebend verliebt sie sich in Tamlin und erkennt, dass sie der Schlüssel zur Erlösung aus dem Fluch ist. Die Frage ist, ob sie bereit ist, ihr Leben dafür zu riskieren.
> Liebe, unsterbliche Wesen und eine dunkle Bedrohung bieten eine anregende Inhaltskonstellation. Dazu gesellen sich sinnlich-prickelnde Dialoge, eine leicht fliessende Sprache und eine spielerische Art des Aufbaus der Gefühle, vom Flackern bis zum Brennen. Ein genüsslich-fesselnder Einstieg in ein neues Fantasy-Epos. Karin Schmid

Titel: Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
Reihe: Das Buch von Kalenna 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-58352-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
"Zwei gebogene Linien für ihre Eltern, eine für Nin. Die gerade Linie für sich. Der Kreis für das, was sie zu tun hat ..." So interpretiert Sefia das Emblem, das mit einem Stempel in den Ledereinband eines Buches eingebrannt wurde. Seit der Ermordung der Eltern und der Entführung von Nin muss die 15-Jährige das Buch schützen. Sie lernt dessen Zeichen zu deuten und spürt eine magische Verbundenheit mit dem Werk. Zusammen mit dem stummen Archer begibt sie sich auf eine gefährliche Reise, um herauszufinden, wofür das Buch geschrieben wurde.
> Im "goldenen" Auftaktband einer Trilogie vermischt Traci Chee in schöner Prosa realistische Vorkommnisse mit der Magie des Lesens. Unterschiedliche Handlungsstränge und verschiedene Zeitachsen, die nicht immer klar erkennbar sind, verbinden sich zu einer ineinandergreifenden Geschichte. Verborgene Botschaften, überzeugende Protagonisten und farbenfrohe Nebenfiguren, aber auch grausame Szenen machen den Reiz dieser nicht ganz einfachen Erzählung aus. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bühne frei für Leonie – Das Tanzinternat
Reihe: Bühne frei für Leonie 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2016
ISBN: 978-3-8339-0411-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Bühne frei für Leonie – Das Tanzinternat
Leonies grösster Traum ist es zu tanzen. Dafür zieht die Zwölfjährige von Waldesruh nach Hamburg, nachdem sie dort erfolgreich für ein Stipendium an der Dance Academy vorgetanzt hat. Gleich am ersten Tag trifft sie auf den gutaussehenden Finn und ist „schockverliebt“. Dessen Freundin Victoria, Star der Schule, fürchtet bald um ihren Status und macht Leonie das Leben schwer. Kurz vor den prestigeträchtigen Stadtmeisterschaften wird Leonie hinterhältig angegriffen und verletzt.
> Die Formel ist bekannt: Das arme, talentierte, liebenswürdige Mädchen vom Lande muss sich durchsetzen gegen das reiche, schöne, von seiner ehrgeizigen Mutter unter Druck gesetzte Stadtmädchen. Mit Mut, Einsatz und grossem Herzen verschafft Ersteres sich den Respekt aller. Zudem geht es um die Liebe eines Jungen. Hier weist das offene Ende auf den zweiten Band hin, der im Mai erscheint. Alles in allem eine wunderbare, gut konstruierte Geschichte der für ihre Frauen-Liebesromane bekannten Autorin Anke Greifeneder. Cornelia Brühlmann

Titel: Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Autor: Mang, Ela
Reihe: Das Buch der Welten 2
Kollation: Geb., 423 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7055-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.12.2016
Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Das letzte Mal hat Lina den Dunkelelf Darian vor drei Jahren gesehen; nun hat sie endlich ein Tor zu seiner Heimat gefunden. Doch in Menduria ist nicht so viel Zeit vergangen, im Gegenteil: Lina befindet sich in der Vergangenheit. Sie trifft Darian zwar wieder, doch da ihre erste Begegnung in seiner Zukunft liegt, muss sie ihn aufs Neue für sich gewinnen. Allerdings sind die Dunkelwälder nicht sicher. Nachtmahre, dunkle Geschöpfe aus der Eiswüste, führen Krieg gegen Darians Volk und Lina verstrickt sich darin.
> Im Vergleich zum ersten Band geht es hier eher um die Liebesgeschichte von Darian und Lina. Dennoch werden die übrigen Geschehnisse nicht ganz in den Hintergrund gedrängt. Durch die anfänglich zurückhaltenden Angriffe der Nachtmahre wird eine gewisse Spannung aufgebaut. In diesem Buch vergeht mehr Zeit als im ersten, wo Lina nur wenige Tage in Menduria verbrachte. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lina und Darian. Es wird wahrscheinlich ein dritter Band folgen. Chantal Reiser

Titel: Eintritt frei! – Das Museum der Pflanzen
Reihe: Eintritt frei!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 95 S., 28 cm x 38 cm
Verlag, Jahr: Prestel, 2016
ISBN: 978-3-7913-7266-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Pflanzen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2016
Eintritt frei! – Das Museum der Pflanzen
Durch sieben Säle führen uns Katie Scott und Kathy Willis in diesem wunderschönen dritten Band der Museums-Reihe. Wir erfahren mehr über die ersten Pflanzen, die Jahrmillionen länger existieren als der Mensch. Algen, die in Süss- oder Salzwasser leben, oder aber in Gletscherspalten im Hochgebirge. Wir verweilen bei essbaren Knollen, Kartoffeln, Schwarzwurzeln oder Ingwer und landen irgendwann bei all jenen Lebenskünstlern, die sich einem unwirtlichen Lebensraum anpassen und selbst an Orten überleben, an denen kaum Leben möglich scheint.
> Ein Buch, das mehr sein will als wunderschön – und dies auch ist! Begleitet von erstaunlichen und spannenden Fakten rund um die Pflanzenwelt, ist jede Seite ein Kunstwerk für sich und begeistert Sammler schöner Bilder- oder Sachbücher gleichermassen wie neugierige Pflanzenfreunde. Mit dem Stil alter Bestimmungstafeln bleibt sich die Illustratorin treu und schafft ein weiteres Kleinod im Bücherregal. Schöne Bindung, tolle Haptik, ein Buch für Geniesser! Andrea Eichenberger

Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind – Teil eins und zwei
Reihe: Harry Potter 8
Kollation: A. d. Engl., geb., 333 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-55900-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Klassiker
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.12.2016
Harry Potter und das verwunschene Kind – Teil eins und zwei Das neue Theaterstück von Jack Thorne
In der Fortsetzung als Theaterstück wollen Albus Potter und sein Freund Scorpius Malfoy mit Hilfe eines Zeitumkehrers Cedric wieder zum Leben erwecken und ändern den Lauf der Geschichte.
> Der Leser darf sich in diesem Was-wäre-wenn-Spiel auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen. Rowling ist eine begnadete Geschichtenerzählerin. Der letzte Satz der Potterromane lautet: Alles war gut. Dabei hätte sie es aber belassen sollen. Die vier Akte sind ein dramaturgisches Drama voller Logikbrüche; eine Geschichte ohne Tiefe, obwohl die zerrüttete Vater-Sohn-Beziehung Potenzial gehabt hätte, ebenso die Freundschaft der Jungen. Der autoritär wirkende Harry in seiner Hilflosigkeit und die sich in Selbstmitleid aneinander klammernden Versager erwecken nicht wirklich Sympathien. Die Sprache ist ungelenk, hölzern und bietet ausser kleinen Schmunzlern nur eine Aneinanderreihung von Belanglosigkeiten. Seinen Platz in den Bestsellerlisten verdankt das Buch seinem Kultstatus und der treuen Leserschaft. Christina Weirich

Titel: Das kleine WIR
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-51874-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Das kleine WIR
Das kleine WIR ist ziemlich stark, genauso die Freundschaft zwischen Ben und Emma. Zusammen sind sie mutiger. Zusammen durchtanzen sie die trübsten Regentage. Doch wenn Streit sie trennt, verzieht sich das Wir beleidigt in den hintersten Winkel ihrer Herzen. Wie können Ben und Emma es wieder hervorlocken?
> Das personifizierte WIR, ein grünes Monsterchen, zeigt in liebevollen Illustrationen das Innere unseres Wesens. Die Farben widerspiegeln die Stimmungen des WIR, mal kräftig und satt, dann eher grau und trist. Aufgepeppt durch Anglizismen und eine lockere Sprache dürfte die Geschichte auch für ältere Kinder interessant sein. Ein Familienbuch über Freundschaft und Gemeinsamkeiten und vor allem das Gemeinsamsein, aber auch über Streit und Versöhnung sowie ein Plädoyer gegen den Egoismus in einer leider nur allzu oft leistungsbezogenen Ich-Gesellschaft. Christina Weirich

Titel: Das Geheimnis des Mondes
Kollation: A. d. Korean., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2016
ISBN: 978-3-905945-65-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mond, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Geheimnis des Mondes
Der Mond – mal tellerrund, mal geviertelte Melone. Oder vielleicht doch eher gebogen wie ein schmales Blatt? Die Nachttiere sind sich gar nicht einig. Eule, Fuchs, Wildschwein und Bär haben den Mond in unterschiedlicher Gestalt gesehen und bestehen darauf, dass ihre Sichtweise die richtige ist. Nun mischt sich Meister Adebar, der Storch, ein und rät ihnen zu warten, bis der Mond aufgeht, um die Sache mit ihm persönlich zu klären ...
> Dieses wirklichkeitsnahe Bilderbuch verbindet Sachwissen mit einer simplen Geschichte zu den verschiedenen Mondphasen. Der Reiz des Buches liegt bei den Illustrationen. Die Leuchtkraft des Mondes und die Farbe Gelb überstrahlen alles, auch die auf dunklem Malgrund angelegten Nachtbilder mit ihren etwas überzeichneten Figuren. Im Anhang werden Fragen beantwortet und die ungleichen Mondformen in Wort und Bild erklärt. Der Inhalt der Bilderbuchgeschichte und die Sacherklärungen klaffen jedoch betreffend Schwierigkeitsgrad und Sprachwahl weit auseinander. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Mädchen von weit weg
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0422-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Mädchen von weit weg
Draussen ist es dunkel, kalt, der Schnee überzieht den Wald. Drinnen ist es hell, warm, die Flammen tanzen im Kamin. Draussen ein kleines Mädchen mit roter Jacke, traurig, allein zu sein. Drinnen die graue Frau, froh, dass niemand kommt. Die Begegnung der beiden ist unvermeidlich, als das Mädchen an die Türe klopft. Was frostig, abweisend und lieblos beginnt, geht über in eine schüchterne Annäherung und endet damit, dass die Frau mit dem Mädchen aus dem einsamen Wald wegzieht, um Nähe und Vertrauen unter ihresgleichen zu finden.
> Gibt es eine Wahl zwischen Abgrenzung und Öffnung, Ablehnung und Mitgefühl, Einsamkeit und Gemeinschaft? Ja, es gibt eine. Die Frau entscheidet sich für Menschlichkeit und Nächstenliebe, auch wenn sie dafür ihre vermeintliche Komfortzone verlassen muss. Poetisch der Text und das farbliche Wechselspiel, welches die Kontraste deutlich verbildlicht. Ein Buch, das Mut macht, Besucher willkommen zu heissen, weil daraus etwas Neues entstehen kann. Marcella Danelli

Titel: Das Bibliotheksgeheimnis
Kollation: Reihe: Detektivbüro Lasse Maja. A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 85 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2012
ISBN: 978-3-8000-5680-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Bibliotheksgeheimnis
Lasse und Majas Detektivbüro in Valleby ist mittlerweile so bekannt, dass sich sogar der Dorfpolizist bei den beiden Kindern Hilfe holt. Diesmal sind trotz einer Alarmanlage wertvolle Bücher aus der Bibliothek verschwunden. Drei Verdächtige sind rasch gefunden, doch wer ist jetzt wirklich der Täter? Mittels einer List finden die beiden Freunde auch diesmal wieder die richtige Spur und können den Fall sogar zur Zufriedenheit des Diebes lösen.
> Dank kleiner Skizzen des überschaubaren Ortes und der teilnehmenden Personen können sich findige junge Leser problemlos ein Bild machen und fleissig mitraten. Die Geschichte ist einfach formuliert, lässt Raum für eigene Ideen und findet eine friedliche Lösung. Sie wird nicht langweilig und eignet sich auch wegen des "Ermittlerduos" für Mädchen ebenso wie für Knaben. Wer Gefallen findet an einem Lasse-Maja-Krimi, wird sicherlich auch gerne die ganze Reihe lesen und lösen wollen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Das Käthchen von Heilbronn
Kollation: -
Verlag, Jahr: Kindermann, 2006
ISBN: 3-934029-19-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Käthchen von Heilbronn
Die berühmte schicksalshafte, dramatische Liebesgeschichte von Käthchen von Heilbronn und dem Grafen vom Strahl ist hier in Prosa fesselnd nacherzählt. Dabei sind Originalsätze kursiv eingefügt und als solche sofort erkennbar. Bei der Verarbeitung der Reclam-Vorlage wurde Wert darauf gelegt, Sprache und Stil des Originals erkenntlich zu machen. Die Zeichnungen, mal halb-, mal ganzseitig, wirken dynamisch und lebendig und zeigen hauptsächlich die agierenden Figuren, koloriert in Blau-Rottönen, und meist ohne Hintergrund, was in der Vorstellung eine Annäherung an die Theatervorlage bewirkt. In dieser Form eignet sich der Bühnenklassiker für Kinder ab 10 Jahren zum Erzählen, für Jugendliche wie auch für Erwachsene Klassiker-Liebhaber zum Lesen. Claudia Hubacher

Titel: Das pupsende Hängebauchschwein
Kollation: Reihe: Familie Pompadauz ; 1. Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7175-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zeitreise, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das pupsende Hängebauchschwein
„,2011’, sagte Minna [...] langsam. Dann hob sie die Hände und zählte etwas an den Fingern ab. ‚Das heisst’, fuhr sie dann langsam fort, ‚wir haben fast einhundert Jahre übersprungen. Wie Dornröschen.’“ Durch einen heftigen Blitzschlag ins Hotel „Zur schönen Zeit“ werden Kasmiranda Pompadauz, Jonni mit der Höllenhand und Melusine samt Eltern und Hotelangestellten vom Jahr 1912 ins Jahr 2011 katapultiert. Zum Glück lernen die Kinder Milford, den Sohn des bekannten Wurstfabrikanten, kennen. Er unterstützt sie bei der Suche nach einer Erklärung für den riesigen Zeitsprung. Doch als sie während ihrer Recherchen in den geheimen Bunker der Wurstfabrik vordringen, scheint es keine Rückkehr mehr zu geben.
> Humorvoll und spannend erzählt Franziska Gehm eine Geschichte über Abenteuer, Freundschaft und zeigt dem Leser die Unterschiede zwischen der Vergangenheit und dem Heute. Wenn alte Sitten und Bräuche auf die Gegenwart treffen, sind Lacher vorprogrammiert. Annina Otth

Titel: Das Schaf Charlotte und seine Freunde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23667-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Schaf Charlotte und seine Freunde
Charlotte ist anders als alle andern Schafe. „Tz-Tz-Tz“ oder „Wo gibts denn so was“ hört man immer wieder von den Alten, wenn Charlotte sich mit ihren komischen Freunden trifft. Dazu gehören Eduard das Schwein und Kunibert der Stier oder die Enten, mit denen sie im Teich spielt. Doch als eines Tages zwei Schafe und der Hütehund vermisst werden, sind es Charlotte und ihre Freunde, die sich mit viel Mut auf den Weg machen, um die Ausreisser zu suchen.
> Bereits zum dritten Mal ist ein grossformatiges Bilderbuch über das Schaf Charlotte erschienen. Der sprachlich gut verständliche Text begleitet die grossflächigen Illustrationen von Henrike Wilson in einer Textleiste am unteren Bildrand. Die mit Ölfarbe gemalten Bilder reichen über eine ganze Doppelseite und überzeugen durch einfache, aber sympathisch gezeichnete Tierfiguren. Die Illustrationen mit Perspektivenwechsel kommen ohne allzu viele Details aus. Ein Buch zum Thema Mut, Anderssein und Freundschaft. Béatrice Wälti

Titel: Warum das Schwein keine Hörner hat und andere Geschichten aus Kamerun
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 38 S.
Verlag, Jahr: Baobab, 2012
ISBN: 978-3-905804-38-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Länder: Afrika
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Warum das Schwein keine Hörner hat und andere Geschichten aus Kamerun
Aus dem reichen Geschichtenschatz Afrikas sind hier fünf Erzählungen aus Kamerun aufgeschrieben worden. Sie gleichen stark unseren Fabeln, sind doch hinter den tierischen Verhaltensweisen, Tätigkeiten und Gefühlen jene der Menschen erkennbar: Die Schildkröte prahlt mit ihrer Stärke und betrügt Elefant und Nilpferd, das mutigen Trio lässt aus Angst voreinander die reiche Beute liegen. Antilope und Hirsch offenbaren ihre Schwächen und warum die Fledermaus bis heute für viele ein suspektes Tier ist, erklärt man auch in Kamerun. Schliesslich glaubt das Schwein an seine Vorrechte und bekommt deswegen nur Haue statt Hörner.
> Illustriert hat das Buch der Senegalese Billy Djité. Der schwarze Filzstift schafft nicht unbedingt stimmungsvolle, attraktive Bilder, doch nimmt er die Aussagen der Geschichten auf, die häufig schwarzweiss und plakativ daherkommen. Holzschnittartig beschränken sich die Zeichnungen auf Wesentliches. Das Buch entstand zu einer Ausstellung im Museum Rietberg in Zürich. Ulrich Zwahlen

Titel: Was kann das sein – Blumen?
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2012
ISBN: 978-3-86566-191-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Was kann das sein – Blumen?
Was kann das sein? Ein Tulpe? Nein, ein Kätzchen! Eine Margerite? Nein, ein Schäfchen! So verwandeln sich wie durch Zauberei beim Öffnen der Klappen die Apfelblüten in eine Schlange, eine rote Blume in den Kamm eines Gockels, der Löwenzahn in die Mähne eines Löwen, Märzglöckchen in die Füsse des Eisbärs, roter Mohn in Schmetterlingsflügel.
> Bei diesem Rätsel-Pappbuch ist die Überraschung jedes Mal aufs Neue gross und selbst für Erwachsene nicht im voraus zu erraten. Die einfachen, in dickem Schwarz gezeichneten und in den Grundfarben ausgemalten Blumenformen eignen sich schon zum Betrachten für die Allerkleinsten ab 18 Monaten. Auf die immer wiederkehrende Frage „Was kann das sein?“ folgt ein kurzer Antwortsatz, der sich reimt und zum Nachsprechen anregen soll. Auf der letzten Seite findet man die Blumen und Tiere noch einmal zum gemeinsamen Betrachten vereint. Ein richtiger Buchstart-Titel! Dank der soliden Ausführung auch für Bibliotheken bestens geeignet. Ruth Fahm

Titel: Das Ei
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-231-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Eifersucht, Konflikte
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das Ei
Kaum zu glauben, was das auslöst, wenn ein Froschkind ein Ei findet. Alle wollen das Ei: Die Schlange, der Adler, der Waran – ein bitterböser Streit entsteht. Aber dann fällt das Ei einem Elefanten auf den Kopf und die Geschichte nimmt eine ungeahnte Wende. Denn nun will natürlich niemand mehr der Besitzer des Eis sein. Als auch noch ein Krokodil aus dem Ei schlüpft und nun seinerseits das Froschkind in Besitz nehmen will, sind das Entsetzen und die Überraschung des Frosches gross.
> Mit wenig Worten und comicartigen, zweiseitigen Bildern erlebt der Leser eine rasante Geschichte. Michel Van Zeveren zeichnet die lustigen Episoden so lebendig, dass man glaubt, einen Trickfilm anzuschauen. Eindrücklich wird erzählt, wie die Tiere von ihrer Habsucht getrieben werden und alles doch überraschend anders herauskommt als geplant. Kleine Kinder können die Pointe noch nicht erfassen, erfreuen sich aber sicher an den lustigen Tierbildern und den Streitereien. Esther Marthaler

Titel: Das Zauberei
Kollation: A. d. Französ., geb., farb., illustr.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2011
ISBN: 978-3-7795-0355-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das Zauberei
Bär, Hase und Huhn werden auf ihrer Reise übers Meer von einem Sturm überrascht und mehr tot als lebendig von Schildkröten in eine Höhle gerettet. Der Hahn, der sich als erster erholt, entdeckt dort ein grosses, leuchtendes Ei. Schnell schleicht er sich damit davon, aus Angst, dass es ihm jemand stehlen könnte. Die Flucht führt ihn durch dunkle Höhlen, einen unheimlichen Pilzwald mit fliegenden Viechern und übers nächtliche Meer. Seine Freunde folgen ihm, und vor lauter Hast stolpert der Hahn, und sein kostbares Ei zerbricht. Was jetzt?
> Wer Band 1 („Der Hühnerdieb“) kennt, wird von einer viel rasanteren Geschichte überrascht. Naht- und wortlos knüpft „Das Zauberei“ mit denselben liebenswürdigen Figuren und schönen Illustrationen an Band 1 an. Diesmal packt die Autorin aber einiges zuviel an wunderlichen Welten und gefährlichen Situationen ins Buch. Die Freunde entzweien sich, ohne dass sie recht wissen warum. Eine einfachere Geschichte wäre stimmiger gewesen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Das Zeichen des fremden Ritters
Kollation: Ein Mitratekrimi aus dem Mittelalter. Broschur, s.w. illustr., 173 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2011
ISBN: 978-3-423-71477-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mittelalter, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das Zeichen des fremden Ritters
Hannes, der Küchenjunge, hat gute Freunde. Sie helfen ihm, das Geheimnis des fremden Ritters auf der Burg zu ergründen. Ist er Engländer oder Franzose? Und was hat er mit dem Spielmann Geoffrey zu tun? Konrad, der Sohn des Grafen, muss schnell Antworten haben, denn er ist besorgt um die Sicherheit seines Vaters und all der Gäste, die sich zum Weihnachtsschmaus auf der Burg versammelt haben.
> Kleider, Waffen, Speisen, Musikinstrumente, Sitten und Bräuche aus dem Mittelalter werden den jungen Lesenden in diesem kurzweiligen Krimi vor Augen geführt. Helden der Geschichte sind 10- bis12-jährige Kinder. Am Ende jeden Kapitels können sie beim Betrachten einer Tuschzeichnung ihre Beobachtungsgabe schulen. Und im Anhang lernen sie Wissenswertes über den Alltag auf einer Burg und sprachliche Zusammenhänge. Monika Fuhrer

Titel: Was kann das sein – Früchte?
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2011
ISBN: 978-3-86566-109-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Was kann das sein – Früchte?
Auf den ersten Blick eine Birne, auf den zweiten Blick ein Küken. Aus dem Apfel wird durch Aufklappen der Seite das Ohr des Äffchens, aus der Banane der Schnabel der Ente. Die so herbei gezauberten Tiere heissen Gerd, das Pferd, Klaus, die Maus oder Kasimir, das Gürteltier. Einfache Formen, schlichte Farben, wenig Text und schon haben wir die schönste Zauberei.
> Für die Kleinen eine Gelegenheit zum Staunen, Lachen, Reimen und Benennen von Obst und Tieren. Dadurch, dass immer eine Seite aufgeklappt werden muss, gibt es nicht bloss etwas zu gucken, sondern auch etwas zu tun. Vielleicht können die Früchte zudem gekostet werden? Yusuke Yonezu macht definitiv Spass, doch der Name Marente, die Ente, ist etwas gesucht. Schade auch, dass sich einige Namen und Tierbezeichnungen reimen, andere nicht, wie etwa Fips, der Affe oder Lilli, das Küken. Gut gelöst wurde dies bei der letzten Frucht: Es ist EIN Schwein. Sandra Dettwyler

Titel: Das Geheimnis von Marrakesch
Kollation: Reihe: Die Kaminski-Kids. Geb., s.w. illustr., 181 S.
Verlag, Jahr: Brunnen, 2010
ISBN: 978-3-7655-1790-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das Geheimnis von Marrakesch
Kaminskis machen Urlaub bei Tante Liliane in Marokko. Sie ist in Marrakesch für ein Hilfswerk tätig und kennt Stadt und Leute gut. Bald merken Simon, Debora und Raffi, dass sich hinter den Mauern der alten Häuser viel Elend verbirgt. Sie lernen zum Beispiel Saida und Abdel, die Küchensklaven von Monsieur Bensellem, kennen. Eines Tages liegt ein Findelkind vor ihrer Tür. Es kommt in ein Waisenhaus, zu dem dank Tante Liliane auch die Kaminskis Zutritt haben. Die trostlose Umgebung schockiert die drei Kinder und sie möchten dem Kleinen helfen. Wer ist aber die Mutter, wer der Vater? Hier beginnt die Detektivarbeit des Trios und der Autor kann eine Reihe sozialer Probleme aufrollen: Kinderarbeit, Ausbeutung, Misshandlung, Armut – der ganze Teufelskreis des Elends.
> Auch wenn die Lösung der Probleme etwas rasch vor sich geht und ein Happy End abzusehen ist, lohnt sich die Lektüre. Sie gibt Einblick in Probleme, die nur vernetzte Hilfswerke bekämpfen können. Ulrich Zwahlen

Titel: Das Hühnerwunder oder Der weite Weg nach Santiago
Kollation: Geb., farb., illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Butzon & Bercker, 2010
ISBN: 978-3-7666-1350-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Legenden, Mittelalter
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das Hühnerwunder oder Der weite Weg nach Santiago
Wie durch ein Wunder wird der sterbenskranke Joseph wieder gesund. Deshalb begibt er sich zusammen mit seinen Eltern auf eine Pilgerreise nach Santiago de Compostela, um dem gleichnamigen Apostel für seine Genesung zu danken. Trotz vieler Mühen schleppt die Mutter auf ihrer Wallfahrt einen Korb mit einer weissen Henne und einem weissen Hahn mit sich. Als Jakob in eine Notlage gerät, sind es ausgerechnet diese Tiere, welche ihm das Leben retten.
> Lang, lang ist es her, dass sich dieses Hühnerwunder zugetragen hat, und eine lange Geschichte ist daraus geworden. Der bekannte Kinderbuchautor erzählt sie mit wohlgesetzten Worten und einigen Reimen. Die fein gezeichneten Bilder unterstützen die Formulierungen. Sie sind mit vielen kleinen Details ausgeschmückt, immer wieder gibt es Neues zu entdecken. Das Auge mag sich kaum satt sehen. Stil und Illustration passen gut zu dieser Legende aus dem Mittelalter. Kein Bilderbuch, das aus dem Rahmen fällt, aber solide gemacht. Ein sicherer Wert. Katharina Wagner