Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 144
Titel: Thalamus
Kollation: Borschur, 444 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8614-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Experimente, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Thalamus
Timo ist nach einem Motorradunfall nicht mehr in der Lage zu sprechen oder zu gehen. In der Rehaklinik Markwaldhof soll er wieder genesen. Doch dies passiert schneller, als es eigentlich möglich sein sollte. Mitten in der Nacht schlafwandelt er über das Gelände. Und er ist nicht der Einzige, der mitternächtliche Spaziergänge unternimmt. Auch ein Komapatient läuft in der Nacht herum, als wäre er gesund. Wegen seines verletzten Sprachzentrums und seiner eingeschränkten Feinmotorik kann Timo dies aber niemandem mitteilen.
> Da Timo nicht sprechen kann, nehmen die Lesenden hauptsächlich an seinen Gedanken teil und hören, was andere Patienten ihm erzählen. Trotz dieser Einschränkung gelingt es der Autorin gekonnt, Spannung zu vermitteln. Manchmal erzwingt sie hingegen eine Handlung, indem sie Timo etwas vollkommen Unnützes tun lässt. Dies schmälert den Spannungsbogen des Jugend-Thrillers etwas. Chantal Reiser

Titel: Bernsteinstaub
Kollation: Geb., 463 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8860-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Zeitreise
Alter: ab 13
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Bernsteinstaub
Wieso kommt es Ophelia so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht? Ophelia ist eine „Zeitlose“, sie besitzt diese seltene Gabe. Schafft sie es, die Ursache für das Zeitchaos zu finden? Ophelia erlebt ein spannendes Abenteuer: Sie lernt Leander kennen. Leander ist kein Hellseher, findet sie heraus. Da wird er von einem bösen Zauberer entführt. Ophelia merkt, dass etwas nicht stimmt. Mithilfe ihrer Kräfte und ihrer Grosseltern findet sie vielleicht heraus, wo Leander steckt und wie sie ihn retten kann.
> Ich finde das Buch sehr spannend. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Es ist dick und hat 464 Seiten. Es kommen ein paar unbekannte Wörter vor. Es ist nicht schlimm, wenn man einzelne Wörter nicht versteht. Das Buch ist trotzdem nicht so schwierig zu lesen. Ich bin zwar erst 10 Jahre alt, empfehle es aber erst ab 12 Jahren. Ich denke, dann hat man mehr Orientierung. Ich empfehle es eher Mädchen, aber Jungs können es auch lesen. Ich gebe dem Buch 9,5 von 10 Punkten. Elena, 10 Jahre

Titel: Collins geheimer Channel – Wie ich endlich cool wurde
Reihe: Collins geheimer Channel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8849-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Collins geheimer Channel – Wie ich endlich cool wurde
Collin Duhm ist ein schlechter Schüler und glaubt, dass er cool ist und keiner es merkt. In der Klasse ist ein Mädchen, das Collin sehr gefällt. Er will ihr unbedingt beweisen, dass er cool ist. In der Klasse gibt es auch seinen Erzfeind Wilhelm von Rosenberg. Alle Mädchen in der Klasse folgen einer YouTuberin und machen, was sie sagt. Da denkt sich Collin, dass er mit einem YouTube-Channel vielleicht auch die Mädchen nach seiner Pfeife tanzen lassen könnte. Also fängt er an und macht zwei Videos. In dem einen passiert etwas nicht so Gutes für den CMC. So heisst der Channel von Collin und seinem Freund Jo-Jo. Jo-Jo schreibt der beliebten YouTuberin einen Brief und bittet sie, dass sie sie empfehlen solle. Aber sie wissen, dass sie sie ignorieren würde. Doch dann …
> Ich fand das Buch eigentlich langweilig, aber es gibt spannende Ideen, was man auf YouTube machen könnte. Ich empfehle es denen, die Gregs Tagebücher mögen. Die Schrift sieht aus wie handgeschrieben und es gibt viele Bilder. Tudor, 12 Jahre

Titel: God's Kitchen
Kollation: Broschur, 316 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8447-7
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
God's Kitchen
Bei einem Unfall hat Celine ihre ganze Familie verloren. Schrecklich daran ist zudem, dass sie dieses Unglück dank ihrer "Gabe" vorausgesehen hat. Ihre Einsamkeit und ihre Seherfähigkeiten machen sie zum idealen Objekt einer Gruppe von Wissenschaftlern, die einen Roboter so programmieren wollen, dass er die Zukunft voraussagen kann. Bald merkt die junge Frau aber, dass sie nicht die einzige Versuchsperson ist und dass ihr Vorgänger ums Leben gekommen ist. Kann sie das tödliche Experiment rechtzeitig stoppen?
> Geheimnisvoll und mit Vor- und Rückblenden, ganz nach der Art von Celines seherischen Fähigkeiten, erzählt die Autorin eine Science-Fiction-Geschichte, die nicht so weit hergeholt zu sein scheint. Dass die Computertechnik den Menschen auszutricksen droht, ist gar nicht so abwegig. Die Geschichte verliert aber etwas an Spannung durch die zahlreichen geheimnisvollen Personen, die ein nicht elektronisches Gehirn etwas zu sehr in Anspruch nehmen. Monika Fuhrer

Titel: 17 Erkenntnisse über Leander Blum
Kollation: Geb., 345 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8911-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kunst, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
17 Erkenntnisse über Leander Blum
Jonas und Leander sind nachts unterwegs, um ihrer grossen Leidenschaft zu frönen. Die beiden gehören zu den besten Streetart-Künstlern der Stadt. Mit ihren auf die Schnelle hingesprühten Graffiti verschönern die zwei Freunde den öffentlichen Raum. Niemand darf von ihrem Tun erfahren, denn nur die Anonymität schützt sie. Jetzt steht das lange geplante Masterpiece vor der Ausführung. Doch da bricht ein verhängnisvoller Tag an ...
> 17 Erkenntnisse sind es, die Lila über Leander gewinnen muss, bevor ihre Liebe zum neuen Mitschüler Erfüllung findet. Sie, die 17-Jährige, erzählt die Geschehnisse orts- und zeitverschoben im Wechsel mit Leander. Die Autorin hat ihren Roman dramaturgisch sorgfältig aufgebaut und in bildhafter, detaillierter Sprache geschrieben. Zwei Handlungsstränge werden nach und nach gekonnt zusammengefügt. Die Figuren berühren und sind glaubwürdig. Ein emotional fesselnder Roman über eine langjährige Freundschaft und eine grosse Liebe, über Kunst und intensive Gefühle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Reihe: Luzifer junior 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 216 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8366-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Luzifer junior soll bald einmal den Betrieb seines Vaters in der Hölle übernehmen. Um Meister seines Fachs zu werden, braucht er noch die richtige Ausbildung, und die gibts auf der Erde bei den Menschen. Das „Sankt-Fidibus-Internat für Knaben“ ist dazu genau der richtige Ort, findet sein Vater. Und er hat Recht, denn schon bald versperrt der fiese Torben mit seiner Bande Luzifer den Weg.
> Eine Höllengeschichte mit viel Situationskomik und scharfsinnigen Andeutungen zur Menschenwelt. Auch in der Hölle gibt es die „Tücken der Technik“; alles soll digitalisiert werden und der Leistungsdruck ist gross, denn die Angst vor einer Kündigung durch den CEO von ganz oben bedrückt das Personal. Mit Sorge schreibt der höllische Zwölfjährige über seine verletzliche Menschengestalt und entlockt damit der Leserschaft ein Schmunzeln. Die Geschichte eignet sich sehr gut zum Vorlesen und ist mit passenden Bildern aufgelockert. Auf den zweiten Band kann man gespannt sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich
Reihe: Bulli & Lina 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 149 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8452-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Bulli & Lina – Ein Pony verliebt sich
Wunderbar! Lina kann während den Sommerferien mit ihrer Freundin zusammen einen Malkurs besuchen. Doch daraus wird nichts. Ihre Mutter fühlt sich verpflichtet, Opas Haus während dessen Abwesenheit zu „hüten“. Mist! Jetzt sitzt die elfjährige Lena am Gartenteich in der Pampa, soll die wertvollen Kois füttern und wird dauernd von einem schwarzen Pony der benachbarten Ponyfarm belästigt. Und als wäre das nicht genug, quatscht der Pferdejunge Lucas sie auch noch an.
> Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lina und dem Pony Bulli erzählt und durch passende, hübsche Bilder aufgelockert. Linas Enttäuschung und ihre Verweigerungshaltung am erzwungenen Ferienort ist sehr gut nachfühlbar, Bullis aufkeimende Sympathie für Lina und seine „Gespräche“ im Pferdestall etwas gewöhnungsbedürftig. Was im ersten Teil des Bandes vielversprechend beginnt, verkommt im zweiten Teil zu einer Slapstick-Komödie mit gestohlenen Kois, einer Verfolgungsjagd und plötzlicher Leidenschaft fürs Reiten. Katharina Siegenthaler

Titel: Chroniken von York – Die Suche nach dem Schattencode
Reihe: Chroniken von York 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 443 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8886-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Rätsel, Spannendes
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Chroniken von York – Die Suche nach dem Schattencode
„Die Morningstars haben kein Rätsel hinterlassen, das niemand lösen kann – sie haben ein Rätsel erschaffen, das nur die RICHTIGEN Menschen lösen können.“ Dies war vor 150 Jahren, und noch heute hat keiner den Code der Geschwister geknackt. Als das Haus der Zwillinge Tess und Theo und ihres Freunds Jaime abgerissen werden soll, ist für sie klar: Nur mit dem Schatz der Morningstars können sie ihr Zuhause retten. Werden die drei Freunde schaffen, woran seit über einem Jahrhundert Leute aus aller Welt gescheitert sind?
> Die Erfindungen der Geschwister Morningstar werden elegant in die historische Geschichte von New York eingefügt, und die Entwicklung der Stadt wird entsprechend angepasst bis zum heutigen York, wo die drei Freunde leben. Tess, Theo und Jaime erzählen abwechselnd, was ihnen auf der Suche widerfährt. Das Ende lässt einige Fragen offen, unter anderem, ob sie den Schatz gefunden haben. Es ist zu vermuten, dass es eine Fortsetzung gibt. Chantal Reiser

Titel: Dolphin Dreams – Ein Freund für immer
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 224 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8900-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.04.2018
Dolphin Dreams – Ein Freund für immer
Avery muss umziehen. Sie zieht zusammen mit ihrer Mutter nach Kalifornien zu ihrer Cousine. Avery freut sich sehr auf Kady, ihre Cousine. Doch Kady ist irgendwie anders. Also beschliesst Avery, die Gegend alleine zu erkunden. Dabei entdeckt sie eine kleine Bucht. Bei der Bucht lernt sie Maria kennen. Die beiden Mädchen kommen aus zwei verschiedenen Welten. Doch trotz der Unterschiede werden sie ein tolles Abenteuer erleben und vielleicht auch Freundinnen werden.
> Mir hat das Buch mittelmässig gefallen. Warum? Weil ich finde, dass das Buch am Anfang nicht interessant war, denn man konnte alles vorhersehen. Es war auch nicht sooo spannend geschrieben. Ich finde, das Titelbild passt nicht sehr gut zur Geschichte, weil die Mädchen darauf zu alt sind für die Mädchen in der Geschichte. Das Buch ist geeignet für 11- bis 15-Jährige. Es ist eher ein Buch für Mädchen. Ich würde es nicht weiterempfehlen. Dem Buch würde ich 2 von 5 Sternen geben. Julia, 12 Jahre

Titel: Ein Nest voller Wunder
Reihe: Naturkind
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8913-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Ein Nest voller Wunder
Der Blauhäher baut sein Nest aus allem, was er findet: Paketschnur, Schnürsenkel, Schlangenhaut oder Kaugummipapier – Hauptsache, behaglich für die Eier. Auch der Orang-Utan hat es gerne gemütlich: Jeden Abend bereitet er sich aufs Neue ein Bett in einer Baumkrone des Regenwaldes. Ob im Wasser, im Boden oder am Ast, ob aus Steinen, aus Papier oder aus Speichel: Die Tiere kreieren in ihrer natürlichen Umgebung architektonisch geniale Bauwerke.
> Eine faszinierende und z. T. gänzlich unbekannte Welt der Nestarchitektur wird einem nähergebracht. Eingebettet zwischen "Nester sind laut" und "Dann sind Nester still" zeigt das eingespielte Team Dianna Hutts Aston und Sylvia Long die Kinderzimmer von über zwanzig Tierarten. Im Text wird auf verständliche Art der jeweilige Bauvorgang beschrieben. Ein Sachbilderbuch für alle, die sich für Vorgänge in der Natur interessieren, detailgetreue Zeichnungen mögen und einen ruhigen Textverlauf schätzen. Sehr empfehlenswert! Sandra Dettwyler.

Titel: Die fabelhafte Welt der Käfer
Reihe: Naturkind
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8919-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2018
Die fabelhafte Welt der Käfer
Der Riesenbockkäfer erreicht eine Länge von beinahe zwanzig Zentimetern und kann mit seinem kräftigen Kiefer einen Bleistift durchbeissen. Der Nordamerikanische Zwergkäfer hingegen ist so klein, dass er durch ein Nadelöhr passt.
> Die Schönheit der Käfer auf der ganzen Welt steht im Zentrum dieses Buches. Ihre schillernden und schimmernden Farben beeindrucken genauso wie ihre Schutzmechanismen oder ihr Kommunikationsverhalten. Reich illustriert gehört es zu einer Reihe von Sachbilderbüchern, die sowohl das Wissen über Naturphänomene vermitteln, als auch dem Auge und dem Herzen etwas bieten. Eine grosse, verschnörkelte Schrift leitet ein Thema ein, ganz klein werden die Namen aller gezeichneten Käfer ins Bild integriert. Sylvia Long spielt so mit den Farben, den Schatten und den Perspektiven, dass jeder Ekel und jede Furcht vor Krabbeltieren einer bewundernden Faszination weichen. Sandra Dettwyler

Titel: Einer von 11
Kollation: Geb., farb. illustr., 56 S., 10 x 15 cm
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8912-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Rassismus
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Einer von 11
Ein junger Spieler steht kurz vor seinem ersten Einsatz in der Nationalmannschaft. Dieser Augenblick ist wichtig, er ist nervös. Die Spielzeit ist schon fortgeschritten, der Gegner führt. Schwarz-rot-goldene Fahnen wehen in der Menge. Drei Farben, vier Sterne – eine Nation. Sein Trikot ist schwarz-weiss, seine Hautfarbe braun – für Nigeria zu hell, für Deutschland zu dunkel. Doch als er das Spielfeld betritt, ist er nicht mehr das ausgeschlossene Mischlingskind. Jetzt ist er einer von elf, einer von ihnen.
> Aus der Ich-Perspektive erzählt ein namenloser Spieler in zahlreichen Rückblenden von seinen Anfängen in Deutschland, seinen Erfahrungen und denjenigen seiner Eltern in Deutschland, seinem langen Weg in die Nationalmannschaft. Von Situationen, die zeigen, dass sich auch in Lob und Mitleid Rassismus versteckt. Kurz und prägnant sind sowohl die Erinnerungen als auch die Sätze, daher mit Begleitung schon ab der dritten Klasse gut geeignet. Ein Buch für Integration und gegen Rassismus. Christina Weirich

Titel: Boy in a White Room
Kollation: Broschur, 288 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8780-5
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Boy in a White Room
Wo bin ich? Wer bin ich? Was ist mit mir geschehen? Dies fragt sich der Junge, der ohne Erinnerung in einem weissen, sterilen Raum aufwacht. Auf seine Hilferufe antwortet ihm Alice, eine computergenerierte Stimme. Durch sie kann er ins Internet eintauchen, um Nachforschungen über sich anzustellen. Was er findet, ist beunruhigend: Er heisse Manuel und sei Opfer einer misslungenen Entführung geworden. Schwer verletzt liege sein Körper nun im Koma, sein Gehirn könne jedoch mit Hilfe neuster Technik in der virtuellen Welt weiterleben. Kann Manuel das glauben?
> Ebenso wenig wie der Protagonist weiss man auch beim Lesen dieses Buches nie so recht, was real und was eine Täuschung ist. Dabei wirft die Geschichte auch philosophische Fragen auf: Was macht einen Menschen aus? Braucht er einen Körper, oder können wir in Zukunft auch ohne Hülle weiterleben? Das packende Buch mit dem beängstigenden Szenario eignet sich gut für technisch interessierte junge Erwachsene. Rita Racheter

Titel: Luzifer junior – Ein teuflisch gutes Team
Reihe: Luzifer junior 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8637-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Luzifer junior – Ein teuflisch gutes Team
Luzifer ist zurück aus seinen Höllenferien „unten“ und trifft am Bahnhof auf seine Freunde vom St.-Fidibus-Internat. Noch bevor sie auf dem Schulgelände eintreffen, überfällt sie das Rugby-Team aus dem Dorf. Beim Versuch, ihnen zu entkommen, entdecken Luzifer und Lilly ungeahnte gemeinsame Kräfte. Und da ist noch etwas, das verwirrt: Jemand überwacht Luzifer. Seine aus „des Teufels Küche“ mitgebrachten gerösteten Kakerlakenflügel sollen helfen, diese Person zu überführen. Da tauchen erneut die gewaltbereiten Rugby-Spieler auf ...
> Der erste Teil des Buches spielt in der Hölle. Diese Szenen rund um den cholerischen Teufel sind ein echter Lesegenuss, wie z. B. die Sparmassnahmen beim Bestrafen von Geizhälsen oder die Entwicklung einer HellsApp für das Schrei-Phone. Die Internatsszenerie lebt von etwas Zoff unter Freunden, Gerechtigkeit dank Zauberkräften und dem Entlarven eines Spions. Dass am Schluss des Teufels Mail-Account gelöscht ist, ist ein überaus gelungener Cliffhänger. Katharina Siegenthaler

Titel: Forever again – Für alle Augenblicke wir
Kollation: A. d. Engl., geb., 377 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8376-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Forever again – Für alle Augenblicke wir
Jakobitenaufstand 1745, Krimkrieg 1854 und Nottingham, England, 2019 und 2039: Katherine und Matthew werden immerfort wiedergeboren. Sie treffen und verlieben sich stets aufs Neue, doch jedes Mal bringt sie ein tragisches Ereignis wieder auseinander. Aber warum? Im Jahr 2039 kommen die beiden Untoten schliesslich in den Central Science Laboratories einem grossen Geheimnis auf die Spur.
> "Forever again" weist ein ungewöhnliches Handlungskonzept auf, denn die Wiedergeburtsidee führt die Lesenden in verschiedene Zeit-Landschaften und zu historischen Schauplätzen der Engländer. Durch eingeschobene Briefe, Notizen, Tagebucheinträge und Computerlogs wird nach und nach klar, dass es sich hier um ein wissenschftliches Experiment handeln muss, um Fehlentscheide aus der Vergangenheit zu korrigieren. Der Text ist in zügiger Sprache geschrieben, jedoch nicht immer ganz schlüssig. Im Folgeband wird sich zeigen müssen, ob die eher etwas blass gezeichneten Figuren ihre Mission zu Ende führen können. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Deine letzte Nachricht. Für immer.
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8607-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Trennung
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Deine letzte Nachricht. Für immer.
Oft ahnungslos, oft unvorbereitet: Die letzten Worte, bis dass Trennung, Krieg, Suizid und Terror uns scheiden. Dem spontanen Tumblr-Blog-Aufruf einer 16-jährigen Amerikanerin folgten überraschend viele Menschen. Beispiele solcher Nachrichten: „Es tut mir so leid, komm mir nicht nach“ vor einem Suizid. „Gute Nacht, mein Schatz“, so die Worte eines Soldaten, bevor er am nächsten Tag von einer Kugel getroffen wurde. Oder: „Es ist nicht so, dass ich dich nicht liebe, ich habe es nur nie getan.“
> Die im Handlettering-Stil geschriebenen Zitate illustriert Zoe Ingram stilvoll. Ein kleiner Begleittext konfrontiert die Lesenden mit einer harten Realität. Der meist endgültige Abschied kommt mal belanglos, mal berührend, dann voller Bitterkeit und wieder hoffnungsvoll daher. Aber immer trifft er ins Herz, regt uralte Gedanken an, die in der schnelllebigen, digitalisierten Welt oft in Vergessenheit geraten: Setze deine Worte sorgfältig, es könnten deine letzten sein. Und ihr Nachhall ist unendlich. Christina Weirich

Titel: Die Macht der verlorenen Träume
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 314 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8583-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Die Macht der verlorenen Träume
Im Keller ihrer Buchhandlung verkaufen Sophies Eltern Träume, welche sie vorher sorgfältig aus Traumfängern befreit und destilliert haben. Als Sophies Eltern und die Flaschen mit den Alpträumen verschwinden, muss das Mädchen es mit besonders gruseligen und gefährlichen Monstern aus den schlimmsten Alpträumen aufnehmen.
> Das Destillieren von Träumen wird als kreatives Handwerk glaubwürdig beschrieben, der Handel mit (Alp-)Träumen als Geschäft für Liebhaber von Nervenkitzel und für Kenner wirkt plausibel. Das Traummotiv wurde schon für viele Bücher verwendet. Bei Sarah Durst gefällt, dass es auch Menschen gibt, die nicht träumen, jedoch Gestalten aus Träumen lebendig werden lassen können, wie z. B. eine ganze Armee kleiner Kampfkaninchen oder Glitzerhuf, das fliegende Einhorn. Die Themen Freundschaft, Aussenseiter und Ängste werden zudem geschickt in die abenteuerliche Geschichte eingeflochten. Eine vergnügliche und spannende Lektüre. Sandra Dettwyler

Titel: Am Ende der Welt traf ich Noah
Kollation: Geb., 349 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-8127-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Am Ende der Welt traf ich Noah
"Villa Morris" heisst das heruntergekommene Gebäude, in dem die 17-jährige Marlene landet. Die junge Frau hat sich entschieden, aus ihrem behüteten Leben auszubrechen und eine neue Identität anzunehmen. Ein fremder roter Koffer bietet ihr die Möglichkeit dazu. Auf dem abgelegenen Anwesen trifft sie den blinden Noah, dem sie als Irina Pawlowa das Schwimmen beibringen soll. Marlene verliebt sich heftig in den jungen Mann. Doch irgendetwas stimmt nicht im sogenannten Paradies, denn Noah darf die Villa unter keinen Umständen verlassen.
> Irmgard Kramer fesselt in ihrem neuen Roman durch eine ganz spezielle Atmosphäre, wie man sie aus Grusel- und Kriminalromanen kennt. Die geheimnisvolle Umgebung und ein merkwürdiges Personengefüge erzeugen eine packende Spannung, die sich erst auf den letzten Seiten durch ein ebenso verblüffendes wie unerwartetes Ende löst. Titel und Inhalt erhalten eine völlig neue Bedeutung und machen den Roman so zu einem nicht oft gesehenen schriftstellerischen Wurf. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Dolphin Dreams – Ein einzigartiger Sommer
Reihe: Dolphin Dreams
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 185 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8815-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Dolphin Dreams – Ein einzigartiger Sommer
In der Geschichte geht es um ein Mädchen namens Annie, die eine sehr gute Schwimmerin ist. Am Tag des Geburtstags von ihrem jüngeren Bruder macht sie ein Wettschwimmen mit ihrem grossen Bruder und entdeckt dabei einen Delfin, der in eine Angelschnur verwickelt ist, sich aber nicht lösen kann. Als sie näher kommt, beruhigt er sich. Sie sieht, dass die Flut immer mehr steigt, schwimmt an Land, nimmt das Messer ihres Bruders und kehrt wieder zum Delfin zurück. Ihr Bruder kommt mit, aber als der Delfin den Bruder sieht, wird er unruhig. Also schwimmt der Bruder wieder weg. Ob sie den Delfin retten kann und was danach passiert, könnt ihr ja selber lesen.
> Ich finde, das Buch ist für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren geschrieben. Ich finde das Buch noch spannend, aber auch ein bisschen langweilig. Vera (12 Jahre)

Titel: Tafitis Savannenparty
Autor: -
Kollation: iOS; Android
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Tafitis Savannenparty
Das Erdmännchen Tafiti ist bereits aus der gleichnamigen Erstlesereihe bekannt. Nun lädt es auf dem Tablet zur Überraschungsparty des kleinen Bruders ein. Doch bevor diese losgeht, muss noch allerhand getan werden. In fünf Minispielen mit drei Schwierigkeitsstufen sollen Geschenke gefunden, Gäste eingeladen, soll Kuchen gebacken, das Geburtstagslied geübt und die Vorbereitungsliste zusammengesetzt werden. Visuelle und auditive Merkfähigkeit sowie Zahlen und Buchstaben werden spielerisch geübt, und wer alle Aufgaben erfüllt, kann den kleinen Tutu mit einer Überraschungsparty feiern.
> Animierte Illustrationen im Stil der Bücher gefallen mit liebevollen Details und den bekannten Figuren der Savanne. Auch die Vertonung überzeugt und unterschiedliche Schwierigkeitsstufen geben dem Spiel einen zusätzlichen Reiz. Werbefrei und ohne In-App-Käufe ein Spiel, das Spass macht und einige Stationen mehr haben dürfte. Trotz der eher kurzen Spielzeit eine gelungene App-wechslung zu den Tafiti-Büchern. Andrea Eichenberger

Titel: Aquila
Kollation: Broschur, 424 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Aquila
Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage erwacht Nika in ihrer Wohnung. Handy und Pass sind weg, dafür findet sie ein blutiges Männershirt und eine Liste mit kryptischen Hinweisen. Hat sie sich diese als Gedankenstütze in den beiden Tagen verschlüsselt aufgeschrieben? Aus Angst? Aber vor wem? Als Nika sich endlich an die Polizei wendet, gerät sie prompt unter Mordverdacht, denn mittlerweile wurde ihre Mitbewohnerin Jenny tot im Untergrund Sienas aufgefunden. Um ihre Unschuld zu beweisen, versucht Nika verzweifelt, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen.
> Zusammen mit Nika kommt man über gefährliche Umwege der Wahrheit auf die Spur. Anhand ihrer Liste sucht sie Orte auf, die in ihr Erinnerungen auslösen. Die Geschichte konzentriert sich ganz auf die Nachforschungen Nikas und die Ermittlungen der Polizei. Psychologisch interessant sind die beschriebenen Versuche mit Benzodiazepin. „Aquila“ – ein Stadtteil Sienas und neu ein bis zur letzten Seite absolut spannender Poznanski-Thriller. Cornelia Brühlmann

Titel: Dark Noise
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 287 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8446-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität, Technik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Dark Noise
Zafer bearbeitet Videos: Er fügt etwas in einen Film ein oder lässt etwas verschwinden. Eines Tages bekommt er eine anonyme Mail. Es ist ein Test darüber, wie schnell und gut er in seinem Job ist. Danach kommen weitere Aufträge von derselben Person, bis er eines Tages einen Menschen in ein Überwachungsvideo einer Tiefgarage einfügt. Ebendiese Person wird einen Tag später als Mörder gesucht. Das Beweisstück ist Zafers bearbeitetes Video.
> Zafer beobachtet die Welt nur durch seinen Computer. Die Autorin hat dies so umgesetzt, dass der Leser Zafers Gefühle genau so wahrnimmt. Er muss für seine Arbeit die Videos immer wieder anhalten. Genau gleich ist das Buch aufgebaut: Der Erzähler unterbricht seine Geschichte manchmal, um etwas zum Geschehen anzumerken – ein späteres Geschehnis oder seine eigene Meinung. Man geht davon aus, dass die Unterbrüche verwirren, doch die Autorin hat dies übersichtlich gestaltet und sorgt dafür, dass ebendiese Unterbrüche die Spannung ausmachen. Chantal Reiser

Titel: Das verzauberte Klassenzimmer
Reihe: Lesetiger 3. Lesestufe
Kollation: Geb., farb. illustr., 37 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8686-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das verzauberte Klassenzimmer Silbengschichten zum Lesenlernen
Was ist denn das? Die Kinder der Klasse 2b trauen ihren Augen nicht: Die neue Schülerin Inga bringt einen Elefanten mit in die Schule! Alles geht plötzlich drunter und drüber. Inga kann nämlich zaubern. Wenn sie eine Aufgabe rechnen soll, beginnt die Kreide selbständig die Lösungen auf die Tafel zu schreiben. Beim Kopfrechnen fliegen plötzlich lustige Nilpferde durch den Klassenraum und setzen sich zur Freude der Kinder auf die Schultern des Lehrers. Der ist verzweifelt – die Kinder sind jedoch begeistert von der neuen Mitschülerin.
> Die witzige Geschichte aus der Reihe „Lesetiger“ ist auf die Erstlesenden zugeschnitten. Kurze, einfache Sätze, eine grosse Schrift und die farbige Markierung der Silben unterstützen den Einstieg für Leseanfänger. Die vielen lustigen Bilder und eine klare Text-Bild-Zuordnung erleichtern das Textverständnis und wecken die Neugier der kleinen Lesenden. Esther Marthaler

Titel: Die schönsten Silbengeschichten von Schulfreunden zum Lesenlernen
Reihe: Leselöwen
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8538-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die schönsten Silbengeschichten von Schulfreunden zum Lesenlernen
Wenn man gute Freunde hat, wird es in der Schule nie langweilig: Toll, was sich die Schülerinnen als Geburtstagsgeschenk für ihren Lehrer ausgedacht haben! Die Überraschung ist gelungen. Lehrer Brill schreitet freudestrahlend über einen Teppich aus Blumenzeichnungen. – Ein dunkelhäutiges Mädchen kommt neu in die Klasse. Woher stammt es wohl? – Nicht gerade begeistert zeigen sich die Kinder beim Besuch vom Schulzahnarzt. Doch Erhan wagt es, ihn mit einem Vampirgebiss zu erschrecken.
> In der Reihe „Lesepiraten“ können junge Leserinnen einfache Kurzgeschichten schon selber lesen; dies dank einfachen Sätzen und grosser Schrift. Da alle Wörter in farbige Buchstabengruppen, d. h. in Sprechsilben unterteilt sind, erfassen Leseanfänger den Text schneller. Zusätzlich motivierend sind die vielen bunten Bilder. Die witzigen Geschichten zeigen, wie wichtig gute Freunde sind und dass dank ihnen „Schule“ nicht nur Lernen bedeutet. Esther Marthaler

Titel: Emma, der Faun und das vergessene Buch
Kollation: Geb., 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8512-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Emma, der Faun und das vergessene Buch
Emma findet beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats auf Schloss Stolzenburg ein altes Notizbuch. Bald merkt sie, dass alles, was man in das Buch hineinschreibt, wahr wird. Nur zu gerne beginnt Emma mit Hilfe des Buches den Schulalltag etwas zu verändern. Alles geht gut, bis sich Darcy de Winter einmischt, der auf der Suche nach seiner verschollenen Schwester ist.
> Im neuen Roman von Mechthild Gläser adaptiert die deutsche Autorin Figuren und Motive aus den Büchern von Jane Austen, die vor 200 Jahren verstorben ist. Dabei vermischt sie die Thematik einer Liebesgeschichte mit Krisen und Happy End mit einer märchenhaften Erzählung um einen mysteriösen Faun. In flüssiger Sprache versucht die Autorin die Handlungsfäden ihrer Geschichte miteinander zu verknüpfen, was aber nicht immer ganz gelingt. Oft bricht die Spannung etwas ab und vieles bleibt in der Schwebe. Dennoch hat der eher unspektakuläre Roman mit dem schönen Cover einen gewissen Unterhaltungswert für weibliche Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ich wollte nur, dass du noch weisst ...
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8608-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Ich wollte nur, dass du noch weisst ... Nie verschickte Briefe
"Hast du schon einmal jemandem einen Brief geschrieben und von Anfang an gewusst, dass du ihn nie abschicken würdest?" Diese Frage stellte die 15-jährige Emily Trunko auf ihrem Blog. Sie erhielt darauf massenhaft Antworten aus aller Welt. Für ihr Buch hat sie über 160 nie verschickte Briefe ausgewählt. Da gibt es Briefe an die "Liebe Welt", an "junge zukünftige Mütter", an den Exfreund, an Verstorbene usw. Die Texte beschreiben verschiedenste Emotionen wie Wut, Trauer, Hoffnung oder auch Liebe sehr authentisch und teils auch sehr poetisch.
> Die Autorin hat die Texte thematisch geordnet. Pro (Doppel-)Seite steht ein Brief, liebevoll und passend von Lisa Congdon illustriert. So ist ein wunderschönes Ganzes entstanden. Die Briefe können Mut machen, zum Briefeschreiben animieren oder einfach nur zeigen: Du bist nicht alleine mit deinen Gefühlen und Sorgen. Karin Böjte

Titel: Miep, der Ausserirdische
Kollation: Geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8519-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Erstes Lesen, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Miep, der Ausserirdische
Museum – nur tote Dinge ... Wie öde, denkt Miep. Doch im Astromuseum hat sich ein lebendiger Pastatid versteckt. Zusammen mit seinem Vater Captain Hubags und dem Fluxer verhilft Miep dem Weltraumtierchen Nudel zur Flucht. Denn Psst von Dodel, der Museumswärter, will ihn einfangen und ausstopfen. Doch Achtung: Auch die Astronauten der Apollo 13 wollen Nudel kapern. Ein rasantes interstellares Abenteuer beginnt.
> Die Geschichte ist flippig und voll draller Komik. Fliessend schwenken die Augen von einer Illustration zur nächsten. Den rundlichen, speckigen Figuren verleiht die Illustratorin Wiedererkennungswert durch die dicken Striche und die satten Farben. Die kurzen Textpassagen stehen in Serifenschrift und Flattersatz. Knifflige Worthindernisse wie Schnecksenkinder oder Ömi Zoing fordern Kinder heraus – zum genauen Lesen und Lachen. Vorleser finden ihren Spass ebenso wie Erstleser. Für Miep-Liebhaber gibt es neues Lesefutter im Frühjahr 2017. Christina Weirich

Titel: Nachgefragt: Flucht und Integration
Reihe: Nachgefragt
Kollation: Broschur, illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8533-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Flüchtlinge, Migration
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Nachgefragt: Flucht und Integration Basiswissen zum Mitreden
Flucht und Vertreibung – wie fühlt sich das an? Wer sind IS und Taliban? Kann man mit immer mehr Waffen Frieden schaffen? Warum darf nicht jeder leben, wo er will? Was ist ein Migrant und bleibt er das ewig? Und was hat das mit uns zu tun? Solche und ähnliche brandaktuelle gesellschaftspolitische Fragen werden in diesem Sachbuch in übersichtlichen Kurztexten beantwortet.
> Dieses Buch vermag adressatengerecht komplexe historische, politische, aber auch ethische Aspekte rund um das Thema Flucht und Integration zu beleuchten. Die lebensnahen Beschreibungen vermitteln gekonnt die Tragik der Thematik, ohne dabei abzuschrecken. Vielmehr wecken sie Interesse und bieten eine wertvolle Diskussionsgrundlage. Deshalb eignen sich die Texte nicht nur zum Selbstlesen, sondern auch für den Unterricht. Obwohl sich der Inhalt auf Deutschland bezieht, ist dieser auch für eine nichtdeutsche Leserschaft lohnend. Die verständlichen Erläuterungen bieten Zugang zu einem hochaktuellen anspruchsvollen Thema. Kathrin Jakob

Titel: Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche
Autor: Lu, Marie
Reihe: Young Elites 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 411 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8353-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 29.04.2017
Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche
Adelina wird von der Gesellschaft missachtet, so wie alle Überlebenden des Blutfiebers. Da sie beim Tod ihres Vaters dabei war, gibt man ihr die Schuld und will sie töten. Doch sie wird von der Gemeinschaft der Dolche gerettet – ebenfalls Überlebende des Blutfiebers, die seltsame Kräfte entwickelt haben. Sie bieten Adelina an, sie zu trainieren. Doch das Königreich ist zu allem bereit, um die Gemeinschaft zu vernichten, genauso wie die Dolche den König stürzen wollen.
> Adelina ist nicht eine normale Heldin. Die Autorin sorgt dafür, dass ihr etwas Dunkles anhaftet, was sich – nach und nach zwar nur – in ihrer Gabe und in ihrem Verhalten zeigt. Doch nicht nur Adelinas Verhalten wirkt düster; auch andere Parteien sind es, welche in den Machtkampf verwickelt sind. Ein packend geschriebenes Buch für alle, die gerne zwielichtige und trostlose Bücher lesen. Chantal Reiser

Titel: Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8750-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Insekten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Zart, aber nicht zartbesaitet; giftig und nützlich; wandlungsfähig und geduldig: Auf jeder Seite informiert ein kleiner Text über eine Eigenart dieser Insekten. Zu Beginn begrüssen den Leser die Raupen, auf der letzten Seite sind sie als Falter zu sehen. Die Autoren beschränken sich auf ca. 35 von knapp 160.000 beschriebenen Arten der Lepidoptera.
> Die Texte zeichnen sich durch nützliche und gut zu verarbeitende Informationen aus. Mit den authentischen Zeichnungen fügen sie sich in lockerem Layout zusammen. Mal ist die Entwicklung von der Raupe zur Puppe dargestellt, mal sieht man die Tiere im Lebensraum, mal in Echtgrösse, mal als Detail unter der Lupe. Die Überschrift in kunstvollem Linienschwung sorgt für einen Eyecatcher. Auch die Namen der Schmetterlinge schmiegen sich um die Zeichnung herum. Ob sich der Leser den teils subjektiven Aussagen des Buches ("Schmetterlinge sind atemberaubend" oder "zauberhaft") anschliessen will, muss jeder selbst entscheiden. Eine kunstvolle Hommage. Christina Weirich

Titel: Schau, was machen die Bienen?
Reihe: Naturkind
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8631-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Natur
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Schau, was machen die Bienen?
Das ist ein emsiges Treiben und Summen auf dem blühenden Apfelbaum! Bienen nutzen den sonnigen Frühlingstag, um Nektar zu sammeln. Woher kommen sie eigentlich alle? Wie ist das Bienenvolk organisiert und was hat denn die Königin für eine Aufgabe?
> Zahlreiche Fragen rund ums Bienenvolk werden im farbigen Pappbilderbuch aus der Reihe „Naturkind“ beantwortet. Mit wimmelartigen Bildern und kurzen Informationen zeigt das grossformatige Buch das faszinierende Leben der Bienen im Verlaufe der Jahreszeiten. Kinder lernen, wie enorm wichtig diese Insekten für unsere Umwelt sind; wie sie zum Beispiel dazu beitragen, dass aus den Apfelblüten Früchte entstehen. Die detailreichen, anschaulichen Naturbilder wecken die Neugier und regen zum Entdecken an. Lustige Bastelideen ergänzen das reich bebilderte Buch. Insgesamt ein beeindruckendes Sachbuch für die Kleinen, das mit seinen Illustrationen und Themen auch ältere Kinder ansprechen wird. Esther Marthaler

Titel: Unnützes Wissen für Gamer
Kollation: Broschur, farb. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8633-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Computer, Lustiges
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2017
Unnützes Wissen für Gamer 555 verrückte Fakten über Videospiele
Was steht auf der Pizzaschachtel in 'Hitman 2: Silent Assassin'? Ist das wirklich Altaïr aus 'Assassin's Creed', über den man in 'The Witcher 2' stolpert? Wieso hat Super Mario einen Schnauzbart und warum fehlen in 'Deus Ex' bereits im Juni 2000 Türme in der New Yorker Skyline? Das Buch voller in der Tat unnützen Wissens über Games wartet mit 550 Facts aus Entwicklerstudios auf, verrät Easter Eggs und beantwortet so manche Frage alteingesessener Zocker.
> Haupt-Kritikpunkt an diesem kleinen Büchlein: Hexer, Auftragskiller und Assassins entspringen – wie viele andere in dem Buch erwähnte Protagonisten – Spielen, die grösstenteils FSK 16 oder gar 18 haben. Oder sie kommen – wie in vielen Fällen der Spiele für ein jüngeres Publikum – aus einer Zeit, in der die Zielgruppe des Buches im besten Fall alleine sitzen konnte. Somit ein lustiger Zeitvertreib für ältere Gamer; für die anvisierten Kids ab 12 aber eher ungeeignet. Andrea Eichenberger

Titel: Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Reihe: Die Pirateschiffgäng 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 72 s.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8248-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Piraten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Tim Buktu hat einen Traum – er möchte gerne ein richtiger Pirat sein. Doch bisher verdient er seinen Lebensunterhalt mit Schreiben statt mit Abenteuern. Als der Pirat des Königs ihn in geheimer Mission aufsucht, scheint sich Tims Wunsch zu erfüllen. Captain Barti Blu heuert ihn als „Aufschreiber“ an, denn er kann seine eigene Schrift nicht lesen. Später bestellt er Pudel statt Nudeln für seine Männer. Doch bevor Tim an Bord gehen kann, entführt ihn der fiese Admiral Hammerhäd. Im Gefängnis lernt er Blus Crew kennen. Gemeinsam schmieden sie einen Befreiungsplan.
> Die einfache Handlung der Geschichte ist für geübte Erstleser geeignet. Die Sätze sind kurz und klar, in Serifenschrift, aber ohne Blocksatz. Die lustigen Figuren mit karitativen Zügen unterhalten auch bildlich bestens. Die Abenteuergeschichten um die Piratenschiffgäng werden gerade Jungen bei der Stange halten. Teil 2 „Insel der schrecklichen Schrecken“ ist gleichzeitig mit dem ersten erschienen. Christina Weirich

Titel: 2 Freunde für 4 Pfoten – Das Katerkuddelmuddel
Reihe: 1 Freunde für 4 Pfoten 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 149 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8458-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Mädchen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2016
2 Freunde für 4 Pfoten – Das Katerkuddelmuddel
Matilda Mandelbaum hat ein grosses Herz für Tiere. Als selbsternannte Tierflüsterin möchte sie alle Tiere, die in Not sind, retten. Da kommt ihr Frau Stritzelbergers „Muskelkater“, der an einer Staubsaugerphobie leidet, gerade recht. Diese wird sie, zusammen mit ihrer Freundin Jette, in „null Komma nichts“ wegflüstern und danach weitere Tiere retten. Und die Schule? Die Eltern möchten gute Mathenoten sehen. Matilda steckt in der Zwickmühle.
> Lebhaft und unterhaltsam erzählt Matilda von ihren Erlebnissen, vor ländlicher Kulisse, sichtbar gemacht durch passende Zeichnungen. In dieser Welt ist alles vertraut, mit dem Fahrrad erreichbar und es gibt noch einen „Tanta-Anna-Laden“. Obwohl die beiden Mädchen unterschiedlich sind, ergänzen sie sich sehr gut. Dies ist wohl das Rezept für die schöne Freundschaft. Schade, ist der Titel der Reihe in männlicher Form gehalten, denn es geht hier eindeutig um Freundinnen. Die Reihe wird fortgesetzt. Katharina Siegenthaler

Titel: Kleiner Panda Pai
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8465-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Kleiner Panda Pai Unterwegs ins Abenteuer
Mama und Papa Pai schlafen noch. Sohn Panda Pai plagt die Langeweile: Zeit für ein Abenteuer. Ein kleiner Ast führt in die Freiheit aus seinem Gehege Doch bald merkt er, dass er sich verlaufen hat. So fragt er den Pelikan, wo sein Baumloch sei. Doch der schaut ihn verwundert an – Pandas sind doch gross und schwarz-weiss, nicht klein und rot. Pai ist verwirrt. Wohin gehört er denn nun wirklich? Da trifft er auf Wanda, einen wild lebenden Waschbären. Hat sie die Antwort auf seine Fragen?
> Die detektivische Suche nach seinem Zuhause führt Pai zu den Füchsen, denn sie sind rot wie er, und zu den Katzen und den Bären. Doch er gehört nicht zu ihnen. Eine Kleinigkeit unterscheidet ihn immer. Jedes Tier gibt ihm einen anderen Hinweis, wo er suchen solle. Eine Geschichte über Geheimnisse und die ersten Schritte in die Selbständigkeit, auch wenn einige Schwierigkeiten noch zu überwinden sind. Christina Weirich

Titel: Demon Road – Hölle und Highway
Reihe: Demon Road 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 477 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8508-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Monster, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Demon Road – Hölle und Highway
Amber beobachtet eines Abends, wie ihre Eltern sich in Dämonen verwandeln und zwei Polizisten ermorden. Ausserdem hört sie, dass die beiden auch sie töten wollen. Amber schafft es zu fliehen und lernt Milo kennen. Er fährt mit ihr über die Demon Road, ein magisches Strassennetz, welches durch ganz Amerika führt. Dort muss sie feststellen, dass es auf der Welt nicht nur Dämonen gibt, sondern auch Hexen, Vampire und untote Serienkiller. Auch ihr eigenes dämonisches Erbe macht ihr zu schaffen.
> Wie schon in Derek Landys erster erfolgreichen Jugendbuchserie „Skulduggery Pleasant“ ist auch hier wieder sein einzigartiger schwarzer Humor zu lesen. Doch obwohl die verschiedenen Monster gut ins heutige Amerika eingefügt sind, sind Rolle und Sinn der Demon Road nicht ganz eindeutig. Eine normale Strasse hätte denselben Zweck genauso gut erfüllt. Zudem gibt es immer wieder Spannungsflauten. Chantal Reiser

Titel: Fisch entwischt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8449-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Meer, Tierverhalten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Fisch entwischt
Die Pinguine sind hungrig. Piep und Patsch machen sich daher auf Nahrungssuche. "Platsch! Blubber! Zisch!", bald verfolgen sie einen kleinen Fisch. Die Jagd geht durchs Schiffswrack und vorbei am Tintenfisch. Doch auf einmal erwartet sie etwas ganz Überraschendes ...
> Bildaufbau und Komposition sind in diesem Bilderbuch gelungen. Gucklöcher, ausgestanzte Formen und Ausklappseiten sind harmonisch in die blau-grünen Unterwasserwelten eingefügt und wecken die Entdeckerfreude. Schwachpunkt des Buches sind jedoch Text und Sprache. Verkürzte Wortformen (auf'm Tisch) sollen dem Ganzen wohl einen dichterischen Anstrich geben oder umgangssprachliche Redewendungen abbilden. Doch es sind weder ein konsequentes Reimschema (Übersetzung?) noch einnehmende Dialoge auszumachen. Die Ausrufe der Pinguine sind in Sprechblasen festgehalten. Dadurch geht der begleitende, kurze Text, der teilweise auch gestaltendes Element ist, fast etwas verloren. Schade, dass Bild und Text derart auseinanderklaffen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Spiel von Liebe und Tod
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 397 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8262-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Spiel von Liebe und Tod
Liebe und Tod sind Weggefährten und sie spielen seit Jahrzehnten das immer gleiche Spiel. Sie bestimmen ihre Spieler, würfeln einen alles entscheidenden Termin, nehmen menschliche Gestalt an und üben ihren Einfluss aus, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Liebe oder Tod – wer gewinnt diesmal? Werden sich die dunkelhäutige Jazzclubsängerin Flora und der weisse junge Mann aus Seattle verlieben, obwohl eine solche Verbindung im Jahr 1937 von der Gesellschaft nicht toleriert wird? Oder muss am Ende eine(r) der beiden sterben?
> Der packend erzählte Roman der amerikanischen Autorin lässt sich nicht eindeutig einordnen, denn Martha Brockenbrough verwebt in ihrer Geschichte geschickt verschiedene Arten von Liebe mit historischen Details und politischen Themen (Rassendiskriminierung). Zusätzlich finden sich mit dem Kampf zwischen Gut und Böse auch Fantasyelemente im Text. Von den echt und glaubwürdig gezeichneten Figuren bis zum finalen Höhepunkt ein Lesegenuss, der nachhallt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Elanus
Kollation: Broschur, 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.09.2016
Elanus
Vergebens versucht Jona, ein hochintelligenter, siebzehnjähriger Ausnahmestudent, einen Termin mit dem Rektor der Eliteuniversität zu vereinbaren. Dann begeht ein Dozent Selbstmord und eine Mitstudentin hat einen schweren Unfall. Um die Wahrheit herauszufinden, spioniert Jona mit einer selbstgebauten Drohne seinen Mitmenschen hinterher. Dabei erfährt er, dass seine Gasteltern einen Mordanschlag auf ihn planen. Angstvoll zieht er Pascal und Marlene ins Vertrauen, damit sie ihm bei der Suche nach dem Grund des Verschwindens des Rektors beistehen.
> Aus der Sicht von Jona werden die aufregenden Ereignisse geschildert. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich der überhebliche, geniale Protagonist zum verantwortungsvollen, sozialen Mitmenschen. Geschickt zeigt die Autorin an den Reaktionen der gut gezeichneten Nebenfiguren die Konsequenzen des heimlichen Schnüffelns in der Privatsphäre anderer Leute. Der empfehlenswerte, packende Thriller spricht sowohl Jungs als auch Erwachsene an. Martina Friedrich

Titel: Das pupsende Hängebauchschwein
Kollation: Reihe: Familie Pompadauz ; 1. Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7175-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zeitreise, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das pupsende Hängebauchschwein
„,2011’, sagte Minna [...] langsam. Dann hob sie die Hände und zählte etwas an den Fingern ab. ‚Das heisst’, fuhr sie dann langsam fort, ‚wir haben fast einhundert Jahre übersprungen. Wie Dornröschen.’“ Durch einen heftigen Blitzschlag ins Hotel „Zur schönen Zeit“ werden Kasmiranda Pompadauz, Jonni mit der Höllenhand und Melusine samt Eltern und Hotelangestellten vom Jahr 1912 ins Jahr 2011 katapultiert. Zum Glück lernen die Kinder Milford, den Sohn des bekannten Wurstfabrikanten, kennen. Er unterstützt sie bei der Suche nach einer Erklärung für den riesigen Zeitsprung. Doch als sie während ihrer Recherchen in den geheimen Bunker der Wurstfabrik vordringen, scheint es keine Rückkehr mehr zu geben.
> Humorvoll und spannend erzählt Franziska Gehm eine Geschichte über Abenteuer, Freundschaft und zeigt dem Leser die Unterschiede zwischen der Vergangenheit und dem Heute. Wenn alte Sitten und Bräuche auf die Gegenwart treffen, sind Lacher vorprogrammiert. Annina Otth