Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 13
Titel: Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 349 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2018
ISBN: 978-3-8414-4026-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne
Corey und Kyra sind in Lost Creek, einem Dorf in Alaska, aufgewachsen und beste Freundinnen geworden. Auch Kyras psychische Erkrankung – sie schwankt zwischen depressiven und manischen Phasen – hat daran nichts geändert. Als Corey wegzieht, verspricht sie Kyra, sie in den Ferien zu besuchen. Doch kurz vor ihrer Rückkehr erfährt sie, dass Kyra in einem eisigen See ertrunken ist. Corey will unbedingt herausfinden, was genau passiert ist. Die Menschen in Lost Creek empfangen sie aber feindselig und versuchen ihr einzureden, Kyras Tod sei unvermeidbar gewesen.
> Coreys Nachforschungen erstrecken sich über sechs Tage. Ihre Ich-Erzählung, unterbrochen von Rückblenden, Briefen Kyras und drehbuchähnlichen Einschüben, erzeugt eine bedrohliche Atmosphäre, ist aber auch etwas langatmig und repetitiv. Man ahnt bald, dass die Bewohner an Kyras Tod schuldig oder zumindest mitschuldig sind. Was sich genau abgespielt hat, wird erst gegen Ende verraten, wobei der Schluss des Buchs nicht ganz überzeugen kann. Doris Lanz

Titel: Children of Blood and Bone – Goldener Zorn
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 622 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2018
ISBN: 978-3-8414-4029-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2018
Children of Blood and Bone – Goldener Zorn
Als Zélie ein Kind war, verschwand die Magie und in der Blutnacht wurden alle Magier, genannt Maji, getötet. Bis heute ist die Magie nicht zurückgekehrt und alle Verwandten der Maji leben in Unterdrückung durch den König. Als dessen Tochter, Prinzessin Amari, ein magisches Artefakt in die Hände fällt, läuft sie vor ihrem Vater davon und begegnet Zélie und deren Bruder Tzain. Gemeinsam wollen sie die Magie zurückbringen. Doch Amaris Bruder, Prinz Inan, ist ihnen dicht auf den Fersen.
> Die Erzählperspektiven wechseln zwischen Zélie, der Hauptprotagonistin, und den Königsgeschwistern Amari und Inan hin und her. Während Zélie und Amari an ihrer Aufgabe wachsen, passt Inan seine Meinung immer den Gegebenheiten und Menschen um ihn herum an. Das Buch erzählt von einem Volk, dessen Vergangenheit und Gegenwart von Schmerz und Gewalt geprägt ist. Daher ist das Buch erst ab 14 Jahren zu empfehlen. Nichtsdestotrotz ist es lesenswert. Ein zweiter Band ist in Arbeit. Chantal Reiser

Titel: Ein kleines Wunder würde reichen
Kollation: A. d. Engl., geb., 317 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2018
ISBN: 978-3-8414-4023-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Spannendes
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2018
Ein kleines Wunder würde reichen
Jemma ist ein intelligentes, aufgewecktes Mädchen. Am liebsten hört sie Geschichten, die ihr ihre Pflegerin Sarah vorliest. Zu gerne würde sie sich mit ihr unterhalten. Doch Jemma kann weder sprechen noch sich bewegen: Zerebralparese. Auch Sarahs charismatischer Freund Dan ist willkommen in der Pflegefamilie, zu der auch Autist Finn und die unbeherrschte Olivia gehören. Wissend um ihre Hilflosigkeit vertraut Dan Jemma ein schreckliches Geheimnis an. Mehr denn je wünscht sie, mit ihrer Umwelt kommunizieren zu können.
> Der Mordverdacht sorgt als roter Faden für Spannung. Im Zentrum aber steht Jemma mit all ihren Gedanken und Gefühlen. Ihr verleiht die Autorin Ausdruck – mit klarer Sprache und viel Mitgefühl, aber ohne Mitleid. Leider bleibt der Hintergrund der Familienfiguren – Eltern und Pflegekinder – blass. Medizinische Sachverhalte wie das Sniffgerät basieren auf Fakten. Insgesamt zeigt der Roman die Macht der Kommunikation, und wie wichtig ein normaler Umgang mit Behinderten ist. Christina Weirich

Titel: Dumplin'
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 396 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2018
ISBN: 978-3-8414-2242-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Selbstbewusstsein
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.08.2018
Dumplin' go big or go home
Dumplin' (=Knödel) für ihre Mutter, offiziell Willowdean, Will für ihre Freunde: Verschiedene Namen für ein Mädchen, das ebenfalls mehrere verschiedene Bilder von sich selbst hat. Dick, glücklich und selbstbewusst ist sie dank ihrer verstorbenen übergewichtigen Tante. Sie fühlt sich aber auch dick, unsicher und unzufrieden dank ihrer Mutter. Ausgerechnet der sportliche Bo nennt sie bei ihrem vollen Namen und küsst sie zum ersten Mal. Doch Will hat Angst, dass sie und Bo zum Gespött der Schule werden. Um sich selbst zu beweisen, dass mehr entstehen könnte aus dieser Beziehung, meldet sie sich am jährlichen Schönheitswettbewerb an.
> Die Autorin beschreibt einfühlsam und mit Humor das Leben eines übergewichtigen Teenagers in einer amerikanischen Kleinstadt in Texas. „Everyone is beautiful“ ist der rote Faden, und: Wer nichts wagt, kann nichts gewinnen. Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam geschrieben und wurde als Musical-Komödie mit Jennifer Aniston verfilmt. Barbara Schwaller

Titel: 54 Minuten
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 330 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2017
ISBN: 978-3-8414-4016-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Schule
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
54 Minuten Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe
Eine Highschool in den USA: Wie verhält man sich, wenn man nach einer Begrüssungsrede zum Schulstart die Aula nicht mehr verlassen kann, weil die Türen verschlossen sind? Was macht man, wenn jemand, den man zu kennen glaubt, plötzlich um sich schiesst? Wie kann man dem Täter Einhalt gebieten? Claire, Autumn, Tomás und Sylv müssen diese Fragen beantworten, jeder für sich alleine und mit ungewissem Ausgang.
> Die niederländische Autorin schildert in ihrem Debütroman die tragischen Ereignisse während eines 54 Minuten dauernden Amoklaufs. Eindringlich und fesselnd lässt sie vier Schüler im Wechsel zu Wort kommen. In Rückblenden erzählen diese aus ihrem Leben, über ihre Verbindung zum Täter und geben ihrer Angst und Verzweiflung Ausdruck. Die Autorin rüttelt auf, ohne dabei in allzu blutigen Details zu versinken. Sie nähert sich dem Thema glaubwürdig und respektvoll an und zeigt trotz viel Tragik auch immer etwas Hoffnung. Das "Danach" ist nicht Teil des Romans. Für den Unterricht geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden
Kollation: A. d. Engl., geb, 348 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2017
ISBN: 978-3-8414-4007-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden
"Flora – Sei mutig!" Diese Worte stehen auf der Hand der 17-Jährigen. Flora Banks hat ihr Kurzzeitgedächtnis verloren. An nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, kann sie sich erinnern. Dann küsst sie Drake. Wenig später reist dieser in die Arktis. Und plötzlich ist da eine Erinnerung, die sie nicht wieder vergisst. Bewaffnet mit ihrem Handy und einem Notizbuch voller Gedankenstützen macht sie sich auf, um Drake zu suchen ...
> Emily Barrs Roman orientiert sich an Vorbildern mit dem gleichen Thema, wie z. B. "50 erste Dates". Die Ich-Erzählerin hat schon Jahre des Leidens hinter sich, als der Roman einsetzt. Durch Briefe wird die Vergangenheit der Protagonistin nach und nach aufgerollt und zeigt am Ende die erschreckende emotionale Überforderung der Eltern. Die Struktur der Geschichte mit unzähligen Wiederholungen ist von der Krankheit bestimmt, und dennoch dreht sich lange alles im Kreis. Eine nachhaltige Identifikation mit der Protagonistin wird dadurch erschwert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Spiel – Kill
Reihe: Das Spiel 3
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 396 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2016
ISBN: 978-3-8414-2237-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Das Spiel – Kill
Der letzte nervenraubende Sprung ins Spiel ist noch keinen Tag her. Miki ist im Krankenhaus und fürchtet um das Leben ihres Vaters und ihrer besten Freundin. Nach nur wenigen Stunden schickt das Komitee sie wieder ins Spiel. Doch etwas stimmt nicht, es ist, als wäre die Frequenz zum Spiel gestört. Mitten im Kampf gegen die Drow reisst es Miki und ihren Freund Jackson plötzlich wieder ins richtige Leben, doch schon einige Minuten später switchen sie zurück ins Gefecht. Und dann ist da noch Lizzie, Jacksons Schwester, die eigentlich vor Jahren gestorben ist.
> Im letzten Band dieser „Spiel-Trilogie“ werden viele offene Fragen der ersten beiden Bücher nach und nach beantwortet und die Spannung wird auf das Ende hin immer mehr gesteigert. Das Finale ist dann aber doch nicht so befriedigend: Die Idee ist zwar gut, doch es gleicht einer groben Skizze, die Farben fehlen. Nichtsdestotrotz ist es eine Pflichtlektüre, wenn man die zuvor erschienenen Bände gelesen hat. Chantal Reiser

Titel: Das Spiel 1 - Jump
Reihe: Das Spiel 1
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 415 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2014
ISBN: 978-3-8414-2158-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Das Spiel 1 - Jump
Miki Jones rettet einem Kind das Leben. Doch Miki, scheinbar tot, gerät einerseits in eine Parallelwelt, in der sie in ein „Team“ mit gleichaltrigen Jugendlichen aufgenommen wird, deren Mission darin besteht, im „Spiel“ gegen ausserirdische Wesen zu kämpfen, die die Welt erobern wollen. Anderseits erhält sie eine zweite Chance und lebt ihr Leben weiter, als wäre nichts passiert. Auf die Frage, warum sie sich zwischen den beiden Welten hin- und herbewegen muss, weicht ihr Anführer Jackson immer wieder aus. Doch plötzlich verändern sich die „Spiel-Aufträge“ und das Überleben des ganzen Teams ist gefährdet.
> Das Buch ist packend geschrieben und der Autorin gelingt es, bis zum Schluss der Geschichte die Spannung noch zu steigern. Das Geschehen ist ausschliesslich aus der Sicht von Miki Jones geschrieben. Mit ihr zusammen findet man mit der Zeit heraus, was es mit dem seltsamen „Spiel“ auf sich hat. Der Aufbau dieser Science Fiction Story ist überzeugend und nachvollziehbar. Chantal Reiser

Titel: Das Spiel 2 - Run!
Reihe: Das Spiel 2
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 380 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2015
ISBN: 978-3-8414-2188-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Das Spiel 2 - Run!
Miki Jones ist seit Kurzem die Anführerin einer Gruppe von Jugendlichen, welche Ausserirdische bekämpfen müssen. Sie versucht alles, um ihr Team sicher durch die Kämpfe zu führen, aber sie ist noch ziemlich unerfahren. Als Kontrollfreak ist sie immer bemüht, sich an die Regeln zu halten, doch die Kontrolle entgleitet ihr während den verschiedenen Kämpfen zusehends. Dann wird sie zum Komitee geholt und muss eine Entscheidung treffen über Leben und Tod: Brich die Regeln oder stirb.
> Wie schon im ersten Buch der Reihe „Das Spiel“ wird die Geschichte aus Mikis Sicht erzählt. Sie ist eigentlich eine Einzelkämpferin, schafft es aber gut, ihr Team zusammenzuhalten und zu führen. Auch in diesem Buch gelingt es der Autorin fabelhaft, die Spannung zu steigern; sie lässt den Leser immer wieder zappeln, weil einige Dinge vorerst unklar bleiben. Chantal Reiser

Titel: Du kannst keinem trauen
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 477 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2014
ISBN: 978-3-8414-2140-1
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Du kannst keinem trauen
Du hast es geschafft. Von der Pflegefamilie in eine Privatschule. Doch als das zweite Tor hinter dir zufällt, merkst du schnell, das nichts so ist wie erwartet. Ein hermetisch abgeriegelter Komplex, drei verfeindete Banden, ein Gesicht auf einem Bildschirm, das Regelbrüche mit Essensentzug oder gar Tod ahndet. Die Angst sitzt in jedem, mit dem du sprichst. Jemand sagt dir: "Niemand entkommt jemals." Und als du endlich Vertrauen gefasst hast, offenbart sich dir eine grauenvolle Wahrheit, die alles in Frage stellt, was du hast: deine Freundschaften.
> Ausgeklügelt, durchdacht und wahre Adrenalinschübe auslösend - ein auf allen Ebenen gelungener erster Band. Beim Lesen rast das Herz und stockt, und während Benson ums Überleben strampelt, steht die Welt still. Ein Thriller für starke Nerven, dessen Auflösung selbst Vielleser umhaut und es gleichzeitig schafft, die Spannung bis über den Schluss hinaus aufrecht zu erhalten. Andrea Eichenberger

Titel: Hellwach
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 366 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2015
ISBN: 978-3-8414-2157-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Familie
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.08.2015
Hellwach
Kiri hat einen klaren Plan für die Ferien, in denen ihre Eltern nicht zu Hause sind: sich auf einen wichtigen Klavierwettbewerb vorbereiten, gemeinsam mit ihrem Freund Lukas einen Band-Contest gewinnen und ihn gleichzeitig davon überzeugen, dass sie die richtige Frau für ihn ist. Doch dann meldet sich ein Bekannter ihrer verstorbenen Schwester, und Kiri wird klar, dass ihre Welt längst nicht so heil ist, wie sie gedacht hatte.
> Die Geschichte über eine junge Frau, die erkennen muss, dass ihre familiären Strukturen auf Lügen aufgebaut sind, ist mitreissend geschrieben. Die Handlung ist unvorhersehbar und dadurch spannend. Die Leser können mit Kiri mitfühlen, wenn sie ihr gesamtes Leben in Frage stellt und immer mehr aus dem strengen Rahmen ausbricht, den ihre Eltern, ihre Klavierlehrerin, ihre Freunde und letztlich auch sie selbst ihr gesteckt haben. Auf der Suche nach ihrer verstorbenen Schwester findet Kiri zu sich selbst. Ob sich ihr Leben zum Besseren wendet, bleibt dabei offen. Iris Mende

Titel: Liebe und andere Fremdwörter
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 350 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2015
ISBN: 978-3-8414-2161-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2015
Liebe und andere Fremdwörter
Was ist das Wesen der Liebe? Das muss man doch irgendwie rauskriegen, ist Josie überzeugt. Als hochbegabte Schülerin denkt sie über mögliche Formeln nach, sieht aber nur X und Y, Klammern und noch mehr Fragezeichen. Dabei scheint ihr bis anhin harmonisches Leben in Familie und Freundeskreis aus den Fugen zu geraten. Ihre Schwester will heiraten, nach Josies Meinung einen völlig ungeeigneten Mann. Josie selber verliebt sich – in ihren Lehrer.
> In dieser spannungsreichen Geschichte wird auf unterhaltsame Art und Weise dem Wesen der Liebe nachgegangen. Die Liebe kann jedoch nicht wissenschaftlich ergründet werden. Man muss unwägbare Risiken eingehen, wenn man sich auf sie einlassen will. Das Buch ist vorzügliches Lesefutter für alle, die Sprache – vor allem die Sprache der Liebe – ernst nehmen. Barbara Schwaller

Titel: In deinem Licht und Schatten
Kollation: A. d. Engl., geb., 313 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2014
ISBN: 978-3-8414-2152-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Missbrauch
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2015
In deinem Licht und Schatten
Die im Gesicht entstellte Rebecca ist 17, als ihre schöne Zwillingsschwester Hephzi stirbt. Die beiden waren ihr Leben lang zuhause eingesperrt, wurden brutal geschlagen, gedemütigt, hatten kaum zu essen und Kleider, keine ärztliche Hilfe und durften nicht zur Schule. Stattdessen wurden sie im Pfarrhaus Leiden und Schweigen gelehrt. Als sie mit 16 erstmals zur Schule konnten, lernten sie eine neue Welt kennen. Hephzi wagte die Flucht, aber scheiterte. Wird Rebecca ihre Angst besiegen und es schaffen, auszubrechen?
> Im Wechsel erzählen Hephzi, was vor ihrem Tod und Rebecca, was danach geschah. Die Autorin begeistert mit einer aussergewöhnlich poetischen Sprache, mit Vergleichen, die Rebecca anstellt, wenn sie zum Beispiel das Gefühl hat, im Strudel von Vaters Zorn zu ertrinken oder sich als eine Pfütze aus Angst sieht. Im Gegensatz dazu erschlagen einen die Brutalität und die unglaubliche Scheinheiligkeit des Vaters fast. Zum Glück geht aus allem eine erstarkte, freie Rebecca hervor. Cornelia Brühlmann