Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 50
Titel: Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Reihe: Drachenreiter
Kollation: Geb., s.w. illustr., 416 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0011-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Für die Fabelwesen dieser Welt haben die Wiesengrunds einen geheimen Zufluchtsort geschaffen. Als das letzte Pegasusweibchen stirbt, bricht Hektik aus. Kann der ungeborene Nachwuchs in den Eiern gerettet werden? Ben und sein Expeditionsteam brechen nach Indonesien auf, um das gefährlichste aller Fabelwesen um einen Gefallen zu bitten.
> 19 Jahre sind eine lange Wartezeit für eine Fortsetzung, doch schnell zieht einen derselbe herrliche Erzählstil in seinen Bann: eine Fülle fabelhafter Einfälle, spritzige Dialoge und gut gehaltene Spannung durch Cliffhanger. Die märchenhaften Zeichnungen der Autorin selbst durchsetzen den gesamten Band. Ein stimmungsvolles Stilmittel, das C. Funke bisher einzig in der Tintentrilogie verwendet hat, sind die sorgfältig ausgewählten Zitate aus der Weltliteratur: Vor jedem Kapitel steht eines, inhaltlich perfekt passend. All diese Details zeugen davon, mit wie viel Liebe gearbeitet wurde. Und wieder bleiben offene Handlungsstränge … Wie lange es diesmal dauern wird? Eliane Hess

Titel: Salon Salami
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0047-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Salon Salami Einer ist immer besonders
Mama ist auf Hawaii im Urlaub und Hani auf Klassenfahrt … Stimmt nicht! Richtig ist: Hanis Mutter sitzt im Gefängnis und Hani überfällt eine Bank. Doch sie wandert nicht, wie erhofft, hinter Gitter zu Mama, sondern zu Mira vom Sozialdienst. Diese bringt sie vorerst wieder nach Hause zu ihrem Vater in den Coiffeursalon, ihrem Bruder, der Schwierigkeiten in der Kita hat, und dem gebieterischen Onkel Ibo, der dauernd irgendwelche Leute empfängt. Doch Hani ist wachsam und mit Mira im Hintergrund wird alles gut.
> Als sympathische Identifikationsfigur erzählt die 11-jährige Hani selber von ihrem Leben, das sich fast ausschliesslich im „Salon Salami“ abspielt. Sie beginnt mit einer Rückblende, wechselt dann zur Gegenwart, die ab und zu wieder von Erinnerungen unterbrochen ist. Hübsche Vignetten zu Beginn und am Schluss der Kapitel lockern die anspruchsvolle, spannende Entwicklungsgeschichte auf. Nur beiläufig wird einem bewusst, dass sie in einem Milieu mit Migrationshintergrund spielt. Katharina Siegenthaler

Titel: Dead Water
Kollation: Geb., s.w. illustr., 237 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0049-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Dead Water Das Logbuch
Vierzehn schwer erziehbare Jugendliche, vier Lehrer, drei Seeleute, ein Schulschiff im schwülen Hafen Kalkuttas: Das ist die Ausgangslage für Chris’ Logbuch. Seine Zeichnungen und Berichte ihrer spannungsgeladenen Odyssee ergänzen die anderen Teens mit Scribbles und Kommentaren. Nach dem mysteriösen Verschwinden der Erwachsenen kämpfen sie allein auf tosender See ums Überleben und wachsen zu einer echten Crew zusammen. Einem vagen Funkspruch folgend werden sie zum Instrument ihrer Erpresser und finden sich im Strudel terroristischer Anschläge wieder.
> Der Abenteuerroman entpuppt sich als rasant erzählter Thriller, in welchem sich die Protagonisten mit der Leiche einer Lehrerin, biologischen Waffen und den Auswüchsen ihrer kapitalistischen Familien auseinandersetzen müssen. Die wechselnde Erzählperspektive irritiert zu Beginn, wird jedoch durch detailreiche Illustrationen und witzige Kritzeleien wettgemacht. Ein Krimi mit Sogwirkung – doch eher empfohlen für junge Erwachsene. Nathalie Fasel

Titel: Nur ein Tag
Kollation: Geb., farb. illustr., 105 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-2702-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tod
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Nur ein Tag
Als die Waldbewohner Wildschwein und Fuchs eines Morgens beobachten, wie eine niedliche Eintagsfliege ihrem Larvenkostüm entsteigt, sind sie verzückt und gleichzeitig betrübt. Nur ein einziger Tag soll das Leben dieses reizenden Geschöpfs dauern? Sie beschliessen, diesen einen Tag als fulminantes Erlebnis zu gestalten, und verstricken sich dabei ins eine oder andere Lügengespinst.
> Eine wahrlich rührende Erzählung des prämierten Autors Martin Baltscheit mit einer schönen Prise Philosophie über Liebe, Freundschaft, Abschied und Tod. Witzige, comicartige Illustrationen schmücken das empfehlenswerte Werk. Die Geschichte ist so sinnhaft und tiefgründig, dass man selber ins Grübeln kommt, wie man den Rest des Lebens gestalten könnte, denn „die Zeit hat keinen Rückwärtsgang“. Irène Tschirren

Titel: Krähe und Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., 112 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0025-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2017
Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle
Fast wäre die Krähe im Pool des Bärengeheges ertrunken. Fast, denn zum Glück hat sie der pummelige Bär in letzter Sekunde aus dem Wasser gezogen. Die Krähe ist ein häufiger Gast beim Bären im Zoo, denn sie ist stets auf der Suche nach Essbarem. Der Bär jedoch nervt sich mächtig über den rotzfrechen Gast. Und doch schaut er dem Vogel immer wieder wehmütig nach, wenn er in die weite Welt hinausfliegt. Ach, könnte man doch tauschen!
> Ein höchst amüsantes Lehrstück über den Wert von Freundschaft und über die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben in Freiheit präsentiert uns Martin Baltscheit in seinem neusten Werk. Seine Geschichte gibt es bereits als Hörbuch und als Theaterstück. Die Dramaturgie des dialogreichen und philosophisch tiefgründigen Textes ist gradlinig, die Sprache klar und teils mit Kraftausdrücken durchsetzt. Die Schrift ist gestalterisches Element und fügt sich gut ein in die leuchtend-farbigen Illustrationen von Wiebke Rauers. Ein Schwank mit liebenswerten Figuren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der zauberhafte Wunschbuchladen
Kollation: Geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0021-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Der zauberhafte Wunschbuchladen
Wenn Clara traurig ist, dann sucht sie den kleinen Buchladen von Frau Eule auf. Dort trifft sie den reimenden Kater Gustaf und den sprechenden Spiegel und kann wunderbar in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Jetzt ist sie besonders häufig im Buchladen anzutreffen, denn ihre beste Freundin ist weggezogen, nachdem sich deren Eltern getrennt haben. Doch plötzlich ist dieser Wohlfühlort in Gefahr ...
> Der Auftaktband einer neuen Reihe überzeugt durch ein farbenfrohes Cover und eine sympathische Geschichte. Der Ton des Textes ist leicht und liebevoll. Das Erzählte knüpft an die Erfahrungswelt der kindlichen Leser an und wird durch fantastische Elemente bereichert. Die kindlichen Akteure handeln authentisch und zeigen Gefühle. Schwarz-Weiss-Illustrationen mit blauen Attributen ergänzen den in lesefreundliche Kapitel eingeteilten Text. Auch wenn inhaltmässig vieles noch nicht zu Ende gedacht ist, finden Clara und ihre Freunde unbedingt einen Platz in den Herzen von Buchliebhaberinnen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ghetto Bitch
Kollation: Geb., 320 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0006-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Ghetto Bitch
Alle beneiden Nele. Die 15-Jährige kommt aus wohlhabender Familie, ist bildhübsch und hat sich den Traumboy der Schule geangelt. Doch ein Anruf in der Nacht ändert ihr Leben: Neles Vater hatte einen tödlichen Unfall. Es stellt sich heraus, dass er sich selbst umgebracht hat, weil seine Geschäfte Konkurs gegangen sind. Ohne Geld müssen Nele, ihr jüngerer Bruder Timo und die Mutter aus dem schicken Villenviertel ins „Armenviertel“ der Stadt umziehen. Sie schämen sich dafür und erzählen ihren Freunden, dass sie in Zukunft in New York leben werden. Timo findet sofort Freunde, aber Nele hat Mühe mit ihrer neuen Situation. Erst als sie in der Schule den attraktiven Rick kennenlernt, ändert sich das.
> Ein Schicksalsschlag kann unser Leben von einem Tag auf den anderen umkrempeln. Das muss Neles Familie schmerzlich erfahren. Doch wer hätte gedacht, dass dieser soziale Abstieg sie schlussendlich vereint und bereichert? Ein spannendes, aktuelles Buch über Vorurteile, Gruppenzwang und Freundschaften. Rita Racheter

Titel: Albert Albatros albert
Kollation: Alphabetische Ansammlung aberwitziger Artgenossen. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2010
ISBN: 978-3-7915-0828-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Reime
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Albert Albatros albert
Albert Albatros führt uns durchs Alphabet. 24 fantastische Tiere begleiten uns mit aberwitzigen Sprüchen und Reimen durchs ganze ABC. Bereits Albert erfreut unser Auge und bringt uns zum Lachen. Das Chamäleon sitzt am Computer, der Dachs umarmt die Dächsin, die Enten essen Engerlinge. Hugo Heuschreck hüpft hinter hundert hämischen Hühnern her und Irmgard Igel isst intelligente Insekten. Ist Irmgard jetzt intelligenter? Tangotänzer Thilo Tintenfisch tröstet tausend traurige Tanztee-Tanten. Zita Ziege zeichnet zwei ziemlich zerzauste Zaunkönige.
> Ein ABC-Buch, das beste Unterhaltung bietet. Die fantastischen Doppelseiten zu jedem Buchstaben sind in Bild und Text aussergewöhnlich. Da amüsieren sich nicht nur Kinder köstlich. Katharina Hagenas Fabulierkunst ist etwas vom Allerfeinsten. Die Bilder von Stefanie Clemen lassen Kinder jauchzen. Ein Buch, dem eine grosse Verbreitung zu wünschen ist. Es gehört in jedes Erstlesezimmer! Werner Friederich

Titel: Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-1239-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Es ist eine furchtbare Klasse, die 4a. Alle hindern sich gegenseitig am Aufpassen, Überlegen und Lernen. Einige Schüler werden geplagt, gequält und gemobbt, selbst die Lehrer kommen nicht ungeschoren davon. Einer wird mit einem geöffneten Tetrapack beworfen, Kaugummi gerät zwischen die Klaviertasten, der Schlüssel zum Klassenschrank verschwindet spurlos, genauso wie die entnervte Klassenlehrerin. Wunderbarerweise steht sofort eine Stellvertreterin im Klassenzimmer, ausgerüstet mit einer Wundertasche, der sie immer genau das entnehmen kann, was gerade vonnöten ist. Doch sie kann noch mehr: Im Hallenbad gefriert das Wasser, und weil der Schulbus abgefahren ist, steht ein Ballon zur Verfügung.
> Die Vorkommnisse sind so lustig wie unmöglich, genau wie die Streiche der Jugendlichen. Wer bereit ist, nicht alles zu glauben, wird bestens unterhalten – bloss der Schluss ist fantasielos. Siegfried Hold

Titel: Die Wilden Küken
Kollation: Geb., s.w. illustr., 233 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2010
ISBN: 978-3-7915-1916-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Wilden Küken
Wie wird man eine Bande? Lilli, Verena und Bob merken bald, dass Hühnerfederschmuck um den Hals noch keine Bandenstimmung aufkommen lässt. Da brauchen die drei Mädchen noch etwas Nachhilfe von den Wilden Hühnern. Sie vererben ihnen eine Schatzkiste mit geheimnisvollem Inhalt: Ein Aufziehküken, eine griechische Münze und eine Spielkarte. Bereits sprudeln erste Ideen. Die drei Freundinnen bebrüten Hühnereier und ziehen Küken gross. Sie entwickeln eine neue Eissorte, „Amoretto“, die natürlich getestet werden muss und bald haben sie ein Bandenquartier ins Auge gefasst, welches sich nicht so einfach beschaffen lässt. Die Wilden Küken sind geboren!
> Dem Autor ist eine tolle Fortsetzung zu den beliebten „Wilden Hühnern“ aus der Feder von Cornelia Funke gelungen. Geschickt wird Bekanntes eingeflochten und darauf aufgebaut. Nahtlos bricht Thomas Schmid mit seinen Leserinnen nun zu neuen Abenteuern auf. Ein Muss für alle Wilden-Hühner-Fans! Iris Boldt

Titel: Geisterritter
Kollation: Geb., farb. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-0479-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Geisterritter
Weil er Mutters Freund nicht leiden kann, wird Jon nach Salisbury ins Internat gesteckt. Doch Zorn und Selbstmitleid verfliegen am neuen Ort schnell, da er plötzlich ganz andere Sorgen hat: Er wird von blutrünstigen Geistern verfolgt, die ihn töten wollen. Zusammen mit Ella, der Einzigen, die ihm glaubt, kommt Jon dem Geheimnis eines alten Fluches auf die Spur und schafft es, den Geist des sagenumwobenen Ritters William Longspee aus seinem Grab zu rufen. Ob der ihm helfen kann?
> Die Idee, eine fiktive Geschichte auf historischen Tatsachen aufzubauen, ist vielversprechend. Im Glossar steht kurz, was über die erwähnten mittelalterlichen Helden Englands bekannt ist, in der Story selber erfährt man jedoch enttäuschend wenig über die toten Ritter. Obwohl die Geschichte recht spannend ist, bleibt sie insgesamt zu oberflächlich und die Figuren etwas fremd. Hechelmanns zwar meist märchenhafte Illustrationen nehmen im Text genannte Details leider nicht oder zum Teil falsch auf. Eliane Hess

Titel: Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet
Kollation: A. d. Engl., geb., 446 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2010
ISBN: 978-3-7915-1014-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zweiter Weltkrieg
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet
Die elfjährige Tally wird von ihrem Vater nach Delderton ins Internat geschickt. Anfangs ist sie nicht sehr begeistert, doch schon bald findet sie dort neue Freunde und als sie von Berganien zu einem internationalen Tanzwettbewerb eingeladen werden, ist sie Feuer und Flamme. Doch bevor der Wettbewerb beginnen kann, wird der König von Berganien ermordet. Nazi-Deutschland will das Land einnehmen und setzt alles daran, den Königssohn zu finden. Aber Tally und ihre Freunde haben dafür gesorgt, dass der Prinz aus dem Land fliehen kann. Werden sie es schaffen, ihn bis nach England zu bringen?
> Die Erfolgsautorin von Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf, hat mit diesem Titel eine weitere herzerweichende Geschichte geschrieben. Mit einer spielerischen Leichtigkeit verpackt sie verschiedene Themen wie Nationalsozialismus und Kinderträume in eine fesselnde Geschichte, die Kinder und Erwachsene begeistert. Absolut empfehlenswert. Julia Degelo (17)

Titel: Der lustige Dampfer
Kollation: Geb., farb. Illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2009
ISBN: 978-3-7915-1675-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Verse
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Der lustige Dampfer
Erst vor wenigen Jahren wurden Walter Triers Bilder aus den 40er-Jahren in Erich Kästners Nachlass gefunden und nun mit Versen von Harry Rowohlt als Bilderbuch herausgegeben. Mit an Bord eines schmucken Dampfers ist nebst der Besatzung eine Familie mit kleinen Zwillingen sowie ein Pekinesenhund. Delfine, Wale, fliegende Fische, Robben, Seepferdchen, Meeresschildkröten, Quallen, ein Schwertfisch und ein Krake begleiten den Dampfer auf seiner weiten Reise und erfreuen die Passagiere. Nur der kleine Pekinese wäre lieber an Land geblieben. Doch am Schluss ist auch er begeistert. – Walter Triers Illustrationen in dezenten Farben, mit vielen Details und interessanten Perspektiven, gefallen auch heute noch – trotz ihres ansehnlichen Alters. Die in Versen geschriebene Geschichte hingegen überzeugt nicht. Die plumpen zweizeiligen Reime holpern und sind wenig originell. Diverse Anspielungen dürften von Kindern kaum verstanden werden. Am besten also die Geschichte in eigenen Worten erzählen. Madeleine Steiner

Titel: Die schrecklichsten Mütter der Welt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2009
ISBN: 978-3-7915-1237-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.07.2016
Die schrecklichsten Mütter der Welt
Wer hat die schrecklichste Mutter der Welt? Emily, Bruno und Sofia sind sich sicher, den eben gestarteten Wettbewerb zu gewinnen. Doch schon bald verschwinden ihre drei Mütter. Stattdessen taucht bei allen eine gewisse Tante Anna auf. Diese erfüllt den Kindern jeden Wunsch. Doch Emily, Bruno und Sofia finden bald heraus, dass an der Sache etwas faul ist: Tante Anna ist eine Puppe! So machen sie sich auf die Suche nach ihren Müttern. Die Spur führt auf eine verlassene Insel, wo Herr Wohlfarth, der alles andere als eine angenehme Kinderstube genossen hat, eine Mütterverbesserungsanstalt führt. – Eine unterhaltsame, in einfachen Worten geschriebene Geschichte, die viele Fragen aufwirft: Werden irgendeinmal gesteuerte Puppen die Welt erobern? Was macht eine gute Mutter aus? Inwieweit lassen sich Mütter (Menschen) erziehen? Was an der Geschichte negativ auffällt, ist die Reduzierung der Mütter auf eitle, dümmliche, quengelnde Frauen. Iris Wehrli

Titel: Pünktchen und Anton
Kollation: Geb., farb. Illustr., 100 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2009
ISBN: 978-3-7915-1160-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Familie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Pünktchen und Anton
Pünktchen, ein Mädchen aus gutem Haus, muss mit seinem Kinderfräulein betteln gehen. Fräulein Andacht stellt sich blind und Pünktchen verkauft für sie Streichhölzer. Dies alles ohne das Wissen der Eltern. Das Kind betrachtet es als Spiel. Freund Anton bettelt auch, aber aus Not. Doch das Kinderfräulein ist gar nicht so harmlos wie es scheint. Als die Sache brenzlig wird, eilt Anton zu Hilfe und verhindert einen Einbruch in Pünktchens Elternhaus. Im Gegenzug hilft Pünktchen ihrem Freund und dessen Mutter aus der Not.
> Der Klassiker von Erich Kästner als Comic! Isabel Kreitz, „Deutschlands bester Comic,Zeichnerin“ (Die Woche), ist ein zweiter grosser Wurf gelungen. Bereits 2008 ist sie für die gelungene Umsetzung von Kästners „35. Mai“ in einen Comic mit dem Max und Moritz-Preis ausgezeichnet worden. In dieser Form erlebt auch vorliegender Klassiker einen zweiten Frühling und findet hoffentlich bei allen Kindern Anklang. Denn nach wie vor sind Freundschaft, Solidarität, Gerechtigkeit und Ehrlichkeit wichtige Dinge im Leben. Werner Friederich

Titel: Alabama Moon
Autor: Key, Watt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2008
ISBN: 978-3-7915-1114-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Alabama Moon
Fallen stellen, jagen, Tiere häuten und zerlegen, Unterstände bauen und selber Kleider anfertigen, das alles ist für Moon (10) kein Problem, ist er doch zusammen mit seinem Vater in den Wäldern von Alabama, fernab von jeglicher Zivilisation, aufgewachsen. Als Moons Vater plötzlich stirbt, muss der Junge entscheiden, ob er nach Alaska gehen und sein einsames Leben weiterführen will, oder ob er sich den Menschen, die er trifft, öffnen und annähern soll. – Das Erstlingswerk von Key Watt ist ein spannendes Abenteuerbuch voller Jagd- und Fluchtszenen. Das Katz- und Mausspiel zwischen dem böswilligen Constable Sanders und dem vorerst völlig auf sich allein gestellten Moon vermag den Leser emotional zu packen. Die schrittweise Annäherung des Protagonisten an zwei gleichaltrige Knaben und die damit verbundene Abkehr von der Isolation halten die Spannung aufrecht. Wer Tom Sawyer und Huckleberry Finn gerne gelesen hat, wird auch von diesem Buch, das demnächst verfilmt wird, begeistert sein. Béatrice Wälti

Titel: Der 7. Sonntag im August
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2008
ISBN: 978-3-7915-1236-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Der 7. Sonntag im August
Freddy (11) hat ständig das Gefühl, ihre Schwester Mia (15) werde von den Eltern bevorzugt und geschont, während sie alle unbeliebten Tätigkeiten ausführen muss. Als die langen Ferien vorbei sind und der erste Schultag unmittelbar bevorsteht, sinkt Freddys Laune auf einen Tiefpunkt. Widerwillig führt sie am Sonntag den Hund spazieren, trifft sich mit einer Freundin, welche die tollsten Ferien in Italien erlebt hat, rettet einen Jungen vor dem Ertrinken und besucht ihre verwirrte Oma im Altersheim. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, merkt sie plötzlich, dass noch einmal Sonntag ist und sich alles wiederholt. Mia und ihre Familie sind in einer Zeitschleife gefangen, die sich erst nach mehreren Wiederholungen löst. – In lebendiger, dialogreicher Sprache, mit viel Witz und Tempo, wird der turbulente Alltag von Freddy und ihrer Familie erzählt. Störend und bedenklich finde ich, dass Mias Diätfimmel und ihre Angst vor Gewichtszunahme ins Lächerliche gezogen werden, was einer Verharmlosung von Essstörungen gleichkommt. Madeleine Steiner

Titel: OSKAR und das Geheimnis der Kinderbande
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2007
ISBN: 978-3-7915-2912-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
OSKAR und das Geheimnis der Kinderbande
Wieder muss Oskar vor dem Besuch seines „Latein-Onkels“ Heinrich fliehen. Zum Glück hat ihm sein Grossvater die Truhe mit den alten Sachen hinterlassen. So „reist“ er zum zweiten Mal ins mittelalterliche Nürnberg, genauer: ins Jahr 1485. Zusammen mit seinem Freund Albrecht (Dürer) und der mutigen Apothekerin Kathrin kommt er dem Geheimnis der Kinderbande und den Diebstählen aus reichen Häusern auf die Spur. Es ist die Karwoche. Die reichen Stadtbürger üben sich während der „Siechenschau“ in Barmherzigkeit. Doch nicht alle Reichen führen ein untadeliges Leben und nicht alle Armen sind Verbrecher! Und welche Rolle spielen die Strassenkinder? Das erfahren Albrecht und Oskar am eigenen Leib! – Nebst guter Unterhaltung bietet das Buch ein spannendes Zeit- und Sittenbild aus einer mittelalterlichen Stadt. Es schildert farbig und detailreich die Zustände und Gebräuche. Für den NMM-Unterricht als Vorlesebuch oder Ideenlieferant denkbar (Vorgängerband „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“). Ulrich Zwahlen

Titel: Tintentod
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2007
ISBN: 978-3-7915-0476-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Tintentod
Meggie, Mo und Resa sind seit Monaten in der Tintenwelt verschwunden. Ellinor hält es zu Hause kaum alleine aus. In der Tintenwelt haben in der Zwischenzeit Unterdrückung und Tod Einzug gehalten. Mo, der immer mehr zum Eichelhäher aus Fengolios Liedern wird, hat zusammen mit dem schwarzen Prinzen und seinen Räubern alle Hände voll zu tun, die Bevölkerung zu beschützen. Die Ereignisse überstürzen sich, als Orpheus aus Fengolios Wörtern neue Text zusammenwürfelt und so die Geschichte von Tintenherz nach seinem Geschmack verändert. – Das letzte Buch der Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke lässt einen noch einmal tief in die magische Tintenwelt eintauchen. Die Autorin webt ein dichtes Netz von Geschehnissen, welche äusserst bildhaft beschrieben werden. Man vermag sich dem Buch kaum zu entziehen, leidet und hofft mit den Figuren mit. Ein Buch, dessen letzte Seite man nur schwer umzuschlagen wagt, im Wissen darüber, dass man nun wieder aus dieser wunderbaren Welt zurückkehren muss. Andrea Krebs

Titel: Fee und Ferkel
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2005
ISBN: 3-7915-1197-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Fee und Ferkel
Fernande ist eine etwas schrullige, aber doch gute Seele. Sie lebt mit einem Schwein zusammen, das den Namen Fritz trägt. Daneben ist sie hilfsbereit und bäckt die besten Schokoladetörtchen. Roswitha, ihre Freundin, hat hingegen andere, eher negative Züge. Beide Frauen sind Feen, lassen das Zaubern aber sein. Der angesagte Feenwettbewerb bringt beiden das Leben durcheinander und stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe. – Eine fröhliche Geschichte mit vielen lustigen Einfällen und Situationen. Die witzigen Illustrationen heben einzelne Szenen aus den turbulenten Feenabenteuern hervor. uzk

Titel: Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2006
ISBN: 3-7915-1198-X
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Felix (12) hat seine Lehrerin geschrumpft. Er weiss allerdings nicht, wie ihm das passieren konnte und hat dementsprechend keine Ahnung, wie er die Verwandlung wieder rückgängig machen könnte. Zum Glück sind gerade Ferien, so fällt das Verschwinden von Frau Schmitt-Gössenwein nicht sofort auf. Felix hat eine Woche Zeit, um die 15,3 cm grosse Frau, welche er bei sich im unbewohnten Hamsterkäfig versteckt hält, wieder zurückzuverwandeln. – Selbst geschrumpft ist die Mathelehrerin ein wahrer Drache. Doch zwischendurch sieht Felix auch andere Seiten „Schmittis“ und bringt es nicht übers Herz, sie einfach im Wald zurückzulassen, obwohl er seine Sorgen dann doch los wäre. Abgesehen von der Schrumpfung eines Menschen, kommt die Geschichte sehr realistisch daher, bis sie dann wiederum einen magischen Abschluss findet. Felix hat seine Erlebnisse selber aufgeschrieben und erzählt alles, woran er sich erinnern kann. Spannend, witzig, und auf Grund seiner Thematik mit der verhassten Lehrerin, welche geschrumpft wird, ein bestimmt sehr amüsantes Vorlesbuch. Sandra Dettwyler

Titel: Tintenblut
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2005
ISBN: 3-7915-0467-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Tintenblut
Sehr zum Unmut Mos kann Meggie kaum genug bekommen von den Erzählungen ihrer Mutter über die Tintenwelt. Und was Mo befürchtet, wird schreckliche Wahrheit: Meggie liest nicht nur ihren Freund Farid in die Tintenwelt, sie liest sich gleich mit. Gemeinsam wollen sie Staubfinger, der von einem Verbündeten Bastas endlich zurück in seine sehnlichst vermisste Welt gelesen wurde, warnen: Er wird in der Tintenwelt sterben. Doch so sehr Meggie die Tintenwelt bereits vertraut und bekannt scheint, so sehr hat sie nun damit zu kämpfen, sich in der oft auch grausamen und düsteren Welt durchzuschlagen. Gleichzeitig gelingt es auch Basta, mit Meggies Eltern im Schlepptau, in die Tintenwelt zurückzukehren. – Eine fantastische Geschichte mit Spannung, Abenteuer und Tiefgang. Funke wirft grosse Fragen auf: Lässt sich ein vorbestimmtes Schicksal ändern? Welche Macht haben Wörter? Fast etwas hoffnungslos endet die Geschichte und lässt auf den dritten Band der Trilogie hoffen. liwe

Titel: Reckless – Das Goldene Garn
Reihe: Reckless 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 460 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-0496-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Märchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Reckless – Das Goldene Garn
Das anspruchsvolle Märchen in der Spiegelwelt geht weiter: Nach der Geburt verschwindet Kami’ens Sohn spurlos. Die beschuldigte Dunkle Fee flieht in den Osten, wo sie sich Heilung für ihr gebrochenes Herz zu finden erhofft. Durch ein böses Spiel des Erlelfen glaubt Will, die Fee habe ihm Clara genommen, und folgt ihr, um sie zu töten. Jacob und Fuchs müssen sich beeilen, um das Schlimmste zu verhindern, während der Erlelf weiter seine Fäden zieht.
> Der Schreibstil ist poetisch und das Niveau zweifellos hoch. Gekonnt werden Elemente des russischen Märchenschatzes eingeflochten. Zahlreiche Erzählstränge lassen die unglaubliche Komplexität des gesamten Werkes erahnen. Doch es handelt sich nicht (wie angenommen) um den aufschlussreichen dritten Band einer Trilogie, sondern einer x-teiligen Reihe. Wer sich nach der langen Wartezeit endlich Antworten auf die vielen offenen Fragen erhofft hat, wird enttäuscht sein. Es bleibt zu hoffen, dass an dieser Stelle nicht zu viele Leser ganz aufgeben werden. Eliane Hess

Titel: Das Nest
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 217 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0005-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2016
Das Nest
In seinen Träumen erscheint Steve die Wespenkönigin, die ihm einen gesunden Bruder verspricht, wenn er ihr im Gegenzug dabei hilft. Mit Theo, dem Baby, stimmt irgendetwas nicht, deshalb müssen seine Eltern mit ihm dauernd ins Krankenhaus fahren. Da entdeckt Steve ein Wespennest, direkt vor dem Fenster des kleinen Bruders. Gleichzeitig werden der Wespenkönigin Forderungen immer bedrohlicher und absurder. Und wer ist der Messermann, der immer wieder an der Tür klingelt? Steve fürchtet sich.
> Kenneth Oppel gelingt ein anspruchsvoller Insekten-Psychothriller, mit eingestreuten Bildern von Jon Klassen, die die Stimmung zusätzlich betonen. Steve erzählt die Dinge aus seiner Sicht, erleidet aber wegen der schwierigen familiären Situation mit dem herzkranken Neugeborenen Theo einen Rückfall in seine zwanghafte Persönlichkeitsstörung. Mit der Wespenstichallergie, die ihm beinah zum tödlichen Verhängnis wird, bewegt sich die Geschichte geschickt zwischen Wirklichkeit, Traum und Wahn. Katharina Siegenthaler

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Reihe: Band 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 335 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-2540-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Madeline ist 18-jährig und hat seit ihrer Zeit als Baby ihr Zimmer nie verlassen. In einem hermetisch gesicherten Zelt mit Luftschleuse lebt sie dahin, rund um die Uhr von einer ausgebildeten Pflegerin betreut. Madelines Mutter, eine Ärztin, hat beim Kleinkind die äusserst seltene Krankheit SCID diagnostiziert, völlige Immunschwäche. Bloss durchs Fenster hat die nun junge Frau das Leben ausserhalb ihres Gefängnisses erkennen können. Da zieht auf der gegenüberliegenden Strassenseite ein Junge ein. Bisher unbekannte Regungen werden in ihr wach und sind bald gegenseitig. Eines Tages bricht die Frau aus, und die beiden verreisen für ein gemeinsames Wochenende – ohne Folgen.
> Die schwere Krankheit wird, ausser wiederholter Erwähnung, nie zum Thema der Erzählung. Man leidet mit den jungen Leuten, verschiedenste Kommunikationstechniken zeigen deren Einfallsreichtum. Der Schluss des Buches erweist sich als psychologisches Lehrstück: Die Mutter leidet (aus bestimmten Gründen) unter Beschützerwahn. Siegfried Hold

Titel: Eine Mütze voll Glück
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 136 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-1934-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienalltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.02.2016
Eine Mütze voll Glück
Wenn Lexi sagen müsste, was das Allerschönste auf der Welt ist, dann wäre es der erste Tag der Sommerferien. Keine Minute davon sollte verschwendet werden. Doch Mama muss zur Arbeit, und Papa kommt erst in ein paar Tagen nach Hause. Henry, der grosse Bruder, ist ein Teenager und unglücklich verliebt. Also muss Lexi sich selber genügen an diesem wundervollen Tag. Zuerst versorgt sie ihre Ameisen unter der Verandatreppe, denkt dabei über allerlei nach, und wenig später ist ihr leider auch schon ein bisschen langweilig so ganz allein. Doch dann muss plötzlich eine Katze gesucht, Mama in ihrem Job bestätigt und Henry ganz einfach geholfen werden.
> Beim Lesen kommt auf jeden Fall keine Langeweile auf, denn Lexi ist eine Problemlöserin – wie Pippi Langstrumpf eine Sachensucherin. Die amüsante Familiengeschichte, in einfacher, klarer Sprache geschrieben, eignet sich zum ersten Selberlesen oder Vorlesen. Gelächter und Diskussionen sind vorprogrammiert. Barbara Schwaller

Titel: Leo und der Fluch der Mumie
Kollation: Geb., s.w. illustr., 285 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-0711-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2015
Leo und der Fluch der Mumie
"Schmuckraub im Schlossmuseum!" Das ist die Schlagzeile der Berliner Morgenpost, die der Zeitungsjunge Leo auf dem Alexanderplatz verkauft. Der Elfjährige arbeitet im Juni 1933 zum letzten Mal in Berlin, denn die Familie wandert nach Amerika aus. Kurz vor dem Einschiffen fällt Leo ein Tagebuch vor die Füsse, das er einsteckt und das über den Fluch einer Mumie berichtet. Dann taucht an Bord tatsächlich eine Mumie auf und die Beobachtungen, die Leo und seine neuen Freunde auf dem Dampfer machen, sind beängstigend und mehr als merkwürdig ...
> "Leo und der Fluch der Mumie" ist spannender Detektivroman, treffsichere Charakterstudie und historische Abhandlung in einem. Man merkt, dass die Autorin als Archäologin mit dem historischen Teil der Materie vertraut ist. Der Roman lebt von genau geschilderten Momentaufnahmen aus der Welt der grossen Ozeandampfer, aber auch von äusserst einfühlsam gestalteten Figuren, einem überraschenden Ende und einer gelungenen Zusammenführung der Erzählstränge. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Hilfe! Oma kommt zurück!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-1430-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Familie
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.06.2015
Hilfe! Oma kommt zurück!
Es gibt grossartige Familien! Genau so eine ist die von Henrik Gruber – findet jedenfalls sein Vater. Tatsächlich sind sie stadtbekannt als Träger goldener Ehrenmedaillen: Vater als Dampflokexperte und Mutter als Gärtnerin. Auch die Schwester ist als weltweit bekannte Modedesignerin dafür prädestiniert – und Henrik selber mit seinen Ausgrabungserfolgen. Doch alle tun, was sie lieben, auf Kosten anderer. Als Oma Gruber erfährt, dass die Eltern Henriks Goldbarren konfisziert haben, setzt sie die Familie unter Druck, und bald ist deren Ansehen in Gefahr.
> Nach dem preisgekrönten ersten Band überzeugt dieser leider nicht. Der rote Faden fehlt, man verliert sich in überspitzt witzig gezeichneten, lose zusammenhängenden Ereignissen. Interessant ist, wie alle Familienmitglieder sich um Anerkennung bemühen: Henrik um die der Eltern, die anderen drei um die von der Öffentlichkeit. Das Cover ist ansprechend gestaltet, die Schrift eher klein fürs Zielpublikum. Geeignet zum Vorlesen ab 8 Jahren. Cornelia Brühlmann

Titel: Mein Herz hämmert, dass es weh tut
Kollation: A. d. Norweg., geb., 121 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-1999-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.02.2015
Mein Herz hämmert, dass es weh tut
Henrik wächst bei seiner alleinerziehenden Mutter auf. Deren jüngerer Bruder Simon ist für ihn eine ganz wichtige Bezugsperson – gleichzeitig Onkel, Vaterersatz und grösserer Bruder. Als Simon unheilbar an Krebs erkrankt und zuerst von Henriks Mutter, dann im Spital gepflegt wird, erlebt Henrik dessen Leiden und körperlichen Zerfall hautnah mit. Gleichzeitig verliebt er sich in die unkomplizierte Kjersti. Das Zusammensein mit ihr macht Henrik glücklich, und er ist mit den unterschiedlichsten Gefühlen konfrontiert.
> Sehr offen und direkt erzählt Henrik in drei Sommerkapiteln von Simons Leiden und seiner Liebe zu Kjersti. Eingeschoben sind Erinnerungen an den vorigen Winter und Frühling, am Ende steht das Herbstkapitel nach Simons Tod. Durch die kurzen, meist auf einer neuen Zeile beginnenden Sätze erhält der Text eine lyrische Note, wirkt aber etwas abgehackt. So berührt das eher schmale Buch durch seine Themen, doch der spezielle Sprachstil erschwert das völlige Eintauchen in die Geschichte. Doris Lanz

Titel: Der Mädchentausch
Kollation: Geb., s.w. illustr., 156 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-1244-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Märchen, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.02.2015
Der Mädchentausch
Camilla, Karl-Wilhelm und Fridoline haben es nicht leicht mit ihren Familien. Erstere soll ihren stotternden und von seinen Eltern ungeliebten Cousin Karl-Wilhelm später einmal heiraten, damit geerbt werden kann. Camillas Vater ist verschwenderisch und jetzt mausarm, Karl-Wilhelms Mutter ist unglücklich und beide sind geldgierig. Fridoline, die Hundefutterfabrikantentochter, soll bei Herrn Rumpelmayer endlich Manieren lernen. Als sich die Wege der drei kreuzen, „kommt es anders, als man denkt“, und alles wird am Ende gut.
> Eine vergnügliche Verwechslungskomödie mit schusseligem Baron, ehrgeiziger Gräfin, tölpelhaftem Räuber, lebhaften, sympathischen Kindern und einer Köchin, die ausgezeichneten Gugelhopf bäckt (Rezept im Anhang). Das alles spielt vor einer Märchenkulisse mit Schloss, in wunderbaren Rosengärten oder im dunklen Wald. Dank einer eingestreuten Prise Liebe wird das Ganze zu einer unterhaltsamen Rosamunde-Pilcher-Vorlese-Geschichte für Kinder. Katharina Siegenthaler

Titel: Mein kleines dummes Herz
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 156 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2014
ISBN: 978-3-7915-1614-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2015
Mein kleines dummes Herz
Dreitausendvierhunderteinundvierzig Tage, so lange hat Sisandas Herz schon geschlagen, und das ist eine gute Nachricht. Sie lebt zusammen mit ihrer Mutter, ihrer Grossmutter und Onc'Benia in einer einfachen Hütte in Afrika, und nur eine teure Operation könnte ihrem kranken Herzen helfen. Während sie viel liegen muss, liebt es ihre Mutter Swala, täglich grössere Strecken barfuss zu laufen. Als sie vom Marathon und dem hohen Preisgeld erfährt, meldet sie sich an. Doch kurz vor dem Rennen wird sie von einem Skorpion in den Fuss gestochen. Gespannt verfolgt das ganze Dorf im Fernsehen, ob es ihr trotzdem gelingen wird, das Geld für die Operation zu gewinnen.
> Gleich einem ruhig dahin strömenden Fluss, aber mit zunehmender Sogwirkung erzählt der Autor in einfacher, poetischer Sprache Sisandas Geschichte. Von ihrem Leben mit einem kranken Herzen, das jeden Moment stehen zu bleiben droht, von ihrer Liebe zu Zahlen, von ihrer Hoffnung, gesund zu werden, von Afrika. Schöne Literatur, schönes Cover. Ruth Fahm

Titel: Everflame - Feuerprobe
Reihe: Everflame 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 480 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2014
ISBN: 978-3-7915-2630-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Hexen
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2015
Everflame - Feuerprobe
Die 17-jährige, rothaarige Lily ist auf fast alles allergisch. Das macht sie zur Aussenseiterin. Umso mehr freut sie sich auf einen unerwarteten Partybesuch mit ihrem heimlichen Verehrer Tristan. Doch nach einem beschämdenden Vorfall am Fest möchte Lily nur noch verschwinden – und genau das geschieht. Plötzlich ist sie in einer andern Welt, in der es von entsetzlichen Kreaturen wimmelt und wo sie auf eine Doppelgängerin trifft, dem faszinierenden Rowan begegnet und ihre eigenen Kräfte entwickelt.
> Josephine Angelinis Auftaktband einer neuen Trilogie entführt die Lesenden von einer primär-alltäglichen Welt in eine sekundär-phantastische Umgebung. Die Parallelwelt wird von Hexen regiert, und Lily wird von der Autorin zu einer mächtigen, etwas klischeehaften Hexengegenspielerin aufgebaut. Der Roman bietet nichts wirklich Neues im High-Fantasybereich, dürfte aber dank des schönen Covers und des locker-leichten Schreibstils trotzdem begeisterte Teenagerleserinnen finden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Weihnachtsmänner küsst man nicht
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2014
ISBN: 978-3-7915-1205-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.11.2014
Weihnachtsmänner küsst man nicht
"Warum küsst du den Weihnachtsmann?" fragt Pauline ihre Mutter, die verlegen nach einer Antwort sucht. In dem Moment bittet sie dieser Weihnachtsmann um ihre Hilfe. Welche Ehre! Denn Pauline ist überzeugt, dass es den Weihnachtsmann gibt, obwohl einige aus ihrer Klasse anderer Meinung sind. Als sie entdeckt, dass ihr Weihnachtsmann eigentlich der Apotheker ist, zählt sie eins und eins zusammen und kommt sich belogen und verraten vor.
> Eine humorvolle Geschichte mit einem Mädchen als Identifikationsfigur, das in seiner Entwicklung einen Schritt weiter geht. Ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt, auf diese Frage gibt das Buch glücklicherweise keine Antwort, denn zu geschickt bleibt die Geschichte ganz nah an Pauline, ihrer Mutter und dem Apotheker. Die vielen farbigen Bilder passen gut zur Situationskomik und lockern den Text angenehm auf. Als Vorlesebuch in der Schule eignet es sich vermutlich nur bedingt, da Jungs darin keine wesentliche Rolle spielen. Katharina Siegenthaler

Titel: So riecht Glück
Kollation: A. d. Katalan., geb., 140 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2014
ISBN: 978-3-7915-2748-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hund, Krieg
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
So riecht Glück
Vor einem gestreiften, an Gefängniskleidung erinnernden Hintergrund schnüffelt er über das Buchcover: der Mischlingshund Locke, dessen Leben seit einem Bombenangriff aus einem "Damals" und einem "Jetzt" besteht. "Damals" ist die Zeit als geliebter Familienhund, "Jetzt" diejenige als Strassenköter in einer verwüsteten Stadt. Auf der Suche nach seiner Familie muss Locke Hunger und Misshandlungen ertragen. Er landet in einem schäbigen Zirkus, wird Wachhund in einem Gefangenenlager und gibt seine beharrliche Suche doch nie auf.
> Die aus Lockes Sicht erzählte Geschichte berührt und lässt einen bis zum Schluss mit ihm leiden und bangen. Der Autor scheut sich nicht, Menschen und Tiere treffende Grausamkeiten zu schildern. Nebst traurigen Szenen beschreibt er aber auch Wärme, Menschlichkeit und Tierliebe. Etwas befremdlich wirkt mitunter die vermenschlichte Tierperspektive, z.B. wenn ein Elefant Hunden aus seinem Leben erzählt oder Locke vor seinem zerstörten Zuhause "am liebsten geweint hätte". Doris Lanz

Titel: Der gefährliche Traum
Kollation: Geb., 238 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2013
ISBN: 978-3-7915-2917-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2013
Der gefährliche Traum
Von Hamburg in den Spessart, auf Schloss Hohenstein und Max (11) muss mit. Sein Vater hat hier eine Stelle als Schlossarchivar. Doch so öde es anfangs scheint, ist es nicht. Max freundet sich mit Fritzi, der Tochter des Schlossherrn, an. Zusammen lüften sie das Geheimnis um die 1649 verschollene Baroness Frederike und verhindern die Wahl eines machtgierigen Bürgermeisters.
> Zwei Handlungsstränge führen durch die Geschichte: Max' Erlebnisse am Tag sind Realität, seine nächtlichen Träume sind Zeitreisen ins Jahr 1649. Dieses Hin und Her geht so lange, bis sich die Ereignisse der Vergangenheit und der Gegenwart überdecken bzw. wiederholen. Die eingebauten Spannungselemente vermögen wohl zu fesseln, sind jedoch nicht genügend ausgearbeitet (z. B. die Verfolgung des Amtsmannes im Mittelalter). Geradezu klischeehaft ist die Familie des Bürgermeisters dargestellt, an der seit 1649 der Fluch des Bösen klebt und seine Fortführung mit Sohn Julian erfährt. Geeignet zum Vorlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Felicity Gallant und das steinerne Herz
Reihe: Felicity Gallant 2
Kollation: A. d. Engl., geb., 302 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2013
ISBN: 978-3-7915-2247-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2013
Felicity Gallant und das steinerne Herz
Felicity hat den Sommer in Wellow und das Zusammensein mit Familie und Freunden in vollen Zügen genossen. Doch am Ende der Ferien entdecken sie und ihr Segelfreund Henry am Fuss der Klippe eine geheimnisvolle Höhle. An verschiedenen Stellen Wellows bricht plötzlich die Erde auf, und feiner Staub legt sich über das Hafenstädtchen. Hinter diesen beunruhigenden Vorfällen steckt die Erdhexe Terre, welche die in der Ortsbibliothek gelagerten Urgeschichten zerstören und letztlich die ganze Menschheit auslöschen will.
> Die sympathischen Protagonisten aus dem ersten Felicity-Band sind ein Jahr älter und reifer geworden. Durch die schwer fassbare Bedrohung werden sie und ihre Freundschaft auf eine neue Probe gestellt. Bis fast zum Schluss bleibt offen, ob es ihnen gelingen wird, die Zerstörung Wellows mit vereinten Kräften aufzuhalten. Trotz dieser sorgfältig aufgebauten Spannungskurve und neuer Figuren hat die etwas zähflüssige Fortsetzung gegenüber dem ersten Teil an Originalität eingebüsst. Doris Lanz

Titel: Ein klitzekleines Weihnachtswunder
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Dressler, 2013
ISBN: 978-3-7915-2746-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2013
Ein klitzekleines Weihnachtswunder
Sam und Charlie sind Zwillingsschwestern. Trotzdem können alle sie unterscheiden. Die eine ist nämlich brav und still, die andere frech und laut. Nur einem unterläuft ein schrecklicher Irrtum: dem Nikolaus! Als er sich schweren Herzens entscheidet, der ungezogenen Charlie diesmal keine Geschenke zu bringen, hängt er den leeren Strumpf aus Versehen an Sams Bett, den vollen aber an das von Charlie. Zum Glück wacht diese in der Heiligen Nacht auf und entscheidet sich, ihre Spielsachen mit der Schwester zu teilen. Da blinkt die Warnlampe auf dem GPS des Nikolaus: Er eilt nochmals zurück und füllt zur Belohnung beide Strümpfe auf.
> In detaillierten, farbigen Zeichnungen wird das Leben der Schwestern erzählt. Wichtiges wird mit einem Perspektivenwechsel hervorgehoben und Handlungen in Bildfolgen dargestellt. Die verschieden langen Textsequenzen dienen der Erklärung. Ohne belehrend zu wirken, wird hier Eifersucht und Liebe zwischen Geschwistern eindrücklich thematisiert. Monika Fuhrer

Titel: POW!
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 232 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2013
ISBN: 978-3-7915-0707-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2013
POW! Pauls oberkrasser Wachdienst
Paul (12) kennt sein Schulschliessfach von innen besser als von aussen. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit stopft ihn der fiese Roy hinein, und Paul muss warten, bis ihn der Hausmeister Mr. Dupree wieder rauslässt. Von Roy werden auch Karl und Molly belästigt. Alle drei sind sich einig, dass sie unter einer "Mitschüler-Allergie" leiden. Mit der diskreten Hilfe von Mr. Dupree starten sie als "Wachdienst" eine Offensive gegen den "Schul-Honk" Roy. Ihr Ziel: An der Schule soll es keine Aussenseiter mehr geben.
> Lässig und humorvoll erzählt Paul von seinem "Zombiarsch", wenn er aus dem Schliessfach raus ist, von seiner fernsehsüchtigen Grossmutter, deren Handy er gerne braucht, sowie von seinen beiden Freunden, dem dicken Karl und der langen Molly. Die vielen eingestreuten Comiczeichnungen lockern den einfachen Text auf und passen zu den leicht überzeichneten Figuren. Gute Unterhaltung für Jungs. Katharina Siegenthaler

Titel: Glatt gelogen
Kollation: A. d. Norweg., geb., s.w. illustr., 238 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2013
ISBN: 978-3-7915-1209-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienalltag
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.09.2013
Glatt gelogen Die schrägste Familie der Welt
Pym ist die Jüngste von drei Geschwistern und dazu verdammt, sich immer ganz hinten anzustellen. Was sie sagt, zählt nicht. Da will sie wenigstens in der Schule den ganz grossen Coup landen: Als wahre Begebenheiten tischt sie der Lehrerin Geschichten auf, die glatt gelogen sind. Doch nach einem ernsten Gespräch hält sie ihr Versprechen und beschreibt einen Tag in ihrer Familie – da zeigt sich, dass die Realität die Fantasie um Längen schlägt.
> In der unbekümmerten, manchmal sprunghaften Art einer Zehnjährigen wird die Geschichte erzählt. Das Familienleben hält jede Menge Herausforderungen bereit, die das jüngste Mitglied manchmal vor Rätsel stellen und nach eigenen Lösungen suchen lassen. So erhalten die Lesenden einen unterhaltsamen Einblick in den Alltag "der schrägsten Familie der Welt." Monika Fuhrer

Titel: Best Friends, Big Love & Blümchentapete
Kollation: A. d. Engl., geb., 318 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2013
ISBN: 978-3-7915-1931-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Heiteres
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Best Friends, Big Love & Blümchentapete
Sams beste Freundin ist auf die Äusseren Hebriden gezogen, und nun muss die 13-Jährige alleine zurechtkommen. Das ist gar nicht so einfach, wenn man zu grosse Hände, einen zu kleinen Busen und ein gelegentliches Pups-Problem hat, wie Sam sich auf einer ihrer Positiv-Negativlisten selber beschreibt. Zu dumm, dass ausgerechnet diese Liste dem süssen Jungen, der neu an der Schule ist, in die Hände fallen muss.
> Die Ich-Erzählerin Sam kämpft mit den typischen Problemen ihrer Altersgruppe. Sie ist eine liebenswerte Protagonistin, die den Lesenden schnell ans Herz wächst. Mit den Positiv-Negativlisten, die regelmässig im Buch auftauchen, lässt die Autorin Sam eine Art inneren Monolog führen, um die Vorkommnisse im Leben des Teenagers zu analysieren. Die Verarbeitung von Sams Erlebnissen geschieht auch über Chatgespräche mit der weggezogenen Freundin. So behält der Roman stets seinen leichten, heiteren Unterton, obwohl auch Themen wie Alkoholmissbrauch oder Mobbing angesprochen werden. Béatrice Wälti-Fivaz