Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Echte Helden – Gefangen im Hochwasser
Reihe: Echte Helden – Nach einer wahren Geschichte 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0015-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.12.2019
Echte Helden – Gefangen im Hochwasser Nach einer wahren Geschichte
Louis trifft sich trotz Unwetter mitten in der Nacht mit Orkan und Alexander auf dem Schrottplatz und hofft, danach nicht mehr von den beiden gequält zu werden. Doch bald befinden sich alle drei in Lebensgefahr, als der Fluss über die Ufer tritt und den ganzen Schrottplatz überflutet. Mit Mut, Einfallsreichtum und beherztem Agieren gelingt es Louis, sich und Orkan zu retten.
> In der neuen Reihe "Echte Helden" erzählt Charlotte Habersack (fast) wahre Geschichten. Den Auftakt macht ein Abenteuer, welches sich in einer einzigen Nacht abspielt und doch Einblick gewährt in Louis' Leiden während der letzten Wochen, aber auch in die Lebensumstände der anderen beiden Jungen. Die grosse Schrift und die einfache Sprache machen das Buch zu einer geeigneten Lektüre für Buben im fortgeschrittenen Erstlesealter. Etwas dick aufgetragen wird mit den Hintergründen zu Alexanders Verhalten Louis gegenüber. Dass das Sturmtief hingegen Alexander heisst und ein Orkan den Dammbruch verursacht, ist stimmig. Sandra Dettwyler

Titel: Kristallblau – Magisches Blut
Autor: Ewing, Amy
Kollation: A. d. Engl., geb., 447 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0001-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Kristallblau – Magisches Blut
Sera wird auserwählt, ihre Stadt über dem Himmel zu retten. Dafür muss sie sich ins Nichts stürzen und das Band, welches die Stadt mit ihrem Planeten verbindet, zertrennen. Die Stadt wird sich dann einen neuen Planeten suchen. Für Sera bedeutet das das Todesurteil. Verzweifelt springt sie. Doch sie landet – ohne ihre Aufgabe erledigt zu haben – auf dem Planeten. Dort wird sie von den Geschwistern Agnes und Leo gefunden. Leo bringt Sera, das wunderschöne Mädchen mit dem magischen Blut, zu seinem geschäftstüchtigen, kalten Vater. Dieser hat bald Pläne, wie er mit Sera Geld machen kann. Da fängt Leo an, seinen Vater zu hinterfragen. Etwas, das Agnes, die bereits Fluchtpläne für Sera ausheckt, schon lange tut.
> Die Idee der miteinander verbundenen Welten ist interessant und die Erzählweise mit den zwei Schauplätzen abwechslungsreich. Doch die Zusammenstellung der Charaktere wirkt stereotyp; dadurch erscheint die Handlung manchmal vorhersehbar. Unterhaltung, die mitzieht, aber nicht mitreisst. Karin Schmid

Titel: Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0004-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.
Marla mag keine Bücher. Nie. Niemals. Sie benutzt ihre Bücher, um hohe Regale zu erklimmen oder um mit ihnen die Treppe hinunterzusausen. Doch lesen kommt nicht in Frage. Da reicht es den Büchern! Sie wollen gelesen werden und nehmen Marla mit in ihre Geschichten. In einem Buch werden spannende Kriminalfälle gelöst, während sich im nächsten eine Astronautin für ihren Flug bereit macht. Doch immer kommt Marla zu spät. Nun weiss das Mädchen, was es zu tun hat.
> Ein Buch, das bei Lesemuffeln die Freude am Lesen wecken kann. Es zeigt auf, welche verborgenen Welten und Geschichten sich in Büchern befinden und nur darauf warten, entdeckt zu werden. Die Illustrationen sprechen sowohl jüngere als auch ältere Kinder an. Die comicartige Verknüpfung von Bild und Text sowie das Spiel mit verschiedenen Schriftarten und -grössen animieren zusätzlich, sich mit dem Buch zu befassen. Ein tolles Bilderbuch, auch für Erwachsene! Annina Otth

Titel: Arthur und der schreckliche Scheuch
Kollation: A. d. Engl., geb., 301 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0006-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 23.10.2019
Arthur und der schreckliche Scheuch
Arthurs Opa verschwindet ganz plötzlich. Kann es sein, dass er entführt und in die fiktive Welt Arro gebracht wurde? Die Welt Arro haben Arthur und seine Zwillingsschwester Rose erfunden, als sie noch klein waren. Rose glaubt nicht mehr an diese Welt. Doch Arthur lässt sich davon nicht beeindrucken und nach vielen Fehlversuchen gelingt es ihm, endlich nach Arro zu kommen. Hier erfährt er, dass der schreckliche Scheuch Opa gefangen hält. Arthur und der Ninjamagier Min wollen zusammen den Scheuch schlagen und den Opa befreien.
> Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr spannend und kommt ohne Pistolen oder Gewalt aus. Es kommen viele Fantasietiere wie Fellfen, Einhörner oder Drachen vor. Die Geschichte ist in Ich-Form geschrieben; so kann man sich Arthur und Arro so gut vorstellen, als wäre man direkt in der Geschichte. Es wäre gut, wenn das Buch noch eine Karte von Arro hätte, so könnte man sich besser orientieren. Leider gibt es kein Glossar zu den Fantasietieren. Linus, 11 Jahre

Titel: Ponyschule Trippelwick – Hörst du die Ponys flüstern?
Reihe: Ponyschule Trippelwick 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-74880-002-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 16.10.2019
Ponyschule Trippelwick – Hörst du die Ponys flüstern?
Annelie glaubt es nicht: Sie wird ab sofort das Ponyflüsterer-Internat besuchen – ein gut verborgener Ort. Sie teilt das Türkis-Zimmer mit Frida, Tille und Dana, die auch Ponyflüstererinnen werden sollen. Ihr Stundenplan sieht neben gewöhnlichen Schulfächern auch „Eselsophie“, „Mähnen-, Huf- und Fellpflege“, „Sattelkunde“ und „Reiten“ vor. Am kommenden Gefährtentag werden die Ponys ihre zukünftigen Betreuerinnen selber auswählen. Dumm nur, dass Annelie und Dana beide auf das Pony Henry hoffen. Wer wird das Rennen machen?
> In dieser einfachen Geschichte sprechen Tiere und Menschen miteinander. Der Schuldirektor ist ein Pony mit Zylinder, der Lehrer ein Zebra mit runder Brille und rotem Schal, die Köchin gütig und mit Kochlöffeln im grauen Haar. Vieles ist voraussehbar, einiges ungereimt, wie z. B. das schnelle Verschwinden der Eltern. Eine illustrierte Geschichte mit Klamauk, Tränen und etlichen bemühenden Ausdrücken wie „ponytastisch“ oder „alles Brokkoli“. Ein zweiter Band folgt. Katharina Siegenthaler