Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 104
Titel: Mama!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-353-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zahlen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2018
Mama!
Mama! Gleich auf der ersten Seite steht dem kleinen Jungen das Entsetzen ins Gesicht geschrieben. Mama!, ruft er nun in jedes Zimmer des Hauses, doch die Mutter ist einfach nirgends zu finden. Stattdessen tummeln sich in den Wohnräumen Nilpferd, Elefant, Flamingos und allerhand anderes Getier. Es wird gepuzzelt, geduscht, gelesen, gegessen und viel Unordnung gemacht. Da bleibt dem Jungen nur die Flucht in den Garten und ein letzter Aufschrei: Mama!
> Bei Mario Ramos kann man sich auf viel Humor und Fantasie freuen. Auch diesmal werden die Kinder nicht enttäuscht. Das kleinformate Zählbuch kommt mit einem einzigen Wort aus: Mama! – auf jeder Seite. Die verschiedenen Tiere sind in Familien-Alltagssituationen dargestellt und das Zählen wird einem gar nicht einfach gemacht. Die Bilder lassen Raum fürs freie Erzählen und Rätseln, was den Jungen so in Schrecken versetzt hat. Nach der lustigen Schlusspointe und der Zahlenliste auf den letzten Seiten gibts nur eines: Gleich nochmal von vorne, bitte! Sandra Laufer

Titel: Morgen geht's los, sagt der Mumpf
Kollation: Geb., farb. illustr., 68 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-358-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2018
Morgen geht's los, sagt der Mumpf
Die beste Freundin, die Schneeeule, ist nach Norden verreist. Der Mumpf ist darüber äusserst traurig und langweilt sich sehr. Zum Glück haben das Hermelin und seine Frau immer einen Teller Suppe bereit. Der alte Maulwurf leistet dem Mumpf Gesellschaft, doch er hat nur halb so gute Ideen wie die Schneeeule. Bilder malen und Briefe schreiben nützt zu wenig gegen die grosse Leere, deshalb beschliesst der Mumpf, der Eule hinterherzureisen. Fast alle Tiere des Waldes geben ihm gute Tipps mit auf die Reise.
> Diese wunderschöne Freundschaftsgeschichte eignet sich sehr gut zum Vorlesen und Diskutieren. Was macht eine gute Freundschaft aus? Wie kann sie gepflegt werden? Kann, muss ein bester Freund, eine beste Freundin ersetzt werden, und wenn ja, wie? Die Bilder begleiten den Text bestens. Einfühlsam sind die Einsamkeit und die Angst des Mumpf dargestellt, aber auch sein Eifer und die Freude beim Schreiben, Malen und Basteln mit den anderen Tieren. Barbara Schwaller

Titel: Was wird aus uns?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-356-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Philosophisches
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2018
Was wird aus uns? Nachdenken über die Natur
Kann man mit einer Pflanze befreundet sein? Welche Frage würdest du gerne einem Tier stellen? Ist alles in der Natur vergänglich? In Antje Damms Bilderbuch stehen über 60 offene Fragen, die Menschen jeden Alters zum Beobachten, Nachdenken, Staunen und Philosophieren anregen. Antworten suchen die Lesenden vergebens. Die vielfältigen Darstellungen, Zeichnungen, Collagen und Fotografien unterstützen die tiefgreifenden Fragen.
> Um Pflanzen, Tiere, Gesteine, Wasser, Luft und Feuer zu schätzen und um über sie nachzudenken, muss man sie benennen können. Das hat Antje Damms Vater ihr als Kind bereits mit auf den Lebensweg gegeben. Die studierte Architektin und vierfache Mutter versteht es, auf jeder Doppelseite eine Frage mit der dazu passenden, farbenfrohen Illustration zu präsentieren. Das kleinformatige, quadratische Buch eignet sich hervorragend, um im Dialog über die Natur nachzudenken. Kathrin Kaufmann

Titel: Wozu hat man eine Freundin?
Kollation: A. d Schwed., geb., farb. illustr., 100 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-359-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Wozu hat man eine Freundin?
Cäcilies Leben ist alles andere als einfach: Weil ihre Beine unterschiedlich lang sind, kann sie nicht rennen und keinen Sport treiben. Ihr Vater hat die Familie verlassen, daheim ist das Geld knapp und ihrer älteren Schwester scheint alles leichter zu fallen als ihr. Doch dann lernt Cäcilie die fussballbegeisterte Melody kennen und die beiden Mädchen werden beste Freundinnen. Als Cäcilie zum wiederholten Mal operiert werden muss, benötigt sie nicht nur Melodys Unterstützung, sondern auch die Hilfe von Papas alter Mundharmonika.
> Die Autorin beherrscht die Kunst, Figuren und Beziehungen in einfachen Worten einfühlsam darzustellen. Ihre Geschichte über Behinderung, Freundschaft und Fussball ist trotz etwas Magie aus dem Leben gegriffen. Sie beschönigt Probleme nicht, sondern macht Mut, diese anzupacken. Melodys schlichter Leitsatz gilt nicht bloss für den Fussball: "Man glaubt einfach, dass man es kann – und schon geht es." Es ist diese feste Zuversicht, die Rose Lagercrantz Kindern wünscht. Doris Lanz

Titel: Der wilde Watz
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-343-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Monster
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Der wilde Watz
Der wilde Watz schaut bunt und grimmig vom Titelbild. Er hat Hörner, grosse Zähne und riesige Hände, doch er ist kitzlig. Das heisst, damit er nicht mehr pieksen, beissen oder zupacken kann, muss er an entsprechender Stelle gekitzelt werden … Die weggekitzelten Hörner, Augen, Zähne und Hände verschwinden und bilden am Schluss des Buches ein stilles Bild.
> Jedes Kind hat irgendwann Angst. Der wilde Watz hilft, das Problem zu benennen und herauszufinden, wo die schwache Stelle sein könnte. Das Kitzeln ist eine amüsante Idee der Herangehensweise. Das stille Bild am Ende des Buches bietet zudem einen wunderbaren Perspektivenwechsel an. Die Hörner werden zum Mond, der Kopf wird zum Wohnwagen usw. Ein rundum gelungenes Buch für kleine Angsthasen. Barbara Schwaller

Titel: Ich bau mir einen grossen Bruder
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 57 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-350-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Körper
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.12.2017
Ich bau mir einen grossen Bruder Wie unser Körper funktioniert
"Ich bau mir einen grossen Bruder", und zwar von Grund auf. Suse und ihre Stofftiere merken schnell: Nur Holzlatten halten den Bruder nicht auf den Beinen. Da müssen Gelenke her. Muskeln und Sehnen. Gummibänder eignen sich gut. Hören soll der Bruder. Und schmecken. Sehen und tasten. Doch wie merkt er denn eigentlich, was er schmeckt oder fühlt? Ein Gehirn braucht er! Einen Chef. Sozusagen.
> Auf den ersten Blick wirken vor allem die eigenwilligen Illustrationen: Gelb und ein Hauch von Neon. Speziell, aber zielgerichtet. Der zweite Blick bannt, fesselt und lässt nicht mehr los. Inhaltlich herausragend wird der Bau des menschlichen – und nebenbei des krokodilischen – Körpers auf allen Ebenen erklärt. Logisch, praxisnah und verständlich animiert das Buch dazu, selbst zur Tat zu schreiten. Kleine Versuche lassen sich selbst spüren und entdecken. Die anfänglich gewöhnungsbedürftigen Bilder packen, das Buch wird zum Lieblingsstück. Mit Begleitung ab dem Kindergarten empfohlen. Grossartig! Andrea Eichenberger

Titel: Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-345-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Killiok, der schwarze Hund, macht sich Sorgen um seinen Freund Vari von Drunter. Der Zauberer ist schon lange nicht mehr nach Hause gekommen. Die Raben erzählen Killiok und seiner Freundin Veronika, dass fremde Gestalten durch den Park streifen und nachts im Laboratorium Lichter brennen. Im grossen Wald soll ein Wohnwagen stehen. Da stimmt doch etwas nicht! Killiok und Veronika beschliessen, Vari im grossen Wald suchen zu gehen. Dabei begegnen sie verschiedenen Wesen. Schliesslich lösen sie nicht nur das Rätsel um Varis Verschwinden, sondern auch noch den Entführungsfall der Mooskinder.
> Anne Brouillard erzählt dieses Abenteuer mit einer Mischung aus Bilderbuch, Comic und Fantasieroman. Die Figuren sind skurril und teils leicht unheimlich. Die Illustrationen inkl. Landkarten lassen das imaginäre Land Chintia fast echt erscheinen. So kann man richtig in die Geschichte eintauchen und aus der ein oder anderen Begegnung im Buch noch eine weitere Geschichte spinnen. Karin Böjte

Titel: Stromer
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-342-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Aussenseiter
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Stromer
"Die Decke ist klatschnass. Die Nacht war eisig. Stromer friert. Er hätte so gern einen Kaffee." Der obdachlose Mann hat die Nacht auf der Strasse verbracht. Jetzt hat er Hunger und sucht sich einen Platz zum Aufwärmen. Das Einkaufszentrum ist jedoch noch geschlossen und im warmen Bus sitzen die Leute nicht gerne neben ungewaschenen Menschen. Stromer trägt schwer an seinem Schicksal. Doch da begegnet ihm ein Mädchen mit einem Lächeln in den Augen ...
> Im kleinformatigen Buch der belgischen Künstlerinnen bekommen wohnsitzlose Menschen und ihre bittere Armut eine wichtige Stimme in der Kinderliteratur. In kurzen, sachlich berichtenden Textpassagen beschreibt die Autorin den widrigen Tagesablauf eines Obdachlosen und dessen Sehnsucht nach menschlicher Wärme. Der Text wird begleitet von sequenziell angeordneten Illustrationen. Claude K. Dubois' Buntstiftzeichnungen vor braun-grauem Aquarellhintergrund sprechen eine eigene, mächtige Bildsprache. Ein wertvolles Buch gegen das Verdrängen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Donnerwetter, sagte der Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-351-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Donnerwetter, sagte der Fuchs Vorlesegeschichten von Fuchs und Hase
Fuchs und Hase machen sich Sorgen: Im Bauch vom Hasen gibt es ein Unwetter! Ein grosses Geräusch, ein ganz schlimmes Grummeln! Der Fuchs ruft Oma Elefant an, denn die weiss immer Rat. Entweder habe der Hase etwas Schlechtes oder gar nichts gegessen, meint Oma. Wenn er gar nichts gegessen hat, dann hat das Gewitter besonders viel Platz zum Ausbreiten! Am besten vertreibt man es mit Käsekuchen und Apfel-Möhren-Brause. Und mit „Wolke am Stiel“ von der Zuckerwattenbude auf dem Rummel.
> Ob Wasser herauskommt, wenn man in eine Wolke beisst, weiss Hase nicht. Aber dass sie himmlisch schmeckt, schon! Kristina Andres hat in diesem bezaubernden Vorlesebuch 13 neue Geschichten der beiden Freunde Fuchs und Hase erdacht und gezeichnet. Jede der kurzen Geschichten strotzt nur so vor Herzenswärme und Sprachwitz. Die Illustrationen sind so lustig, die Figuren so drollig, dass man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt. Sabine Wewerka

Titel: Kommissar Gordon - Der erste Fall
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2014
ISBN: 978-3-89565-288-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Kommissar Gordon - Der erste Fall
Wer stiehlt mitten im Winter Eichhörnchens Vorratsnüsse? Fuchs oder Maus? Oder jemand ganz anderes? Ein verzwickter Fall für die Kröte Kommissar Gordon von der Waldpolizeistation. Seine Ermittlungen im Winterwald führen zur Maus Buffy. Sie hat zwar eine Vorratsnuss gestohlen, Ka-dump! stempelt der Kommissar, doch fehlen immer noch 204 weitere. Klugerweise macht er sie zu seiner Assistentin, anstatt sie ins Gefängnis zu stecken. So bekommt er von ihr einen Top-Plan ins Ohr geflüstert.
> Bereits auf dem Vorsatzblatt erhält man einen Überblick über "Kommissar Gordons Polizeibezirk". Liebevoll ausgearbeitete Tier-Figuren mit menschlichen Stärken und Schwächen bevölkern diese kleine Welt. Hier eine Verdächtigung, da ein Trost, und über allem steht das Bestreben, einen Fehler wieder gut zu machen. Viele wiederkehrende Handlungen und eine gepflegte, differenzierte Sprache machen dieses hübsch bebilderte Buch zu einem echten Vergnügen – ob beim Vorlesen oder beim Zuhören. Katharina Siegenthaler

Titel: Wann sehen wir uns wieder?
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 154 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-349-0
Kategorie:
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Wann sehen wir uns wieder?
Dunne kommt in die 2. Klasse. Ihre beste Freundin Ella Frida ist in eine andere Stadt umgezogen. Die Klasse macht einen Ausflug. Dunne wird von Klassenkameradinnen genervt und läuft weg. Sie trifft zufällig Ella Frida, die mit ihrer neuen Klasse den gleichen Ausflug macht. Dunne merkt schnell, dass Ella Frida in ihrer neuen Klasse unglücklich ist. Dunne und Ella Frida spielen zusammen. Danach fahren beide mit ihren Klassen zurück an ihre Schulen. Dunne macht sich grosse Sorgen um Ella Frida und umgekehrt. Wieso? Das findet ihr beim Lesen heraus.
> Das Buch hat mir gut gefallen. Darin hat es viele schöne Zeichnungen von Dunne, Ella Frida usw. So kann man sich die Hauptfiguren gut vorstellen. Besonders gut gefallen an der Geschichte hat mir, dass es sich um eine Mädchenfreundschaft handelt. Das Buch ist von Schwedisch auf Deutsch übersetzt. Ich empfehle es für Zweit- und Drittklässler. Anouk R. (9 Jahre)

Titel: Berge!
Kollation: A. d. Poln., Broschur, unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-347-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Berge
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Berge! Das Mitmachbuch für Gipfelstürmer
Von Erosion, Landkarten, Höhenlinien und der Entstehung der Gebirge über Packlisten und kulturelle Eigenheiten unterschiedlicher Bergvölker bis hin zu Vulkanen und Olympus Mons: "Berge!" reisst mit und begeistert mit vielen Aufgaben, Ideen und Experimenten für Kinder ab sieben Jahren bis Ende Schulzeit. Dabei werden weder Flora, Fauna noch Geologie ausgelassen; selbst was im Hochgebirge in unserer Lunge passiert, wird erkundet.
> Mitmachbücher sind im Trend! Nicht nur lesen und sehen, sondern erfahren und erleben lautet die Devise. Das Mitmachbuch für Gipfelstürmer überzeugt mit witzig naiven Illustrationen in schwarz, weiss und blau, informativ lehrreichen Kurztexten und jeder Menge unterhaltsamer Mitmachseiten. Für die Bibliothek wenig geeignet, für Schule und zuhause ein Gipfelstürmer. Der Berg ruft! Andrea Eichenberger

Titel: Nein, tein Heia!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-334-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Geschwister, Vorlesen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Nein, tein Heia!
Franz und Simon bauen eine Höhle im Wald, doch sie wird nicht ganz fertig. Ganz früh am kommenden Tag wollen sie aufstehen, um die Höhle fertig zu bauen. Doch am Abend bemerkt Franz, dass sein „Musetuch“ nicht da ist – ohne das kann er nicht einschlafen. „Tein Heia ohne Musetuch!“, empört er sich. Also schleicht sich sein grosser Bruder nochmals in die Dunkelheit davon.
> Die Bilder beschränken sich auf wenige Farben, meist dunkle und kalte, aus denen der rote Superheldenschlafanzug des grossen Bruders und das trostspendende gelbe Schmusetuch gut herausstechen. Durch die Einfachheit der Bildgestaltung lenkt sich der Fokus auf die überzeugende Gestik und Mimik der Hasenbrüder. Der mittig ausgerichtete Text ist gewöhnungsbedürftig, da er oft die Kleinkindsprache wie „Indähüttää“ verwendet, was aber auch für Lachen und Schmunzeln bei den kleinen Zuhörern sorgt. Gut, einen grossen Bruder zu haben, der als Supermann das Schmusetuch rettet und sich rührend um den kleinen Bruder kümmert. Christina Weirich

Titel: Troja
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2013
ISBN: 978-3-89565-259-2
Kategorie: Comic
Schlagwort: Historisches, Sagen
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Troja Nach Homers Ilias
Auslöser für den zehnjährigen Krieg zwischen den Griechen und den Trojanern war ein goldener Apfel mit der Inschrift „für die Schönste“. Paris, Sohn des Königs Priamos von Troja, entschied sich, den begehrten Apfel Aphrodite zu übergeben, da diese ihm als Gegenleistung die schöne Helena, Gattin des Königs Menelaos von Sparta, versprach. Mit der Entführung Helenas begann der Krieg, welcher unzähligen Soldaten das Leben kostete und Siedlungen sowie ganze Ländereien zerstörte.
> Ein Vater erklärt seinen Kindern den Trojanischen Krieg in chronologischer Abfolge mit klaren, gut verständlichen Worten. Die Bilder sind in dunklen Farben gehalten und passend in den Text eingefügt. Dialoge werden in Sprechblasen zwischen den Beteiligten geführt, was zu einem besseren Verständnis von komplexen Sachverhalten beiträgt. Leider ist es gerade zu Beginn des Buches schwierig, die Anführer der verschiedenen Heere zu erkennen. Index, Glossar und eine Landkarte auf den letzten Seiten ergänzen das Werk optimal. Annina Otth

Titel: Jetzt sind auch die Kirschen reif!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 37 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-335-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Jetzt sind auch die Kirschen reif! Wo kommen all die Früchte her?
In den Ferien hilft das Stadtkind Sophie ihrer Tante im Garten bei der Ernte der Früchte und Beeren und lernt dabei viel Neues kennen. Ihr Cousin Michel erklärt ihr z. B., dass die Erdbeere eine Scheinfrucht ist, da die Samen aussen an der Frucht sitzen. Bald darauf zieht Sophie mit ihren Eltern in den Süden, wo sie in ihrem Garten Melonen, Trauben, aber auch Pfirsich-, Oliven- und Kastanienbäume pflanzen. In der neuen Schule lernen die Kinder während einer Gruppenarbeit diverse tropische Früchte wie Litschis, Mangos und Kumquats kennen.
> Wir begleiten Sophie durch das Buch und erfahren dabei viel Interessantes über einheimische, südländische und tropische Früchte. Die Buchseiten sind abwechslungsreich gestaltet, jedoch nie überfrachtet und laden zum geruhsamen Betrachten und Lesen ein. Die präzisen, in warmen Farben gehaltenen wunderschönen Farbstiftillustrationen von Gerda Muller begeistern von Neuem. Ein Früchte-ABC sowie ein Rätselspiel ergänzen dieses sorgfältig gestaltete Bilder-Sachbuch. Ruth Fahm

Titel: Viele Grüsse, Deine Giraffe
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., 104 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-337-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Viele Grüsse, Deine Giraffe
Giraffe lebt in der südafrikanischen Savanne. Leider ist ihr furchtbar langweilig, denn sie hat keinen Freund. Ob hinter dem Horizont auch Tiere leben? Giraffe beschliesst, einen Brief zu schreiben. Zum Glück hat Pelikan gerade einen Postdienst eröffnet, und so gelangt der Brief zu Pinguin in der Walsee. Eine intensive Brieffreundschaft entsteht. Da beschliesst Giraffe, ihren Brieffreund zu besuchen – und zwar als Pinguin verkleidet. Doch wie sieht ein Pinguin überhaupt aus?
> Megumi Iwasas kleiner Briefroman ist in Japan seit Jahren Schullektüre und liegt zum Glück nun auf Deutsch vor. Viele wunderbare, witzige Ideen versammeln sich in dieser Geschichte: Was genau etwa ist ein Hals und wo ist dieser bei einem Wal? Und warum wechselt das Meer die Farbe, wenn man sein Wasser in einen Eimer füllt? Der Fliesstext wird von den Briefen in krakeliger Kinderschrift unterbrochen und die Illustrationen ergänzen den Text vortrefflich. Ein herzerwärmendes Plädoyer für die Freundschaft. Für alle! Sandra Laufer

Titel: Die Rückkehr der Killerkatze
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 67 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-389565-338-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die Rückkehr der Killerkatze
Endlich alles tun können, was sie will – ohne pädagogischen Zeigefinger: Kuschel freut sich auf die Ferien. Doch ihre Familie hat den Pfarrer als Katzensitter bestimmt. Und der ist noch strenger als ihre Familie. "Kuschel, Pfoten weg von den Möbeln! Friss dein Abendessen!" "Von gestern?! Igitt!", denkt Kuschel. Auf ihrer Flucht vor den ständigen Ermahnungen des Pfarrers landet Kuschel bei Nachbarskind Melanie, das in der Katze die Erfüllung ihres innigsten Wunsches sieht. Aus Kuschel wird Ingrid. Mit verheerenden Folgen.
> Die kurzweilig und einfach gestrickte Geschichte ist ideal für Katzenfreunde ab der 2. Klasse. Der Text ist gut verständlich. Bestechend sind die Figuren des Pfarrers, der in seiner nörgelnd unfreundlichen Art eine gewisse Hilflosigkeit erkennen lässt, und der grauen Katze Kuschel, die verwöhnt und frech daherkommt, aber dennoch sympathisch ist dank ihres kratzigen Katzencharmes. Eine listig lustige Parabel und gelungene Neuauflage dank der frischen Zeichnungen. Christina Weirich

Titel: Du, mein Ein und Alles
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-329-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Du, mein Ein und Alles
Am selben Tag, als Dunne auf dem Schulweg behutsam Regenwürmer und Schnecken über die Strasse trägt, verunfallt ihr Vater schwer. Weil er lange im Spital bleiben muss, verbringt Dunne den Sommer mit Ella Friedas Familie auf einer Insel. Die Mädchen spielen, baden und verkaufen Saft und Zimtschnecken an Ausflügler. Vor allem abends sehnt sich Dunne nach ihrem Papa. Als sein täglicher Anruf einmal ausbleibt, macht sie sich grosse Sorgen. Ist ihm wieder etwas zugestossen oder hat er sie gar wegen einer neuen Freundin vergessen?
> Das grossartige Duo Lagercrantz/Eriksson zeichnet auch im vierten Dunne-Band keine stets heile Welt. Zwar erlebt Dunne Ferien, wie man sie jedem Kind nur wünschen kann, aber die Angst, ihren Papa zu verlieren oder zumindest mit jemandem teilen zu müssen, trübt ihr Sommerglück. Wie gut, dass verständnisvolle Menschen da sind, wenn einmal alles schiefläuft! Die mit viel Wärme und grossem Einfühlungsvermögen erzählte Geschichte ist hervorragende Literatur für Erstleser. Doris Lanz

Titel: Kunst mit Torte
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-333-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Kunst
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Kunst mit Torte
Aus dem Guggenheim Museum wird ein Bild gestohlen, das Frau Hund von ihrem Jungen gemalt hat. Vom Täter ist nur kurz der schwarz-weiss gestreifte Ärmel mit einem schwarzen Handschuh zu erkennen. Sofort nehmen die Tiere die Verfolgung auf: Sie laufen durch van Goghs Weizenfeld, werden getragen von Hokusais Welle und rennen vorbei an Chagalls Geiger. Der Räuber wird gefasst und alles entpuppt sich letztendlich als Alptraum der kunstbegeisterten Frau Hund.
> Das Cover gibt einen ersten aufschlussreichen Hinweis auf die inhaltliche Machart des textfreien Bilderbuches: Frau Hunds Staffelei steht in "Vincents Schlafzimmer in Arles", einem Bild von Vincent van Gogh. Thé Tjong-Khing hat Motive von über zwanzig Malern (z. B. Da Vinci, Kandinsky, Hopper) übernommen und ganze Doppelseiten in deren Stilen (nach-)gemalt. Für Kinder eine unterhaltsame Verfolgungsjagd, für Erwachsene eine herausfordernde Suche nach allen "gestohlenen" Kunstelementen. Sandra Dettwyler

Titel: Tagebuch einer Killerkatze
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2015
ISBN: 978-3-89565-298-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Haustiere, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Tagebuch einer Killerkatze
Kuschel ist keine Killerkatze, sondern lebt ein normales Katzenleben. Sie kann die Aufregung von Ellie und ihren Eltern nicht verstehen, wenn sie einen toten Vogel, eine tote Maus oder ein totes kleines Kaninchen auf die Fussmatte legt. Von Montag bis Samstag schlägt ihr Feindseligkeit entgegen, vor allem von Ellies Eltern. Das Mädchen aber liebt Kuschel und muss sie deshalb oft in Schutz nehmen. Warum nur ist sie für Samstag bei der Tierärztin angemeldet?
> Kuschel erzählt aus ihrer Perspektive und chronologisch, als wäre es ihr Tagebuch. Darin beschwert sie sich ab und an über die aus ihrer Sicht verständnislosen Zweibeiner, sprich auch die Leserschaft. So greift das Buch auf humorvolle Art und Weise das Thema der artgerechten Tierhaltung auf. Die geschilderten Situationen sind mit Bildern treffend veranschaulicht. Ob Kinder beim Selberlesen die vielen Anspielungen erkennen und verstehen, ist ungewiss – gewiss ist jedoch der Spass der Erwachsenen beim Vorlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Akim rennt
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2013
ISBN: 978-3-89565-268-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Krieg
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Akim rennt
Akim und andere Kinder spielen mit ihren Booten am Fluss. Flugzeuge tauchen auf, danach ist das Dorf zerstört. Akim sucht seine Familie vergeblich. Bei Überlebenden findet er kurz Unterschlupf, dann wird er von Soldaten verschleppt. Er entkommt und stösst zu einer Flüchtlingsgruppe. Im Lager einer Flüchtlingsorganisation wird für alle gesorgt. Eines Tages taucht Akims Mutter dort auf und schliesst Akim in ihre Arme.
> Das ganze Elend des Krieges und der Flucht wird mit Bleistift- und Pinselstrich eindrücklich und berührend vor Augen geführt. Angst, Schrecken und Gewalt sind subtil dargestellt. Die Farbwahl Grau und sanftes Braun geben von Anfang an ein leichtes Hoffnungsgefühl. Die Geschichte kommt mit wenig Text aus und erzählt vor allem in Bildern. Der Klappentext verweist auf Amnesty International und PRO ASYL, die für die Beachtung des Rechtes auf Schutz und Asyl kämpfen. Eveline Schindler

Titel: Unter der Erde – Tief im Wasser
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., 112 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-330-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Erde, Wasser
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.12.2016
Unter der Erde – Tief im Wasser Ein Wendebuch
Es geht hinunter. Tief und immer tiefer, durchs Meer und Wasser bis zum Innersten unserer Erdkugel – vorbei am Korallenriff und dem Wrack der Titanic bis zu den Bewohnern der Tiefsee. Und dann kommt er, der am tiefsten gelegene bekannte Punkt der Erde und die Mitte. Jetzt darf gedreht werden. Durchs Erdreich geht es nun wieder hinauf. Diesmal vorbei am Bergwerk und dem Gotthard-Basistunnel, vorbei an unsichtbaren Kabeln und Leitungen bis zu den Tieren, die knapp unter der Erdoberfläche leben.
> Das neue Sachbilderbuch des polnischen Künstlerpaares ist im wahrsten Sinne des Wortes vielschichtig und aussergewöhnlich. Themenbereiche aus Natur, Umwelt und Technik sind informativ und spannend aufbereitet worden. Das grossformatige Buch zeigt auf erfrischende Weise und in ansprechendem Design eine enorme Vielfalt an Wissenswertem. Höhen- und Längenangaben helfen bei der Orientierung. Kurze Texte in Sprechblasen begleiten die Bildstrecken und heben Besonderheiten hervor. Bereichernd! Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ein Teich voll mit Tinte
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-324-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2016
Ein Teich voll mit Tinte Reimgeschichten
Jedes dieser 17 Gedichte ist zugleich eine Geschichte. Diese Reimgeschichten handeln von vorlauten Mädchen, hungrigen Krokodilen, Mond-Räubern, wagemutigen Spinnen und vielen kuriosen Figuren mehr – wie beispielsweise vom Kamel, das des Königs Liebling ist. Es sitzt mit am Tisch, und er will es sogar mit ins Bett nehmen. Da aber platzt der Königin der Kragen – niemals! Doch die Tränen und das Flehen des Königs erweichen sie. „Okay, okay, die Königin gab nach: Na schön, dann bitte. – Nun liegen abends sie im Bett, Kamelchen in der Mitte.“
> Annie M. G. Schmidt war die bedeutendste und beliebteste niederländische Kinderbuchautorin des 20. Jahrhunderts. Ihre frechen Verse sind verspielt, skurril und voller Witz. Sie überzeugen auch in der deutschen Übersetzung. Schräg und bunt sind ebenfalls die köstlichen Illustrationen, die jede Reimgeschichte detailliert wiedergeben und weiterspinnen. Ein Buch, das Kinder auf lustvolle Weise für Sprache begeistert. Sabine Wewerka

Titel: Beeil dich, kleines Faultier!
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-327-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2016
Beeil dich, kleines Faultier!
Das kleine Faultier schaut träge einem Schmetterling zu und räkelt sich auf seinem Blattnest in der allerhöchsten Baumkrone. Heute ist es jedoch so heiss, dass es beschliesst, den langen, langen Abstieg zu wagen, um ein kühles Bad zu nehmen. Langsam, sehr langsam macht es sich auf den Weg und begegnet dabei Adlern, Flughörnchen, Affen und Koalas, die mit ihm baden gehen wollen. Als das Faultier in einer Pause nach Früchten greifen will, droht ihm ein unerwarteter Absturz.
> Ein minimalistisches Buch punkto Wortwahl und einfach in der Bildgestaltung, daher perfekt für die Allerkleinsten. Ungewöhnlich ist das Leseformat – hochkant, was abends im Bett nicht immer ganz einfach ist. Denn am Ende einer langen Reihe Doppelbilder folgt zum Schluss noch eine weitere Doppelseite zum Aufklappen, wo der ganze Baum sichtbar wird und ein raffinierter Helfer für den langen Rückweg des langsamen Faultieres zum Vorschein kommt. Christina Weirich

Titel: Nun schlaft mal schön!
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-331-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.10.2016
Nun schlaft mal schön! Elfeinhalb Gutenachtgeschichten von Fuchs und Hase
Lustiger als in diesem Kinderbuch-Juwel können sich Fuchs und Hase nicht gute Nacht sagen! Die beiden sind die besten Freunde und wohnen in einem kleinen Haus hinter den Maulwurfshügeln. Ihre Abenteuer drehen sich stets ums Schlafen. Einmal sollen die Fische im Beutel des Kängurus schlafen, weil dieses am Bauch so kitzelig ist. Ein andermal wollen sie den Fledermäusen das richtige Verkehrt-Herum-Hängen im Birnbaum zeigen (Grund genug für den Baum, sorgenvoll zu rauschen, denn Freund Elefant ist mit von der Partie!).
> Jeder dieser reich bebilderten Geschichten sitzt der Schalk im Nacken. Die Sprache beflügelt die Fantasie mit ihrem Wortschatz. Als es die Freunde bspw. dünkt, immer nur „Gute Nacht“ zu sagen sei mit der Zeit eintönig, wünschen sie sich „eine angenehme Düsternis“, „eine gemütliche Schwärze“ und „eine selige Finsternis“! Die Illustrationen sind ausdrucksstark, humorvoll und eine reine Augenweide. Das Buch ist ein sprachliches und zeichnerisches Gesamtkunstwerk. Sabine Wewerka

Titel: Kommissar Gordon – Doch noch ein Fall!
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-328-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Kommissar Gordon – Doch noch ein Fall!
Die null Jahre alte Maus Buffy vertritt auf der Polizeistation ihren alten Freund, den im Urlaub weilenden Kommissar Gordon. Als nachts eine unheimliche Gestalt an der Scheibe kratzt, vermisst sie ihn ganz besonders. Es ist Zeit, ihn wieder um Hilfe zu bitten. Die Kröte, ohne Beschäftigung etwas schwermütig geworden, kehrt nur allzu gerne aus ihren Ferien zurück. Bald müssen die beiden einen besonders dringenden Fall übernehmen: Ein Eichhörnchen- und ein Kaninchenkind sind auf dem Spaziergang der Waldkita verschwunden.
> Schön, dass Kommissar Gordons Abschied nicht endgültig war! Auch der dritte Fall der ungleichen Ermittler überzeugt durch Originalität, versteckte Anspielungen, feinen Humor und herrliche Illustrationen. Wie Gitte Spee die schlaue Polizeichefin, den erfahrenen Kommissar und die übermütigen Kitakinder darstellt, ist ein Vergnügen für sich. Ob Maus und Kröte weitere Fälle lösen werden? Buffys rührendes Geschenk an Gordon – ein grosser, gemeinsamer Polizeistempel – lässt hoffen. Doris Lanz

Titel: Warten auf Goliath
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-332-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Warten auf Goliath
Bär sitzt auf einer Bank an der Bushaltestelle. Er wartet auf seinen Freund. Der heisst Goliath und ist stark und klug und kann sogar auf 18 zählen. Aber Goliath lässt auf sich warten. Niemand glaubt mehr, dass er kommt – ausser Bär. Bär muss lange auf Goliath warten, ein ganzes Jahr lang. Dann ist er endlich da.
> Zauberhaft schöne Collagen mit grossartiger Tiefenwirkung illustrieren eine weitere herzerwärmende Geschichte der bekannten Autorin. Alles daran ist poetisch, auch die Beschreibungen. Denn als Goliath kommt, «hört man ein leises Geräusch, wie wenn jemand mit der Hand über ein Stück Papier streicht». Mit dem Namen des Freundes lehnt sich die Autorin wohl bewusst an die biblische Geschichte vom Riesen Goliath an. Die Überraschung ist umso grösser, als Goliath sich als Schnecke entpuppt. Für Bär hat sich das Warten gelohnt. Endlich kann er mit seinem Freund etwas unternehmen. Was, sei hier nicht verraten. – Ein kleines Meisterwerk, das zeigt, dass Geduld sich lohnt. Katharina Wagner

Titel: Der Tag, an dem Louis gefressen wurde
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2012
ISBN: 978-3-89565-246-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasy, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der Tag, an dem Louis gefressen wurde
Auf einer Spazierfahrt im Wald wird Louis von einem Schluckster gefressen, einem grusligen Waldungeheuer. Seine mutige Schwester Sarah nimmt sogleich die Verfolgung auf. Doch unglücklicherweise werden mehrere Untiere auf dem Weg zu ihrem Nest von noch grösseren verschlungen. Schliesslich landet Sarah bei dem verfressenen Säbelzahn-Schlinger, klettert in seinen Mund und kann mit einer List ihren Bruder aus all den Schlunden befreien. Als sich all die nunmehr hungrigen Viecher auf Sarah stürzen wollen, beweist auch Louis grossen Heroismus.
> Die comic-ähnliche Darstellung mahnt etwas an Gerhard Seyfried und unterstützt die überraschende, rasante Handlung. Eine Art Fantasy-Geschichte, die einen mit wenig Worten, dafür aber mit ausdrucksstarken Zeichnungen in eine wirklich-unwirkliche Welt entführt. Der abrupte Schluss ist etwas schräg, was aber nicht weiter stört. Das Buch besticht durch viel Witz und wohltuendes Fehlen von moralischen oder lehrreichen Inputs. Kathrin Wyss Engler

Titel: Ein kluger Fisch
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-226-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fische
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein kluger Fisch
Vor Urzeiten haben sich alle Lebewesen im Wasser getummelt. Da sind sich riesengrosse, furchterregende und kleine, unscheinbare Fische begegnet. Ein Fisch ist nicht wie die andern: Er mag nicht ständig mit den anderen herumschwimmen. Er liebt es, zu singen und zu tanzen. Am allerliebsten möchte er aber aus dem Wasser steigen und den Strand erforschen. Irgendwann gelingt es ihm, an Land zu gehen. Weit und breit kein anderes Lebewesen! Doch er fühlt sich einsam und kehrt wieder ins Wasser zurück. Erst Millionen Jahre später werden sich Lebewesen entwickeln, die auch an Land leben können.
> Der Text ist knapp gehalten. Eigentlich ist er überflüssig, denn die Bilder sprechen für sich. Unterschiedlich gross ist er zwischen den Illustrationen wie Wellen eingefügt. Die Fische sind vielfältig, bunt und aus unterschiedlicher Perspektive dargestellt. Beim Betrachten meint man, mit ihnen zu schwimmen. Eine interessante Idee, Kleine schon an die Entwicklungsgeschichte heranzuführen. Monika Aeschlimann

Titel: Juri fliegt zu den Sternen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-230-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Raumfahrt
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Juri fliegt zu den Sternen
„Super!“, tönte es aus dem Schuppen hinterm Haus. „Endlich ist die Rakete fertig! Wir nennen sie Wostok!“. In derselben Selbstverständlichkeit wie er die Rakete baut und benennt, fliegt der kleine Juri mit seiner Dackelhündin Laika ins All. Dort geraten sie in einen Sturm und landen an einem unbekannten Ort. „Sieht aus wie ein klasse Weltraumschrottplatz“, freut sich Juri, der Bastler. Immerhin wird er keine Probleme haben, Ersatzteile aufzutreiben für seine durch den Aufprall beschädigte Rakete. Grösseres Kopfzerbrechen bereitet ihm allerdings der „Groll“, den er hinter einem Schrottberg findet...
> Gespickt mit Anspielungen auf die sowjetische Raumfahrt erzählt Susanne Göhlich eine Geschichte, die vor allem Jungs begeistern dürfte. Die fröhliche Leichtigkeit des Textes findet sich in den comicartigen Darstellungen wieder. Glücklicherweise landet am Ende auch Laika – im Gegensatz zu ihrer historischen Vorlage – wieder wohlbehalten im Garten hinterm Haus. Nicole Krneta

Titel: Steht im Wald ein kleines Haus
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2012
ISBN: 978-3-89565-247-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Steht im Wald ein kleines Haus
Viel Platz hat es in Rehleins Haus tief im Wald. Und viele Tiere wissen um des kleinen Häuschens und suchen Zuflucht. Hase und Fuchs flüchten vor dem Jäger, bitten um Einlass und werden vom Reh herzlich eingeladen. Beklommen reicht der Has dem Fuchs die Hand. Als nun aber auch noch der Jäger hungrig um Zutritt bittet, wird es beiden Angst und Bang. Doch schliesslich reichen sich alle die Hände und in Rehleins Stube wirds richtig gemütlich.
> Die kleine Geschichte beruht auf einem Kinderlied, das als kurzer Text die herrlichen Bilder begleitet. Die Bilder begeistern durch Einfachheit und Farbgestaltung. Sie zeigen nur, was auch in den kurzen Reimen erzählt wird. Ein herziges Büchlein, das über mehrere Jahresstufen hinweg gefallen kann – schade bloss, dass nicht noch ein paar weitere Tiere den Weg in Rehleins Haus gefunden haben. Kathrin Wyss Engler

Titel: Das Ei
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-231-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Eifersucht, Konflikte
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das Ei
Kaum zu glauben, was das auslöst, wenn ein Froschkind ein Ei findet. Alle wollen das Ei: Die Schlange, der Adler, der Waran – ein bitterböser Streit entsteht. Aber dann fällt das Ei einem Elefanten auf den Kopf und die Geschichte nimmt eine ungeahnte Wende. Denn nun will natürlich niemand mehr der Besitzer des Eis sein. Als auch noch ein Krokodil aus dem Ei schlüpft und nun seinerseits das Froschkind in Besitz nehmen will, sind das Entsetzen und die Überraschung des Frosches gross.
> Mit wenig Worten und comicartigen, zweiseitigen Bildern erlebt der Leser eine rasante Geschichte. Michel Van Zeveren zeichnet die lustigen Episoden so lebendig, dass man glaubt, einen Trickfilm anzuschauen. Eindrücklich wird erzählt, wie die Tiere von ihrer Habsucht getrieben werden und alles doch überraschend anders herauskommt als geplant. Kleine Kinder können die Pointe noch nicht erfassen, erfreuen sich aber sicher an den lustigen Tierbildern und den Streitereien. Esther Marthaler

Titel: Das Geschenk
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-238-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Fahrzeuge
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das Geschenk
Weil alle Geschenke rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen müssen, ist der Weihnachtsmann auf Hilfe angewiesen. Mit Helmen ausgerüstete Heinzelmännchen richten Flutlichter zum Himmel und weisen dem Rentierschlitten den Landeplatz zu. Die Auslieferung beginnt! Das Geschenkt wird auf den Tieflader geladen und der Konvoi fährt los Richtung Zieladresse. Bagger, Planierraupen, Laster, Walzen und Kräne sorgen für eine reibungslose Ankunft. Ein Mannschaftsbus, eine Seilwinde, ein Kran, ja sogar ein Ablenkungs-Gabelstapler für wachsame Hunde sind dabei, um das Paket sicher und unbemerkt abzuliefern. Nur, was ist drin?
> Diese etwas andere Weihnachtgeschichte aus Japan lässt inhaltlich, vor allem aber mit ihren detailgetreuen Zeichnungen unterschiedlichster Baumaschinen die Herzen kleiner Zuhörer und grosser Erzähler höher schlagen. Ein witziges, schön illustriertes Buch. Andrea Eichenberger

Titel: Ich Tarzan – du Nickless!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-227-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fremdsprachen, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ich Tarzan – du Nickless!
Wenn man neun Jahre alt ist, in Paris wohnt und die Ferien vor der Türe stehen, dann träumt man vom Baden im Meer und ganz sicher nicht vom „Baden in einer Sprache“. Doch Jean-Claudes Vater möchte seine Kinder mit einer fremden Sprache vertraut machen und reist deshalb mit der Familie nach Deutschland. Als Jean-Claude einen gleichaltrigen Jungen kennen lernt, erfindet er aus Spass eine Fantasiesprache, um sich mit ihm zu verständigen. Und wer hätte gedacht, dass er dank dieser neuen Sprache zum Helden wird?
> Fremdsprachen sind nützlich, das vermittelt die Autorin in dieser amüsanten Geschichte. Vorlesende Eltern werden das Buch ganz schnell an geübte Leseanfänger verlieren, denn das Spiel mit den vielen lustigen Namen macht einfach Spass. Ob „Traboim“ für Baum oder „Sprohott“ für Blume - die beiden Jungs in der Geschichte verstehen sich bestens. Die eingestreuten, farbigen Illustrationen von Michel Gay helfen mit, das Leseerlebnis zu vertiefen und die Lesemotivation zu fördern. Béatrice Wälti

Titel: Mir ist so heiss!
Kollation: A. d. Japan., Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-228-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vögel, Sonne
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Mir ist so heiss!
„Mir ist so heiss!“ sagt der Pinguin. „Ich brauch ein kühles Plätzchen.“ Plötzlich sieht er einen dunklen Fleck. Völlig ermattet lässt er sich darauf nieder. „He, was machst du hier in meinem Schatten?“ scheut ihn da die Robbe auf. Doch auch sie leidet unter der Hitze, genauso wie das Nilpferd und der Elefant. Heftig schwitzend machen sich die vier auf die Suche nach einem kühlen Plätzchen und finden schliesslich: “Sch…Sch…Sch, Plitsch, Plitsch…Das Meer!“
> Mitten in einer hitzeflirrenden Landschaft aus Sand hat die Japanerin Mako Taruishi ihre Geschichte angesiedelt. Das seitenfüllende Gelb für die Hitze und das kühle Blau bringen die Bilder zum Leuchten. Und nur das abtemperierte Braun des Schattens vermag ihnen etwas von ihrem Glanz zu nehmen. Die drolligen, ausdruckstarken Tierfiguren erzählen die Geschichte auch ohne Worte, so dass schon die Kleinsten an diesem Pappbilderbuch Spass haben werden. Und wie herrlich muss er sein, der finale Sprung ins kühle Wasser! Béatrice Wälti

Titel: Papa!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-053-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Papa!
Der Junge liegt gern in seinem Bett. Am liebsten liest er darin. Des Nachts suchen ihn allerdings manchmal Albträume heim. Er glaubt dann, ein Monster liege neben ihm. Das eingebildete Ungeheuer erschrickt und ruft nach seinem Papa. Dieser erscheint sofort und tröstet. Dann geht es ans Weiterschlafen. Nach kurzer Zeit schreit der Junge selbst nach seinem Papa. Auch dieser erscheint , redet mit dem Sohn und rät ihm, seine Augen zu schliessen. Er verspricht, das Licht brennen zu lassen und gebietet, weiter zu schlafen, denn es ist ja Nacht.
> In grossen Rahmen werden die Probleme des Jungen und des Monsters bildlich gut dargestellt. Das Bett steht im Zentrum, darin die beiden mit ihrer ausdruckstarken Mimik. Albträume kommen halt hie und da vor. Schlafen kann man trotzdem, denn die Nacht ist zum Schlafen da. Das ist die Botschaft und sie kommt gut an, sonst würde die Geschichte nicht schon in der vierten Auflage erscheinen. Monika Aeschlimann

Titel: Regenwurmtage
Kollation: Geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-233-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Regenwurmtage
Ida ist ganz neu Schulkind und fragt sich, was sie alles lernen und neben wem sie sitzen wird. Der Unterricht beginnt mit unzähligen Regeln und ausgerechnet einem schwarzhaarigen Jungen mit fremden Namen neben ihr. Wegen Regenwürmern, die Ida auf dem Schulweg nicht sucht, sondern rettet, kommt sie zu spät zur Schule und wird gerügt. Faruk, der Pultnachbar, findet das cool und freut sich auf die nächsten Regentage, um Ida bei ihren Rettungsaktionen helfen zu können.
> Hier wird echt und nah am kindlichen Empfinden und Erleben vom Schulanfang, Erwartungen und einer entstehenden Freundschaft erzählt. Die Autorin hat selbst erlebt, was sie erzählt, und es passend zum Jahr des Wurms aufgeschrieben. Sehr ansprechend der Text und die leuchtenden Illustrationen geeignet für alle, die mit Lesen beginnen. Eveline Schindler

Titel: Der Tiger und die Katze
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2010
ISBN: 978-3-89565-219-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fabeln, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Der Tiger und die Katze
Früher fehlte dem Tiger jedes Geschick zum Jagen. Er beschloss daher, bei der flinken Katze in die Lehre zu gehen. Mühsam erlernt er lautloses Anschleichen, schnelles Laufen und weite Sprünge. Als er darauf völlig überraschend die Katze fressen wollte, rettete sich diese auf einen Baum. Zum Glück hatte sie dem Raubtier nicht gelehrt auf Bäume zu klettern!
> Das chinesische Märchen thematisiert Schlauheit, Undankbarkeit und lebenslange Feindschaft. Dabei erklärt es auf unterhaltsame Weise, warum Tiger nicht auf Bäume klettern können und Katzen Haustiere geworden sind. Mit der Undankbarkeit des Tigers wird das junge Publikum aber allein gelassen. Die Illustrationen, in gedämpften Braun- und Orangetönen gehalten, vermitteln eine eigentümliche, fremdartige Stimmung. Tiger und Katze sind grossformatig und sehr lebendig gezeichnet. Ihre Bekleidung, eine Art asiatische Kampfanzüge, wirkt dabei störend. Insgesamt vermögen Inhalt und Bilder nicht ganz zu überzeugen. Esther Marthaler

Titel: Der Ritter ohne Socken
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2010
ISBN: 978-3-89565-225-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ritter, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Der Ritter ohne Socken
Unser Held schält sich ganz unritterlich aus einem Schlafsack und plant seinen Tag mit Hilfe eines Notizheftes. Zuoberst auf der Liste steht: Drachen töten, Prinzessin befreien. Unglücklicherweise sind ihm seine apfelgrünen Socken abhanden gekommen und das bringt sein Tagesprogramm durcheinander. Denn barfuss kann er nicht in die eisenharten Stiefel und ohne diese kann er unmöglich vor eine Prinzessin treten oder gar einen Drachen besiegen. Die Suche nach den Socken ist also erste Ritterpriorität.
> Die üblichen Erwartungen an eine Rittergeschichte kann man bereits nach dem ersten Satz verwerfen. Wie der Ritter doch noch zur Prinzessin kommt, und wie diese die lange Wartezeit genutzt hat, wird absurd, komisch und mit viel Schalk erzählt. Ob 6jährige Erstleser, an die sich die Geschichte richtet, diese Art Witz verstehen? Ganz bestimmt werden die amüsanten Illustrationen bei Lesenden / Vorlesenden ein Lächeln hervorzaubern. Nathalie Fasel

Titel: Drei dicke Freunde
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farbr. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2010
ISBN: 978-3-89565-214-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Drei dicke Freunde
Elefant, Bär und Walross wollen mit dem Zug einkaufen gehen. Der Lokführer hat grösste Bedenken, dass sein Zug nicht genug Platz bieten könnte. Aber es geht! Doch seine Bitte an die Drei, nicht zu viel einzukaufen, verhallt wie ungehört. Schon stehen sie vor vollen Regalen und kaufen ein, was die Taschen halten. Voll bepackt machen sie sich auf die Rückreise. Alles wäre gute gegangen, hätte der Elefant nicht plötzlich niesen müssen.
> Bei den hellen, farbigen, fröhlichen Bildern herrschen orangefarbene und rote Töne vor. Die ganze Szenerie erinnert an eine Holzspielzeugeisenbahn mit Stofftieren. Überaus lustig sehen die Tiere im Waggon sitzend aus, ihre leere Einkaufstasche vor den hervorquellenden Bauch haltend. Die Sorge des Lokführers wird verständlich, als die drei mit den vollen Einkaufstaschen wieder einsteigen wollen. Der Text ist einfach und aus der Sicht des sehr besorgten Lokführers mit der blauen Uniform geschrieben. Ein sorgfältig gestaltetes Buch, das die Lachmuskeln reizt. Katharina Siegenthaler