Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 83
Titel: Frei und gleich geboren – Die Menschenrechte
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., Pop-up
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5543-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gesellschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Frei und gleich geboren – Die Menschenrechte
"Wir sind frei und gleich geboren." Mit diesem Satz fängt das Buch an. Gleichzeitig klappt ein Pop-up mit einem schwarzen Strichmännchen in einem sich spiegelnden Kasten auf. Auf den nächsten sechs Doppelseiten folgen leicht vereinfachte Sätze aus den Artikeln der Menschenrechte, begleitet von passenden Pop-ups. Im Anschluss daran sind alle 30 Artikel der Menschenrechte im Originaltext auf Deutsch aufgeführt.
> Das kleinformatige Buch bietet eine gute Ausgangslage für Diskussionen über die Menschenrechte. Die Pop-ups sind abstrakt und in den Farben Schwarz, Weiss und Blau gehalten. Der Inhalt beschränkt sich auf die Menschenrechte und nimmt keinen Bezug zum aktuellen Weltgeschehen. Leider sind die 30 Artikel der Menschenrechte am Schluss sehr klein gedruckt und laden nicht wirklich zum Lesen ein. Junge Leser/innen brauchen sicher Begleitung bei der Betrachtung des Buches. Karin Böjte

Titel: Nichts passiert
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5523-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Nichts passiert
Es ist Abend. Nick und Sara blicken gelangweilt auf den Tag zurück. Was haben sie Spannendes erlebt? Nick erzählt von seinem Handstand, dem Schwimmen und dem Ausruhen. Sara pflückt einen Apfel, beobachtet einen Schmetterling und rutscht auf der Rutsche. Aber hat Nick nicht in Wirklichkeit auf einem Tiger den Handstand gemacht? Hat Sarah nicht mit Paradiesvögeln musiziert? Wie schön wäre es wohl, solche Erlebnisse zusammen zu träumen und gemeinsam zu erleben?
> Mark Janssen ist mit seinem ersten Bilderbuch eine Hommage an die Fantasie der Kinder gelungen. Die aquarellartigen Tierdarstellungen laden zum Träumen ein. Überdimensioniert und farbenfroh lassen sie den auf das Wesentliche reduzierten, divergenten Text spannend werden. Im Gegensatz dazu stehen die Zeichnungen der beiden Kinder. Die klaren Linien und die feinen Details bilden den Alltag ab – und plötzlich ist er voller Abenteuer! Eine berührende, zum Träumen verleitende Geschichte. Kathrin Kaufmann

Titel: Gucken verboten!
Kollation: Geb., farb. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5502-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pubertät, Sexualität
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Gucken verboten! Das (fast) geheime Aufklärungsbuch!
Da haben sich die beiden Teenager Paul und Pia, die sich seit dem Kindergarten kennen, ganz schön was vorgenommen: ein gemeinsames Tagebuch. Jeder und jede schreibt rein, was gerade so passiert. Und jetzt ist etwas passiert: Sie haben auf dem Spielplatz ein rotes Kondom gefunden, das „nach Erdbeere duftete“. Dieser Fund tritt ganz schön was los und von Tag zu Tag füllt sich Seite um Seite des Buches.
> Ganz natürlich und voller Neugier fragen sich die beiden über das Thema Körperveränderung in der Pubertät aus. Was Paul weiss, weiss vielleicht Pia nicht, und umgekehrt. Nie ist es peinlich und immer auf den Punkt gebracht, auch wenn etwas für die beiden noch nicht vorstellbar ist (z. B. Sex zwischen ihren Eltern, analer/oraler Geschlechtsverkehr, Intimrasur). Alle wichtigen Themen sind seriös aufgearbeitet, in Pias oder Pauls Schrift geschrieben und mit witzigen Illustrationen versehen. Eine vergnügliche und lehrreiche Lektüre für Pubertierende und ihre Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Tom, der kleine Astronaut
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5411-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Raumfahrt
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Tom, der kleine Astronaut
Tom ist ein kleiner Bastler und Tüftler mit vielen Ideen. Heute möchte er ein Astronaut sein! Er bastelt sich mit viel Geschick eine Rakete, packt alles Überlebensnotwendige in seinen Koffer und stellt die Crew zusammen: Sein Hund, Superman, Teddy und Dino sollen mit ihm fliegen. Auf Knopfdruck schiessen sie ins All und das Abenteuer beginnt. Sie lernen einen Fussball-Planeten kennen und viele lustige Aliens, mit denen sie sich anfreunden. Die Heimreise endet mit einer Bruchlandung, aber das ist nicht schlimm. Tom möchte jetzt nämlich lieber Rennfahrer werden …
> Dem kleinen Tom wird nichts vorgegeben, alles macht er selber. Er plant, baut und sorgt vor – überlässt nichts dem Zufall. In den bunten, detailreichen Zeichnungen können die Betrachtenden nicht nur viel entdecken, sondern auch einiges lernen! Mit Humor und Einfallsreichtum wird hier die Geschichte eines selbstbewussten Jungen erzählt und davon berichtet, wie ein Kind kraft seiner Fantasie alle Grenzen sprengen kann. Sabine Wewerka

Titel: Das Glück hat vier Farben
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 363 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5480-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Entwicklung
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Das Glück hat vier Farben
Wahrscheinlich hat Flannery (16) Tyrone, ihren Freund aus Kindertagen, schon immer geliebt. Nun kommt er nach Jahren der Trennung an ihre Schule. Sie müssen zusammen ein Schulprojekt realisieren, doch er lässt sie immer im Stich. Obwohl es Flannery mit ihrer alleinerziehenden Mutter, die in ständigen Geldsorgen lebt, und ihrem jüngeren Bruder nicht einfach hat, steckt sie viel Energie in das Projekt. Immer wieder verzeiht sie Tyrone wegen seiner schwierigen Familiensituation. Doch dann lässt ihre beste Freundin sie im Stich und Tyrone überschreitet Flannerys Toleranzgrenze. Dies ist ihre Chance für einen Neuanfang.
> Die Geschichte ist voll von den kleinen und grösseren Momenten des Glücks, der Sorgen, der Traurigkeit und der Liebe, die das Leben ausmachen. Was berührt, ist die stille Intensität von Flannerys Erzählen, die sich manchmal durch die Wahl eines einzelnen Wortes im Satz oder einer Wortgruppe ausdrückt. Sorgfältig und liebevoll komponiert. Karin Schmid

Titel: Das grosse Buch der wilden Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S., 24 x 35 cm
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5504-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Das grosse Buch der wilden Tiere
Willkommen in der Welt der wilden Tiere! Hast du gewusst, dass der Braunbär mit seinen kräftigen Zähnen sogar Knochen knacken kann und die Wölfe 17 unterschiedliche Gesichtsausdrücke haben? Und ist es nicht erstaunlich, dass das Faultier seinen Kopf so weit drehen kann, bis es sich über die Schulter blickt? Jede Doppelseite widmet sich einem einheimischen oder exotischen wilden Tier und dessen Lebensweise. Ausgewählte Themen wie die Eiszeittiere, bedrohte Tierarten und wilde Tiere in der Stadt ergänzen die Tierporträts.
> Die Lesenden erfahren allerhand Wissenswertes und Erstaunliches über wilde Tiere. Die kurz gehaltenen Texte sind durch ansprechende Illustrationen ergänzt und Suchaufträge animieren die Betrachtenden, sich die Bilder genau anzuschauen. Das grossformatige Buch eignet sich für Vorschulkinder wie für junge, tierbegeisterte Leser. Tanja Raemy

Titel: Ein Lächeln für Fröschlein
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5422-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Ein Lächeln für Fröschlein
Eines Tages fühlt sich Fröschlein so einsam und traurig, dass es nicht mehr lachen und fröhlich sein kann. Zur gleichen Zeit hat Mama Frosch trotz viel Arbeit die gute Idee, ihrem Kind ein strahlendes Lächeln zu senden. Der Biber ist der Erste, der sich mit dem Lächeln auf den Weg macht. Er wird jedoch abgelenkt und gibt das Lächeln weiter an Frau Otter. Aber o weh! Die hat ihre Milch auf dem Herd vergessen, und so reicht sie das Lächeln weiter an den Schwarzspecht. Das wiederholt sich ein paarmal, bis die Ente als Letzte in der Stafette das Lächeln dem traurigen Froschkind überbringt.
> Der polnische Autor legt hier eine liebevolle Geschichte um die zärtliche Liebe von Mutter zu Kind vor. Sie zeigt auf, wie wenig es braucht, um glücklich zu werden: Ein Lächeln genügt. Die vielen Tiere mit ihren grossen Glubschaugen sind von der bekannten Illustratorin natürlich und gut erkennbar dargestellt. Wunderschöne Bilder in vielen Grüntönen vom Froschteich unter und über Wasser bereichern das Ganze. Silvia Kaeser

Titel: Der Wiederfrohmachvogel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5486-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft, Vögel
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Der Wiederfrohmachvogel
Wenn drei Wombats sich streiten, ein Känguru vom vielen Regieren ernst geworden ist oder sich die Emugrosseltern nichts mehr zu sagen haben, dann ist der Wiederfrohmachvogel gefragt. Auf seinem Vorbeiflug bringt er wieder Friede, Freude und Elan in die Tierwelt Australiens. Doch woher nimmt der bunte Vogel all seine Energie?
> Ein Bilderbuch im unverkennbaren Stil des Illustratorenpaares Ingrid und Dieter Schubert: Die doppelseitigen Bilder beschränken sich auf das Wesentliche und lassen dennoch durch feine Details und Humor Platz für eigene Interpretationen. Den Rahmen der Geschichte bildet eine Vogelmutter, die ihrem Kind vom Wiederfrohmachvogel erzählt. Die Texte sind passend in die Illustrationen integriert und lassen in Kombination mit den Bildern Raum für eigene Ergänzungen. Ein wunderbares Bilderbuch, welches dem Betrachter zeigt, wie wichtig ein positiver Umgang mit den Mitmenschen bzw. mit den Tieren ist und wie viel Energie jeder Einzelne daraus gewinnen kann. Annina Otth

Titel: Grünechsen gegen Rotecken
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5505-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Krieg
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Grünechsen gegen Rotecken
Mit der Kraft von vielen versuchen alle Grünechsen die aufrechten Rotecken zu stürzen. Doch diese wissen sich raffiniert zu wehren und greifen nun mit ihren Ecken und Kanten die Tiere an. Längst haben alle vergessen, worum es eigentlich geht, und als eine Echse diese Frage stellt, wird sie von einem roten Balken zerdrückt. Jetzt gibt es kein Halten mehr und es folgt der Kampf aller Kämpfe.
> Die Geschichte beginnt mitten im Konflikt zwischen unterschiedlichen Parteien, der schon über längere Zeit im Gange ist und nun eskaliert. Der einfache, kurze Text begleitet als gestalterisches Mittel die bildnerisch hervorragend umgesetzte Andersartigkeit der Kontrahenten. Kontrast-Farben (rot und grün) und -Formen (Lebewesen und geometrische Formen) unterstreichen zusätzlich die reduzierte Bildsprache. Sie ist es, die auch kleineren Kindern die immer wieder aktuellen Themen von Streit, Krieg und Frieden zugänglich macht. Sehr gut einsetzbar im Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: Mein Freund Pax
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 299 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5230-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Mein Freund Pax
Peter und Pax: Das sind ein Junge und ein Fuchs – und unzertrennliche Freunde. Eines Tages zwingt Peters Vater den Jungen, Pax hunderte Kilometer von daheim auszusetzen. Peter kann das nicht akzeptieren, denn sein Fuchsfreund hat ihm geholfen, über den Verlust der Mutter hinwegzukommen. So macht der Zwölfjährige sich in der nächsten Nacht heimlich auf, um Pax wiederzufinden. Unterwegs verletzt er sich und benötigt Hilfe. Der Zufall führt ihn zu Vola, die einsam in einer abgelegenen Hütte wohnt. Auch sie hat ein dunkles Geheimnis. Doch gemeinsam ist man stark, gerade in Kriegszeiten.
> Die Geschichte spielt in den weiten Landschaften der USA in einer unbestimmten Zeit. Denn Krieg, wie er hier behutsam dargestellt wird, hat immer die gleichen verheerenden Auswirkungen. Wunderbar, wie die Autorin zwischen den Perspektiven von Peter und Pax abwechselt und mit klarer Sprache erzählt. Das Verhalten der Füchse wird anschaulich und feinfühlig beschrieben. Das Ende bietet keine Lösung, aber Hoffnung. Sandra Laufer

Titel: Gute Nacht allerseits
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5467-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Gute Nacht allerseits
Die Sonne ist blutrot und steht tief am Himmel. Alle Tiere werden müde. Mäuse, Hasen, Rehe und sogar der riesig grosse Bär gähnen und recken sich. Nur der kleine Bär sagt: "Ich bin kein bisschen müde!" Doch weil niemand mehr mit ihm spielen mag, fallen auch ihm langsam die Augen zu. Ein Tier nach dem andern schläft ein und manches schnarcht sogar ein bisschen. Auch der kleine Bär schläft bald, nachdem er einen riesengrossen Gutenachtkuss bekommen hat. Gute Nacht allerseits!
> Die Geschichte wird mit grossflächigen, holzschnittartigen Farbtafeln erzählt. Der Text ist ganz kurz und besteht vorwiegend aus Geräuschen. Vor intensiven Pink- und Rottönen heben sich die Tiere in blau-violett ab. Dabei sprechen die ausdrucksstarken Augen für sich – sie alleine könnten die Geschichte erzählen. Auf dem Vor- und Nachsatz sind tiefblau die Planeten und der südliche und nördliche Sternenhimmel abgebildet. Das perfekte Buch zum immer wieder Anschauen – und um jeden Abend friedlich in den Schlaf zu gleiten. Sandra Laufer

Titel: Das kleine Hummelbuch
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5493-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Natur
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das kleine Hummelbuch
Sobald im Frühling der Huflattich zu blühen beginnt, sieht und hört man die ersten Hummeln. Es sind Königinnen, die einen Platz für ein Sommernest suchen, um ihren eigenen Hummelstaat zu gründen. Dass Hummeln trotz ihrer verhältnismässig kleinen Flügel fliegen können, verdanken sie einem Luftwirbel, der bei jedem Flügelschlag entsteht. Sämtliche der 239 Hummelarten sind gestreift. Die Streifen sollen insektenfressende Vögel davor warnen, dass Hummeln stechen können.
> In diesem kleinen, nostalgisch wirkenden Buch erfährt man viel Interessantes über die Lebensweise der pummeligen Brummer. Diese sind zwar weniger bekannt als die Bienen, sammeln aber ebenso fleissig Pollen und Nektar und bestäuben unzählige Blüten. Eine wichtige Tätigkeit! Der informative, umfangreiche Text wird durch schöne, naturgetreue Illustrationen passend ergänzt. Wer etwas für die Lebensgrundlage der Hummeln tun möchte, erfährt, dass sich Gewürzpflanzen, Erbsengewächse und Beerensträucher dafür besonders eignen. Madeleine Steiner

Titel: Warum?, fragt Frau Blum
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5386-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Warum?, fragt Frau Blum
In Frau Blums Kindheit nahm sich selten jemand Zeit für ihre Fragen. In die Jahre gekommen merkt sie, dass die Frage „Warum?“ in ihrem Alltag kaum noch eine Bedeutung hat. Da findet sie einen vierbeinigen Freund, mit dem sie erneut vieles ergründen will. Anfänglich erlebt sie grosse Enttäuschungen. Doch dann trifft sie das denkbar beste Gegenüber – einen kleinen Jungen.
> Die Zauberfrage „Warum?“ hilft nicht nur, den Geheimnissen dieser Welt näher zu kommen. Für Kinder ist sie auch ein Schlüssel zum Erleben echter Kommunikation. Doch dazu braucht es eben Erwachsene, die Zeit haben. So richtet sich dieses Bilderbuch vor allem an sie mit der Botschaft: Nehmt euch Zeit für das Gespräch mit Kindern, hört nie auf, scheinbar einfache Fragen zu stellen und im Austausch mit andern gute Antworten darauf zu suchen. Der leicht verständliche Text lebt von der direkten Rede. Die witzigen Illustrationen in Mischtechnik (Kreide, Tusche, Aquarell) vertiefen den Inhalt mit Bildblasen oder grossen Bildern. Maria Trifonov

Titel: Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5455-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie
Paul und Anna Sausebier wünschen sich seit langem ein Haustier. Doch davon wollen die Eltern nichts wissen. Dass in ihrem Zimmer bereits seit längerer Zeit ein Tierchen wohnt, haben sie noch nicht bemerkt. Wie sollten sie auch? Vermag sich doch das Chamäleon Ottilie problemlos unsichtbar zu machen. Doch eines Tages kann es seine Farbe nicht mehr wechseln, und sowohl für Ottilie wie auch für die Geschwister beginnt ein neuer Lebensabschnitt.
> Über die Anschaffung eines Haustiers wird in vielen Familien diskutiert. Dieses Buch nimmt sich auf humorvolle Art dieses Themas an und lässt den Betrachter mit dem enttäuschten Geschwisterpaar mitleiden. Der Text in kurzer und prägnanter Versform bringt den Leser zum Schmunzeln. Mit feiner Situationskomik ergänzen die cartoonähnlichen Illustrationen den Text und fordern im ersten Teil des Buches auf, das gut versteckte Chamäleon zu suchen. Die ausdrucksstarken Gesichter mit den Riesenaugen widerspiegeln die Gefühle der Protagonisten. Annina Otth

Titel: Auf Mozarts Spuren
Kollation: A. d. Französ., geb., unpag., Soundbuch
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5482-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Musik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Auf Mozarts Spuren
Pippo (der Hund) wohnt in Paris und hat sich mit seinem Freund Mitzie (dem Hasen) verabredet. Während er wartet, spielt er Klavier. Als Mitzie kommt, machen sie gemeinsam Musik und hören dann, zu laut, eine Platte von Mozart. Dies stört den Nachbarn so, dass er sich beschwert. Also gehen die beiden hinaus in die Stadt, wo gerade ein Musikfestival stattfindet und sie überall Stücke von Mozart hören.
> Eine sehr ansprechend aufgemachte Annäherung an Mozart für Kleine. Die Kulisse von Paris ist in gedämpften Farben gehalten. Darin bewegen sich ausschliesslich vermenschlichte Tiere unterschiedlichster Arten. Sie laden ein, etwas länger auf einer Seite zu verweilen und zu schauen, was sie alles tun. 11 kurze Mozartmelodien und 5 Geräusche können mittels Knopfdruck gehört werden. Die Geschichte der zwei Freunde und deren Begegnung mit der Musik wird in klaren Sätzen erzählt. Sie ist einfach und stellt einen wichtigen Rahmen für die Ebenen Handlung, Bild und Ton dar. Sinnlich und sinnesanregend. Karin Schmid

Titel: Grossvaters Bäume
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5423-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Grossvaters Bäume
Urgrossvater ist schon sehr alt und vergisst manchmal Dinge. Sein Garten hilft ihm, sich an sein ereignisreiches Leben zu erinnern, indem er die wichtigsten Stationen in kunstvoll zurechtgeschnittenen Hecken, Bäumen und Büschen sichtbar macht. So steht ein schreiendes Baby für seine Kindheit auf dem Bauernhof, eine Kanone erinnert an seinen Einsatz im Ersten Weltkrieg und auch seine Familie ist in Pflanzenform sichtbar. Mit einer Gartenschere ausgerüstet, beschliesst sein Urenkel, den Urgrossvater in einem Busch zu verewigen.
> Der kleine Junge führt durch den Garten seines Urgrossvaters und stellt dabei verschiedene Skulpturen und ihre Bedeutung vor. Dies schafft Nähe zum kindlichen Betrachter und weckt das Interesse für die Geschichte der eigenen Familienmitglieder. Der Text ist aufs Wesentliche reduziert. In Grün gehaltene Bilder ergänzen ihn und berühren durch ihre liebevolle Umsetzung. Tanja Raemy

Titel: Zarah & Zottel – Ein Pony auf vier Pfoten
Autor: Birck, Jan
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5349-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.04.2017
Zarah & Zottel – Ein Pony auf vier Pfoten
Zarah will einen Freund. Aber auf die Schnelle lässt sich keiner finden, zumal sie erst seit ein paar Tagen im Ort wohnt. Da liest sie in ihrem Lieblingsbuch von schwarzhaarigen Indianern und deren Freunden, den Pferden. Das ist es – ein Pferd muss her! Als sie dies mit ihrer Mutter bespricht, äussert diese Bedenken. Doch Zarah schlägt sie alle in den Wind, denn sie weiss, wo sie ein Pferd finden wird, das auch in den Aufzug passt. Dass dieses sehr zottelig ist, macht ihr überhaupt nichts aus.
> Text und Bild – in beschwingtem, feinem Strich und mit geschickt eingesetzter Koloratur – gehen bei dieser einzigartigen Geschichte Hand in Hand. Sie zeigt die Wohnsituation einer Mutter und ihrer Tochter, die sich neu orientieren müssen. Beide sind lebenstüchtig und versuchen ihre Träume zu leben, indem sie Probleme anpacken und lösen. Gerne folgt man dem Mädchen, das zwischen Mutters Bohrmaschine und Zügelkartons sich ein Pferd wünscht, ein Pony erhält und jetzt einen Hund als Freund hat. Katharina Siegenthaler

Titel: Fledereule Eulenmaus
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5485-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein, Heiteres
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2017
Fledereule Eulenmaus
Es ist Tag. Mama Eule schläft mit drei Eulenkindern auf einem Baum. Da fliegt eine Fledermaus-Mutter mit drei Fledermauskindern hinzu und hängt sich zum Schlafen unten an denselben Ast. Mama Eule ärgert sich: Bloss keinen Kontakt zu diesen fremdartigen Eindringlingen, die hängen statt zu sitzen! Das kleinste Eulenkind aber erkennt in der kleinsten Fledermaus sofort den möglichen Spielkameraden! Wer will schon schlafen? Ein Blick genügt und sie sind Komplizen, sehr zum Ärger ihrer Mütter. Nach einigen Ermahnungen kehrt wieder Ruhe ein. Da erfasst eine heftige Windböe die Tiere und verstreut sie in alle Himmelsrichtungen ...
> Ganz ohne Worte kommt dieses Büchlein aus. Mit viel Liebe fürs Detail, mit Witz auch und Charme wird allein durch die Bilder eine Geschichte über Andersartigkeit, Vorurteil und Freundschaft erzählt. Der Ast ist die Bühne für ein Stück aus dem Leben: Durch den Zusammenhalt in der Not wird Engstirnigkeit überwunden und neue Bande können geknüpft werden. Ein Lieblingsbuch. Sabine Wewerka

Titel: Zwischen dir und mir die Sterne
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 378 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5399-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Sterne
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Zwischen dir und mir die Sterne
"Beziehungen. Romantik. Liebe." Die Sterne stehen gut für die 17-jährige Wilamena, die nie vom vorgezeichneten Horoskop, das ihre verstorbene Mutter für sie angefertigt hat, abgewichen ist. Ihr bleiben aber nur noch 22 Tage, um denjenigen zu finden, dessen Sternzeichen perfekt zu dem ihren passt. Deshalb stürzt sich Wilamena voller Elan in neue Liebesabenteuer und hat auch bald schon zwei Bewerber an der Angel. Doch was nun? Herz oder Sterne? Denn beides zusammen scheint es nicht zu geben ...
> Leicht und beschwingt liest sich der Roman um eine Dreiecksbeziehung, der mit einem Hauch Astrologie durchsetzt ist. Nach einem spannenden und gelungenen Auftakt sind es die vielen oft humorvollen, aber meist vorhersehbaren Missverständnisse der Protagonistin, welche die Handlung vorantreiben. Die Charaktereigenschaften der Figuren sind vielfältig und gut ausgearbeitet und es fällt leicht, sich mit ihnen zu identifizieren. Entstanden ist so ein romantischer Schmöker für himmlische Lesestunden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Kleiner Bruder, grosser Bruder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5432-5
Kategorie:
Schlagwort: Eifersucht, Geschwister
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Kleiner Bruder, grosser Bruder
Wanja und Joschi sind beste Freunde und Brüder. Der ältere Wanja beschützt den Jüngeren, gemeinsam streifen sie durch Wiesen und Wälder. Mit Schafen, Kühen, ihrer Katze Peppina sowie Mull und Tippel, den beiden Kaninchen, teilen sie ihre Geheimnisse – eine glückliche Kindheit. Eines Tages wird ihre Verbundenheit gestört: Ein kleiner Bruder ist unterwegs. In Joschi keimt Angst. Getrieben von seiner Eifersucht auf das Unbekannte zieht er ins Nachbarhaus zu den Grosseltern und Hund Kuno. Doch bald stellt er fest, dass Kuno seinen Bruder Wanja nicht ersetzen kann.
> Die natürlichen Fotografien von Elena Shumilova verzaubern die Geschichte um Verlust und Liebe. Die Bilder sind mit weichem Licht aufgenommen und spiegeln nicht nur die Jahreszeiten wider, sondern auch eine grosse Naturnähe. Eine innige Geschichte über Geschwisterliebe und Eifersucht – und die Einsicht, dass es manchmal nur Geduld und einer kleinen Geste bedarf, um zu erkennen, dass man geliebt wird. Christina Weirich

Titel: Lieselotte und der verschwundene Apfelkuchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., inkl. Audio-CD
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5010-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Lieselotte und der verschwundene Apfelkuchen Ein Bilderbuch mit Liedern und CD
Die Kuh Lieselotte wird 10 Jahre alt. Zu diesem Anlass präsentiert der Verlag ein Musical mit einem weiteren Abenteuer auf dem Bauernhof. In dieser Folge wird Lieselotte von der Bäuerin fälschlicherweise beschuldigt, einen Apfelkuchen gemopst zu haben, der für das Sommerfest geplant war. Das würde sie doch niemals tun! Um den Täter auf frischer Tat zu ertappen, legt sich Lieselotte nachts auf die Lauer.
> Die Texte zu den Bildern sowie die Lieder gibt es in schriftlicher Form im Buch und auch auf einer mitgeführten CD zu entdecken. Dies erlaubt, die Geschichte nicht nur vorgelesen zu bekommen, sondern auch als Hörbuch auf sich wirken zu lassen. Die wie gewohnt mit witzigen Details angereicherten Bilder, die vielfältige Stimme des Hörbuchsprechers Bernd Kohlhepp und die mitreissende Musik der Bananafishbones lassen den Hörer in die Lieselotte-Welt eintauchen. Nicht nur für verregnete Nachmittage empfohlen. Tanja Raemy

Titel: Polar
Kollation: Karoniert, farb. illustr., unpag., mit Photicular®-Effekt
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5433-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Naturbeobachtungen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Polar Ein Photicular® Buch
Acht lebendig wirkende Bilder bringen Tiere der Pole ins heimische Wohnzimmer – dank Photicular®-Effekt. Hierzu werden Folien in die Seiten integriert. So bewegen sich Rentier, Husky, Beluga, Walross, Pinguin, Eisbär und Schneeule, als würde man einen 2D-Film sehen, dazu kommen Texte mit den wichtigsten Fakten, z. B. zum intelligenten Sozialverhalten der Belugas. Auch das Polarlicht als einziges Nichttier erhält eine Doppelseite.
> Schon in der Einleitung springt der eiskalte Funke über. Die Schönheit der Arktis und Antarktis zieht den Leser bereits in der Einleitung in ihren Bann. Dazu lesen sich die kurzen Texte wie eine kleine Geschichte. Man erfährt Spannendes über Brut- und Jagdverhalten, lernt das Echolot kennen – die mächtigste Brille der Welt. Unaufdringlich schwebt der pädagogische Zeigefinger über den Informationen und appelliert an Nachhaltigkeit und einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde. Lehrreich ohne Langeweile. Christina Weirich

Titel: Die Fährte der Kinder
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5401-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Die Fährte der Kinder
Seine Suche führt vorbei an Pinguinen und Elefanten, durch das Meer und durch die Luft, über Felsen und durch den Dschungel. Nirgendwo passt es richtig dazu. So zieht das Kind immer weiter, bis es auf eine Fährte stösst und dieser folgt. Endlich. Es findet andere Kinder; seine Suche endet.
> Der deutsche Titel setzt die Spur ins Zentrum, welche zu den Kindern führt; im englischen Original sind die Kinder selbst ("The Tribe of Children") titelgebend. Dies vermittelt besser, dass es um ein Gefühl von Zugehörigkeit zu einer Art, einem Stamm geht. Lane Smith verwendet sowohl ganzseitige Bilder als auch Panels in verschiedenen Grössen, um mit maximal ein bis zwei Sätzen Text pro Seite die langwierige Suche zu erzählen. Er nimmt sich Zeit dafür, dokumentiert die Begegnungen des Kindes detailliert, so dass man schmunzeln muss bei dessen Versuch, sich fortzubewegen wie eine Raupe oder zu schwimmen wie eine Qualle. Ein ruhiges, stimmungsvolles Buch. Sandra Dettwyler

Titel: Ein wunderbarer Weihnachtswunsch
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5400-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Ein wunderbarer Weihnachtswunsch
Mit Winterstiefeln aus Rentierfell an den Füssen und einer roten Wollmütze auf dem Kopf stapft Anja durch den tiefen Schnee, um einem Rentierbaby zu Hilfe zu eilen. Gemeinsam verbringen das Mädchen und der Findling ein wunderbares Jahr, bis für das Tier der Zeitpunkt kommt, sich einer Rentierherde anzuschliessen. Anja begleitet ihren Freund zum Weihnachtsmann. Der hat noch einen Platz frei und wird sich um ihn kümmern. Anja ist darüber traurig und bekommt nun stattdessen einen Hundewelpen geschenkt.
> Die Autorin und der Fotograf inszenieren zum wiederholten Mal ihre gemeinsame Tochter als Anja in einer herrlich verschneiten nordischen Landschaft. Weihnachten, Traditionelles und ein bisschen Magie vermengen sich hier zu einer fantastischen Geschichte über eine Freundschaft mit romantischen Fotografien, die sehr kitschig wirken und unverkennbar digital bearbeitet wurden. Hübsch. Sandra Dettwyler

Titel: Kleiner blauer Pinguin
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5439-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Kleiner blauer Pinguin
Einer mit einem blauen Federkleid, das ist doch keiner von ihnen. Und obwohl der blaue Pinguin genau das gleiche Verhalten zeigt wie die anderen Pinguine, wird er alleine zurückgelassen. In seiner Einsamkeit singt der Kleine für den weissen Wal, der ihn in seinen Träumen wegholt. Der zauberhafte Gesang zieht zuerst einen kleinen Pinguin, später auch die andern an. Als der weisse Wal wirklich auftaucht, halten alle den blauen Pinguin zurück.
> In dieser Geschichte, schlicht und treffend formuliert, passiert die Ausgrenzung wegen einer Äusserlichkeit. Es ist traurig und berührend, wie der blaue Pinguin trotz seiner sachlichen Erklärungen nicht akzeptiert wird. Dass bei allen Pinguinen etwas blaue Farbe durch ihren Federfrack schimmert, ist nicht von ungefähr. Die dynamischen Illustrationen in Kreide-, Mal- und Schnitttechnik bringen den eisigen Südpol und die von vielen geliebte Vogelkolonie ins Buch. Eveline Schindler

Titel: Teddy Tilly
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5430-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Teddy Tilly
Finn und sein Teddy Thomas sind unzertrennlich. Tagein, tagaus spielen sie zusammen. Aber dann zieht sich der Teddy ganz plötzlich zurück. Er will nicht sagen, was los ist, aus Angst, Finn könnte ihn nicht mehr lieb haben, wenn er den Grund erfährt. Das hält der Junge jedoch für unmöglich, und so traut sich Thomas, die Wahrheit zu sagen: Er fühlt sich im Innersten nicht wie ein Teddybär – sondern wie eine Teddybärin; möchte Tilly sein und nicht mehr Thomas. Finn ist es jedoch egal, ob Teddy ein Mädchen oder ein Junge ist. "Hauptsache, wir sind Freunde!“
> Was ein Bilderbuch alles vermag, das zeigt hier Teddy Tilly: dass nämlich jedes Thema den Kindern nähergebracht werden kann. In ihrer Unbefangenheit sind sie offen für jegliches Anderssein. Letztlich geht es in diesem Buch um Toleranz und Akzeptanz, aber eigentlich wird das Thema Transgender behandelt. Die eigenwilligen Zeichnungen passen sehr gut zum Text und runden dieses wichtige Buch ab. Sabine Wewerka

Titel: Das Apfelwunder
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen, Schiebern und Pop-ups
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5380-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Apfelwunder
Die letzten Schneereste schmelzen unter der warmen Frühjahrssonne dahin. Die ersten Knospen brechen auf, Bienen summen und fliegen von Blüte zu Blüte, bis die ersten Früchte zum Vorschein kommen. Hmm ... lecker, so ein frischer Apfel!
> Das Klappbilderbuch besticht durch die sich reimenden Viersilber. Der lockere, frische Stil beschreibt die Entstehung eines Apfels, das Erwachen der Natur. Dazu gehören die ersten Sonnenstrahlen, die nötig sind, um die Bienen hervorzulocken, damit diese die Blüten bestäuben. Die doppelte Sonne dreht sich beim Umblättern und auch die Knospen gehen in 3-D auf. Drei Seiten ermuntern die Kinder, aktiv zu sein und kleine Pappräder zu drehen, um zu sehen, wie Knospen und Apfel wachsen. Am Anfang und am Ende wird je ein Apfel gegessen. Ein unprätentiöses Kinderbuch für die Kleinsten mit unterhaltsamem Lerneffekt. Christina Weirich

Titel: Oh nein, Paul!
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5446-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Oh nein, Paul!
Hundchen Paul muss allein zuhause bleiben. Er hat gelobt, schön brav zu sein. Doch er ist so vielen Versuchungen ausgesetzt! So wird der Kuchen gefressen, die Katze gejagt und im Blumentopf gebuddelt. „Oh nein, Paul!“ Danach ist er traurig, dass es nicht geklappt hat mit dem Bravsein, und er entschuldigt sich. Er schafft es sogar, eine Zeit lang zu widerstehen, aber schon bald lockt ein Mülleimer. Was wird Paul tun ... „Paul?“
> Die hinreissende Geschichte vom treuherzigen Paul, die seit ihrem Erscheinen 2010 in Englisch unter „Oh no, George!“ viele Preise gewonnen hat, liegt jetzt als Pappbilderbuch vor. Sie nimmt sich des Themas „Denken ist leicht, Handeln ist schwer“ an. Welches Kind kennt nicht die grosse Herausforderung des Bravseins und die Entscheidung dafür oder dagegen in letzter Sekunde? Der Text ist knapp, die Figuren sind plakativ in wenigen leuchtenden Farben gemalt. Ohne grosse Mimik, aber mit eindeutiger Haltung und grossen Augen stiehlt sich Paul direkt in unser Herz. Cornelia Brühlmann

Titel: Clara, der Mond und das neue Zuhause
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-6160-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Clara, der Mond und das neue Zuhause
Clara will nicht umziehen, nicht weg von der Kuschelecke im Flur, vom knarrenden Fussboden, vom Geruch im Treppenhaus. Zudem will sie nicht den Kindergarten wechseln und ihre Freunde verlieren. Aber eines Tages ist es soweit, alles wird verpackt und ein grosses Auto beladen. Am neuen Ort hat Clara jetzt ein grösseres Zimmer. Ihr Bett wird wieder aufgestellt, der Kleiderschrank und das grüne Stühlchen auch. Im Treppenhaus riecht es anders, doch in der Diele gibt es zum Glück eine Kuschelecke! Und wer schaut denn da zum Fenster rein? Der Mond, der ist mitgekommen an die neue Adresse!
> Die Angst vor dem Umziehen, vor der Veränderung wird behutsam gezeigt. Es gibt jedoch kein Ausweichen, und zum Glück kann Clara dem neuen Wohnort ein paar positive Aspekte abgewinnen. Dieses Buch mit den sorgfältig ausgestalteten Illustrationen kann hilfreich sein, einem Kind den bevorstehenden Umzug näher zu bringen. Kathrin Heiniger

Titel: Bruder Wolf
Kollation: A. d. Portug., geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5360-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2016
Bruder Wolf
Bolota (15) sucht zu ergründen, wie und wann die Familie aus dem Gleichgewicht geraten ist. Hat es mit ihrer Geburt zu tun? Dem Auszug aus dem schönen Haus mit Garten, mehreren Wohnungswechseln in immer engere Verhältnisse, weil der Vater seinen Betrieb aufgeben musste und die Arbeit der Mutter nicht genügend einbringt? Auf der Fahrt zum letzten Refugium der Familie verschwindet der Vater in einem Waldbrand ...
> Es sind die Siebzigerjahre in Portugal, da der soziale Abstieg und die damit verbundenen Konflikte geschehen. Die Protagonistin erzählt und kommentiert ihre Erinnerungen. Eindrücklich ist der Blick in ihre Kindheit. Dabei erhalten die Familienmitglieder und Freunde originelle Konturen und ihr geliebter Hund wird titelgebend. Die Kapitel haben abwechslungsweise weissen oder blauen Hintergrund. Dazwischen finden sich viele holzschnittartige Illustrationen in denselben Farben. Es lohnt sich, durch diese Erzählung von einem weniger bekannten Land zu erfahren. Eveline Schindler

Titel: Bruder Wolf
Kollation: A. d. Portug., geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5360-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Tod
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 07.06.2016
Bruder Wolf
Ein 15-jähriges Mädchen, Bolota, glaubt, in der falschen Zeit geboren zu sein. Sie erzählt aus ihrer Erinnerung – sie war damals 8 Jahre alt – von den Geschehnissen in ihrer Familie. Sie gibt allen in der Geschichte Spitznamen und benutzt dabei das Bild des Indianerstamms. Ihr Vater ist einmal der Mann aus Eis, dann wiederum "Schwarzer Elch", Anführer ihres Stamms, so wie Bolota ihn am liebsten mag. Ihr einziger echter Freund ist ihr Hund Malik, der sie beschützt; sie nennt ihn auch Bruder Wolf.
> Dieses Buch war für mich bedrückend: Der Erzählstil mit den vielen Spitznamen, die dunklen, blau-schwarz-weissen Illustrationen stimmten mich zwar nachdenklich, aber gleichzeitig hat mich diese im Grunde traurige Erzählung nicht richtig berührt. Jan, 11 Jahre

Titel: Die Insel
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5378-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gegenwart
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Die Insel Eine tägliche Geschichte
Ein nackter, magerer Mann strandet mit seinem Floss auf einer Insel. Die Menschen hier sind fett und abweisend. Einzig der Fischer ergreift für den Fremden Partei. Wohl oder übel nimmt man ihn auf, gibt ihm zu essen und einen Ziegenstall als Unterkunft, doch arbeiten darf er nirgends. Lügen und Vorurteile diffamieren den Mann. Die satten, selbstgerechten und kleinköpfigen Einwohner jagen den Fremden schliesslich zurück aufs Meer. Dem Fischer verbrennen sie das Boot. Die Insel wird zur Festung ausgebaut. Alles Lebende, das sie erblicken, wird getötet, damit niemand von ihr erfährt!
> Düster wie die ganze Asylpolitik und das verursachende Weltgeschehen sind auch die Illustrationen. Die Verhaltensmuster der Insulaner könnten einem aktuellen Zeitungsbericht entstammen. Der knappe Text beinhaltet viele bekannte Aussagen von Einwanderungsgegnern und ultrarechten Politikern. Ein Schicksal steht hier für Millionen. Es tut weh, die Nähe des Buches zum aktuellen Geschehen in Europa zu spüren. Ulrich Zwahlen

Titel: In meinem kleinen Herzen
Kollation: A. d. Französ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5394-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2016
In meinem kleinen Herzen
Im Herzen sind allerlei Gefühle zu Hause. Mal fühlt es sich gut, hell und leicht an: Ich könnte fliegen. Doch gibt es Ärger und Enttäuschung, will es beinahe platzen oder drückt schwer. Ist das Herz fröhlich und übermütig, wagt es viel. Aber ebenso möchte mein Herz manchmal verschwinden, für sich sein, bis wieder neue Hoffnung wächst.
> Dieser Strauss an Möglichkeiten ist dreiteilig illustriert: Erstens durchdringt die Herzform alle kartonierten Seiten und ist zweitens von einem passenden Symbol umgeben. Beim schweren Herzen ist das ein Elefant, beim leichten ein Luftballon, beim ängstlichen ein Monster. Hinzu kommt drittens das kleine Mädchen mit einer dazugehörigen Aktivität, z. B. als Gärtnerin, Ballonfahrerin oder Pflegerin. Ein Buch, mit dessen Hilfe sich über die verschiedenen Verfassungen und Gefühlsregungen reden lässt. Eveline Schindler

Titel: Bo zieht aus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5223-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Bo zieht aus
Jetzt reichts! Alle und alles hat sich gegen Bo verschworen. Deshalb zieht er aus. Zelt, Matte und Schlafsack, Taschenlampe – mehr braucht es nicht. Wie ein richtiger Indianer liegt er einsam und furchtlos in seinem Zelt, als ihn eine nasse Hundenase berührt. Sein Hund Edgar ist ebenfalls ausgezogen und kuschelt sich zu Bo. Und dies sollte nicht das letzte Mal sein, dass sich der Reissverschluss öffnet und jemand zu Bo ins Zelt schlüpft.
> Dieses Bilderbuch vereint drei verschiedene Erzählstränge. Der Text erzählt pragmatisch das Geschehen. Hinzu kommen zwei Bildebenen: Bo agiert als Hauptperson im Vordergrund, während sich im Hintergrund der nicht ganz stressfreie Abend der übrigen Familienmitglieder abspielt. Dank gut gewählter Perspektive, gelungenen Bildabfolgen und eingeschobenen Vignetten als Zoomelement erhält das Buch eine Dynamik, die sehr gut zur Gefühlsverfassung von Bo passt. Mit dem überraschenden Ende und der Prise Humor ein toller Mix für verärgerte Jungs. Katharina Siegenthaler

Titel: Graugrau und Fünkchen
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5361-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Poesie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
Graugrau und Fünkchen
Graugrau lebt alleine, in Dunkelheit. Sie erträgt die Sonne nicht. Tagsüber versucht Graugrau zu schlafen. Manchmal träumt sie vom Mond und etwas Kleinem, das sie liebhaben kann. Eines Morgens fliegt ein Sonnenfünkchen in ihre Grotte. Es erzählt von der Sonne und zaubert damit Farben in Graugraus Welt. Doch das Fünkchen lebt nur einen Tag, es muss zur Sonne zurück.
> Ulf Stark erzählt ein finnisches Lied nach, voller Poesie und Sehnsucht, und trifft damit den Kern des Menschseins. Wer kennt nicht ein solch graues einsames Wesen, das sich sehnlichst jemanden zum Liebhaben wünscht? Die Begegnung mit dem Sonnenfünkchen beginnt zaghaft und ist zuerst durch gegenseitige Angst geprägt, der Abschied unvermeidlich, doch zugleich Beginn, ein neuer Hoffnungsschimmer. Alleinsein, Depression, zaghafte Schritte in die Welt sind in dieser leisen Geschichte angetönt. Die wunderbaren doppelseitigen Collagen geben diese Stimmungen auf einzigartige Weise weiter und bleiben im Gedächtnis hängen. Katharina Wagner

Titel: Kleiner Elliot, grosse Stadt
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5159-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.04.2016
Kleiner Elliot, grosse Stadt
Der kleine Elefant lebt gediegen in einer grossen amerikanischen Stadt. Seine geringe Grösse bereitet ihm Mühe, wird er doch leicht getreten oder übersehen. Vor allem aber muss er sich etwas einfallen lassen, will er an Dinge herankommen wie zum obersten Kühlschrankfach, zum Spiegelschrank oder in der Bäckerei zum Cupcake. Zum Glück trifft er eine kleine Maus – zusammen erreichen sie Erstaunliches.
> Einnehmend ist die Geschichte der beiden Kleinen, die sich zu helfen wissen. Ein Interieur, Strassenzüge, eine Bahnstation, eine Bäckerei, ein Park und die Menschen sind in mildem, effektvollem Licht gestaltet – wie in den tollen Zwanzigerjahren. Seite um Seite ist grösste Sorgfalt in Form und Farbe zu erleben. Ein Buch, welches unbedingt auch bei Cupcake-Liebhabern mal auf dem Dessertteller liegen sollte. Eveline Schindler

Titel: Ein Geburtstagsfest für Lieselotte
Reihe: Lieselotte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5368-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Geburtstag, Bauernhof
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
Ein Geburtstagsfest für Lieselotte
Endlich hat Lieselotte Geburtstag. Schon seit Wochen freut sie sich darauf, denn Geburtstagsfeste auf dem Bauernhof sind immer ein besonderes Erlebnis. Doch niemand gratuliert ihr und es scheinen dieses Mal auch keine Partyvorbereitungen im Gange zu sein. Haben ihre Freunde wirklich ihren Geburtstag vergessen? Als die Bäuerin und die Hühner mit dem Traktor sogar den Hof verlassen, bleibt Lieselotte nichts anderes übrig, als mit sich alleine am Bach zu feiern. Das Happy End lässt jedoch nicht lange auf sich warten.
> Der neuste Band aus der Lieselotte-Reihe kommt mit einer einfach gestrickten Geschichte daher, deren Thema Geburtstag jedem Kind vertraut ist. Die liebevoll gestalteten Illustrationen laden zum Verweilen ein. Wie gewohnt sind die kecken Hühner die heimlichen Stars und sorgen für zusätzlichen Pfiff. Zwar bietet der Text keine Überraschung, aber das Bild der ausgelassenen Feier weckt die Vorfreude auf den eigenen Geburtstag. Tanja Raemy

Titel: Überall Blumen
Kollation: A. d. Kanad., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5321-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Poesie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
Überall Blumen
Ein roter Kapuzenpulli spaziert durch die Stadt. Darin steckt ein kleines Mädchen, welches an der Hand seines Vaters ein visuelles Abenteuer erlebt: die hohen Häuser, die langen Beine, ein tätowierter Arm, eine trippelnde Taube, eine Löwenstatue ... Sein Blick verliert sich aber vor allem dort, wo alle anderen vorbeisehen: ein Löwenzahn hier, ein Gänseblümchen dort – zarte Sprösslinge im Stadtdschungel. Es lässt Vaters Hand los, pflückt die kleinen Blumen und lässt diese dort sprechen, wo es ganz still ist.
> So wie die Kraft der Blumen den Asphalt zu sprengen vermag, so sprengt das leuchtende Rot die Grautöne der Stadt. Diese wird von Seite zu Seite heller, taucht ein in zarte Pastellfarben, Licht breitet sich aus. Die Aufmerksamkeit des Mädchens überträgt sich auf die Betrachtenden, welche von wechselnden Perspektiven überrascht werden. Mit „Sidewalk flowers“ liegt ein Bilderbuch vor, welches wortlos Achtsamkeit, Mitgefühl und die Wirkung der kleinen Gesten thematisiert. Wohltuend! Marcella Danelli

Titel: Orchester der Tiere
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., inkl. Geräuschebox
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5377-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Musikinstrumente
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2016
Orchester der Tiere
Pippo macht sich auf die Suche nach den Tieren, die am Abend ein Waldkonzert spielen möchten, und entdeckt verschiedene Instrumente wie Geige, Kontrabass, Piccolo und auch die weniger bekannte Celesta.
> Grüne Punkte, mit kräftigem Druck zum Leben erweckt, erzeugen Geräusche wie Froschquaken. Die mit einem Lautsprecher gekennzeichneten roten Kreise lassen eine kurze Melodie des jeweiligen Instrumentes erklingen. Wenn auch nicht frei von Vibrationen und Echo, so sind die Klangfarben der Instrumente doch hervorragend getroffen. Die elf sehr kurzen Mitschnitte entstammen meist dem bekannten Stück von Camille Saint-Saëns „Karneval der Tiere“. Auf der letzten Doppelseite sind alle Instrumente samt Musik nochmals zusammengefasst. Die Sätze des interaktiven Buches sind knapp gehalten. Kleiner Missklang: Der Flügel wird als Klavier bezeichnet. Satte Farben und liebevoll kolorierte Tiere runden das Bild ab. Für Kindergarten- und Vorschulkinder ein sehr guter erster Einstieg in die Orchesterwelt. Christina Weirich

Titel: Der König der Meere
Autor: Imapla
Kollation: A. d. Span., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5356-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fische, Psychologisches
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2016
Der König der Meere
Wer ist der König der Meere? Der kleine Fisch, der mit der goldenen Krone auf dem Kopf ruhig daherschwimmt, bis er – blubb – von einem grösseren Fisch gefressen wird? Oder der grössere Fisch, der jetzt die Krone trägt, bis auch er – happs – von einem ganz grossen Fisch verschluckt wird? Ist der Riesenfisch nun Meereskönig? Ja, doch da geschieht etwas Erstaunliches ...
> Ist der Grösste immer der Mächtigste? Um diese Frage geht es im textfreien Pappbilderbuch der spanischen Künstlerin Imapla. Inspiriert von einem metallenen Spielzeug, bei dem ein grosser Fisch einen kleinen verschluckt, hat sie eine ganz einfache, aber gehaltvolle Geschichte erzählt. Imapla arbeitet mit starken grafischen Bildern. Ihre skizzierten Schwarz-Weiss-Fische sind trotz reduzierter Linienführung sehr ausdrucksstark. Am Ende des Buches, das vom Format her gut in Kinderhände passt, wechselt die Farbe. Ein riesiger Schwarm kleiner, nunmehr blauer Fische bildet auf einer Ausklappseite den wirklichen Meereskönig ab. Béatrice Wälti-Fivaz