Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 11
Titel: Die Ungeheuerlichen
Kollation: A. d. Engl., geb., 367 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2020
ISBN: 978-3-7488-0013-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 16.04.2020
Die Ungeheuerlichen Das Böse ist auf deiner Seite
Riley lebt mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester im Schlammtümpelweg. Mit ihren Freunden bricht sie viele Regeln. So bringt sie sich eines Nachts in grosse Gefahr, indem sie ihrer Katze in den Wald folgt. Dort wird sie von einem Nobold, einem schrecklichen Ungeheuer, angegriffen. Doch wie sich herausstellt, ist der kleine Nobold gar nicht die grosse Bedrohung; vielmehr sind es die ausgewachsenen, bösen Nobolde seines Clans, die ihn suchen. Aber Riley ahnt noch nicht, dass sie ihr Dorf in Gefahr bringt, weil sie etwas besitzt, was dem Nobold gehört.
> Mir hat das Buch gefallen, aber so richtig packen konnte es mich nicht. Das lag daran, dass ich die Schritte, die als Nächstes passieren, voraussehen konnte. Deswegen empfehle ich das Buch Personen (ab 11), die gerne einfache Fantasy-/Abenteuer-Bücher lesen. Mit 300 Seiten hat das Buch, wie ich finde, den richtigen Umfang. Es zieht sich nicht in die Länge und ist nicht zu kurz. Das Cover ist toll, Bilder hat es im Buch keine. Alex, 13 Jahre

Titel: Willkommen in Monsterville
Reihe: Monsterville 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 265 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0005-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.03.2020
Willkommen in Monsterville
Nach der Trennung seiner Eltern zieht Ben mit seiner Mutter nach Ost-Emerson. An seinem ersten Schultag staunt er nicht schlecht: Sein Lehrer ist eine Mumie! Und keiner ausser ihm scheint es zu sehen. Da trifft er die freche Lucy, Schwester des besserwisserischen Linus. Dank eines Rings sieht auch sie die Monster. Als immer mehr Tiere verschwinden, darunter auch Bens geliebter Hund Fred, macht sich die ungleiche Gruppe auf die Suche.
> Wie ein langes Prequel mutet der erste Band der neuen Grusel-Detektivreihe an, der in einem Cliffhanger endet (Band 2: Jan. 2020). Neben einem riesigen Sammelsurium an Fabelwesen und Monstern erwarten die Lesenden sympathische, für Komik sorgende Charaktere, gruselige Illustrationen, ein dialoglastiger, flotter Schreibstil und knifflige Rätsel. Immer wieder wendet sich der Autor – auch als Monster – an die Lesenden selbst, was den Lesefluss zwar auflockert; doch weniger wäre mehr gewesen. Schaurig-schöner Auftakt einer Serie für mutige Jungs und Mädchen. Christina Weirich

Titel: Agatha Merkwürdens Racheblumen
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 336 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0003-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2020
Agatha Merkwürdens Racheblumen
Me„lissa“ Koriander Brachfeld will unbedingt Direktor Kleinlichs Wettbewerb in ihrer grauen Schule in Sterilitz gewinnen, denn brav und sich an Regeln halten – darin ist sie spitze! Doch dann findet sie nahe der eingemauerten Weide einen alten Papierumschlag: „Die sensationellen Samen“ steht drauf. Einmal gepflanzt, stellen sie das Leben der Stadt auf den Kopf.
> Voller Sprachwitz stellt der humorvolle Roman graue Autorität rebellischem Freidenkertum gegenüber. Den Appell an das eigenständige Denken und Spielen im Grünen setzt der Plot gekonnt in Szene. Vor allem Lissas experimentierfreudige Wissenschaftsfreundin Nia entwickelt sich zur Sympathieträgerin, wohingegen die Protagonistin teils zu naiv veranlagt ist. Zu ambivalent erscheint auch der Rachegeist. Trotz des teils sehr vorhersehbaren Settings und der reichhaltigen Themen verfehlt der Roman seine Wirkung nicht, vielleicht auch gerade wegen der sehr überzeichneten Figuren. Unterhaltsames, kluges Buch trotz kleinerer Schwächen. Christina Weirich

Titel: Die Vanderbeekers retten Weihnachten
Kollation: A. d. Engl., geb., 270 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0008-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Die Vanderbeekers retten Weihnachten
Noch fünf Tage bis Weihnachten – die Familie Vanderbeeker freut sich schon auf Weihnachtslieder und Geschenke. Doch ihr Vermieter, Mr. Beiderman, hat den Mietvertrag nicht verlängert. Die Familie mit den fünf Kindern muss bis Ende Jahr ihre geliebte Wohnung verlassen. Die Kinder versuchen nun mit allen Mitteln, ihren Vermieter umzustimmen; von Bastel- und Malaktionen bis hin zu einer Petition. Aber nichts stimmt den griesgrämigen Vermieter um. Jetzt hilft nur noch ein Weihnachtswunder.
> Das bunte Cover von Mila Marquis mit den Häusern in warmen Farbtönen und mit vielen kleinen Details ist sehr schön gestaltet und verspricht Weihnachtsstimmung. Leider ist die Geschichte sehr komplex: Viele Personen, Haupt- und Nebenrollen werden es den jungen Lesenden nicht ganz einfach machen. Die Geschichte zieht sich dahin, bis man endlich erfährt, warum Mr. Beiderman die Familie nicht mehr im Haus wohnen lassen will. Die Handlungen werden zwischendurch mit Schwarz-Weiss-Illustrationen genauer erklärt. Maria Trifonov

Titel: Der Weihnachtspulli
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0007-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.12.2019
Der Weihnachtspulli
Kater Munkel wohnt in einer Pappschachtel mitten in der Stadt. In seinem roten Wollpullover streift er im Winter jeden Morgen durch die Stadt und beobachtet das emsige Treiben der Tiere, die sich auf Weihnachten vorbereiten. Erst als er an den Bauch friert, merkt er, dass von seinem Pullover nur noch ein langer Faden übrig ist! Was ist denn da passiert? Munkel folgt dem Faden durch Gassen und über Hausdächer bis zur Tür der Buchhandlung. Drinnen sitzt Herr Dachs strickend am Kaminfeuer. Dank Munkels aufgetrenntem Pullover kann er seine Arbeit fertig stricken. Gemütlich trinken die beiden eine Tasse Tee.
> Durch dieses Buch zieht sich im wahrsten Sinn des Wortes ein roter Faden. Eine schöne Geschichte um Freundschaft, die sich trotz eines Missgeschicks schliesslich zum Guten wendet. Munkel findet einen Freund und ein neues Zuhause. Mit stimmigen Illustrationen voller humorvoller Einzelheiten. Gut geeignet zum Vorlesen an einem kuscheligen Plätzchen. Madeleine Steiner

Titel: Das Schicksal weiss schon, was es tut
Kollation: A. d. Engl., geb., 351 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0011-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Das Schicksal weiss schon, was es tut
Rob und Maegan gehen beide in die Abschlussklasse und haben eine schwere Bürde zu tragen: Sie, weil sie selber versucht hat, bei einer Prüfung zu schummeln, und er, weil sein Vater viele Leute um ihr Erspartes gebracht hat. Dies ist aber lange nicht alles. Seit Monaten fühlen sie sich einsam und ausgestossen, bis sie endlich durch Zufall miteinander in Kontakt kommen und sich nach langen Wirrungen gegenseitig unterstützen können.
> Abwechslungsweise lässt die Autorin Rob und Maegan in der Gegenwartsform erzählen. Durch ihre gegenseitigen Geständnisse erfahren die Lesenden nach und nach das ganze Ausmass der Verfehlungen der einzelnen Personen. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, durch die unendlichen Verwicklungen und immer neuen Enthüllungen ist es für die Lesenden jedoch schwierig, genügend Geduld und Mitgefühl für die Protagonisten aufzubringen. Da die Geschichte in einem amerikanischen College spielt, ist sie vom Alltag Schweizer Jugendlicher etwas weit entfernt. Monika Fuhrer

Titel: Echte Helden – Gefangen im Hochwasser
Reihe: Echte Helden – Nach einer wahren Geschichte 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0015-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.12.2019
Echte Helden – Gefangen im Hochwasser Nach einer wahren Geschichte
Louis trifft sich trotz Unwetter mitten in der Nacht mit Orkan und Alexander auf dem Schrottplatz und hofft, danach nicht mehr von den beiden gequält zu werden. Doch bald befinden sich alle drei in Lebensgefahr, als der Fluss über die Ufer tritt und den ganzen Schrottplatz überflutet. Mit Mut, Einfallsreichtum und beherztem Agieren gelingt es Louis, sich und Orkan zu retten.
> In der neuen Reihe "Echte Helden" erzählt Charlotte Habersack (fast) wahre Geschichten. Den Auftakt macht ein Abenteuer, welches sich in einer einzigen Nacht abspielt und doch Einblick gewährt in Louis' Leiden während der letzten Wochen, aber auch in die Lebensumstände der anderen beiden Jungen. Die grosse Schrift und die einfache Sprache machen das Buch zu einer geeigneten Lektüre für Buben im fortgeschrittenen Erstlesealter. Etwas dick aufgetragen wird mit den Hintergründen zu Alexanders Verhalten Louis gegenüber. Dass das Sturmtief hingegen Alexander heisst und ein Orkan den Dammbruch verursacht, ist stimmig. Sandra Dettwyler

Titel: Kristallblau – Magisches Blut
Autor: Ewing, Amy
Kollation: A. d. Engl., geb., 447 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0001-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Kristallblau – Magisches Blut
Sera wird auserwählt, ihre Stadt über dem Himmel zu retten. Dafür muss sie sich ins Nichts stürzen und das Band, welches die Stadt mit ihrem Planeten verbindet, zertrennen. Die Stadt wird sich dann einen neuen Planeten suchen. Für Sera bedeutet das das Todesurteil. Verzweifelt springt sie. Doch sie landet – ohne ihre Aufgabe erledigt zu haben – auf dem Planeten. Dort wird sie von den Geschwistern Agnes und Leo gefunden. Leo bringt Sera, das wunderschöne Mädchen mit dem magischen Blut, zu seinem geschäftstüchtigen, kalten Vater. Dieser hat bald Pläne, wie er mit Sera Geld machen kann. Da fängt Leo an, seinen Vater zu hinterfragen. Etwas, das Agnes, die bereits Fluchtpläne für Sera ausheckt, schon lange tut.
> Die Idee der miteinander verbundenen Welten ist interessant und die Erzählweise mit den zwei Schauplätzen abwechslungsreich. Doch die Zusammenstellung der Charaktere wirkt stereotyp; dadurch erscheint die Handlung manchmal vorhersehbar. Unterhaltung, die mitzieht, aber nicht mitreisst. Karin Schmid

Titel: Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0004-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.
Marla mag keine Bücher. Nie. Niemals. Sie benutzt ihre Bücher, um hohe Regale zu erklimmen oder um mit ihnen die Treppe hinunterzusausen. Doch lesen kommt nicht in Frage. Da reicht es den Büchern! Sie wollen gelesen werden und nehmen Marla mit in ihre Geschichten. In einem Buch werden spannende Kriminalfälle gelöst, während sich im nächsten eine Astronautin für ihren Flug bereit macht. Doch immer kommt Marla zu spät. Nun weiss das Mädchen, was es zu tun hat.
> Ein Buch, das bei Lesemuffeln die Freude am Lesen wecken kann. Es zeigt auf, welche verborgenen Welten und Geschichten sich in Büchern befinden und nur darauf warten, entdeckt zu werden. Die Illustrationen sprechen sowohl jüngere als auch ältere Kinder an. Die comicartige Verknüpfung von Bild und Text sowie das Spiel mit verschiedenen Schriftarten und -grössen animieren zusätzlich, sich mit dem Buch zu befassen. Ein tolles Bilderbuch, auch für Erwachsene! Annina Otth

Titel: Arthur und der schreckliche Scheuch
Kollation: A. d. Engl., geb., 301 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0006-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 23.10.2019
Arthur und der schreckliche Scheuch
Arthurs Opa verschwindet ganz plötzlich. Kann es sein, dass er entführt und in die fiktive Welt Arro gebracht wurde? Die Welt Arro haben Arthur und seine Zwillingsschwester Rose erfunden, als sie noch klein waren. Rose glaubt nicht mehr an diese Welt. Doch Arthur lässt sich davon nicht beeindrucken und nach vielen Fehlversuchen gelingt es ihm, endlich nach Arro zu kommen. Hier erfährt er, dass der schreckliche Scheuch Opa gefangen hält. Arthur und der Ninjamagier Min wollen zusammen den Scheuch schlagen und den Opa befreien.
> Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr spannend und kommt ohne Pistolen oder Gewalt aus. Es kommen viele Fantasietiere wie Fellfen, Einhörner oder Drachen vor. Die Geschichte ist in Ich-Form geschrieben; so kann man sich Arthur und Arro so gut vorstellen, als wäre man direkt in der Geschichte. Es wäre gut, wenn das Buch noch eine Karte von Arro hätte, so könnte man sich besser orientieren. Leider gibt es kein Glossar zu den Fantasietieren. Linus, 11 Jahre

Titel: Ponyschule Trippelwick – Hörst du die Ponys flüstern?
Reihe: Ponyschule Trippelwick 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-74880-002-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 16.10.2019
Ponyschule Trippelwick – Hörst du die Ponys flüstern?
Annelie glaubt es nicht: Sie wird ab sofort das Ponyflüsterer-Internat besuchen – ein gut verborgener Ort. Sie teilt das Türkis-Zimmer mit Frida, Tille und Dana, die auch Ponyflüstererinnen werden sollen. Ihr Stundenplan sieht neben gewöhnlichen Schulfächern auch „Eselsophie“, „Mähnen-, Huf- und Fellpflege“, „Sattelkunde“ und „Reiten“ vor. Am kommenden Gefährtentag werden die Ponys ihre zukünftigen Betreuerinnen selber auswählen. Dumm nur, dass Annelie und Dana beide auf das Pony Henry hoffen. Wer wird das Rennen machen?
> In dieser einfachen Geschichte sprechen Tiere und Menschen miteinander. Der Schuldirektor ist ein Pony mit Zylinder, der Lehrer ein Zebra mit runder Brille und rotem Schal, die Köchin gütig und mit Kochlöffeln im grauen Haar. Vieles ist voraussehbar, einiges ungereimt, wie z. B. das schnelle Verschwinden der Eltern. Eine illustrierte Geschichte mit Klamauk, Tränen und etlichen bemühenden Ausdrücken wie „ponytastisch“ oder „alles Brokkoli“. Ein zweiter Band folgt. Katharina Siegenthaler