Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 70
Titel: Das grosse Werkbuch für Kinder
Kollation: Broschur, farb. illustr., 239 S.
Verlag, Jahr: Haupt, 2018
ISBN: 978-3-258-60195-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.01.2019
Das grosse Werkbuch für Kinder
Soll es ein Stadtplanspiel, ein beweglicher Holzroboter oder ein Traumkissen werden? Warum nicht eine Strandtasche, ein kleines Regal, ein Schmuckstück oder gar ein batteriebetriebenes Glücksrad erstellen?
> Ob mit einfachsten Dingen, die sowieso vorhanden sind, oder ob noch etwas hinzugekauft werden muss: Dieses Werkbuch bietet eine Fülle an Ideen. Es ist nach Materialien aufgebaut. Wissenswertes und Erklärungen zu den jeweils passenden Techniken und Werkzeugen begleiten die Bastelanweisungen. Für jede Arbeit gibt es eine Materialliste und eine Punkt-für-Punkt-Anleitung mit Text und Skizzen und/oder Fotovignetten. Meistens folgt daneben das Endprodukt ganzseitig fotografisch in Szene gesetzt. Die Kinder werden direkt angesprochen – sicher benötigen sie jedoch teilweise Unterstützung von Älteren. Eveline Schindler

Titel: Das Buch
Reihe: Was ist was
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Tessloff, 2018
ISBN: 978-3-7886-2192-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Wissen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.01.2019
Das Buch
Jedem der weltweit rund 130 Mio. Buchtitel (Stand: 2010) liegt eine Idee zugrunde, die an einen Verlag übergeben wird. Viele andere Stationen wie Lektorat, Redaktion, Grafik, Druckerei und Bindung werden durchlaufen, ehe das fertige Buch in die Regale von Buchhandlungen oder Bibliotheken gelangt. Daran sind viele Hände und Köpfe beteiligt.
> Ein weiterer gelungener Band aus der beliebten Reihe „Was ist was?“. Der erste Teil beinhaltet viel Wissenswertes über die Geschichte des Buches: erste Zeichen und Schriften, Erfindung des Buchdrucks und Papierherstellung. Alles wird anhand von ausführlichen, gut verständlichen Texten und Farbfotos anschaulich erklärt. Nebst Informationen über die Herstellung wird aufgezeigt, wie Bücher heutzutage vermarktet werden. Im Kapitel „Das Buch im Wandel“ geht es um E-Books, Self-Publishing und 3-D-Druck. Die Frage, ob Menschen auch in ferner Zukunft noch gedruckte Bücher lesen werden, kann auch dieses Buch nicht schlüssig beantworten. Madeleine Steiner

Titel: Das grosse Buch der Architektur
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., 40 cm x 29 cm
Verlag, Jahr: Prestel, 2018
ISBN: 978-3-7913-7300-3
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.12.2018
Das grosse Buch der Architektur So haben Menschen früher gebaut!
Durch vier Kontinente und durch mehr als viertausend Jahre reisen Ben und Mia, um sich einige der beeindruckendsten Bauwerke der Welt anzusehen. Gestartet wird im mittelalterlichen England, als der Tower of London gebaut wird. Die Festung hatte viele Aufgaben zu erfüllen, denn in ihr wurden z. B. die englischen Münzen geprägt oder exotische Tiere fanden dort ein Zuhause. Weitere Stationen auf der Reise in die Welt der Architektur sind der Pariser Eiffelturm, das Schloss Neuschwanstein und neun weitere grossartige Gebäude.
> Ein Sachbuch, das verschiedene Altersgruppen anzusprechen vermag. Wimmel-Such-Spass für die Jüngsten, kurze Beschreibungen zu Gegenständen und Personen, welche für die jeweiligen Bauwerke bedeutsam sind, für die Älteren. Jugendliche und Erwachsene erhalten schliesslich vor der letzten Seite, auf der sich das Glossar und ein Zeitstrahl befinden, ausführliche Informationen. Dass Südamerika mit seinen Inkatempeln unerwähnt bleibt, ist schade. Sandra Dettwyler

Titel: Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde
Kollation: A. d. Engl., geb., 191 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4131-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Bibliothek, Mut
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2018
Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde
Netty Miller und ihre beiden Kinder Michael und Property ziehen das grosse Los: Ihnen wird das „Montgomery-Bücherparadies“ vermacht – ein immenser Buchladen mit unendlich vielen Türen, die zu unendlich vielen Büchern führen. Zu dumm, dass Property nicht lesen kann, und noch dümmer, dass dies niemand weiss. Ausser der lange, graue Herr, der eines Tages wie ein Schatten im Bücherparadies erscheint und behauptet, dieses gehöre ihm ganz allein. Doch auch wenn Property nicht lesen kann: Ihr Scharfsinn, ihre Beobachtungsgabe und ihr Mut führen dazu, dass sie den Fälscher von Literatur zu entlarven weiss.
> In sehr sorgfältig gewählter Sprache wird die abenteuerliche Geschichte der Millers erzählt. Immer wieder flackert die Liebe zu Büchern auf; gerade dort, wo beschrieben wird, wie sehr sich Property mit Büchern verbunden fühlt, auch wenn sie die Buchstaben nicht kennt. Ein Buch über die Kraft der Bücher, den Zusammenhalt einer kleinen Familie und die Faszination, lesen zu können. Marcella Danelli

Titel: Das Riesenbuch der wilden Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 80 S., 37 x 28 cm
Verlag, Jahr: moses., 2018
ISBN: 978-3-89777-994-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Säugetiere
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Das Riesenbuch der wilden Tiere
Wilde Tiere faszinieren – wer möchte sie nicht einmal auf Augenhöhe sehen? Den Panda mit seinen sechs Fingern, die ihm helfen, die Bambusstängel zu greifen, oder den Löwen, der mit seiner rauen Zunge das Fleisch von den Knochen eines Beutetieres schaben kann. Tiere einmal hautnah erleben: Das ist hier möglich.
> Formatfüllend und fotografisch genau gemalt, werden in diesem etwas altbacken wirkenden Familienbuch 36 wildlebende Säugetiere gezeigt. Das einzelne Tier steht im Mittelpunkt und in einer Umgebung, die nur angedeutet ist und sich in der Ferne verliert. Die Anordnung der Tiere ist willkürlich. Ein kurzer Steckbrief, der einen schematischen Grössenvergleich Tier-Mensch beinhaltet, gibt Auskunft über Lebensraum, Gewicht, Alter und Nahrung des dargestellten Lebewesens. Kurze Kommentare in sechs bis acht Sätzen vermitteln zudem Nichtalltägliches und Aussergewöhnliches. Eine Weltkarte ohne Länder am Ende des Buches verortet die Tiere. Ein naturnaher, übergrosser Tieratlas für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das schlaflose Buch
Autor: Port, Moni
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2018
ISBN: 978-3-95470-192-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Das schlaflose Buch
Das kleine Mädchen liegt im Bett und kann nicht einschlafen. Ein Auge ist zwar bereits zu, das andere schaut noch wach um sich. Es sieht kaum mehr als Schatten im Zimmer, dafür spult das Kopfkino Bild um Bild ab. Wie Perlen reihen sich die Gedanken unermüdlich aneinander: vom Wasser zum Wal zum Elefanten zum Käfer zu den Punkten auf den Käfern zum Brautpaar ... Dazwischen eine Frage, ein Wunsch, ein Sprichwort, aus denen wiederum ein neuer Gedanke ausschlüpft.
> Eine herrlich spontane Assoziationskette lässt in die Gedankenwelt des Mädchens blicken. Sie gibt Persönliches der Protagonistin preis wie das Sinnieren über das Glück, liefert aber auch Fakten zu Sachwissen wie das Leben der Fische. Die dargestellten Gedanken bleiben trotz ihrer Buntheit vor allem dämmerig blau und gleiten leise ins Grün, sodass die matte Stimmung im Kinderzimmer erlebbar wird. Ein schlafloses Buch, das am Ende einer langen Reise doch müde wird und mit dem Mädchen zufrieden einschläft. Unbedingt ausprobieren. Marcella Danelli

Titel: Lest das Buch, Lemminge!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2018
ISBN: 978-3-95854-080-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Lest das Buch, Lemminge!
Lesen kann Leben retten! Würden die Lemminge nämlich Foxys Buch lesen, müssten sie nicht mehr über Klippen springen. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Der Polarfuchs Foxy und der Eisbär Käpt'n Bär müssen sie immer wieder aus dem Meer retten – bis die Lemminge schliesslich verraten, dass sie überhaupt nicht lesen können. Da beschliesst Foxy, ihnen das Lesen beizubringen.
> Witzig und skurril erzählt Ame Dyckman ihre Geschichte mit der wichtigen Botschaft. Dazu passen Zachariah Ohoras Bilder in satten Farben und mit dickem Strich. Viele Sprechblasen und mit Grossbuchstaben geschriebene Wörter im Bild verleihen dem Buch etwas Comicartiges. Jüngere Betrachter/innen können dadurch zu ersten Leseversuchen angeregt werden. Unterhaltsam ist die Geschichte für Gross und Klein. Karin Böjte

Titel: Das Kindernähbuch – Taschen
Kollation: Broschur, farb. illustr., 95 S., mit Schnittmusterbogen
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2018
ISBN: 978-3-649-62696-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten, Handwerk
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.10.2018
Das Kindernähbuch – Taschen 14 Nähprojekte Schritt für Schritt erklärt
Ob geräumiger Seesack, handlicher Geldbeutel, lässige Sommertasche oder elegante Lady-Clutch – dieses Buch bietet für jede Gelegenheit eine passende Tasche mit praktischen Hinweisen, Schnittmustern und detaillierten Anleitungen. Sterne geben den Schwierigkeitsgrad der Herstellung an (Anfänger, Könner oder Profi).
> Aufbau und Anleitung sind für jedes Taschenmodell identisch. Am Anfang stehen jeweils Hinweise zu Stoffmenge und zusätzlichen Materialien, danach folgen eine Skizze, wie die Schnittteile auf den Stoff zu liegen kommen, und Tipps zum Übertragen auf den Stoff. Die Nähanleitung ist Schritt für Schritt beschrieben und mit hilfreichen Skizzen bebildert. Fachbegriffe wie «linke Stoffseite», «Bügelvlies» oder «Versäubern» sind auf dem Umschlag des Einbandes erklärt. Auf den letzten sechs Seiten des Buches werden Grundtechniken (Boden nähen, Stoffbruch etc.) in Bild und Text beschrieben. Ein super Nähbuch für Taschenfans – sowohl für Nähanfänger wie auch für Profis. Annina Otth

Titel: Das geheimnisvolle Buch
Kollation: Geb., s.w. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2017
ISBN: 978-3-85546-316-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Das geheimnisvolle Buch aus dem Rucksack von Andri
Nach einem schönen Sommer auf der Alp Calusa zieht der Senn Andri Tona mit den Tieren ins Tal. Sobald alle Tiere wieder bei ihren Besitzern sind, wandert Andri mit seiner Hündin Tarru weiter Richtung Zürich. Da findet er ein geheimnisvolles Buch. Doch ausser dem Titel «Wer dieses Buch liest, kommt ans Ende der Welt» vermag er nichts zu entziffern. Mit Hilfe von Freunden und seiner Geduld wird es ihm schrittweise möglich, immer mehr Zeichen auf den Seiten zu entschlüsseln. Sogar seine bis dahin unbekannte Tochter in Amerika trägt ihren Teil bei, und zusammen machen sie sich auf den Weg ans Ende der Welt.
> Spannung erhält das Buch durch die fliessenden Übergänge zwischen Realität und Fiktion. Die häufigen Dialoge lassen die Lesenden direkt an den Ereignissen teilhaben. Die beschreibenden Teile sind eher kurz gehalten; viele Informationen werden in wenigen Sätzen zusammengefasst. Einzelne «urchige» Ausdrücke verdeutlichen die Verbundenheit des Autors mit dem Kanton Graubünden. Annina Otth

Titel: Das Buch, das niemand las
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0027-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibliothek, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das Buch, das niemand las Die Geschichte von Morry, einem Buch, das schon lange wartet, vielleicht auf dich ...
Morry, das kleine Bilderbuch, hat es satt, immer nur im Bibliotheksregal zu stehen. "Jedes Buch sehnt sich danach, seine Geschichte zu erzählen" – davon ist Morry überzeugt. Was tun? Eines Tages beschliesst er, nicht mehr länger zwischen all den altehrwürdigen Buchnachbarn zu stehen. Morry fängt an zu wippen und zu zappeln. Langsam, ganz langsam nähert er sich so der Regalkante. Nun braucht es nur noch einen Stoss, und Morrys ganz grosses Abenteuer beginnt ...
> Cornelia Funkes erstes Bilderbuch, das sie selber illustriert hat, richtet sich an kleine und grosse Buchliebhaber. Die Kleinen werden ihre Freude haben an den farbenfrohen Buntstiftillustrationen und an den zum Leben erweckten Büchern. Die Erwachsenen können im Anhang anhand einer Liste von Cornelia Funkes Lieblingsautoren deren Konterfei auf den Buchhüllen suchen. Der kurze Text auf abwechselnd buntem Hintergrund erzeugt dramaturgische Spannung. Eine ganz persönliche Liebeserklärung der Autorin an das Buch. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Johannes Gutenberg und das Werk der Bücher
Reihe: Kinder entdecken berühmte Leute
Kollation: Geb., farb. illustr., 35 S.
Verlag, Jahr: Kindermann, 2018
ISBN: 978-3-934029-72-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2018
Johannes Gutenberg und das Werk der Bücher
Was wäre unsere Welt ohne Bücher, Schriften oder Zeitungen! Lange Zeit war das geschriebene Wort nur wenigen zugänglich. Erst als der hitzköpfige Patriziersohn Johannes Gutenberg 1450 den modernen Buchdruck erfand, konnten Druckerzeugnisse in grosser Zahl hergestellt und unter die Leute gebracht werden. Johannes Gutenberg, der in Erfurt studierte und später sein Rüstzeug fürs Leben in Strassburg und bei den Handwerkern von Mainz holte, wurde zu einem der bedeutendsten Erfinder der Weltgeschichte.
> Sprachlich bildhaft und mitreissend wird in diesem Bilderbuch Gutenbergs Leben nachgezeichnet. Zusätzlich und für Kinder wichtig wird vieles auch über die ganzseitigen Bildszenarien von Klaus Ensikat erzählt. Die Illustrationen sind präzise und differenziert. Der Künstler zeigt mittelalterliche Stadtansichten mit architektonischen Details sowie Innenräume voller Requisiten aus der damaligen Zeit. Seine Figuren oder Figurengruppen fesseln durch ihre Dynamik. Kunstvoll, schön und informativ. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das grosse Buch der Vögel
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Fischer Meyers, 2018
ISBN: 978-3-7373-7206-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Vögel
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.03.2018
Das grosse Buch der Vögel
Vögel leben in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, im Dorf oder in der Stadt, im Wald, am Wasser oder hoch oben in den Bergen. Sie erfreuen uns täglich aufs Neue, sei es durch ihren melodiösen Gesang oder ihr farbenprächtiges Gefieder. Sie sind perfekt an ihren Lebensraum angepasst. Was aber ist eigentlich ein Vogel und wie lassen sich Vögel beobachten? Welche Arten gibt es und was für schlaue Tricks haben sie auf Lager, um zu überleben?
> Die ganze Vielfalt unserer heimischen Vogelwelt präsentiert sich in diesem Buch. Das Sachbuch verbindet kurze, sorgfältig aufbereitete Infotexte oder Benennungen mit naturalistischen Vogeldarstellungen. Zu überzeugen vermag vor allem die Illustrationskunst von Julien Norwood, die entweder in naturgetreuer Feinheit Detailansichten zeigt oder in plakativen Gemälden Lebensräume darstellt. Das praktische, gut strukturierte Vogelbuch mit Quiz- und Mitmachseiten lädt zum Stöbern ein, vermittelt Basiswissen und hilft beim Bestimmen von Vögeln. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Buch der seltsamen Wünsche – Der 13. Wunsch
Kollation: Broschur, 245 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2017
ISBN: 978-3-8415-0437-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Das Buch der seltsamen Wünsche – Der 13. Wunsch
Aus den eigenen Wünschen ein Buch machen – das haben sich Jette, Flint und Ben und dessen Cousine Charlotte für die Weihnachtsferien vorgenommen. Aber Hausmeister Schripp, Pate des ersten Buches, schnappt es sich und trägt einen geheimen 13. Wunsch ein. Gemäss den Regeln müssen die Wünsche der Reihenfolge nach verwirklicht werden. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, benötigen die Freunde kreatives Denken und so manchen Perspektivenwechsel. Doch als sie die Hälfte geschafft haben, wird das Buch gestohlen.
> Spannend und in unterhaltsamer Sprache erzählt die Autorin, wie die seltsamen Anliegen das Leben und den Alltag verändern. So werden aus einer Bande jugendlicher Angeber neue Freunde, die mit ihren unterschiedlichen Begabungen zur Erfüllung der Wünsche beitragen. Die gut eingeführten Charaktere sind geeignete Identifikationsfiguren für Jungen und Mädchen. Der Plot ist auch ohne Band 1 lesbar und zeigt, wie es gelingt, mit Freundschaft und Fantasie etwas gemeinsam zu erreichen. Christina Weirich

Titel: Das Tagebuch der Anne Frank
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 160 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2017
ISBN: 978-3-10-397253-5
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Das Tagebuch der Anne Frank Graphic Diary
Anne Frank und ihre Familie flüchten vor den Nationalsozialisten nach Amsterdam. Als die Deutschen in Holland einmarschieren, wird auch da ihr Leben schwieriger. So schwierig, dass sich Anne und ihre Familie verstecken müssen – zusammen mit vier weiteren Personen. Anne schreibt in ihrem Tagebuch vom Alltag im Versteck in einem Hinterhaus, aber auch von ihren Träumen und Gefühlen. Sie zeigt sich als sehr genaue Beobachterin ihrer selbst und ihrer Mitmenschen.
> Im Auftrag des Anne-Frank-Fonds in Basel schufen Ari Folman und David Polonsky dieses "Graphic Diary". Es handelt sich um eine gelungene Kombination aus dem Originaltext und fiktiven Dialogen, die auf dem Tagebuch basieren. Alltägliche Szenen wie auch Gefühle und Gedanken Anne Franks werden bunt illustriert. Einseitige Illustrationen wechseln mit Seiten klassischer Panels. Dazwischen findet man mehrmals ganze Textseiten, die unverändert abgedruckt sind. Anne Frank wirkt frech, klug und humorvoll. Sehr lesenswert! Karin Böjte

Titel: Das Gruselhandbuch
Kollation: A. d. Niederländ., geb., s.w. illustr., 166 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-44-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Grusliges, Lexika
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Das Gruselhandbuch Ein Ratgeber für schaurige Stunden
Wer mehr über Vampire, Werwölfe, Geister, wandelnde Tote, Hexen oder Monster erfahren will, hält mit diesem Schauer-Lexikon das passende Buch in der Hand. Eine Einleitung beschreibt die Kunst des Gruselns, während in den darauffolgenden Kapiteln detaillierter auf einzelne Grusel-Gestalten eingegangen wird. Ebenfalls enthalten sind Zusammenfassungen dreier klassischer Gruselbücher (Frankenstein, Dracula sowie Dr. Jekyll und Mr. Hyde) und eine Liste entsprechender Bücher für Kinder. Im Register am Ende des Werkes finden sich Informationen zu beinahe allen Stichwörtern im Buch.
> Die deutsche Übersetzung des bereits 1994 auf Niederländisch erschienenen Buches ist sehr treffend gelungen. Unzählige in den Text integrierte Illustrationen von Axel Scheffler veranschaulichen Gestalten und Phänomene gekonnt. Die Sprache ist dem Alter der Leserschaft und dem Inhalt entsprechend: Sie versprüht Schauer-Feeling in guter Dosierung. Ein Muss für Fantasievolle mit Freude am Gruseln. Annina Otth

Titel: Das skurrile Erfinderbuch
Kollation: Geb., farb. illustr., 153 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82326-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Das skurrile Erfinderbuch
Der KiKa-Moderator offeriert hier eine Anleitung für ein Dutzend unnütze, aber lustige Gegenstände für den Alltagsgebrauch, darunter eine Konfettirakete, eine Malmaschine für Postkarten oder ein Akkuladegerät mithilfe einer Zitrone. Bei Nöten ist ihm ein Physiklehrer mit dem notwendigen Fachwissen behilflich. Es dürfte für viele je nach Bastelei recht schwierig sein, alle Utensilien bereitzustellen, doch als Teamarbeit mit Älteren (Eltern!) für alle eine kleinere Herausforderung. Sehr einfach zu gestalten ist etwa eine aus Kartonstücken und Klebestreifen für den Ferienkoffer ersonnene Falthilfe für T-Shirts. Am Anfang jeder Bastelei steht die detaillierte Auslegeordnung der benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel; der Bau des Prototyps kann dann nach Anleitung vonstattengehen.
> Die Anleitungen sind konkret und leicht fasslich formuliert, es mögen Anregungen und Ideen für weitere Basteleien nach eigenen Vorstellungen daraus werden. Der humorvolle Text kann guter Begleiter in die Freizeit sein. Siegfried Hold

Titel: Das grosse Buch der wilden Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S., 24 x 35 cm
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5504-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Das grosse Buch der wilden Tiere
Willkommen in der Welt der wilden Tiere! Hast du gewusst, dass der Braunbär mit seinen kräftigen Zähnen sogar Knochen knacken kann und die Wölfe 17 unterschiedliche Gesichtsausdrücke haben? Und ist es nicht erstaunlich, dass das Faultier seinen Kopf so weit drehen kann, bis es sich über die Schulter blickt? Jede Doppelseite widmet sich einem einheimischen oder exotischen wilden Tier und dessen Lebensweise. Ausgewählte Themen wie die Eiszeittiere, bedrohte Tierarten und wilde Tiere in der Stadt ergänzen die Tierporträts.
> Die Lesenden erfahren allerhand Wissenswertes und Erstaunliches über wilde Tiere. Die kurz gehaltenen Texte sind durch ansprechende Illustrationen ergänzt und Suchaufträge animieren die Betrachtenden, sich die Bilder genau anzuschauen. Das grossformatige Buch eignet sich für Vorschulkinder wie für junge, tierbegeisterte Leser. Tanja Raemy

Titel: Das kleine Hummelbuch
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5493-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Natur
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das kleine Hummelbuch
Sobald im Frühling der Huflattich zu blühen beginnt, sieht und hört man die ersten Hummeln. Es sind Königinnen, die einen Platz für ein Sommernest suchen, um ihren eigenen Hummelstaat zu gründen. Dass Hummeln trotz ihrer verhältnismässig kleinen Flügel fliegen können, verdanken sie einem Luftwirbel, der bei jedem Flügelschlag entsteht. Sämtliche der 239 Hummelarten sind gestreift. Die Streifen sollen insektenfressende Vögel davor warnen, dass Hummeln stechen können.
> In diesem kleinen, nostalgisch wirkenden Buch erfährt man viel Interessantes über die Lebensweise der pummeligen Brummer. Diese sind zwar weniger bekannt als die Bienen, sammeln aber ebenso fleissig Pollen und Nektar und bestäuben unzählige Blüten. Eine wichtige Tätigkeit! Der informative, umfangreiche Text wird durch schöne, naturgetreue Illustrationen passend ergänzt. Wer etwas für die Lebensgrundlage der Hummeln tun möchte, erfährt, dass sich Gewürzpflanzen, Erbsengewächse und Beerensträucher dafür besonders eignen. Madeleine Steiner

Titel: Emma, der Faun und das vergessene Buch
Kollation: Geb., 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8512-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Emma, der Faun und das vergessene Buch
Emma findet beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats auf Schloss Stolzenburg ein altes Notizbuch. Bald merkt sie, dass alles, was man in das Buch hineinschreibt, wahr wird. Nur zu gerne beginnt Emma mit Hilfe des Buches den Schulalltag etwas zu verändern. Alles geht gut, bis sich Darcy de Winter einmischt, der auf der Suche nach seiner verschollenen Schwester ist.
> Im neuen Roman von Mechthild Gläser adaptiert die deutsche Autorin Figuren und Motive aus den Büchern von Jane Austen, die vor 200 Jahren verstorben ist. Dabei vermischt sie die Thematik einer Liebesgeschichte mit Krisen und Happy End mit einer märchenhaften Erzählung um einen mysteriösen Faun. In flüssiger Sprache versucht die Autorin die Handlungsfäden ihrer Geschichte miteinander zu verknüpfen, was aber nicht immer ganz gelingt. Oft bricht die Spannung etwas ab und vieles bleibt in der Schwebe. Dennoch hat der eher unspektakuläre Roman mit dem schönen Cover einen gewissen Unterhaltungswert für weibliche Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das grosse Forscherbuch für Grundschulkinder
Kollation: Broschur, farb. illustr., 95 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-71176-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Das grosse Forscherbuch für Grundschulkinder Spannende Experimente zum Entdecken und Verstehen der Naturwissenschaften
Magnetismus, Elektrizität, Luft und Wasser: Vier grosse Phänomene, die immer wieder zu grossen Fragen führen. Der Schritt zur Antwort ist manchmal erstaunlich klein und mit Hilfe von Erwachsenen erkennen auch jüngere Kinder erste naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Kann beim Experimentieren gespielt und gebastelt werden, macht das Ergründen physikalischer Gesetzmässigkeiten sowieso Spass. Wasser, Luft, Ballone, Plastiktüten, Thermometer, eine Kerzenflamme genügen, um ins Staunen zu kommen.
> Die im Vorwort beschriebene Herangehensweise besticht: Kinder sollen ihre eigenen Fragen stellen, wenn diese an der Reihe sind. Also kein Wissen überstülpen, vielmehr das Kind bei seinen Entdeckungen begleiten. Dies sollte mit den vorgeschlagenen Versuchen durchaus gelingen, denn der Zeitaufwand ist klein und die Hilfsmittel sind rasch zur Hand. Die Begleitgeschichten und die ergänzenden Spiele versprechen nachhaltiges Lernen. Von aussen betrachtet unspektakulär, dafür innen sorgfältig konzipiert. Marcella Danelli

Titel: Das Wimmelbuch der Weltreligionen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., inkl. Booklet
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82202-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Das Wimmelbuch der Weltreligionen
Was ist der Sinn des Lebens? Was ist gut und was falsch? Die 5 grössten Weltreligionen haben Regeln geschaffen, die das soziale Leben prägen und Antworten auf diese Fragen geben. Diese Vorschriften strukturieren den Alltag und geben den Menschen Halt.
> Ein Booklet, entstanden in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, steckt im Buchdeckel. Knapp und gut verständlich sind da die wichtigsten Punkte dieser 5 Glaubensgemeinschaften beschrieben. Doppelseitige Wimmelbilder illustrieren das farbige Leben der Leute. Beim Hingucken gibt es viele Details zu entdecken. Einige Illustrationen erschliessen sich nicht auf Anhieb. Doch in der Beilage ist nachzulesen, was die Darstellungen bedeuten. Das Buch eignet sich besonders für den Unterricht, aber es braucht eine Einführung. Die Wimmelbilder sprechen jüngere Kinder an. Die Beschreibungen der Religionen passen für die Mittelstufe. Wenn Kenntnisse vorhanden sind, macht es bestimmt Spass, die Bilder zu entschlüsseln. Monika Aeschlimann

Titel: Das ist kein Biobuch – und Physik ist auch nicht drin!
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 80 S., inkl. Auschneidebögen
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-029-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Wissen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Das ist kein Biobuch – und Physik ist auch nicht drin!
Biologie, Physik und Chemie sind wichtig, denn sie erklären uns, wie die Welt um uns herum funktioniert. Mithilfe der Wissenschaft können Zusammenhänge und Gesetzmässigkeiten der Natur, Technik und des Denkens erkannt werden. Mit einer rotierenden Papierschlange lässt sich zeigen, dass warme Luft steigt. Mit einem Rotokopter kann das Drehmoment erklärt werden.
> In "Das ist kein Biobuch" wird Wissenschaft mit kreativen Ideen kombiniert. Lineal, Papier, Zirkel und Schere sind die Werkzeuge, um Farbverwirrungen, optische Täuschungen oder ein Knochenskelett herzustellen. Der Schwierigkeitsgrad der Experimente ist unterschiedlich. Etwas Grundwissen wird vorausgesetzt, um die Aufgabenstellung und den erklärenden Text verstehen zu können. Weiterführende Ideen, ergänzt mit Ausschneidebogen, Lösungsteil und Glossar, vervollständigen dieses etwas andere Experimentierbuch, das für den Privatgebrauch konzipiert wurde. Es zeigt, dass Wissenschaft nicht langweilig sein muss, sondern Spass macht! Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
Reihe: Das Buch von Kalenna 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-58352-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
"Zwei gebogene Linien für ihre Eltern, eine für Nin. Die gerade Linie für sich. Der Kreis für das, was sie zu tun hat ..." So interpretiert Sefia das Emblem, das mit einem Stempel in den Ledereinband eines Buches eingebrannt wurde. Seit der Ermordung der Eltern und der Entführung von Nin muss die 15-Jährige das Buch schützen. Sie lernt dessen Zeichen zu deuten und spürt eine magische Verbundenheit mit dem Werk. Zusammen mit dem stummen Archer begibt sie sich auf eine gefährliche Reise, um herauszufinden, wofür das Buch geschrieben wurde.
> Im "goldenen" Auftaktband einer Trilogie vermischt Traci Chee in schöner Prosa realistische Vorkommnisse mit der Magie des Lesens. Unterschiedliche Handlungsstränge und verschiedene Zeitachsen, die nicht immer klar erkennbar sind, verbinden sich zu einer ineinandergreifenden Geschichte. Verborgene Botschaften, überzeugende Protagonisten und farbenfrohe Nebenfiguren, aber auch grausame Szenen machen den Reiz dieser nicht ganz einfachen Erzählung aus. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Buch der 1269 Wünsche
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 181 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-76154-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Das Buch der 1269 Wünsche
Marit (13) ist tieftraurig. Ihre Oma Fliegmaschine ist bei einem Flugzeugabsturz gestorben. Johanna, die Oma Fliegmaschine, war ständig unterwegs. Jetzt erhält Marit von ihrer Urgrossmutter, Hendrikje, ein silbernes Medaillon mit seltsamer Inschrift, das Johanna gehört hat. In der folgenden Nacht erscheinen drei grauneblige Kinder an Marits Bett. Von ihnen erfährt Marit, dass Johanna eigentlich Rachel geheissen hat. Und dass Johanna 1943 als Einzige dem grauenhaften Kindertransport ins Vernichtungslager Sobibor entkommen ist und überlebt hat. Sie hat dann ihr Leben lang jedem der 1269 verstorbenen Kinder stellvertretend einen Wunsch erfüllt.
> Der jungen Protagonistin wird eine Vergangenheit eröffnet, die stark aufwühlt. Die Urgrossmutter erzählt portionenweise, und immer wieder tauchen die Lesenden mit den Geisterkindern in die Vergangenheit ab. So werden die Geschehnisse fassbar und sind leichter zu verarbeiten. Ein Einzelschicksal, für Johanna lebensbestimmend und daher so berührend. Karin Schmid

Titel: Das schlaue Buch vom Büchermachen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5882-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Handwerk, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2016
Das schlaue Buch vom Büchermachen
Von der ersten Idee der Kinderbuchautorin Petra Fuchs bis zum fertigen Buch, welches als Geschenk auf einem Geburtstagstisch liegt, ist es ein langer Weg. Er führt vom Treffen mit dem Kinderbuchillustrator Julius Dachs via Frankfurter Buchmesse zum Paul Igel Verlag, wo zahlreiche Leute ein Wörtchen mitzureden haben: der Verlagsleiter, die Lektorin, die Programmleiterin u. a. Über viele weitere Stationen gelangt das Buch schliesslich in den Handel und Petra Fuchs ist bereit für eine neue Idee.
> Schon auf dem Vorsatzpapier werden die ersten Kenntnisse über Bücher vermittelt, freundlich erklärt von der Leseratte. Dadurch, dass in diesem Sachbilderbuch alle Beteiligten (äusserst treffend!) von vermenschlichten Tieren dargestellt werden, eignet es sich bereits für Kinder im Primarschulalter. Obwohl Daniel Napps Bilder deutlich mehr Platz beanspruchen als der Text, ist Letzterer für das Verständnis unumgänglich. Für die Projektwoche oder den Biblioclub sehr zu empfehlen. Sandra Dettwyler

Titel: Das tolle ABC-Buch
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 84 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5926-1
Kategorie:
Schlagwort: ABC, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Das tolle ABC-Buch Bilder, Geschichten und Gedichte
Ein Turner kann auf dem Kopf stehend ein 'I' darstellen. Zwei Turner können zusammen, einer stehend, der andere mit gestreckten Beinen zu dessen Füssen sitzend, ein 'L' bilden. Für das 'N' braucht es drei, für das 'M' vier Turner. Monster können ebenfalls Buchstabenformen bilden und manchmal ist das ganze Alphabet in unsrer Umgebung zu entdecken: in einer Wasserpfütze, im Gras oder am Treppengeländer. Sprachspielereien, lustige Dialoge zwischen Gabella und Löffelino, Gedichte sowie Kurzgeschichten über Schnecke, Esel und Hund bilden ein unterhaltsames Ganzes.
> Es scheint, als habe sich die Autorin am Thema ABC richtig ausgetobt. Lustvoll muss sie ihre Ideen wie im Gedicht 'Idee' "aus dem Kopf gelassen und beim Schopf gepackt haben", um sie in der Folge zu Papier zu bringen. Sie dienen nun als Beispiele, um selber mit Sprache kreativ zu werden – in der Schule oder zu Hause. Sehr ansprechend, sehr vergnüglich, sehr gut. Sandra Dettwyler

Titel: Das kunterbunte Naturbastelbuch
Kollation: Geb., farb. illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Haupt, 2016
ISBN: 978-3-258-60144-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten, Natur
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.09.2016
Das kunterbunte Naturbastelbuch
Während des ganzen Jahres findet man auf Spaziergängen in der Natur allerlei Materialien, die sich bestens zum Basteln eignen. Steine, Nussschalen, Blätter, Zapfen, Muscheln, Wurzeln, Moos und Rinde lassen sich mittels einfacher Techniken und in Verbindung mit Papier, Faden, Leim und Farben in originelle Geschenke, Dekorationen und Spielsachen verwandeln. Die Schmetterlinge, Steinblumen, Mooshäuser, Schafe, Eulen und Schneeflocken können sich sehen lassen.
> Die nach Jahreszeiten geordneten Bastelvorschläge überzeugen durch ihre Einfachheit. Die Anleitungen sind gut verständlich und wenden sich direkt an Kinder. Da die gesammelten Schätze aus der Natur keinen Normen entsprechen und alle verschieden aussehen, bleibt Raum für Individualität. Bei vielen Vorschlägen ist keine Hilfe von Erwachsenen erforderlich und das zusätzliche Material findet sich in jedem Haushalt. Das schön gestaltete Buch enthält zahlreiche Farbfotos, die zum Nachmachen animieren. Madeleine Steiner

Titel: Das bewegte Buch
Kollation: Reihe: Die Krickelkrakels. Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2011
ISBN: 978-3-7891-6624-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das bewegte Buch
Vorsichtig wird auf das grün gepunktete Ei geklopft und schon sieht man auf der nächsten Seite, wer herausschlüpft. Sofort beginnt dieses grüne, einem Dinosaurier nicht unähnlich sehende Ding, ein Lied zu singen. Gerne singt man lauthals mit. Als der Igel vorsichtig angestupst wird, rollt er sich ein. Neigt man das Buch ein wenig nach rechts, kugelt das stachlige Tier auch schon davon. Viele weitere Tiere zeigen sich, man backt einen Kuchen, ruft auf den Mars an und erblickt letzten Endes wieder ein grün gepunktetes Ei, auf das vorsichtig geklopft wird.
> Ein Mitmach-Buch erster Güte! So interaktiv sind sonst fast nur Computerspiele. Die Bilder kommen mit einer kleinen Auswahl an Farben aus, schwarz herrscht vor. Es muss geklopft, gedreht, gepustet und gehauen werden und manch Überraschendes zeigt sich auf der jeweils folgenden Seite. Ein grossartiges Vergnügen! Sandra Dettwyler

Titel: Das grosse Nöstlinger Lesebuch
Kollation: Geschichten für Kinder mit vielen Bildern. Geb., farb. illustr., 284 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-79996-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das grosse Nöstlinger Lesebuch
Was passiert, wenn Jim eine Bohne schluckt und diese plötzlich in ihm zu wachsen anfängt, wenn ein Hund in die Schule geht und dort als Lehrer die Kinder unterrichtet, wenn Hasenmütter erst nach 28 Kindern klug werden, oder wenn eine Kummerdose voller Kummer plötzlich ausleert? Das findet sich alles in vorliegendem Sammelband von kurzen, lustigen, aber auch längeren, griesgrämigen und immer wieder überraschenden Geschichten.
> Erfrischend tischt die Autorin alltägliche Abenteuer auf, wie sie zwar so wohl noch nie geschehen sind, aber durchaus geschehen könnten. Immer stellt sich Nöstlinger auf die Seite der Kinder, lässt diese Ungewöhnliches tun und den Erwachsenen auch mal auf die Finger klopfen. Schmucke Zeichnungen verschiedener Illustratoren ergänzen die Geschichten, die sich zum Vor- oder Selberlesen eignen. Obwohl vieles in dieser Sammlung schon veröffentlicht wurde, taucht man gern mal so richtig in Nöstlingers Phantasiewelt ein. Kathrin Wyss Engler

Titel: Das grosse Bilderbuch der Bibelgeschichten
Autor: -
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2010
ISBN: 978-3-522-30205-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das grosse Bilderbuch der Bibelgeschichten
„Die Schöpfung“, „Die Arche Noah“, „Der kleine Moses“, „David und Goliath“, „Daniel in der Löwengrube“ und „Jona im Wal“ zeigen es: Biblische Geschichten sind nicht einfach veraltet und langweilig. Sie können wie im vorliegenden Sammelband spannend, humorvoll, rätselhaft, sinnstiftend, menschlich und türöffnend für die göttliche Dimension sein.
> Die sechs alttestamentarischen Geschichten, deren Protagonisten leider fast ausschliesslich männlich sind, wurden von verschiedenen Leuten umgesetzt. Alle Autorinnen und Autoren sind dem Originaltext verpflichtet, so wird etwa „Die Schöpfung“ in Versform und „Jona im Wal“ humorvoll erzählt. Die Illustrationen in satten Farben beleben das Buch einerseits durch ihre Verschiedenheit, andererseits unterstreichen sie den eigenen Charakter jeder einzelnen Geschichte. Ein wunderschönes Bibelbilderbuch zum Vorlesen und gemeinsam Anschauen. Maria Veraguth

Titel: Das grosse Fabelbuch
Kollation: Geb., farb. illustr., 171 S.
Verlag, Jahr: Lappan, 2010
ISBN: 978-3-8303-1158-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fabeln
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 19.07.2016
Das grosse Fabelbuch
Seit dem Altertum haben zahlreiche Dichter versucht, ihren Mitmenschen über den Umweg von Tiergeschichten einen Spiegel vorzuhalten, um sie auf verwerfliches Verhalten aufmerksam zu machen. Von Aesop bis Tolstoj ist dieser Trick immer wieder angewendet worden, so dass die Nacherzählerin Constanze Breckoff aus dem Vollen schöpfen konnte. Über hundert Fabeln von mehr als dreissig Dichtern bieten Möglichkeiten, von der „Moral der Geschichte“ zu eigenen Überlegungen zu kommen. Doch der eigentliche Glücksfall sind die ganzseitigen Farbbilder!
> Die Tiere sind alle hier in ihrer natürlichen Erscheinung dargestellt, nicht vermenschlicht. Dafür glotzen die wenigen Menschen aus den von Gerhard Glück bekannten, halslosen Gesichtern. Die Schnecke ist liebevoll gestaltet, der Rabe schreitet hoffärtig mit unter den Flügeln eingeklemmten Pfauenfedern umher. Beim Betrachten dieser Bilder kann man gar nicht anders, als die entsprechende Fabel zu lesen. Siegfried Hold

Titel: Das Grosse Buch
Kollation: -
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2009
ISBN: 978-3-446-23312-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Das Grosse Buch
Das Buch enthält 91 ausgewählte Geschichten von riesigen Zwergen, kranken Schwestern, dummen Lawinen, einer seltsamen Hochzeit und vielem mehr. – Ob älter, neuer, unbekannt, länger oder kürzer, immer sind die Geschichten skurril, doppeldeutig und hintergründig. Leise und harmlos fangen sie an, entwickeln sich in eine ungeahnte Richtung, enden überraschend und nicht immer versöhnlich. Oft regen sie zum Nachdenken an ohne belehrend zu wirken. Die wunderlichen, farbigen Illustrationen sind passend eingesetzt und ermöglichen dem Betrachter, in die Phantasiewelt der jeweiligen Geschichte einzutauchen. Das Duo Hohler/Heidelbach hat sich schon mehrere Male bestens bewährt. Schön ist, dass Geschichten aus vergriffenen Büchern nun für die Leserschaft wieder zugänglich sind. Beim Vorlesen werden auch Erwachsene ihre Freude daran haben. Die wunderschöne Ausführung mit Lesebändchen eignet sich auch zum Verschenken. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Astrid Lindgren Kochbuch
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2008
ISBN: 978-3-7891-8419-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Das Astrid Lindgren Kochbuch
In Astrid Lindgrens Büchern spielt das Essen eine wichtige Rolle, denken wir nur an Michel aus Lönneberga, der in der Weihnachtszeit in Abwesenheit der Eltern die Insassen der Armenanstalt zum Festschmaus einlädt. Auch Pippi Langstrumpf, die Kinder aus Bullerbü oder jene aus der Krachmacherstrasse essen gerne Köstlichkeiten wie Hähnchen mit Birne, Safranwecken, Sirupbrot, Blaubeersuppe, Waffeln, Ananaspudding und vieles mehr. Die Rezepte sind nach Herkunft der Bücher farblich geordnet und enthalten als Einleitung das passende Zitat aus dem jeweiligen Buch. Die Rezepte reichen von Vorspeisen und Getränken über Hauptspeisen zu Desserts und Kuchen sowie Eingemachtem. Im Register finden sich alle Rezepte mit Quellenangabe. Allerdings fehlt eine Angabe, für wie viele Personen die Rezepte berechnet sind. Mit zahlreichen farbigen Illustrationen, viele davon den Büchern entnommen. Madeleine Steiner

Titel: Das Adventsspiele-Buch -Die weihnachtliche Zeit spielerisch begleiten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Ökotopia, 2008
ISBN: 978-3-86702-060-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Das Adventsspiele-Buch -Die weihnachtliche Zeit spielerisch begleiten
Dieses Adventsbuch ist eine ausführliche Spiele-, Lieder- und Bastelsammlung für Kinder zwischen vier und acht Jahren. Das Adventsbuch für Eltern und Lehrpersonen ist in acht thematische Kapitel gegliedert: Lernspiele; Kreisspiele und Tänze; den Nikolaustag feiern; Tisch-, Brett- und Kartenspiele; Winterspiele für drinnen und draussen; Fingerspiele; Spiele für alle Sinne; Spielenachmittag. Zu jeder Aktion wird das benötigte Material aufgelistet, eine Kinderzahl und teilweise das Alter empfohlen. Die Spiele können meist mit wenig Material durchgeführt werden und sind sehr detailliert und verständlich beschrieben. Einzelne Tänze und Spiele werden zusätzlich ansprechend illustriert. Leider sind die Bilder nicht farbig. Dieses Buch vermittelt die Weihnachtszeit auf unterschiedlichste Art und Weise, spricht alle Sinne an und bietet für alle Interessen eine weihnächtliche Lösung. Annina Otth

Titel: Das Zahlenspiele-Buch
Kollation: -
Verlag, Jahr: Ökotopia, 2008
ISBN: 978-3-86702-054-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Das Zahlenspiele-Buch
Kinder im Vorschulalter machen täglich Erfahrungen mit Zahlen, Mengen, Formen und Grössen. Ständig erweitern sie ihren Zahlenraum und sind stolz, wenn sie bis 10, bis 20, bis 50 oder gar bis 100 zählen können. Mit spielerischen, kreativen Übungen, wie sie in diesem praxisnahen Buch vorgestellt werden, können Kinder ideal auf den Mathematikunterricht in der Schule vorbereitet werden. So lernen sie z. B. schon die Jahreszeiten, Monate, Wochentage und die Uhrzeit kennen, machen Erfahrungen mit leichten und schweren Gegenständen oder sortieren Geldstücke nach ihrem Wert. Sämtliche Spiele, Lieder, Tänze und Verse lassen sich mit Kindergruppen ohne viel Aufwand und mit gängigem Material durchführen. Die Varianten für ältere Kinder eignen sich auch sehr gut für die ersten Schuljahre. Mit vielen lustigen s/w Illustr. und praktischen Kopiervorlagen. Dazu erhältlich ist eine CD mit allen Liedern. Madeleine Steiner

Titel: Das schiefe Buch
Kollation: -
Verlag, Jahr: Bajazzo, 2007
ISBN: 978-3-907588-88-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Das schiefe Buch
Als 1910 das schiefe Buch erstmals herauskam, hatte sich sein Autor längst einen Namen als genialer Zeichner erworben. Die witzigen, gewandten Kreuzreime und die dynamischen Bilder erzählen von der rasenden Fahrt (immer zur Buchmitte!) des kleinen Bobby quer durch die Stadt. Das geht nicht ohne Zwischenfälle. Wie in einem Stummfilm kommt ihm alles unter die Räder, was Leser und Betrachter zum Lachen bringen könnte: Eierfrau, Polizist, Glasscheibe, Picknick, Maler, Kuh, Paukenspieler und so weiter. Die Höllenfahrt endet aber sanft auf einem Heuhaufen. – Newell wird sicher zu Recht mit der Entstehung der Comics in Verbindung gebracht, Text und Bild werden hier zur Einheit. Ob die monochromen Illustrationen heutige (junge) farbverwöhnte Betrachter noch zu befriedigen vermögen, wage ich zu bezweifeln. Lesenswert ist das beigelegte Nachwort von Roger Willemsen, der das Buch auch übersetzt hat. Ulrich Zwahlen

Titel: Das Lieblingsbuch von Benni Stern
Kollation: -
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2005
ISBN: 3-407-79344-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Das Lieblingsbuch von Benni Stern
Benni Stern sitzt im Sessel und liest sein Lieblingsbuch: ein Piratenabenteuer, ein Märchen, eine Rittergeschichte, Witze, Sachliches über Tiere, von früher, eine Zeitschrift, einen Krimi, das Lexikon, über Gespenster... – Benni liest sich nacheinander durch seine Lieblingsthemen und immer gelangt er zum Punkt, wo ein Protagonist ein weiteres Buch aufschlägt, bis zum Schluss, wo er wieder im Sessel sitzt, umringt von allen Buchgestalten. Jede Doppelseite ist einer neuen Textsorte gewidmet, und diese unterscheidet sich sowohl in der illustrativen Darstellung (Doppelseitenbild, Comicstil, Lexikakästchen...) als auch in der Typografie. Es ist eine witzige Reise durch unterschiedliche Buchgattungen und gleichzeitig eine mustergültige Aufzählung von Lektürepräferenzen kleiner Jungen. Zum Vorlesen und Selberlesen für Leseanfänger – humorvoll, farbenfroh und (gerade für Eltern) anregend. bo

Titel: Das grosse Meyers Experimentierbuch für kleine Forscher
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Fischer Meyers, 2016
ISBN: 978-3-7373-7177-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Das grosse Meyers Experimentierbuch für kleine Forscher
Die experimentierfreudige Luzi lädt schon auf dem Cover alle neugierigen Schulkinder zum Nachmachen ein. Mit 50 Experimenten und 500 Bildern begleitet sie die kleinen Forscher durch das Buch: Warum schwimmt ein Schiff? Warum haben wir zwei Ohren? Wie wird die Wäsche trocken? Unzählige Fragen zu Themen wie voll-leer, warm-kalt, hell-dunkel oder leicht-schwer können Kinder durch eigenes Ausprobieren selber beantworten. Sie lernen die Gesetzmässigkeiten der Natur begreifen und erkennen neue Zusammenhänge.
> In methodisch kleinen Schritten, begleitet von anschaulichen Bildern, werden die jungen Forscher an ihre Versuche herangeführt. Allerdings sind die Anleitungen an Kinder gerichtet, die schon gut lesen können. Sehr viele Fragen beschäftigen jedoch schon Vorschulkinder. Das Buch eignet sich auch für die Jüngeren bestens dazu, gemeinsam mit einem Erwachsenen zu experimentieren. Als Zugabe besticht ein Forschertagebuch, das ältere Schüler mit Fragen und Tipps zum Weiterforschen anregt. Esther Marthaler

Titel: Das Buch über uns
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 57 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2015
ISBN: 978-3-95470-126-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.01.2016
Das Buch über uns
Bereits auf der fünften Seite macht der Elefant das Schweinchen darauf aufmerksam, dass sie beobachtet werden, worauf sich das kleine rosa Tier (dem lesenden Kind?) entschlossen nähert und feststellt, dass sie von jemandem gelesen werden. Gross ist nun die Freude und schon bald wollen sie das Kind zum Sprechen bringen. Leider aber ist das Buch einmal fertig, was den Elefanten in tiefe Verzweiflung stürzt. Doch den zwei Kerlchen kommt bald eine Idee ...
> Grauer Elefant, graue Sprechblase; rosa Schwein, rosa Sprechblase; Schrift schwarz. Mit diesen einfachen Mitteln und einer grossartigen Mimik in den beiden Tiergesichtern gelingt Mo Willems ein Meisterwerk! Er schafft es tatsächlich, Leser und Protagonisten in Dialog zu bringen. Das lesende Kind wird u. a. dazu aufgefordert, laut "Banane" vorzulesen, worauf der Elefant in freudiges Gelächter ausbricht und damit ein erneutes "Banane" provoziert – garantiert! Für Erstleser ein Muss! Sandra Dettwyler

Titel: Heidi – Das Buch zum Film
Kollation: Geb., farb. illustr., 182 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2015
ISBN: 978-3-8458-1020-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Heimat
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.01.2016
Heidi – Das Buch zum Film Nach dem Drehbuch von Petra Volpe
Tante Dete bringt ihre Nichte Heidi zu deren Grossvater, dem Öhi, auf die Alp. Dete hat eine Anstellung in Frankfurt gefunden und kann sich nicht weiter um das Kind kümmern. Der Öhi will nichts davon hören und schickt die beiden weg. Aber Heidi bleibt. Nach und nach schliessen sich Heidi und der Öhi ins Herz. Auch mit dem Geissenpeter verbindet Heidi bald eine enge Freundschaft. Doch das Glück ist nicht von Dauer: Dete holt Heidi nach Frankfurt zu Klara und deren Familie. Dort lernt sie eine komplett neue Welt kennen, leidet jedoch unter starkem Heimweh. Schliesslich darf sie zurück zum Öhi und alles wird gut.
> Das Buch ist sehr nah an Spyris Original. Die einfache Sprache und die grosse Schrift ermöglichen schon jüngeren Lesenden das selbständige Lesen. Mit den vielen Farbfotos aus dem Film in der Mitte des Buches eignet es sich auch gut zum Vorlesen. Zusätzlich gibt es eine Kurzbiografie von Johanna Spyri. Ein Muss für alle Heidi-Fans! Karin Böjte