Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 12
Titel: Robert will jetzt!
Reihe: Robert
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kerle, 2017
ISBN: 978-3-451-71386-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familienalltag
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Robert will jetzt!
Das kleine Nashorn Robert ist ständig auf Achse. Neugierig ist es und steckt seine Nase überall hinein. Es will alles ausprobieren, und zwar sofort. Öfters führt dieses ungeduldige Verhalten zu Pannen. Als ein Flug in die Ferien ansteht, versucht der Nashornvater, die Wartezeit auf spielerische Weise zu verkürzen. Endlich hebt das Flugzeug ab. Der Kleine strahlt und ist überzeugt, dass sich das Ausharren auf diesen Moment gelohnt hat.
> Die grosszügigen Bilder erzählen, was das kleine Nashorn mit seiner Ungeduld so alles anrichtet. Die jeweilige Stimmung lässt sich aus der Mimik der Tiere ablesen. Die Illustrationen geben viel mehr preis als der knappe Text. Schlüsselwörter sind gross in farbige Sprechblasen eingefügt. Die geschickte Anordnung von Text und Bild bewirkt, dass sich die Geschichte wie ein Comic lesen lässt. Monika Aeschlimann

Titel: Lilo, die Weihnachtslok
Kollation: Ein Weihnachtsmärchen. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kerle, 2011
ISBN: 978-3-451-71061-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Winter, Generationen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Lilo, die Weihnachtslok
Gleich wie Lilo, die alte Dampflok, ist ihr Lokomotivführer Marco „ausrangiert“. Gemeinsam erinnern sie sich an die gute alte Zeit, als sie fröhlich durch das Land fuhren. Doch noch einmal erwachen beide zu neuem Leben: Weil der Apfelhändler in diesem Jahr die saftigen Früchte von Marcos Bäumen nicht abgeholt hat, muss der alte Mann sich etwas einfallen lassen. An Weihnachten fährt er mit Lilo zum Christkindelmarkt und verkauft zur grossen Freude der Schulkinder gebratene Äpfel.
> Grosse, ganzseitige Bilder erzählen die Geschichte. Mit vielen Details und kräftigen Farben lädt der Illustrator die Kinder ein, seine Gemälde genau zu betrachten. Im Text sind die Dialoge hervorgehoben. Ältere Kinder können die Geschichte selber lesen, die Kleineren können sie sich vorlesen lassen. Schön zu sehen, wie der alte Mann auf Drängen der Kinder seine Energie nochmals für eine Unternehmung zusammen nimmt. Monika Fuhrer

Titel: Goethe für Kinder in Geschichten erzählt
Kollation: Geb., farb. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Kerle, 2011
ISBN: 978-3-451-71063-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Goethe für Kinder in Geschichten erzählt
Acht von Goethes Werken werden hier zusammengefasst: Da ist der Zauberlehrling, der in grosse Not gerät, als er in Abwesenheit seines Meisters einen Zauberspruch ausprobiert. Der Fuchs Reineke lügt und betrügt, was das Zeug hält, und schafft es dennoch immer wieder, seinen Hals zu retten. Der beste Freund des Ritters Götz von Berlichingen wird zu seinem erbitterten Feind. Und der junge Werther ist dermassen unglücklich verliebt, dass er daran kaputt geht.
> Die Idee, Goethes Geschichten für Kinder zu erzählen, ist gut, doch nicht einfach umzusetzen. Die Aufmachung und Illustration dieses Buches sprechen maximal Zehnjährige an. Um die immer noch komplex formulierten Texte zu verstehen, muss man aber wesentlich älter sein. Statt literarisch bleiben zu wollen, hätte Sylvia Schopf noch wesentlich mehr vereinfachen müssen, da für Kinder sonst die Spannung verloren geht. Gut sind Goethes Lebenslauf sowie die Tafeln, die jeweils über Ort, Zeit und Personen informieren. Eliane Hess

Titel: Task Force Animal - Die Wut der Tiger
Reihe: Task Force Animal 3
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Kerle, 2014
ISBN: 978-3-451-71232-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Task Force Animal - Die Wut der Tiger
"Es ist das Jahr 2100": Noah und Lisa werden von Professor Iku zu einem Einsatz in die russische Taiga geschickt, denn der letzte Sibirische Tiger wird von einem Jäger bedroht. Jetzt sind die beiden talentierten, jugendlichen Bionauten mit ihrem superschnellen Task-Force-Mobil unterwegs, um das wunderbare, vom Aussterben bedrohte Tier in einer gefährlichen Aktion zu retten. Gut nur, dass sie sich auf die Funktion ihres Task-Force-Overalls verlassen können, mit dem sie sich bis zu sieben Mal pro Einsatz verwandeln können.
> Unter auffälligem, passendem Cover liegt hier ein spannend aufgebautes Agentenabenteuer vor, das einfaches Sachwissen zum Sibirischen Tiger und der Bedrohung durch den Menschen vermittelt. Der Titel ist etwas irreführend, denn in erster Linie geht es um Tierschutz, nicht um die Wut eines Tieres. Der schlichte, lesefreundlich gestaltete Text ist mit passenden Bildern aufgelockert. Die Reihe wird weiter geführt. Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Weihnachtswunder für drei
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kerle, 2014
ISBN: 978-3-451-71176-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.11.2014
Ein Weihnachtswunder für drei
Mit Stacheln ist nicht gut kuscheln. Das muss das Stachelschwein schmerzlich erfahren. Es findet einfach keine Freunde, und niemand wärmt es in der Nacht. Allein und frierend entdeckt es eines Abends einen hellen Stern am Himmel. Er leuchtet heller als alle anderen, und das Schweinchen folgt ihm durch die Dunkelheit. Ein Wunder wird geschehen, hat das Kamel vorausgesagt. Unterwegs rettet das Schweinchen den kleinen Angsthasen vor dem hungrigen Fuchs. Nun sind sie zu dritt unterwegs, und jedes findet schliesslich seine Bestimmung.
> Annette Langen verbindet eine Tiergeschichte um Einsamkeit und Freundschaft mit der Weihnachtsgeschichte. Leider bleibt alles ziemlich diffus, insbesondere, was es mit der Heiligen Familie eigentlich auf sich hat. Im Text sind einzelne Wörter etwas willkürlich hervorgehoben, auch die Geschichte ist nicht ganz stimmig. Die Illustrationen sind niedlich, auf schön sattblauem Hintergrund. Und zum Schluss freut man sich mit dem Stachelschwein über neue Freunde. Sandra Laufer

Titel: Funkel, der kleine Fisch
Autor: Kor, Paul
Kollation: A. d. Hebrä., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kerle, 2014
ISBN: 978-3-451-71197-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2014
Funkel, der kleine Fisch
Funkel, der kleine Fisch hat im Meer etwas Grosses, Schwarzes entdeckt. Was kann das sein? Bald findet Funkel heraus, dass es sich um einen jungen Wal handelt, der völlig verzweifelt ist, weil er seine Eltern verloren hat. Ob Funkel dem weinenden Riesen wohl helfen kann? In diesem preisgekrönten Bilderbuch von Paul Kor, 1990 in Israel publiziert, geht es um die Trennungsangst von Kindern.
> Das grafisch gestaltete Werk, welches fast nur mit den Farben Blau, Schwarz, Weiss und einem glitzernden Silber auskommt, kann durchaus Wegbereiter sein, um über diese Angst zu sprechen. Dass einmal mehr eine Glitzerfigur die Aufmerksamkeit der Betrachtenden auf sich ziehen muss, ist leider auf dem Bilderbuchmarkt nichts Neues. Aber auch diesmal gelingt es dem Autor und Illustrator, die Adressaten mit einer ungewöhnlichen Freundschaftsgeschichte, gut verständlichem Text und klaren, wegen ihrer Grösse oft angeschnittenen Figuren emotional anzusprechen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Robert sagt Nein!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kerle, 2014
ISBN: 978-3-451-71228-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.04.2014
Robert sagt Nein!
Das kleine Nashorn Robert steckt in seinem Tigerkostüm und sagt in allen Situationen das Wort mit den vier Buchstaben und einem fetten Ausrufezeichen. "Tja, was kann man mit diesem störrischen Nashornjungen anfangen?", fragen sich alle im Kindergarten. Und so kommt es, dass Robert langsam zum Aussenseiter wird und allein draussen im Regen stehen bleibt.
> Eine einfache Geschichte über das Trotzalter und dessen möglichen Folgen. Wer vermenschlichte Wesen mag, wird an den hübsch gezeichneten Tieren wie Waschbär, Ferkel, Frosch, Schildkröte, Maus und der rosaroten Vogelkindergärtnerin seine Freude haben – sie eignen sich gut als Identifikationsfiguren. Dass einige nur mit einem Oberteil bekleidet sind, irritiert. Als gestalterisches Element sind die Dialoge und das Wort "Nein!" in Sprechblasen gesetzt und gut wiedererkennbar. Die Moral von der Geschichte: Sag "Ja!", und alle sind glücklich, ist leider etwas zu einfach geraten. Katharina Siegenthaler

Titel: Der glückliche Löwe
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Kerle, 2014
ISBN: 978-3-451-71239-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2014
Der glückliche Löwe
Glücklich verbringt der Löwe seine Tage im Tierpark der kleinen Stadt. Freundlich grüssen die Leute, die an ihm vorbei spazieren. Und neugierig verlässt er sein Haus, als eines Tages die Tür offen steht. Aber merkwürdig verhalten sich alle, als er mit seinen weichen Pfoten die Gassen betritt. Wo rennen sie denn alle hin? Ratlos sucht der Löwe nach einer Erklärung. Bis ihm der Schuljunge Franz freundschaftlich die Mähne krault und ihn nach Hause zurück begleitet.
> Sechzig Jahre zählt dieser Löwe. Der Glückliche! Zu seinen Ehren erscheint eine limitierte Sonderausgabe in Leinen gefasst und mit Goldlettern geprägt. Jugendlich marschiert er wie eh und je über die Seiten und damit direkt in die Herzen all jener, die ihn noch nicht kennen. Modern der Retrolook in rot-orangen Farben, modern die Handlung, die dafür spricht, sich nicht von Vorurteilen leiten zu lassen. Und Zoos gibt es ja auch heute noch. Also: Ein zeitloser Glücksbringer. Marcella Danelli

Titel: Der letzte Tiger
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kerle, 2013
ISBN: 978-3-451-71158-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 08.11.2013
Der letzte Tiger
Düster ist die Welt von Luka: Ausser ihm scheint es nichts Lebendiges mehr zu geben. Doch plötzlich hört er ein Geräusch und begegnet einem traurigen, mageren Tiger, dessen Pfote in einer Blechbüchse feststeckt. Endlich hat Luka einen Freund gewonnen. Aber als der Tiger mit einem Netz gefangen wird, fühlt Luka sich noch einsamer. Zum Trost sucht er Unterschlupf in der verlassenen Tigerhöhle und findet sich in einem blühenden Garten wieder. Hier sollen alle Menschen die wahren Werte des Lebens neu erkennen dürfen.
> Die Künstlerin beherrscht es meisterhaft, eine öde, graue Welt zu zeichnen, in der zwei traurige Gestalten zurückgeblieben sind. Das ansprechende Cover erzählt von einer zarten Freundschaft, doch das Bilderbuch bietet eine Weltuntergangsgeschichte für Kleine. Nach einer Art Happyend klappt man es etwas ratlos zu und betrachtet erleichtert das versöhnliche Umschlagsbild. Kathrin Wyss Engler

Titel: Das Wunder auf der Wiese
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kerle, 2013
ISBN: 978-3-451-71170-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.09.2013
Das Wunder auf der Wiese
Die Häsin fühlt sich so kribbelig an diesem Tag – was ist nur los? Sie hoppelt durch Feld und Wald und fragt verschiedene Tiere. Da verrät es der Luchs ungewollt: Der Frühling sorgt für dieses besondere Gefühl! Schnell hoppelt die Häsin weiter, und ein paar Wochen später kann sie den Freunden ihr Frühlingserlebnis auf der Wiese zeigen!
> Wunderschöne Fotos verschiedener Wald- und Wiesentiere erzählen die Geschichte der Häsin. Schade, nehmen die kurzen Texte in grossen Buchstaben so viel Platz ein auf den Bildern. Die Geschichte regt an, mehr über das Leben der Feldhasen zu erfahren. Dass eine Blaumeise Fuchs und Dachs zu der Häsin und ihren Jungen hinführt und diese vor Schreck nicht wild davonspringt, ist zwar völlig unrealistisch, passt jedoch zur Geschichte. Kathrin Heiniger

Titel: Monster Mia und das grosse Fürchten
Reihe: Monster Mia 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Kerle, 2013
ISBN: 978-3-451-71161-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2013
Monster Mia und das grosse Fürchten
Das Schicksal von Mia Münster, von ihrer Klasse Monster-Mia genannt, scheint besiegelt, denn sie hat mit ihren Vorlieben für Maden, Spinnen, Wurmkulturen und eine Ratte die Sympathie ihrer Lehrerin und die der gesamten Klasse verspielt. Weg von der Lilienthal-Schule hin in die Finsterwald-Schule! Da sind nicht nur die Schulfächer anders, denn Schülerinnen, Schüler und der Lehrer bilden ein höchst interessantes Sammelsurium an echten Monstern. Mit einer Prüfung kann Mia beweisen, dass sie dieser Schule auch würdig ist.
> Die Hauptfigur ist ein sympathisches, furchtloses und fröhliches Mädchen, das mit seinen speziellen Interessen bei seiner 0815-Klasse nur auf Ablehnung stösst und dadurch zur Aussenseiterin wird. Anders an der neuen Schule: Da findet Mia endlich auch Freunde und Verbündete. Die Figuren sind etwas stark überzeichnet, doch die Identifikation der jungen Leserinnen mit der Hauptfigur wird mühelos gelingen, denn der Text ist einfach und die Schrift gut lesbar. Katharina Siegenthaler

Titel: Vorhang auf und Bühne frei
Kollation: Geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Kerle, 2013
ISBN: 978-3-451-71101-5
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2013
Vorhang auf und Bühne frei Theaterklassiker für Kinder
Nathan der Weise beeindruckt Saladin mit der Ringparabel, der Dorfrichter Adam gerät wegen eines zerbrochenen Kruges in der eigenen Gerichtsstube in Bedrängnis, und der herzlose, steinreiche Jedermann sucht verzweifelt nach jemandem, der bereit ist, ihn vor Gottes Gericht zu begleiten. Shakespeare, Lessing, Molière oder Schiller: Dieser Band enthält neun Zusammenfassungen grosser Theaterklassiker, an deren Anfang jeweils ein Pergament Überblick über Ort, Zeit und Personen gibt. Am Schluss findet sich ein Glossar zu den Autoren.
> Die Idee, bekannte Theaterstücke für Kinder verständlich nachzuerzählen, ist zweifellos gut, die Umsetzung jedoch in diesem Punkt gescheitert. Das junge Publikum, an welches sich das entsprechend gestaltete Buch richtet, wird die Geschichten nur mit Hilfe eines Erwachsenen verstehen können. Schade, dass sich die Autorin nicht mehr von der alten, komplexen Theatersprache gelöst und kindgerechter formuliert hat. Dem Inhalt der Stücke hätte dies keinen Abbruch getan. Eliane Hess