Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Hilfe, ein Spiegelbill
Kollation: Geb., s.w. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Hummelburg, 2020
ISBN: 978-3-7478-0011-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Hilfe, ein Spiegelbill
Silas muss am Kinderferienprogramm teilnehmen. Am Abend des ersten Tages nimmt sein Spiegelbild mit ihm Kontakt auf. Es ist ein Junge namens Salis; er ist ein Spiegelbill, also ein "Begleiter in allen Lebenslagen". Für 24 Stunden tauschen die beiden ihre Rollen, d. h. Silas bezieht Stellung in der Spiegel-Kommandozentrale und Salis absolviert den zweiten Tag im Jugendhaus. Er kann offen auf die fremden Kinder zugehen und weiss sich in der Gruppe zu behaupten – ganz anders als Silas. Am dritten Tag muss Silas wieder selber antraben und u. a. eine Wette einlösen, die sein Spiegelbill abgeschlossen hat.
> Salis' Auftritt eröffnet Silas eine neue Welt, eine, in der er dazugehört, cool, mutig und witzig sein kann und über sich hinauswächst. Was magische Tiere, unsichtbare Freunde oder Kobolde im Kinderzimmer schon lange können, schafft nun also der Spiegelbill. Eine nicht ganz neue Idee, jedoch originell und frisch verpackt von Heike Abidi. Ein unterhaltsames Mutmachbuch! Sandra Dettwyler

Titel: Als uns Einstein vom Himmel fiel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 146 S.
Verlag, Jahr: Hummelburg, 2019
ISBN: 978-3-7478-0006-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Geschwister
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.02.2020
Als uns Einstein vom Himmel fiel
Nias Vater und Lukes Mutter ziehen zusammen. Für die zwei gut befreundeten Kinder scheinbar ein Glücksfall! Doch zusehends verändert sich die Beziehung der Neu-Geschwister, als es darum geht, wer über das Sonntagsprogramm bestimmt oder den Rest Eis aus dem Kühlfach kriegt. Nia entwickelt einen Fünf-Stufen-Plan, der Luke und seine Mutter wieder vertreiben soll. Als der Hamster Einstein während eines deftigen Streits in Gefahr gerät, ändern die Jugendlichen ihre Strategie und arbeiten als Team zusammen.
> Wenn der Freund plötzlich zum Bruder wird, sind Toleranz und Kompromissfähigkeit nötig. Bis Nia und Luke zu dieser Einsicht gelangen, gibt es Reibereien, fiese Streiche und Rachepläne. Welch grossartiger Einfallsreichtum des Autorinnengespanns, das unter dem Pseudonym Anna Pfeffer schreibt. Sehr unterhaltsam und amüsant, sowohl für Jungen als auch für Mädchen. Sandra Dettwyler

Titel: Vom Esel und Hörnchen, die das Ende der Welt suchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hummelburg, 2019
ISBN: 978-3-7478-0000-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.09.2019
Vom Esel und Hörnchen, die das Ende der Welt suchen
Esel und Eichhörnchen diskutieren darüber, ob die Erde irgendwo mal zu Ende ist. Um sicherzugehen, wollen die beiden einen Spaziergang bis ans Ende der Welt machen und dann wieder nach Hause zurückkehren. Sie gelangen ans Meer – ob hier das Ende ist? Oder kommt vielleicht doch noch etwas nach dem grossen Wasser? Ein kleines Boot trägt die zwei Freunde übers Meer. Plötzlich stehen sie in der Wüste, um sie herum ist nur noch Sand – ob jetzt das Ende erreicht ist? Sie durchqueren Steppe, Regenwald, Schnee und Eis, bis sie zu guter Letzt wieder zuhause ankommen. Sind sie nun geradeaus gelaufen? Oder immer im Kreis? Oder beides?
> Das farbige Bilderbuch lebt von einer heiteren Sprache und von aufwändigen Collagen aus Papierschnipseln. So trägt der Esel eine Jeanshose, die eine Collage aus echtem Jeansstoff ist, die Schafherde besteht aus einer Collage aus diversen Bildern von Wolle, und die Pinguine watscheln über echte Schneefotos. Ein Bilderbuch, das zum Weiterdiskutieren anregt. Maria Trifonov