Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6964
Titel: Agent Mac – Klunker gesucht
Reihe: Agent Mac 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., 148 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17649-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Agent Mac – Klunker gesucht
Es ist 1989, gegen Ende des Kalten Krieges, als bei Mac (dem Autor als Kind) in Kalifornien das Telefon klingelt und die Königin von England ihn darum bittet, ihre gestohlenen Kronjuwelen zu suchen. Der Junge reist also als Geheimagent nach Europa, wobei ihm bereits im Flugzeug der Gameboy gestohlen wird. Von England geht die Reise bald weiter nach Frankreich und von dort nach Moskau in die Kommandozentrale für Geheimagenten. Dem jungen Mac wird ein Deal vorgeschlagen, bei dem seine einzige Jeans eine wichtige Rolle spielt.
> Das Setting allein ist schon aussergewöhnlich und skurril. Da die Geschichte in den achtziger Jahren spielt, sind einige Erklärungen nötig, die Barnett stets direkt einbaut, gerne auch mit einem flapsigen "das kannst du nachschlagen" garniert. Mike Lowery steuert der witzigen Klunkersuche auf jeder Seite gelb-blaue Zeichnungen bei, die das Erzählte veranschaulichen und die Menge an Text sehr überschaubar werden lassen. Eine wirklich amüsante Spionagegeschichte. Sandra Dettwyler

Titel: Avas Traum
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., 71 S.
Verlag, Jahr: Helvetiq, 2019
ISBN: 978-2-940481-73-6
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Avas Traum oder Wie das Gehirn funktioniert
Nach einem geschäftigen Tag sinkt die kleine Ava in tiefen Schlaf. Doch während sie schläft, bricht in ihrem Körper eine lebhafte Debatte darüber aus, welches ihrer Organe das wichtigste ist. Darm, Lunge, Herz und Eierstöcke übertrumpfen einander, auch das Blut mischt mit. Da donnert ein „RUHE!“ durch den Körper. Ein unscheinbares, runzliges Organ erklärt: „Ihr seid alle gleich wichtig, aber jemand muss euch wilde Bande lehren und leiten: Und das bin ich!“ Vom Lärm geweckt, fragt eine helle Mädchenstimme: „Dann bist du das Gehirn?“ Zusammen treten die beiden eine Reise durch die Evolution und Avas Hirn an.
> Das geistsprühende Buch ist ein geglücktes Beispiel für ein unangestrengtes Nahebringen des Wunderwerkes Gehirn. Auf kindgerechte Art werden die komplexen Zusammenhänge verdeutlicht; ergänzt und unterstützt durch die lustigen, in comicartigem Retrodesgin gehaltenen Illustrationen Mazureks. Sehr unterhaltsames, kluges Buch, das Lesende aller Altersstufen bereichert. Christina Weirich

Titel: Das Schicksal weiss schon, was es tut
Kollation: A. d. Engl., geb., 351 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0011-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Das Schicksal weiss schon, was es tut
Rob und Maegan gehen beide in die Abschlussklasse und haben eine schwere Bürde zu tragen: Sie, weil sie selber versucht hat, bei einer Prüfung zu schummeln, und er, weil sein Vater viele Leute um ihr Erspartes gebracht hat. Dies ist aber lange nicht alles. Seit Monaten fühlen sie sich einsam und ausgestossen, bis sie endlich durch Zufall miteinander in Kontakt kommen und sich nach langen Wirrungen gegenseitig unterstützen können.
> Abwechslungsweise lässt die Autorin Rob und Maegan in der Gegenwartsform erzählen. Durch ihre gegenseitigen Geständnisse erfahren die Lesenden nach und nach das ganze Ausmass der Verfehlungen der einzelnen Personen. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, durch die unendlichen Verwicklungen und immer neuen Enthüllungen ist es für die Lesenden jedoch schwierig, genügend Geduld und Mitgefühl für die Protagonisten aufzubringen. Da die Geschichte in einem amerikanischen College spielt, ist sie vom Alltag Schweizer Jugendlicher etwas weit entfernt. Monika Fuhrer

Titel: Helden der Zeitgeschichte
Kollation: A. d. Italien., geb., farb. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: White Star, 2019
ISBN: 978-88-6312-407-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biografisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Helden der Zeitgeschichte Persönlichkeiten, die die Welt veränderten
Diese Superhelden konnten nicht fliegen wie Superman oder Kraftwellen erzeugen wie Wonderwoman. Ihre Superkräfte waren Leidenschaft, Entschlossenheit oder Gewaltlosigkeit. Ihnen gelangen damit Dinge, die die Welt veränderten, sei es in der Forschung, bei technischen Errungenschaften oder in der Politik. Zwanzig Porträts berühmter Frauen und Männer wie beispielsweise Mahatma Gandhi, Marie Curie oder Nelson Mandela sollen uns ermutigen, unsere eigenen Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen.
> Das Motiv des Superhelden mit Superkräften zieht sich als roter Faden durch die Sammlung der jeweils vierseitigen Porträts. Jeder Person wird passend zu ihrem Tätigkeitsgebiet eine Art Maske auf das Gesicht gesetzt. Anne Frank trägt als Maske ein Buch mit Löchern für die Augen, Dian Fossey eine Brille aus Gorillafell – prächtig gezeichnet! Die Texte sind in der ersten Erzählperspektive und in Prosa geschrieben. Der Superheldenvergleich ist gewagt und vermag nicht völlig zu überzeugen. Sandra Dettwyler

Titel: Ixi, Mimi und das Zaubermüsli
Kollation: Geb. farb. illustr., unpga.
Verlag, Jahr: Herder kizz., 2019
ISBN: 978-3-451-71520-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ernährung, Sport
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Ixi, Mimi und das Zaubermüsli
In einer Woche steigt ein Fest bei den Tieren im Wald. Höchste Zeit, für den Hindernislauf zu trainieren! Während sich Fuchs Ixi um den Trainingsplan kümmert, will Häsin Mimi die Ernährung ihrer Freunde optimieren. Mit Früchten, Nüssen, Gemüse und dem Zaubermüsli sollen Mimi, Ixi, Reh Vicky und sogar der träge Waschbär Calli fitter und konzentrierter werden.
> Nach den Bilderbüchern zum Skifahren und Eishockey ist Felix Neureuther diesmal mit Ehefrau und Ernährungsberaterin Miriam als Co-Autorin am Start. Sie zeigen mit ihrer niedlich illustrierten Geschichte den Wert gesunder Ernährung und Bewegung auf. Die Idee ist lobenswert, der pädagogische Zweck aber recht offensichtlich. Zum Schluss verrät Mimi das Rezept ihres Zaubermüslis sowie die positive Wirkung der Zutaten. Für Schweizer Kinder ist zwar Müsli eben nicht Müesli und die Leberkäs-Semmel kaum ein Begriff. Trotzdem sind dem Buch viele Lesende zu wünschen, die sich ein Vorbild an den hilfsbereiten und motivierten Tieren nehmen. Cornelia Brühlmann

Titel: Morgen, Kinder, wird's was geben
Kollation: CD. Lesung, ca. 76 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2019
ISBN: 978-3-8445-3559-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Morgen, Kinder, wird's was geben 24 Geschichten und Gedichte zum Advent
Für jeden Tag im Advent eine Geschichte oder ein Gedicht, vorgetragen von namhaften Sprecherinnen und Sprechern, das findet sich auf dieser Weihnachts-CD. Ob Märchen, Legenden, Fabeln, erlebte oder erfundene Geschichten: Allen ist das Thema Besinnlichkeit, Menschlichkeit, Weihnachten gemeinsam. Auch der Bibeltext aus dem Lukas-Evangelium fehlt nicht. Das Booklet zur CD stellt alle Vorlesenden kurz vor und gibt an, von wem die Texte stammen.
> Ganz alte Texte haben sich die Herausgeber hier vorgenommen: Der jüngste stammt aus den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Vorgelesen werden sie in gepflegtem Bühnendeutsch oder mit einem Dialekteinschlag. Vom Inhalt her eigentlich für kleinere Kinder gedacht, werden die Geschichten aber wohl eher die Grosseltern erfreuen. Sie sind aufgrund ihrer Entstehung in einer alten Sprache gehalten, die heutige Schweizer Kinder nicht mehr verstehen können. Monika Fuhrer

Titel: Totsch
Kollation: Broschur, 57 S.
Verlag, Jahr: da bux, 2019
ISBN: 978-3-906876-13-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Homosexualität
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Totsch
Olaf macht eine Lehre in einem Modegeschäft. Die Arbeit gefällt ihm eigentlich gut, doch mit der Chefin kommt er gar nicht aus. Das ist aber nicht sein einziges Problem: Er hat sich in den Nachbarjungen, einen Automobil-Mechatroniklehrling, verliebt und weiss nicht, wie er dessen Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte. Als ihm dies gelingt, entsteht eine echte Freundschaft, die Olaf nicht mit dem Geständnis seiner Liebe zunichtemachen möchte. Bis die zwei wirklich zueinanderfinden, braucht es noch viel Zeit.
> Recht schnell wird klar, dass Olafs eigentliches Problem seine Homosexualität ist. Tapfer setzt er sich aber für sein Ziel, die Liebe des Nachbarjungen zu gewinnen, ein. Da die Geschichte im Lehrlingsalltag spielt, kann sie Schweizer Jugendlichen das immer noch heikle Thema näherbringen. Der Text ist kurz, in 21 Kapitel aufgeteilt und in ganz einfacher Sprache gehalten. Dies erleichtert Jugendlichen mit wenig Übung im Lesen, die Geschichte ohne grosse Schwierigkeiten zu verstehen. Monika Fuhrer

Titel: Wie ist es, wenn es Krieg gibt?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2019
ISBN: 978-3-522-30534-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Krieg
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Wie ist es, wenn es Krieg gibt? Alles über Konflikte
Ein Loch in einer grünen Schultafel. Eine Schülerin ist traurig, weil Bomben ihre Schule zerstört haben, sie nicht mehr lernen kann. Eine Mutter drückt ihr Kind beschützend an sich, während Soldaten abziehen. Häuser sind zerstört. Ob in Kindergarten, Schule oder in der Welt und Politik – Konflikte gehören dazu. Doch wie entstehen sie? Warum eskalieren manche? Warum gibt es Krieg und was sind Terroristen? Kann man Konflikte lösen oder verhindern? Diesen schwierigen Fragen wird nachgegangen.
> In dreizehn doppelseitigen Kapiteln versucht das Buch, die komplexe Welt der bedrohlichen Konflikte vereinfacht und mit vielen Bezügen zum Kinderalltag nachzuvollziehen. Die fein gezeichneten Illustrationen verstärken den Text, ohne Angst zu schüren. Dabei gehen die Autoren feinfühlig mit den entstehenden Gefühlen der Kinder um. Erklärungen schwieriger Wörter finden sich teils im Text selbst oder im Glossar am Ende, zusammen mit weiterführenden Links zu Internetseiten. Gut geeignet für Primarschulen. Christina Weirich

Titel: Wo bist du?
Kollation: A. d. Slowen., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2019
ISBN: 978-3-03893-016-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sozialer Umgang
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Wo bist du?
Traurig erwacht ein Mädchen; sein Hund ist weg. Es hat Suchplakate vorbereitet und macht sich auf den Weg, diese aufzuhängen. Den Apfel, den es als Wegzehrung dabeihat, schenkt es einem Strassenmusiker. Ein Mann entsorgt weggeworfene Getränkedosen. Ein Kind tröstet ein anderes. Jemand bietet Schutz unter seinem Regenschirm an. Schliesslich erhält das Mädchen einen Anruf und kann kurz darauf seinen vermissten Hund in die Arme schliessen.
> In dieser Bildergeschichte ohne Worte folgt eine Aufmerksamkeit oder Handreichung der andern, das heisst, eine löst oftmals die nächste aus. Das ist augenscheinlich inszeniert und illustriert. In den gelblich grauen Bildern sind die Handelnden mit einem roten Detail wie Brille, Schirm, Mütze oder Tasche zu entdecken. Wer weiss, vielleicht wirkt sich dieser freundliche und hilfsbereite Umgang sogar auf die Betrachtenden aus! Eveline Schindler

Titel: 14000 Meilen über das Meer
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., 88 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6014-4
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Reisen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
14000 Meilen über das Meer Mit dem Kajak über den Atlantik
Im Oktober 2010 startet Aleksandar Dobas seine erste Kajakreise über den Atlantik. Vorher hat er das Abenteuer minutiös geplant. Er hat ein spezielles Kajak bauen lassen, das sich wieder aufrichtet, wenn es kentert. Es ist auch besonders gross, da er Nahrung und Ausrüstung für mehrere Monate mitnehmen muss. In Dakar sticht Aleksandar in See. Nun ist er meist auf sich allein gestellt. Um sich gesund zu erhalten, trainiert Aleksandar täglich die Körperteile, die beim Paddeln nicht gebraucht werden. Auf seiner langen Reise fordern Wind, Wetter und die Meeresströmungen den Mann immer wieder heraus.
> Die mit Schabkartontechnik gestalteten Bilder sind in blau, schwarz und weiss gehalten und meist fein ausgearbeitet. Sie wirken in ihrer Besonderheit und mit dem Spiel des Kontrastes sehr einprägsam. Dieser Bericht nimmt die Lesenden quasi mit auf die Reise und lässt sie – mit Erklärungen – an Aleksandars Auseinandersetzungen mit der Natur, Technik und sich selbst teilhaben. Karin Schmid

Titel: Alle behindert!
Kollation: Geb., farb. illustr., 40 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2019
ISBN: 978-3-95470-217-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Behinderung
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Alle behindert! 25 spannende und bekannte Beeinträchtigungen in Wort und Bild
Annas Behinderung heisst Downsyndrom oder Trisomie 21. Das Mädchen mag Kuchen, Musik und Umarmen; Rechnen, Streit und Gemüse mag es nicht. Mit Anna kann man einfache Spiele spielen. An der Behinderung ist doof, dass Lernen lange dauert. Weitere (fiktive) Kinder und ihre (nicht fiktiven) Behinderungen werden porträtiert: Hanna stottert, Paul ist ein Mitläufer, Luca-Toni hat einen Herzfehler.
> Insgesamt 24 Kinder werden steckbrieflich vorgestellt. Zu jeder aufgeführten Behinderung erhält man Hinweise zu ihrer Ursache, wie man mit Betroffenen umgeht und welches die Vor- und Nachteile der Beeinträchtigung sind. Das ist mal ernsthaft ("Man wird nicht alt"), aber besonders im Zusammenspiel mit den Illustrationen auch häufig lustig. Dass Überbehütung und Rüpelei auch als eine Form von Behinderung aufgeführt werden, ist bemerkenswert und regt zu Diskussionen an. Ein tolles Buch, das hoffentlich Berührungsängste nehmen kann. Sandra Dettwyler

Titel: Alles nur aus Zuckersand
Kollation: Geb., 137 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-55390-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Alles nur aus Zuckersand
«Ich darf meinem besten Freund keinen Brief schreiben, obwohl er nur ein paar Kilometer weit weg wohnt – das kann doch niemand begreifen!» Mit dieser Tatsache wird Fred 1979 konfrontiert, nachdem sein Freund Jonas mit der Mutter aus der DDR nach Westberlin ausgereist ist. Erst in fünfzig Jahren kann Fred als Rentner legal in die BRD reisen. Fred hat einen Platz auf der Sportschule in Potsdam erhalten. Hier trainiert er hart, um später als Reisekader an Wettkämpfen im westlichen Ausland teilnehmen zu können. Dabei könnte er sich heimlich mit Jonas treffen.
> In der berührenden Geschichte über die Freundschaft der zehnjährigen Jungs werden die Lesenden mit vielen Fakten über das Leben in der DDR konfrontiert. Die unüberwindbare Grenze, die Deutschland vor über dreissig Jahren teilte, trennte Familien und Freunde in beiden Staaten. In dem empfehlenswerten Buch zum 30. Jahrestag des Mauerfalls wird glaubhaft der Alltag im streng kontrollierten Grenzgebiet der DDR zur BRD geschildert. Martina Friedrich

Titel: Billie
Kollation: A. d. Schwed., geb., 176 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2017
ISBN: 978-3-8251-5111-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Billie Abfahrt 9:42
Die 12-jährige Billie kennt „Familienleben“ nur aus TV-Serien, die sie sich mit ihrer kranken Mutter ansieht. Als sie von Stockholm zu einer Pflegefamilie aufs Land geschickt wird, hat sie Mühe, sich an deren Regeln zu gewöhnen. Sie erachtet Ordnung im Zimmer, zusammen am Tisch zu essen oder zu vereinbarter Zeit ins Bett zu gehen als unnötig. In der Schule fällt sie mit ihren Dreadlocks auf und wird mit ihrer fröhlichen Art gut aufgenommen. Aber das kühle und zurückhaltende Verhalten der Familienmitglieder untereinander irritiert sie. Es scheint irgendein Geheimnis zu geben.
> Frisch von der Leber weg erzählt Billie von ihrem neuen Zuhause und den Gedanken, die sie sich macht. Sie hat einen starken Charakter und gibt nichts auf Vorurteile. Da sie als Kind gewohnt ist, Erwachsenen zu helfen, will sie ihre Pflegefamilie ebenfalls dazu bringen, miteinander über Gefühle zu sprechen. Im Gegenzug lernt sie, dass auch Starke, also sie selber, einmal schwach sein dürfen. Ein zweiter Band folgt. Cornelia Brühlmann

Titel: Der kleine Troll Tojok
Autor: Maar, Paul
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1041-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Der kleine Troll Tojok
Die grasgrünen Haare von Troll Tojok wachsen wie eine Wiese zwischen seinen grossen Ohren. Als er seiner Mutter beim Hausputz hilft, darf er sich zur Belohnung das Abendessen wünschen. Damit ist er allerdings überfordert und sucht deshalb bei Kater, Hund, Biber, Hase, Rabe und Bär Rat. Ihre Vorschläge helfen ihm aber kaum weiter, denn fette Mäuse, dicke Knochen oder Raupen entsprechen nicht seinem Geschmack. Endlich wird er schlüssig und wünscht sich Eierpfannkuchen. Dazu würden Beeren gut passen. Als Tojok allerdings mit Bären daherkommt, macht die Mutter grosse Augen ...
> In acht Kapiteln wird der Alltag des drolligen Trolls in viel direkter Rede beschrieben. Farbige Kästchen mit Sprachspielen, Anregungen und Fragen zum Inhalt stellen den Bezug zur Realität der lesenden Kinder her: Was ist alles in eurem Kühlschrank? Oder: Belle wie ein Hund! Farbige Bilder lockern den in grosser Schrift gesetzten Text auf. Gut geeignet zum Vorlesen und zum dialogischen Lesen. Madeleine Steiner

Titel: Die blauen Flügel
Kollation: A. d. Fläm., geb., farb. illustr., 215 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5218-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Anderssein
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Die blauen Flügel
Es sind die Kraniche, welche das Leben der Brüder Josh und Jadran durcheinanderbringen. Jadran, der ältere, ist gross, stark und eigensinnig. Er verhält sich jedoch wie ein Kind. Als er einen verletzten Jungvogel findet, setzt er alles daran, dass dieser fliegen lernt und seinen Artgenossen ins Winterquartier folgen kann. Dabei passiert ein Unglück: Sein jüngerer Bruder bricht sich das Bein. Zum selben Zeitpunkt erfährt der Ältere, dass er in ein Heim gebracht werden soll. Das will er unter keinen Umständen. Zusammen mit dem verletzten Tier und seinem Bruder begibt er sich auf eine wilde Flucht.
> In kurzen Kapiteln erfahren wir, wie kompliziert manchmal der Alltag mit dem handykapierten Bruder ist. Die beiden stehen sich sehr nahe. Josh sorgt sich immer wieder um seinen behinderten Bruder. Auf der Flucht ist es jedoch Jadran, der die Führung übernimmt und sich um den jungen Kranich und den verletzten Bruder kümmert. Ein spannendes und leicht zu lesendes «Road movie». Monika Aeschlimann

Titel: Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76238-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Lustiges
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 18.12.2019
Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby (und wie am Ende alle glücklich wurden)
Vier Kinder wollen lieber Waisen sein, als weiter vergammelten Fisch zu essen, und ihre Mutter strickt lieber der Katze einen Pulli, während sich die Zwillinge A und B einen teilen müssen. Deshalb schmieden der rebellische Tim, die verzagte Jane sowie A und B einen Plan: Sie schenken den Eltern eine lebensgefährliche Flossfahrt auf einem krokodilverseuchten Fluss, angeboten von einer zwielichtigen Agentur. Doch auch die Eltern schmieden Pläne, ihre Kinder loszuwerden. Aber ein ausgesetztes Baby und ein komisches, bodenständiges Kindermädchen wirbeln die Pläne durcheinander.
> Das von morbider Gefühllosigkeit geprägte Zuhause der Kinder bildet einen harten Einstieg, der durch die überzeichneten Charaktere sowie die flotte Sprache dieses bitterbösen Märchens etwas gemildert wird. Die Autorin schäkert stets mit der Überraschung. So gelingt ihr ein feiner, schwarzhumoriger Moralistenroman, strotzend vor skurrilen und makaberen Ideen, der die Lesenden schmunzelnd und nachdenklich zurücklässt. Christina Weirich

Titel: Ein schräger Vogel
Kollation: -
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2007
ISBN: 978-3-407-79356-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Ein schräger Vogel
Roberts Eltern sind zwar Raben, das heisst aber nicht, dass sie Rabeneltern sind. Liebevoll ziehen sie ihren ungewöhnlichen Sohn auf, der singt, sich farbig kleidet und überhaupt gerne auffällt. Erst als er von der Gemeinschaft aller Raben wegen seines ungehörigen Benehmens fortgejagt wird, lassen sie ihn ziehen. Auf seiner Wanderschaft lernt Robert viele noch viel farbigere Vögel kennen, denen er sich anschliessen kann. So vergeht einige Zeit und vieles muss sich ändern, bis Robert sich wieder, diesmal ohne aufzufallen, zu Hause zeigen kann. – Der Rabe Robert passt nicht ins gängige Rabenbild. Als Kind mag das ja gehen, als er aber erwachsen wird, stossen ihn die Artgenossen aus. Erst als einige von ihnen vor lauter Langeweile anfangen, farbiger und fröhlicher zu sein, fühlt er sich wieder wohl bei ihnen. Wunderschön sticht der farbige Robert jeweils aus den schwarz gezeichneten Artgenossen mit ihren ernsten Gesichtern heraus, bis die Bilder gegen den Schluss immer farbiger werden. Monika Fuhrer

Titel: Frosch und die Sternschnuppe
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2019
ISBN: 978-3-7725-2805-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Klassiker
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Frosch und die Sternschnuppe
Frosch, Hase, Schweinchen und Ente sitzen an einem schönen Sommerabend draussen und betrachten den Sternenhimmel. Wenn man eine Sternschnuppe sieht, darf man sich etwas wünschen, sagt der Hase. Alle warten gespannt – und plötzlich fällt tatsächliche eine! Aber Frosch hat grad nicht hingesehen und den Moment verpasst. Alle anderen sind aufgeregt und wünschen sich etwas, nur Frosch ist traurig.
> Wie sich dann alle Tiere einsetzen und dafür sorgen, dass Frosch auch zu seinem Wunsch kommt, und dieser mit viel Fantasie die Wünsche seiner Freunde erfüllt, ist grossartig gelöst. Diese „neue“ Froschgeschichte ist nach einem Skizzenbuch des niederländischen Altmeisters Max Velthuijs entstanden. Die plakativen, an Comics erinnernden Bilder sind ganz im Stil von Velthuijs gemalt, der im Jahr 2005 gestorben ist. Er schaffte mit seiner ersten Frosch-Geschichte 1989 den internationalen Durchbruch und erhielt mehrere renommierte Preise. Ein Klassiker! Silvia Kaeser

Titel: Hallo Donald Trump
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2019
ISBN: 978-3-480-23583-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Konflikte
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Hallo Donald Trump
Sam muss das Zimmer mit seinem grossen Bruder teilen. Und der nervt! Als Sam eines Tages Donald Trump im Fernsehen über dessen Mauerbaupläne sprechen hört, bringt ihn das auf eine Idee: "Vielleicht brauch ich auch so eine Mauer!" Er denkt dabei an eine Mauer, die mitten durchs Kinderzimmer führt. Sams Familie kann dieser Idee jedoch gar nichts abgewinnen. Aber vielleicht könnte ihm da der Präsident der USA weiterhelfen ...
> Das Bilderbuch der neuseeländischen Autorin befasst sich mit der Konfliktlösung eines harmlosen Geschwisterproblems. Der Text besteht aus witzigen, aus Kindersicht geschriebenen Briefen an Donald Trump, dem die Autorin so einen zarten Seitenhieb zu dessen Mauerbauplänen austeilt. Bebildert ist das Buch mit einfachen, comicartigen Aquarellbildern und Vignetten von Anne Villeneuve, die etwas an die Karikaturen eines Jean-Jacques Sempé erinnern. Ein feinsinniges und raffiniert entwickeltes Bilderbuch, das eine wirksame Botschaft an Leser jeden Alters übermittelt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Mein Freund Otto, das grosse Geheimnis und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 197 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6013-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Mein Freund Otto, das grosse Geheimnis und ich
Mina ist neu in der Klasse. Immer wenn Matti sie anschaut, hat er ein ÜBERseltsames Gefühl. Und Otto schmiert sich neuerdings Gel in die Haare. Dann steht auch noch Mattis Vater plötzlich wieder vor der Tür, nachdem er sich fünf Jahre lang nicht gemeldet hatte. Auch bei Otto ist viel los. Seine Eltern streiten dauernd, bis seine Mutter sogar auszieht. Zum Glück sind die beiden beste Freunde. Zusammen möchten sie Mina Mathe-Nachhilfe geben. Aber Mina will nicht so genau sagen, wo sie wohnt. Sie scheint ein grosses Geheimnis zu haben.
> Auch im zweiten Band erzählt Silke Lambeck alltagsnah, witzig und berührend aus Mattis Perspektive. Sie schneidet verschiedene schwierige Themen an wie Trennung, Gewalt in der Familie und in der Schule. Dabei bleibt sie konsequent bei der Sicht des Ich-Erzählers. Die humorvollen schwarz-weissen Illustrationen passen wunderbar zu dieser Grossstadt-Kindergeschichte. Das Buch ist sowohl zum Vorlesen wie auch zum Selberlesen ein grosses Vergnügen. Karin Böjte

Titel: Pippa Pepperkorn neu in der Klasse
Reihe: Pippa Pepperkorn 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 132 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2013
ISBN: 978-3-551-65311-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Pippa Pepperkorn neu in der Klasse
Was für ein Glück, dass Pippa neu in die Klasse gekommen ist! Das jedenfalls finden Lucy, Anton, Emil, Gloria und Olivia. Mit der Affenschaukelfrisur, den Hosenträgern und den grünen Schlangelederstiefeln sieht sie schon etwas eigen aus, aber so was passt ganz gut zu ihrer liebenwürdigen, schrägen Art. Ätsch, dass die unbeliebte Lehrerin auch mal sprachlos ist über die ungewöhnlichen Erklärungen von Pippa. Und wenn jemand ein Problem hat, und Pippa kommt mit ihrem Fahrrad Leonardo und der weissen Ratte Edison daher und ruft: "Sayonara!", so ist die Lösung nah und ein lustiges Abenteuer beginnt.
> Die sechs schwarzweiss bebilderten Geschichten sind aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei jede einzelne etwas über die Kinder und ihre Familien verrät. Ausgestattet mit Fantasie, Ehrlichkeit, Spontanität und einer guten Prise Selbstvertrauen, kann die Hauptperson den grauen Alltag wunderbar farbig erscheinen lassen. Auch zum Vorlesen bestens geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Tiere, die kein Schwein kennt
Reihe: Tiere, die kein Schwein kennt 2
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 52 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6008-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Tiere, die kein Schwein kennt
Vorhang auf für das Pinselohrschwein, den Tamandua, den Mähnenwolf, für Gerenuk und Dibatag. Für einmal werden die bekannten Tiere wie Tiger, Bär und Elefant nicht erwähnt. Dafür lernt man einiges über fremde Tierarten, die es ebenso verdient haben, im Fokus zu stehen. Viele sind gefährdet und drohen auszusterben.
> Das zweite Buch mit dem Titel „Tiere, die kein Schwein kennt“ lohnt sich entdeckt zu werden. Der Cartoonist Martin Brown schafft es auf äusserst witzige, schwungvolle und kecke Art aufzuzeigen, wie lebendig, vielseitig und schützenswert das Tierreich unserer Erde ist. Humorvoll und karikierend, jedoch immer naturalistisch sind die Tiere in Szene gesetzt. Die Zeichnungen erstrecken sich jeweils über eine Doppelseite und werden durch informative und unterhaltsame Texte ergänzt. Wenn ein kleiner Bergtapir in seinem Streifenanzug seine Umgebung erkundet und ein Rüsselhündchen daherstiefelt, muss man einfach schmunzeln. Ein informatives Tierbuch, das Riesenspass bereitet! Claudia Schranz

Titel: Die vergessene Kreide
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2019
ISBN: 978-3-86566-402-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Farben, Zeichnen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2019
Die vergessene Kreide
Welche Freude: Lukas bekommt eine Schachtel mit 12 ganz neuen Farbkreiden geschenkt. Im Frühling, im Sommer und im Herbst hat er jeweils Lust, ein der Jahreszeit entsprechendes Bild zu malen. So kommt es, dass er alle Kreiden mehrmals braucht, bis sie nur noch kleine Stummel sind. Darüber sind sie ganz erfreut, sie wollen ja gebraucht werden. Eine aber, die Weisse, liegt noch traurig, weil unangetastet, in der Schachtel. Doch da wird es zum Glück Winter, und ein kleines Mädchen entdeckt erfreut die weisse Kreide. Als es zu schneien beginnt, ist sie genau die Richtige.
> Mit zartem Strich zaubert die japanische Künstlerin mit Malkreide feine, grossflächige Illustrationen, die zeigen, wie der Junge seine Bilder malt. Gegen Ende des Buches wechselt die Maltechnik, und die weisse Kreide kommt zum Zug. Die eigentliche Anleitung zum Malen ist geschickt in eine Geschichte verpackt, so dass die Bilder der Kinder im Buch die Lesenden zum Selbermalen anregen. Monika Fuhrer

Titel: Die Würdigung des Bisons
Kollation: A. d. Cree und a. d. Französ., geb., farb. illustr., 52 S.
Verlag, Jahr: Mons, 2019
ISBN: 978-3-946368-24-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Historisches, Indianer
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2019
Die Würdigung des Bisons Eine Legende der Plains Cree
Nōsisim starrt auf einen ausgestopften Bison im Museum und fragt seinen Grossvater, warum Bisons in ihren Zeremonien eine grosse Rolle spielen. Daraufhin fährt Mosōm mit seinem Enkel in die Prärie. Auf einer Anhöhe setzen sie sich ins Gras. Während sie eine Herde Bisons beobachten, erzählt der Grossvater die Legende der Plains Cree.
> Früher wanderten bis zu 50 Mio. Bisons durch die Great Plains. Sie bildeten für die Indianer eine wichtige Lebensgrundlage, denn aus ihnen gewannen sie nicht nur Fleisch, sondern auch viele Alltagsgegenstände und Waffen, wie Fotos am Ende des preisgekrönten Buches zeigen. Grosse Authentizität vermitteln die in Cree geschriebenen und daneben auf Deutsch übersetzten Texte. Flankiert werden sie von 24 wunderschönen, einprägsamen Bildern in Öl, die die Welt der Bisons und des Indianerstammes der Cree zum Leben erwecken. Dabei bedient sich der Illustrator grosszügig an den Farben der Prärie. Gut recherchiertes Buch für Alt und Jung. Christina Weirich

Titel: Ich bin ein Dieb!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2019
ISBN: 978-3-314-10470-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Ethik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2019
Ich bin ein Dieb!
Unwiderstehlich wird Elisa von dem glänzenden grünen Stein angezogen. Eben noch liegt er auf dem Ausstellungstisch in der Schule – und schwups, ist er in ihrer Tasche verschwunden. Sie, die Schülerin des Monats, kennt sich selber nicht mehr: Ihr eigenes schlechtes Gewissen entlarvt sie als Diebin. Bei ihren familieninternen Recherchen findet sie aber schnell heraus, dass sie nicht die Einzige ist. Nach reiflicher Überlegung kommt sie zu einem Entschluss und tut schliesslich das Richtige.
> Ganzseitige farbige Illustrationen erzählen die Geschichte. Manchmal bedrohlich dunkel und grossflächig, dann wieder in comicartigen, leichteren Bildsequenzen werden die Gewissensbisse des Mädchens abwechselnd mit den eher lustigen Geständnissen der Familienmitglieder dargestellt. Der Text ist sehr kurz gehalten, bis er am Schluss gar nicht mehr gebraucht wird: Das letzte, überraschende Bild ist selbsterklärend und lässt nicht nur die Kinder schmunzeln. Ein gelungenes Bilderbuch zum Thema "Mein und Dein". Monika Fuhrer

Titel: Pablo und Birdy
Kollation: A. d. Engl., geb., 268 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-64059-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2019
Pablo und Birdy
Nach einem Sturm strandet ein kleines Findelkind zusammen mit einem stummen und flugunfähigen Papagei auf einer Insel. Grossgezogen von Emmanuel lebt Pablo fortan in der Stadt der Vögel. Doch kurz vor Pablos zehntem Geburtstag passieren seltsame Dinge in Isla. Als ein Wechselwind heraufzieht, benimmt sich Birdy, die ihm sonst nie von der Seite weicht, merkwürdig: Im Schlaf beginnt sie zu sprechen. Sollte sie etwa doch einer der seltenen Vögel sein, die sich jeden Ton, der jemals hervorgebracht wurde, merken? Könnte sie ihm die Wahrheit über seine Herkunft verraten? Das Gerücht um den raren Seefahrerpapagei ruft die Reporterin Toledo auf den Plan und auch ein kleiner Dieb macht die Stadt unsicher.
> In leicht redundantem Stil und langsamem Tempo, so dass der Funke nicht wirklich überspringt, erzählt der Autor dennoch warmherzig eine Geschichte um Familie und Freundschaft, die auch das Loslassen sowie die Bedeutung des Wissens um die eigene Herkunft thematisiert. Christina Weirich

Titel: Die Winterwelt der Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 29 S., mit aufklappbaren Seiten
Verlag, Jahr: Circon, 2019
ISBN: 978-3-8174-2437-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.12.2019
Die Winterwelt der Tiere
Der Winter stellt Tiere auf der ganzen Welt vor grosse Herausforderungen. Um Kälte und Nahrungsknappheit zu überstehen, müssen sie optimal dafür gewappnet sein. Während einige schlafen und vom Winterspeck leben, bleiben andere auch in der Kälte aktiv. In Gegenden mit besonders langen und kalten Wintern bekommen viele Tiere ein dichtes, weisses Winterkleid, mit dem sie perfekt getarnt sind. Weinbergschnecken überwintern an windgeschützten Stellen, verschliessen mit einem Kalkdeckel ihr Haus und können so Temperaturen bis -40° überstehen. Ameisen schlafen in unterirdischen Kammern.
> Die 42 in Text und Bild vorgestellten Tiere gehören entweder zu den Winterabenteurern, den Winterschläfern oder zu jenen, die ein Winterkleid bekommen. Die wunderschönen Illustrationen in dezenten Farben zeigen einerseits die Härte des Winters und andererseits dessen Schönheit. Da die Seiten ausgewogen angeordnet und nicht überladen sind, strahlen sie eine winterliche Ruhe aus. Zauberhaft wie ein Wintermärchen! Madeleine Steiner

Titel: Meine grosse Tierbibliothek – Die Eule
Reihe: Meine grosse Tierbibliothek
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2019
ISBN: 978-3-480-23574-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Vögel
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.12.2019
Meine grosse Tierbibliothek – Die Eule
Da Eulen gut getarnt sind und nahezu lautlos fliegen, bekommen wir diese scheuen Vögel selten zu sehen. In der Abenddämmerung machen sie sich auf die Jagd nach Nahrung. Mit ihren ausgezeichneten Augen und Ohren orten sie die Beute im Flug und packen Mäuse, Ratten, Vögel und andere kleinere Tiere mit ihren scharfen Krallen. Unverdauliche Reste würgen sie später als Gewölle wieder aus. Seit der Antike gelten Eulen als weise und wegen ihres heulenden Gesangs auch als unheimlich. Tödliche Fallen wie Stromleitungen, Pestizide und der Strassenverkehr gefährden ihren Bestand zunehmend.
> Wunderschöne Farbfotos zeigen das Leben der verschiedenen Eulenarten aus nächster Nähe. Die Texte sind gut verständlich und beschränken sich auf das Wesentliche. Wichtige Informationen finden sich in Kästchen, wo einzelne Wörter in grüner Farbe hervorgehoben sind. Mit Quizfragen und Glossar. Wer mehr über Tiere wissen will, ist mit Büchern dieser bewährten Reihe gut bedient. Madeleine Steiner

Titel: Atlas Obscura Kids Edition
Kollation: A. d. Eng., geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0540-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.12.2019
Atlas Obscura Kids Edition Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!
Unser Planet steckt voller Wunder, von denen einige weltberühmt sind. Auf dieser aussergewöhnlichen Reise quer über den Erdball werden spezielle, eher unbekannte Orte vorgestellt und weitere Besonderheiten (Kuriositäten) beschrieben: imposante Naturwunder, vergessene Orte, erstaunliche Bauwerke, Höhlen und vieles mehr. Die Reise beginnt im Innern eines isländischen Vulkans voller glitzernder Mineralien. Unheimlich wird es beim "Tor zur Hölle" in Turkmenistan, wo seit 40 Jahren ein Feuer brennt.
> Wer sich auf diese Expedition begibt, erweitert sein Weltwissen und kommt aus dem Staunen nicht heraus! Die informativen Texte sind mit einem Augenzwinkern verfasst und richten sich direkt (in Du-Form) an die Expeditionsteilnehmer. Die seitenfüllenden, digital gemalten Bilder stecken voller Einzelheiten und lassen einen in fremde, geheimnisvolle und auch gruselige Welten eintauchen. Eindrücklich und faszinierend! Ein Familienbuch zum Schmökern, Träumen und Nachdenken. Auch als Hörbuch erhältlich. Madeleine Steiner

Titel: Echte Helden – Gefangen im Hochwasser
Reihe: Echte Helden – Nach einer wahren Geschichte 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0015-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.12.2019
Echte Helden – Gefangen im Hochwasser Nach einer wahren Geschichte
Louis trifft sich trotz Unwetter mitten in der Nacht mit Orkan und Alexander auf dem Schrottplatz und hofft, danach nicht mehr von den beiden gequält zu werden. Doch bald befinden sich alle drei in Lebensgefahr, als der Fluss über die Ufer tritt und den ganzen Schrottplatz überflutet. Mit Mut, Einfallsreichtum und beherztem Agieren gelingt es Louis, sich und Orkan zu retten.
> In der neuen Reihe "Echte Helden" erzählt Charlotte Habersack (fast) wahre Geschichten. Den Auftakt macht ein Abenteuer, welches sich in einer einzigen Nacht abspielt und doch Einblick gewährt in Louis' Leiden während der letzten Wochen, aber auch in die Lebensumstände der anderen beiden Jungen. Die grosse Schrift und die einfache Sprache machen das Buch zu einer geeigneten Lektüre für Buben im fortgeschrittenen Erstlesealter. Etwas dick aufgetragen wird mit den Hintergründen zu Alexanders Verhalten Louis gegenüber. Dass das Sturmtief hingegen Alexander heisst und ein Orkan den Dammbruch verursacht, ist stimmig. Sandra Dettwyler

Titel: Wer ist Edward Moon?
Kollation: A. d. Engl., geb., 357 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2019
ISBN: 978-3-95854-140-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Tod
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.12.2019
Wer ist Edward Moon?
Die letzten Wochen vor Eds Hinrichtung will Joe nutzen, um seinen Bruder täglich eine Stunde lang im Todestrakt zu besuchen. Er reist dafür nach Texas, mietet sich eine Wohnung und schlägt sich fast mittellos durch. Jeden Tag zwischen 14 und 15 Uhr ist er bei seinem zehn Jahre älteren Bruder, erinnert sich an Erlebnisse ihrer gemeinsamen Kindheit und kommt auch um die Schuldfrage nicht herum.
> Es gibt kein Happy End, Ed wird mit einer Giftspritze getötet. Sarah Crossan bringt uns die Seite näher, von der man selten etwas hört: die der so genannten Täterfamilie. Menschen, die den Inhaftierten lieben, seit Kindheitstagen kennen, gemeinsame Erinnerungen haben, leiden. Crossan reiht zahlreiche Kurzkapitel aneinander, verwendet Flattersätze und lässt das ganze Buch wie eine Sammlung von Gedichten aussehen. Die Verse sind eindringlich, die Handlung verläuft gemächlich, das Ende – traurig. Ein einfühlsamer Appell gegen die Todesstrafe. Sandra Dettwyler

Titel: Am Anfang war das Ding
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2019
ISBN: 978-3-903081-41-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hass, Religiöses
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.12.2019
Am Anfang war das Ding
«Von einem auf den anderen Tag hat sich die Farbe des Himmels verändert.» Im Baum hängt ein gelbes Ding, welches das bisher friedliche Zusammenleben der Tiere in der Savanne durcheinanderbringt. Die Flamingos krächzen, der Kranich prophezeit etwas Gutes und das Nashorn warnt vor grosser Gefahr. Nur die Raben kümmern sich kaum, sie tun sich am Essbaren gütlich. Doch das geht dem Nashorn zu weit. Es kommt zu einem schrecklichen Krieg. Das Nashorn siegt und ist nun allein – doch was ist mit dem Ding?
> In diesem ausdrucksstarken Bilderbuch greifen die kurzen, prägnanten Textpassagen in eine fulminante Bildwelt ein. Durch kunstvollen Einsatz variierender Typografie, präzise gewählter Grössenverhältnisse der Tiere und das Spiel mit kontrastierenden Farben auf haptisch hochwertigen Doppelseiten bringen Baltscheit und Hattinger die ausgeartete Situation der Tiere zu beinahe lebendigem Ausdruck. Nur die Lesenden sehen mehr … Ein nachhaltig bleibendes visuelles Erlebnis mit mythischem Charakter. Petra Bäni

Titel: K. Mustermann
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-034-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Wohnen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.12.2019
K. Mustermann
«An einem ganz gewöhnlichen Tag schreibt Anwalt Hermansen einen ganz ungewöhnlichen Brief an K. Mustermann …» Als der Briefträger jedoch den Brief seinem Empfänger überbringen will, stösst er auf ein Problem: Auf jedem der vielen Klingelschilder des Wohnblocks steht Mustermann. Welcher mag nun der Richtige sein? Ist es der Sternpolka spielende Mann, der japanische Samurai oder ists gar die senfliebende Frau Mustermann?
> Diese Fragen des Postillions begleiten die Lesenden durch ein kunstvoll gestaltetes Bilderbuch. Jede Doppelseite gibt durch einen meist lyrischen Text und eine bunte, skurrile Illustration des norwegischen Gegenwartskünstlers Øivin Horvei Einblick in die verschiedenen Charaktere der Hausbewohner/innen. Ob der Briefträger das Rätsel lösen kann, soll hier nicht verraten werden. Aber es steht ausser Frage, dass dieses gehaltvolle wie auch gesellschaftskritische Bilderbuch jede Menge Wortspass und Anregung zum Philosophieren bietet – eine Riesenfreude für Gross und Klein! Petra Bäni

Titel: The Kingdom
Kollation: A. d. Engl., geb., 331 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1407-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Krimi
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 04.12.2019
The Kingdom Das Erwachen der Seele
In The Kingdom, einem Vergnügungsparadies, wo Besucher zu jeder Jahreszeit in eine magische Märchenwelt eintauchen, mit Prinzessinnen sprechen, in der Blauen Lagune mit Meerjungfrauen schwimmen und in der Savanne auf Grosswild-Safari gehen können, trügt der Schein. In der hybriden Kunstwelt von Ana und ihren Schwestern ereignen sich furchtbare Dinge. Hat Ana wirklich eine schreckliche Tat begangen und wie wird der Gerichtsprozess enden?
> In diesem Buch wird eine zwar bunt schillernde, aber düstere Welt entworfen, die die Lesenden dank der spannenden Handlung in den Bann zieht. Die komplexe Erzählung springt zwischen den Ereignissen im Park und dem Prozessverlauf hin und her. Dabei bleibt die Hauptfrage nicht allein, ob Ana eine Mörderin ist, sondern was geschieht, wenn Roboter ein Eigenleben zu führen beginnen und sogar Gefühle entwickeln. Ein Fantasy-Krimi, der trotz manch inhaltlicher Stolpersteine Fragen enthält, über die es sich lohnt nachzudenken – privat oder in der Schule. Petra Bäni

Titel: Adrian hat gar kein Pferd
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17647-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Wahrheit
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Adrian hat gar kein Pferd
Adrian erzählt jedem, der ihm zuhört, von seinem Pferd. Manche Kinder glauben ihm, aber Zoe nicht. Sie weiss, dass ein Pferd sehr teuer ist und dass Adrian nur wenig Geld hat. Und er kann sich nicht einmal um seinen Platz in der Schule kümmern. Wie soll er sich da um ein Pferd kümmern können? Zoe macht es wütend, dass Adrian lügt. Als sie ihrer Mutter davon erzählt, gehen die beiden zusammen bei Adrian und seinem Grossvater vorbei. Da realisiert Zoe plötzlich, dass Adrian einfach die tollste Fantasie von allen Kindern hat.
> Mit wenig Text und ausdrucksstarken Bildern wird diese Geschichte über die Kraft der Fantasie erzählt. Die Illustrationen sind sehr abwechslungsreich: Teils wird nur das Wichtigste vor weissem Hintergrund gezeigt, teils sind die Doppelseiten ganz detailliert gestaltet. Raffiniert und wunderschön wird am Schluss Adrians Pferd sichtbar. Das Bilderbuch sorgt für spannende Diskussionen: Wer sagt hier die Wahrheit? Was heisst Lügen überhaupt? Karin Böjte

Titel: Ärgere niemals einen Elefanten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5691-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zoo
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Ärgere niemals einen Elefanten
Am Sonntagmorgen sich mit den Schwestern auf Opas Bett zu setzen und sich von ihm Geschichten von Paul erzählen zu lassen, ist die liebste Kindheitserinnerung des kleinen Mädchens. Paul ist widerspenstig und treibt gern Schabernack. Seine Mutter versucht, ihn zu zügeln. Im Zoo ärgert er die Tiere, klaut ihnen das Essen. Dafür spritzt ihn der Elefant mit Wasser ab und die Alpakas spucken nach ihm. Alle Tiere gehen weg, wenn sie Paul erblicken. Das macht ihn traurig. Als er jedoch ein ausgesetztes Kätzchen findet, nimmt er es mit nach Hause und päppelt es auf.
> Kinder erkennen Pauls Verhalten – macht es doch Spass, Grenzen zu überschreiten. Die Illustrationen sind nostalgisch. Die Welt, die sie darstellen, existiert nicht mehr. Wer trägt noch einen Matrosenanzug und Lackschuhe? Zoos, Bahnstationen und Strassenbilder sind heute ganz anders. Wenn Grosseltern mit ihren Enkelkindern die Bilder gemeinsam betrachten, können sich daraus wertvolle Gespräche entwickeln. Monika Aeschlimann

Titel: Das Haus, das ein Zuhause war
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5623-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Legenden
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Das Haus, das ein Zuhause war
Zwei Kinder, möglicherweise Geschwister, nähern sich auf einem Pfad, der unter Unkraut versteckt ist, einem windschiefen Haus. Durch ein Fenster klettern die beiden ins Hausinnere. Sie rätseln darüber, wer wohl einmal in diesem Haus gelebt und ganz viele Dinge zurückgelassen hat. War es ein Kapitän, der vom Meer träumte? Eine Malerin? Oder ein Junge, der Flugzeuge bauen wollte? Das Haus, das früher einmal ein Zuhause war, gibt heute seine Geheimnisse nicht mehr preis.
> In wohlklingender Sprache wird in diesem Bilderbuch Vergangenes wieder zum Leben erweckt. Die Illustratorin Lane Smith zeigt Handlung und Vorstellung in unterschiedlicher Maltechnik. Die Kinder und das Haus von heute sind mit Tinte umrissen. Ihre Körper sind durchscheinend und nehmen teilweise den bunt getupften Untergrund auf. Die Illustrationen zu den möglichen ehemaligen Bewohnern sind aus Collagen auf unterschiedlich strukturierten Farbflächen gefertigt. Text und Bild gehen so eine magische, verwobene Einheit ein. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der letzte Player
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 109 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-71846-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mut, Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Der letzte Player
Scott hat es als einziger Gamer geschafft, vor Vince Power, dem Erfinder des Online-Games «Virtual Kombat», zu fliehen. Nur so konnte er sein eigenes Leben retten. Denn jeder getötete Avatar im Game bedeutet auch den Tod des dahinter versteckten realen Spielers. Doch auch in Freiheit ist er vor dem mächtigen Vince Power nicht sicher. Trotz aller Gefahren setzt sich Scott zum Ziel, VK zu zerstören. Dafür muss er sich aber ein letztes Mal in die virtuelle Kampfarena wagen, mit dem Risiko, für den Rest seines Lebens in diesem Spiel gefangen zu bleiben.
> Wie bereits im ersten Band tauchen die Lesenden sofort in Scotts Welt im Jahre 2032 ein. Die sehr klare, bildhafte Sprache und die eher kurzen, verständlich formulierten Sätze kommen besonders Jugendlichen entgegen, die sich nicht an umfangreiche Bücher wagen würden. Trotz einer kurzen Zusammenfassung des ersten Bandes auf den ersten Seiten empfiehlt es sich sehr, diesen vorgängig zu lesen. Das Buch bleibt bis zum Schluss spannend. Annina Otth

Titel: Freunde sind wir
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-027-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Freunde sind wir
"Freunde sind wir an warmen Tagen, Freunde, wenn wir Handschuhe tragen. Freunde sind wir von Juni bis Mai, denn Freunde bleiben sich immer treu." So führt die Autorin in das Thema ein. Kinderfreundschaften sind wichtig. Gemeinsame Abenteuer bestehen, etwas Schönes zusammen erleben, Spass haben – das kann man wunderbar mit Freunden. Wahre Freunde halten ein Geheimnis geheim, machen Unmögliches möglich und entdecken viel Wunderbares.
> Im neuen Bilderbuch von Satomi Ichikawa geht es um den Wert von Kinderfreundschaften. Mit grossem Gespür für Raum, Farbe und Detail hat die Autorin lebendig-warme Illustrationen mit spielenden Kindern geschaffen. Ihre fein gezeichneten, realistischen Figuren sind voller Bewegung und zeigen vielfältige Emotionen. Die abgebildeten Szenen sind Kindern vertraut. Kurze Sätze in klarer, poetischer Sprache ergänzen die Bildtafeln. Ein mit Akribie gestaltetes Bilderbuch, in dem es vieles zu entdecken gibt und das zum gemeinsamen Schauen und Diskutieren anregt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Kristallblau – Magisches Blut
Autor: Ewing, Amy
Kollation: A. d. Engl., geb., 447 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0001-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Kristallblau – Magisches Blut
Sera wird auserwählt, ihre Stadt über dem Himmel zu retten. Dafür muss sie sich ins Nichts stürzen und das Band, welches die Stadt mit ihrem Planeten verbindet, zertrennen. Die Stadt wird sich dann einen neuen Planeten suchen. Für Sera bedeutet das das Todesurteil. Verzweifelt springt sie. Doch sie landet – ohne ihre Aufgabe erledigt zu haben – auf dem Planeten. Dort wird sie von den Geschwistern Agnes und Leo gefunden. Leo bringt Sera, das wunderschöne Mädchen mit dem magischen Blut, zu seinem geschäftstüchtigen, kalten Vater. Dieser hat bald Pläne, wie er mit Sera Geld machen kann. Da fängt Leo an, seinen Vater zu hinterfragen. Etwas, das Agnes, die bereits Fluchtpläne für Sera ausheckt, schon lange tut.
> Die Idee der miteinander verbundenen Welten ist interessant und die Erzählweise mit den zwei Schauplätzen abwechslungsreich. Doch die Zusammenstellung der Charaktere wirkt stereotyp; dadurch erscheint die Handlung manchmal vorhersehbar. Unterhaltung, die mitzieht, aber nicht mitreisst. Karin Schmid