Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7090
Titel: Willkommen in Monsterville
Reihe: Monsterville 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 265 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0005-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.03.2020
Willkommen in Monsterville
Nach der Trennung seiner Eltern zieht Ben mit seiner Mutter nach Ost-Emerson. An seinem ersten Schultag staunt er nicht schlecht: Sein Lehrer ist eine Mumie! Und keiner ausser ihm scheint es zu sehen. Da trifft er die freche Lucy, Schwester des besserwisserischen Linus. Dank eines Rings sieht auch sie die Monster. Als immer mehr Tiere verschwinden, darunter auch Bens geliebter Hund Fred, macht sich die ungleiche Gruppe auf die Suche.
> Wie ein langes Prequel mutet der erste Band der neuen Grusel-Detektivreihe an, der in einem Cliffhanger endet (Band 2: Jan. 2020). Neben einem riesigen Sammelsurium an Fabelwesen und Monstern erwarten die Lesenden sympathische, für Komik sorgende Charaktere, gruselige Illustrationen, ein dialoglastiger, flotter Schreibstil und knifflige Rätsel. Immer wieder wendet sich der Autor – auch als Monster – an die Lesenden selbst, was den Lesefluss zwar auflockert; doch weniger wäre mehr gewesen. Schaurig-schöner Auftakt einer Serie für mutige Jungs und Mädchen. Christina Weirich

Titel: Charlotte & Ben
Kollation: A. d. Engl., geb., 219 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2020
ISBN: 978-3-423-64064-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2020
Charlotte & Ben Ein Freund kann alles verändern
Die 12-jährige Charlotte lebt in Philadelphia, wo ihr Vater eben einen schweren Herzinfarkt erlitten hat. Der 11-jährige Ben wohnt in Louisiana. Seine Eltern haben ihm mitgeteilt, dass sie sich scheiden lassen werden. Beide Kinder sind hochbegabt und in der Schule nicht beliebt. Obwohl sie weit voneinander weg leben, verbindet sie ein Online-Scrabblespiel. Seit Monaten fordern sie sich gegenseitig heraus und merken mit der Zeit, welche Möglichkeiten in dieser Freundschaft liegen.
> Die amerikanische Autorin erzählt mit grosser Umsicht und einem ausgeprägten Gespür für die Sprache zwei Parallelgeschichten über Familienprobleme, Mobbing, Selbstüberschätzung und Ich-Findung. Die titelgebenden Figuren, welche die Ereignisse im Wechsel erzählen, entwickeln sich im Verlaufe der Geschichte weiter. Sie sind authentisch und echt gezeichnet. Ein solide erarbeiteter Text mit vielen wissenschaftlichen Verweisen, inneren Monologen und einer Spur Hoffnung für ein besseres Wohlergehen der Figuren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Licht von Tausend Sternen
Kollation: Broschur, 380 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2020
ISBN: 978-3-423-74057-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2020
Das Licht von Tausend Sternen
Harper hat es voll erwischt – obwohl Ash viel zu gut aussieht, als dass er es mit ihr ernst meinen könnte; er könnte ja jedes Mädchen haben. Doch eigentlich dürfte sie das nicht zulassen, denn sie hat keine Zeit. Nach der Uni muss Harper sofort nach Hause gehen und ihre Mutter ablösen. Ihr autistischer kleiner Bruder, Ben, braucht eine Dauerbetreuung. Seit Harpers Vater gestorben ist, schauen sie und ihre Mutter zu Ben. Andere Menschen akzeptiert er nicht. Ash hat sich in Harper verliebt, ihm ist die Sache ernst. Er erzählt ihr von seiner Schwester, die an Krebs gestorben ist. Ash hat Emma über alles geliebt, doch wegen ihr immer zurückstecken müssen. Deshalb fürchtet sich Harper davor, ihm von Ben zu erzählen. Ist Ash bereit, noch einmal zurückzustecken?
> Der Handlungsstrang ist gradlinig und stereotyp. Die aus der Sicht der beiden Liebenden abwechslungsweise erzählte Geschichte ist dialogreich, in lockerem Stil verfasst und recht packend. Karin Schmid

Titel: Acht Wochen Wüste
Kollation: A. d. Engl., geb., 333 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2019
ISBN: 978-3-7348-5042-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Identität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Acht Wochen Wüste
Mitten in der Nacht wird Wren von der Polizei abgeholt und in ein Therapie-Camp in der Wüste Utahs gebracht. Das Leben in der Wildnis ist hart. Anfangs, als Kaninchen, wird Wren von der Gruppe isoliert. Sprechen darf sie mit den anderen Mädchen erst nach ihrem Aufstieg zum Kojoten. Doch um dies zu erreichen, muss sie selber Feuer machen können. Ein Schlüsselerlebnis sind die Tage, in welchen Wren ganz alleine in der Wüste überleben muss.
> Wren erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive. Es gibt immer wieder Rückblenden, welche aufzeigen, warum sie derart die Kontrolle verloren hat. Wichtig ist jedoch der innere Weg, welchen Wren im Camp gehen muss. Und dieser Weg ist steinig. Lesende erleben Wut und Verzweiflung wie auch erste Anzeichen von Glück hautnah mit. Ob der positive Verlauf von Wrens Geschichte realistisch ist, sei dahingestellt. Eindrücklich und realitätsnah sind Wrens Erlebnisse und Gefühle dennoch. Eine fesselnde Geschichte für ausdauernd lesende junge Erwachsene. Kathrin Papritz

Titel: Escape Game Kids – Alarmstufe rot: Hackerangriff
Reihe: Escape Game Kids 1
Kollation: A. d. Französ., Broschur, farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0498-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Computer, Rätsel
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Escape Game Kids – Alarmstufe rot: Hackerangriff
Die Lesenden schlüpfen in die Rolle eines Geheimagenten und werden ins Jahr 2394 entsandt. Durch geschicktes Kombinieren und Rätseln muss der verrückte Wissenschaftler Snarf daran gehindert werden, einen Virus auf alle Computer der Welt zu laden. Er ist bereits dabei, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen … Die Zeit drängt!
> Nach einem kurzen Beschrieb der Escape Games werden die Spielregeln bekannt gegeben und die Mission beginnt. Kurze Textpassagen erzählen den Handlungsstrang und geben Anweisungen zum bevorstehenden Rätsel. Wird das Rätsel richtig gelöst, bekommen die Lesenden den Hinweis, auf welcher Seite die Mission weitergeht. Rote «Schon gewusst»-Kästchen enthalten Informationen zu Verfahren oder Gegenständen wie Drohnen, Laser oder Computerviren. Wer bei einem Rätsel nicht weiterkommt, kann sich unter «Hinweise» Hilfe holen oder sich bei den Lösungen informieren. Ein abwechslungsreiches Abenteuer, bei welchem das Rätseln im Vordergrund steht. Annina Otth

Titel: Hallo, ist hier hinten?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2020
ISBN: 978-3-7074-5234-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Hallo, ist hier hinten? Warteschlangengeschichten
Eine lange Schlange wartender Menschen windet sich durchs Quartier. Ein jeder beschäftigt sich während des Wartens auf seine Art. Einkaufslisten werden geschrieben, ein kleiner Hund benötigt Hilfe und Jonglierkunststücke werden geübt. Ein Wahrsager bietet seine Dienste an, verliebte Teenager verkürzen sich die Zeit mit "#summerinthecity" auf dem Handy und ein Dieb versucht, sich in der Warteschlange zu verstecken. Doch wofür stehen eigentlich all die Leute und Tiere an?
> Auch wenn die Idee von einem Warteschlangenbilderbuch nicht neu ist, bietet das farbenfrohe Buch von Lena Hesse gleichwohl beste Unterhaltung. Die querformatigen Seiten sind voller unterschiedlichster Figuren, intermedialer Einflüsse und kurzer Sprachbemerkungen, die wunderbar ineinandergreifen. Vieles ist optisch dem Comic entlehnt. Einige Folgen von Aktionen erstrecken sich über mehrere Seiten, was ein munteres Suchspiel ermöglicht. Ein Buch mit einem geglückten Ende, in dem man immer wieder Neues entdecken kann. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ich will ein Schokocroissant. Sofort!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Picus, 2020
ISBN: 978-3-7117-4015-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Selbstbewusstsein
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Ich will ein Schokocroissant. Sofort!
Prinzessin Bertie erwacht aus einem jahrelangen Schlaf. Sie verspürt einen Bärenhunger und möchte sofort ein Schokocroissant essen. Rasch steigt sie die Treppe im Turm hinab, um im Dorf eine Bäckerei zu suchen. Auf einem grossen Platz sieht Bertie Kinder spielen. Ein Junge bietet ihr an, sie zur Bäckerei zu bringen. Doch plötzlich kann Bertie nicht weitergehen. Ihre langen Haare sind in den Gassen des Dorfes hängen geblieben. Schnell schneidet der Frisör die Haare ab. Nun kann Bertie mit den Kindern in die Bäckerei gehen und für alle Schokocroissants kaufen.
> Bertie erinnert mit ihren langen Haaren an Rapunzel. Im Gegensatz zu Rapunzel wartet Bertie aber nicht auf einen Prinzen, der sie aus dem Turm befreit, sondern erfüllt sich tatkräftig selbst ihre Wünsche. Ein eitler Prinz kann die trotzige Bertie nicht beeindrucken. Die witzigen, detailreichen Illustrationen zeigen das Leben der Kinder in einem Dorf des 16. Jahrhunderts, bezogen auf das Bild „Die Kinderspiele“ von Pieter Bruegels. Martina Friedrich

Titel: Ist da jemand?
Autor: Agee, Jon
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2019
ISBN: 978-3-522-45919-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Weltraum
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Ist da jemand?
Gibt es Lebewesen auf dem Mars? Ein kleiner Astronaut ist überzeugt davon, als er aus seiner Rakete steigt, um den Planeten zu erkunden. Während er seine Fussspuren in der Ödnis hinterlässt, verfolgt ihn ein Lebewesen auf Schritt und Tritt, ohne entdeckt zu werden. Der kleine Astronaut beginnt an seiner Mission zu zweifeln, als er nichts weiter als Stein und Dreck vor sich sieht. Enttäuscht und traurig lässt er seine Geschenkschachtel mit den Schokotörtchen zurück. Auf seinem Rückweg findet er aber ganz unerwartet doch noch ein kleines Lebenszeichen.
> Eine sehnlichst erwünschte Begegnung findet nicht statt, obwohl sich der kleine Astronaut und das Lebewesen näher nicht sein könnten. Gespannt verfolgt man die beiden und ungeduldig möchte man in die Geschichte eingreifen, um dem kleinen Astronauten die Augen zu öffnen. Es bleibt die Erkenntnis, dass sich Wünsche und Träume nicht in der Form erfüllen müssen, in der man sie sich vorgestellt hat. Eine Geschichte, die Vertrauen fördert. Marcella Danelli

Titel: Land unter ... bei Samuel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Hummelburg, 2020
ISBN: 978-3-7478-0014-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klima, Sozialer Umgang
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Land unter ... bei Samuel
Samuels Vater ist Klimaforscher und soll mithelfen, den Inselstaat Kiribati vor dem Untergehen zu retten. Die Familie ist wegen Papas Beruf umgezogen und Samuel fällt der Schulwechsel ebenso schwer wie seiner Schwester. Er hofft, sein Vater werde bald eine Lösung für Kiribati finden und an den alten Wohnort zurückkehren. Nebst seinen eigenen Sorgen beschäftigt der Klimawandel den Jungen immer mehr. Als aufgeweckter Erfinder versucht er, die Probleme kreativ zu lösen. Dabei gewinnt er neue Freunde und erreicht, dass Kiribati Thema einer Projektwoche wird.
> Die Absicht, Lesende über die Auswirkungen des Klimawandels zu informieren, ist deutlich spürbar, wirkt aber nicht aufgesetzt. Samuels Erlebnisse werden aus der Ich-Perspektive fantasie- und humorvoll erzählt und die sachlichen Informationen sind geschickt mit der Handlung verwoben. So liest sich das Buch gleichzeitig als unterhaltsame Schul- und Familiengeschichte wie als kindgerechte Auseinandersetzung mit einem hochaktuellen Thema. Doris Lanz

Titel: Letzte Runde Geisterstunde!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstmann, 2020
ISBN: 978-3-95614-363-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Geister
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Letzte Runde Geisterstunde!
Freundlich lächelnd, verschmitzt oder verwundert schauen die bunten Geister vom Cover. Vielfarbig ist das Leben der Geister nicht nur nachts. Geister können Auto fahren, lernen Judogriffe, wärmen am Lagerfeuer ihre morschen Knochen. Manchmal seufzen die blauen Geister mit verstellten Stimmen. Griesgrämig und müde schauen die in Lumpen gehüllten Geister, die in der Geisterbahn arbeiten müssen. Plagegeister, Erdgeister, Hausgeister spuken durch die Welt. Geistermeister ängstigen sich nicht vor Muffelgeistern, Schlottergeistern, Klappergeistern. Im Gegenteil, die Geister haben Angst vor Kindern, die als verkleidete Geister unterwegs sind.
> Nadia Budde erzählt in lustigen, kurzen Reimen vom Alltag der Geister. Zugleich zeigen diese in den witzigen Illustrationen viele menschliche Eigenschaften. Dadurch wirken sie auf die Lesenden nicht beängstigend. Die heitere, fantasievolle Familienlektüre eignet sich auch zum Zählenlernen und lädt die Lesenden ein, selber Geschichten zu erfinden. Martina Friedrich

Titel: Magic Maila – Verhext noch mal!
Reihe: Magic Maila 1
Kollation: Geb., 237 S.
Verlag, Jahr: Edel Kids Books, 2020
ISBN: 978-3-96129-122-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Hexen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Magic Maila – Verhext noch mal!
Mailas Eltern führen einen kleinen, feinen Laden für magische Gebrauchsartikel. Doch er läuft schlecht, denn "Mac Magic" ist mit seinen Billigprodukten eine riesige Konkurrenz. Als Mailas Oma einen Jungbrunnenlikör brauen will, vertut sie sich im Hexenspruch und der Kessel explodiert. Dabei entfliehen auch einige Maglinge in die Menschenwelt. Maila soll sie dort finden und in die magische Welt zurückbringen. Vorerst scheint es zu gelingen, doch der Geruch von Pfingstrosen deutet auf schwarze Magie hin. Wo kommt die wohl her?
> Mit der 13-jährigen Hexentochter, die in einer ihr unbekannten Welt eine Mission zu erfüllen hat, kann sich die Leserin sofort identifizieren. Klug und mutig versteht sie es, sich als Hexe nicht zu verraten. Für Spannung und Situationskomik sorgen Mailas Hexenkünste, die sie verbotenerweise anwendet. "Verlieben" und "Herzensdinge" kommen in Band 1 trotz Ankündigung im Klappentext noch nicht vor. Katharina Siegenthaler

Titel: Mein Butterbrot
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2020
ISBN: 978-3-86429-465-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Mein Butterbrot
Jeden Tag nimmt der junge Ich-Erzähler, dessen Name nicht bekannt ist, ein Butterbrot mit in den Kindergarten. Die leckere Zwischenmahlzeit beginnt mit einem Stück Brot, welches der Bäcker am frühen Morgen gebacken hat. Darauf kommt Butter, die der Papa gekauft hat und die aus der Milch vom Hof des Bauern Henri hergestellt wurde. Auf den folgenden 8 Seiten wird jede Sandwich-Schicht beschrieben, bis dieses schliesslich vom Kind eingepackt wird.
> Auf der rechten Bilderbuchseite ist das Brot mit zunehmendem Belag abgebildet, während auf der linken Seite der jeweilige Belag und dessen Herkunft kurz und bündig beschrieben ist. Durch die farbliche Übereinstimmung der kleinen Illustrationen und der Textfarbe mit dem Butterbrot-Belag wirkt das Buch sehr stimmig. Es wurde versucht, mit möglichst wenig Text viel Information zu vermitteln. Dies verlangt während des Erzählens ein Ausschmücken einzelner Textpassagen. Dennoch ein abwechslungsreiches Bilderbuch, das auch zum Selberbetrachten einlädt. Annina Otth

Titel: Meine Freunde, das Glück und ich
Kollation: A. d. Katalan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ellermann im Dressler Verlag, 2020
ISBN: 978-3-7707-0219-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Meine Freunde, das Glück und ich
Im Viertel, in dem Violetta mit ihrem Hund Struppi wohnt, wird ein Fest stattfinden. Dafür müssen noch viele Dinge besorgt werden. Im Laden der Familie Wang werden schöne Girlanden geholt. Dann braucht es Blumen, Tische und Stühle und Notenständer für die Musikanten. Alles wird bestens vorbereitet fürs Fest von morgen. Doch dann – "Krrrach! Wrumm!" – zieht ein Gewitter auf. Ob die Festdekorationen dem wohl standhalten werden?
> Bereits auf dem vorderen Vorsatzblatt werden Kinder aus aller Welt gezeigt, die gemeinsam die Festvorbereitungen treffen. Die Illustratorin kombiniert die Zeichen- mit der Maltechnik und verbindet Blei- und Buntstiftskizzen mit zarten Aquarellfarben. Es sind oft Komplementärfarben, die in den detailreichen Szenen mit den agilen, typisierten Figuren Spannung erzeugen. Der kurze Text des Bilderbuches ist gut verständlich. Er weist viele Interjektionen sowie Suchfragen und Befehle an den Hund auf. Ein Bilderbuch, das zeigt, was möglich ist, wenn man einander hilft. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Richtig dicke Freunde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2020
ISBN: 978-3-219-11824-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Richtig dicke Freunde
Lang, dünn und federleicht – gross, schwer und fast kugelrund: So verschieden sind die beiden "richtig dicken Freunde". Der zierliche Storch und das massige Flusspferd könnten unterschiedlicher nicht sein. Ihrer Freundschaft tut das aber keinen Abbruch. Allein fühlen sie sich einsam, zu zweit erleben sie die tollsten Abenteuer und trotzen jeder Gefahr. Sie fürchten sich gemeinsam vor dem Fernseher, sie lassen Drachen steigen, planschen in der Badewanne und philosophieren am Meer. Und welche Freude, wenn der verschwunden geglaubte Freund plötzlich wieder auftaucht!
> Der beliebte Illustrator und Comiczeichner H.S. hat ein Bilderbuch aus lauter feinen Aquarellen gestaltet. Pro Doppelseite steht links ein einziger Satz, rechts kommt das Bild richtig schön in seinen strahlenden Farben zur Geltung. Schon kleine Kinder können sich an den Aktivitäten der Freunde erfreuen und sich weitere Abenteuer ausdenken. Und die Moral von der Geschicht? Äussere Unterschiede hindern eine Freundschaft nicht. Monika Fuhrer

Titel: Ritter Otto, eine Prinzessin, eine Hexe, ein Drache und ganz viel mehr ...
Kollation: Geb., farb. illustr., 116 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-51208-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Ritter Otto, eine Prinzessin, eine Hexe, ein Drache und ganz viel mehr ...
"Uli, erzähl mal eine Geschichte!", betteln die Kinder. "Wovon soll die handeln?", fragt Papa zurück. Schon sprudeln ihm seine Kinder Rose und Curt ihre Wünsche entgegen und Ulrich Wickert spinnt daraus vortrefflich eine unkonventionelle, spannende, gefährliche, romantische Geschichte – "aber ohne Küsse, Papa, igitt!" – um Ritter Otto und Wüterich Werthold, Drachentöter Siegfried, Hexe Krummbein und natürlich Könige und Prinzessinnen.
> Flankiert von nostalgisch-witzigen Illustrationen steht blau gedruckt die Fantasiegeschichte und schwarz deren Entstehung. Alltagsinspiration und Wickerts kluge Motivationsfragen beflügeln die Fantasie seiner Kinder zusätzlich. Gekonnt flicht er immer wieder Sagen, Mythen, Literatur und Fremdworte in die humorige Erzählung ein. So entsteht nach und nach ein herrliches (Vor-)Lesevergnügen auf hohem Niveau für Klein und Gross, gepaart mit dem Appell, Kindern das Wertvollste, das sie besitzen, zu bewahren: ihre Gedankenfreiheit und Fantasie. Christina Weirich

Titel: Von Menschen und Eseln
Kollation: Broschur, 211 S.
ISBN: 978-3-03883-079-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Von Menschen und Eseln
Filomenas Leben in der Bauernfamilie ist hart: Vom Vater wird sie ignoriert, von den Brüdern drangsaliert. Allein die Fürsorge ihrer Mutter und das Kinderbuch „Vom Esel, der fliegen wollte“ schenken ihr Hoffnung. Mit 18 Jahren lernt sie ihre grosse Liebe kennen, den lustigen Bauchredner Jean. 20 Jahre später: Das Leben ihres Sohnes Lionel auf Hawaii ist geprägt von Glück. Als aber nach dem Tode seiner Frau Liz sowohl er als auch sein Sohn Leo sich in das gleiche Mädchen verlieben, bleibt kein Stein mehr auf dem anderen.
> Die generationenumspannende Familiengeschichte berührt zutiefst. Mit feinsinnigem Humor zaubert der Berner Psychotherapeut ein Lächeln in die Schicksalserschütterungen, die die Lesenden wie aus dem Nichts überrumpeln. Pointiert, wechselhaft und schnell spielt er mit den Gefühlen sowohl der Lesenden als auch seiner charismatischen Figuren. Der lebenskluge, warmherzig-traurige, poetisch-philosphische Roman um die Entscheidung, was im Leben wichtig ist, bereichert immens. Christina Weirich

Titel: Wenn Line nachts nicht schlafen kann ...
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Edition Pastorenplatz, 2020
ISBN: 978-3-943833-37-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Wenn Line nachts nicht schlafen kann ...
… und auch das Schäfchen-Zählen nicht hilft, kann es nur daran liegen, dass ihre kuscheligen Freunde nicht in ihrer Nähe sind. Also hopp – aus dem Bett und die Plüschtiere zusammensuchen. Schon hat Line ihren Bären gefunden. Doch bevor Bob, der Bär, in Lines Bett verschwindet, erzählt er von seiner Herkunft und den weiten Wäldern in Kanada. Das Krokodil Gertrud schwärmt vom Amazonas und den Perlen, die dort zu finden sind. Der Elefant Erika spritzt Line mit dem Rüssel nass und erinnert sich an Afrika. Am Ende jeder Erzählung hüpft, schlüpft oder trottet jedes Tier in Lines Bett, bis auch sie sich wieder hinlegt.
> Diese liebevolle Gute-Nacht-Geschichte lässt sich durch die stimmige Mischung aus Text und Illustrationen beliebig erweitern oder kürzen. Die collageartigen doppelseitigen Illustrationen sind in dezenten Farben gehalten und wirken nicht überladen. Ein schönes Gute-Nacht-Bilderbuch, das unter Umständen junge Zuhörer/innen zu eigenen Abenteuern neben dem Bett anregen kann. Annina Otth

Titel: Greta und die Grossen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2020
ISBN: 978-3-8458-3860-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klima, Umweltprobleme
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.03.2020
Greta und die Grossen Inspiriert von Greta Thunbergs Geschichte
Greta lebt in einem schönen Wald, der von den Grossen immer mehr zerstört wird. Diese sind so sehr mit ihrer Arbeit und sich selbst beschäftigt, dass sie die Folgen ihres Tuns gar nicht bemerken. Eines Tages bitten die Tiere das Mädchen um Hilfe. Greta stellt sich mit einem Stopp-Schild auf eine Waldlichtung. Erst wird sie nicht bemerkt, doch dann schliessen sich ihr andere Kinder an. Schliesslich sind es so viele, dass die Grossen nicht mehr weghören können und ihr Verhalten zu ändern beginnen.
> Mit einer mutigen Heldin inmitten eines bedrohten Waldes wird der Klimawandel altersgemäss thematisiert. Die einfache Handlung und grossflächige Bilder in warmen Farbtönen können kleine Kinder für die Umweltzerstörung sensibilisieren. Dass deren Ursachen vielfältig und wir alle dafür verantwortlich sind, kommt durch die Aufteilung in gierige Grosse und naturverbundene Kleine aber zu kurz. Ein Sachtext zum Klimawandel und einige Verhaltenstipps im Anhang vermögen dies nur teilweise zu kompensieren. Doris Lanz

Titel: Thabo und Emma – Ein böser Verdacht
Reihe: Lesestarter 3. Lesestufe
Kollation: Geb., farb. illustr., 55 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2020
ISBN: 978-3-7891-1068-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.03.2020
Thabo und Emma – Ein böser Verdacht
Unter Afrikas Sonne erhitzen sich auch die Gemüter, denn in der Lion Lodge wird Paki, der Schuhputz-Boy, beschuldigt, die Brieftasche von Mister Brown gestohlen zu haben. Paki streitet dies vehement ab. Bis alles durch Inspektor Gwebu aufgeklärt ist, schliesst ihn die Hotelbesitzerin, Ms Wendy, vorerst im Zimmer ein. Thabo ist empört darüber, denn er ist von Pakis Unschuld überzeugt. Zusammen mit Ms Wendys Tochter Emma sucht er beharrlich nach der Wahrheit.
> Die Geschichte spielt zwar auf einem anderen Kontinent, doch der Verlust einer Brieftasche ist auch da ärgerlich. Wohltuend ist, mit welcher Selbstverständlichkeit zwei Kinder unterschiedlicher Hautfarbe den Fall zusammen lösen. Der Text steht in lesefreundlichem Flattersatz und ist mit Vignetten aufgelockert. Die eingestreuten afrikanischen Wörter sind anspruchsvoll zu lesen, im Anhang jedoch übersetzt und erklärt. Da findet sich auch eine Namensliste der erwähnten Personen und ein Lesespiel, das den einfachen Krimi abrundet. Katharina Siegenthaler

Titel: Der kleine Seehund und das Meer
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2020
ISBN: 978-3-8369-6015-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Tierverhalten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Der kleine Seehund und das Meer
Auf einer Sandbank wird ein kleiner Seehund geboren, nachdem er fast 11 Monate im Bauch seiner Mutter gelebt hat. Bei Ebbe trinkt er sich satt und kuschelt mit seiner Mama, denn ihr Geruch ist lebenswichtig für ihn, ebenso der Klang ihrer Stimme. Bei Flut aber übt er mit ihr schwimmen und Fische jagen. Kommen lärmende Schiffe zu nah vorbeigefahren, evtl. sogar mit Touristen, jault er vor Angst, denn dann kann er seine Mutter nicht orten.
> Viele Informationen, verpackt in eine Geschichte, beschreiben das erste Lebensjahr eines Seehundes in klarem, aber auch etwas fadem Stil. Raumgreifende Illustrationen stellen die fotoähnlich gezeichneten Robben in ihrer Umgebung dar. Nur wenige Details wie Möwen, Krebse oder Fische, deren Namen dazugeschrieben sind, zieren das Bild und rücken das Robbenleben in wechselnder Perspektive in den Vordergrund. Am Schluss dieses schönen Sachbilderbuches finden sich weitere Informationen, z. B. wo man Robben in freier Wildbahn beobachten kann. Christina Weirich

Titel: Die Monsterkicker
Reihe: Lesestarter Comic
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2020
ISBN: 978-3-7891-1065-8
Kategorie: Comic
Schlagwort: Freundschaft, Fussball
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Die Monsterkicker
Bram ist ein ausgezeichneter Dribbler und hofft, am neuen Wohnort in die Fussballmannschaft aufgenommen zu werden. Fast hätte es auch geklappt, wäre da nicht Florian, der Kapitän des FC Blutzacke. Er will den "Pupsi" nicht in seiner Mannschaft. Doch Transsilvanien ist geheimnisvoll und schräg. Bram hat schon bald eine tolle Crew zusammen, bestehend aus Monstern, Gespenst, Vampir, Werwolf und Zombie. Und gegen diese Mannschaft hat der FC Blutzacke von Florian keine Chance.
> Transsilvanien, der Ursprungsort von Dracula, bietet sich an, um eine Geschichte mit skurrilen Figuren zu bevölkern. Auffallend ist, dass sie eine Minderheit darstellen. Weil sie den Hänseleien ihrer Mitschüler ausgeliefert sind, vereinen sie sich zu einer Schicksalsgemeinschaft, mit einem "normalen" Jungen als Drahtzieher, der keine Vorurteile hat. Eine turbulente, humorvolle Fussballgeschichte für Jungs, die gerne Comics lesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Pinguin-Spione – In geheimer Mission
Reihe: Die Pinguin-Spione 1
Kollation: A. d. Amerikan., s.w. illustr., geb., 231 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2020
ISBN: 978-3-505-14295-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Die Pinguin-Spione – In geheimer Mission
Jackson aka Agent Doppelnull und Quentin aka Agent Q wollen dem FBI (Frosty Bureau of Investigation) beweisen, dass sie sich bestens als Ermittler eignen und keineswegs zu jung für die Jagd nach Kriminellen sind. Da kommen ihnen die Fische gerade recht, die regelmässig aus dem Aquarium verschwinden. Die beiden Pinguinjungen verfolgen eine heisse Spur und klären das Verbrechen auf.
> Quentin ist der Erfinder des Teams. Ganz im Stile der Entwickler des MI6 in den berühmten Agentenfilmen werden seiner (und unserer) Fantasie von der Autorin keine Grenzen gesetzt. Alles spielt sich in einem Pinguinuniversum ab, das bis ins Kleinste durchdacht ist. Es gibt Eis-Pads, das Felsenstädter Tagblatt, Frostwespen und ein Geschwisterei, das umsorgt werden muss. Eine spannende Abenteuergeschichte mit zwei herrlich sympathischen Protagonisten, vielen s/w Illustrationen und kaltblütigen Dieben. Sehr lustig zum Vorlesen! Sandra Dettwyler

Titel: Erstes Lesen – Unsere Erde
Reihe: Was ist was Erstes Lesen 10
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Tessloff, 2019
ISBN: 978-3-7886-2646-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Erde
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Erstes Lesen – Unsere Erde
Unsere Erde ist in fünf Klimazonen eingeteilt: polar, subpolar, gemässigt, subtropisch und tropisch. Jede Zone hat eine ihr angepasste Vegetation. In den Polargebieten leben Tiere mit dicken Fellen und flauschigen Federn, in den Subtropen kann das Dromedar mit dem gespeicherten Wasser bis zu vier Wochen überleben. Doch das Klima verändert sich mit dem Auftreten des Homo sapiens. Seine heutige Lebensweise verstärkt den Treibhauseffekt und die Erde erwärmt sich.
> Ein komplexes Thema ist hier anhand von vier Themenkreisen einfach und verständlich dargestellt. Schwierige Wörter werden direkt im Text erklärt. Die Bilder sind sehr schön und sinnvoll eingesetzt, z. B. als Doppelseite, zu Beginn der neuen Themenkreise oder als Vignetten zwischen dem Lauftext. Sie laden ein, den dazugehörenden Text genau zu lesen. "Willi, der Waschbär" führt mit Quizfragen durch das Buch. Ein kleiner Irrtum hat sich eingeschlichen, denn der Homo sapiens ist leider nicht weise, sondern nur wissend. Katharina Siegenthaler

Titel: Familie
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2020
ISBN: 978-3-7432-0722-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Familie
Was macht eine Familie aus? Ist es das genetische Erbe oder sind es Personen, mit denen man gerne zusammen ist? Sind es mehrere oder nur zwei? Und was ist, wenn man adoptiert ist oder zwei Mamas und Papas hat? – Während die Bienen gerne in der Gruppe gemeinsam arbeiten, faulenzen die Schweine lieber gestapelt auf einem Haufen. Doch auch wenn es mal Streit gibt wie bei den empörten Stinktieren oder Missverständnisse wie bei den Tintenfischen, so zählt am Ende doch, dass man immer wieder zusammenfindet.
> In den grossformatigen Illustrationen macht die Linienführung die Beziehung der einzelnen Individuen zueinander deutlich. Oft erscheinen sie als Einheit oder spiegelsymmetrisch zueinander. Lakonische Sätze begleiten die Bilder und stellen verschiedenste Formen von Familien auf tolerante, erfrischende Art vor. In diesem wunderschön kolorierten Bilderbuch erfahren schon die Kleinen von der grossen Vielfalt, die heutige Familien ausmacht. Gut geeignet für den Kindergarten. Christina Weirich

Titel: Hold me now
Kollation: Broschur, 311 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2020
ISBN: 978-3-8415-0624-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Hold me now
Jessica, genannt Jazz, wird von ihren Eltern in Zwangsarbeitsferien geschickt. In einem Hotel am Strand muss die 18-Jährige aus gutem Haus als Zimmermädchen arbeiten. Nach einem Jahr des Nichtstuns, in dem sie vor allem mit dem Musiker Marc abhängt und auch die Zulassung zur Schulabschlussprüfung verpasst, muss sie nun auf die harte Tour lernen, Verantwortung zu übernehmen. Ein Albtraum! Und dann ist da auch noch Noah, der Sohn des Hotelbesitzers, der ihr das Leben schwermacht. Oder doch nicht?
> Die Geschichte erfüllt alle Kriterien eines einnehmenden Liebesromans. Zwei Figuren treffen und verlieben sich. Sie müssen Missverständnisse und Hindernisse überwinden, bis es zum erhofften Happy End kommt. Die weibliche Hauptfigur macht eine gut nacherlebbare Entwicklung durch. Der männliche Protagonist ist in sich widersprüchlich und weniger leicht fassbar. Der flüssig geschriebene Roman zieht seine Spannung aus dem bewährten Erzählmuster. Gute Unterhaltung für ungezwungene Lesestunden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ramona Blue
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 396 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2019
ISBN: 978-3-8414-4025-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Ramona Blue
Die Ferien sind zu Ende und Ramonas Ferienliebe Grace reist ab. Ramonas letztes Schuljahr fängt an. Vor und nach der Schule jobbt sie, um Geld für ihre Familie im Trailerpark dazuzuverdienen. Sie fühlt sich für ihre ältere Schwester, die ungeplant schwanger ist, verantwortlich. Da taucht überraschend Freddie, ihr Kindheitsfreund, wieder in der Kleinstadt Eulogy auf. Die beiden finden sofort den Draht zueinander. Mit der Zeit entsteht daraus mehr als eine tiefe Freundschaft. Ramona verwirren ihre Gefühle zu Freddie komplett, da sie bis dahin sicher war, dass sie lesbisch ist.
> Julie Murphy packt neben dem Thema (Homo-)Sexualität weitere grosse Themen wie Armut und Rassismus in diesen Roman. Dank der leichten, teils sogar poetischen Sprache und dem feinen Humor ist der Roman nicht überladen. Die Charaktere wirken echt und lassen die Lesenden mitfühlen. Obwohl von der Handlung her nicht allzu viel passiert, vermag die Geschichte zu packen. Ramonas Entwicklung bleibt bis zum Schluss spannend. Karin Böjte

Titel: Was soll der ganze Müll?
Kollation: A. d. Engl., Broschur, s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2020
ISBN: 978-3-551-31864-0
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Was soll der ganze Müll? 50 Dinge, die du tun kannst, um die Welt zu retten
Seit Plastik zu Beginn des 20. Jahrhunderts erfunden wurde, wurden über 8 Milliarden Tonnen davon produziert. Über 6 Milliarden Tonnen wurden wiederum weggeworfen und zerfallen nun während weiteren hunderten von Jahren in Deponien, im Meer oder an Land zu immer kleineren Stückchen. Mikroplastik ist aber nur eines von vielen hochaktuellen Umweltthemen: Bedrohte Lebensräume von Tieren, Wassermangel und -verschwendung oder steigender Konsum sind Probleme, für die es griffige und nachhaltige Lösungen braucht.
> Das Buch lädt Kinder (und ihre Familien) ein, 50 Dinge auszuprobieren und hoffentlich beizubehalten, die die Welt zumindest ein kleines bisschen retten helfen. Jede Idee wird mit Hilfe eines Planet-O-Meters eingestuft: Aufwand, Wirkung, Kosten und Vorteile jeder einzelnen Idee sind so auf einen Blick sichtbar. Gut verständlich formulierte, spannende Hintergrundinformationen, mit comicartigen Illustrationen angereichtert, erleichtern den Zugang zum schwerwiegenden Thema sehr. Stefanie Stanisz

Titel: Adele möchte die Welt umarmen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 185 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0296-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Adele möchte die Welt umarmen
Adele wohnt mit ihren fünf Geschwistern und ihren Eltern an der Hummelgasse Nummer sieben. Und auch wenn Oma die Radieschen bereits von unten sieht, ist sie doch als Geist in der Familie anwesend und mischt sich in so manche Entscheidungen ein. Jedes der Geschwister hat besondere Fähigkeiten, doch keines ist in der Lage, das sehnlichst gewünschte siebte Geschwisterchen herbeizuzaubern. Vielleicht hilft es, wenn an sieben Tagen sieben gute Taten vollbracht werden? Oma Radieschen ist auf jeden Fall überzeugt davon.
> Das Buch beschreibt eine heitere, sprudelnde Familie voller Einfälle. Ob die Dialoge mit der verstorbenen Oma, die Spiele der Geschwister, die Alltagssorgen und Alltagsfreuden – man wird nicht müde, der ungewöhnlichen Familie auf Schritt und Tritt zu folgen. Die Schwarz-Weiss-Bilder und die sorgfältig gestalteten Seiten helfen, die Übersicht über die Grossfamilie zu behalten. Auch weniger lesegeübte Kinder werden sich in diesem Buch gut zurechtfinden. Marcella Danelli

Titel: Agatha Merkwürdens Racheblumen
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 336 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0003-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Agatha Merkwürdens Racheblumen
Me„lissa“ Koriander Brachfeld will unbedingt Direktor Kleinlichs Wettbewerb in ihrer grauen Schule in Sterilitz gewinnen, denn brav und sich an Regeln halten – darin ist sie spitze! Doch dann findet sie nahe der eingemauerten Weide einen alten Papierumschlag: „Die sensationellen Samen“ steht drauf. Einmal gepflanzt, stellen sie das Leben der Stadt auf den Kopf.
> Voller Sprachwitz stellt der humorvolle Roman graue Autorität rebellischem Freidenkertum gegenüber. Den Appell an das eigenständige Denken und Spielen im Grünen setzt der Plot gekonnt in Szene. Vor allem Lissas experimentierfreudige Wissenschaftsfreundin Nia entwickelt sich zur Sympathieträgerin, wohingegen die Protagonistin teils zu naiv veranlagt ist. Zu ambivalent erscheint auch der Rachegeist. Trotz des teils sehr vorhersehbaren Settings und der reichhaltigen Themen verfehlt der Roman seine Wirkung nicht, vielleicht auch gerade wegen der sehr überzeichneten Figuren. Unterhaltsames, kluges Buch trotz kleinerer Schwächen. Christina Weirich

Titel: Die Welt der Wale
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 67 S.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2020
ISBN: 978-3-89955-829-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Wale
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Die Welt der Wale Lerne die Riesen der Ozeane kennen
Von riesengross bis eher klein, vom schnellen Schwimmer bis zum gefährlichen Jäger und vom einfallsreichen Sänger bis zum weitgereisten Wanderer: Wale sind faszinierende Tiere, die die Weltmeere (und auch manche Flüsse!) bewohnen. Wer hätte gewusst, dass es Wale gibt, die senkrecht im Wasser "stehen", wenn sie schlafen? Oder dass einige von ihnen gemeinsam singen und jedes Jahr ein weiteres Lied mit vielen Strophen neu erfinden?
> Man muss kein grosser Fan von Walen sein, um sofort in diesem detailreich illustrierten Buch versinken zu können. In kurzen, gut verständlichen Sätzen werden verschiedene Walarten mit ihren Eigenheiten kurzweilig, spannend und lehrreich porträtiert. Zudem werden die evolutionäre Entwicklung und die historische Bedeutung der Wale aufgezeigt, ergänzt mit Hinweisen zu akutellen Herausforderungen, die die vielseitigen Meeressäuger zu bewältigen haben. Ein spannendes Buch, das umfassende Informationen sehr ansprechend vermittelt. Stefanie Stanisz

Titel: Endling – Die Suche beginnt
Reihe: Endling 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 381 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2020
ISBN: 978-3-423-64062-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Endling – Die Suche beginnt
Byx ist nach dem Mord an ihrem Rudel ein Endling, die Letzte der Dalkins, die im Süden von Nedarra leben. Im Norden des Reiches sollen auf einer Insel Dalkins leben. Das ist das Ziel der abenteuerlichen Wanderung von Byx. Unterwegs trifft sie auf Tobble, den sie vor dem Ertrinken rettet. Khara, ein als Junge verkleidetes Menschenmädchen, nimmt Byx gefangen, um sie vor den brutalen Soldaten des Murdano, des machtgierigen Herrschers von Nedarra, zu beschützen. Später stossen noch Gambler, eine riesige Katze und der Dieb Renzo zur Gruppe.
> Im Mittelpunkt des ersten Bandes der Fantasy-Reihe steht Byx, die auf sich allein gestellt sich mutig der neuen Lebenssituation stellt und dabei Freunde findet. Zugleich werden im packenden Buch der Umgang mit Trauer sowie die Ausrottung von Tierarten thematisiert. Die gut zu lesende Lektüre eignet sich nicht nur für tierliebende Mädchen, sondern auch für Jungs, da die Protagonisten viele gefährliche Situationen nur mit List und Logik bewältigen können. Martina Friedrich

Titel: Freischwimmen
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 222 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2020
ISBN: 978-3-446-26607-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Freischwimmen Wer die Wahrheit sucht, muss tief tauchen
Der Schwimmkurs mit seiner Klasse wird für Cym zur Katastrophe. Er ist Nichtschwimmer und blamiert sich so sehr, dass er anschliessend am liebsten nach Australien auswandern möchte. Der Vorfall löst bei seiner psychisch labilen Mum, die nie mit ihm schwimmen gehen wollte, eine schwere Krise aus. Cym ahnt, dass ihre häufige Traurigkeit nicht nur mit dem Tod seines Dads zusammenenhängt. Während Mums Abwesenheit entdeckt er von ihr gemalte Bilder, die alle dasselbe zeigen: seinen auf einer Picknickdecke sitzenden Lieblingsteddy. Cym ahnt, dass sie der Schlüssel zu einem Familiengeheimnis sind.
> Der sympathische, neunjährige Ich-Erzähler schildert seine Erlebnisse so lebendig, berührend und auch humorvoll, dass man mit dem Lesen kaum aufhören kann. Teils greift Cym den Ereignissen etwas voraus, teils blickt er zurück und immer wieder vermag er einen zu überraschen. Auch wenn sich die Zufälle gegen Ende etwas häufen, ist seine Suche nach der Wahrheit ein tiefgründiges und packendes Leseerlebnis. Doris Lanz

Titel: Herr Röslein
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 50 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2020
ISBN: 978-3-7424-1441-0
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Herr Röslein
Die Mutter von Moritz ist ständig wegen ihres anstrengenden Chefs gestresst und der Vater muss für einige Tage zu seiner Mutter reisen, die einen Unfall erlitten hat. So ist Moritz allein. Zum Glück gibt es noch Herrn Röslein, der unter Moritz wohnt. Gemeinsam gehen sie in den Park und beobachten den Parktiger. Das ist ein anscheinend sehr seltenes Tier. Nun weiss Moritz, was er in seinem Aufsatz über die Tiere des Parks schreiben soll. Doch die Lehrerin glaubt, dass er alles erfunden hat, und verlangt von Moritz einen neuen Aufsatz. Tags darauf erscheint in der Zeitung ein Artikel über den sagenhaften Parktiger und Moritz ist rehabilitiert.
> Eine liebevoll gestaltete, etwas schräge Geschichte, in der mit Magie der Alltag kindgerechter wird. Die Untermalung mit Musik unterstreicht die magischen Anteile und verleiht der Geschichte Tempo. Jürgen Thormann verwandelt schon rein durch seine hell klingende, herbe Stimme mit warmem, leicht brechendem Beiklang Herrn Röslein in eine besondere Person. Karin Schmid

Titel: Ubru Kudubru
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2020
ISBN: 978-3-7348-2052-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Zaubern
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Ubru Kudubru Der grösste Verzauberer der Welt
Ein grosser Zauberer will er sein, der kleine Mann mit Dreitagebart und Schnauzer. Doch statt eines Frühstückseis zaubert Ubru einen Hai namens Kai. Verflixt! Zudem hat Kai riesigen Hunger. Nochmal probiert Ubru, das Frühstück zu zaubern. Endlich! Gesättigt ziehen die beiden zum Pfützensee. Doch statt Badesachen zaubert Ubru einen Badedrachen, der sogleich eine Blubberblase speit. Natürlich braucht so ein Drache auch eine Prinzessin: "Hokuspokus Krötenmus, da kommt Prinzenschreckerin Schwanenfuss."
> Der in Reimform gehaltene Text erzählt eine abenteuerlich-lustig-magische Geschichte, deren Witz vor allem in den lustvollen Wortspielereien der „Ver“zauberungen Ubrus liegt, wenn er statt einer Taucherglocke eine Tauchersocke zaubert oder wenn die Bande am Quatschinselstrand eine Burg aus Konfettisand baut. Die überschaubaren Texte sind doppelseitig umrahmt von kunterbunten Illustrationen, deren drollige Figuren grossen Witz besitzen. Ein bezauberndes Abenteuer für Klein und Gross. Christina Weirich

Titel: Zippy Chippy
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2020
ISBN: 978-3-314-10514-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Zippy Chippy Das langsamste Rennpferd aller Zeiten
Die Linie seiner berühmten Vorfahren soll Zippy (engl. spritzig) fortführen, erhofft sich sein Besitzer. Doch steht das Vollblut auf einer Rennbahn, folgt es seinem ganz eigenen Rhythmus. Auch der zukünftige Trainer Felix hat nicht mehr Glück. Eigenwillig und störrisch verliert der braune Wallach jedes einzelne Rennen. Heute lebt der aussergewöhnliche Aussenseiter auf der Old Friends Farm und verdient Geld mit seiner Berühmtheit als liebenswerter Verlierer.
> Hätte Zippy auch nur ein einziges Rennen gewonnen, wäre seine Geschichte wohl anders verlaufen … In einer Gesellschaft, in der oft nur die Besten und Leistung zählen, ist es erfrischend, ein Bilderbuch über ein zum Siegen gezüchtetes Rennpferd zu lesen, das seinen eigenen Weg mit aller Konsequenz zu gehen vermag. Die verschmitzte Eigenwilligkeit und Kompromisslosigkeit spiegeln sich auch in den schönen Illustrationen wider. Gewinnen ist nicht alles – sich selbst treu bleiben schon. Gut geeignet für Kindergarten und Primarschule. Christina Weirich

Titel: Zu cool, um wahr zu sein
Kollation: A. d. Norweg., geb., 221 S.
Verlag, Jahr: Hummelburg, 2019
ISBN: 978-3-7478-0004-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.03.2020
Zu cool, um wahr zu sein
Marie ist Einzelgängerin. Für ein Schulprojekt soll sie einen persönlichen Account auf einer Social Media Plattform eröffnen und führen, was ihr widerstrebt. Mit Hilfe ihres besten Freundes Espen kreiert sie "Nörd", postet witzige Videos von sich und gewinnt unzählige Follower. Die Herzchen unter ihren Beiträgen werden ihr immer wichtiger, und sogar Heddy und Julia freunden sich vermeintlich mit Marie an. Als Marie droht, Espen als Freund zu verlieren, trifft sie eine Entscheidung.
> Das Schulprojekt, welchem sich Marie und ihre Klasse widmen sollen, ist als solches sehr fragwürdig. Der Lehrer wird überdreht dargestellt und begleitet bzw. unterstützt das Projekt nicht kompetent. Mit der Klasse werden die Gefahren von Social Media Plattformen nicht besprochen. Leserinnen und Leser müssen sich aufgrund des Ausgangs der Geschichte selber eine Meinung bilden; aufgeklärt und sachlich informiert werden sie nicht. Hier wäre, auch wenn es ein Roman ist, mehr möglich gewesen. Sandra Dettwyler

Titel: Alhambra
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-3170-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Alhambra
Weil er als Geschenk für seine Mutter etwas Authentisches von seiner Studienreise aus Spanien mitbringen möchte, klaut Boston auf dem Markt in Granada eine kleine Keramikfliese mit arabischer Inschrift und wird augenblicklich um 500 Jahre zurückversetzt. Er erlebt die Stadt ohne Autos und Strassenbeleuchtung, bemerkt aber, dass Juden und Mauren in grenzenloser Hektik als Vertriebene unter Zurücklassung von Geld und Gut fliehen müssen. Durch Verwechslung gelangt er an den Hof von Königin Isabella, wo er Zeuge wird, unter welchen Umständen Kolumbus die Erlaubnis erhält, einen neuen Seeweg zu finden. Weil in seinem Rucksack ein moderner Reiseführer (Schrift und Illustrationen!), sowie ein funktionstüchtiges Handy gefunden werden, gerät er als vermeintlicher Sendling des Teufels in die Fänge der Inquisition. Nur eine baldige Rückkehr in sein eigenes Jahrhundert kann ihn vor dem Feuertod bewahren. – Eine glänzende Schilderung der rücksichtslosen, von Habgier geprägten Zeit der Rechristianisierung Spaniens. Für historisch Interessierte ein Buch voller Spannung. Siegfried Hold

Titel: Bärenmärchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0945-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Märchen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Bärenmärchen
Die Bärenmutter ist stolz auf ihr Kind. "Wie schön du bist", sagt sie, die ihren Nachwuchs über alles liebt. Da der kleine Bär von seiner Mutter derart vergöttert wird, verliert er nach und nach das Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten und wird unsicher. Erst als ein alter, hungernder Bär das Bärenkind um Hilfe bittet, merkt dieses, dass es im Leben um wichtigere Dinge geht als darum, stets der Beste zu sein.
> Kirsten Boies Bärenmärchen, das 1999 erstmals erschienen ist, weist typische Märchenmerkmale auf. Der Text beginnt mit "Es war einmal ..." und die Ziffer 3 ist wichtig, denn es gibt Wiederholungen in der Handlung. Die harmonischen, naturnah gemalten Bären sind Stellvertreterfiguren für die Menschen. Bild und Text sind gleichrangig. Das Bilderbuch richtet sich sowohl an Kinder wie auch an Erwachsene: Die Erwachsenen sollen ermuntert werden, ihr Verhalten zu hinterfragen; die Kinder werden mit dem positiven Ende des Märchens zum Mitdenken angeregt. Ein Klassiker für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der kleine Fuchs
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2020
ISBN: 978-3-8369-6044-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Traumhaftes
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Der kleine Fuchs
Der kleine Fuchs rennt zwei lilafarbenen Schmetterlingen hinterher. Doch plötzlich ist da ein alter Bunker. Der Fuchs übersieht die Dachkante, segelt durch die Luft und schlägt hart am Boden des Strandes auf. "Und dann ... dann beginnt sein Traum" – sein Traum von der Zeit, als er noch ganz klein war und zusammen mit seinen Fuchsgeschwistern die Welt entdeckte. Und von damals, als ihm ein Menschenjunge aus grosser Not half.
> Dieses Bilderbuch überzeugt durch eine sehr abwechslungsreiche Bild- und Sprachgestaltung. Die Rahmenhandlung wird auf doppelseitigen, textfreien, blauweiss eingefärbten Landschaftsfotos gezeigt, die mit Tierzeichnungen ergänzt sind. Nach dem Unfall des agilen, neonorange gestalteten Fuchses beginnt eine Binnenerzählung, die in Form von Panels und Vignetten vermittelt wird. Hier startet auch ein mit einer Vielzahl von sprachlichen Stilmitteln verfasster, wohlklingender Text. Die gekonnte Verflechtung von Realität und Traum ergibt ein reizvolles Gesamtkunstwerk. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1049-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Piraten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Der kleine Pirat führt ein glückliches Leben. Nach vielen Jahren der Räuberei verbringt er seine Tage beim Angeln und mit Freunden. Eines Tages steht eine schluchzende Prinzessin im Glitzerkleid auf seinem Steg. Sie weint bitterlich, weil der Vater ihr nicht das schönste Kleid der Welt kaufen will. Voller Mitleid öffnet der kleine Pirat eine seiner Schatztruhen für sie. Doch schon bald steht sie wieder da, weint um die schönsten Schuhe, die prächtigste Krone, die sie gerne möchte, und zu guter Letzt weiss sie gar nicht mehr, was sie überhaupt will. Da schlägt ihr der kleine Pirat vor, erst mal einen lustigen Tag zusammen zu verbringen.
> Das neue Bilderbuch vom kleinen Piraten, in hellen Farben keck-fröhlich illustriert von Silke Brix, erinnert an das Märchen vom Fischer und seiner Frau und zeigt auf, dass Besitz allein nicht glücklich macht. Herrlich, wie die Prinzessin nach diesem gemeinsamen Tag mit Fischefangen und Spielen barfuss und mit zerrissenem Kleid, aber glücklich ins Schloss rennt! Ruth Fahm