Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Berti & Blau
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2018
ISBN: 978-3-7348-2044-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2018
Berti & Blau
Giraffe Berti fühlt sich wohl in seiner Herde. Jeder Tag vergeht im gleichen Trott mit Essen, Trinken, Schlafen, so wie alle es sich gewohnt sind. Eines Tages jedoch verschläft sich Berti und die Herde zieht ohne ihn weiter. Noch nie war er so allein! Verwirrt und traurig macht er sich auf den Weg, um seine Freunde zu finden. Unterwegs trifft er auf ein Wesen, das genau so aussieht wie er – bis auf die Farbe: Es ist blau! Die beiden freunden sich an und Blau zeigt Berti, wie vielfältig und bunt seine Welt ist. Er begleitet ihn schliesslich auch zurück zu seiner Herde.
> In zauberhaften Bildern wird hier die Geschichte einer vertrauensvollen Freundschaft erzählt zwischen einem Aussenseiter und einem Herdentier, das den Verlust seiner Gemeinschaft schmerzlich erfahren muss. Die Illustrationen, vorwiegend in den Farben Gelb und Blau gehalten, sind ansprechend. Ein gelungenes Bilderbuch zum Thema Aussenseiter und Fremdheit. Silvia Kaeser

Titel: Zoo der Zaubertiere – Vier Freunde und ein Geheimnis
Reihe: Zoo der Zaubertiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 42 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-12-949482-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Zoo der Zaubertiere – Vier Freunde und ein Geheimnis
Vier Tierkinder, ein Stern, der vom Himmel fällt, und eine Menge abenteuerlicher Ereignisse. Der kleine Affe Anton entwischt aus seinem Gehege, findet Sternensplitter und freundet sich mit drei weiteren Tierkindern an. Die vier Ausreisser finden Unterschlupf in einem Wohnmobil, wo sich schon bald wundersame Dinge zutragen und die Tierkinder, verzaubert von den Sternensplittern, besondere Fähigkeiten entwickeln. Als die Besitzerin des Wohnmobils auftaucht, gelingt es den Tieren nur dank dem Scharfsinn des jungen Löwen, sich unbemerkt aus dem Staub zu machen.
> Die Geschichte ist temporeich erzählt und mit kräftigen Bildern illustriert. Die Ereignisse überschlagen sich, wobei der Zusammenhang nicht immer klar ersichtlich ist. Die einfache, bisweilen rau wirkende Sprache passt zu den comicähnlichen Illustrationen, welche das Verständnis erleichtern und Erstlesende zum Weiterlesen animieren. Das Textverständnis kann in einer gelungenen "Lese-Jagd" am Ende des Buches überprüft werden. Kathrin Papritz