Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 89
Titel: Sturm
Autor: Usher, Sam
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11782-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Grosseltern, Herbst
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Sturm
Schon so viele Abenteuer haben der Enkel und sein Opa gemeinsam erlebt. Als sie an einem stürmischen Herbsttag den Drachen steigen lassen wollen, begegnen sie bei der Suche nach ihm dem Kricketschläger, dem Modellsegelboot und dem Fernrohr, die sie an ihre Unternehmungen erinnern. Und heute windet es so schön, dass es eine wahre Lust ist, im Park mit all den anderen Kindern den Drachen in die Luft steigen zu lassen. Erst als der Sturm zu heftig wird, ziehen sich Opa und Enkel in die gemütliche Stube zum Teetrinken zurück.
> In orangen, roten und braunen Tönen zeichnet und malt der Illustrator das stürmische Herbstwetter. Grosszügig auf Doppelseiten zeigt er die Landschaft oder das Innere des Hauses. Um die Handlung voranzutreiben, bedient er sich kleiner, comicartiger Bildsequenzen, die von Text begleitet sind. Wann immer die Fantasie mit Opa und Enkel durchgeht, können die Lesenden dies auf Wimmelbildern nachvollziehen. Ein abwechslungsreiches Herbstbuch für mehrere Generationen. Monika Fuhrer

Titel: Was fressen Monster?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11772-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Was fressen Monster?
Alle haben sie Hunger! Das grosse blaue Monster sitzt am Esstisch und muss sich entscheiden, ob es lieber Spaghetti, Gemüse oder Fisch essen will. Ein witziges grünes Drachenmonster spaziert durch den Obstgarten und hat die Auswahl von Birnen, Zwetschgen oder Äpfeln. Und das runde, rote, haarige, hungrige Teufelsmonster rennt mit einem riesigen offenen Mund, in dem spitze Zähne blitzen, auf die Blumenwiese, wo die verschreckten Schafe weiden.
> Spannend ist es: Ganz verschiedene, bunte, sympathische Monster tummeln sich in diesem farbigen Bilderbuch ohne Text. Alle wollen fressen, aber nicht das, was wir erwarten, sondern – was denn? Die Antworten darauf sind witzig, erstaunlich und lustig: Die erste Doppelseite zeigt immer die Frage, was das Monster isst, und auf der zweiten Seite folgt die meist überraschende Antwort. Ein Familienbuch zum Lachen und Schmunzeln, auch für schon etwas ältere Kinder. Silvia Kaeser

Titel: Pfannkuchenparty!
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11773-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Pfannkuchenparty!
Weil er sich allein fühlt, lädt der Fuchs Momme seine Freunde mit 134 Karten und fürchterlich teuren Briefmarken zu einer Party ein. Die Vorbereitungen dazu verlaufen aber nicht wunschgemäss. Als seine Gäste eingetroffen und nach Musik und Tanz bald hungrig geworden sind, herrscht in der Küche bloss ein riesiges Chaos. Die Tiere sind schwer enttäuscht, doch dann hat eines die tolle Idee, Pfannkuchen zu backen. Alle helfen bei der Zubereitung mit und geniessen den Pfannkuchenberg anschliessend gemeinsam. So gelingt das Fest doch noch und die Gäste gehen rundum zufrieden heim.
> Im Unterschied zum schwedischen Originaltext ist die deutsche Übersetzung nicht gereimt und daher wohl weniger eingängig. Die doppelseitigen Illustrationen in warmen Gelb-, Braun- und dunklen Blautönen machen Lust, das im Buch enthaltene Pfannkuchenrezept selbst auszuprobieren. Zusammen schaffen gute Freunde fast alles; diese Botschaft bleibt aktuell – auch wenn Kinder ihre Einladungen heute wohl elektronisch verschicken. Doris Lanz

Titel: Wie sieht es aus in unserm Haus?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11765-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Wohnen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Wie sieht es aus in unserm Haus?
Das kleine Mädchen mit dem Froschschirm betritt die Eingangstüre ihres Wohnhauses. Es stellt sich anhand der einzelnen Wohnungstüren vor, wer wohl dort leben mag. Im ersten Stock ist die Tür mit vielen Schlössern verriegelt. Dies ist auch nachvollziehbar, denn dort wohnen die Diebe mit ihren Schätzen. Hinter der zweiten Tür mit Schlammspuren hat sich der alte Jäger mit seinem zahmen Tiger eingerichtet. Und so geht es weiter, von einem seltsamen Bewohner zum nächsten, bis zur siebten Tür. Dort wohnt das Mädchen mit ihren furchtbar langweiligen Eltern, die es trotz allem sehr lieb hat.
> Der Betrachter reist mit dem Mädchen durch das Treppenhaus und lässt sich von seiner Fantasie anstecken. Die vor jeder Tür aufgebaute Spannung löst sich auf der folgenden Doppelseite mit der detailreichen Innenansicht der Wohnung auf. Wer sich gerne wilde Geschichten über seine Mitmenschen ausdenkt, wird an diesem Bilderbuch einen Riesenspass haben. Tanja Raemy

Titel: Ich wünsch mir einen Freund
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11753-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.10.2018
Ich wünsch mir einen Freund
In einem blauen Häuschen mit Briefkasten lebt Häschen mit einem gemütlichen Bett, einer Leselampe und viel Kakao. Gegenüber des Zauns steht das rote Haus des Kekse liebenden Hundes. Täglich beobachten sich die beiden schüchtern, ohne auch nur ein Grusswort auszutauschen. Eines Nachts, als beide nicht schlafen können, stehen sie im Garten und starren in die Dunkelheit. Plötzlich erleuchtet eine Sternschnuppe den Nachthimmel. In diesem Moment wünschen sich beide nur eines sehnlichst: einen Freund.
> Dieses Bilderbuch von Amy Hest, aus dem Englischen hervorragend übersetzt von Bernd Stratthaus, erzählt eine poetische Geschichte über den Beginn einer Freundschaft und das Überwinden der Schüchternheit. Die Illustrationen von Jenni Desmond sind einfach, klar und sehr farbenfroh. Sie bestechen durch originelle Details und regen zum genauen Hinschauen an. Ein empfehlenswertes Bilderbuch zum Erzählen. Kathrin Kaufmann

Titel: Zwei und mehr
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11785-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2018
Zwei und mehr
Peter und Paul sind eineiige Zwillinge. Wie hält die Mutter sie nur auseinander? Ist das nicht anstrengend?, wundern sich die Leute. Nein, findet sie. Doch ob all des Schabernacks der beiden reichen ihr gerade zwei Kinder; mehr müssten es nicht sein. Das sieht auch die Bärenmutter mit ihren beiden Jungen so. Nicht aber die Eule, die unter fünf Eiern gar nicht erst anfängt zu brüten, oder gar die Mäusefamilie, die mit acht Kindern die Küche durchstöbert.
> Die eine Bildhälfte nehmen die Illustrationen ein. Sie erzählen unabhängig vom Text ihre eigene Geschichte und verbreiten heimelige Geborgenheit durch eine gut abgestimmte Farbwahl und die Reduktion auf die wesentlichen Bildelemente. Neben der Schriftzahl sind die (Tier-)Kinder auch im Fliesstext gezeichnet und eignen sich zum Nachzählen. Eine kleine Hommage auf Kinder und die Mutterliebe – "denn Kinder kann man gar nicht genug haben", quakt der Frosch. Poetisch liebevoll präsentiert für kleine und grosse Familien. Christina Weirich

Titel: Greta Glühwürmchen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11755-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Greta Glühwürmchen
Oh Schreck! Greta Glühwürmchen hat sich verirrt! Wo sind bloss all ihre Freunde geblieben? Greta macht sich mutig auf den Weg, um nach Hause zu finden. Sie fliegt jedem hellen Licht entgegen in der Hoffnung, dies sei der richtige Weg. Aber ach, einmal ist es nur der Mond, der sich im glitzernden Meer spiegelt, ein andermal der Leuchtturm, der die Nacht erhellt, oder es sind die beleuchteten Wagen der Eisenbahn oder die Lichter der Grossstadt. Mit Hilfe der Leser findet Greta schliesslich heim zu ihren Glühwürmchenfreunden.
> Gelungen und überzeugend ist die Suche nach dem Zuhause dargestellt, und die Autorin erzählt so, dass die kleinen Leser stets mit einbezogen und von Seite zu Seite geführt werden. Die Nachtbilder sind von einer zauberhaften Dunkelheit erfüllt. Ein schön illustriertes Bilderbuch über ein wenig bekanntes Insekt. Sehr gut geeignet als Gutenachtgeschichte. Silvia Kaeser

Titel: Als ich ein Kind war so wie du ...
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11734-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Familienalltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2018
Als ich ein Kind war so wie du ...
"Als ich ein Kind war so wie du, da mochte ich keinen Stinkekäse. Da lag ich auf dem Rücken auf dem Bett und habe mich gelangweilt." – "Meinem Urgrossvater dagegen war es nie langweilig, denn mit fünf Geschwistern ist immer viel los." – "Meiner Mama war es als Kind auch nie langweilig, denn sie konnte mit Tieren sprechen!" So erzählen manche Erwachsenen von ihrer Kindheit – und flunkern dabei ganz schön!
> Die Autorin hat schon mehrere Bilderbücher zum Thema Eltern-Kind veröffentlicht – immer mit Witz und grosser Beobachtungsgabe. Die Schilderungen und Übertreibungen in diesem Band sind lustig, stimmen aber auch nachdenklich. Die Illustrationen mit den markanten Nasen sind ausdrucksstark. Schön, wie man die erzählenden Erwachsenen in den Kindern wiederkennt. Der Text ist abwechslungsreich, mal Monolog mal Dialog, spricht auch schwierige Themen an und bietet zahlreiche Ansätze zum Weitererzählen über die eigene Kindheit. Ein Plädoyer für generationenübergreifende Kommunikation. Sandra Laufer

Titel: Sonne
Autor: Usher, Sam
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11752-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Sonne
„Heute ist der heisseste Tag des Jahres“, meint der Junge. „Der perfekte Tag für ein Abenteuer“, meint sein Opa. So packen sie den Picknickkorb und ziehen los. Die Sonne brennt vom Himmel. Der Junge hüpft mit Fernrohr und Kompass voran, Opa sucht nach einem malerischen, schattigen Plätzchen. Schliesslich entdecken sie eine Höhle und darin: Piraten und ein Segelschiff voller Köstlichkeiten – der perfekte Picknickplatz!
> Nach "Schneetag" und "Regen" folgt Ushers drittes Buch um Enkel und Opa. Wiederum zeigt das Cover den Jungen wartend auf der Treppe vor der Tür, doch in der Geschichte ziehen die beiden diesmal sofort los. Im vorderen Teil finden sich doppelseitige Aquarelle, fast nur mit Himmel und flirrender Hitze über dem Sand, erst weiss-blau, dann gelb, später orange bis rot. Dazwischen zeigen Bildchen das Gespräch von Grossvater und Enkel. Auf der letzten Seite kann man in einem Wimmelbild viele fantastische Details entdecken. Die gut lesbare Schrift eignet sich auch für Erstleser. Cornelia Brühlmann

Titel: Saubär und Sauberbärchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11721-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Saubär und Sauberbärchen
Mamabär und Papabär haben ein einziges Kind, welches sie so lieben wie überhaupt sonst gar nichts auf der Welt. Es schmatzt und grunzt, rülpst und pupst. Alle anderen meinen: „So ein Saubär!“ Im Kindergarten trifft dieser dann auf einen Sauberbär mit blitzblankem Schnäuzchen und saubersten Tatzen. Dieser ist fasziniert von Saubär. Die Kindergartenbärin fürchtet schon ein Chaos.
> Moral von der Geschichte: Gegensätze ziehen sich an, und wenn beide offen aufeinander zugehen, kann eine wunderbare Freundschaft entstehen. Ein lustiges Buch, das aufzeigt, wie bereichernd andere Ansichten sein können. Auch wenn nicht immer alles so wird, wie die Erwachsenen es erwarten. Die Zeichnungen sind witzig und aussagekräftig und ergänzen den Text bestens. Barbara Schwaller

Titel: Hier gibt's Monster
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag., mit Pop-up
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11747-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Monster, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Hier gibt's Monster
„Hast du Angst vor Monstern? Jetzt kannst du noch zurück!“ Aber kaum ist man eingetaucht in das Buch, gibt es kein Zurück mehr. Mit Nasenklammer, Handschuhen und einer Riesenportion Mut ausgerüstet schlägt man alle Warnungen in den Wind und entdeckt von Seite zu Seite gruseligere Monster. Angefangen mit relativ harmlosen Minimonstern über gefrässige, stinkende, schleimige, brüllende Ungetüme steigert es sich bis zum gefährlichsten Pop-up-Monster, das einen eingesperrt erwartet und auf der letzten Seite entfesselt anspringt.
> Auf schwarzem Hintergrund, in leuchtenden Farben und teils collagenartig gemalt lauern die Monster – eine Technik, die die gruselige Wirkung ideal verstärkt. Angst vor der Dunkelheit kennen viele Kinder und dieses attraktive und auch witzige Bilderbuch soll helfen, sie zu vertreiben. Indem man die Monster genau anschaut, verlieren sie die Bedrohung. So hat man sich die Tapferkeitsurkunde hinten im Buch verdient und darf sich von nun an als Held/in bezeichnen! Cornelia Brühlmann

Titel: Der kleine rote Pullover
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11740-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Der kleine rote Pullover
Vater Rabe flattert aufgeregt durch den tief verschneiten Wald. Er bringt einen kleinen, roten Pullover, den er von einer Wäscheleine "geklau-ft" hat, als Dach fürs Rabennest mit nach Hause. Seine Idee kommt bei Frau Rabe gar nicht gut an. Das Rot des Pullovers ist viel zu auffällig und könnte den Falken anlocken. So landet der rote Pullover im Schnee. Später versucht der Hase ihn als Ohrenwärmer einzusetzen und Frau Eichhorn nutzt ihn als Tasche. Der wertvollste Verwendungszweck des Pullovers aber findet sich erst später ...
> Schon die Kleinsten werden die ideenreiche Reise des roten Pullovers von Tier zu Tier gerne begleiten. Die durch ihre Pauli-Bücher bekannt gewordene Autorin beschreibt die Geschehnisse im Wald erfrischend umgangssprachlich. Eingebettet ist der Text in Winterbilder von Katharina Sieg. Ihre Aquarell- und Buntstiftillustrationen wirken leicht und beschwingt. Agile, spassige Figuren mit eng beieinanderstehenden Augen bevölkern ihre Bildwelten. Nett und unbeschwert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Hans und Hase
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11710-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2017
Hans und Hase
Wer kennt es nicht, dieses zwiespältige Gefühl, sich bereits gross und selbständig zu fühlen, sich seine Marmeladenbrote selbst zu streichen und trotzdem von den Eltern noch „Hase“ genannt zu werden? Weil auch Hans’ Eltern nicht wahrhaben wollen, dass er dies nicht mag, zieht er in die weite Welt oder besser gesagt in den Garten. Im Gebüsch begegnet er einem echten Hasen. Hans und Hase beschliessen einen Rollentausch. Wie werden die besorgten Eltern reagieren, wenn anstelle des Sohnes ein Hase vor der Tür steht?
> Der Autorin ist es gelungen, das kindliche Bedürfnis, anerkannt und für voll genommen zu werden, sprachlich treffend in eine liebevolle Geschichte zu verpacken. Der pädagogische Aufbau der Geschichte lässt vermuten, dass die zweifache Mutter Isabel Pin auch aus persönlichen Erfahrungen erzählt. Die Darstellungen sind farbenfroh, collagenartig und kindgerecht. Eben noch schutzbedürftig, plötzlich selbständig und reifer: Diese Problematik wird im Buch aufgegriffen. Kathrin Kaufmann

Titel: Als die Wolke bei uns wohnte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11729-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Als die Wolke bei uns wohnte
Eines Tages fällt einem kleinen Mädchen eine Wolke auf den Kopf. Mit einem leisen „FFFLUUFF“ setzt sie sich auf ihren Kopf und bleibt. Das Mädchen zögert nicht lange, steckt die Wolke in ihre Kindergartentasche und nimmt sie mit nach Hause. Dort päppelt sie die kränkelnde Wolke auf. Von da an ist sie ihre treue Spielgefährtin. Der Wolke geht es gut und sie wächst schnell. Als sie schliesslich so gross wie das Kinderzimmer wird, muss das Mädchen ihre Familie in das Geheimnis einweihen. Diese reagiert äusserst gelassen. Doch das anfänglich harmonische Zusammensein beinhaltet auch einige Tücken.
> Ausführlich wird hier von einer herrlich ausgefallenen Freundschaft erzählt. Es ist bemerkenswert, wie die ganze Familie zusammenhält und originelle Lösungen sucht, damit umzugehen. Text und Bild ergänzen sich sehr gut. Auf praktisch jeder Doppelseite ist zudem ein kleines Kaninchen zu sehen. Beim Erzählen macht es Spass, die Wolke und das kleine Tier zu entdecken. Claudia Schranz

Titel: Ganz, ganz dringend
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11715-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Ganz, ganz dringend
Hündchen rennt mit einer Rolle Klopapier durchs Zimmer, denn er muss ganz dringend. Leider sitzt schon seine Schwester auf seinem Töpfchen. Schuld daran ist die Maus, welche den Topf der Schwester besetzt. So rennt Hündchen weiter von Töpfchen zu Töpfchen, doch bereits sitzt jeweils ein Tier darauf. Nur noch die Toilette für die Grossen ist frei! Gerade noch rechtzeitig vermag das Hündchen hinaufzuklettern. Uff, geschafft! Popo wischen, spülen, Hände waschen erledigt er wie ein grosser Hund. Stolz übergibt er nun seinen Topf der kleinen Schwester.
> Mit diesem rasanten Bilderbuch motiviert der Autor die Kleinen gekonnt, es nach dem Töpfchen auch mal mit der Toilette zu versuchen. Die grossflächigen Bilder mit wenig Text und ein paar herumliegenden Details zur weiteren Betrachtung sind gut auf das Zielpublikum abgestimmt. Die diversen Töpfchen passen farblich jeweils zur Kleidung des eigentlichen Besitzers – so kann zusätzlich hinten im Buch erraten werden, welcher Topf zu welchem Tier gehört. Ruth Fahm

Titel: Aufräumen für Anfänger
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11717-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familienalltag, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Aufräumen für Anfänger Ein Buch über Ordnung und Chaos
Im Kinderzimmer herrscht Chaos, aber Marie und Tom haben keine Lust aufzuräumen. Sie finden es ganz praktisch so! Mitten im Durcheinander räkelt sich der Schweinehund. Aufräumen? Zeitverschwendung! „Wenn ich lange genug nicht aufräume, macht es irgendwann meine Mama“, verkündet ein Mädchen. Und dann lernt man, wie die Vogeleltern ihre Nester sauber halten und auch die Bienen ihren Bienenstock laufend putzen. Man sieht, dass die Kelten vor 2200 Jahren Ordnung hielten und bei der Feuerwehr kein Retten möglich wäre, wäre nicht alles an seinem Platz. Und was ist mit Goldmarie, den Heinzelmännchen und Mary Poppins?
> In der Rahmengeschichte um die chaotischen Geschwister finden sich viele Kinder wieder. Die darin eingebetteten Informationen zum Thema Ordnung aus Geschichte, Zoologie, Märchen etc. vermischen sich zu einem lustigen Potpourri, das ein langweiliges Thema äusserst reizvoll werden lässt. Ein längst fälliges Buch, das in jedem Kinderzimmer (hoffentlich) für Ordnung sorgen wird! Sabine Wewerka

Titel: Die Bremer Stadtmusikanten
Reihe: Mein erstes Musikbilderbuch
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., inkl. Audio-CD
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11722-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Die Bremer Stadtmusikanten Ein Märchen der Gebrüder Grimm
Altersschwach sind sie: Esel, Katze, Hahn und Hund sollen von Haus und Hof verjagt werden, wo sie treu viele Jahre lang in den Diensten der Menschen gestanden haben. Sie schliessen sich zusammen und wollen in Bremen ihr Glück als Stadtmusikanten versuchen. Unterwegs stossen sie jedoch auf eine Räuberbande.
> Simsa ergänzt die Reihe „Mein erstes Musikbilderbuch“ um einen weiteren zentralen Klassiker. Der Fokus liegt auf detaillierten Bildern und passt sich damit der Altersgruppe ab 3 Jahren an. Liebevolle Extras wie der Esel mit Brille überzeugen. In 18 Tracks untermalt die Camerata Wien unter Erke Duit mit zum Teil starker Marschmusik die Geschichte, akzentuiert erzählt von Simsa. Pfiffig verknüpft sind Instrument und Tier: Die Trompete steht für den Hahn, das Bassetthorn stellt die Katze vor, über Schlagzeug und Waschbrett erklingt der Hund und das Akkordeon spielt die Eselsmelodie. Eine gekonnte Verschmelzung aus Märchenkulturgut, Illustrationen und Musik. Christina Weirich

Titel: Regen
Autor: Usher, Sam
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11727-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Jahreszeiten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Regen
Es regnet und will nicht aufhören. Wie wäre es doch schön, jetzt draussen im Regen die Tropfen mit der Zunge aufzufangen, in die Pfützen zu springen und sich darin zu spiegeln. Aber Opa ist mit Briefeschreiben beschäftigt und der Junge muss warten und warten. Er träumt von der Stadt im Wasser, mit Karneval, Gondeln und Kanälen. Endlich hört der Regen auf. Opa spaziert mit seinem Enkel durch die noch nassen Strassen zur Post, und die imaginäre Reise kann beginnen.
> Wie schon im ersten Band von Sam Usher „Mein Schneetag“ erzählt hier der rotschopfige Junge in Ich-Form seine Geschichte. Das Warten, bis Opa mit Schreiben fertig ist und man endlich auf die regennasse Strasse kann, ist abwechselnd mit Comic-Elementen und grossformatigen Bildern gekonnt illustriert. Gespannt kann man sein, ob Sam Usher die Reihe um die Naturelemente fortsetzt. Ein tolles Buch, dank kurzen Sätzen und klarer Schrift auch für Erstleser gut geeignet. Silvia Kaeser

Titel: Greta und die magischen Steine
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11695-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Greta und die magischen Steine
In der alten Zeit, als Zwerge, Elfen und Feen sich den Menschen noch zeigten, lebt Greta mit ihrer Mutter in einem kleinen Dorf. Gretas Vater hat die Familie verlassen, um am andern Ende der Welt nach Gold zu suchen. Greta vermisst ihren Vater sehr. Da wird sie eines Tages von einer alten, verwunschenen Frau aufgefordert, ans Meer zu gehen und ihren Vater mit Hilfe von drei farbigen Steinen zu suchen.
> Die Lebenssituation von Greta, die Paul Maar in seinem neusten Bilderbuch schildert, ist realistisch, und doch weist die Geschichte viele märchenhafte Bezüge auf. Die gute Fee spielt eine Rolle, genauso wie drei magische Steine, die gefunden werden müssen, um die Handlung einem Happy End zuzuführen. Unterlegt ist der gleichrangige, feinsinnige Text mit Illustrationen von Helga Bansch. Ihre malerischen, randlosen Personen- und Strandbilder sind durchkomponiert und überzeugen durch wechselnde Perspektiven. Die Illustrationen führen über den Text hinaus in eine eigene zauberhafte Welt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Morgen, Biber, wird's was geben!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11699-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Morgen, Biber, wird's was geben!
Der Biber nagt an einer Eiche. Es ist kurz vor Weihnachten und alle Tiere im Wald sind mit den Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt. Aber warum fällt der Biber eine Eiche und keine Tanne? Warum hat er nie Zeit für seine Freunde? Er hat keine Zeit, Weihnachtskränze binden zu helfen, Baumschmuck zu basteln oder Weihnachtslieder einzuüben. Vielleicht ist der Biber krank? Nein, er hat höchstens die «Ich-muss-immerzu-arbeiten-Krankheit», finden seine Freunde. Doch dann flattern bei allen Tieren im Wald Einladungskärtchen ins Haus, und nun ist klar, womit der Biber all die Zeit beschäftigt war.
> Grosse, ganzseitige Bilder erzählen die Geschichte. Mit schwarzem Stift skizziert und mit kräftigen Farben aquarelliert lassen sie den Betrachter in die Winterlandschaften eintauchen. Der Text ist umfangreich und eignet sich besser zum Vorlesen oder Nacherzählen. Die Sprache ist locker und mit vielen Dialogen versetzt. Eine Geschichte mit einer echten Weihnachtsüberraschung für Gross und Klein. Maria Trifonov

Titel: Kommt die Kuh aus Ku(h)ba?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11697-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2016
Kommt die Kuh aus Ku(h)ba? Die reine Wahrheit über die tollsten Erfindungen der Welt
Das Glas voller Wasser ist mit "Schnee von gestern" beschriftet und der Schneemann fordert per Plakat: "Sommer muss weg!" Letzterer hat einen schweren Stand, da gerade auf dieser Doppelseite der Sommer als eine der besten Erfindungen überhaupt gepriesen wird. Ohne ihn müssten wir auf so vieles verzichten: Sommerzeit, Sommerloch und Sommersprossen zum Beispiel. Und das Furchtbarste ist: Auch Sommerferien gäbe es keine ...
> Hubert Schirneck stellt Dinge vor, die nicht im eigentlichen Sinn erfunden wurden. Die Kuh, das Fenster oder das Wetter tauchen üblicherweise nicht in einem Sachbuch über Erfindungen auf. So ist denn das Ganze auch nicht völlig ernst zu nehmen. Die Texte triefen vor Ironie, die Zeichnungen ergänzen das Geschriebene um eigene Witze im Comicstil und sowohl Autor als auch Illustratorin spielen mit der Sprache und der Rechtschreibung. Um Vergnügen daran zu finden, müssen die Lesenden ein gewisses Verständnis für Ironie und Humor haben. Eher ein Lach- als ein Sachbuch. Sandra Dettwyler

Titel: Ich bin nicht müde, Mama Bär
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11709-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Ich bin nicht müde, Mama Bär
Die kleine Mia Bär will nicht einschlafen. Doch der Winter ist zum Schlafen da. Alle Bären schlafen den ganzen Winter lang. Mia Bär will aber noch nicht schlafen gehen. Die Sterne und der Mond werden ihr fehlen, und auch der Hügel hinter dem Haus, wo sie herunterpurzeln kann. Wird alles, was Mia Bär liebt, noch da sein, wenn sie nach dem Winterschlaf aufwacht? Zusammen mit Mama Bär begibt sie sich nach draussen in die Nacht, purzelt ein letztes Mal vergnügt den verschneiten Hügel runter und kann endlich müde einschlafen.
> Eine warme und berührende Geschichte zum Thema Einschlafen. Besonders die Bilder der abendlichen Schneelandschaft faszinieren und begleiten den Betrachter aus verschiedenen Perspektiven durch die Geschichte. Der Text lebt von den kurzen Dialogen zwischen Mama Bär und Mia Bär und ist einfach gehalten. Das Ganze endet mit einem Gutenachtkuss und einer Umarmung. Ein schönes Bilderbuch zum Vorlesen vor dem Zu-Bett-Gehen. Maria Trifonov

Titel: Peter Hase – Ein Weihnachtsabenteuer
Reihe: Peter Hase
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 67 S.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11698-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Peter Hase – Ein Weihnachtsabenteuer
Der freche Hase Peter und sein Cousin Benjamin Kaninchen treffen auf den angeberischen Truthahn William. Damit dieser nicht auf dem Esstisch der McGregors landet, helfen die kleinen Kerle ihm ein Versteck zu suchen. Gar nicht so einfach, das imposante Gefieder zu verbergen! Doch Peter Hase hat in letzter Minute die rettende Idee.
> Im Jahr von Beatrix Potters 150. Geburtstag erscheint eine Geschichte mit Potters ältester und berühmtester Figur. Selbst mehr als 100 Jahre nach seinem ersten Erscheinen ist der Hasenjunge noch immer neugierig und ungezogen. Sowohl Text (Schauspielerin Emma Thompson) als auch Illustrationen wurden ganz im Stile Potters gehalten und liefern eine weitere Episode für Liebhaber der 1943 verstorbenen Autorin. Obwohl der Truthahn als Weihnachtsspezialität eher im angelsächsischen Raum zu verorten ist, fiebert man auch in der deutschen Ausgabe mit den Tieren mit. Sandra Dettwyler

Titel: Ich bin ein Tiger
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11694-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Alter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2016
Ich bin ein Tiger
Ein lebhafter Junge in Tigerkostüm spielt zu Hause Tiger. Dabei entwischt er seiner Mutter, verschlingt mit Tigerappetit sein Frühstück, tobt im Schnee herum oder schleicht sich an seinen Vater heran, bevor er schliesslich abends wieder sein Nachtlager aufsucht. Dieser Tiger ist nicht nur wild und ungestüm, obwohl manchmal eine Bürste oder Kaffeetasse durch die Luft fliegt, sondern er ist auch tollpatschig, fantasievoll und kuschelig.
> Wilde Farbkleckse, Pflanzen und Schatten in Tourlonias warmen, harmonischen Bildern machen es einfach, sich in die Fantasiewelt des Jungen hineinzuversetzen. Die auf jeder Doppelseite versteckten Begleiter Zebra, Esel, Schaf und Krokodil laden zum Suchen und genaueren Betrachten ein. Engler gibt dem agilen Tigerjungen eine authentische Stimme und verwendet zugleich eine Sprache, die mit ihrem Rhythmus, angedeuteten Reimen und Wiederholungen poetisch anmutet. Dieses lustvolle Bilderbuch verwandelt unspektakuläre Alltagshandlungen in ein Tigerabenteuer. Kathrin Jakob

Titel: Sind wir bald da?
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11693-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Entwicklung, Reisen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Sind wir bald da? Frosch und Igel auf grosser Reise
"Sind wir bald da?" Wer kennt sie nicht, die Frage, welche kleine Kinder gerne stellen, wenn man mit ihnen unterwegs ist. Unterwegs sind auch Frosch und Igel. Sie reisen in ihrem feuerroten Auto über hohe Berge und durch Tunnel bis ans Meer. Schön, einfach schön ist es, denn wer reist, sammelt Eindrücke und Erinnerungen. Doch manchmal hört man sie auch von Frosch, die Frage: "Sind wir bald da?"
> Der belgische Kinderbuchautor und Illustrator Guido van Genechten erzählt eine warmherzige Geschichte vom Weggehen und Heimkommen und von dem, was dazwischenliegt. Der feinfühlige, kindgerechte Text (übersetzt von Heinz Janisch) verbalisiert die Zusammenhänge der Geschichte. Er ist harmonisch in gespritzte und gemalte, wirklichkeitsnahe Illustrationen eingefügt. Farbenfrohe Panoramen bilden die Kulisse für viel Ausgeschnittenes und Aufgeklebtes. Und mittendrin, mal gross, mal klein, befindet sich stets der rote Flitzer mit Igel und Frosch. Ein stimmungsvolles Bilderbuch für alle Reisenden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Mondscheinsonate
Reihe: Musikalisches Bilderbuch mit CD
Kollation: Geb., farb. illustr., 30 S., inkl. CD
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11690-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Musik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Die Mondscheinsonate Eine Geschichte zur Klaviersonate von Ludwig van Beethoven
In einer Vollmondnacht treffen sich verschiedene Tiere zum grossen Frühlingsfest am See: Schnecken, Mäuse, Grashüpfer, Käfer und Libellen. Ein Käfer mit Zylinder beglückt das Publikum mit seinem Klavierspiel, während Nachtfalter in Blattgondeln über den See gleiten und Elfen tanzend über das Wasser schweben. Glühwürmchen sorgen für die Beleuchtung.
> Ludwig van Beethoven komponierte die Mondscheinsonate während eines Aufenthaltes bei Freunden auf dem Land. Die Geschichte zu dieser berühmten Klaviersonate wird im Buch und auf der CD mit viel Sprachwitz sowie einigen Erklärungen zu musikalischen Begriffen (z.B. Triolen, Arpeggios, legato) erzählt. Nach jedem Textabschnitt erklingt die passende Musik. Die zauberhaften Illustrationen der tanzenden Elfen, Insekten und anderen kleinen Tiere erinnern stark an Figuren von Ernst Kreidolf. Gut geeignet als Einführung in die klassische Musik. In der Reihe „Musikalische Bilderbücher“ werden weitere grosse Kompositionen vorgestellt. Madeleine Steiner

Titel: Peter und der Wolf
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., inkl. Audio-CD
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11684-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.09.2016
Peter und der Wolf Ein musikalisches Märchen von Sergej Prokofjew
Das längst bekannte von Prokofjew vertonte Märchen wird hier neu dargeboten: Der Lausbub Peter hat das Gartentor offen gelassen. Ein Wolf kommt herein; Katze und Vogel können sich retten, die Ente wird verschluckt. Vom Baum aus fängt Peter den Wolf mit einem Seil. Die nun überflüssigen Jäger brauchen bloss noch den Triumphzug mit dem Gefangenen in den Zoo anzuführen. Die Moralpredigt des Grossvaters kann kurz sein.
> Während im Original die quakende Ente aus dem Wolfsbauch heraus gedämpft zu hören ist, lässt der Erzähler Janisch das Federtier heil daraus heraushüpfen. Obendrein beschert uns der Dichter die ganze Geschichte in gereimter Versform. Weil jede Person, jedes Tier mit einer klanglich typischen Melodie auf der CD vorgestellt wird, können Kinder dem Lauf der Erzählung leicht folgen und dabei die Blasinstrumente Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Hörner akustisch erleben. Die lustigen Farbbilder von Birgit Antoni verhelfen dem Buch zu netter Einführung in die Musikwelt. Siegfried Hold

Titel: Abenteuer Hören
Kollation: Entdecke deine Welt. Geb., farb. illustr., 30 S.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2012
ISBN: 978-3-219-11502-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Abenteuer Hören
Psst! Ohren spitzen und genau hinhören! Mit diesem Buch wird das Abtauchen in die Welt der Akustik zu einem spannenden und lehrreichen Abenteuer. Die beiden Protagonisten Lukas und Lotte erforschen auf zwölf Doppelseiten den Klang der Welt, des Schalls, der Geräusche, des Lärms, der Musikinstrumente und das wunderbare Sinnesorgan Ohr. Lustige Steckbriefe, zum Beispiel von der Stille, dem Ohropax oder der Stimme, interessante Sonderthemen, Kurioses und Anleitungen zu Experimenten führen Kinder in die Welt der Wissenschaft und Technik.
> In Kooperation mit dem Technischen Museum Wien wurde ein kindgerechtes Sachbuch zum Thema Akustik geschaffen. Die Illustrationen und die beigelegte DVD mit Fotos, Filmen, Bastelanleitungen und Rätseln unterstützen das Verstehen und Begreifen „von Schall und Rauch“. Schade nur, dass die DVD nur auf Windows läuft. Um diese Fülle von Anregungen und Informationen besser zu überblicken, wäre ein Inhaltsverzeichnis hilfreich. Nathalie Fasel

Titel: Die Bremer Stadtmusikanten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2006
ISBN: 3-219-11265-X
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Bremer Stadtmusikanten
Vier Tiere (Esel, Hund, Katze und Hahn) sind zu alt, um ihre Arbeit zu erledigen und sollen deshalb geschlachtet werden. Sie fliehen und wollen in Bremen Stadtmusikanten werden. Unterwegs vertreiben die Freunde mutig eine Räuberbande aus deren Hütte und verteidigen diese auch, als die Räuber wieder zurückkehren wollen. – Die Bilder sind ansprechend gezeichnet und mit witzigen Details angereichert. Im Text kommen öfters ungewöhnliche Redewendungen und Wörter vor, die beim Vorlesen (oder Zuhören) nach Erklärungen verlangen. Die Musik ist modern angehaucht klassisch (man mag es... oder nicht). Passend und eingängig sind vor allem das Hauptthema, die Themen der vier Tiere und die Lieder. Trotz lustigen, überraschenden Einlagen ist aber die Musik nicht nur für jüngere Kinder zu lang. Die Erzählung vermag nicht zu überzeugen (u.a. Aussprache des Sprechers teilweise undeutlich oder mangelhaft) und die Nummern auf der CD stimmen leider nicht mit dem im Buch angegebenen Einsatz überein. Kurz: Das Buch ist der Bilder wegen empfehlenswert, die CD (bis auf einige Ausschnitte) nicht. Andrea Eggenberger

Titel: Die Froschkönigin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2012
ISBN: 978-3-219-11509-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Froschkönigin
„Ich will nicht länger allein im grossen Schloss wohnen. Ich will einen Prinzen!“, schreit die Prinzessin. Sie schickt einen Ritter aus, um den einzigen Prinzen im Land zu holen. Doch nicht der Prinz, sondern dessen Freund zieht mit der Krone auf dem Kopf ins Schloss ein. Dass dieser ein Frosch ist, stört niemanden. Frosch und Prinzessin verlieben sich sofort ineinander und heiraten. Langsam verwandelt sich die Prinzessin selbst in einen Frosch, und die beiden leben glücklich im Teich des Schlossgartens.
> Ein fantastisches Märchen um eine selbstbewusste Prinzessin, die über Umwege ihren Froschkönig findet. Endlich ist sie nicht mehr einsam, sondern fühlt sich frei und glücklich. Zu Beginn sieht man die kleine Prinzessin im riesengrossen Bett, was eindrücklich ihre Einsamkeit illustriert. Die feinen Zeichnungen konzentrieren sich auf das Wesentliche, die wichtigen Kronen leuchten vor dem bewusst blass gehaltenen Hintergrund. Ein wunderschönes Bilderbuch! Cornelia Brühlmann

Titel: Tilda trennt sich
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2012
ISBN: 978-3-219-11507-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Scheidung, Liebe
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 22.07.2016
Tilda trennt sich
Tilda ist verzweifelt, weil ihre Eltern sich trennen werden. Sie kann sich nicht vorstellen, wie das sein wird. Also „trennt“ sie sich von den Eltern und zieht eines morgens zu ihrem Opa. Da gibt es zum Frühstück zwar keine Schokocreme, dafür aber leckere Leberwurstcreme. Tilda hat Angst, dass die Eltern sie irgendwann nicht mehr lieben. Opa verrät ihr jedoch ein Geheimnis: Tilda findet Kraft im Wissen, dass sie das Glied ist, welches die zerrissene Kette zusammenhält.
> Die Geschichte von Tilda und ihren Eltern wirkt nicht so, als wäre sie von einem Kind gedacht. Die Gedankengänge sind eher von Erwachsenen. Im ganzen Buch ist eine Distanziertheit zu spüren, die kühl wirkt und kein Wärmegefühl zulässt. Nirgends ist es so richtig gemütlich, weder in Tildas düsterem Bett, noch auf Grossvaters Sofa. Auch die Illustrationen überzeugen nicht. Tilda soll das Glied sein, das die Beziehungskette der Eltern noch zusammenhält. Dieser Trost ist zu einfach und zu belastend. Kathrin Hirsbrunner

Titel: Trotzkopf Nele
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2012
ISBN: 978-3-219-11516-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Trotzkopf Nele
Nele soll ihre wichtige Regenwurm-Erforschung aufgeben, nur um Mama auf einen langweiligen Besuch zu begleiten. Und das jetzt gleich. Dass das nicht ohne Protest abgeht, ist klar. Doch als Nele sieht, wie ihr Verhalten die gute Laune von Mama und Tante verdirbt, versteckt sie sich ganz unglücklich in der Besenkammer und ist froh, als Mama kommt und sie erlöst – und ihre Forschungen kann sie ja auch mit einer Schnecke fortsetzen.
> Das selbstbewusste kleine Mädchen lässt sich ungern im Spiel stören und findet die Kleidervorschrift von Mama inakzeptabel. Selbst als der Besuch bei der Tante ganz nett ist, kann sie ihr Benehmen nicht ändern. Erst nach Wut und Tränen ist eine Versöhnung möglich. Eine Situation, wie sie wohl alle kennen, die sich um kleine, selbstbewusste Kinder kümmern. Die grosszügigen, farbigen Zeichnungen geben die Stimmungslage der Beteiligten treffend wieder und erzählen die Geschichte ebenso gut wie der auf jeder Seite in Blöcken gesetzte Text. Monika Fuhrer

Titel: Aida – Die Oper von Giuseppe Verdi
Kollation: Geb., farb. illustr., 31 S.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2010
ISBN: 978-3-219-11428-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Musik allgemein
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Aida – Die Oper von Giuseppe Verdi
„Das ist doch bloss wieder eine von deinen Lügengeschichten!“, wirft der Dattelverkäufer Ali dem Kameltreiber Tarik vor. Der erzählt gerade seinen Freunden, dass er im Opernhaus von Kairo eine Geschichte voller Liebe und Tod gesehen habe – er spricht von Giuseppe Verdis „Aida“. Die Hauptdarstellerin der Aufführung benötigte für ihr Bad Kamelmilch und lud deshalb Tarik hinter die Bühne ein. Und so erzählt er seinen Freunden nun die Geschichte der „Aida“.
> Das wunderschöne Buch mit Begleit-CD ist wirklich ein Genuss für Augen und Ohren. Die dezenten, meist pastellfarbenen Illustrationen von Anette Bley inspirieren und laden den Betrachter nach Ägypten ein, in eine exotische, fremde Welt. Auf der CD kann man Musik der „Aida“ hören. Das Buch verweist auf die jeweiligen Tonbeispiele und im Anhang befindet sich eine Trackliste. Eine wirklich gelungene Einführung für Kinder in die weltberühmte Oper von Giuseppe Verdi. Béatrice Wälti

Titel: Dinah und Levi
Kollation: Wie jüdische Kinder leben und feiern. Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2011
ISBN: 978-3-219-11472-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Dinah und Levi
Die lustige Fünfjährige mit den Sommersprossen und den Zöpfen heisst Dinah. Sie ist jüdisch und mag pink- und rosafarbene Kleider. Ihre Eltern feiern zwar die grossen jüdischen Feste, im täglichen Leben spielt die Religion dagegen keine besondere Rolle. Bei Dinahs Freund Levi ist das anders. Seine Familie ist religiös und hält alle Regeln ein, die es im Judentum gibt. < Auch Juden leben ihren Glauben verschieden, die Geschichte macht das deutlich. Am Beispiel der beiden Kinder wird auf unterhaltsame und lebendige Weise Sachwissen über die jüdische Religion und den damit verbundenen Feiern vermittelt. Das spricht an, man ist richtig gespannt zu erfahren, wie Dinahs und Levis Alltag aussieht. Die Texte eignen sich für lesegewohnte Kinder, Kleineren kann man sie auch gut erzählen. Die fröhlichen Illustrationen liefern zusätzliche Informationen. Alle Erklärungen sind speziell gekennzeichnet und hinten im Buch findet sich ein übersichtliches Glossar. Ein sympathisches Buch. Katharina Wagner

Titel: Was glitzert da im Schnee?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr. unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2011
ISBN: 978-3-219-11494-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Was glitzert da im Schnee?
Ein Maulwurf taucht zum ersten Mal mitten im Schnee aus seinem Bau auf. Neugierig streift er durch die Gegend. Verwundert entdeckt er einen Diamanten, der aber unerklärlich in seinen Händen verschwindet. Seine Tierfreunde können ihm begreiflich machen, was der vermeintliche Zauber war, nämlich ein Eiszapfen, der sich von einem Baum gelöst hatte und in seinen Händen weg geschmolzen ist. Als alle zu diesem Baum hinüber blicken, glitzert er tausendfach in der Abendsonne. Die Freunde kommen kaum aus dem Schwärmen heraus.
> Es ist sicher amüsant, dass gerade ein Maulwurf den Winter mit seiner Schönheit und Stille entdeckt und erlebt. Das Buch vermittelt diese Freude an der Winterspracht. Es ist in milden Farben und zum Teil in lustigen Bildabfolgen illustriert. Eveline Schindler

Titel: Wenn ein Löwe in die Schule geht
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2011
ISBN: 978-3-219-11496-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Wenn ein Löwe in die Schule geht
Was wäre, wenn nicht nur Kinder zur Schule gingen? Was Kinder lernen, können wir uns vorstellen. Aber was Löwen, Hasen, Rasenmäher, Schnittlauch, Hexen oder Gespenster in der Schule lernen würden, ist schon weniger klar. Ein Schnittlauch zum Beispiel lernt sich strecken und recken, muss schön grün sein und auch noch gut schmecken. Aber auch Kinder können sich strecken und recken – können sie auch grünen?
> Fröhliche Zeichnungen werden begleitet von kurzen, erfrischenden Versen. Es dürfte nicht ganz einfach sein, sie in Dialekt zu übersetzen. Das ist aber vermutlich gar nicht nötig, da die Bilder selbsterklärend sind. Nebst der Hauptzeichnung hüpfen, kugeln oder klettern immer auch kleine Kinderfigürchen herum, die gleich mitlernen, was eben zum Beispiel ein Löwe lernen muss. Geeignet für den Kindergarten, als Anregung zum Weiterspinnen. Auch eine kleine Biene oder eine Zahnbürste könnten ja zur Schule gehen... Kathrin Wyss Engler

Titel: Keine Angst vor Dunkelmonstern!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2010
ISBN: 978-3-219-11445-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Abenteuer
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Keine Angst vor Dunkelmonstern!
Maxi fürchtet sich im Dunkeln. Allerlei Wesen starren ihn wie aus einem finstern Zauberwald an: Der grosse Sitzsack wird zum Riesen, die Spielzeugautos zu unheimlichen Kobolden, ein Bademantel gar zu einem bösen Geist. Bewaffnet mit allerlei Haushaltgegenständen gehen Vater und Sohn auf die Jagd nach den schrecklichen Monstern.
> Doppelseitige, ausdrucksstarke Bilder lassen den Betrachter die Abenteuer der beiden hautnah miterleben. Der begleitende Text verdeutlicht Maxis Befürchtungen und das Geschehen in seinem Schlafzimmer. Spannend wird erzählt, wie der Vater seinem kleinen Sohn einen konkreten Weg zeigt, die Angst anzupacken. Dabei wird das Kind nicht blossgestellt. Maxi darf kämpfend erleben, dass sein Sitzsack gar kein Riese ist. Auch die abwesende Mama trägt mit einem bereit gelegten Brief und einem Kuscheltier zur Beruhigung der Situation bei. Das Bilderbuch macht Kindern Mut, sich ihren Ängsten zu stellen und sie zu überwinden. Esther Marthaler

Titel: Kinderszenen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2010
ISBN: 978-3-219-11431-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Kinderszenen
Mit Leo und Luise reisen wir um die Welt, erleben kuriose Geschichten, versinken in himmlischen Träumereien und begegnen dem Ritter von Steckenpferd. Jeder Kinderszene wird eine Doppelseite Platz eingeräumt, zum Schluss folgt eine Erklärung zum Aufbau zweier Stücke und dem Spiel der Pianistin. Die ganze Geschichte samt Musikstücken kann man sich mit der beiliegenden CD auch anhören.
> Leo und Luise sollen einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Kinderszenen herstellen, der so vom Komponisten gar nie beabsichtigt war. Ausserdem versuchte Schumann mit seiner Musik das auszudrücken, was seiner Ansicht nach mit Worten nicht beschrieben werden kann. Eine schwierige Aufgabe also für Marko Simsa, genau dies zu tun. Vielleicht deshalb wirkt die Geschichte zum Teil zu konstruiert. Immerhin ehrt sie einen Künstler, der in diesem Jahr 200-jährig geworden wäre. Doris Eisenburgers Umsetzung hingegen hätte Schumann bestimmt gefallen. Ihre Bilder sind fantasievoll und stimmig. Sandra Dettwyler

Titel: So wohne ich…und wie wohnst du?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2010
ISBN: 978-3-219-11159-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Wohnen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
So wohne ich…und wie wohnst du?
Von der Höhle hat sich die Behausung der Menschen zum modernen Hochhaus entwickelt. Doch dazwischen und daneben gibt es viele Formen und Möglichkeiten, wie wir uns vor Kälte, Nässe, Hitze und den Blicken der Mitmenschen schützen können. Das vorliegende Bilderbuch vollzieht nicht nur die Veränderungen im Laufe der Zeit nach, sondern zeigt auch, wie Menschen in verschiedenen Erdgegenden wohnen. Je nach Klima und lokal vorhandenem Material werden andere Wohnungen bevorzugt. Zelte, Jurten, Lehmhäuser, Hausboote, Baumhäuser, Fantasiehäuser, Wohnungen der Zukunft und selbst Tierbehausungen werden genau beschrieben. Bild und Text lassen die Funktionsweise erkennen und begründen, warum gerade dieser Typ Haus gewählt wurde.
> Die Bilder in diesem Buch sind farbig gezeichnet und sprechen mit Liebe zum Detail an; bei näherem Hingucken erzählen sie kleine Geschichten. Die begleitenden Texte sind anspruchsvoll und müssen von einer erwachsenen Person vorgelesen und erklärt werden. Monika Fuhrer

Titel: Die Moldau – Sinfonische Dichtung von Friedrich Smetana
Kollation: Geb., farb. illustr., 30 S., 1 CD
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2009
ISBN: 978-3-219-11413-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Musik allgemein
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Die Moldau – Sinfonische Dichtung von Friedrich Smetana
Besser kann Programmmusik der Jugend nicht näher gebracht werden. Bereits die zarten, stimmungsvollen Aquarellbilder der von der Moldau bespülten Orte mit Jagd, Hochzeitstanz und Stromschnellen stimmen den Zuhörer ein. Die an der Klangmalerei beteiligten Instrumente werden in detailreichen Zeichnungen gezeigt, unterlegt mit dem entsprechenden Notenbild. Jede einzelne Passage der Flussfahrt wird vorgestellt, anschliessend kann man sich das ganze Werk integral anhören. Dirigent und Orchester sind erstklassig. Die Blasinstrumente Flöte und Klarinette lassen die beiden Quellflüsse anschaulich entspringen und sich vereinen. Hörner, Pauken und Trompeten charakterisieren die Jäger, der Mond steigt zu Oboenbegleitung auf, und zu den Klängen der Harfe tanzen die zarten Elfen, Nixen und Nymphen. Dem noch nicht werkkundigen Zuhörer wird auch die ruhige Erhabenheit des Flusses mit den eindrücklichen Schlussakkorden bei Einmündung in die Elbe sinnfällig gemacht. Siegfried Hold