Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 41
Titel: Auf der Hummelwiese
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 83 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5528-5
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2018
Auf der Hummelwiese Das grosse Herbarium
18 Blumenarten wachsen auf der Hummelwiese: Frühlingsboten wie der Huflattich, "die Blume aller Kinder", oder Sommergäste wie das Vergissmeinnicht, "die blaue Blume der Poesie". Jede Art wird mit Texten über Aussehen, Verbreitung und Bedeutung sowie feinen Aquarellbildern auf drei Seiten vorgestellt. Auf der vierten, mit Seidenpapier geschützten Seite kann die (hinten im Buch gepresste) Pflanze eingeklebt werden. Im Anhang finden sich Tipps zum Anlegen eines Herbariums, ein Glossar und Angaben zum schwedischen Naturforscher Carl v. Linné.
> Kaum möglich, dass man nach dem Betrachten dieses sorgfältig gestalteten Buchs nicht Lust verspürt, die porträtierten Pflanzen auf einem Spaziergang in der freien Natur zu bewundern und dabei vielleicht die eigene Lieblingsblume zu entdecken. (Für Linné war es "Linnaea borealis", das Moosglöckchen.) "Das grosse Herbarium" ist nicht nur ein kleines Juwel für daheim, es öffnet auch die Augen für die kostbaren Schönheiten auf Wiesen, an Wegrändern und im Wald. Doris Lanz

Titel: Hasentage
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5565-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.03.2018
Hasentage
Erwachsene scheinen heute keine zugegen zu sein: Mit dem Trinkhalm wird in die Milch gepustet, bis sie überschäumt, mit Eimern und Schaufeln wird in Pfützen gespielt und das Hasenmädchen greift nach der süssen Marmelade im Regal, während der Hasenjunge von den Erdbeeren nascht. Ohne Streit, immer fröhlich und harmonisch verbringen die zwei Hasenkinder einen wundervollen Herbsttag, an dessen Ende sie sich brav die Zähne putzen und bald schlafen gehen.
> Eine schöne, heile Welt! Nostalgische Gefühle lösen die Bilder in einem aus: Da sind z. B. das kunstvoll geschnitzte Kopfende des alten Betts, Bodenfliesen im englischen Stil und eine Badewanne mit Füssen. Jeweils ein Gegenstand aus dem ganzseitigen Bild wird links einzeln abgebildet und darf gesucht werden, wobei die Hintergrundfarbe genau den Ton des Bildes gegenüber trifft. Text gibt es keinen – er würde dieses Idyll nur stören. Stimmungsvoll, herzerwärmend und einfach grossartig. Sandra Dettwyler

Titel: Es ging ein Fisch zu Fuss zur Post
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5548-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.03.2018
Es ging ein Fisch zu Fuss zur Post
Der freundliche Postmann steht vor einer grossen Herausforderung, denn vor seinem Tresen steht ein Fisch, der einen Brief an seine Verwandten im Mittelmeer senden will, ohne jedoch deren Adresse zu kennen. "Lieber Fisch, ich sag Ihn' was, die Lage ist verzwickt, denn ein Brief wird ohne eine Anschrift nicht verschickt." Als sich der Fisch nach dieser Aussage enttäuscht abwendet, hat der Postbeamte doch noch eine rettende Idee, und eine abenteuerliche Reise beginnt ...
> Der deutsche Komiker Johann König hat ein erstes Bilderbuch mit einer sich reimenden Geschichte voller Fantasie und leichtem Humor geschrieben. Das Geschriebene entwickelt einen eigenen Klang, auch wenn es sich nicht immer ganz konsequent reimt und hie und da etwas holpert. Bildfolgen in Aquarelltechnik von Daniel Napp verleihen dem Text Lebendigkeit. Seine Illustrationen sind voller Dynamik und liebenswerter Figuren und fesseln durch Perspektivwechsel und Situationskomik. Ein kleinformatiger Bilderbuchspass für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Lieselotte bleibt wach
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2010
ISBN: 978-3-7941-5252-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Lieselotte bleibt wach
Nach der Gutenachtgeschichte der Bäuerin gehen alle Tiere schlafen. Alle? Nein. Liselotte, die Kuh, merkt plötzlich, dass sie eigentlich überhaupt kein bisschen müde ist. Und je mehr sie sich bemüht einzuschlafen, desto munterer wird sie. Als sie auf die Idee kommt, Schäfchen zu zählen, verlässt sie ihren Stall und macht sich auf eine Reise durch die Schlafstätten der andern Tiere. Schliesslich sind alle Tiere wach. Alle? Nein. Liselotte, die Kuh, schläft friedlich im Stroh.
> Welches Kind kennt das nicht? Es ist Zeit, schlafen zu gehen, aber man ist überhaupt noch nicht müde. Die ulkige Kuh, die bereits aus andern Bilderbüchern bekannt ist, erobert die Kinderherzen im Sturm. Der Text ist eher kurz, doch die Bilder sind ausdifferenziert und leben von lustigen Details, die es zu entdecken gilt und die ihre ganz eigenen Geschichten erzählen. Iris Wehrli

Titel: Zwischenlandung
Kollation: Geb., 299 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5113-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Behinderung
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.02.2016
Zwischenlandung
"Was gibt es Schlimmeres, als nicht bemerkt zu werden? Da zu sein und doch nicht?" Seit dem Unfall auf dem Golfplatz befindet sich Gregor im Wachkoma. Woche für Woche wird er langsam "wacher", kann sich aber nicht bemerkbar machen. Untätig und hilflos muss er zusehen, wie seine grosse Liebe Mira und sein Bruder ein Paar werden. Er beschliesst, alles zu riskieren, um für sein Leben und seine Liebe zu kämpfen.
> Durch Gregors Erzählungen erhalten wir eine anfangs eher diffuse "Innensicht" auf die Geschehnisse, oft vermischen sich Traum und Wirklichkeit. Mira, welche abwechselnd auch erzählt, liefert die besser verständliche Aussenperspektive. Insgesamt scheint ihre Entwicklung jedoch wenig plausibel, wie auch das ganze Setting zu konstruiert wirkt. Tobias Elsässers überzeugende Sprache kann diesen Schwachpunkt leider nicht wettmachen, obwohl er dem Protagonisten viel Zeit lässt zu genesen und mit einem überraschenden Ende zu erfreuen vermag! Sandra Dettwyler

Titel: Ich brauch euch alle!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5124-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familienalltag, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Ich brauch euch alle!
Otto hat Glück mit seinen vier Brüdern, die alle etwas besonders gut können: Luigi mit seinen Zaubertricks, Martin, der Polizist, Pelle mit seinen verknoteten Spaghetti und Bertil, der Erfinder. Otto selber besitzt die grösste Kuscheltiersammlung weit und breit. Nachts schlafen die fünf Brüder inklusive Kuscheltiere in einem grossen Bett. Problematisch wird es erst, als Otto beim Fest das Plüschschwein Elke gewinnt und dieses nun auch noch ins Bett rein muss. Seine Brüder beschliessen auszuziehen, doch Otto kann ohne sie unmöglich einschlafen! Zum Glück hat Erfinder-Bruder Bertil eine Idee!
> Da wird es einem richtig kuschelig warm ums Herz beim Betrachten der zum Teil aus der Vogelperspektive gemalten Aquarellbilder in dieser absolut überzeugenden Geschichte. Die Eltern spielen übrigens nur eine Nebenrolle, denn die Brüder lösen ihr Problem selber – auf demokratische Art, mit viel Fantasie und handwerklichem Geschick. Genau das richtige Geschenk für Familien mit (vielen) Jungs! Ruth Fahm

Titel: Linus Lindbergh und die Invasion der Roboter
Reihe: Linus Lindbergh 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 239 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81118-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Linus Lindbergh und die Invasion der Roboter
Die erste Mission! Endlich! Doch die angehenden Spezialagenten Linus, Riana und Majus geraten ganz schön in den Schlamassel. Sie sind doch noch gar nicht ausgebildet. Und der Auftrag ist viel gefährlicher, als anfangs angenommen. Eine Droidenarmee, ein entführter Junge und ein durchgeknallter Roboteranführer bilden nur den Gipfel vom Eisberg. Linus stolpert über Hinweise betreffend seinen Vater. Sein Auftraggeber tritt in Erscheinung, und plötzlich stellt sich die Frage, für welche Seite das Trio eigentlich arbeitet. Oder war alles nur Lug und Trug? Waren sie nur Mittel zum Zweck?
> Der zweite Band der Trilogie um Linus Lindbergh führt gewohnt spannend und abwechslungsreich durch die fantastische Welt der Erfinder, Zukunftsvisionen und Verschwörungen. Sprachlich und inhaltlich anspruchsvoller als Band eins, können die Verflechtungen der Handlung den Lesefluss der Zielgruppe stocken lassen. Auch die witzigen Illustrationen dürften häufiger für Auflockerung sorgen. Andrea Eichenberger

Titel: Carlo & Kasimir
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5073-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Hund
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 27.09.2015
Carlo & Kasimir
Der Hund Carlo ist fasziniert von Kater Kasimir und folgt ihm furchtlos über die Dächer der grossen Stadt. Seinem trägen Freund Oskar gefällt dies gar nicht. Bis jetzt teilten die beiden Hunde alles und waren unzertrennlich. Das kann sich doch wegen einer Katze nicht einfach ändern! Nein … nach dem gefährlichen Ausflug in die Stadt ist sich dessen auch Carlo bewusst, und es lässt sich auch zu dritt ganz gut spielen und ausruhen.
> Ein Bilderbuch, das zeigt, wie wichtig wahre Freunde sind, auch wenn sie nicht bei jeder Aktivität mithelfen. Die Illustrationen widerspiegeln die Gefühle der Hauptdarsteller, indem sie bei Gefahr dunkel und düster werden. Auch die Mimik verrät viel über die Stimmung der Protagonisten. In gefährlichen Situationen wird der in die Illustration integrierte Text grösser und verstärkt ihre Wirkung. Der Ausgang der Geschichte ist leider zu trivial und den karikaturhaften Bildern fehlt die für das Thema und Alter der Zielgruppe nötige Feinheit. Annina Otth

Titel: "Was ist das?", fragt der Frosch
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-6084-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.08.2015
"Was ist das?", fragt der Frosch
Frosch, Schwein und Ente finden eine leblose Amsel. Ist sie krank? Der herbeigeeilte Hase weiss mehr: „Sie ist tot. Alles stirbt einmal.“ Auf einer selbst gebastelten Bahre tragen sie den Vogel zum nahen Hügel. Gemeinsam heben sie ein Grab aus und begraben die Amsel. Traurig machen sie sich auf den Heimweg. Plötzlich aber beginnt der Frosch ausgelassen zu hüpfen. Fröhlich tollen alle in der Wiese herum und geniessen das Leben.
> Nach dem Tod geht das Leben für die Trauernden weiter! Diese Tatsache ist im Bilderbuch auf natürliche Art sichtbar gemacht. Einfache Bilder und kurze, prägnante Aussagen machen die Geschichte schon für ganz kleine Kinder verständlich. Das Büchlein eignet sich bestens, um Kinder zum ersten Mal mit dem Tod und den Beerdigungsriten zu konfrontieren. Es werden sowohl Trauer und Ungewissheit als auch Fröhlichkeit und Spielfreude angesprochen. Ein berührendes und lebensbejahendes Bilderbuch. Esther Marthaler

Titel: Laternenfest und Lichtermeer
Kollation: Geb., farb. illustr., 48 S., 2. Auflage
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6481-2
Kategorie:
Schlagwort: Feste feiern, Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Laternenfest und Lichtermeer Mit Kindern Sankt Martin feiern
Nebeltage, Laternen, St. Martin – nun kehrt die Zeit des Geschichtelesens, zu Hause Spielens und Bastelns wieder. Auch für Florian und Lena: An einem gruselig-nebligen Samstagmorgen machen sich die beiden mit ihren Freunden im Estrich auf Gespensterjagd. Eine Mondlaterne für den Umzug mit der Schule bastelt dafür Linnea – wie freut es sie, dass ihre Laterne viel heller leuchtet als die grad dünne Mondsichel am Himmel! Der Soldat Martin schliesslich schenkt an einem eiskalten, stürmischen Tag die Hälfte seines Mantels einem frierenden Mann auf dem Boden. Der gleiche Martin soll später zum Bischof ernannt werden, doch was macht er denn da? Versteckt sich im Gänsestall, wo man ihn nach langem Suchen erst findet.
> Diese und weitere Geschichten finden wir im Buch „Laternenfest und Lichtermeer“; dazu viele Bastel- und Spielideen, Versli und Lieder – passend zum jeweiligen Kapitel im Buch. Eine gelungene Sammlung zur Begleitung durch die Martins- und Novemberzeit. Veronika Gutzwiller

Titel: Linus Lindbergh und die fünfte Dimension
Reihe: Linus Lindbergh 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 254 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6371-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.08.2014
Linus Lindbergh und die fünfte Dimension
Mindgame ist überall. Die Menschen sind davon besessen, und es gibt nur einen Weg, das Spiel auszuschalten: Jemand muss sich verkleinern lassen, in einen Computer eindringen und den Konverter ausschalten. Doch der Rat der Erfinder verbietet Linus und Rijana die gefährliche Mission. Ob sie das abhalten kann? Schliesslich geht es ja auch noch um Linus' Vater, der in einer Zeitspalte gefangen ist und auf Rettung wartet! So einfach lassen sich die Freunde nicht bremsen.
> Das ist Lesefutter für Fans! Verkleinerungen, Reisen durch Computer, Sprünge in der Zeit, ein alter Bekannter und sonderbare Männer aus der Zukunft: Die Ideen dieses Autors würden für weit mehr als eine Trilogie reichen. Doch diese Flut an Ausergewöhnlichem lässt die einzelne Einfälle in der Menge beinahe unterhehen und fordert einige Erfahrung, um beim Lesen nicht den Faden zu verlieren. Zeitweise ermüden die vielen Details sagenhaft gestalteter Fantasiewelten und verlangen Durchhaltevermögen. Weniger wäre mehr gewesen. Andrea Eichenberger

Titel: Ich bin doch keine Erbse!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6490-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2014
Ich bin doch keine Erbse!
Ist nun der Vogel des Nilpferds Freund, oder das Nilpferd der Freund des Vogels? Jedenfalls wollen beide zusammen auf den Maskenball. Fragt sich nur, in welcher Aufmachung: Als Prinzessin und Erbse, als Felsen und Seejungfrau oder als Aschenputtel und Kürbis. Was eines dem andern vorschlägt, ruft Protest und Ärger hervor, beleidigt und führt schliesslich zu heftigem Streit. Also gar nicht gehen? Doch, wie zwei Erbsen in einer Schote.
> Eine Geschichte über Freundschaft und über die Frage, wer das Sagen oder den Vorrang hat. Da kommt augenscheinlich hinzu, ob das Flusspferd oder der Vogel mehr gewichtet. In den Bildern sind beide Tiere fröhlich stilisiert. Sie erscheinen nach und nach mit wenig, aber treffend bunter Verkleidung. Der Text ist "handschriftlich" gesetzt, und die Art der Schrift zeigt, wer gerade spricht. Möge das Buch vielen unter die Augen und zu Gehör kommen. Eveline Schindler

Titel: Achtung: Räuber gesucht!
Kollation: Geb., 212 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6367-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Räuber, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2014
Achtung: Räuber gesucht!
Wachtmeister Rabenhorst ist krank, sehr krank. Denn während alle Insulaner auf Ignazien ein erfülltes Leben führen, bleibt seines trost- und inhaltslos. Wo kein Räuber sein Unwesen treibt, braucht es auch keinen Polizisten, der ihm das Handwerk legt. Finn, sein bester Freund, sieht die Heilung darin, einen Räuber für ihn zu suchen. Treibt sich diese Spezies womöglich im Reich des bösen Herzogs herum? Wagemutig macht sich der Junge auf eine lange Reise, die viel Gänsehaut verspricht, und auf der er nicht nur Räuber, sondern auch sich selbst findet.
> Märchen? Fantasy? Kasperletheater? Von allem ein bisschen, hübsch gemixt, humorvoll erzählt und mit charmanten Figuren bestückt. Räuber und Gendarme, König und Prinzessin, Bösewicht und Findelkind und auch ein Drache gehören dazu – allesamt bekannt, vertraut, beliebt. Sprachlich ist das Buch auf jüngere Kinder abgestimmt. Das Ende bleibt ein Stück weit offen. Wer Lummerland und sein Völklein mag, wird auch auf Ignazien Heimat finden. Marcella Danelli

Titel: Oben oder unten?
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6711-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Suchbilderbuch, Tiere
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.01.2014
Oben oder unten?
Wer ist gross, und wer ist klein? Wem ist kalt, und wem ist warm? Wer ist frech, und wer ist lieb? Ein unglaublich witziges Tierwimmelbuch rund um Gegensätze. Die Tiere, welche die Betrachtenden durch alle Situationen begleiten, werden auf der Umschlagseite vorgestellt und können auf beinahe jeder Doppelseite wieder gefunden werden. Obwohl sich jede Doppelseite mit einem Gegensatzpaar beschäftigt, ziehen sich Ereignisse über mehrere Seiten hinweg. Nachdem sich der Elefant beim Streit mit dem Nashorn eine Beule zugezogen hat, ist diese auf der kommenden Seite immer noch zu sehen, jedoch nicht mehr so gross.
> Mit viel Liebe zum Detail und wenig Text werden die Lesenden zu genauem Hinsehen angeregt. Die ausdrucksstarken Bilder lassen sie mit den Tieren fühlen, wenn diese traurig oder fröhlich sind, sich fürchten oder frieren. Für Kleinkinder wie auch für Erwachsene gibt es viel zu entdecken. Ein geniales Buch ohne Altersbeschränkung. Ein „Must have“! Annina Otth

Titel: Pingu-Power
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6720-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2014
Pingu-Power Die tollste Show der Welt
Im Zoo herrscht grosse Aufregung: Der Tiergarten steht wegen ausbleibender Besucher kurz vor der Schliessung. Klar, dass da etwas geschehen muss. Als der Zoodirektor vor dem Pinguingehege eine Webcam aufstellt, wittern die drolligen Vögel ihre Chance. Warum nicht eine Talentshow aufführen? Denn wer kann schon einem Zauberer, fliegenden Pinguinen oder einem rockenden Pinguinmädchen wiederstehen? Da müssen die Leute doch zurück in den Zoo kommen!
> In diesem schwarzweiss illustrierten Kinderroman stehen Pinguine im Mittelpunkt der Handlung. Pinguin ist aber nicht gleich Pinguin, denn jeder tierische Protagonist trägt nur allzu menschliche Charaktereigenschaften in sich. So weist das Gebaren der Vögel deutliche Parallelen zu Talentshows aus dem Fernsehen auf, inklusive die Macken aller Beteiligten. Durch diese Vermenschlichung wird ein falsches Bild vom Tier gezeigt – hier geht es nicht um Wissensvermittlung, sondern um eher oberflächliche Unterhaltung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Weihnachtsgeschichte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6153-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Bibel
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2013
Die Weihnachtsgeschichte
Schwarz wie der nächtliche Himmel steht der Esel da, trägt Maria, in ein wild gemustertes, blaues Kleid gehüllt. Josef in Braun, scheinbar kniend daneben, hebt Gottes Sohn zu seiner Mutter. Dieser ist vollkommen eingewickelt in glänzendes Gold. Golden sind auch die Aureolen, welche die Köpfe der Figuren umgeben. Aus dem Hintergrund ergiesst sich ein Fluss über einen Fels, hinein ins Grünbraun, dazwischen wachsen bunte Ringe als Blumen. Maria, Josef und Jesus ziehen nach Ägypten.
> Die Weihnachtsgeschichte, begonnen mit Marias Engelsbegegnung, endet hier mit der Rückkehr nach Nazareth. Die Könige, die Hirten und der Stall – klassisch wird von ihnen in einfachen Sätzen erzählt. Collagen aus transparentem, deckendem und goldenem Papier treffen auf starke Farben und Muster, die entfernt an Klimt erinnern. Während manche Bilder begeistern, tun andere es wenig. So speziell illustriert ist sie Geschmackssache, die bekannteste Geschichte der christlichen Welt. Andrea Eichenberger

Titel: Lieselotte ist krank
Reihe: Lieselotte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6715-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Krankheit
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2013
Lieselotte ist krank
Kuh Lieselotte hustet, ihr Hals schmerzt, und sie kann sich kaum mehr auf den Beinen halten. Der Doktor muss her! Dieser untersucht sie und verabreicht ihr Hustensaft. Alle Bewohner des Hofes umsorgen nun das kranke Tier. Bei dieser guten Pflege dauert es nicht lange, bis die Krankheitssymptome verschwinden. Lieselotte geniesst es, nach Strich und Faden verwöhnt zu werden und denkt: Krank zu sein ist manchmal gar nicht schlecht.
> Eine weitere Episode aus dem abenteuerlichen Leben der Kuh, wie in den vorangegangenen Bänden auf lustige und einfache Weise erzählt. Jedes Kind weiss, wie es sich anfühlt, krank zu sein, und kann sich mit Lieselotte identifizieren. Die grosszügigen Illustrationen wirken sehr lebendig. Es gibt viele Details zu entdecken, und die Körpersprache der dargestellten Menschen und Tiere vermittelt die Gefühle besser als Worte. Monika Aeschlimann

Titel: Der schwarze Mann
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81137-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Entwicklung
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2013
Der schwarze Mann
Anton will unbedingt wissen wie der Wecker funktioniert. Dazu muss er ihn auseinandernehmen! Ganz in seine Tätigkeit versunken wirft er ab und zu ängstliche Blicke zur Tür. Wird nächstens seine Mutter auftauchen, ihn schelten und ihm, wie schon so oft, mit dem „schwarzen Mann“ drohen?
> Mit ausdrucksstarken Bildern und kurzen, prägnanten Texten führen die Autorin und die Illustratorin Anton zu einer fantastischen Lösung. Wie er diesem täglichen Konflikt entrinnt, ist genial: Er verbündet sich mit dem „kleinen schwarzen Mann,“ der ihm unzählige Male aus der Patsche hilft. Verblüffend, geradezu herzerfrischend ist auch die Umkehrung am Schluss, als der „schwarze Mann“ zu einem Riesen heranwächst und die Mutter erschreckt, sodass Anton ihr helfen muss. Der Junge geht gestärkt aus dem Erlebnis hervor und das Gleichgewicht zwischen Mutter und Sohn ist wieder hergestellt. Die Mutter verspricht Anton, ihm nie mehr zu drohen. „Ja, Mama, das wird gut sein, sonst erschrickst du wieder so sehr!“ Esther Marthaler

Titel: Selection
Kollation: A. d. Engl., 365 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81125-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2013
Selection
Im jungen Königreich Illeá sind die Bürger in ein strenges Kastensystem eingeteilt. Deshalb ist die Liebe der hübschen America Singer aus Kaste Fünf zu ihrem Jugendfreund Aspen aus Kaste Sechs verboten. Als Maxon, der Prinz von Illeá, volljährig wird, sucht er mit einer Castingshow seine zukünftige Gemahlin. Gemeinsam mit 34 anderen attraktiven Mädchen wird auch America ins Schloss eingeladen. Trotz ihrer niedrigen Herkunft trumpft sie mit ihrem natürlichen Charme auf und kann den Thronfolger für sich einnehmen. Eigentlich ist ihr Herz ja schon an Aspen vergeben, wenn nur der Prinz nicht so nett wäre
> Der Auftakt dieser Dystopie erinnert an „Die Tribute von Panem“ und die TV-Show „Der Bachelor“: Eine starke junge Frau kämpft in einem Casting um die Gunst eines Prinzen. Das tönt kitschig, doch diese romantische Geschichte hat mehr zu bieten. Der Roman ist äusserst unterhaltsam und spannend zu lesen, sodass die zwei Fortsetzungsbände sicher sehnsüchtig erwartet werden. Rita Racheter

Titel: Eden und Orion - Lichtjahre zu dir
Reihe: Eden und Orion 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 266 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6486-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Zeitreise
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2013
Eden und Orion - Lichtjahre zu dir
Der neue Junge in der Klasse zieht augenblicklich alle Blicke der Mädchen auf sich. Auch Eden ist vom gutaussehenden Ryan beeindruckt, rechnet jedoch nicht damit, dass dieser sich für sie interessieren könnte. In der Schule wird es immer merkwürdiger: Ryan kennt weder Hitler noch Gandhi und weiss nicht einmal, was eine Pizza ist. Woher kommt dieser geheimnisvolle Junge, und weshalb ist er so an Eden interessiert?
> Das zauberhafte Cover passt perfekt zu dieser romantischen Fantasy-Liebesgeschichte. Eden und Ryan erleben die erste grosse Liebe, welche ziemlich hoffnungslos scheint, denn die beiden kommen nicht aus derselben Zeit. Der Roman ist flüssig geschrieben, und beim Lesen erfährt man nebenbei einiges zum Thema Astronomie und Sternbilder. Eine Fortsetzung ist für nächstes Jahr geplant, doch der in sich abgeschlossene Roman kann auch gut als Einzelband gelesen werden. Rita Racheter

Titel: Sooo gross
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6489-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Entwicklung, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2013
Sooo gross
"Wie gross bin ich? (Ich weiss es nicht.)" – Der kleine Junge macht sich viele Gedanken zu seiner Grösse. Neben einer Ameise fühlt er sich wie ein gewaltiger Riese, doch im Vergleich zu einem Elefanten ist er klitzeklein. Er ist heute grösser als früher, das weiss er genau. Er kann nun seine Augen im Badezimmerspiegel sehen, denn er wächst im Verlaufe der Geschichte. Aber wann ist er gross? Das fragt er sich immer wieder.
> Dieses Bilderbuch wartet mit einer Fülle von mathematischen und sprachlichen Vergleichen auf. Der Autor und Illustrator setzt Grössen so in Relation zueinander, dass es schon die Kleinsten nachvollziehen können. Seine digitalen Collagen sind bewusst in altmodischem Stil gehalten. Die Figuren sind einfach gezeichnet, haben übergrosse Köpfe und werden auf unterschiedlich farbigem Hintergrund abgebildet. Die Schrift ist lustvoll arrangiert und in Form und Grösse auch gestalterisches Element. Ein erfrischend vielseitiges, gekonnt gemachtes Buch über das Grösserwerden. Beatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wo ist Emil?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6495-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Spiele, Kindergarten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2013
Wo ist Emil?
Joris und Emil besuchen die gleiche Kita. Doch heute morgen ist Emil nicht da. Zusammen mit der Erzieherin beginnen die Kinder zu suchen. Sein Rucksack ist ja da! Aber nein, es ist der von Joris. Seine Hausschuhe fehlen! Tönt da nicht etwas aus der Kuschelecke? Und jetzt aus dem Bücherregal? Dort flüstert jemand: „Nein, das bin nicht ich!“ Also beginnt die Erzieherin mit der Morgengeschichte über einen Jungen, der sich in einem Buch versteckt, weil er ein Abenteuer erleben will. So entdeckt der Junge, dass ein Abenteuer nur beginnt, wenn man das Buch liest oder vorgelesen bekommt. „Ich glaube, ich bin heute doch hier!“ – „Guten Morgen, Emil.“
> Eine Geschichte über den Reiz des Gesuchtwerdens und des noch schöneren Gefundenwerdens. Sie zeigt auf, wie bereichernd das Lesen oder Geschichtenhören sein kann. Die Bilder sind so wunderschön bunt wie das Cover und wie die multikulturelle Kita-Kinderschar. Ausserdem kann man auf jeder Seite nach dem versteckten Emil suchen. Cornelia Brühlmann

Titel: Pinguin in Gefahr
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-9906-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.07.2013
Pinguin in Gefahr
Auf der Suche nach etwas Essbarem kommen die drei etwas faulen Katzen beim Kino vorbei. Der Film „Pinguins fischiger Festschmaus“ bringt sie auf die Idee, einen Pinguin aus dem Zoo zu kidnappen, der für sie fischen gehen sollte. Doch nach erfolgreicher Entführung des Pinguins ahnt dieser die Gefahr und beschliesst, zu verduften. Eine seltsame Verfolgungsjagd beginnt, bei der der Pinguin den drei Katzen immer einen Schritt voraus ist. Er will nichts anderes, als zurück in den Zoo.
> Die etwas skurrile Geschichte der Katzenbande weist neben grossen Zeichnungen, die eine Seite einnehmen, auch zahlreiche kleine Zeichnungen auf, die einem Comic ähnlich eingerichtet sind. Sprech- und Gedankenblasen werden zeichnerisch dargestellt und die Verfolgungsjagd in unterteilten Bildern spannender gemacht. Ein schönes Bilderbuch zum Vorlesen oder Erzählen. Maria Veraguth

Titel: Eine Kiste für den Bären
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6150-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Eine Kiste für den Bären
Vor der Höhle des Bären, der noch Winterschlaf hält, steht eines Tages eine grosse, verschlossene Kiste. Woher kommt die bloss und was ist wohl drin? Der Fuchs, der Hase, der Wolf und auch andere Tiere kommen nacheinander vorbei und reagieren ihrer Art entsprechend ganz verschieden. Während ein Tier der Sache mit seinem Werkzeug zu Leibe rücken will, rennt ein weiteres völlig verängstigt nach Hause, ein drittes will gar die Polizei rufen, wieder ein anderes sieht in der Kiste moderne Kunst. Da endlich erwacht der Bär aus seinem Winterschlaf. Kennt er des Rätsels Lösung?
> Die reich illustrierte Tiergeschichte vermag sehr anschaulich zu zeigen, wie unterschiedlich die Welt betrachtet werden kann. Jeder Mensch hat seine persönliche Perspektive, so gibt es diverse Optionen. Und zum Schluss kommt alles grad nochmals anders. Das ist nicht nur für Kinder sehr lehrreich, nein, auch Erwachsenen tut diese Lektüre gut. Veronika Gutzwiller

Titel: Linus Lindbergh und der Riss in der Zeit
Reihe: Linus Lindbergh 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 218 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-80808-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Linus Lindbergh und der Riss in der Zeit
Halsbrecherisch stürzt das Amphibienfahrzeug den Wasserfall hinunter. Der Aufprall würde nicht wehtun. Sie würden sterben. Nie wieder das Eiförmige Erfinderzuhause auf dem Flughafen sehen, nie wieder Antons Prototypen testen. Oder doch? Nach einer ungeahnt sanften Landung finden sich Linus, Riana und Roboter Majus in einer Unterwasserwelt wieder, die mehr Fragen aufwirft als Antworten liefert. Wurden sie entführt? Und wo ist Linus' tot geglaubter Vater?
> Der erste Teil von Linus schafft es, die für Trilogien üblich lange Einführung zwischen verrückten Erfindungen und einem witzigen Alltag amüsant zu verpacken. Später gewinnt das Buch rasant an Spannung. Droiden à la Star Wars im James-Bond-Ambiente lassen mitfiebern im Science-Fiction-Feeling. In sich geschlossene Kapitel eignen sich als kurze Happen vor dem Schlafen. Der Schluss ist trotz unvermeidlichem, offenem Ende gut gewählt und lässt erwartungsvoll auf den zweiten Band blicken. Toll illustriert. Andrea Eichenberger

Titel: Das grosse Hausbuch der Natur
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81270-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Das grosse Hausbuch der Natur Mein Buch der heimischen Bäume und Pflanzen
Die Lebenskraft der Weide ist gewaltig. Schneidet man sie ab, wächst sie einfach nach. Steckt man einen Ast in den Boden, schlägt er Wurzeln, und eine neue Weide wächst heran. Aus Weidenästen werden Körbe geflochten, Fachwerke gebaut, Weidenhäuser und Kriechtunnel, ja sogar Flöten. Die Weide hat eine heilende Wirkung und wird gern in der Alternativmedizin verwendet. Genauso wie der Wegerich, aus dem man zudem leckere Suppe oder Knödel kochen kann.
> Dieses Buch stellt in zwei Teilen über Bäume und Wiesenpflanzen heimische Pflanzen und manch ein Tier vor. Naturgetreue, schöne Illustrationen ergänzen den informativen Text und erleichtern das Bestimmen der Flora. Historische Anekdoten, Mythen und Gedichte erzählen spannende Geschichten über sagenhafte Gewächse. Rätsel, einfach nachzukochende Rezepte, Bastelanleitungen und Spieltipps für neugierige Kinder ergeben ein vielseitiges Werk für Familie und Unterricht, in dem auch Hinweise zum Umgang mit der Natur und ihren Gefahren nicht fehlen. Andrea Eichenberger

Titel: Hermeline auf Hexenreise
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81116-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Hermeline auf Hexenreise
Ich will endlich ein Abenteuer erleben, verkündet Hexe Hermeline ihren Freunden Maus, Frosch und Igel. Doch so verlockend die Ferne auch ruft, sie birgt Tücken, wie die beherzte Weltenbummlerin erfahren muss: Blasen an den Füssen, Kälte, Magenknurren, einsame Nächte. Und die süssesten Brombeeren schmecken halb so gut, wenn man sie mit niemandem teilen kann. Ob sie ein wenig zaubern darf, um sich weniger verloren zu fühlen?
> Kinder mögen kleine Hexen. Und dazu gehört Hermeline mit ihrem grossen Hut. Ihr Pendeln zwischen Abenteuerlust und Sehnsucht nach Vertrautem, Autonomie und Nähe zu Freunden ermöglicht hohe Identifikation mit Urbedürfnissen. Ebenso erkennen Kinder sich in Hermelines Gemütslagen wieder, denn Freude, Furcht oder Trauer stehen ihr in den varierenden Bildformaten und -perspektiven glaubwürdig ins Gesicht geschrieben. Eine Bilderbuchhexe, die weniger mit Hokuspokus trumpft als mit ihrem Mut, sich der Wirklichkeit zu stellen. Marcella Danelli

Titel: Lena und das neue Baby
Kollation: Geb., farb. illustr., 63 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81104-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geschwister, Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Lena und das neue Baby
"Verliebt sein": Das will die 6-jährige Lena auch, besonders weil ihre Eltern, ihr Bruder und sogar ihre Katzen dabei so glücklich scheinen. Aber als sie es im Kindergarten mit einem Liebesbrief bei Till versucht, macht es gar keinen Spass. Um so mehr freut sie sich, als die Eltern ihr vom bevorstehenden Baby erzählen. Lena mag es kaum erwarten, fährt aber auch mit ihren Gefühlen Achterbahn. Nach der Geburt ist alles anders, als sie es sich vorgestellt hat, besonders Mama ist viel zu stark von der kleinen Ronja absorbiert.
> Humorvoll werden die grossen und kleinen Veränderungen geschildert, die ein Baby mit sich bringt. Die kleine Lena nimmt einerseits neue, unbekannte Gefühle in sich wahr, kann andererseits aber auch Vorteile für sich aus der Situation ziehen. Einige Wahrnehmungen sind recht plakativ ausgefallen, und überraschenden Momente sind leider zu selten zu finden. Ein durchaus brauchbares Begleitbuch für die Schwangerschaft mit einfachen Illustrationen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Selma erlebt ihr blaues Wunder
Kollation: Geb., farb. illustr., 63 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81156-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Selma erlebt ihr blaues Wunder
Selma hat ein Problem. Ein wirklich grosses Problem: eine dicke Warze vorn am Daumen. Dort können sie nämlich alle sehen. Deshalb muss das Ding sofort verschwinden. Doch weder Hexenheilsuppe, noch aufgelegter Knochblauch oder all die anderen gut gemeinten Hausmittelchen von Tanten und Omas helfen. Bis Selma schliesslich doch noch ihr blaues Wunder erlebt.
> Saskia Hula legt einen weiteren Selma-Band vor und hält sich an ihr bewährtes Prinzip: Eine Alltagsgeschichte mit sympathischer Protagonistin, zehn kurze Kapitel, eine einfache Sprache und viel Humor. Die witzigen Illustrationen von Ute Krause ergänzen den Text treffend. Die Geschichte ist in diesem Band jedoch etwas allzu dünn geraten. Ist es doch fraglich, ob Kinder Spass an einem Buch haben, bei dem in jedem vierten Satz das Wort "Warze" vorkommt. Zum Glück gibt es da die andern Selma-Bände, die für ein paar lustige Lesestunden sorgen. Sandra Laufer

Titel: Aufessen?!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81117-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ernährung, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.05.2013
Aufessen?!
Das Mädchen ist am Malen, als die Mutter es zu Tisch bittet. Lustlos sitzt es vor dem vollen Teller ohne etwas anzurühren. Plötzlich fragt ein Krokodil unterm Tisch, ob es denn nichts essen wolle? Ein Bär fragt höflich, ob er etwas vom Teller nehmen dürfe, und der Wolf möchte gerne den Apfel. Denn besser als kleine Kinder schmeckt den drei Raubtieren dieses leckere Mittagessen. Satt und zufrieden verabschieden sie sich. Und Mama räumt verwundert den leeren Teller weg. Doch am Nachmittag beim Spielen macht der Bauch so furchtbar laute Geräusche! Und als es endlich Zeit ist fürs Abendessen, isst das kleine Mädchen alles ratzeputz und ohne etwas abzugeben auf!
> Eine köstliche Geschichte ums leidige Thema Aufessen. Das Mädchen erzählt in wenigen Sätzen in der Ich-Form. Die Mutter ist auf keinem Bild zu sehen, nur zu hören. Sparsam, auf weissem Hintergrund malt Rebecca Cole in verschiedenen Maltechniken wie Kreide und Aquarell das Kind am Tisch mit seinem Teller und den drei Fantasietieren. Ruth Fahm

Titel: Spiel mit Farben & Formen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag., mit 3-D-Brille und Stickern
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81248-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gestalten, Farben
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.05.2013
Spiel mit Farben & Formen Kunterbunte Tiere
Grün, Gelb, Pink und Blau gesellen sich zu Lila und Orange. Vierecke zu Dreiecken, Halbkreisen und Wellenlinien. Und was entsteht, wenn der kleine Kreis auf den grossen Kreis geklebt wird? Das Auge eines Chamäleons? Oder vielleicht eine Blume? 2000 Sticker laden dazu ein, kunterbunte Bilder zu vervollständigen oder neue zu erschaffen. Ob Tintenfisch, Hund oder Elefantilope, die eigene Fantasie bestimmt, welche Tiere oder Fabelwesen die farbenfrohe Welt des Mitmachbuches beleben. Manch ein Bild wird mit dem Blick durch die 3D-Brille noch lebendiger, und die heraustrennbaren Seiten am Buchende finden als geklebte Kunstwerke im Kinderzimmer einen Platz an der Wand.
> Anregende Bilder zum Weiterkleben, Ideen für eigene Tiere und Platz für Fantasie: ein Buch, das Vorschulkinder mit Farben und Formen vertraut macht und zu eigenen Kreationen inspiriert. Leider halten die Sticker der mehrfachen Verwendung durch Kinderhände nur bedingt stand, eine längere Lebensdauer wäre wünschenswert. Andrea Eichenberger

Titel: Jeder Wunsch ein Kuss
Kollation: A. d. Engl., 144 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81144-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Jeder Wunsch ein Kuss
Jana ist ein Dschinn und soll dem Menschenjungen Adam den Wunsch erfüllen, die schöne Riley zu erobern. Dummerweise verliebt sich Jana nach wenigen Tagen selber in ihren Meister und ist nun nicht mehr so angetan vom Wünsche-Erfüllen. Wenn sie aber den Auftrag nicht erledigt, wird sie aus dem Dschinn-Land verbannt und muss für immer bei den Menschen bleiben.
> Mit dem Dschinnmädchen können sich junge Leserinnen gut identifizieren: Freundschaft, Liebe, Eifersucht und Reibereien mit den Eltern sind Alltagsprobleme jedes Teenagers. Die Autorin lehnt sich explizit an die Harry-Potter-Bücher an (Dschinn leben in einer Parallelwelt und können apparieren); das Fantasy-Element wird jedoch nicht ausgebaut, sondern dient der Liebesgeschichte lediglich als amüsanter Hintergrund. Erfrischend geschriebenes Märchen mit Happy End. Alexandra Reichart

Titel: Mit eigenen Augen
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-80994-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Behinderung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Mit eigenen Augen
Jim, ein erfolgsverwöhnter Musikstar, sitzt am Meeresstrand, denn er braucht eine Auszeit vor dem nächsten Konzert. Da geht eine junge Frau an ihm vorüber ohne ihn anzusehen. Irritiert spricht er sie an. Sie ist blind und kennt ihn nicht. Nach und nach erzählen sie einander von ihrem Leben, ihren Gefühlen, und es beginnt eine zerbrechliche Liebe, die es Jim ermöglicht, seine Augen für sich und seine Umwelt wirklich zu öffnen.
> Ein Comic-Roman erste Güte. Meisterhaft umgesetzt ist die Szene in der Lisa Jims Gesicht befühlt um sich ein "Bild" von ihm zu machen. Mit wenig Farbe und einfachen Strichen werden die Gefühlswelten der beiden dargestellt ohne kitschig zu wirken. Passend zur Szenerie und zum Text wird entweder die Totale oder das Detail als Darstellungsform gewählt, dabei sind die Augenfarben ein besonderer Blickfang. Lisas rote Haare wirken wie Orientierungspunkte in der schwarz/weissen Umgebung von Jim. Eine einfühlsame Liebesgeschichte mit einem märchenhaften Schluss. Katharina Siegenthaler

Titel: Die feuerrote Friederike
Kollation: Geb., farb. illustr., 78 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81147-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Aussenseiter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Die feuerrote Friederike
Eigentlich ist das Leben hoch oben im Turm mit Tante und Kater ganz gemütlich. Doch Friederike muss ab und zu unter die Leute und zur Schule gehen. Da fällt ihre feuerrote, wild abstehende Haarmähne sofort auf. Ausgelacht und tätlich angegriffen wird sie, bis sie eines Tages das Geheimnis ihrer Herkunft und die Möglichkeiten ihrer besonderen Haarpracht herausbekommt. Nun gilt es, dieses Potential mit Hilfe von guten Freunden und viel Ausdauer zu nutzen. Und bald kann Friederike sich vor den erstaunten Augen der Dorfbewohner in die Lüfte schwingen.
> Wie befreiend ist es, sich mit Unterstützung der Nächsten auf seine Stärken zu besinnen und allen Problemen zu "entfliegen", in ein vielversprechendes Wunderland! Die bekannte Autorin packt das Thema Anderssein in eine fantasievolle Geschichte und erzählt sie in einfacher Sprache. Die Illustratorin hat grossflächige, farbige Bilder dazu gemalt, die zum Verständnis des Geschehens beitragen. Monika Fuhrer

Titel: Küssen ist die beste Methode, Jungs zum Schweigen zu bringen
Kollation: Broschur, 203 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81100-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2013
Küssen ist die beste Methode, Jungs zum Schweigen zu bringen
Wie angelt man sich in sieben Tagen den Mädchenschwarm der Schule? Diese Frage stellt sich Lulu (14), nachdem sie mit ihren drei Freundinnen Birdie, Bitchie und Angel die Wetter eingegangen ist, in einer Woche Alex aus der Zehnten zu verführen. Und das, obwohl sie gar nicht sonderlich an Jungs interessiert ist! Neu gestylt zieht Lulu plötzlich die Blicke aller jungen Männer auf sich, sodass sie schliesslich von fünf Verehrern gleichzeitig umschwärmt wird.
> Es ist schon ein wenig übertrieben, was Lulu in dieser einen Woche alles passiert. Aber das wird die jugendlichen Leserinnen nicht stören, denn welches Mädchen träumt schon nicht davon, über Nacht von allen Jungs umworben zu werden? Die witzige Geschichte ist einfach und altersgerecht geschrieben, das Cover mit Kussmund passt ausgezeichnet dazu. Rita Racheter

Titel: Lieselotte versteckt sich
Reihe: Lieselotte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81098-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2012
Lieselotte versteckt sich
Kuh Lieselotte hat sich beim Versteckspielen auf dem Bauernhof ein besonders gutes Versteck ausgesucht: Heimlich ist sie auf den Baum geklettert, geniesst die Aussicht, das kurze Alleinsein und die Höhe. Die anderen Tiere wollen ihr beim Absteigen behilflich sein, und schliesslich findet sich nebst den Ziegen und Schweinen gar noch die Bäuerin auf dem Baum. Da ist es eigentlich ganz gemütlich, doch leider ist die Leiter umgekippt und guter Rat teuer.
> Eine originelle, turbulente und vor allem überraschende Geschichte, die von Seite zu Seite anders weitergeht, als man es sich vorstellt. Nirgends findet sich ein tieferer Sinn – es geht einfach nur um die Lust am besonderen Ereignis. Die Texte sind sehr knapp gehalten, genügen aber längst fürs Verständnis; eigentlich wären sie gar nicht nötig, es gibt auch so genug zu sehen. Eine Art Bauernhof-Adventure für Klein und Gross. Kathrin Wyss Engler

Titel: Vollendet
Kollation: A. d. Engl., geb., 430 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-80992-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Gewalt
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2012
Vollendet
Connor, Risa und Lev fliehen vor der Polizei – sie sollen in ein Ernte-Camp überführt werden, wo ihr Körper restlos zur Organspende aufgebraucht wird ("Umwandlung"). Die Jungs wurden aus unterschiedlichen Gründen von ihren Eltern zur Entsorgung duch Umwandlung freigegeben und kämpfen nun ums Überleben in einer kalten, gnadenlosen Welt. Das staatliche Mündel Risa fiel einer Budgetkürzung des Staates zum Opfer. Auf einem riesigen Flugzeugfriedhof finden Risa und Connor mit hunderten von "Wandlern" Zuflucht und die Hoffnung, bis zum 18. Geburtstag zu überleben.
> Der unheimlich rasante Zukunftsroman zieht die Lesenden bis zur letzten Zeile in seinen Bann. Der nüchterne Schreibstil unterstreicht die grausame Fiktion, die mit philosophischen Fragen gewürzt ist und actionreich endet. Leider wurden die Nebenfiguren nicht allzu sorgfältig ausgearbeitet. Martina Friedrich

Titel: Date me if you can
Kollation: Broschur, 238 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81101-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 10.10.2012
Date me if you can
Julian meint, er sei in Luise verliebt, geht aber mit Rieke ins Bett, die schon vergeben ist. Julians Freund Bene ist ebenfalls in Luise verliebt, auch wenn er das offiziell bestreitet. Da kommt Spliff ins Spiel, eine "Datedoc", die junge Leute im Internet und im richtigen Leben bei der Anmache coacht. So lässt sich denn Julian von Spliff beraten. Mit einem Knopf im Ohr handelt er auf ihre Anweisungen und versucht, Luise zu erobern. Doch damit, dass seine Gefühle plötzlich verrückt spielen, hat er nicht gerechnet.
> Vor "Date me if you can" hat der Autor ein Sachbuch für Erwachsene zum Thema "Liebescode" geschrieben. Wäre er doch nur bei diesem Genre geblieben. Sein Versuch, aus einem Ratgeber einen Roman zu machen, überzeugt nicht. Die Jugendlichen erfahren zwar viel über das Verhalten in Liebesdingen, doch die Geschichte besteht vorwiegend aus Dialogen in zum Teil sehr grober Sprache. Monika Fuhrer

Titel: Peter Hase und seine Freunde
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 194 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81135-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Abenteuer
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2012
Peter Hase und seine Freunde Ein Geschichten-Schatz
Ihre Eier nicht selber ausbrüten? Das kommt für Jemima Pratschel-Watschel gar nicht in Frage! Sie zieht kurzerhand aus und macht sich auf die Suche nach einem geeigneten Brutplatz. Im Wald begegnet die naive Ente einem "netten" Herrn mit buschigem, rotem Schwanz und rotem Bart, der ihr anbietet sich in seinem "Sommerhaus" niederzulassen. Wie Jemima doch noch davon kommt und ob sie ihre Eier ausbrüten kann, erzählt eine von elf Geschichten um freche, kleine Tiere. Peter Hase ist ebenso dabei wie Jeremias Quaddel und Mietze Mozzi.
> Eine im prächtigen Goldeinband aufgemachte Sammlung der Klassiker aus dem letzten Jahrhundert. Texte voller Zeitgeist sowie liebevolle, nostalgische Zeichnungen idyllischer Gärten und entzückender Tierchen begeistern noch heute. Ein von Briefen der tierischen Helden und Hintergrundinformationen zu den Geschichten begleitetes Sammelsurium zauberhafter Charaktere. Für Frechdachse und Liebhaberinnen schöner Bilderbücher. Andrea Eichenberger

Titel: Orangentage
Kollation: Geb., 239 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-80979-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Familienprobleme
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2012
Orangentage
Darek hat es nicht leicht. Seine Mutter ist an Leukämie gestorben, der Vater hat die Arbeitsstelle verloren und trinkt. Seine am Downsyndrom leidende Schwester Ema braucht Betreuung und die ewigen Raufereien mit dem Erzfeind Hugo belasten. Alles scheint besser zu werden, als der Vater vernachlässigte Pferde zur Pflege aufnimmt und Darek sich zum ersten Mal verliebt. Doch noch ahnt der Junge nicht, welch trauriges Erlebnis ihn erwartet.
> Die tschechische Autorin hat mit „Orangentage“ ein spannendes, berührendes und teilweise dramatisches Buch geschrieben. Mit Hilfe zweier Erzählebenen beschreibt sie einerseits den aktuellen Familienalltag und andererseits das, was in der Vergangenheit geschehen ist. Die Rückblenden fügen die einzelnen Teile der Geschichte wie ein Puzzle zusammen. Das zentrale Thema des Buches ist aber die Liebe - Dareks Liebe zu Hanka und zu den Pferden, seine Zuneigung zur jüngeren Schwester, mit der er auf unglaublich feinfühlige Art umgeht. Béatrice Wälti