Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6
Titel: Babel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-21-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2017
Babel
Pieter Bruegel hat 1563 das berühmte Bild "Der Turmbau zu Babel" (Wien) geschaffen. Dessen Detailreichtum dient dem Zeichner als Staffage für eine eigene Geschichte: die vom fliegenden Menschen. Trotz Anfeindungen und Spott baut ein Mann sich einen Flugapparat. Mit Unterstützung von Freunden besteigt er die Turmspitze, vorbei an vielen witzigen Einzelheiten und Symbolen. Dann fliegt er los und landet in einem Haus unten in der Stadt! Ein Freudentanz beschliesst die Geschichte, denn ein Menschheitstraum hat sich erfüllt; der hinter dem Turmbau allerdings nicht!
> Wierstra übernimmt in seinen braun gedruckten Strichzeichnungen mittelalterliche Szenen, ähnlich denen in Bruegels Bild, und belebt sie in dessen Stil: mit einem Rollstuhl, mit Eule, Katze und Fliege (in jedem Bild zu finden) und mit vielen, vielen Menschen, die am Turm arbeiten – oder auch nicht. Eine wundervoll gestaltete Adaption von Bruegels Bild, voller Fantasie und zeichentechnisch mit den vielen Perspektiven perfekt umgesetzt. Ulrich Zwahlen

Titel: Kubanischer Herbst
Kollation: A. d. Dän., geb., s.w. illustr., 79 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-25-6
Kategorie: Comic
Schlagwort: Gesellschaft, Krieg
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Kubanischer Herbst
In den 1960er-Jahren ist die Welt im Umbruch. Junge Menschen wollen die Gesellschaftsstrukturen verändern und Gerechtigkeit schaffen. Oft sind es Intellektuelle, die dem Kommunismus und Sozialismus nahestehen. Sie wenden Gewalt an, um ihre Ideen umzusetzen. Jan Stage reist als Kriegsreporter mit Befreiungskämpfern nach Kuba und Südamerika. Später trifft er sie wieder in Deutschland und Italien.
> Der Journalist ist ein Mann der Worte, beobachtet, analysiert. Ihn schockieren die Gewaltexzesse. Er veröffentlicht Reportagen, die seine eigene Wahrheit wiedergeben. In seinen Aufzeichnungen schildert er, wie aus ungestümen Kämpfern kaltblütige Revolutionäre werden. Bilder und Texte dieser Graphic Novel lassen die Ereignisse dieser stürmischen Zeit wieder auferstehen. Hilfreich wären im Anhang biografische Hinweise über die Protagonisten. Monika Aeschlimann

Titel: Hugo und die Dämonen der Nacht
Kollation: A. d. Französ., geb., 220 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-24-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Traumhaftes
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Hugo und die Dämonen der Nacht
Der findige Hugo denkt sich gerne Geschichten aus. Eines Nachts wird er das Opfer eines Überfalls. Er überlebt ihn nicht und wird sofort in die lebenslustige Geistergemeinschaft des alten Friedhofes aufgenommen. Auf diesem ging er zu Lebzeiten mit dem Vater auf Entdeckungstour, der hier eine sehr seltene Pflanze und Spuren von Erdöl fand. Daraufhin strebt Hugos Vater ein Naturschutzgebiet an. Als Geist wird Hugo Zeuge des Mordes an seinen Eltern durch die gegnerische Seite. Die Geister haben Angst, dass ihre Gräber durch die Erdölfirma zerstört werden. Nur Hugo kann das Problem lösen.
> Der gelungene Mix aus Grusel- und Fantasy-Geschichte verweist auf den Interessenkonflikt zwischen Naturschutz und profitabler Rohstoffnutzung. Zugleich zeigt das Buch, wie ungelöste Probleme aus dem Umfeld der Kinder deren Fantasie beflügeln und in Alpträumen enden können. In der fesselnden, witzigen Lektüre voller unverhoffter Wendungen löst ein Junge mit Scharfsinn die wichtigen Aufgaben. Martina Friedrich

Titel: Bella Ciao
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., 96 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-26-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Zweiter Weltkrieg
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Bella Ciao
"Bella Ciao" heisst das Lied der italienischen Partisanen, die 1943–1945 vor allem in Oberitalien blutigen Widerstand gegen den Faschismus und die deutsche Besatzung leisteten. Die fünf Kapitel dieser Graphic Novel in Aquarelltechnik und ganz ohne Text berichten von der Befreiung Turins im April 1945. Protagonisten sind die jungen Grosseltern des Autors, der Ehemann ein Partisan. Im Kapitel "Die Razzia" erzählt Quarello, wie seine Grossmutter den verletzten Ehemann versteckt und die deutsche Patrouille zum Narren hält. Im Teil "Gegen die Faschisten" gelingt den Partisanen ein Überfall auf eine Faschistengruppe, deren Anführer sich vor Angst in die Hosen macht! Mit der Befreiung Turins und dem Ende des Kriegs kommt auch der Vater des Autors zurück zur Familie.
> Das Buch ist in dieser Form in erster Linie ein Stück Familien- und erst in zweiter Linie Weltgeschichte. Zur Einordnung des Geschehens ist der Text S. 96 wichtig. Auch die Strophen des Liedes stehen da. Ein schön gestaltetes Buch. Ulrich Zwahlen

Titel: Die unsichtbaren Welten mikroskopisch kleiner Tiere
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 32 S., mit aufklappbaren Seiten
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-27-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Die unsichtbaren Welten mikroskopisch kleiner Tiere
Mini-Dschungel im Bett, Invasion von Vielfrassen in der Küche und Blutsauger-Angriffe auf unsere Haut? Wer in die unsichtbare Welt von mikroskopisch kleinen Tieren abtaucht, entdeckt diese nicht nur auf Waldboden und Meeresgrund, sondern auch in Haus und Körper. Um den Mikrokosmos zu entdecken, der uns umgibt, brauchen wir uns nur mit einer Lupe zu bewaffnen. Zum Glück sind die meisten dieser Wesen harmlos – oder sogar lebenswichtig.
> Auf wunderschön gezeichneten, doppelseitigen Bildtafeln werden zehn verschiedene Mikrowelten dargestellt – immer mit einem Massstab, um die Dimensionen ins rechte Licht zu rücken. Pro Gruppe gibt es einen einleitenden Text und auf der aufklappbaren Halbseite einen Index mit genauer Beschreibung, kleiner Abbildung und Massstab. Daneben überzeugen auch die Zusatzinformationen zu Tier-Klassifikation, Mikroskop und vielem mehr. Ein umfangreicher, spannend inszenierter und detailversessener Band für alle Furchtlosen, die einen Blick auf die skurrilen Wesen wagen. Sandra Laufer

Titel: Pipi, der kleine rosarote Affe
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-17-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Klassiker
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Pipi, der kleine rosarote Affe
Pipì, das listige rosarote Äffchen, muss viele Abenteuer überstehen, bis es mit dem 10-jährigen Herrn Alfred auf grosse Reise gehen kann. Es wird entführt, gejagt und eingesperrt, aber auch zum Kaiser über das Affenvolk gekrönt.
> Der Klassiker von Collodi wurde als Fortsetzungsgeschichte für das "Giornale per i bambini" geschrieben. Der Autor hat 14 abenteuerliche Episoden aneinandergereiht und thematisch abgerundet. Die Ereignisse sind nicht nur berichtend erzählt, sondern dialogisch-dramatisch gestaltet. Das kommt der überbordenden Fantasie des Autors entgegen. Die Kapitel sind voller märchenhafter Bezüge und reich an Sprachwitz. In Pipi greift Collodi einige Figuren aus Pinocchio auf. Zudem haben seine Protagonisten ähnliche Charakterzüge: Beide neigen zum Lügen und zum Unartigsein. Spannung und Farbigkeit sind jedoch in der Äffchengeschichte weniger ausgeprägt als bei Pinocchio. Der Text wurde mit Vignetten ergänzt, bearbeitet und moderat erweitert. Zum Vorlesen geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz