Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 31
Titel: Meine beste Bitch
Reihe: Die Bücher mit dem blauen Band
Kollation: Geb., 278 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4139-4
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Meine beste Bitch
Faina und Nike sind nicht nur beste Freundinnen – vielmehr ist Nike so etwas wie eine Lebensversicherung für Faina. Diese leidet nämlich unter Albträumen und psychosomatischen Juckattacken. Ist sie mit ihrer Freundin zusammen, ist sie beschwerdefrei. Ihre Mutter arbeitet in der Psychiatrie und kann der Tochter gute Ratschläge erteilen, bemuttert sie aber sehr. Als Jungs und Männer im Leben der Mädchen auftauchen, wird plötzlich alles viel komplizierter und es geht darum, dass die Freundinnen ihren Weg ins Erwachsenenleben finden. Als ersten Schritt wagen sie den Umzug von der Provinz in die Hauptstadt Berlin.
> Sehr drastisch und in grellen Farben beschreibt die Autorin das Leben der Jugendlichen, die sich im Laufe des Romans zu Erwachsenen entwickeln. Um mit ihren Zweifeln und Ängsten umzugehen, versuchen sie mit Alkohol und Drogen, mit Sex und Musik und mit Kunst und Performance ihre Grenzen auszuloten. Erst nach bitteren Enttäuschungen finden sie ihren Platz in der Gesellschaft. Monika Fuhrer

Titel: Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde
Kollation: A. d. Engl., geb., 191 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4131-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Bibliothek, Mut
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2018
Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde
Netty Miller und ihre beiden Kinder Michael und Property ziehen das grosse Los: Ihnen wird das „Montgomery-Bücherparadies“ vermacht – ein immenser Buchladen mit unendlich vielen Türen, die zu unendlich vielen Büchern führen. Zu dumm, dass Property nicht lesen kann, und noch dümmer, dass dies niemand weiss. Ausser der lange, graue Herr, der eines Tages wie ein Schatten im Bücherparadies erscheint und behauptet, dieses gehöre ihm ganz allein. Doch auch wenn Property nicht lesen kann: Ihr Scharfsinn, ihre Beobachtungsgabe und ihr Mut führen dazu, dass sie den Fälscher von Literatur zu entlarven weiss.
> In sehr sorgfältig gewählter Sprache wird die abenteuerliche Geschichte der Millers erzählt. Immer wieder flackert die Liebe zu Büchern auf; gerade dort, wo beschrieben wird, wie sehr sich Property mit Büchern verbunden fühlt, auch wenn sie die Buchstaben nicht kennt. Ein Buch über die Kraft der Bücher, den Zusammenhalt einer kleinen Familie und die Faszination, lesen zu können. Marcella Danelli

Titel: Sommerdunkle Tage
Kollation: A. d. Engl., geb., 238 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4129-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sexualität, Sucht
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Sommerdunkle Tage
Plötzlich ist Ivy wieder da. Vor drei Jahren ist sie aus dem Leben von Callie verschwunden und hat diese voller Zweifel über ihre Gefühle zurückgelassen. Nun sind aus den Mädchen junge Frauen geworden, die sich für Jungs interessieren und auf Partys das Leben geniessen wollen. Dass Ivys Mutter schwer alkoholsüchtig ist, dass sie sich das Leben nehmen wollte und dass Ivy fürchtet, das Suchtgen von ihr geerbt zu haben, belastet die Freundschaft – oder ist es gar lesbische Liebe? – sehr.
> Die behütete Callie versucht, sich über ihre Gefühle für Ivy klar zu werden und hinter Ivys fröhliche Fassade zu sehen. Was ist echt, was ist nur Tarnung? Die Protagonisten erzählen die Geschichte Stück für Stück aus ihrer jeweiligen Perspektive, und die Autorin versteht es, sie dabei genauso im Dunkeln zu lassen wie die Lesenden. Erst ganz am Schluss wird das Ausmass der Tragödie klar, und die Lesenden bleiben nachdenklich zurück. Monika Fuhrer

Titel: Julie Jewels – Perlenschein & Wahrheitszauber
Reihe: Julie Jewels 1
Kollation: Geb., 350 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4090-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Julie Jewels – Perlenschein & Wahrheitszauber
16. Geburtstag: Ab jetzt wird alles anders! Julie hat eine geheimnisvolle Schatulle voller Schmucksteine erhalten. Sofort fertigt sie wunderschöne Perlenohrringe und ein Armband mit blauen Steinen an und ist verblüfft über deren Wirkung. Plötzlich wird sie wie eine Prinzessin behandelt und der Mathe-Lehrer muss unter dem Wahrheitszauber der Steine die Aufgaben der geplanten Prüfung ausplaudern. Punkt eins und zwei ihrer geheimen Wunschliste sind mit einem Herz verbunden und tragen den Namen eines Jungen. Julie eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.
> Wie bei Goethes Zauberlehrling kann Julie nur hinter dem Rücken der Mutter den Zauber ausprobieren und stellt fest, dass es sehr schwierig ist, das richtige Mass zu treffen. Die Autorin schreibt mit Spannung und Witz über die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens, die Zeit der ersten Liebe und der Suche nach sich selbst. Das Buch präsentiert sich selber als kleines Schmuckkästchen – die Leserinnen dürften gespannt auf die Fortsetzung warten. Barbara Schwaller

Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
Am Morgen ihres zehnten Geburtstages sitzt auf Ericas Türschwelle ein Elefant: ein Geschenk von Onkel Jeff, der auch in dem kleinen Reihenhaus an der Küste wohnt, wenn er nicht gerade als Ornithologe irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Erica kennt sich mit Elefanten nicht aus. "TÖRÖÖ", trompetet der, wenn sie ihm eine Frage stellt. Die beiden werden dicke Freunde, und der Elefant führt am Strand Kunststücke vor und lässt sogar auf sich reiten. Das Glück währt leider nicht lange: Man will Erica den Elefanten wegnehmen und ihn in einen Zoo verfrachten. Da hat die schrullige Nachbarin Miss Pritchett eine geniale Idee!
> Die kleine Erica kam bisher mit Tieren besser zurecht als mit Menschen und lernt in dieser Geschichte den Wert von Freundschaft kennen. Sylvia Bishop erzählt mit viel Fantasie und einer Prise englischem Humor. Schwarz-violette Illustrationen ergänzen den Text, und zum Schluss warten ein Epilog sowie Wissenswertes über Elefanten. Ein schöner Kinderroman zum Vor- oder Selberlesen. Sandra Laufer

Titel: Survival – Verloren am Amazonas
Reihe: Suvival 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 255 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4073-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Entdecker
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2018
Survival – Verloren am Amazonas
Vier Kinder überleben einen Flugzeugabsturz. Doch jetzt sind sie alleine im Dschungel. Der 13-jährige Mike, seine Schwester Elly sowie die beiden Freunde Matheus und Gabriel haben Angst. Die gefährlichen Tiere, das knappe Trinkwasser und der Hunger machen den Kindern zu schaffen. Zum Glück hat Mike einen Überlebensgürtel mit vielen hilfreichen Sachen mitgenommen. Aber es kommt noch schlimmer. Sie werden von Banditen in Gefangenschaft genommen und versuchen zu flüchten. Am Ende dieses ersten Bandes sind sie noch lange nicht zu Hause.
> Ich finde das Buch sehr abenteuerlich und aufregend. Es hat viel Action. Man lernt viel darüber, wie man im Dschungel überleben kann. Das Titelbild ist gut gemacht, sehr spannend und sieht gefährlich aus. Die Bilder im Buch sind verständlich gezeichnet. Es ist mit 255 Seiten ein dickes Buch. Geeignet ist es für gute Leser/innen ab der 5. Klasse. Eine Schulbibliothek sollte das Buch auf jeden Fall haben. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Isa, 11 Jahre

Titel: Wie man Wunder wachsen lässt
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 287 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4096-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Wie man Wunder wachsen lässt
Natalies lebhafte Mutter verstummt von einem Tag auf den andern. Sie leidet an einer schweren Depression und ist unerreichbar für Tochter und Ehemann. Natalie beteiligt sich derweil in der Schule an einem Eierforschungswettbewerb und einem wissenschaftlichen Projekt. Nach und nach entwickelt sie einen Plan, mit dem sie ihre Mutter wieder zurück ins Leben holen will. Doch dazu braucht sie eine kobaltblaue Orchidee, und die gibt es nur in New Mexico ...
> Erst nach und nach lüftet die Autorin in ihrem Debutroman das Geheimnis um Natalies Mutter. Immer mehr zeigen sich Parallelen, zwischen der Krankheit der Mutter und den fragilen Dingen, mit denen Natalie sich beschäftigt (Eier, Orchidee). Die 11-jährige Ich-Erzählerin reift im Verlaufe der Geschichte und kommt den Lesenden nahe. Der sprachlich präzise und sensibel erzählte Roman mit vielen Fussnoten ist aufgebaut wie ein wissenschaftliches Journal. Berichtet wird darin auf einfühlsame Weise von den Sonn- und Schattenseiten des Lebens. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit
Reihe: Die Glücksbäckerei 6
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 315 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4104-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mädchen, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit
Obwohl Rosmarin Glyck schon mehrfach ihr Können unter Beweis gestellt hat, gilt es nun den Grossmeister in Gestalt eines Hundes von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Erst nach bestandener Prüfung wird ihr Rezept "Schokopfefferkuchen der Brüderlichkeit" ins magische Backbuch aufgenommen werden und erst dann wird Rose als wahre Meisterbäckerin gelten. Ausgerüstet mit den Gaben der Liebsten macht sie sich gemeinsam mit dem Hund auf den Weg nach Bontemps, eine offensichtlich verwunschene Stadt: Hier läuft die Zeit rückwärts. Die Menschen werden jünger, bis sie als Babys sterben. Rose findet bald heraus, wer die Stadt verflucht hat, und macht sich mit all ihrem Wissen und Können daran, die Leute von Bontemps zu retten.
> Auch der 6. Band lockt mit viel Rosa, Violett und Glitzer Leserinnen an, die Freude an der Kombination von Abenteuern, Rätseln und Magie haben. Die Autorin beweist Einfallsreichtum und Witz und überrascht mit spritzigen Dialogen. Happy End garantiert! Sandra Dettwyler

Titel: Penelop und der funkenrote Zauber
Kollation: Geb., s.w. illustr., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4078-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Penelop und der funkenrote Zauber
Zufällig merkt Penelop, dass sie eigentlich rothaarig wäre. Sie erfährt von ihrer Mutter, dass diese es war, die ihr die Haare mit Asche gebleicht hat, und was Penelops tot geglaubter Vater damit zu tun hat. Da fasst sie einen abenteuerlichen Plan. Doch bevor sie ihn umsetzen kann, muss sie ein geheimnisvolles Buch durchlesen, den Inhalt verstehen und stetig üben, damit der funkenrote Zauber gegen Bösewichte wirkt.
> Diese Entwicklungsgeschichte erzählt von einem 11-jährigen Mädchen und dessen Suche nach dem Vater. Geschickt sind neben alltäglichem Geschehen magische Elemente und unerklärliche Situationen eingeflochten, die die Spannung erhöhen, weil sie erst am Ende einen Sinn ergeben. Neugierig liest man sich durch die kurzen Kapitel, denen immer eine hübsche Vignette vorangestellt ist. Das auffällige Cover wird seine Wirkung beim Zielpublikum nicht verfehlen. Obwohl die Geschichte abgeschlossen ist, lässt sie dennoch eine Möglichkeit zur Fortsetzung offen. Zum Vorlesen geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Tagebuch eines Möchtegernversagers
Kollation: A. d. Französ., geb., 154 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4085-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Schule
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Tagebuch eines Möchtegernversagers
Nils ist zwölf und hochbegabt. Das müsste eigentlich Grund zur Freude sein, doch Nils wäre viel lieber wie die andern. Er möchte gerne auch einmal fernsehen oder Fussball spielen dürfen, ohne immer nur lernen zu müssen. Aber was wäre, wenn ... ? Während der Sommerferien nimmt eine Idee langsam Form an. Was wäre, wenn Nils in der neuen Schule einfach zum Versager würde? Gedacht, getan, doch bald gerät alles etwas aus den Fugen ...
> In dieser turbulenten Erzählung wird witzig, temporeich und anschaulich aus dem Alltagsleben eines Hochbegabten erzählt. In Form eines Tagebuches hält der Ich-Erzähler seine Erlebnisse mit Lehrern, Eltern und Mitschülern fest. Der Roman liest sich leicht und er bietet durchaus Identifikation mit dem selbstbewussten Helden. Er zeigt aber kaum etwas über die Schwierigkeiten, die Hochbegabte im Umgang mit Gleichaltrigen und in der Gesellschaft in Wirklichkeit haben. Luc Blanvillains Roman ist gute Unterhaltung im Stile der Comicromane, jedoch ohne Bebilderung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: 13 wilde Weihnachtskerle
Kollation: Geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4067-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Wichtel
Alter:
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 30.12.2016
13 wilde Weihnachtskerle
Smilla und Snorre leben in Island, wo es leider keine Weihnachtsbäume gibt. Dabei hätten sie so gerne einen. Da versprechen ihnen die Weihnachtskerle einen Baum fürs nächste Jahr. Tja, und jetzt ist das Jahr schon beinah um. Die Zwerge kommen deshalb ganz schön in Zeitnot. Sie schiffen sich auf einen Frachter nach Hamburg ein, und ein kompliziertes Abenteuer beginnt, nicht nur für die Weihnachtskerle, sondern auch für Malte und Antonia in Hamburg.
> Eine Geschichte in 24 Kapiteln. An jedem Tag im Dezember geht das Wichtelabenteuer weiter, bis zum absehbaren Happyend. Der Umstand, dass diese Kerle nur für Kinder sichtbar sind, ist ein halbwegs gelungener Versuch, um spassige Szenen darzustellen. Auf den Vorsatzblättern sind die Weihnachtskerle einzeln vorgestellt und ihre Marotten beschrieben. Eine Wiederholung davon – im dritten Kapitel – ist deshalb überflüssig. Die vielen hübschen, farbigen Illustrationen überzeugen hingegen sehr und werten die eher banale Vorlese-Geschichte auf. Katharina Siegenthaler

Titel: Cache
Reihe: Die Bücher mit dem blauen Band
Kollation: Geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4026-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Tod
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Cache
Max bringt Leyla zum Lachen, wie sonst niemand. Er bietet ihr Kontinuität und ist zudem ein erfolgreicher Schwimmer, von dem viele Mädchen schwärmen. Sie liebt ihn doch, oder? Das weiss Leyla auf einmal nicht mehr genau. Denn sie hat Red kennen gelernt und ihn auch Max vorgestellt. Red ist intensiv, direkt und idealistisch. Reds grosse Leidenschaft ist das Geocaching, eine Art GPS-Schatzsuche. Er sucht Caches in Berlin und versteckt selber welche. Red hat einen Cache für Max und Leyla gelegt. Er soll Klarheit in ihrer Beziehungswirrnis schaffen, doch er endet in einer Katastrophe.
> Mit ihren vielen Dialogen, Wechseln von Orten der Handlung und Zeitsprüngen erinnert die Gestaltung der Geschichte an einen Film. Dieser direkte und sprungreiche Erzählstil widerspiegelt den Lebensrhythmus Jugendlicher und hat auf den Lesenden eine Sogwirkung; er glaubt, dabei zu sein. Ein auf der Gefühlsebene fein pulsierendes Beziehungsdrama, das nachhallt. Karin Schmid

Titel: Zimt & weg
Kollation: Broschur, 335 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4047-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Zimt & weg Die vertauschten Welten der Victoria King
Ein Zimtgeruch – und weg ist sie! Vicky ist eigentlich ein ganz normaler Teenager, bis sie sich plötzlich für kurze Zeit in einer Parallelwelt wiederfindet. Vieles dort ist ihr vertraut, aber nicht alles. Immer öfter geht es nun hin und zurück. Vicky will unbedingt herausfinden, was da los ist, denn es scheint eine Doppelgängerin zu geben, die ihren Platz einnimmt, wenn sie weg ist. Und diese bringt ihr Alltagsleben mächtig durcheinander ...
> Ganz in der Schreibart der Edelsteinromane von Kerstin Gier lässt Dagmar Bach ihre Protagonisten in ihrem Erstlingswerk auftreten. Auch sie zeichnet äusserst agile Figuren und lässt diese in leichter und humorvoller Sprache über deren Teenagerprobleme erzählen. Ihre Protagonistin reist jedoch nicht in die Vergangenheit, sondern sie wird in eine Parallelwelt mit fast identischer Figurenkonstellation geschickt. So beginnt in diesem ersten Band einer Trilogie ein vergnügliches Verwirrspiel, das nie ins Triviale abgleitet und Lesegenuss garantiert! Béatrice Wälti-Fivaz.

Titel: Sommernachtstraum
Reihe: Die Bücher mit dem blauen Band
Kollation: Geb., 328 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4018-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Pubertät, Theater
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
Sommernachtstraum
„Die Pubertät ist ein unbekanntes Land.“ Shakespeare für seine Schüler ebenfalls. Daher inszeniert der Lehrer Ben Zimmermann mit seiner Klasse 9c das Theaterstück Sommernachtstraum. Und bald weiss niemand mehr so genau, wer gerade in wen verliebt ist, ob im Stück oder in der Realität.
> Der Herausgeber Tillmann Speckstein, Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und Autor, fasst unter der Reihe „Das blaue Band“ Bücher für den Kopf und das Herz zusammen. Die Idee der Autorin, ein Theaterstück als Paralleluniversum zur Realität zu inszenieren, verlangt dem Leser Konzentration ab. Der personale Erzähler streift mit seinen Figuren alle sozialen Schichten: Ein zeugungsunfähiger Ehemann wünscht sich ein Kind mit seiner Karrierefrau, doch diese hat ihrerseits eine Affäre mit einem reichen Kieferchirurgen. Der bücherliebende Underdog verliebt sich in dessen essgestörte Tochter; seine Mutter ist alkoholkrank. In einer literarischen Milieustudie erfasst die Autorin einfühlsam und reifdie jugendlichen Charaktere fernab der üblichen Pubertätsproblematik. Auch die erwachsenen Protagonisten überzeugen durch ihre Vielschichtigkeit. Alle Personen sind sehr authentisch – stets schimmert ihre Verletzlichkeit durch. Einige Verwirrung stiften die Fussnoten, da erst im Nachwort geklärt wird, dass hier Shakespeare und Oberon selbst auf komödiantische Art das Geschehen kommentieren. Um den Roman in seiner Fülle zu erfassen, ist das vorherige Lesen des Originals nicht zwingend notwendig, aber es erleichtert vieles. Die Kapitel sind, einem Drama ähnlich, in fünf Aufzüge unterteilt. Origineller, witziger Plot, der nach diffusem Anfang enorm an Fahrt aufnimmt, sich aber wegen der Themen und des komplexen Aufbaus eher für reife und erfahrene Leserinnen eignet und viel eigene Denkleistung für die Irrungen und Wirrungen des Lebens und der Liebe erfordert. Christina Weirich

Titel: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-5326-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Ihr Vater ist psychisch angeschlagen und muss in eine Therapie. Ihre Mutter ist nicht mehr aus den Ferien zurückgekehrt. Rechnungen müssen bezahlt werden und die kleine Schwester braucht Betreuung. Die besonnene 17-jährige Lucille hat alle Hände voll zu tun, niemanden etwas über ihre häuslichen Probleme wissen zu lassen. Und ausgerechnet jetzt, wo sie so gar keine Zeit für grosse Gefühle hat, verliebt sie sich unsterblich in den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin.
> Der Debutroman von Estelle Laure ist echt und anrührend erzählt. Er lebt von gut gezeichneten Figuren. Denn dank einer gewissen Dickköpfigkeit nimmt die Ich-Erzählerin Lucille ihr Schicksal selber in die Hand und wirkt dadurch reifer als andere Teenager. Gleichzeitig zeigt sie aber auch die typischen heftigen Anzeichen einer Erstverliebten. Gegen Ende nimmt der Roman nochmals an Dramatik zu, wird dann aber etwas amerikanisch seicht: Die aufgezeigten Problemlösungsstrategien führen fast zu perfekt auf ein gutes Ende zu. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wenn man selbst dran glaubt, ist es nicht gelogen
Kollation: A. d. Schwed., geb., 205 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4036-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Wenn man selbst dran glaubt, ist es nicht gelogen
Annika lügt für ihr Leben gern, denn Wahrheit ist langweilig. Doch nachdem sie die Frühgeburt ihres Bruders auf dem Küchenboden miterlebt hat, ist Wahrheit nur noch bedrohlich. Sie hat Angst, ins Spital zu fahren, denn niemand sagt ihr, wie es Mama und dem Baby wirklich geht. Alle meinen nur, sie müsse sich keine Sorgen machen, und sie behauptet, das tue sie auch nicht. Da die geplanten Sommerferien wegfallen, trifft sie sich mit anderen Kindern im Stadtpark. Sie spielen „Wahrheit oder Pflicht“, aber nur mit „Pflicht“, da keiner über seine Situation reden will. Bis es Annikas Pfllichtaufgabe wird, ihren Bruder im Spital zu besuchen.
> Die Geschichte dreht sich einzig um den Mut zur Wahrheit. Die ganze Familie lügt sich etwas vor, zum Schutz jedes Einzelnen. Erst als Annika sich ins Spital getraut und die Eltern ihr erklären, wie es um den Kleinen steht, fühlt sie sich nicht mehr allein gelassen. Und auch die Kinder im Park merken, dass sie mit der Wahrheit schlussendlich besser fahren. Cornelia Brühlmann

Titel: Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens
Kollation: A. d. Engl., geb., 251 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-7373-5196-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2016
Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens
Der Unfalltod der Mutter verändert Oscars Leben. Doch da ist Meg, seine beste Freundin, mit der er all seine Geheimnisse teilt. Nachdem Meg mit ihrer Familie weggezogen ist, verschwindet Oscar plötzlich: Selbstmord, behaupten alle. Nur Meg glaubt nicht daran. Sie kommt zurück und sucht ihn. Denn ihre Gefühle für Oscar, der mit seinem selbstgebackenen Apfelkuchen immer für andere da war, haben sich verändert. Welche Rolle spielt die schöne Paloma, die nun in Megs Zimmer wohnt?
> Abwechselnd spinnen die Ich-Erzähler Oscar und Meg eine feinsinnig-leise und berührende Geschichte, deren Aktualität über Stellungskriege im Klassenzimmer ungebremst ist. Oscars Kuchen steht als Synonym für liebevolle Aufmerksamkeit und mitfühlendes Zuhören: Werte, die in unserer schnelllebigen Gesellschaft zu oft untergehen. Der hervorragend authentisch inszenierte Roman kommt nie reisserisch daher, sondern ist ein feingeistiges Plädoyer für die Freundschaft und den Mut, an uns selbst zu glauben. Christina Weirich

Titel: Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 284 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-7373-5185-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Homosexualität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.02.2016
Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt
Warum nehmen zwei homosexuelle Jungs die Strapazen auf sich, den Weltrekord im Langzeitküssen zu brechen? Über die Medien verbreitet sich die Aktion schnell und fordert Befürworter sowie Gegner heraus. Ebenso müssen Eltern, Geschwister, Freunde sich mit dem Coming-out von Jugendlichen auseinandersetzen, es tolerieren oder ablehnen. Je nach Entscheidung kann es zum Bruch mit dem Betroffenen führen, wie es der verzweifelte Cooper erfahren muss. Im letzten Moment wird er vor dem Selbstmord bewahrt.
> Sieben Protagonisten erzählen über ihre Selbstfindung, erste Liebe und Akzeptanz in der heutigen Gesellschaft. Begleitet werden sie dabei vom Chor der Aidstoten, die kommentierend Einsicht in das Leben der Generation von homosexuellen Männern vor der Internet-Ära geben. Craig, einer der Kuss-Rekordbrecher, hofft, dass sich die Leute in Zukunft ein bisschen weniger vor zwei küssenden Jungs fürchten und sich mit der Idee anfreunden, dass tatsächlich alle Menschen gleich geboren werden. Martina Friedrich

Titel: Der Himmel kommt später
Kollation: Geb., s.w. illustr., 237 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-596-85669-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.01.2016
Der Himmel kommt später
Vater meint, Lulu könnte doch gegen ein aufgebessertes Taschengeld der 97-jährigen Oma Hilde pro Woche einen Nachmittag Gesellschaft leisten. Sie tut es vorerst ungern, braucht aber das Geld für neue Inlineskates. Oma Hilde ist anders als erwartet. Lulu hört Teile ihrer Lebensgeschichte, in der ein Paar Schlittschuhe eine Rolle spielt, mit Spannung und Interesse. Die Oma hilft Lulu im Sportladen aus der Patsche, dafür macht diese mit ihr eine abenteuerliche "Ausfahrt" auf einen gefrorenen See. Bald darauf "erfüllt sich Hildes Leben": Bevor sie ins Altersheim verfrachtet werden kann, stirbt sie. Lulu hat sie wohl am besten von allen gekannt, und das tut sie auch lautstark an der Beerdigung kund!
> Eigentlich ein liebevolles Buch, das man gerne liest, denn Lulu nimmt Oma Hilde ernst und versteht ihre Gefühle. Schade, dass die unmöglichen Übertreibungen (Oma fährt Gabelstapler, nächtlicher Eisausflug, die Zimmer-Malerei) das Ganze nicht lustig machen, sondern eher ins Lächerliche ziehen. Ulrich Zwahlen

Titel: Die Scanner
Kollation: Broschur, 189 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2014
ISBN: 978-3-596-81154-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Die Scanner
Rob arbeitet für Ultranetz, eine Gesellschaft, die Bücher von Lesern sammelt, denn Lesen ist jetzt illegal. Seine Arbeit besteht darin, die Bücher zuerst zu scannen und danach zu zerstören, und Ultranetz macht anschliessend die gescannten Kopien der Öffentlichkeit zugänglich. Niemand soll mehr wegen Armut von Bildung ausgeschlossen werden. Doch bei einer Begegnung mit einem Leser verändert sich alles, denn dieser Mann ist der Überzeugung, dass Ultranetz korrupt ist und aufgehalten werden muss. Rob wird in einen Kampf um das Wissen der Welt gezogen.
> Der Autor beschreibt intensiv die Arbeit und das Leben von Rob. Das macht den Anfang etwas langatmig. Trotzdem ist seine Vorstellung von einem Leben in der Zukunft interessant und nicht unwahrscheinlich. Da es hauptsächlich um Rob geht, werden andere Personen nur am Rande erwähnt, ausser Robs bestem Freund Jojo, der nicht an die Korruptionsgerüchte glaubt. Chantal Reiser

Titel: Ma.Lu.Lu.Ka.
Reihe: Ma.Lu.Lu.Ka. 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-7373-5147-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Ma.Lu.Lu.Ka. Ein Ratekrimi
Die eine, Marlene, ist irre stark. Die andere, Lu, löst gerne komplizierte Aufgaben. Unbedingt dazu gehören auch der lustige Ludwig und der schnelle Karim. Zusammen sind sie die unschlagbare Bande: Ma.Lu.Lu.Ka. Auf einem Schulausflug finden die vier ein rätselhaftes altes Tonband. Mit Klugheit, Witz und einer wilden Verfolgungsjagd durch Berlin finden sie heraus, was es mit dem Band auf sich hat, und stehen am Schluss des Buches vor einer neuen Aufgabe.
> Der Krimi ist flott geschrieben. Die Dialoge entsprechen dem Alter der Kinder. Die Zeichnungen ergänzen den Text und sind „Bühne“ für die Ratespiele zur Geschichte. Am Schluss des Buches finden sich die Lösungen. Eine rasante Geschichte für gute Leser/innen mit interessanten Informationen zu Elefanten, welche ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Barbara Schwaller

Titel: Ruby Redfort – Dunkler als die Nacht
Reihe: Ruby Redfort 4
Kollation: A. d. Engl., geb., 508 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-596-85548-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.10.2015
Ruby Redfort – Dunkler als die Nacht
Der Einsatz beim Geheimdienst Spektrum führt Ruby diesmal hoch über die Dächer von Twinford zwischen das legendäre Lichtspielhaus Scarlet Pagode und das Hotel Circus Grande. Nur gut, dass Hitch sie vorher in die Geheimnisse von Parkour (Stadthindernislauf) eingeweiht hat und ihr gebrochener Arm wieder geheilt ist. Jetzt steht sie erneut zwischen Leben und Tod, nachdem es ihr als begnadeter Code-Knackerin gelungen ist, die mysteriösen Einbrüche aufzuklären.
> Das vierte Abenteuer der cleveren Dreizehnjährigen gewährt aufs Neue Einblick in die geheime Welt der verschlüsselten Botschaften. Mit Spannung verfolgt man ihr Doppelleben als junge Geheimagentin und als gewöhnliches Mädchen mit Freunden und Familie. Man fiebert mit, wenn sie sich aus lauter Neugier in Gefahr begibt und dazu noch ihre wichtigsten technischen Hilfsgeräte verliert. Lehr- und geistreich (im Anhang wird der Code entschlüsselt und Parkour vorgestellt), überraschend und gut. Katharina Siegenthaler

Titel: Stormgard – Der Auftrag der Götter
Reihe: Stormgard 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-7373-5331-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2015
Stormgard – Der Auftrag der Götter
Ein grauenhaftes, todbringendes Wesen, halb Mensch, halb Wolf, treibt sich in Stormgard herum. Sämtliche nordischen Götter sind ratlos. Sie schicken zwei Kinder mit besonderen Fähigkeiten auf dessen Spur. Juul, bei einem Drachen aufgewachsen, ist mutig und kann durch Feuer gehen, und Livgret, bei einer Fee aufgewachsen, ist eine hervorragende Bogenschützin und hat hellseherische Fähigkeiten. Zusammen sollen sie die Bestie Rggbu vernichten.
> Im Auftrag von Donnergott Thor, Gottvater Odin, seiner Frau Frigg und ihrem einarmigen Sohn Tyr kämpfen zwei Kinder in der rauen und gefährlichen nordischen Sagenwelt gegen das Böse. Die Bedrohung zeigt sich bereits auf dem Cover dieses spannenden ersten Bandes über das Land Stormgard. Comicartige, eindrückliche Illustrationen geben ein gutes Abbild der wichtigen Textstellen, und das Runenalphabet im Anhang muss ab und an zu Hilfe genommen werden. Das Abenteuer geht im zweiten Band auf der Insel Hlésey, beim Meeresgott Ägir, weiter. Katharina Siegenthaler

Titel: Redgrove Farm – Auf vier Hufen ins Glück
Reihe: Redgrove Farm 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 172 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-7373-5186-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Pferd, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.09.2015
Redgrove Farm – Auf vier Hufen ins Glück
Georgia liebt Pferde über alles. Zum Glück kann sie auf der Redgrove Farm, bei einer Freundin ihrer Mutter, ihre ganze Freizeit verbringen. Doch sie vernachlässigt die Schule und soll nun in einem Feriencamp ihre Leistungen aufbessern. Ein Sommer ohne Pferde! Da entdeckt sie ein verwahrlostes Palomino-Pony und versucht, dieses vor dem Pferdemetzger zu retten. Trotz der Hilfe von Daniel, den sie im Camp kennenlernt, gerät sie in ein gefährliches Abenteuer mit Folgen.
> Viele Mädchen haben kein eigenes Pferd und können sich mit der Arbeit auf einem Pferdehof ihre Reitstunden finanzieren. Diese realistische Situation erlaubt eine schnelle Identifikation mit der sympathischen, verantwortungsvollen Heldin der Geschichte, die sich einerseits ganz und gar der Pferdewelt verschreibt und anderseits ein erstes „Verliebtsein“ erlebt. Dass sie bei der Aufdeckung des Falls auf die Hilfe von Erwachsenen angewiesen ist, macht das unterhaltende Buch glaubwürdig. Band 2 ist bereits erschienen. Katharina Siegenthaler

Titel: 3000 Arten, Ich liebe dich zu sagen
Kollation: A. d. Französ., geb., 301 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-596-85653-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Theater, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2015
3000 Arten, Ich liebe dich zu sagen
Die Vergangenheit und Wesensart von Chloé, Bastien und Neville könnte kaum unterschiedlicher sein. Ihre grosse Gemeinsamkeit ist die Sehnsucht nach einem anderen Leben sowie die Leidenschaft für das Theater. An der staatlichen Schauspielschule finden sie schnell zueinander, unterstützen sich gegenseitig beim Proben und entdecken nach und nach ihre Gefühle füreinander.
> Ein anspruchsvoller Jugendroman in gehobener Sprache. Wer wegen des Titels eine grosse Liebesgeschichte erwartet, wird möglicherweise enttäuscht sein. Die sich entwickelnde Beziehung zwischen den dreien ist zwar feinfühlig und realitätsnah beschrieben, doch im Vordergrund steht die Reise durch die Theaterliteratur. Die zahlreichen Szenen aus klassischen Theaterstücken bremsen den Lesefluss öfters, und das unaufhörliche Üben von Texten, Gestik, Mimik und Aussprache wird die breite Menge wohl kaum zu fesseln vermögen. Ein qualitativ gutes Buch, das sich klar von der Masse abhebt, thematisch aber nur einige wenige ansprechen wird. Eliane Hess

Titel: Nur Meer und Himmel
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 52 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-7373-5210-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2015
Nur Meer und Himmel Die Geschichte meines Grossvaters
Bei seinen seltenen Besuchen in London darf Michael seinen Grossvater nicht anschauen. Dass der Krieg sein Gesicht entstellt und die Hände verstümmelt hat, hat Michael von seiner Mutter erfahren. Doch was ist wirklich passiert? Niemand wagt den alten, scheinbar verbitterten Mann zu fragen. Dank seiner Geduld gelingt es Michael, hinter die Fassade eines einsamen und liebevollen Menschen zu schauen.
> Von der ersten Seite an fühlt sich der Leser mit dem Jungen verbunden. Die präzise Wortwahl und die klare Sprache lassen ihn direkt und schonungslos an der Erzählung teilhaben und treffen mitten ins Herz. Die Siebdruckbilder ergänzen den kurzen Text des Bestsellerautors hervorragend. Je nach Situation strahlen die Farbtöne der Illustrationen Wärme aus, während sie in schwierigen Zeiten düstere und beklemmende Gefühle auslösen. Eine berührende Erzählung, die zeigt, dass einige Wunden nie heilen können. Annina Otth

Titel: Dino Wheelies - Die Schatzsuche
Kollation: Geb., farb. illustr., 80 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2015
ISBN: 978-3-7373-5191-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dinosaurier
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 29.01.2015
Dino Wheelies - Die Schatzsuche
In Neo Pangea leben intelligente, bionische Sauropoden. Sauro... was? Als die letzten Menschen im Jahr 2084 die Erde verliessen, um im Weltall eine neue Heimat zu suchen, dauerte es eine kleine Ewigkeit, bis neue Lebewesen entstanden: Dinosaurier auf Rädern, die Dino-Wheelies. Bo und seine Freunde geraten in ein wildes Abenteuer, als sie sich mit einer teuer erstandenen Schatzkarte auf Schatzsuche machen.
> Am besten lässt sich diese neue Reihe als Comicroman beschreiben. Der ziemlich wilde Mix aus Farbbildern in allen Grössen, Sprechblasen und Lauftext wirkt zwar poppig, macht aber das Lesen nicht immer einfach. Die Sprache ist salopp mit viel direkter Rede und mündlichen Ausdrücken. Im Anhang finden sich ein Dino-Wheelies-Lexikon, ein Leserätsel sowie der Verweis auf ein Dino-Wheelies-App. Die neue Reihe wird gross aufgezogen, mit Folgebänden, einem Kritzelbuch und digitalen Angeboten. Für Jungs, die Abenteuer- und Dinogeschichten sowie knallige Bilder mögen. Sandra Laufer

Titel: Munkel Trogg - Der kleinste Riese der Welt und der grosse Drachenflug
Reihe: Munkel Trogg 3
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 250 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2014
ISBN: 978-3-596-85651-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Riesen, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.08.2014
Munkel Trogg - Der kleinste Riese der Welt und der grosse Drachenflug
Der Vulkan ist ausgebrochen, und alle Riesen aus dem Rumpelberg sind auf ihren Flugdrachen unterwegs zum Sternbild des Grossen Wunderesels. Endlich kommen sie an einen See mit einer Insel, auf der ein Schloss steht. Sind sie am ersehnten Ziel angekommen? Munkel ist verunsichert, denn das Gebäude scheint nicht für Riesen gemacht – und woher kommen plötzlich all die Kleinlinge? Hoffentlich entdecken sie die Riesen nicht. Wenn nur Emily hier wäre und helfen könnte!
> Das dritte Abenteuer von Munkel Trogg spielt in einem Vergnügungspark. Ein spannendes Abenteuer bis zu letzten Seite, angereichert mit einer Prise feinem Humor und wichtigen Erkenntnissen: Das ersehnte Ziel entpuppt sich als Irrtum, auf echte Freundschaft kann gezählt werden, der Profitgier wird ein Strich durch die Rechnung gemacht, und am schönsten ist es eigentlich zu Hause. Die drei hübsch illustrierten Abenteuer von Munkel Trogg sind unbedingt in ihrer Reihenfolge zu lesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Mein allererstes Bildermärchen. Dornröschen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2014
ISBN: 978-3-596-85645-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.05.2014
Mein allererstes Bildermärchen. Dornröschen
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Dornröschen, das nach 100 Jahren Schlaf vom Prinzen wachgeküsst wird? Hier ist sie neu erschienen als blosse Bildergeschichte zum Selbererzählen. Wer den Text nicht mehr präsent hat, kann ihn in einer Kurzfassung hinten im Buch nachlesen. Bisher wurden aus der Serie "Mein allererstes Bildermärchen" vier Grimm-Märchen von verschiedenen Illustratoren veröffentlicht. Es sind kartonierte Bücher, da sie für Kinder ab zwei Jahren gedacht sind.
> Die Idee mit dem freien Erzählen statt Vorlesen besticht. Die Illustrationen sind kindgerecht, bunt, das Hochzeitsfest ist rauschend schön und herrlich rosa. Allerdings wirken die ewig lächelnden Figuren ein wenig übertrieben. Der Kurztext ist nah am Original, was teilweise ungewohnt klingt. Bearbeitet wurde er etwas unsorgfältig, sodass sich Fehler finden. Leider stimmen Bild und Text nicht immer überein: Geschrieben wird z.B. vom Schlüssel im Schloss, doch die gezeichnete Tür hat gar kein Schloss. Cornelia Brühlmann

Titel: Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 317 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2014
ISBN: 978-3-596-85644-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erster Weltkrieg
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2014
Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen Erzählungen über den Ersten Weltkrieg
Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Zu diesem Anlass weben Gudrun Pausewang, Gabi Kreslehner und 13 weitere Schreibende Erzählungen und Dokumente ihrer Grosseltern und anderer Zeitzeugen zu Geschichten. Mit Auszügen aus Briefen beginnt diejenige eines verzweifelten Soldaten, der an der Front dem ebenso leidenden Feind gegenübersteht. Oder die eines körperlich und psychisch Versehrten, der nach der Heimkehr das Leben nicht mehr meistern kann. Anhand eines Fotos wird die Geschichte der daheimgebliebenen Frauen erzählt, welche die Arbeit der Männer übernehmen müssen. Und mit einer Postkarte die eines 18-Jährigen, der im Schützengraben in Flandern 1914 den Weihnachtsfrieden erlebt. Kriegschronologie, Autoren- und Quellenverzeichnis vervollständigen das Buch.
> Hier machen berührende Einzelschicksale Geschichte erlebbar. Jugendliche können sich gut in die Protagonisten einfühlen, denn oft sind diese kaum älter als sie. Ein sehr eindrückliches Buch, das sich für den Unterricht eignet. Cornelia Brühlmann

Titel: Stichkopf
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 187 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2014
ISBN: 978-3-596-85565-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2014
Stichkopf
Noch nie in seinem ganzen Fast-Leben hat Stichkopf die Burg zu Grottenow verlassen. Seine Tage und Nächte verbringt er in den Gruften der Burg und hofft, dass sein Schöpfer, der verrückte Professor Erasmus, sich endlich wieder an ihn erinnert. Doch der interessiert sich immer nur für sein zuletzt erschaffenes Monster. Und jedes wird noch wilder und gefährlicher. So hat Stichkopf alle Hände voll zu tun, um die Fehler seines Meisters wieder auszubügeln. Lange kann das nicht mehr gut gehen…
> In Guy Bass' Roman haben die Monster dasselbe Grundbedürfnis wie Menschen: geliebt zu werden. Durch die Hilfe eines freundlichen Monsters und eines seltsamen Mädchens lernt Stichkopf, Andere an sich heran zu lassen und erkennt seine wahren Freunde. Mit einfacher, geradliniger Handlung und positiver Botschaft eignet sich dieser Roman gut für jüngere Leserinnen und Leser. Die grafisch ansprechende Aufmachung des Buches und die schönen Illustrationen stellen zusätzliche Pluspunkte dar. Iris Mende