Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Amina
Kollation: Broschur, 156 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2019
ISBN: 978-3-7641-7085-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Feminismus, Kulturen
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Amina Mein Leben als Junge
Im kriegsversehrten und von den Terroranschlägen der Taliban geplagten Afghanistan wächst Amin zu einem aufgeweckten Jungen heran. Nur ist sie eigentlich ein Mädchen, das in einer Familie mit fünf Töchtern die Rolle des Sohnes übernehmen muss. Keine männlichen Nachkommen zu haben, bedeutet für den Vater eine Schande. Zudem braucht er eine Arbeitskraft auf dem Feld und beim Verkauf der Erzeugnisse auf dem Markt. Amina erfreut sich als Amin vieler Freiheiten, die sie als Mädchen niemals hätte. Als ihre älteste Schwester mit blutendem Gesicht und einem Säugling auf den Armen ihrem brutalen Ehemann entflieht, muss Amin sich entscheiden, ob er mit den Frauen oder mit den Männern der Familie solidarisch sein soll.
> Sehr eindrücklich und sachlich beschreibt die Autorin die Zustände im heutigen Afghanistan, wo die strenge Auslegung der Gebote des Koran über den Gesetzen der Verfassung steht und wo die Frauen sich mutig gegen die unhaltbare Situation und gegen ihre Unterdrücker wehren. Monika Fuhrer

Titel: Amina, Erdal, Njami und die anderen
Kollation: Geb., farb. illustr., 76 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-64024-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Deutsch, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Amina, Erdal, Njami und die anderen Geschichten aus der Deutschstunde
Eine bunte Kinderschar versammelt sich bei Regine, um Deutsch zu lernen. Von "Pantoffeln" über "Karottenschale" bis "Pampelmusensaft" wird fleissig geübt. Da werden Hausschuhe geangelt, Karotten geschält und Puzzleteile mit Bildern von Früchten und einer Glaskanne mit Saft zusammengefügt. Die Lehrerin, Regine Kämper, beschreibt ihre liebsten Erlebnisse aus dem Alltag ihres DAZ-Unterrichts.
> Die 28 kurzen Episoden sind mal mehr, mal weniger pointiert. Allerhand Wortneuschöpfungen der Kinder lassen einen schmunzeln, Regine Kämpers didaktisches und pädagogisches Geschick beeindruckt immer wieder. Manche der Episoden können gar als Inspiration für eigene Deutschlektionen dienen – auch für den Unterricht mit Kindern deutscher Muttersprache. Ein dünnes, schlichtes Büchlein, das im Nu gelesen ist und gut zu unterhalten vermag. Sandra Dettwyler