Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7
Titel: Der Büchernarr und andere Geschichten
Reihe: SJW 2548
Kollation: Broschur, farb. illustr., 35 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0098-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erzählungen, Klassiker
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2018
Der Büchernarr und andere Geschichten
„Büchernarren sind nicht diejenigen, die den Narren an den Büchern gefressen haben, sondern Narren, die sich von Büchern fressen lassen“, behauptet der seltsame Gast im Lesesaal der Bibliothek. Er wird es wissen müssen, hat er sich doch von seinen Büchern verschlucken lassen und steckt nun in ihnen, mittendrin, hört ihr Atmen und Kichern, ihr Zischeln und Raunen. Entkommen kann man Büchern nur, wenn man über ihnen einschläft oder sich tot stellt, warnt er sein Gegenüber.
> „Der Büchernarr“ ist einer von fünf Prosatexten von Hermann Burger. Die kleine Sammlung ermöglicht Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, den Wortartisten kennen zu lernen. Seine Einfälle, seine bildhaften Erzählungen zwischen Wirklichkeit und Fiktion lassen aufhorchen, regen zum Denken an und enthüllen das Können des Schweizer Autors anhand kurzer, aber nichtsdestotrotz eindringlicher Kostproben. Die komplementärfarbenen Bilder in orange und grün passen bestens zu den sich polarisierenden Figuren. Närrisch gut. Marcella Danelli

Titel: Haie – Die perfekten Jäger
Reihe: SJW 2542
Kollation: Broschur, farb. illustr., 37 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0092-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Fische, Meer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Haie – Die perfekten Jäger
Haie gelten als böse und gefährlich. Dass sie bereits viel länger existieren als wir Menschen, über 7 Sinne verfügen und für das Leben im Meer perfekt ausgestattet sind, ist weniger bekannt und wird in diesem SJW-Heft anschaulich erklärt. Haie sind mit Rochen verwandt und gehören zu den Knorpelfischen. Während Knochenfische nur eine einzige sichtbare Kiemenplatte besitzen, finden sich bei den Haien deren fünf bis sieben. Die Körperformen hängen vom Lebensraum und dem Jagdverhalten ab. Haie, die am Meeresboden leben, müssen nicht gleich schnell und ausdauernd schwimmen können wie Blauhaie, die im offenen Ozean leben.
> Neun Fragen wie „Warum haben Haie verschiedene Flossen?“ werden anhand von Texten, Illustrationen und Grafiken auf je einer Doppelseite erklärt und beantwortet. Der zweite Teil widmet sich den hochentwickelten Sinnesorganen. Das Heft ist attraktiv gestaltet und enthält zahlreiche wertvolle Informationen über diese interessanten Jäger der Meere. Madeleine Steiner

Titel: Lilo und Balz
Reihe: SJW 2540
Kollation: Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0090-8
Kategorie: Comic
Schlagwort: Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Lilo und Balz
Lilo und Balz sind die dicksten Freunde. Sie gehen in die gleiche Klasse und stecken auch in der Freizeit oft die Köpfe zusammen. Sie bauen eine Seifenkiste, lesen, flicken ein Fahrrad oder verrenken sich mit Yoga-Übungen die Glieder. Manchmal ist auch ihre Hilfe oder ihr Trost gefragt. Etwa wenn einem Gspänli das Grosi gestorben ist oder ein anderes den Schlüssel verloren hat. Und ab und zu kriegen sich auch die besten Freunde in die Haare und müssen sich wieder versöhnen.
> Unter den SJW-Neuerscheinungen ist erstmals auch ein Comic zu finden. Auf jeder Doppelseite prangt links eine kleine Schwarz-Weiss-Illustration, die zur kurzen Geschichte auf der rechten Bildseite gehört. Jede Doppelseite ist in sich abgeschlossen. Der Alltag von Kindern in der Schweiz ist gut beobachtet und in knalligen Farben gezeichnet. Die Sprechblasen sind kurz und der Text ist mit Helvetismen gespickt. Ein kurzweiliger Spass zum Durchblättern, Anschauen und Lesen nach Lust und Laune. Sandra Laufer

Titel: Rosalind, das Katzenkind
Reihe: SJW 2549
Kollation: Broschur, farb. illustr.,
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0099-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Rosalind, das Katzenkind
Seit Katzengedenken haben die Mitglieder der Familie Kasimir ein schwarzes Fell – bis eines Tages Karolina nebst vier schwarzen ein rotes Junges bekommt! „Was werden die andern sagen?“, überlegt Vater Kasimir. Auch von ihrer Art her ist Rosalind mit dem roten Fell eine Aussenseiterin und eckt überall an. Als sie von ihrer Familie verstossen wird, zieht sie in die weite Welt und kehrt erst Jahre später mit ihrer eigenen Familie zurück.
> Diese Katzengeschichte aus dem Jahr 1989 ist auch als Bilderbuch und im SJW-Verlag zudem in französischer Sprache erhältlich. Es ist ein Gemeinschaftswerk von Vater und Sohn, Piotr und Józef Wilkón. Ihre Zuneigung zu Katzen ist gut erkennbar. Die humorvollen, ausdrucksstarken Illustrationen mit Katzen in allen Lebenslagen sind in den Text integriert und ergänzen diesen sehr gut. Rosalind lässt sich durch ihr Anderssein nicht beirren und geht ihren Weg. Als sie berühmt wird, erkennt ihre Familie endlich, dass die Fellfarbe nebensächlich ist. Madeleine Steiner

Titel: Vom Gespenst, das Geld regnen liess
Reihe: SJW 2546
Kollation: Broschur, farb. illustr., 35 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0096-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2017
Vom Gespenst, das Geld regnen liess Eine Geschichte aus der Zürcher Reformationszeit
Zürich in der Zeit der Reformation (1517 – 1648). Der Vater von Dorothea, Junker Grebel, gehört dem kleinen Rat der Stadt an und erfährt dadurch auch von den allerverschwiegensten Dingen. Die Mutter findet jedoch immer einen Weg, ihm früher oder später die Ratsgeheimnisse zu entlocken, und Dorothea ist dabei meistens heimliche Zuhörerin. Plötzlich ist nicht mehr nur vom sogenannt richtigen Glauben die Rede, sondern von einem Gespenst, das Geld von der Zimmerdecke fallen lässt. Dorotheas Interesse ist geweckt und sie macht sich auf den Weg.
> Aus der Sicht des Mädchens erfahren wir, wie es sich lebte in dieser unruhigen Zeit. Angehörige des Bürgertums konnten nun ebenfalls lesen und die Macht der Adligen und der Kirche wurde hinterfragt. Der Alltag eines Grossteils der Menschen war allerdings geprägt von Aberglauben und rigiden Regeln. Das kleine Heft gibt einen guten Einblick und erzählt auch kurz, welche Rolle Zwingli in dieser Zeit in Zürich gespielt hat. Barbara Schwaller

Titel: Fussball Champions 01
Reihe: SJW 2545
Kollation: Broschur, farb. illustr., 35 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0095-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biografisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Fussball Champions 01 Cristiano Ronaldo, Xherdan Shaqiri, Zlatan Ibrahimovic
Wer sich für Fussballgrössen interessiert, findet hier drei erfolgreiche Vertreter: Ronaldo (Cristiano), Shaqiri (Xherdan) und Ibrahimovic (Zlatan). Alle drei Personen werden vorgestellt in Bezug auf Herkunft, Körpermasse und Werdegang als Spieler; mit den Emblemen ihrer bisherigen und gegenwärtigen Clubs. Die jeweiligen "Heldentaten" finden Erwähnung, offengelegt wird sogar ihr materieller Wert innerhalb eines Geschäftsunternehmens, wie es bedeutende Sportclubs heutzutage sind. Das wird vor allem klar, wenn man vernimmt, dass ein Spieler wie eine Ware behandelt wird, um die gehandelt werden kann, gleichsam mit Wertetikette auf der Brust.
> Das Heft ist mit der bescheidenen Seitenzahl und den leicht lesbaren Buchstaben auch für Knaben oder Mädchen, die lieber tschutten als lesen, sehr gut zu bewältigen. Die würdigende Einleitung stammt von Ottmar Hitzfeld; der Autor hat als ehemaliger Fussballer die nötige Sachkenntnis zum Thema und liefert lockere Information und Unterhaltung. Siegfried Hold

Titel: Dr. Parkplatz
Reihe: SJW 2547
Kollation: Broschur, farb. illustr., 30 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0097-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Dr. Parkplatz
Ein Fremder mit dem seltsamen Namen Dr. Parkplatz kommt in eine Schweizer Kleinstadt. Wegen seines Titels und seiner Klugheit erhält er bald Besuch von ratsuchenden Menschen, denen er mit einer Tasse Tee und einfachen Ratschlägen zu helfen weiss. Weil er kein Arzt ist, schafft er sich damit aber auch Feinde; man fordert ihn auf, die Stadt zu verlassen. Kurz darauf erschrecken immer unheimlichere Vorfälle die Bewohner. Als auch noch eine Fliegenplage die Stadt heimsucht, bietet Dr. Parkplatz an, das rätselhafte Geschehen aufzuklären.
> Die Neuausgabe der erstmals 1980 erschienenen Geschichte ist mit plakativen Illustrationen in Rot- und Blautönen bebildert. In gewohnt gekonnter Manier verknüpft der Autor Realität und Fantasie und gibt der Erzählung durch scheinbar unerklärliche Ereignisse eine neue Wendung. Die im Text angesprochenen Themen Empathie, Hilfsbereitschaft, Ausgrenzung und Fremdenangst bleiben aktuell. Und ein Platz, der nach dem Doktor benannt sein könnte, findet sich fast überall. Doris Lanz