Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 11
Titel: Bäume
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., 34 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2018
ISBN: 978-3-8369-5654-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Bäume, Nachschlagewerk
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Bäume
Bäume in all ihren Facetten werden in diesem Buch dargestellt: Wurzeln, Blätter, Baumarten. Welches waren die ersten, urgeschichtlichen Bäume und wo wachsen die höchsten, wo die dicksten Exemplare? Welche Baumbewohner und Baumfresser gibt es? Was macht der Mensch alles aus dem Holz der Bäume und welche Formen gibt er ihnen? Welche Bedeutung haben Bäume und Wälder in Religion und Legenden? So viele Fragen gilt es zu klären. Die Antworten findet man alle hier!
> Seit seinem Buchhit "Bienen" sind die Bilder von Piotr Socha schon fast Kult. Hier nimmt er sich des Themas Bäume an und sagt – nicht immer in kindgerechter Sprache – darüber so ziemlich alles, was gesagt werden kann. Einzigartig sind die Illustrationen in ihrer Detailtreue. Am stärksten ist das Buch da, wo es um Fauna und Flora geht. Die Ausweitung auf andere Themen wie Holzbau und Stammbaum ist interessant und macht den Band zu einem umfassenden Nachschlagewerk. Unentbehrlich in jeder Familie und zum Immer-wieder-Bestaunen! Sandra Laufer

Titel: Hörst du, wie die Bäume sprechen?
Kollation: Geb., farb. illustr., 127 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0822-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Wald
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2018
Hörst du, wie die Bäume sprechen? Eine kleine Entdeckungsreise durch den Wald
Wenn Bäume sprechen könnten, dann wüssten sie viel zu erzählen, z. B. wie sie über das Internet des Waldes Nachrichten untereinander austauschen. Oder wie sie als Familien zusammenleben und sich gegenseitig helfen. Sie könnten darlegen, weshalb einige von ihnen Angst haben oder besonders mutig sind und ob sie auch Pickel bekommen können. Und dann würden sie auch noch von den Tieren berichten, die mit ihnen im Wald leben.
> Der Autor, der seit vielen Jahren Kinder und Familien durch den Wald führt, präsentiert seine eindrücklichen Beobachtungen als Förster. Er beantwortet Fragen, die jedem Kapitel vorstehen, und spricht in seinem Text die Lesenden und die kleinen Zuhörer direkt an. Das erzählende Sachbuch eignet sich gut zum Vorlesen und überzeugt durch ein ruhiges, nicht überladenes Layout mit Fotos, Wald-Infos, einem Quiz pro Seite und Anregungen zum Ausprobieren. Eine bestens gelungene Einladung für spannende Entdeckungsreisen im Wald und ein Muss für alle Waldspielgruppenleiter. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Als die Bäume davonflogen
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0565-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Naturschutz, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Als die Bäume davonflogen
Wegen seiner Herzprobleme hat Pablo viel Zeit, von seinem Zimmer aus die Bäume zu beobachten. Er fühlt sich mit ihnen verbunden und denkt sich zu ihnen Geschichten aus. Eines Tages steigen die Bäume wie Drachen in die Lüfte und fliegen davon; nicht nur vor Pablos Daheim, sondern überall auf der Welt. Ihnen fehlen Zuneigung und Wertschätzung der Menschen. Mit seinen Tränen gelingt es Pablo, die geliebten Bäume zurückzuholen. Überall versprechen Männer, Frauen und Kinder, die Bäume in Zukunft besser zu schützen, und bewegen diese so zur Rückkehr.
> Die Parabel über das Wegfliegen und die Wiederkehr der Bäume ist in einer Zeit fortschreitender Umweltzerstörung hochaktuell. Der dringende Aufruf zu vermehrter Rücksichtnahme auf die Natur wird von der nicaraguanischen Autorin aber etwas gar direkt formuliert. Poetischer und stimmungsvoller als der Text wirken die in braunen Farbtönen gehaltenen Schattenbilder von Barbara Steinitz. Sie verleihen der Geschichte eine wohltuende Leichtigkeit. Doris Lanz

Titel: Grossvaters Bäume
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5423-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Grossvaters Bäume
Urgrossvater ist schon sehr alt und vergisst manchmal Dinge. Sein Garten hilft ihm, sich an sein ereignisreiches Leben zu erinnern, indem er die wichtigsten Stationen in kunstvoll zurechtgeschnittenen Hecken, Bäumen und Büschen sichtbar macht. So steht ein schreiendes Baby für seine Kindheit auf dem Bauernhof, eine Kanone erinnert an seinen Einsatz im Ersten Weltkrieg und auch seine Familie ist in Pflanzenform sichtbar. Mit einer Gartenschere ausgerüstet, beschliesst sein Urenkel, den Urgrossvater in einem Busch zu verewigen.
> Der kleine Junge führt durch den Garten seines Urgrossvaters und stellt dabei verschiedene Skulpturen und ihre Bedeutung vor. Dies schafft Nähe zum kindlichen Betrachter und weckt das Interesse für die Geschichte der eigenen Familienmitglieder. Der Text ist aufs Wesentliche reduziert. In Grün gehaltene Bilder ergänzen ihn und berühren durch ihre liebevolle Umsetzung. Tanja Raemy

Titel: Bäume für Kenia
Kollation: Die Geschichte der Wangari Maathai. A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2147-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Länder: Afrika
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Bäume für Kenia
Wangari Maathai wuchs im fruchtbaren kenianischen Hochland auf einer Farm auf. Unzählige Bäume halfen, die Bevölkerung zu ernähren. Nach ihrem Studienaufenthalt in Amerika (ab 1963) kehrte sie in ein vollständig verändertes Kenia zurück. Unabhängigkeit und Fortschrittsglaube hatten die Vielfalt des Landes in Eintönigkeit verwandelt. Teeplantagen und baumloses Farmland führten zu Holz- und Wassermangel. Das Land erodierte, Armut und Hunger drohte. Maathai ging das Problem an: Mit Frauenschulung, Vorträgen, dem Aufbau von Baumschulen und Lobbying konnten auch Regierungsmitglieder überzeugt werden. Die Grüngürtelbewegung gewann an Bedeutung und Einfluss. Das Aufforsten von 30 Millionen Bäumen stabilisierte das Land in verschiedener Hinsicht.
> 2004 erhielt Wangari Maathai als erste Afrikanerin den Friedensnobelpreis. Ihr Einsatz für Umwelt, Land und Leute hat noch heute Beispielcharakter und zeigt, dass auch einzelne Menschen Grosses bewirken können. Fein, bunt und grosszügig illustriert. Ulrich Zwahlen

Titel: Wachsen Kartoffeln auf Bäumen?
Kollation: -
Verlag, Jahr: Gabriel, 2008
ISBN: 978-3-522-30112-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
Wachsen Kartoffeln auf Bäumen?
Im Kindergarten soll das Erntedankfest gefeiert werden. Die kleine Lola möchte am liebsten Nudeln und Gummibärchen mitbringen, ihr Bruder Fischstäbchen und Himbeeren. Die Eltern der beiden erklären, dass man gibt, was im Herbst geerntet wird. Sie nehmen das Fest als Anlass, den Kindern zu zeigen, wo die Lebensmittel herkommen. – Das Buch enthält viel Text. Einiges könnte weggelassen werden. Ist es nötig, zu den Kühen noch hinzuzufügen, dass sie Gras fressen? Die Illustrationen weisen interessante Perspektiven auf. Zusammen mit dem gekonnt eingesetzten Gegensatz von Rot und Grün wirken sie fröhlich und erfrischend. Monika Aeschlimann

Titel: Von Kletterbäumen, Sachensuchern und kitzligen Pferden
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-3168-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Von Kletterbäumen, Sachensuchern und kitzligen Pferden
Nach Astrid Lindgrens Aussagen ist es ein Wunder, dass sie und ihre Geschwister sich nicht zu Tode gespielt und gelesen haben! Ihre sorglose Kindheit liest sich wie eine Kombination all ihrer zahlreichen Bücher. Welche Erlebnisse, Schauplätze und Personen in welcher Geschichte vorkommen, kann auf besonders gekennzeichneten Seiten nachgelesen werden. – In kurzen Kapiteln, illustriert mit zahlreichen Zeichnungen und Fotos erfahren die Lesenden viel Interessantes über die berühmteste Kinderbuchautorin der Welt. Wer ihr Geburtshaus, die Häuser von Bullerbü, den Limonadenbaum oder auf dem Friedhof von Vimmerby das schlichte Grab sehen möchte, erhält dazu hilfreiche Informationen. Ein schön gestaltetes, gelungenes Buch für die ganze Familie, erschienen zum 100. Geburtstag Astrid Lindgrens. (Ein Teil des Verkaufserlöses ist für die Errichtung eines SOS-Kinderdorfes bestimmt). Madeleine Steiner

Titel: Der kleine Dachs und die Tiere als Baumeister
Kollation: Geb., farb. illustr., 31 S., inkl. Audio-CD
Verlag, Jahr: Arena, 2014
ISBN: 978-3-401-70473-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2014
Der kleine Dachs und die Tiere als Baumeister Eine Geschichte mit vielen Sachinformationen
Ob auf Bäumen, im Gebüsch oder gar unter Wasser, Tiere sind wahre Bauprofis! Die winzig kleine Zwergmaus baut kunstvolle Kugelnester aus festen Grasstängeln. Der Biber ist ein richtiger Architekt und konstruiert seine Burg mit einem Zugang unter Wasser. Der Hamster gräbt sich ein senkrechtes Fallrohr für Notfälle, und der Maulwurf baut sich eine Vorratshöhle für den Winter, wenn der Boden gefroren ist. Die Spinne schliesslich hat gar eine Wohnung aus reiner Seide.
> Die Sachbilderbuchreihe "Eine Geschichte mit vielen Sachinformationen" enthält zumindest in diesem Band keine eigentliche Geschichte. Jedem beschriebenen Tier ist eine schön gestaltete Doppelseite gewidmet, auf der Text und Bild ausgewogen sind. Kleine Vignetten enthalten interessante Zusatzinformationen, die beigelegte CD lässt Musik und Tiergeräusche erklingen. Leider wird der Text etwas hölzern vorgetragen, was das Hörvergnügen trübt. Etwas unpassend ist ausserdem die Darstellung vermenschlichter Tiere am Schluss des Buchs. Sandra Laufer

Titel: Adam und das Volk der Bäume
Kollation: Broschur, 175 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2013
ISBN: 978-3-423-65004-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2014
Adam und das Volk der Bäume
Adam ist 15 und ganz auf sich allein gestellt. Er lebt im 17.Stock am Rande einer Trabantensiedlung. Diese Enge hält er nur aus, weil er im nahe gelegenen Wald Kraft tanken kann. Er fühlt sich den Bäumen näher als den Menschen. Er begegnet Elfen, Trollen und anderen Waldgeistern, die ihm die Geschichte des Waldes erzählen. Der Junge hört auf das Rauschen der Blätter, beobachtet die Vorgänge in der Natur und leidet, weil die Leute nicht achtsam mit ihr umgehen. Eines Tages beschliesst er, in einem Bauwagen mit den Bäumen, Tieren und Geistern des Waldes zu leben.
> Wer sich auf diese Lektüre einlässt, wird in eine traumhafte, von rätselhaften Wesen bevölkerte Welt eingeführt und erfährt, wie sich der Umgang mit dem Wald seit der Antike verändert hat. Dies geschieht in so genauer wie literarischer Sprache. Wenn auch einiges gar seltsam erscheint, eröffnen sich den Lesenden doch neue Perspektiven und Einsichten. Monika Aeschlimann

Titel: Das Haus in den Bäumen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: NordSüd, 2013
ISBN: 978-3-314-10130-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.05.2013
Das Haus in den Bäumen Nicht weit von hier habe ich ein Haus gesehen, das von Baumhänden hochgehoben wurde. Dies ist seine Geschichte.
In einem einsamen, freistehenden Haus leben ein Vater und seine zwei Kinder. Das Haus wird von einem perfekt gepflegten Rasen umgeben, und so müssen die Kinder auf umliegende Grundstücke ausweichen, wenn sie unter Bäumen spielen wollen. Erst Jahre später, als das Haus verlassen ist und leer steht, kann die Rückeroberung der Natur einsetzen, und neue Bäume können wachsen.
> Bild und Text bilden in diesem Bilderbuch eine Einheit. Sie sind gleichrangig und zeigen beide auf ihre Weise die Isolation des Hauses und diejenige des Mannes. Die Wortwahl des Buches ist hie und da etwas speziell, was an der Übersetzung liegen mag. Die Illustrationen aber sind einnehmend und wirken mehrheitlich leicht und durchlässig. Jon Klassen hat das Haus, seine Umgebung und die Bäume aus verschiedenen Perspektiven gemalt. Als Farbpalette hat er ein gedämpftes Umbra, ein Ziegelrot und ein Graugrün gewählt und seine wenigen Figuren zeigt er angeschnitten oder von hinten. Ein Bilderbuch für Liebhaber. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bäume
Reihe: Meine grosse Naturbibliothek
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2013
ISBN: 978-3-480-23033-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2013
Bäume
Bäume: Mal sind sie Schattenspender, mal beeindrucken sie durch ihre Grösse, ihr schönes Holz oder ihre Blütenpracht. Wie wächst eigentlich ein Baum, und wie sehen seine Blätter aus? Wie verändert er sich im Jahresverlauf, und was versteht man unter dem Begriff „grüne Lunge“? Das Buch „Bäume“ lädt kleine Kinder zu einer vertieften Auseinandersetzung mit dem Thema ein. Vorgestellt werden hiesige Vertreter und einige Exoten.
> Fotos in allen Grössen, mit vielfältigen Details und in guter Qualität, fordern zum genauen Betrachten auf. Leider wird nicht alles fotografisch dargestellt: Kann sich ein Kind den „Stempel“ einer Blüte, der im Text erwähnt wird, vorstellen, wenn er nicht abgebildet ist? Eine Doppelseite ist dem Thema Naturschutz gewidmet, und schliesslich werden die Nachwuchsbaumforscher aufgefordert, ein Rindenschiffchen oder ein Kunstwerk aus Blättern zu basteln. Ein Fragequiz (Antworten müssen im Text gesucht werden) und ein Glossar runden das Kindersachbuch ab. Béatrice Wälti-Fivaz