Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 9
Titel: Erwin, König der Wüste
Kollation: Ein Erdmännchen-Abenteuer. A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 217 S.
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2012
ISBN: 978-3-505-12957-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Erwin, König der Wüste
Onkel Erwin schwärmt nicht bloss von vergangenen Abenteuern, er zeigt seinen Neffen und seiner Nichte auch auf, wie sie im Abenteuer Leben bestehen können. Unter den wachsamen Augen ihres Onkels lernen die jungen Erdmännchen Wache halten, Überraschungsangriffe abwehren, Futter suchen. Einer giftigen Kobra lehren sie das Fürchten und ihrem Verfolger, dem Wüstenuhu, begegnen sie mit List und Wagemut. Doch es wartet eine noch weitaus bedeutsamere Mission: Sie schleppen Fundgegenstände durch die gefahrenvolle Wüste, zurück zu ihren Eigentümern.
> Mit Onkel Erwin erwacht die Kalahariwüste. Die Lektionen, die er den Jungen erteilt, sind gleichzeitig vielfältige Sachinformationen zum Artverhalten der Erdmännchen und weiterer Wüstenbewohner. Ian Whybrow zeigt auf, wie konsequent die Natur ihre Gesetze einhält und dass das Überleben nur mit Beherztheit und Zusammenhalt gesichert werden kann. Dank der grossen Schrift eignet sich das Buch auch für ein jüngeres Lesepublikum. Marcella Danelli

Titel: Katie Cat
Kollation: -
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2006
ISBN: 978-3-505-12288-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Katie Cat
Katie erfährt an ihrem 15. Geburtstag, dass sie keine Vollwaise ist. Ihre Eltern mussten untertauchen, weil sie an ihr eine Genmanipulation vorgenommen hatten. Darum fühlt sie sich manchmal wie eine Katze. Das Mädchen will mehr erfahren, geht auf Suche und begibt sich in grosse Gefahr. – Der Roman hält einen in Atem, obwohl es dazwischen auch einige Längen gibt. Die Sprache ist präzise und lebendig. In die Handlung ist alles eingepackt, was Jugendliche bewegt. Der Leser wird auch mit etlichen Klischees bedient. Das Ende kommt abrupt und ist nicht ganz befriedend, weil vieles im Dunkeln bleibt. Bestimmt wird die Fangemeinde des Autors das Buch verschlingen. Als Lesefutter, auch für Erwachsene, empfohlen. Monika Aeschlimann

Titel: Kommissar Kugelblitz
Kollation: Reihe: Kommissar Kugelblitz Sammelband 9. Geb., s.w. illustr., 388 S.
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2011
ISBN: 978-3-505-12882-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Kommissar Kugelblitz
Der berühmte Kommissar Kugelblitz hat schon über dreissig Fälle gelöst. Im vorliegenden Sammelband sind drei davon enthalten: „Das Geheimnis der gefiederten Schlange“, „Schnee auf Mallorca“, und „Tote trinken keine Cola“. Wie immer lässt sich der Kommissar aus Hamburg durch nichts aus der Ruhe bringen und löst seine Fälle mit Souverenität.
> Die drei Krimis laden zum Mitraten ein und motivieren die Lesenden, die eigenen Detektivfähigkeiten zu aktivieren! Die Fragen regen zum Nachdenken und Aufpassen an. Genaues Lesen und Kombinationsfähigkeit ist erforderlich, wenn man am Ende jeden Kapitels mitknobeln will. Mit der beigelegten roten Geheimfolie können die Antworten kontrolliert werden. Eine für die angesprochene Zielgruppe ungewöhnlich grosse Schrift macht das Lesen leicht. Die Bücher eignen sich für Mittelstufenkinder bestens zum Selbstlesen oder zum Vorlesen für jüngere Kinder. Esther Marthaler

Titel: Kugelblitz in Sidney
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2011
ISBN: 978-3-505-12853-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Kugelblitz in Sidney
Eigentlich reist Kommissar Kugelblitz nach Sydney, um bei der Hochzeit seiner Nichte dabei zu sein. Natürlich kann er es nicht lassen, gleich drei Kriminalfälle souverän zu lösen: Einen Juwelendiebstahl, eine erpresserische Entführung und einen Betrug mittels Schneeballprinzip. Das hindert ihn aber nicht daran, sich über die Besonderheiten der australischen Hafenstadt und die Freundlichkeit der Einheimischen zu freuen.
> Die Autorin hat schon eine grosse Menge an Kugelblitz-Krimis geschrieben. Sie erzählt die spannende Geschichte und beschreibt die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die englische Sprache kommt in einigen Dialogen vor und am Schluss des Bändchens finden die Lesenden Wissenswertes über Sydney sowie einen kleinen Sprachführer. Die Sprache ist einfach und direkt und am Ende jedes Kapitels wird das Gelesene mittels Fragen überprüft. Gute Unterhaltung! Monika Fuhrer

Titel: 1, 2, 3, es beginnt die Hexerei!
Kollation: Reihe: Kicherhexen Club. Geb., s.w. illustr., 121 S.
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2010
ISBN: 978-3-505-12721-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mädchen, Zaubern
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
1, 2, 3, es beginnt die Hexerei!
Der Kichererbsen-Club steckt in der Krise. Aus Langeweile geraten sich Emily, Cosima und Pim immer häufiger in die Haare. Da kommt die Anfrage, auf die Tiere des kauzigen Herrn Lisander aufzupassen, gerade recht. Schnell schliessen die drei den Ziegenbock, die Hühner und den Hasen ins Herz. Wäre da nur nicht der mürrische Nachbar, der die Tiere weghaben will! Die Mädchen müssen sich schnell etwas einfallen lassen, um die Pfleglinge zu beschützen. Plötzlich entdeckt Emily ungeahnte Talente: Sie kann zaubern! Na ja, wenigstens manchmal…
> Turbulentes Freundinnen-Abenteuer nach bekanntem Schema. Viele heitere Einfälle bereichern die Geschichte, welche atemberaubend schnell erzählt wird. Die Mädchen entdecken das Zaubern: Der Kicherhexen-Club ist geboren. Die Geschichte ist der Auftakt zu einer attraktiven Lesefutter-Serie. Störend hingegen wirkt die fast fünfzehnseitige Vorschau auf eine andere Hexengeschichte – abstossende „Kundenfängerei“. Iris Boldt

Titel: Kugelblitz in New York
Kollation: Reihe: Kommissar Kugelblitz. Geb., s.w. illustr., 186 S.
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2010
ISBN: 978-3-505-12769-4,
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Kugelblitz in New York
Kommissar Kugelblitz reist auf geheimer Mission nach New York. Ein Mann der Terrorbande Ben Bom befindet sich an Bord des Luxusliners Queen Mary, und Kugelblitz mit seinem ausgeprägten Spürsinn soll ihn aufspüren. Doch er findet den Mann nicht. Stattdessen wird bei der Ankunft in New York eine ältere Dame im WC geknebelt und gefesselt gefunden. Ihr Rollstuhl und ihr Gepäck sind verschwunden. Ein kniffliger Fall für den Kommissar und seinen neuen Assistenten Micky, den er auf der Reise kennengelernt hat.
> Ein weiterer Ratekrimi mit dem berühmten Kommissar aus Hamburg. Der Text ist in deutscher Sprache geschrieben und beinhaltet auch englische Einschübe. Am Ende des Buches findet sich ein Vokabelteil mit englischen Wörtern. Obwohl die Kugelblitz-Reihe insgesamt und die Grösse der Typographie Kinder ab acht Jahren ansprechen, sollten diese ein wenig Englisch verstehen, damit sie das Buch ohne Probleme lesen können. Monika Enderli Signer

Titel: No Jungs! – Küssekeks und Spassspaghetti
Kollation: -
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2008
ISBN: 978-3-505-12396-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
No Jungs! – Küssekeks und Spassspaghetti
Lissi und Tinka Schnabel-Meierbeer (Stiefschwestern, 12 J.) wollen ihre Ferien in England bei einer Austauschfamilie verbringen. Einziges Kriterium: No Jungs. Als die beiden „Hexen“ auf mysteriöse Weise denselben Brief der Familie Dunning erhalten, ahnt erst Tinka, dass etwas nicht stimmen könnte. In England der erste Schock: Lola Dunning hat einen Bruder! Lissi und Lola verstehen sich auf Anhieb sehr gut, und Tinka fühlt sich alleine gelassen. Als sich eine alte Hexe für Tinka zu interessieren beginnt und die alleinstehende Nachbarin sie zu verfolgen schient, ist sich Tinka sicher, dass man sie hier erwartet hat. – Das Buch ist äusserst spannend und humorvoll geschrieben. Die Geschehnisse werden durch passende Bilder ergänzt und die Rezepte der beiden Mädchen (zum Nachmachen) verleihen dem Buch seine Besonderheit. Die treffende und detaillierte Sprache des Autoren ermöglicht dem Leser, sich die einzelnen Situationen genau vorzustellen und mit den Figuren mitzufühlen. Ein Buch not für Jungs! Annina Otth

Titel: DIE WOLF-GÄNG: Das Haus der Geister
Kollation: -
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2007
ISBN: 978-3-505-12408-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
DIE WOLF-GÄNG: Das Haus der Geister
Vlad denkt, seine Eltern würden mit ihm die Ferien in dem baufälligen Schloss verbringen. Es stellt sich jedoch heraus, dass sie ihren Wohnsitz hierhin verlegt haben. Vlad ist sauer und wünscht seine Eltern auf den Mond. Er beginnt die Ruine auszukundschaften und stösst dabei auf allerlei Unheimliches. In der Schule schliesst er Freundschaft mit einem Jungen und einem Mädchen. Sie gründen die Wolf-Gäng. An einer Abendeinladung stellt sich heraus, dass alle Gäste Feen, Vampire oder Hexen sind. – Die Beschreibungen sind genau. Die merkwürdige Stimmung verspürt der Leser gut, passieren tut eigentlich nicht viel. Es braucht Ausdauer, um dranzubleiben. Die Sprache ist präzise, die Personen sind treffend beschrieben. Um alle Anspielungen zu verstehen, wird einiges an Allgemeinbildung verlangt. Eine nicht ganz gelungene Fantasygeschichte. Möglicherweise kommt die Geschichte im Fortsetzungsband mehr in Gang. Monika Aeschlimann

Titel: Pia Princess
Kollation: -
Verlag, Jahr: Schneiderbuch, 2007
ISBN: 978-3-505-12399-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Pia Princess
Traumhaft, findet Pia. Drei Wochen Sprachferien in London bei einer superreichen Gastfamilie! Doch der Traum entwickelt sich zum Alptraum. Claire, die gleichaltrige Tochter der Gasteltern, entpuppt sich als aufgebrezelte Partyliebhaberin, die mit Pia nichts anfangen kann. Claires Bruder Nathan spricht kein Wort und sammelt Totenköpfe! Trost findet Pia in einem alten Tagebuch. Doch die tragische Geschichte der Tagebuchschreiberin Philippa scheint sich zu wiederholen: Genau wie Philippa hat auch Pia einen Verfolger! Ist es Alessandro, den sie in London kennen gelernt hat? Oder doch eher Nathan? – Die Geschichte ist spannend zu lesen, jedoch inhaltlich etwas schräg und skurril. Einige Handlungen sind schwer nachvollziehbar. Das Buch ist aus drei verschiedenen Sichtweisen geschrieben, was das Lesen anspruchsvoll macht. Schön finde ich die detaillierte und farbige Schreibweise. Auch die Hauptperson finde ich toll. Sie verkörpert ein mutiges und starkes Mädchen, das sich zu helfen weiss. Julia Degelo