Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 294
Titel: Maybe Now
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 362 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-74050-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Maybe Now
Endlich sind Sydney und Ridge offiziell zusammen. Ridge hat sich nach einer 6-jährigen Beziehung von Maggie getrennt. Aber er spielt immer noch eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Das ist für alle Beteiligten nicht einfach. Denn Maggie leidet an einer Krankheit, die ihr nur noch wenige Jahre Leben vergönnt. Sie hat keine Familie, und wenn sie Hilfe braucht, meldet sie sich bei Ridge. Maggie hat eine Liste mit Dingen, die sie in ihrem Leben noch tun will. Sie beginnt mit dem Fallschirmspringen und trifft auf den faszinierenden Jake. Maggie weiss nicht, ob sie die Nähe zu Jake zulassen will oder nicht. Gleichzeitig erleidet sie einen Rückschlag in ihrer Krankheit und braucht Ridge.
> Der Abschluss der Liebesgeschichte von Sydney und Ridge sowie der Beginn der Liebe zwischen Maggie und Jake werden aus Sicht der wichtigsten Beteiligten erzählt und sind süffig zu lesen. Dabei geht es um die Analyse der verschiedensten Gefühle sowie die Schlussfolgerungen und Handlungen, die sich daraus ergeben. Karin Schmid

Titel: Blaubeerland
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-42364051-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Ferien
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.11.2019
Blaubeerland Ich und meine 11 Geschwister
Botvid hat elf Geschwister. Den Sommer verbringt die Grossfamilie, zu der nebst den Eltern auch die rüstige Urgrossmutter gehört, jeweils in ihrem Holzhaus auf der Insel Blaubeerland. Verständlich, dass diese Wochen turbulent verlaufen und die schönste Zeit des Jahres sind. In 16 Kapiteln erzählt Botvid aus dem Ferienalltag: Die Kinder entdecken eine Höhle, sie angeln, gehen im Dorfladen einkaufen, erfinden Geschichten, unternehmen Ausflüge, streiten und versöhnen sich. Die Eltern lassen sie meist gewähren oder machen bei ihren fantasievollen Spielen mit.
> Das vom Autor mit s/w-Zeichnungen illustrierte Buch erschien erstmals 1967 und hat natürlich etwas Staub angesetzt. Botvids Schilderungen wirken dennoch lebendig, oft schwingen feiner Humor und sympathische Ehrlichkeit mit. Im Leben vieler schwedischer Familien ist das eigene Sommerhaus bis heute ein Sehnsuchtsort. Die Ferien so frei und unbeschwert verbringen zu dürfen wie Botvid und seine Geschwister, dies möchte man allen Kindern gönnen. Doris Lanz

Titel: Patina
Kollation: A. d. Engl., geb., 237 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64042-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Sport
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2019
Patina Was ich liebe und was ich hasse
Farbige Fingernägel à la Flo Griffith sucht man bei Patina Jones zwar vergebens! Doch sie rennt am schnellsten – ein zweiter Platz ist eine Niederlage. Und nun verlangt der Coach, dass sie in der Staffel läuft! Patty kämpft lieber allein: um den Sieg, um die richtige Zopffrisur der kleinen Schwester Maddy, um Bestnoten und darum, dass ihre beinamputierte Mom nicht stirbt. Jäh findet sich die ehrgeizige Läuferin inmitten von Teams: Staffelteam, Referatsteam, Kochteam ... Behält sie ihre Stärke, auch wenn sie ihren Rhythmus anderen anpassen muss?
> Nahtlos schliesst Pattys Story an diejenige von Ghost – ihrem Mannschaftspartner und Protagonisten des Vorgängerbuches – an. Die Erzählsprache widerspiegelt die Geschwindigkeit und Dichte von Patinas Alltag. Mit Coolness und Humor hält sie dem Druck stand und findet ihren neuen Beat: Mary J. Blige in Sneakers! Der Kreis schliesst sich, der Roman beginnt und endet mit einem Laufwettkampf – und Patty reicht den Stab weiter an Sunny (s. Nachfolgeband). Nathalie Fasel

Titel: Mortina – Ein Mädchen voller Überraschungen
Reihe: Mortina
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76260-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geister, Jahreszeiten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2019
Mortina – Ein Mädchen voller Überraschungen
Mortina ist ein Zombiemädchen: bleich, leicht grünlich im Gesicht und mit violetten Ringen unter den Augen. Trotzdem möchte sie sehr gerne die Kinder vom Dorf kennenlernen, aber ihre Tante ist strikte dagegen. Jetzt ist Halloween. Das passt ausgezeichnet. Ohne als Zombie erkannt zu werden, nimmt die fröhliche Halloween-Kindergruppe sie als Martina auf. Als Mortina ihnen ihren „allergruseligsten Gruseltrick“ vorführt, sind die Kinder lange, lange sprachlos.
> Das Aufeinandertreffen der Geisterwelt auf die reale Welt wird humorvoll und mit Situationskomik dargestellt. Der knappe Erzähltext steht als Einheit in Sinnzeilen, die Erklärungen der Bilddetails heben sich typografisch ab. Die Bilder sind oft ganzseitig, mit einer Vorliebe für blassblaue und violette Töne, und viele Einzelheiten bereichern diese charmante Erstleser-Geschichte. Mit den Kürbissen, dem heruntergefallenen Laub der Bäume und den Lampions – alles in auffälligem Orange – fühlt man sich in den Herbst versetzt. Katharina Siegenthaler

Titel: Long Way Down
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 314 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-65031-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.09.2019
Long Way Down
«Ich stand da, presste die Lippen zusammen und zermalmte meine Zähne zu Staub, sah Shawn, der dalag wie ein vergessenes Möbel.» Will, der fünfzehnjährige Bruder von Shawn, wird Zeuge, wie sein älterer Bruder ermordet wird. Will vermutet, dass Riggs der Mörder seines Bruders ist. Riggs ist in einen anderen Teil des Viertels gezogen, wo die Dark Suns abhängen und prügeln und wüten. In diesem Quartier muss Shawn eine spezielle Seife für die Mutter kaufen, die unter einer schweren Allergie leidet. Dabei muss er das Revier der verfeindeten Bande betreten. Diese nutzt die Situation brutal für ihre Zwecke aus.
> Aus der Perspektive von Will erleben die Lesenden unmittelbar, wie er versucht, die unfassbare Situation zu bewältigen. Dabei soll er den ungeschriebenen Gesetzen der Rache gehorchen, die schon viele Todesopfer im Quartier forderte. In schnörkelloser Sprache erzählt Will von seiner Trauer, Ängsten und inneren Zweifeln. Die in Versen geschriebene, berührende Lektüre packt nicht nur Jungs. Martina Friedrich

Titel: Drei Schritte zu dir
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76252-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.09.2019
Drei Schritte zu dir
Stella und Will könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie ist organisiert und optimistisch, er chaotisch und selbstzerstörerisch. Doch eines haben sie gemeinsam: die unheilbare Krankheit Mukoviszidose. Sie treffen bei einem ihrer unzähligen Aufenthalte im Spital aufeinander und sind trotz ihren Differenzen sofort voneinander fasziniert. Die Krankheit erlaubt jedoch keinen Körperkontakt, weil die Bakterien eines anderen Patienten lebensgefährlich werden können. Für die beiden Verliebten ist dieser Abstand sehr schwierig einzuhalten.
> Erst nach dem gleichnamigen erfolgreichen Kinofilm erschien diese berührende Geschichte um zwei unheilbar kranke Jugendliche als Roman. Viel erinnert an „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Mukoviszidose, auch zystische Fibrose genannt, ist eine heimtückische Krankheit, und die meist jungen Patienten müssen auf vieles verzichten. Das Buch mit dem stimmigen Cover macht darauf aufmerksam und sollte schon allein deshalb in keiner Bibliothek fehlen. Rita Racheter

Titel: Gorilla in Gefahr
Kollation: A. d. Engl., geb., 303 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76237-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Länder: Afrika, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.09.2019
Gorilla in Gefahr
Tief im Dschungel der Demokratischen Republik Kongo wird Imara von einer Rebellengruppe gefangen gehalten. Der Anführer der Rebellen, Black Mamba, verehrt das Mädchen als „Gotteskind“ und weist ihr magische Kräfte zu. So musste die 15-Jährige zusehen, wie ganze Dörfer zerstört und viele Einwohner getötet wurden. Sie fügt sich ihrem Schicksal, bis die Rebellen ein Gorillababy in Gefangenschaft nehmen, um es teuer ins Ausland zu verkaufen. Das kann Imara nicht zulassen.
> Der bekannten Autorin ist es einmal mehr gelungen, eine packende Geschichte mit vielen aktuellen Hintergrundinformationen zu schreiben. Über Themen wie den Bürgerkrieg, die Ausbeutung der Bodenschätze und Tierschmuggel im Kongo gibt es nicht viel im Jugendbuchsektor; umso wichtiger ist diese Geschichte. Toll sind auch die eingeschobenen Textstellen, in denen erzählt wird, was dem jungen Gorillababy Kitwana passiert und wie es sich dabei fühlt. Nicht nur für junge Tierfreunde. Rita Racheter

Titel: Eve of Man
Kollation: A. d. Engl., geb., 444 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-64055-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dystopie, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.08.2019
Eve of Man Die letzte Frau
Kein einziges Mädchen wurde in den letzten 50 Jahren geboren. Doch dann kommt Eve zur Welt. Alle Hoffnungen liegen auf ihr, denn nur sie kann die Menschheit retten. Betreut von alternden Müttern wächst sie in einem eigens für sie gebauten Turm auf. Mit 16 muss sie ihre Bestimmung erfüllen und ein Kind empfangen. Drei Kandidaten stehen zur Wahl. Doch dann begegnet sie Bram ...
> Das englische Ehepaar Fletcher, das diesen Roman gemeinsam geschrieben hat, entwirft im ersten Band einer Trilogie ein packendes Zukunftsbild nach dem Motto: Was wäre wenn? Nach einem sanften Einstieg, in dem vor allem Eve zu Wort kommt, wechselt die Dramaturgie. Bram kommt ins Spiel und der Roman nimmt Fahrt auf. Bald zeigt sich, dass die Protagonisten überwacht, manipuliert und bedroht werden, bis sie ausbrechen. Der Wechsel in der Charakterisierung der Hauptfiguren erfolgt etwas unrealistisch schnell. Gleichwohl macht der flüssig geschriebene Roman mit dem Future-Fiction-Gedankenspiel Lust auf mehr. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nichts davon ist wahr
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 299 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-71834-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.08.2019
Nichts davon ist wahr
Erica Silverman hat alles: ein reizvolles Aussehen, einen scharfen Verstand und grosse mediale Aufmerksamkeit. Alles ist perfekt, nur die Wahrheit darf sie nicht sagen. Niemand darf wissen, dass sie Violet und nicht Erica ist. Keiner darf herausfinden, dass die wirkliche Erica Silverman, die mit vier Jahren entführt wurde, seit dreizehn Jahren tot ist. Nicht ein Einziger darf herausbekommen, dass Violet ihr ganzes Leben lang vom Betrüger Sal geschult wurde, jemand anderer zu sein, um so in den Besitz eines wertvollen Gemäldes zu kommen.
> Der Thriller von Michelle Painchaud fokussiert weniger auf Thrill und Nervenkitzel als vielmehr auf die moralischen Bedenken der Hauptfigur. Diese sind im Wissen um Violets bisherige Lebensumstände nicht immer ganz stimmig, aber dennoch: mitzufühlen, was es bedeutet, ein Doppelspiel zu spielen, erstmals im Leben Freunde zu haben und am Ende zu entscheiden, wem die Treue gilt – daraus zieht der dialogreiche, solide ausgearbeitete Roman seine Spannung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Spring doch! sagt die Hexe
Kollation: Geb., farb. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76240-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Spring doch! sagt die Hexe Mutproben-Geschichten
Was geschieht, wenn der kleine Ritter mit Eisenallergie auf den kleinen Drachen mit Lust auf Waldbeeren statt auf Bösewichte trifft? Finden wohl Hase und Fuchs gemeinsam den Baum mit den weissen Kirschen? Wagt es Madame Courage, die Besitzerin der Mutproben-Boutique, den Gemüsehändler endlich zum Kaffee einzuladen? Wie endet der Wettkampf der zwei Schulklassen um die besten Plätze am Mittagstisch? Traut sich der Angsthase nach dem Muttraining, dem Fuchs "gute Nacht" zu sagen?
> Diese und noch fünf weitere Fragen zu Mut und Zivilcourage werden in den kurzen Geschichten in diesem Bilderbuch beantwortet. Teils sind es Menschen, teils stellvertretend Tiere, die eine Mutprobe bestehen müssen, immer unterstützt von wohlmeinenden Helfern. Die verschiedenen Autor/innen verwenden vielfältige Maltechniken, und der Anteil von Text und Bild variiert von Geschichte zu Geschichte stark. Eine abwechslungsreiche Lektüre, geeignet zum Vorlesen. Monika Fuhrer

Titel: Nichts als Liebe im Universum
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 336 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-65030-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Nichts als Liebe im Universum
Mattys Vater ist zu nichts nütze. Er glaubt, dass das Feld hinter dem Haus ein magischer, von Ausserirdischen auserkorener Ort sei. Im Internet lockt er gleichgesinnte Follower und Followerinnen an und betrügt mit ihnen Mattys Mutter. Als er eines Tages mit einer durchbrennt, findet der Junge das halb so schlimm. Da lernt er Priya kennen, ein zartes Mädchen, das behauptet, eben gerade von einem fernen Planeten gekommen zu sein. Matty versucht nun, mit Hilfe seiner Freunde das Geheimnis um Priya zu lüften.
> Die eigene Familie bricht auseinander. Die vielen gemeinsamen Momente mit dem Vater fehlen dem Jungen, ohne dass er sich dessen klar bewusst wird. Umso leidenschaftlicher stürzt er sich in eine Beziehung mit der geheimnisvollen Priya, die aber todkrank ist und ihn traurig zurücklässt. Allzu lange verliert die Autorin sich in Details und bringt in den tagebuchartigen Aufzeichnungen die Handlung nicht voran. Erst am Ende des Buches gelingt es ihr, die Einfühlsamkeit des Jungen zu zeigen. Monika Fuhrer

Titel: Finn Black – Der falsche Deal
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 90 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-71729-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2019
Finn Black – Der falsche Deal
Jäh wird aus dem langweiligen Besuch von Finn Black (15) bei seinem Vater ein nervenaufreibender Thriller: Unvermutet verschafft sich eine junge Frau, Alice, schwarz gekleidet und mit einer Pistole bewaffnet, Zutritt zum friedlichen Reihenhäuschen. Sie hat eine Tasche voller Geld aus einem Raub bei sich und ist auf der Flucht vor der Polizei. Mit einer Lügengeschichte versucht sie, das Mitleid von Finn und seinen Verwandten zu erwecken. Dies gelingt ihr aber ganz und gar nicht.
> Fasziniert von der hübschen Verbrecherin lässt Finn sich vordergründig für ihre Zwecke einspannen, gezwungen von seinem Vater. Doch bald wechselt er die Seite und verrät sie an die Polizei. Alle haben am Ende der Geschichte "Dreck am Stecken", auch Finn, der finanziell von dem Verbrechen profitiert. Eine kurze, spannende und einfach erzählte Geschichte, die die Lesenden über Gut und Böse nachdenken lässt. Geeignet für leseschwache Jugendliche. Monika Fuhrer

Titel: Zwei kleine Wilde in der grossen Stadt
Kollation: Geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76243-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2019
Zwei kleine Wilde in der grossen Stadt
Die Wildschweine Charlie und Theo haben Angst. Die Mutter ist verschwunden. Das Futter im Wald wird immer knapper. Deshalb bricht Mama Wildschwein eines Nachts in die Stadt auf. Doch als sie am Morgen nicht wiederkommt, gehen Charlie und Theo sie suchen. Sie begegnen dem Meerschweinchen Tapsi, den Kanalratten und Eichhörnchen, der Fuchsfamilie und vielen anderen Tieren. Gemeinsam finden sie die Mutter im Zoo und befreien sie aus dem Gehege.
> Uns hat das Buch gefallen, weil es mit Tieren zu tun hat und sehr spannend, lustig und auch lehrreich ist. Der Erzählstil ist mitreissend, und die verschiedenen Tiere werden super beschrieben. Die farbigen Bilder sind witzig, sehen echt aus und passen sehr gut zum Text. Das Buch eignet sich auch zum Vorlesen für die Kleinen. Wir empfehlen es für alle Kinder, die gerne tierische Abenteuer mögen. Alisha und Alexandra, 9 Jahre

Titel: Der Junge und der Kapitän
Kollation: Broschur, 89 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-62700-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge, Heimat
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Der Junge und der Kapitän
Der Junge lebt mit anderen Flüchtlingen auf einem Schiff im Hafen einer kleinen Stadt. Als einziges Erinnerungsstück an seine Heimat, weit entfernt über dem Meer, trägt er stets ein kleines Holzschiff mit sich herum. Dieses begleitet ihn bei seinem ersten Schulbesuch in der fremden Stadt, leistet ihm Gesellschaft an einsamen Abenden in seiner Kajüte oder beim Restaurieren seines eigenen Kahns. Je länger er auf dem Schiff lebt, umso vertrauter wird er mit dem Kapitän und findet im Hund Jim einen Freund.
> Ein einfühlsames Buch über Flucht und Neubeginn, Einsamkeit und Freundschaft, Unsicherheit und Vertrauen. Bis zum Ende erfährt man weder Ort (irgendwo in Europa) noch Zeitpunkt der Handlung. Dies versinnbildlicht die Analogie jeder Flucht. Die kurzen Kapitel sind in einer klaren Sprache mit treffenden Wörtern verfasst. So erhalten die Lesenden immer mehr Einblick in das Innenleben des Jungen. Ein hervorragendes Buch, um sich mit Jugendlichen den Themen Flucht und Neubeginn zu widmen. Annina Otth

Titel: Honigkuckuckskinder
Kollation: Broschur, 204 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-551-31780-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Honigkuckuckskinder
Aus der schicken Stadtvilla ins „Hotel Paradies“: Das passiert Lena und ihrer Mutter, nachdem sich der Vater aus dem Staub gemacht und nichts als Schulden hinterlassen hat. Doch das Hotel, in welches das Sozialamt sie steckt, entpuppt sich schnell als Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose. Lenas Mutter ist entsetzt und möchte so schnell wie möglich umziehen, ihre Tochter hingegen findet schnell neue Freunde. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Ajoke aus Angola und dem kleinen Efrem aus Äthiopien entdeckt sie, dass im Hotel krumme Sachen passieren. Der Hotelbesitzer scheint kein ehrlicher Mensch zu sein.
> Vor 26 Jahren erschien der gleichnamige Film und wurde ein grosser Erfolg. Drei Jahre später schrieb Andreas Steinhöfel nach dem Drehbuch diesen Roman, welcher jetzt als Taschenbuch neu aufgelegt wird. Die Thematik ist nach wie vor aktuell, obschon sich manche Ereignisse (hoffentlich) nicht mehr so abspielen wie damals. Rita Racheter

Titel: Jacky Marrone jagt die Goldpfote
Kollation: Geb., farb. illustr., 116 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76230-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Jacky Marrone jagt die Goldpfote
Der schlaue Fuchs Jacky Marrone arbeitet als Privatdetektiv. Eine alte Dame sucht ihn in seinem neu eröffneten Büro auf und beauftragt ihn damit, ihr gestohlenes Huhn Aurelia wiederzufinden. Aurelia ist nicht irgendein Huhn, sondern es kann goldene Eier legen. Mit diesen Eiern finanziert die Witwe Bolte ihren Lebensunterhalt und kann dem Privatdetektiv so ein sehr gutes Honorar zahlen. Das Geld benötigt Jacky für seine exklusive Agentenausrüstung: einen Koffer für Agenten der Firma «Sherlock» aus Grossbritannien samt Spionierbrille und Spurensicherungssauger.
> In dem spannenden Kinderkrimi wimmelt es von Anspielungen auf Figuren aus den Märchen der Gebrüder Grimm, auf Personen, die Wilhelm Busch erfand, oder auf Titelhelden bekannter Agentenfilme – sie alle laden die Lesenden zum Mitraten ein. Die witzigen Illustrationen der Autorin Franziska Biermann unterstreichen den leicht zu lesenden, fantasievollen Text perfekt. Eine unterhaltsame Lektüre, sehr gut geeignet für clevere Jungs. Martina Friedrich

Titel: Skriptkid – Erpresst im Darknet
Kollation: Broschur, 141 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-71810-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Skriptkid – Erpresst im Darknet
Die 17-jährige Zille nimmt im Darknet als Scriptkid kleine Aufträge an, wie Onlineseiten kurzzeitig lahmlegen oder Handys von Klassenkameraden hacken. Da wird der geheimnisvolle Daemon auf sie aufmerksam, der seinerseits gegen eine Waffenhändlerfirma vorgeht. Als Zille von zwei Unbekannten im Darknet erpresst wird und ihre Anonymität auffliegt, holt sie die Realität des analogen Lebens rasch ein.
> Sehr gelungene, packende Kurzstory, die den Drive eines Thrillers hat. Ohne Wertungen zeigt der Autor die Gefahren des Darknets und der Internetkriminalität auf. Technische Begriffe erklären sich im Textzusammenhang. Die Sprache ist sehr flüssig und gewinnt noch durch den Jugendslang. Die sympathische Protagonistin ist authentisch gezeichnet und überzeugt sowohl als naive und dennoch gewitzte Hackerin als auch im realen Leben als liebevoll rebellierender Teenager. Packende Dialoge, eine Prise Romantik und überraschende Wendungen mit teils offenem Ende lassen auf eine Fortsetzung hoffen. Christina Weirich

Titel: Supermatze
Kollation: A. d. Norweg., Broschur, s.w. illustr., 190 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-62689-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Supermatze
Warum hat es Matze auf dem Cover so eilig? Wohin bringt er das Huhn, das aus einem Loch des Sacks schaut? Das Huhn gehört dem stolzen Bürgermeister und hat einen Preis gewonnen. Da Matze unbedingt berühmt werden möchte, denkt er: «Wenn irgendwelche Diebe das Huhn klauen würden, könnte ich es retten. Und dann würde ich bestimmt in die Zeitung kommen.» So versteckt er nachts das Huhn im Schuppen seiner Oma. Am nächsten Tag liegt er mit Fieber im Bett. Als er endlich seinen Plan verwirklichen kann, ist das Huhn aus dem Schuppen verschwunden. Nun muss er mit seinen Freunden den echten Hühnerdieb jagen.
> Die unterhaltsame Lektüre ist ein gelungener Mix aus Krimi und der Geschichte über die Freundschaft zwischen Matze, Bruno und Laura. Die drei spionieren gern, da Laura mal Detektivin werden will, und Matzes Opa war Spion. Die witzigen, mit leichter Hand gezeichneten Illustrationen erzählen die Handlung weiter, wecken die Neugier auf den fantasievollen Text, der nicht nur Jungs anspricht. Martina Friedrich

Titel: Wicker King
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 318 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76233-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Psychologisches, Sucht
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 30.04.2019
Wicker King
Musterschüler Jack und sein Freund August, der im Drogenmilieu tätig ist, haben nur noch sich. Jacks Eltern sind nie zu Hause, Augusts Mutter ist schwer depressiv. Doch eines Tages gleitet Jack in eine Scheinwelt ab, in der er „Wicker King“ ist und August sein Ritter.
> Hinter dem auffällig inszenierten Cover verbirgt sich eine düstere Geschichte aus Vernachlässigung, Psychose und tiefer Freundschaft mit sexueller Annäherung; wie im Nachwort erkennbar basiert dies auf Erfahrungen. Gespickt mit Protokollen und Fotos werden die Seiten umso dunkler, je tiefer sich die Jungen verstricken. Trotz der authentischen Jugendsprache wirken die Dialoge bisweilen einfallslos und nichtssagend. Die Kapitel umfassen meist eine Seite in grosser Schrift und sind mit Überschriften versehen, die nicht recht dazu passen wollen. Obwohl sich Dramatik und Gefahren in der Geschichte hinter blassen Figuren und fehlendem Tiefgang verbergen, vermag sich der Leser dem düsteren Sog der Geschichte nicht zu entziehen. Christina Weirich

Titel: Deathland Dogs
Kollation: A. d. Engl., geb., 537 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76236-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Gewalt
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.03.2019
Deathland Dogs
Jeet wächst in einem Hunderudel auf, soll nun aber nach einem Re-Humanisierungsprogramm seine besonderen Fähigkeiten der Stadtmacht zur Verfügung stellen. Als er bei Feinden drei Sprengstoffzünder entwenden muss, stösst er auf die gefangene Chola Se und kann sie befreien. Dabei entlarven die beiden den Deputy Pilgrim als gnadenlosen Verräter und Spion und sind nun ihres Lebens nicht mehr sicher. Nach der grossen Schlacht kehren Jeet und Chola Se wieder ins Hunderudel zurück, in der Hoffnung auf ein besseres Leben.
> Die Dystopie spielt in einer Welt nach dem Untergang unserer Zivilisation. Jeet erzählt äusserst spannend in der Ich-Form und bietet so eine starke Identifikationsmöglichkeit. Ähnlich einem PC-Game geraten die Hauptfiguren immer wieder in neue Situationen, die sie meistern müssen. Gewalt, auch mit Waffen, wird zwar nicht verherrlicht, ist aber allgegenwärtig. Themen wie Wahrheit und Lüge, Gewalt und Macht, Verrat und Liebe stehen im Zentrum und regen zur Diskussion an. Katharina Siegenthaler

Titel: Sunny
Kollation: A. d. Engl., geb., 175 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-64046-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Sport
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.03.2019
Sunny Der Sound der Welt
Den 3. Band seiner Reihe um vier Jugendliche einer Laufmannschaft widmet Reynolds dem begabten Meilenläufer Sunny. Sunnys Mutter ist bei seiner Geburt gestorben, ein Trauma, das weder er noch sein Vater überwinden können. Dieser treibt seinen Sohn zu immer besseren Leistungen an, redet aber sonst kaum mit ihm. Sunny leidet unter der Sprachlosigkeit daheim und er mag nicht mehr rennen und siegen. Stattdessen träumt er vom Tanzen, von Musik und Rhythmus. Doch wird er nicht alle enttäuschen, wenn er das Laufen aufgibt – den Vater, die tote Mutter und das Team?
> In seinen Tagebucheinträgen drückt Sunny all das aus, was sich in seinem Kopf ansammelt und wofür er sonst keine Zuhörer findet. Alles auf der Welt ist für ihn mit Klang verbunden, eine Eigenheit, die sich in seiner lautmalerischen Sprache widerspiegelt. Packend und glaubhaft erzählt er, wie es ihm mit Hilfe seiner ungewöhnlichen Hauslehrerin und seines verständnisvollen Trainers gelingt, sich von Schuldgefühlen und Erwartungen zu befreien. Doris Lanz

Titel: Cainstorm Island – Der gejagte
Kollation: Geb., 333 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76242-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2019
Cainstorm Island – Der gejagte
Emilio lebt auf Cainstorm Island inmitten von Armut und Gewalt. Um die Schulden seiner Familie zu tilgen, muss er Geld verdienen. Der 17-Jährige lässt sich darum einen Chip in den Kopf implantieren, der direkt mit seinem Sehnerv verbunden ist. Dieser Chip überträgt jeden Tag eine halbe Stunde live, was Emilio sieht. Eines Tages tötet er während der Sendung den Anführer einer Gang. Sein Leben ist nun in grosser Gefahr und er wird zum Gejagten.
> Alle Actionelemente sind bei diesem rasanten, filmisch erzählten Roman vorhanden. So ist der glaubhaft gezeichnete Protagonist einer steten Bedrohungsspannung ausgesetzt. Emilio muss sich nicht nur immer wieder seinen Gegenspielern stellen, sondern auch einem Spielleiter – Vertreter eines grossen Konzerns –, der ihn manipuliert. Durch viele 1:1 erzählte Höhepunkte entwickelt die Geschichte einen grossen Sog und endet mit einem markanten Schlusseffekt. Das offene Ende des Romans deutet auf eine Fortsetzung der Geschichte hin. Speziell für Jungs. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Blaubeerdetektive – Gefahr für den Inselwald!
Reihe: Die Blaubeerdetektive 1
Kollation: A. d. Finn., geb., s.w. illustr., 156 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-64048-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2019
Die Blaubeerdetektive – Gefahr für den Inselwald!
„Ich heisse Samu und bin einer von den Blaubeerdetektiven. So nennen wir uns, weil wir unser geheimes Hauptquartier auf der Blaubeerinsel haben.“ Zu den Hobbydetektiven gehören auch Samus Hund Riku, seine zwei Jahre älteren Zwillingsschwestern und Olli, das Superhirn. Gelingt es den Blaubeerdetektiven, die vom fiesen Sägewerkbesitzer Mäkelä geplante Abholzung eines geschützten Eichenwäldchens zu verhindern?
> Der Autor erzählt den Detektivroman chronologisch, gewandt und mit etwas Humor aus Sicht des achtjährigen Samu. Die Geschichte spielt in Finnland, ist realistisch angelegt und überzeugt durch einen wohldurchdachten Aufbau. Die Figuren der Gruppe bieten eine gute Identifikation und handeln altersgerecht. Mit logischem Denken können sie die Machenschaften des Sägewerkbesitzers stoppen. Ökologische Themen und kriminalistische Fachausdrücke sind Teil der Handlung und werden gut verständlich erklärt. Ein anschaulicher und gelungener Auftaktband einer neuen Kinder-Krimireihe. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76238-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Lustiges
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 01.03.2019
Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby (und wie am Ende alle glücklich wurden)
Vier Kinder wollen lieber Waisen sein, als weiter vergammelten Fisch zu essen, und ihre Mutter strickt lieber der Katze einen Pulli, während sich die Zwillinge A und B einen teilen müssen. Deshalb schmieden der rebellische Tim, die verzagte Jane sowie A und B einen Plan: Sie schenken den Eltern eine lebensgefährliche Flossfahrt auf einem krokodilverseuchten Fluss, angeboten von einer zwielichtigen Agentur. Doch auch die Eltern schmieden Pläne, ihre Kinder loszuwerden. Aber ein ausgesetztes Baby und ein komisches, bodenständiges Kindermädchen wirbeln die Pläne durcheinander.
> Das von morbider Gefühllosigkeit geprägte Zuhause der Kinder bildet einen harten Einstieg, der durch die überzeichneten Charaktere sowie die flotte Sprache dieses bitterbösen Märchens etwas gemildert wird. Die Autorin schäkert stets mit der Überraschung. So gelingt ihr ein feiner, schwarzhumoriger Moralistenroman, strotzend vor skurrilen und makaberen Ideen, der die Lesenden schmunzelnd und nachdenklich zurücklässt. Christina Weirich

Titel: Traumspringer
Kollation: Geb., s.w. illustr., 248 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76246-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2019
Traumspringer
Ein Besuch im Zoo hinterlässt bei Leon ein Unbehagen; zu mysteriös sind der Kiosk mit waberndem Nebel in Gläsern, eine Fledermaus-Attacke und die Begegnung mit dem Hüter der Träume. In der darauffolgenden Nacht springt Leon das erste Mal in einen Traum und erfährt Ungeheuerliches: Neuerdings werden nicht nur viele Träume gestohlen, sondern auch Menschen verschwinden spurlos. Was hat das mit dem neuen Handy-Game „Nychtos – Ein Traum von Spiel“ zu tun? Leon will der Sache auf den Grund gehen, zusammen mit Elias, dessen Schwester zu den Verschwundenen gehört.
> Eine spannende Geschichte zwischen Fiktion und Wirklichkeit: Unheimliches wechselt sich mit Alltäglichem ab. Geschickt sind darin aktuelle Themen verpackt wie: Gamesucht, Menschen, die illegal in einem Land leben, Freundschaft, Mut, Macht und Gier und eine zarte erste Liebe. Ob es eine Fortsetzung der Geschichte geben wird, bleibt nach dem Showdown-Ende offen. Katharina Siegenthaler

Titel: Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht
Kollation: Geb., farb. illustr., 175 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76201-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gedichte
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht Hundert neue Kindergedichte
Unsinngedichte erzählen vom twitternden Reh, von der Sonne, die vom Himmel fiel, und vom fliegenden Pferd. Endlich wird ausserdem verraten, warum das Eisbärfell gelblich-weiss ist.
> Am schönsten sind die Wortspielereien, bei denen beispielsweise aus "Heimat" die "Geheimat" wird oder "vielleicht" zu "viel leichter" gesteigert wird. Derartige Perlen sind leicht zu finden, genauso wie gelungene Reime von Franz Hohler, Susan Kreller, Renate Buddensiek und vielen mehr. Der Herausgeber vereint 30 namhafte und unbekannte, ältere und junge, männliche und ("nur" 5) weibliche Lyrikstimmen zwischen den zwei Buchdeckeln und stellt diese am Ende in kleinen Porträts kurz vor. Sabine Kranz verwendet für ihre Illustrationen nur drei Farben: rot, orange, blau. Damit steuert sie jedem der bisher unveröffentlichten Gedichte, egal ob kurz oder lang, ein spassiges Bild bei. Nicht auf Anhieb klar ist, wie die Kapiteleinteilung zustande kam. In diesen hundert Gedichten ist sicher für jede und jeden etwas dabei. Sandra Dettwyler

Titel: Alle lieben George – keiner weiss wieso
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 77 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-71782-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2018
Alle lieben George – keiner weiss wieso
"Lad doch ein paar Leute zu deinem Geburtstag ein", schlägt Georges Mutter vor. Wenn das so einfach wäre ... Keiner will kommen, niemand will offiziell sein Freund sein. Da schenkt ihm sein Grossvater ein uraltes Rasierwasser – und alles wird anders. Vor lauter Beliebtheit kann George sich kaum retten. Nur das eine Mädchen, mit dem er zusammen sein möchte, scheint sich nicht für ihn zu interessieren.
> Wie ein Zauberelixier im Märchen wirkt das Geschenk des Grossvaters. Es zeigt dem Jungen, wie oberflächlich allgemeine Beliebtheit ist, und wie ungemein wertvoller zwei echte Freunde sind, die sich für einen als Menschen interessieren und nicht als gerade angesagten Promi. Wie immer bei Frank Cottrell Boyce wird die ernste Botschaft mit einem Augenzwinkern an die Lesenden gebracht. Von Belehren hält er nichts, von Aufmerksam-Machen hingegen viel. Monika Fuhrer

Titel: Fünf Dinge, die dir niemand verrät (ausser Martha)
Kollation: A. d. Engl., geb., 239 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76216-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Scheidung
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Fünf Dinge, die dir niemand verrät (ausser Martha)
Als ihre Mutter die Familie verlässt, bricht für Erin eine Welt zusammen. Mit der entwendeten Kreditkarte ihres Vaters kauft sie sich kurzerhand ein teures Tablet. Dafür wird sie natürlich bestraft und muss den Vater die ganzen Sommerferien über zu seiner Arbeit in einem Seniorenheim begleiten. Dort lernt sie die störrische alte Martha und den netten Jungen Lucas kennen. Für alle drei wird dieser Sommer unvergesslich werden.
> Die zwölfjahrige Protagonistin macht in diesem berührenden Roman eine grosse Entwicklung durch. Ausgerechnet die stumme Seniorin Martha hält ihr vor Augen, dass es sinnlos ist, an der Vergangenheit festzuhalten. So lernt Erin loszulassen und ihre neue Lebenssituation zu akzeptieren. Ein schönes Detail sind die Kapitelüberschriften: Jedes Kapitel trägt den Titel eines bekannten Kunstwerks, welches die kunstinteressierte Erin im Fusstext kurz vorgestellt. Ein ruhiges Buch mit schöner Botschaft. Rita Racheter

Titel: Vier Wünsche ans Universum
Kollation: A. d. Engl., geb., 285 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64044-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Vier Wünsche ans Universum
Im Förderunterricht fällt Virgil Valencia auf. Aber der schüchterne Junge wagt es nicht, das gehörlose Mädchen anzusprechen. Deshalb sucht er Hilfe bei Kaori, die glaubt, über hellseherische Fähigkeiten zu verfügen. Auf dem Weg zu ihr trifft er seinen rüden Klassenkameraden Chet, der ihn ständig hänselt. Dabei entwendet Chet Virgil den Rucksack und wirft diesen in einen alten Brunnen. Im Rucksack befindet sich Virgils Meerschwein. Bei dessen Rettungsversuch bleibt Virgil im Brunnen gefangen. Kaori wundert sich über das Fernbleiben von Virgil. Gemeinsam mit Valencia startet sie eine Suchaktion nach den Vermissten.
> Die packende Geschichte wird aus den Perspektiven der vier Protagonisten erzählt. Dabei erfahren die Lesenden Wissenswertes aus dem Alltag einer Gehörlosen. Zudem greift die Autorin die Themen Mobbing, Freundschaft sowie Probleme der Pubertierenden mit ihren Eltern auf. Geschichten von den Philippinen, der Heimat von Virgils Grossmutter, bereichern die berührende Lektüre. Martina Friedrich

Titel: Nur mal schnell das Faultier wecken
Kollation: Geb., s.w. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76210-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Nur mal schnell das Faultier wecken
Gemeinsam mit ihrem ungewöhnlichen Haustier Norbert, einem Zwergmammut, sitzen Finn, Henry, Zoe und Mia in der Küche, als sich plötzlich ein Faultier durchs offene Fenster schwingt. Die Kinder nennen es Fred und schliessen es bald ins Herz. Fred ist ein ganz besonderes Faultier: Er kann Wörter nachsprechen und erkennen, wenn jemand flunkert. Bald ist Fred Teil der Familie, doch scheinbar ist er nur zu Versuchszwecken in ihrem Garten ausgesetzt worden und gehört einem skrupellosen Forscher, der das Tier zurückhaben will.
> Wie das 2017 erschienene Buch „Nur mal schnell das Mammut retten“ erzählt auch dieser zweite, unabhängige Band ein fantasiereiches, turbulentes Abenteuer. Fred ist ein sympathischer, anhänglicher Kerl, der an jedem Kapitelanfang liebevoll abgebildet wird. Betreffend tiergerechter Haltung – das Faultier bleibt bei Finns Familie – sind natürlich Zweifel angebracht. Wer sich daran nicht stört, wird am leicht verständlichen, auch zum Vorlesen geeigneten Buch aber Gefallen finden. Doris Lanz

Titel: Ocean City – Jede Sekunde zählt
Reihe: Ocean City Trilogie 1
Kollation: Geb., 265 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76199-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Spannendes
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Ocean City – Jede Sekunde zählt
Jackson und Crockie sind passionierte Zeithacker. Doch jetzt ist Crockie tot – erschossen! Hat der Geheimdienst Wind davon bekommen, dass Crockie und er einen Transponder gebaut haben, um Zeitkonten zu manipulieren? Denn im 22. Jahrhundert ist Zeit das Ein und Alles der auf dem Meer schwimmenden Insel. Als wegen Jackson seine ganze Familie ins Gefängnis kommt, begreift er endgültig, welche Gewaltbereitschaft auch von der Regierung ausgeht und dass die Idylle eine Hölle ist.
> Das Setting in diesem ersten Band der Trilogie ist sorgfältig angelegt. Es entsteht der Eindruck einer geschlossenen Gesellschaft, aus der es kein Entkommen gibt. Spannend machen die Lektüre einerseits die verschiedenen Handlungsstränge, die der Leserschaft zu einem Wissensvorsprung verhelfen, anderseits auch die Andeutungen zu Personen, die noch nicht „aufgetreten“ sind. Mit dem Zitat „Ihr habt die Uhren, wir haben die Zeit“ lassen Momos graue Herren von Michael Ende aus der Ferne grüssen. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Illuminae Akten_01 – Illuminae
Reihe: Die Illuminae Akten 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 599 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76183-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2018
Die Illuminae Akten_01 – Illuminae
Der Planet Kerenza wird in dem Moment angegriffen und zerstört, als Kady Grant, eine Querdenkerin, und ihr Freund Ezra Mason sich trennen wollen. Sie haben Glück: Ezra rettet sich auf den Schlachtkreuzer Alexander, Kady auf das Forschungsschiff Hypatia. Doch die beiden jungen Leute entdecken, dass die jeweilige Leitung an Bord der Raumschiffe etwas verheimlicht. Ist AIDAN, die künstliche Intelligenz, noch unter Kontrolle oder hat sie bereits ein Eigenleben entwickelt? Beim Recherchieren entfacht sich ihre Liebe zueinander neu.
> Die komplexe Geschichte liest sich wie eine umfangreiche Akte. Sie ist eine Mischung aus verschieden gestalteten Texten wie Tondokumenten, Chats, Mails, Notizen und auch Abbildungen. Eingeschwärzte Textstellen und aufgedrückte Stempel verströmen leichten Archivgeruch. Trotz der anspruchsvollen Lesart bleibt die Spannung erhalten, denn noch ist unklar, unter wessen Auftrag die beiden eigentlich überwacht werden. Auf den zweiten Band darf man gespannt sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Ich, Caesar, und die Bande vom Kapitol
Kollation: Geb., s.w. illustr., 208 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76200-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Heiteres, Historisches
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2018
Ich, Caesar, und die Bande vom Kapitol Live aus dem alten Rom
Ein gutes Dutzend römische Bürger, gleichsam die Vox Populi, schildern auf unterhaltsam lockere Art ihre Erlebnisse, zumeist in Bezug auf ihre aristokratische Umgebung. Von der sagenhaften Gründung Roms über die Auseinandersetzungen mit den Nachbarn (Scaevola), die Wächtergänse auf dem Capitol und Gladiatorenkämpfe bis zum Untergang von Pompeji erzählen historisch unbedeutende Bürger – auch Sklaven (!) – ihre Erlebnisse. Dabei gewinnen die Lesenden oft ungeahnte Einblicke ins Alltagsleben im alten Rom.
> Auf teilweise humoristische Art erfährt man vieles über die Lebensweise der alten Römer, den Adel und die Abhängigen; auch Schule und Gewerbe werden vorgestellt. Die erfrischend unerschöpfliche Fantasie des Autors wird erweitert durch die comicartigen Schwarz-Weiss-Illustrationen von Ramona Wultschner. Ein etwas ungewohntes Geschichtsbuch, das beglaubigte Fakten locker in leicht fasslicher Erzählform einen zumeist doch trockenen historischen Stoff ergänzen mag. Siegfried Hold

Titel: Ghost
Kollation: A. d. Engl., geb., 193 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64041-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Sport
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2018
Ghost Jede Menge Leben
Castle Crenshaw oder Ghost, wie er sich selber nennt, ist bekennender Fan des Guinnessbuches. Auch er träumt davon, der Beste zu sein – in irgendwas. Er spuckt triviale Weltrekorde genauso vor sich hin wie die Schalen der Sonnenblumenkerne, während er Läufer beim Training beobachtet. Aus Spass rennt er neben einem Jungen her und ist sogar schneller! Bereits nach fünf Seiten erfährt man von dem Tag, an dem Castle lernte, schnell zu rennen – als er mit seiner Mutter aus der Wohnung flüchtete, weil sein Vater auf sie schoss.
> Das Buch ist von Beginn weg ein „Homerun“! Die verwendete Sprache, der Plot und vor allem die Figur von Castle wirken real. Heftig, was Ghost erlebt – doch er erzählt es im selben nüchternen Ton, in dem er seinen trostlosen Alltag beschreibt. Sein Weg ist mühsam und echt. So wie durchs Training beisst er sich durch seine Schwierigkeiten. Davonrennen geht nicht mehr ... Ein starkes Porträt eines Teenagers, welches in drei Folgebänden über andere Lauf-Kids erweitert wird. Nathalie Fasel

Titel: Samson und Roberto – Glück und Spuk und ach herrje!
Reihe: Samson und Roberto
Kollation: Geb., s.w. illsutr., 104 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64036-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Samson und Roberto – Glück und Spuk und ach herrje!
Samson und Roberto sind arm, sehr arm. Samson, ein grosser, hässlicher Hund, und sein Freund, der Kater Roberto, wohnen in einer zugigen Behausung im rauchigen Industriequartier. Eines Tages, es regnet in Strömen, erhält Samson einen Brief. Er hat noch nie einen Brief bekommen. Skeptisch öffnet er den Umschlag und liest: „Dein alter Onkel Rin-Tin-Tei ist gestorben und hat dir die Pension Fjordlicht hinterlassen!“ Er staunt – eine Erbschaft? Ein Hotel am Meer? Samson und Roberto beschliessen, sich die Pension anzusehen, und machen sich auf den Weg, denn schlechter als jetzt kann es ihnen in dem geerbten Haus nicht ergehen. Dank neu gefundenen Freunden bringen sie die verlotterte Pension wieder auf Vordermann und erleben eine gute Zeit.
> Eine lustige Geschichte, in der die sympathischen Protagonisten zwischen Glück und Pech viel erleben. Illustriert ist das kleine Buch mit witzigen Bleistiftzeichnungen. Es eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen. Silvia Kaeser

Titel: Spinster Girls – Was ist schon normal?
Reihe: Spinster Girls 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 406 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-71797-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.08.2018
Spinster Girls – Was ist schon normal?
Evie will einfach nur normal sein. Sie ist auf gutem Weg dazu und kann ihre Medikamente reduzieren. Am neuen College weiss niemand, dass sie unter einer Zwangsstörung leidet. Die 16-Jährige will jetzt das Teenagerleben geniessen. Ihre erste Party endet zwar im Chaos, aber dafür lernt sie Amber und Lottie kennen. Mit den neuen Freundinnen gründet sie den Spinster-Girl-Club. An regelmässigen Treffen stellen die drei Verhaltensregeln auf und diskutieren über Frauenthemen. Kann Evie dort auch über ihre Krankheit sprechen?
> Der erste Band einer Trilogie über Feminismus überzeugt durch eine sorgfältig aufgebaute Dramaturgie und eine glaubwürdig gezeichnete Hauptfigur. Dank vielen Dialogen, Passagen mit feministischem Gedankengut, Genesungstagebucheinträgen, Rückblenden und Gedankensplittern ermöglicht die stilsichere Ich-Erzählung eine gute Identifikation mit einer Figur, die unter psychischen Problemen leidet. Ein engagiertes Buch über einen Teenageralltag unter erschwerten Bedingungen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Karis magischer Sommer
Kollation: A. d. Schwed., geb., 203 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76211-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ferien, Sommer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.08.2018
Karis magischer Sommer
Weil Karis Mama ein altes Sommerhäuschen im Wald geerbt hat, verbringt die Familie ihre Ferien in einer verlassenen, regenreichen Gegend Schwedens. Im unheimlichen Häuschen passieren seltsame Dinge; Kari schläft unruhig und träumt vom Leben ihrer Vorfahren. Am liebsten würde sie den Ort verlassen, aber sie will auch herausfinden, woher der eklige, das Haus durchdringende Geruch kommt, was sich im dunklen Erdkeller versteckt und was es mit dem vor langer Zeit verschwundenen Kirchensilber auf sich hat.
> Das Bemühen der Autorin, Spannung aufzubauen, wirkt etwas angestrengt. Einige Geheimnisse werden gelüftet, andere bleiben ungeklärt. Nebst den Nachforschungen über das Häuschen und den Kirchenschatz gibt es Nebenhandlungen wie die Rettung zweier Kätzchen, die geplante Befreiung von Zuchtnerzen, Mamas Streitigkeiten mit ihrem Partner oder Karis schwierige Beziehung zur älteren Schwester. Nicht alle Themen sind überzeugend behandelt und einige sprachliche Ungereimtheiten schmälern den Lesegenuss. Doris Lanz

Titel: Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst
Kollation: Geb., farb. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76234-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.08.2018
Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst
Paul ist ein Schlüsselkind. Er besitzt einen eigenen Wohnungsschlüssel, um bei Abwesenheit der Eltern in die Wohnung zu gelangen. Als er wieder einmal den Schlüssel ins Schloss steckt und ihn umdrehen will, hört er eine feine, leise Stimme: "Aua! Auauau. Zippelzefix, was ist denn das?" Erschrocken hält Paul inne. Er ist sehr erstaunt, als plötzlich ein kleines Gespenst das Türschloss verlässt. Das "Schlossgespenst" wird bald zu Pauls ständigem Begleiter. Doch unverhofft ist Zippels Zuhause in Gefahr ...
> Alex Rühle hat mit dem kleinen Gespenst Zippel eine äusserst liebenswürdige Helferfigur geschaffen, die es dem in der Schule gemobbten Paul ermöglicht, immer mehr Selbstvertrauen zu gewinnen. Durch vielfältige Sprachspielereien und Wortschöpfungen bekommt der Text eine köstliche Leichtigkeit. Axel Scheffler hat die gradlinig erzählte Geschichte mit leuchtenden Vignetten oder ganzseitigen Tableaus illustriert. Ein spassiges Lesevergnügen für Selbstleser oder für vorlesende Erwachsene. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ich, Jean und die Nacht meines Lebens
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 364 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-65029-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Ich, Jean und die Nacht meines Lebens
Aus familiären Gründen hat Deacon ein Nomadenleben geführt und es nicht geschafft, sich einen Freundeskreis aufzubauen. Dazu kommt noch seine Schüchternheit, die ihn daran hindert, rechtzeitig ein Date für den Abschlussball zu organisieren. Da beschliesst er, mit seiner liebenswürdigen Oma hinzugehen. Die Idee findet Anklang und bald wird Deacon mit seiner ungewöhnlichen Tanzpartnerin zum bewunderten Internet-Star und bekommt tolle Angebote. Aber kann er seine immer stärker an Demenz leidende Oma alleine lassen?
> Die Geschichte ist sehr amerikanisch: Herumziehen in diesem riesigen Land, Highschool-Abschlussball, Zukunftspläne fürs College und eine multikulturelle, nicht immer tolerante Gesellschaft kommen darin vor. Der Autor lässt seine Hauptfigur ganz direkt erzählen. Die Gedanken und Bedenken des Jugendlichen wirken oft etwas zu umständlich. Es ist jedoch eine warmherzige Geschichte, die als Warnung vor rasantem Internetruhm gesehen werden kann. Monika Fuhrer

Titel: Schildkrötenwege oder Wie ich beschloss, alles anders zu machen
Kollation: A. d. Engl., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76204-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Schildkrötenwege oder Wie ich beschloss, alles anders zu machen
Obwohl es ihr nicht gefällt, tut Nanette all die Dinge, die die anderen von ihr erwarten: Sie spielt erfolgreich Fussball, geht mit ihren Eltern Colleges anschauen und ist mit der oberflächlichen Shannen befreundet. Dann erhält sie von ihrem jungen Lieblingslehrer das Buch „der Kaugummikiller“ geschenkt und lernt den Autor kennen. Nanette ist begeistert, denn das Buch berührt sie sehr. Die neue Freundschaft zu dem älteren Mann ist für sie konfrontierend und bereichernd. Durch ihn lernt sie den Jungen Alex kennen, der ebenfalls ein Fan des Autors ist. Nanette ist fasziniert vom rebellischen Alex. Sie ändert sich, trennt sich von alten Lebensgewohnheiten und beginnt, sich selbst zu sein. Das ist alles andere als einfach.
> Der Stil der Ich-Erzählerin Nanette ist sehr ehrlich, klar und flüssig und sie lässt die Lesenden in kurzen, präzisen Schilderungen an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Diese fesseln gerade in ihrer Art, die Emotionen knapp zu halten, durch die ganze Geschichte hindurch. Karin Schmid