Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 126
Titel: Ärgere niemals einen Elefanten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5691-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zoo
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Ärgere niemals einen Elefanten
Am Sonntagmorgen sich mit den Schwestern auf Opas Bett zu setzen und sich von ihm Geschichten von Paul erzählen zu lassen, ist die liebste Kindheitserinnerung des kleinen Mädchens. Paul ist widerspenstig und treibt gern Schabernack. Seine Mutter versucht, ihn zu zügeln. Im Zoo ärgert er die Tiere, klaut ihnen das Essen. Dafür spritzt ihn der Elefant mit Wasser ab und die Alpakas spucken nach ihm. Alle Tiere gehen weg, wenn sie Paul erblicken. Das macht ihn traurig. Als er jedoch ein ausgesetztes Kätzchen findet, nimmt er es mit nach Hause und päppelt es auf.
> Kinder erkennen Pauls Verhalten – macht es doch Spass, Grenzen zu überschreiten. Die Illustrationen sind nostalgisch. Die Welt, die sie darstellen, existiert nicht mehr. Wer trägt noch einen Matrosenanzug und Lackschuhe? Zoos, Bahnstationen und Strassenbilder sind heute ganz anders. Wenn Grosseltern mit ihren Enkelkindern die Bilder gemeinsam betrachten, können sich daraus wertvolle Gespräche entwickeln. Monika Aeschlimann

Titel: Das Haus, das ein Zuhause war
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5623-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Legenden
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Das Haus, das ein Zuhause war
Zwei Kinder, möglicherweise Geschwister, nähern sich auf einem Pfad, der unter Unkraut versteckt ist, einem windschiefen Haus. Durch ein Fenster klettern die beiden ins Hausinnere. Sie rätseln darüber, wer wohl einmal in diesem Haus gelebt und ganz viele Dinge zurückgelassen hat. War es ein Kapitän, der vom Meer träumte? Eine Malerin? Oder ein Junge, der Flugzeuge bauen wollte? Das Haus, das früher einmal ein Zuhause war, gibt heute seine Geheimnisse nicht mehr preis.
> In wohlklingender Sprache wird in diesem Bilderbuch Vergangenes wieder zum Leben erweckt. Die Illustratorin Lane Smith zeigt Handlung und Vorstellung in unterschiedlicher Maltechnik. Die Kinder und das Haus von heute sind mit Tinte umrissen. Ihre Körper sind durchscheinend und nehmen teilweise den bunt getupften Untergrund auf. Die Illustrationen zu den möglichen ehemaligen Bewohnern sind aus Collagen auf unterschiedlich strukturierten Farbflächen gefertigt. Text und Bild gehen so eine magische, verwobene Einheit ein. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Was lebt im grossen tiefen Blau
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5661-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Meer, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Was lebt im grossen tiefen Blau
Fische, Haie, Wale und Delfine, Wasserschlangen und Seepferdchen schwimmen durchs grosse, blaue Meer. Im Korallenriff entdeckt man bunte Clownfische. Fliegende Fische springen aus dem Wasser und gleiten 30 Sekunden durch die Luft. Pinguine können zwar nicht fliegen, sind aber wahre Wasserakrobaten. Und in der Tiefsee leben eigenartige Kreaturen mit zum Teil langen, spitzen Zähnen und Leuchtkörpern am Kopf. Den meisten Menschen bleibt dies jedoch verborgen.
> Yuval Zommer ist erneut ein wunderbar atmosphärisches Bilder-Sachbuch gelungen. Die collageartigen Illustrationen lassen einen abtauchen in die zum Teil noch immer unbekannte Welt unter Wasser. Kurze Informations-Texte ergänzen die grossflächigen Zeichnungen und Warum-Fragen werden auf einfache Art geklärt. Ebenso wird im Buch das wichtige Thema der Verschmutzung der Meere angesprochen. Eine Sardine schwimmt auf mehreren Seiten mit. Wer kann sie entdecken? Hinten im Buch befindet sich die Lösung. Für alle Meeresfreunde! Claudia Schranz

Titel: Du bist mein Superschatz
Kollation: A. d. Finn., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5603-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Eltern, Liebe
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Du bist mein Superschatz
Der kleine Hummelfratz ist schon den ganzen Tag mit seinem Papa herumgeflogen. Zufrieden landen sie auf einem Hügel und betrachten gemeinsam den Himmel und die Wolken, die Papa so liebt! Da will der Junge wissen, was eigentlich Liebe ist. Liebe ist, wenn man etwas oder jemanden sehr gern hat. Wenn es im Bauch wohlig kribbelt und man sich beschützt und stark fühlt. Liebe kann man nicht besitzen; sie wird jedoch grösser, wenn man sie mit anderen teilt. Papa-Liebe ist immer da, auch wenn der Hummelfratz mal störrisch ist.
> Richtig schön, wie Vater und Sohn in Superheld-Kostümen auf dem Dach sitzend zusammen über die Liebe philosophieren! Die wenigen Sätze mit den witzig-peppigen Bildern lassen die Betrachtenden gut nachvollziehen, wie sich diese Papa-Liebe anfühlt und was sie beim Jungen bewirkt. Dennoch werden auch Themen wie Streit und Eifersucht nicht ausgespart. Aber Papas Liebe ist sogar dann da, wenn er mal nein sagt. Denn Liebe ist eine Superkraft! Ein gelungenes Buch für Söhne und Väter. Ruth Fahm

Titel: Gute Nacht, Sternchen
Autor: Liniers
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpga.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5624-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Mond
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Gute Nacht, Sternchen
Nachts, wenn sein Menschenkind schläft, schleicht sich der Kuschelhase Sternchen leise aus dem Bett. Unten trifft er auf Theo, den Familienhund. Genüsslich naschen die beiden in der Küche heimlich Kekse. Bald gesellt sich die Maus Bruno dazu. Sie zeigt ihnen etwas Gigantisches am herbstlichen Nachthimmel, nämlich den grössten Keks der Welt. Oben auf dem Baum wäre es Sternchen um ein Haar gelungen, danach zu greifen! Zurück im Haus schlüpft Sternchen müde unter die Decke zum ahnungslos schlafenden Mädchen.
> Welches Kind möchte nicht wissen, was in der Nacht so alles geschieht, während es schläft? Der argentinische Comiczeichner Ricardo Liniers erzählt dazu eine leise, poetische Geschichte in vielen kleinen und manchmal auch ganzseitigen Bildern in gedämpften Farben und mit wenig Text. Bezaubernd schön ist in dieser Graphic Novel die fast mystische Stimmung im nächtlichen Garten mit dem Vollmondkeks am Himmel dargestellt! Bruno vermutet übrigens, dass da manchmal wer ein Stück davon abbeisst. Ruth Fahm

Titel: Kafka
Kollation: Geb., farb. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5683-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klassiker, Kunst
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Kafka
Faszinierend ist die Welt, über die Franz Kafka schreibt. Seine Texte ziehen einen in den Bann, lösen jedoch auch Beklemmung aus. Einige seiner bekanntesten Erzählungen sowie Ausschnitte von Briefen an seine enge Freundin Milena und seinen Vater hat die Künstlerin St. Harjes in aussergewöhnliche Bilder umgesetzt.
> Sie hat in Prag, der Heimatstadt des Schriftstellers, die Hochschule für angewandte Künste besucht und sich emotionell stark mit dessen Werk auseinandergesetzt. Sie verwendet für die Illustrationen verschiedene Maltechniken. Kritzeleien, Fotomontagen und grosszügige Malereien wechseln sich ab. Die Bilder stecken voller Rätsel. Manche sind humorvoll, andere weisen in Abgründe. Bild und Text sind geschickt zusammengefügt. Im Anhang befindet sich ein genauer Textnachweis. Das Kunstwerk eignet sich gut als Einstieg in das literarische Schaffen von Franz Kafka. Monika Aeschlimann

Titel: Dry
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 447 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5638-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2019
Dry
Alyssa traut ihren Augen nicht, als plötzlich kein Tropfen mehr aus dem Wasserhahn rinnt. Nach Trockenheit und Dürre wird Südkalifornien nämlich nicht mehr mit Wasser beliefert, weil die umliegenden Staaten ihre Reserven selber benötigen. Der sogenannte „Tap-out“ trifft die Bevölkerung unerwartet. So denkt Alyssa zunächst, dass das Problem im Laufe des Tages behoben wird; doch dem ist nicht so. Ihre Eltern erhoffen sich Rettung von der nahe gelegenen Wasseraufbereitungsanlage, kommen jedoch von dort nicht wieder nachhause. Nun muss Alyssa für ihren jüngeren Bruder sorgen, und die beiden machen sich mit dem Nachbarsjungen Kelton auf die Suche nach Wasser.
> Erschreckend real schildert dieser spannende Roman, was der Klimawandel und die globale Erwärmung für Konsequenzen haben können. Friedliche Nachbarn werden über Nacht zu Wasserzombies und jegliche Menschlichkeit geht beim Kampf ums Überleben verloren. Die Geschichte ist topaktuell und bietet sich als Klassenlektüre für die Oberstufe an. Rita Racheter

Titel: Wir sind Tiger
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5576-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2019
Wir sind Tiger
"Eigentlich sind wir Tiger! Alle drei. Innendrin", meint Mo, das Erdmännchen. Während die Gazelle Max ihm zustimmt, protestiert Wendelin, die Maus, heftig: Tiger haben Streifen, brüllen laut und können schnell laufen! Worauf Mo und Max beweisen, dass sie dies alles ebenso gut können. Ja sogar noch besser: Auf Bäume klettern Tiger nämlich nicht! Doch wie kommen sie von da oben wieder runter? Hier weiss nun die kritische Maus Rat: "Eigentlich sind wir Elefanten. Alle drei. Innendrin."
> Der Autor Edward van de Vendel appelliert mit seiner erfrischenden Geschichte an die Macht der Fantasie, wie sie Kinder im Zusammenspiel immer wieder entwickeln, und an die Kraft, gemeinsam Lösungen aus ausweglosen Situationen zu finden. Das bekannte Illustratoren-Paar Ingrid und Dieter Schubert zeichnet die drei kecken Protagonisten vor meist spärlich bestücktem, einfarbigem Hintergrund, so dass die lebendige Mimik der Figuren so richtig zur Geltung kommt. Eine vergnügliche Geschichte für fantasievolle Kinder. Ruth Fahm

Titel: Haus ohne Spiegel
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 137 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5464-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2019
Haus ohne Spiegel
Thomasine lebt mit ihrem Papa im riesigen, alten Haus ihrer Urgrosstante. Der Vater, seit dem Tod von Thomasines Bruder in sich selbst gekehrt, kümmert sich um die im Sterben liegende Frau. Im Haus wohnen zeitweilig auch Papas vorwiegend am Erbe interessierte Geschwister und deren Kinder. Beim Versteckspiel entdeckt Thomasines kleine Cousine einen Wandschrank voller Spiegel und trifft auf ein geheimnisvolles Mädchen. Es ist eine Begegnung, die das Leben aller Beteiligten grundlegend verändert.
> Familienkonflikte, Trauerarbeit, Identitätssuche, ein unheimlicher Schauplatz, mystische Vorkommnisse, eine spiegelverkehrte Parallelwelt – gar vieles hat der Autor in dieses Buch verpackt. Die Verbindung von Realität und Fantasie gelingt dabei nur bedingt. Manches wirkt konstruiert und einige übernatürliche Geschehnisse lassen einen etwas ratlos zurück. So vermag das aus der Ich-Perspektive erzählte Buch mit seiner düsteren Grundstimmung zwar teilweise zu fesseln, aber nicht restlos zu überzeugen. Doris Lanz

Titel: Ich bin eine Insel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5644-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.09.2019
Ich bin eine Insel
Ein gewaltiger Orkan zerschmettert das Schiff, auf dem Sophie, ihr Vater und ihr kleiner Hund reisen. Gerade noch schaffen sie es auf ein kleines Eiland und warten dort auf Rettung, nicht ahnend, dass sie auf einer sehr ungewöhnlichen Insel gestrandet sind.
> Ein kraftvoller Farbmix aus bedrohlichem Rot mit schwarz-roten Fischen eröffnet die textlich sparsam gehaltene Geschichte um zwei Schiffbrüchige und ihre Rettung auf den Panzer einer Schildkröte, die sie über ein Jahr scheinbar unbemerkt beschützt und aus ihrer Perspektive vom Leben mit ihren Bewohnern erzählt. Die Geschichte sprüht vor Esprit und überzeugt mit durchwegs kolorierten Seiten, die vor Farben nur so explodieren und deren wunderschöne Details man zu entdecken nicht müde wird. Der fantasievolle Augenschmaus setzt sich mit Heimat, Schutz sowie Rettung auseinander in einer wunderbaren Zeitlosigkeit, die aber aktueller denn je ist, und lädt Gross und Klein ein zum Philosophieren und Weiterspinnen der Thematik. Grossartig! Christina Weirich

Titel: Das schöne Leben und der schnelle Tod
Kollation: Geb., 238 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5621-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Gewalt
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 26.08.2019
Das schöne Leben und der schnelle Tod
Gabors Leben steht auf dem Kopf, als er an seiner neuen Schule auf Mozart trifft. Den reichen Jungen mit dem schwarzen Mantel und dem Samurai-Schwert umweht ein Hauch von Morbidität. Mathegenie Gabor freundet sich mit dem vampirbleichen Lucius an und wird in der Folge in eine Fehde zwischen Mozart und Lucius gezogen. Als im Netz verstörende Videos mit einem Mädchen auftauchen, steckt Gabor schon zu tief im Sumpf von Verrat und Intrige.
> Polarisierende Charaktere, die den Leser nicht nah heranlassen, ein nicht in Fahrt kommender Plot, der trotz Basisidee mit Potenzial an seiner eigenen Komplexität zu scheitern droht, und ein teils kantiger Schreibstil erschweren das Lesen. Auch Mozarts Lyriksprache zündet nur zu Beginn. Jugendliche um 14 dürften Probleme mit den unreflektiert und schemenhaft abgehandelten Themen Gewalt und sexueller Missbrauch haben, ebenso mit Figuren, die nach einem schockierenden Finale gleichgültig zum Alltag übergehen. Klare Empfehlung für ältere Leser. Christina Weirich

Titel: Wie man einen Zottorunkel zähmt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5546-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2019
Wie man einen Zottorunkel zähmt
Nachts, wenn alle schlafen, trampelt und poltert ein Zottorunkel-Monster durch den Wald. Frech und ungezogen tritt es in das Haus, wühlt nach Schokolade und trinkt den ganzen Apfelsaft aus dem Kühlschrank leer. Am Morgen sieht es in der Küche wie auf einem Schlachtfeld aus. Doch kann man so ein schlecht erzogenes Monster zähmen? Ja, es geht. Die Wörter „bitte“ und „danke“ sind wahre Zauberwörter.
> Durchdacht gereimte Texte und lustige, freche und treffende Bilder machen Spass zum Vorlesen und Zuhören. Sie erzählen vom violetten Monster, dem Mädchen und seinem kleinen Hund. „Kleine Monster“ mit unangemessenen Manieren gibt es überall. Doch es ist gar nicht so schwer, auch denen ein paar einfache Umgangsformen und Regeln fürs friedliche Zusammenleben beizubringen. Junge und ältere Leser erkennen sich in Teilen dieser Geschichte wieder, können darüber lachen und daraus lernen. Eine etwas andere Gut-Nacht-Geschichte. Claudia Schranz

Titel: Das grosse Buch der Bäume
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 55 S., 35 x 28 cm
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5645-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Bäume, Natur
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Das grosse Buch der Bäume
Bäume, so wie wir sie kennen, gibt es seit 37 Millionen Jahren auf der Erde. Der Ginkgo aber, der ist ein lebendes Fossil: Er wächst schon seit 150 Millionen Jahren und hat sich seither kaum verändert! Neben solch faszinierenden Urzeitbäumen werden auch Laub- und Nadelbäume, Palmen, die Bäume der Nordhalbkugel, Regenwälder und Savannen vorgestellt. Zusätzlich thematisiert werden die Fotosynthese, der Rohstoff Holz, Tiere, die in Wäldern leben, sowie Bäume in der Kunst, in Mythen und Bräuchen.
> Das grossformatige, reich bebilderte und mit vielen gut verständlichen Texten ausgestattete Buch zeigt die Vielfalt dieser wichtigen Teile unserer Umwelt. Dass dabei nicht nur die verschiedenen Arten vorgestellt werden, sondern auch die ökologische, wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung der Bäume mit einbezogen wird, macht dieses Buch zu einem besonders wertvollen Nachschlagewerk für Kinder, sowohl in der Schule wie auch zu Hause. Stefanie Stanisz

Titel: Sonne, Moon und Sterne
Kollation: Geb., 238 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5622-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ferien, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.06.2019
Sonne, Moon und Sterne
Sommerferien ohne Dänemark-Urlaub, Eltern in der Midlife-Crisis, Geburtstag feiern, ohne Mama dabeizuhaben, Zwillingsschwestern in der Pubertät und ein königsblauer Badeanzug, der ihre „zwei Erbsen“ auf Brusthöhe noch betont: eine katastrophale Ausgangslage für die kommenden Sommertage. Nur gut, dass ihr Hund „Sand“ noch da ist, denkt Gustav. Wieso sie eigentlich Gustav heisst, weiss sie nicht. Es ist einfach so. Und dann freundet sie sich mit Moon an, dem Jungen mit den „Glitzerleggins“, und ihre Welt wird doch noch gut.
> Eine humorvolle Geschichte über turbulente Ferien, erzählt aus der Sicht der zwölfjährigen Gustav. Ihre vielen Vergleiche, wenn sie z. B. die Pubertät als „Pampa der Menschheit, ein Ort der geistigen Leere“ bezeichnet, entlocken der Leserin manch ein Schmunzeln. In dieser Entwicklungsgeschichte muss vieles neu geordnet werden und der Abschied von Vertrautem fällt schwer. Dafür gibt es jede Menge Neues zu entdecken. Eine beglückende Ferienlektüre. Katharina Siegenthaler

Titel: Bauer Beck im Versteck
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5591-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bauernhof, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.06.2019
Bauer Beck im Versteck
Was ist das nur für ein Lärm im Stall von Bauer Beck, der seine Tiere nachts nicht schlafen lässt? Als diese am nächsten Tag aus Schlafmangel nur noch schlapp auf der Weide herumliegen und die Kuh keine Milch mehr gibt, beschliesst der Bauer, sich in der Nacht im Stall auf die Lauer zu legen. Tatsächlich sind es Mäuse auf dem Heuboden, welche die Hühner aufschrecken und den ganzen Tumult auslösen. Diese einzufangen, ist gar nicht so einfach. Frustriert will Bauer Beck zuerst gleich die ganze Scheune abreissen. Doch als er beim Nachbarn die vielen Katzen sieht, hat er eine bessere Idee.
> Nach dem bereits vor Jahren erschienenen ersten Titel "Bauer Beck fährt weg" liegt nun eine weitere vergnügliche Geschichte vom liebenswürdigen Bauern Beck vor, der mit seinen Tieren sehr verbunden ist und ihre Bedürfnisse ernst nimmt. Die mit leichtem Strich und voller Situationskomik gemalten Illustrationen von Daniel Napp ergänzen den Text vortrefflich und werden Gross und Klein zum Schmunzeln bringen. Ruth Fahm

Titel: Das nächste Mal, wenn du verreist
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5593-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Trennung
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2019
Das nächste Mal, wenn du verreist
Die Mama des kleinen Elefanten Tibula To muss verreisen. Sie packt ihre Krokodiltasche und steigt in den brummenden Bus, der sie für zehn Tage wegbringt. Der kleine Elefant ist traurig, weil er nun ohne seine Elefantenmama aufwachen muss. Doch bald merkt er, dass er etwas tun kann, um die Wartezeit zu überbrücken, und er beschliesst, schwimmen zu lernen. Er steigt in den Fluss, paddelt, spritzt und rudert mit den Ohren. Ob er es schafft, seine Mama nach deren Rückkehr zu überraschen?
> Das Thema dieses Bilderbuches (vorübergehende Abwesenheit der Bezugsperson/Sehnsucht) macht eine Verbindung zur eigenen Lebenssituation möglich. Der sprachlich reichhaltige Text ist wichtig für das Verständnis der Geschichte. Er ist direkt in die bunten, aquarellfarbenen Doppelseiten gedruckt. Die Illustrationen kommen mit wenigen witzigen Details und sparsamen Requisiten aus. Der Blick wird stets zu den ausdrucksstarken Elefanten gelenkt. Das Bilderbuch eignet sich gut zur Gruppenpräsentation in Kitas. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Junge ohne Namen
Kollation: A. d. Engl., geb., 140 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5643-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2019
Junge ohne Namen
An diesem Morgen will O (10) seine Freunde, die Geschwister L und E, überraschen. Deshalb schleicht er sich im sumpfigen Abfallgraben an einen Storch heran. Er will ihn erlegen und seinen Freunden zum Frühstück servieren. Doch das Tier wird von seiner Gefährtin gewarnt mit einem Geräusch, das an Gewehrschüsse erinnert. O muss sich schnell zurückziehen. Dann findet er Beeren für seine Freunde. Sie sind jetzt seine Familie; Eltern hat O keine mehr. Kurze Zeit später, als die Kinder abseits des Lagers spielen, hören sie ratternde Geräusche. Diesmal sind es wirklich Schüsse.
> Aus wahren Geschichten verschiedener Kinder hat der Autor eine Erzählung über Flüchtlingskinder in Lagern komponiert. O und seine Freunde haben eine bewundernswerte Energie in sich, die ihnen hilft, trotz widrigster Umstände zu überleben. Das Buch ist in schnörkelloser Sprache und in direktem Stil geschrieben, öffnet die Augen und berührt zutiefst. Es sollte von möglichst vielen Kindern und Erwachsenen gelesen werden. Karin Schmid

Titel: Ferien nur mit Papa
Kollation: Geb., s.w. illustr., 137 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5547-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2019
Ferien nur mit Papa
Maja ist im Rollstuhl. Sie wohnt mit ihrer Mutter in einem Haus. Sie freut sich auf die Ferien ganz allein mit ihrem Papa in einem schicken Ferienhaus mit allem Drum und Dran. Aber es geht schief. Sie landen im Nirgendwo in einer verlassenen, schmutzigen Hütte. Maja ist ständig in Schwierigkeiten und hat einen Streit mit ihrem Papa. Es gibt Probleme mit dem Rollstuhl und Maja vermisst ihre Mutter. Sie haut ab und ertrinkt fast. Papa findet sein Handy wieder und kann Mama anrufen.
> Wir finden das Buch spannend, aber auch sehr traurig, weil Maja mit ihrem Vater streitet. Doch dann kommt alles anders! Am besten hat uns gefallen, als Papa Maja aus dem Wasser gerettet hat. Das Buch ist unterhaltsam und für 3.- bis 6.-Klässler gedacht. Es ist nicht so farbenfroh. Wir würden es unseren Freundinnen empfehlen. Wir denken, für die Jungs ist es uninteressant und zu lang. Sarina, Tosca und Livia, 9 Jahre

Titel: Das grosse Buch der Krabbeltiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 63 S., 24 x 34 cm
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5619-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2019
Das grosse Buch der Krabbeltiere
Es krabbelt, kreucht und flattert. Bunte Käfer bevölkern Boden, Blätter und Stämme. Wasserskorpione lassen sich an die Oberfläche treiben und fleissige Ameisen arbeiten an ihrem Bau. Ob das da auf dem Geäst auch ein Tier ist? Tatsächlich, es ist eine Gespensterschrecke. Damit die Fressfeinde sie für ein Stück Holz halten, ähnelt sie den Zweigen, auf denen sie lebt. Wie entsteht wohl das Zirpen der Heuschrecken und warum fliegen die Fliegen aufs Essen?
> Die bekanntesten Krabbel-, Hüpf-, Kriech- und Flattertiere werden in diesem Wimmelbuch der Insekten in Szene gesetzt. Kurze Texte sind unauffällig zwischen die grossflächig gemalten Bilder gesetzt und die Fragen werden auf einfache Art beantwortet. Auf mehreren Seiten kann aktiv mitgerätselt werden; die Lösungen dazu befinden sich hinten im Buch. Ausserdem sind viele Tipps zum Beobachten und Erforschen der kleinen Tiere aufgeführt. Eine spannende und geheimnisvolle Möglichkeit, die Lebensräume der Insekten und ihre Aufgaben zu entdecken! Claudia Schranz

Titel: Roberta und das Herzwunschwunder
Kollation: A. d. Schwed., geb., 206 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5572-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Tod
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Roberta und das Herzwunschwunder
Robertas Freundin Charlotte ist schwer krank. Sie braucht dringend ein neues Herz, wird von Tag zu Tag schwächer. Robertas letzte Hoffnung ist der eben erst ersteigerte magische Globus: Falls man es schafft, je etwas Wasser oder Erde aus fünf verschiedenen Ländern zusammenzukriegen, kann man sich etwas wünschen – es darf aber kein Wunsch sein, bei dem der Tod eine Rolle spielt.
> Die Mädchen sprechen über ihre Ängste und ihre Vorstellungen vom Tod; ein Pfarrer, dem Roberta begegnet, bringt seine Sicht der Dinge ein. Letztendlich ist es kaum die Magie, welche Charlotte das Leben rettet, sondern der Unfalltod eines anderen Kindes. Diese Episode ist leider sehr realitätsfremd und platt. Die Kombination verschiedenster Themen wie Magie, Freundschaft, berufstätige Eltern, Krankheit und Tod macht den Roman jedoch zu einer interessanten Lektüre, die sowohl Vergnügen bereitet als auch zum Nachdenken anregt. Sandra Dettwyler

Titel: Wie Jule einen Zwilling erfand und ihn nicht mehr loswurde
Kollation: Geb., s.w. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5615-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Wahrheit
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Wie Jule einen Zwilling erfand und ihn nicht mehr loswurde
Genervt vom Umzug in eine neue Stadt motzt Jule die erste Person an, die sie anspricht. Leider ist dies ausgerechnet die nette Sophie, die am nächsten Tag in der Schule ihre Pultnachbarin wird. Jule möchte gerne Sophies Freundin sein und hängt deshalb ihr freches Verhalten vom Vortag kurzerhand einer erfundenen Zwillingsschwester an. Als Sophie diese kennenlernen will, verstrickt sich Jule immer weiter in Lügen. So vermutet Sophie bald eine Doppelte-Lottchen-Geschichte und will einen Tausch der Schwestern organisieren. Das Chaos nimmt seinen Lauf!
> Die turbulente Geschichte mit den überspitzt gezeichneten Charakteren, inklusive eines vermeintlichen Einbrechers, ist flüssig zu lesen. Die 10-jährige Jule hat viel Fantasie. Aber wie sie all die Lügen aufrechterhalten kann, ist eher unglaubwürdig und der Showdown am Frühstückstisch mit dem rührenden Happy End fast zu viel des Guten. Witziges Mädchen-Lesefutter ab 8 Jahren mit hübschen Illustrationen und leicht lesbarer Serifenschrift. Cornelia Brühlmann

Titel: Dinos gibt's doch nicht
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag., mit ausklappbaren Seiten
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5611-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jungs, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Dinos gibt's doch nicht
Die beiden Brüder Tim und Jonas sind auf Dinojagd. Unterwegs im dunklen Wald folgen sie dem kleinen, hellen Licht ihrer Taschenlampe. Während Jonas überall eigenartige Dinge sieht, sucht Tim nach Fussabdrücken. Je weiter sie gehen, desto seltsamer wird alles um sie herum. Als Jonas vor Angst zu zittern anfängt, beruhigt ihn Tim und erklärt ihm, dass es keine Dinos …
> Ahnungslos gehen die beiden Abenteurer an spitzigen Dinozacken, weiss blitzenden Zahnreihen, Flugsaurierschatten und Riesenfarnkraut vorbei. Ihre Taschenlampe zündet nicht überall hin. Die Betrachtenden aber sehen alles! In kräftigen Farben und trotzdem düster werden geheimnisvolle Schatten und Details zu gefährlichen Sauriern. Auf den aufklappbaren Seiten sind die beiden nur kleine Figürchen, und Seite um Seite sorgt man sich mehr um sie. Am Schluss ist man froh, dass sie wohlbehalten wieder zuhause sind. Doch Dinos schlummern überall, und es gilt sie nicht aufzuwecken! Für Jungs, die glauben, mutig zu sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Flaschenpostfinder
Kollation: A. d Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5515-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Der Flaschenpostfinder
Der Flaschenpostfinder lebt in einem Häuschen auf einer Anhöhe mit Meeresblick.Tagtäglich blickt der Mann nach einer Flaschenpost suchend aufs Wasser. Seine Aufgabe besteht darin, den meist glücklichen Empfänger aufzuspüren und ihm die Nachricht zu überreichen, was ihm oft auch gelingt. Ob auch er einmal Empfänger einer solchen Mitteilung sein wird? Tatsächlich erreicht ihn eines Tages merkwürdige Post: eine Einladung zu einem Strandfest, ohne Absender. Auf der Suche nach dem Empfänger findet er das, wonach er sich sehnt.
> Michelle Cuevas erzählt die poetische Geschichte vom Flaschenpostfinder, dessen Briefe im Glas einen wahren Schatz darstellen. Im Zentrum der Geschichte stehen Freundschaft und Kommunikation: Willst du einen Brief, dann schreib einen. Erin Steads grafische Umsetzung mit Bleistift und grossflächiger, feiner Kreide zeichnet sich durch Zartheit und Liebe zum Detail aus. Im Zeitalter der modernen Kommunikationstechnik ein herzerwärmendes Bilderbuch – eine wahre Perle! Kathrin Kaufmann

Titel: Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Kollation: Geb., farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5517-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 19.11.2018
Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Greta freut sich riesig auf Weihnachten, doch es dauert noch soooo lange, bis es endlich so weit ist. Der ganz normale Alltag im Advent hält in Gretas Klasse, zu Hause mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester Mathilda oder mit ihrem Freund Theo Einzug und verkürzt ein wenig die Wartezeit. Doch am meisten beschäftigt sie der Gedanke, ob ihr Weihnachtswunsch wohl in diesem Jahr in Erfüllung geht: ein eigener Hund!
> In 24 Kapiteln werden einzelne Winter- und Weihnachtserlebnisse rund um Greta erzählt. Bunte Illustrationen untermalen den Text. Das Buch ist in einer Umgangssprache geschrieben, die eher kurze und einfache Sätze verwendet. Vermittelt wird eine negative Grundstimmung: Die Lesenden bekommen von Greta das Bild eines Grundschulmädchens, das sich über andere Kinder lustig macht und sich oft über ihre kleine Schwester oder ihren Freund nervt. Schade! Annina Otth

Titel: Wanderungen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 47 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5599-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Tierverhalten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Wanderungen Die unglaublichen Reisen der Tiere
Das Buch begleitet 20 sorgfältig ausgewählte Tierarten auf langen, anstrengenden und oft gefährlichen Reisen um die Welt. Die interessierten Lesenden erlangen spektakuläres Wissen, zum Beispiel, dass der Fischadler zum Fischen um die halbe Welt fliegt, dass das über 8’000 Meter hohe Himalaja-Gebirge für die Streifengänse kein Hindernis auf dem Weg in den Süden Indiens ist oder wie mühselig und gefährlich die Reise der Lachse ist, wenn sie sich flussaufwärts zum Laichen gegen die Strömung durchkämpfen.
> Mike Unwin, ausgezeichneter Reiseautor und Fotograf, stellt auf je einer Doppelseite ein Tier vor. Dort beschreibt er bildhaft die Einzigartigkeit und das besondere Verhalten der beschriebenen Lebewesen. Jenni Desmond untermalt den Text mit feinen, aquarellartigen Tierillustrationen grossflächig und detailgetreu. Die Bilder sind farbenfroh und unterstützen den Text der präsentierten Porträts. Ein grossartiges Sachbuch! Kathrin Kaufmann

Titel: Lieselotte hat Langeweile
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5581-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Lieselotte hat Langeweile
Juhuu! Heute wollen die Bäuerin und der Postbote mit Lieselotte Drachen steigen lassen. Doch draussen regnet es in Strömen, so dass die Bäuerin das Vorhaben absagt. Lieselotte ist enttäuscht und die grosse Langeweile kommt auf. Beim Durchstöbern des Dachbodens hat sie die rettende Idee: Wenn das Drachensteigen draussen nicht geht, probiert sie es halt im Bauernhaus aus. Aus zusammengesuchten Gegenständen baut sie eine Bahn über die lange Treppe. Rasant saust Lieselotte los, fliegt aus der Bahn und landet scheppernd in der Küche. Die Bäuerin ist froh um eine Unterbrechung und gemeinsam lassen sie draussen den Drachen steigen; trotz des Regens.
> Das zwölfte Buch der Lieselotte-Reihe widmet sich einem weiteren Thema aus dem kindlichen Erfahrungsschatz – der Langeweile. Kenner freuen sich über die altbekannten Elemente wie die etwas tollpatschige Lieselotte, die detailreichen Illustrationen und die Hühner als heimliche Stars. Die Geschichte selbst bietet kaum Überraschungen. Tanja Raemy

Titel: Puff! Platsch! Peng!
Kollation: Geb., farb. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5500-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente, Wissen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Puff! Platsch! Peng! Mit 52 Experimenten durch das Jahr
Richard Kühne kennt keine Angst. Er und der Professor Ed Wentscha, der helle Kopf der beiden, experimentieren furchtbar gerne. Sie erzeugen mit einer Kartoffel Strom, fragen sich, wie Blumen ihre Farben wechseln können, lassen eine Streichholzrakete durch die Luft zischen, kreieren eine eigene Pflanzenwelt in einem Konfitürenglas oder versuchen, wie ein Wasserläufer übers Wasser zu gleiten. Ob ihnen das tatsächlich gelingt? Wird es einmal brenzlig, gar etwas gefährlich oder zu kompliziert, eilt Mou Tiger herbei und hilft den beiden gerne.
> 52 einfach nachzumachende, manchmal bekannte Experimente werden hier beschrieben und erklärt, passend auch zu den Jahreszeiten. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind klar verständlich und humorvoll gestaltet. Lustige Bilder im Cartoonstil fesseln die Kinder zusätzlich. Mit viel Leichtigkeit wird Wissenswertes über Physik, Biologie und Chemie vermittelt. Sehr empfehlenswert! Claudia Schranz

Titel: Björn
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5614-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Glück, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2018
Björn Abenteuer eines glücklichen Bären
Björn geniesst sein Bärenleben und das Zusammensein mit den anderen Waldtieren. Die Freunde teilen sich Björns Losgewinn, ein Sofa, verkleiden sich als Menschen und feiern Karneval, gehen zur Untersuchung bei der Ärztin Eule oder suchen ein besonderes Geschenk für ein Menschenkind aus. Manchmal unternimmt der Bär gar nichts, doch Langeweile kommt nicht auf. Eines Tages spürt er, dass es Zeit wird, sich in seine Höhle zu legen und den Wecker auf Frühling zu stellen.
> Die sechs kurzen, mit feinem Humor geschriebenen Geschichten handeln von dem, was den Bären glücklich macht und auch Menschen gut tut: Freundschaft, Spiel, Natur, Ruhe und Freude an den kleinen Dingen. Der einfache, in Grossbuchstaben geschriebene Text auf blassgrünem Hintergrund ist in kurze Abschnitte gegliedert. Zahlreiche, aufs Wesentliche reduzierte Zeichnungen lockern ihn zusätzlich auf und verleihen dem Buch ganz besonderen Charme. Auf Björns Erwachen und die im Original bereits erschienene Fortsetzung darf man sich freuen! Doris Lanz

Titel: Borderland
Kollation: Geb., 271 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5132-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Musik, Tod
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 07.09.2018
Borderland
Seit dem Tod von Vincents (16) Vater ist seine Mutter in eine tiefe Depression gefallen. Lange versucht der Junge tapfer, für sie beide zu sorgen. Nach einem Selbstmordversuch liegt die Mutter jedoch tagelang im Koma. Für Vincent ist das einerseits eine Erleichterung, andererseits weiss er nicht, wie sein Leben weitergehen wird. Da trifft er Jane, die sich als sein Schutzengel entpuppt und ihn ermuntert, sich dem Leben, den Freunden und vor allem seiner Leidenschaft, der Musik, zu öffnen.
> Gegenwart und Vergangenheit, Traum und Wirklichkeit, echte Menschen und eingebildete kommen in dieser Geschichte vor. Für die Lesenden ist es nicht leicht herauszufinden, auf welcher Ebene das Geschehen gerade spielt. Vincents Probleme und seine Art zu leben scheinen für einen Jugendlichen zu kompliziert und bieten zu wenig Möglichkeit zur Identifikation, so dass es schwierig ist, wirklich mitzufühlen und ganz in die Geschichte einzutauchen. Monika Fuhrer

Titel: Max Murks – Schwimmkurs mit Hai
Kollation: Geb., s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5514-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.08.2018
Max Murks – Schwimmkurs mit Hai
Um eine Geschichte ist Max nie verlegen, in seiner Fantasie erlebt er die wildesten Abenteuer. Eines Nachts sitzt ein Hai neben seinem Bett und verlangt nach Lakritzschnecken und einem Schaumbad. Er macht dem Jungen ganz schön das Leben schwer. Um diesen unsichtbaren Begleiter loszuwerden, muss Max ihm einen Wunsch erfüllen.
> Max hat es mit einem arroganten, frechen Hai zu tun, der eher ein unsichtbarer Feind als ein unsichtbarer Freund ist. Mal was anderes! Fee Krämer treibt ihre Idee vom unsichtbaren Feind rasant voran, würzt das Abenteuer mit witzigen Dialogen und hai-teren Wortkreationen und stellt Max eine unscheinbare, aber verständnisvolle Helferin zur Seite. Zum Glück ist der Hai nicht unsichtbar für uns! Wir sehen sein von Nikolai Renger genial in Szene gesetztes Grinsen, sein freudiges Hüpfen auf einer Schwanzflosse und sein versabbertes Kinn, während er im Bus schläft. Ein unterhaltsames, lustiges Abenteuer. Sandra Dettwyler

Titel: Friedehelm, das furchtlose Gespenst
Kollation: Geb., farb. illustr., 220 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5451-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gespenster
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Friedehelm, das furchtlose Gespenst Vorlesegeschichten für kleine Gespenster und andere Kinder
Friedehelm, das jüngste von sieben Gespensterkindern, ist ein Flatterhemd. Er kriegt sogar vom Klappern der Löffel eine Mäusehaut. Der Kleine ist so verängstigt, dass der Gespensterpapa ihn Mutproben machen lässt. Den Finsterwald, die schaurigen Weiden, den Blubbergeist, die alte Mooreiche, die Klappermühle und das gruselige Grafenschloss: Sie alle muss Friedehelm besuchen. Nur gut, dass das Käuzchen ihm dabei zur Seite steht. Mutig stellt sich Friedehelm den Herausforderungen und sorgt letztlich für eine Überraschung, welche die ganze Gespensterfamilie zum Staunen bringt.
> Liebevoll und mit viel sprachlichem Witz wird erzählt, wie aus dem Flatterhemd (Gespensterausdruck für Angsthase) ein mutiges Gespensterkind wird. Die sorgfältigen Illustrationen verdeutlichen sehr schön Stimmungen und Emotionen. Die Geschichte bringt einen immer wieder zum Schmunzeln, etwa als auskommt, dass die Gespensterjungen beim Gartenzaunstreichen die Zwischenräume anstelle der Latten gestrichen haben. Kathrin Papritz

Titel: Iron Flowers – Die Rebellinnen
Reihe: Iron Flowers 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5542-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Mädchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Iron Flowers – Die Rebellinnen
Im Staat Viridia haben die Frauen keine Rechte. Lesen und schreiben dürfen nur die Männer; die Frauen arbeiten in der Fabrik oder dienen zuhause ihrer Familie. Ihre einzige Möglichkeit eines gesellschaftlichen Aufstiegs ist, vom König oder dessen Sohn ausgesucht zu werden und im Palazzo Bellaqua mit den anderen auserwählten Frauen, den Graces, zu leben. Die wunderschöne Serina kommt in die engere Auswahl und wird zur Endausscheidung in den Palast eingeladen. Als Zofe nimmt sie ihre jüngere Schwester Nomi mit. Der Tag der Entscheidung läuft jedoch ganz anders als geplant.
> Zwei starke Frauen müssen sich in einer Welt behaupten, in welcher nur die Männer das Sagen haben. In kurzen Kapiteln wird abwechslungsweise von den Erlebnissen Serinas und Nomis erzählt. Dabei machen viele unerwartete Wendungen das Lesen dieser unterhaltsamen Geschichte spannend. Mit dem schönen Cover wird der Reihenauftakt sicher kein Regalhüter! Die Fortsetzung ist für nächstes Jahr geplant. Rita Racheter

Titel: Bis dann ... und träum was Schönes
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5443-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Traumhaftes
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Bis dann ... und träum was Schönes
Lotta erhält jeden Abend einen Gutenachtkuss. Sie knuddelt all ihre Knuddeltiere. Ihr grosser Bruder ruft aus seinem Zimmer: „Bis dann …“, und danach fliegt Lotta fort. In ihrem Traum. Im Schlaf. Jede Nacht. Am Frühstückstisch erzählt sie dann vom Fliegen über Häuser und Berge bis zum Meer. Doch eines Tages meint ihr Bruder dazu, Träume seien nur Quatsch. An diesem Abend ruft er nicht aus seinem Zimmer und Lotta kann lange nicht einschlafen, bis sie eine Idee hat …
> Ein Traum wird als eine besondere Form des Erlebens im Schlaf charakterisiert, häufig von lebhaften Bildern begleitet und mit intensiven Gefühlen verbunden. Dies visualisiert die Illustratorin hervorragend in farbigen Linoldrucken. Ursache und Funktion von Träumen sind auch heute noch nicht vollumfänglich erforscht, obwohl v. a. Sigmund Freud Träumen eine wichtige Funktion zuschreibt. Lotta hat ihre Rituale; sie spürt instinktiv, wie wichtig gute Träume sind, und hilft ihrem Bruder mit einem kindlich einfachen Trick. Barbara Schwaller

Titel: Aufgeräumt!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5522-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Aufgeräumt!
Der Dachs mag es aufgeräumt und ordentlich. Er stutzt die Blumen, striegelt den Fuchs und putzt die Vögel. Als im Herbst die Blätter fallen, verpackt er diese in Kehrichtsäcke. Ein riesiger Abfallberg türmt sich vor ihm auf. In seinem Eifer reisst er alle Bäume aus. Doch dann kommen der Regen und die Flut und alles sieht grässlich aus. Wird der Dachs die Folgen seines Tuns erkennen und seine Fehler korrigieren?
> Emily Gravett vermittelt in ihrem neuen Bilderbuch eine wichtige Botschaft, denn sie zeigt auf kindgerechte Art die Folgen von zerstörten Wäldern. Sie tut dies in Reimform, mit grosser Raffinesse und feinem Humor. Die zu Beginn erfrischenden, bunten Illustrationen mit vielen lustigen Details verlieren mit der Zerstörung des Waldes ihre Farbigkeit und werden braun-grau und düster. Die tierischen Akteure der Handlung sind äusserst liebenswert. Eine nicht ganz alltägliche Waldgeschichte über die Tücken von zu viel Ordnung mit einem – zum Glück – gerade noch guten Ende. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Noch mal!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5173-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Noch mal!
Es ist bald Schlafenszeit. Gespannt streckt der kleine Drache der Mutter das Vorlesebuch mit der schaurigen Geschichte vom feuerspeienden Chlodwig entgegen. Noch mal?, fragt er dann. Noch mal!, heisst es nach dem zweiten Vorlesen. Der kleine Drache wird fordernder, die Mutter immer müder, bis sogar die Helden der Geschichte keine Lust mehr haben, immer wieder vorgelesen zu werden. Knallrot geworden spuckt der kleine Drache Feuer und alle Figuren retten sich durch das Brandloch. Na dann: Gute Nacht!
> Emily Gravett gelingt eine rasante Buch-in-Buch-Geschichte mit tollen Illustrationen. Die Drachenmutter verändert – und verkürzt – die Geschichte bei jedem Vorlesen, bis der gereimte Text buchstäblich aus den Fugen gerät und die Figuren einschlafen. Dass der kleine Drache zum Schluss ein richtiges Brandloch verursacht, wird kleinen Zuhörern Eindruck machen. Schön auch, wie die Geschichte vom Vor- und Nachsatz eingerahmt wird. Ein heiss geliebtes Bilderbuch zum immer wieder (!) Vorlesen. Sandra Laufer

Titel: Dieses Leben gehört: Alan Cole
Autor: Bell, Eric
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5488-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Dieses Leben gehört: Alan Cole Bitte nicht knicken
Alan geht nicht gerne nachhause. Der Vater ist ein Tyrann und die Mutter darf keine Partei ergreifen. Dazu wird er fast täglich von seinem älteren Bruder Nathan erpresst und schikaniert, indem dieser ihm unmögliche Aufgaben stellt. Alan hat keine Chance auf einen Sieg, aber er muss es trotzdem versuchen. Nathan weiss nämlich über die Homosexualität seines Bruders Bescheid und droht ihm, dies an der Schule bekanntzugeben. Madison und Zack, zwei weitere Aussenseiter seiner Klasse, bieten Alan ihre Hilfe an. Die Challenge scheint aussichtslos, doch das ungleiche Trio lässt sich einiges einfallen.
> Es ist schmerzhaft zu lesen, in welcher Gewaltbereitschaft der zwölfjährige Protagonist leben muss. Trotzdem ist der sensible, künstlerisch begabte Junge nie ganz mutlos und entwickelt eigene, teils lustige Strategien, um dieser verzwackten Situation zu entkommen. Eine witzige Geschichte um Anderssein, Mut und Freundschaft und darüber, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf. Rita Racheter

Titel: Nicht um die Ecke
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5531-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Nicht um die Ecke
Entgegen Mamas Weisung, mit dem Dreirad nicht um die Ecke zu fahren und damit aus ihrem Sichtfeld zu verschwinden, tritt Emma kräftig in die Pedale. Eine fantastische Welt eröffnet sich ihr, eine Welt voller Geheimnisse: vorbeiziehende Wildgänse, galoppierende Pferde und herumtollende Affen. Beim Heimgehen verspricht Mama, am nächsten Tag mehr Zeit für Emma zu haben.
> Mit fotorealistischen Bildern und cineastischen Perspektiven verzaubert Steinhöfel das graue Steinlabyrinth in eine bunte Abenteuerwelt. Die Pferdeschatten an der Wand verraten, welche Bilder die dampfenden Pferdeäpfel auf dem Weg in Emma auslösen. Herumwirbelnde Herbstblätter erzeugen eine Art 3-D-Effekt, wie man ihn aus der Reihe "Das magische Auge" aus den Neunzigerjahren kennt. Sehr stark – im Gegensatz zum Text. Es ist unnötig, die Mutter als ständig mit dem Handy beschäftigt zu beschreiben. "Morgen lasse ich mein Handy zu Hause." Ein versteckter Vorwurf an die Eltern? Dieser Mahnfinger passt nicht! Sandra Dettwyler

Titel: Auf keinen Fall Prinzessin!
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5461-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Auf keinen Fall Prinzessin!
Marie mag keine Prinzessin spielen. Viel lieber ist sie ein furchterregender Drache, der Prinzessinnen entführt und Ritter mit Rüstung knackt, als wären es Chips. Leider weiss Marie nicht genau, was man als schrecklicher Drache alles zu tun hat, und so müssen Oma und Opa vorerst als Skelette auf dem Boden liegen, Papa den tapferen Ritter und Mama die geraubte Prinzessin spielen. Doch der furchtbare Drache Marie verputzt Ritter um Ritter, und langsam wird es der Prinzessin im Wehrturmsessel und den Skeletten auf dem Teppich langweilig. Nach fünf Tagen ist es Zeit für einen Rollentausch …
> Eine amüsante, kurzweilige Geschichte über ein fantasievolles und eigenwilliges Mädchen, das mit seiner Familie eine ganz eigene Variante des Ritter-Drache-Prinzessin-Spiels entwickelt, in der schliesslich alle die Rolle spielen dürfen, die sie möchten. Die farbenfrohen Illustrationen unterstreichen den Witz der Geschichte und runden sie gelungen ab. Stefanie Stanisz

Titel: Vorsicht, roter Wolf!
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5438-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein, Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Vorsicht, roter Wolf!
In der Stadt der blauen Wölfe leben nur blaue Wölfe. Sie sind exakt, genau und sehr ordentlich. Nichts überlassen sie dem Zufall und Überraschungen mögen sie nicht. Sie schreiben mit blauer Tinte und trinken aus ihren blauen Tassen. Pünktlich werden alle blauen Wölfe morgens von ihren blauen Weckern geweckt. Doch eines ganz normalen Tages fährt auf einem roten Fahrrad ein roter Wolf pfeifend in die Stadt. So viel Rot auf einmal bringt Unruhe. Noch nie hatten die blauen Wölfe gepfiffen, im Gras gelegen oder sind auf Bäume geklettert. Pfeifen ist jedoch ansteckend ...
> Das grosse, fast quadratische Buch fällt auf. So auch die Gestaltung des Textes. Das Schriftbild drückt aus, was erzählt wird: Mal wird der Text von klein zu gross, schlängelt sich um die Bilder oder er macht Luftsprünge. Die Bilder sind aufs Minimum reduziert. Die Wölfe sind alle gleich gezeichnet, nur die Mimik wird angedeutet. Diese Geschichte ermutigt einen, Neues auszuprobieren und auch mal anders zu sein. Claudia Schranz

Titel: Anne Frank und der Baum
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5509-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.03.2018
Anne Frank und der Baum Der Blick durch Annes Fenster
Zwischen den aus Lumpen angefertigten Vorhängen riskiert das Mädchen ab und zu einen Blick hinaus zum Kastanienbaum. Keinesfalls darf sie von jemandem entdeckt werden! Ein bisschen sicherer ist das Fenster der Dachkammer, wo sie den Himmel betrachtet, die Katze streichelt, liest oder in ihr Tagebuch schreibt. Eines Tages werden die Bewohner des Hinterhauses von uniformierten Männern aus ihrem Versteck geholt und in einem schwarzen Auto abgeführt.
> Aus der Perspektive des Baumes als aussenstehender Beobachter wird Anne Franks Schicksal subtil und berührend beschrieben. Das Erzählte beruht auf Einträgen aus ihrem Tagebuch, in welchem sie den Baum mehrmals erwähnt. Die in Brauntönen gehaltenen, mit feinem Strich gezeichneten Illustrationen wirken eintönig und passen gut zur düsteren Stimmung. Samen dieses im Jahr 2010 von einem Blitz getroffenen Baumes wurden in Israel, Deutschland, den USA und andern Ländern gepflanzt. Die Bäume stehen als Mahnmal für eine dunkle Zeit. Madeleine Steiner