Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Wie man einen Würfel aufpustet
Kollation: Geb., s.w. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Herder, 2019
ISBN: 978-3-451-60068-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente, Mathematik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2019
Wie man einen Würfel aufpustet 44 mathematische Experimente
Mathematik ist eine der ältesten Wissenschaften überhaupt. In unserer hochzivilisierten und technischen Gesellschaft ist sie allgegenwärtig. Werden mathematische Erkenntnisse durch Bastelobjekte sichtbar gemacht, dann kann das faszinieren. Insbesondere dann, wenn aus einem quadratischen Papier ein aufblasbarer Würfel entsteht oder wenn dank gelochter Karteikarten plötzlich die Primzahlen sichtbar werden.
> Die beiden bekannten Wissenschaftler präsentieren in ihrem neusten Buch eine Sammlung von 44 mathematischen Experimenten, die zum Denken anregen. Raffiniert und mit nur wenig Material lassen sich verblüffende Objekte, Knobelspiele oder Regelbezüge herstellen. Der Text ist wegen der mathematischen Begriffe anspruchsvoll, Schwarz-Weiss-Skizzen helfen jedoch zum besseren Verständnis. Bei jedem Experiment finden sich Anregungen zur weiteren Vertiefung. Der spielerische Ansatz der Experimente macht das Zusammenspiel von "Kopf, Herz und Hand" möglich. Für ältere Jugendliche und Lehrkräfte. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Bibel für Kinder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Herder, 2011
ISBN: 978-3-451-71056-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Bibel für Kinder
In hundert kurzen Geschichten erzählt die Autorin den Kindern die Bibel, unterteilt in die Geschehnisse des Alten und Neuen Testaments. So beginnt denn alles bei der Schaffung von Himmel und Erde mit ihren Bewohnern. Es geht weiter mit den Leiden des Volkes Israel bis zu Christi Geburt. Nun wird das Leben und Wirken Jesu beschrieben, bis zu seinem Tod und der Auferstehung.
> Die Texte sind sehr kurz gehalten und dienen den Vorlesenden als Stütze. Grossflächige, farbige Bilder nehmen symbolisch den Inhalt auf. In ihrem Vorwort erklärt die Autorin, dass die Geschichten in ihrem Buch zum einen die Kinder in den christlichen Glauben einführen sollen. Zum anderen soll ein Grundverständnis unserer Kultur gelegt werden. Sie wünscht sich, dass Eltern und Grosseltern sich Zeit nehmen, um ausführlich über das Gelesene zu sprechen. Dazu eignen sich die teils bedrohlichen, teils tröstlichen Bilder ausgezeichnet. Monika Fuhrer

Titel: Die schönsten Heiligenlegenden
Kollation: -
Verlag, Jahr: Herder, 2008
ISBN: 978-3-451-70875-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Die schönsten Heiligenlegenden
Bücher mit Heiligenlegenden gibt es viele. Etwas hebt dieses Buch hervor: Unter den 47 Porträts berühmter Heiliger finden sich nicht nur altbekannte Personen wie Beatus, Franz von Assisi oder Christophorus, sondern auch zwei Menschen, die erst kürzlich heilig gesprochen worden sind. Es sind dies Mutter Teresa, welche in Kalkutta wirkte und als Engel der Armen verehrt wird, sowie Maximilian Kolbe, der im Juli 1941 im Konzentrationslager Auschwitz anstelle eines anderen Häftlings den Tod in einem Hungerbunker erlitt. Zu jeder oder jedem Heiligen finden sich die geschichtlichen Daten sowie eine Zusammenfassung der Legende. Ein Bild, das die betreffende Person zeigt, gehört meist dazu, ebenfalls Erklärungen zu ihrer Funktion und zu den Insignien. Die Legenden sind nach dem Kalender geordnet. Von seinem Aufbau und seiner Gestaltung her eignet sich das Buch als Nachschlagewerk. Die einzelnen Kapitel können im Unterricht verwendet werden. Katharina Wagner

Titel: Die Bibel-Detektive
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 17 S.
Verlag, Jahr: Herder, 2013
ISBN: 978-3-451-71147-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Bibel, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Die Bibel-Detektive
Bereits das Cover macht klar, dass Spürnasen angesprochen sind, die gerne Detektivarbeit leisten. Ihr Auftrag lautet: suchen, entdecken, finden. Aufzustöbern sind Gegenstände und Geschöpfe aus alten Zeiten, angefangen mehrere Jahrtausende v. Chr. bis hin zur Römerzeit um 60 n.Chr. Das Wimmelbuch enthält insgesamt 17 Doppelseiten. Jede hat eine eine biblische Epoche – von Noah bis Paulus – zum Thema und stellt eine Alltagsszene aus der betreffenden Zeit dar. Dabei sind auf jedem Bild bis zu 65 Dinge eingearbeitet, die entdeckt werden können. Mit von der Partie ist der schlaue Fuchs, er führt durchs Buch und ist auf jeder Seite anzutreffen.
> Mittelstufenkinder, die gerne Rätsel lösen, werden an diesem Buch viel Spass haben. Wer etwas nicht findet, kann hinten im Buch spicken. Das Schöne ist, dass man sich bei dieser Detektivarbeit gleich so nebenbei ein Grundwissen in Bibelkunde aneignet und zudem etwas über die geschichtlichen Zusammenhänge erfährt. So bereitet Lernen Freude. Katharina Wagner

Titel: Jesus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Herder, 2013
ISBN: 978-3-451-71165-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibel
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2013
Jesus
Vor zweitausend Jahren verkündet ein Engel Maria, dass sie einen Sohn gebären wird: Jesus. Als dieser 12-jährig ist, darf er mit den Eltern nach Jerusalem ans Paschafest. Er kehrt nicht nach Hause zurück. Seine Eltern finden ihn im Tempel, wo er den Lehrern zuhört. Jahre später berichtet Jesus Gross und Klein die frohe Botschaft von Gott. Doch dann wird er verraten und muss sterben. Aber das ist nicht das Ende. Frauen, die sein Grab besuchen, erfahren, dass Jesus auferstanden ist.
> Der bekannte Autor hat zwölf zentrale Geschichten aus dem Leben Jesu ausgewählt und sie zu einem Mini-Evangelium zusammengefügt. Grün erzählt, ohne viel auszuschmücken und verwendet kurze Sätze. Damit ist seine Theologie leicht verständlich. Die Bilder unterstützen die Erzählungen. Schade nur, dass Jesus in seiner weissen Tracht so nonnenhaft wirkt. Zudem weist er ein trapezförmiges Gesicht auf, welches durch den Bart noch spitzer wirkt. Das verleiht ihm trotz seiner schönen Augen ein grimmiges Aussehen. Katharina Wagner