Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 126
Titel: Aquila
Kollation: Broschur, 424 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Aquila
Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage erwacht Nika in ihrer Wohnung. Handy und Pass sind weg, dafür findet sie ein blutiges Männershirt und eine Liste mit kryptischen Hinweisen. Hat sie sich diese als Gedankenstütze in den beiden Tagen verschlüsselt aufgeschrieben? Aus Angst? Aber vor wem? Als Nika sich endlich an die Polizei wendet, gerät sie prompt unter Mordverdacht, denn mittlerweile wurde ihre Mitbewohnerin Jenny tot im Untergrund Sienas aufgefunden. Um ihre Unschuld zu beweisen, versucht Nika verzweifelt, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen.
> Zusammen mit Nika kommt man über gefährliche Umwege der Wahrheit auf die Spur. Anhand ihrer Liste sucht sie Orte auf, die in ihr Erinnerungen auslösen. Die Geschichte konzentriert sich ganz auf die Nachforschungen Nikas und die Ermittlungen der Polizei. Psychologisch interessant sind die beschriebenen Versuche mit Benzodiazepin. „Aquila“ – ein Stadtteil Sienas und neu ein bis zur letzten Seite absolut spannender Poznanski-Thriller. Cornelia Brühlmann

Titel: Dark Noise
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 287 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8446-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität, Technik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Dark Noise
Zafer bearbeitet Videos: Er fügt etwas in einen Film ein oder lässt etwas verschwinden. Eines Tages bekommt er eine anonyme Mail. Es ist ein Test darüber, wie schnell und gut er in seinem Job ist. Danach kommen weitere Aufträge von derselben Person, bis er eines Tages einen Menschen in ein Überwachungsvideo einer Tiefgarage einfügt. Ebendiese Person wird einen Tag später als Mörder gesucht. Das Beweisstück ist Zafers bearbeitetes Video.
> Zafer beobachtet die Welt nur durch seinen Computer. Die Autorin hat dies so umgesetzt, dass der Leser Zafers Gefühle genau so wahrnimmt. Er muss für seine Arbeit die Videos immer wieder anhalten. Genau gleich ist das Buch aufgebaut: Der Erzähler unterbricht seine Geschichte manchmal, um etwas zum Geschehen anzumerken – ein späteres Geschehnis oder seine eigene Meinung. Man geht davon aus, dass die Unterbrüche verwirren, doch die Autorin hat dies übersichtlich gestaltet und sorgt dafür, dass ebendiese Unterbrüche die Spannung ausmachen. Chantal Reiser

Titel: Das verzauberte Klassenzimmer
Reihe: Lesetiger 3. Lesestufe
Kollation: Geb., farb. illustr., 37 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8686-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das verzauberte Klassenzimmer Silbengschichten zum Lesenlernen
Was ist denn das? Die Kinder der Klasse 2b trauen ihren Augen nicht: Die neue Schülerin Inga bringt einen Elefanten mit in die Schule! Alles geht plötzlich drunter und drüber. Inga kann nämlich zaubern. Wenn sie eine Aufgabe rechnen soll, beginnt die Kreide selbständig die Lösungen auf die Tafel zu schreiben. Beim Kopfrechnen fliegen plötzlich lustige Nilpferde durch den Klassenraum und setzen sich zur Freude der Kinder auf die Schultern des Lehrers. Der ist verzweifelt – die Kinder sind jedoch begeistert von der neuen Mitschülerin.
> Die witzige Geschichte aus der Reihe „Lesetiger“ ist auf die Erstlesenden zugeschnitten. Kurze, einfache Sätze, eine grosse Schrift und die farbige Markierung der Silben unterstützen den Einstieg für Leseanfänger. Die vielen lustigen Bilder und eine klare Text-Bild-Zuordnung erleichtern das Textverständnis und wecken die Neugier der kleinen Lesenden. Esther Marthaler

Titel: Die schönsten Silbengeschichten von Schulfreunden zum Lesenlernen
Reihe: Leselöwen
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8538-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die schönsten Silbengeschichten von Schulfreunden zum Lesenlernen
Wenn man gute Freunde hat, wird es in der Schule nie langweilig: Toll, was sich die Schülerinnen als Geburtstagsgeschenk für ihren Lehrer ausgedacht haben! Die Überraschung ist gelungen. Lehrer Brill schreitet freudestrahlend über einen Teppich aus Blumenzeichnungen. – Ein dunkelhäutiges Mädchen kommt neu in die Klasse. Woher stammt es wohl? – Nicht gerade begeistert zeigen sich die Kinder beim Besuch vom Schulzahnarzt. Doch Erhan wagt es, ihn mit einem Vampirgebiss zu erschrecken.
> In der Reihe „Lesepiraten“ können junge Leserinnen einfache Kurzgeschichten schon selber lesen; dies dank einfachen Sätzen und grosser Schrift. Da alle Wörter in farbige Buchstabengruppen, d. h. in Sprechsilben unterteilt sind, erfassen Leseanfänger den Text schneller. Zusätzlich motivierend sind die vielen bunten Bilder. Die witzigen Geschichten zeigen, wie wichtig gute Freunde sind und dass dank ihnen „Schule“ nicht nur Lernen bedeutet. Esther Marthaler

Titel: Emma, der Faun und das vergessene Buch
Kollation: Geb., 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8512-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Emma, der Faun und das vergessene Buch
Emma findet beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats auf Schloss Stolzenburg ein altes Notizbuch. Bald merkt sie, dass alles, was man in das Buch hineinschreibt, wahr wird. Nur zu gerne beginnt Emma mit Hilfe des Buches den Schulalltag etwas zu verändern. Alles geht gut, bis sich Darcy de Winter einmischt, der auf der Suche nach seiner verschollenen Schwester ist.
> Im neuen Roman von Mechthild Gläser adaptiert die deutsche Autorin Figuren und Motive aus den Büchern von Jane Austen, die vor 200 Jahren verstorben ist. Dabei vermischt sie die Thematik einer Liebesgeschichte mit Krisen und Happy End mit einer märchenhaften Erzählung um einen mysteriösen Faun. In flüssiger Sprache versucht die Autorin die Handlungsfäden ihrer Geschichte miteinander zu verknüpfen, was aber nicht immer ganz gelingt. Oft bricht die Spannung etwas ab und vieles bleibt in der Schwebe. Dennoch hat der eher unspektakuläre Roman mit dem schönen Cover einen gewissen Unterhaltungswert für weibliche Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ich wollte nur, dass du noch weisst ...
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8608-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Ich wollte nur, dass du noch weisst ... Nie verschickte Briefe
"Hast du schon einmal jemandem einen Brief geschrieben und von Anfang an gewusst, dass du ihn nie abschicken würdest?" Diese Frage stellte die 15-jährige Emily Trunko auf ihrem Blog. Sie erhielt darauf massenhaft Antworten aus aller Welt. Für ihr Buch hat sie über 160 nie verschickte Briefe ausgewählt. Da gibt es Briefe an die "Liebe Welt", an "junge zukünftige Mütter", an den Exfreund, an Verstorbene usw. Die Texte beschreiben verschiedenste Emotionen wie Wut, Trauer, Hoffnung oder auch Liebe sehr authentisch und teils auch sehr poetisch.
> Die Autorin hat die Texte thematisch geordnet. Pro (Doppel-)Seite steht ein Brief, liebevoll und passend von Lisa Congdon illustriert. So ist ein wunderschönes Ganzes entstanden. Die Briefe können Mut machen, zum Briefeschreiben animieren oder einfach nur zeigen: Du bist nicht alleine mit deinen Gefühlen und Sorgen. Karin Böjte

Titel: Miep, der Ausserirdische
Kollation: Geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8519-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Erstes Lesen, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Miep, der Ausserirdische
Museum – nur tote Dinge ... Wie öde, denkt Miep. Doch im Astromuseum hat sich ein lebendiger Pastatid versteckt. Zusammen mit seinem Vater Captain Hubags und dem Fluxer verhilft Miep dem Weltraumtierchen Nudel zur Flucht. Denn Psst von Dodel, der Museumswärter, will ihn einfangen und ausstopfen. Doch Achtung: Auch die Astronauten der Apollo 13 wollen Nudel kapern. Ein rasantes interstellares Abenteuer beginnt.
> Die Geschichte ist flippig und voll draller Komik. Fliessend schwenken die Augen von einer Illustration zur nächsten. Den rundlichen, speckigen Figuren verleiht die Illustratorin Wiedererkennungswert durch die dicken Striche und die satten Farben. Die kurzen Textpassagen stehen in Serifenschrift und Flattersatz. Knifflige Worthindernisse wie Schnecksenkinder oder Ömi Zoing fordern Kinder heraus – zum genauen Lesen und Lachen. Vorleser finden ihren Spass ebenso wie Erstleser. Für Miep-Liebhaber gibt es neues Lesefutter im Frühjahr 2017. Christina Weirich

Titel: Nachgefragt: Flucht und Integration
Reihe: Nachgefragt
Kollation: Broschur, illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8533-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Flüchtlinge, Migration
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Nachgefragt: Flucht und Integration Basiswissen zum Mitreden
Flucht und Vertreibung – wie fühlt sich das an? Wer sind IS und Taliban? Kann man mit immer mehr Waffen Frieden schaffen? Warum darf nicht jeder leben, wo er will? Was ist ein Migrant und bleibt er das ewig? Und was hat das mit uns zu tun? Solche und ähnliche brandaktuelle gesellschaftspolitische Fragen werden in diesem Sachbuch in übersichtlichen Kurztexten beantwortet.
> Dieses Buch vermag adressatengerecht komplexe historische, politische, aber auch ethische Aspekte rund um das Thema Flucht und Integration zu beleuchten. Die lebensnahen Beschreibungen vermitteln gekonnt die Tragik der Thematik, ohne dabei abzuschrecken. Vielmehr wecken sie Interesse und bieten eine wertvolle Diskussionsgrundlage. Deshalb eignen sich die Texte nicht nur zum Selbstlesen, sondern auch für den Unterricht. Obwohl sich der Inhalt auf Deutschland bezieht, ist dieser auch für eine nichtdeutsche Leserschaft lohnend. Die verständlichen Erläuterungen bieten Zugang zu einem hochaktuellen anspruchsvollen Thema. Kathrin Jakob

Titel: Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche
Autor: Lu, Marie
Reihe: Young Elites 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 411 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8353-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 29.04.2017
Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche
Adelina wird von der Gesellschaft missachtet, so wie alle Überlebenden des Blutfiebers. Da sie beim Tod ihres Vaters dabei war, gibt man ihr die Schuld und will sie töten. Doch sie wird von der Gemeinschaft der Dolche gerettet – ebenfalls Überlebende des Blutfiebers, die seltsame Kräfte entwickelt haben. Sie bieten Adelina an, sie zu trainieren. Doch das Königreich ist zu allem bereit, um die Gemeinschaft zu vernichten, genauso wie die Dolche den König stürzen wollen.
> Adelina ist nicht eine normale Heldin. Die Autorin sorgt dafür, dass ihr etwas Dunkles anhaftet, was sich – nach und nach zwar nur – in ihrer Gabe und in ihrem Verhalten zeigt. Doch nicht nur Adelinas Verhalten wirkt düster; auch andere Parteien sind es, welche in den Machtkampf verwickelt sind. Ein packend geschriebenes Buch für alle, die gerne zwielichtige und trostlose Bücher lesen. Chantal Reiser

Titel: Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8750-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Insekten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Zart, aber nicht zartbesaitet; giftig und nützlich; wandlungsfähig und geduldig: Auf jeder Seite informiert ein kleiner Text über eine Eigenart dieser Insekten. Zu Beginn begrüssen den Leser die Raupen, auf der letzten Seite sind sie als Falter zu sehen. Die Autoren beschränken sich auf ca. 35 von knapp 160.000 beschriebenen Arten der Lepidoptera.
> Die Texte zeichnen sich durch nützliche und gut zu verarbeitende Informationen aus. Mit den authentischen Zeichnungen fügen sie sich in lockerem Layout zusammen. Mal ist die Entwicklung von der Raupe zur Puppe dargestellt, mal sieht man die Tiere im Lebensraum, mal in Echtgrösse, mal als Detail unter der Lupe. Die Überschrift in kunstvollem Linienschwung sorgt für einen Eyecatcher. Auch die Namen der Schmetterlinge schmiegen sich um die Zeichnung herum. Ob sich der Leser den teils subjektiven Aussagen des Buches ("Schmetterlinge sind atemberaubend" oder "zauberhaft") anschliessen will, muss jeder selbst entscheiden. Eine kunstvolle Hommage. Christina Weirich

Titel: Schau, was machen die Bienen?
Reihe: Naturkind
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8631-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Natur
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Schau, was machen die Bienen?
Das ist ein emsiges Treiben und Summen auf dem blühenden Apfelbaum! Bienen nutzen den sonnigen Frühlingstag, um Nektar zu sammeln. Woher kommen sie eigentlich alle? Wie ist das Bienenvolk organisiert und was hat denn die Königin für eine Aufgabe?
> Zahlreiche Fragen rund ums Bienenvolk werden im farbigen Pappbilderbuch aus der Reihe „Naturkind“ beantwortet. Mit wimmelartigen Bildern und kurzen Informationen zeigt das grossformatige Buch das faszinierende Leben der Bienen im Verlaufe der Jahreszeiten. Kinder lernen, wie enorm wichtig diese Insekten für unsere Umwelt sind; wie sie zum Beispiel dazu beitragen, dass aus den Apfelblüten Früchte entstehen. Die detailreichen, anschaulichen Naturbilder wecken die Neugier und regen zum Entdecken an. Lustige Bastelideen ergänzen das reich bebilderte Buch. Insgesamt ein beeindruckendes Sachbuch für die Kleinen, das mit seinen Illustrationen und Themen auch ältere Kinder ansprechen wird. Esther Marthaler

Titel: Unnützes Wissen für Gamer
Kollation: Broschur, farb. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8633-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Computer, Lustiges
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2017
Unnützes Wissen für Gamer 555 verrückte Fakten über Videospiele
Was steht auf der Pizzaschachtel in 'Hitman 2: Silent Assassin'? Ist das wirklich Altaïr aus 'Assassin's Creed', über den man in 'The Witcher 2' stolpert? Wieso hat Super Mario einen Schnauzbart und warum fehlen in 'Deus Ex' bereits im Juni 2000 Türme in der New Yorker Skyline? Das Buch voller in der Tat unnützen Wissens über Games wartet mit 550 Facts aus Entwicklerstudios auf, verrät Easter Eggs und beantwortet so manche Frage alteingesessener Zocker.
> Haupt-Kritikpunkt an diesem kleinen Büchlein: Hexer, Auftragskiller und Assassins entspringen – wie viele andere in dem Buch erwähnte Protagonisten – Spielen, die grösstenteils FSK 16 oder gar 18 haben. Oder sie kommen – wie in vielen Fällen der Spiele für ein jüngeres Publikum – aus einer Zeit, in der die Zielgruppe des Buches im besten Fall alleine sitzen konnte. Somit ein lustiger Zeitvertreib für ältere Gamer; für die anvisierten Kids ab 12 aber eher ungeeignet. Andrea Eichenberger

Titel: Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Reihe: Luzifer junior 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 216 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8366-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Luzifer junior soll bald einmal den Betrieb seines Vaters in der Hölle übernehmen. Um Meister seines Fachs zu werden, braucht er noch die richtige Ausbildung, und die gibts auf der Erde bei den Menschen. Das „Sankt-Fidibus-Internat für Knaben“ ist dazu genau der richtige Ort, findet sein Vater. Und er hat Recht, denn schon bald versperrt der fiese Torben mit seiner Bande Luzifer den Weg.
> Eine Höllengeschichte mit viel Situationskomik und scharfsinnigen Andeutungen zur Menschenwelt. Auch in der Hölle gibt es die „Tücken der Technik“; alles soll digitalisiert werden und der Leistungsdruck ist gross, denn die Angst vor einer Kündigung durch den CEO von ganz oben bedrückt das Personal. Mit Sorge schreibt der höllische Zwölfjährige über seine verletzliche Menschengestalt und entlockt damit der Leserschaft ein Schmunzeln. Die Geschichte eignet sich sehr gut zum Vorlesen und ist mit passenden Bildern aufgelockert. Auf den zweiten Band kann man gespannt sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Reihe: Die Pirateschiffgäng 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 72 s.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8248-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Piraten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Tim Buktu hat einen Traum – er möchte gerne ein richtiger Pirat sein. Doch bisher verdient er seinen Lebensunterhalt mit Schreiben statt mit Abenteuern. Als der Pirat des Königs ihn in geheimer Mission aufsucht, scheint sich Tims Wunsch zu erfüllen. Captain Barti Blu heuert ihn als „Aufschreiber“ an, denn er kann seine eigene Schrift nicht lesen. Später bestellt er Pudel statt Nudeln für seine Männer. Doch bevor Tim an Bord gehen kann, entführt ihn der fiese Admiral Hammerhäd. Im Gefängnis lernt er Blus Crew kennen. Gemeinsam schmieden sie einen Befreiungsplan.
> Die einfache Handlung der Geschichte ist für geübte Erstleser geeignet. Die Sätze sind kurz und klar, in Serifenschrift, aber ohne Blocksatz. Die lustigen Figuren mit karitativen Zügen unterhalten auch bildlich bestens. Die Abenteuergeschichten um die Piratenschiffgäng werden gerade Jungen bei der Stange halten. Teil 2 „Insel der schrecklichen Schrecken“ ist gleichzeitig mit dem ersten erschienen. Christina Weirich

Titel: 2 Freunde für 4 Pfoten – Das Katerkuddelmuddel
Reihe: 1 Freunde für 4 Pfoten 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 149 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8458-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Mädchen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2016
2 Freunde für 4 Pfoten – Das Katerkuddelmuddel
Matilda Mandelbaum hat ein grosses Herz für Tiere. Als selbsternannte Tierflüsterin möchte sie alle Tiere, die in Not sind, retten. Da kommt ihr Frau Stritzelbergers „Muskelkater“, der an einer Staubsaugerphobie leidet, gerade recht. Diese wird sie, zusammen mit ihrer Freundin Jette, in „null Komma nichts“ wegflüstern und danach weitere Tiere retten. Und die Schule? Die Eltern möchten gute Mathenoten sehen. Matilda steckt in der Zwickmühle.
> Lebhaft und unterhaltsam erzählt Matilda von ihren Erlebnissen, vor ländlicher Kulisse, sichtbar gemacht durch passende Zeichnungen. In dieser Welt ist alles vertraut, mit dem Fahrrad erreichbar und es gibt noch einen „Tanta-Anna-Laden“. Obwohl die beiden Mädchen unterschiedlich sind, ergänzen sie sich sehr gut. Dies ist wohl das Rezept für die schöne Freundschaft. Schade, ist der Titel der Reihe in männlicher Form gehalten, denn es geht hier eindeutig um Freundinnen. Die Reihe wird fortgesetzt. Katharina Siegenthaler

Titel: Kleiner Panda Pai
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8465-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Kleiner Panda Pai Unterwegs ins Abenteuer
Mama und Papa Pai schlafen noch. Sohn Panda Pai plagt die Langeweile: Zeit für ein Abenteuer. Ein kleiner Ast führt in die Freiheit aus seinem Gehege Doch bald merkt er, dass er sich verlaufen hat. So fragt er den Pelikan, wo sein Baumloch sei. Doch der schaut ihn verwundert an – Pandas sind doch gross und schwarz-weiss, nicht klein und rot. Pai ist verwirrt. Wohin gehört er denn nun wirklich? Da trifft er auf Wanda, einen wild lebenden Waschbären. Hat sie die Antwort auf seine Fragen?
> Die detektivische Suche nach seinem Zuhause führt Pai zu den Füchsen, denn sie sind rot wie er, und zu den Katzen und den Bären. Doch er gehört nicht zu ihnen. Eine Kleinigkeit unterscheidet ihn immer. Jedes Tier gibt ihm einen anderen Hinweis, wo er suchen solle. Eine Geschichte über Geheimnisse und die ersten Schritte in die Selbständigkeit, auch wenn einige Schwierigkeiten noch zu überwinden sind. Christina Weirich

Titel: Demon Road – Hölle und Highway
Reihe: Demon Road 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 477 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8508-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Monster, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Demon Road – Hölle und Highway
Amber beobachtet eines Abends, wie ihre Eltern sich in Dämonen verwandeln und zwei Polizisten ermorden. Ausserdem hört sie, dass die beiden auch sie töten wollen. Amber schafft es zu fliehen und lernt Milo kennen. Er fährt mit ihr über die Demon Road, ein magisches Strassennetz, welches durch ganz Amerika führt. Dort muss sie feststellen, dass es auf der Welt nicht nur Dämonen gibt, sondern auch Hexen, Vampire und untote Serienkiller. Auch ihr eigenes dämonisches Erbe macht ihr zu schaffen.
> Wie schon in Derek Landys erster erfolgreichen Jugendbuchserie „Skulduggery Pleasant“ ist auch hier wieder sein einzigartiger schwarzer Humor zu lesen. Doch obwohl die verschiedenen Monster gut ins heutige Amerika eingefügt sind, sind Rolle und Sinn der Demon Road nicht ganz eindeutig. Eine normale Strasse hätte denselben Zweck genauso gut erfüllt. Zudem gibt es immer wieder Spannungsflauten. Chantal Reiser

Titel: Fisch entwischt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8449-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Meer, Tierverhalten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Fisch entwischt
Die Pinguine sind hungrig. Piep und Patsch machen sich daher auf Nahrungssuche. "Platsch! Blubber! Zisch!", bald verfolgen sie einen kleinen Fisch. Die Jagd geht durchs Schiffswrack und vorbei am Tintenfisch. Doch auf einmal erwartet sie etwas ganz Überraschendes ...
> Bildaufbau und Komposition sind in diesem Bilderbuch gelungen. Gucklöcher, ausgestanzte Formen und Ausklappseiten sind harmonisch in die blau-grünen Unterwasserwelten eingefügt und wecken die Entdeckerfreude. Schwachpunkt des Buches sind jedoch Text und Sprache. Verkürzte Wortformen (auf'm Tisch) sollen dem Ganzen wohl einen dichterischen Anstrich geben oder umgangssprachliche Redewendungen abbilden. Doch es sind weder ein konsequentes Reimschema (Übersetzung?) noch einnehmende Dialoge auszumachen. Die Ausrufe der Pinguine sind in Sprechblasen festgehalten. Dadurch geht der begleitende, kurze Text, der teilweise auch gestaltendes Element ist, fast etwas verloren. Schade, dass Bild und Text derart auseinanderklaffen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Spiel von Liebe und Tod
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 397 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8262-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Spiel von Liebe und Tod
Liebe und Tod sind Weggefährten und sie spielen seit Jahrzehnten das immer gleiche Spiel. Sie bestimmen ihre Spieler, würfeln einen alles entscheidenden Termin, nehmen menschliche Gestalt an und üben ihren Einfluss aus, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Liebe oder Tod – wer gewinnt diesmal? Werden sich die dunkelhäutige Jazzclubsängerin Flora und der weisse junge Mann aus Seattle verlieben, obwohl eine solche Verbindung im Jahr 1937 von der Gesellschaft nicht toleriert wird? Oder muss am Ende eine(r) der beiden sterben?
> Der packend erzählte Roman der amerikanischen Autorin lässt sich nicht eindeutig einordnen, denn Martha Brockenbrough verwebt in ihrer Geschichte geschickt verschiedene Arten von Liebe mit historischen Details und politischen Themen (Rassendiskriminierung). Zusätzlich finden sich mit dem Kampf zwischen Gut und Böse auch Fantasyelemente im Text. Von den echt und glaubwürdig gezeichneten Figuren bis zum finalen Höhepunkt ein Lesegenuss, der nachhallt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Elanus
Kollation: Broschur, 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.09.2016
Elanus
Vergebens versucht Jona, ein hochintelligenter, siebzehnjähriger Ausnahmestudent, einen Termin mit dem Rektor der Eliteuniversität zu vereinbaren. Dann begeht ein Dozent Selbstmord und eine Mitstudentin hat einen schweren Unfall. Um die Wahrheit herauszufinden, spioniert Jona mit einer selbstgebauten Drohne seinen Mitmenschen hinterher. Dabei erfährt er, dass seine Gasteltern einen Mordanschlag auf ihn planen. Angstvoll zieht er Pascal und Marlene ins Vertrauen, damit sie ihm bei der Suche nach dem Grund des Verschwindens des Rektors beistehen.
> Aus der Sicht von Jona werden die aufregenden Ereignisse geschildert. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich der überhebliche, geniale Protagonist zum verantwortungsvollen, sozialen Mitmenschen. Geschickt zeigt die Autorin an den Reaktionen der gut gezeichneten Nebenfiguren die Konsequenzen des heimlichen Schnüffelns in der Privatsphäre anderer Leute. Der empfehlenswerte, packende Thriller spricht sowohl Jungs als auch Erwachsene an. Martina Friedrich

Titel: Das pupsende Hängebauchschwein
Kollation: Reihe: Familie Pompadauz ; 1. Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7175-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zeitreise, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das pupsende Hängebauchschwein
„,2011’, sagte Minna [...] langsam. Dann hob sie die Hände und zählte etwas an den Fingern ab. ‚Das heisst’, fuhr sie dann langsam fort, ‚wir haben fast einhundert Jahre übersprungen. Wie Dornröschen.’“ Durch einen heftigen Blitzschlag ins Hotel „Zur schönen Zeit“ werden Kasmiranda Pompadauz, Jonni mit der Höllenhand und Melusine samt Eltern und Hotelangestellten vom Jahr 1912 ins Jahr 2011 katapultiert. Zum Glück lernen die Kinder Milford, den Sohn des bekannten Wurstfabrikanten, kennen. Er unterstützt sie bei der Suche nach einer Erklärung für den riesigen Zeitsprung. Doch als sie während ihrer Recherchen in den geheimen Bunker der Wurstfabrik vordringen, scheint es keine Rückkehr mehr zu geben.
> Humorvoll und spannend erzählt Franziska Gehm eine Geschichte über Abenteuer, Freundschaft und zeigt dem Leser die Unterschiede zwischen der Vergangenheit und dem Heute. Wenn alte Sitten und Bräuche auf die Gegenwart treffen, sind Lacher vorprogrammiert. Annina Otth

Titel: Die grosse bunte Kinderbibel
Kollation: Geb., farb. illustr., 187 S., 3. Aufl.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-3965-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Bibel
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die grosse bunte Kinderbibel
Auf dem Cover sind mehrere Tierpaare sowie ein Mann mit Stab abgebildet, der mitten unter den Tieren posiert. Der Regenbogen und das Schiff machen zudem klar: Hier handelt es sich um eine Kinderbibel. Wie im Titel angetönt, finden sich zahlreiche bunte Illustrationen. Das Buch bietet einen weit gefassten Überblick der bekanntesten Geschichten aus den beiden Testamenten. Die David-Erzählungen oder Geschichten von berühmten Frauen aus dem Alten Testament fehlen jedoch vollständig. Seitenmässig überwiegen die Texte aus dem Neuen Testament. Speziell erwähnt sei das Kapitel über die Zukunft, das einzelne Texte aus dem Matthäusevangelium und der Offenbarung enthält. < Mit seinem Erzählstil versucht der Autor, die Geschichten so zu schildern, dass sie heutige Kinder verstehen können. So formuliert er zum Beispiel die sieben Tage in Genesis 1 um und spricht von sieben Teilen der Schöpfung. Ansonsten wirkt die Kinderbibel mit ihren wenig originellen Illustrationen eher konservativ. Katharina Wagner

Titel: Die Party-Pille
Kollation: A. d. Niederländ., Broschur, 335 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-6679-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sucht, Missbrauch
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Party-Pille
Sanne will einfach nur vergessen! Vergessen, was an diesem schrecklichen Abend auf der Party geschehen ist, als sie missbraucht wurde. Gopal weiss, was passiert ist, wagt sich aber nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Erik vermisst seinen Vater, der die Familie verlassen hat. Jetzt träumt er vom schnellen Geld, genauso wie Joop, der ohne Fachkenntnis Ecstasypillen herstellt. Sie alle versuchen mit Betäubungsmitteln zu vergessen - bis es zu spät ist.
> Die Autorin erzählt in diesem Buch zwei Parallelgeschichten. Einerseits beleuchtet sie das Leben der Jugendlichen, erwähnt ihre Nöte und Ängste und zeigt auf, wie steinig der Weg ins Erwachsenenleben sein kann. Andererseits beschreibt sie die Welt der Drogendealer, in deren Leben Gewalt, Skrupellosigkeit und Rivalität zum Alltag gehören. Das Buch liest sich wie ein Kriminalroman, spannend erzählt von einer Schriftstellerin, die jahrelang als Kriminalbeamtin gearbeitet hat und weiss, wie die Realität im Drogenmilieu aussieht. Béatrice Wälti

Titel: Verzwickt chaotisch
Kollation: Reihe: Luzie & Leander. Broschur, 229 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7264-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Verzwickt chaotisch
Luzie hat einen Schutzengel. Einen allzu echten, denn Leander hat nun einen Menschenkörper. Zwar kann nur Luzie ihn sehen – hören und fühlen tun ihn jedoch alle. Vor ihren Eltern konnte Luzie ihn bisher verbergen, doch nun steht eine Klassenfahrt an. Und Leander stürzt sich voller Tatendrang ins Getümmel. Er will herausfinden, wie Menschen fühlen. Luzie gibt sich alle Mühe, seine Entdeckung zu verhindern und begibt sich sogar in Gefahr. Dabei hätte sie mit dem eigenen Gefühlschaos um Seppo und Serdan eigentlich genug zu tun.
> Im dritten Band der Reihe um Luzie und ihren Schutzengel ist die Protagonistin ein Teenager geworden. Alles dreht sich nun um Gefühle und die erste pubertäre Liebe. Die Sprache ist authentisch und viele Szenen sind witzig beschrieben. Auch die Anspielungen auf aktuelle Chart-Hits machen das Buch für Teenager attraktiv. Einzig die Figur des Schutzengels wirkt teilweise aufgesetzt und überdreht. Das Reflektieren der eigenen Gefühle hätte in einer andern Form glaubhafter dargestellt werden können. Sandra Laufer

Titel: Vladimir Tod hat Blut geleckt
Kollation: Reihe: Vladimir Tod 1. A. d. Amerikan., Broschur, 205 S., 12.90
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7027-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vampire, Aussenseiter
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Vladimir Tod hat Blut geleckt
Das Leben eines Halbvampirs unter Nichtvampiren ist kein Blutzuckerschlecken. Vladimirs Eltern sind bei einem geheimnisvollen Brand ums Leben gekommen. Als Andenken besitzt der 14-Jährige einzig ein paar alte Bücher seines Vaters. Seither umsorgt ihn eine Freundin der Mutter liebevoll mit Blutkonserven. In der Schule wird Vladimir wegen seines bleichen Aussehens gehänselt. Nur Henry weiss Bescheid und hält zu ihm. Endlich ist Halloween und Vlad kann sich sorglos als Vampir verkleiden. Noch ahnt er nicht, dass sich die Gilde der Vampire an ihm rächen will, für den Verrat seines Vaters.
> Mit einem gewissen Humor ist das Dilemma von Vlad als Aussenseiter in der Schule dargestellt. Die Spannung um das Geheimnis “Elysia”, der Gilde der Vampire, ist gut aufgebaut und wird gehalten: Denn der Wissenstand der Lesenden ist demjenigen der Protagnisten immer etwas voraus. Zudem werden zwei Handlungsstränge verfolgt, die sich zeitweise zu einem einzigen vereinen. Katharina Siegenthaler

Titel: Was quakt und blökt auf dem Bauernhof?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7319-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bauernhof, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Was quakt und blökt auf dem Bauernhof?
Heute Morgen wurden die Tiere nicht vom Hahn geweckt. Wo ist er denn? Ist er etwa krank? „Miau!“, ruft Kitty, kriegt aber keine Antwort. So macht sich das Kätzchen auf die Suche. Die Ente wacht gerade erst auf und hilft Kitty. „Miau! Quak!“. Auf der weiteren Suche treffen sie das Schaf und die Kuh. „Miau! Quak! Määääh! Muuuuh!“ Doch auch dieses laute Rufen bleibt erfolglos. Im Hühnerstall erleben sie dann eine grosse Überraschung: „Piep! Piep! Piep!“
> Einfach süss! Auf Knopfdruck ist der jeweilige Tierlaut zu vernehmen, der die Geschichte umso lebendiger werden lässt. Die allesamt freundlich blickenden Tiere entsprechen völlig dem kindlichen Geschmack, alles ist bunt, herzig und ziemlich naturgetreu gezeichnet. Wichtig für alle, die nicht genug bekommen können von „Miau“, „Kikeriki“ und Co.: Die Batterie im hinteren Buchdeckel lässt sich mit einem kleinen Kreuzschlüssel selber auswechseln, so dass unermüdlich weitergekräht werden kann. Sandra Dettwyler

Titel: Der Fluch von Troja
Kollation: Reihe: Tatort Forschung. Geb., s.w. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6836-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der Fluch von Troja
Emilia und Nikos dürfen 1873 für einige Zeit ihren Onkel Heinrich und Tante Sophie Schliemann besuchen. Die beiden leiten die berühmten Ausgrabungen in Troja, dem türkischen Hisarlik. Auf der Grabungsstätte läuft aber nicht alles rund. Immer wieder verschwinden wertvolle Objekte. Auch der berühmte Schatz des Priamos, den Schliemann nicht mit dem türkischen Staat teilen möchte, bleibt nicht verschont. Zum Glück haben Emilia und Nikos gute Augen und einen wachen Spürsinn. Sie kommen den Dieben auf die Spur.
> Das kann natürlich auch der junge Leser. Zu jedem Kapitel gehört eine Zeichnung, deren Betrachtung besondere Aufmerksamkeit erfordert die Lösung des Falls vorantreibt. Dank des einfachen Erzählstils und der geradlinigen Handlung können auch Wenigleser diese spannende Geschichte geniessen. Glossar, Zeittafel und eine Kurzbiografie Schliemanns schliessen die Geschichte ab. Ulrich Zwahlen

Titel: GeniAh!l
Kollation: Reihe: Wissen macht Ah! Geniale Erfindungen mit Shary und Ralph. Geb., farb. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7167-5
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
GeniAh!l
Erfindungen von A bis Z: Ampel, Blindtext, Briefmarke, Buchdruck, Buchstaben, Dampflok, Elektroherd, Eroberung des Alls, Feuer, Fliegerei, Geheimschrift, Karaoke, Kaugummi, Klettverschluss, Klo, Kompass, Kreuzworträtsel, Licht, Lupe, Morseapparat, Nudeln, Papier, Pommes, Rad, Rolltreppe, Schaltjahr, Schifffahrt, Sonnenbrille, Telefon, Temperaturskala, Toilettenpapier, Uhr, Zeit, Zeitzone.
> Wer hats erfunden? Wie wurde es erfunden? Wie sah das Leben vor der Erfindung aus? Auf all diese Fragen weiss das Buch eine Antwort. Shary, Ralph und Hund Lumpi, die sich durch den Dschungel der Erfindungen schlagen, sind bekannt aus „Wissen macht Ah!“, einer Sendung vom WDR. Das Buch ist spritzig geschrieben. Die Seiten sind abwechslungsreich und ansprechend gestaltet. Die ausgewählten Erfindungen sind zum Teil die Üblichen, es gibt aber auch Unerwartete und Spezielle. Zwischen den Erfindungen sind rote Fäden gespannt, welche dazu auffordern, das Buch auf verschiedenste Arten zu durchforsten. Iris Wehrli

Titel: Gruselspuk für Erstleser
Autor: -
Kollation: Broschur, farb. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6979-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geister, Gespenster
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Gruselspuk für Erstleser
Wer meint, schon alles über Geister, Monster und Gespenster zu wissen, der sollte jetzt mal besser die Ohren spitzen! Da kann Gruselgeistern die ganze Spukerei über den Kopf wachsen. Kleine Monster wollen ja eigentlich auch nur spielen. Junge Gespenster müssen erst einmal eine Erschreck-Prüfung ablegen. Es spukt auf dem Dachboden, im Keller, in der Schule, auf der Burg. Ja, es spukt auch im Schlafzimmer, im Traum, auf dem Friedhof, auf dem Rummelplatz. Es spukt überall. Als Kinderschreck hat man es nicht immer leicht. Doch die Geister und Gespenster sind alle gar nicht so böse, wie sie uns glauben machen wollen… Aber nicht weitersagen!
> Ein Buch mit 22 Gruselspuk-Geschichten für Erstleser. Da kommt jeder auf seine Rechnung. Kurze, bebilderte Geschichten sorgen für viel Abwechslung. Die Geister, Monster und Gespenster bringen dem Leser ganz schön das Gruseln bei. Es wird bis zum Schluss nie langweilig. Werner Friederich

Titel: Vladimir Tod beisst sich durch
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 301 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7362-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vampire
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Vladimir Tod beisst sich durch
Dass Valdimir ein Halbvampir ist und Henry sein Lakai und Freund, bleibt ein wohlgehütetes Geheimnis der beiden. Beunruhigt durch das Gerücht, ein Vampirjäger sei in Bathory, ist Vlad nur noch in Begleitung von Henry oder Joss, Henrys sympathischem Cousin, unterwegs. Als er in den Weihnachtsferien im sibirischen Elysia die Kraft der Gedankenübertragung lernt, eröffnet ihm sein Onkel Otis eine Vermutung: Vlad könnte der Parvus sein, einer Prophezeiung nach der allmächtigste, grausamste Herrscher über die ganze Welt. Entschieden weigert sich Vlad, dies zu glauben. Wieder zu Hause, vertraut Joss ihm ein fürchterliches Geheimnis an und die hübsche Meredith gibt ihm einen Kuss.
> Geschickt wird in diesem zweiten Band Spannung aufgebaut, indem beim Lesen Zweifel aufkommen an der Integrität einiger Personen, denen der sympathische Vlad vertraut. Mit ihm zusammen taucht man ein in die komplizierten Verhaltensregeln einer Vampirgesellschaft, die keine Gnade kennt. Katharina Siegenthaler

Titel: War ich auch in Mamas Bauch?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6922-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
War ich auch in Mamas Bauch?
Anlässlich des Besuchs einer schwangeren Arbeitskollegin von Mama, betrachtet das Kind zusammen mit der Mutter alte Fotos. Mama nimmt sich viel Zeit und erklärt genau, was die Ärztin damals untersucht hat, wie gross das Kind während der ersten Schwangerschaftswochen im Bauch war und wie die Geburt vor sich ging. Natürlich folgt den vielen Ausführungen Mamas bald die entscheidende Frage von Seiten des Kindes: „Wie bin ich denn überhaupt da hineingekommen?“ Die Erklärungen dazu liefert gerne Papa.
> Dieses Buch kann als Anregung und Unterstützung für Eltern dienen, die das eigene Kind bereits im Vorschulalter aufklären möchten. Problemlos kann man Kinder auch selber darin blättern lassen, es empfiehlt sich jedoch, auf entsprechenden Fragen vorbereitet zu sein. Zudem gehen die Ausführungen zu den verschmelzenden Zellkernen und den sich einnistenden, befruchteten Eizellen manchmal so weit, dass Vorschulkinder damit überfordert sein können. Insgesamt liebevoll und sachlich, mit anschaulichen Grössenvergleichen. Sandra Dettwyler

Titel: Grummel freut sich auf Weihnachten
Kollation: Aus dem Engl.,geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6991-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Grummel freut sich auf Weihnachten
Wenn die Tiere des Waldes aufgeregt hin und her flitzen und Lichterketten an die Bäume hängen, ist Weihnachten nicht mehr weit. Einer macht da nicht mit. Es ist Grummel, der Dachs. Er will es sich in seiner Höhle bequem machen und schlafen. Doch immer wieder klopfen Tiere an seine Tür und bitten ihn um Mithilfe. Der Dachs weigert sich stets. Erst am Weihnachtstag, als der Maulwurf in grosse Not gerät, ist er bereit, seine Türe zu öffnen. Nun ergreift die Festfreude auch ihn und er spendet sogar seine leckeren Vorräte fürs Festessen.
> Die farbenfrohen Bilder beziehen einen sofort ins Geschehen mit ein. Die putzigen Tiere sind emsig mit Vorbereitungen beschäftigt, was detailreich dargestellt ist und zu genauem Hinschauen einlädt. Vor allem Grummels trotziges und abweisendes Verhalten ist treffend illustriert. Eine Weihnachtsgeschichte, die ohne Engel und die üblichen Weihnachtsbilder auskommt und trotzdem die Freude dieses Festes zu vermitteln vermag. Monika Aeschlimann

Titel: Lecker Piraten!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-7204-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Piraten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Lecker Piraten!
In dunkler Nacht schreitet ein alter Geigenspieler durchs Quartier der Seemannskneipen und singt das Lied vom grossen Schatz auf einsamer Insel. Er singt aber auch von Piraten, die auf der Insel verschollen sind und von einem gierigen Seemonster. Kapitän Donnerspatz heuert ohne Mühe eine Besatzung von geldlüsternen Gesellen an, die angeblich weder Tod noch Teufel fürchten. Sie landen auf einer Insel, die allerdings keine ist, und begeistert schmatzend kann das Seeungeheuer ausrufen: „Lecker, Piraten!“
> Das Seemannsgarn ist als Comic ausgelegt, mit erschreckend ausdrucksvollen Gestalten samt Sprechblasen. Der Autor hat sich vor allem mit der Gestaltung von Videogames einen Namen gemacht, und so sind die Bilder nicht Resultat eines fleissigen, detailversessenen Malers, sondern Figuren mit elektronisch veränderten Originalgesichtern. Es sind Karikaturen von Männern, kauzig und harmlos grimmig. Schon das Vorsatzblatt mit der typischen Seekarte ist es wert, studiert zu werden. Siegfried Hold

Titel: Chatroom-Falle
Kollation: A. d. Niederländ., Broschur, 303 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-7271-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Chatroom-Falle
Zwei Mädchen liegen bewusstlos hinter einer Bushaltestelle. Was ist passiert? Wir lernen die 15-jährigen Freundinnen Marcia und Floor kennen, die öfters auf Flirtseiten mit Jungs chatten. Dass manche Jungs sie auffordern, sich auszuziehen, macht die Sache nur noch prickelnder. Was können ihnen die Typen hinter ihren Rechnern schon anhaben? Da landet das Angebot einer Modelagentur in Floors Posteingang. Dass die beiden Mädchen Opfer eines Pornofotografen werden, erfährt man erst im zweiten Teil des Romans, bei der Jagd nach den Tätern.
> Der Leser kennt dank des Intros den Verlauf der Geschichte und staunt daher, wie naiv und vertrauensselig die Mädchen mit fremden Menschen chatten und ihre Hüllen fallen lassen. Der zweite Teil des Buches wird zum spannenden Kriminalroman mit der Jagd nach den Tätern und der Auflösung, was wirklich geschehen ist. Ein Muss für Jugendliche, die viel Zeit im Internet mit Chatten verbringen. Maria Veraguth

Titel: Napoleon Bonaparte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6851-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Napoleon Bonaparte
Napoleon ist ehrgeizig und begabt. Seine strenge Mutter übernimmt die Erziehung und man nimmt an, auch seine Bildung. Aus einer korsischen Adelsfamilie stammend, erhält er dann die Chance, eine gute Ausbildung in Frankreich zu absolvieren. Er besucht Militärschulen und beginnt eine Karriere, deren Höhepunkt das Amt des Kaisers darstellt. Napoleon ist ein grosser Stratege und zieht Feldzüge erfolgreich durch, zudem führt er den Code Civil ein, das neue Zivilgesetzbuch.
> Zahlreiche Informationen werden mit aufwändig gestalteten Bildern, kleinen Büchlein, gefalteten Briefen oder Karten mit Folien ergänzt. Dabei ist nicht alles gleich aussagekräftig: Die wichtigen Stationen in Napoleons Leben werden zwar genannt, über die Charaktereigenschaften und Gefühle Napoleons erfährt man hingegen wenig. Das auf alt gemachte Buch ist mit seinen Attraktionen vor allem für Lesemuffel geeignet. Wer sich jedoch eingehend mit Napoleon und seiner Zeit beschäftigen möchte, sucht lieber weiter. Karin Schmid

Titel: Operation Teufelsburg
Kollation: Reihe: Der Zeiten-Schlüssel. A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6595-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Ritter, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Operation Teufelsburg
Lea und Tim bauen in der Bibliothek ihres Opas ein kleines Katapult, als plötzlich ein Buch aus dem Regal fällt. Während sie den herausgefallenen Zettel über Baron Drago (grausamer Herrscher über die Teufelsburg) lesen, weht ein kalter Luftzug durchs Zimmer. Die Kinder kriechen durch das zum Vorschein gekommene Türchen in die Welt des Baronen Drago. Schon bald erkennen sie, dass sich dessen Geschichte tatsächlich zugetragen hat. Sie helfen dem Knappen Tom, den Ritter Georg von Grünewald zu beschützen und die Herrschaft des Baronen Drago zu beenden.
> Der Leser begleitet die Geschwister auf ihrer Reise durch die Geschichte und erhält Einblick in das Leben am Ende des 13. Jahrhunderts. Die vielen farbigen, zum Teil selbsterklärenden Bilder verdeutlichen den Text und geben dem Sachbuch die Gestalt eines Bilderbuches. Sachinformationen sind kaum in die Geschichte eingebaut, sondern werden durch verschiedene Extras hervorgehoben: Karten, Klappentexte, Briefe, kleine integrierte Büchlein und ein grosses Poster. Annina Otth

Titel: Pferdegeschichten
Kollation: Reihe: Leselöwen mit Lese-Rallye. Geb., farb. illustr., 58 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6779-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Pferd, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 19.07.2016
Pferdegeschichten
Lena und Sofie überführen auf ihren Pferden einen Dieb im Winterwald und Ada erhält unverhofft ein eigenes Pferd, obwohl zuerst das Dach des Hauses neu gedeckt werden müsste. Lasse wird vom Pferdehasser zum Pferdenarr und gewinnt den ersten Preis für seine Schulklasse. Für Finja werden die Sommerferien bei Tante Rieke super und dank Leonies Spaziergängen am Ostseestrand wird deren Lieblingspferd Moritz wieder gesund. Der Indianerjunge Adlerfeder schliesslich bringt dem verfeindeten Indianerhäuptling ein Pferd zurück und stiftet Frieden.
> Sechs kurze, unterhaltsame, farbig illustrierte Geschichten über Kinder, die Pferde lieben. Am Ende jeder Geschichte steht ein Rätsel, dessen Lösungswort in ein Kreuzworträtsel eingetragen werden kann. Leider ist es unmöglich, das Rätsel am Schluss zu knacken, da es fehlerhaft ist (Ostse statt Ostsee, Bach anstelle von Dach…) So macht Textverständniskontrolle keinen Spass. Gute Idee, leider mangelhafte Ausführung. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Entdeckung der Dinomumie
Kollation: -
Verlag, Jahr: Loewe, 2009
ISBN: 978-3-7855-6517-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Die Entdeckung der Dinomumie
Ausgehend von Funden eines mumifizierten Entenschnabelsauriers ist dieses Sachbuch entstanden. Dakota ist sein Name, wie sein Fundort. Zuerst werden anhand einer Fotomontage das Leben und der Tod des Sauriers dokumentiert. Das nächste Kapitel gibt Einblick in die Gegenwart von Paläontologen und wie sie arbeiten. Der mumifizierte Gesteinsbrocken wird in ein Labor transportiert und dort auf das genaueste untersucht. Eine Arbeit, die Jahre dauert. – Das Buch verschafft einen sehr guten Einblick in die Arbeit mit Versteinerungen/Mumifizierungen, im Feld und im Labor. Die Arbeitsschritte sind anschaulich dokumentiert und zum besseren Verständnis sorgfältig beschriftet. Der Text ist einfach gehalten und lesefreundlich gestaltet. Zeittafel, Tierverzeichnis mit Namen und Bild sowie ein Glossar verschaffen eine gute Übersicht. Das tolle Cover rundet das gelungene Buch ab. Da sich vor allem Knaben für das Thema interessieren, stört es wahrscheinlich nicht, dass nur einmal eine Frau abgebildet ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Drafunkel, der kleine Drache
Kollation: -
Verlag, Jahr: Loewe, 2009
ISBN: 978-3-7855-6637-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Drafunkel, der kleine Drache
Schon wieder hat die kleine Elfe einen riesigen Tintenklecks auf Theos Heft plaziert. Und wenn er manchmal zu spät zur Schule kommt, sind natürlich die ungezogenen Trolle schuld. Theos Klassenkameraden haben für diese Erklärungen nur Spott übrig. Doch bei der Schatzsuche an Valeries Party entdeckt er einen verletzten Drachen, den Valerie zwar nicht sehen, dafür aber riechen kann. Je besser die beiden Kinder einander kennen lernen, desto offener kann Theo über die wundersamen Wesen sprechen, die seine Welt bevölkern. – Die harmlose Fantasiegeschichte soll die Lesenden dazu animieren, einander in Zweierteams vorzulesen. Auf jeder Seite sind einige Zeilen grösser gedruckt. Sie sind für den Schwächeren der Lesepartner gedacht. Zum besseren Verständnis des Textes tragen sicher die zahlreichen fröhlichen, farbigen Bilder bei, die die etwas langatmige Geschichte bereichern. Monika Fuhrer

Titel: Elfenseele – Hinter dem Augenblick
Kollation: -
Verlag, Jahr: Loewe, 2009
ISBN: 978-3-7855-6607-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Elfenseele – Hinter dem Augenblick
Was aufregend klingt, ist für Tanya eine Plage: Sie sieht als Einzige die Elfen, die unsere Welt bevölkern. Diese verbieten ihr unter Androhung harter Strafen, jemandem von ihrer Existenz zu berichten. Das Herrenhaus der Grossmutter ist ein Ort dunkler Geheimnisse. Tanya weiss von Gerüchten über Geheimgänge unter dem Haus, im nahen Wald soll eine Hexe leben, Säuglinge werden entführt und sie begegnet einem jungen Mädchen, das vor genau 50 Jahren im Wald verschwunden ist. Um dem Grund der merkwürdigen Geschehnisse auf die Spur zu kommen, begibt sie sich in grosse Gefahr. – Der Jungautorin Harrison ist es in ihrem ersten Roman gelungen, einen über dreihundertseitigen Spannungsbogen aufzubauen. Die vielen Puzzleteile, die sich für Tanya erst am Ende zu einem Ganzen zusammenfügen, lassen auch den Leser rätseln. Nur stellenweise ist die sonst verstrickte Handlung relativ einfach zu durchschauen. Eine verwirrende Story, die all jenen, die’s etwas gruslig mögen, durchaus zu empfehlen ist. Eliane Pfister