Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 66
Titel: Das Mädchen, das den Sturm ruft
Kollation: A. d. Amerikan., s.w. illustr., geb., 366 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2020
ISBN: 978-3-7915-0156-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 17.06.2020
Das Mädchen, das den Sturm ruft
Vor vier Jahren starb Reds Oma an Krebs. Vor drei Jahren wurde ihre pillenabhängige Mutter verhaftet. Seither wird Red, die den Wind manipulieren kann, von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht: zu still, zu unnahbar, zu unheimlich sei sie. Red sehnt sich nach Familie, danach, akzeptiert zu werden. Jackson und Celine könnten diese Familie sein. Bei ihnen fühlt sich Red geborgen und gesehen. Nun muss sie entscheiden: Kann sie Teil einer Familie sein, auch wenn ihre Mutter nicht dazugehört?
> Die oft bedrückende Geschichte der fast zwölfjährigen Red wird in der dritten Person erzählt. Der Abhängigkeit ihrer Mutter, der Krebserkrankung ihrer Pflegemutter, dem Tod und Verlust ihrer geliebten Oma stellt die Autorin die Themen Familie, Freundschaft, Liebe, Geborgenheit und Hoffnung entgegen und reichert das Ganze mit magischen Elementen an. Das Buch ist manchmal etwas zu problembeladen, auch wenn die herzensguten Menschen und hoffnungsvollen Gedanken dies auszugleichen versuchen. Kathrin Bögelsack

Titel: Wir sind die Wahrheit
Kollation: Geb., 283 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2020
ISBN: 978-3-7915-0148-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Politik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2020
Wir sind die Wahrheit
Leah besucht ihren Zwillingsbruder Noah auf der Intensivstation. Lebensgefährlich verletzt liegt er im Koma, eingeliefert, nachdem er zusammengeschlagen worden ist. Leah und ihre Familie sind sich zuerst sicher, dass dies das Werk von rechtsextremen Tätern ist, denn Noah hat sich stark für Flüchtlinge engagiert. Da tauchen bei Leah aber Videos auf, die zu beweisen scheinen, dass Noah Opfer von gewalttätigen Ausländern wurde. Offenbar hat sich ihr Bruder, bevor er zusammengeschlagen wurde, rechtsextremen Kreisen angenähert. Auf der Suche nach der Wahrheit begibt sich Leah auf eine gefährliche Recherche nach den Hintergründen für diese Tat. Dabei verliebt sie sich in einen jungen Mann aus der rechtsextremen Gruppe und verfällt dem scheinbar sanften Neonazi immer mehr. Sie nimmt sogar in vorderster Front an einer Kundgebung teil. Doch diese gipfelt in einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim, was Leah die Augen öffnet.
> Die Geschichte besticht durch die hohe Spannung, die klare, einfache Sprache und ihre Aktualität. Götz zeigt, wie verführerisch Rechtsextremismus für Jugendliche sein kann. Dabei werden auch komplexe Themen aufgegriffen, etwa wenn Leah gefragt wird, ob sie bereit wäre, für eine grosse Sache zu sterben oder sogar zu töten. Über die Antworten von Leah und dem Neonazi würde es sich lohnen, länger nachzudenken. Doch die Spannung des Buches verhindert dies, denn es reisst einen mit und zu gerne möchte man wissen, wie die Geschichte nun ausgeht. Interessant und facettenreich ist auch die Suche des Zwillings Leah nach ihrer wahren Identität, die auch mit dem Verhältnis zu den Mitmenschen ihrer Umgebung zu tun hat, seien dies nun linke Gutmenschen oder brutale Rechtsextreme. Hochinteressant ist, wie Leahs feste Grundsätze, ja ihre Identität ins Wanken geraten. Für den Geschichtsunterricht zeigt sich hier ein weites Feld, um die verhängnisvolle Verführung durch den Faschismus – auch in der Gegenwart – zu zeigen. Ein wichtiges Buch für junge Erwachsene! Bernhard Siegenthaler

Titel: Lang lebe König Frosch!
Kollation: Geb., farb. illustr., 104 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2020
ISBN: 978-3-7915-0149-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gesellschaft, Parabeln
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.05.2020
Lang lebe König Frosch!
Wildschwein und Fuchs warten am Seeufer auf ihr Glück. Die Spannung steigt. Für die seit drei Jahren ersehnte Eintagsfliege steht alles bereit: Kuchen, Kerze und Blumenstrauss. Doch statt ihrer taucht ein Frosch mit französischem Akzent auf. Hat er am Ende die frisch geschlüpfte Eintagsfliege gefressen? Wütend darüber wollen Fuchs und Wildschwein dem Frosch an den Kragen. Der jedoch erzählt dreist eine Lügengeschichte, auf die die beiden vorerst hereinfallen.
> In der Geschichte stecken viel Witz und hintergründiger Schalk. Lange schon hat die Leserschaft die Absicht des Frosches durchschaut, während sich Wildschwein und Fuchs in den Lügen des selbsternannten Froschprinzen immer weiter verstricken und dadurch vergessen, weshalb sie am Seeufer warten. Die zeitweise eher derbe Sprache steht im Kontrast zum gekünstelten Akzent des Hochstaplers. Grosszügige, comicartige Bilder ergänzen den Text ausgezeichnet. Dieser Folgeband zu "Nur ein Tag" lädt zum Selber- oder Vorlesen ein. Katharina Siegenthaler

Titel: Emily Pferdeflüsterin
Kollation: Geb., farb. illustr., 174 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2020
ISBN: 978-3-7915-0146-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Pferd
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2020
Emily Pferdeflüsterin Eine Freundschaft mit Eselsohren
Noch bevor sich Emily auf dem Pferdehof Glockenbach alle Pferde angesehen hat, entscheidet sie sich für das mittelgrosse, mittelbraune Pferd – genau das und kein anderes! Jetzt sitzt sie auf dem Koppelzaun und schaut Runa zu. Emily ist überzeugt, dass das Pferd traurig ist, weil es irgendetwas vermisst. Wie gut, dass ihre Freundin Lea sie versteht und ihr hilft, das zu finden, was dem Pferd fehlt.
> Emily ist ein Mädchen mit autistischen Zügen. Sie fürchtet sich vor Berührungen oder davor, direkt angesehen zu werden, und Redewendungen sind ihr ein Rätsel. Sie liebt es, Toaster und Mixer aufzuschrauben und zu reparieren, und dass alles seinen gewohnten Gang geht. In dieser ausgezeichnet aufgebauten Geschichte liegt der Fokus nicht auf Emilys Anderssein, sondern darauf, wie schön eine Freundschaft ist, die auf gegenseitigem Verständnis beruht und vorurteilslos gelebt werden kann. Die Bilder mit den roten Akzenten passen ausgezeichnet zu dieser feinfühligen und spannenden Geschichte. Katharina Siegenthaler

Titel: The Grace Year
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 411 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2020
ISBN: 978-3-7915-0162-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dystopie, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2020
The Grace Year Ihr Widerstand ist die Liebe
Das Gnadenjahr steht für die 16-jährige Tierney vor der Tür. Niemand spricht über dieses Jahr. Es ist verboten. Im County heisst es, dass Frauen eine spezielle Macht besitzen. Um diese zu verlieren, werden sie ein Jahr lang in die Wildnis verbannt, wo sie um ihr Überleben kämpfen müssen und vielfältigen Gefahren ausgesetzt sind. Bald zeigt sich aber, dass die wirkliche Bedrohung von den Frauen selber ausgeht ...
> Diese Überlebensgeschichte fesselt von Beginn weg. Kim Liggett hat ihren in scharfzüngiger Prosa geschriebenen Roman mit einer einnehmenden weiblichen Hauptfigur ausgestattet, die sich überzeugend gegen die von der Gesellschaft aufgestellten, teils grausamen Regeln wehrt. Sie weiss, dass sich nur etwas verändern kann, wenn die Frauen gemeinsam gegen die frauenfeindlichen Bestimmungen antreten. Etwas inhaltsleer ist dagegen die Liebesgeschichte des Romans. Das mag am eher blassen Charakter der männlichen Figur liegen. Ein teils aufwühlender Roman mit unverhofften Wendungen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Annies Welt
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 223 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2019
ISBN: 978-3-7915-0110-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2020
Annies Welt 3 x 3 Gründe, glücklich zu sein
Annie ist die Jüngste einer Grossfamilie, und das ist nicht einfach. Je jünger, desto stärker sind die Kinder der Familie Bianchi den älteren Geschwistern ausgeliefert. Der Vater arbeitet ohne Unterbruch, um die Familie durchzubringen, und die Mutter nimmt kaum am Familienleben teil. Die Tatsache, dass Annie Legasthenikerin und gleichzeitig hochbegabt in Mathe ist, macht die Sache nicht einfacher. In der Sonderklasse kann sie auf ihre Freunde Kirstin und Jordan zählen.
> Was für die Lesenden zuerst wie eine typische Chaos-Grossfamilie anmutet, entpuppt sich Seite für Seite als trauriges Bild einer Familie, die in Armut lebt und deren Alltag durch Gewalt unter den Geschwistern und Teilnahmslosigkeit der Eltern geprägt ist. Als gegen Ende des Buches eine Sozialarbeiterin auf die Zustände aufmerksam wird, stimmen die Kinder einer Therapie anstelle einer Fremdplatzierung zu. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt und die Lebensrealität einzelner Kinder in unserer Gesellschaft widerspiegelt. Annina Otth

Titel: Palast aus Glas
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 206 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2019
ISBN: 978-3-7915-0144-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2020
Palast aus Glas Eine Reise durch die Spiegelwelt
Jenseits des Spiegels warten erneut spannende und nervenaufreibende Abenteuer auf den Schatzsucher Jacob Reckless. Es gelingt ihm, sich aus dem Lebkuchenhaus einer kinderfressenden Hexe zu retten. Doch kann er auch die gestohlene Geige des Strömkarlen wiederfinden und damit ein krankes Mädchen retten? Und wie kommt es, dass sich Celeste mit ihrem ausserordentlich feinen Sinn für Zauberkräfte in eine Füchsin verwandeln kann?
> Ab der ersten Seite tauchen die Lesenden ein in die vergangene Fantasie-Welt. Schnell zeigen sich Parallelen zwischen der Spiegelwelt und der realen Welt: Handlungsorte (Londra, Hammaburg oder Svergie) und deren detaillierte Beschreibung lassen die magischen Ereignisse aufleben und real erscheinen. Nicht zuletzt lebt das Buch auch von der Verbindung zwischen der fesselnden Sprache und den Illustrationen der Autorin. Lesende verstehen diese acht eigenständigen Geschichten, auch wenn sie die drei vorherigen Bände von «Reckless» noch nicht gelesen haben. Annina Otth

Titel: Hope
Kollation: Geb., s.w. illustr., 541 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2019
ISBN: 978-3-7915-0139-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klima, Politik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.09.2019
Hope Es gibt kein Zurück. Du kommst an. Oder du stirbst.
"Mein Name ist Mathis Mandel. Ich bin 19, komme aus Québec und mache eine Reportage. Eine Reportage über die Flucht von Afrikanern in die Staaten. Flucht und Fluchtgründe, Klimawandel, Politik ..." Mathis macht sich mit einem 11-jährigen Kind aus Somalia auf den Weg durch Süd- und Zentralamerika bis nach Kanada. Gewalt, Armut, Ausbeutung und der Tod begleiten die beiden auf ihrer abenteuerlichen Reise.
> Der neue Roman von Peer Martin ist packend, aufrüttelnd und definitv keine leichte Kost. Die Lesenden begleiten die echt wirkenden Figuren durch viele Länder. Sie können so an aneinandergereihten, fesselnd erzählten Geschichten zu politischen und ökologischen Themen der jeweiligen Region partizipieren. Eine Karte hilft bei der Orientierung. Der sprachgewaltig und einfühlsam erzählte Roman geht weit über das Einzelschicksal hinaus und verweist mit eingeschobenen Fact-Sheets und Internetadressen auf das grosse Ganze. Ein aktueller All-age-Tatsachenroman, unbedingt auch für Pädagogen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Davor und Danach
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 382 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2019
ISBN: 978-3-7915-0100-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dystopie, Flüchtlinge
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Davor und Danach Überleben ist nicht genug
Dürre, Überbevölkerung, neue Grenzen und neue Gesetze zwingen die vierzehnjährige Mhairi zur Flucht aus dem Sudan auf die schottische Insel, auf der sie geboren wurde. Allein auf sich gestellt durchwandert sie die Wüste, durchwatet Flüsse und nächtigt unter freiem Himmel. Der kleine Junge, der sich ihr unterwegs anschliesst, wird ihr ein treuer Begleiter, und als sie bei ihrer Grossmutter ankommt, gibt sie ihn als ihren Adoptivbruder aus. Gerettet sind die beiden Kinder aber noch lange nicht.
> Was für ein düsteres Zukunftsszenario! Und doch so plausibel und aktuell in der heutigen Zeit. Nicky Singer schreibt schonungslos, brutal. Sie erspart dem Mädchen nichts. Die Kapitel sind kurz und jeweils mit einem zusammenfassenden Wort betitelt. Mhairis teils philosophische Gedanken vermag die Autorin gekonnt in Worte zu fassen; ihre Erlebnisse während der monatelangen Flucht kommen Stück für Stück ans Licht. Das Buch mit dem aussergewöhnlich schönen Cover findet hoffentlich viele Leser. Sandra Dettwyler

Titel: Unterwegs mit Kaninchen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 205 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2019
ISBN: 978-3-7915-0102-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Unterwegs mit Kaninchen
"Also nee, ey! Das geht so ja gar nicht. Zuerst wird mir meine Vorderpfote gebrochen. Dann werde ich von meinem Besitzer Andrea zu seiner Mutter und Heilpraktikerin durch halb Deutschland geschaukelt, nur um wieder gesund zu werden." Dies sind in etwa die Gedanken von Maikel am Ende einer erfolgreichen Flucht. Maikel ist ein Kaninchen und wohnt mit Andrea und dessen Vater in Berlin. Ihr beinahe langweilig anmutender Alltagstrott gerät aus dem Gleichgewicht, als das syrische Immigrantenmädchen Fidaa mit ihrer Mutter bei ihnen einzieht.
> Sofort tauchen die Lesenden in den Alltag der beiden Kinder ein und werden durch die unterhaltsame Alltagssprache mitgerissen. Kleine Illustrationen zieren Kapitel und Seitenränder. Das Buch zeigt auf, dass man trotz unterschiedlicher Charaktere viel zusammen erreichen kann, und wie man mit etwas Mut und Menschenkenntnis neue Freunde gewinnt. Packend, witzig, einfühlsam und unterhaltsam vom ersten bis zum letzten Kilometer der aufregenden Flucht. Annina Otth

Titel: Wenn Drachen Sachen machen
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0111-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Wenn Drachen Sachen machen
In Opas Garten steht ein Drachenfruchtbaum. Eines Nachts schlüpft aus einer Frucht ein echter kleiner Drache. Tomas nimmt das niedliche Tier zu sich, was ganz schön anstrengend wird, denn die Häufchen des Drachen explodieren beim Trocknen und stinken fürchterlich. Bald weiht der Junge seine Freunde in sein Geheimnis ein, worauf jeder sich auch einen Drachen wünscht. Also wird beim Drachenfruchtbaum Wache gehalten.
> Tomas muss sich eine Menge einfallen lassen, um sein neues Haustier zu verbergen. Andy Shepherd lässt in ihrem Erstling Tomas seine Erlebnisse selber erzählen, richtet sich häufig direkt an die Lesenden und beendet die Kapitel immer mit vielsagenden Andeutungen zum weiteren Verlauf. Sara Ogilvie steuert zahlreiche lustige Zeichnungen bei, die den Eindruck vermitteln, als wären einige Buchseiten von explodierenden Drachenausscheidungen angekokelt worden. Das erste Buch der Trilogie ist gelungen, amüsiert und verspricht viele witzige und magische Vorlesemomente. Sandra Dettwyler

Titel: Wenn Worte meine Waffe wären
Kollation: A. d. Dän., geb., s.w. illustr., 271 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0098-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kulturen, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Wenn Worte meine Waffe wären
Um ihren Gefühlen Luft zu machen, fertigt Sheherazade (17) zu Hause Zines an. Da schreibt sie von ihrem Vater, der mit Frau und Kind nach Dänemark geflohen ist, ständig Kriegsberichte im Fernsehen schaut, dies nicht erträgt und nun im Spital liegt. Oder von ihrer Mutter, die streng nach muslimischen Grundsätzen lebt. Sheherazade hält sich an die gesellschaftlichen Regeln. Doch als sie Thea kennen lernt, die kritisch, offen und neugierig ist, erwacht in ihr der Wunsch nach Freiheit. Die beiden Mädchen treffen sich öfters, führen hitzige Gespräche über ihre Kulturen und verlieben sich ineinander. Für Sheherazades Mutter ist dies eine Katastrophe.
> Sheherazades innerer Konflikt zwischen ihren Gefühlen, Wünschen und Träumen und den Vorstellungen ihrer Eltern berührt sehr. Dazu kommen die abgebildeten Zines und Theas Fragen, die ein ehrliches Interessse an der jungen Frau zeigen. Entstanden ist eine erfrischend geschriebene ernste Geschichte um Toleranz zwischen den Menschen und Kulturen. Karin Schmid

Titel: Johnny und die Pommesbande
Kollation: Geb., s.w. illustr., 152 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0026-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Johnny und die Pommesbande Wir sind die Schnellsten
Johnny und seine fünf Freunde sind unzertrennlich. Zusammen bestehen sie den Schulalltag und vor allem die freien Nachmittage und Abende. Sie unterhalten und beraten die Touristen am Hafen und knöpfen ihnen mit einem Trick sogar etwas Geld ab. Damit verpflegen sie sich an der Pommesbude. Doch da wird ihnen langweilig und sie versuchen ihr Glück auf der Vergnügungsmeile, wo Kinder gar nichts zu suchen haben. Und prompt kommen sie in gewaltige Schwierigkeiten.
> Die sechs kleinen Schelme schlagen sich geschickt durchs Leben und werden in gefährlichen Situationen von wohlwollenden Erwachsenen unterstützt. Aus der Sicht von Johnny und in frecher, kindergerechter Sprache werden die Episoden erzählt. Der Illustrator hat den Text aufmerksam gelesen und passende Karikaturen dazu gezeichnet. Besonders gelungen: das Cover. Monika Fuhrer

Titel: Besuch aus Stralien
Kollation: Geb., farb. illustr., 128 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0045-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Besuch aus Stralien
So kann es mit dem Austauschschüler nicht weitergehen. Er spricht nicht, sieht eigenartig aus und benimmt sich anders als die anderen Kinder. Für den Rektor ist klar: "Das Kind muss werden wie die anderen Kinder. Denn sind sie alle gleich, ist die Welt ein Himmelreich." Damit aus Dave ein deutscher Junge wird, bleibt nur eins: Integration. Die Eltern probieren es mit Fussball, Bratwurst, Kirche, Ordnung und Sauberkeit, doch ein Krokodil bleibt halt ein Krokodil.
> Dass Dave ein Krokodil ist, bleibt lange unerwähnt; einzig Maria Karipidous geniale Bilder verraten diese Tatsache bereits auf dem Cover. Zwischen den ganzen witzigen Situationen, die sich durch diese Konstellation ergeben, finden sich kleine Weisheiten zum Thema Integration und Fremdsein, die im Zusammenhang mit einem Krokodil in der Familie erst mal absurd klingen, aber durchaus ernst zu nehmen sind. Dadurch, dass wir es mit einem Tier unter Menschen zu tun haben, gewinnt die Geschichte an Leichtigkeit, Frische und Humor. Sandra Dettwyler

Titel: Das Buch, das niemand las
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0027-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibliothek, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das Buch, das niemand las Die Geschichte von Morry, einem Buch, das schon lange wartet, vielleicht auf dich ...
Morry, das kleine Bilderbuch, hat es satt, immer nur im Bibliotheksregal zu stehen. "Jedes Buch sehnt sich danach, seine Geschichte zu erzählen" – davon ist Morry überzeugt. Was tun? Eines Tages beschliesst er, nicht mehr länger zwischen all den altehrwürdigen Buchnachbarn zu stehen. Morry fängt an zu wippen und zu zappeln. Langsam, ganz langsam nähert er sich so der Regalkante. Nun braucht es nur noch einen Stoss, und Morrys ganz grosses Abenteuer beginnt ...
> Cornelia Funkes erstes Bilderbuch, das sie selber illustriert hat, richtet sich an kleine und grosse Buchliebhaber. Die Kleinen werden ihre Freude haben an den farbenfrohen Buntstiftillustrationen und an den zum Leben erweckten Büchern. Die Erwachsenen können im Anhang anhand einer Liste von Cornelia Funkes Lieblingsautoren deren Konterfei auf den Buchhüllen suchen. Der kurze Text auf abwechselnd buntem Hintergrund erzeugt dramaturgische Spannung. Eine ganz persönliche Liebeserklärung der Autorin an das Buch. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Lilli Luck – Vernixt und zugenäht
Reihe: Lilli Luck
Kollation: Geb., s.w. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0023-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 03.05.2018
Lilli Luck – Vernixt und zugenäht
Lilli lebt mit ihrer Familie und einer Schildkröte in einem Leuchtturm. Die Uroma liebt es, Geschichten zu erzählen. Einmal schenkt sie Lilli eine Laterne. Als Lilli sie öffnet, findet sie ein altes Büchlein. Sie kann nicht lesen, was drinsteht. Sie ist aufgeregt, weil bald die ersten Gäste – Sara und ihre Mutter – anreisen. Sara ist sehr zickig und verhält sich wie eine Prinzessin. Ob die beiden Freundinnen werden und was mit dem Büchlein passiert, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.
> Das Cover überzeugt mich nicht. Es ist eher kindlich dargestellt. Als ich aber die Zusammenfassung las, hatte ich Lust, dieses Buch zu lesen. Ich finde es am Anfang langweilig. Mit der Zeit wird die Geschichte immer spannender. Das Buch hält ein paar Überraschungen bereit. Beim hinteren Teil werden die Nerven aktiviert. Einige Zeichnungen im Buch sind bunt, was mir gefällt. Aber die Bilder sind zu einfach gezeichnet. Wenn ich Sterne verteilen müsste, würde ich 4 von 5 Sternen geben. Dija, 12 Jahre

Titel: Krähe und Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., 112 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0025-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle
Fast wäre die Krähe im Pool des Bärengeheges ertrunken. Fast, denn zum Glück hat sie der pummelige Bär in letzter Sekunde aus dem Wasser gezogen. Die Krähe ist ein häufiger Gast beim Bären im Zoo, denn sie ist stets auf der Suche nach Essbarem. Der Bär jedoch nervt sich mächtig über den rotzfrechen Gast. Und doch schaut er dem Vogel immer wieder wehmütig nach, wenn er in die weite Welt hinausfliegt. Ach, könnte man doch tauschen!
> Ein höchst amüsantes Lehrstück über den Wert von Freundschaft und über die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben in Freiheit präsentiert uns Martin Baltscheit in seinem neusten Werk. Seine Geschichte gibt es bereits als Hörbuch und als Theaterstück. Die Dramaturgie des dialogreichen und philosophisch tiefgründigen Textes ist gradlinig, die Sprache klar und teils mit Kraftausdrücken durchsetzt. Die Schrift ist gestalterisches Element und fügt sich gut ein in die leuchtend-farbigen Illustrationen von Wiebke Rauers. Ein Schwank mit liebenswerten Figuren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Reihe: Drachenreiter
Kollation: Geb., s.w. illustr., 416 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0011-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Für die Fabelwesen dieser Welt haben die Wiesengrunds einen geheimen Zufluchtsort geschaffen. Als das letzte Pegasusweibchen stirbt, bricht Hektik aus. Kann der ungeborene Nachwuchs in den Eiern gerettet werden? Ben und sein Expeditionsteam brechen nach Indonesien auf, um das gefährlichste aller Fabelwesen um einen Gefallen zu bitten.
> 19 Jahre sind eine lange Wartezeit für eine Fortsetzung, doch schnell zieht einen derselbe herrliche Erzählstil in seinen Bann: eine Fülle fabelhafter Einfälle, spritzige Dialoge und gut gehaltene Spannung durch Cliffhanger. Die märchenhaften Zeichnungen der Autorin selbst durchsetzen den gesamten Band. Ein stimmungsvolles Stilmittel, das C. Funke bisher einzig in der Tintentrilogie verwendet hat, sind die sorgfältig ausgewählten Zitate aus der Weltliteratur: Vor jedem Kapitel steht eines, inhaltlich perfekt passend. All diese Details zeugen davon, mit wie viel Liebe gearbeitet wurde. Und wieder bleiben offene Handlungsstränge … Wie lange es diesmal dauern wird? Eliane Hess

Titel: Salon Salami
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0047-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Salon Salami Einer ist immer besonders
Mama ist auf Hawaii im Urlaub und Hani auf Klassenfahrt … Stimmt nicht! Richtig ist: Hanis Mutter sitzt im Gefängnis und Hani überfällt eine Bank. Doch sie wandert nicht, wie erhofft, hinter Gitter zu Mama, sondern zu Mira vom Sozialdienst. Diese bringt sie vorerst wieder nach Hause zu ihrem Vater in den Coiffeursalon, ihrem Bruder, der Schwierigkeiten in der Kita hat, und dem gebieterischen Onkel Ibo, der dauernd irgendwelche Leute empfängt. Doch Hani ist wachsam und mit Mira im Hintergrund wird alles gut.
> Als sympathische Identifikationsfigur erzählt die 11-jährige Hani selber von ihrem Leben, das sich fast ausschliesslich im „Salon Salami“ abspielt. Sie beginnt mit einer Rückblende, wechselt dann zur Gegenwart, die ab und zu wieder von Erinnerungen unterbrochen ist. Hübsche Vignetten zu Beginn und am Schluss der Kapitel lockern die anspruchsvolle, spannende Entwicklungsgeschichte auf. Nur beiläufig wird einem bewusst, dass sie in einem Milieu mit Migrationshintergrund spielt. Katharina Siegenthaler

Titel: Dead Water
Kollation: Geb., s.w. illustr., 237 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0049-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Dead Water Das Logbuch
Vierzehn schwer erziehbare Jugendliche, vier Lehrer, drei Seeleute, ein Schulschiff im schwülen Hafen Kalkuttas: Das ist die Ausgangslage für Chris’ Logbuch. Seine Zeichnungen und Berichte ihrer spannungsgeladenen Odyssee ergänzen die anderen Teens mit Scribbles und Kommentaren. Nach dem mysteriösen Verschwinden der Erwachsenen kämpfen sie allein auf tosender See ums Überleben und wachsen zu einer echten Crew zusammen. Einem vagen Funkspruch folgend werden sie zum Instrument ihrer Erpresser und finden sich im Strudel terroristischer Anschläge wieder.
> Der Abenteuerroman entpuppt sich als rasant erzählter Thriller, in welchem sich die Protagonisten mit der Leiche einer Lehrerin, biologischen Waffen und den Auswüchsen ihrer kapitalistischen Familien auseinandersetzen müssen. Die wechselnde Erzählperspektive irritiert zu Beginn, wird jedoch durch detailreiche Illustrationen und witzige Kritzeleien wettgemacht. Ein Krimi mit Sogwirkung – doch eher empfohlen für junge Erwachsene. Nathalie Fasel

Titel: Nur ein Tag
Kollation: Geb., farb. illustr., 105 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-2702-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tod
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Nur ein Tag
Als die Waldbewohner Wildschwein und Fuchs eines Morgens beobachten, wie eine niedliche Eintagsfliege ihrem Larvenkostüm entsteigt, sind sie verzückt und gleichzeitig betrübt. Nur ein einziger Tag soll das Leben dieses reizenden Geschöpfs dauern? Sie beschliessen, diesen einen Tag als fulminantes Erlebnis zu gestalten, und verstricken sich dabei ins eine oder andere Lügengespinst.
> Eine wahrlich rührende Erzählung des prämierten Autors Martin Baltscheit mit einer schönen Prise Philosophie über Liebe, Freundschaft, Abschied und Tod. Witzige, comicartige Illustrationen schmücken das empfehlenswerte Werk. Die Geschichte ist so sinnhaft und tiefgründig, dass man selber ins Grübeln kommt, wie man den Rest des Lebens gestalten könnte, denn „die Zeit hat keinen Rückwärtsgang“. Irène Tschirren

Titel: Der zauberhafte Wunschbuchladen
Kollation: Geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0021-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Der zauberhafte Wunschbuchladen
Wenn Clara traurig ist, dann sucht sie den kleinen Buchladen von Frau Eule auf. Dort trifft sie den reimenden Kater Gustaf und den sprechenden Spiegel und kann wunderbar in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Jetzt ist sie besonders häufig im Buchladen anzutreffen, denn ihre beste Freundin ist weggezogen, nachdem sich deren Eltern getrennt haben. Doch plötzlich ist dieser Wohlfühlort in Gefahr ...
> Der Auftaktband einer neuen Reihe überzeugt durch ein farbenfrohes Cover und eine sympathische Geschichte. Der Ton des Textes ist leicht und liebevoll. Das Erzählte knüpft an die Erfahrungswelt der kindlichen Leser an und wird durch fantastische Elemente bereichert. Die kindlichen Akteure handeln authentisch und zeigen Gefühle. Schwarz-Weiss-Illustrationen mit blauen Attributen ergänzen den in lesefreundliche Kapitel eingeteilten Text. Auch wenn inhaltmässig vieles noch nicht zu Ende gedacht ist, finden Clara und ihre Freunde unbedingt einen Platz in den Herzen von Buchliebhaberinnen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ghetto Bitch
Kollation: Geb., 320 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0006-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Ghetto Bitch
Alle beneiden Nele. Die 15-Jährige kommt aus wohlhabender Familie, ist bildhübsch und hat sich den Traumboy der Schule geangelt. Doch ein Anruf in der Nacht ändert ihr Leben: Neles Vater hatte einen tödlichen Unfall. Es stellt sich heraus, dass er sich selbst umgebracht hat, weil seine Geschäfte Konkurs gegangen sind. Ohne Geld müssen Nele, ihr jüngerer Bruder Timo und die Mutter aus dem schicken Villenviertel ins „Armenviertel“ der Stadt umziehen. Sie schämen sich dafür und erzählen ihren Freunden, dass sie in Zukunft in New York leben werden. Timo findet sofort Freunde, aber Nele hat Mühe mit ihrer neuen Situation. Erst als sie in der Schule den attraktiven Rick kennenlernt, ändert sich das.
> Ein Schicksalsschlag kann unser Leben von einem Tag auf den anderen umkrempeln. Das muss Neles Familie schmerzlich erfahren. Doch wer hätte gedacht, dass dieser soziale Abstieg sie schlussendlich vereint und bereichert? Ein spannendes, aktuelles Buch über Vorurteile, Gruppenzwang und Freundschaften. Rita Racheter

Titel: Albert Albatros albert
Kollation: Alphabetische Ansammlung aberwitziger Artgenossen. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2010
ISBN: 978-3-7915-0828-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Reime
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Albert Albatros albert
Albert Albatros führt uns durchs Alphabet. 24 fantastische Tiere begleiten uns mit aberwitzigen Sprüchen und Reimen durchs ganze ABC. Bereits Albert erfreut unser Auge und bringt uns zum Lachen. Das Chamäleon sitzt am Computer, der Dachs umarmt die Dächsin, die Enten essen Engerlinge. Hugo Heuschreck hüpft hinter hundert hämischen Hühnern her und Irmgard Igel isst intelligente Insekten. Ist Irmgard jetzt intelligenter? Tangotänzer Thilo Tintenfisch tröstet tausend traurige Tanztee-Tanten. Zita Ziege zeichnet zwei ziemlich zerzauste Zaunkönige.
> Ein ABC-Buch, das beste Unterhaltung bietet. Die fantastischen Doppelseiten zu jedem Buchstaben sind in Bild und Text aussergewöhnlich. Da amüsieren sich nicht nur Kinder köstlich. Katharina Hagenas Fabulierkunst ist etwas vom Allerfeinsten. Die Bilder von Stefanie Clemen lassen Kinder jauchzen. Ein Buch, dem eine grosse Verbreitung zu wünschen ist. Es gehört in jedes Erstlesezimmer! Werner Friederich

Titel: Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-1239-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Es ist eine furchtbare Klasse, die 4a. Alle hindern sich gegenseitig am Aufpassen, Überlegen und Lernen. Einige Schüler werden geplagt, gequält und gemobbt, selbst die Lehrer kommen nicht ungeschoren davon. Einer wird mit einem geöffneten Tetrapack beworfen, Kaugummi gerät zwischen die Klaviertasten, der Schlüssel zum Klassenschrank verschwindet spurlos, genauso wie die entnervte Klassenlehrerin. Wunderbarerweise steht sofort eine Stellvertreterin im Klassenzimmer, ausgerüstet mit einer Wundertasche, der sie immer genau das entnehmen kann, was gerade vonnöten ist. Doch sie kann noch mehr: Im Hallenbad gefriert das Wasser, und weil der Schulbus abgefahren ist, steht ein Ballon zur Verfügung.
> Die Vorkommnisse sind so lustig wie unmöglich, genau wie die Streiche der Jugendlichen. Wer bereit ist, nicht alles zu glauben, wird bestens unterhalten – bloss der Schluss ist fantasielos. Siegfried Hold

Titel: Die Wilden Küken
Kollation: Geb., s.w. illustr., 233 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2010
ISBN: 978-3-7915-1916-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Wilden Küken
Wie wird man eine Bande? Lilli, Verena und Bob merken bald, dass Hühnerfederschmuck um den Hals noch keine Bandenstimmung aufkommen lässt. Da brauchen die drei Mädchen noch etwas Nachhilfe von den Wilden Hühnern. Sie vererben ihnen eine Schatzkiste mit geheimnisvollem Inhalt: Ein Aufziehküken, eine griechische Münze und eine Spielkarte. Bereits sprudeln erste Ideen. Die drei Freundinnen bebrüten Hühnereier und ziehen Küken gross. Sie entwickeln eine neue Eissorte, „Amoretto“, die natürlich getestet werden muss und bald haben sie ein Bandenquartier ins Auge gefasst, welches sich nicht so einfach beschaffen lässt. Die Wilden Küken sind geboren!
> Dem Autor ist eine tolle Fortsetzung zu den beliebten „Wilden Hühnern“ aus der Feder von Cornelia Funke gelungen. Geschickt wird Bekanntes eingeflochten und darauf aufgebaut. Nahtlos bricht Thomas Schmid mit seinen Leserinnen nun zu neuen Abenteuern auf. Ein Muss für alle Wilden-Hühner-Fans! Iris Boldt

Titel: Geisterritter
Kollation: Geb., farb. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-0479-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Geisterritter
Weil er Mutters Freund nicht leiden kann, wird Jon nach Salisbury ins Internat gesteckt. Doch Zorn und Selbstmitleid verfliegen am neuen Ort schnell, da er plötzlich ganz andere Sorgen hat: Er wird von blutrünstigen Geistern verfolgt, die ihn töten wollen. Zusammen mit Ella, der Einzigen, die ihm glaubt, kommt Jon dem Geheimnis eines alten Fluches auf die Spur und schafft es, den Geist des sagenumwobenen Ritters William Longspee aus seinem Grab zu rufen. Ob der ihm helfen kann?
> Die Idee, eine fiktive Geschichte auf historischen Tatsachen aufzubauen, ist vielversprechend. Im Glossar steht kurz, was über die erwähnten mittelalterlichen Helden Englands bekannt ist, in der Story selber erfährt man jedoch enttäuschend wenig über die toten Ritter. Obwohl die Geschichte recht spannend ist, bleibt sie insgesamt zu oberflächlich und die Figuren etwas fremd. Hechelmanns zwar meist märchenhafte Illustrationen nehmen im Text genannte Details leider nicht oder zum Teil falsch auf. Eliane Hess

Titel: Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet
Kollation: A. d. Engl., geb., 446 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2010
ISBN: 978-3-7915-1014-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zweiter Weltkrieg
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet
Die elfjährige Tally wird von ihrem Vater nach Delderton ins Internat geschickt. Anfangs ist sie nicht sehr begeistert, doch schon bald findet sie dort neue Freunde und als sie von Berganien zu einem internationalen Tanzwettbewerb eingeladen werden, ist sie Feuer und Flamme. Doch bevor der Wettbewerb beginnen kann, wird der König von Berganien ermordet. Nazi-Deutschland will das Land einnehmen und setzt alles daran, den Königssohn zu finden. Aber Tally und ihre Freunde haben dafür gesorgt, dass der Prinz aus dem Land fliehen kann. Werden sie es schaffen, ihn bis nach England zu bringen?
> Die Erfolgsautorin von Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf, hat mit diesem Titel eine weitere herzerweichende Geschichte geschrieben. Mit einer spielerischen Leichtigkeit verpackt sie verschiedene Themen wie Nationalsozialismus und Kinderträume in eine fesselnde Geschichte, die Kinder und Erwachsene begeistert. Absolut empfehlenswert. Julia Degelo (17)

Titel: Der lustige Dampfer
Kollation: Geb., farb. Illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2009
ISBN: 978-3-7915-1675-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Verse
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Der lustige Dampfer
Erst vor wenigen Jahren wurden Walter Triers Bilder aus den 40er-Jahren in Erich Kästners Nachlass gefunden und nun mit Versen von Harry Rowohlt als Bilderbuch herausgegeben. Mit an Bord eines schmucken Dampfers ist nebst der Besatzung eine Familie mit kleinen Zwillingen sowie ein Pekinesenhund. Delfine, Wale, fliegende Fische, Robben, Seepferdchen, Meeresschildkröten, Quallen, ein Schwertfisch und ein Krake begleiten den Dampfer auf seiner weiten Reise und erfreuen die Passagiere. Nur der kleine Pekinese wäre lieber an Land geblieben. Doch am Schluss ist auch er begeistert. – Walter Triers Illustrationen in dezenten Farben, mit vielen Details und interessanten Perspektiven, gefallen auch heute noch – trotz ihres ansehnlichen Alters. Die in Versen geschriebene Geschichte hingegen überzeugt nicht. Die plumpen zweizeiligen Reime holpern und sind wenig originell. Diverse Anspielungen dürften von Kindern kaum verstanden werden. Am besten also die Geschichte in eigenen Worten erzählen. Madeleine Steiner

Titel: Die schrecklichsten Mütter der Welt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2009
ISBN: 978-3-7915-1237-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.07.2016
Die schrecklichsten Mütter der Welt
Wer hat die schrecklichste Mutter der Welt? Emily, Bruno und Sofia sind sich sicher, den eben gestarteten Wettbewerb zu gewinnen. Doch schon bald verschwinden ihre drei Mütter. Stattdessen taucht bei allen eine gewisse Tante Anna auf. Diese erfüllt den Kindern jeden Wunsch. Doch Emily, Bruno und Sofia finden bald heraus, dass an der Sache etwas faul ist: Tante Anna ist eine Puppe! So machen sie sich auf die Suche nach ihren Müttern. Die Spur führt auf eine verlassene Insel, wo Herr Wohlfarth, der alles andere als eine angenehme Kinderstube genossen hat, eine Mütterverbesserungsanstalt führt. – Eine unterhaltsame, in einfachen Worten geschriebene Geschichte, die viele Fragen aufwirft: Werden irgendeinmal gesteuerte Puppen die Welt erobern? Was macht eine gute Mutter aus? Inwieweit lassen sich Mütter (Menschen) erziehen? Was an der Geschichte negativ auffällt, ist die Reduzierung der Mütter auf eitle, dümmliche, quengelnde Frauen. Iris Wehrli

Titel: Pünktchen und Anton
Kollation: Geb., farb. Illustr., 100 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2009
ISBN: 978-3-7915-1160-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Familie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Pünktchen und Anton
Pünktchen, ein Mädchen aus gutem Haus, muss mit seinem Kinderfräulein betteln gehen. Fräulein Andacht stellt sich blind und Pünktchen verkauft für sie Streichhölzer. Dies alles ohne das Wissen der Eltern. Das Kind betrachtet es als Spiel. Freund Anton bettelt auch, aber aus Not. Doch das Kinderfräulein ist gar nicht so harmlos wie es scheint. Als die Sache brenzlig wird, eilt Anton zu Hilfe und verhindert einen Einbruch in Pünktchens Elternhaus. Im Gegenzug hilft Pünktchen ihrem Freund und dessen Mutter aus der Not.
> Der Klassiker von Erich Kästner als Comic! Isabel Kreitz, „Deutschlands bester Comic,Zeichnerin“ (Die Woche), ist ein zweiter grosser Wurf gelungen. Bereits 2008 ist sie für die gelungene Umsetzung von Kästners „35. Mai“ in einen Comic mit dem Max und Moritz-Preis ausgezeichnet worden. In dieser Form erlebt auch vorliegender Klassiker einen zweiten Frühling und findet hoffentlich bei allen Kindern Anklang. Denn nach wie vor sind Freundschaft, Solidarität, Gerechtigkeit und Ehrlichkeit wichtige Dinge im Leben. Werner Friederich

Titel: Alabama Moon
Autor: Key, Watt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2008
ISBN: 978-3-7915-1114-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Alabama Moon
Fallen stellen, jagen, Tiere häuten und zerlegen, Unterstände bauen und selber Kleider anfertigen, das alles ist für Moon (10) kein Problem, ist er doch zusammen mit seinem Vater in den Wäldern von Alabama, fernab von jeglicher Zivilisation, aufgewachsen. Als Moons Vater plötzlich stirbt, muss der Junge entscheiden, ob er nach Alaska gehen und sein einsames Leben weiterführen will, oder ob er sich den Menschen, die er trifft, öffnen und annähern soll. – Das Erstlingswerk von Key Watt ist ein spannendes Abenteuerbuch voller Jagd- und Fluchtszenen. Das Katz- und Mausspiel zwischen dem böswilligen Constable Sanders und dem vorerst völlig auf sich allein gestellten Moon vermag den Leser emotional zu packen. Die schrittweise Annäherung des Protagonisten an zwei gleichaltrige Knaben und die damit verbundene Abkehr von der Isolation halten die Spannung aufrecht. Wer Tom Sawyer und Huckleberry Finn gerne gelesen hat, wird auch von diesem Buch, das demnächst verfilmt wird, begeistert sein. Béatrice Wälti

Titel: Der 7. Sonntag im August
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2008
ISBN: 978-3-7915-1236-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Der 7. Sonntag im August
Freddy (11) hat ständig das Gefühl, ihre Schwester Mia (15) werde von den Eltern bevorzugt und geschont, während sie alle unbeliebten Tätigkeiten ausführen muss. Als die langen Ferien vorbei sind und der erste Schultag unmittelbar bevorsteht, sinkt Freddys Laune auf einen Tiefpunkt. Widerwillig führt sie am Sonntag den Hund spazieren, trifft sich mit einer Freundin, welche die tollsten Ferien in Italien erlebt hat, rettet einen Jungen vor dem Ertrinken und besucht ihre verwirrte Oma im Altersheim. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, merkt sie plötzlich, dass noch einmal Sonntag ist und sich alles wiederholt. Mia und ihre Familie sind in einer Zeitschleife gefangen, die sich erst nach mehreren Wiederholungen löst. – In lebendiger, dialogreicher Sprache, mit viel Witz und Tempo, wird der turbulente Alltag von Freddy und ihrer Familie erzählt. Störend und bedenklich finde ich, dass Mias Diätfimmel und ihre Angst vor Gewichtszunahme ins Lächerliche gezogen werden, was einer Verharmlosung von Essstörungen gleichkommt. Madeleine Steiner

Titel: OSKAR und das Geheimnis der Kinderbande
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2007
ISBN: 978-3-7915-2912-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
OSKAR und das Geheimnis der Kinderbande
Wieder muss Oskar vor dem Besuch seines „Latein-Onkels“ Heinrich fliehen. Zum Glück hat ihm sein Grossvater die Truhe mit den alten Sachen hinterlassen. So „reist“ er zum zweiten Mal ins mittelalterliche Nürnberg, genauer: ins Jahr 1485. Zusammen mit seinem Freund Albrecht (Dürer) und der mutigen Apothekerin Kathrin kommt er dem Geheimnis der Kinderbande und den Diebstählen aus reichen Häusern auf die Spur. Es ist die Karwoche. Die reichen Stadtbürger üben sich während der „Siechenschau“ in Barmherzigkeit. Doch nicht alle Reichen führen ein untadeliges Leben und nicht alle Armen sind Verbrecher! Und welche Rolle spielen die Strassenkinder? Das erfahren Albrecht und Oskar am eigenen Leib! – Nebst guter Unterhaltung bietet das Buch ein spannendes Zeit- und Sittenbild aus einer mittelalterlichen Stadt. Es schildert farbig und detailreich die Zustände und Gebräuche. Für den NMM-Unterricht als Vorlesebuch oder Ideenlieferant denkbar (Vorgängerband „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“). Ulrich Zwahlen

Titel: Tintentod
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2007
ISBN: 978-3-7915-0476-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Tintentod
Meggie, Mo und Resa sind seit Monaten in der Tintenwelt verschwunden. Ellinor hält es zu Hause kaum alleine aus. In der Tintenwelt haben in der Zwischenzeit Unterdrückung und Tod Einzug gehalten. Mo, der immer mehr zum Eichelhäher aus Fengolios Liedern wird, hat zusammen mit dem schwarzen Prinzen und seinen Räubern alle Hände voll zu tun, die Bevölkerung zu beschützen. Die Ereignisse überstürzen sich, als Orpheus aus Fengolios Wörtern neue Text zusammenwürfelt und so die Geschichte von Tintenherz nach seinem Geschmack verändert. – Das letzte Buch der Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke lässt einen noch einmal tief in die magische Tintenwelt eintauchen. Die Autorin webt ein dichtes Netz von Geschehnissen, welche äusserst bildhaft beschrieben werden. Man vermag sich dem Buch kaum zu entziehen, leidet und hofft mit den Figuren mit. Ein Buch, dessen letzte Seite man nur schwer umzuschlagen wagt, im Wissen darüber, dass man nun wieder aus dieser wunderbaren Welt zurückkehren muss. Andrea Krebs

Titel: Fee und Ferkel
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2005
ISBN: 3-7915-1197-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Fee und Ferkel
Fernande ist eine etwas schrullige, aber doch gute Seele. Sie lebt mit einem Schwein zusammen, das den Namen Fritz trägt. Daneben ist sie hilfsbereit und bäckt die besten Schokoladetörtchen. Roswitha, ihre Freundin, hat hingegen andere, eher negative Züge. Beide Frauen sind Feen, lassen das Zaubern aber sein. Der angesagte Feenwettbewerb bringt beiden das Leben durcheinander und stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe. – Eine fröhliche Geschichte mit vielen lustigen Einfällen und Situationen. Die witzigen Illustrationen heben einzelne Szenen aus den turbulenten Feenabenteuern hervor. uzk

Titel: Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2006
ISBN: 3-7915-1198-X
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft
Felix (12) hat seine Lehrerin geschrumpft. Er weiss allerdings nicht, wie ihm das passieren konnte und hat dementsprechend keine Ahnung, wie er die Verwandlung wieder rückgängig machen könnte. Zum Glück sind gerade Ferien, so fällt das Verschwinden von Frau Schmitt-Gössenwein nicht sofort auf. Felix hat eine Woche Zeit, um die 15,3 cm grosse Frau, welche er bei sich im unbewohnten Hamsterkäfig versteckt hält, wieder zurückzuverwandeln. – Selbst geschrumpft ist die Mathelehrerin ein wahrer Drache. Doch zwischendurch sieht Felix auch andere Seiten „Schmittis“ und bringt es nicht übers Herz, sie einfach im Wald zurückzulassen, obwohl er seine Sorgen dann doch los wäre. Abgesehen von der Schrumpfung eines Menschen, kommt die Geschichte sehr realistisch daher, bis sie dann wiederum einen magischen Abschluss findet. Felix hat seine Erlebnisse selber aufgeschrieben und erzählt alles, woran er sich erinnern kann. Spannend, witzig, und auf Grund seiner Thematik mit der verhassten Lehrerin, welche geschrumpft wird, ein bestimmt sehr amüsantes Vorlesbuch. Sandra Dettwyler

Titel: Tintenblut
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2005
ISBN: 3-7915-0467-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Tintenblut
Sehr zum Unmut Mos kann Meggie kaum genug bekommen von den Erzählungen ihrer Mutter über die Tintenwelt. Und was Mo befürchtet, wird schreckliche Wahrheit: Meggie liest nicht nur ihren Freund Farid in die Tintenwelt, sie liest sich gleich mit. Gemeinsam wollen sie Staubfinger, der von einem Verbündeten Bastas endlich zurück in seine sehnlichst vermisste Welt gelesen wurde, warnen: Er wird in der Tintenwelt sterben. Doch so sehr Meggie die Tintenwelt bereits vertraut und bekannt scheint, so sehr hat sie nun damit zu kämpfen, sich in der oft auch grausamen und düsteren Welt durchzuschlagen. Gleichzeitig gelingt es auch Basta, mit Meggies Eltern im Schlepptau, in die Tintenwelt zurückzukehren. – Eine fantastische Geschichte mit Spannung, Abenteuer und Tiefgang. Funke wirft grosse Fragen auf: Lässt sich ein vorbestimmtes Schicksal ändern? Welche Macht haben Wörter? Fast etwas hoffnungslos endet die Geschichte und lässt auf den dritten Band der Trilogie hoffen. liwe

Titel: Reckless – Das Goldene Garn
Reihe: Reckless 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 460 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-0496-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Märchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Reckless – Das Goldene Garn
Das anspruchsvolle Märchen in der Spiegelwelt geht weiter: Nach der Geburt verschwindet Kami’ens Sohn spurlos. Die beschuldigte Dunkle Fee flieht in den Osten, wo sie sich Heilung für ihr gebrochenes Herz zu finden erhofft. Durch ein böses Spiel des Erlelfen glaubt Will, die Fee habe ihm Clara genommen, und folgt ihr, um sie zu töten. Jacob und Fuchs müssen sich beeilen, um das Schlimmste zu verhindern, während der Erlelf weiter seine Fäden zieht.
> Der Schreibstil ist poetisch und das Niveau zweifellos hoch. Gekonnt werden Elemente des russischen Märchenschatzes eingeflochten. Zahlreiche Erzählstränge lassen die unglaubliche Komplexität des gesamten Werkes erahnen. Doch es handelt sich nicht (wie angenommen) um den aufschlussreichen dritten Band einer Trilogie, sondern einer x-teiligen Reihe. Wer sich nach der langen Wartezeit endlich Antworten auf die vielen offenen Fragen erhofft hat, wird enttäuscht sein. Es bleibt zu hoffen, dass an dieser Stelle nicht zu viele Leser ganz aufgeben werden. Eliane Hess

Titel: Das Nest
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 217 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0005-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2016
Das Nest
In seinen Träumen erscheint Steve die Wespenkönigin, die ihm einen gesunden Bruder verspricht, wenn er ihr im Gegenzug dabei hilft. Mit Theo, dem Baby, stimmt irgendetwas nicht, deshalb müssen seine Eltern mit ihm dauernd ins Krankenhaus fahren. Da entdeckt Steve ein Wespennest, direkt vor dem Fenster des kleinen Bruders. Gleichzeitig werden der Wespenkönigin Forderungen immer bedrohlicher und absurder. Und wer ist der Messermann, der immer wieder an der Tür klingelt? Steve fürchtet sich.
> Kenneth Oppel gelingt ein anspruchsvoller Insekten-Psychothriller, mit eingestreuten Bildern von Jon Klassen, die die Stimmung zusätzlich betonen. Steve erzählt die Dinge aus seiner Sicht, erleidet aber wegen der schwierigen familiären Situation mit dem herzkranken Neugeborenen Theo einen Rückfall in seine zwanghafte Persönlichkeitsstörung. Mit der Wespenstichallergie, die ihm beinah zum tödlichen Verhängnis wird, bewegt sich die Geschichte geschickt zwischen Wirklichkeit, Traum und Wahn. Katharina Siegenthaler