Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 10
Titel: Henrietta spürt den Wind
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2017
ISBN: 978-3-8436-0881-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Computer, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Henrietta spürt den Wind
Henrietta sitzt täglich stundenlang vor dem Computer und „spielt“ – bis eines Tages ein Ball durch das Fenster kracht! Paulchen, Ole und Luise tut ihr Missgeschick leid. Sie haben vor Kurzem den Kaulquappenschwur geleistet und wollen Henrietta gerne zeigen, was das bedeutet. Die Kinder klettern auf Bäume, lassen Steinchen hüpfen oder pusten sich Pusteblumen um die Ohren. Henrietta spürt die Sonnenstrahlen auf ihrem Gesicht; sie riecht die warme Waldluft und hört den Wind durch die Blätter rauschen. Spätestens als sie die zarten Füsschen eines Froschkindes auf ihren Händen spürt, merkt sie, wie glücksverheissend diese Lebenswelt ist.
> Computerspiele sind Bestandteil des Alltags geworden. Wie viel virtuelle Welt ist zuträglich? Dieses Bilderbuch lädt dazu ein, mit den Kindern über einen gesunden Umgang mit den neuen Medien zu diskutieren – ohne mahnenden Zeigefinger. Es zeigt, wie wertvoll Spiele in der freien Natur und reale Freunde sind. Ein ansprechendes Buch zu einem wichtigen Thema. Sabine Wewerka

Titel: Warum Noah eine Arche baute
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2016
ISBN: 978-3-8436-0827-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibel
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2016
Warum Noah eine Arche baute
War es nur ein Traum? Nein, Gott hat zu Noah gesprochen: Baue eine Arche! Mit Gottvertrauen und der Hilfe von seinen Söhnen Sem, Ham und Japhet gelingt Noah der Bau eines riesiges Bootes für Tiere und seine Familie vor Anbruch der grossen Flut.
> Die bekannte Geschichte um Noah und seine Arche wurde schon vielfach umgesetzt, auch im Kinderbuchsektor. Das Besondere an dieser Ausgabe ist die logische und schlüssige Umsetzung: Kindgerecht erklärt die Erzählung, warum Gott eine Flut schickt. Sie setzt Noah nicht als alten Mann mit Rauschebart in Szene, sondern als jungen Familienvater, der zwar nicht immer den Grund seines Tuns weiss, aber auf Gott vertrauend seinem Weg folgt. Die Schilderung wirkt aufgeklärt, neuzeitlich und dennoch bibeltreu und eignet sich gut zum Vorlesen sowie für geübte Erstleser. Ohne belehrend oder gar bekehrend zu wirken oder Figuren zu verherrlichen, erklärt und beantwortet diese Version offene Fragen auf eine Art, die Kinder gut nachvollziehen können. Lesenswert! Christina Weirich

Titel: Charly
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2015
ISBN: 978-3-8436-0630-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Charly
Tim und sein Hund Charly sind dicke Freunde. Sie spielen oft zusammen. Wenn Tim sich versteckt, findet ihn Charly bestimmt. Eines Morgens liegt der Hund regungslos im Körbchen. Er bewegt sich nicht, als Tim ihn streichelt, und ist ausserdem furchtbar kalt. Die Eltern wissen, was geschehen ist: Charly ist gestorben.
> Zum ersten Mal begegnet Tim dem Tod. Noch weiss er nicht, was dies bedeutet. Seine Eltern erklären es dem Jungen altersgemäss und einleuchtend. Zu dritt tauschen sie ihre Vorstellungen aus, wo Charly nun sein könnte. Sie weinen gemeinsam um den Hund und begraben ihn schliesslich in ihrem Garten. Dieses Abschiednehmen ist eindrücklich dargestellt. Das Symbol der Sonnenblume zieht sich durch die ganze Geschichte. Zu Beginn noch verfremdet als Stoffmuster, erscheint es anschliessend in der Tapete und erstrahlt zuletzt in gelben Blüten neben Charlys Grab. Das Buch eignet sich gut für eine erste Begegnung mit dem Thema Tod. Es lässt das Trauern zu und spendet dennoch Trost. Katharina Wagner

Titel: Trampolina
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2015
ISBN: 978-3-8436-0628-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Trampolina
Polina ist aus dem Ballettkurs geworfen worden, weil sie zu trampelig und zu dick sei. Seitdem wird sie von den anderen nur noch Trampel-Polina genannt. Ihr Nachbar tröstet sie und macht ihr Mut: "Das Einzige, worauf es ankommt, ist, dass man ein guter Mensch ist." Als eines Tages ein Zirkus in die Stadt kommt, traut sich Polina hin und lernt dort Nicolai und Clara kennen. Mit ihnen darf sie sogar auf dem Trampolin trainieren. Schliesslich wird aus der Trampel-Polina Trampolina, die als Gast im Zirkus auftreten darf.
> Diese Geschichte wird mit einfachen Sätzen aus der Perspektive von Polina erzählt. Kindlich wirken auch die bunten Illustrationen in feinen Farben. Das Buch kann Mut machen und zu Gesprächen zum Thema Anderssein und Einander-Ausschliessen anregen. Karin Böjte

Titel: Die Geschichte vom guten König
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2015
ISBN: 978-3-8436-0671-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gebete, Religiöses
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 14.09.2015
Die Geschichte vom guten König Das Vaterunser
„Es war einmal ein König, der war wie ein wunderbarer Vater. Wie ein guter Papa war er für viele, viele Kinder.“
> Beispielhaft zeigt die Autorin, wie dieser Papa handelt. Dabei verknüpft sie jede Episode mit einem Teil des Vaterunser-Gebets. Papa ist ein richtiger Held. Er tobt mit den Kindern im Garten herum. Er gibt ihnen wunderbare Speisen: Milch und Honig, reife Früchte … Bei ihm hat es Platz für alle, und immer wenn eines, das weggelaufen ist, zurückkommt, wartet Papa schon und nimmt das Kind in die Arme. Martina Steinkühler lehnt sich mit diesen Beispielen an biblische Texte an. Die Bilder dazu zeigen vermenschlichte Tiere mit ihren Jungen sowie eine Hirtenfigur. Diese Übertragung des Vaterunsers überzeugt nicht ganz. Die Bilder wirken zwar niedlich, aber auch verwirrend. Wer ist denn nun der König? Der Bär? Oder die Ente? Oder doch der Hirt? Und was machen Kinder, die weder Milch noch Honig mögen? Heutige Kinder können sich schwer mit einem solchen Vaterbild identifizieren. Katharina Wagner

Titel: Für Lulu ist jetzt alles anders
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2014
ISBN: 978-3-8436-0521-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Für Lulu ist jetzt alles anders
Lulu lebt mit all ihren Lieben in einem idyllischen Tal. Sie spielt mit ihren Freunden, geniesst das feine Essen, lässt sich abends eine Geschichte erzählen und im Bett zudecken. Doch nach einem furchtbaren Sturm sind die Freunde in alle Himmelsrichtungen zerstreut, und nur ein Bekannter bleibt ihr noch. Lulu weint über ihren Verlust und hat keine Lust mehr zum Spielen. Da nimmt ein Adler sie mit in ein anderes Tal und zeigt ihr, dass das Leben weiter geht.
> Lulu kann die grosse Veränderung in ihrem Leben nicht verstehen. Sie braucht Trost und Zuwendung, um ihre Trauer zu verarbeiten. Das Buch bietet leider keine echte Beispielgeschichte, dafür die Möglichkeit, Positives für das jeweilige Problem der Kinder zu finden. Der Adler weist sie auf das hin, was es noch Gutes in ihrem Leben gibt. Vielleicht etwas abstrakt für kleine Kinder. Sie benötigen die Erklärungen der Erwachsenen. Monika Fuhrer

Titel: Luisa, Frau König und das goldene Herz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2014
ISBN: 978-3-8436-0562-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.12.2014
Luisa, Frau König und das goldene Herz
Während alle mit Weihnachtseinkäufen beschäftigt sind, entdeckt Luisa eine alte Frau, die einsam auf einer Parkbank sitzt. Sie geht auf sie zu und findet nach und nach heraus, dass die Frau König heisst und ihre Krone im Mund trägt. Während leise Schneeflocken vom Himmel fallen, will Luisa von der stummen Frau wissen, wo sie Weihnachten feiert und ob sie an Gott glaubt. Doch schon wird sie von ihren Eltern gerufen. Gerade noch rechtzeitig übergibt die Frau Luisa einen kleinen Sack aus Jute.
> Eine einfache, liebevolle Geschichte, die aus Fragen besteht, welche das Kind an die fremde Frau richtet. Die Antworten sind auf den Bildern oder im gemeinsamen Gespräch mit den Erzählenden zu entdecken. Dabei staunt man über die vielfältig dargestellten Schneeflocken und die weich gezeichneten "Himmelsfarben". Umgeben von Erwachsenen in Weihnachtshektik wirkt das kurze Beisammensein von Kind und alter Frau wie eine Insel der Ruhe und Zufriedenheit. Katharina Siegenthaler

Titel: Warum Nikolaus am liebsten heimlich schenkt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2014
ISBN: 978-3-8436-0549-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.11.2014
Warum Nikolaus am liebsten heimlich schenkt
Wer ist der Mann, der nachts heimlich arme Leute beschenkt und nicht erkannt werden will? Das Schicksal seiner Mitmenschen geht ihm so ans Herz, dass er sogar sein Gold verschenkt. Damit bewahrt er eine ganze Familie vor Not und Elend. Es ist Nikolaus von Myra, der Bischof, der unerkannt näher bei den Leuten sein möchte.
> Die alte Nikolauslegende neu gestaltet und in die heutige Welt versetzt? Eigentlich eine gute Idee, aber ein schwieriges Unterfangen. Da wird einerseits in einem Ton erzählt, der an die aktuelle Umgangssprache angelehnt ist; in der Stadt sind bunt gekleidete Leute mit stereotypen Stupsnasen und der Nikolaus in Begleitung eines Dackels unterwegs. Andererseits arbeitet ein Bub als Schuhputzer, und seine Schwestern sollen verkauft werden. Spielt die Geschichte nun heute oder in früherer Zeit? Um den Kindern das historische Erzählgut näher zu bringen, bleibt es unerlässlich, ihnen beim Transfer zur alten Legende zu helfen. Esther Marthaler

Titel: Lasst uns froh und munter sein
Kollation: Geb., farb. illustr., 87 S.
Verlag, Jahr: Patmos, 2014
ISBN: 978-3-8436-0550-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Feste feiern, Brauchtum
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.11.2014
Lasst uns froh und munter sein Nikolaus feiern
Nikolaus, du guter Mann... So beginnen viele Nikolausverse, die Jahr für Jahr von Kindern mit klopfendem Herzen in Kindergärten, Schulen und Familien vorgetragen werden. Wer war dieser Mann, dessen Geburtstag am 6. Dezember gefeiert wird? Anhand von Legenden lernen die Lesenden den Bischof von Myra kennen, der vielen Menschen in Not geholfen hat. Zahlreiche Bräuche gehen auf ihn zurück. Die vorliegende Sammlung von Bastelvorschlägen, Liedern, Versen, Gebeten, Rezepten, Geschichten und Spielszenen macht es einfach, die Zeit um den Nikolaustag stimmig zu gestalten.
> Die meisten der Ideen sind altbekannt. Schade, dass die Bastelarbeiten im Kleinformat und mit knappen Erklärungen präsentiert werden. Obwohl die Kinder direkt angesprochen werden, braucht es Erfahrung und Geschick, um die Anleitungen zu verstehen und erfolgreich auszuführen. Ohne Begleitung und Hilfe von Erwachsenen sind Kinder damit überfordert. Zeichnungen, Farbfotos und originell gestaltete Collagen lockern die Seiten auf. Madeleine Steiner

Titel: Fisch schwimmt nicht mehr
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2014
ISBN: 978-3-8436-0516-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Fisch schwimmt nicht mehr
Ratlos schauen Katze, Giraffe und Hund in das mit Wasser gefüllte Glas. Der Goldfisch schwimmt nicht mehr und hat die Augen geschlossen. Jeder liebevolle Versuch, ihn zum Schwimmen zu bewegen, ist zwecklos. Da spricht Giraffe das Unvermeidliche aus: "Fisch ist tot." Was macht man jetzt? Zusammen finden sie eine wundervolle Lösung.
> Den Verlust des geliebten Haustiers kennt fast jedes Kind, und ein natürlicher Umgang damit wird in dieser kurzen Geschichte hervorragend umgesetzt. Die traurige Endgültigkeit erhält mit einem Ritual, an dem alle teilnehmen, eine neue, lebensbejahende Bedeutung. So wie auf dem Vorsatzblatt die Welt noch in Ordnung ist, ist sie es wieder auf der letzten Seite der Geschichte. Mit den hübschen, unspektakulären Bildern, welche die Figuren mit echter Anteilnahme zeigen, ist dieses Buch eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema Tod und Trauer. Sehr gut im Unterricht einsetzbar. Katharina Siegenthaler