Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 194
Titel: Das Tigerei
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10431-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Das Tigerei
Hermann, der Tiger, langweilt sich im Zoo. Die Antilopen, der pinke Affe: alles nur Angeber um ihn herum! Da fällt ihm eines Tages buchstäblich ein Ei vor die riesigen Pranken. Als das Vögelchen kurz darauf schlüpft, beschliesst Hermann, es zu füttern und zu beschützen. Den andern Zootieren will er davon gar nichts erzählen. Der kleine Vogel lernt von seinem Tigerpapa das laute Brüllen – und wird etwas zu mutig. Hermann merkt, dass er seinem Schützling erklären muss, dass ein Tigervogel nur ein bisschen wie ein Tiger ist. Aber morgen ist auch noch ein Tag.
> Eine schöne Geschichte von einem grantigen Tiger, der plötzlich ganz sanft und fürsorglich wird. Eindrücklich sind die Illustrationen. Das Gelb des Tigers und des Vogels leuchtet, und die wechselnden Perspektiven, die Bildaufteilung sowie der Bildhintergrund erzeugen viel Dynamik. Die stilisierten Pflanzen in schillernden Farben verbergen weitere Tiere, und auch die Mimik der Figuren überzeugt. Ein aufregender Farbenrausch. Sandra Laufer

Titel: Das kleine Waldhotel – Ein Zuhause für Mona Maus
Reihe: Das kleine Waldhotel 1
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 178 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2018
ISBN: 978-3-505-14149-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das kleine Waldhotel – Ein Zuhause für Mona Maus
Von ihrer Familie ist ihr nur ein Walnussschalenkoffer mit einem eingeritzten Herz geblieben. Auf der Suche nach einem neuen Zuhause landet Mona Maus im Waldhotel. Herr von Walde bietet ihr einen Job als Zimmermädchen an. So lernt Mona die Hotellerie kennen und die Gäste wachsen ihr ans Herz. Doch Wölfe bedrohen den Frieden im Farnwald. Und auch Tilda, das Eichhörnchen, macht Mona das Leben schwer.
> Zu Hause ist dort, wo das Herz eine Heimat findet, so die Kernausssage der Geschichte. Dies vermittelt der Autor auch rührend in den vielen kleinen Erzählungen der diversen Gäste sowie auch mit Monas Geschichte. Die Figuren wirken jedoch distanziert ob der förmlichen Anreden wie Frau Busch oder des sehr altmodisch anmutenden Fräuleins. Die Wölfe stellen die Bösen dar, bleiben aber nur eine Randerscheinung und wirken daher nicht allzu bedrohlich. Die Zeichnungen sind in biederem braun-weiss gehalten und untermauern damit den Charme des nostalgischen Hotels und der warmherzigen Geschichte. Christina Weirich

Titel: Wir feiern durch das ganze Jahr
Kollation: Geb., farb. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2018
ISBN: 978-3-8369-5906-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Brauchtum, Jahreszeiten
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2018
Wir feiern durch das ganze Jahr Das Hausbuch der Feste und Bräuche
Viele Bräuche und Feste im Jahresverlauf finden ihren Ursprung im Christentum oder noch früher. Obwohl zwischen Kirchenjahr und Kalenderjahr unterschieden wird, sind beide eng miteinander verknüpft, und auch in nicht religiösen Familien werden gewisse Rituale zelebriert. Einige Bräuche sind inzwischen zu regelrechten Touristenmagneten geworden, wie z. B. die Osterbrunnen in fränkischen Ortschaften.
> Im Untertitel wird es "Das Hausbuch der Feste und Bräuche" genannt. Es eignet sich tatsächlich zum Nachschlagen, zum Finden von Vorschlägen für eigene Familienrituale und zum Schmökern. Das sehr übersichtliche Register hilft, Feiertage sowohl im islamischen als auch im jüdischen und christlichen Jahr zu finden. Mit einer Technik aus Moosgummistempeln in zarten Farben und fein gezeichneten schwarzen Strichen illustrierte Sophie Schmid die interessanten und gut verständlichen Ausführungen Ilka Sokolowskis. Ein äusserst inspirierendes Werk. Sandra Dettwyler

Titel: Vom Faultier, das nicht faul sein wollte
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2018
ISBN: 978-3-8458-2586-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Schule, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Vom Faultier, das nicht faul sein wollte
Auf dem Stundenplan der Faultierschule im Schlummertal steht meistens nichts. Alles läuft faultiermässig, Lehrer und Schüler sind zufrieden und unterbrechen ihren Schlaf höchstens für ein ausgedehntes Mittagessen in der Faulateria. Die neue Schülerin Fünkchen, voller Energie und Tatendrang, passt scheinbar gar nicht in die Klasse. Doch als der Inspektor, ein wilder Eber, auftaucht und die ebenso faule wie glückliche Schule schliessen will, ist Draufgängerin Fünkchen die Einzige, die den Faultieren helfen kann.
> Nebst dem witzigen, in einfachen Sätzen geschriebenen Text überzeugen in diesem Buch auch die herrlichen Bilder herumhängender und schnarchender Faultierschüler in Schlafanzügen. Sie schlummern selbst beim Lesen, Musizieren oder Türme-Bauen und werden in vielfältigen Schlafpositionen abgebildet. Dass die Schule dank Fünkchens hoffentlich weiter sprühenden Ideen gerettet wird – und nicht etwa durch plötzlichen Arbeitseifer der Faultiere –, gefällt (Vor-)Schulkindern bestimmt. Doris Lanz

Titel: Das Geheimnis der gelben Tapete
Reihe: Tulipan Kleiner Roman
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-382-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2018
Das Geheimnis der gelben Tapete
Robert, der Neue in der Klasse, tut Emilia leid. Doch auch sie ist gemein zu ihm. Denn zu gross ist ihre Angst, selbst ausgeschlossen zu werden, obwohl sie weiss, dass Robert sehr lieb sein kann. – Szenenwechsel. Emilia findet in ihrem neuen Zuhause ein altes Zeitungsfoto und das Tagebuch ihrer Tante. Sie entdeckt eine Freundschaftsgeschichte, welche der ihren zu Robert sehr ähnlich ist. Auch ihre Tante hatte eine Freundin, welche in der Klasse nicht akzeptiert wurde. Dies gibt Emilia den Mut, sich klar zu positionieren und für Robert einzustehen.
> Die Geschichte beschreibt auf feinfühlige Weise, wie schwierig und dennoch wichtig es ist, dem sozialen Druck zu widerstehen und sich für Ausgeschlossene einzusetzen. Die Illustrationen sind stimmig und vermögen Details wie z. B. die Überheblichkeit von Emilias Freundin zu akzentuieren. Ein Plädoyer für Toleranz und den Mut, zu sich selbst und zu echten Freundschaften zu stehen. Kathrin Papritz

Titel: Das Glück ist ein Fisch
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Baobab, 2018
ISBN: 978-3-905804-83-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2018
Das Glück ist ein Fisch Erzählung aus Kolumbien
Endlich das Meer sehen! Der 10-jährige Pedro ist überglücklich, dass sein Wunsch in Erfüllung geht und er Ferien auf einer Karibikinsel verbringen darf. Dort gibt es bestimmt Piraten und das Wasser soll sieben Farben haben, sagt man. Doch als Pedro nach der Ankunft auf der Insel erfährt, weshalb sein Vater nicht mitgekommen ist, rennt er voller Wut und Enttäuschung davon. Beim Anbruch der Nacht findet ihn der schrullige Johnny Tay und nimmt ihn mit in seine Hütte. Was er dort von einer geschwätzigen Papageiendame über den alten Seemann erfährt, lässt Pedros Piratenherz höher schlagen ...
> Realität und Fantasie bilden in diesem Buch eine gelungene Mischung. Die Übergänge vom einen zum andern sind fliessend. Die bildhafte Sprache mit Englischausdrücken lässt viel Raum für eigene Interpretationen. Mit den schön gestalteten Kapitelanfängen und den in sanften Farben gehaltenen Illustrationen von Elizabeth Builles wird das Buch über Pedros bewegtes Innenleben zu einem ausgewogenen Ganzen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das silberne Einhorn
Autor: Kruse, Max
Kollation: Geb., 144 S.
Verlag, Jahr: Sanssouci, 2018
ISBN: 978-3-99056-071-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Märchen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Das silberne Einhorn Eine Geschichte vom Wünschen
Es war einmal ... eine Prinzessin, deren Vater ein grosses Fest für sie feiert. Alle Mächtigen des Landes sind zu Gast, ausser der mächtigsten aller Feen. Zornig verflucht sie den König. Doch wenn seine Tochter ihr ein silbernes Einhorn bringt, sollen alle erlöst werden. Grosse Traurigkeit legt sich über das Land, denn Einhörner gelten als ausgestorben. Die Jahre vergehen, die Städte werden still. Da erscheint eines Tages ein silbernes Einhorn.
> Das sehr zugänglich geschriebene Buch ist der Aufbruch zu einer magischen Reise. Trotz der Parallelen zu "Dornröschen" und "Das letzte Einhorn" überzeugt Kruse auch hier als hervorragender Geschichtenerzähler. Zart und schimmernd wie der edle seidige Einband mit kunstvollem Cover vermischen sich poetische Metaphern, Märchen und Geschichten zu einer grossen Abenteuerreise und zeugen von der enormen Macht des Wortes "Bitte". Jedes Kapitel bezaubert mit philosophischen Sentenzen. Eine märchenhafte Familiengeschichte für Gross und Klein. Christina Weirich

Titel: Das Vöglein des Herrn Anderson
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0739-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Das Vöglein des Herrn Anderson
Keiner spricht mit dem andern. Es röhrt, klopft, trötet, poltert, hämmert, schreit, knattert und lärmt von morgens früh bis abends spät und von zuoberst bis zuunterst im Haus. Doch plötzlich ist es still. Unten links zieht ein neuer Mieter in die leere Wohnung ein. Er trägt einen Käfig mit einem munteren, gelben Vogel darin. Sein fröhliches Pfeifen ist überall im Haus zu hören und plötzlich sprechen alle miteinander. Leider.
> Ohne Scheu vor Pink und Violett, in kräftigen Farben und voller Dynamik ist die witzige und geistreiche Geschichte umgesetzt. Die ungewohnten Perspektiven und Grössenverhältnisse sowie der collageartige Charakter geben die chaotische Situation perfekt wieder. Wer gerne Details sucht und findet, will das Buch nicht mehr aus der Hand geben. Heinrich Hannovers Geschichte „Die Gitarre des Herrn Hatunoglu“ lieferte die Idee zu diesem Bilderbuch. Ein humorvoller Aufruf zur Selbstkritik, geeignet für den Unterricht und empfohlen für die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Reihe: Das Reich der sieben Höfe 2
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 1440 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2017
ISBN: 978-3-7424-0201-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Feyre ist nicht glücklich, obwohl sie nun bei ihrem Tamlin, dem High-Lord des Frühlingshofs, lebt. Sie ist nicht mehr mit vielen anderen in Gefangenschaft von Amarantha – mit einer brutalen Tat hat sie alle von ihr befreit. Aber Tamlin erdrückt Feyre mit seinem Beschützerinstinkt. Sie ist fast froh, als der High-Lord des Nachthofs, Rhysand, sie für eine Woche pro Monat zu sich holt. Dies hat sie als Gefangene so ausgehandelt. Rhysand fördert sie als selbständige Person, und das tut ihr gut. Er bittet sie sogar um Hilfe gegen die Bedrohung durch König Hybern. Dafür muss Feyre ihre magischen Fähigkeiten trainieren und einsetzen. Dies an der Seite eines Mannes, für den sie die verschiedensten Gefühle empfindet.
> Wenn sich Ann Vielhabens Stimme beim Lesen von Feyres Teil absenkt und leiser wird, wird sie gleichzeitig auch rau – ein Effekt, der beim Zuhören unter die Haut geht. Simon Jäger liest Rhysands Teil mit einer mal rauen, mal leicht schnurrenden Wärme. Akustisch mitreissend und betörend. Karin Schmid

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Reihe: Das Reich der sieben Höfe 2
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 711 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76182-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Feyre ist nicht glücklich, obwohl sie jetzt bei ihrem Tamlin, dem High-Lord des Frühlingshofs, lebt. Sie ist nicht mehr mit vielen anderen in Gefangenschaft von Amarantha – mit einer brutalen Tat hat sie alle von ihr befreit. Aber Tamlin erdrückt Feyre mit seinem Beschützerinstinkt. Sie ist fast froh, als der High-Lord des Nachthofs, Rhysand, sie für eine Woche pro Monat zu sich holt. Dies hat sie als Gefangene so ausgehandelt. Rhysand fördert sie als selbständige Person, und das tut ihr gut. Er bittet sie sogar um Hilfe gegen die Bedrohung durch König Hybern. Dafür muss Feyre ihre neuen, magischen Fähigkeiten trainieren und einsetzen. Dies an der Seite eines Mannes, für den sie die verschiedensten Gefühle empfindet.
> Die Geschichte lebt von der gefährlichen Suche nach Mitteln gegen den König Hybern und der zurückgehaltenen Liebe zwischen Feyre und Rhysand. So hat der zweite Teil der Trilogie eine eigenständige Handlung mit anhaltender und sinnlicher Spannung. Berauschend und vereinnahmend. Karin Schmid

Titel: Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Reihe: Doktor Proktor
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 258 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60190-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Der reiche Warenhausbesitzer Herr Thrane will dem norwegischen König alle Rechte an Weihnachten abkaufen: Ab sofort dürfen nur Leute Weihnachten feiern, die für viel Geld eine Mitgliedschaft in Thranes Weihnachtsklub erwerben. Streng wacht Thrane mit seiner Weihnachtspolizei über die Einhaltung der Regeln. Aber die Kinder Bulle und Lise machen mit der Hilfe von Doktor Proktor den Weihnachtsmann ausfindig, der vor Jahren völlig erschöpft seinen Job aufgab, ohne dass dies die meisten Leute bemerkten. Nun versuchen sie Weihnachten zu retten, indem sie Thrane als Betrüger entlarven.
> Die witzige, abenteuerliche Geschichte nimmt die Lesenden mit auf eine rasante Reise durch das vorweihnachtliche Oslo. Zugleich regt die Lektüre zum Nachdenken über den Umgang mit Traditionen und die Auswirkungen übermässigen Konsumverhaltens an. Auf fantasievolle Art greift der Band aus der Buchreihe "Doktor Proktor" die Fragen nach der Existenz des Weihnachtsmanns sowie nach den Erwartungen an ihn auf. Martina Friedrich

Titel: Das Böse kommt auf leisen Sohlen
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 350 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2098-3
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Das Böse kommt auf leisen Sohlen
In einer Herbstnacht kommt ein Zirkus in eine kleine Stadt. Er birgt ein dunkles Geheimnis, welches Will und Jim aufdecken. Nun werden die beiden Jungs vom Zirkusdirektor Mr. Dark und dessen unheimlichen Artisten gejagt. Wills Vater entdeckt in alten Büchern und Zeitungen die wahre Geschichte des Zirkus. Er versucht, die Jungs vor der drohenden Gefahr zu retten, und nimmt den ungleichen Kampf mit Mr. Dark auf. Mittels Lachen, Liebe und Zuversicht gelingt es ihm, das Böse zu besiegen.
> Die Neuauflage des 1962 erschienenen Romans beeindruckt durch die stimmungsvollen Illustrationen sowie die poetische Sprache. Die gruselige, packende Geschichte erzählt von den Mühen des Erwachsenwerdens zweier Jungs und der sich dadurch verändernden Beziehung zwischen Vater und Sohn. Zugleich steht der innere Konflikt des Vaters mit dem Älterwerden im Mittelpunkt. Die eher philosophische Lektüre ist wohl eher der Erwachsenenliteratur zuzuordnen, eignet sich aber ebenso für interessierte junge Erwachsene. Martina Friedrich

Titel: Bluma und das magische Gummischlangengeheimnis
Kollation: Geb., farb. illustr., 173 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25701-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Wahrheit
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2017
Bluma und das magische Gummischlangengeheimnis
Bluma hat geklaut. Das wegen der schlechten Mathenoten, und weil der Hund in Aussicht nun von ihrer besten Freundin scheinbar weggeschnappt wird. Die magische Gummischlange sollte nur zur Lösung dieser Probleme verhelfen. Sie unbesehen an ihre Lieblingsnachbarin zurückzugeben, will einfach nicht gelingen. Bluma verstrickt sich immer mehr in ihre Manöver. Endlich kommt es zum klärenden Gespräch und erleichterten Aufatmen.
> So oder so lässt sich etwas nicht ungeschehen machen. Das merkt die Protagonistin im Laufe der Erzählung selber. Sie notiert alles klitzeklein und wendet sich mangels Alternative wort- und kommentarreich direkt an uns Lesende. Über diese Thematik und Blumas Verhalten lässt sich bestens diskutieren. Schwarz-rote Illustrationen lockern den Text auf. Eveline Schindler

Titel: Bart das sprechende Huhn und der Hüter der Weisheit
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., 204 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25704-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Bart das sprechende Huhn und der Hüter der Weisheit
"Sag mal, Bart, wie freundet man sich mit einem Huhn an?" Das will Barts Mutter am Ende dieser abenteuerlichen Geschichte wissen. Aus seinem Hightech-Leben ohne menschliche Wärme, überwacht und versorgt von programmierten Apparaten, kann Bart mit der Unterstützung eines Huhns fliehen, das er dank dem Hüter der Weisheit gefunden hat. Der alte Mann und das Tier begleiten ihn, als er in der Unterwelt gegen den frustrierten und tiefunglücklichen Drachen Mistral kämpfen muss, um nichts weniger als die Welt zu retten.
> Wie immer geht es der Autorin um menschliche Wärme und Liebe. Gefühle und Träume siegen über Herrschsucht und rohe Gewalt. Die Geschichte fängt ganz amüsant an und wird zunehmend dramatisch, wenn die Lesenden realisieren, dass der junge Protagonist nicht nur sich aus seiner misslichen Lage als Spielball eines seelenlosen Herrschers befreien muss, sondern die ganze Menschheit. Nur schade, dass die Szenen in der Unterwelt gar schauerlich und nicht eben kindgerecht ausgefallen sind. Monika Fuhrer

Titel: Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild
Kollation: A. d. Französ., geb., illustr., 88 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-067-1
Kategorie: Comic
Schlagwort: Biografisches, Krieg
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild
«Wenn deine Bilder nicht gut sind, warst du nicht nahe genug daran.» Seine Berufung sah der bekannte Kriegsfotograf Robert Capa an vorderster Front: während des Spanischen Bürgerkrieges 1936, im Zweiten Weltkrieg oder bei der Geburt des Staates Israel. Beginnend im Jahr 1936 schaut Robert Capa zurück auf ein riskantes und bewegtes Leben mit dem Ziel, die Welt über die aktuellen Geschehnisse aufzuklären.
> Die Buchillustrationen widerspiegeln die Fotografien Capas: Sie sind in Schwarzweiss- und Sepiatönen gehalten. Der Kenner entdeckt einige berühmte Fotografien und kann diese durch die Ergänzungen Sillorays im situativen Zusammenhang erleben. Einiges Wissen über historische Ereignisse oder bekannte Persönlichkeiten wird beim Leser zwar vorausgesetzt, doch er wird auch animiert, sich mit diesen auseinanderzusetzen. Verschiedene Erzählperspektiven (innere Monologe, Aussensicht) bereichern die Graphic Novel. Eine hervorragende Biografie für alle Kunst-, Fotografie- und Geschichtsinteressierten. Annina Otth

Titel: Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof
Reihe: Fabelhafte Feline 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 132 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-62136-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof
Das Buch ist eine Geschichte aus der Reihe „Fabelhafte Feline“. Dieser Band heisst „Das Geheimnis vom Glückskleehof“. Die Originalsprache ist deutsch, es hat 133 Seiten und alle paar Seiten hat es lustige Zeichnungen in Schwarz-Weiss. Feline ist die Hauptperson; sie ist ein fröhliches Mädchen. Weil ihre Eltern eine Tierarztpraxis auf dem Glückskleehof eröffnen, muss Feline natürlich mit dorthin ziehen. Das heisst Abschied von ihrer Stadt, ihrer Schule, ihren Freunden. Auf dem Hof trifft sie auf Paulo, einen sprechenden Kater! Ob sie Freunde werden? Weiter erzähle ich nicht, sonst verrate ich alles …
> Ich habe das Buch ausgewählt, weil mich der Titel und das farbige Buchcover besonders angesprochen haben. Die Geschichte hat mir zwar gefallen, aber ich empfehle sie eher jüngeren Mädchen, so Erst- und Zweitklässlerinnen. Für ältere und schon sehr geübte Leserinnen ist es zu wenig spannend und etwas langfädig. Emilie B. (10 Jahre)

Titel: Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer
Reihe: Tildas Tierbande 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76186-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer
Tilda zieht neu in den Trüffelweg ein. Ihr grösster Wunsch ist ein Schaf. Doch ihre Eltern erlauben es nicht. Hier wohnt auch ein anderes Mädchen, dass Tomma heisst. Leider treffen sie schon bald Gregor, Gonzo und Gabriel. Die sind nicht so nett. Kurz danach sehen sie einen Bauernhof, wo drei Tiere leben: das Wollschwein Muffin, das Angorakaninchen Wühler und die Henne Kasi. Die richten allerdings ziemlich viel Chaos an. Nun sollen diese Tiere weggegeben werden. Zum Glück dürfen die Mädchen sich um sie kümmern, in der Hoffnung, dass sie da bleiben. Nur leider sind sie zu wenige. Also machen sie ein Casting. Wühler scheint zu Tati zu passen, während Kasi zu Tomma passt und Muffin zu Tilda. Sie gründen die Tierbande. Doch schon bald werden sie auf eine harte Probe gestellt.
> Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da ich gerne Tiergeschichten lese. Besonders mochte ich das Wollschwein Muffin. Es ist ein Buch, das man ab der 3. Klasse lesen kann. Es ist lustig, spannend und schön. Laura (10 Jahre)

Titel: Die Abenteuer von John Blake – Das Geheimnis des Geisterschiffs
Reihe: Die Abenteuer von John Blake
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 155 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2017
ISBN: 978-3-551-73425-9
Kategorie: Comic
Schlagwort: Spannendes, Zeitreise
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Abenteuer von John Blake – Das Geheimnis des Geisterschiffs
Die Mary Alice, ein alter Schoner auf Zeitreise, wird von einer illustren Mannschaft gesteuert. John Blake ist seit 1929 mit dabei. Als Sohn eines Wissenschaftlers fiel er damals beim Experiment, die Zeit mit dem Raum zu verknüpfen, auf hoher See ins Wasser und wurde vom Kapitän der Mary Alice gerettet. Seither ist er auf den Weltmeeren unterwegs und hofft, die Zeit zu finden, aus der er gefallen ist. Im Jahr 2017 rettet er die junge Australierin Serena vor dem Ertrinken und begegnet auch seinem eigenen Sohn.
> Die actionreiche und anspruchsvolle Geschichte erinnert an „James Bond“ und ist klug aufgebaut. Sie zeigt Menschen, deren Gier nach Macht mittels Überwachung sie über Leichen gehen lässt. Was zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten in mehreren Handlungssträngen beginnt, verdichtet sich nach und nach zu einem Ganzen. Die Spannung steigt bis zum Showdown und wird von farbigen Bildern unterstützt, die grossartig in Szene gesetzt sind. Eine Fortsetzung drängt sich auf. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Ei
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7286-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Natur
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Das Ei
Eier sind zerbrechlich und zugleich widerstandsfähig. Sie haben die perfekte Form, doch nach der mathematischen Formel des Ovals wird immer noch gesucht. Die Lebensweise eines Vogels bestimmt, welche Form und Farbe ein Ei aufweist. Doch nicht nur Vögel legen Eier. Auch Fische, Reptilien und Amphibien tun es. In Mythen, Religionen und der Kunst erscheint das Ei immer wieder als Ursprung des Lebens.
> Die kurzen, gut lesbaren Texte vermitteln Bekanntes und Aussergewöhnliches. Die Beschreibungen sind einfach und klar, so dass sich ein Glossar erübrigt. Der Hauptteil enthält vor allem Informationen über Vögel und deren Eier. Sie sind von kunstvollen Illustrationen begleitet, die das Wesentliche zeigen. Die geschickte Anordnung von Text und Bild macht das Buch zu einem Gesamtkunstwerk. Als Lektüre für Kinder wie Erwachsene geeignet. Monika Aeschlimann

Titel: Das ist ein Ball
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-95470-153-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.08.2017
Das ist ein Ball
Es beginnt einfach: ein Würfel, ein Elefant und ein Auto – nur wird behauptet, dass das Auto ein Fahrrad ist. Dem Einwand des Lesers werden Argumente entgegengesetzt: Klar doch, dass dies ein Fahrrad sei – man beachte die Räder! So geht es munter weiter, und die einfachen Szenarien werden zunehmend komplexer. Es entsteht ein Dialog mit dem Buch und man ist am Ende nicht mehr sicher, ob die Welt eigentlich nicht doch ganz anders ist.
> Auf jeder Doppelseite fordern uns Beck und Matt Stanton auf, unsere vermeintlichen Realitäten zu hinterfragen: Auf der einen Seite ist – aufs Symbolische reduziert – ein Objekt zu sehen. Auf der anderen Seite wird eine Aussage gemacht, die einen Widerspruch geradezu herausfordert. Die signalkräftigen Farben wirken frisch und laden zum spielerischen Philosophieren ein. Das Vorlesen wird zum sprachlichen Spielanlass, bis die Welt wieder beschreibbar wird. Clever arrangiert und einnehmend lustig in seiner einfachen Bildsprache – grossartig! Nathalie Fasel

Titel: Eintritt frei – Das Museum der Pflanzen
Reihe: Eintritt frei!
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag., mit Mal- und Bastelbögen
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7292-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pflanzen, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Eintritt frei – Das Museum der Pflanzen Ein Mitmachbuch
Wo wächst der Riesenmammutbaum? Wie fangen fleischfressende Pflanzen ihre Beute? Hast du bereits einmal eine Orchidee gezeichnet? Welche Etagen hat ein Regenwald? Auf 36 Seiten werden die Betrachtenden dazu eingeladen, die Vielfalt der Pflanzenwelt aktiv (mit Farbstift, Bleistift ...) zu entdecken. Auf jeder Seite wartet eine neue Aufgabe: Blätter spiegeln, Bild und Text verbinden, angefangene Pflanzen zu Ende zeichnen, Unterschiede suchen oder Gegenstände einkreisen. Die Lösungen mit Erklärungen befinden sich auf der Rückseite.
> Das Mitmachbuch zum bekannten Buch «Das Museum der Pflanzen» animiert sowohl Kinder als auch Erwachsene zum genauen Betrachten und präzisen Zeichnen. Die Lösungen und Informationen auf der Rückseite sind eher knapp, im gleichnamigen Sachbuch jedoch detaillierter zu finden. Die unverkennbaren Illustrationen im Stil alter Sachbücher von Katie Scott geben dem Buch einen besonderen Reiz. Ein Activity-Buch für alle Pflanzenfreunde und eine Hommage an unsere Pflanzenwelt. Annina Otth

Titel: Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 175 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03520-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Spannendes
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Eine verängstigte Katze wird in die Tierarztpraxis von Lukas' Mutter eingeliefert. Dank eines Schalters hinter den Ohren besitzt er die Fähigkeit, Tiere zu verstehen. So kommen er und Kater Millicent dem Geheimnis der Katze auf die Spur. Zusammen mit Dogge Horst und deren "Mama" Marie will Lukas den Tierquälern das Handwerk legen.
> Auffallend ist die hochwertige Ausstattung des Buches: dicke Glanzseiten mit blauer Schrift. Der spannende Plot besticht durch flüssig leichten Lesestil. Sympathisch wirken die Protagonisten: der hypochondrische, immer dem Hungertod nahe Kater, der seinen Namenskomplex geschickt hinter einer grossen Klappe verbirgt, und die schüchterne Riesendogge, die bei Gefahr über sich hinauswächst. Das Spiel mit den konträren Charakteren ist so witzig und wortstark dargestellt, dass man kleine Fehler verzeiht wie z. B. beschriebene Farben, die nicht immer zu den gelb-blau-grauen Illustrationen passen. Eine dialogstarke Geschichte um Freundschaft, Mut und Zusammenhalt. Christina Weirich

Titel: Das kleine Hummelbuch
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5493-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Natur
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das kleine Hummelbuch
Sobald im Frühling der Huflattich zu blühen beginnt, sieht und hört man die ersten Hummeln. Es sind Königinnen, die einen Platz für ein Sommernest suchen, um ihren eigenen Hummelstaat zu gründen. Dass Hummeln trotz ihrer verhältnismässig kleinen Flügel fliegen können, verdanken sie einem Luftwirbel, der bei jedem Flügelschlag entsteht. Sämtliche der 239 Hummelarten sind gestreift. Die Streifen sollen insektenfressende Vögel davor warnen, dass Hummeln stechen können.
> In diesem kleinen, nostalgisch wirkenden Buch erfährt man viel Interessantes über die Lebensweise der pummeligen Brummer. Diese sind zwar weniger bekannt als die Bienen, sammeln aber ebenso fleissig Pollen und Nektar und bestäuben unzählige Blüten. Eine wichtige Tätigkeit! Der informative, umfangreiche Text wird durch schöne, naturgetreue Illustrationen passend ergänzt. Wer etwas für die Lebensgrundlage der Hummeln tun möchte, erfährt, dass sich Gewürzpflanzen, Erbsengewächse und Beerensträucher dafür besonders eignen. Madeleine Steiner

Titel: Der kleine Schweinswal und das Meer
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5905-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Meer, Wale
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Der kleine Schweinswal und das Meer
Ein junges Schweinswalweibchen schwimmt mit ihrer Weibchengruppe an der Küste von Sylt entlang. Verlockende Klicklaute führen es aufs Meer hinaus: Ein Männchen umwirbt das Weibchen, und bald finden die beiden Gefallen aneinander. Zehn Monate später bringt das Weibchen im Schutz der Gruppe ihr Kalb zur Welt. Gleich nach der Geburt schwimmt das Jungtier an die Wasseroberfläche, öffnet sein Blasloch und atmet erstmals in seinem Leben aus und ein. Die Walmilch schmeckt leicht salzig nach Fisch. Der kleine Schweinswal wird sich in Norwegen einer weiteren Gruppe anschliessen und zur Paarung wieder Richtung Sylt schwimmen.
> Das lehr- und faktenreiche Sachbilderbuch gibt faszinierende Einblicke in das Leben dieser kleinsten Wal-Spezies: von der Geburt über das soziale Verhalten bis zur Paarung. Die detailreichen, naturalistischen Illustrationen runden das Ganze zu einem empfehlenswerten Titel ab. Sabine Wewerka

Titel: Der Mensch – oder Das Wunder unseres Körpers und seiner Billionen Bewohner
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5910-0
Kategorie:
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Der Mensch – oder Das Wunder unseres Körpers und seiner Billionen Bewohner
Vom "Wunder deiner Zellen" über "riech mal, was ich höre" bis zu "überleben" werden in zehn Kapiteln weit über hundert Fragen rund um den Menschen und seine Funktionen beantwortet. Wir erfahren, warum schmusen so gesund und die DNA unser wahrer Chef ist oder warum Hände praktisch sind. Ob der Reihe nach oder querbeet spielt keine Rolle, das Buch kann in Happen genossen werden und bietet passende Antworten, selbst auf ungewöhnliche Fragen.
> "Ich bin Autor, kein Biologe oder Mediziner", lässt der Autor im Anhang wissen und zeigt in seinem Werk, dass er seine Berufung gefunden hat: Fachwissen verpackt in verständliche Sprache, eingängige Erklärungen und kurzweilige Texte mit hohem Informationsgehalt, abgerundet mit einem Augenzwinkern. Die zwei- bis dreifarbigen Illustrationen gefallen durch Stil, Klarheit und sachliche Substanz, und wer genauer hinsieht, darf auch hier schmunzeln. Das Schöpfer-Team Schutten/Rieder begeistert zum zweiten Mal und lässt auf mehr hoffen! Herrlich! Andrea Eichenberger

Titel: Eine Klasse für sich – Das Klo-Gespenst
Reihe: Ein Klasse für sich 2
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 100 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03541-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Eine Klasse für sich – Das Klo-Gespenst
Ein Gespenst lauert im Klo den Jungs auf! Da ist es nur logisch, dass alle zum Pinkeln ins Mädchenklo müssen. – Julian präsentiert an der Klassen-Talent-Show seinen Zauberschuh, der alles voraussagen kann. – In einer Mitbringstunde versetzt die Schachtel von Ben mit der Aufschrift „ Finger weg – gefährlich – nicht öffnen“ die ganze Klasse in Panik.
> Drei lustige, kurze Geschichten aus dem turbulenten Unterricht in Hannas Klasse, die aus fünfzehn Kindern, ihrem Lehrer und ihrer Lehrerin besteht. Der Text enthält kurze Sätze und erinnert stilistisch an einen Schüleraufsatz. Vereinzelt wird die Typografie zum gestaltenden Element. Dass in der Klasse verschiedene Ethnien vereint sind, geht aus den lebendig wirkenden Bildern hervor, ist aber nicht thematisiert. Die Klassendynamik in diesem Alter ist sehr gut wiedergegeben – dann nämlich, wenn eine Situation mit fünfzehn Vermutungen zu einem Riesending aufgebauscht wird. Da braucht es schon ab und zu ein Machtwort von Erwachsenen. Katharina Siegenthaler

Titel: Ich wollte nur, dass du noch weisst ...
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8608-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Ich wollte nur, dass du noch weisst ... Nie verschickte Briefe
"Hast du schon einmal jemandem einen Brief geschrieben und von Anfang an gewusst, dass du ihn nie abschicken würdest?" Diese Frage stellte die 15-jährige Emily Trunko auf ihrem Blog. Sie erhielt darauf massenhaft Antworten aus aller Welt. Für ihr Buch hat sie über 160 nie verschickte Briefe ausgewählt. Da gibt es Briefe an die "Liebe Welt", an "junge zukünftige Mütter", an den Exfreund, an Verstorbene usw. Die Texte beschreiben verschiedenste Emotionen wie Wut, Trauer, Hoffnung oder auch Liebe sehr authentisch und teils auch sehr poetisch.
> Die Autorin hat die Texte thematisch geordnet. Pro (Doppel-)Seite steht ein Brief, liebevoll und passend von Lisa Congdon illustriert. So ist ein wunderschönes Ganzes entstanden. Die Briefe können Mut machen, zum Briefeschreiben animieren oder einfach nur zeigen: Du bist nicht alleine mit deinen Gefühlen und Sorgen. Karin Böjte

Titel: Mein Vater, das Kondom und und andere nicht ganz dichte Sachen
Kollation: A. d. Norweg., geb., 254 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-58370-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Pubertät
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Mein Vater, das Kondom und und andere nicht ganz dichte Sachen
Anton erfährt beim Fahrradschlauchflicken vom seinem Vater, dass er, Anton, ein Gummiunfall ist. Seine Eltern hatten sich Mühe gegeben, ihn NICHT zu bekommen. Mit Kondom. Antons Mutter ist vor kurzer Zeit tödlich verunglückt. Die Tatsache, dass Anton zwei viel zu grosse Ohren hat und nur ein Haar an einer bestimmten Stelle, macht sein Leben auch nicht einfacher. Um alles wieder «geradezurücken», beschliesst Anton, eine neue Frau für seinen Vater zu finden – zusammen mit Ine, der besten Freundin der Welt. Doch wer interessiert sich schon für Klohäuschenvertreter?
> Eine sehr amüsante Geschichte rund um Hormone, Beziehungen und Liebe. Die Geschichte ist voller witziger Einfälle und gleichzeitig blickt der Leser mit einem bemerkenswerten Einfühlungsvermögen in die jugendliche Psyche. Die kurzen Kapitel und die jugendliche Sprache mit vielen Dialogen bringt auch Jungs, die nicht so gerne lesen, Kurzweil. Maria Trifonov

Titel: Das Raumschiff der kleinen Forscher
Kollation: Geb., farb. illustr., 299 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21738-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente, Heiteres
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Das Raumschiff der kleinen Forscher Spannende Experimente zum Selbermachen
In der Rahmenerzählung treffen drei auf Liliputanergrösse reduzierte Schüler einen Hamster, der sie zu einer Fahrt in sein Raumschiff einlädt. Durch ganze Haufen von fremden Planeten erlebt die Besatzung sonderbarste Abenteuer mit skurrilen Kreaturen. Humorvoll werden diese Begegnungen geschildert, mit einigen sprachlichen Purzelbäumen. Bei jeder Episode findet sich ein Experiment oder scherzhafter Versuch, das bzw. der meist mit leicht zu beschaffenden Utensilien durchgeführt werden kann. Z. B. zerschneidet man eine Tafel Schokolade, setzt sie wieder zusammen und hat ein Täfelchen mehr. Ein aufgeblasener Luftballon kommt zwischen zwei mit Reissnägeln gespickte Kartons zu liegen und es knallt nicht, während ein einzelner Stich den Knall verursacht.
> Geschickt und mit Zeichnungen illustriert erklärt der Naturwissenschaftler, dass hinter den etwa 30 Versuchen lauter Naturgesetze stecken. Das Buch regt intensiv an, sich mit Mathematik und Physik anzufreunden oder Kenntnisse darin zu vertiefen. Siegfried Hold

Titel: Das Eichhörnchenjahr
Autor: Sixt, Eva
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0725-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Naturbeobachtungen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Das Eichhörnchenjahr
Eichhörnchen sind bei Jung und Alt beliebt und beeindrucken durch ihre Fähigkeiten. Problemlos springen sie von Baum zu Baum, laufen kopfvoran den Baumstamm hinab, können raue Fassaden hinaufklettern und sind geschickt im Umgang mit Nüssen. Ständig sind sie in Bewegung, entweder bei der Futtersuche oder auf der Flucht vor Feinden. Im Frühling bereiten die Weibchen in tagelanger Arbeit ein Nest (Kobel) für die Jungen vor. Diese kommen winzig, blind und ohne Fell zur Welt. Bereits im Alter von sechs Wochen verlassen sie das Nest.
> Erfahrungen und Beobachtungen mit einem aus dem Nest gefallenen Eichhörnchen gaben der Autorin und Illustratorin die Idee zu diesem Sachbilderbuch. Anschaulich beschreibt sie, welchen Herausforderungen sich Eichhörnchen durchs Jahr hindurch stellen müssen. Detaillierte Illustrationen ergänzen die informativen Texte. Auf dem Vorsatzblatt werden verwandte Hörnchen vorgestellt. Speziell ist das Format: schmal und hoch, ähnlich wie ein Baumstamm. Madeleine Steiner

Titel: Das sind deine Rechte!
Kollation: Broschur, farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82178-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Alltag, Nachschlagewerk
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Das sind deine Rechte! Das Kinderrechte-Buch
Nur wenige Kinder kennen ihre Rechte, die in den Vereinten Nationen entworfen wurden und seit 1992 gelten. Das vorliegende Buch schafft Abhilfe, indem 26 Jungen und Mädchen zwischen 8 und 14 Jahren Fragen stellen, die von Anwälten oder Prominenten wie Ralph Caspers beantwortet werden. Die Bandbreite der 10 Kapitel reicht von Kinderrechten im Alltag (z. B.: Hausaufgaben sind Kinderprivatsache) bis hin zu Bildung, Meinungsfreiheit, Schutz vor Gewalt, Behinderung und Flucht. Checklisten und Fragebögen helfen Lesenden dabei, selbst kritisch über Chancengleichheit, Flüchtlinge und Mobbing nachzudenken. Auf jeder Seite gibt es Internetadressen zum Thema.
> Das übersichtliche Layout mit einer Mischung aus Zeichnungen, Fotos und kurzen, informativen Texten erleichtert das Nachschlagen und Lesen. Die Beispiele aus Kindersicht sind anschaulich und sorgen für eine hohe Identifikation. Sachlich und interaktiv, für Kinder und Eltern, denn nur wer seine Rechte kennt, kann mitreden und sich durchsetzen. Christina Weirich

Titel: Der alte Mann und das Meerschweinchen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 156 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5918-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Der alte Mann und das Meerschweinchen
Angelina fährt mit ihrer Familie ans Meer. Kurz vor der Abreise bemerken sie, dass Haustiere nicht erlaubt sind. Wohin nun mit Meerschweinchen Ottilie? Bei dem einsamen Nachbarn Ottfried findet Ottilie vorübergehend eine Bleibe. Doch Herr Möhring versteht leider überhaupt nichts von Haustieren.
> Hemingway findet sich nur in Papa Polkes Urlaubslektüre und (zumindest beinahe) im neugierig machenden Titel wieder. Aber es geht auch hier um Existenzielles: das Alleinsein einerseits, das gemeinsame Erleben in Freundschaft, Liebe und Familie anderseits. In diesen unterhaltsamen Roadtrip packt der Autor geschickt viel Wissen um die Meerschweinchenpflege hinein. Bestechend sind die Perspektivwechsel: Mal wird aus Menschensicht erzählt, mal aus Ottilies Sicht. Mit seinen frech-poetischen Versen reimt sich das eitle Meerschweinchen direkt in die Herzen seiner Leser. Viele Pointen, auch versteckte, amüsieren auf das Beste. Ein kurzweilig lustiger Roman, nicht nur für Meerschweinchenliebhaber. Christina Weirich

Titel: Das ist kein Biobuch – und Physik ist auch nicht drin!
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 80 S., inkl. Auschneidebögen
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-029-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Wissen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Das ist kein Biobuch – und Physik ist auch nicht drin!
Biologie, Physik und Chemie sind wichtig, denn sie erklären uns, wie die Welt um uns herum funktioniert. Mithilfe der Wissenschaft können Zusammenhänge und Gesetzmässigkeiten der Natur, Technik und des Denkens erkannt werden. Mit einer rotierenden Papierschlange lässt sich zeigen, dass warme Luft steigt. Mit einem Rotokopter kann das Drehmoment erklärt werden.
> In "Das ist kein Biobuch" wird Wissenschaft mit kreativen Ideen kombiniert. Lineal, Papier, Zirkel und Schere sind die Werkzeuge, um Farbverwirrungen, optische Täuschungen oder ein Knochenskelett herzustellen. Der Schwierigkeitsgrad der Experimente ist unterschiedlich. Etwas Grundwissen wird vorausgesetzt, um die Aufgabenstellung und den erklärenden Text verstehen zu können. Weiterführende Ideen, ergänzt mit Ausschneidebogen, Lösungsteil und Glossar, vervollständigen dieses etwas andere Experimentierbuch, das für den Privatgebrauch konzipiert wurde. Es zeigt, dass Wissenschaft nicht langweilig sein muss, sondern Spass macht! Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Und plötzlich schreibt das Meer zurück
Kollation: A. d. Engl., geb., 191 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-042-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Trauer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Und plötzlich schreibt das Meer zurück
Tom mag das Rauschen des Meeres und das Kommen und Gehen der Gezeiten. Da fühlt er sich seinem Vater nahe, der seit einem Jahr als verschollen gilt. Das Frachtschiff, auf dem er als Seemann gearbeitet hat, ist gekentert. Von Überlebenden gibt es keine Spuren. Tom mag nicht glauben, dass sein Vater nie mehr zurückkehrt, und beginnt Briefe, die er in Flaschen steckt, ins Meer zu werfen. Zu seiner Überraschung erhält er Antwort.
> In subtiler Sprache wird von Toms Verlust und Trauer erzählt. Der Jugendliche beobachtet die Menschen, welche seit Generationen am Wasser wohnen, und hört sich deren Mythen an. Er versucht zu verstehen, was die Farben und die Geräusche des Meeres ihm mitteilen. So verarbeitet er das Verschwinden des Vaters und reift dabei zu einer Persönlichkeit heran. Eine leise Geschichte, die mit einem Wunder endet. Monika Aeschlimann

Titel: Weisst du das?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 224 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2017
ISBN: 978-3-8310-3218-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Enzyklopädie, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Weisst du das? Wissen für Vorschulkids
Wie sieht der Himmel in der Nacht aus? Wie lebt es sich auf den Kontinenten der Erde? Wie entsteht aus einer Raupe ein Schmetterling? Was gibt es zur Reise auf den Mond zu berichten? Wie setzt sich unser Blut zusammen? Welche Wolkenarten gibt es? Auf je einer Doppelseite bietet dieses Wissensbuch für Vorschulkinder Antworten zu Fragen rund um die Themen Erde, Orte, Tiere, Menschen, Kultur und viele mehr.
> Das Inhaltsverzeichnis zu Beginn sorgt für eine klare Übersicht der sechs Kapitel. Die farbigen Skizzen, Fotografien und Infoboxen ergänzen die kurzen Texte und Sprechblasen auf ansprechende Weise. Durch die Reduktion auf jeweils eine Doppelseite wird jedes Thema nur kurz angeschnitten. Dadurch werden die Kinder angeregt, sich mit den vielfältigen Aspekten ihrer Umwelt zu beschäftigen. Tanja Raemy

Titel: Die coolen 5 – Das dunkle Geheimnis des Käpten Agly
Reihe: Die coolen 5
Kollation: Broschur, farb. illustr., 97 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-50943-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Piraten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2017
Die coolen 5 – Das dunkle Geheimnis des Käpten Agly
Die Piraten-Ausstellung im Museum kommt Alex, Toni und Laura gerade recht, denn die Schülerzeitung „EULE“ ist erst zur Hälfte mit Themen gefüllt. Zusammen mit ihren beiden Hunden Mini und Max erkunden sie als „Die coolen 5“ die Ausstellung. Durch die Tür mit dem strikten Zutritts-Verbot gelangen sie auf einer Zeitreise an Bord des Piratenschiffs von Käpten Agly. Jetzt wird es für die drei jungen Reporter langsam brenzlig.
> Eine spannende Abenteuergeschichte aus dem Piratenmilieu, mit Kajütenmief, meuternden Matrosen, einer Schatzsuche und einem Kapitän, der an der Schnapsflasche hängt. Die Leserschaft wird unter anderem aufgefordert, die Schatzinsel sowie den richtigen Schlüssel oder gemeine Verräter zu finden, und muss verschlüsselte Botschaften entziffern. Dies alles erfordert ein genaues Betrachten der Abbildungen. Die Lösungen der Aufgaben befinden sich im Anhang. Pfiffig gemacht, obwohl das Ende des Abenteuers voraussehbar ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Tausend Meilen über das Meer
Kollation: Broschur, 248 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-40335-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge, Mobbing
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Tausend Meilen über das Meer Die Flucht des Karim Deeb
Karim (15) geht in Konstanz zur Schule, nachdem er von Syrien über das Meer nach Europa geflohen ist. Immer wieder holt ihn die Vergangenheit ein: Demonstrationen in Syrien, Erlebnisse aus dem Krieg, ein Freund, der von Scharfschützen getötet wird … Dank der Schule und Freunden lernt Karim die neue Kultur rasch kennen. Doch ein Mobbingfall in der Schule lässt wieder eine Welle von Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit über Karim strömen. Dazu kommt die Angst um seine Familie.
> "Tausend Meilen über das Meer" erzählt die traurige Geschichte eines mutigen jungen Flüchtlings. Sie beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Geschichte macht betroffen, stimmt traurig und nachdenklich und lässt uns das Schicksal von syrischen Flüchtlingen besser verstehen. Karim erzählt in einfachen, kurzen Sätzen aus der Ich-Perspektive. Dabei geht er immer wieder in die Vergangenheit und erzählt nach und nach immer mehr von seiner Flucht. Ein sehr mitreissendes, lesenswertes Buch, auch geeignet als Schullektüre. Maria Trifonov

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Reihe: Das Reich der sieben Höfe 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76163-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2017
Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Feyre (19) kämpft ums Überleben; für ihren Vater, ihre Schwestern und für sich selber. Da wird sie von einem Untier, dem verwandelten Herrscher der Fae, entführt; weg von den Menschen, in sein Land. Denn sie hat einen in einen Wolf verwandelten Fae getötet. Nun muss sie eine Strafe erdulden. Sie fürchtet sich einerseits vor dem Herrscher Tamlin, auch wenn er Menschengestalt hat, andererseits ist sie ebenso neugierig. So lernt Feyre Tamlin immer besser kennen. Sie erfährt, dass ein böser Fluch die Fae bedroht. Widerstrebend verliebt sie sich in Tamlin und erkennt, dass sie der Schlüssel zur Erlösung aus dem Fluch ist. Die Frage ist, ob sie bereit ist, ihr Leben dafür zu riskieren.
> Liebe, unsterbliche Wesen und eine dunkle Bedrohung bieten eine anregende Inhaltskonstellation. Dazu gesellen sich sinnlich-prickelnde Dialoge, eine leicht fliessende Sprache und eine spielerische Art des Aufbaus der Gefühle, vom Flackern bis zum Brennen. Ein genüsslich-fesselnder Einstieg in ein neues Fantasy-Epos. Karin Schmid

Titel: Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
Reihe: Das Buch von Kalenna 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-58352-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
"Zwei gebogene Linien für ihre Eltern, eine für Nin. Die gerade Linie für sich. Der Kreis für das, was sie zu tun hat ..." So interpretiert Sefia das Emblem, das mit einem Stempel in den Ledereinband eines Buches eingebrannt wurde. Seit der Ermordung der Eltern und der Entführung von Nin muss die 15-Jährige das Buch schützen. Sie lernt dessen Zeichen zu deuten und spürt eine magische Verbundenheit mit dem Werk. Zusammen mit dem stummen Archer begibt sie sich auf eine gefährliche Reise, um herauszufinden, wofür das Buch geschrieben wurde.
> Im "goldenen" Auftaktband einer Trilogie vermischt Traci Chee in schöner Prosa realistische Vorkommnisse mit der Magie des Lesens. Unterschiedliche Handlungsstränge und verschiedene Zeitachsen, die nicht immer klar erkennbar sind, verbinden sich zu einer ineinandergreifenden Geschichte. Verborgene Botschaften, überzeugende Protagonisten und farbenfrohe Nebenfiguren, aber auch grausame Szenen machen den Reiz dieser nicht ganz einfachen Erzählung aus. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bühne frei für Leonie – Das Tanzinternat
Reihe: Bühne frei für Leonie 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2016
ISBN: 978-3-8339-0411-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Bühne frei für Leonie – Das Tanzinternat
Leonies grösster Traum ist es zu tanzen. Dafür zieht die Zwölfjährige von Waldesruh nach Hamburg, nachdem sie dort erfolgreich für ein Stipendium an der Dance Academy vorgetanzt hat. Gleich am ersten Tag trifft sie auf den gutaussehenden Finn und ist „schockverliebt“. Dessen Freundin Victoria, Star der Schule, fürchtet bald um ihren Status und macht Leonie das Leben schwer. Kurz vor den prestigeträchtigen Stadtmeisterschaften wird Leonie hinterhältig angegriffen und verletzt.
> Die Formel ist bekannt: Das arme, talentierte, liebenswürdige Mädchen vom Lande muss sich durchsetzen gegen das reiche, schöne, von seiner ehrgeizigen Mutter unter Druck gesetzte Stadtmädchen. Mit Mut, Einsatz und grossem Herzen verschafft Ersteres sich den Respekt aller. Zudem geht es um die Liebe eines Jungen. Hier weist das offene Ende auf den zweiten Band hin, der im Mai erscheint. Alles in allem eine wunderbare, gut konstruierte Geschichte der für ihre Frauen-Liebesromane bekannten Autorin Anke Greifeneder. Cornelia Brühlmann