Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 63
Titel: Der Detektiv von Paris
Kollation: Geb., 283 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2018
ISBN: 978-3-7641-7081-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Der Detektiv von Paris Das abenteuerliche Leben des François Vidocq
Paris, 1809. In der Stadt tummeln sich Mörder und Kriminelle. Die Polizisten, ausgestattet mit pompösen Uniformen, können bei der Verbrechensbekämpfung kaum Erfolge vorweisen. Da bittet der Gefangene François Vidocq, der die Unterwelt gut kennt und bereits fünfundzwanzigmal aus französischen Gefängnissen ausgebrochen ist, um eine Unterredung beim Polizeipräsidenten. Was er ihm zu sagen hat, revolutioniert die Polizeiarbeit. Und so wird aus dem unschuldig verurteilten Gauner François Vidocq der erste Detektiv der Welt, der mit verdeckten Ermittlungen, Tatortsicherungen und psychologischen Verhören arbeitet.
> Die Biografie von Walter Hansen über das abenteuerliche Leben des Begründers der modernen Kriminalistik liegt in überarbeiteter und aktualisierter Form vor. Der informative und gut lesbare Roman mag zwar gegenüber der Realität vereinfacht und etwas geschönt sein, ist aber mitreissend erzählt und bietet anschauliche historische Einblicke in die damalige Zeit. Speziell für Jungs. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Jem hört die Haie husten
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-5097-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Jem hört die Haie husten Die kriminellste Kur-Geschichte aller Zeiten
Jem soll wegen seiner Lunge drei Wochen Erholungsurlaub im Haus Horizont verbringen. Eigentlich wäre er viel lieber mit seinen Eltern nach Griechenland gefahren, als mit all den anderen Kindern mit ihren Handicaps seine Zeit zu verbringen. Doch da steckt plötzlich eine geheime Botschaft in seinem Tiramisu. Was will Spasti ihm mitteilen? Zusammen wollen sie den mysteriösen Hai suchen, der zwischendurch am Hummerstrand auftaucht. Doch stattdessen stolpert Jem über eine Leiche. Zusammen mit Flo im Rollstuhl und Spasti starten sie die „Operation Weisser Hai“. Schon bald wissen sie nicht mehr, wem sie noch trauen können. Zum Glück sind die drei ein gutes Team!
> Der Anfang ist ein bisschen kompliziert geschrieben. Der spannende Teil fängt erst später an. Dann wird es aber so richtig spannend! Manchmal ist es auch lustig geschrieben. Witzig ist auch, dass es unten auf den Seiten ein Daumenkino hat. Ich finde es interessant, dass Kinder mit Handicap die Hauptrolle spielen. Guillaume, 11 Jahre

Titel: Die Chaos-Klasse – Schule geklaut
Reihe: Die Chaos-Klasse 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 118 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-5104-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Die Chaos-Klasse – Schule geklaut
Zora ist ein Schulkind der Chaos-Klasse. Sie hat eine beste Freundin: Sie heisst Elli. Ihre alte Schule wurde vom Bürgermeister „geklaut“ und die Kinder von der Chaos-Klasse müssen in die Nordschule gehen, in die 4A. Zora, Elli und die anderen Kinder wollen die alte Schule aber nicht verlassen. Dank ihrer Freundschaft und ihrer Kreativität nutzen die Kinder alle Möglichkeiten, um ihr Ziel zu erreichen. Am Schluss finden sie eine Lösung, wie sie ihre alte Schule wieder nutzen und wie sie ihre Enttäuschung in ein hoffnungsvolles Projekt umsetzen können.
> In diesem Buch geht es um Freundschaft, Streit und fairen Umgang miteinander. Es ist eine lustige Geschichte. Willst du mehr wissen, besorg dir das Buch, aber dalli! Es ist mein neues Lieblingsbuch und ich freue mich auf den 2. Band „Tumult am Pult“. Ich empfehle dieses Buch für Kinder der 3. bis 5. Klasse. Viel Spass beim Lesen. Cassandra (9 Jahre)

Titel: Abenteuer Küste – Ein Seehund erzählt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-219-11746-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Abenteuer Küste – Ein Seehund erzählt
Von der Geburt auf einer Sandbank bis zur Selbständigkeit im weiten Meer übersteht der Seehund Rolli viele Gefahren. Zuerst wird er von seiner Mutter behütet und gefüttert. Bald muss er lernen, was essbar ist und was nur zum Spielen taugt. Er muss sich an die starken Wellen gewöhnen und mit den übrigen Meeresbewohnern Bekanntschaft machen. Aus Versehen schwimmt er sogar aus dem salzigen ins süsse Wasser die Elbe hinauf bis in den Hamburger Hafen.
> In Form einer Geschichte bringt dieses Sachbilderbuch den Kindern das Leben der Seehunde näher. Viele ganz präzise gezeichnete Bilder illustrieren und veranschaulichen die Fakten, die in kurzen Texten erklärt werden. Die genaue Entwicklung eines Jungtieres und die Gefahren, denen es ausgesetzt ist, werden am Ende des Buches in einem längeren Text nochmals zusammengefasst. Eine spannende und anschauliche Art, ein naturwissenschaftliches Thema zu behandeln. Monika Fuhrer

Titel: Wächter der Meere, Hüter des Lichts
Kollation: A. d. Engl., geb., 397 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-7073-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Wächter der Meere, Hüter des Lichts
Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag hört Rebecca in ihrem Kopf plötzlich Stimmen. Sie wird vom attraktiven Finn und einer Gruppe eigenwilliger Leuchtturmwächter kontaktiert, denn die Sätze aus Rebeccas Kopf sollen den Hütern des Lichts helfen, eine alte Prophezeiung zu erfüllen. Die Zeit drängt und bald wird klar, dass die Wächter nicht nur von Freunden umgeben sind ...
> Im neuen Actionroman von Oliver Schlick muss gar manche Gefahr überwunden werden, bevor es zu einem befriedigenden Ende kommen kann. Es sind jedoch nicht Erfindungsgabe oder Einfallsreichtum, welche den sprachlich und charakterlich teils different gezeichneten Protagonisten helfen, ihre Aufgaben zu lösen und einen Verräter in den eigenen Reihen zu entlarven. Vielmehr sind die kauzigen Figuren meist auf der Flucht vor Gegenspielern, die ihnen von Ort zu Ort folgen. Einige Aktionen sind vorhersehbar, ähneln sich und nehmen dem Roman so etwas die Spannung. Trotzdem gute Unterhaltung für Leuchtturmnostalgiker. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autor: Reed, Ava
Kollation: Geb., 295 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-7072-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Wir fliegen, wenn wir fallen
Noel besucht seinen erblindeten Grossvater regelmässig im Heim, und Yara liest ihm fast täglich vor. Beide haben ein bedrückendes, von imaginären Schuldproblemen belastetes Leben, und sie können sich nicht ausstehen. Der alte Phil stirbt und wünscht in seinem Testament, dass die zwei, wohlversehen mit ansehnlichen Geldsummen, gemeinsam diejenigen Reisen unternehmen, die ihm verwehrt waren. Zehn Aufgaben wollen erfüllt sein, und so schlafen sie unter Sternen, streicheln einen Wolf, gehen in den Louvre und in die Bibliothek in Dublin – was sie dort sehen, erfährt man leider nicht! Natürlich lösen sie alle Aufgaben, immer von glücklichen Zufällen begünstigt, und weil das Geld nicht ausgegangen ist, kann das Happyend stattfinden.
> In kurzen Kapiteln springt die Schilderung der Episoden zwischen dem einen und dem andern hin und her; eine unterhaltsame, originelle Idee. So kann jedes seine Gefühle und Gedanken für sich äussern, es entsteht eigentlich ein Puzzle zu lockerer Unterhaltung. Siegfried Hold

Titel: Henriette und der Traumdieb
Kollation: Geb., 395 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-5112-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Henriette und der Traumdieb
Wer kann sich immer an seine Träume erinnern? Henriette erlebt und erinnert ihre sehr intensiv. Doch eines Morgens ist jede Erinnerung wie ausradiert. Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Nick und Herrn Anobium stellt sie in ihren Träumen dem Dieb nach und gerät in eine magische Welt voller Abenteuer und Geheimnisse.
> Die sprachgewaltigen Beschreibungen der Szenarien weben eine fantastische Geschichte. Die ägyptischen Wurzeln des Autors zeigen sich in Figuren wie Habib. Skurrile Gestalten wie die Hulmis, geisterhafte Traumwesen und gruslige Charaktere wie die verschlagene Hexe des Nachtschattenwaldes komplettieren den schlüssig und gut aufgebauten Plot: Nach einem vermeintlichen Ende wird er gekonnt weiterkonstruiert, ohne Einbruch des hohen Spannungsniveaus. Ebenfalls thematisiert wird die Bedeutung der Verarbeitung des bewussten Erlebens über Träume. Die Hauptfiguren reifen vom Kind zum Jugendlichen heran. Hat man die letzte Seite gelesen, ist es, als erwache man selber aus einem Traum. Christina Weirich

Titel: Kastanienallee 8 – Sophie und Herr November
Reihe: Kastanienallee 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 119 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-5088-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Kastanienallee 8 – Sophie und Herr November
Psst! Niemand darf wissen, dass im Keller der Kastanienallee 8 ein zugelaufener Hund schläft. Sophie gibt ihm den Namen November und hofft, dass sie ihn behalten kann. Als sie ihn ihrer Mutter zeigen will, ist er weg. Haben ihre Zwillingsbrüder, Max und Moritz, die Türe offen gelassen? Im Traum erscheint Anna die gute Papaya Pitunella Pirelli, die immer zur Stelle ist, „wenn ein Kind eine grosse Frage hat“, und zusammen finden sie November im Tierheim. Schon bald wird er verkauft. Arme Sophie! Gibt es noch einen Ausweg?
> Die einfache Fantasy-Geschichte, zwischen Alltag und Traumwelt angesiedelt, erzählt von einer generationen- und kulturübergreifenden Freundschaft. Kinder und ältere Leute verstehen einander, helfen sich gegenseitig und setzen sich für das Gute ein. Und wenn der Wille dazu allein nicht genügt, verhilft eine hübsche Prise Magie zum Happyend. Katharina Siegenthaler

Titel: Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Autor: Mang, Ela
Reihe: Das Buch der Welten 2
Kollation: Geb., 423 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7055-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.12.2016
Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Das letzte Mal hat Lina den Dunkelelf Darian vor drei Jahren gesehen; nun hat sie endlich ein Tor zu seiner Heimat gefunden. Doch in Menduria ist nicht so viel Zeit vergangen, im Gegenteil: Lina befindet sich in der Vergangenheit. Sie trifft Darian zwar wieder, doch da ihre erste Begegnung in seiner Zukunft liegt, muss sie ihn aufs Neue für sich gewinnen. Allerdings sind die Dunkelwälder nicht sicher. Nachtmahre, dunkle Geschöpfe aus der Eiswüste, führen Krieg gegen Darians Volk und Lina verstrickt sich darin.
> Im Vergleich zum ersten Band geht es hier eher um die Liebesgeschichte von Darian und Lina. Dennoch werden die übrigen Geschehnisse nicht ganz in den Hintergrund gedrängt. Durch die anfänglich zurückhaltenden Angriffe der Nachtmahre wird eine gewisse Spannung aufgebaut. In diesem Buch vergeht mehr Zeit als im ersten, wo Lina nur wenige Tage in Menduria verbrachte. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lina und Darian. Es wird wahrscheinlich ein dritter Band folgen. Chantal Reiser

Titel: Menduria – Der Weg der Erinnerung
Autor: Mang, Ela
Reihe: Menduria 3
Kollation: Geb., 399 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7064-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Menduria – Der Weg der Erinnerung
Lina kehrt vier Jahre nach dem Fall von Kathmarin zurück nach Menduria. Sie ist von Darian schwanger. Da er sich nicht an ihre gemeinsame Zeit während den Nachtmahrkriegen erinnern kann und deshalb nicht weiss, dass er der Vater ist, verschwindet er ohne ein Wort. Ausserdem sind Xedoc sowie die mordlustigen Vampire immer noch ein Problem. Trotz der magischen Schutzbarriere schaffen sie es immer wieder, diese zu umgehen. Überdies sind die Haegoth-Quallen zu einem ernst zu nehmenden Gegner geworden.
> Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden ist der Leser in diesem Buch sofort im Geschehen, denn es fehlt ein langatmiger Vorspann. Der Ablauf der ganzen Geschichte ist jedoch relativ oberflächlich erzählt. Nur selten wird ein Ereignis rausgepickt und detailliert beschrieben. Wer Band 1 und 2 nicht gelesen hat, den verwirrt die Tatsache, dass verschiedene Ereignisse in verschiedenen Zeiten stattgefunden haben. Trotzdem eine fesselnde Bücherreihe, die fortgesetzt wird. Chantal Reiser

Titel: Die Klippen von Perronec
Kollation: Broschur, 301 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7060-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Die Klippen von Perronec
Marie wird ungewollt Darstellerin in einer Tragödie und hätte nur zu gerne das Drehbuch geändert: Die 15-Jährige ist bei ihrer Grosstante Sofie in den Ferien. Ihren Urlaub hat sie sich weiss Gott anders vorgestellt, doch dann lernt sie Yann kennen und verliebt sich. Eines Tages jedoch geschieht ein Unglück. Yann verschwindet spurlos und zurück bleibt ein schlimmer Verdacht. Marie ist sich plötzlich ihrer Gefühle und auch ihres Lebens nicht mehr sicher ...
> "Die Klippen von Perronec" ist das erste Jugendbuch von Elke Satzger. Mit jugendlich-lockerer Sprache und aus Maries Sicht erzählt die Autorin vom Liebeswirrwarr pubertierender Teenager und entführt die Lesenden dabei in die Bretagne. Der Roman mit dem schönen Cover und mit durchaus etwas Lokalkolorit wird ab Buchmitte vom Liebesroman zum Krimi. Man wähnt sich unerwartet in einer andern Geschichte. Die Spannung steigt und die Protagonisten zeigen ihre wahren Charaktere. Ein unterhaltsames Buch mit kleinen dramaturgischen Mängeln. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Girl in Black
Autor: Lang, Mara
Kollation: Geb., 395 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7063-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Girl in Black
Lia hat es endlich geschafft: Sie ist ihrem Mafia-Stiefvater entkommen. Ihre Mutter war der Grund für seinen Erfolg und nach ihrem Tod ist Lia sein wertvollster Besitz. So macht er nun Jagd auf sie, denn sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und sogar beeinflussen. In Deutschland versucht Lia, ein neues Leben zu beginnen und ihren Traum, Modedesignerin zu werden, zu verwirklichen. Doch mit ihrer Vergangenheit bringt sie ihre neuen Freunde in Gefahr.
> Die Gefühle von anderen Menschen überrollen Lia, wenn sie nicht aufpasst; deshalb schottet sie sich von jeglichen Emotionen ab. Dies wird im Buch sehr gut beschrieben. In der Mitte der Geschichte gibt es einige Spannungshänger, doch der mitreissende Schluss gleicht das wieder aus. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lias neuem Freund Nevio und ihr selbst hin und her. Dennoch ist Lia klar die Hauptfigur des Buches. Chantal Reiser

Titel: Kastanienallee 8 – Annas Geheimnis
Reihe: Kastanienallee 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 121 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-5089-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 01.10.2016
Kastanienallee 8 – Annas Geheimnis
Anna soll mit ihren nervigen jüngeren Zwillingsbrüdern zusammen Geburtstag feiern, weil sie am gleichen Tag Geburtstag haben. Das will sie aber sicher nicht. Sie macht mit ihren Freundinnen andere Pläne. Aber das nützt nichts. Anna träumt zwei Mal, dass sie zu Papay geht. Die wohnt mit ihren Tieren über der Erde. Nach dem ersten Besuch hat Anna danach am Morgen Konfetti auf dem Bett. Das zweite Mal geht sie mit ihren Freundinnen und am Morgen haben alle vier eine Glaskugel. Wenn ein Kind eine grosse Frage stellt, dann gerät das Haus von Papay in gewaltige Unordnung. Kann Papay Anna helfen?
> Ich empfehle dieses Buch für Mädchen ab acht Jahren. Mir hat das Buch sehr gefallen! Ich fand die Bilder schön und fand es witzig, dass die Tiere in der Geschichte sprechen können. Manchmal war es ein bisschen schwierig, weil wechselnd von Papay und von Anna erzählt wird. Timea, 9 Jahre

Titel: Das Bibliotheksgeheimnis
Kollation: Reihe: Detektivbüro Lasse Maja. A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 85 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2012
ISBN: 978-3-8000-5680-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Bibliotheksgeheimnis
Lasse und Majas Detektivbüro in Valleby ist mittlerweile so bekannt, dass sich sogar der Dorfpolizist bei den beiden Kindern Hilfe holt. Diesmal sind trotz einer Alarmanlage wertvolle Bücher aus der Bibliothek verschwunden. Drei Verdächtige sind rasch gefunden, doch wer ist jetzt wirklich der Täter? Mittels einer List finden die beiden Freunde auch diesmal wieder die richtige Spur und können den Fall sogar zur Zufriedenheit des Diebes lösen.
> Dank kleiner Skizzen des überschaubaren Ortes und der teilnehmenden Personen können sich findige junge Leser problemlos ein Bild machen und fleissig mitraten. Die Geschichte ist einfach formuliert, lässt Raum für eigene Ideen und findet eine friedliche Lösung. Sie wird nicht langweilig und eignet sich auch wegen des "Ermittlerduos" für Mädchen ebenso wie für Knaben. Wer Gefallen findet an einem Lasse-Maja-Krimi, wird sicherlich auch gerne die ganze Reihe lesen und lösen wollen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Arm sind die anderen
Kollation: Geb., 159 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2011
ISBN: 978-3-8000-5635-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Arm sind die anderen
„Ich kann einfach nicht mehr.“ Das ist die Botschaft, die der 15-jährige Sly an den Spiegel geschmiert vorfindet. Nun ist sie also abgehauen, seine Mutter. Hat ihn zurückgelassen mit dem dementen Opa und drei jüngeren Geschwistern – und das erst noch kurz vor Weihnachten. Nun liegt die ganze Verantwortung aufs Slys Schultern. Er unternimmt alles, damit seine Familie die Feiertage ohne Hunger übersteht. Gleichzeitig begeben sich alle auf die Suche nach der Mutter. Sie sind überfordert. Es gibt Streit, doch in brenzligen Situationen halten sie immer zusammen.
> In kurzen Kapiteln erzählt Sly, wie er und die Seinen in die Armutsfalle getappt sind. Er bedient sich dabei einer Sprache (Jugendslang), die dicht und genau beschreibt. Einiges wirkt klischeehaft und doch zeigt es, wie wenig es braucht, damit der Boden unter den Füssen zu wanken beginnt. Monika Aeschlimann

Titel: Das Mumiengeheimnis
Kollation: Reihe: Detektivbüro Lasse Maja. A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 91 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2010
ISBN: 978-3-8000-5524-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Das Mumiengeheimnis
Bilderraub im Museum! Eine ägyptische Mumie soll der Dieb sein. Für Lasse und Maja im kleinen Dorf Valleby ist damit die Ferienstimmung vorbei. Bei ihren Ermittlungen stossen sie auf vier mögliche Diebe. Wie können sie den Richtigen der Tat überführen?
> Das lesefreundlich gestaltete Buch wird durch detaillierte, etwas skurrile Schwarzweiss-Zeichnungen aufgelockert. Alle wichtigen Personen sind zu Beginn der Geschichte abgebildet. Der einfache, klare Text verleitet zum genauen Lesen, wenn die von Lasse und Maja befragten Personen Auskunft geben. Die beiden Kinder sind sympathisch und können durch genaues Beobachten und exakte Notizen die Täterschaft ausfindig machen. Die Handlung ist unspektakulär und trotzdem spannend. Geschickt kann hier „Leseverständnis“ geübt werden, denn die Lesenden wissen nicht mehr als die beiden ermittelnden Kinder, die sich gut als Identifikationsfiguren eignen. Ein Lesegenuss auch für eine weniger geübte Leserschaft. Katharina Siegenthaler

Titel: So voller Wut
Kollation: Geb., 158 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2009
ISBN: 978-3-8000-5486-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Aussenseiter
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
So voller Wut
Aus purer Langeweile verschickt Jamals Freundin Jasmin eine Amokdrohung ans Frankfurter Gymnasium. Als sie realisiert, welche ernsthaften Folgen dieser Jux hat, ist es bereits zu spät: In Schulen und Medien wird das Thema eingehend diskutiert und sie kommt vor Gericht. Jamal will dennoch zu ihr halten und bemüht sich nach Leibeskräften, an die vor Scham plötzlich verschlossene Jasmin heranzukommen. Unter dem Decknamen Ronin rechnet währenddessen der unbekannte Verfasser eines Online-Tagebuchs wütend mit der Welt ab. Am Gymnasium ahnt niemand, dass er mit seinem grausamen Plan, auf den ihn Jasmin gebracht hat, schon bald ernst machen wird. – Ein enorm aufrüttelnder Roman zu einem heiklen Thema. Schonungslos, beklemmend, menschlich. Ohne den Mahnfinger zu heben oder die unfassbare Gewalt zu verherrlichen, hat der Autor viele den Amoklauf betreffende Facetten in diese Geschichte verpackt. Eine mögliche Klassenlektüre, zu der unter www.ueberreuter.at Unterrichtsmaterial zur Verfügung steht. Eliane Pfister

Titel: Fridolin XXL
Autor: Frey, Jana
Kollation: -
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2008
ISBN: 978-3-8000-5343-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Fridolin XXL
Fettdepp! Fleischberg! Monsterklumpen! Fridolin isst gerne und ist entsprechend dick. Zusammen mit seiner umtriebigen Mutter, seinem Hund „Schnitzel“, der Grossmutter und dem 2-jährigen Onkel Giovanni lebt er sich in seiner neuen Umgebung ein und versucht die Foppereien seiner Schulkameraden zu ignorieren. Einzig Tiffany steht zu ihm, doch mit ihr stimmt etwas nicht. Als Fridolin sie eines Tages in ihrer Wohnung besucht, traut er seinen Augen nicht. In seinem Eifer, Tiffany zu helfen, vergisst er seinen Kummerhunger und seine Kleider werden zu weit. – Die Geschichte ist frisch und einfach in Ichform geschrieben. Es sind etwas viele spezielle Situationen darin verpackt: Fettleibigkeit bei Jugendlichen, 2-jähriger Onkel, Opernsängerin als Grossmutter, depressiver Künstlervater, allein erziehende Eltern. Das gute Ende der Geschichte ist beinahe märchenhaft. Im Anhang finden sich Web-Adressen zum Thema Ernährung. Katharina Siegenthaler

Titel: Der kleine Wikinger/Ferien am See
Kollation: -
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2007
ISBN: 978-3-8000-5282-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Der kleine Wikinger/Ferien am See
Heimlich lauscht Sven, der kleine Wikingerjunge, den abenteuerlichen Geschichten, die sich die erwachsenen Männer abends erzählen. Da ist von Harald Blauzahn, Erik Blutaxt, Ragnar Lederhose und andern die Rede. Wie gerne möchte auch Sven einen ähnlichen Namen tragen! Sein Vater tröstet ihn damit, dass er sich seinen Namen verdienen müsse. Endlich darf er eines Tages mit den Fischern aufs Meer fahren. Sein selbst gebasteltes Netz wird zwar plötzlich schwer, allerdings findet sich darin kein Fisch, sondern ein eisenbeschlagener Holzstock... – In fünf Kapiteln lernen wir Sven und seine Umgebung kennen. Der Text ist in gut lesbarer Schrift verfasst, erfordert jedoch bereits einiges an Leseerfahrung. Anhand von Leserätseln kann das Leseverständnis überprüft werden. Die Angabe auf dem Buchdeckel, dass sich pro Seite ca. 60 Wörter befinden, stimmt leider ganz und gar nicht: bei Stichproben habe ich zwischen 36 und 86 gezählt! Bunte Illustrationen zeigen Sven bei all seinen Tätigkeiten. In gleicher Aufmachung erschienen „Ferien am See“ (ISBN 978-3-8000-5334-6). Madeleine Steiner

Titel: Seidenhaar
Kollation: -
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2007
ISBN: 978-3-8000-5288-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Seidenhaar
Jetzt steht es fest: Hessische Beamtinnen dürfen kein Kopftuch tragen! In der Gesellschaftslehre behandelt die Lehrerin das Thema mit ihren Schülerinnen. Bei der anschliessenden Diskussion geraten ausgerechnet zwei Türkinnen aneinander: Canan, die schon immer ihr Kopftuch trug und trotzdem unbedingt Lehrerin werden möchte und Sinem, die überzeugt ist, dass Frauen das Kopftuch nur aus Zwang tragen. Am nächsten Tag ist Canan verschwunden. Auf der Suche nach ihr begegnet Sinem Menschen, die sich mit Religion und Kultur auseinandersetzen und lernt dabei den Islam auf neue und vielfältige Weise kennen. – Ist der Kopftuchstreit wirklich das entscheidende Thema? fragt die Autorin. Sie wirbt für Toleranz und selbstbewussten Umgang. Denn es gibt auch im Islam aufgeschlossene und selbstbewusste Menschen. Ein Kopftuch kann auch aus Liebe zur Tradition getragen werden, und es kann kunstvoll um den Kopf geschlungen werden, so dass es anziehender wirkt als ein unbedeckter Kopf. Ein nachdenklich stimmendes und zur Diskussion anregendes Werk. Katharina Wagner

Titel: Prinz Kaspian von Narnia
Kollation: -
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2007
ISBN: 978-3-8000-5236-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Prinz Kaspian von Narnia
Narnia ist in höchster Gefahr. Der grausame Herrscher Miraz setzt alles daran, die Erinnerung an die alte Welt von Narnia aus den Köpfen zu verbannen. Da stellt sich Prinz Kaspian mutig seinem Onkel entgegen. Er bläst ins Zauberhorn und erhält dadurch Hilfe von Peter, Susan, Edmund und Lucy, die nach Narnia zurückkehren. Gelingt es ihnen, Narnia zu retten und Miraz und seine Armee zu besiegen? – Ein Abenteuerbuch, das einen von der ersten Seite an zu fesseln und zu begeistern vermag. Wir leiden und freuen uns mit den vier Kindern. Wir treffen auf sprechende Tiere, Zwerge, Faune, Riesen und Zentauren. Eine wunderbare Fantasiewelt öffnet sich und verzaubert uns. Ein Buch, das den Leser mitnimmt in die geheimnisvolle Welt von Narnia. Werner Friederich

Titel: Natur!
Reihe: Leseforscher A
Kollation: Geb., farb. illustr., 45 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-5085-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Erde
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.05.2016
Natur! Durch Flüsse, Wüsten, Regenwälder
Der Forscherfuchs reist mit seinem Raumschiff um die Erde. Er landet in der Wüste, fliegt ans Meer und zu den höchsten Gipfeln des Himalajagebirges. Weiter geht es in den Regenwald, an die längsten Flüsse der Welt und in tiefe Schluchten und Höhlen. Auf der Reise trifft der Forscherfuchs interessante Gesprächspartner und macht sich auf die Suche nach dem Yeti.
> Das Sachlesebuch aus der "Leseforscher-Reihe A" richtet sich an Erstleser mit etwas Leseerfahrung. Im Magazinstil werden Themen zu Natur, Tieren und Technik präsentiert. Das Buch muss nicht zwingend von A–Z gelesen werden. Je nach Interesse können auch nur kurze Abschnitte ausgewählt und entschlüsselt werden. Fotos und poppige Illustrationen treten locker nebeneinander auf. Der serifenlose Text mit teils anspruchsvoller Wortwahl und in grosser Schrift steht in Textfeldern oder in Sprechblasen. Der Fuchs als Identifikationsfigur begleitet die Lesenden durchs Buch und führt schliesslich zum Natur-Quiz auf der letzten Seite. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Vollgas!
Reihe: Leseforscher B
Kollation: Geb., farb. illustr., 49 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-5086-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Technik, Fahrzeuge
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2016
Vollgas! Mit Rädern, Rudern und Motoren
Mit Filu, dem Fuchs, auf Entdeckung im Reich der Fortbewegung: Viele Menschen sind seit Jahrtausenden unterwegs; zu Fuss, mit dem Schiff, später mit Rädern oder mit dem Flugzeug. Nicht alle Fortbewegungsmittel sind gleich schnell. Sie sehen ganz unterschiedlich aus und können unterschiedlich viele Personen transportieren. Was sie jedoch alle gemeinsam haben, ist, dass sie von Menschen erfunden und entwickelt worden sind.
> Eine Fuchsfigur stellt verschiedene Fortbewegungsmittel auf einer Zeitachse von 3000 v. Chr. bis ins Jahr 2016 vor. Wer sich darauf freut, gezielte Informationen zu "Rädern, Rudern und Motoren“ zu finden, wird leider enttäuscht sein, denn zu unstrukturiert sind die einzelnen Kapitel. Interessant sind die im "Fuchsheft" vorgestellten Kuriositäten. Die vielen Illustrationen und Legenden machen das Ganze jedoch eher unübersichtlich. Auf den letzten Seiten regt eine Anleitung zum Start einer selbstgebastelten Rakete an und ein Quiz prüft das Leseverständnis. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Regeln des Schweigens
Kollation: Geb., 277 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-7042-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Soziales, Konflikte
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2016
Die Regeln des Schweigens
Phil ist Einzelgänger, gemobbt, laufend vom Geschichtslehrer schikaniert und heimtückisch blossgestellt. Die von ihm angehimmelte Mona lädt ihn überraschend zum Mitmachen in ihrem Club ein. Hier werden Geheimnisse über irgendwelche Mitbürger gesammelt und in einem Buch protokolliert, das für spätere Zeiten vergraben werden soll, sobald es vollgeschrieben ist. Jedes Clubmitglied offenbart sich selber als ein Geheimnis, wobei ein ganzer Katalog von Klischees verarbeitet wird: abgetauchter Vater, einer im Knast, ein Bankrotteur, Pädophilieverdächtiger usw. Doch keine Spur wird nachhaltig verfolgt, alles erscheint konstruiert, Zufälle zuhauf wirken unglaubwürdig. Der wie ein Tyrann im Club regierende Matt kann vieles anzetteln, doch auch er verschwindet schlussendlich spurlos aus Clique und Erzählung.
> Alles deutet auf einen Krimi mit einer Liebegeschichte hin, doch jede Person bleibt farblos, auswechselbar. Zu fesseln vermag das Buch nicht, auch wenn die Idee der Handlung dazu geeignet wäre. Siegfried Hold

Titel: Happy Smekday
Autor: Rex, Adam
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 443 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-5025-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Happy Smekday
Ein Jahr, nachdem Kapitän Smek mit dem Volk Boov auf der Erde eingefallen ist, soll die amerikanische Bevölkerung nach Arizona umgesiedelt werden. Die elfjährige Tip reist mit ihrem Boov-Freund J. Lo und einer Katze in einem schwebenden Auto durch die USA, auf der Suche nach ihrer Mutter, die von den Boov entführt worden ist. Auf ihrem Road Trip erleben sie allerhand schräge Abenteuer und schaffen es am Schluss, die widerlichen ausserirdischen Gorgs, welche ebenfalls die Erde besetzen wollen, zu vertreiben.
> Der Einstieg in die Geschichte fällt nicht ganz leicht: Es braucht eine gute Portion Fantasie, um sich unter den einigermassen wirren Beschreibungen etwas vorstellen zu können. Die gelungenen Illustrationen und kurzen Bildergeschichten des Autors, der vor allem als Kinderbuchillustrator bekannt ist, sind jedoch hilfreich. Das Buch bietet gute Unterhaltung und eignet sich bestens als Vorlage für einen Film. Dieser wird in den USA im März 2015 unter dem Titel "Home" erscheinen. Alexandra Reichart

Titel: So kalt wie Eis, so klar wie Glas
Kollation: Geb., 383 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-7043-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
So kalt wie Eis, so klar wie Glas
Coras Mutter stirbt bei einem Verkehrsunfall. Danach erfährt Cora, dass sie noch einen Grossvater hat. Dieser bietet ihr an, für ihre Ausbildung aufzukommen. So zieht sie ins Dorf der Schneekugeln; ihr Grossvater ist selber ein renommierter Schneekugelhersteller. Cora besucht die Schule, doch sie fühlt schon bald, dass sie diesen ungewöhnlichen Beruf unbedingt erlernen will. Ihr kranker Grossvater nimmt Cora in die Lehre. Bei ihm begegnet sie dem seltsamen, verwegenen Niklas. Er und ihr Grossvater haben ein Geheimnis, hinter welches Cora um jeden Preis kommen will.
> Ein gängiges Erzählmuster der Fantasyliteratur: Die Bösen sind hinter einem Gegenstand her, der ihre Macht sichern soll, und die Guten verhindern genau das. Hinzu kommt noch eine Liebesgeschichte, die hier eine Spur aufgesetzt wirkt. Doch die Erzählung in der Winterlandschaft, mit den Kugeln und den blauen, kalten Wesen, hat etwas Atmosphärisches, Märchenhaftes. Solide Spannung mit Intrigen, Skandalen und Mysteriösem. Karin Schmid

Titel: Feuer! – Vulkane, Drachen und andere Feuerspucker
Reihe: Leseforscher A
Kollation: Geb., farb. illustr., 44 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-5060-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Feuer
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2015
Feuer! – Vulkane, Drachen und andere Feuerspucker entdecken - staunen - lesen lernen
Auf gehts, mit dem schlauen Fuchs Filu und seinem Raumschiff, um das Feuer zu erforschen. Eröffnet wird das Abenteuer mit der Geschichte von Prometheus aus der griechischen Mythologie, führt über die Steinzeit und landet schliesslich in einem heutigen Feuerlabor. Die Bedeutung des Feuers für die Entwicklung der Menschheit und die Frage, wie es gelöscht werden kann, sind weitere Entdeckungsstationen. Zu guter Letzt endet die Expedition im Zirkus bei den Feuerspuckern.
> Mit vielen Zeichnungen, comicartiger Abhandlung und eindrücklichen Fotos ist die Darstellung zwar abwechslungsreich, aber auch etwas unübersichtlich. Der Text ist einfach zu verstehen und richtet sich typografisch an Leseanfänger. Leider ist er inhaltlich etwas dürftig und weicht vom Thema ab, denn für ein Lagerfeuer braucht es nicht unbedingt ein Stockbrot und eine Gitarre. Ein „grosses Feuer-Quiz“ rundet das unterhaltende Buch ab. Katharina Siegenthaler

Titel: Drachenbrüder – Der Schwur des Dschingis Khan
Reihe: Drachenbrüder 1
Kollation: Geb., 300 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-7046-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Drachenbrüder – Der Schwur des Dschingis Khan
Temucin, Sohn des Khan, etwas schwächlich, und der starke Chuzir, sind Schwurbrüder. Von nun an wird der eine für den anderen einstehen. Als der Khan früh stirbt, soll sein elfjähriger Sohn die Nachfolge antreten, was einigen Kriegern mit Machtgelüsten missfällt. Es kommt zu üblen Intrigen und schliesslich zur Vertreibung von Temucin und seiner klugen Verlobten aus seinem Stamm – ohne Chuzir. Dem Verzweifeln nahe, erhält er von seinem Traumdrachen Sarantuya wertvolle Lebensweisheiten, die ihn in seinem Lebenswillen stärken.
> Als „Die Jugendgeschichte des Dschingis Khan“ wird hier eine kriegerische Männergesellschaft im 12. Jh. beschrieben, in der Frauen zudienen, Distanzen in Tagesritten und Schritten und die Zeit in Monden und Tagwerken gemessen werden. Gekämpft wird auf Pferden, mit Schwert, Pfeil und Bogen. Mit dem Traumdrachen, der als Orakel Temucins Zukunft voraussagt, wird diese Geschichte zum spannenden Fantasy-Roman für Jungs. Katharina Siegenthaler

Titel: Fliegen! – Von schnellen Vögeln und tollen Fliegern
Reihe: Leseforscher C
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-5062-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Vögel, Flugzeug
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2015
Fliegen! – Von schnellen Vögeln und tollen Fliegern
Fliegen zu können, ist ein Menschheitstraum. Vögel schaffen es fantastisch. Wie sie es bewerkstelligen, zeigen Fotos und ist in den kurzen Texten nachzulesen. Menschen beobachten die Natur, versuchen sie zu kopieren und konstruieren eigene Flugkörper. Spannend wird darüber berichtet. Die Lesenden erfahren, warum nicht alle Vögel in die Luft steigen können, andere die Thermik nutzen, um hoch aufzusteigen, und danach perfekt landen. Menschen haben die Fliegerei weiterentwickelt. Aus der heutigen Welt ist sie nicht mehr wegzudenken.
> Das Thema wird umfassend abgehandelt. Die Aufmachung der vielen farbigen Fotos und Illustrationen erinnert an ein Magazin und regt zu selektivem Lesen an. Natürlich befindet sich am Schluss ein Quiz. Diese Erstlesereihe mit Niveau C widmet sich spannenden Themen, die sprachlich nicht überfordern. Monika Aeschlimann

Titel: Wild! - Tierisches vom Tiger bis zum Känguru
Reihe: Leseforscher B
Kollation: Geb., farb. illustr., 52 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-5063-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Wissen, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2015
Wild! - Tierisches vom Tiger bis zum Känguru entdecken - staunen - lesen lernen
Warum fürchten sich die Menschen vor wilden Tieren? Wer ist der Schnellste? Wer der Grösste? Affe, Elefant, Löwe, Wolf oder Bär? Wie schütze ich Tiere und ihren Lebensraum?
> Unter dem Motto „Entdecken – staunen – lesen lernen“ startet der Ueberreuter-Verlag die neue Erstlesereihe „Leseforscher“. Die bebilderten Bände beinhalten Sachwissen für Jungen und Mädchen, eingeteilt in die Lesestufen A,B und C. Vorliegender Band in Stufe B ist für geübtere Leser gedacht. Filu, der Forscherfuchs, führt mit gezielten Fragen durch das Buch. Lustige Dialoge zwischen den Tieren, eingestreute Fotos sowie viele erstaunliche Fakten wecken die Neugier der Lesenden. Die kurzen Textabschnitte animieren die Kinder, das, was sie wissen möchten, selber zu lesen. Lesenlernen passiert somit fast nebenbei. Am Ende gibt es ein Quiz, das auf spielerische Weise das Textverständnis prüft. Das Sachbuch eignet sich auch für jüngere Kinder bestens zum Vorlesen. Esther Marthaler

Titel: Menduria
Autor: Mang, Ela
Kollation: Geb., 376 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-5058-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2015
Menduria Das Buch der Welten
Lina denkt, sie ist verrückt, als eine weisse Wölfin mit ihr redet. Doch bald muss sie feststellen, dass es noch viel Seltsameres zwischen Himmel und Erde gibt. Zum Beispiel das Land Menduria, welches durch die Bücher und Träume der Menschen entstanden ist. Und Lina wird in die Machtspiele von Menduria hineingezogen, weil „Das Gezeitenbuch“ beschlossen hat, dass Lina in ihm lesen darf. Dann ist da noch der Dunkelelf Darian, bei dem man nie weiss, wem seine Loyalität eigentlich gilt.
> Man erwartet, dass Menduria nach demselben Schema aufgebaut ist wie die meisten Geschichten, in denen Personen plötzlich erfahren, dass sie zu Höherem bestimmt sind. Doch das ist hier nicht der Fall. Immer wieder passiert etwas Unvorhergesehenes. Das Buch ist hauptsächlich aus Linas Sicht geschrieben. Trotzdem gibt es immer wieder kurze Abschnitte, in denen die Sichtweise anderer Figuren beschrieben wird. Diese Art zu erzählen macht das Buch abwechslungsreich. Chantal Reiser

Titel: Null Null Schnauze - Bogey jagt den Tortendieb
Reihe: Null Null Schnauze 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-5055-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.03.2015
Null Null Schnauze - Bogey jagt den Tortendieb
Bogey, der Beagle, will das Rätsel um die verschwundene Geburtstagstorte von Oma Waldemar lösen, und zwar schnell. Wer klaut aus der Konditorei Reitmeier eine Torte mit einer 90 drauf? Immer der Schnauze nach, mit Grips, Gehilfen und Glück gelangt Bogey auf Umwegen zum Ziel und lässt das Konkurrenz-Detektiv- Duo, Windhund Sherlock und Scotchterrier Doc Watson, weit hinter sich.
> Bogey erzählt seine Geschichte selbst und dient somit als Identifikationsfigur. Er versteht zwar die Menschen, aber umgekehrt funktioniert es nicht. So bleiben auf geschickte Art und Weise die beiden Welten getrennt und Lukas, Lena und ihre Eltern sind gezwungen, das Gebell, Geknurre und Gewinsel des Hundes zu interpretieren. Passende Illustrationen lockern den Text auf, und zur besseren Übersicht sind alle Beteiligten auf dem Vorsatzblatt mit Bild und Namen versehen. Die Reihe mit dem zwar vielversprechenden Titel wird fortgesetzt, erfüllt aber die Erwartungen, was die Spannung anbelangt, nicht ganz. Katharina Siegenthaler

Titel: Ben Fletchers total geniale Maschen
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 317 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2015
ISBN: 978-3-7641-7031-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2015
Ben Fletchers total geniale Maschen
Ben Fletchers Welt ist im Moment aus den Fugen geraten. Nach einem verhängnisvollen Unfall mit einer Verkehrslotsin und wegen einer gestohlenen Flasche Martini Rosso muss der 17-Jährige als Strafe Bewährungsauflagen erfüllen. Er muss ein persönliches Tagebuch führen, Wiedergutmachung leisten und einen mehrwöchigen Abendkurs am College belegen. Aufgrund eines Missverständnisses landet er im Strickkurs und hat nun alle Hände voll zu tun, sein neues Hobby, das er bald leidenschaftlich liebt, vor seinem machohaften Vater und seinen Freunden geheimzuhalten.
> Bens tagebuchartige Ich-Erzählung ist eine äusserst vergnügliche Geschichte über einen Strick-Nerd. Es ist erstaunlich, mit wie viel Fachwissen der Text bestückt ist und wie gefühlvoll und einnehmend der Autor seinen Protagonisten ausgestaltet hat. Es ist nicht nur Bens ehrliche und starke Erzählstimme, die diesen Roman auszeichnet, sondern auch das ungewohnte Thema und die damit verbundene Geschlechterfrage. Ein Lesespass für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Eine Messerspitze voll Magie
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 211 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-5035-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.09.2014
Eine Messerspitze voll Magie
"Die Art, wie wir mit dem umgehen, was das Schicksal uns beschert hat, macht uns zu den Menschen, die wir sind." Dies hat die elfjährige Cady vom Mann im grauen Anzug gesagt bekommen. Dieser Mann verkauft Knoten und weiss über das Schicksal Bescheid. Er weiss deshalb auch, dass das Waisenmädchen Cady bald in einer perfekten Familie leben wird. Doch vorher muss noch ein magisches Chaos aus verloren gegangenen blauen Koffern, gestohlenen Talenten und unerfüllten Sehnsüchten entwirrt werden.
> Diese phantastisch-märchenhafte Erzählung ist mit einer Vielzahl von Figuren besetzt, die alle ein ganz spezielles Talent besitzen. So kann Cady für jeden Menschen den perfekten Kuchen backen (Kuchenrezepte liegen bei). Da jede Figur ihren Teil der Geschichte selber erzählt, ergibt das ein Wirrwarr ineinandergreifender Ereignisse, die sich schliesslich zu einem puzzleartigen Ganzen zusammenfügen. Dass dadurch vieles nur angerissen und nicht aufgelöst wird, darf deshalb nicht erstaunen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Dohlenwinter - Die Geschichte der Blütigen
Reihe: Dohlenwinter 1
Kollation: A. d. Schwed., geb., 306 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-7018-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.09.2014
Dohlenwinter - Die Geschichte der Blütigen
Die Kindheit der 13-jährigen Zwillinge Sunia und Wulf findet ein jähes Ende, denn kurz nachdem sie ihren Vater beerdigt haben, tauchen aus einem Wintersturm fremde Männer auf und trachten ihnen nach dem Leben. Bei der Burgherrin im Waldhaus finden sie Schutz und endlich auch Antworten, die sie von ihrem Vater nie erhalten haben. Warum unterrichtete er sie im Umgang mit Schwert und Dolch? Warum werden sie von Leibjägern verfolgt? Welche Gesetze gelten für die Blütigen? Wer war der bedrohlich wirkende Besucher bei ihrem Vater? Und warum schweigen die Dohlen in diesem Winter?
> Eine packende Fantasygeschichte für die kalte Jahreszeit, über mutige Jugendliche an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Fernab jeglicher Zivilisation, bei Kerzenlicht und Feuerschein, unterstützt von Ritualen, stellen sie sich den bedrohlichen Prüfungen eines Lebens mit neuer Bestimmung. Einzig der Wechsel der Erzählperspektiven irritiert streckenweise. Katharina Siegenthaler

Titel: Plong! Hier kommt Pong ...
Reihe: Plong! 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 171 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-5021-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.09.2014
Plong! Hier kommt Pong ...
Der nächtliche Gang zum Klo endet für den ängstlichen Neville am Kanalisationsende im Untendrunten. Er muss bei einer Troll-Familie auf die nächste Grabschzeit warten, um in die Überwelt zu seiner Familie zurückkehren zu können. Mit Widerwillen gewöhnt er sich an all die Ekligkeiten, während die Tochter seiner "Gastfamilie" findet: "Bäh, stinkt der aber sauber!" Ob er den Linke-Socken-Eintopf und die eingelegten Fischaugen je wird essen können und, wie die anderen auch, "skwibblig" finden?
> Ein lustiges Kloakenabenteuer, herrlich passend illustriert, sodass die Szenerie zwischen den Zeilen beinah faulig und schmutzig riecht. Damit die eigentliche Herkunft von Neville nicht vergessen geht, hat die Geschichte zwei Handlungsstränge. So ist man immer wieder Zeuge davon, wie es seinen Eltern ergeht, die sich Pong aus dem Untendrunten eingehandelt haben. Im Anhang gibt es ein Glossar für Überlinge, Witze und Unterling-Rezepte, die auch gewöhnlichen Kindern schmecken. Katharina Siegenthaler

Titel: Asmoduin - Die Nervensäge kehrt zurück
Reihe: Asmoduin 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-5019-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Monster
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2014
Asmoduin - Die Nervensäge kehrt zurück
Im ersten Band taucht der kleine Teufel durch eine magische Formel aus seiner Unterwelt auf und wird ebenso rätselhaft wieder "abgesenkt", doch in vorliegendem Folgeband ist er auf unerklärliche Weise plötzlich da. Er provoziert wiederum teuflische Ereignisse mit Katastrophenfolgen für alle Betroffenen, bloss für den Buben aus dem ersten Band ist er sichtbar und erträglich. Wie gehabt verschlingt der Gnom unendliche Mengen an Süssigkeiten und gestattet sich laufend Unanständiges. Sein Abgang ist auch diesmal derart plötzlich, dass man bereits einen Folgeband gewärtigen muss.
> Nur wer kraft des ersten Bandes hinlänglich im Bilde ist, mag den zumeist bösartigen Schabernack goutieren. Neues kommt kaum vor, die ehemals grenzenlose Phantasie des Autors ist an ihr Ende gelangt; auf eine allfällige Fortsetzung wird man wohl eine Weile warten müssen. Das Ganze mag ein unterhaltsamer Lesespass sein, doch selbst der durchtriebenste Lausbub wird sich mit diesem Übeltäter nicht identifizieren können. Siegfried Hold

Titel: Die absolut unglaublichen und zu 113% wahren Abenteuer des Cornelius Delano Tuckerman
Kollation: Geb., s.w. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2013
ISBN: 978-3-7641-5009-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Alltag
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.06.2014
Die absolut unglaublichen und zu 113% wahren Abenteuer des Cornelius Delano Tuckerman
Tuckermanns Geschichten sind wahr, sehr wahr, nämlich zu genau 113 Prozent. So auch seine Geschichte über das phänomenale Seifenkistenrennen, das er unter keinen Umständen verlieren durfte. Meggie, seine Seifenkiste, war aufs Beste gerüstet, und nur Dexter konnte ihn schlagen. Doch dank der unheimlichen Miss Grubower wird Meggie mit einer Geheimwaffe ausgerüstet. Die Kiste läuft – und wie! Aber das Rennen endet trotzdem ganz anders als erhofft. Mit Zaubermitteln lässt sich eben nicht spassen.
> Die speedige, comicartig aufgemotzte Geschichte rund ums tägliche Leben eines zehnjährigen Jungen gibt alles. Sie kommt spritzig daher, ein bisschen Ungehorsam, Voodoo und Zauberei gehören auch dazu. Die unglaublichen Abenteuer sind vollgestopft mit so kuriosen wie humorvollen Ereignissen; ein wenig Normalität würde ihnen guttun. Für Lesemuffel ist die lässige Sprache aber sicher ein Ansporn, das etwas andere Erlebnisbuch in Angriff zu nehmen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Mit Worten kann ich fliegen
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 316 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-7010-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.05.2014
Mit Worten kann ich fliegen
Endlich hat es geklappt. Melody, die an Zerebralparese leidet, darf das fünfte Schuljahr in einer Normalklasse besuchen. Das Mädchen ist an einen Rollstuhl gebunden und hat noch nie ein Wort gesprochen. Doch ein Sprachcomputer erlaubt ihr, sich mitzuteilen. Sie fällt auch auf, weil sie eine hervorragende Schülerin ist. Trotzdem sind mit der Integration alle überfordert. Die Lehrkräfte wollen sie beschützen, die Mitschüler lehnen die Andersartigkeit ab und das Mädchen selber möchte wie alle andern sein. Bei einem Schülerwettbewerb lässt ihre Klasse sie hängen. Dies löst bei allen einen Entwicklungsschub aus.
> Die behinderte Elfjährige erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Die vielen Dialoge wirken lebendig und ziehen die Lesenden sofort ins Geschehen mit ein. Da wird nichts beschönigt oder ausgelassen, was den Umgang mit Behinderten betrifft. Eine kluge Lektüre, die Einblick in eine immer noch nicht alltägliche Welt gibt. Monika Aeschlimann

Titel: Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche
Reihe: Kaktus Kid 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-5023-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Cowboys, Detektive
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2014
Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche
Drei Klosterschwestern des Waisenhauses kommen Billy bei seiner Tante abholen, die für einige Tage ihre Mutter pflegen geht. Doch er entkommt ihnen in Drei Kaktus City, nennt sich ab jetzt Kaktus Kid der Detektiv, rettet das treue Pferd Trix sowie den Papagei Peng Peng aus dem Zirkus und trifft auf die wilde Sherifftochter Gloria Goldstern. Zusammen lösen sie den Fall um die brennende Geisterkutsche und machen die Schwarzhutbanditen dingfest. Danach braucht Billy alias Kaktus Kid "einen Cowboyhut voll Schlaf".
> Eine Wildwestgeschichte mit allem Drum und Dran, sehr humorvoll erzählt. Da wird der Gürtel um die Hüfte geschwungen, sind Kerle zäher als jedes Steak, da hängen Steckbriefe von Gaunern an den Wänden, und der Barkeeper im Saloon heisst Willy Whiskey. Viele farbige Bilder lockern den Text auf. Auf dem letzten Bild reitet Billy in den Sonnenuntergang wie jeweils Lucky Luke. Man darf auf die Fortsetzung der Reihe gespannt sein. Gut geeignet zum Vorlesen. Katharina Siegenthaler