Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 13
Titel: Die Reise des weissen Bären
Kollation: CD. Lesung, ca. 270 Min., 3 CDs
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2019
ISBN: 978-3-8337-3969-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Die Reise des weissen Bären
Arthur läuft von zu Hause weg und reist auf einem Schiff als blinder Passagier nach Wales zu Verwandten, um sein Erbe anzutreten. Ebenfalls an Bord befindet sich ein Geschenk des Königs von Norwegen an den König von England: eine ausgewachsene Eisbärin. Zwischen dem Tier und Arthur besteht eine geheimnisvolle Verbindung. Gegen seinen Willen wird er dazu verpflichtet, während der Überfahrt die Verantwortung für das „Geschenk“ zu übernehmen.
> In Ich-Form erzählt Arthur von seinem gefährlichen Abenteuer. Die Umgangssitten in der Männerwelt des 13. Jahrhunderts sind für 12-Jährige so rau und unberechenbar wie das Wetter auf hoher See. Doch der Junge geht gestärkt aus diesem ungewöhnlichen Abenteuer hervor. Geglückt und deshalb auch überzeugend ist die Darstellung der besonderen Beziehung zwischen Mensch und Tier. Dies ist auch dem Sprecher zu verdanken. Er ist es, der mit seiner Stimme zu allen Situationen gefühlvolle Bilder erzeugt. Für Jungs, die historische Abenteuer lieben. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Schule der Alyxa – Der dunkle Meister
Reihe: Die Schule der Alyxa 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 252 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2018
ISBN: 978-3-8337-3952-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.01.2019
Die Schule der Alyxa – Der dunkle Meister
Völlig überstürzt müssen die Brüder Finn (13) und John (15) sich von ihrer Mutter verabschieden und werden nach Alyxa gebracht. Dieses Internat besuchen nur Schülerinnen und Schüler, deren Sinne aussergewöhnlich gut entwickelt sind. Während John dem Clan des Tastsinns zugeteilt wird, kommt Finn in die Fördergruppe; bei ihm ist noch keine Ausprägung festgestellt worden. Zögerlich tritt er in Kontakt mit Zoe, deren Schwester zwei Wochen zuvor auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen ist. Gemeinsam kommen sie dem Meister des sechsten Sinnes auf die Spur.
> Stimmlich sehr treffend und mit hörbarem Enthusiasmus interpretiert Alexander Merbeth die verschiedenen Personen. In der Rolle des Erzählers klingt seine Stimme beim Absenken oder Leiserwerden ein wenig rauchig, was sehr jugendlich wirkt. Die Geschichte übernimmt mit der Internatswirklichkeit samt Fantasyelementen und dunklen Machenschaften gängige Spannungsgaranten und erinnert an Harry Potter. Karin Schmid

Titel: Iron Flowers – Die Rebellinnen
Reihe: Iron Flowers 1
Kollation: CD. Szenische Lesung, ca. 360 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2018
ISBN: 978-3-8337-3856-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.08.2018
Iron Flowers – Die Rebellinnen
Eigentlich ist Serina die Stille, Angepasste. Und Nomi die Widerspenstige, die trotz des Verbotes für Frauen lesen gelernt hat. Doch am Tag, an dem der junge Thronfolger seine ersten Graces auswählt, werden die zwei Schwestern in für sie ungewöhnliche Positionen gedrängt. Serina, die sich ihr ganzes Leben auf die Rolle einer Grace vorbereitet hat, wird nun die Dienerin von Nomi. Und Nomi, die ihre Dienerin hätte werden sollen, wird vom Thronfolger als eine von drei Graces auserwählt. Durch unbedachtes Handeln von Nomi wird Serina eines Verbrechens beschuldigt und verbannt. Nomi will Serina befreien. Der Bruder des Thronfolgers hilft ihr dabei und arrangiert mit Nomi ein gefährliches Komplott.
> Zwei Sprecherinnen lesen je die Textstellen von Nomi und Serina. Serinas Abschnitte werden passend mit weicher Stimme und mit sanftem Schwung gelassen vorgetragen. In Nomis Abschnitten klingt die Stimme bestimmter, eine Spur rau und leidenschaftlich. Beide lesen im Ausdruck intensiv und vielschichtig. Karin Schmid

Titel: Wie die Sonne in der Nacht
Kollation: CD. Lesung, ca. 420 Min., 5 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2018
ISBN: 978-3-8337-3857-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Indianer, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Wie die Sonne in der Nacht
Mara (17) findet am Strassenrand einen bewusstlosen jungen Mann. Er ist verletzt. Sie telefoniert mit dem Notfall und schaut zu, wie der junge Mann mit dem Krankenwagen wegfährt. Später taucht er im Haus von Maras Gastfamilie auf, bei der sie ihr Austauschjahr in New Mexico verbringt. Kayemo kann sich an nichts aus seinem Leben erinnern und auch nicht sprechen. Doch er spürt, dass er zurückmuss, wo er hingehört: zu den Pueblo-Indianern. Mara fährt Kayemo an die Stelle, wo sie ihn gefunden hat. Er verabschiedet sich und läuft in die Wildnis. Doch Mara kann ihn nicht ziehen lassen, denn sie hat sich in ihn verliebt. Sie folgt ihm.
> Jodie Ahlborn liest die einen Textteile mit einer Stimme voller Sehnsucht, Tiefe und federleicht anmutender Flexibilität, die jede Gefühlsregung aufnimmt. Aleksandar Radenkovic interpretiert die anderen Teile mit sanft mitschwingender, rauer Wärme und feinem Gefühlsausdruck. Eine Liebe, in Stärke und Situation zwar etwas extrem, doch als Lesung überzeugend. Karin Schmid

Titel: Ich bin Nummer vier
Kollation: CD. Lesung, ca. 300 Min., 4 CD
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2011
ISBN: 978-3-8337-2733-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ich bin Nummer vier
John muss seinen Heimatplaneten Lorien fluchtartig verlassen, weil dieser von Feinden erobert wird. Zusammen mit seinem erwachsenen Begleiter Henri kommt er auf die Erde. John und acht andere Lorien-Kinder sollen sich hier verstecken und ihre Kräfte entwickeln, vielleicht können sie dann ihre Heimat retten. Doch die Feinde sind ihnen gefolgt, um sie zu töten. John und Henri ziehen immer wieder um. So können ihre Spuren verwischt werden. Sie kommen nach Paradise, wo John sich zum ersten Mal verliebt und von wo er nicht mehr weg will, obwohl die Gefahr, entdeckt zu werden, ständig steigt.
> Der Krieg zwischen verschiedenen Völkern ist kombiniert mit Rivalitäten und Liebe an der High School. Aber im Grunde genommen geht es um den Kampf der Guten gegen die Bösen. Henri hört sich dabei sehr unnahbar an, mit tiefer Stimme und eigenwilliger Betonung. John ist jugendlich und neugierig, mit sympathischem Sinn für Dramatik. Die ausgedehnten Kampfszenen sind jedoch nicht jedermanns Sache. Karin Schmid

Titel: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Kollation: CD. Lesung, ca. 270 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2016
ISBN: 978-3-8337-3548-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familienprobleme, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Lucille (17) hat wirklich Pech, was ihre Eltern anbelangt. Zuerst erleidet der Vater einen Zusammenbruch und verlässt die Familie. Dann kehrt ihre Mutter nicht aus dem Urlaub zurück. Nun muss Lucille sich um ihre jüngere Schwester Wren (9) kümmern, den Haushalt besorgen und selber noch zur Schule gehen. Weil ihre Mutter nur wenig Geld schickt, muss Lucille zudem in einem Restaurant arbeiten. Ihre einzigen Lichtblicke im Leben sind die Liebe zu ihrer Schwester und die Verliebtheit in Digby, den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Doch der hat leider schon eine Freundin.
> Ruhig und bestimmt zieht Julia Meier die Zuhörenden in die Geschichte einer fast Volljährigen hinein, welche die harte Realität einer Alleinerziehenden erlebt. Hell und klar ist sie, ihre Stimme, voller Gefühle und doch leicht rauchig. In ihrer Interpretation berühren besonders diejenigen Stellen, wo Julia Meier intensiver liest, sich die Gefühle ballen und steigern, und sie danach wieder ruhiger weitererzählt. Karin Schmid

Titel: Wen der Rabe ruft
Reihe: Raven Boys 1
Kollation: CD. Szenische Lesung, ca. 378 Min., 5 CD
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2013
ISBN: 978-3-8337-3144-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2015
Wen der Rabe ruft
Blue kommt aus einer Familie von Hellseherinnen. Sie selber kann lediglich die seherischen Kräfte der anderen steigern. Dieses Jahr jedoch sieht Blue den Geist eines Jungen auf dem alten Kirchhof. Das bedeutet, dass sie für seinen nahen Tod verantwortlich sein wird. Kurze Zeit später lernt Blue den wirklichen Jungen, Gansey, kennen. Er und seine Freunde sind auf der Suche nach unsichtbaren Energielinien und dem längst verstorbenen König Glendower, der auf einer solchen Linie liegen soll. Wer ihn aufweckt, dem wird eine grosse Gunst erwiesen. Blue lässt sich vom Eifer der Jungs anstecken, doch deren Unternehmen ist gefährlich.
> Blues Textstellen werden mit einer geheimnisvollen Rauheit in der Stimme gelesen, Gansey hört sich jugendlich zielstrebig an. Vier Sprechende tragen die Textteile der Hauptpersonen ungekünstelt und doch mit viel Gefühl vor, sie jagen den Zuhörenden an unheimlichen Stellen einen Schauer über den Rücken. Neue Idee, neue Serie, vielschichtig an Themen. Karin Schmid

Titel: Ich hätte es wissen müssen
Kollation: CD. Lesung, ca. 255 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2015
ISBN: 978-3-8337-3467-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Mobbing
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2015
Ich hätte es wissen müssen
Die Gerichtsverhandlung steht unmittelbar bevor. Tori (16) muss sich für ihr Verhalten Kevin gegenüber verantworten. Sie und ihre Schulkollegen haben ihn im Internet immer wieder erniedrigt und beschimpft. Mehrmals hat Kevin alle aufgefordert aufzuhören. Tori hatte nicht den Mut, sich für ihren ehemaligen Schulfreund einzusetzen. Nun ist Kevin tot, er hat Selbstmord begangen. Tori kann nicht einschlafen, auch wenn es nicht ihre Schuld ist, dass er diesen Weg gewählt hat. Dann erhält sie diesen seltsamen Anruf von Andy, der behauptet, dass er sich in dieser Nacht das Leben nehmen will.
> Leonie Landas Tori ist impulsiv und emotional, was ebenso ein Zeichen ihrer Unsicherheit und Verzweiflung ist wie ihr leises, stockendes Sprechen. Andy seinerseits klingt dunkel-tonlos und ruhig. Dieser Gegensatz erhöht das Spannungsfeld in dem langen, herausfordernden Gespräch zwischen zwei jungen Menschen. Eine packende Auseinandersetzung um Mobbing und Schuld, zum Mitfühlen und Mitdenken. Karin Schmid

Titel: Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen
Kollation: CD. Lesung, ca. 118 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2014
ISBN: 978-3-8337-3212-6
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen
Kinder ohne Eltern: Thulis Schwester hat keine Schuhe mehr und darf deshalb nicht zur Schule gehen. Thuli sucht Arbeit und verkauft schliesslich ihren Körper, um Geld für die Schuhe zu besorgen. Thulani muss einen Totenschein haben, der bezeugt, dass er Waise ist. So könnte er unentgeltlich zur Schule gehen. Doch niemand hilft dem Jungen, das Papier zu besorgen. Sipho fühlt sich schuldig am Verbrennungsunfall seiner Grossmutter und redet mit Herrn Jesus. Santo liest ihren Geschwistern aus dem Erinnerungsbuch ihrer toten Mutter vor und fügt hinzu, was diese nicht mehr schreiben konnte.
> Kirsten Boie erzählt von Swasilands Kindern. Dort gibt es so viele HIV-infiszierte Menschen wie nirgends auf der Welt, 45% der Kinder sind Waisen/Halbwaisen. Boies Worte und Sätze sind einfach, werden wiederholt und wirken deshalb eindringlich. Vier Sprechende lesen langsam mit Pausen und intensiv, am Schluss folgt ein Interview mit der Autorin. Traurig, ausserordentlich berührend, unbedingt empfehlenswert. Karin Schmid

Titel: Nicht Chicago, nicht hier
Kollation: CD. Lesung, ca. 104 Min., 2 CD, Neuauflage
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2014
ISBN: 978-3-8337-3337-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Mobbing, Gewalt
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.09.2014
Nicht Chicago, nicht hier
Es fängt im Bus an. Da beobachtet Niklas, wie der Neue, Karl, eine ältere Frau absichtlich nicht vorbeigehen lässt. Dann besucht Karl Niklas und lässt eine CD mitlaufen. Beim nächsten Mal leiht Karl sich das CD-ROM-Laufwerk von Niklas' Vater aus. Später will er das Gerät nicht mehr zurückgeben. Er behauptet sogar, nichts von der ganzen Sache zu wissen. Niklas gibt nicht nach und verlangt das Laufwerk zurück. Die Folgen seiner Hartnäckigkeit bekommt er nun körperlich zu spüren.
> Gewalt, grundlose Quälerei und dieses Gefühl der Machtlosigkeit bei den Betroffenen – hier bei Niklas – werden Schritt für Schritt in allen Gefühlsfärbungen dargestellt. Zwei Sprecher lesen die auf zwei Zeitebenen erzählte Geschichte. Die Stimme der weiter zurück liegenden Ereignisse hat eine spröde Seite und doch vollklingende Emotionen; diejenige der Gegenwart ist von einer tiefen Wärme und lässt die Gefühle bei den Hörenden vibrieren. Unmittelbar, echt und ein Aufruf hinzuschauen, zu reagieren. Karin Schmid

Titel: Weil ich Will liebe
Kollation: CD. Lesung, ca. 520 Min., mp3, 1 CD
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2014
ISBN: 978-3-8337-3211-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2014
Weil ich Will liebe
Ohne Layken kann Will nicht leben. Dass Layken sich nach dem Tod ihrer Eltern um ihren jüngeren Bruder kümmert, verbindet das Paar noch mehr. Denn sie haben ein ähnliches Schicksal erlitten und sind nun je Ersatzmutter bzw. -vater für ihre Geschwister. Ihr Alltag ist streng, doch die Liebe und der gegenseitige Respekt geben ihnen Halt. Nun setzt Will die Beziehung zu Layken unabsichtlich aufs Spiel. Wills Ex-Freundin ist mit ihm im gleichen Kurs an der Uni, was er gegenüber Layken verschweigt. Als Layken sieht, wie die beiden sich umarmen, und dann alles erfährt, zieht sie sich wütend von Will zurück.
> Jacob Weigert hat eine herbe Stimme mit warmem Mitklang, die durch stellenweise eigenwillige Hebung am Satzende die Lesung des zweiten Bandes aus Wills Sicht zu etwas Besonderem macht. Wills Innenleben erhält durch die emotional starke Interpretation eine weitere Dimension. Liebe, Liebesgeplänkel, Liebesprobleme und ein tragischer Verkehrsunfall: viel Drama, mit packenden Dialogen. Karin Schmid

Titel: In einem Boot
Kollation: CD. Lesung, ca. 274 Min., 4 CD
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2014
ISBN: 978-3-8337-3261-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Soziales
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2014
In einem Boot
Kurz vor Ausbruch des ersten Weltkrieges schiffen sich die frisch Verheirateten Grace und Henry Winter auf der Zarin Alexandra ein. Doch das Schiff sinkt nach einer Explosion, und Henry schafft es, einen Platz für Grace in einem Rettungsboot zu ergattern. Zusammen mit 38 weiteren Menschen sitzt sie in einem überfüllten Boot und wartet auf Rettung. Diese bleibt aber aus, und die der See ausgelieferten Menschen kämpfen ums Überleben. Je länger das Warten dauert, desto härter wird dieser Kampf.
> Grace notiert, was geschehen ist, als sie später vor Gericht steht. Das lange Warten und die Entbehrungen trieben die Geretteten zu immer grausameren Diskussionen und Handlungen. Im Gegensatz zu dieser harten Realität klingt die Stimme von Marie Bierstedt in der Rolle der Ich-Erzählerin Grace einerseits oberflächlich-naiv, andererseits altklug und berechnend. Dies passt sehr gut zur opportunistischen Grace, die sich recht versiert innerhalb ihres begrenzten Horizontes bewegt. Geht unter die Haut. Karin Schmid

Titel: No place, no home
Kollation: CD. Lesung, ca. 295 Min., 4 CD
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2013
ISBN: 978-3-8337-3190-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2013
No place, no home
Dass seine Familie in der Gesellschaft so tief sinken würde, hätte Dan nie gedacht. Er ist ein erfolgreicher Baseball-Spieler an seiner Schule. Doch seine Eltern sind alles andere als erfolgreich: Schon lange sind sie arbeitslos. Zuerst verlieren sie alle ihr Haus und ziehen sie in die Villa von Dans Onkel. Doch das Zusammenleben funktioniert nicht, dauernd gibt es Streitereien zwischen den Erwachsenen. Dann beschliessen Dans Eltern, nach Dignityville zu ziehen, einer Zeltstadt für Obdachlose. Diese Veränderung hinterlässt Spuren in Dans Leben und Seele. Alles wandelt sich: seine Einstellung gegenüber sozial Benachteiligten, sein Freundeskreis, seine Freundin, seine Bereitschaft zum Engagement.
> Paul Kindermann liest zügig und hat in seiner Stimme etwas Jungenhaftes. Seine ungewohnte Betonung ist sehr passend und ausdrucksvoll. Es geht hier um ein aktuelles Thema, das stimmt nachdenklich und macht betroffen. Karin Schmid