Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6911
Titel: Drei Freunde – Wilde Weihnacht
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-029-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2019
Drei Freunde – Wilde Weihnacht
Heiligabend verbringen Biber, Bär und Elch mit wichtigen Vorbereitungen. Essen kochen, Strümpfe am Kamin und Lichterketten in der Hütte aufhängen, Geschenke einpacken – alle freuen sich sehr auf ihr erstes gemeinsames Weihnachtsfest. Erst als der Baum geschmückt werden soll, merken sie, dass sie das Wichtigste vergessen haben: den Weihnachtsbaum! Schnell machen sich die Freunde auf in den Wald, doch der Bär kann es nicht ausstehen, wenn Bäumen etwas angetan wird. Was jetzt? Kann das langersehnte Weihnachtsfest doch noch stattfinden?
> Der sechste Band aus der Reihe der drei Freunde überzeugt wieder mit schlichten, aber ausdrucksstarken Illustrationen. Nicholas Oldland erzählt das neue, wilde Abenteuer von Bär, Biber und Elch mit kurzen, einfachen Sätzen. Eine herrlich rasante Weihnachtsgeschichte darüber, dass es trotz vorweihnachtlichen Auseinandersetzungen zusammen eben doch am schönsten ist. Stefanie Stanisz

Titel: Cool in 10 Tagen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 171 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-21840-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Cool in 10 Tagen
«Ich würde mich einfach gerne ein bisschen mehr trauen», wünscht sich Juli. Zugleich fühlt sich die Zehnjährige manchmal irgendwie unsichtbar. Diese Erfahrung teilt sie mit August, dem neu zugezogenen Nachbarjungen. Beide wünschen sich, witzig und selbstbewusst wie die Coolen in der Schule zu sein. Deshalb überredet Juli August, mittels der Aufgaben, die sie in der «Cool in 10 Tagen»-Broschüre finden, ihre Schüchternheit zu überwinden. Dabei gerät Juli in kuriose Situationen, lernt liebe Leute kennen, entdeckt neue Seiten an sich. Selbst ihre Freundin Stine bemerkt: «Du bist irgendwie anders seit den Ferien!»
> Mit viel Witz und Einfühlungsvermögen beschreibt die Autorin in der leicht zu lesenden Lektüre die Situation von Mobbingopfern am Beispiel von August. Zugleich bietet sie Lösungen an, wie man sein Selbstbewusstsein stärken kann, wie wichtig dabei gute Freunde sind. Ausserdem zeigt sie auf, dass es auch Erwachsenen schwerfällt, souverän für sie unangenehme Situationen zu bewältigen. Martina Friedrich

Titel: Der Kranichbaum
Autor: Allen, Say
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 34 S.
Verlag, Jahr: Edition Bracklo, 2019
ISBN: 978-3-946986-06-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Der Kranichbaum Mein erstes Weihnachtsfest
Trotz des Verbotes seiner Mutter spielt der kleine Junge am Karpfen-Teich. Der Ärger der Mutter ist ihm sicher. Doch dass sie ihn so ignorieren würde – damit hat er nicht gerechnet. Nach einem heissen Bad muss er sich ins Bett legen. Während er alleine in seinem Zimmer liegt, hat er Zeit zum Nachdenken: Weshalb faltet seine Mutter so viele Kraniche? Plötzlich steht sie mit einem Baum in seinem Zimmer. Diesen schmücken sie mit den eben gefalteten Kranichen und weissen Kerzen. So also sieht ein Weihnachtsbaum in Amerika aus.
> Der in Japan geborene und später in die USA ausgewanderte Autor lässt gekonnt westliche und asiatische Traditionen aufeinandertreffen. Er beleuchtet die Bedeutung des Weihnachtsfestes aus einer neuen Perspektive. Inmitten der typisch japanischen Illustrationen erscheint der geschmückte Baum fremd und verbreitet dennoch eine weihnächtliche Atmosphäre. Ein einfühlsames, untypisches Weihnachtsbuch. Annina Otth

Titel: Der Zweite Weltkrieg
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2019
ISBN: 978-3-8310-3808-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Der Zweite Weltkrieg Ursachen, Ereignisse und Auswirkungen
Ein halbes Dutzend breite, waagrechte Zeitbalken, man möchte von Blutspuren reden, reiht sich über das Buch verteilt aneinander und gibt so einen Überblick über das Geschehen der grössten weltgeschichtlichen Auseinandersetzung von 1914 bis 1950. Vor allem auch der verhängnisvolle, erzwungene Friedensvertrag von Versailles von 1918 zeigt Gründe für den Aufstieg Adolf Hitlers. Jeder Kriegsabschnitt, nach Einsatzorten gegliedert, wird kurz charakterisiert, Entscheidendes aufgezeigt, die zuständigen Politiker und Militärs werden vorgestellt.
> Die Feldzüge – u. a. die Eroberung Frankreichs, der Russlandfeldzug, der Panzerkrieg in Nordafrika, die Invasion an der Normandie – werden durch detailreiche Kartenskizzen illustriert. Begleitend veranschaulichen insgesamt Dutzende von authentischen Abbildungen das Geschehen. Die dargestellten Zeitabläufe lassen eine klare Einteilung der Ereignisse entstehen. Vor allem historisch Interessierten leistet das Buch eine wertvolle Hilfe. Siegfried Hold

Titel: Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder
Reihe: Die Muskeltiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 175 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-17697-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder
In Frau Fröhlichs Feinkostladen werden zur Weihnachtszeit Kekse, Stollen und Pralinen angeboten. Viele Besucher sind Stammgäste, darunter auch ein Mädchen, das jedoch nie etwas kauft. Bald fehlt in der Kasse Geld und das Mädchen wird des Diebstahls verdächtigt. Die vier Muskeltiere nehmen die Verfolgung auf und finden bald die wahre Übeltäterin. Letzten Endes bringen sie ein Dutzend Menschen für ein gemeinsames Weihnachtsfest zusammen.
> Die Muskeltiere gibt es schon einige Jahre – hier nun also in einer Weihnachtsgeschichte. Hamster Bertram weiss bestens Bescheid über Weihnachten und Jesus, scheint aber nicht ganz alles richtig verstanden zu haben, was für die Lesenden sehr lustig ist. Die Dialoge sind spritzig, die Bilder – von der Autorin selbst gemalt – stimmig und bunt, während das spannende Abenteuer am Ende natürlich die gängige Weihnachtsbotschaft enthält. Eine geglückte Fortsetzung der bewährten Reihe um Ratte, Mäuse und Hamster. Sandra Dettwyler

Titel: Ein Passwort für die Pippilothek
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0771-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Medien
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Ein Passwort für die Pippilothek Wenn die Bibliothek ins Netz geht
Bellend jagt der Hund dem Fuchs hinterher in die Bibliothek. Dieser rettet sich und tarnt sich als Plüschtier auf dem Sofa. Doch in der Bibliothek sind Hunde verboten. Deswegen wird der Hund vor der Bibliothek angeleint. Der belesene Fuchs rät dem winselnden Hund, die Leine durchzubeissen. Dies ist der Anfang einer Freundschaft. Bei ihrem nächsten Treffen will der Hund nicht mehr spielen, spricht wirr von einer Glasplatte und von verbleibenden Leben – gamen fasziniert ihn. Um das Ganze zu verstehen, bleibt dem Fuchs nichts anderes übrig, als zusammen mit dem Hund online zu gehen.
> Lorenz Pauli und Kathrin Schärer entwickelten dieses Bilderbuch in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Bibliotheksverband. Mit einer Mischtechnik aus Collage, Farbstift, Ölkreide und Pastell illustriert Kathrin Schärer in bekannter Art und Weise die originelle Geschichte von Lorenz Pauli. Die Handlungen überstürzen sich, so dass kaum Zeit zum gedanklichen Verweilen bleibt. Kathrin Kaufmann

Titel: Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht
Kollation: Geb., farb. illustr., 215 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-55391-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht Geschichten, Lieder und Gedichte zur Weihnachtszeit
Wenn die Tage immer kürzer werden und es draussen kalt und windig ist, wird es höchste Zeit für gemütliche, gemeinsame Stunden mit einem dicken Buch auf dem Sofa oder vor dem Kamin. In diesem Buch ist das Angebot riesig: Tannenduft und Sternenschein, Engel, Wichtel und Nikoläuse, Äpfel, Nüsse und Lebkuchen, Schafe, Esel und Weihnachtsmänner, das Kind in der Krippe und schliesslich Abschied und Neubeginn. All das und noch viel mehr gibt es in alten und neuen Liedern, bekannten und noch nie gehörten Gedichten und Geschichten zu entdecken.
> Das wunderbar humorvoll und grosszügig illustrierte Buch überzeugt durch eine wahre Fülle an Geschichten, Liedern und Gedichten. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass das Buch Kinder und Erwachsene nicht nur durch die Advents- und Weihnachtszeit begleitet, sondern mit einem Kapitel zum Herbst anfängt und mit Texten und Liedern zum Jahreswechsel ausklingt. Wunderbar! Stefanie Stanisz

Titel: Mäusewinter Bärenschnee
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2019
ISBN: 978-3-7074-5233-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Mäusewinter Bärenschnee
Obwohl noch kein Nordwind bläst, spürt Bär, dass es so weit ist … Die Zeit für seinen täglichen Mini-Winterschlaf ist da! Dies ist wiederum das Zeichen für die Maus, dass der Winter vor der Tür steht. Also nichts wie los und die Schlitten vor die Haustür stellen! Bär und Maus sind sich sicher, dass der Winter ihnen so besonders viel Schnee bringt. Doch für echte Bärenflocken reicht der kleine Mäuseschlitten nicht aus.
> Mit feinem Humor und Liebe zum Detail werden die Lesenden auf den Winter eingestimmt. Dank der Dorfübersicht auf dem Vorder- und Hinterdeckel können alle Bewohner ihrem Zuhause zugeordnet werden. Während die Illustrationen und der Inhalt eher jüngere Kinder ansprechen, richten sich die teilweise langen Textpassagen mehr an die älteren. Die unter Umständen spannungsraubenden Dialoge können dank der detailreichen Bilder dem Alter jüngerer Betrachtender angepasst werden. Ein Bilderbuch, das Lust auf die Winterzeit macht! Annina Otth

Titel: Ophelia Scale – Der Himmel wird beben
Reihe: Ophelia Scale Trilogie 2
Kollation: Geb., 493 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-16543-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Ophelia Scale – Der Himmel wird beben
Das Attentat auf den König ist fehlgeschlagen. Die 18-jährige Ophelia, die im Auftrag des Widerstandes geschossen und damit ihre Liebe zum Bruder des Königs geopfert hat, wird zum Tode verurteilt. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Geheimdienstchef, einen Handel an: Sie soll sich als Spionin bei ihren Freunden des Widerstandes einschleusen, die gestohlene OmnI finden und diese zur Regierung zurückbringen. Kann Ophelia einfach so die Fronten wechseln?
> Viele unerwartete Wendungen mit immer neuen Gefahrensituationen für die Helden fördern die Surprise-Spannung und finden sich auch im zweiten Band der Scale-Fantasy-Trilogie. Die starke Figur der Ophelia entwickelt sich weiter. Die junge Frau handelt überlegt und sucht trotz steter technischer Überwachung und Manipulation ihren eigenen Weg. Das macht sie glaubwürdig. Wie auch immer die Autorin die Trilogie um Ophelia Scale abschliesst, sie hat bereits mit "Der Himmel wird beben" eine stimmige und packende fantastische Geschichte vorgelegt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: "Alodia, du bist jetzt Alice!"
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 238 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2019
ISBN: 978-3-570-31268-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Historisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
"Alodia, du bist jetzt Alice!" Kinderraub und Zwangsadoption im Nationalsozialismus
Im November 1947 kann Halina Witaszek ihre Tochter Alodia nach langen Jahren der Trennung in die Arme nehmen. Seit 1944 lebt Alodia unter dem Namen Alice Dahl in Deutschland. Als die deutsche Adoptivmutter das 6-jährige Kind in einem Waisenheim in Polen abholt, versichert man ihr, dass Alice ein Waisenkind sei, dessen Eltern bei einem Bombenangriff ums Leben kamen. Zu diesem Zeitpunkt spricht Alice perfekt Deutsch. Die Nazis haben zuvor die polnische Identität des Kindes mit brutalen Methoden in Lagern ausradiert. Ihre Mutter überlebt das KZ Auschwitz.
> Der aufrüttelnde Zeitzeugenbericht von Alodia Witaszek verweist auf das unbekannte Kriegsverbrechen des Kinderraubes und der Zwangsadoptionen durch die Nationalsozialisten. Zugleich ist es ein Buch über Zivilcourage und Freundschaft, die die beiden Mütter von Alodia aufbauen, um dem Mädchen bei der Suche nach seinen Wurzeln zu helfen. Ein Personen- und Sachregister im Anhang des Buches macht die geschichtlichen Hintergründe fassbar. Martina Friedrich

Titel: Der kleine Troll Tojok
Autor: Maar, Paul
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1041-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Der kleine Troll Tojok
Die grasgrünen Haare von Troll Tojok wachsen wie eine Wiese zwischen seinen grossen Ohren. Als er seiner Mutter beim Hausputz hilft, darf er sich zur Belohnung das Abendessen wünschen. Damit ist er allerdings überfordert und sucht deshalb bei Kater, Hund, Biber, Hase, Rabe und Bär Rat. Ihre Vorschläge helfen ihm aber kaum weiter, denn fette Mäuse, dicke Knochen oder Raupen entsprechen nicht seinem Geschmack. Endlich wird er schlüssig und wünscht sich Eierpfannkuchen. Dazu würden Beeren gut passen. Als Tojok allerdings mit Bären daherkommt, macht die Mutter grosse Augen ...
> In acht Kapiteln wird der Alltag des drolligen Trolls in viel direkter Rede beschrieben. Farbige Kästchen mit Sprachspielen, Anregungen und Fragen zum Inhalt stellen den Bezug zur Realität der lesenden Kinder her: Was ist alles in eurem Kühlschrank? Oder: Belle wie ein Hund! Farbige Bilder lockern den in grosser Schrift gesetzten Text auf. Gut geeignet zum Vorlesen und zum dialogischen Lesen. Madeleine Steiner

Titel: Der Tierigent
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6025-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Der Tierigent
Löwe, Katze, Schaf und Hund – alle sind bereit für das grosse Frühlingskonzert. Auch der kleine Spatz tschilpt fröhlich herum und sucht seinen Platz. Doch überall stösst er auf Ablehnung: Um Geige zu spielen, sei er zu klein, raunzt ihn der Affe an, und der Bär meint, für ein Blechblasinstrument fehlten ihm die Tatzen. Enttäuscht hüpft der kleine Spatz ins Laub und will dem Konzert von ferne lauschen. Doch statt lieblicher Klänge ertönt eine Kakophonie! So geht es nicht, merken nun auch die anderen Tiere.
> Der in Reimform gehaltene umfangreiche Text unterhält auf geistreiche und kurzweilige Art und begleitet die Kleinen wie auch die Grossen durch die Welt eines Orchesters. Mit ihrer lustigen, pointiert gesetzten Mimik unterhalten die Illustrationen bestens. Auch der kleine Seitenhieb auf die Eitelkeit der Besserwisserischen ist gekonnt gesetzt, denn was ist ein Orchester ohne seinen "Tierigenten"?! Eine Vorstellung der Instrumente am Ende rundet das witzige Werk ab. Christina Weirich

Titel: Die Funkelponys – Eine Freundin für Sunny
Reihe: Die Funkelponys 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 132 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2019
ISBN: 978-3-401-60502-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Die Funkelponys – Eine Freundin für Sunny
Fiona ist erst vor zwei Wochen an den Lichtersee gezogen, wo ihre Eltern im Naturschwimmbad arbeiten. Vom ersten Tag an beobachtet sie das gegenüberliegende Ufer, an dem vier Ponys weiden. Bald darf sie einige Reitstunden auf dem hübschen Lichtenberg-Hof nehmen. Verwirrt stellt sie fest, dass ihrem Pony, Sunny, ein Edelstein in die Mähne geflochten ist. Was es damit wohl auf sich hat? Als sie sich bei ihren Reitkolleginnen Leni, Aurelia und Jana danach erkundigt, weihen sie sie in ein Geheimnis ein.
> Sympathische Figuren erleben ein magisches Abenteuer vor wunderbarer, sommerlicher Naturkulisse. Das typische Verhalten der Ponys untereinander und den Menschen gegenüber ist sorgfältig beschrieben. Weniger gelungen sind die Passagen, in denen das Pony mit der zehnjährigen Fiona sprechen kann. Das Buch, mit Rosacover und Glitzerprägung sowie hübschen Zeichnungen in schwarz-weiss, wird bestimmt seine Leserschaft finden. Der zweite Band ist bereits erschienen. Katharina Siegenthaler

Titel: Ein neues Land
Autor: Tan, Shaun
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2008
ISBN: 978-3-551-73431-0
Kategorie: Comic
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Ein neues Land
Schweren Herzens verlässt der Vater seine Familie, um in der Fremde Arbeit zu finden und in der Hoffnung, genug Geld zu verdienen, damit Frau und Tochter nachkommen können. Staunend sieht er sich nach der Überfahrt mit dem Schiff im Hafen um. Alles ist ihm fremd. Die unbekannte Sprache und Schrift, das Essen und sogar die Haustiere gleichen in keiner Weise den ihm bekannten Lebewesen. Er hat Glück und trifft auf andere ehemalige Emigranten, die ihm freundlich weiterhelfen.
> Eine tief bewegende Bildergeschichte, die ohne Worte auskommt. Mit weichen, sorgfältig gestalteten Bleistiftillustrationen werden Unbekanntes und die Mühen und Freuden von Emigranten dargestellt. Die Umgebung ist fantastisch gestaltet und nicht als reales Land erkennbar. Dieser Umstand verdeutlicht die Vorstellungen vom neuen Land als dem Land der Träume und die Erkenntnis vom Fremden. Durch die sparsam eingesetzte, bräunliche Koloration wirkt das Buch wie ein altes Tagebuch. Wunderbar! Katharina Siegenthaler

Titel: Eine Winterfreundschaft
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2019
ISBN: 978-3-86566-397-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Eine Winterfreundschaft
Es ist Herbst. Unter dem Walnussbaum liegt der rote Kater Leo und blinzelt in die Sonne. Ein Eichhörnchen sammelt heruntergefallene Nüsse für seinen Wintervorrat. Die beiden sehen sich jeden Tag und freuen sich aneinander. Doch als der erste Schnee fällt, bleiben die Eichhornbesuche aus. Leo sucht in der tief verschneiten Landschaft nach seinem Freund und verirrt sich dabei.
> Diese Geschichte fängt im Herbst an und endet mit dem Weihnachtsfest. So wird auch das Grün der Natur abgelöst durch das Hellbraun der Blätter und das Weiss des Schnees – exakt die gleichen Farben wie die des Katers, der seine Spuren in den Schnee setzt. Bekannte Waldtiere sind diskret platziert und stören den Ablauf der Handlung nicht. Eine Freundschaftsgeschichte zwischen einem Kater und einem Eichhörnchen ist eindeutig in der Fantasie zu verorten und bildet leider einen Kontrast zu den stimmungsvollen Naturbildern. Trotzdem ein schönes Bilderbuch, das in der kalten Jahreszeit die Seele wärmt. Katharina Siegenthaler

Titel: Jim Curious – Streifzug durch den Dschungel
Reihe: Jim Curious 2
Kollation: A. d. Französ., geb., illustr., 52 S., Aufklappbar
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2019
ISBN: 978-3-95640-204-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Jim Curious – Streifzug durch den Dschungel
Eine Libelle weckt Jim Curious. Als sie durch einen magischen Spiegel verschwindet, steigt ihr Jim nach. Dahinter öffnet sich eine fantastische Dschungelwelt: riesige Bäume, das Ufer mit Mangroven gesäumt und darüber eine üppige Hügellandschaft. Er steigt aus dem Wasser und staunt über die artenreiche Fauna mit Vögeln, Schmetterlingen, der riesigen Schildkröte und den Affen. Vorbei an Ruinen mit einer alten Eisenbahn gelangt er an den Fuss des Hügels und macht sich an den Aufstieg.
> 3-D-Brille aufsetzen und eintauchen in das einzigartige Abenteuer! Man folgt dem Jungen im Schutzanzug in einen einzigartigen Natur-Kosmos. Sorgfältig sind die Details ausgearbeitet, wenn ein Schwarm Vögel auf und davon fliegt. Von den Bildern geht eine wundersame Tiefenwirkung aus, die man mit den Händen ertasten möchte. Gut, sind zwei 3-D-Brillen beigelegt, denn die Geschichte braucht zwar keinen Text, aber viel Zeit, um alles zu entdecken. Und vier Augen sehen mehr als zwei. Katharina Siegenthaler

Titel: Katz und Maus wollen hier raus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-51201-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Katz und Maus wollen hier raus
Keck guckt die Katze durchs Loch des Buchdeckels. Sie will raus aus dem Buch und bittet die Lesenden, es zu drehen und zu schütteln, damit sie herausfällt. Das klappt nicht. Weiterblättern nützt auch nichts. Sie steckt zwischen den Seiten fest. Um nicht allein zu sein, malt sie ein Mäuschen neben sich hin. Nun wollen beide zusammen abhauen. Mit List und nach etlichen Versuchen schaffen sie es, durchs Loch in der Buchrückseite zu schlüpfen.
> Katze und Maus stecken voller Schalk. Die Mimik verrät, was sie fühlen und wohin sie wollen. Das aktive Mitmachen macht Spass. Ins Buch darf auch gekritzelt und Seiten dürfen eingerissen werden. Manches scheint ein wenig gesucht, doch es regt die Kinderfantasie an. Das unkonventionelle Büchlein passt perfekt in Kinderhände. Monika Aeschlimann

Titel: Wann sind wir endlich da?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-446-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reisen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Wann sind wir endlich da?
Ferienzeit! Jim ist mit seinem Vater auf einer langen Autofahrt unterwegs ans Meer. "Wann sind wir endlich da?", fragt er unablässig. Autofahren ist ja so langweilig und schlafen kann Jim auch nicht. Vielmehr ist es Papa, der ständig gähnt. Mit Kaffee und Geschichtenerzählen kann sich Papa schliesslich wach halten. Er erzählt von einer Ziege und einer Gans, die unterwegs ans Meer sind. Aber der Weg ist weit und umständlich. Ob die beiden es wohl schaffen? Vor lauter Erzählen merken Jim und sein Papa gar nicht, wie sie vorwärtskommen. Schliesslich müssen sie doch ein Nickerchen machen. Als der Morgen anbricht, ist das Meer ganz nah.
> Als eine Geschichte in der Geschichte ist diese unterhaltsame Reise erzählt. Der Dialog zwischen Vater und Sohn geht hin und her, unterbrochen von der Tiergeschichte. Jens Rassmuss illustriert wunderbar ganz in blau und gelb, der weite Himmel ist dramatisch wolken- und sternebehangen. Das Buch macht definitiv Lust aufs Reisen – und Ankommen am Meer. Sandra Laufer

Titel: Welle
Autor: Lee, Suzy
Kollation: Geb., farb. Illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2009
ISBN: 978-3-8339-0426-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Wasser
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2019
Welle
Sonne, Sand, Meer und Möwen. Was gibt es Schöneres? Schnell springt das Kind zum Wasser, und bevor die nächste Welle seine Füsse benetzt, wieder etwas zurück. Doch schon im nächsten Augenblick ist es beim gurgelnden, schäumenden und sprudelnden Wassersaum. Egal, wenn die Füsse jetzt nass werden. Da nähert sich eine riesige Welle dem Strand, die Möwen flattern kreischend auf, die Welle bricht, das Kind bleibt klitschnass und etwas verdattert zurück. Doch vor ihm liegt eine wunderbare Überraschung.
> Die einfache Szenerie, nur Möwen und das Kind beleben den Strand, wird mit Kohlestift und wenig Farbe illustriert. Einzig das Wasser ist blau. Die Bewegung, Veränderung und Lebendigkeit dieses Elements ist mittels Aquarelltechnik hervorragend eingefangen. Das Buch kommt ohne Worte aus und ist dennoch eine poetische Umsetzung des uralten Spiels am Strand mit den Wellen. Katharina Siegenthaler

Titel: Räuberkinder feiern Weihnachten
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6022-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Räuber, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 14.11.2019
Räuberkinder feiern Weihnachten
Es schneit. Endlich können die Räuberkinder Schneemänner bauen. Wie schön ist es, am ersten Advent eine Kerze anzuzünden, Engel zu spielen und Lieder zu singen! Sie finden sogar einen Platz, um eine kleine Krippe aufzustellen, und schmücken rechtzeitig den Weihnachtsbaum. Und am Weihnachtstag? Da essen sie zufrieden Lebkuchen und sind „richtig nett zueinander!“
> Eine weitere Geschichte über die Räuberkinder, ein Mädchen und einen Jungen, beide zornig und fies. Der Adventskranz ist ein Autopneu, die Krippe eine Zündholzschachtel mit Gummibärchen, der Tannenbaum ein grüner Regenschirm. Das Reizvolle am Buch ist, dass sich der einfache Text und die Bilder meistens widersprechen. Mit gemischten Gefühlen verweilt man deshalb länger auf jeder Doppelseite und versucht, die Handlung im Kontext mit Weihnachten, dem Fest der Liebe, einzuordnen. Ein besonderes und atypisches Weihnachtsbuch, das Befremden hervorruft, obwohl es geistreich und humorvoll ist. Auch für den Unterricht geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Amina
Kollation: Broschur, 156 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2019
ISBN: 978-3-7641-7085-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Feminismus, Kulturen
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Amina Mein Leben als Junge
Im kriegsversehrten und von den Terroranschlägen der Taliban geplagten Afghanistan wächst Amin zu einem aufgeweckten Jungen heran. Nur ist sie eigentlich ein Mädchen, das in einer Familie mit fünf Töchtern die Rolle des Sohnes übernehmen muss. Keine männlichen Nachkommen zu haben, bedeutet für den Vater eine Schande. Zudem braucht er eine Arbeitskraft auf dem Feld und beim Verkauf der Erzeugnisse auf dem Markt. Amina erfreut sich als Amin vieler Freiheiten, die sie als Mädchen niemals hätte. Als ihre älteste Schwester mit blutendem Gesicht und einem Säugling auf den Armen ihrem brutalen Ehemann entflieht, muss Amin sich entscheiden, ob er mit den Frauen oder mit den Männern der Familie solidarisch sein soll.
> Sehr eindrücklich und sachlich beschreibt die Autorin die Zustände im heutigen Afghanistan, wo die strenge Auslegung der Gebote des Koran über den Gesetzen der Verfassung steht und wo die Frauen sich mutig gegen die unhaltbare Situation und gegen ihre Unterdrücker wehren. Monika Fuhrer

Titel: Annie und die Bärenjäger
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0764-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Cowboys
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Annie und die Bärenjäger
So eine Bärenjagd muss gut vorbereitet sein und ist nicht für jedermann. Man muss einen Plan haben, mutig, geschickt und schlau sein. Und genau das sind die drei Stammtischbrüder Jack, Freddy und Slim. Sie werden die Belohnung kassieren und sich eines angenehmen Lebens erfreuen, mit eigenem Saloon, eigener Goldmine und genug Whiskey – jawohl! Annie bringt noch eine letzte Flasche Schnaps, und dann gehts los!
> In dieser Geschichte wird im Saloon am runden Tisch geprahlt und gesoffen, dass sich die Bänke biegen. Die Bilder zeigen die Angebereien der drei Männer grossformatig und mit einer angenehmen Prise Humor. Dabei muss man sich immer wieder vergewissern, was Realität und was Fantasie ist. Gelungen ist die Figur der bodenständigen Annie, die eigentlich die Hauptperson in diesem Western ist, denn ihre Parole lautet: Taten statt Worte. Eine freche Geschichte, die die Geschlechterrollen im Wilden Westen gehörig über den Haufen wirft und auch heute noch aktuell ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Banditen-Papa
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr.,, 443 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-21844-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Banditen-Papa
Nach einem schweren Unfall des Vaters bei einem Stockcarrennen verarmt Franks Familie, und die Mutter zieht aus. Papa schenkt Frank zu dessen 11. Geburtstag eine Rennautobahn. Kurz darauf tauchen zwielichtige Typen auf, und als der Vater sich aus dem Haus schleicht, spioniert Frank ihm nach. Bald gerät er zwischen die Fronten. Doch er hält zu seinem Vater und will ihn aus der Misere retten, auch als dieser wegen Bankraubs im Gefängnis landet.
> Ungewöhnlich viele ernste Themen packt Walliams in den einfachen Plot, und manchmal kommt dessen Glaubwürdigkeit hinter rasanter Action zu kurz. Ummantelt ist das Ganze von überzeichneten Figuren, denen es jedoch nicht an Situationskomik mangelt, und vergnüglichen Illustrationen. Die grosse Schrift und die vielen Interjektionen machen den Roman zu einem leichten Lesespass. Beim Spiel mit den verschiedenen Schriftgrössen und -arten wäre weniger mehr gewesen. Geld ist nicht alles im Leben, zeigt die rührende und lustige Story mit Zielgruppe Jungen. Christina Weirich

Titel: Clara und der Mann im grossen Haus
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baobab, 2019
ISBN: 978-3-905804-97-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Clara und der Mann im grossen Haus Ein Bilderbuch aus Argentinien
Das Mädchen bringt im Auftrag der Mutter die frische Wäsche jeweils zum grossen Haus. Dort sieht sie durch das Fenster viele Bücher, aber nicht den Señor. Doch eines Tages spricht er das Mädchen an und beginnt, ihr Bücher auszuleihen. Schliesslich vernimmt sie, warum er so zurückgezogen lebt.
> Die Geschichte der argentinischen Autorin basiert auf der Erzählung ihrer Grossmutter. Sie beschreibt darin, wie diese Bücher lieben und der Señor wieder ausser Haus zu gehen lernte. Das Buch enthält wenig Text. Im Nachwort gibt es klärende Informationen. Die Bilder führen raffiniert in die Pampa. Sie zeigen das Kind unterwegs, indem es öfters in verschiedenen Positionen auf einer Doppelseite zu sehen ist. Später erscheint das vorerst düstere Haus, in dem die Bücher an Farbe gewinnen. Die Geschichte ist ein klares Plädoyer für Bücher, Respekt und Mut. Eveline Schindler

Titel: Der Baum, der froh und glücklich war
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Atrium, 2019
ISBN: 978-3-85535-636-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bäume, Freundschaft
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Der Baum, der froh und glücklich war
In der Kindheit verbringt der Junge viel Zeit bei seinem grossen, schönen Baum. Er sammelt seine Blätter auf, klettert den Stamm hoch, schaukelt in den Ästen und isst seine Äpfel. Der Junge liebt den Baum wie eine Freundin und ist froh und glücklich. Die Zeit vergeht, und er wird älter. Als Erwachsener besucht er seinen Baum nur noch, wenn er von ihm Holz benötigt, um ein Haus oder ein Boot zu bauen. Selbstlos gibt ihm der Baum alles, was er hat, bis nur noch der Baumstrunk übrig ist.
> "Der Baum, der froh und glücklich war" ist eines der bekanntesten amerikanischen Kinderbücher. Es erschien erstmals 1964 und liegt nun in einer neuen deutschen Übersetzung vor. Der Baum ist auf jeder Seite angeschnitten und minimalistisch in schwarzem Strich skizziert. Im Text wird er als weiblich beschrieben, was etwas gewöhnungsbedürftig ist. Die poetische Parabel vermittelt die Botschaft, dass es glücklicher macht zu geben als zu nehmen. Der zeitlose Text lässt viel Raum für eigene Auslegungen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Pinguin sucht das Glück
Kollation: Geb., farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26426-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Glück
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Der Pinguin sucht das Glück Von falschen Vorstellungen, passenden Socken und dem richtigen Platz im Leben
Der junge Pinguin hat alles und ist glücklich. Doch er will ein richtiger Pinguin werden, und dazu scheint ihm etliches zu fehlen. Er ist lernwillig, zieht Socken an, eignet sich Floskeln an und fliegt nun um die Welt, um Versprechen zu verkaufen. Doch er merkt, dass das Ziel, je genug zu haben, nicht auf diese Weise zu erreichen ist. Da bringt er eine Veränderung in Gang.
> Kapitelweise verfolgt man mit, wie das Einfügen in Normen und Erwartungen passiert. Herzerwärmend, wie der mittlerweile erwachsene Pinguin das Unsinnige am Anhäufen von Gütern aufdeckt. Das Buch vermittelt klug, poetisch und mit einem Augenzwinkern, was Lebensqualität heissen könnte. Sehr ansprechende Aquarelle, wo die Tiere durchwegs natürliche Körper behalten, umgeben den Text. Als Vorlese- und Familienbuch sowie thematisch auch im Unterricht geeignet. Eveline Schindler

Titel: Frosch und die Sternschnuppe
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2019
ISBN: 978-3-7725-2805-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Klassiker
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Frosch und die Sternschnuppe
Frosch, Hase, Schweinchen und Ente sitzen an einem schönen Sommerabend draussen und betrachten den Sternenhimmel. Wenn man eine Sternschnuppe sieht, darf man sich etwas wünschen, sagt der Hase. Alle warten gespannt – und plötzlich fällt tatsächliche eine! Aber Frosch hat grad nicht hingesehen und den Moment verpasst. Alle anderen sind aufgeregt und wünschen sich etwas, nur Frosch ist traurig.
> Wie sich dann alle Tiere einsetzen und dafür sorgen, dass Frosch auch zu seinem Wunsch kommt, und dieser mit viel Fantasie die Wünsche seiner Freunde erfüllt, ist grossartig gelöst. Diese „neue“ Froschgeschichte ist nach einem Skizzenbuch des niederländischen Altmeisters Max Velthuijs entstanden. Die plakativen, an Comics erinnernden Bilder sind ganz im Stil von Velthuijs gemalt, der im Jahr 2005 gestorben ist. Er schaffte mit seiner ersten Frosch-Geschichte 1989 den internationalen Durchbruch und erhielt mehrere renommierte Preise. Ein Klassiker! Silvia Kaeser

Titel: Maybe Now
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 362 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-74050-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Maybe Now
Endlich sind Sydney und Ridge offiziell zusammen. Ridge hat sich nach einer 6-jährigen Beziehung von Maggie getrennt. Aber er spielt immer noch eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Das ist für alle Beteiligten nicht einfach. Denn Maggie leidet an einer Krankheit, die ihr nur noch wenige Jahre Leben vergönnt. Sie hat keine Familie, und wenn sie Hilfe braucht, meldet sie sich bei Ridge. Maggie hat eine Liste mit Dingen, die sie in ihrem Leben noch tun will. Sie beginnt mit dem Fallschirmspringen und trifft auf den faszinierenden Jake. Maggie weiss nicht, ob sie die Nähe zu Jake zulassen will oder nicht. Gleichzeitig erleidet sie einen Rückschlag in ihrer Krankheit und braucht Ridge.
> Der Abschluss der Liebesgeschichte von Sydney und Ridge sowie der Beginn der Liebe zwischen Maggie und Jake werden aus Sicht der wichtigsten Beteiligten erzählt und sind süffig zu lesen. Dabei geht es um die Analyse der verschiedensten Gefühle sowie die Schlussfolgerungen und Handlungen, die sich daraus ergeben. Karin Schmid

Titel: Eine Sternschnuppe im Schnee
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0774-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.11.2019
Eine Sternschnuppe im Schnee
In einer eisig kalten Nacht sieht die Maus eine Sternschnuppe. Sie wünscht sich, bald wieder mit ihrem Freund, dem Maulwurf, spielen zu können. Am nächsten Morgen entdeckt sie Spuren im Schnee. Ob sie von der Sternschnuppe stammen? Zusammen mit dem Eichhörnchen folgt die Maus der Spur. Andere Waldtiere schliessen sich ihnen an. Einige sind skeptisch und die Maus wird unsicher. Doch seltsamen Dingen soll man auf den Grund gehen. Plötzlich hört die Spur auf. Die erstaunten Tiere finden mehr, als die Maus zu hoffen wagte ...
> Bereits das Cover, auf dem Maus, Eichhörnchen, Hase, Fuchs, Waschbär, Wolf, Wildschwein und Bär einen von oben neugierig anblicken, ist eine Augenweide. Auch im Buchinnern sind die Tiere aus wechselnden Perspektiven sorgfältig und naturgetreu abgebildet. Der Text fügt sich in die minimalistisch, aber präzise gemalte Schneelandschaft ein, wobei einzelne Ausrufe durch eine grössere Schrift herausstechen. Ein rundum geglücktes Buch über Freundschaft, Wünsche und deren Erfüllung. Doris Lanz

Titel: Aus dem Schatten trat ein Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5666-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches, Poesie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2019
Aus dem Schatten trat ein Fuchs
Es ist still, der Boden kühl und feucht. Dem Tag die Farben entziehend, bricht die Nacht herein und taucht alles in graues, fahles Licht. Ein einzelner Fuchs erscheint am Rande des Waldes. Auf seiner Suche nach Farben trifft er einen Vogel. Gemeinsam erkunden die beiden den Wald, denn die Nacht ist noch jung.
> Wenn der Illustrator die seitenumfassenden Zeichnungen nicht immer wieder mit einem Hauch Fiktion und Poesie überziehen würde, muteten die filigranen Bleistiftzeichnungen fast fotorealistisch an. Am Ende stechen in dem kontrastreichen Schwarz-Weiss fuchsrote und ockerfarbene Stellen als einzige Farbtupfer hervor. Die Sechszeiler folgen keinem bestimmten Reimschema, zeugen aber ebenfalls von melancholischer Poesie und erwecken Gefühle des Alleinseins, der Hoffnung und der Liebe. Dieses sehr anspruchsvolle Bilderbuch spiegelt die Einsamkeit und die Suche nach einem Seelengefährten wider und wird eher gereifte Lesende ansprechen. Christina Weirich

Titel: Schamlos
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 162 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2019
ISBN: 978-3-522-30521-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2019
Schamlos
Was heisst schamlos, was ist schamlos und wer ist schamlos? Dem Ratschlag für ehrbare Mädchen „Beug dich nie in der Öffentlichkeit vornüber“ stellt die norwegische Bloggerin Nancy folgenden Satz gegenüber: „Wir entscheiden, was wir anziehen.“ Dabei geht es nicht nur um „Hidschab: ja oder nein“, sondern grundsätzlich um die negative soziale Kontrolle, die Frauen in muslimischen Gesellschaften in grösserem Ausmass erfahren als die Männer. Da ist die Frage rund um den Hidschab bloss ein Klacks. Auf die Spitze treiben es Familien, die mit ihren Töchtern wieder ins muslimische Heimatland zurückkehren, damit ja keine Veränderung der sozialen Kontrolle stattfindet. Nicht selten wird dieses Vorgehen als Ferien getarnt, und so können sich diese Jugendlichen oft nicht einmal von ihren Freundinnen verabschieden. Ist es schamlos, über solche Sachen zu diskutieren?
> Die drei jungen Frauen heissen Nancy, Sofia und Amina. Sie sind Muslimas, Feministinnen und auch Freiheitskämpferinnen. Ihr Medium, um ihre Anliegen an die Öffentlichkeit zu tragen, sind die sozialen Medien. Als Bloggerinnen erzählen sie von ihren Alltagserfahrungen einer kulturellen Minderheit in einem westlichen Land und von der Suche nach ihrer Identität. Als Anregung dazu dienen ihnen Erzählungen von anderen jungen Frauen, die mit ihren Fragen an sie gelangen. Sie sind die Grundlage für den thematischen Aufbau des Buches. Die Offenheit der drei „schamlosen“ Mädchen überrascht und berührt. Zu Recht haben sie den norwegischen „Fritt Ord Honnor-Preis“ erhalten, der jährlich an Menschen vergeben wird, die sich für Redefreiheit einsetzen. Im Anhang finden sich Worterklärungen und ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft. Schöne, feine Illustrationen über Tabuthemen und Fotografien der Autorinnen runden dieses herausragende Buch ab. Ein kluges und mutiges Werk, das eine solide Brücke zwischen Kulturen schlägt, auf der sich alle respektvoll begegnen können. Katharina Siegenthaler

Titel: Warum heisst der Löwe Löwe?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2019
ISBN: 978-3-95470-219-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2019
Warum heisst der Löwe Löwe? Witzfragen und Scherzbilder
In einem rosa Schlafzimmer liegt ein rosa Ferkel in einem rosa Bett. Sein Kopf ruht auf einem wuchtigen Kissen. Die Ferkelnase ist dunkelrosa und der Hals steckt in einem dicken Wollschal. Auf der Bettdecke liegt eine Packung Kleenex, auf dem Nachttisch wartet ein heisser Tee. Die Tulpe daneben lässt ihre Blüte weit nach unten hängen. Ein Zeichen dafür, dass der Patient schon länger kränkelt. Auf die Frage, warum das Ferkel Ferkel heisst, gibt es wohl nur eine Antwort: weil es sich ferkeltet hat.
> Wie sehr das Spiel mit Buchstaben zu entzücken vermag, zeigt hier das Rätseln darüber, weshalb die Tiere so heissen, wie sie heissen. Der Scherz liegt im Austauschen, Hinzufügen oder Weglassen von Buchstaben. Sprachakrobaten finden die Antworten bereits beim Betrachten der Bilder, bevor sie die auf dem Kopf stehende Lösung prüfen. Ein Buch, das in einer Bibliothek durch viele Hände geht, da man nicht verpassen will, weshalb die Schlange Schlange heisst: Weil sie sehr, sehr schlang ist! Marcella Danelli

Titel: Ein Bär feiert Weihnachten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2019
ISBN: 978-3-30893-015-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Ein Bär feiert Weihnachten
Ein Bär macht einen Winterschlaf, das weiss jedes Kind. Wie es an Weihnachten zu- und hergeht, auch das weiss jedes Kind. Nur der Bär, der weiss das nicht. Also entschliesst er sich, in diesem Jahr den Winterschlaf auszulassen. Statt dessen wagt er sich in die Stadt vor und erfährt dort dank den Kindern, was es mit dem Weihnachtsfest auf sich hat. Und die Erwachsenen, wie reagieren sie auf einen Bären mitten im Einkaufsviertel? Vor lauter Geschäftigkeit beachten sie ihn gar nicht.
> Absichtlich ist der Bär riesengross und dunkelbraun gezeichnet, mitten in der Einkaufsstrasse. Die gehetzten Erwachsenen verblassen im hellen Licht der Schaufenster und im Wirbeln der Schneeflocken. Die Kinder dagegen, die sich um den Bären kümmern, sind deutlich und farbig dargestellt. Zum Teil in ganzseitigen, grosszügigen Illustrationen, zum Teil in kleinen comicartigen Bildserien wird die Geschichte witzig erzählt. Der Text ist pro Seite mehr oder weniger umfangreich, immer aber nur Ergänzung zu den Bildern. Monika Fuhrer

Titel: Elisa oder Die Nacht der Wünsche
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26441-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Elisa oder Die Nacht der Wünsche
Der einst so tüchtige Weihnachtsmann ist alt und resigniert geworden. Statt wie früher in seiner braunen, abgewetzten Kleidung Kinder in aller Welt zu besuchen, trägt er nun einen neuen, rot-weissen Mantel und trinkt Unmengen eines dunklen, sauersüssen Getränks, das ihn dick und träge macht. Leid und Unglück scheinen ihn kalt zu lassen. Anstelle ihres Mannes sucht seine Frau Elisa die Erde mit einem Fernrohr nach traurigen Kindern ab. Vor einem Spielzeugladen entdeckt sie einen weinenden dunkelhäutigen Jungen. Elisa weiss genau, was zu tun ist.
> Das Geschehen in der Einkaufsstrasse bildet den Rahmen der Geschichte. Mit spitzbübischen Anspielungen auf ein bekanntes Süssgetränk und einer Portion Gesellschaftskritik wird rückblickend erzählt, wie sich der Nikolaus zum Schlechten verändert hat. Offen bleibt die Zielgruppe: Raidts Bilder aus dem Alltag von Weihnachtsmann und -frau sind von feiner Ironie geprägt und auch Schamis Fabulierlust und komplexer Satzbau richten sich kaum an Kleinkinder. Doris Lanz

Titel: Máttaráhkkás weite Reise
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baobab, 2019
ISBN: 978-3-905804-96-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fremde Welten, Legenden
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Máttaráhkkás weite Reise Eine Erzählung aus dem Samenland
"Die Mücke merkte es als Erste." Später auch der Bär und die Zugvögel: Es wird Winter. Der Nordwind fegt den Berg herunter und bläst das Tageslicht aus. Die Flüsse frieren zu und alles wird weiss. Das Paar, das im Haus am See lebt, blickt in den Winterhimmel und wartet, dass die Sonne zurückkommt. Als es so weit ist und die Urmutter Máttaráhkká das Licht zurückbringt, trägt diese auch den Keim des Lebens mit sich.
> Das Bilderbuch von Sissel Horndal erzählt eine seit Jahrhunderten mündlich überlieferte Legende vom Volk der nordskandinavischen Samen. Ausdrucksstark und sehr poetisch wird da über die Schöpfung neuen Lebens berichtet und über die grosse Macht der nordischen Götter, die Leben schenken können. Malerisch-flächige Illustrationen, oft nur in einem Farbschema gehalten, zeigen Licht und Dunkelheit. Die Akteure der Handlung sind klar herausgearbeitet oder erscheinen silhouettenhaft und angeschnitten. Alles fügt sich wunderbar zu einem mystischen, atmosphärischen Ganzen zusammen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sternenbote
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2019
ISBN: 978-3-7022-3798-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sterne, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Sternenbote Eine Weihnachtsgeschichte
Wenn es nachts dunkel wird und der Himmel klar ist, dann sehen wir tausende Sterne funkeln. Als Himmelskörper bieten sie Orientierung und weisen den Weg. Wenn ein Stern besonders leuchtet, dann soll man ihm folgen. Das wussten vor über 2000 Jahren auch die drei Sterndeuter, die einem auffallend hellen Stern gefolgt sind und im Stall von Bethlehem das Jesuskind fanden.
> Autor und Illustratorin schaffen in ihrem Weihnachtsbuch eine inspirierende Mischung aus wissenschaftlichen Fakten zu Himmelskörpern, religiösem Gedankengut und Weihnachtsbräuchen. Eine Familie steht dabei im Zentrum des Buches und philosophiert über die magischen Momente der Weihnachtszeit. Der berührende Text von Reinhard Ehgartner steht in geordneter, weisser Schrift auf schwarzem Papier. Linda Wolfsgruber übersetzt ihn in kreisrunde, in Blau- und Gelbtönen gehaltene Illustrationen, die an den Blick durch ein Teleskop erinnern. Die Bilder sind durchscheinend zart und schaffen eine wohlig weihnachtliche Stimmung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Annika und das Angstschwein
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-019-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Annika und das Angstschwein
Bei der ersten Begegnung ist Annikas Angstschwein klein. In der Schule sitzt es in der hintersten Reihe. Beim Vorlesen stottert Annika, das Angstschwein wächst, die Kinder lachen. Annika singt, die Kinder lachen weiter. Das Schwein wird riesig, immer fieser sticheln die Kinder gegen Annika. Nun singt Annika nicht mehr, will nicht mehr zur Schule gehen. Das Angstschwein ist ihr ständiger Begleiter, wo immer sie auch ist, was immer sie macht.
> Luise Mirditas Erstlingswerk besticht durch ausdrucksstarke, emotionale Illustrationen. Feinfühlig beschreibt sie im Buch Annika als sensibles, unsicheres Mädchen. Durch eine Freundschaft wachsen Annikas Selbstsicherheit, Mut und Stärke. Bis in die Mitte des Buches nehmen die dunklen, grauschwarzen Seiten überhand. Erst die Freundschaft zum naturliebenden Mädchen mit einer Schnecke verändert die grausame Welt durch Farben. Die Geschichte liest sich leicht, ist sprachlich sorgfältig formuliert und trifft mit dem Inhalt die Herzen von Gross und Klein. Kathrin Kaufmann

Titel: Bifi und Pops – Mission Katzenpups
Reihe: Bifi und Pops 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-0939-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Hund
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Bifi und Pops – Mission Katzenpups
Bifi freut sich auf seine leckeren Fleischbällchen. Doch sein Napf ist leer. Wer hatte bloss die Frechheit, sein Frühstück zu klauen? Eine verdächtige Spur liegt in der Luft: KATZENPUPS. Jetzt heisst es nur noch herausfinden, welche Katze der Dieb ist. Dafür ist der Hund auf die Mithilfe seines Herrchens Pops angewiesen.
> Auf 41 leicht zu lesenden Seiten werden die Lesenden mit auf die Detektivarbeit genommen. Sehr kurze Sätze, grosse Schrift und Absätze sowie Wortwiederholungen ermöglichen es bereits jungen Lesenden, das Buch selbständig zu lesen und zu verstehen. Zudem verbildlichen zahlreiche Illustrationen den geschriebenen Text. Auf den letzten 16 Seiten kann das Kind sein Leseverständnis testen: Verschiedene Rätsel und ein Würfelspiel laden zum Nachdenken über das Gelesene ein. Der erste Band dieser Reihe überzeugt für Leseanfänger. Der witzige Inhalt regt auch Lesemuffel zum Lesen an. Annina Otth

Titel: Das ausgelassene ABC
Kollation: Geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5623-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: ABC, Suchbilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Das ausgelassene ABC
Am Anfang steht das A oder eben nicht, denn: „Ohne A drückt die Taube auf die Tube. Und die Maus ist …“ Weiter geht es zum nächsten Buchstaben: „Ohne B läuft der Bruder aus dem Ruder. Und der Barsch ist ein …“ Wenn den Blaumeisen das „L“ fehlt, sind sie alle auf der Baustelle am Arbeiten, während das rote Schlafsofa zum Schafsofa wird, auf dem gemütlich ferngesehen werden kann.
> Unglaublich, was alles entsteht, wenn etwas fehlt. Dieses Paradox hat die Autorin und Zeichnerin hervorragend und unterhaltsam umgesetzt. Auf jeder Doppelseite fehlt ein Buchstabe, der Bekanntes zu Lustigem und manchmal Absurdem macht. Einfach ist es nicht und genaues Lesen und Überlegen ist angesagt. Die hübschen, farbigen Bilder helfen einem manchmal auf die Spur. Falls man doch einmal ratlos bleibt, stehen im Anhang auf einer Doppelseite die Lösungen. Dieses Buch ist ein Meisterwerk und eignet sich hervorragend für den Unterricht und die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Bauhaus Ballett
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag., Pop-up
Verlag, Jahr: Laurence King Verlag, 2019
ISBN: 978-3-96244-097-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kunst, Tanz
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Das Bauhaus Ballett Eine Pop-up-Performance
Kurios, bizarr und neu präsentierte sich in den Zwanzigerjahren das Triadische Ballett des Bauhäuslers Oskar Schlemmer. Die wuchtigen und sperrigen Kostüme sollten die Bewegungen der Tanzenden reduzieren und zu mechanischen Bewegungen führen, ganz im Sinne des Bauhausgeistes. Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums des Bauhauses nimmt Lesley Barnes die Idee des Triadischen Balletts auf und gestaltet damit ein Pop-up-Buch. Sie übernimmt die geometrischen Formen, die Farben, das Absurde, aber auch Heitere aus dieser einzigartigen Performance.
> Effektvoll werden die Tänzerinnen und Tänzer auf schwarzem Hintergrund angeordnet. Dadurch entsteht eine starke Leuchtkraft der Farben in ihren Bewegungen. Die Pop-up-Mechanik ist rasch ausprobiert. Sie vermag weder zu überraschen noch zu begeistern, denn die Figuren bleiben ihrer Bestimmung nach zwar mechanisch, aber dadurch ohne Geist und Einladung, sich den Tanz aufs Neue anzusehen. Um die Figuren zu verstehen, braucht es Begleitung und Erklärung. Marcella Danelli