Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 170
Titel: Der kleine Bär und das Meer
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0443-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Meer
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2020
Der kleine Bär und das Meer
Sofias Bär ist alt. Erst gehörte er ihrem Grossvater, dann ihrer Mutter, und nun ist er ihr bester Freund. Sofia nimmt ihren Bären überallhin mit, auch auf den Strandausflug. Doch beim überstürzten Aufbruch wegen eines Gewitters purzelt der Bär aus der Tasche. Er bleibt alleine am Strand zurück. Keiner bemerkt es, nur das Meer. Das Meer will helfen und nimmt den Bären mit auf eine abenteuerliche Reise durchs Wasser. Sofia hingegen ist ganz verzweifelt und kann sich an keinem neuen Spielzeug freuen. Und dann, viele Jahre später, geschieht ein Wunder.
> Tom Percival erzählt und zeichnet eine Geschichte vom Kreislauf des Lebens – und ein wenig auch von demjenigen des Wassers. Bild und Text verlaufen parallel. Erzählt wird in ruhigem Ton; da passen auch die vorwiegend blauen und grünen Farben gut dazu. Beeindruckende, ganzseitige Bilder mit riesigem Wal wechseln mit kleinen Vignetten ab. Die Geschichte vom abgewetzten, aber unersetzbaren Lieblingskuscheltier geht den Betrachtenden ans Herz. Sandra Laufer

Titel: Bens legendäre Skills – Liebe deine Endgegner
Reihe: Bens legendäre Skills
Kollation: Geb., s.w. illustr., 202 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0556-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.06.2020
Bens legendäre Skills – Liebe deine Endgegner
Unter Trommeln, Geigen und Trompeten besiegt Modi, Soldat der siebten Garde, den Giganten und erlangt Zutritt zum mystischen Knüllwald. “Speichern”, erinnert er seinen Ally Wirrbart – einen greisen Magier –, bevor sie gemeinsam diesen epischen Moment unter dem Abendhimmel von Exploria ausklingen lassen. In der Realität gelingt Modi aka Ben nicht viel. Erdkunde, Mathe, Sport – bei all dem ist der 14-Jährige ein Low-Skiller. Es droht ein Schulwechsel, bis es ihm gelingt, Online- und Offlinewelt produktiv zu verknüpfen.
> Der Held spürt am eigenen Leib, wie sich die Grenzen zwischen echtem Leben und Adventuregame vermischen. Seine Begeisterung für Grafik und Sound-Effekte weitet er letztlich auf seine realen Peers aus. Authentische Sprache, Illustrationen und witzige Bilanzen am Ende jedes Kapitels sorgen im comicartigen Jugendroman für Tiefe. Absolut lesenswert – ungeachtet des biederen Covers. Der Folgeband ist für Oktober angekündigt. Join the Game by reading! Nathalie Fasel

Titel: Jim ist mies drauf
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0669-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.05.2020
Jim ist mies drauf
Was für ein Start in den Tag für Jim Panse: Die Bananen zu süss! Der Himmel zu blau! Und dann auch noch der nervige Nick von nebenan, der dauernd fragt, ob Jim schlechte Laune habe. Nein! Natürlich nicht! Auf dem Spaziergang durch den Dschungel mischen sich schliesslich alle Tiere ein: tanzen, essen, singen oder schlafen – alles wahre Wundermittel gegen schlechte Laune, meinen sie. Dass Jims Laune dadurch nicht unbedingt besser wird, versteht sich von selbst.
> Der muffelige Jim mit seiner richtig miesen Laune ist meisterhaft illustriert. Jims gerunzelte Stirn, die zusammengekniffenen Augen und die enorme Schnute machen Kindern bewusst, dass er wirklich sehr schlechte Laune hat. Die aufmunternd gedachten Tipps und Tricks der Tiere kennt sicher jedes Kind. Genauso wird auch jedes Kind wissen, dass an solchen Tagen manchmal auch die allerbesten Ideen einfach nicht helfen. Schön, dass die Geschichte deutlich macht, dass es absolut in Ordnung ist, einfach mal schlechte Laune zu haben. Stefanie Stanisz

Titel: Familie
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0722-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2020
Familie
Was macht eine Familie aus? Ist es das genetische Erbe oder sind es Personen, mit denen man gerne zusammen ist? Sind es mehrere oder nur zwei? Und was ist, wenn man adoptiert ist oder zwei Mamas und Papas hat? – Während die Bienen gerne in der Gruppe gemeinsam arbeiten, faulenzen die Schweine lieber gestapelt auf einem Haufen. Doch auch wenn es mal Streit gibt wie bei den empörten Stinktieren oder Missverständnisse wie bei den Tintenfischen, so zählt am Ende doch, dass man immer wieder zusammenfindet.
> In den grossformatigen Illustrationen macht die Linienführung die Beziehung der einzelnen Individuen zueinander deutlich. Oft erscheinen sie als Einheit oder spiegelsymmetrisch zueinander. Lakonische Sätze begleiten die Bilder und stellen verschiedenste Formen von Familien auf tolerante, erfrischende Art vor. In diesem wunderschön kolorierten Bilderbuch erfahren schon die Kleinen von der grossen Vielfalt, die heutige Familien ausmacht. Gut geeignet für den Kindergarten. Christina Weirich

Titel: Die Silbermeer-Saga – Der König der Krähen
Reihe: Die Silbermeer-Saga 1
Kollation: Geb., 611 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0366-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.05.2020
Die Silbermeer-Saga – Der König der Krähen
Tobin ist fort! Edda Valt will wissen, wo ihr Bruder hingekommen ist. Heimlich verlässt sie den Küstenort Colm, lässt Vater und Freund zurück und macht sich auf die Suche nach ihm. Zusammen mit Brand, einem unberechenbaren Fremden, durchsegelt sie eine Inselwelt voller Gefahren. Zitternd vor Angst sitzt die rothaarige Edda im Boot, das sie zu den "Letzten Inseln" bringen soll, wo sie ihren Bruder zu finden hofft. Doch das Boot sinkt und sie kann nicht schwimmen.
> Edda sucht nach ihrem Bruder und nach ihrer Herkunft. Ausgestattet ist sie mit starkem Willen, Scharfsinn und Klugheit. Sie übernimmt Eigenverantwortung für ihre Handlungen, geht dabei aber auch Risiken ein. Vage Andeutungen, Gefahren und Fluchten machen die Geschichte spannend. Die Szenerie beschreibt eine eher unwirtliche Gegend, bevölkert von unterschiedlichen, traditionsverbundenen Gemeinschaften. Die schöne Sprache vereint Spannung und Poesie zu einer einnehmenden Rätselhaftigkeit. Band zwei ist in Vorbereitung. Katharina Siegenthaler

Titel: The Haven – Im Untergrund
Reihe: The Haven 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 302 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0550-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Thriller
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.04.2020
The Haven – Im Untergrund
Ollie (13) ist ein Waisenkind, das bei seiner Pflegemutter aufwächst. Eines Tages werden beide entführt und die Entführer erschiessen seine Pflegemutter. Doch Ollie kann entkommen und wird von The Haven aufgenommen. The Haven ist eine geheime, von Teenagern geleitete Untergrundorganisation, die Waisenkinder wie Ollie aufnimmt. Als sie einen Streit zwischen verfeindeten Gangs verhindern wollen, geraten sie mitten in einen Gangkrieg …
> Ich finde das Buch sehr spannend, weil immer etwas Unerwartetes passiert. Die Figuren werden sehr gut beschrieben. Man kommt fast nicht mehr vom Buch weg, weil man immer wissen will, was als Nächstes passiert. Ich empfehle dieses Buch Mädchen und Jungen zwischen 12 und 15 Jahren, die gerne Action haben. Leon, 13 Jahre

Titel: Larry Lauch zerstört die Schule
Reihe: Larry Lauch 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0629-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Schule
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2020
Larry Lauch zerstört die Schule
Padman geht in die sechste Klasse. Der Lehrerverschleiss seiner Klasse ist immens, bis der Vizedirektor Mr Hackface sie übernimmt. Er führt ein strenges, unmenschliches Regime. Doch dem neuen Schüler Larry Lauch ist er nicht gewachsen, und der Junge zerstört aufgrund seiner diversen Diagnosen beinahe die Schule.
> Der titelgebende Schüler taucht erst im letzten Viertel des Buches auf. Kapitel für Kapitel nähern sich die von Padman geschilderten Ereignisse der Ankunft des Neuen. Jede Seite ist reichlich gespickt mit den Comiczeichnungen des Autors und spricht damit nicht zuletzt begeisterte Leserinnen und Leser von Gregs Tagebuch an. Nichts an der Geschichte ist realistisch, alles ist völlig überzeichnet und mit Larrys Erscheinen gar fantastisch. Dank gut verständlicher Sprache, verschiedenen Schrifttypen und viel Humor ein leicht lesbares Lesefutter für Kinder ab der dritten Klasse. Sandra Dettwyler

Titel: Ein Fluss nimmt dich mit auf Reisen
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0734-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reisen, Wasser
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.03.2020
Ein Fluss nimmt dich mit auf Reisen
Auf der Suche nach Bunnys Badeente schwimmen die Hasenkinder in ihrem Boot flussabwärts. Sie reisen durch die verschiedensten Landschaften, passieren einen Wasserfall und gelangen schliesslich bei einem Hafen ins Meer. Doch auch andere Tiere sind unterwegs, zum Beispiel Hanna Huhn mit ihren Rollschuhen und Herr Ziege mit seinem Hund Schnüffel. Alle Tiere wie auch die Hasenkinder und die Badeente wollen auf jeder Seite gesucht und aufgespürt werden.
> Im ganzen Buch gibt es unglaublich viel zu entdecken. Die liebevollen und detailreichen Illustrationen laden ein, die Tiere zu suchen und die Landschaft entlang des Flusses zu erforschen. Witzige Details wie Lotta Lamm, die an ihrer Angel an einem Windmühlerad hängt, bringen Betrachtende immer wieder zum Schmunzeln. Ganz nebenbei erfahren die Kinder viel über die Reise des Wassers vom Gletscher bis ins Meer. Ein sehr schönes und lehrreiches Wimmelbuch, gut geeignet auch für Unterstufenkinder. Kathrin Papritz

Titel: Ashes and Souls – Schwingen aus Rauch und Gold
Autor: Reed, Ava
Reihe: Ashes and Souls-Dilogie 1
Kollation: Geb., 382 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0251-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.03.2020
Ashes and Souls – Schwingen aus Rauch und Gold
«Du bist, wer du bist, Milena. Aber die Welt sieht das vielleicht anders. Manche Geheimnisse sollte man bewahren.» Die Worte ihrer verstorbenen Mutter begleiten das Mädchen, welches sich selber nur Mila nennt, während ihrer Prag-Reise. Doch sie will sich «ihrem» Fluch stellen. Mila kann den Tod sehen! Kaum in Prag angekommen macht sie Bekanntschaft mit aussergewöhnlichen Männern. Was sie nicht weiss: Es sind Ewige des Lichts und der Dunkelheit. Mila muss sich entscheiden, auf welche Seite sie sich hingezogen fühlt: zum Licht oder zur Dunkelheit. Die zunehmenden Gefühle zwischen Mila und Asher erleichtern es ihr, sich weder für das eine noch das andere zu entschliessen.
> Der Auftakt zur Ashes-and-Souls-Trilogie ist der Autorin mit diesem fesselnden ersten Band gelungen. Die engelhaften Wesen erinnern an die zwei Gegenpole Himmel und Hölle, doch ihre Lebensweisen decken sich so gar nicht mit den herkömmlichen Vorstellungen. Die verschiedenen Welten sind sorgfältig und detailgetreu beschrieben. Annina Otth

Titel: Escape Game Kids – Alarmstufe rot: Hackerangriff
Reihe: Escape Game Kids 1
Kollation: A. d. Französ., Broschur, farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2020
ISBN: 978-3-7432-0498-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Computer, Rätsel
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Escape Game Kids – Alarmstufe rot: Hackerangriff
Die Lesenden schlüpfen in die Rolle eines Geheimagenten und werden ins Jahr 2394 entsandt. Durch geschicktes Kombinieren und Rätseln muss der verrückte Wissenschaftler Snarf daran gehindert werden, einen Virus auf alle Computer der Welt zu laden. Er ist bereits dabei, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen … Die Zeit drängt!
> Nach einem kurzen Beschrieb der Escape Games werden die Spielregeln bekannt gegeben und die Mission beginnt. Kurze Textpassagen erzählen den Handlungsstrang und geben Anweisungen zum bevorstehenden Rätsel. Wird das Rätsel richtig gelöst, bekommen die Lesenden den Hinweis, auf welcher Seite die Mission weitergeht. Rote «Schon gewusst»-Kästchen enthalten Informationen zu Verfahren oder Gegenständen wie Drohnen, Laser oder Computerviren. Wer bei einem Rätsel nicht weiterkommt, kann sich unter «Hinweise» Hilfe holen oder sich bei den Lösungen informieren. Ein abwechslungsreiches Abenteuer, bei welchem das Rätseln im Vordergrund steht. Annina Otth

Titel: Adele möchte die Welt umarmen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 185 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0296-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Adele möchte die Welt umarmen
Adele wohnt mit ihren fünf Geschwistern und ihren Eltern an der Hummelgasse Nummer sieben. Und auch wenn Oma die Radieschen bereits von unten sieht, ist sie doch als Geist in der Familie anwesend und mischt sich in so manche Entscheidungen ein. Jedes der Geschwister hat besondere Fähigkeiten, doch keines ist in der Lage, das sehnlichst gewünschte siebte Geschwisterchen herbeizuzaubern. Vielleicht hilft es, wenn an sieben Tagen sieben gute Taten vollbracht werden? Oma Radieschen ist auf jeden Fall überzeugt davon.
> Das Buch beschreibt eine heitere, sprudelnde Familie voller Einfälle. Ob die Dialoge mit der verstorbenen Oma, die Spiele der Geschwister, die Alltagssorgen und Alltagsfreuden – man wird nicht müde, der ungewöhnlichen Familie auf Schritt und Tritt zu folgen. Die Schwarz-Weiss-Bilder und die sorgfältig gestalteten Seiten helfen, die Übersicht über die Grossfamilie zu behalten. Auch weniger lesegeübte Kinder werden sich in diesem Buch gut zurechtfinden. Marcella Danelli

Titel: Atlas Obscura Kids Edition
Kollation: A. d. Eng., geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0540-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.12.2019
Atlas Obscura Kids Edition Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!
Unser Planet steckt voller Wunder, von denen einige weltberühmt sind. Auf dieser aussergewöhnlichen Reise quer über den Erdball werden spezielle, eher unbekannte Orte vorgestellt und weitere Besonderheiten (Kuriositäten) beschrieben: imposante Naturwunder, vergessene Orte, erstaunliche Bauwerke, Höhlen und vieles mehr. Die Reise beginnt im Innern eines isländischen Vulkans voller glitzernder Mineralien. Unheimlich wird es beim "Tor zur Hölle" in Turkmenistan, wo seit 40 Jahren ein Feuer brennt.
> Wer sich auf diese Expedition begibt, erweitert sein Weltwissen und kommt aus dem Staunen nicht heraus! Die informativen Texte sind mit einem Augenzwinkern verfasst und richten sich direkt (in Du-Form) an die Expeditionsteilnehmer. Die seitenfüllenden, digital gemalten Bilder stecken voller Einzelheiten und lassen einen in fremde, geheimnisvolle und auch gruselige Welten eintauchen. Eindrücklich und faszinierend! Ein Familienbuch zum Schmökern, Träumen und Nachdenken. Auch als Hörbuch erhältlich. Madeleine Steiner

Titel: Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Reihe: Luzifer junior 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 216 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8366-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2019
Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Luzifer junior soll bald einmal den Betrieb seines Vaters in der Hölle übernehmen. Um Meister seines Fachs zu werden, braucht er noch die richtige Ausbildung, und die gibts auf der Erde bei den Menschen. Das „Sankt-Fidibus-Internat für Knaben“ ist dazu genau der richtige Ort, findet sein Vater. Und er hat Recht, denn schon bald versperrt der fiese Torben mit seiner Bande Luzifer den Weg.
> Eine Höllengeschichte mit viel Situationskomik und scharfsinnigen Andeutungen zur Menschenwelt. Auch in der Hölle gibt es die „Tücken der Technik“; alles soll digitalisiert werden und der Leistungsdruck ist gross, denn die Angst vor einer Kündigung durch den CEO von ganz oben bedrückt das Personal. Mit Sorge schreibt der höllische Zwölfjährige über seine verletzliche Menschengestalt und entlockt damit der Leserschaft ein Schmunzeln. Die Geschichte eignet sich sehr gut zum Vorlesen und ist mit passenden Bildern aufgelockert. Auf den zweiten Band kann man gespannt sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Unausstehlichen und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 268 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7855-8901-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 23.10.2019
Die Unausstehlichen und ich Das Leben ist ein Rechenfehler
Enni (11) ist ein Waisenmädchen. Im Moment wohnt sie bei den Haagens. Dort hat sie ihr eigenes Zimmer und ihr eigenes Handy. Noah (der Sohn) und Enni verstehen sich wie Bruder und Schwester. Doch dann ziehen die Haagens weg – ohne Enni. Sie wird ins Saakser Internat gesteckt. Die Kinder dort findet Enni unausstehlich. Sie hat Heimweh und will Noah wiederfinden, aber dafür braucht das rebellische Mädchen Hilfe. Doch die Unausstehlichen planen selber eine Aktion und brauchen dafür Ennis Unterstützung.
> Ich finde das Buch eigentlich sehr gut, da es als Brief von Enni in Ich-Form an einen Leiter geschrieben ist. Es ist sehr realistisch und die Personen werden gut beschrieben. Fluchen ist im Saakser Internat verboten, deshalb sind alle Fluch-Wörter im Buch leider durchgestrichen. Dies verwirrt ein bisschen und die ganze Geschichte ist ein bisschen zu lang erzählt. Ich würde dieses Buch für Mädchen und Jungs empfehlen, da das Mädchen kein so «typischer Mädchentyp» ist und viel Blödsinn baut. Ella, 12 Jahre

Titel: Die Unausstehlichen und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 268 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7855-8901-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2019
Die Unausstehlichen und ich Das Leben ist ein Rechenfehler
Enni ist wütend und enttäuscht. Schon wieder wird sie abgeschoben, diesmal von ihren Pflegeeltern, bei denen sie sich aufgehoben fühlte und wo sie in Noah so etwas wie einen Bruder gefunden hatte. Jetzt wird sie in ein abgelegenes Internat gesteckt und hat nur noch ein Ziel: abhauen und Noah wiederfinden. Doch dafür braucht sie die Hilfe der anderen Schüler. Die jedoch sind alle unausstehlich ...
> Der neue Reihenauftakt von Vanessa Walder überzeugt durch eine vielschichtige Handlung, in der eine gegen ihre Wut ankämpfende, aber auch sensible, herzensgute Ich-Erzählerin die Begebenheiten ihrem Arzt und Psychiater erzählt. Der Roman, der gespickt ist mit durchgestrichenen Kraftausdrücken, ermöglicht einen detaillierten Blick ins Innenleben der Protagonistin. Die Charaktere der Figuren sind stark individualisiert und wirken sehr authentisch. Ein wunderbar feinfühliges Buch mit aussagestarken Schwarzweiss-Illustrationen, das Lust auf mehr macht, auch wegen der vielen noch offenen Fragen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Stories for Kids Who Dare to be Different
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0421-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Anderssein, Mut
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.09.2019
Stories for Kids Who Dare to be Different Vom Mut, anders zu sein
Was haben Sokrates, Lise Meitner und Andy Warhol gemeinsam? Sie alle haben sich über gängige Normen hinweggesetzt und die Menschheit nachhaltig verändert. Viele andere Menschen aus Wissenschaft und Forschung, Kunst und Musik, Sport und Politik haben dies auch getan. Von der Antike bis zur heutigen Zeit gibt es hier 100 aussergewöhnliche Persönlichkeiten zu entdecken.
> Nach dem Erfolg von "Good Night Stories for Rebel Girls" und "Stories for Boys who dare to be different" liegt nun also ein Band für beide Geschlechter vor. (Fast) immer abwechslungsweise werden Männer und Frauen vorgestellt: auf einer Seite die Illustration, auf der andern der Text. In den abwechslungsreichen und farblich sehr schönen comicartigen Bildern wird die beschriebene Person in ihrem Umfeld passend wiedergegeben. Die Texte fallen kurz aus und sind schon für jüngere Kinder verständlich, denn schwierige Wörter werden erklärt. Ein sehr lohnendes Werk zum Immer-wieder-Durchblättern und Sich-inspirieren-Lassen. Sandra Laufer

Titel: Quantenphysik für Babys
Reihe: Baby-Universität
Kollation: A. d Engl., kartoniert, unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0372-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 31.07.2019
Quantenphysik für Babys
Physik schon für Babys? Hier kommt ein Ball. Und ihm folgt noch ein Ball, in gleicher Farbe, aber mit einer Art Sonnenkranz ausgestattet. Es folgen mehr Bälle in unterschiedlicher Grösse, die auf Kreisen ihre Runden ziehen. Im Atom gibt es Neutronen, Protonen und Elektronen, dargestellt als violette, rote und grüne “Farbkreise”. Auf diese Art erklärt Fergie, preisgekrönter Physiker und selbst Vater von vier Kindern, die Quantenphysik.
> Mit Hilfe von Formen und plakativen Abbildungen, einer klaren, minimalen Farbwahl sowie sehr einfachen Sätzen ist die Quantenphysik massiv vereinfacht dargestellt. Für interessierte Primarschüler sicher besser geeignet als für Babys – ob sie aber Freude an einem Babybuch finden, sei dahingestellt. Die klare Formensprache fordert Eltern heraus, ihrem interessierten Nachwuchs mit Experimenten auf die Sprünge zu helfen. Aus der gleichen Serie liegen bereits Bücher über Relativitätsheorie, Evolution und Raketenwissenschaft auf. Christina Weirich

Titel: Offline ist es nass, wenn's regnet
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 331 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0377-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Trauer
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.06.2019
Offline ist es nass, wenn's regnet
Bri und Mari, genannt die Zwillingssterne, sind zwar Cousinen, haben aber am selben Tag Geburtstag. Als unzertrennliche Freundinnen durchleben sie ihre ersten 13 Lebensjahre. Von da an verbringt Bri mehr und mehr Zeit in der Natur, Mari verrennt sich als Bloggerin und Influencerin im Wettrennen um Klicks und Likes. Als Bri bei den Vorbereitungen auf eine lange und gefährliche Wanderung im Yosemite Nationalpark, dem Muir Trail, ums Leben kommt, beschliesst Mari, an Stelle ihrer Cousine das Abenteuer zu wagen.
> Eine orientierungslose und tieftraurige junge Frau findet in der Natur durch körperliche Strapazen zu sich selber. Ein wenig klischeehaft wird dieses Szenario durchgespielt. Die Charaktere werden nie richtig lebendig, sie treten nach Bedarf auf und dienen als Mittel zum Zweck. Die Sprache versucht, in besonderen Momenten poetisch zu sein, die Übersetzung aus dem Amerikanischen gelingt aber nicht immer. Lesefutter zum Thema Selbstfindung! Monika Fuhrer

Titel: Staat X – Wir haben die Macht!
Kollation: Broschur, 396 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0230-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.06.2019
Staat X – Wir haben die Macht!
Endlich ist es so weit: Staat X startet. Für eine Woche leben die Schüler autark in ihrer Schule. Adrian, Vincent, Melina und Lara freuen sich auf ihre Rollen als Präsident, bei der Polizei, als Geschäftsinhaberin und Journalistin. Doch wegen Wahlmanipulation, die nur den Anfang der Erschütterung des Projektes markiert, wird Adrian nicht Präsident des Staates, sondern erhält bloss den Posten des Polizeipräsidenten.
> In kurzen Kapiteln zeigt der Schlüssellochblick der vier Schüler eine spannende Story, die als schockierende Warnung vor Machtmissbrauch verstanden werden kann. Pubertäre Bedürfnisse finden Befriedigung, doch das eigene Ich entpuppt sich als Mängelwesen. Mit grossem Erzähltalent konzentriert die Autorin die Darstellung auf den Zerfall der Demokratie und die Macht eines Polizeistaates, komprimiert Themen wie Pressefreiheit, Populismus und Me too innerhalb einer zu kurzen Zeitleiste, denn viele Themen verlangen nach einem Ausbau. Trotzdem sehr lesenswert und aktueller denn je. Christina Weirich

Titel: Nachgefragt: Medienkompetenz in Zeiten von Fake News
Reihe: Nachgefragt
Kollation: Broschur, illustr., 130 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0161-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Internet, Medien
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.05.2019
Nachgefragt: Medienkompetenz in Zeiten von Fake News Basiswissen zum Mitreden
Smartphone und Computer gehören zu unserem Alltag. Sie erlauben schnelle und unkomplizierte Kommunikation untereinander und vermitteln Informationen. Nebst vielen praktischen Vorteilen der Mediennutzung birgt diese auch Gefahren. Anhand von je einer Frage pro Seite werden Themen wie Fake News, Medien in der Politik, Datensicherheit, Umgang mit Smartphone und Cybermobbing besprochen.
> Die sechste Ausgabe der "nachgefragt"-Reihe will zu einem bewussten Umgang mit den Medien führen. Digitale Medien sind bei Jugendlichen und ihren Eltern allgegenwärtig und es wird häufig darüber diskutiert, wie sie gebraucht werden sollen. Das vorliegende Buch hilft, sich im Dschungel der Begrifflichkeiten zu orientieren, und schafft ein Bewusstsein für die Auswirkungen der Medien auf das persönliche Umfeld und auf die weltweite Politik. Für Jugendliche und Erwachsene wärmstens empfohlen! Tanja Raemy

Titel: 7 Minuten-Geschichten zum Lesenlernen – Detektive auf heisser Spur
Reihe: Leselöwen - Das Original
Kollation: Geb., farb. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0325-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Krimi
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2019
7 Minuten-Geschichten zum Lesenlernen – Detektive auf heisser Spur
Wer hat die Brosche gestohlen? Basti macht sich auf die Suche nach dem Dieb, während Tom Mister Möbius herauszufinden hilft, wer durch sein Rosenbeet getrampelt ist. In „Vier Spürnasen im Baumhaus“ wollen die drei Freunde und Spürhund Baffi einem Tierquäler auf die Spur kommen. Auf der Jagd nach dem Schokomonster, das die Schoggiküsse des Schulfestes gestohlen hat, sind die Schuldetektive gefordert.
> Alle Geschichten sind aufgrund der kurzen Sätze, des einfachen Satzbaus und des Flattersatzes ideal sowohl zum Vorlesen wie auch für Erstleser. Die vielen kindgerechten Illustrationen sind bunt und lustig anzusehen und unterstützen den Text. Bei genauer Beobachtung geben sie sogar Hinweise auf den Täter. Während die ersten Geschichten kurz und in sich abgeschlossen sind, behandelt „Spürnasen im Baumhaus“ eine längere Story, unterteilt in kurze Kapitel. So gestaltet ist auch die letzte Geschichte. Hier werden die Lesenden anhand von Fragen aufgefordert, selbst Detektiv zu spielen. Spannend! Christina Weirich

Titel: Wings of Olympus – Die Pferde des Himmels
Reihe: Wings of Olympus 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 218 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0163-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mythen, Pferd
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2019
Wings of Olympus – Die Pferde des Himmels
Pippa, das Waisenmädchen, arbeitet für dreimal nichts bei einer reichen Familie am Fusse des Olymps. Ihr wahres Zuhause sind der dazugehörige Stall und die Pferde. In einer Gewitternacht glaubt sie ein geflügeltes Pferd am Himmel zu sehen, und sie begegnet einer alten Bardin, die von einer geheimnisvollen Geschichte erzählt. Pippa kann sich keinen Reim darauf machen, denn noch weiss sie nicht, dass Aphrodite sie als Reiterin für ihr Pferd Zephyr ausgewählt hat. Sie soll mit ihm das 25. Rennen auf dem Olymp gewinnen. Eine schwierige und gefährliche Aufgabe ...
> In dieser Geschichte lernt man unter anderen die schicksalspinnenden Moiren, den sagenumwobenen Nikomedes und einen zornigen Zeus kennen. Mittendrin die hilfsbereite, ehrliche Pippa, die das Geheimnis um ihre Eltern doch noch nicht lüften kann. Alle 12 geflügelten Himmels-Pferde sind mit Widerristhöhe und Flügelspannweite im Anhang vorgestellt. Ein hübsch bebilderter Mix aus griechischer Mythologie und Pferde-Fantasy. Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Ei wie kein anderes
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8914-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Ein Ei wie kein anderes
Tiereier: Kein Ei gleicht dem andern. Sie unterscheiden sich in Grösse, Form und Farbe. Ein Ei kann gesprenkelt sein oder gemustert, damit es perfekt getarnt ist, wenn es zwischen die Steine am Boden gelegt wird. Es gibt weiche oder klebrige Eier, schwere und leichte. Ein Ei ist Leben spendend, denn es liefert den kleinen Lebewesen, die in ihm wachsen, alles, was diese brauchen, bis sie schlüpfen. Vogeleier, Reptilien-, Fisch- oder Insekteneier, sie alle sind kleine Wunderwerke der Natur.
> In diesem prächtig ausgestalteten Sachbilderbuch werden Tiereier in ihrer ganzen Vielfalt gezeigt. Fast alle sind in realer Grösse abgebildet (wenn sie es nicht sind, ist es vermerkt) und sie werden in natürlicher Umgebung oder auf weissen Buchseiten gezeigt. Zu rund 60 benannten Eiern können die entsprechenden Tiereltern gesucht werden. Kurze Textabschnitte in wohlklingender Sprache und in Handschriftoptik vermitteln etwas Basiswissen. Speziell für Naturfreunde, für Kindergärten und Primarschulen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nachgefragt: Menschenrechte und Demokratie
Reihe: Nachgefragt
Kollation: Broschur, illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8988-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Politik, Rechte
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Nachgefragt: Menschenrechte und Demokratie Basiswissen zum Mitreden
Jeder Mensch hat das Recht auf ein freies, sicheres und glückliches Leben. Was bedeutet das, bzw. wo beginnt dies genau? Beim Staat oder bereits in der Familie? Zu den Rechten gehören aber auch die Pflichten; das Recht auf Bildung ist beispielsweise verbunden mit der Schulpflicht.
> Bezugnehmend auf die Demokratie sowie darauf, wie sie entstand und warum sie die geeignetste Form ist, Menschenrechte zu schützen, stellt die Autorin kurz und prägnant in acht Kapiteln diese Rechte vor. Die Sprache ist gut verständlich, komplizierte Gesetzestexte werden auseinandergenommen und mit einem anschaulichen Beispiel jugendgerecht in den Alltag übersetzt. Dabei werfen die Texte immer wieder Fragen auf, die zum Diskutieren und Philosophieren anregen. Abgerundet wird das Buch durch die allgemeine Erklärung der Menschenrechte sowie ein Glossar und Adressen. Geeignet ab Ende Primarschule, auch für interessierte Eltern. "Nachgefragt" erscheint als Serie mit Themen wie z. B. Fake news und Politik. Christina Weirich

Titel: Stories for Boys Who Dare to be Different
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7432-0259-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biografisches, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Stories for Boys Who Dare to be Different Vom Mut, anders zu sein
In hundert Porträts werden Männer vorgestellt, die Mut, Klugheit und Kreativität in ihrem Leben bewiesen haben. Darunter sind berühmte Namen wie Louis Armstrong, John Lennon oder Ralph Lauren, die meisten allerdings sind nicht weltbekannt.
> Hier kommt die Antwort auf die sehr erfolgreichen und allseits gelobten Bücher mit Frauenbiografien, die momentan im Trend liegen. Die Geschichten für Jungen erinnern vom Cover her stark an die "Good Night Stories for Rebel Girls". Ganzseitige, bunte Illustrationen zeigen die Männer bei einer Aktivität, für die sie Bewunderung verdienen, oder in einer Umgebung, in der sie wirk(t)en. Sprachlich sind die Porträts einfach und gut verständlich. Ein sehr feinfühliges Buch, das die Diskussion um Geschlechterrollen, Klischees und Identitätsfindung unterstützen und begleiten kann. Für Buben und Mädchen eine wertvolle Lektüre. Sandra Dettwyler

Titel: Einmal Pech und elfmal Glück
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 352 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0160-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.03.2019
Einmal Pech und elfmal Glück
Sami und sein Grossvater sind aus Afghanistan nach Boston in die USA geflüchtet. Hier versuchen sie, sich an ein neues Land und an eine fremde Kultur zu gewöhnen. Der wertvollste Besitz, den die beiden aus ihrer alten Heimat mitgebracht haben, ist eine Rubab, ein traditionelles afghanisches Instrument. Eines Tages wird die Rubab gestohlen. Sami findet sie in einem Musikladen wieder. Für 700 Dollar könnte er sie zurückkaufen. Aber wie soll das gelingen, wenn er keinen einzigen Penny besitzt?
> Alyssa Hollingsworth hat sich in ihrem Debütroman gut in die innere Welt eines 12-Jährigen hineinversetzt. Einfühlsam erzählt sie von der Kultur der Paschtunen und von Samis Erfahrungen mit dem Krieg, mit Flucht und Exil. Es geht im Roman aber nicht nur um den Umgang mit einem Trauma, sondern auch um eine gelungene Integration und um Freundschaften. Sie sind wichtig, denn nur mit Hilfe seiner neuen Freunde kann Sami mit Tauschgeschäften Geld für den Kauf der Rubab sammeln. Authentisch und echt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Agatha Oddly – Das Verbrechen wartet nicht
Reihe: Agatha Oddly 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 368 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2019
ISBN: 978-3-7432-0286-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Detektive
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.02.2019
Agatha Oddly – Das Verbrechen wartet nicht
Agathas Berufsziel steht schon lange fest. Als grosser Fan von Agatha Christies Büchern will sie unbedingt in Hercule Poirots Fussstapfen treten und Meisterdetektivin werden. Seit Jahren übt und verfeinert sie ihre Ermittlungsfähigkeiten. Nur der ganz grosse "Fall" steht bis jetzt noch aus. Doch eines Tages wird sie dann doch Zeugin eines Verbrechens. Eine ältere Dame wird im Hyde Park von London angefahren. Als Agatha ihr zu Hilfe eilt, entdeckt sie an deren Handgelenk ein geheimnisvolles Tattoo. Jetzt gibt es für die 13-Jährige kein Halten mehr ...
> Spannend und voller Abenteuer ist der erste Band einer neuen Reihe, der von einem jungen Team unter dem fiktiven Autorennamen Lena Jones geschrieben wurde. Der Roman verliert jedoch im Verlaufe der Geschichte den Charakter eines Detektivromans und mutiert zum Thriller mit filmreifen Szenen. Wohl deshalb ist die Handlung nicht ganz stimmig und die Hauptfigur vermag nur bedingt durch logisches Denken à la Hercule Poirot zu überzeugen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Thalamus
Kollation: Borschur, 444 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8614-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Experimente, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Thalamus
Timo ist nach einem Motorradunfall nicht mehr in der Lage zu sprechen oder zu gehen. In der Rehaklinik Markwaldhof soll er wieder genesen. Doch dies passiert schneller, als es eigentlich möglich sein sollte. Mitten in der Nacht schlafwandelt er über das Gelände. Und er ist nicht der Einzige, der mitternächtliche Spaziergänge unternimmt. Auch ein Komapatient läuft in der Nacht herum, als wäre er gesund. Wegen seines verletzten Sprachzentrums und seiner eingeschränkten Feinmotorik kann Timo dies aber niemandem mitteilen.
> Da Timo nicht sprechen kann, nehmen die Lesenden hauptsächlich an seinen Gedanken teil und hören, was andere Patienten ihm erzählen. Trotz dieser Einschränkung gelingt es der Autorin gekonnt, Spannung zu vermitteln. Manchmal erzwingt sie hingegen eine Handlung, indem sie Timo etwas vollkommen Unnützes tun lässt. Dies schmälert den Spannungsbogen des Jugend-Thrillers etwas. Chantal Reiser

Titel: Bernsteinstaub
Kollation: Geb., 463 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8860-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Zeitreise
Alter: ab 13
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Bernsteinstaub
Wieso kommt es Ophelia so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht? Ophelia ist eine „Zeitlose“, sie besitzt diese seltene Gabe. Schafft sie es, die Ursache für das Zeitchaos zu finden? Ophelia erlebt ein spannendes Abenteuer: Sie lernt Leander kennen. Leander ist kein Hellseher, findet sie heraus. Da wird er von einem bösen Zauberer entführt. Ophelia merkt, dass etwas nicht stimmt. Mithilfe ihrer Kräfte und ihrer Grosseltern findet sie vielleicht heraus, wo Leander steckt und wie sie ihn retten kann.
> Ich finde das Buch sehr spannend. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Es ist dick und hat 464 Seiten. Es kommen ein paar unbekannte Wörter vor. Es ist nicht schlimm, wenn man einzelne Wörter nicht versteht. Das Buch ist trotzdem nicht so schwierig zu lesen. Ich bin zwar erst 10 Jahre alt, empfehle es aber erst ab 12 Jahren. Ich denke, dann hat man mehr Orientierung. Ich empfehle es eher Mädchen, aber Jungs können es auch lesen. Ich gebe dem Buch 9,5 von 10 Punkten. Elena, 10 Jahre

Titel: Collins geheimer Channel – Wie ich endlich cool wurde
Reihe: Collins geheimer Channel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8849-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Collins geheimer Channel – Wie ich endlich cool wurde
Collin Duhm ist ein schlechter Schüler und glaubt, dass er cool ist und keiner es merkt. In der Klasse ist ein Mädchen, das Collin sehr gefällt. Er will ihr unbedingt beweisen, dass er cool ist. In der Klasse gibt es auch seinen Erzfeind Wilhelm von Rosenberg. Alle Mädchen in der Klasse folgen einer YouTuberin und machen, was sie sagt. Da denkt sich Collin, dass er mit einem YouTube-Channel vielleicht auch die Mädchen nach seiner Pfeife tanzen lassen könnte. Also fängt er an und macht zwei Videos. In dem einen passiert etwas nicht so Gutes für den CMC. So heisst der Channel von Collin und seinem Freund Jo-Jo. Jo-Jo schreibt der beliebten YouTuberin einen Brief und bittet sie, dass sie sie empfehlen solle. Aber sie wissen, dass sie sie ignorieren würde. Doch dann …
> Ich fand das Buch eigentlich langweilig, aber es gibt spannende Ideen, was man auf YouTube machen könnte. Ich empfehle es denen, die Gregs Tagebücher mögen. Die Schrift sieht aus wie handgeschrieben und es gibt viele Bilder. Tudor, 12 Jahre

Titel: God's Kitchen
Kollation: Broschur, 316 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8447-7
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
God's Kitchen
Bei einem Unfall hat Celine ihre ganze Familie verloren. Schrecklich daran ist zudem, dass sie dieses Unglück dank ihrer "Gabe" vorausgesehen hat. Ihre Einsamkeit und ihre Seherfähigkeiten machen sie zum idealen Objekt einer Gruppe von Wissenschaftlern, die einen Roboter so programmieren wollen, dass er die Zukunft voraussagen kann. Bald merkt die junge Frau aber, dass sie nicht die einzige Versuchsperson ist und dass ihr Vorgänger ums Leben gekommen ist. Kann sie das tödliche Experiment rechtzeitig stoppen?
> Geheimnisvoll und mit Vor- und Rückblenden, ganz nach der Art von Celines seherischen Fähigkeiten, erzählt die Autorin eine Science-Fiction-Geschichte, die nicht so weit hergeholt zu sein scheint. Dass die Computertechnik den Menschen auszutricksen droht, ist gar nicht so abwegig. Die Geschichte verliert aber etwas an Spannung durch die zahlreichen geheimnisvollen Personen, die ein nicht elektronisches Gehirn etwas zu sehr in Anspruch nehmen. Monika Fuhrer

Titel: 17 Erkenntnisse über Leander Blum
Kollation: Geb., 345 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8911-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kunst, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
17 Erkenntnisse über Leander Blum
Jonas und Leander sind nachts unterwegs, um ihrer grossen Leidenschaft zu frönen. Die beiden gehören zu den besten Streetart-Künstlern der Stadt. Mit ihren auf die Schnelle hingesprühten Graffiti verschönern die zwei Freunde den öffentlichen Raum. Niemand darf von ihrem Tun erfahren, denn nur die Anonymität schützt sie. Jetzt steht das lange geplante Masterpiece vor der Ausführung. Doch da bricht ein verhängnisvoller Tag an ...
> 17 Erkenntnisse sind es, die Lila über Leander gewinnen muss, bevor ihre Liebe zum neuen Mitschüler Erfüllung findet. Sie, die 17-Jährige, erzählt die Geschehnisse orts- und zeitverschoben im Wechsel mit Leander. Die Autorin hat ihren Roman dramaturgisch sorgfältig aufgebaut und in bildhafter, detaillierter Sprache geschrieben. Zwei Handlungsstränge werden nach und nach gekonnt zusammengefügt. Die Figuren berühren und sind glaubwürdig. Ein emotional fesselnder Roman über eine langjährige Freundschaft und eine grosse Liebe, über Kunst und intensive Gefühle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich
Reihe: Bulli & Lina 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 149 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8452-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich
Wunderbar! Lina kann während den Sommerferien mit ihrer Freundin zusammen einen Malkurs besuchen. Doch daraus wird nichts. Ihre Mutter fühlt sich verpflichtet, Opas Haus während dessen Abwesenheit zu „hüten“. Mist! Jetzt sitzt die elfjährige Lena am Gartenteich in der Pampa, soll die wertvollen Kois füttern und wird dauernd von einem schwarzen Pony der benachbarten Ponyfarm belästigt. Und als wäre das nicht genug, quatscht der Pferdejunge Lucas sie auch noch an.
> Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lina und dem Pony Bulli erzählt und durch passende, hübsche Bilder aufgelockert. Linas Enttäuschung und ihre Verweigerungshaltung am erzwungenen Ferienort ist sehr gut nachfühlbar, Bullis aufkeimende Sympathie für Lina und seine „Gespräche“ im Pferdestall etwas gewöhnungsbedürftig. Was im ersten Teil des Bandes vielversprechend beginnt, verkommt im zweiten Teil zu einer Slapstick-Komödie mit gestohlenen Kois, einer Verfolgungsjagd und plötzlicher Leidenschaft fürs Reiten. Katharina Siegenthaler

Titel: Chroniken von York – Die Suche nach dem Schattencode
Reihe: Chroniken von York 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 443 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8886-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Rätsel, Spannendes
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Chroniken von York – Die Suche nach dem Schattencode
„Die Morningstars haben kein Rätsel hinterlassen, das niemand lösen kann – sie haben ein Rätsel erschaffen, das nur die RICHTIGEN Menschen lösen können.“ Dies war vor 150 Jahren, und noch heute hat keiner den Code der Geschwister geknackt. Als das Haus der Zwillinge Tess und Theo und ihres Freunds Jaime abgerissen werden soll, ist für sie klar: Nur mit dem Schatz der Morningstars können sie ihr Zuhause retten. Werden die drei Freunde schaffen, woran seit über einem Jahrhundert Leute aus aller Welt gescheitert sind?
> Die Erfindungen der Geschwister Morningstar werden elegant in die historische Geschichte von New York eingefügt, und die Entwicklung der Stadt wird entsprechend angepasst bis zum heutigen York, wo die drei Freunde leben. Tess, Theo und Jaime erzählen abwechselnd, was ihnen auf der Suche widerfährt. Das Ende lässt einige Fragen offen, unter anderem, ob sie den Schatz gefunden haben. Es ist zu vermuten, dass es eine Fortsetzung gibt. Chantal Reiser

Titel: Dolphin Dreams – Ein Freund für immer
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 224 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8900-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.04.2018
Dolphin Dreams – Ein Freund für immer
Avery muss umziehen. Sie zieht zusammen mit ihrer Mutter nach Kalifornien zu ihrer Cousine. Avery freut sich sehr auf Kady, ihre Cousine. Doch Kady ist irgendwie anders. Also beschliesst Avery, die Gegend alleine zu erkunden. Dabei entdeckt sie eine kleine Bucht. Bei der Bucht lernt sie Maria kennen. Die beiden Mädchen kommen aus zwei verschiedenen Welten. Doch trotz der Unterschiede werden sie ein tolles Abenteuer erleben und vielleicht auch Freundinnen werden.
> Mir hat das Buch mittelmässig gefallen. Warum? Weil ich finde, dass das Buch am Anfang nicht interessant war, denn man konnte alles vorhersehen. Es war auch nicht sooo spannend geschrieben. Ich finde, das Titelbild passt nicht sehr gut zur Geschichte, weil die Mädchen darauf zu alt sind für die Mädchen in der Geschichte. Das Buch ist geeignet für 11- bis 15-Jährige. Es ist eher ein Buch für Mädchen. Ich würde es nicht weiterempfehlen. Dem Buch würde ich 2 von 5 Sternen geben. Julia, 12 Jahre

Titel: Ein Nest voller Wunder
Reihe: Naturkind
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8913-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Ein Nest voller Wunder
Der Blauhäher baut sein Nest aus allem, was er findet: Paketschnur, Schnürsenkel, Schlangenhaut oder Kaugummipapier – Hauptsache, behaglich für die Eier. Auch der Orang-Utan hat es gerne gemütlich: Jeden Abend bereitet er sich aufs Neue ein Bett in einer Baumkrone des Regenwaldes. Ob im Wasser, im Boden oder am Ast, ob aus Steinen, aus Papier oder aus Speichel: Die Tiere kreieren in ihrer natürlichen Umgebung architektonisch geniale Bauwerke.
> Eine faszinierende und z. T. gänzlich unbekannte Welt der Nestarchitektur wird einem nähergebracht. Eingebettet zwischen "Nester sind laut" und "Dann sind Nester still" zeigt das eingespielte Team Dianna Hutts Aston und Sylvia Long die Kinderzimmer von über zwanzig Tierarten. Im Text wird auf verständliche Art der jeweilige Bauvorgang beschrieben. Ein Sachbilderbuch für alle, die sich für Vorgänge in der Natur interessieren, detailgetreue Zeichnungen mögen und einen ruhigen Textverlauf schätzen. Sehr empfehlenswert! Sandra Dettwyler.

Titel: Die fabelhafte Welt der Käfer
Reihe: Naturkind
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8919-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2018
Die fabelhafte Welt der Käfer
Der Riesenbockkäfer erreicht eine Länge von beinahe zwanzig Zentimetern und kann mit seinem kräftigen Kiefer einen Bleistift durchbeissen. Der Nordamerikanische Zwergkäfer hingegen ist so klein, dass er durch ein Nadelöhr passt.
> Die Schönheit der Käfer auf der ganzen Welt steht im Zentrum dieses Buches. Ihre schillernden und schimmernden Farben beeindrucken genauso wie ihre Schutzmechanismen oder ihr Kommunikationsverhalten. Reich illustriert gehört es zu einer Reihe von Sachbilderbüchern, die sowohl das Wissen über Naturphänomene vermitteln, als auch dem Auge und dem Herzen etwas bieten. Eine grosse, verschnörkelte Schrift leitet ein Thema ein, ganz klein werden die Namen aller gezeichneten Käfer ins Bild integriert. Sylvia Long spielt so mit den Farben, den Schatten und den Perspektiven, dass jeder Ekel und jede Furcht vor Krabbeltieren einer bewundernden Faszination weichen. Sandra Dettwyler

Titel: Einer von 11
Kollation: Geb., farb. illustr., 56 S., 10 x 15 cm
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8912-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Rassismus
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Einer von 11
Ein junger Spieler steht kurz vor seinem ersten Einsatz in der Nationalmannschaft. Dieser Augenblick ist wichtig, er ist nervös. Die Spielzeit ist schon fortgeschritten, der Gegner führt. Schwarz-rot-goldene Fahnen wehen in der Menge. Drei Farben, vier Sterne – eine Nation. Sein Trikot ist schwarz-weiss, seine Hautfarbe braun – für Nigeria zu hell, für Deutschland zu dunkel. Doch als er das Spielfeld betritt, ist er nicht mehr das ausgeschlossene Mischlingskind. Jetzt ist er einer von elf, einer von ihnen.
> Aus der Ich-Perspektive erzählt ein namenloser Spieler in zahlreichen Rückblenden von seinen Anfängen in Deutschland, seinen Erfahrungen und denjenigen seiner Eltern in Deutschland, seinem langen Weg in die Nationalmannschaft. Von Situationen, die zeigen, dass sich auch in Lob und Mitleid Rassismus versteckt. Kurz und prägnant sind sowohl die Erinnerungen als auch die Sätze, daher mit Begleitung schon ab der dritten Klasse gut geeignet. Ein Buch für Integration und gegen Rassismus. Christina Weirich

Titel: Boy in a White Room
Kollation: Broschur, 288 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8780-5
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Boy in a White Room
Wo bin ich? Wer bin ich? Was ist mit mir geschehen? Dies fragt sich der Junge, der ohne Erinnerung in einem weissen, sterilen Raum aufwacht. Auf seine Hilferufe antwortet ihm Alice, eine computergenerierte Stimme. Durch sie kann er ins Internet eintauchen, um Nachforschungen über sich anzustellen. Was er findet, ist beunruhigend: Er heisse Manuel und sei Opfer einer misslungenen Entführung geworden. Schwer verletzt liege sein Körper nun im Koma, sein Gehirn könne jedoch mit Hilfe neuster Technik in der virtuellen Welt weiterleben. Kann Manuel das glauben?
> Ebenso wenig wie der Protagonist weiss man auch beim Lesen dieses Buches nie so recht, was real und was eine Täuschung ist. Dabei wirft die Geschichte auch philosophische Fragen auf: Was macht einen Menschen aus? Braucht er einen Körper, oder können wir in Zukunft auch ohne Hülle weiterleben? Das packende Buch mit dem beängstigenden Szenario eignet sich gut für technisch interessierte junge Erwachsene. Rita Racheter

Titel: Luzifer junior – Ein teuflisch gutes Team
Reihe: Luzifer junior 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8637-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Luzifer junior – Ein teuflisch gutes Team
Luzifer ist zurück aus seinen Höllenferien „unten“ und trifft am Bahnhof auf seine Freunde vom St.-Fidibus-Internat. Noch bevor sie auf dem Schulgelände eintreffen, überfällt sie das Rugby-Team aus dem Dorf. Beim Versuch, ihnen zu entkommen, entdecken Luzifer und Lilly ungeahnte gemeinsame Kräfte. Und da ist noch etwas, das verwirrt: Jemand überwacht Luzifer. Seine aus „des Teufels Küche“ mitgebrachten gerösteten Kakerlakenflügel sollen helfen, diese Person zu überführen. Da tauchen erneut die gewaltbereiten Rugby-Spieler auf ...
> Der erste Teil des Buches spielt in der Hölle. Diese Szenen rund um den cholerischen Teufel sind ein echter Lesegenuss, wie z. B. die Sparmassnahmen beim Bestrafen von Geizhälsen oder die Entwicklung einer HellsApp für das Schrei-Phone. Die Internatsszenerie lebt von etwas Zoff unter Freunden, Gerechtigkeit dank Zauberkräften und dem Entlarven eines Spions. Dass am Schluss des Teufels Mail-Account gelöscht ist, ist ein überaus gelungener Cliffhänger. Katharina Siegenthaler