Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 62
Titel: Landkarte für Verliebte und andere Verirrte
Kollation: A. d. Schwed., geb., 280 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2020
ISBN: 978-3-8251-5185-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2020
Landkarte für Verliebte und andere Verirrte
Für Isak ist es ganz klar: Julia ist seine Freundin. Sie dagegen versucht immer noch, das Gefühl des Verliebtseins zu spüren. Umso mehr, als ihre beste Freundin nicht mehr mit ihr sprechen will, aus Eifersucht. Doch da begegnet Julia im Sommerhäuschen dem Feriennachbarn Rasmus. Auf Anhieb fühlt sich das Zusammensein mit ihm so leicht und natürlich an. Dazu hat er ein Talent, fantastische Landkarten zu zeichnen, die sich nur ihr und ihm selber erschliessen. Jetzt heisst es allen Mut zusammennehmen und die richtige Entscheidung treffen.
> Die Gefühlswelt von Jugendlichen ist nicht nur für ihre Umwelt – sprich Familie und Freundinnen – undurchschaubar, sondern für sie selber ebenso. In kurzen Kapiteln, die abwechslungsweise aus der Sicht des Jungen und des Mädchens geschrieben sind, erfahren die Lesenden alles über die Freuden und Ängste der Hauptpersonen. Ein Buch, das an das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung appelliert und für Klarheit in Gefühlsdingen plädiert. Monika Fuhrer

Titel: Comedy Queen
Kollation: A. d. Schwed., geb., 246 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2020
ISBN: 978-3-8251-5189-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2020
Comedy Queen
Schwer depressiv nahm sich Sashas Mutter das Leben. Die Zwölfjährige steht seither unter Schock und hat das Gefühl, dass sie nicht traurig sein darf. Sie denkt nämlich, dass ihre Mutter an Traurigkeit gestorben ist. Aus diesem Grund erstellt Sasha eine Liste mit sieben Aufgaben, um nicht so zu werden wie ihre Mutter. Beim ersten Punkt hilft ihr ihre Freundin Marta: Sashas Haare werden kurz abgeschnitten. Ein weiteres Ziel – Comedy Queen zu werden – ist schon viel schwieriger zu erreichen. Bei ihrem ersten Auftritt vor der Schulklasse hat Sasha schon mal gar keinen Erfolg.
> Der Selbstmord der Mutter oder des Vaters ist für ein Kind ein schreckliches Trauma. Vielfach fühlt es sich grundlos schuldig, weil es die Tat nicht verhindern konnte. Trotz des schwierigen Themas ist die einfühlsame Geschichte wunderbar witzig; dabei wirken auch die Gefühle der Protagonistin echt. Die Autorin, die auch als Psychologin arbeitet, meistert den Spagat zwischen Kummer und Humor mit Bravour. Rita Racheter

Titel: Um 180 Grad
Kollation: Geb., 303 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2020
ISBN: 978-3-8251-5237-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2020
Um 180 Grad
Lennard hat mit seinen Freunden ein Graffiti vor den Eingang eines Altersheims gesprüht – und wurde erwischt. Zur Strafe muss er im Altersheim jemandem vorlesen, bis seine Schulden abbezahlt sind. Schlimmer gehts nicht, findet Lennard. Aber dann lernt er Frau Silberstein kennen, liest ihr aus «Tschick» vor und lässt sich von ihr mit der hübschen Lea verkuppeln. Mit ihm redet die alte Dame das erste Mal seit langem über ihre Zeit in Auschwitz, und Lennards Ansichten ändern sich, teils um 180 Grad.
> Ein ehrlicher, authentisch klingender, ruhiger Roman, erzählt von Lennard (14) in der ersten Person, der nicht nur ihm zeigt, wie wichtig es ist, dass wir die leidvollen Erfahrungen der vielen ehemaligen KZ-Insassen in Erinnerung behalten – gerade jetzt, wo sich die Schliessung der Konzentrationslager und das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal jähren und es nur noch wenige Zeitzeugen gibt. Ein Roman über den Holocaust, aber auch über das Verliebtsein und eine ungewöhnliche Freundschaft. Kathrin Bögelsack

Titel: Als ich die Pflaumen des Riesen klaute
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2020
ISBN: 978-3-8251-5222-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.04.2020
Als ich die Pflaumen des Riesen klaute
Einen Riesen als Nachbarn zu haben, muss ganz schön Furcht einflössend sein. Ulf und sein altkluger Freund Bernt gruseln sich vor dem mächtigen Oskarsson und sind doch von ihm und seinem Garten angezogen. Mit Erstaunen entdecken sie, dass Oskarsson das Klavierspiel von Ulfs Mama liebt. Als diese nur noch traurige Lieder spielt, weil ein Sturm ihren geliebten Rückzugsort – eine Waldhütte – zerstört hat, leidet auch der Riese. Ulf muss alles riskieren, um seine Mutter aufzumuntern und Oskarsson zu besänftigen.
> Gut möglich, dass diese so stimmig erzählte Geschichte einer Kindheitserinnerung des verstorbenen Autors entspringt. Die spannend, ernsthaft und spitzbübisch geschilderten Abenteuer seines Ich-Erzählers sind ein Lesevergnügen. Mit wenigen Worten und einem Gespür für den richtigen Ton thematisiert Ulf Stark die Gefühle kleiner und grosser Menschen. Und sein warmherziges, pfiffig illustriertes Buch hält eine schöne Botschaft bereit: Freundlichkeit und Empathie helfen, Probleme zu lösen. Doris Lanz

Titel: Plupp im Sommer
Autor: Borg, Inga
Reihe: Plopp
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2020
ISBN: 978-3-8251-5239-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2020
Plupp im Sommer
Plupp, der unsichtbare Kerl mit den blauen Haaren, lebt im hohen Norden. Er leiht seine Kate an Familie Hermelin und macht eine Wanderung ins Hochgebirge. Dabei begegnet er Familie Regenpfeifer und den Polarfüchsen und er darf auf Vater Rentier reiten. Mutter Vielfrass muss er erklären, dass er nicht essbar ist, und am Silbersee besucht er die Seeschwalben. Zurück aus dem Hochgebirge freut sich Plupp über die Mücken und er lernt, wie wichtig diese für die Natur sind.
> Zusammen mit dem liebenswerten Protagonisten Plupp entdecken Kinder die Schönheit des hohen Nordens zur Sommerzeit. Die sorgfältigen und detailreichen Illustrationen veranschaulichen die Natur dieser besonderen Gegend. Die Handlung ist einfach und leicht verständlich. Dennoch lernen Kinder in diesem Buch viel über Natur und Tiere des Nordens, zum Beispiel über die Mitternachtssonne oder die Wanderung der Rentiere. Eine gelungene Übersetzung eines schwedischen Klassikers. Gut geeignet zum Vorlesen und Selberblättern. Kathrin Papritz

Titel: Die blauen Flügel
Kollation: A. d. Fläm., geb., farb. illustr., 215 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5218-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Anderssein
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Die blauen Flügel
Es sind die Kraniche, welche das Leben der Brüder Josh und Jadran durcheinanderbringen. Jadran, der ältere, ist gross, stark und eigensinnig. Er verhält sich jedoch wie ein Kind. Als er einen verletzten Jungvogel findet, setzt er alles daran, dass dieser fliegen lernt und seinen Artgenossen ins Winterquartier folgen kann. Dabei passiert ein Unglück: Sein jüngerer Bruder bricht sich das Bein. Zum selben Zeitpunkt erfährt der Ältere, dass er in ein Heim gebracht werden soll. Das will er unter keinen Umständen. Zusammen mit dem verletzten Tier und seinem Bruder begibt er sich auf eine wilde Flucht.
> In kurzen Kapiteln erfahren wir, wie kompliziert manchmal der Alltag mit dem handykapierten Bruder ist. Die beiden stehen sich sehr nahe. Josh sorgt sich immer wieder um seinen behinderten Bruder. Auf der Flucht ist es jedoch Jadran, der die Führung übernimmt und sich um den jungen Kranich und den verletzten Bruder kümmert. Ein spannendes und leicht zu lesendes «Road movie». Monika Aeschlimann

Titel: Über die Grenze
Kollation: A. d. Norweg., geb., s.w. illustr., 190 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5151-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Über die Grenze
Norwegen, 1942. Das Land steht unter deutscher Besatzung. Gerda (10) hat gerade «Die drei Musketiere» gelesen, als sie immer wieder Merkwürdiges im eigenen Haus wahrnimmt: Stimmen im Keller, verschwundene Lebensmittel oder ein Gespenst im dunklen Garten. Als ihre Eltern von den Nazis verhaftet werden und Gerda und ihr Bruder Otto im Speisenaufzug zwei jüdische Kinder entdecken, ist für Gerda sofort klar, dass sie diesen Kindern nun helfen müssen. Dass es sich dabei um ein Abenteuer auf Leben und Tod handeln wird, ahnen sie nicht.
> Spannend und einfühlsam erzählt Maja Lunde in kurzen Kapiteln und macht so auf kindgerechte Weise das schwierige Thema für Kinder verständlich. Die vier Hauptfiguren werden authentisch dargestellt, in geschwisterlichem Streit, in Trotz, Leichtsinn und Abenteuerlust. Regina Kehn leitet jedes Kapitel mit einer passenden Illustration ein. Sehr empfehlenswertes Buch, das zum Mitfühlen und Nachdenken einlädt. Maria Trifonov

Titel: Lass mich!
Kollation: A. d. Norweg., geb., 198 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5219-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Lass mich!
„Es beginnt mit einem Augenblick, von dem du später verstehst, dass er alles verändern wird.“ So beginnt die Geschichte von Anna. Sie wird im Kiosk angesprochen von Samuel, und dieser kurze Moment stellt Annas Leben auf den Kopf. Bis jetzt hat sie sich nach ihrer besten und einzigen Freundin ausgerichtet. Amanda ist hübsch, reich, charmant und die „Beschützerin“ von Anna, der Aussenseiterin. Amanda manipuliert jedoch diese Freundschaft für ihre eigenen Zwecke. Dank Samuel nimmt Anna sich zum ersten Mal anders wahr und löst damit einen Sturm aus.
> Die Autorin beschreibt eindringlich und lebendig die Gefühlswelt einer jungen Frau, die ihren Weg endlich selber finden muss. Die langjährige Freundschaft hält nicht mehr, die erste Liebe ist zart und zerbrechlich. Lebhafte Dialoge und Einblicke in die Gesellschaft Norwegens bereichern die Geschichte. Barbara Schwaller

Titel: Ole Winterwicht
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5205-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2019
Ole Winterwicht
Ole, der Wicht mit dem langen, weissen Bart, dem grünen Umhang und der roten Zipfelmütze, ist im winterlichen Wald unterwegs, um den hungernden Tieren zu helfen. Das Reh bekommt Moos und Beeren, die Maus eine Handvoll Nüsse und für den Hasen schleppt Ole auf einem Schlitten Heu heran. Die Tiere nehmen die Gaben dankbar an. Nach diesen Anstrengungen kocht er sich zuhause einen Brei und geht bald schlafen.
> Gereimte Zwei- und Dreizeiler erzählen diese einfache Geschichte vom Helfen und Schenken. Die wunderschön gezeichneten Illustrationen in sanften, harmonischen Farben wirken beruhigend und strahlen Ruhe und Frieden aus. In Oles gemütlichem Häuschen gibt es viele Einzelheiten zu entdecken: zum Dörren aufgefädelte Steinpilze, gesammelte Hagebutten in einem Weidenkorb und eine angefangene Strickarbeit. Eine magische, stille und herzerwärmende Geschichte für dunkle Winterabende. Ein ideales Geschenkbüchlein für die Kleinen. Madeleine Steiner

Titel: Der Maulbeerbaum
Kollation: A. d. engl., geb., 249 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5182-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.05.2019
Der Maulbeerbaum
Schon zwei Mädchen hat der alte Maulbeerbaum geholt, sagt man, und Immy werde die dritte sein. Der Aberglaube sitzt tief in den Bewohnerinnen und Bewohnern des Dorfes, in das die Familie Watts für ein Jahr zieht. Immy und ihre Eltern werden misstrauisch beäugt, nachdem sie in das verfluchte Haus gezogen sind, und Immy fällt es schwer, Freunde zu finden. Von Neugier, Wut und Angst getrieben will sie herausfinden, was mit den beiden verschwundenen Mädchen wirklich geschehen ist, und kommt dem Schicksal des Baumes bald auf die Spur.
> Bis fast zum Ende ist nicht klar, ob man es eher mit einem Kriminalfall oder einer mysteriösen Geschichte zu tun hat. In Immys Leben geht es abgesehen davon aber um ganz reale Dinge wie Schule, Freundschaften und einen depressiven Vater. Ein spannendes Debüt, das leider hinter einem etwas zu kindlichen Cover steckt und einzelne Ungereimtheiten aufweist. Trotzdem lesenswert. Sandra Dettwyler

Titel: Plupp baut ein Haus
Autor: Borg, Inga
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5190-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2019
Plupp baut ein Haus
Hoch oben im Norden lebt Plupp. Er ist klein, für Menschen unsichtbar und hat blaue Haare. Und er hätte gerne ein Zuhause. Doch die Baue seiner Freunde Hermelin und Lemming eignen sich nicht für den kleinen Kerl und auch die Mulde der Schnee-Eule will Plupp nicht gefallen. Da kommt er auf die Idee, mit Hilfe von Hermelin und Lemming eine Kate (Hütte) zu bauen. Doch damit nicht genug: Die Freunde bauen auch ein Floss, mit welchem sie ein Abenteuer erleben, das gerade noch gut ausgeht.
> Liebenswert dargestellt, wirken die Figuren von Anfang an äusserst sympathisch. Die Handlung ist leicht verständlich und dennoch spannend; zudem erfahren Lesende viel Interessantes zu Pflanzen und Tieren des Nordens. Die aussagekräftigen Illustrationen zeigen detailliert und sehr schön Tierwelt, Natur und Landschaft des Nordens. Eine gelungene Neuauflage des schwedischen Klassikers. Gut geeignet zum Vorlesen. Kathrin Papritz

Titel: Uli Unsichtbar
Kollation: Geb., s.w. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5164-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Uli Unsichtbar
Uli zieht in eine neue Stadt und lässt alles Vertraute zurück. Zahlen aller Art geben ihm Sicherheit, sei es das Schrittezählen zum Freibad oder das Ausrechnen der Minuten, bis die Schule wieder beginnt. In den Ferien lernt Uli Petra und Niki kennen, doch der Schulstart wird trotz seiner neuen Freunde zum Albtraum und Uli immer unsichtbarer. Erst als nach einigen Wochen Ulrike neu in die Klasse kommt und «auf den Putz haut», traut sich Uli aus seinem Schneckenhaus.
> Ein hervorragendes Buch, das sich auf humorvolle und liebevolle Art der Themen Umzug, Freundschaft und Mobbing annimmt. Dank der klaren Sprache fällt es den Lesenden leicht, sich in die Lage von Uli zu versetzen und mitzufühlen, wenn ihm Ungerechtigkeit widerfährt. Es braucht Mut, sich zu verteidigen. Das Buch zeigt eine Möglichkeit auf, als Ulrike sich wehrt und die Klasse Regeln fürs Zusammenleben festhält (als Plakat im Buch). Die Illustrationen verdeutlichen den Text und machen ihn damit auch für jüngere Kinder lesefreundlich. Annina Otth

Titel: Das dauert noch ein bisschen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5180-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.04.2019
Das dauert noch ein bisschen
Der kleine Bo liebt es, Rätsel zu knacken. Seine ältere Schwester Pia weiss etwas, was er nicht weiss: Es ist rund, es ist weich und es dauert noch ein bisschen. Nun sucht Bo überall nach des Rätsels Lösung. Ist es der runde, weiche Gugelhupf im Ofen, der bald fertig gebacken ist? Oder das runde, weiche Loch in Opas Socken, das Oma bald flicken wird? Die Ideen von Bo werden immer fantasievoller, bis Pia ihm doch etwas auf die Sprünge helfen muss: Es ist der runde, weiche, dicke Bauch der Mama … Nun versteht Bo und macht einen riesigen Freudensprung: Wir bekommen ein Baby, ein Geschwisterchen!
> Jede Doppelseite beinhaltet ein Bild, das beide Seiten ausfüllt; dazu kommt wenig Text. Die Bilder sind kindgerecht, einfach und liebevoll gestaltet. Die Ideen von Bo sind lustig und geben dem Bilderbuch Charme. So macht es auch den Erwachsenen nach mehrmaligem Vorlesen immer noch Spass. Ein witziges Bilderbuch für grosse und kleine Geschwister. Maria Trifonov

Titel: Wer hat den Schnee gestohlen?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5176-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Winter
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.11.2018
Wer hat den Schnee gestohlen?
Wo ist der Schnee geblieben? Gerda presst ihre kleine Nase ans Fenster und wünscht sich so sehr, dass es wieder einmal schneit. Doch vielleicht hat jemand den Schnee gestohlen? Denn warum sonst sagen die Leute auf der Strasse: "Der Schnee? Er soll mir gestohlen bleiben!" Möglicherweise lässt sich der Schnee aber auch finden. Und so macht sich Gerda ganz früh am nächsten Morgen auf, um das winterliche Weiss zu suchen. Es braucht dann noch einen in Kinderschrift geschriebenen Brief an die Patentante in den Karpaten und ein Gebet an Gott, bis Gerdas Wunsch nach viel Schnee zu Heiligabend in Erfüllung geht.
> Dies alles erzählt die Autorin auf feinfühlige Art. Ihr Text wird umrahmt von zarten Buntstiftabbildungen, die an Kinderzeichnungen erinnern. Oft werden in den Illustrationen weihnächtliche und engelhafte Bezüge geschaffen. Die Farben auf blaugrauem Grund werden sparsam, aber wirkungsvoll eingesetzt. Ein Bilderbuch über die Kraft des Wünschens, auf das man sich getrost einlassen kann. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Erbsenfee und Einhornschaf
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5146-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Erbsenfee und Einhornschaf Gedichte für Kinder
"Die klitzekleine Fadenmaus, hat ein ganz besondres Haus. In meinem alten Nähkästchen, wohnt sie mit ihren Nesthäkchen." Die Autorin präsentiert in diesem Buch Vorlese-Gedichte zu verschiedenen Tieren und Fabelwesen. Sie erzählt von Herrn von Bingel, der von der Krötenkönigin mit einem Zauberhut beschenkt wird. Eine Fliege und ein Frosch singen gemeinsam "Carpe Diem" und im Traum kommt das Einhornschaf zu Besuch.
> Die Texte aus der Märchen- und Fabelwelt sprechen Kinder an, die sich gerne vorlesen lassen und den Sprachrhythmus von Gedichten mögen. Die Reime sind manchmal etwas holprig, was jedoch dem Charme der Texte keinen Abbruch tut. Die liebevoll gezeichneten Illustrationen wirken auf dem weissen Hintergrund etwas verloren. Tanja Raemy

Titel: Eins, zwei, drei – alle Tiere frei
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 235 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5126-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Eins, zwei, drei – alle Tiere frei
Linus' Alltag ändert sich, als Mila ihn bittet, ihrem Geheimclub beizutreten. Das forsche Mädchen braucht einen Helfer, welcher bereit ist, mit ihm Tiere zu befreien Dem Jungen gefällt die neue Mitschülerin; darum lässt er sich auf das Abenteuer ein. Die ersten Aktionen gelingen. Doch Mila wird übermütig, schiebt Linus' Einwände, ihr Tun sei nicht legal, zur Seite und sie werden erwischt. Es gibt einen heftigen Streit, doch danach finden sie sich in Freundschaft wieder.
> Die Abenteuer werden ausführlich und in vielen Dialogen geschildert. Dies macht die Lektüre anspruchsvoll. Eindrücklich wird auf gefangen gehaltene Tiere hingewiesen. Es fehlen jedoch Hinweise, dass in der Natur auf befreite Tiere ebenfalls Gefahren lauern. Interessant ist das Verhalten der Kinder: Das Mädchen ist aufgeweckt und dominant, der Junge kritisch und auf dem Weg, sich von den Eltern zu lösen. Eine Vorlesegeschichte, die viel Diskussionsstoff liefert. Monika Aeschlimann

Titel: Hase Hartmann
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5145-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Hase Hartmann
Hase Hartmann ist das Haustier von Mats Hartmann, einem kleinen Jungen. Mats hat sich den Hasen zu Weihnachten gewünscht. Er hat so lange gequengelt und geschrien, bis die Eltern nachgegeben haben. Doch bald ist Hase Hartmann eine Last. Käfig putzen, neues Futter und Stroh … Mats tippt lieber auf dem Handy herum. Dem Hasen geht es immer schlechter. Ostern kommt und Mats hat eine gute Idee …
> Das Bilderbuch ist lustig illustriert. So wird Hase Hartmann z. B. aus verschiedenen Positionen und bei diversen Aktivitäten gezeichnet. Immer wenn es dem Hasen schlecht geht, sind die Zeichnungen in Grautönen gehalten. Jede Seite beinhaltet ein Bild, das bloss die Hälfte der Seite in Anspruch nimmt und in einem schwarzen Rahmen gezeichnet ist. Daneben befindet sich der Text: nur wenige Worte und kurze Sätze. Ein pädagogisch unaufdringliches Buch, das für Eltern sehr hilfreich sein kann, wenn Kinder sich ein Haustier wünschen. Maria Trifonov

Titel: Hans Christian Andersens schönste Märchen
Kollation: Geb., farb. illustr., 191 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2017
ISBN: 978-3-8251-5130-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Hans Christian Andersens schönste Märchen
Die Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen sind in der ganzen Welt bekannt und z. T. verfilmt und vertont worden. Inspiriert zum Inhalt seiner Märchen wurde Andersen von dänischen, deutschen und griechischen Sagen. "Däumelinchen", "Die Prinzessin auf der Erbse", "Die kleine Meerjungfrau", "Der Schweinehirt", "Des Kaisers neue Kleider", "Die Nachtigall", "Die wilden Schwäne" etc.: Insgesamt 21 Andersen-Märchen – die beliebtesten und einige weniger bekannte – sind in diesem Band vereint.
> Daniela Drescher ist durch ihre unverwechselbaren Illustrationen weltweit bekannt geworden. Ihre stimmungsvoll gemalten Bilder laden Kinder und Erwachsene zum Eintauchen und Weiterträumen ein. Die Natur ist dabei besonders präzise und sorgfältig abgebildet. Grossformatige und kleine, filigrane Zeichnungen wechseln sich ab. Der Text ist im Buch in zwei Spalten dargestellt und eignet sich gut zum Vorlesen und Erzählen. Maria Trifonov

Titel: Raureif-Zauber
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 249 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2017
ISBN: 978-38251-7948-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Wichtel
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.11.2017
Raureif-Zauber
Enttäuscht, am Weihnachtsabend keinen Reispudding erhalten zu haben, treibt der Hauswichtel Klakke allerhand Schabernack und entführt sogar das Baby der Familie Larsen, als die 12-jährige Schwester Bettina den Hof allein hüten muss. Doch der Spass vergeht ihm abrupt, als er Klein-Pia nicht mehr in seinem Versteck vorfindet. Wer steckt wohl dahinter? – Dank dem alten Gammel gelangt Bettina in die Wichtelwohnung im Baumstrunk und erfährt dort von der alten Fehde zwischen den Wichteln auf ihrem Hof. Wird es ihr gelingen, das Baby zu finden und für Versöhnung zu sorgen?
> Diese Geschichte aus der Welt der Wichtel liest sich leicht und wäre sicher zum Vorlesen geeignet. Doch inhaltlich dürfte sie kleinere Kinder nicht sonderlich interessieren oder teilweise auch überfordern. Betroffen macht z. B. die Entführung des Babys durch den Wichtel Klakke. Zum Selberlesen eignet sich der Roman ab ca. 9 Jahren. Fraglich ist jedoch, ob sich Kinder in diesem Alter noch auf Wichtelgeschichten einlassen werden. Ruth Fahm

Titel: Enno Anders
Kollation: Geb., farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2017
ISBN: 978-3-8251-5122-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Psychologisches
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2017
Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt
Ein Orchideenkind sei er, eine hochsensible Pflanze, die ihre Schönheit und Kraft nur entfalten könne, wenn das Umfeld exakt passt. Zu dieser Erkenntnis kommt Ennos Arzt, nachdem der Junge sich jahrelang als nutzlos und überflüssig wie Löwenzahn fühlte. Seine Mutter hat Mühe, seine Andersartigkeit zu akzeptieren, und die Lehrerin hält ihn für dumm. Trost findet Enno beim Schreiben von Briefen an seinen toten Opa, den er auf einem fernen Planeten vermutet, und beim Erfinden von Geschichten, die auf seinem Ursprungsplaneten spielen.
> Ennos Leiden wird einfühlsam beschrieben. Seine Traurigkeit und seine Hilflosigkeit sind schwer auszuhalten. Die Autorin gewährt einen genauen Blick in das Innere des Jungen. Dadurch schreitet die Geschichte wenig voran und ist über Seiten manchmal zäh. Welch eine Erleichterung die Diagnose schliesslich ist, stellt auch Regina Kehn auf einem Bild treffend dar: Enno strahlt, über ihm schwebt ein Siegeskranz und seine Mutter telefoniert mit der Lehrerin. Sandra Dettwyler

Titel: Die Reise ins Schlaraffenland
Kollation: Geb., farb. illustr., 54 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2017
ISBN: 978-3-8251-5121-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Reisen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Die Reise ins Schlaraffenland
Wer hat nicht schon vom Schlaraffenland geträumt! Die drei faulen Katzen Freddie Vielfrass, Tom Tigerfell und Samuel Samtpfote wollen nicht mehr länger von diesem sagenumwobenen Land träumen. Sie brechen auf und finden schnell den Weg ins Paradies des Müssiggangs und der Völlerei. Häuser aus Plätzchenteig und Marzipancreme erwarten sie, ausserdem Flüsse aus Orangensaft sowie Wälder aus Käsebäumen und Würstchenkakteen. Wer sich fortbewegen will, besteigt einen Transportfisch. Doch ist man im Schlaraffenland wirklich glücklicher als anderswo?
> Der litauische Künstler zieht die Betrachtenden mit seinen farbenfrohen, aquarell-kolorierten Illustrationen von Beginn weg in den Bann. Jedes Kapitel wird mit einem doppelseitigen Bild eingeleitet. Der humorvolle Text eignet sich zum Vorlesen und vertieft den Inhalt der Illustrationen. Der Detailreichtum der präsentierten Bilder weckt die Entdeckerfreude. Ein ausgesprochen kindertaugliches Buch mit vielen lustigen Figuren und Requisiten. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Froschprinzessin
Kollation: A. d. Russ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2016
ISBN: 978-3-8251-7987-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Die Froschprinzessin
Die Brautsuche verläuft für den Zarewitsch nicht eben glücklich: Er muss einen Frosch heiraten! Doch seine Frau stellt sich in der Lösung der Aufgaben des Zaren als tüchtig und zauberkundig heraus. Sie näht das schönste Hemd, backt das beste Brot und ist die Festprinzessin. Ungeduldig verbrennt der Zarewitsch die Froschhaut und verliert dadurch seine Frau. Eine lange und beschwerliche Suche nach ihr beginnt. Doch allerlei menschliche und tierische Helfer erleichtern ihm die Aufgabe. Er findet seine schöne Wassilissa beim unsterblichen Kostschej, kann ihn dank seines guten Herzens besiegen und mit seiner Frau glücklich heimkehren.
> Dieses Märchen ist wunderschön und ebenso illustriert. Auf einer einheitlichen Grundfarbe sind in Pastelltechnik und mit weichem Bleistift Szenen der Erzählung dargestellt. Die Gesichter der Figuren sind ausdrucksvoll, ihre Bewegungen dynamisch. Durch Mischungen entsteht eine Vielfalt von Farbtönen und Licht-Schatten-Effekten. Ein Genuss zu lesen und zu schauen! Ulrich Zwahlen

Titel: Sophie und das verwunschene Haus
Kollation: Geb., s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2012
ISBN: 978-3-8251-7832-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Sophie und das verwunschene Haus
Mit Johnny fängt alles an. Johnny, der Sophie in das merkwürdige Haus lockt und dort selig schnurrt, als wäre es sein Zuhause. Wut steigt in Sophie hoch. Was hat ihr Kater hier zu suchen? Doch bald erkennt sie, dass ihr geliebter Johnny sie zu der alten, energischen Theodora geführt hat. Theodora, die Sophie Trost und Geborgenheit schenkt, nachdem sie sich mit ihrer besten Freundin Lotta gestritten hat. Die Sophie an ihren Reisen und Abenteuern mit dem Auto in jungen Jahren teilhaben lässt.
> In ihrem Erstlingswerk knüpft die Autorin ein zartes Band zwischen dem Mädchen und der betagten Frau. Beide Figuren lernen voneinander und geben sich gegenseitig Impulse, um Streitigkeiten und damit verbunden Groll und Eifersucht beiseitezulegen. Die feinfühligen und sorgfältigen Beschreibungen machen den etwas holprigen Erzählrhythmus wett. Mit Theodora erhalten wir interessante Hinweise zu Clärenore Stinnes, der ersten Frau, die mit dem Auto um die Welt gefahren ist. Marcella Danelli

Titel: Lea im Zoo
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 108 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2011
ISBN: 978-3-8251-7759-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienalltag, Zoo
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Lea im Zoo
Endlich passiert etwas in Leas langweiligem Leben: Ihr Vater wird Tierarzt in einem grossen Zoo, und sie wohnen nun direkt neben den Gehegen. Wenn nur Mama nicht so ängstlich wäre! Lea freundet sich mit dem Tierpfleger Jan an und darf Tag für Tag mit ihm durch den Zoo ziehen. Er zeigt ihr, wie die Tiere gepflegt und gefüttert werden, und einmal erlebt Lea gar eine Nilpferdgeburt mit. Ihr Vater rettet ein Mädchen aus dem Löwenkäfig, und Schimpansen brechen aus. Da braucht es allerdings die Gewitztheit von Leas Bruder um die frechen Affen wieder einzufangen.
> Eine unterhaltsame, teilweise auch lehrreiche Kindergeschichte, die in ihrem Erzählstil etwas veraltet wirkt – sie stammt aus dem Jahr 1966. Die beschriebenen Ereignisse kann man sich in einem heutigen Zoo nicht mehr ganz so vorstellen. Kinder wird dies jedoch wenig stören, unabhängig davon ob sie die Geschichte selber lesen oder erzählt bekommen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Vitus hat Geburtstag
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2010
ISBN: 978-3-8251-7737-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Geburtstag, Wald
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Vitus hat Geburtstag
Als Vitus Geburtstag hat, kommen seine Freunde in den Wald, um ihm zu gratulieren. Doch, oh Schreck! Vitus ist nicht zu Hause. Wo steckt er nur? Die Rosenkäfer haben ihn nicht gesehen. Auch bei den Fliegenpilzen ist niemand vorbeigekommen. Die Haselmaus und das Rebhuhn haben ihn auch nicht gesehen, haben zudem furchtbar viel zu tun. Nur der Iltis weiss, wohin Vitus gegangen ist: Er steckt zuoberst im Wipfel einer riesengrossen Buche und schaut in die Welt hinaus. Da sieht er zwar sehr viel, traut sich aber nicht mehr herunter. Zum Glück hilft ihm das Eichhörnchen und das Fest kann doch noch gefeiert werden.
> Wunderschöne, zarte Bilder vom Wald und seinen Bewohnern beglücken den Betrachter ebenso wie die kurzen, einfachen Texte. Am Geburtstagsfest kann Vitus den Freunden von der weiten Welt erzählen. Ein bezauberndes Bilderbuch mit einer berührenden Geschichte. Werner Friederich

Titel: Die kleine Elfe feiert Weihnachten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2010
ISBN: 978-3-8251-7740-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Elfen, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Die kleine Elfe feiert Weihnachten
Die kleine Elfe Flirr sucht einen Unterschlupf. Sie geht barfuss durch den Schnee, denn ihre Flügel sind in der klirrenden Kälte ganz starr geworden. Hilfsbereite Tiere versorgen sie mit Hagebutten, Schuhen und Socken. Flirr ihrerseits hilft einem frierenden Zwergenkind, das sich verlaufen hat. Zwerg und Elfe treffen den Weihnachtsmann mit seinem Esel und begleiten ihn ein Stück. Am Ende feiern sie zusammen Weihnachten bei der Zwergenfamilie.
> Daniela Drescher illustriert diese nichtssagende Geschichte mit wunderschönen Aquarellen. Auffallend naturalistische Tiere und viele Details fügen sich mit den Fantasiegestalten zu einem harmonischen Ganzen und laden zum Träumen ein. Doch leider passt der Text auch optisch nicht zu den Bildern: Die zauberhaften Landschaften werden durch die schlecht gewählte Schriftart regelrecht gestört. Nicole Krneta

Titel: Sing, Luna, sing
Kollation: Ein Mädchen erlebt das Warschauer Ghetto. A. d. Französ., geb., 208 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2010
ISBN: 978-3-8251-7684-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krieg
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Sing, Luna, sing
September 1939: Die Nazis marschieren in Warschau ein und sperren die Juden in ein Ghetto. Es trifft auch die 14-jährige Luna. Sie erduldet dort Hunger und Krankheit und erlebt, wie Familienmitglieder deportiert und getötet werden. Doch ihr Lebenswille bleibt ungebrochen: Sie schliesst sich der Widerstandsbewegung an und kämpft um ihr Leben – der Gesang ist ihre Waffe. < Mit ihrer silberhellen Stimme verzaubert Luna von klein auf die Herzen der Menschen. Immer wieder hilft ihr die Musik, den Schwierigkeiten zu trotzen und in allem Elend nicht zu verzweifeln. Dieser Überlebenswille ist eindrücklich beschrieben und lässt Hoffnung aufkeimen, die sich sogar auf die Leserschaft überträgt. Das unterstreicht auch die zarte Liebesgeschichte zwischen der Jüdin und einem deutschen Soldaten. Leider ist das Buch sehr unsorgfältig übersetzt. Die verschachtelten Sätze mit nicht zutreffenden Wörtern sowie zahlreiche sprachliche Schnitzer mindern den positiven Eindruck erheblich. Katharina Wagner

Titel: Trolle, Tiere, Taugenichtse – Theodor Kittelsens nordische Märchenwelt
Kollation: Geb., illustr., 208 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2009
ISBN: 978-3-8251-7632-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Märchen, Sagen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Trolle, Tiere, Taugenichtse – Theodor Kittelsens nordische Märchenwelt
Norwegische Märchen entführen das Publikum in eine urtümliche Welt. Dort hausen Trolle, ungeschlachte Wesen mit Riesenkräften oder mehreren Köpfen. Ihre Gegner sind Helden wie der Aschenper, welcher immer in der Asche kratzt. Solche brauchen sich vor den Trollen nicht zu fürchten. Sie besiegen diese Tollpatsche immer und dürfen am Ende eine Prinzessin heiraten.
> Viele Motive aus der norwegischen Märchenwelt finden sich auch bei den Gebrüdern Grimm. Auffallend an der norwegischen Sammlung ist ihre Volkstümlichkeit. Was das Buch auszeichnet, sind die stimmungsvollen Illustrationen des bekannten norwegischen Malers Theodor Kittelsen. Von ihm sagt man, dass die Norweger erst seit seinen Bildern wüssten, wie Trolle eigentlich aussehen. Die Einordnung der Erzählungen erweist sich als hilfreich: Im ersten Teil finden sich Märchen und Schwänke für die Kleinsten, im Hauptteil solche für die Grösseren und im dritten Teil Texte für Erwachsene. Ein Werk für Märchenfans und Liebhaber des Nordens. Katharina Wagner Mehrere Stufen

Titel: Big
Kollation: -
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2007
ISBN: 978-3-8251-7561-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Big
Lizzy gehört nie so recht dazu – im Gegenteil, sie wird oft von den Jungs schikaniert. Vielleicht, weil sie auf die Sonderschule geht und leicht behindert ist? Deshalb fühlt sie sich zuerst richtig geschmeichelt, als Big (Abigail), die coole Neue im Ort, ihre Freundin sein will. Aber Big hat eine sonderbare Art mit Menschen umzugehen. Lizzy fühlt sich zunehmend bedrängt und manipuliert. Bei der gemeinen Aktion gegen die Jungs will sie erst gar nicht mitmachen. Doch als sie Bigs Plan endlich durchschaut, hängt Lizzy schon voll mit drin… – Mit Schaudern liest man, wie eine skrupellose Jugendliche ein naives Mädchen für fiese Machenschaften missbraucht. Erzählt ist diese Geschichte um Mitläufertum und Neinsagenkönnen aus der Ichperspektive des Opfers, und zwar zum Zeitpunkt der Aufdeckung des kriminellen Geschehnisses mittels Befragung durch die Polizei. Hier wird ausserdem subtil die Frage nach Schuld und Verantwortung gestellt. Ein erschreckend reales und trotz seines schwergewichtigen Inhalts bemerkenswert dünnes Buch, welches sich sehr gut für die Verwendung im Unterricht eignet. Claudia Hubacher

Titel: Der geheime Garten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2008
ISBN: 978-3-8251-7633-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Der geheime Garten
Nachdem in Indien ihre Eltern und Diener der Cholera zum Opfer gefallen sind, wird die hässliche, griesgrämige und herrschsüchtige Mary (9) nach Misselthwaite in England zu ihrem verbitterten, buckligen Onkel gebracht. Anfangs hasst sie das grosse, finstere Gutshaus am Rande des Moors, doch ihre Neugierde erwacht, als sie erfährt, dass einer der Gärten seit zehn Jahren von niemandem betreten werden darf. Und als sie nach den merkwürdigen Geräuschen fragt, die nachts durch die langen Gänge zu hören sind, will ihr niemand eine Antwort geben. Die verwöhnte Mary hat nie gelernt, was Verbote sind. So macht sie sich auf den Weg, diese Geheimnisse zu lüften. – Auf bezaubernde Art und Weise beschreibt die Autorin, wie Mary und die Bewohner von Misselthwaite zusammen mit dem geheimen Garten zu neuem Leben erwachen. Die zahlreichen prachtvollen Illustrationen von Inga Moore, auf denen es immer wieder Neues zu entdecken gibt, machen diese Ausgabe des hundertjährigen Klassikers zu einem Bijou! Eliane Pfister

Titel: Die Regentrude
Kollation: -
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2007
ISBN: 978-3-8251-7571-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Die Regentrude
Während eines sehr heissen Sommers, als alle Felder und Wiesen austrocknen und Mensch und Tier unter der schrecklichen Dürre leiden, wagt die mutige Maren den Gang zur Regentrude. Diese soll der Sage nach mit einem Sprüchlein aus ihrem tiefen Schlafe geweckt werden können. Nur so kann der Dürre bringende Feuermann besiegt werden. Gemeinsam mit ihrem Liebsten, Andrees, macht sich Maren auf die beschwerliche Suche durch die unterirdische Welt. Gelingt ihr Unterfangen, kann sie nicht nur das Land vor der Trockenheit retten, sondern bekommt auch noch ihren Andrees zum Ehemann. – Das Buch wird nach einem Märchen von Theodor Storm von Daniela Drescher mit bezaubernden Bildern illustriert. Der märchenhafte Text wird detailreich und farbenfroh von der Illustratorin aufgenommen und wiedergegeben. Dabei steht stets das Bild im Vordergrund. Das Bilderbuch eignet sich zum Vorlesen, aber vor allem auch zum Anschauen und Geniessen. Andrea Krebs

Titel: Holly und Ivy
Kollation: -
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2007
ISBN: 978-3-8251-7573-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Holly und Ivy
„Die Geschichte handelt vom Wünschen“, so der erste Satz. Das Waisenmädchen Ivy aus dem Heim wünscht sich sehnlichst Weihnachten mit Familienanschluss. Es erfindet deshalb eine Grossmutter in Aylesbury und reist zu ihr. Dort stehen in einem Spielwarengeschäft Puppen und andere Kinderwünsche. Holly möchte sehnlichst gekauft werden. Man ahnt es: Die zwei kommen zusammen. Aber dazu braucht es noch das Ehepaar Jones. Auch es hat Wünsche. Auch der unglückliche Ladengehilfe Peter spielt eine wichtige Rolle. Wenn er bloss den Ladenschlüssel wieder fände! Zum Glück übersteht Ivy die kalte Nacht. Da nun Heiligabend ist, gehen die Wünsche alle in Erfüllung.– Eine herrlich sentimentale Geschichte mit wunderbar nostalgischen Bildern (Erzählung aus dem Jahr 1963). Sie sind fein gestaltet in Farben und Konturen. Warmes Licht erzeugt drinnen und draussen weihnächtliche Stimmung. Ein wahres Weihnachtsmärchen! Ulrich Zwahlen

Titel: Pia, die kleine Prinzessin
Kollation: -
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2008
ISBN: 978-3-8251-7631-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Pia, die kleine Prinzessin
Pia, die kleine Blütenprinzessin, langweilt sich sehr. Vor allem im Winter, wenn ihre Freunde, die Tiere, Winterschlaf halten, sehnt sie sich nach Gesellschaft. Sie begibt sich auf die Suche und findet schliesslich Kilian, den Waldprinzen, dem es genau so geht wie ihr. Glücklich feiern sie Hochzeit und verbringen den Winter und den Sommer gemeinsam. – Halte nach der Blütenprinzessin Ausschau! Vielleicht entdeckst du ihr kleines Königreich. Ein wunderschön illustriertes Bilderbuch mit doppelseitigen Zeichnungen, die uns das Märchenhafte unserer Natur bewusst machen. Es gibt viele Tiere und Pflanzen zu entdecken. Ein Bilderbuch zum Träumen! Werner Friederich

Titel: Virenzo und ich
Kollation: -
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2005
ISBN: 3-8251-7485-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Virenzo und ich
Jan und Virenzo sind beste Freund, schon seit eh. Sie besuchen die gleiche Klasse, spielen beide Dame und machen mit im Segelclub. Dass Virenzo dunkelhäutig ist und aus Surinam stammt, spielt keine Rolle. Doch dann gibt es diesen blöden Streit. Also ist Jan schuld an seinem Tod, auch wenn er für den Sturm nichts kann. Hätte Virenzo wie immer auf Jan gewartet, wäre er nicht schon mit einem anderen Boot hinausgefahren und nicht ertrunken… – Die Freundschaftsgeschichte, die ein so abruptes und schmerzhaftes Ende nimmt, wird in verschiedener Schrift aus der Sicht der beiden Jungs geschildert. Dabei geht die Autorin feinfühlend mit dem Thema "Abschied nehmen" und mit der Schuldfrage um. Etwas verwirrend vom Titel her ist, dass Virenzo in der Ich-form erzählt. Der beschriebene Jugendalltag ist jungengerecht und vielfältig dargestellt und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Identifikation. Claudia Hubacher

Titel: Fabelhafte Fanny Funke
Kollation: A. d. Fläm., geb., s.w. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2016
ISBN: 978-3-8251-7964-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienalltag
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Fabelhafte Fanny Funke
Oft redet Fannys Vater nicht über ihre tote Mutter. Doch als er sich eines Tages zu der Bemerkung hinreissen lässt, dass ihre Mutter Fanny aussergewöhnlich fand, macht sich die Neunjährige auf die Suche, worin sie wohl besonders gut ist, und gerät dabei in manch verzwickte Situation, aus der auch ihr bester Freund J. T. sie nicht immer retten kann. Denn auch der weltallbegeisterte J. T. schlägt sich mit Familiengeheimnissen herum.
> Das altbacken wirkende Cover erreicht die Zielgruppe nicht, was schade ist, denn im Innern verbirgt sich eine einfühlsame Geschichte, die Kindern auch schwierige Situationen zutraut, wie die Auseinandersetzung mit der neuen Freundin des Vaters oder J.T.s Konflikte auf der Suche nach seinen echten Eltern. Die Protagonistin trifft zeitgemäss den Ton der Vorpubertierenden. Zwischendurch dümpelt die Geschichte etwas in einer Aneinanderreihung schusseliger Ideen vor sich hin, gewinnt aber am Ende in einer aufschlussreichen Reflexion wieder an Fahrt. Christina Weirich

Titel: Wie Tim am Strand ein Mädchen fand
Kollation: Geb., farb. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2015
ISBN: 978-3-8251-7949-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Erzählungen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Wie Tim am Strand ein Mädchen fand
Tims ganze Familie ist als Matrose, Kapitän, Steuerfrau oder Koch auf dem Meer. Doch er ist lieber am Meer. Als er zwölf wird, überlassen sie ihm das Haus. Nun hat Tim Zeit, Strandgut zu sammeln. Er findet ein Fernrohr, mit dem er in die Vergangenheit sehen kann, eine ausgestossene Meerjungfrau und eine geheimnisvolle Galionsfigur. Abenteuerlich wird es, als sein holzbeiniger Onkel Thaddäus auftaucht, und erst recht gefährlich, als Tim entdeckt, dass man das Fernrohr auch verkehrt herum benutzen kann ...
> Erstmals in Deutsch erscheinen vier Geschichten von Tim – liebevoll und frei von pädagogischem Ballast erzählt vom niederländischen Autor Paul Biegel. Er schreibt Gefährliches nicht bedrohlich und integriert Fantastisches humorvoll in die Realität des zwölfjährigen Protagonisten. Die farbigen Illustrationen bestechen, kunstvolle Aquarell- und Tintentechnik erfassen die Charaktere und das Geschehen zauberhaft. Trotz eher kleiner Schrift ein Lieblingsbuch für (geübte) Selbst- und Vorleser. Nathalie Fasel

Titel: Sterngucker
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2015
ISBN: 978-3-8251-7811-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Entwicklung
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2015
Sterngucker
Wohin geht die Reise? Martin (11), dessen Mutter gestorben ist, und Rosa mit dem Holzbein sitzen mit Max, dem Kater, im selben Boot. Ringsum nur Wasser. Doch plötzlich sehen ihn alle, den Felsen der Katzeninsel. Jetzt steht einem Wiedersehen mit Max’ Zwillingsfreund nichts mehr im Weg und ganz oben auf dem Felsen wird der Geburtstag unter einem wunderbaren Sternenregen gefeiert. Doch schon bald geht die Schiffsreise weiter und weder Rosa noch Martin wissen wohin.
> Das Trio ist auf einer rätselhaften Reise zu sich selbst unterwegs, in Abwesenheit der Eltern, allein auf sich gestellt und im Vertrauen auf das, was kommen wird. Aufeinander angewiesen, erleben sie so Geborgenheit. Das Märchen ist mit doppelseitigen, fantastischen Bildern bestückt, die die wichtigsten Ereignisse veranschaulichen. Der Einstieg in die Geschichte ist etwas beschwerlich und die Figur von Max, dem sprechenden Kater, gewöhnungsbedürftig. Zu sehr ist er vermenschlicht, was befremdet und irritiert. Katharina Siegenthaler

Titel: Strandgut
Kollation: Geb., 271 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2015
ISBN: 978-3-8251-7919-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Familie
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2015
Strandgut
"Alle Geschichten sind bereits da", sagt die Autorin, die als Gast in Jakobs Klasse ein Schreibprojekt einführt. Ein ganzes Jahr an einem Text arbeiten, das ist für den 13-jährigen Jakob, der neu an der Schule ist, eine echte Herausforderung. Als er jedoch mit seiner Mitschülerin Hannah eine Woche bei deren Tante auf einer Nordseeinsel verbringt, kommt er einem Familiengeheimnis auf die Spur und ist so plötzlich mitten in seiner Geschichte.
> Titel und Cover sind gut gewählt für diese realistische Erzählung von Gerlinde Kurz. Die Geschichte mit Rückblenden in die Kriegszeit ist lieblich, etwas altbacken und oft vorhersehbar. Sie wird ohne Ecken und Kanten erzählt und eine kritische Darstellung der Wirklichkeit fehlt. Einige Passagen sind realitätsfremd (z.B. der Wochenausflug zweier Schüler nach einer erst zweitägigen Bekanntschaft / die Entführung einer demenzkranken Nachbarin aus dem Spital ohne Konsequenzen). Zudem ermöglicht der kleingedruckte Text ohne Kapitel kaum Lesepausen. Béatrice Wälti-Fivaz.

Titel: Der Sandelefant
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2015
ISBN: 978-3-8251-7916-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Abenteuer
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.03.2015
Der Sandelefant
Paul sitzt im Sandkasten. Er lässt den sonnenwarmen Sand durch Zehen und Finger rieseln und beginnt Linien zu zeichnen. Bald sieht er vor sich einen Sandelefanten. Der Elefant erhebt sich und nimmt den kleinen Jungen mit in die prächtige Sandburg zu andern Kindern und ihren Tieren. Zusammen erleben sie so manches Abenteuer. Doch plötzlich zieht ein Gewitter auf und schwere Regentropfen fallen vom Himmel. Können all die Sandtiere der Nässe trotzen?
> Das erste Bilderbuch von Rinna Hermann spielt mit der Fantasie und der bildhaften Vorstellungkraft kleiner Kinder. Die sandfarbig überspritzten Aquarellbilder sind bewusst in einem Farbschema gehalten und nur die niedlich gemalten Kinder stehen als kleine Farbtupfer im Raum. Die Sandtiere sind teilweise klar erkennbar, oft aber nur angedeutet und verschwommen. Der Text ist angereichert mit Sprachspielen und Lautmalereien und setzt ein lesekundiges Publikum voraus. Ein märchenhaft verspieltes Heile-Welt-Buch für alle Sandkastenkünstler. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Pippa & Pelle
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., 13 cm x 16 cm
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2014
ISBN: 978-3-8251-7903-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Pippa & Pelle
Ein Sommermorgen auf der Wiese: Das Rotkehlchen zwitschert und weckt die Zwerge Pippa und Pelle auf, denn es lockt ein wunderschöner Tag. Das Zwergenpärchen mit den hübschen roten Spitzhauben erlebt abwechslungsreiche Stunden. Am Abend dann, als der Mond aufgeht, ist es Zeit, nach Hause zurückzukehren.
> Ein hübsches kleines Büchlein! Die farbenfrohen Illustrationen sind naturnah gemalt, und die Reime passen gut dazu. Auf den Doppelseiten lässt sich vieles entdecken und benennen: Frosch, Vogel, Schmetterling etc. – Dinge, die schon kleine Kinder erkennen können. Geeignet als Mitbringsel, zum Erzählen und Anschauen schon für die ganz Kleinen. Silvia Kaeser