Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6672
Titel: Ab in die Sonne
Kollation: Geb., farb. illustr., 170 S.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2019
ISBN: 978-3-314-10480-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ferien, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Ab in die Sonne Die schönsten Sommergeschichten
Bald sind Ferien! Das Kaninchen Pauli spielt mit seinem Freund Nickel am Teich, als Wendi Wildgans vorbeischaut und ihnen ganz begeistert von ihren Reisen erzählt. Pauli packt das Reisefieber. Er will unbedingt in die Ferien fahren und überzeugt mit seinem Vorschlag die ganze Familie. Es wird vorbereitet, gepackt und schliesslich abgereist. Nach einigen Hindernissen klappt das Ferienabenteuer dann ganz wunderbar.
> „Schöne Ferien, Pauli“ von Brigitte Weninger ist die erste von acht Geschichten in diesem Sammelband aus dem NordSüd Verlag. Allen Erzählungen ist eigen, dass sie Sommerferien und Reisen als zentrales Thema behandeln. Bekannte Autoren wie Markus Pfister, Hans de Beer und andere sind Garanten für gute Bilderbuchgeschichten. Diese bunte Mischung ist ein perfektes Vorlesebuch für die ganze Familie, das in jeden Ferienkoffer passt. Silvia Kaeser

Titel: Alwina und Nelli
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0758-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ferien
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Alwina und Nelli Eine Sommergeschichte aus dem Skizzenbuch
Am Meer macht ein Illustrator Skizzen und Notizen. Diese inspirieren ihn zu folgender Geschichte: Eine Frau reist an. Statt im Hotel findet sie/Alwina in einer kleinen Pension Unterkunft. Hier trifft sie auf Nelli, welche schon einige Tage bei ihrer Tante in den Ferien weilt. Die beiden verstehen sich sofort gut. Gemeinsam suchen sie die schönsten Plätze auf und verbringen oft die Tage zusammen. Zum Abschied erhält Nelli Alwinas Sommerhut.
> Nichts Spektakuläres passiert, doch weht einem ein Hauch unbeschwerter Sommertage entgegen. Die hellen Aquarelle bringen dies entsprechend zum Ausdruck. Raffiniert und spannend an diesem Buch ist der Einblick, wie die Geschichte entsteht. Denn aus den acht Seiten echter Skizzen lässt sich vieles entnehmen. Ein Vergnügen zu sehen, wie Beobachten die Fantasie anregt. Eveline Schindler

Titel: Das blaue Herz von Finn
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2019
ISBN: 978-3-942795-79-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Das blaue Herz von Finn
Lena hat einen Freund. Er heisst Finn, ist grösser als sie, bewegt sich komisch, lacht viel und liebt es, wenn Lena singt. Er liebt dies, weil es so schön klingt und er sich vorstellt, dabei gut einschlafen zu können. Aber Lena kann am Abend nicht zu Finn gehen und singen. Das macht Finn „traurigböse“ oder „bösetraurig“ und Lena ratlos. Nach einem Traum weiss sie, wie sie Finn wieder fröhlich machen kann.
> Munter und wertefrei erzählt Lena, wie sie Finn kennengelernt hat und was sie zusammen unternehmen. Doch beim Betrachten der Bilder wird klar, dass Finn behindert ist und in einem Heim wohnt. Eine Tatsache, die in der Geschichte erst von Bedeutung ist, als Lena zu Finn singen gehen soll. Eindrückliche Aquarellbilder zeigen, z. B. bei nächtlichen Szenen, einen fliessenden Übergang von dunklem Blau zu Braun. Darin sind Figuren und Details mit feinem Strich gezeichnet. Ein Buch zum Thema Integration, das gleichzeitig den Zauber einer unbeschwerten Kinderfreundschaft verströmt. Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Fall für die MounTeens – Die Steinböcke sind los
Reihe: Ein Fall für die MounTeens 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 187 S.
Verlag, Jahr: boox-verlag, 2019
ISBN: 978-3-906037-48-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Ein Fall für die MounTeens – Die Steinböcke sind los
Sam, Lena, Matteo und Amélie sind alarmiert: Überall hängen Plakate mit der Aufforderung, den kleinen Alpentierzoo in Bad Lärchenberg zu schliessen. Klar, der Park ist nicht mehr auf dem neusten Stand, aber die Tiere wurden bis jetzt gut gehalten. Doch neuerdings scheint der Tierpfleger seine Arbeit sträflich zu vernachlässigen, denn etliche Tiere sind ausgebrochen. Oder handelt es sich um Sabotage? Die MounTeens gehen der Sache auf den Grund und fördern Ungeahntes zutage.
> Im fiktiven Ort Bad Lärchenberg spielt der zweite Fall der MounTeens vor der Kulisse des Bergfrühlings. Wieder lösen sie den Fall zu viert, jedoch mit zusätzlicher Unterstützung eines Polizeihundes. Dabei agieren die Jugendlichen geschickt und ihrem Alter entsprechend glaubwürdig. Die spannend aufgebaute Geschichte ist zwar etwas an den Haaren herbeigezogen, liest sich jedoch süffig und ist mit ein paar Schwarz-Weiss-Bildern aufgelockert. Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Fingerhut voll Mut
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2019
ISBN: 978-3-314-10489-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Ein Fingerhut voll Mut
Wenn die Zimmerpflanzen zum Dschungel werden, ein Schluck aus dem Wasserglas einer Tauchexpedition gleicht und der Fingerhut zum Helm wird, dann haben wir die Geschichte eines Winzlings vor uns. Er lebt in einem zweckmässig eingerichteten Menschenhaus. Ganz alltägliche Tätigkeiten wie essen, trinken oder sich waschen werden für ihn zu Herausforderungen, die ihm aber Spass zu machen scheinen – bis er eines Tages von einem gefährlichen Schatten verfolgt wird. Mutig stellt er sich dem Eindringling und gewinnt so einen Freund und Verbündeten, mit dem er neue Abenteuer erleben kann.
> Die doppelseitigen, grosszügig gezeichneten Bilder in Schwarz- und Gelbtönen zeigen ganz dramatisch die unvorteilhaften Grössenverhältnisse auf. Kleine Kinder können erahnen, wie viel Mut so ein kleines Wesen braucht, sich dem Ungeheuer entgegenzustellen. Dass sich das Überwinden von Furcht jedoch lohnt, sehen sie am Ende der Geschichte, die mit ganz wenig Text auskommt. Monika Fuhrer

Titel: Ein Indianer wie du und ich
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2019
ISBN: 978-3-7725-2864-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Indianer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Ein Indianer wie du und ich
Boaz hat es gern still, und er liebt Indianer. Als eines Tages Aisha ins Klassenzimmer reinspaziert, weiss Boaz ganz genau: Aisha ist eine echte Indianerin, denn sie hat rabenschwarzes Haar, dunkle Augen, zeichnet sehr schön und liebt die Stille. Wie gut – man könnte zusammen auf Büffeljagd gehen! Aber was wird sein, wenn er eine Klasse überspringen muss und sie nicht mitnehmen kann? Verzweifelt rennt er von zuhause fort und folgt den Ponys in die Dünen. Als es Nacht wird, hat er sich längst verirrt.
> Ein Junge, der seine eigene Welt zusammenzimmert, ein Mädchen, dem er sich sehr verbunden fühlt, und Eltern, die sich in erster Linie um das schulische Wohlbefinden ihres Sohnes kümmern – ein Dilemma, das sich nur durch eine beherzte Forderung von Boaz auflöst. Die Sprache ist einfach und der Text in Sinnzeilen und kurzen Sätzen gut lesbar. Schöne rot-schwarze Bilder erinnern an indianische Malerei. Mit vielen Sachinfos zu den Mayas – ein aussergewöhnliches und berührendes Buch. Katharina Siegenthaler

Titel: Kleiner Drache, komm da raus!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17646-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Kleiner Drache, komm da raus!
In diesem Buch versteckt sich ein Ei. Was sich darin wohl verbirgt? Es scheint, als schlüpfe ein kleines Drachenbaby aus dem Ei. "Hatschi!" Jetzt hat es durch das Niesen das Buch in Brand gesteckt. Mit Pusten, viel Fantasie, Piksen und Klatschen gelingt es zusammen mit den (Vor-)Lesenden, das Feuer zu löschen. Als Belohnung erwartet alle eine süsse, kalte Überraschung.
> Tom Fletchers lustiges Buch besticht durch farbenfrohe, grosse Zeichnungen des kleinen, grünen Drachenmädchens. In den doppelseitigen Bildern sind Details wie z. B. Flammen gross herausgestellt. Die witzige, unterhaltsame Geschichte interagiert von Beginn an mit den kleinen Zuschauern und grossen Vorlesern, fordert auch mal zum Mitmachen auf. Die Schrift ist verspielt und bisweilen comicartig in Szene gesetzt, wie z. B. mit einem seitenübergreifenden „PLATSCH“. Der herzerfrischende Humor und die klare Mimik des knuddeligen Drachenbabys sorgen für viele Lacher im Kinderzimmer und wiederholtes Vergnügen. Christina Weirich

Titel: Luca & Ludmilla
Kollation: Geb., s.w. illustr., 177 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26212-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Luca & Ludmilla
Nein, so was! Auf der Nase der Hexe Ludmilla blühen bereits zwei Warzen in einer Reihe. Kommt eine dritte dazu, ist es aus mit der Hexen-Zauberkraft! Doch gegen diesen Fluch hat sie in einem alten Buch ein tolles Rezept gefunden. Jetzt braucht sie nur noch die letzte Wunderzutat … – Luca spielt bei der Schulband „Kalle Kaugummi“ vor und hofft, dass er den abgesprungenen Schlagzeuger ersetzen darf. Doch es kommt anders und Luca trifft auf die Hexe Ludmilla. Genau in diesem Moment findet sie endlich die letzte Wunderzutat zum Zauberwundertrank.
> Bevor die beiden Erzählstränge sich vereinen, erfährt man alles über Ludmillas und Lucas Alltag. Beide haben ihre eigenen Sorgen. Wunderbar beschrieben ist die Begegnung der beiden, bei der Luca im Gegensatz zur Leserschaft keine Ahnung hat, warum sich die Hexe so für ihn interessiert. Bis sich alles zum Guten wendet, braucht es seine Zeit. Ein spannendes, etwas gruseliges und dennoch vergnügliches Abenteuer für Jungs und Mädchen. Katharina Siegenthaler

Titel: Mephisto
Kollation: Geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2019
ISBN: 978-3-86566-396-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Parabeln
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Mephisto
Schwarz wie die Nacht, schwarz wie Russ, schwarz wie Ärger – mit einem teuflischen Namen gesegnet fristet Mephisto sein Dasein in den dunklen Stunden der Nacht und erschleicht sich sein Essen. Menschen sehen in ihm nicht den Schmusekater, sondern den Dieb, der im Finsteren sein Fressen stehlen muss, um nicht zu verhungern; den Raufer, der sich aber nur zur Wehr setzt; den Taugenichts, weil er am Tage geächtet wird. Ein bisschen mehr Liebe hätte viel dazu beigetragen, ihn zu zähmen.
> Die wunderbar souverän erzählte Geschichte schildert die Macht der Vorurteile und die Angst vor Einsamkeit. Gekonnt beschreibt der Autor die Sehnsucht des Dazugehörens – aber nicht um jeden Preis. Der Kater dient als starkes emphatisches Beispiel. Plakative s/w Illustrationen setzen auf unterschiedliche Perspektiven, mal nah, mal aus der Ferne. Eine gelungene Metapher um einen verkannten Protagonisten und das Durchbrechen des Schubladendenkens sowie die Entwicklung einer selbstbewussten Persönlichkeit. Christina Weirich

Titel: Spring doch! sagt die Hexe
Kollation: Geb., farb. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76240-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Spring doch! sagt die Hexe Mutproben-Geschichten
Was geschieht, wenn der kleine Ritter mit Eisenallergie auf den kleinen Drachen mit Lust auf Waldbeeren statt auf Bösewichte trifft? Finden wohl Hase und Fuchs gemeinsam den Baum mit den weissen Kirschen? Wagt es Madame Courage, die Besitzerin der Mutproben-Boutique, den Gemüsehändler endlich zum Kaffee einzuladen? Wie endet der Wettkampf der zwei Schulklassen um die besten Plätze am Mittagstisch? Traut sich der Angsthase nach dem Muttraining, dem Fuchs "gute Nacht" zu sagen?
> Diese und noch fünf weitere Fragen zu Mut und Zivilcourage werden in den kurzen Geschichten in diesem Bilderbuch beantwortet. Teils sind es Menschen, teils stellvertretend Tiere, die eine Mutprobe bestehen müssen, immer unterstützt von wohlmeinenden Helfern. Die verschiedenen Autor/innen verwenden vielfältige Maltechniken, und der Anteil von Text und Bild variiert von Geschichte zu Geschichte stark. Eine abwechslungsreiche Lektüre, geeignet zum Vorlesen. Monika Fuhrer

Titel: Wie man einen Zottorunkel zähmt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5546-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Wie man einen Zottorunkel zähmt
Nachts, wenn alle schlafen, trampelt und poltert ein Zottorunkel-Monster durch den Wald. Frech und ungezogen tritt es in das Haus, wühlt nach Schokolade und trinkt den ganzen Apfelsaft aus dem Kühlschrank leer. Am Morgen sieht es in der Küche wie auf einem Schlachtfeld aus. Doch kann man so ein schlecht erzogenes Monster zähmen? Ja, es geht. Die Wörter „bitte“ und „danke“ sind wahre Zauberwörter.
> Durchdacht gereimte Texte und lustige, freche und treffende Bilder machen Spass zum Vorlesen und Zuhören. Sie erzählen vom violetten Monster, dem Mädchen und seinem kleinen Hund. „Kleine Monster“ mit unangemessenen Manieren gibt es überall. Doch es ist gar nicht so schwer, auch denen ein paar einfache Umgangsformen und Regeln fürs friedliche Zusammenleben beizubringen. Junge und ältere Leser erkennen sich in Teilen dieser Geschichte wieder, können darüber lachen und daraus lernen. Eine etwas andere Gut-Nacht-Geschichte. Claudia Schranz

Titel: Wie nennt man ein Kaninchen im Fitnessstudio?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2019
ISBN: 978-3-95470-205-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Wie nennt man ein Kaninchen im Fitnessstudio? Neue Rätselwitze und Quatschbilder
„Wie nennt man Mobbing im Weltall? – Allgemeinheit.“ Und: „Wie nennt man einen nervigen Fisch? – Stör. – Und seinen unfreundlichen Cousin? – Barsch.“ Oder: „Wie nennt man den Lieblingsnachtisch eines VW-Käfers? – Parkplätzchen.“
> Die vielen Rätselwitze, die von Moni Port gesammelt oder ausgedacht wurden, begeistern Um-die-Ecke-Denker. Philip Wächter nimmt in seinen wunderbaren Bildern den Witz der Rätsel auf. Zudem erzählt er in seinen humorvollen Illustrationen eine eigene Geschichte zum Rätselwitz. So können die Lesenden in dem unterhaltsamen Buch entweder die gedruckten Rätsel lösen und/oder sich eigene Geschichten zu den hintersinnigen Illustrationen ausdenken. So mobben zum Beispiel freche Aliens einen Astronauten, der hilflos zusehen muss, wie sein Raumschiff von diesen Wesen entführt wird, während er allein auf dem Mond zurückbleiben muss. Eine vergnügliche Lektüre für die ganze Familie. Martina Friedrich

Titel: Zehn jagen Mr. X
Kollation: A. d. Engl., geb., 269 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-21851-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zweiter Weltkrieg
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.07.2019
Zehn jagen Mr. X
Die USA sind seit Pearl Harbour im Krieg gegen Deutschland. Vor allem die Flugflotte muss mit allen Mitteln aufgerüstet werden. Hunderte von Menschen arbeiten im Werk von El Peso, Kalifornien. Für die Kinder der Arbeiter/innen wird eine Schule gegründet: die Neue Welt. Dort organisieren und regieren sich die Kinder weitgehend selbständig. Zehn davon sind besonders engagiert und decken eine Verschwörung gegen das Flugzeugwerk auf. Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit und den mysteriösen Mr. X beginnt.
> Erika Mann, die Tochter von Thomas Mann, hat das Buch (Gang of Ten) mitten im Zweiten Weltkrieg im Asyl geschrieben, als weltweiten Aufruf zur Unterstützung der Nazi-Gegner. Der Stil ist auf den ersten Seiten gewöhnungsbedürftig, doch die Spannung nimmt rasch zu und löst sich erst auf den letzten Seiten. Im Anhang werden interessante Zusammenhänge aufgezeigt und wichtige Wörter erklärt. Barbara Schwaller

Titel: 100 Gründe für Urlaub im Zelt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2018
ISBN: 978-3-95470-180-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familienalltag, Ferien
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
100 Gründe für Urlaub im Zelt
Zelturlaub ist ein logistischer Kraftakt, schlechte Laune beim Packen gehört zum Programm. Dass es Steine statt Sand am Strand hat, dass das Meer kalt ist, dass man den Abwasch von Hand erledigen muss und dass man die anderen Kinder nicht versteht, sind nur einige der Gründe, die gegen Ferien auf dem Zeltplatz sprechen. Gleichzeitig machen genau diese Dinge den Reiz vom Zelten aus und locken die immer gleichen Menschen Jahr für Jahr an den immer gleichen Ort.
> Die Hinreise gestaltet sich so unbequem wie die Rückreise: eingeklemmt zwischen Campingstühlen und Luftmatratze, die Füsse auf der Kühlbox. Felicitas Horstschäfers kindliche Zeichnung weckt in einem Mitleid und lässt einen gleichzeitig schmunzeln über die schiefe Sitzposition des Kindes. Exakt 100 Gründe werden Seite für Seite aufgezählt und erzählen gleichzeitig, wie abenteuerlich, lustig und toll Zeltferien sind. Eine unterhaltsame Lektüre für langweilige Fahrten im vollgepackten Auto – oder bei Regen im Zelt. Sandra Dettwyler

Titel: Abenteuer in der Stadt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2019
ISBN: 978-3-7913-7387-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Abenteuer in der Stadt
Staunend beobachtet der kleine Junge auf dem Cover beim Überqueren der Strasse die bunten Wolken am Himmel. Wohin soll er den Brief bringen? In den Briefkasten? Max entdeckt auf dem Weg dorthin viele aufregende Dinge. Eine Windböe wirbelt ein gelbes Laubblatt durch die Strasse. Rasch verfolgt er das Blatt, bis er es festhalten kann, um es später an der Haltestelle einem schlafenden Mann als Lesezeichen in dessen Buch zu legen. Zudem beobachtet Max die vielen fahrenden Autos auf der Strasse und wundert sich über die Menschen, die mal schnell oder langsam unterwegs sind oder geduldig vor dem Museum warten.
> Das fantasievolle Bilderbuch kommt fast ohne Text aus. Die mit kräftigen Farben dargestellten Episoden zeigen Kindern und Erwachsenen Momente aus ihrem Alltag. Die Körpersprache von Max und weiteren Personen ist klar, und in den ausdrucksstarken Bildern sind viele kleine Details zu entdecken. Ein Buch für die ganze Familie, das zum Geschichten-Erfinden einlädt. Martina Friedrich

Titel: Als der Tiger einmal der Bär sein wollte
Reihe: Tiger und Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Ellermann im Dressler Verlag, 2019
ISBN: 978-3-7707-0093-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Als der Tiger einmal der Bär sein wollte Nach einer Figurenwelt von Janosch
Tiger und Bär sind beste Freunde, wohnen in einem gemütlichen Haus am Fluss und geniessen das Leben. Eines Tages schlägt der Tiger für den nächsten Tag einen Rollentausch vor. Der Bär wettet, dass dieses Experiment nicht gelingen wird. Nun heisst es für den Tiger, sich an den Herd zu stellen und zu kochen. Gar nicht so einfach, denn er findet weder Pfannen noch Teller und hat keine Ahnung, wie Kartoffeln gekocht werden. Als sich auch noch der schnelle Hase zum Essen einlädt, kommt der Tiger arg ins Schwitzen. Nicht anders ergeht es dem Bären, als er eine Mutprobe und ein Wettrennen gegen den Hasen bestehen muss.
> Tiger und Bär sind zurück! Bei Hörspielaufnahmen von Janosch-Geschichten sind dem Autor Florian Fickel neue Geschichten der zwei Freunde eingefallen, die nun mit dem Vermerk «Nach einer Figurenwelt von Janosch» vorliegen. Sowohl Text und Illustrationen sind genau dem Original nachempfunden. Eine herzerwärmende Geschichte um Freundschaft und Zusammenleben. Madeleine Steiner

Titel: Bilder aus Blatt und Blüte
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Haupt, 2019
ISBN: 978-3-258-60206-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kunst, Natur
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Bilder aus Blatt und Blüte Pflanzen sammeln, pressen und komponieren
Die einen sehen aus wie genähte Patchworkdecken, die anderen wie bedruckte Tischtücher oder bunte Aquarelle. Allesamt sind es Kunstwerke der Britin Jennie Ashmore, gefertigt aus gesammelten, gepressten und sorgfältig arrangierten Blüten und Blättern. Nebst vielen Arbeitsbeispielen finden sich ein bebildertes Pflanzenverzeichnis, eine Pflanzenliste, Anleitungen für das eigene Wirken sowie Erfahrungsberichte der Autorin.
> Mehrmals weist Jennie Ashmore darauf hin, dass Pflanzen ihre Farben beim Pressen verändern oder verlieren können, man aber unbedingt eigene Erfahrungen machen soll. Sie zeigt, welche Pflanzen sich dafür gut eignen und welche heikel sind. In einem kurzen Abschnitt erzählt die Autorin vom Pressen in der Mikrowelle, hat aber die Methode leider selber nicht ausprobiert. Stattdessen benutzt sie Telefonbücher (achtzig!) – welche heutzutage nicht ganz einfach aufzutreiben sein dürften. Schön anzusehen, inspirierend, lehrreich. Sandra Dettwyler

Titel: Blackwood – Briefe an mich
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 740 Min., 2 mp3-CDs
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2019
ISBN: 978-3-7424-1005-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Blackwood – Briefe an mich
Gesines Mutter stirbt bei einem Autounfall in Wien. Darauf zieht Gesine nach Irland zu ihrer Tante. In dem kleinen Dorf ist sie nur das Schnitzelmädchen. Ihre Tante ist eine Fremde für Gesine und die beiden erleben am Anfang einige schwierige Missverständnisse. Zum Glück versteht sich Gesine gut mit ihrem Mitschüler Sam. Gleich am ersten Schultag fällt ihr Arian auf, der gut aussehende Sohn des lokalen Butterbarons. Aber der ist mit der hinterhältigen, äusserlich elfengleichen Lilian zusammen. Als Gesine nicht weiterweiss, schreibt sie einen Brief und legt ihn in ihre Schreibtischschublade. Wenig später erhält sie eine Antwort von sich selber aus der Zukunft.
> Die Geschichte ist in die wilde Landschaft Irlands eingebettet und packt bald mit einigen rätselhaften Gegebenheiten. Doch die Rätsel lösen sich eher unspektakulär und die Liebesgeschichte ist etwas kitschig. Milena Karas betont oft gefühlvoll und mit Nachdruck, was den künstlich dramatischen Touch der Geschichte verstärkt. Hörfutter. Karin Schmid

Titel: Das grosse Buch der Bäume
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 55 S., 35 x 28 cm
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5645-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Bäume, Natur
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Das grosse Buch der Bäume
Bäume, so wie wir sie kennen, gibt es seit 37 Millionen Jahren auf der Erde. Der Ginkgo aber, der ist ein lebendes Fossil: Er wächst schon seit 150 Millionen Jahren und hat sich seither kaum verändert! Neben solch faszinierenden Urzeitbäumen werden auch Laub- und Nadelbäume, Palmen, die Bäume der Nordhalbkugel, Regenwälder und Savannen vorgestellt. Zusätzlich thematisiert werden die Fotosynthese, der Rohstoff Holz, Tiere, die in Wäldern leben, sowie Bäume in der Kunst, in Mythen und Bräuchen.
> Das grossformatige, reich bebilderte und mit vielen gut verständlichen Texten ausgestattete Buch zeigt die Vielfalt dieser wichtigen Teile unserer Umwelt. Dass dabei nicht nur die verschiedenen Arten vorgestellt werden, sondern auch die ökologische, wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung der Bäume mit einbezogen wird, macht dieses Buch zu einem besonders wertvollen Nachschlagewerk für Kinder, sowohl in der Schule wie auch zu Hause. Stefanie Stanisz

Titel: Davor und Danach
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 382 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2019
ISBN: 978-3-7915-0100-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dystopie, Flüchtlinge
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Davor und Danach Überleben ist nicht genug
Dürre, Überbevölkerung, neue Grenzen und neue Gesetze zwingen die vierzehnjährige Mhairi zur Flucht aus dem Sudan auf die schottische Insel, auf der sie geboren wurde. Allein auf sich gestellt durchwandert sie die Wüste, durchwatet Flüsse und nächtigt unter freiem Himmel. Der kleine Junge, der sich ihr unterwegs anschliesst, wird ihr ein treuer Begleiter, und als sie bei ihrer Grossmutter ankommt, gibt sie ihn als ihren Adoptivbruder aus. Gerettet sind die beiden Kinder aber noch lange nicht.
> Was für ein düsteres Zukunftsszenario! Und doch so plausibel und aktuell in der heutigen Zeit. Nicky Singer schreibt schonungslos, brutal. Sie erspart dem Mädchen nichts. Die Kapitel sind kurz und jeweils mit einem zusammenfassenden Wort betitelt. Mhairis teils philosophische Gedanken vermag die Autorin gekonnt in Worte zu fassen; ihre Erlebnisse während der monatelangen Flucht kommen Stück für Stück ans Licht. Das Buch mit dem aussergewöhnlich schönen Cover findet hoffentlich viele Leser. Sandra Dettwyler

Titel: Der blaue Stein
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2019
ISBN: 978-3-86566-359-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Der blaue Stein
Oli hat einen wunderbar blauen Kieselstein gefunden. Er nimmt ihn mit, weil er das Gefühl hat, ihn irgendwann brauchen zu können. Auf seinem Weg trifft er ein Wildschwein, einen Wolf und drei Zwerge. Sie alle raten ihm, den scheinbar unnützen Stein wegzuschmeissen. Schliesslich begegnet Oli einem weinenden Mädchen, dessen Puppe ein Auge verloren hat. Oli schenkt ihm den perfekt passenden Kieselstein und setzt seinen Weg mit einem roten Haarfaden der Puppe fort. Dieser weist auf ein zweites Oli-Buch hin.
> Die 2011 erstmals erschienene, mit feinen, traumhaften Aquarellbildern illustrierte Geschichte ist einfach aufgebaut und mit ihrer klaren Aussage leicht verständlich: Selbst Unscheinbares hat seinen Wert, und wer unbeirrt seinem Gefühl folgt, kann Gutes bewirken. Oli, eine Art Wichtel oder Blumenmännchen, ist kleiner als Puppe und Zwerge und winzig gegenüber den etwas bedrohlichen Tieren. Doch seine innere Stimme bringt ihn ans Ziel und sein Geschenk beglückt ihn ebenso wie das getröstete Kind. Doris Lanz

Titel: Der Damm
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-946593-91-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Musik, Natur
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Der Damm
Bei Tagesanbruch laufen Vater und Tochter hinunter ins Tal. Sie betrachten Tiere und Pflanzen, die bald nicht mehr da sein werden. Als sie über den fast fertiggestellten Damm gehen, denken sie an die Menschen, die früher hier musiziert haben. Sie betreten die verlassenen Häuser, wo einst getanzt und gefeiert wurde, und erfüllen sie mit ihrem Gesang und Geigenspiel. Am Abend verlassen die beiden das Tal. Bald wird dieses überflutet. Doch am Ufer des Sees und in den Menschen klingt die Musik weiter.
> In kurzen, eindringlichen Sätzen und grossartigen Bildern erzählt «Der Damm» die Geschichte von Mike und Kathryn Tickell, die den Bau des Kielder Staudamms in Northumberland und die Umsiedlung der dortigen Bewohner miterlebten. Die teils kleinformatigen, teils doppelseitigen Illustrationen in graubraun und hellem Blau versetzen die Betrachter in Englands nördlichste Grafschaft und lassen sie teilhaben am Untergang einer Welt und dem Erwachen neuen Lebens. Überaus stimmungsvoll und eindrücklich! Doris Lanz

Titel: Der kleine blaue Schirm
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2019
ISBN: 978-3-219-11790-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Der kleine blaue Schirm
Sie staunen nicht schlecht, die Tiere im Wald: Da kommt mit dem wilden Wind ein blaues Ding angeflogen und die Tiere rätseln, was es wohl sein könnte. Ein Wolkenspringding, meint Frau Eichhorn; eine Rundumsause, piepsen die kleinen Raben. Am Teichrand meint der Frosch: „Toll, das ist ein Superwindfänger.“ Aber nein, Mama Maus ist überzeugt, dass das ein Plitschplatschbecken ist, und sie lässt ihre Kinder an diesem heissen Tag darin plantschen und baden. Als es dann noch zu regnen beginnt, findet die gesamte Tierschar darunter Schutz.
> Was so ein kleiner Schirm alles sein kann! Sympathisch ist diese verschmitzte Geschichte von dem blauen Schirm, der dem Försterjungen vom Wind weggefegt wird. Brigitte Weninger erzählt mit viel Sprachwitz, und Katharina Sieg ergänzt den Text mit schönen, bunten, aquarellartigen Illustrationen. Silvia Kaeser

Titel: Der kleine Troll Tojok
Autor: Maar, Paul
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1041-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Der kleine Troll Tojok
Die grasgrünen Haare von Troll Tojok wachsen wie eine Wiese zwischen seinen grossen Ohren. Als er seiner Mutter beim Hausputz hilft, darf er sich zur Belohnung das Abendessen wünschen. Damit ist er allerdings überfordert und sucht deshalb bei Kater, Hund, Biber, Hase, Rabe und Bär Rat. Ihre Vorschläge helfen ihm aber kaum weiter, denn fette Mäuse, dicke Knochen oder Raupen entsprechen nicht seinem Geschmack. Endlich wird er schlüssig und wünscht sich Eierpfannkuchen. Dazu würden Beeren gut dazu passen. Als Tojok allerdings mit Bären daherkommt, macht die Mutter grosse Augen ...
> In acht Kapiteln wird der Alltag des drolligen Trolls in viel direkter Rede beschrieben. Farbige Kästchen mit Sprachspielen, Anregungen und Fragen zum Inhalt stellen den Bezug zur Realität der lesenden Kinder her: Was ist alles in eurem Kühlschrank? Oder: Belle wie ein Hund! Farbige Bilder lockern den in grosser Schrift gesetzten Text auf. Gut geeignet zum Vorlesen und zum dialogischen Lesen. Madeleine Steiner

Titel: Die Dinge, über die wir schweigen
Kollation: Geb., 205 S.
Verlag, Jahr: Südpol Verlag, 2018
ISBN: 978-3-943086-56-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Die Dinge, über die wir schweigen
Die 14-jährige Mimi sucht Vielleicht-Mütter, folgt ihnen, fotografiert sie und stiehlt ihnen manchmal sogar das Portemonnaie. Sie kann nämlich nicht glauben, dass ihre Mutter bei ihrer Geburt gestorben sein soll. Sie hat sehr lebendige Erinnerungen an Erlebnisse mit ihrer Mutter als Kleinkind. Als sich ihr Onkel nach Jahren per Postkarte und mit einer Adresse in Berlin meldet, beschliesst Mimi, ihn zu besuchen. Ohne ihren Vater zu informieren, reist sie nach Berlin. Ihr Onkel ist zunächst gar nicht erfreut über den überraschenden Besuch. Doch schliesslich begeben sie sich zusammen auf eine Reise, die viele Fragen klärt.
> Lea Dittrich schreibt berührend und spannend von Mimis Suche nach der Wahrheit. Sie bringt verschiedene Themen wie Anderssein und die erste Liebe zur Sprache und regt zum Nachdenken an. Ist die Wahrheit immer richtig? Trotzdem ist die Lektüre nicht zu schwer und die Spannung bleibt bis am Schluss gross. Man will unbedingt wissen, was denn nun wirklich geschehen ist. Karin Böjte

Titel: Die Libelle
Reihe: Meine grosse Tierbibliothek
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2019
ISBN: 978-3-480-23388-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Die Libelle
Ausser auf schneebedeckten Bergen und an den beiden Polen gibt es überall auf der Welt Libellen in verschiedenen Grössen und Farben. Sie leben gerne in der Nähe von stehenden Gewässern und existieren bereits seit über 320 Millionen Jahren. Libellen können bis zu 80 Stundenkilometer schnell und sogar rückwärts fliegen. Die zwei Flügelpaare lassen sich unabhängig voneinander bewegen. Mit ihren Komplexaugen, die aus Tausenden von Einzelaugen bestehen, erkennen sie ihre Beutetiere (Mücken, Fliegen, Käfer und Schmetterlinge) im Flug. Für Menschen sind Libellen ungefährlich; sie sind weder giftig noch stechen sie.
> Wunderschöne, qualitativ hochstehende Farbfotos zeigen diese faszinierenden Raubinsekten aus nächster Nähe. Die Texte informieren über Aussehen, Eigenschaften und Verhalten sowie Paarung und Larvenzeit. Zuhinterst finden sich Quizfragen und ein Glossar. In gleicher Aufmachung sind Bücher über viele andere Tierarten erhältlich. Sehr gut einsetzbar im NMG-Unterricht. Madeleine Steiner

Titel: Die magische Lesenacht
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 108 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17620-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Die magische Lesenacht
In der Schule findet eine Lesenacht statt. Nachdem die Kinder einen Schlafplatz gefunden haben, beginnt die gemeinsame Lektüre von "Die magische Lesenacht". Wer bis zum letzten Kapitel durchhält, zweifelt nicht am Spruch aus Frau Rödelmeiers Wunschkeks: Lesen ist Zaubern!
> Wie es sich für eine Lesenacht gehört, nimmt eine ganze Schulklasse daran teil, deren Kinder man sich jedoch nicht alle merken kann. Die Handlung tröpfelt so dahin, bis auf einmal seltsame Geräusche zu vernehmen sind – ab da gewinnt die Geschichte an Spannung. Gleichzeitig geht es auch weiter mit dem Buch im Buch. Der Umfang des Werkes eignet sich tatsächlich für eine reale Lesenacht. Kurze Kapitel machen es möglich, Häppchen für Häppchen zu lesen. Die Sprache ist sehr einfach, leider auch mit vielen Wiederholungen, und eignet sich für Leseanfänger/-innen. An der hellgrauen Farbe der Seiten ist klar zu erkennen, wann es sich um das Buch im Buch handelt. Wirklich Magisches ereignet sich überraschend am Schluss. Sandra Dettwyler

Titel: Die Stille zwischen den Sekunden
Kollation: Geb., 287 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2019
ISBN: 978-3-401-60474-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Die Stille zwischen den Sekunden
Weil sie auf der Treppe zur U-Bahn ins Stolpern gerät, schliessen sich die Türen des Zuges knapp vor Mara. Missmutig läuft sie nachhause, wo sie erfährt, dass ein Bombenattentat genau diesen Zug in die Luft gesprengt hat. In der Schule nennt man sie deshalb „das Mädchen, das überlebt hat“. Ihr heimlicher Schwarm, der coole Christo, befand sich anscheinend auch in der U-Bahnstation. Er kontaktiert Mara, um sich mit ihr zu treffen. Die Sechzehnjährige ist verwirrt und möchte ihr Gefühlschaos mit ihrer besten Freundin und Blogpartnerin Sirîn besprechen. Doch diese kommt nicht mehr zur Schule und meldet sich komischerweise nur noch selten.
> Die Protagonistin entgeht knapp einer Katastrophe und scheint im ersten Moment ziemlich teilnahmslos. Erst im Verlauf der Geschichte wird klar, welches Trauma das schlimme Ereignis in ihr ausgelöst hat. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und jugendlich, mit WhatsApp-Dialogen wird der Text aufgelockert. Ein bis zum Schluss äusserst spannender Roman. Rita Racheter

Titel: Die Uhr meines Grossvaters – El reloj de mi abuelo
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., 44 S.
Verlag, Jahr: Baobab, 2019
ISBN: 978-3-905804-91-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Die Uhr meines Grossvaters – El reloj de mi abuelo Ein Bilderbuch aus Kolumbien – Un álbum ilustrado de Colombia
Tik, tak, tik, tak. Dazwischen schlägt die Pendeluhr die Stunden. So vergeht die Zeit. Alles ist in Ordnung, weil Grossvater nie vergisst, sie aufzuziehen. Jetzt ist Grossvater tot und die Zeit steht still. Nichts ist mehr wie vorher und alles aus dem Takt. Bis der Enkel in einem Kleidungsstück des Grossvaters den winzigen Schlüssel findet, den es braucht, um die Uhr und die Zeit wieder in Gang zu setzen.
> Ein überaus poetisches Bilderbuch aus Kolumbien. Der kurze Text liest sich in wenigen, zweisprachigen Sinnzeilen, und die zarten Bilder sind ein Mix von Bleistift, Aquarell und Collagen. Sie wirken oft nur angedeutet und unvollständig, doch das Wichtigste ist immer detailgetreu dargestellt. Diese Illustrationsart passt ausgezeichnet zur Erzählperspektive des Autors, der aus der Erinnerung seine eigene Geschichte aus der Kindheit erzählt. Ein aussergewöhnliches Buch und eine Hommage an das mechanische Uhrwerk, das mit seinem Tik-Tak ein ganzes Haus füllen kann. Katharina Siegenthaler

Titel: Drei Helden für Mathilda
Kollation: Geb., farb. illustr., 108 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2019
ISBN: 978-3-522-18458-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Drei Helden für Mathilda
Eines Morgens, als die Kuscheltiere Fitze, Bummel-Bom und Wim erwachen, liegt die 6-jährige Mathilda nicht neben ihnen im Bett. Ihre Bestürzung ist gross. Sie sind überzeugt, dass das Mädchen von Räubern entführt wurde. Unverzüglich begeben sie sich auf die Suche. Sie seilen sich an der Hauswand ab und landen auf der verkehrsreichen Strasse. Eine alte Frau hebt sie auf und bringt sie ins Fundbüro. Ihnen gelingt die Flucht. Sie sind nicht vorsichtig und geraten immer wieder in gefährliche Situationen. Mit Humor und grosser Abenteuerlust umschiffen sie alle Schwierigkeiten. Zufällig entdecken sie Mathilda, die nicht geraubt wurde, sondern eben ihren ersten Schultag erlebt hat.
> Aus Sicht der Tiere wird in rasantem Tempo und treffender Sprache die Suche im Grossstadtdschungel geschildert. Nie verlieren sie ihr Ziel, Mathilda zu retten, aus den Augen. Sehr lebendig wirkende Illustrationen geben den Text genau wieder. Schulanfängern zum Vorlesen oder Selberlesen empfohlen. Monika Aeschlimann

Titel: Dunkles Gold
Kollation: Geb., 331 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2019
ISBN: 978-3-407-81238-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Historisches
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Dunkles Gold
Eigentlich ärgert sich Laura immer, wenn man sie auf den über 650-jährigen Erfurter Schatz anspricht. Denn er ist das Dauerthema ihrer Mutter, die als Kunsthistorikerin viel darüber weiss. Er gehörte einst Juden, die wohl fliehen mussten. Das Thema lässt Laura nicht los. Sie fragt ihre Mutter nach Juden in Erfurt und hört, dass ihr Mitschüler Alexej jüdisch ist. Von einer inneren Glut getrieben fängt Laura an, die Geschichte der Familie von Wiehe, von der man annimmt, dass ihr der Schatz gehörte, zu zeichnen. Dabei braucht sie die Hilfe von Alexej, um Informationen über das jüdische Leben zu erhalten.
> Die Geschichte ist ein abwechslungsreicher Reigen zweier fiktiver Geschichten aus dem Einst und Jetzt um einen realen archäologischen Fund. Die Lesenden erfahren auf eine berührende Art, was es heisst, heute als Jude mit einer von Antisemitismus geprägten Familiengeschichte zu leben, und wie das Leben als Juden und Verfolgte im 14. Jh. gewesen sein musste. Fein und eindringlich geschrieben. Karin Schmid

Titel: Fake News & Verschwörungstheorien
Reihe: Die Comic-Bibliothek des Wissens
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 66 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-013-8
Kategorie: Comic
Schlagwort: Gesellschaft, Wahrheit
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Fake News & Verschwörungstheorien Wie man Gerüchten nicht auf den Leim geht
Leon soll sich gegen Hepatitis B impfen lassen. Er empört sich und erklärt seine Eltern für dumm und ignorant, denn von dieser Impfung gebe es MS. Stimmt das oder ist es ein Gerücht? Soll man ein Gerücht ernst nehmen? Unserer Wahrnehmung sind Grenzen gesetzt und es kommt auf den Standpunkt an, ob wir Gerüchten verfallen oder nicht. Viele fühlen sich in der Gerüchteküche aufgehoben wie ein Schaf in einer Herde. Eine soziale Komponente ist deshalb nicht von der Hand zu weisen.
> Der Text im Vorwort ist anspruchsvoll und weist auf das Verbreiten von Gerüchten in verschiedensten Zeiten hin. Die anschliessende Comic-Story zu diesem topaktuellen Thema ist alles andere als einfach und beinhaltet viel Theorie, veranschaulicht durch praktische Beispiele. Etliche davon sind kompliziert, andere verblüffend einfach. Ein weiterer Band aus der „Comic-Bibliothek des Wissens“, der mit einer Mischung aus Unterhaltung und Wissensvermittlung zu überzeugen vermag. Katharina Siegenthaler

Titel: Grausame Welt?
Kollation: 14 kartonierte, farb. illustr. Bildkarten in einer Schachtel
Verlag, Jahr: Moritz, 2019
ISBN: 978-3-89565-375-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Ethik, Philosophisches
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Grausame Welt? Nachdenken über Gut und Böse
Auf dem Kartenbild sieht man eine Ameisenstrasse. Ein Mädchen kniet auf dem Boden und sticht mit einem spitzen Stift auf die Ameisen ein. „Erwischt!“, so der Kommentar am Bildrand. Dreht man die Karte um, liest man die Fragen: „Kann es sinnvoll sein, Ameisen zu töten? Wann zum Beispiel und wie viele?“ „Verdient das Mädchen eine Strafe? Wenn ja, welche?“ „Würdest du beim Zuschauen eingreifen?“
> Eine der philosophischen Kernfragen verleitet in Form eines Kartensets zum Nachdenken darüber: Was ist gut, was ist böse? Die für Kinderaugen unüblichen Darstellungen zu unethischem Verhalten irritieren und provozieren vorerst. Lässt man sich auf die dazugehörenden Fragen ein, wird man mit der Komplexität von Dilemmata und damit mit Themen wie Täter und Opfer, Macht und Verantwortung, Mitgefühl und Schuld konfrontiert. Kinder lernen, differenziert und schlüssig zu argumentieren und kontroverse Themen zu diskutieren. Zum Beispiel die Frage: „Gehört Töten zum Leben?“ Ausgesprochen gut gemacht! Marcella Danelli

Titel: Hans sticht in See
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 160 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5686-4
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Hans sticht in See Die Irrfahrt und Heimkehr eines mittellosen Burschen auf der Suche nach dem Glück
Hans ist ein älterer Mann mit dicker Nase, der in finanzielle Nöte gerät, alles verliert und in die Welt zieht, um sein Glück zu suchen. Er trifft einen skurrilen reichen Mann mit Elefantenrüssel, der ihn zur Suche nach dem grössten Auge der Welt ermuntert. Wenn er es findet und dem reichen Mann bringt, bekommt Hans als Lohn so viel Geld, wie er braucht, um sich aus seiner finanziellen Misere zu befreien. Auf seiner Reise trifft Hans ein gruseliges Monster sowie ein Mädchen, und er begegnet einem Wal, der einen besonders grossen Augendurchmesser hat.
> Die halb realistische, halb fantastische Graphic Novel kommt mit wenig Text aus. Umso mehr sprechen die Bilder. Mal ein Comic in schwarzer Tinte, mal Aquarelle, mal Collagen mit Bildelementen über- und ineinander und sogar Holzschnitte finden die Lesenden im Buch. «Hans sticht in See» ist die Fortsetzung des vorangegangenen Bilderbuches «Der siebte Bruder», welches mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Maria Trifonov

Titel: Komm mit raus, Entdeckermaus!
Kollation: A. d. Tschech., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17617-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Naturbeobachtungen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Komm mit raus, Entdeckermaus! Ein Bilderbuch über die Wunder der Natur
Gemütlich hockt die Maus in ihrem Erdloch unter einer Wurzel, die mit einer Lampe behängt ist, so dass sie auch nachts lesen kann. Doch eines Tages dringen immer mehr Wurzeln durch die Decke und verdrängen die kleine Maus. Woher kommen die nur alle? Neugierig geworden macht sie sich auf eine Entdeckungsreise zu den Wundern der Natur; zuerst rund um ihren Mäusebau, dann im Wald, am Teich und im Garten.
> Grossformatige Seiten laden die Lesenden ein, viele spektakuläre Details unter und auf der Erde zu entdecken. In seinen Bildern beweist der Illustrator ein gutes Gespür für Genauigkeit. Sie sind in angenehm deckenden Naturfarben gezeichnet, und die türkis-, rot- und gelbfarbenen Tupfer sorgen für angenehme Unterbrechungen; ebenso die verschiedenen Schrifttypen: mal gemalt, mal als Sprechblase neben normalen Minitexten. Dank ihrer motivierenden Neugierde, ihrer Dokumentierfreude und vielen Mitmachtipps animiert die Maus die Lesenden, selbst aktiv zu werden. Mit interaktiver Lernapp. Christina Weirich

Titel: Mein erstes grosses Buch vom Meer
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 109 S., aufklappbar
Verlag, Jahr: Aladin, 2019
ISBN: 978-3-8489-0152-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Meer
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Mein erstes grosses Buch vom Meer
Mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche auf unserem Planeten sind von Meeren bedeckt. Zu Recht sprechen wir vom blauen Planeten. Sandburgen bauen, Papageientaucher beobachten, ein Schiffswrack entdecken und Erklärungen lauschen, die geheimnisvolle Sargassosee, ein Meer im Meer – all das und noch viel mehr erwartet neugierige Kinder und Erwachsene.
> Die studierte Zoologin und preisgekrönte Autorin Nicola Davies legt hier ihr drittes Werk vor – nach dem Ersten grossen Buch der Natur bzw. der Tiere. Aufgeteilt in vier Abschnitte wirft die Autorin in poetischer Sprache einen Blick auf die gesamte Vielfalt der Meere. Unterstützt wird diese Liebeserklärung durch die dynamischen Illustrationen von Emily Sutton. Ein grossformatiges Buch, das wegen der weltweiten Diskussion über eines der grössten Ökosysteme aktueller nicht sein könnte. Silvia Kaeser

Titel: Mein märchenhaftes Suchbilderbuch
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2019
ISBN: 978-3-907114-03-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Mein märchenhaftes Suchbilderbuch
Hänsel und Gretel fahren mit dem Fahrrad durch den Wald. Dabei übersehen sie eine alte Frau, die sich mit einer Eiswaffel hinter einem Baum versteckt. Ebenso fröhlich läuft Rotkäppchen durch den Wald, um die Grossmutter zu besuchen. Doch warum schaut ein Geisslein sorgenvoll aus der grossen Wanduhr zum Rotkäppchen? Gut versteckt hinter dem Haus der Grossmutter beobachtet der Wolf erwartungsvoll das ahnungslose Mädchen, welches später vom Jäger aus seinem Bauch gerettet wird. Doch mit welchem Ziel eilen die Märchenfiguren durch den Wald? Sie treffen sich alle an der Festtafel des Prinzenpaares.
> Welche Märchen zu erraten sind, verrät die Rückseite des Buches. Auf dem Vorsatzpapier sind die Figuren abgebildet, die im Buch zu finden sind. Dabei sind die Märchenfiguren mit Auto, Fahrrad, Schulbus unterwegs. Zudem haben sich auf den Buchseiten Tiere versteckt, die die Betrachtenden entdecken sollen. Das lebendige Wimmelbuch lädt Erwachsene und Kinder zum vergnüglichen Raten ein. Martina Friedrich

Titel: Nichts als Liebe im Universum
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 336 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-65030-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Nichts als Liebe im Universum
Mattys Vater ist zu nichts nütze. Er glaubt, dass das Feld hinter dem Haus ein magischer, von Ausserirdischen auserkorener Ort sei. Im Internet lockt er gleichgesinnte Follower und Followerinnen an und betrügt mit ihnen Mattys Mutter. Als er eines Tages mit einer durchbrennt, findet der Junge das halb so schlimm. Da lernt er Priya kennen, ein zartes Mädchen, das behauptet, eben gerade von einem fernen Planeten gekommen zu sein. Matty versucht nun, mit Hilfe seiner Freunde das Geheimnis um Priya zu lüften.
> Die eigene Familie bricht auseinander. Die vielen gemeinsamen Momente mit dem Vater fehlen dem Jungen, ohne dass er sich dessen klar bewusst wird. Umso leidenschaftlicher stürzt er sich in eine Beziehung mit der geheimnisvollen Priya, die aber todkrank ist und ihn traurig zurücklässt. Allzu lange verliert die Autorin sich in Details und bringt in den tagebuchartigen Aufzeichnungen die Handlung nicht voran. Erst am Ende des Buches gelingt es ihr, die Einfühlsamkeit des Jungen zu zeigen. Monika Fuhrer

Titel: Outdoor Kids
Kollation: Geb., farb. illustr., 135 S.
Verlag, Jahr: AT Verlag, 2018
ISBN: 978-3-03800-080-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Abenteuer
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Outdoor Kids Bushcraft und Abenteuer mit Kindern für jede Jahreszeit
Eine Hütte bauen im Wald, im Bachbett wandern, auf einem Gipfel übernachten, eine Schneehöhle bauen … Welches Kind wäre da nicht interessiert? Die über zwanzig Aktivitäten sind nach Jahreszeiten geordnet. Die einzelnen Ausflüge werden beschrieben, auf heikle Punkte in der Vorbereitung und Durchführung wird hingewiesen und bei weniger aufwendigen Ausflügen werden Bastelideen angeregt. Der Autor hat praktisch alle Trips mit seinen vier Kindern (3, 5, 7 und 8 Jahre alt) geplant, durchgeführt und mit Fotos dokumentiert.
> Die ansprechenden Bilder von den Kindern, die Spass haben und mit Ernsthaftigkeit dabei sind, machen Lust, ebenfalls nach draussen zu gehen. Die Grundlagen zu schwierigeren Unternehmungen werden klar und z. T. mit Skizzen dargestellt. Ein Register erleichtert die Suche. Nicolas Lätt ist ausgebildeter Lehrer und Erlebnispädagoge und hat ein anregendes und wertvolles Buch zusammengestellt, welches Kinder wie Erwachsene begeistern wird. Barbara Schwaller

Titel: Pfff ...
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2019
ISBN: 978-3-89565-371-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familienalltag
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Pfff ...
«Schluss für heute mit dem Tablet», sagt Papa. «Geht draussen spielen.» Doch die Vogelkinder Robbi und Merle sind über diesen Vorschlag gar nicht erfreut. Draussen langweilen sie sich endlos und wehren alle Vorschläge ihres Vaters ab. Auch das aufblasbare Planschbecken und der badende Spatz können sie nicht aus ihrer Lethargie wecken. Erst ein feines Geräusch von Robbi weckt die Lebensgeister der beiden Geschwister.
> Claude K. Dubois ist es hervorragend gelungen, die Langeweile der beiden Vogelkinder bis ins kleinste Detail grafisch darzustellen, so dass einzelne Illustrationen auch ohne Begleittext auskommen. Der Text passt sich den verschieden grossen Illustrationen an. Die Schriftgrösse spiegelt die Emotionen des Sprechers wider: je grösser die Schrift, umso bestimmter deren Aussage. Die Geschichte bricht mit den klassischen Rollenklischees, indem der Vater zu Hause ist und die Mutter erst später in Erscheinung tritt. Ein humorvolles Buch, um mit Kindern die Langeweile zu thematisieren. Annina Otth