Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 20
Titel: The Hurting
Kollation: A. d. Engl., geb., 366 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2019
ISBN: 978-3-551-52112-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.08.2019
The Hurting Als du mich gestohlen hast
Nell hat nicht viel zu lachen. Ihr Vater ist alkoholsüchtig und ihre Schwester Harper krebskrank. Ihre Mutter hat die Familie verlassen, als Nell noch ganz klein war. Nun muss sie sich um Harper kümmern, weil auf ihren Vater kein Verlass ist. Heimlich will Nell von Norwegen nach England an eine Prüfung für eine Musikausbildung reisen, doch Lukas, in den sie sich verliebt hat, verhindert dies – ebenso heimlich. Lukas hat seinen Vater verloren und will nun seinen Baby-Halbbruder kidnappen, damit dieser nicht in ein Heim kommt. Er bringt Nell dazu, ihm dabei zu helfen. Doch der undurchsichtige junge Mann im Wolfsmantel hat dunkle Pläne.
> Es ist ein düsterer Thriller, in dem ein hasserfüllter junger Mann absolut berechnend eine junge Frau manipuliert, die an diese erste Liebe glaubt. Die erste Hälfte vermag leider nicht richtig zu packen. Erst als Nell in der Wildnis mit dem Baby ums Überleben kämpft, kommt wirklich Spannung auf. Karin Schmid

Titel: Witch Born – Königin der Düsternis
Reihe: Witch Born 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2018
ISBN: 978-3-551-52105-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Witch Born – Königin der Düsternis
Das laute Poltern an der Tür kündigt das Ende des vertrauten Mutter-Tochter-Lebens im Dorf an. Alyces (14) Mutter wird als Hexe verbrannt. Das Mädchen kann fliehen, mit nichts als einem Brief der Mutter in der Tasche. Diese hat ihr gesagt, sie müsse nach London gehen. Erschöpft gelangt Alyce in das London von 1577, wird aufgelesen und in eine Anstalt gebracht. Nach einigen Wochen gelingt ihr die Flucht. Als Alyce vor Hunger von einem Verkaufsstand einen Apfel stehlen will, rettet der Junge Solomon sie und bringt sie in das Wirtshaus Swan. Aber auch da hat Alyce keine Ruhe, denn die Hexenjäger sind hinter ihr her. Doch Alyce sollte den Empfänger des Briefes ihrer Mutter aufsuchen, denn möglicherweise könnte er ihr weiterhelfen.
> Diese Mischung von historischen Teilen und Fantasy, in der es um schwarze gegen weisse Magie geht, bildet eine recht spannende Verfolgungsgeschichte. Sie wirkt aber an manchen Stellen sehr düster und gruselig. Karin Schmid

Titel: Scarlett
Kollation: A. d. Engl., geb., 251 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2018
ISBN: 978-3-551-52096-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Backen, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Scarlett Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie
Scarletts Leben ist nicht das, was man sich wünscht. Ihre Mutter schreibt in ihrem Blog peinliche Sachen über sie. In der Schule wissen alle davon. Deswegen hat Scarlett auch keine Freunde. Da kommt ein neues Mädchen in ihre Klasse. Eines Nachts hört Scarlett einen Schrei. Sie geht rüber ins Haus der Nachbarin. Der Schrei kam von der Katze. Sonst ist niemand zuhause. Scarlett geht in die Küche. Es ist die schönste Küche, die sie je gesehen hat! Scarlett entdeckt dort ein Kochbuch und Zutaten. Also fängt sie an zu backen. Nach diesem Erlebnis backt sie jeden Tag, später auch mit dem neuen Mädchen, das ihre Freundin wird.
> Ich finde das Buch spannend und es hat mir selber auch Lust gemacht zu backen. Es ist spannend, weil man nicht voraussieht, wie die Geschichte zu Ende geht. Es ist eine einfache Sprache und wird von einer Ich-Erzählerin erzählt. Es gibt viele kurze Dialoge. Leseratten können dieses Buch schon ab der 3. Klasse lesen. Kurz zusammengefasst: Ich finde das Buch toll. Sophie, 11 Jahre

Titel: Worte für die Ewigkeit
Kollation: A. d. Engl., geb., 396 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2016
ISBN: 978-3-551-52087-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2016
Worte für die Ewigkeit
Zwei Frauenschicksale im Wilden Westen! Die 16-jährige Hope reist mit ihrer Mutter auf eine Ranch nach Montana und lernt dort den Cowboy Cal kennen, der ihr Leben für immer verändern wird. 150 Jahre früher ist Emily am gleichen Ort unterwegs und verunfallt mit ihrer Kutsche. Nate, ein Halbindianer, rettet die junge Frau und zeigt ihr, wie schön ein selbstbestimmtes Leben sein kann.
> Lucy Inglis Liebesromane spielen in unterschiedlichen Zeiten und sind doch miteinander verbunden. Sie befriedigen die Sehnsucht nach ländlicher Idylle und führen ins heutige Montana und in dasjenige von 1867. Gelungen ist die differente Sprachwahl und Erzählweise der beiden Geschichten. Während Hope als personale Erzählerin auftritt, beschreibt Emily ihre Erlebnisse in einer ihrer Zeit angepassten Weise und in der Ich-Perspektive. Viele gut recherchierte Themen fliessen ins Buch ein, so viele, dass einige davon an der Oberfläche bleiben und nicht immer alles ganz plausibel ist. Für Wildwestnostalgiker. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Kopfgefühl & Bauchzerbrechen
Kollation: A. d. Engl., geb., 211 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2015
ISBN: 978-3-551-52075-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Fremde Welten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
Kopfgefühl & Bauchzerbrechen
Zeyneb hat Haifischprobleme – und davon gleich mehrere. Zum einen ist sie zum ersten Mal verliebt, was für ein muslimisches Mädchen alles andere als einfach ist. Zum anderen sollte sie sich entscheiden, ob sie ein Kopftuch tragen will. Ihre beste Freundin lebt mit ihrer geschiedenen Mutter und ist keine grosse Hilfe. Die eigene Familie will unbedingt an den alten Traditionen festhalten.
> Die Autorin wuchs in Südafrika auf und lebt heute in Belgien. Sie weiss aus eigener Erfahrung und von ihrem Beruf als Sozialarbeiterin her um die Probleme von Zugehörigkeit und Kulturunterschieden. Die Sprache widerspiegelt die Zerrissenheit von Zeyneb. Von der Schule und den Freunden wird klar und einfach erzählt. Die Autorin beschreibt die türkische Familie und ihre Gewohnheiten kunterbunt; ihre Ratschläge stellt sie verschnörkelt als orientalische Weisheiten dar, greift jedoch nicht wertend ein. Zeynebs verzweifelte Suche nach einem gangbaren Weg bietet gutes Lesefutter. Barbara Schwaller

Titel: Londons geheimster Zirkel
Kollation: Geb., 200 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2015
ISBN: 978-3-551-52078-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2015
Londons geheimster Zirkel
Seit dem Tod des Vaters geht in Tabbys Familie alles drunter und drüber. Ihre Mutter muss viel mehr arbeiten, und der Kühlschrank ist stets leer. Obwohl sie als lernschwach in einer besonderen Gruppe unterrichtet wird, bekommt Tabby die Chance, mit einer ausländischen Mitschülerin zusammen an einem geheimen Wettbewerb, einer Art Orientierungslauf durch die Stadt, der unter Londons besten Schulen durchgeführt wird, teilzunehmen. Die beiden Mädchen werden immer mutiger, weil beide unbedingt die Siegerprämie gewinnen wollen. Ungeahnte Kräfte und Talente kommen zum Tragen.
> Die Lesenden werden auf eine Entdeckungsreise durch London mitgenommen, an Orte, die den Besuchern normalerweise verborgen bleiben. Warum genau dieser Wettbewerb durchgeführt wird, bleibt allerdings im Dunkeln. Die grossen Probleme, die Tabby und ihre Familie haben, sowie die Schwierigkeiten, die ihre Mitschülerin bei der Integration hat, werden nur oberflächlich behandelt. Monika Fuhrer

Titel: Big Game – Die Jagd beginnt
Autor: Smith, Dan
Kollation: A. d. Engl., geb., 294 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2015
ISBN: 978-3-551-52073-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.06.2015
Big Game – Die Jagd beginnt
Im Dorf von Oskari ist es Tradition, dass jeder Junge an seinem 13. Geburtstag seine Männlichkeit beweisen muss. Also geht er alleine, mit Pfeil und Bogen bewaffnet, in den Wald, um zu jagen. Doch da fällt eine Kapsel vom Himmel und verscheucht das Wild. Als Oskari diesen Behälter öffnet, steht ihm der Präsident der Vereinigten Staaten gegenüber. Er ist einem Attentat entgangen, doch auch im Wald lauern seine Feinde. Oskari entscheidet sich, den Präsidenten vor den Terroristen zu beschützen. Jetzt muss er zeigen, dass ein Mann in ihm steckt.
> Die ersten Kapitel ziehen sich etwas in die Länge, weil erst alles erklärt wird. Deshalb hängt die Spannung am Anfang ein bisschen durch, bis zu dem Moment, ab dem Oskari und der Präsident von einem abenteuerlichen Ereignis ins nächste geraten. Humor führt dazu, dass man sich beim Lesen wohlfühlt. Die Geschichte ist chronologisch und ausschliesslich aus der Sicht von Oskari erzählt. Jüngere Leser werden sich angesprochen fühlen. Chantal Reiser

Titel: Parkour
Kollation: Broschur, 391 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2014
ISBN: 978-3-551-52070-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2015
Parkour Nur die Wahrheit ist unbezwingbar
Leo ist begeistert von der Sportart Parkour und gut darin. Eines Tages fällt sein Vater, der sie für gefährlich hält, wegen einer allergischen Reaktion ins Koma. Leo macht sich auf die Suche nach seiner verschollenen Mutter, in der Hoffnung, sie könne seinem Vater helfen. Er findet Freunde, die ihn unterstützen. Dazu gehören Natalie, die Tochter des Bürgermeisters, Anton aus der Wohnwagensiedlung und Sunna, die ein Geheimnis hat. Von einem Freund seiner Mutter erfährt er, dass ihr Verschwinden mit einer Prophezeiung zusammenhängt.
> Die Sportart Parkour passt zu Leo, einem freiheitsliebenden und bewegungsfreudigen Menschen. Das Geschehen wird aus der Sicht der jeweiligen Personen geschildert; so weiss der Leser nicht immer, was mit den anderen passiert. Nach jedem Tag beginnt ein neues Kapitel. Dies macht das Buch spannend und abwechslungsreich. Die Spannung steigert sich zwar nur langsam, weil zunächst nicht viel passiert, doch das Warten lohnt sich wegen der geheimnisvollen Note allemal. Chantal Reiser

Titel: Amber katastrophal genial
Kollation: A. d. Engl., geb., 238 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2014
ISBN: 978-3-551-52067-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2014
Amber katastrophal genial
Amber ist elf Jahre alt und heisst eigentlich Ambra Alessandra Leola Kimiko Miyamoto. Halb Japanerin, halb Italienerin zu sein und in den USA aufzuwachsen, ist nicht leicht. Amber fühlt sich in ihrer neuen High-School-Klasse als Aussenseiterin. Und zuhause klafft ein dunkles Loch, weil der japanische Vater die Familie vor Jahren verlassen hat. Da hilft Amber auch Karate nicht, um ihrem japanischen Erbe auf die Spur zu kommen. Als die kleine Schwester Bella anfängt, Briefe an Dad zu schreiben, muss Amber sich etwas einfallen lassen. Denn er wird nicht zurückschreiben.
> Dieser Erstlingsroman ist der erste Teil einer geplanten Trilogie. Die Autorin ist ebenfalls ohne Vater aufgewachsen; einfühlsam und treffend beschreibt sie die Gefühlswelt ihrer Protagonistin. Die Sprache der Ich-Erzählerin passt, witzig sind auch die eingestreuten italienischen Ausdrücke der Nonna. Der Roman bietet zwar nichts wirklich Neues, doch Shevah schreibt mit leichter Feder und Humor. Solides Lesefutter für Mädchen. Sandra Laufer

Titel: Im Zeichen der Feuerschlange
Kollation: Geb., 249 S., Bd. 2
Verlag, Jahr: Chicken House, 2014
ISBN: 978-3-551-52060-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.07.2014
Im Zeichen der Feuerschlange
Sienna Farringdon lebt mit ihrem Vater und Rufus in Shanghai. Rufus, ein Hund, ist ihr Begleiter und Beschützer, aber für Erwachsene unsichtbar. Fast zur Familie gehört auch Langlang, Siennas Schulfreund. Die Mutter, eine bekannte Kunsthistorikerin, soll in Suzhou eine grosse Ausstellung mit Werken von Shen Zhou, einem Maler aus der Ming-Zeit, gestalten. Aber ein gewisser Yakuta zieht dabei geheimnisvolle Fäden. Er "belebt" mit gefangenen Begleiter-Tieren die Bilder, um sie teuer zu verkaufen. Unter den Unsichtbaren ist auch Bai tuzi, der Hase des alten Zou. Er muss unbedingt gefunden werden, sonst stirbt sein Besitzer. Dank Sienna und Langlang wird ein Skandal um die Bilder aufgedeckt.
> Es braucht recht lange, bis man sich in dieser Geschichte zurecht findet. Die Lektüre des Vorgängerbandes wäre hilfreich. Die Mischung von Realität und Fiktion ist reizvoll, aber manchmal auch verwirrend, zumal auch noch besondere Familienverhältnisse mitspielen. Ulrich Zwahlen

Titel: Death
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 345 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2014
ISBN: 978-3-551-52061-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sucht, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2014
Death
Die Zeloten, eine militante Rebellentruppe, nutzen die spontanen Jugendrandale nach dem inszenierten Drogentod des beliebten Sängers Jimmy Earle für ihre Umsturzpläne: Sie verteilen den Demonstrierenden gratis die Kultdroge Death. Diese wirkt nach einer euphorischen Woche tödlich, und es gibt kein Gegenmittel. Adam ist vom Tod seines älteren Bruders und der Trennung von Freundin Lizzy so schockiert, dass auch er Death schluckt. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse, und er will weiterleben.
> Packend und temporeich wird Adams intensiver Drang nach Leben in dessen letzter Woche erzählt. Durch schnelle Perspektivenwechsel und unverhoffte Wendungen hält die Spannung bis zur letzten Zeile an. Der klare Schreibstil gibt den Lesenden die Chance, sehr brutale, blutige Szenen zu ertragen. Anfänglich entspricht Lizzy dem Klischee des naiven, reichen Mädchens, wächst aber später über sich hinaus. Bemerkenswert ist die schlichte, ansprechende Gestaltung des Covers. Martina Friedrich

Titel: Wilder Wurm entlaufen
Kollation: A. d. Engl., geb., 280 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2014
ISBN: 978-3-551-52059-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2014
Wilder Wurm entlaufen
George braucht dringend Geld für ein neues Rad, weil sein altes gestohlen wurde. Da kommt ihm das Inserat im Dorfladen gerade recht: Auf der Wormestall Farm wird eine Hilfskraft mit Interesse an Wildtieren gesucht. Schon an seinem ersten Arbeitstag merkt George, dass die Wormestall Farm kein gewöhnlicher Bauernhof ist. Die ältere Besitzerin ist seltsam, zudem scheinen die Tiere aus einer anderen Welt zu kommen. Unterdessen ist im Dorf Panik ausgebrochen. Die Haustiere verschwinden, und immer wieder wird ein Riesenwurm gesichtet. George und seine Freundin Prudence müssen die Lage unbedingt beruhigen.
> Der elfjährige George begibt sich mit seinem Arbeitseinsatz in ein grosses Abenteuer, und die Tiere, um die er sich kümmern muss, sind für junge Lesende äusserst faszinierend. Es handelt sich nämlich um Auerochsen, Ichthyosaurier, ein Dodo und andere ausgestorbene oder erfundene Bestien. Die Geschichte ist so witzig erzählt, dass man das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen kann. Rita Racheter

Titel: Wo Schneeflocken glitzern
Kollation: A. d. Engl., geb., 328 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2013
ISBN: 978-3-551-52051-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Märchen, Winter
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2014
Wo Schneeflocken glitzern
Was hat die vornehme, russische Dame an ihrer Schule in London zu suchen? Das fragt sich Sophie, die schon lange von Russland schwärmt. Kurz darauf wird ihr mitgeteilt, dass sie demnächst mit ihren zwei Freundinnen auf Studienreise nach St. Petersburg gehen darf. Dort angekommen werden die drei Mädchen von der geheimnisvollen Frau abgeholt und gelangen auf Umwegen in den verschneiten Winterpalast der Prinzessin Volkonskaja. Sophie ist fasziniert und verwirrt, weil ihr vieles bekannt vorkommt und sie im Palast anscheinend keine Unbekannte ist. Sie will unbedingt herausfinden, was ihre verstorbenen Eltern mit Russland verbunden hat.
> Ein armes Waisenmädchen landet in einem Schloss und wird dort wie eine Prinzessin behandelt. Man kann diese romantische Geschichte durchaus als modernes Märchen bezeichnen. Märchenhaft sind auch das eisblaue Buchcover und die Schneestern-Illustrationen im Buch. Eine spannende Lektüre für kalte Wintertage. Rita Racheter

Titel: Drowning
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 328 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2013
ISBN: 978-3-551-52052-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Angst, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.01.2014
Drowning Tödliches Element
Was genau geschah an diesem Nachmittag am See? Das fragt sich Carl, nachdem er klitschnass wieder zu Bewusstsein kommt. Sein Bruder Rob ist ertrunken und Neisha, Robs Freundin, ist auch am Unfallort. Nach und nach erinnert sich Carl an einen Streit und den Kampf danach – doch hat er wirklich seinen Bruder umgebracht? Die Tage nach dem Unfall sind schrecklich. Es regnet ununterbrochen und jedes Mal, wenn Carl nass wird, sieht er Rob, der im Wasser weiterlebt und sich an ihm und Neisha rächen will. Die beiden haben Todesangst.
> Carl erzählt aus der Ich-Perspektive von seinem trostlosen Leben. Der gewalttätige Vater hat die Familie verlassen, die Mutter tröstet sich mit Alkohol, und er selbst wird von seinem älteren Bruder zur Kriminalität verführt. Auch nach Robs Tod ist Carl nicht vor ihm sicher. Die düstere Stimmung des Familienlebens wird durch das kalte und nasse Wetter betont. Für diesen packenden Thriller brauchen die Lesenden starke Nerven. Rita Racheter

Titel: Freaks in geheimer Mission
Kollation: A. d. Engl., geb., 279 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2013
ISBN: 978-3-551-52050-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2013
Freaks in geheimer Mission
London, 1854. Sheba, das Wolfmädchen, gehört zu einer Schaustellertruppe mit lauter Abnormitäten. Gigantus, Mama Rat, Monkeyboy, Sister Moon und Sheba selbst bilden eine Schicksalsgemeinschaft am Rand der Gesellschaft. Ihr grobschlächtiger Chef schikaniert und demütigt sie, wo er nur kann. Eines Tages werden die Freaks um Hilfe angegangen, da an der Themse Kinder verschwinden, die im Schlick nach verwertbaren Objekten suchen. Die Nachforschungen führen die Truppe zur mysteriösen Mrs. Crowly, zum Mechanikus Farfellini und anderen zwielichtigen Gestalten. Der Showdown findet im Kristallpalast der Weltausstellung statt. Dabei wird nicht nur das grausige Vorhaben der Kinderräuber aufgeklärt, sondern auch Shebas Vergangenheit.
> Eine packende Geschichte, die wie ein Film abläuft und entsprechende Bilder erzeugt. Sie beschreibt eine absonderliche Gemeinschft, in der aber alle ihre Qualitäten haben und einander helfen. Arme setzen sich für noch Ärmere ein und sind zusammen stark. Ulrich Zwahlen

Titel: Alles dreht sich
Kollation: Broschur, 200 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2013
ISBN: 978-3-551-52049-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.08.2013
Alles dreht sich
Ein bösartiger Tumor hat sich im Gehirn der 15-jährigen Linda eingenistet. In den Tagen vor der entscheidenden Behandlung lernt sie Max, einen gleichaltrigen Psychiatriepatienten, kennen. Beide haben das Bedürfnis, trotz Krankheit und schlechten Zukunftsprognosen aktiv zu sein. Sie beginnen, sich mit Umweltthemen auseinanderzusetzen und sogar Aktionen durchzuführen, die ihre Mitmenschen aufrütteln sollen.
> Sich nicht kampflos in sein Schicksal ergeben, das ist die Devise der beiden Jugendlichen. Das Engagement für eine gute Sache, die selbst über den möglichen eigenen Tod hinaus bestehen wird, hilft Max und Linda, ihr jeweiliges Schicksal anzunehmen und an der Herausforderung zu wachsen. Ohne Pathos und in jugendlicher, aber doch gepflegter Sprache wird die Geschichte in der Ich-Form von Linda erzählt. Monika Fuhrer

Titel: Herbstattacke
Kollation: Broschur, 135 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2012
ISBN: 978-3-551-52043-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Migration
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Herbstattacke
Opfer oder Täter sein? Die Frage stellt sich Leo (16), als er mit seiner depressiven Mutter umzieht und sich in einer neuen Schule einleben muss. Mit ein paar mutigen Taten beeindruckt er die harten Typen, die das Sagen haben, und wird Mitglied in ihrer Gang – er als Deutscher unter lauter Einwanderern aus verschiedenen Ländern. Da verliebt er sich heftig in die Schwester des Anführers, eine Muslimin aus Persien, die doch gar keinen Freund haben darf.
> Wie aus dem Strom der Zeit herausgepickte Momentaufnahmen wirken die einzelnen Kapitel, aus denen sich die Geschichte ergibt. So kann das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und unterschiedlich gewichtet werden. Leos starke Gefühle und seine Hilflosigkeit kommen ebenso zur Geltung wie die Unterdrückung, in der seine Freundin lebt. Der Autorin gelingt es, mit diesem besonderen Stil Bilder zu skizzieren, die in den Lesenden Kontur und Farbe gewinnen. Monika Fuhrer

Titel: Im Zeichen des Mondfests
Kollation: Geb., 233 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2012
ISBN: 978-3-551-52048-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Kulturen
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.02.2013
Im Zeichen des Mondfests
Der Flieger hebt ab. Einige Stunden später wird Sienna in Shanghai landen, wo sie fortan mit ihrem Vater leben soll. So ein Mist. Wenigstens ist ihr Hund Rufus mitgereist, so fühlt sie sich weniger einsam. Die meisten Menschen können Rufus nicht sehen, auch Siennas Vater nicht. Deshalb hat er ihr verboten, mit Rufus zu sprechen. Die Mutter war verständnisvoller, aber sie ist seit vier Monaten in China verschwunden, wo sie sich beruflich aufhielt. Kaum ist Sienna in der neuen Wohnung angelangt, beginnt eine spannende Jagd nach der verschollenen Mutter.
> Einerseits führt das Buch in die Fantasiewelt rund um Rufus und weitere unsichtbare Fabelwesen. Andererseits erfährt man viel Realistisches über die chinesische Kultur. Die Autorin lebte selber lange in China und legt hier Lesefutter für China-Fans vor – erzähltechnisch nicht immer ganz schlüssig. So vernimmt Sienna erst auf den letzten Seite von der Trennung ihrer Eltern; das wirkt aufgesetzt und passt nicht zur Geschichte. Kathrin Heiniger

Titel: Strengstens verboten!
Kollation: A. d. Engl., geb., 286 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2012
ISBN: 978-3-551-52042-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2012
Strengstens verboten! Willkommen im Hotel Whippet
Leo und sein Vater leben im seltsamen Whippet Hotel in New York, in dem viele ungewöhnliche Leute wohnen. Im Haus gibt es geheime Zimmer, und jedes Stockwerk hat seine eigenen Macken. Eines Tages ist der Besitzer der Herberge spurlos verschwunden – seitdem läuft einiges schief. Gelingt es Leo mit den geheimen Botschaften, die er in Kisten findet, das Gasthaus zu retten?
> Wer Lust hat sich auf eine fantasievolle Reise wie in „Charlie und die Schokoladenfabrik“ zu begeben, sollte vorliegendes Buch unbedingt lesen. Ist man einmal eingetaucht in diese Welt voller Magie und Abenteuer, in der nichts alltäglich ist, sondern das Überraschende im Vordergrund steht, kann man nur schwer wieder daraus auftauchen. Der Einfallsreichtum des Autors kennt keine Grenzen, und die teils schrulligen Handlungsträger, die einen durch Flipper-, Spuk- und Kuchenzimmer führen, wachsen einem ans Herz. Ein Buch voller Rätsel und Spannung speziell für Jungs. Könnte wunderbar verfilmt werden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Numbers - Den Tod im Griff
Reihe: Numbers
Kollation: Broschur, 310 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2012
ISBN: 978-3-551-52037-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Numbers - Den Tod im Griff
Wir schreiben das Jahr 2030 in Grossbritannien. Adam hat eine spezielle Gabe: Wenn er in fremde Augen sieht, kann er das Todesdatum seines Gegenübers sehen. Nachdem der 18-Jährige vor zwei Jahren bei einer Katastrophe in London dank seiner Gabe viele Menschen gewarnt und gerettet hat, lebt er nun mit seiner Freundin Sarah und deren Kind auf der Flucht. Dank einem eingebauten Chip kann jedoch die Regierung den jungen Mann ausfindig machen und nimmt ihn gefangen, um ihn mit seiner Gabe für sich arbeiten zu lassen.
> Beim Buch handelt es sich um den dritten Band einer Numbers-Trilogie. Der Schreibstil der Autorin ist einfach strukturiert, umgangssprachlich und sehr jugendlich. Wir erleben kapitelweise abwechselnd die Erlebnisse von Adam und Sarah mit. Es gibt Spannung und Mitgefühl, aber auch Liebe und Hass - und das grosse Finale einer der spannendsten Trilogien. Maria Veraguth