Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 105
Titel: Der Flaschenpostfinder
Kollation: A. d Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5515-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Der Flaschenpostfinder
Der Flaschenpostfinder lebt in einem Häuschen auf einer Anhöhe mit Meeresblick.Tagtäglich blickt der Mann nach einer Flaschenpost suchend aufs Wasser. Seine Aufgabe besteht darin, den meist glücklichen Empfänger aufzuspüren und ihm die Nachricht zu überreichen, was ihm oft auch gelingt. Ob auch er einmal Empfänger einer solchen Mitteilung sein wird? Tatsächlich erreicht ihn eines Tages merkwürdige Post: eine Einladung zu einem Strandfest, ohne Absender. Auf der Suche nach dem Empfänger findet er das, wonach er sich sehnt.
> Michelle Cuevas erzählt die poetische Geschichte vom Flaschenpostfinder, dessen Briefe im Glas einen wahren Schatz darstellen. Im Zentrum der Geschichte stehen Freundschaft und Kommunikation: Willst du einen Brief, dann schreib einen. Erin Steads grafische Umsetzung mit Bleistift und grossflächiger, feiner Kreide zeichnet sich durch Zartheit und Liebe zum Detail aus. Im Zeitalter der modernen Kommunikationstechnik ein herzerwärmendes Bilderbuch – eine wahre Perle! Kathrin Kaufmann

Titel: Roberta und das Herzwunschwunder
Kollation: A. d. Schwed., geb., 206 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5572-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Tod
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Roberta und das Herzwunschwunder
Robertas Freundin Charlotte ist schwer krank. Sie braucht dringend ein neues Herz, wird von Tag zu Tag schwächer. Robertas letzte Hoffnung ist der eben erst ersteigerte magische Globus: Falls man es schafft, je etwas Wasser oder Erde aus fünf verschiedenen Ländern zusammenzukriegen, kann man sich etwas wünschen – es darf aber kein Wunsch sein, bei dem der Tod eine Rolle spielt.
> Die Mädchen sprechen über ihre Ängste und ihre Vorstellungen vom Tod; ein Pfarrer, dem Roberta begegnet, bringt seine Sicht der Dinge ein. Letztendlich ist es kaum die Magie, welche Charlotte das Leben rettet, sondern der Unfalltod eines anderen Kindes. Diese Episode ist leider sehr realitätsfremd und platt. Die Kombination verschiedenster Themen wie Magie, Freundschaft, berufstätige Eltern, Krankheit und Tod macht den Roman jedoch zu einer interessanten Lektüre, die sowohl Vergnügen bereitet als auch zum Nachdenken anregt. Sandra Dettwyler

Titel: Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Kollation: Geb., farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5517-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 19.11.2018
Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Greta freut sich riesig auf Weihnachten, doch es dauert noch soooo lange, bis es endlich so weit ist. Der ganz normale Alltag im Advent hält in Gretas Klasse, zu Hause mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester Mathilda oder mit ihrem Freund Theo Einzug und verkürzt ein wenig die Wartezeit. Doch am meisten beschäftigt sie der Gedanke, ob ihr Weihnachtswunsch wohl in diesem Jahr in Erfüllung geht: ein eigener Hund!
> In 24 Kapiteln werden einzelne Winter- und Weihnachtserlebnisse rund um Greta erzählt. Bunte Illustrationen untermalen den Text. Das Buch ist in einer Umgangssprache geschrieben, die eher kurze und einfache Sätze verwendet. Vermittelt wird eine negative Grundstimmung: Die Lesenden bekommen von Greta das Bild eines Grundschulmädchens, das sich über andere Kinder lustig macht und sich oft über ihre kleine Schwester oder ihren Freund nervt. Schade! Annina Otth

Titel: Wanderungen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 47 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5599-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Tierverhalten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Wanderungen Die unglaublichen Reisen der Tiere
Das Buch begleitet 20 sorgfältig ausgewählte Tierarten auf langen, anstrengenden und oft gefährlichen Reisen um die Welt. Die interessierten Lesenden erlangen spektakuläres Wissen, zum Beispiel, dass der Fischadler zum Fischen um die halbe Welt fliegt, dass das über 8’000 Meter hohe Himalaja-Gebirge für die Streifengänse kein Hindernis auf dem Weg in den Süden Indiens ist oder wie mühselig und gefährlich die Reise der Lachse ist, wenn sie sich flussaufwärts zum Laichen gegen die Strömung durchkämpfen.
> Mike Unwin, ausgezeichneter Reiseautor und Fotograf, stellt auf je einer Doppelseite ein Tier vor. Dort beschreibt er bildhaft die Einzigartigkeit und das besondere Verhalten der beschriebenen Lebewesen. Jenni Desmond untermalt den Text mit feinen, aquarellartigen Tierillustrationen grossflächig und detailgetreu. Die Bilder sind farbenfroh und unterstützen den Text der präsentierten Porträts. Ein grossartiges Sachbuch! Kathrin Kaufmann

Titel: Lieselotte hat Langeweile
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5581-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Lieselotte hat Langeweile
Juhuu! Heute wollen die Bäuerin und der Postbote mit Lieselotte Drachen steigen lassen. Doch draussen regnet es in Strömen, so dass die Bäuerin das Vorhaben absagt. Lieselotte ist enttäuscht und die grosse Langeweile kommt auf. Beim Durchstöbern des Dachbodens hat sie die rettende Idee: Wenn das Drachensteigen draussen nicht geht, probiert sie es halt im Bauernhaus aus. Aus zusammengesuchten Gegenständen baut sie eine Bahn über die lange Treppe. Rasant saust Lieselotte los, fliegt aus der Bahn und landet scheppernd in der Küche. Die Bäuerin ist froh um eine Unterbrechung und gemeinsam lassen sie draussen den Drachen steigen; trotz des Regens.
> Das zwölfte Buch der Lieselotte-Reihe widmet sich einem weiteren Thema aus dem kindlichen Erfahrungsschatz – der Langeweile. Kenner freuen sich über die altbekannten Elemente wie die etwas tollpatschige Lieselotte, die detailreichen Illustrationen und die Hühner als heimliche Stars. Die Geschichte selbst bietet kaum Überraschungen. Tanja Raemy

Titel: Puff! Platsch! Peng!
Kollation: Geb., farb. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5500-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente, Wissen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Puff! Platsch! Peng! Mit 52 Experimenten durch das Jahr
Richard Kühne kennt keine Angst. Er und der Professor Ed Wentscha, der helle Kopf der beiden, experimentieren furchtbar gerne. Sie erzeugen mit einer Kartoffel Strom, fragen sich, wie Blumen ihre Farben wechseln können, lassen eine Streichholzrakete durch die Luft zischen, kreieren eine eigene Pflanzenwelt in einem Konfitürenglas oder versuchen, wie ein Wasserläufer übers Wasser zu gleiten. Ob ihnen das tatsächlich gelingt? Wird es einmal brenzlig, gar etwas gefährlich oder zu kompliziert, eilt Mou Tiger herbei und hilft den beiden gerne.
> 52 einfach nachzumachende, manchmal bekannte Experimente werden hier beschrieben und erklärt, passend auch zu den Jahreszeiten. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind klar verständlich und humorvoll gestaltet. Lustige Bilder im Cartoonstil fesseln die Kinder zusätzlich. Mit viel Leichtigkeit wird Wissenswertes über Physik, Biologie und Chemie vermittelt. Sehr empfehlenswert! Claudia Schranz

Titel: Björn
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5614-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Glück, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2018
Björn Abenteuer eines glücklichen Bären
Björn geniesst sein Bärenleben und das Zusammensein mit den anderen Waldtieren. Die Freunde teilen sich Björns Losgewinn, ein Sofa, verkleiden sich als Menschen und feiern Karneval, gehen zur Untersuchung bei der Ärztin Eule oder suchen ein besonderes Geschenk für ein Menschenkind aus. Manchmal unternimmt der Bär gar nichts, doch Langeweile kommt nicht auf. Eines Tages spürt er, dass es Zeit wird, sich in seine Höhle zu legen und den Wecker auf Frühling zu stellen.
> Die sechs kurzen, mit feinem Humor geschriebenen Geschichten handeln von dem, was den Bären glücklich macht und auch Menschen gut tut: Freundschaft, Spiel, Natur, Ruhe und Freude an den kleinen Dingen. Der einfache, in Grossbuchstaben geschriebene Text auf blassgrünem Hintergrund ist in kurze Abschnitte gegliedert. Zahlreiche, aufs Wesentliche reduzierte Zeichnungen lockern ihn zusätzlich auf und verleihen dem Buch ganz besonderen Charme. Auf Björns Erwachen und die im Original bereits erschienene Fortsetzung darf man sich freuen! Doris Lanz

Titel: Borderland
Kollation: Geb., 271 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5132-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Musik, Tod
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 07.09.2018
Borderland
Seit dem Tod von Vincents (16) Vater ist seine Mutter in eine tiefe Depression gefallen. Lange versucht der Junge tapfer, für sie beide zu sorgen. Nach einem Selbstmordversuch liegt die Mutter jedoch tagelang im Koma. Für Vincent ist das einerseits eine Erleichterung, andererseits weiss er nicht, wie sein Leben weitergehen wird. Da trifft er Jane, die sich als sein Schutzengel entpuppt und ihn ermuntert, sich dem Leben, den Freunden und vor allem seiner Leidenschaft, der Musik, zu öffnen.
> Gegenwart und Vergangenheit, Traum und Wirklichkeit, echte Menschen und eingebildete kommen in dieser Geschichte vor. Für die Lesenden ist es nicht leicht herauszufinden, auf welcher Ebene das Geschehen gerade spielt. Vincents Probleme und seine Art zu leben scheinen für einen Jugendlichen zu kompliziert und bieten zu wenig Möglichkeit zur Identifikation, so dass es schwierig ist, wirklich mitzufühlen und ganz in die Geschichte einzutauchen. Monika Fuhrer

Titel: Max Murks – Schwimmkurs mit Hai
Kollation: Geb., s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5514-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.08.2018
Max Murks – Schwimmkurs mit Hai
Um eine Geschichte ist Max nie verlegen, in seiner Fantasie erlebt er die wildesten Abenteuer. Eines Nachts sitzt ein Hai neben seinem Bett und verlangt nach Lakritzschnecken und einem Schaumbad. Er macht dem Jungen ganz schön das Leben schwer. Um diesen unsichtbaren Begleiter loszuwerden, muss Max ihm einen Wunsch erfüllen.
> Max hat es mit einem arroganten, frechen Hai zu tun, der eher ein unsichtbarer Feind als ein unsichtbarer Freund ist. Mal was anderes! Fee Krämer treibt ihre Idee vom unsichtbaren Feind rasant voran, würzt das Abenteuer mit witzigen Dialogen und hai-teren Wortkreationen und stellt Max eine unscheinbare, aber verständnisvolle Helferin zur Seite. Zum Glück ist der Hai nicht unsichtbar für uns! Wir sehen sein von Nikolai Renger genial in Szene gesetztes Grinsen, sein freudiges Hüpfen auf einer Schwanzflosse und sein versabbertes Kinn, während er im Bus schläft. Ein unterhaltsames, lustiges Abenteuer. Sandra Dettwyler

Titel: Friedehelm, das furchtlose Gespenst
Kollation: Geb., farb. illustr., 220 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5451-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gespenster
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Friedehelm, das furchtlose Gespenst Vorlesegeschichten für kleine Gespenster und andere Kinder
Friedehelm, das jüngste von sieben Gespensterkindern, ist ein Flatterhemd. Er kriegt sogar vom Klappern der Löffel eine Mäusehaut. Der Kleine ist so verängstigt, dass der Gespensterpapa ihn Mutproben machen lässt. Den Finsterwald, die schaurigen Weiden, den Blubbergeist, die alte Mooreiche, die Klappermühle und das gruselige Grafenschloss: Sie alle muss Friedehelm besuchen. Nur gut, dass das Käuzchen ihm dabei zur Seite steht. Mutig stellt sich Friedehelm den Herausforderungen und sorgt letztlich für eine Überraschung, welche die ganze Gespensterfamilie zum Staunen bringt.
> Liebevoll und mit viel sprachlichem Witz wird erzählt, wie aus dem Flatterhemd (Gespensterausdruck für Angsthase) ein mutiges Gespensterkind wird. Die sorgfältigen Illustrationen verdeutlichen sehr schön Stimmungen und Emotionen. Die Geschichte bringt einen immer wieder zum Schmunzeln, etwa als auskommt, dass die Gespensterjungen beim Gartenzaunstreichen die Zwischenräume anstelle der Latten gestrichen haben. Kathrin Papritz

Titel: Iron Flowers – Die Rebellinnen
Reihe: Iron Flowers 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5542-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Mädchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Iron Flowers – Die Rebellinnen
Im Staat Viridia haben die Frauen keine Rechte. Lesen und schreiben dürfen nur die Männer; die Frauen arbeiten in der Fabrik oder dienen zuhause ihrer Familie. Ihre einzige Möglichkeit eines gesellschaftlichen Aufstiegs ist, vom König oder dessen Sohn ausgesucht zu werden und im Palazzo Bellaqua mit den anderen auserwählten Frauen, den Graces, zu leben. Die wunderschöne Serina kommt in die engere Auswahl und wird zur Endausscheidung in den Palast eingeladen. Als Zofe nimmt sie ihre jüngere Schwester Nomi mit. Der Tag der Entscheidung läuft jedoch ganz anders als geplant.
> Zwei starke Frauen müssen sich in einer Welt behaupten, in welcher nur die Männer das Sagen haben. In kurzen Kapiteln wird abwechslungsweise von den Erlebnissen Serinas und Nomis erzählt. Dabei machen viele unerwartete Wendungen das Lesen dieser unterhaltsamen Geschichte spannend. Mit dem schönen Cover wird der Reihenauftakt sicher kein Regalhüter! Die Fortsetzung ist für nächstes Jahr geplant. Rita Racheter

Titel: Bis dann ... und träum was Schönes
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5443-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Traumhaftes
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Bis dann ... und träum was Schönes
Lotta erhält jeden Abend einen Gutenachtkuss. Sie knuddelt all ihre Knuddeltiere. Ihr grosser Bruder ruft aus seinem Zimmer: „Bis dann …“, und danach fliegt Lotta fort. In ihrem Traum. Im Schlaf. Jede Nacht. Am Frühstückstisch erzählt sie dann vom Fliegen über Häuser und Berge bis zum Meer. Doch eines Tages meint ihr Bruder dazu, Träume seien nur Quatsch. An diesem Abend ruft er nicht aus seinem Zimmer und Lotta kann lange nicht einschlafen, bis sie eine Idee hat …
> Ein Traum wird als eine besondere Form des Erlebens im Schlaf charakterisiert, häufig von lebhaften Bildern begleitet und mit intensiven Gefühlen verbunden. Dies visualisiert die Illustratorin hervorragend in farbigen Linoldrucken. Ursache und Funktion von Träumen sind auch heute noch nicht vollumfänglich erforscht, obwohl v. a. Sigmund Freud Träumen eine wichtige Funktion zuschreibt. Lotta hat ihre Rituale; sie spürt instinktiv, wie wichtig gute Träume sind, und hilft ihrem Bruder mit einem kindlich einfachen Trick. Barbara Schwaller

Titel: Aufgeräumt!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5522-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Aufgeräumt!
Der Dachs mag es aufgeräumt und ordentlich. Er stutzt die Blumen, striegelt den Fuchs und putzt die Vögel. Als im Herbst die Blätter fallen, verpackt er diese in Kehrichtsäcke. Ein riesiger Abfallberg türmt sich vor ihm auf. In seinem Eifer reisst er alle Bäume aus. Doch dann kommen der Regen und die Flut und alles sieht grässlich aus. Wird der Dachs die Folgen seines Tuns erkennen und seine Fehler korrigieren?
> Emily Gravett vermittelt in ihrem neuen Bilderbuch eine wichtige Botschaft, denn sie zeigt auf kindgerechte Art die Folgen von zerstörten Wäldern. Sie tut dies in Reimform, mit grosser Raffinesse und feinem Humor. Die zu Beginn erfrischenden, bunten Illustrationen mit vielen lustigen Details verlieren mit der Zerstörung des Waldes ihre Farbigkeit und werden braun-grau und düster. Die tierischen Akteure der Handlung sind äusserst liebenswert. Eine nicht ganz alltägliche Waldgeschichte über die Tücken von zu viel Ordnung mit einem – zum Glück – gerade noch guten Ende. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Noch mal!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5173-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Noch mal!
Es ist bald Schlafenszeit. Gespannt streckt der kleine Drache der Mutter das Vorlesebuch mit der schaurigen Geschichte vom feuerspeienden Chlodwig entgegen. Noch mal?, fragt er dann. Noch mal!, heisst es nach dem zweiten Vorlesen. Der kleine Drache wird fordernder, die Mutter immer müder, bis sogar die Helden der Geschichte keine Lust mehr haben, immer wieder vorgelesen zu werden. Knallrot geworden spuckt der kleine Drache Feuer und alle Figuren retten sich durch das Brandloch. Na dann: Gute Nacht!
> Emily Gravett gelingt eine rasante Buch-in-Buch-Geschichte mit tollen Illustrationen. Die Drachenmutter verändert – und verkürzt – die Geschichte bei jedem Vorlesen, bis der gereimte Text buchstäblich aus den Fugen gerät und die Figuren einschlafen. Dass der kleine Drache zum Schluss ein richtiges Brandloch verursacht, wird kleinen Zuhörern Eindruck machen. Schön auch, wie die Geschichte vom Vor- und Nachsatz eingerahmt wird. Ein heiss geliebtes Bilderbuch zum immer wieder (!) Vorlesen. Sandra Laufer

Titel: Dieses Leben gehört: Alan Cole
Autor: Bell, Eric
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5488-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Dieses Leben gehört: Alan Cole Bitte nicht knicken
Alan geht nicht gerne nachhause. Der Vater ist ein Tyrann und die Mutter darf keine Partei ergreifen. Dazu wird er fast täglich von seinem älteren Bruder Nathan erpresst und schikaniert, indem dieser ihm unmögliche Aufgaben stellt. Alan hat keine Chance auf einen Sieg, aber er muss es trotzdem versuchen. Nathan weiss nämlich über die Homosexualität seines Bruders Bescheid und droht ihm, dies an der Schule bekanntzugeben. Madison und Zack, zwei weitere Aussenseiter seiner Klasse, bieten Alan ihre Hilfe an. Die Challenge scheint aussichtslos, doch das ungleiche Trio lässt sich einiges einfallen.
> Es ist schmerzhaft zu lesen, in welcher Gewaltbereitschaft der zwölfjährige Protagonist leben muss. Trotzdem ist der sensible, künstlerisch begabte Junge nie ganz mutlos und entwickelt eigene, teils lustige Strategien, um dieser verzwackten Situation zu entkommen. Eine witzige Geschichte um Anderssein, Mut und Freundschaft und darüber, dass man die Hoffnung nie aufgeben darf. Rita Racheter

Titel: Nicht um die Ecke
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5531-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Nicht um die Ecke
Entgegen Mamas Weisung, mit dem Dreirad nicht um die Ecke zu fahren und damit aus ihrem Sichtfeld zu verschwinden, tritt Emma kräftig in die Pedale. Eine fantastische Welt eröffnet sich ihr, eine Welt voller Geheimnisse: vorbeiziehende Wildgänse, galoppierende Pferde und herumtollende Affen. Beim Heimgehen verspricht Mama, am nächsten Tag mehr Zeit für Emma zu haben.
> Mit fotorealistischen Bildern und cineastischen Perspektiven verzaubert Steinhöfel das graue Steinlabyrinth in eine bunte Abenteuerwelt. Die Pferdeschatten an der Wand verraten, welche Bilder die dampfenden Pferdeäpfel auf dem Weg in Emma auslösen. Herumwirbelnde Herbstblätter erzeugen eine Art 3-D-Effekt, wie man ihn aus der Reihe "Das magische Auge" aus den Neunzigerjahren kennt. Sehr stark – im Gegensatz zum Text. Es ist unnötig, die Mutter als ständig mit dem Handy beschäftigt zu beschreiben. "Morgen lasse ich mein Handy zu Hause." Ein versteckter Vorwurf an die Eltern? Dieser Mahnfinger passt nicht! Sandra Dettwyler

Titel: Auf keinen Fall Prinzessin!
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5461-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Auf keinen Fall Prinzessin!
Marie mag keine Prinzessin spielen. Viel lieber ist sie ein furchterregender Drache, der Prinzessinnen entführt und Ritter mit Rüstung knackt, als wären es Chips. Leider weiss Marie nicht genau, was man als schrecklicher Drache alles zu tun hat, und so müssen Oma und Opa vorerst als Skelette auf dem Boden liegen, Papa den tapferen Ritter und Mama die geraubte Prinzessin spielen. Doch der furchtbare Drache Marie verputzt Ritter um Ritter, und langsam wird es der Prinzessin im Wehrturmsessel und den Skeletten auf dem Teppich langweilig. Nach fünf Tagen ist es Zeit für einen Rollentausch …
> Eine amüsante, kurzweilige Geschichte über ein fantasievolles und eigenwilliges Mädchen, das mit seiner Familie eine ganz eigene Variante des Ritter-Drache-Prinzessin-Spiels entwickelt, in der schliesslich alle die Rolle spielen dürfen, die sie möchten. Die farbenfrohen Illustrationen unterstreichen den Witz der Geschichte und runden sie gelungen ab. Stefanie Stanisz

Titel: Vorsicht, roter Wolf!
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5438-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein, Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Vorsicht, roter Wolf!
In der Stadt der blauen Wölfe leben nur blaue Wölfe. Sie sind exakt, genau und sehr ordentlich. Nichts überlassen sie dem Zufall und Überraschungen mögen sie nicht. Sie schreiben mit blauer Tinte und trinken aus ihren blauen Tassen. Pünktlich werden alle blauen Wölfe morgens von ihren blauen Weckern geweckt. Doch eines ganz normalen Tages fährt auf einem roten Fahrrad ein roter Wolf pfeifend in die Stadt. So viel Rot auf einmal bringt Unruhe. Noch nie hatten die blauen Wölfe gepfiffen, im Gras gelegen oder sind auf Bäume geklettert. Pfeifen ist jedoch ansteckend ...
> Das grosse, fast quadratische Buch fällt auf. So auch die Gestaltung des Textes. Das Schriftbild drückt aus, was erzählt wird: Mal wird der Text von klein zu gross, schlängelt sich um die Bilder oder er macht Luftsprünge. Die Bilder sind aufs Minimum reduziert. Die Wölfe sind alle gleich gezeichnet, nur die Mimik wird angedeutet. Diese Geschichte ermutigt einen, Neues auszuprobieren und auch mal anders zu sein. Claudia Schranz

Titel: Anne Frank und der Baum
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5509-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.03.2018
Anne Frank und der Baum Der Blick durch Annes Fenster
Zwischen den aus Lumpen angefertigten Vorhängen riskiert das Mädchen ab und zu einen Blick hinaus zum Kastanienbaum. Keinesfalls darf sie von jemandem entdeckt werden! Ein bisschen sicherer ist das Fenster der Dachkammer, wo sie den Himmel betrachtet, die Katze streichelt, liest oder in ihr Tagebuch schreibt. Eines Tages werden die Bewohner des Hinterhauses von uniformierten Männern aus ihrem Versteck geholt und in einem schwarzen Auto abgeführt.
> Aus der Perspektive des Baumes als aussenstehender Beobachter wird Anne Franks Schicksal subtil und berührend beschrieben. Das Erzählte beruht auf Einträgen aus ihrem Tagebuch, in welchem sie den Baum mehrmals erwähnt. Die in Brauntönen gehaltenen, mit feinem Strich gezeichneten Illustrationen wirken eintönig und passen gut zur düsteren Stimmung. Samen dieses im Jahr 2010 von einem Blitz getroffenen Baumes wurden in Israel, Deutschland, den USA und andern Ländern gepflanzt. Die Bäume stehen als Mahnmal für eine dunkle Zeit. Madeleine Steiner

Titel: Zarah & Zottel – Die Sache mit der gestohlenen Zeit
Autor: Birck, Jan
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5350-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Zarah & Zottel – Die Sache mit der gestohlenen Zeit
Zarah bekommt Post vom "Laden für alles", wo Zottel herkommt. Sie braucht den ganzen Tag, um die Gebrauchsanweisung für ihr Zottelpony zu lesen. "Zackzack" darf man zu Zottel keinesfalls sagen, das steht drin. Doch als Hausmeister Holzköppel den Kindern den Fussball wegnimmt, passiert das Missgeschick. "Zackzack", ruft Zarah aus Versehen, und schon rennt Zottel stinksauer geradewegs die Hauswand hoch. Zum Glück lässt sich dann das Problem mit der gestohlenen Zeit und dem Fussball regeln. Und Zarah weiss nun, was ein Zottelpony so alles kann.
> Der zweite Band dieser Erstlese-Reihe kann inhaltlich nicht ganz mit dem ersten mithalten. Etwas viel ist in die Geschichte reingepackt. Trotz dem manchmal anspruchsvollen Vokabular ist es eine sehr lohnende Lektüre für Erstleser. Geschickt wird der Text gesetzt und mit der Typografie gespielt. Die teilweise ganzseitigen Illustrationen sind wunderbar witzig und treffend und sorgen für Lese-Verschnaufpausen. Damit das Lesen nicht den ganzen Tag dauert! Sandra Laufer

Titel: Mit einer Katze nach Paris
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5436-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.01.2018
Mit einer Katze nach Paris
Ronald, der jüngste Bruder dreier Schwestern, darf zum ersten Mal alleine zum Bäcker einkaufen. Pfft – ein Kinderspiel, denkt er. Seine Rettungströte pfeffert er in eine Pfütze. Plötzlich legt sich ein Schatten über ihn, zwei grüne Augen blitzen ihn an. Doch statt Ronald zu fressen, verlädt ihn Miezekatze Rosalie in ihr Cabrio und sie gondeln zusammen in die Stadt der Liebe.
> Die pastellbraun gehaltenen Illustrationen erwecken die Nostalgie nach dem Paris der 60er-Jahre. Babyhafte Wörter wie Miezekatze oder pupsieinfach und Sätze wie „Oh, ich danke dir, du süsse Maus, du“ muten soapoperahaft an; die blassen Charaktere gewinnen nicht an Tiefe. Im Vordergrund stehen das Fressmotiv und die Angst der Maus, die allerdings vage und nicht authentisch wirkt, denn die Katze ist fürsorglich und besorgt. Ihren ständigen Hunger stillt sie mit Kirschen und Käse. So misslingt das Spiel der Gefühle. Auch erschliesst sich bis zum Ende nicht, warum die Katze mit der Maus nach Paris fahren will. Christina Weirich

Titel: Gucken verboten!
Kollation: Geb., farb. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5502-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pubertät, Sexualität
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Gucken verboten! Das (fast) geheime Aufklärungsbuch!
Da haben sich die beiden Teenager Paul und Pia, die sich seit dem Kindergarten kennen, ganz schön was vorgenommen: ein gemeinsames Tagebuch. Jeder und jede schreibt rein, was gerade so passiert. Und jetzt ist etwas passiert: Sie haben auf dem Spielplatz ein rotes Kondom gefunden, das „nach Erdbeere duftete“. Dieser Fund tritt ganz schön was los und von Tag zu Tag füllt sich Seite um Seite des Buches.
> Ganz natürlich und voller Neugier fragen sich die beiden über das Thema Körperveränderung in der Pubertät aus. Was Paul weiss, weiss vielleicht Pia nicht, und umgekehrt. Nie ist es peinlich und immer auf den Punkt gebracht, auch wenn etwas für die beiden noch nicht vorstellbar ist (z. B. Sex zwischen ihren Eltern, analer/oraler Geschlechtsverkehr, Intimrasur). Alle wichtigen Themen sind seriös aufgearbeitet, in Pias oder Pauls Schrift geschrieben und mit witzigen Illustrationen versehen. Eine vergnügliche und lehrreiche Lektüre für Pubertierende und ihre Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Piper Perish
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 398 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5441-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2017
Piper Perish
Für Piper ist alles klar: Nach der Highschool wird sie mit ihrem Freund Enzo und ihrer Freundin Kit die Kunsthochschule in New York besuchen. Im Moment sitzen die drei aber noch in der texanischen Provinz fest und bereiten sich auf die Abschlussprüfungen vor. Doch dann geraten Pipers Eltern in Geldnot, Kit fällt durch die Aufnahmeprüfung und Enzo gesteht ihr, dass er sich in einen Mann verliebt hat und in Texas bleiben wird. Piper jedoch hält unerschütterlich an ihrem Traum fest.
> Wie wird ein Mensch Künstler? Um diese Frage geht es unter anderem im Debütroman von Kayla Cagan. Doch nicht nur, denn die Autorin thematisiert auch das Wechselspiel von Reifezeit und Unabhängigkeit und die schwierige Situation mit Pipers Schwester, die an einer Persönlichkeitsstörung leidet. In Tagebuchform lässt Kayla Cagan ihre eigenwillige Ich-Erzählerin aus deren Leben berichten. Der leicht ironische Text ist angereichert mit Zitaten aus der Kunstwelt und mit E-Mails. Aussergewöhnlich, aber gut lesbar. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wie das Schaf den Schlaf nicht fand
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5429-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Wie das Schaf den Schlaf nicht fand
Es wird Abend, auch für die Schafe auf der Weide. Der Schäfer sagt: „Ihr meine Lieben, der Kirschturm schlägt gleich sieben und also ist es bald so weit, es kommt die Schäfchen-Schlafenszeit.“ Alle Schafe nicken, die grossen und die kleinen sagen sich gute Nacht – mäh … schlaf gut. Nur Regine kann einfach nicht einschlafen. Sie zählt und zählt, fünftausend Schafe, doch der Schlaf kommt nicht. Verzweifelt macht sie sich schliesslich auf den Weg, um den Schlaf zu suchen.
> Mit viel Witz und lustigen Versen wird diese Geschichte von Regine, dem Schaf, das den Schlaf sucht, erzählt. Die Illustrationen sind in angenehm gedämpften Farben gehalten. Die zum Teil comichaften Bilder aus verschiedenen Perspektiven sind mit vielen sympathischen Details angereichert. Dadurch ist das Buch auch für kleinere Kinder zum Anschauen und Erzählen gut geeignet. Silvia Kaeser

Titel: Frei und gleich geboren – Die Menschenrechte
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., Pop-up
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5543-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gesellschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Frei und gleich geboren – Die Menschenrechte
"Wir sind frei und gleich geboren." Mit diesem Satz fängt das Buch an. Gleichzeitig klappt ein Pop-up mit einem schwarzen Strichmännchen in einem sich spiegelnden Kasten auf. Auf den nächsten sechs Doppelseiten folgen leicht vereinfachte Sätze aus den Artikeln der Menschenrechte, begleitet von passenden Pop-ups. Im Anschluss daran sind alle 30 Artikel der Menschenrechte im Originaltext auf Deutsch aufgeführt.
> Das kleinformatige Buch bietet eine gute Ausgangslage für Diskussionen über die Menschenrechte. Die Pop-ups sind abstrakt und in den Farben Schwarz, Weiss und Blau gehalten. Der Inhalt beschränkt sich auf die Menschenrechte und nimmt keinen Bezug zum aktuellen Weltgeschehen. Leider sind die 30 Artikel der Menschenrechte am Schluss sehr klein gedruckt und laden nicht wirklich zum Lesen ein. Junge Leser/innen brauchen sicher Begleitung bei der Betrachtung des Buches. Karin Böjte

Titel: Nichts passiert
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5523-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Nichts passiert
Es ist Abend. Nick und Sara blicken gelangweilt auf den Tag zurück. Was haben sie Spannendes erlebt? Nick erzählt von seinem Handstand, dem Schwimmen und dem Ausruhen. Sara pflückt einen Apfel, beobachtet einen Schmetterling und rutscht auf der Rutsche. Aber hat Nick nicht in Wirklichkeit auf einem Tiger den Handstand gemacht? Hat Sarah nicht mit Paradiesvögeln musiziert? Wie schön wäre es wohl, solche Erlebnisse zusammen zu träumen und gemeinsam zu erleben?
> Mark Janssen ist mit seinem ersten Bilderbuch eine Hommage an die Fantasie der Kinder gelungen. Die aquarellartigen Tierdarstellungen laden zum Träumen ein. Überdimensioniert und farbenfroh lassen sie den auf das Wesentliche reduzierten, divergenten Text spannend werden. Im Gegensatz dazu stehen die Zeichnungen der beiden Kinder. Die klaren Linien und die feinen Details bilden den Alltag ab – und plötzlich ist er voller Abenteuer! Eine berührende, zum Träumen verleitende Geschichte. Kathrin Kaufmann

Titel: Tom, der kleine Astronaut
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5411-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Raumfahrt
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Tom, der kleine Astronaut
Tom ist ein kleiner Bastler und Tüftler mit vielen Ideen. Heute möchte er ein Astronaut sein! Er bastelt sich mit viel Geschick eine Rakete, packt alles Überlebensnotwendige in seinen Koffer und stellt die Crew zusammen: Sein Hund, Superman, Teddy und Dino sollen mit ihm fliegen. Auf Knopfdruck schiessen sie ins All und das Abenteuer beginnt. Sie lernen einen Fussball-Planeten kennen und viele lustige Aliens, mit denen sie sich anfreunden. Die Heimreise endet mit einer Bruchlandung, aber das ist nicht schlimm. Tom möchte jetzt nämlich lieber Rennfahrer werden …
> Dem kleinen Tom wird nichts vorgegeben, alles macht er selber. Er plant, baut und sorgt vor – überlässt nichts dem Zufall. In den bunten, detailreichen Zeichnungen können die Betrachtenden nicht nur viel entdecken, sondern auch einiges lernen! Mit Humor und Einfallsreichtum wird hier die Geschichte eines selbstbewussten Jungen erzählt und davon berichtet, wie ein Kind kraft seiner Fantasie alle Grenzen sprengen kann. Sabine Wewerka

Titel: Das Glück hat vier Farben
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 363 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5480-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Entwicklung
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Das Glück hat vier Farben
Wahrscheinlich hat Flannery (16) Tyrone, ihren Freund aus Kindertagen, schon immer geliebt. Nun kommt er nach Jahren der Trennung an ihre Schule. Sie müssen zusammen ein Schulprojekt realisieren, doch er lässt sie immer im Stich. Obwohl es Flannery mit ihrer alleinerziehenden Mutter, die in ständigen Geldsorgen lebt, und ihrem jüngeren Bruder nicht einfach hat, steckt sie viel Energie in das Projekt. Immer wieder verzeiht sie Tyrone wegen seiner schwierigen Familiensituation. Doch dann lässt ihre beste Freundin sie im Stich und Tyrone überschreitet Flannerys Toleranzgrenze. Dies ist ihre Chance für einen Neuanfang.
> Die Geschichte ist voll von den kleinen und grösseren Momenten des Glücks, der Sorgen, der Traurigkeit und der Liebe, die das Leben ausmachen. Was berührt, ist die stille Intensität von Flannerys Erzählen, die sich manchmal durch die Wahl eines einzelnen Wortes im Satz oder einer Wortgruppe ausdrückt. Sorgfältig und liebevoll komponiert. Karin Schmid

Titel: Das grosse Buch der wilden Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S., 24 x 35 cm
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5504-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Das grosse Buch der wilden Tiere
Willkommen in der Welt der wilden Tiere! Hast du gewusst, dass der Braunbär mit seinen kräftigen Zähnen sogar Knochen knacken kann und die Wölfe 17 unterschiedliche Gesichtsausdrücke haben? Und ist es nicht erstaunlich, dass das Faultier seinen Kopf so weit drehen kann, bis es sich über die Schulter blickt? Jede Doppelseite widmet sich einem einheimischen oder exotischen wilden Tier und dessen Lebensweise. Ausgewählte Themen wie die Eiszeittiere, bedrohte Tierarten und wilde Tiere in der Stadt ergänzen die Tierporträts.
> Die Lesenden erfahren allerhand Wissenswertes und Erstaunliches über wilde Tiere. Die kurz gehaltenen Texte sind durch ansprechende Illustrationen ergänzt und Suchaufträge animieren die Betrachtenden, sich die Bilder genau anzuschauen. Das grossformatige Buch eignet sich für Vorschulkinder wie für junge, tierbegeisterte Leser. Tanja Raemy

Titel: Ein Lächeln für Fröschlein
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5422-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Ein Lächeln für Fröschlein
Eines Tages fühlt sich Fröschlein so einsam und traurig, dass es nicht mehr lachen und fröhlich sein kann. Zur gleichen Zeit hat Mama Frosch trotz viel Arbeit die gute Idee, ihrem Kind ein strahlendes Lächeln zu senden. Der Biber ist der Erste, der sich mit dem Lächeln auf den Weg macht. Er wird jedoch abgelenkt und gibt das Lächeln weiter an Frau Otter. Aber o weh! Die hat ihre Milch auf dem Herd vergessen, und so reicht sie das Lächeln weiter an den Schwarzspecht. Das wiederholt sich ein paarmal, bis die Ente als Letzte in der Stafette das Lächeln dem traurigen Froschkind überbringt.
> Der polnische Autor legt hier eine liebevolle Geschichte um die zärtliche Liebe von Mutter zu Kind vor. Sie zeigt auf, wie wenig es braucht, um glücklich zu werden: Ein Lächeln genügt. Die vielen Tiere mit ihren grossen Glubschaugen sind von der bekannten Illustratorin natürlich und gut erkennbar dargestellt. Wunderschöne Bilder in vielen Grüntönen vom Froschteich unter und über Wasser bereichern das Ganze. Silvia Kaeser

Titel: Der Wiederfrohmachvogel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5486-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft, Vögel
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Der Wiederfrohmachvogel
Wenn drei Wombats sich streiten, ein Känguru vom vielen Regieren ernst geworden ist oder sich die Emugrosseltern nichts mehr zu sagen haben, dann ist der Wiederfrohmachvogel gefragt. Auf seinem Vorbeiflug bringt er wieder Friede, Freude und Elan in die Tierwelt Australiens. Doch woher nimmt der bunte Vogel all seine Energie?
> Ein Bilderbuch im unverkennbaren Stil des Illustratorenpaares Ingrid und Dieter Schubert: Die doppelseitigen Bilder beschränken sich auf das Wesentliche und lassen dennoch durch feine Details und Humor Platz für eigene Interpretationen. Den Rahmen der Geschichte bildet eine Vogelmutter, die ihrem Kind vom Wiederfrohmachvogel erzählt. Die Texte sind passend in die Illustrationen integriert und lassen in Kombination mit den Bildern Raum für eigene Ergänzungen. Ein wunderbares Bilderbuch, welches dem Betrachter zeigt, wie wichtig ein positiver Umgang mit den Mitmenschen bzw. mit den Tieren ist und wie viel Energie jeder Einzelne daraus gewinnen kann. Annina Otth

Titel: Grünechsen gegen Rotecken
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5505-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Krieg
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Grünechsen gegen Rotecken
Mit der Kraft von vielen versuchen alle Grünechsen die aufrechten Rotecken zu stürzen. Doch diese wissen sich raffiniert zu wehren und greifen nun mit ihren Ecken und Kanten die Tiere an. Längst haben alle vergessen, worum es eigentlich geht, und als eine Echse diese Frage stellt, wird sie von einem roten Balken zerdrückt. Jetzt gibt es kein Halten mehr und es folgt der Kampf aller Kämpfe.
> Die Geschichte beginnt mitten im Konflikt zwischen unterschiedlichen Parteien, der schon über längere Zeit im Gange ist und nun eskaliert. Der einfache, kurze Text begleitet als gestalterisches Mittel die bildnerisch hervorragend umgesetzte Andersartigkeit der Kontrahenten. Kontrast-Farben (rot und grün) und -Formen (Lebewesen und geometrische Formen) unterstreichen zusätzlich die reduzierte Bildsprache. Sie ist es, die auch kleineren Kindern die immer wieder aktuellen Themen von Streit, Krieg und Frieden zugänglich macht. Sehr gut einsetzbar im Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: Mein Freund Pax
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 299 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5230-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Mein Freund Pax
Peter und Pax: Das sind ein Junge und ein Fuchs – und unzertrennliche Freunde. Eines Tages zwingt Peters Vater den Jungen, Pax hunderte Kilometer von daheim auszusetzen. Peter kann das nicht akzeptieren, denn sein Fuchsfreund hat ihm geholfen, über den Verlust der Mutter hinwegzukommen. So macht der Zwölfjährige sich in der nächsten Nacht heimlich auf, um Pax wiederzufinden. Unterwegs verletzt er sich und benötigt Hilfe. Der Zufall führt ihn zu Vola, die einsam in einer abgelegenen Hütte wohnt. Auch sie hat ein dunkles Geheimnis. Doch gemeinsam ist man stark, gerade in Kriegszeiten.
> Die Geschichte spielt in den weiten Landschaften der USA in einer unbestimmten Zeit. Denn Krieg, wie er hier behutsam dargestellt wird, hat immer die gleichen verheerenden Auswirkungen. Wunderbar, wie die Autorin zwischen den Perspektiven von Peter und Pax abwechselt und mit klarer Sprache erzählt. Das Verhalten der Füchse wird anschaulich und feinfühlig beschrieben. Das Ende bietet keine Lösung, aber Hoffnung. Sandra Laufer

Titel: Gute Nacht allerseits
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5467-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Gute Nacht allerseits
Die Sonne ist blutrot und steht tief am Himmel. Alle Tiere werden müde. Mäuse, Hasen, Rehe und sogar der riesig grosse Bär gähnen und recken sich. Nur der kleine Bär sagt: "Ich bin kein bisschen müde!" Doch weil niemand mehr mit ihm spielen mag, fallen auch ihm langsam die Augen zu. Ein Tier nach dem andern schläft ein und manches schnarcht sogar ein bisschen. Auch der kleine Bär schläft bald, nachdem er einen riesengrossen Gutenachtkuss bekommen hat. Gute Nacht allerseits!
> Die Geschichte wird mit grossflächigen, holzschnittartigen Farbtafeln erzählt. Der Text ist ganz kurz und besteht vorwiegend aus Geräuschen. Vor intensiven Pink- und Rottönen heben sich die Tiere in blau-violett ab. Dabei sprechen die ausdrucksstarken Augen für sich – sie alleine könnten die Geschichte erzählen. Auf dem Vor- und Nachsatz sind tiefblau die Planeten und der südliche und nördliche Sternenhimmel abgebildet. Das perfekte Buch zum immer wieder Anschauen – und um jeden Abend friedlich in den Schlaf zu gleiten. Sandra Laufer

Titel: Das kleine Hummelbuch
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5493-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Natur
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das kleine Hummelbuch
Sobald im Frühling der Huflattich zu blühen beginnt, sieht und hört man die ersten Hummeln. Es sind Königinnen, die einen Platz für ein Sommernest suchen, um ihren eigenen Hummelstaat zu gründen. Dass Hummeln trotz ihrer verhältnismässig kleinen Flügel fliegen können, verdanken sie einem Luftwirbel, der bei jedem Flügelschlag entsteht. Sämtliche der 239 Hummelarten sind gestreift. Die Streifen sollen insektenfressende Vögel davor warnen, dass Hummeln stechen können.
> In diesem kleinen, nostalgisch wirkenden Buch erfährt man viel Interessantes über die Lebensweise der pummeligen Brummer. Diese sind zwar weniger bekannt als die Bienen, sammeln aber ebenso fleissig Pollen und Nektar und bestäuben unzählige Blüten. Eine wichtige Tätigkeit! Der informative, umfangreiche Text wird durch schöne, naturgetreue Illustrationen passend ergänzt. Wer etwas für die Lebensgrundlage der Hummeln tun möchte, erfährt, dass sich Gewürzpflanzen, Erbsengewächse und Beerensträucher dafür besonders eignen. Madeleine Steiner

Titel: Warum?, fragt Frau Blum
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5386-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Warum?, fragt Frau Blum
In Frau Blums Kindheit nahm sich selten jemand Zeit für ihre Fragen. In die Jahre gekommen merkt sie, dass die Frage „Warum?“ in ihrem Alltag kaum noch eine Bedeutung hat. Da findet sie einen vierbeinigen Freund, mit dem sie erneut vieles ergründen will. Anfänglich erlebt sie grosse Enttäuschungen. Doch dann trifft sie das denkbar beste Gegenüber – einen kleinen Jungen.
> Die Zauberfrage „Warum?“ hilft nicht nur, den Geheimnissen dieser Welt näher zu kommen. Für Kinder ist sie auch ein Schlüssel zum Erleben echter Kommunikation. Doch dazu braucht es eben Erwachsene, die Zeit haben. So richtet sich dieses Bilderbuch vor allem an sie mit der Botschaft: Nehmt euch Zeit für das Gespräch mit Kindern, hört nie auf, scheinbar einfache Fragen zu stellen und im Austausch mit andern gute Antworten darauf zu suchen. Der leicht verständliche Text lebt von der direkten Rede. Die witzigen Illustrationen in Mischtechnik (Kreide, Tusche, Aquarell) vertiefen den Inhalt mit Bildblasen oder grossen Bildern. Maria Trifonov

Titel: Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5455-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie
Paul und Anna Sausebier wünschen sich seit langem ein Haustier. Doch davon wollen die Eltern nichts wissen. Dass in ihrem Zimmer bereits seit längerer Zeit ein Tierchen wohnt, haben sie noch nicht bemerkt. Wie sollten sie auch? Vermag sich doch das Chamäleon Ottilie problemlos unsichtbar zu machen. Doch eines Tages kann es seine Farbe nicht mehr wechseln, und sowohl für Ottilie wie auch für die Geschwister beginnt ein neuer Lebensabschnitt.
> Über die Anschaffung eines Haustiers wird in vielen Familien diskutiert. Dieses Buch nimmt sich auf humorvolle Art dieses Themas an und lässt den Betrachter mit dem enttäuschten Geschwisterpaar mitleiden. Der Text in kurzer und prägnanter Versform bringt den Leser zum Schmunzeln. Mit feiner Situationskomik ergänzen die cartoonähnlichen Illustrationen den Text und fordern im ersten Teil des Buches auf, das gut versteckte Chamäleon zu suchen. Die ausdrucksstarken Gesichter mit den Riesenaugen widerspiegeln die Gefühle der Protagonisten. Annina Otth

Titel: Auf Mozarts Spuren
Kollation: A. d. Französ., geb., unpag., Soundbuch
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5482-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Musik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Auf Mozarts Spuren
Pippo (der Hund) wohnt in Paris und hat sich mit seinem Freund Mitzie (dem Hasen) verabredet. Während er wartet, spielt er Klavier. Als Mitzie kommt, machen sie gemeinsam Musik und hören dann, zu laut, eine Platte von Mozart. Dies stört den Nachbarn so, dass er sich beschwert. Also gehen die beiden hinaus in die Stadt, wo gerade ein Musikfestival stattfindet und sie überall Stücke von Mozart hören.
> Eine sehr ansprechend aufgemachte Annäherung an Mozart für Kleine. Die Kulisse von Paris ist in gedämpften Farben gehalten. Darin bewegen sich ausschliesslich vermenschlichte Tiere unterschiedlichster Arten. Sie laden ein, etwas länger auf einer Seite zu verweilen und zu schauen, was sie alles tun. 11 kurze Mozartmelodien und 5 Geräusche können mittels Knopfdruck gehört werden. Die Geschichte der zwei Freunde und deren Begegnung mit der Musik wird in klaren Sätzen erzählt. Sie ist einfach und stellt einen wichtigen Rahmen für die Ebenen Handlung, Bild und Ton dar. Sinnlich und sinnesanregend. Karin Schmid

Titel: Grossvaters Bäume
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5423-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Grossvaters Bäume
Urgrossvater ist schon sehr alt und vergisst manchmal Dinge. Sein Garten hilft ihm, sich an sein ereignisreiches Leben zu erinnern, indem er die wichtigsten Stationen in kunstvoll zurechtgeschnittenen Hecken, Bäumen und Büschen sichtbar macht. So steht ein schreiendes Baby für seine Kindheit auf dem Bauernhof, eine Kanone erinnert an seinen Einsatz im Ersten Weltkrieg und auch seine Familie ist in Pflanzenform sichtbar. Mit einer Gartenschere ausgerüstet, beschliesst sein Urenkel, den Urgrossvater in einem Busch zu verewigen.
> Der kleine Junge führt durch den Garten seines Urgrossvaters und stellt dabei verschiedene Skulpturen und ihre Bedeutung vor. Dies schafft Nähe zum kindlichen Betrachter und weckt das Interesse für die Geschichte der eigenen Familienmitglieder. Der Text ist aufs Wesentliche reduziert. In Grün gehaltene Bilder ergänzen ihn und berühren durch ihre liebevolle Umsetzung. Tanja Raemy

Titel: Zarah & Zottel – Ein Pony auf vier Pfoten
Autor: Birck, Jan
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5349-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.04.2017
Zarah & Zottel – Ein Pony auf vier Pfoten
Zarah will einen Freund. Aber auf die Schnelle lässt sich keiner finden, zumal sie erst seit ein paar Tagen im Ort wohnt. Da liest sie in ihrem Lieblingsbuch von schwarzhaarigen Indianern und deren Freunden, den Pferden. Das ist es – ein Pferd muss her! Als sie dies mit ihrer Mutter bespricht, äussert diese Bedenken. Doch Zarah schlägt sie alle in den Wind, denn sie weiss, wo sie ein Pferd finden wird, das auch in den Aufzug passt. Dass dieses sehr zottelig ist, macht ihr überhaupt nichts aus.
> Text und Bild – in beschwingtem, feinem Strich und mit geschickt eingesetzter Koloratur – gehen bei dieser einzigartigen Geschichte Hand in Hand. Sie zeigt die Wohnsituation einer Mutter und ihrer Tochter, die sich neu orientieren müssen. Beide sind lebenstüchtig und versuchen ihre Träume zu leben, indem sie Probleme anpacken und lösen. Gerne folgt man dem Mädchen, das zwischen Mutters Bohrmaschine und Zügelkartons sich ein Pferd wünscht, ein Pony erhält und jetzt einen Hund als Freund hat. Katharina Siegenthaler