Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 206
Titel: Die Zauberschneiderei – Leni und der Wunderfaden
Reihe: Die Zauberschneiderei 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 152 S., inkl. Nähanleitung
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60354-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Die Zauberschneiderei – Leni und der Wunderfaden
Im Band „Leni und der Wunderfaden“ (152 S.) aus der Reihe „Die Zauberschneiderei“ wird erzählt, welche Abenteuer Leni in der Zauberschneiderei erlebt: Leni ist ein Schulmädchen. In ihrer Freizeit geht sie in eine Zauberschneiderei und macht mit ihren Freundinnen einen Nähkurs. Die Nählehrerin heisst Ariane Aruga, sie kann zaubern und besitzt eine Ratte, Mister Trippel, er sitzt oft auf ihrer Schulter! In der Zauberschneiderei geschehen aber unheimlich Dinge … es gibt jemand, der Böses tun will. Leni und ihre Freundinnen helfen Ariane Aruga, sich vom „Finster Freund“ zu befreien.
> Es ist eine spannende Geschichte, manchmal etwas gruselig, aber meistens zum Träumen ... Es ist schön, dass es alle paar Seiten Schwarz-Weiss-Zeichnungen hat. Besonders cool fand ich, dass es noch ein kleines, separates Büchlein zu diesem Band gibt: eine Nähanleitung für Kinder. Ich empfehle diese Geschichte Mädchen ab der zweiten Klasse, die gerne lesen und gerne handarbeiten! Aline (7 Jahre)

Titel: Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60342-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
In Meisenhüttenstadt herrscht grosse Aufregung. Eine Chamäleonfamilie konnte aus ihrem Terrarium fliehen und versucht nun, in der Vogelstadt heimisch zu werden. Aber die Meisen lehnen Fremde ab. Ohne die Hilfe von Eichhörnchen Flix hätten Kamilla, ihr Bruder und ihr Papa die Gerüchte über Chamäleons nie zerstreuen können.
> Die Protagonistin Kamilla erzählt ihre Abenteuer in der Ichform. Ihre reiche Sprache und differenzierten Gedankengänge vermitteln den Eindruck, die Tiere seien wie Menschen. Leider lassen die detaillierten Beschreibungen kaum Spannung aufkommen. Das Buch lebt durch seine bunten, comicartigen Zeichnungen. Auch im Text kommen viele Farben vor: ketchuprot, kaugummirosa, limettengrün, schwimmbadblau! Eine lustige Idee, die Adjektive jeweils in der entsprechenden Farbe zu drucken. Die Handlung der Geschichte entspricht der Fantasiewelt von 4-jährigen Kindern, Umfang und Sprache des Buches eignen sich aber erst ab etwa 8 Jahren zum Vorlesen und ab 10 Jahren zum Selberlesen. Esther Marthaler

Titel: Sommerstürme
Kollation: Broschur, 230 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60348-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Sommerstürme
Kim freut sich auf die Sommer-Surf-Freizeit mit ihrer Schule auf Sylt. Mit dabei ist natürlich auch ihr Freund Simon, in dessen Zukunftspläne Kim fest eingebaut ist. Diese Vorstellung beunruhigt sie, zumal Simon sehr eifersüchtig ist. Verunsichert darüber, stellt sie ihre Beziehung in Frage. Als sich herausstellt, dass ausgerechnet der sympathische junge Mann, mit dem sie zehn Tage zuvor in der Tierklinik gesprochen hat, der Surflehrer ist, fährt ihre Gefühlswelt auf einer Achterbahn.
> Die 17-jährige Kim erzählt ihre Geschichte selber und man wird Zeuge davon, wie der Traumboy zum Ekel wird und eine Freundschaft aus der Kindheit zerbricht. Erleichtert nimmt man Kims Einsichten zur Kenntnis und fiebert mit ihr, ob und wie es zum Happyend mit dem Surflehrer kommt. Dies alles vor einer Kulisse mit Wind und Sand an der Nordsee. Eine erfrischende, leichte Sommerlektüre. Katharina Siegenthaler

Titel: Der letzte Film des Abraham Tenenbaum
Kollation: Geb., 284 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60291-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Der letzte Film des Abraham Tenenbaum
Plötzlich springt an einer Kreuzung ein Mädchen namens Zoe auf seinen Roller und bittet ihn, dem dunklen Wagen vor ihm zu folgen. Tom lässt sich auf die verrückte Aufforderung ein und verstrickt sich in ein gefährliches Spiel. Der Unbekannte will eine Filmrolle aus dem Nachlass von Zoes Grossvater haben, einstiger Kinobesitzer des Rosebud. Deren brisanter Inhalt wurde 40 Jahre lang vertuscht und droht jetzt aufzufliegen.
> Hinter dem cineastischen Cover ruht eine langsame Geschichte um Schuld, Vergebung und Reue – die Macht von Schuld und Lüge. Der Plot ist behutsam aufgebaut, was der Spannung um die Aufklärung am Mord einer Schauspielerin keinen Abbruch tut. Das Ende gipfelt in einem McGuffin und dem Einsturz einer Welt, die nicht immer ist, wie sie zu sein scheint. Gerne taucht der Leser in die warme Nostalgie des Buches ein und begibt sich auf einen Streifzug durch die Kinogeschichte der 70er- und 80er-Jahre. Eine Hommage an das Programmkino und die Blockbuster vergangener Zeiten. Christina Weirich

Titel: Befreiungsschlag
Kollation: Broschur, 234 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-50952-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Gewalt
Alter: ab 13
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2017
Befreiungsschlag
Maik will dazugehören, will Teil der coolen Clique sein und keinesfalls als Loser dastehen. Als er einen ehemaligen Klassenkameraden, der ihn immer gemobbt hat, krankenhausreif prügelt, hat er die Wahl: entweder Gefängnis oder ein Antigewalt-Training. Obwohl er wenig Lust auf „Psychologengeschwätz“ hat, nimmt er regelmässig an dem Training teil und merkt, wie ihm diese feste Routine einen Halt gibt. Langsam macht Maik Fortschritte und bekommt sein Leben wieder in den Griff. Das liegt insbesondere an den beherzten Psychologen Katzner und Maus. Statt leerem Geschwätz und Moralpredigten nehmen sie Maik ernst, gehen auf ihn ein, schenken ihm Vertrauen. Dementsprechend ist auch Maiks lehrbuchartige Entwicklung: Er beginnt seine Taten zu hinterfragen, will aufhören zu rauchen, schreibt Bewerbungen und hält Regeln ein. Trotz aller erfreulichen Fortschritte gerät er jedoch in den Rausch einer Spielkonsole, kann sich aber schnell, zu schnell wieder fangen und seinen neuen Weg auf dem Pfad der Tugend weiterverfolgen.
> Zwar vermögen die Autoren Stefan Gemmel und Uwe Zissener packend zu erzählen und einen überzeugenden Einblick zu vermitteln in die Gedankenwelt eines Jugendlichen und seine Gründe, wieso er sich schlägt. Das Antigewalt-Training wirkt aber buchstäblich Wunder; den Autoren gelingt es nicht, die pädagogische Theorie so zu verpacken und zu beschreiben, dass Maiks schneller Einstellungswechsel realitätsnah und motiviert rüberkommt. Vielmehr illustriert dieser den Erfolg der Übungen und wirkt gesucht; Maik reagiert und denkt genau so, wie er nach dem Lehrbuch reagieren sollte. So nimmt die literarische Qualität gegen Ende deutlich ab, stellenweise erinnert der Jugendroman an ein Sachbuch. Mit „Befreiungsschlag“ liefern denn auch Stefan Gemmel und Uwe Zissener, der selber Antigewalt-Trainings durchführt, mehr ein Fallbeispiel aus dem Lehrbuch als einen packenden und überzeugenden Jugendroman.
> Nora Steiner, 18 Jahre

Titel: Die Bibel
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., 351 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70726-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Bibel
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Die Bibel Das Alte und Neue Testament für Kinder erzählt
"Die Bibel ist vermutlich das meistgelesene und am häufigsten übersetzte Buch der Welt. Sie zu lesen, ist wie eine Unterhaltung mit Gott ...", verkündet die Einleitung.
> Pluspunkte des reich illustrierten Buches sind die vielen Sach-Hinweise zur Entstehung der Bibel, die gleich am Anfang stehen. Hinten finden sich nochmals auf über 60 Seiten Erklärungen über das Leben in biblischer Zeit, über Festtagskalender sowie über die Rolle der Bibel in Kunst und Film. An der Auswahl der Geschichten und an einigen Texten merkt man den katholischen Hintergrund der Autoren. Dies verleiht dem Buch eine persönliche Note. Einige Kommentare und Erzählungen wirken etwas eng und einseitig, wie zum Beispiel die Einleitung zu Abrahams Opfer oder die Geschichte der drei Weisen aus dem Morgenland. (Die traditionelle Zahl "Drei" wird als biblisch aufgenommen.) Positiv ist, dass die Kommentare zu den Geschichten jeweils in rotem Text gut sichtbar abgegrenzt sind. Dadurch wird das Werk solide. Katharina Wagner

Titel: Der kleine Hase und der Osterzauber
Kollation: Broschur, farb. illustr., 51 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-51012-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Ostern
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Der kleine Hase und der Osterzauber
Wer wird der beste Ostereiermaler dieses Jahr? Hasenfritz, Hasensus, Hasenkarl, Hasenhans, Hasenlies, Hasenmax oder gar Siebenling? Als einziger hat Siebenling keine Fantasie und keine Lust, Ostereier zu bemalen. Zum Glück hilft ihm die Eulenfee. Sie verzaubert seine Eier über Nacht in die schönsten Ostereier der ganzen Familie. Doch der Kleine gerät in Bedrängnis, als seine Geschwister an seinem Können zweifeln. Und es kommt, wie es kommen muss: Sein Schwindel wird aufgedeckt.
> Die kecken Hasenkinder mit ihren bunten Kleidern und ihren lustigen Namen werden Erstlesende zum Lesen ermuntern. Kurze Sätze und eine grosse Schrift sind auf Leseanfänger zugeschnitten. Leider ist die Figur der Eulenfee nicht überzeugend und das ganze Drum und Dran des Eulenzaubers nicht schlüssig. Liebevoll gestaltete Bilder und ein liebenswerter Protagonist machen die Ostergeschichte trotzdem lesenswert. Sie ist auch zum Vorlesen oder Erzählen für kleinere Kinder geeignet. Esther Marthaler

Titel: Detektivbüro Eulenauge – Ein Fall für Willi Watson
Reihe: Detektivbüro Eulenauge
Kollation: Geb., farb. illustr., 51 S., inkl. ABC-Sticker
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-70917-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Detektivbüro Eulenauge – Ein Fall für Willi Watson
Früh am Morgen besucht Ella Elster ihre Freunde Yin und Yang. Die beiden Zirkus-Pudel sitzen beim Frühstück und erzählen von ihrer gestrigen Vorstellung, die total ausgebucht war. Oma Plüsch, ein Alpaca-Meerschweinchen, musste sogar dreimal durch den Feuerring springen. Aber heute Morgen ist Oma Plüsch verschwunden. Eine grosse Suchaktion läuft an und Ella macht sich auf den Weg zu Willi Watson, dem superschlauen Detektiv. Der nimmt mit seinem Team, der „SuKo Plüsch“, sofort die Suche nach dem Meerschweinchen auf. Wo es wohl steckt?
> Diese lustige und etwas schräge, pfiffig illustrierte Geschichte mit dem sympathischen Meisterdetektiv Willi Watson ist der erste Fall für das Detektivbüro Eulenauge. Die Figuren werden auf den vorderen und hinteren Umschlagseiten vorgestellt. Das klare Schriftbild und der Flattersatz machen den Text leserfreundlich. Am Schluss befindet sich ein Lesequiz mit Fragen zum Leseverständnis. Gerne empfohlen für alle Erstleser. Silvia Kaeser

Titel: Ein verhängnisvoller Verdacht
Kollation: Broschur, 168 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-50963-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Pferd
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Ein verhängnisvoller Verdacht Eine wahre Pferdegeschichte
Endlich in Hamburg wohnen! Was für andere verlockend klingt, macht Lilly überhaupt nicht glücklich. Sie vermisst das ländliche Mallwitz und den Reitstall von Herrn Bülow mit den wundervollen Pferden. Jetzt sucht sie nach einem neuen Reitstall, wo sie gegen Arbeit Reitstunden einhandeln könnte. Dabei begegnet sie Arcos, einem andalusischen Schimmel. Lilly ist überglücklich, als sie den Zuschlag für eine Reitbeteiligung erhält, bis zu dem Tag, an dem Arcos lebensgefährlich erkrankt.
> Im Vordergrund steht die vierzehnjährige Lilly, die selber erzählt, wie sie sich in ihrer neuen städtischen Umgebung zurechtfindet. Eine leicht zu lesende, offenbar wahre Geschichte, in der auch soziale Unterschiede angesprochen werden. Da ist einerseits ihre Zuneigung zu Vitali aus Kasachstan, dessen Vater arbeitslos ist, und anderseits ihre Freundschaft zu Charlotte, Tochter aus reichem Haus. Doch über allem steht ihre Leidenschaft für Pferde, die ihr Halt gibt und Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Katharina Siegenthaler

Titel: Hallo, du Schöne – Badebombe, Lipgloss und Rosenöl
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., 165 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-71090-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Hallo, du Schöne – Badebombe, Lipgloss und Rosenöl Einfache DIY-Schönheitsrezepte für Mädchen
Für Gesicht, Haare, Körper, Hände & Füsse und die körperliche Balance kann nicht genug getan werden, damit man natürlich schön bleibt. Deshalb: an die Arbeit mit Kiefernnadeln und -öl, damit man anschliessend das Fussbad geniessen und dabei entspannen kann. Für eine belebende Wirkung danach steht das Riechsalz mit Zitrone und Rosmarin schon bereit.
> Ästhetisch wunderschön gestaltet, präsentieren sich hier viele Schönheitsrezepte. Fürs Nachmachen empfehlen sich eine Drogerie in der Nähe, damit man sich alle speziellen Zutaten in guter Qualität besorgen kann, hübsche Gefässe und viel Zeit zum Geniessen. Abgerundet wird dieses Buch mit Tipps zu einer bewussten Lebensweise, einem Wochenprogramm und Hinweisen auf die Haltbarkeit der selbstgemachten Produkte. Ein Buch für Teenies einer Wohlfühl- und Wohlstandsgesellschaft, in der man es sich leisten kann, Nahrungsmittel zu Kosmetik zu verarbeiten. Dies sollte die Zielgruppe auch etwas nachdenklich stimmen. Katharina Siegenthaler

Titel: Mia und das Blumenwunder
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-71148-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Naturschutz
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Mia und das Blumenwunder
Beim Blick aus dem Fenster sieht Mia lauter Hochhäuser und Strassen voller Autos. Sie staunt, als eines Tages eine Biene durchs offene Fenster fliegt. Da Mia weiss, dass Bienen wichtig sind, legt sie die Fliegenklatsche gleich wieder aus der Hand. Sie füttert die Biene mit Zuckerwasser und entlässt sie zurück in die Freiheit. Als sie zu Mia zurückkommt, freunden sich die beiden an und erleben so manches Abenteuer. Dank der Biene verwandelt sich die graue Stadt in ein Blumenparadies.
> Die Biene wächst zu einer solchen Grösse heran, dass Mia auf ihrem Rücken durch die Gegend fliegen kann. Diese überdimensionierte Darstellung unterstreicht ihre wichtige Funktion in der Natur. Die Illustrationen in sanften, weichen Farben zeigen Mia und die grosse Biene aus den verschiedensten Blickwinkeln. Bei näherem Betrachten entdeckt man viele Einzelheiten. Zusätzlich zur Geschichte erhält man auf der letzten Seite wichtige Informationen über Bienen und Pflanzen. Madeleine Steiner

Titel: Secrets of Amarak – Spione der Unterwelt
Kollation: Geb., s.w. illustr., 243 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60206-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 29.04.2017
Secrets of Amarak – Spione der Unterwelt
Gegenüber einem Friedhof liegt Howard End. Wie öde, denken Jan und Rebecca. Als sie jedoch Freundschaft mit Alexander Mercurius schliessen, wird ihr Leben rasch abenteuerlich. Alex' tot geglaubte Eltern schicken ihm einen geheimnisvollen Brief, der die Jugendlichen in die Katakomben von London zu einem tödlichen Geheimnis führt.
> Die Story, die zu Beginn noch spannend tönt und Unterhaltung verspricht, gleitet bald in Mittelmässigkeit ab. Die Charaktere bleiben oberflächlich, der Leser erfährt wenig über sie und ihren Hintergrund, was sie farblos erscheinen lässt. Die eindimensionalen Bösewichte tropfen vor Klischees, Gefühle pauschalisieren sich selbst. Die Mischung aus einer detektivischen Indiana-Jones-Gruppe und einem fiktionalen Höllenhund sowie dessen Besitzer, der auf der Suche nach dem ewigen Leben ist, vermag nicht zu überzeugen. Lichtblicke sind die grau gezeichneten Skelette über jedem Kapitel, die Comicillustrationen sowie das rasante Tempo des actiongeladenen Romans. Christina Weirich

Titel: Wir beide in Schwarz-Weiss
Kollation: Geb., 313 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60219-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Wir beide in Schwarz-Weiss
Kristina und Alex, ein Traumpaar? Die Kunststudentin und der Barista haben wenig gemeinsam, ausser dass sie beide versehrt sind: Er ist wegen seiner schwierigen Jugend traumatisiert und leidet am Borderline Syndrom. Sie hat den Tod ihrer Schwester noch nicht verarbeitet und versucht, in der Kunst ihre Gefühle auszudrücken. Als sie sich an einer Studentenparty begegnen, versteckt er sein Haschisch in ihrer Tasche, um bei der Polizeirazzia ungeschoren davonzukommen. Von da an entwickelt sich eine intensive Beziehung mit ungeahnten Höhen und Tiefen.
> Die Autorin zeichnet ein differenziertes Bild eines jungen Mannes, der an einer der häufigsten Persönlichkeitsstörungen leidet. Sie erzählt eine spannende Liebesgeschichte abwechslungsweise aus der Perspektive der beiden Hauptfiguren. So gelingt es ihr, das Geschehen auf kluge Weise zu kommentieren. Am Schluss des Buches finden sich Informationen und Ratschläge im Zusammenhang mit der Krankheit. Monika Fuhrer

Titel: Eine Woche voller Erdbeertage
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60271-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erzählungen, Girls
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.04.2017
Eine Woche voller Erdbeertage Von Hormonen und anderen Katastrophen
Bei Emma taucht sie ausgerechnet auf ihrem Spaziergang mit ihrer dementen Oma auf. Ayça wird im Flugzeug von ihr überrascht und Cosima erwartet sie ganz verzweifelt nach dem ersten Mal mit Tobi. Ganz besonders ist auch die Story von Lenas weissem Sommerrock dekoriert mit Granatapfelsaft und eben – ihr: der Menstruation! Sie ist verantwortlich für hormonelle Höhenflüge, explosive Missverständnisse oder Bauchschmerzen. Manchmal ist man ganz allein mit ihr, manchmal wird man in der Familie gefeiert oder beim ersten Date kalt erwischt. Es ist zum Rotwerden! Oder eben nicht?
> Zwölf bekannte, teils gefeierte Autorinnen haben ihre grandiosen Kurzgeschichten zu diesem „Tage-Buch“ beigetragen – und längst nicht alle sind rosarot. Protagonistinnen verschiedenen Alters erzählen offen und ungeziert über dieses Tabuthema. Ganz am Schluss hat die Herausgeberin einen witzig illustrierten Kalender eingefügt, um die persönlichen Erdbeertage einzutragen. Schluss mit Code-Red! Nathalie Fasel

Titel: Das grosse Forscherbuch für Grundschulkinder
Kollation: Broschur, farb. illustr., 95 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-71176-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Das grosse Forscherbuch für Grundschulkinder Spannende Experimente zum Entdecken und Verstehen der Naturwissenschaften
Magnetismus, Elektrizität, Luft und Wasser: Vier grosse Phänomene, die immer wieder zu grossen Fragen führen. Der Schritt zur Antwort ist manchmal erstaunlich klein und mit Hilfe von Erwachsenen erkennen auch jüngere Kinder erste naturwissenschaftliche Zusammenhänge. Kann beim Experimentieren gespielt und gebastelt werden, macht das Ergründen physikalischer Gesetzmässigkeiten sowieso Spass. Wasser, Luft, Ballone, Plastiktüten, Thermometer, eine Kerzenflamme genügen, um ins Staunen zu kommen.
> Die im Vorwort beschriebene Herangehensweise besticht: Kinder sollen ihre eigenen Fragen stellen, wenn diese an der Reihe sind. Also kein Wissen überstülpen, vielmehr das Kind bei seinen Entdeckungen begleiten. Dies sollte mit den vorgeschlagenen Versuchen durchaus gelingen, denn der Zeitaufwand ist klein und die Hilfsmittel sind rasch zur Hand. Die Begleitgeschichten und die ergänzenden Spiele versprechen nachhaltiges Lernen. Von aussen betrachtet unspektakulär, dafür innen sorgfältig konzipiert. Marcella Danelli

Titel: Hieronymus Frosch – Faszinierende Experimente für Kinder
Reihe: Hieronymus Frosch
Kollation: Geb., farb. illustr., 91 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2015
ISBN: 978-3-401-70480-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Hieronymus Frosch – Faszinierende Experimente für Kinder
"Wieso werden die Tage im Winter kürzer?", "Wo ist das Salz im Eisberg?" und "Wie wird Wasser wieder sauber?" Kurze Geschichten um den Forscher-Frosch Hieronymus führen neugierige Kinder an diese und andere naturwissenschaftliche Fragen heran. Beantwortet werden sie mit praktischen Experimenten, die mit Dingen aus dem Haushalt nachgemacht werden können.
> Unterteilt in die Themen Wasser, Luft, Schall, Licht und Magnetismus werden die Wissensgebiete und Experimente zunehmend schwieriger. Witzige Illustrationen begleiten den Text und gut eingebundene Infoboxen bieten Hintergrundwissen aus dem jeweiligen Themengebiet. Manche Versuche eignen sich bereits für wissensdurstige Fünfjährige, andere sind eher ab Grundschulalter zu empfehlen. Wegen des hohen Textanteils und um Hieronymus' Versuche wirklich zu verstehen, sollten Kinder begleitet werde. Eine gelungene Kombination von Geschichten, Fragen und Versuchen, die im Unterricht einen spannenden Einstieg in die Naturwissenschaften bietet. Andrea Eichenberger

Titel: Pferde und Ponys
Reihe: Der Bücherbär 1. Klasse
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 31 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-70940-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Erstes Lesen, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Pferde und Ponys Sachwissen für Erstleser
Wieso leben Pferde in einer Herde und wie verhalten sie sich darin? Wozu dient eigentlich der Pferdeschweif? Wann lernt ein Fohlen laufen? Wie sieht ein ängstliches Pferd aus und wie entsteht das Vertrauen in den Menschen? Zum Reiten braucht es von Seiten des Pferdes wie auch der Reitenden viel Übung; ausserdem braucht das Tier die richtige Pflege.
> In diesem weiteren Titel der bereits bestehenden Verlags-Reihe gibt es auf 31 Seiten nützliches Sachwissen für Erstleserinnen. Jedes Thema ist auf einer Doppelseite grosszügig mit Bildmaterial aus ansprechenden Fotos und erklärenden Zeichnungen illustriert. Der Text ist lesefreundlich und aufs Wesentliche reduziert. Im Anhang befinden sich ein bebildertes Glossar zur Erklärung wichtiger Begriffe und ein alphabetisches Register. Ein Buch für kleine Pferdenärrinnen, versehen mit passendem Cover. Katharina Siegenthaler

Titel: Die coolen 5 – Das dunkle Geheimnis des Käpten Agly
Reihe: Die coolen 5
Kollation: Broschur, farb. illustr., 97 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-50943-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Piraten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2017
Die coolen 5 – Das dunkle Geheimnis des Käpten Agly
Die Piraten-Ausstellung im Museum kommt Alex, Toni und Laura gerade recht, denn die Schülerzeitung „EULE“ ist erst zur Hälfte mit Themen gefüllt. Zusammen mit ihren beiden Hunden Mini und Max erkunden sie als „Die coolen 5“ die Ausstellung. Durch die Tür mit dem strikten Zutritts-Verbot gelangen sie auf einer Zeitreise an Bord des Piratenschiffs von Käpten Agly. Jetzt wird es für die drei jungen Reporter langsam brenzlig.
> Eine spannende Abenteuergeschichte aus dem Piratenmilieu, mit Kajütenmief, meuternden Matrosen, einer Schatzsuche und einem Kapitän, der an der Schnapsflasche hängt. Die Leserschaft wird unter anderem aufgefordert, die Schatzinsel sowie den richtigen Schlüssel oder gemeine Verräter zu finden, und muss verschlüsselte Botschaften entziffern. Dies alles erfordert ein genaues Betrachten der Abbildungen. Die Lösungen der Aufgaben befinden sich im Anhang. Pfiffig gemacht, obwohl das Ende des Abenteuers voraussehbar ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Woodwalkers – Gefährliche Freundschaft
Reihe: Woodwalkers 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 277 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60197-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2017
Woodwalkers – Gefährliche Freundschaft
Die Drohung seines ehemaligen Mentors Andrew Milling sitzt Carag im Nacken, und er fühlt sich in der Clearwater School unter dauernder Beobachtung. Als er eines Tages einen Spion an der Schule enttarnt, spitzt sich die Lage für ihn gefährlich zu. Da nützt es ihm wenig, dass er die anspruchsvollen Gruppen-Aufträge der strengen Lehrerschaft genauso gut erfüllt wie seine Konkurrenten, die Wölfe rund um den grossmäuligen Anführer Jeffrey. In seiner grössten Not bietet ihm die Schneewölfin Tikaani ihre Hilfe an. Soll er annehmen?
> Das spannende Abenteuer geht an der Stelle weiter, wo Band 1 endet. Die Besetzung ist vollzählig, doch die Fronten verschieben sich, und es findet eine Entwicklung der Beziehungen untereinander statt. Eine Verfolgungsjagd um Leben und Tod, in einem winterkalten Wald, wo man die Atemwolken der Tiere beinah spürt, macht das Buch zur überaus spannenden Lektüre. Noch ist Milling nicht ganz besiegt und die Hoffnung auf einen dritten Band besteht. Katharina Siegenthaler

Titel: Holly Hexenbesen kann das Zaubern nicht lassen
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 174 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60273-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Holly Hexenbesen kann das Zaubern nicht lassen
Schon drei Mal ist die Hexe Holly durch die Prüfung der Geisterschloss-Schule gefallen. Die Strafe von Tante Trollkraut wird schrecklich sein. Will diese böse Hexe sie wirklich in den Haferbrei tunken und anschliessend auffressen? Nein, noch schlimmer: Sie verbannt sie in die Menschenwelt zu einem kinderlosen Ehepaar, was sich, nicht nur für die nette Hexe Holly, als Glücksfall erweist.
> Die Autorin lässt Holly zuerst von ihrem Hexenleben als Aussenseiterin erzählen. Dabei leidet die Leserschaft mit Holly mit, wenn eine Spinne lebendigen Leibes von einer Hexe aufgefressen wird. Witzig ist die Idee des „Kaufgut-Bestellkatalogs“, dessen verlockendes Angebot Hollys Hexen-Horizont mit Gegenständen aus der Menschenwelt erweitert. Der Wechsel in ihre „Verbannung“ und das anschliessende Zurechtfinden darin ist geschickt arrangiert. Holly ist eine tolle Identifikationsfigur – mit einem sicheren Gespür für Gut und Böse, und für extreme Situationen braucht sie schon mal einen Zauberstab. Katharina Siegenthaler

Titel: Jimmy Milchohr
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70434-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Jimmy Milchohr Ein Fuchs wird rot
Fuchs Jimmy hat weisse Ohren. Und wenn er ausgelacht wird, werden sie rosarot. Grund genug für die Tiere im Wald, ihn „Jimmy Milchohr“ zu nennen und andauernd zu hänseln. Seiner Freundin Pina Wildschwein geht es ähnlich. Ist sie verlegen, beginnt sie zu stottern – weswegen sie „Pi-pi-pina“ gerufen wird. Als die beiden gemeinsam den Wald verlassen wollen, treffen sie auf ein „Ungetüm“. Ein Nashorn! Was für ein Name! Sie lachen sich kaputt. Doch als es zu weinen beginnt, besinnen sie sich schnell. Sie entschuldigen sich und werden Freunde. Wie sind die Waldtiere starr vor Schreck und schwer beeindruckt, als Jimmy und Pina auf Nashorn Nadja in den Wald geritten kommen!
> Mobbing ist immer wieder aktuell; jedes Kind kennt das Gefühl vom Ausgeschlossensein. Und die Einsicht, wie schnell man selber zum Täter werden kann, ist heilsam. Dieses Buch eignet sich sehr gut, um über Werte wie Toleranz und Akzeptanz zu sprechen. Die Zeichnungen sind bunt und niedlich, ohne kitschig zu sein. Empfehlenswert! Sabine Wewerka

Titel: Frida, die kleine Waldhexe
Reihe: Frida, die kleine Waldhexe
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70614-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen, Magisches
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Frida, die kleine Waldhexe Spinnentier und Raben, man muss nicht alles haben!
Das Zauberbuch der kleinen Waldhexe ist unauffindbar! Frida sucht und sucht und findet es weder in der Wohnung noch im Gartenhäuschen. Sie stösst auf unzählige Dinge, die überall herumliegen, aber das Buch bleibt verschwunden. Dabei braucht sie es dringend: Die grossen Hexen und der Hexenmeister sind zu Besuch. Wegen eines Missgeschicks können sie sich nicht mehr bewegen. Nur Frida kann sie aus ihrer misslichen Lage befreien, doch dazu benötigt sie schnellstens einen Gegenzauber aus dem Hexenbuch ...
> In gewohnt lieblich-idyllischer Weise wird im neuen Frida-Band zum Thema Unordnung eine alltägliche Situation gezeigt. Dabei gehen die Illustrationen weit über den Text hinaus. Vor pastellfarbiger Kulisse tummelt sich so manches Getier. Der Blick wird aber immer wieder zur niedlichen rothaarigen Protagonistin gelenkt. Dass der dialogreiche Text nicht immer stimmig ist (Sprechen bei Unbeweglichkeit), verzeiht man jedoch angesichts der bunten Illustrationen mit Goldglitzereffekt gerne. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Dämmerhöhe – Glutrot
Reihe: Dämmerhöhe 4
Kollation: A. d. Isländ., geb., 180 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60222-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Spannendes
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Dämmerhöhe – Glutrot
Rökkurhæðir im Winter. Die alte, schrullige Steinka verstrickt jede Menge farbige Wolle zu Mützen, Schals und Handschuhen. Im Zusammenhang mit einer Schularbeit stattet ihr Ingibjörg einen Besuch ab und wird stutzig. Sie und der Neue in der Schule, Matthías, wollen einen Zusammenhang erkennen zwischen der Wollware und dem aggressiven Verhalten von Kindern, die diese Stricksachen tragen. Sie machen eine fürchterliche Entdeckung, die Matthías mit seinem Leben bezahlt.
> Ein weiterer spannender Island-Thriller aus der Serie Dämmerhöhe. Den Autorinnen gelingt es sehr gut, die Leserinnen und Leser mitzureissen, so dass sie mit ihren Protagonisten geradezu mitfiebern. Ohne nennenswerten Wissensvorsprung zu den Agierenden liest man von neuen übersinnlichen Geschehnissen. Diese sind knapp und süffig beschrieben und jagen einem einen Schauer über den Rücken hinunter. Der Cliffhanger am Ende dieses Bandes und der Anleser für den nächsten Band sind sehr wirkungsvoll eingesetzt. Katharina Siegenthaler

Titel: Kreative Weihnachtstage
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70873-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten, Weihnachten
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Kreative Weihnachtstage 140 Ideen zum Basteln, Dekorieren und Backen
Wer kennt es nicht: „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“, und damit beginnt in den Stuben und Küchen ein emsiges Schaffen und Werken. Da wird gebastelt und dekoriert, gekocht und gebacken, was das Zeug hält: Weihnachtsdörfer, Weihnachtswichtel, Weihnachtsgebäck und vieles andere mehr.
> Hier liegt ein Weihnachtsbastelbuch vor, das mit altbewährten Mitteln Basteleien, Rezepte und Dekorationen vorstellt. Diese sind leicht verständlich, gut illustriert, mit den notwendigen Material- und Werkzeugangaben und zum Teil mit Altershinweisen versehen. Im Anhang sind die benötigten Schablonen aufgezeichnet. Es wird darauf geachtet, dass nur einfache und nicht zu teure Materialien und Zutaten verwendet werden. Die Basteleien sind unkompliziert und auch für Kinderhände mit etwas Hilfe leicht nachzuarbeiten, nur beim Umgang mit Heisskleber ist einige Vorsicht geboten. Ein Bastelbuch unter vielen, das aber sicher einige neue Ideen mitbringt. Silvia Kaeser

Titel: Mein erstes Herbarium
Kollation: Spiralgebunden, farb. illustr., unpag., mit ausklappbaren Seiten, 3. Aufl.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-45256-2
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.10.2016
Mein erstes Herbarium Bäume bestimmen und Blätter pressen
Bäume – sie prägen unser Landschaftsbild. Um zu wissen, welcher Baum im Park oder am Waldrand steht, muss man diesen bestimmen können. Warum also nicht eine alte Tradition wieder aufleben lassen und als Bestimmungshilfe ein Herbarium anlegen! Mit gesammelten, gepressten und in einem Heft abgelegten Blättern können Bäume leicht benannt und verglichen werden.
> "Mein erstes Herbarium" von Anita van Saan, das bereits im Jahr 2008 erstmals erschienen ist, animiert zu genau dieser Aufgabe. Nach Lebensräumen getrennt, werden 16 Bäume in Wort und Bild vorgestellt. Die Autorin verwendet in ihren Beschreibungen und Anregungen zum Basteln Fachwörter, die aber alle im Anhang erklärt werden. Die naturnahen Detailzeichnungen von Viola Beyer zeigen die wesentlichen Merkmale auch bildlich. Das Buch regt zum genauen Betrachten der Bäume an und vermittelt erste Sachkenntnisse. Dank Spiralbindung und Aufklappseiten können eigene gepresste Fundstücke ins Buch geklebt werden. Für den Privatgebrauch. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Snöfrid aus dem Wiesental
Reihe: Snöfrid aus dem Wiesental 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 236 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70634-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Vorlesen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2016
Snöfrid aus dem Wiesental Die ganz und gar abenteuerliche Reise zu den Nebelinseln
Nachdem Snöfrid Nordland gerettet hat, bleibt dem wortkargen Kerlchen nicht lange Zeit für Müssiggang und Haferbrei. So macht er sich, mehr einem Gefühl und den Worten der Wildgänse als klaren Hinweisen folgend, auf den Weg, die zu retten, deren Welt vom Untergehen bedroht wird – hoch hinauf in den Norden, verfolgt von spitzohrigen Wichteln, begleitet von einem wunderlichen kleinen Kauz, in Fallen geführt, ins Meer gerissen und von Wikingern erwischt. Seine Mission scheint mehr als einmal gefährdet. Ob er es noch rechtzeitig schafft?
> Landschaften und Kreaturen begeistern und ziehen kleine Zuhörer in ihren Bann. Spannung und geschickt inszeniertes Gruseln für junge Einsteiger halten sogar zart besaitete Seelen aus und können schnell wie Snöfrid selbst wieder ausatmen. Etwas gar lange stolpert der kleine Held dann aber von einem vermeintlichen Ziel zum nächsten, ohne gänzlich anzukommen. Für junge Zuhörer wird die Geschichte dadurch am Ende etwas verworren und unklar. Dennoch köstlich! Andrea Eichenberger

Titel: Woodwalkers – Carags Verwandlung
Reihe: Woodwalkers 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 267 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60196-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 01.10.2016
Woodwalkers – Carags Verwandlung
Carag ist ein Gestaltwandler (halb Mensch, halb Puma), der immer von den Menschen schwärmt. Als er das erste Mal bei den Menschen ist, macht seine Schwester schnell Ärger, als sie sich wieder in einen Puma verwandelt. Er entscheidet sich, als Mensch zu leben, und kommt zu einer Pflegefamilie. Zuhause will Milling, ein erwachsener Gestaltwandler, ihn sprechen. Doch die Pflegefamilie weiss nichts von Gestaltwandlern. Milling berichtet ihm von der Clearwater High, einem Internat für Gestaltwandler. Carag erzählt seiner Familie davon, und er kann dorthin. Endlich fühlt er sich zuhause. Er lernt viel, hat endlich Freunde und erlebt grosse Abenteuer.
> Ich finde das Buch sehr gut. Es ist von Anfang an sehr spannend und einfach zu lesen. Ich empfehle das Buch Jungs, die spannende und auch ein bisschen brutale Bücher mögen. Es ist nichts für empfindliche LeserInnen. Es gibt schwarz-weisse Bilder von Berglöwen, die wie echt aussehen. Federico, 11 Jahre

Titel: Dämmerhöhe – Besessen
Reihe: Dämmerhöhe 3
Kollation: A. d. Isländ., geb., 163 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60146-5
Kategorie:
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Dämmerhöhe – Besessen
Die Ruinen von Rökkurhæðir scheinen der perfekte Ort für ein Parkour-Training zu sein. Das finden Kristófer und seine Kollegen, obwohl hinter vorgehaltener Hand allerlei Ungeheuerliches über den Ort getuschelt wird. Etwas unheimlich ist ihnen schon, doch in der Gruppe ist man mutiger. Als Kristófer in einem Keller eine vergammelte Puppe findet und diese mitnimmt, um seine kleine Schwester am Geburtstag zu erschrecken, ahnt er nicht im Geringsten, welch verhängnisvolle Idee das war.
> Spannung pur auch im dritten Band von Dämmerhöhe. Elemente wie das Erwachen von Bösem, das Übertreten von Verboten sowie der klitzekleine Wissensvorsprung der Lesenden gegenüber den ahnungslos agierenden Jugendlichen sind effektvoll eingesetzt. Mit Kristófer ist erstmals ein Junge die Hauptperson und somit auch die Identifikationsfigur dieser Serie. Der Cliffhanger am Ende und eine Vorschau auf Band 4 erhöhen die Vorfreude auf die Fortsetzung der Geschehnisse auf Island. Katharina Siegenthaler

Titel: Hier kommt Oma
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 87 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60158-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Generationen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Hier kommt Oma
Endlich ist es so weit – mit Oma in ein langes Wochenende! Da empfiehlt es sich, Rucksack, Koffer und Zorrobrille mitzunehmen. In Omas Klapperbus warten schon die anderen Enkelkinder, und auf gehts! Mal langsam, mal schnell, am strengen Förster vorbei bis zum uralten Haus mit der gefährlichen Treppe und dem Stiefel im Keller, der nach saurem Käse stinkt. Zum Frühstück gibt es für die Rasselbande Mäusekötel, danach findet man die Spuren eines Riesenwaldschweins. Und am Abend, wenn der Kopf noch nicht müde ist, steigt man mit Oma aufs Dach und schaut in die Sterne.
> Das Buch erzählt vom geheimen Abenteuer der Enkelkinder, wenn sie mit ihrer Oma unterwegs sind. Dass in dieser Zeit alles anders ist, belegt auch die unkonventionelle Farbgebung der tollen, comicartigen Bilder: Wer lebt schon in einer orange-dunkelblauen Welt? Diese stehen in einer spannenden Beziehung zum stellenweise wunderbar poetischen Text. Gut, gibt es dieses aussergewöhnliche Buch, denn solche Omas sind rar. Katharina Siegenthaler

Titel: Nur 6 Sekunden
Kollation: A. d. Niederländ., Broschur, 213 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60143-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Nur 6 Sekunden
Jasmin ist eine Mitläuferin und hat noch nie „nein“ gesagt zu einem 6-Sekunden-Auftrag. Ihre Freundinnen Jacky und Olivia beschaffen irgendwie eine Einladung auf DIE Party. Alle sind ganz in schwarz gekleidet, ohne Handy, alle haben die gleichen Masken, und Regel Nummer eins lautet: Schweig wie ein Grab über die Party. Jasmin ist froh, dass sie mit Hanna zusammen hingehen kann. Die ist ruhiger als die anderen. Wieder 6 Sekunden – und die Welt ist eine andere ...
> Was sich zunächst als Höhepunkt eines Teenager-Lebens anhört, artet aus. Nicht die Jugendlichen bestimmen, was abgeht, sondern mysteriöse Hintermänner. Die Autorin beschreibt eindringlich, dass es sich lohnt, dem eigenen Bauchgefühl zu folgen und sich zu trauen, offen zu reden. Das Problem von gewissen Regeln ist, dass sie Einbahnstrassen sind. Sobald man eine überschritten hat, gibt es kein Zurück mehr. Das Buch liest sich in einem Zug. Barbara Schwaller

Titel: Sindbad, der Seefahrer
Reihe: Der Bücherbär 2. Klasse
Kollation: Geb., farb. illustr., 68 S., inkl. Stickern
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70802-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Klassiker
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Sindbad, der Seefahrer Ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht
Sindbad, der Sohn eines reichen Kaufmanns in Basra, widersetzt sich seinem Lehrer darin, aus Büchern und Schriften viel zu lernen, um in die Fussstapfen seines Vaters zu treten. Vom Reisefieber gepackt, heuert er auf einem Schiff an und begibt sich in sein erstes Abenteuer. Sechs weitere sollten noch folgen; in allen ist er jeweils an Leib und Leben bedroht. Er kann sich jedoch immer retten und kehrt schliesslich mit viel Glück nach Basra zurück. Auf seiner letzten Abenteuerreise findet er „seine Prinzessin“ und schwört, sesshaft zu bleiben.
> Sindbad, der Seefahrer, erzählt seine märchenhafte Entwicklungsgeschichte einem jungen Namensvetter in Bagdad. Der Text in Fibelschrift ist an die orientalische Erzählkultur angelehnt, was etwas umständlich wirkt. Hübsche Aquarellbilder und -Vignetten lockern die Geschichte auf und nehmen die Leserschaft in den mittleren Osten mit. Ein ehrlicher Versuch, den Klassiker für Erwachsene und Kinder nachzuerzählen. Katharina Siegenthaler

Titel: Sonst brichst du dir das Herz
Kollation: Broschur, 379 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60223-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Sonst brichst du dir das Herz
Valeria ist naturverbunden und wohlbehütet. Als ihre Mutter sie eines Tages vom ländlichen Daheim nach Rom schickt, um sie zu schützen, wie sie sagt, ist die 17-Jährige alles andere als begeistert. Doch bald begegnet ihr in Rom eine junge Frau, die ihr sehr ähnlich sieht. Neugierig folgt sie der Unbekannten und gerät dadurch in unvorhersehbare Verwicklungen.
> Susanne Mischkes neuer Jugendthriller beginnt mit einem Paukenschlag. Doch danach gelingt es der Autorin nicht immer, den Spannungsbogen hochzuhalten. Zwar werden die Lesenden vorerst durch ein geschlossenes Setting in einer alten Villa in Rom gekonnt auf eine falsche Fährte gelockt, doch von dem Moment an, wo sich der mysteriöse, vorerst etwas beklemmende Roman zu einem Mafiathriller wandelt, wird vieles vorhersehbar. Bei Valeria, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, lässt sich eine Entwicklung feststellen. Alle andern Protagonisten bleiben jedoch eher farblos. Trotzdem bietet der Roman gute Unterhaltung für Krimifans. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Umka
Kollation: A. d. Russ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70617-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Umka
Liebevoll umschlungen von seiner Mutter verschläft der kleine Eisbär den Winter in einer Schneehöhle. Als nach langer Dunkelheit die ersten Sonnenstrahlen den hohen Norden erreichen, taumeln die beiden nach draussen. Sogleich beginnt die Eisbärin dem Kleinen die Aussenwelt zu erklären. Besonders beglückt ist der kleine Eisbär von der Begegnung mit einem Menschenkind. Er fühlt sich diesem nahe, entdeckt jedoch auch Unterschiede. Beide wissen, dass sie dieses Zusammentreffen nie vergessen werden.
> Grossflächige Landschaftsbilder zeigen Umkas Lebensraum. Eisberge, Meerwasser und fahles Licht fliessen ineinander. Unterbrochen wird das Idyll nur von den Eisbären und dem Kind mit dem rot-weiss gestreiften Halstuch. Die Ruhe und Weite der Arktis, in welcher Lebewesen in den Hintergrund rücken, ist spürbar. Das Erstlingswerk (Bachelorarbeit) der Illustratorin hat bereits den «Meerfischpreis 2015» erhalten. Monika Aeschlimann

Titel: Woodwalkers – Carags Verwandlung
Reihe: Woodwalkers 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 267 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60196-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Woodwalkers – Carags Verwandlung
Carag ist jetzt Jay. Er entschliesst sich, seine Gestalt als Berglöwe zu verlassen und als Menschenjunge bei einer Familie zu leben. Seine Herkunft und die Fähigkeit, sich vom Tier in einen Menschen zu verwandeln, verheimlicht er. Auf seinem Schulweg steht er plötzlich einer Adlerwandlerin gegenüber, die ihm anbietet, auf die Clearwater High School zu wechseln. Jetzt ist Jay wieder Carag und endlich unter seinesgleichen. Doch auch unter Wandlern gibt es Gute und Böse. Wie findet Carag heraus, wem er trauen kann?
> Mit zehn Jahren gibt Carag einer Versuchung nach, als er sich für die Menschengestalt entscheidet. Jetzt, als Zwölfjähriger, lernt er in der Spezialschule, mit seiner Begabung umzugehen. Auch hier bestimmen Leistung, Konkurrenz und Freundschaft den Alltag – wie in jeder Schule. Unverständlich ist, warum die Wölfe so negativ besetzt sind. Eine spannende Geschichte mit auffallendem Cover und einer Drohung am Ende des ersten Bandes, die als Cliffhanger dient. Katharina Siegenthaler

Titel: Wunderschön und selbstgemacht
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70874-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Wunderschön und selbstgemacht Über 100 einfache DIY-Projekte für Mädchen
Allerlei Ideen zum Verschönern oder Nützliches made by DIY präsentiert der Band im Retrodesign – ausschliesslich für Mädchen. Freundinnen nähen einander ein Freundschaftsbuch, basteln Ketten und Armbänder. Zur Party spendiert das Buch auch Rezepte- und Kuchentipps. Verschönert werden Kleider, Kissen, Karten – mit Schmuck, Schablonen und Schere, aber auch mit Blumen, Papier und Pasta.
> Ein Inhaltsverzeichnis in quadratischen Bildern vermittelt auf den ersten Blick eine gute Struktur. Es fehlen aber der geführte Blick sowie eine Kennzeichnung der Schwierigkeit. Schablonen und Vorlagen finden sich am Ende des Buches. Nichts ist wirklich neu, aber alles neu in Szene gesetzt. Ein Comic mit dänischem Humor unterstreicht den Stil. Wer Dinge mit seinen Händen erschaffen möchte, liegt hier als Grundschulmädel genau richtig, und gerade in der heutigen Konsumgesellschaft freut sich die Familie über Selbstgemachtes. Christina Weirich

Titel: Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen
Kollation: Broschur, 310 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60122-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Aussenseiter
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen
Nur weg von hier! Nik(16½) flieht vor seinem wütenden Bruder und der belastenden Situation in seiner Familie. Ohne Fahrschein hechtet er in den nächsten Zug. Da rettet ihn ein geheimnisvolles Mädchen vor dem Schaffner. Von nun an reisen die beiden gemeinsam. Nach und nach erzählen sie einander ihre Geschichte und offenbaren die Gründe, die sie zum Ausbruch aus ihrem Alltag gezwungen haben. Nach 48 Stunden findet ihr verrücktes Abenteuer ein gewaltsames Ende, und doch scheint eine gemeinsame Zukunft plötzlich möglich.
> Nicht nur die Geduld von Nik im Umgang mit Aino wird strapaziert. Für die Lesenden wird das Raten um ihre Probleme anhand der vielen Andeutungen und Erinnerungsfetzen mit der Zeit etwas mühsam. Dafür sind die verwegenen Abenteuer, die die beiden in so kurzer Zeit erleben, einmal aus der Sicht des Jungen, dann wieder aus der des Mädchens umso unmittelbarer erzählt. Monika Fuhrer

Titel: Frau Löwin will auf Reisen gehen
Kollation: Geb., farb. illustr., 83 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70603-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.09.2016
Frau Löwin will auf Reisen gehen Tierisch lustige Vorlesegeschichten
Die Steppe ist für die reiselustige Frau Löwin zu langweilig. Sie überredet ihren Mann, den König der Tiere, eine Weltreise zu machen. Doch wer gibt unterdessen auf all die Tiere acht? Mit einem Wettbewerb soll eine Urlaubsvertretung gefunden werden: Wer die beste Geschichte erzählt, wird ein Jahr lang Herrscher! Es melden sich die unterschiedlichsten Tiere und erzählen heitere, weise und poetische Geschichten und Gedichte. Wer wird gewinnen: die Eule, das Chamäleon oder das Trampeltier?
> Das bewährte Scheherazade-Prinzip wird hier aufgefrischt; kurze Sätze mit viel Wortwitz, welche an Janosch erinnern, zeichnen die zehn Erzählungen aus. Ohne Eile werden die Charaktere der Hauptfiguren entwickelt, die Geschichten aufgebaut und charmant beendet. Ob Krokodil, Känguru oder Bergziege: Jedes Kind wird schnell seinen Favoriten ausmachen. Die zahlreichen bunten Illustrationen begleiten die spannende Punktevergabe: Alle haben gewonnen – nicht nur die Tiere, sondern auch die Leser! Nathalie Fasel

Titel: Wir schweigen nicht
Kollation: Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-06854-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Zweiter Weltkrieg
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Wir schweigen nicht Der Weg der Weissen Rose und der Geschwister Scholl in den Widerstand
Es ist eine Geschichte von gestohlener Jugend während des 2. Weltkriegs, das empörende Schicksal der Weissen Rose. Nicht bloss das Geschwisterpaar Hans und Sophie Scholl trug die Verantwortung für die Widerstandsgruppe gegen die Nazis, es war ein recht grosser Freundeskreis, der die lebensgefährliche Auflehnung gegen die Unterdrückung der Meinungsfreiheit anpackte. Als Teenager begeistern sie sich für die Aktivitäten der Hitlerjugend, registrieren dann aber die verbrecherischen Machenschaften der Nazis, und gemeinsam organisieren sie den Widerstand mit einer Reihe von Flugblättern, im vollen Bewusstsein der Gefahr.
> Das Buch ist ein lückenloses, nach Jahren des Geschehens geschriebenes Aneinanderreihen von Tagebucheintragungen. Die Verwebung der jungen Menschen untereinander wird hier einfühlsam nachgezeichnet. Fliesstext ist kaum vorhanden, was die Lektüre recht aufwendig und schwierig macht. Zeittafel, Personenverzeichnis und Begriffsglossar unterstützen das Einordnen in den Kontext. Siegfried Hold

Titel: Mount Caravan
Kollation: Geb., s.w. illustr., 264 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60200-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 19.09.2016
Mount Caravan Die fantastische Fahrt im Nimmerzeit-Express
Jake ist ein Aussenseiter und Problemkind. Aus jedem Heim wird er rausgeworfen. Nun kommt er nach Mount Caravan. Was zuerst wie ein Internat für Schwererziehbare wirkt, entpuppt sich als Schule für Kinder mit speziellen Fähigkeiten. Nur wer im „Skriptum Futurum“ lesen kann, wird an dieser Schule aufgenommen. Das Skriptum Futurum ist das Heiligtum der Schule: In diesem Buch kann man die Zukunft und Vergangenheit lesen. Mit seinen Freunden Finley und Ava findet Jake heraus, dass einer der Lehrer ein Betrüger ist und das Skriptum Futurum in höchster Gefahr. Werden die drei es schaffen, das Buch zu retten?
> Am Anfang fand ich die Geschichte spannend, dann wurde es langweilig. Doch ein paar Kapitel später war es wieder spannend. Es lohnt sich, weiterzulesen! Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy und Abenteuer. Es ist verständlich geschrieben. Mount Caravan hat ein cooles Cover und im Buch selber hat es einige fantasievolle Schwarz-Weiss-Bilder. Es ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Sophie, 11 Jahre

Titel: Das grosse Monsterrennen
Kollation: Reihe: Die Pumpernickels. Geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-09973-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Heiteres
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das grosse Monsterrennen
Die Pumpernickels, das sind Vater Bongobongo, Mutter Hedda und die Brüder Ikopogo und Okopogo. Die Monsterfamilie wohnt in einer Burgruine irgendwo in Schottland. Am diesjährigen Monsterrennen will Bongobongo unbedingt gewinnen. Als sein Monstermobil einen Tag vor dem Start kaputt geht, scheint aber alles verloren. Doch die Monsterbrüder haben im Keller heimlich einen Rennsarg zusammengebaut. Und Okopogo tritt mutig zum Rennen gegen die fiesen Gegner an. < Erhard Dietl legt mit den Pumpernickels eine ähnliche Geschichte vor wie die «Olchis». Der hier vorliegende dritte Band eignet sich mit den kurzen Kapiteln und dem einfachen Text gut für noch nicht so geübte Lesende. Die zahlreichen farbigen Illustrationen sind gespickt mit Fledermäusen, Spinnen, Knochen und Blut und sorgen für das nötige Gruseln. Wem das gefällt, wird sich mit dieser einfachen Geschichte ohne Tiefgang gut unterhalten. Sandra Laufer