Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 135
Titel: Geheimagent Jack – Auf der Jagd nach dem Dinosaurier
Reihe: Geheimagent Jack 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-17558-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter, Spannendes
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Geheimagent Jack – Auf der Jagd nach dem Dinosaurier
Ein letzter Kontrollblick in Jacks Spezialrucksack – und los gehts, wie ein Wirbelsturm. Jedes Abenteuer, das Jack als Geheimagent der Globalen Geheimen Sicherheitskräfte (GGS) erlebt, dauert in der realen Zeit nur eine Minute. Dieses Mal führt ihn seine Mission nach New York ins Amerikanische Museum für Naturkunde. Einem Allosaurus-Skelett wurde ein Zeh gestohlen. Dieser muss unbedingt gefunden werden. Nie hätte Jack gedacht, dass es dabei um Leben und Tod gehen könnte.
> Einleitend gibts Informationen über die Auftraggeber (GGS), Jacks Familie und seine Motivation, für die GGS zu arbeiten, die Wirkung seiner Supergadgets und einen Allosaurus-Steckbrief. Der Teenie-Geheimagent agiert cool. Er setzt im richtigen Moment die richtigen Mittel aus seinem Rucksack ein und übersteht jede bedrohliche Situation. Auf seine sozialen Kompetenzen ist ebenso Verlass wie auf seine Diskretion. Ein Buch für Jungs, mit auffälligem Cover und einfachem Text, der mit Bildern aufgelockert ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Trabbel-Drillinge – Heimweh-Blues & heisse Schokolade
Reihe: Die Trabbel-Drillinge 1
Kollation: Geb., illustr., 218 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-17536-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2018
Die Trabbel-Drillinge – Heimweh-Blues & heisse Schokolade
Die zwölfjährigen eineiigen Drillinge Franka, Vicky und Bella von Trablinburg müssen aus der Grossstadt in ein kleines Dorf umziehen, in eine fast zerfallene Villa mit miesem WLAN, die die Mutter in ein Bio-Hotel umbauen will. Nachdem in einem Klatschmagazin ein bösartiger Artikel über die einzigartigen „Trabbel-Drillinge“ als IT-Girls veröffentlicht wurde, versuchen sie nun, dort neu anzufangen. Das ist für die sehr unterschiedlichen Mädchen, die zu dritt in einem Doppelbett schlafen, ein schwieriges Unterfangen – zumal sie den Anfeindungen der neuen Schulkameraden standhalten müssen. Schliesslich kommt es zum schlimmsten Schwesternstreit. Den kann auch Frankas köstlicher Trostkakao nicht immer lösen.
> In humorvollem, manchmal schnoddrigem Ton erzählt Anja Janotta, wie sich aus den vermeintlich so ähnlichen Drillingen zu Beginn der Pubertät langsam Persönlichkeiten entwickeln, die entdecken, dass Zusammenhalt Konflikte leichter bewältigen lässt. Der zweite Band ist bereits angekündigt. Mechthild Bauer

Titel: Der Buchhalter von Auschwitz
Kollation: Geb., s.w. illustr., 218 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16518-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Krieg
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Der Buchhalter von Auschwitz Die Schuld des Oskar Gröning
Oskar Gröning ist 4 Jahre alt, als seine Mutter 1925 stirbt. Disziplin, Gehorsam, Zucht – unter diesen Massstäben wächst er auf. In der Hitlerjugend fühlt er sich wohl. Er liebt die Ausflüge, das Singen, die Kameradschaft. 1939 tritt er in die NSDAP ein und meldet sich 1940 freiwillig bei der Waffen-SS. 21-jährig wird er 1942 nach Auschwitz beordert. Vor der Reise schwört er den Treueeid und verpflichtet sich zu Verschwiegenheit. Im Lager muss er als Buchhalter die Wertsachen erfassen, welche den Deportierten bei der Ankunft abgenommen werden. Das Geld bringt er regelmässig nach Berlin. Er muss jedoch auch Rampendienst leisten, d. h. bei der Ankunft der Züge für Ruhe und Ordnung sorgen. Das Buch zeichnet ebenfalls kurz den Werdegang einer Jüdin nach. Sie trifft 1944 im KZ ein. Theoretisch hätten die beiden sich auf der Rampe begegnen können. 2015 wird Oskar Gröning in einem grossen Auschwitz-Prozess 94-jährig wegen Beihilfe zu Mord verurteilt. Da stellt sich die Frage: Ist das richtig? Mord und Beihilfe zu Mord verjähren nicht, lautet die neuere Rechtsprechung in Deutschland, und hier liegt auch die Antwort auf die gestellte Frage. Die ganze Maschinerie des Tötens mit dem Ziel, u. a. das Judentum zu vernichten, ist nur möglich gewesen, weil so viele mitgemacht haben: Wachmänner, Fahrer, Köche, Eltern, Lehrer u. v. m. Das Geschehen im KZ hat die beiden geschilderten Lebensläufe grundlegend geprägt. Das Buch von Reiner Engelmann ist ein eindringlicher Aufruf, darüber nachzudenken, wie das eigene Leben gestaltet werden soll. Und es zeigt, dass es immer wieder die Möglichkeit gibt, stopp zu sagen – gerade auch als "kleines Rädchen" im Getriebe einer Gesellschaft. Barbara Schwaller

Titel: Zartbittertod
Kollation: Geb., 480 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16513-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Rassismus, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Zartbittertod Thriller
Das alte Foto in der elterlichen Chocolaterie hat Mia schon immer fasziniert. Auf der Schwarz-Weiss-Aufnahme sind ein weisser Erwachsener, ein dunkelhäutiges Kind und ein grosses Nashorn aus Schokolade zu sehen. Der geheimnisvolle Junge soll ihr Urgrossvater Jakob sein, der um 1904 von Namibia nach Deutschland kam und dort eine Schokolade-Manufaktur gründete. Für die Aufnahmeprüfung in die Journalistenschule will Mia mehr über dieses Bild und über ihren afrikanischen Vorfahren ausfindig machen und stellt einige Recherchen an. Das scheint nicht allen zu passen, denn schon bald gibt es ein Todesopfer.
> Obschon es Mord und Totschlag gibt, ist der neue Roman der Erfolgsautorin nicht ein klassischer Thriller. Vielmehr geht es in diesem Buch um ein unrühmliches Kapitel der deutschen Geschichte: die blutige Kolonialisierung von Namibia durch das Deutsche Reich. Das schwierige Thema ist gut recherchiert umgesetzt und es ist zu hoffen, dass sich viele Jugendliche dafür interessieren. Rita Racheter

Titel: Die Bücherdiebin
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 592 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2008
ISBN: 978-3-570-13274-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tod
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.05.2018
Die Bücherdiebin
Liesel Meminger ist die Bücherdiebin. Sie wächst unter misslichen Umständen im Dritten Reich heran. Ihren Vater kennt sie nicht. Der Bruder ist schon als Kind gestorben und sie ist der Mutter weggenommen worden. Sie erlebt in einer Pflegefamilie den faschistischen Alltag am Stadtrand von München. Zusammen mit ihrem Pflegevater lernt sie nachts lesen und schreiben. Es sind fortan die Bücher, die für sie überlebenswichtig sind. – In kurzen Kapiteln und dicht gedrängten Sätzen wird das Leben des Mädchens erzählt. Die Ereignisse und das widersprüchliche Verhalten der Menschen sind ineinander verschachtelt und werden nicht linear beschrieben. Das Ungewöhnliche an diesem Buch ist, dass der Tod der Erzähler ist. Das wirkt hie und da ironisch, manchmal sogar sarkastisch. Der australische Autor hat in diesem Roman das Leben seiner Eltern, die aus Deutschland stammen, aufgezeichnet. Die Lektüre richtet sich auch an Erwachsene. Monika Aeschlimann

Titel: Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Kollation: A. d. Engl., geb., 110 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-17508-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Das Handy ist in der magischen Welt angekommen! Obwohl die 7-jährige Ella mit ihrem kleinen Bruder und ihren Eltern in einer scheinbar ganz normalen Familie lebt, ist ihre Mutter anders als andere Mütter. Sie kann sich nämlich in eine Fee verwandeln und zaubern – zwar ohne Zauberstab, aber dafür mit ihrem Magic Smart V5. Damit lässt sich eine Kuh in die Küche stellen, wenn morgens die Milch fehlt, oder es werden wundervolle Cupcakes für die Teeparty herbeigezaubert. Doch nicht immer läuft alles ganz nach Wunsch ...
> Sophie Kinsellas erstes Kinderbuch liest sich leicht, ist zuckersüss und etwas chaotisch. Die Sprache ist jedoch phrasenhaft und eher kindlich, und es werden immer wieder umgangssprachliche Ausdrücke verwendet (doll wütend/superlecker). Die Figuren sind flüchtig ausgestaltet, und speziell die Mutter wirkt wenig geistreich. Kleine, bunte Randillustrationen ergänzen den Text. Ein typischer Reihenroman für Mädchen mit einigen lustigen Ideen, aber ohne allzu viel Tiefgang. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Muskeltiere und Madame Roquefort
Reihe: Die Muskeltiere 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17442-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Die Muskeltiere und Madame Roquefort
Der Hamster Bertram, die Ratte Gruyère und die Mäuse Picandou und Pomme de Terre leben in Hamburg im Keller eines Delikatessenladens. Als eines Nachts in der benachbarten Pizzeria ein Feuer ausbricht, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn die scheinbar verletzte Mäusedame Madame Roquefort macht es sich sofort gemütlich im Keller der vier Freunde und verdreht dem Mäuserich Picandou so richtig den Kopf. Pomme de Terre ist sich sicher, dass ihnen nur noch der Menschenjunge Claus weiterhelfen kann.
> Eine Galerie auf den ersten zwei Seiten gibt dem Leser vorab einen Überblick über die Protagonisten. Nach dem Lesen der ersten Seite befindet man sich sofort mitten im Leben der vier Freunde. Die einzelnen Darsteller haben starke Charaktere und schnell erkennen die Lesenden ihre Rollen. Witzige Illustrationen ergänzen den Text und gliedern ihn so in stimmige Sequenzen. Daher eignet sich das Buch sowohl als Lesebuch für gute Leser als auch als Vorlesebuch. Annina Otth

Titel: Solange es hell ist
Kollation: Geb. 315 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16515-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Solange es hell ist
Die schon fast erwachsene Mika kümmert sich fürsorglich um ihre jüngeren Halbgeschwister, da auf ihre alleinerziehende Mutter nicht immer Verlass ist. Nach einem schrecklichen Ereignis begibt sich die junge Frau mit den beiden Halbgeschwistern auf die Suche nach dem Ort, von dem ihre Mutter oft erzählt hat und wo sie glücklich gewesen ist. Die Fahrt dorthin entwickelt sich zu einem wilden Roadtrip.
> In rasendem Tempo und rotzfrech schildert Mika die abenteuerliche Reise. Vieles, was sie macht, ist verrückt und gefährlich. Es gelingt ihr jedoch, nach heiklen Situationen ihr Ziel zu erreichen, denn sie ist klug, beobachtet genau und kann Menschen einschätzen. Sie ist aber auch eine junge Frau, die sich verliebt, gefallen und dazugehören möchte. Die Rückblenden sind nicht immer leicht zu verstehen, erhöhen jedoch die Spannung und machen neugierig. Eine interessante Lektüre, nicht nur für Heranwachsende. Monika Aeschlimann

Titel: One of us is lying
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 444 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16512-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
One of us is lying
Bronwyn ist regeltreu und intelligent. Cooper und Addy sind der gefeierte Baseballstar und die Ballkönigin der Bayview Highschool. Nate ist ein vorbestrafter Drogendealer und Simon wird wegen der regelmässig in seiner "Gossip-App" veröffentlichten Geheimnisse seiner Mitschüler von allen gehasst. Alle fünf müssen nachsitzen. Plötzlich bricht Simon zusammen und stirbt und die vier andern geraten unter Mordverdacht. Wer von ihnen lügt und was haben sie alle zu verbergen?
> "One of us is lying" ist Karen M. McManus' Debutroman. Inspiriert vom Jugendfilm "The Breakfast Club" von John Hughes aus dem Jahr 1985 hat die Autorin einen leicht lesbaren, mitreissenden Thriller geschrieben. Im Wechsel treten die vier Hauptfiguren als Ich-Erzähler auf. Sie sind echt, aber eher klischeehaft gestaltet und unterscheiden sich sprachlich kaum voneinander. Der stark amerikanisch geprägte Roman mit dem gut gewählten Cover spricht eine Vielzahl von Teenagerproblemen an und ist Lesefutter für alle Krimifans. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Muskeltiere – Picandou und der kleine Schreihals
Reihe: Die Muskeltiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 113 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17337-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Die Muskeltiere – Picandou und der kleine Schreihals
Die Muskeltiere sind zurück: Hamster Bertram von Beckenbart, die beiden Mäuse Picandou und Pomme de Terre sowie die Ratte Gruyère bekommen Besuch von der Rattenbande. Nach einem gemeinsamen Festschmaus verschläft die jüngste Ratte den Abschied. Nun will Picandou den Kleinen rasch wieder zu seinen Eltern zurückbringen. Doch die Familienzusammenführung wird durch eine rosa Sahnetorte, einen Kammerjäger und ein fast verpasstes Schiff verzögert. Ob es die Muskeltiere schaffen, die kleine Ratte rechtzeitig zurückzubringen?
> Im vierten Band lernt man die Muskeltiere zuerst kennen und erfährt ihre Vorgeschichte. Die Figuren des Buches erwachen dank den liebevollen Illustrationen zum Leben. Die Schrift ist gross und damit ideal für Erstleser ab 7 Jahren. Ein rundum gelungenes und ansprechendes Buch. Rita Rigolet

Titel: Der Pfad
Kollation: Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17236-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Der Pfad Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit!
Europa 1941: Nicht nur Juden verlassen wann immer möglich Deutschland, auch die geistige Elite versucht das Land zu verlassen. So auch Rolf und sein Vater, ein Journalist aus Berlin. Gestrandet in Marseille warten Vater und Sohn auf eine Ausreisegenehmigung. Doch der einzige Weg nach Spanien führt über die Pyrenäen. Manuel, ein Ziegenhirt im gleichen Alter wie Rolf, bringt sie über die gefährliche Route nach Spanien. Unterwegs verrät sie Rolfs Hund. Der Vater wird verhaftet, doch die Knaben bleiben unentdeckt und fliehen weiter. Werden sie Rolfs Vater wiedersehen?
> Der Abenteuerroman behandelt das kaum beachtete Schicksal fliehender Kinder. Als Leser weicht man Patrouillen mit aus, nimmt Verluste hin, hofft und bangt mit. Auch die beginnende Freundschaft zwischen Rolf und Manuel beinhaltet Höhen und Tiefen. Am Anfang und am Ende findet sich je eine Doppelseite Comic, die «Den Pfad» in einen historischen Kontext stellt. Empfehlenswertes, leicht zu lesendes und bildreich geschriebenes Buch. Maria Trifonov

Titel: Eintagsküken
Kollation: Broschur, 315 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-22613-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Eintagsküken
Wozu soll Franziska noch zur Schule gehen? Erstens geht die Welt zugrunde und zweitens erreicht sie mit ihren selber getexteten Liedern ein Millionenpublikum im Internet. Dazu hat sie eine neue Freundin, die aus gutem Hause stammt und trotzdem auf der Strasse lebt. Ihre Eltern sind da ganz anderer Meinung: Wie ihre beiden Schwestern soll sie das Abitur machen und etwas Anständiges studieren, mit dem sie ihr Leben verdienen kann.
> Hin- und hergerissen zwischen ihren Idealen von einem einfachen Leben und den Anforderungen ihrer Eltern und Lehrer, sucht die Jugendliche einen gangbaren Weg. Die Stärke dieses Romans besteht in seiner sorgfältigen Sprache, unaufgeregt und zwischendurch richtig witzig, und den nüchternen und klugen Überlegungen, die die Autorin ihre Heldin machen lässt. Jugendliche können sich gut mit den Figuren identifizieren und sich durch das Lesen zu Gedanken über ihr Leben und ihre Zukunft anregen lassen. Monika Fuhrer

Titel: Mo und die Krümel – Der erste Schultag
Reihe: Mo und die Krümel 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gemeinschaft, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Mo und die Krümel – Der erste Schultag
Bereits am Besuchstag geht es in der Klasse der Hamster turbulent zu und her. Noch bevor Pause ist, muss die Lehrerin alle Kinder aus ihren Verstecken auf dem Schulhof zurückholen. Später muss sie mit blutender Nase das Zimmer verlassen, weil sie einen Ball ins Gesicht gekriegt hat, worauf die Schülerinnen Wasser aus dem Aquarium schöpfen, um malen zu können. Anton versucht gar, die Schwanzflosse eines Fisches als Pinsel zu verwenden.
> Mo, der Ich-Erzähler, beschreibt den Beginn seiner Schulkarriere. In kurzen, einfachen Sätzen reiht sich eine heitere Episode an die nächste. Am Geschehen beteiligt sind jeweils auch Mos Freunde, welche vom Autor eine klare, interessante Charakterisierung erhalten haben. Zwei Kinder mit Migrationshintergrund, ein Junge im Rollstuhl und der ständig futternde Erik tragen zu einer realitätsnahen und lehrreichen Schilderung des Alltags in der Schule bei. Eignet sich ausgezeichnet zum Vorlesen und bietet beste Unterhaltung. Sandra Dettwyler

Titel: Wild Crow – Der Fluch des Spinnenmanns
Reihe: Wild Crow 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 316 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-22636-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wild Crow – Der Fluch des Spinnenmanns
Caw lebt mit seinen drei Raben in einem Baumhaus. Er hat sich nie gefragt, warum er die Sprache der Raben beherrscht. Doch sein Leben fernab von Menschen wird bedroht, als der grausame Spinnenmann seine Verbündeten zusammenruft, um erneut die Menschen anzugreifen. Caw und seine einzige menschliche Verbündete Lydia gehen einigen Spuren nach, um herauszufinden, wie sie den Spinnenmann aufhalten könnten.
> Die Idee mit den Wildstimmen – der Fähigkeit, mit den Tieren sprechen zu können – ist zwar faszinierend, wurde aber nicht ganz konsequent umgesetzt. Einerseits ist sie vom Autor sehr klar definiert worden, andererseits durchbricht der Protagonist Caw bisweilen ihre Grenzen. Unabhängig davon passen die einzelnen Teile der Geschichte sehr gut zusammen und es mangelt nicht an anhaltender Spannung. Chantal Reiser

Titel: Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Reihe: Muskeltiere 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2014
ISBN: 978-3-570-15903-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Der träge Mäuserich Picandou wohnt in einem Hamburger Feinkostgeschäft. Nach dem Tod des Ladenbesitzers droht die Schliessung, und Picandou bangt um seine feudale Unterkunft. Auf der Strasse entdeckt er eine einsame, verstörte Ratte. Mit ihr und der beherzten Maus Pomme de Terre macht er sich auf zum Hafen, wo die – nun Gruyère genannte – Ratte ihre Familie vermutet. Unterwegs treffen sie den verwöhnten Hamster Bertram, dessen liebstes Hörbuch der berühmte Roman von Alexandre Dumas ist. Als "4 Muskeltiere" erleben die Freunde ihr eigenes Abenteuer.
> Das sorgfältig gestaltete Buch ist ein Lesevergnügen! Die Autorin hat ihre liebenswerten, ein wenig an "Ratatouille" erinnernden Figuren trefflich charakterisiert. Die von ihr selbst witzig illustrierte, turbulente Geschichte ist gespickt mit Überraschungen und hübschen Details (z.B. Cocktailstäbchen, die den Tierchen als Degen dienen). Auch die Darstellung der Schauplätze (Picandous Reich, Bertrams Luxuskäfig, Hamburgs Hafenviertel) überzeugt. Doris Lanz

Titel: Anschlag von rechts
Kollation: Geb., 184 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17437-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Flüchtlinge, Gewalt
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Anschlag von rechts
Bereits in zwei Büchern hat sich der Autor mit den Auswirkungen des Nazirassismus auseinandergesetzt ("Der Fotograf von Auschwitz", "Wir haben das KZ überlebt"). Hier macht er einen aktenkundigen Brandanschlag auf ein Asylzentrum zum Thema. Berichte über Schicksale von Flüchtlingen aus Afghanistan, Somalia, Syrien, Pakistan, Simbabwe und ihre Aufnahme in ein Asylzentrum in einer deutschen Stadt stimmen auf den Vorfall ein. Detailgetreu beschreibt der Autor anschliessend die von Fremdenhass beherrschten Vorbereitungen und die Ausführung des Brandanschlages. Die drei Täter werden vor allem dank Facebookkontrollen gefasst; die anschliessenden Gerichtsverhandlungen können anhand von Protokollen mitverfolgt werden.
> Die Sprache ist fast journalistisch einfach – eindrücklich führt sie den Lesenden die entsetzlich grausame Handlungsweise von gesinnungsmässig Verführten als Mahnmal vor Augen. Im Glossar werden die meist geheimen Symbole der Neonazis aufgezeigt. Ein sehr aufschlussreiches Buch. Siegfried Hold

Titel: Mo und die Krümel – Wo steckt Hamster Albert?
Reihe: Mo und die Krümel 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17174-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Mo und die Krümel – Wo steckt Hamster Albert?
Anton, Mos Freund mit dem Rollstuhl, hat neuerdings einen Betreuer. Den finden Erik, Esra, Kim, Mo und auch Anton selber ziemlich lästig. Sie wollen ihn schnellstmöglich wieder loswerden. Den verschwundenen Hamster Albert hingegen möchten sie dringendst wiederfinden – bestimmt wurde er von den Kindern der Parallelklasse entführt!
> Mo und seine Freunde geraten auch im dritten Band der Reihe von einem Desaster ins nächste. So viele Missgeschicke in Serie gibt es im wahren Leben glücklicherweise nicht. Zwischen zwei Buchdeckeln wissen die Schulneulinge aber bestens zu unterhalten. Rüdiger Bertram nutzt eine einfache Sprache, nimmt eine konsequent kindlich-naive Perspektive ein und lässt Mo seine Erlebnisse in kurzen Sätzen erzählen. Mit seinen Einfällen amüsiert er durchwegs. Heribert Schulmeyers Zeichnungen verstärken das Quirlige, Lebendige und Chaotische von Mos Alltag mit seinen Freunden. Ein toller Vorlesespass! Sandra Dettwyler

Titel: Sieben Minuten nach Mitternacht
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 213 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-40347-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Monster, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Sieben Minuten nach Mitternacht Die Romanvorlage zum Kinofilm
Eigentlich kennt Conor die Wahrheit. Eine Wahrheit, die sich wie ein Fels auf ihn legt, die ihm Alpträume beschert, die ihn verstört und verändert. Eine Wahrheit, die er dank einer Eibe findet, welche zu einem monströsen Baum heranwächst und immer wieder sieben Minuten nach Mitternacht in sein Zimmer kracht. Das Monster erzählt ihm Geschichten von Gut und Böse oder vielmehr von dem, was alles dazwischenliegt. Es begleitet Conor in seiner Wut und Trauer, in seiner Hoffnung und Ohnmacht, bis der dreizehnjährige Junge am Ende die Wahrheit zulässt: Seine Mutter wird sterben.
> Die drastischen Auftritte des Monsters vermischen sich mit den zarten Tönen zwischen Mutter und Sohn. Das Loslassen der Mutter ist ein Thema, das grosse Fragen aufwirft und tief berührt – gerade auch deshalb, weil es sich an das Schicksal von Siobhan Dowd anlehnt: Sie wollte dieses Buch schreiben, aber ihre Krankheit liess dies nicht mehr zu. Der preisgekrönte Roman (2011) wurde erfolgreich verfilmt (2017). Marcella Danelli

Titel: Die letzte Haltestelle
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 175 S
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17250-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Die letzte Haltestelle
1942 ist Amsterdam von den Deutschen besetzt. Die jüdische Bevölkerung wird gehetzt und in unbekannte Lager geschickt. Beatrix und ihre Mutter versuchen, mit der Strassenbahn zu einer Kontaktperson zu flüchten. Doch schon nach ein paar Haltestellen kontrollieren deutsche Soldaten die Fahrgäste und führen Beatrix' Mutter ab. Vor Schreck erstarrt bleibt die Sechsjährige den ganzen Tag in der Strassenbahn sitzen. Der Strassenbahnfahrer Hans und sein Bruder Lars, der Schaffner, haben Mitleid mit der Kleinen und nehmen sie am Abend zu sich nachhause. Doch die ledigen älteren Herren wissen nicht recht, was sie mit dem Kind anfangen sollen. Eine ältere Nachbarin hilft ihnen, Beatrix versteckt zu halten.
> Krieg und Judenverfolgung ist kein einfaches, aber wichtiges Thema für Kinder. Dieser berührende Roman ist schon für jüngere Leser und Leserinnen geeignet. Die Sprache ist einfach und ruhig und die schwarz-weissen Illustrationen passen sehr gut, ohne Angst zu machen. Rita Racheter

Titel: Das Mädchen mit dem Löwenherz
Kollation: Geb., 382 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-15955-2
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Das Mädchen mit dem Löwenherz Ein Thriller aus der Zeit Martin Luthers
Beim Lesen- und Schreibenlernen entdeckt Anna ihre Fähigkeit, sich alles Gelesene wortwörtlich zu merken. Diese aussergewöhnliche Gabe nutzt ein katholischer Würdenträger, Anhänger der Reformationsbewegung: Er setzt Anna, nun 13 Jahre alt, als Spionin ein, um über den Klerus belastende Dokumente zu sammeln. Bald ist das Mädchen in Intrigen und Verbrechen verwickelt und wird von der katholischen Kirche verfolgt. Verzweifelt schreibt sie 36 Briefe an Martin Luther, erzählt darin ihre Geschichte und bittet um Hilfe.
> Das Aneinanderreihen von Ereignissen, erzählt in brieflichen Monologen, nimmt dem Geschehen leider die Spannung. Die Protagonistin mag dabei kaum zu überzeugen. Sie wirkt wie eine heutige emanzipierte Frau. Trotzdem können interessierte junge Lesende, dank breiten Recherchen des Autors, viel über die dunklen Zeiten des 16. Jahrhunderts erfahren. Es darf aber keinesfalls ein Thriller erwartet werden, wie auf dem Cover angekündigt wird. Esther Marthaler

Titel: J. C. – Agent auf der Flucht
Autor: Craig, Joe
Reihe: J. C. 2
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 318 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17394-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
J. C. – Agent auf der Flucht
Jimmy und seine Freunde sind zwar jetzt in Frankreich in Sicherheit, doch die Eltern seines besten Freundes Felix befinden sich in der Gewalt des NJ7. Die beiden zu retten bedeutet, in eine Falle des Geheimdienstes zu laufen. Die beiden Erfahrensten der Gruppe ziehen los, um Felix' Eltern zu finden. Dann wird ein weiterer Agent aktiviert, der dieselben Fähigkeiten wie Jimmy hat, und die Ereignisse überschlagen sich. Zu allem Übel hat Jimmys Vater seine eigenen Pläne.
> Immer wieder wechselt die Erzählperspektive und als Lesende muss man hilflos mit ansehen, wie Jimmy und seine Freunde in Fallen tappen, von denen man bereits einige Kapitel vorher erfahren hat. Das Buch hält aber trotzdem einiges an Überraschungen bereit. Der zweite Band der J.-C.-Reihe ist glücklicherweise nicht mehr ganz so surreal wie der erste, aber genauso spannungsgeladen und absolut lesenswert. Chantal Reiser

Titel: Zoës Welt – Das war ich nicht, das war schon so!!!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 136 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17410-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Haustiere, Mädchen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.05.2017
Zoës Welt – Das war ich nicht, das war schon so!!!
Zoë, fast elfjährig, wünscht sich nichts sehnlicher als ein Haustier; welcher Art, ist ihr eigentlich egal. Nachdem ihr Fisch Peterchen ausserhalb seines Lebensraumes nicht klargekommen ist und Lissy, der Hamster ihrer besten Freundin, sich auf einmal nicht mehr bewegt hat, stehen die Zeichen schlecht, dass ihr Wunsch in Erfüllung geht. Doch plötzlich ist Zoë verantwortlich für mehr als nur ein Tier, und mit einem Hund und einer Katze geht bald alles drunter und drüber …
>  Zoë erzählt ihre Geschichte selber, abwechslungsreich und in angenehmer Sprache. Dabei steht die Frage im Zentrum: Wie muss sie mit Erwachsenen umgehen, damit sie genau das kriegt, was sie will? Gleichzeitig erfährt man, dass Haustiere halten mit Arbeit verbunden ist und man sich zuerst informieren sollte, was ihre Bedürfnisse sind. Die s/w Illustrationen passen gut zu Zoës flapsiger Sprache und sind zwischen den Texten eingestreut. Ein Buch nicht nur für Mädchen, dessen Lektüre Spass macht! Rita Rigolet

Titel: Mit Mathe kann man immer rechnen
Kollation: Geb., farb. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-17363-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mathematik, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.05.2017
Mit Mathe kann man immer rechnen
Ida wünscht sich zum Geburtstag einen Menschen, der ihr Dinge erklärt, bei denen ihre Eltern passen müssen. Seitdem ist der Prof ihr Freund und beantwortet Ida und ihren Freunden Tim, Lucas und Lisa sowie ihrer kleinen Schwester mit Hund Laika Fragen am Märchenbrunnen, in der Fussgängerzone, auf der Baustelle, in der Schreinerei ... einfach überall. So lernen die Freunde vieles über natürliche Zahlen, Geometrie und Algebra – und was Mathe mit Musik zu tun hat.
> Harald Lesch, Bestsellerautor für astrophysikalische Fragen, und die preisgekrönte Autorin Gudrun Mebs legen ihr drittes Buch um den gutmütigen Prof vor, der alltagsanschauliche Antworten auf clevere Kinderfragen kennt und es versteht, die Mathematik zu entkomplizieren und kindgerecht zu erklären. Leider wirkt der Plot eher fade, die Sprache für Leser wie Vorleser künstlich. Die Grundidee, wissenschaftliche Zusammenhänge in einen Roman zu verpacken, ist sehr gut, aber ob sie ihr Zielpublikum erreichen wird, ist fraglich. Christina Weirich

Titel: Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Kollation: Geb., 251 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17406-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Mobbing
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Ein lauter Knall vom Gartentor, ein Schubs, und schon ist es geschehen: Flo hat ungewollt auf die Computermaus gedrückt, und die Mail ist raus. Zusammen mit Julia hat sich die 13-Jährige ihren Ärger über ihre Freundin Anouk von der Seele geschrieben. Warum musste die auch Flos Schwarm Ben küssen! Die Mail wird in der ganzen Schule herumgereicht und bald wissen alle, wer sie geschrieben hat. Eine Riesensache wird losgetreten und Flo steht nun alleine da. Doch da erhält sie unverhofft Beachtung von Ben ...
> Das Autorinnenduo Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmidt, das hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer steht, hat eine flüssig zu lesende Teenagerkomödie geschrieben. Die Themen des Romans sind wohlbekannt, die Dramaturgie vermag aber nicht ganz zu überzeugen. Denn obwohl es auch um Verrat und Mobbing geht, berührt Flos Schicksal kaum. Zudem ist die Figurenzeichnung nicht immer folgerichtig (z. B. plötzlich nicht mehr vorhandene Sprechblockade). Trotzdem unterhaltend und mit Happyend-Garantie. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Tausend Meilen über das Meer
Kollation: Broschur, 248 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-40335-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge, Mobbing
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Tausend Meilen über das Meer Die Flucht des Karim Deeb
Karim (15) geht in Konstanz zur Schule, nachdem er von Syrien über das Meer nach Europa geflohen ist. Immer wieder holt ihn die Vergangenheit ein: Demonstrationen in Syrien, Erlebnisse aus dem Krieg, ein Freund, der von Scharfschützen getötet wird … Dank der Schule und Freunden lernt Karim die neue Kultur rasch kennen. Doch ein Mobbingfall in der Schule lässt wieder eine Welle von Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit über Karim strömen. Dazu kommt die Angst um seine Familie.
> "Tausend Meilen über das Meer" erzählt die traurige Geschichte eines mutigen jungen Flüchtlings. Sie beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Geschichte macht betroffen, stimmt traurig und nachdenklich und lässt uns das Schicksal von syrischen Flüchtlingen besser verstehen. Karim erzählt in einfachen, kurzen Sätzen aus der Ich-Perspektive. Dabei geht er immer wieder in die Vergangenheit und erzählt nach und nach immer mehr von seiner Flucht. Ein sehr mitreissendes, lesenswertes Buch, auch geeignet als Schullektüre. Maria Trifonov

Titel: Advent, Advent, der Kuchen brennt!
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-22622-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Advent, Advent, der Kuchen brennt!
Bennys Mama ist voll im Vorweihnachtsstress: Plätzchen backen, Geschenke und Tannenbaum besorgen, Essen planen, Wohnung dekorieren usw., während sich die Kinder und Papa auf eine gemütliche Zeit freuen. Doch da verunfallt Oma, und Mama muss für zwölf Tage zu ihr fahren. Panik bricht aus bei den verwöhnten Daheimgebliebenen! Jetzt müssen sie beweisen, dass auch sie für ein schönes Weihnachtsfest sorgen können.
> Von der bekannten Autorin und vom Cover her erwartet man etwas Lustiges. Die Idee ist gut, zu zeigen, wie viel Mütter an Weihnachten tun, damit alles perfekt ist. Doch sie könnte witziger, spannender und weniger belehrend umgesetzt sein. Das Chaos in der Familie widerspiegelt sich in teilweise komischen Dialogen. Es ist aber auch interessant zu sehen, wie die Familie den immer neuen Herausforderungen begegnet. Die treffend illustrierte Geschichte ist bereits 2013 gebunden erschienen. Die vorliegende Taschenbuchausgabe eignet sich gut als Adventsgeschenk für 8- bis 9-Jährige. Cornelia Brühlmann

Titel: Paris, du & ich
Kollation: Broschur, 347 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-17232-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Paris, du & ich
Voller Vorfreude sitzt Emma (16) im Zug. Sie will ihren Freund Alain in Paris überraschen. Seit seinem vierwöchigen Sprachaufenthalt in Deutschland sind die beiden ein Paar. Doch in Paris muss Emma feststellen, dass Alain schon lange eine feste Freundin hat. Sie schliesst sich tieftraurig in ihr Zimmer im Hostel ein. Nach zwei Tagen rüttelt eine Angestellte Emma aus ihrer Lethargie und zwingt sie regelrecht, herauszukommen und Paris zu erkunden. In einem Restaurant begegnet Emma Vincent, dem es gleich wie ihr geht. Sie beschliessen, Herzschmerzfreunde zu werden, sich gegenseitig zu helfen und gemeinsam Paris zu erkunden.
> Eine Geschichte um die Liebe: verflossene Liebe, enttäuschte Liebe, neu erwachende Liebe und eine glückliche Liebe. Die Gefühle von Emma sind allgegenwärtig und anfangs etwas widersprüchlich. Der flüssig zu lesende Text mit oft recht schlagfertig-charmanten Dialogen ist auch eine Liebeserklärung an Paris. Eine romantisch-kitschige Unterhaltungslektüre. Karin Schmid

Titel: Der Wind trägt die Worte
Kollation: Geschichte und Geschichten der Juden. Von der Zeit der Legenden bis zum Ausgang des Mittelalters 1. Geb., s.w. illustr., 705 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2012
ISBN: 978-3-570-13482-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der Wind trägt die Worte
Vor über tausend Jahren wurden in Mesopotamien aus Nomaden Siedler. Jerusalem wird unter König David religiöses Zentrum Israels. Titus zerstört Jerusalem und vertreibt die Juden aus ihrem Land - der Anfang einer jahrhundertelangen Flucht eines Volkes durch die Welt. Im Buch endet sie vorläufig zum Beginn der Neuzeit im osmanischen Reich.
> Waltraut Lewin erzählt die Geschichte der Juden und des Judentums. In den verschiedenen Kapiteln gewährt sie Einblick in die Entstehung, das Neben- und Gegeneinander der jüdischen, christlichen und muslimischen Religion. Sie zeigt, wie die Kulturen miteinander lebten. Lewin erzählt die historischen Fakten, Zeitberichte berühmter Leute und Fiktion sehr lebendig und anschaulich als Roman. Sie versucht, Antworten auf die Ursachen des Misstrauens und der Intoleranz gegenüber den Juden zu finden, gibt die Hoffnung auf ein friedliches Miteinander der Völker nicht auf. Die Verknüpfung des Sachthemas mit dem Roman zeichnet dieses hervorragende Buch aus. Martina Friedrich

Titel: Nele und die neue Klasse
Kollation: Reihe: Nele 1. Geb., s.w. illustr., 126 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-13951-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Nele und die neue Klasse
Endlich bekommt Nele ihr eigenes Zimmer. Ihre Familie zieht nämlich um. Nicht in ein neues Haus, nein in ein richtiges altes Schloss mit Zinnen, unterirdischem Geheimgang und natürlich jeder Menge Gespenster. Da ist es nicht so schlimm, dass Nele auf eine neue Schule gehen muss. Im Gegenteil: Ganz schnell findet sie neue Freunde und neue Feinde. Bald darf sie in der Handballmannschaft mitspielen, und nach einem richtig tollen Burgfest in ihrem neuen Zuhause haben sich die letzten Neider in Freunde verwandelt.
> Eine unbeschwerte Geschichte für geübte Erstleser wird hier erzählt. Obwohl das Leben in der Familie und in der Schule für Nele nicht immer einfach ist, lassen sich ihre Probleme doch auf die eine oder andere Art lösen. Der Wert einer guten Freundschaft wird in angenehmem Plauderton beschrieben. Am Schluss können die Lesenden sogar einen Freundschaftstest bestehen. Monika Fuhrer

Titel: Totenmädchen
Kollation: A. d. Engl., Broschur
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-40072-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Totenmädchen
Anne Green arbeitet um 1650 als Dienstmädchen bei einer reichen Familie in England. Dort wird die 16-jährige vom Enkel des Dienstherrn verführt und benutzt. Die daraus entstehende Schwangerschaft versucht Anne vor allen zu verbergen. Als das Kind jedoch viel zu früh zur Welt kommt, merken das die anderen Angestellten und der Vorfall wird dem Dienstherrn gemeldet. Anne muss sagen, wer ihr Verführer war. Darauf reagiert der Herr mit Wut und er lässt Anne vors Gericht bringen. Anne wird wegen Kindstötung zum Tode verurteilt und gehängt. Bei der anschliessenden Sezierung ihrer Leiche flattern Annes Augenlider plötzlich.  Die Geschichte beruht auf der wahren Geschichte der Anne Green aus Steeple Barton. Sie beschreibt die Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft und vor Gericht, denen als Dienstmädchen arbeitende Frauen ausgesetzt waren. Durch den Perspektivenwechsel, die Schilderung der Sezierung aus der Sicht eines anwesenden Studenten und das Erzählen ihres Lebens aus Annes Sicht bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten. Eine grausame damalige Realität, berührend erzählt. Karin Schmid

Titel: Das schwarze Licht
Kollation: Reihe: Katana 2. Broschur, s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-22275-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das schwarze Licht
Die beiden Kakamura-Brüder bleiben Jimmi auf den Fersen. Wenn er nur wüsste, warum sie ihn verfolgen! Weil er sich noch immer an nichts erinnern kann, versucht er mit seinen Freunden Jojo, Mai Lyn und Murat dem Rätsel seiner Herkunft auf die Spur zu kommen. Was für eine Rolle spielt Urma, Jojos Uroma, dabei? Weshalb meint sie, Jimmi schon zu kennen? Eine Fährte führt die vier Kinder nach Hamburg auf ein altes Schiff. Doch leider merken sie zu spät, dass sie in eine Falle gelockt wurden und sich nun in den Händen der Verfolger befinden. Zum Glück besitzt Jimmi geheime Kräfte, die ihnen die Flucht ermöglichen.
> Auch der zweite Band der Trilogie „Katana“ ist äusserst spannend zu lesen. Doch wieder bleiben am Schluss des Buches viele Fragen offen, die wohl erst im nächsten Band beantwortet werden. Dieses Buch entspricht Band drei und vier der Reihe „Jimmi Nightwalker“. Rita Racheter

Titel: Der Junge aus Nirgendwo
Kollation: Reihe: Katana 1. Broschur, s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-22274-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der Junge aus Nirgendwo
In der ersten Nacht der Sommerferien taucht der geheimnisvolle Junge Jimmi in Jojos Zimmer auf. Er kann sich an nichts erinnern und wird von zwei Unbekannten verfolgt. Jojo und seine Freunde Mai Lyn und Murat helfen Jimmi, sich zu verstecken und geraten damit in ein grosses Abenteuer.
> Banscherus erzählt lebendig, spannend und witzig. Die Protagonisten sind liebevoll beschrieben, sodass man sich leicht mit ihnen identifizieren kann. Die grosse Schrift, ansprechende Illustrationen und ein Daumenkino machen das Buch auch für weniger geübte Leserinnen und Leser attraktiv. Da am Schluss viele Fragen offen bleiben, sollten die Fortsetzungsbände ebenfalls angeboten werden.
> Bei vorliegendem Buch handelt es sich um die Taschenbuchausgabe des letztjährig erschienenen „Jimmi Nightwalker“. Dieser erste Band der Trilogie entspricht Band eins und zwei der ursprünglichen Reihe. Warum der Verlag das gleiche Buch im Taschenbuchformat unter einem anderen Titel herausgibt, ist unklar. Rita Racheter

Titel: Dinosaurier
Kollation: Reihe: Erst ich ein Stück, dann du. Geb., farb. illustr., 71 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-15295-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Dinosaurier
Ein Kaffeebesuch bei den Schumachers und der nervigen Janine. Marc stöhnt. Lieber würde er in seinem Dinosaurierbuch weiterlesen. Doch dann finden die Kinder auf dem Dachboden einen seltsamen Stein – eine Zeitmaschine ist darin versteckt. Für Marc ist das Reiseziel sofort klar: 70 Millionen Jahren zurück ins Land der Dinosaurier. Doch kurz nach ihrer Ankunft frisst ein Maiasaurier den Stein. Wie können sie nun wieder zurückgelangen? Marc und Janine verfolgen den Steinfresser und tauchen ein in die Welt der Dinosaurier.
> Die Reihe „Erst ich ein Stück, dann du“ animiert zum gemeinsamen Lesen und weckt die Lesefreude. Kleingedruckte Textabschnitte für erfahrene Leser wechseln sich mit grossgeschriebenen Passagen für Leseanfänger ab. Die Textübergänge sind teilweise etwas holprig und die nicht immer einfache Wortwahl (wissenschaftlich, lichten) im Kinderteil erfordert Erklärungen. Die Geschichte ist farbig illustriert und am Schluss mit einem neunseitigen Sachteil ergänzt. Sandra Laufer

Titel: Ein Versteck im Himmel
Kollation: Broschur, 158 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-22237-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ein Versteck im Himmel
April 1942: Der Junge Jascha hat sich mit einer einzigen blitzschnellen Bewegung aus dem Menschenzug gelöst. Er rennt, hört Schüsse, rennt weiter, bis er ein sicheres Versteck findet, einen Kirchturm. Der zehnjährige jüdische Jascha flieht vor der Deportation. Der Turmwärter des Kirchturms hilft Jascha, sich zu verstecken und versorgt ihn täglich mit Nahrungsmitteln. Dabei riskiert er zu jeder Stunde, bei Tag und bei Nacht, sein eigenes Leben. Was er tut, gehört zum Schönsten, wozu Menschen fähig sind.
> „Ein Versteck im Himmel“ ist ein einfühlsames Buch. Ziemlich sachlich schildert die Autorin das Leben des versteckten Jascha. Der Leser erfährt dabei einiges aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Hinten im Buch befindet sich eine Zeittafel (1933-1945). Zudem werden Wörter leicht und verständlich erklärt, die im Text mit einem Stern gekennzeichnet sind. Der Roman eignet sich gut als Klassenlektüre, da er sehr informativ, leicht zu lesen und eher kurz ist. Maria Veraguth

Titel: Plötzlich Zwilling!
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 173 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2010
ISBN: 978-3-570-22119-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geschwister, Mädchen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Plötzlich Zwilling!
Antonie freut sich nicht aufs Klassenlager. Lieber würde sie zu Hause bei ihrer Mutter bleiben, doch sie muss mitfahren. Zur gleichen Zeit, etwa sieben Autostunden entfernt, sitzt Lisa an ihrer Mathearbeit. Sie wohnt bei ihrem Vater, welcher als Schriftsteller kaum Zeit für sie hat. Da Antonie in ihrer Klasse kaum Freunde hat, unternimmt sie alleine eine Einkaufstor in die Stadt. Dort treffen die beiden Mädchen aufeinander. Äusserlich sind sie einander wie aus dem Gesicht geschnitten, innerlich jedoch grundverschieden. Da muss doch mehr dahinter stecken...
> Die Autorin Patricia Schröder versteht es, spannende und witzige Jugendromane zu schreiben. Viele Mädchen im Teeniealter werden sich von den beiden Mädchen angesprochen fühlen und sich mit deren Umgangssprache identifizieren können. Die Leserin beobachtet als Drittperson das Zusammentreffen der beiden Mädchen und wird Zeugin, wie das komplizierte Familiengeheimnis gelüftet wird. Eine spannende und witzige Zwillingskomödie. Annina Otth

Titel: Sieben Minuten nach Mitternacht
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 214 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-15374-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Angst, Krankheit
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Sieben Minuten nach Mitternacht
Da ist er wieder, der schreckliche Alptraum, der den dreizehnjährigen Conor regelmässig aus dem Schlaf reisst. Seit er weiss, dass seine Mutter an Krebs erkrankt ist, geht es schon so. Und da ist noch etwas anderes: Die Eibe hinter dem Friedhof verwandelt sich gelegentlich zu einem Monster, erzählt kuriose Geschichten und lässt Conor Dinge tun, die er sonst nie täte. Dabei hat Conor ganz andere Probleme: Seine schwerkranke Mutter, die von Tag zu Tag schwächer wird.
> Siobhan Dowd hatte schon die Charaktere, ein detailliertes Exposé und den Anfang einer Geschichte, als sie nach schwerer Krebskrankheit ihrem Leiden erlag. Patrick Ness liess sich von ihren Ideen inspirieren und schrieb damit ein wundervolles Buch – für Siobhan. Mit unbeschreiblicher Tiefe und auf eine unbeschreiblich aussergewöhnliche Weise druchlebt der Leser den Kampf von Conor mit sich selbst und seiner Situation. Die düsteren Tuschezeichnungen vervollständigen dieses einzigartige Werk. Iris Wehrli

Titel: Unser Schiff
Kollation: Bilderbuchreise mit Suchspiel. Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-15291-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Unser Schiff
Was steht bloss in der Flaschenpost, die auf dem Meeresboden gelandet ist? Wohin sind die tanzenden Katzen verschwunden, und wer gehört nun genau zur Kapitänsfamilie? Die Schiffsreise startet wie üblich am Quai. Das Buch zeigt die Kommandobrücke, den Heizungskeller, den Speisesaal oder den Kinderspielraum, aber auch all das, was sich rund um einen grossen Ozeandampfer herum befinden könnte.
> Sobald der Magnetverschluss geknackt ist, lädt das grossformatige, fröhlich illustrierte Bilderbuch zum Verweilen ein. Viel gibt es auf diesem Schiff zu entdecken und auf der kurzen, lustvollen Reise zu erleben. Neugierig verfolgt man das Schicksal der Reisenden und blättert wieder zurück, weil es stets Neues zu suchen gibt. Man reist durch Sonne und Sturm und landet schliesslich in der dunklen Nacht. Zum Glück bleibt das Schiff von der riesigen Krake verschont und der Schiffsalltag kann friedlich weitergehen! Gerne wäre man noch länger dabei. Kathrin Wyss Engler

Titel: 3 Piratengeschichten
Kollation: Reihe: Erst ich ein Stück, dann du. Geb., farb. illustr.
Verlag, Jahr: cbj, 2010
ISBN: 978-3-570-13925-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Piraten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
3 Piratengeschichten
Erste Geschichte: Während die Männer von Kapitän Pepe Pauletto auf der Insel einen Schatz suchen, geniessen die Kinder mit ihrer Mutter die Sonne unter den Palmen. Nie hätten sie gedacht, dass sie im nächsten Augenblick ihr Schiff gegen Rufus Raubein verteidigen müssten. Zweite Geschichte: Julian begegnet in der Badewanne einem kleinen Piraten, der in der Puppengeschirrteekanne seiner Schwester Marline lebt und damit „über die Meere segelt“. Dritte und letzte Geschichte: Zwei Brüder, die sich dauernd streiten, weil sie sich ein Piratenschiff teilen müssen, versöhnen sich dank ihrer klugen und mutigen Söhne.
> Diese drei ganz unterschiedlichen, fantasievollen Geschichten schliessen je mit einem Rätsel ab. Der Text ist so gesetzt, dass die Sätze in grosser Schrift von Leseanfängern, die Sätze in kleiner Schrift von jemand Geübterem gelesen werden können. Die farbigen Illustrationen passen ausgezeichnet zu diesem vergnüglichen Buch, das fürs gemeinsame Lesen gemacht ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Das vergessene Volk
Kollation: Reihe: Honky Tonk Pirates 2. Geb. s.w. illustr., 223 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2010
ISBN: 978-3-570-15266-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Piraten, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das vergessene Volk
Honky Tonk Hannah, Will und seine Freunde haben alle vier Amulett-Teile zusammengeklaut und begeben sich mit Hannahs Boot auf Schatzsuche. Sie landen auf einer paradiesischen Insel, die von einem naturverbundenen Volk bewohnt ist. Von den überaus friedlichen Insulanern erfahren sie die Bedeutung des Schatzes: Würden machtgierige Menschen das Eiland erobern, könnten sie von dort aus die ganze Welt beherrschen. Aweiku, Anführerin des verborgenen Volkes, will dies verhindern – die Insel soll auf magische Weise ins Nichts verschwinden. Die Zeit drängt, denn die Verfolger sind bereits nahe.
> Nahtlos geht das Piratenabenteuer weiter. Deutlich logischer und überzeugender als im ersten Band wird hier die Handlung aufgebaut. Bei den Personen ist man sich nie sicher, auf welcher Seite sie nun stehen, wen sie anlügen oder mit wem sie sich verbünden. Dies schafft Spannung. Die attraktive Mischung aus „Fluch der Karibik“ und „Avatar“ vermag unerschrockene Schatzsucher zu fesseln. Iris Boldt

Titel: Das verheissene Land
Kollation: Reihe: Honky Tonk Pirates 1. Geb., s.w. illustr., 222 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2010
ISBN: 978-3-570-15265-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Piraten, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das verheissene Land
Als gerissener Strassendieb kämpft Waisenjunge Will im 18. Jahrhundert in Berlin ums Überleben. Dabei gerät ihm ein geheimnisvolles Amulett in die Finger. Viele gierige Bösewichte sind hinter den einzelnen Teilen dieses Glücksbringers her, denn vollständig zusammengesetzt soll es den Besitzer zu einem unermesslichen Schatz führen. Will wird vom machthungrigen Baron Talleyrand gefangen genommen und zur Pirateninsel New Nassau verschleppt. Dort machen sie Bekanntschaft mit Honky Tonk Hannah, der verwegensten Piratin der Welt.
> Die ganze Vorgeschichte in Berlin hätte sich der Autor sparen können. Seeluft schnuppern kann man erst im zweiten Drittel des Buches, und dann erst wird auf New Nassau so richtig wild dreingeschlagen und geraubt. Die Superpiratin mit ihrem eitlen Kleiderfimmel und der erotischen Ausstrahlung ist wenig sympathisch, zudem stört viel verwirrendes Geschwätz den Erzählfluss. Actionhungrige Leserinnen und Leser werden den Folgeband trotzdem herbeisehnen. Iris Boldt