Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Federleicht – Wie fallender Schnee
Reihe: Federleicht 1
Kollation: Geb., 336 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2018
ISBN: 978-3-8415-0528-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Federleicht – Wie fallender Schnee Erstes Buch
"Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mich nicht mehr in die Angelegenheiten der Elfen einzumischen", sagt Quirin, der Troll. Doch als jetzt Eliza durch das Tor im Wald stolpert und in der Elfenwelt landet, muss er dem 17-jährigen Menschenmädchen unter die Arme greifen. Sie kennt sich in der magischen Welt nicht aus und weiss nichts von den Intrigen und Machtspielen der Elfen. Und auch Cassian, den hübschen, aber bockigen Elf, der sie mit ihrer Aufgabe vertraut machen soll, kennt sie noch nicht ...
> Die siebenteilige Elfen-Saga von Marah Woolf, die ab 2015 bereits exklusiv als E-Book und Taschenbuchausgabe bei Amazon erschienen ist, kommt jetzt in den übrigen Buchhandel. Der Auftaktband der Serie hat einen leichtfüssigen Ton, verlässliche Haupt- und Nebenfiguren mit teils sehr klischeehaften Eigenheiten und einen fesselnden Plot. Der Roman verweist auf die Erzählung "Tristan und Isolde", die in beiden Welten als Theaterstück eingeübt wird. Solides Lesefutter für alle Romantasy-Fans. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Buch der seltsamen Wünsche – Der 13. Wunsch
Kollation: Broschur, 245 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2017
ISBN: 978-3-8415-0437-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Das Buch der seltsamen Wünsche – Der 13. Wunsch
Aus den eigenen Wünschen ein Buch machen – das haben sich Jette, Flint und Ben und dessen Cousine Charlotte für die Weihnachtsferien vorgenommen. Aber Hausmeister Schripp, Pate des ersten Buches, schnappt es sich und trägt einen geheimen 13. Wunsch ein. Gemäss den Regeln müssen die Wünsche der Reihenfolge nach verwirklicht werden. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, benötigen die Freunde kreatives Denken und so manchen Perspektivenwechsel. Doch als sie die Hälfte geschafft haben, wird das Buch gestohlen.
> Spannend und in unterhaltsamer Sprache erzählt die Autorin, wie die seltsamen Anliegen das Leben und den Alltag verändern. So werden aus einer Bande jugendlicher Angeber neue Freunde, die mit ihren unterschiedlichen Begabungen zur Erfüllung der Wünsche beitragen. Die gut eingeführten Charaktere sind geeignete Identifikationsfiguren für Jungen und Mädchen. Der Plot ist auch ohne Band 1 lesbar und zeigt, wie es gelingt, mit Freundschaft und Fantasie etwas gemeinsam zu erreichen. Christina Weirich

Titel: Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Reihe: Schattenthron 1
Kollation: Broschur, 335 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2017
ISBN: 978-3-8415-0091-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Rahel kann sich in ein Reh verwandeln. Doch jede Art von Magie ist verboten, seit die ursprüngliche Königsfamilie entthront und getötet worden ist. Als jemand aus Rahels Dorf ihre Verwandlungsfähigkeiten mitbekommt, muss sie fliehen. Da der Prinz des Reiches bald volljährig wird, veranlasst der König eine Brautschau. Rahel hofft, dass es infolge dieses Events genug Arbeitsplätze in der Hauptstadt gibt. Doch dann wird sie gezwungen, an der Brautschau teilzunehmen, was wegen ihrer ungewöhnlichen Fähigkeit sehr gefährlich sein kann.
> Der Leser kann miterleben, wie Rahel während der Geschichte immer selbstbewusster wird und auf eigene Füsse zu stehen kommt. Manchmal gibt es Zeitsprünge, die einen leicht verwirren, doch diese Szenen aus der Vergangenheit erklären mit der Zeit Probleme und Situationen, mit denen Rahel in der Gegenwart konfrontiert wird. Das Buch sei all jenen empfohlen, denen „Throne of Glass“ zu dick ist oder die dieses Werk schon gelesen haben. Chantal Reiser