Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 171
Titel: Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Kollation: Geb., farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5517-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 19.11.2018
Ein kleines Stück vom Weihnachtsglück
Greta freut sich riesig auf Weihnachten, doch es dauert noch soooo lange, bis es endlich so weit ist. Der ganz normale Alltag im Advent hält in Gretas Klasse, zu Hause mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester Mathilda oder mit ihrem Freund Theo Einzug und verkürzt ein wenig die Wartezeit. Doch am meisten beschäftigt sie der Gedanke, ob ihr Weihnachtswunsch wohl in diesem Jahr in Erfüllung geht: ein eigener Hund!
> In 24 Kapiteln werden einzelne Winter- und Weihnachtserlebnisse rund um Greta erzählt. Bunte Illustrationen untermalen den Text. Das Buch ist in einer Umgangssprache geschrieben, die eher kurze und einfache Sätze verwendet. Vermittelt wird eine negative Grundstimmung: Die Lesenden bekommen von Greta das Bild eines Grundschulmädchens, das sich über andere Kinder lustig macht und sich oft über ihre kleine Schwester oder ihren Freund nervt. Schade! Annina Otth

Titel: Eine zauberhafte Reise im Märlitram
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10454-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2018
Eine zauberhafte Reise im Märlitram
„Einsteigen bitte!“ Das Märlitram steht im hellen, warmen Licht zur Abfahrt bereit. Wer sein Billett dem Samichlaus zeigt, kann einsteigen. Für Mia ist es das erste Mal. Neben ihr wartet ein Junge, der weint, weil er kein Billett hat. Sie hat grosses Bedauern mit ihm und gibt ihm schliesslich schweren Herzens ihr Ticket. Nico ist überglücklich. Jetzt sitzen alle an ihrem Platz – das Märlitram fährt los. Und Mia?
> Dieses Buch ist zum Jubiläum von „60 Jahre Jelmoli-Märlitram“ erschienen und vereint alle Kinder- und Erwachsenenadventswünsche: eine tief verschneite Stadt, ein gütiger Samichlaus, umsichtige Engel, eine wundersame Reise durch die Nacht und ein Happyend. Zarte Illustrationen in Aquarelltechnik vermitteln die Stimmung eines dämmrigen Nachmittags im winterlichen Zürich. Eine hübsche Geschichte mit viel Lokalkolorit irgendwo zwischen Märchen und Wirklichkeit. Wer Lust hat, singt das Lied dazu; Text und Noten sind vorhanden. Katharina Siegenthaler

Titel: Weihnachten im Wichtelwald
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0813-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2018
Weihnachten im Wichtelwald
Mmmhh – es duftet ganz wunderbar nach gerösteten Nüssen, Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen. Aber was ist denn das? Im Wichtelhaus wird alles kurz durcheinandergeschüttelt, und danach ist es wieder ganz still. Die Wichtelkinder trauen sich zum Fenster und schauen hinaus. Was machen denn Menschen hier in ihrem Wichtelwald? Oh nein, sie wählen genau ihren Baum als Weihnachtsbaum aus. Das geht doch nicht, das ist ihr Zuhause!
> Zu Beginn der Geschichte schaut man der Wichtelfamilie bei ihrem weihnachtlichen Treiben zu. Doch sobald diese Fantasiewelt auf die reale Menschenwelt trifft, ändern sich auch die Grössenverhältnisse, und was vorher noch „normal“ gross erschien, wird jetzt klitzeklein. Diese reizvolle Veränderung spiegelt sich in den liebevoll gestalteten Bildern wider. Im Text mit viel direkter Rede geht es darum, dass nur Kinder Wichtel sehen können. Doch diese hübsche Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen ermöglicht auch Erwachsenen einen Zugang zur Wichtelwelt. Katharina Siegenthaler

Titel: Weihnachten ist für alle da, sagte die Katze
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2018
ISBN: 978-3-7074-5223-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2018
Weihnachten ist für alle da, sagte die Katze
Ein leuchtender Stern erhellt ganz plötzlich den winterlichen Wald. Darüber wundern sich die Tiere. Sie versammeln sich auf der Lichtung, wo der Fuchs vor einem offenen Stall singt. Darin sehen sie Esel und Ochs, Maria und Josef und das Weihnachtskind. Da singen und tanzen alle Tiere des Waldes und freuen sich an dem freudigen Ereignis. Der Fuchs aber zieht weiter und verbreitet die gute Nachricht im ganzen Land.
> Die Weihnachtsgeschichte wird diesmal mit ganz wenigen Worten, dafür mit umso stimmungsvolleren Bildern erzählt. Der Illustratorin gelingt es, mit zarten Farben die ruhige, ehrfürchtige Atmosphäre im verschneiten Wald in doppelseitigen Aquarellen heraufzubeschwören. Die vier- bis siebenzeiligen Texte sind in die Bilder eingefügt. Obwohl die Tiere leicht stilisiert dargestellt sind, können die Lesenden sie alle erkennen und sich an vielen kleinen Details auf den Bildern erfreuen. Monika Fuhrer

Titel: Schneemann Ludwigs grösstes Glück
Kollation: A. d. Estn., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kullerkupp, 2017
ISBN: 978-3-947079-04-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.11.2018
Schneemann Ludwigs grösstes Glück
Schneemann Ludwig hat alles, was es zum Glücklichsein braucht. Er ist zufrieden damit, wie er beschaffen ist, und mag das Wäldchen, wo er wohnt. Doch als ihm die Meisen vom geschmückten Weihnachtsbaum im nahe gelegenen Häuschen schwärmen, möchte Ludwig ihn mit eigenen Augen sehen. Wäre nicht Wichtels Zauberstab, würde dies nicht glücken.
> Ist das nicht ein Schneemann zum Gernhaben – einer, der denkt, wenn eine Fichte im Hause stehen kann, warum dann nicht auch ich? Und der merkt, dass er trotz seines heissen Wunsches kühlen Kopf bewahren muss! Die Erzählung vereint Schlichtheit, Humor und Wunderwelt; die Illustrationen tun es ebenso. Fantastische Collage fügt sich zu sorgfältig gezeichneten und gemalten Figuren. Dieses drollige Winter-/Weihnachtsmärchen kommt aus Estland. Eveline Schindler

Titel: Wer hat den Schnee gestohlen?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5176-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Winter
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.11.2018
Wer hat den Schnee gestohlen?
Wo ist der Schnee geblieben? Gerda presst ihre kleine Nase ans Fenster und wünscht sich so sehr, dass es wieder einmal schneit. Doch vielleicht hat jemand den Schnee gestohlen? Denn warum sonst sagen die Leute auf der Strasse: "Der Schnee? Er soll mir gestohlen bleiben!" Möglicherweise lässt sich der Schnee aber auch finden. Und so macht sich Gerda ganz früh am nächsten Morgen auf, um das winterliche Weiss zu suchen. Es braucht dann noch einen in Kinderschrift geschriebenen Brief an die Patentante in den Karpaten und ein Gebet an Gott, bis Gerdas Wunsch nach viel Schnee zu Heiligabend in Erfüllung geht.
> Dies alles erzählt die Autorin auf feinfühlige Art. Ihr Text wird umrahmt von zarten Buntstiftabbildungen, die an Kinderzeichnungen erinnern. Oft werden in den Illustrationen weihnächtliche und engelhafte Bezüge geschaffen. Die Farben auf blaugrauem Grund werden sparsam, aber wirkungsvoll eingesetzt. Ein Bilderbuch über die Kraft des Wünschens, auf das man sich getrost einlassen kann. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Reihe: Doktor Proktor
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 258 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60190-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Der reiche Warenhausbesitzer Herr Thrane will dem norwegischen König alle Rechte an Weihnachten abkaufen: Ab sofort dürfen nur Leute Weihnachten feiern, die für viel Geld eine Mitgliedschaft in Thranes Weihnachtsklub erwerben. Streng wacht Thrane mit seiner Weihnachtspolizei über die Einhaltung der Regeln. Aber die Kinder Bulle und Lise machen mit der Hilfe von Doktor Proktor den Weihnachtsmann ausfindig, der vor Jahren völlig erschöpft seinen Job aufgab, ohne dass dies die meisten Leute bemerkten. Nun versuchen sie Weihnachten zu retten, indem sie Thrane als Betrüger entlarven.
> Die witzige, abenteuerliche Geschichte nimmt die Lesenden mit auf eine rasante Reise durch das vorweihnachtliche Oslo. Zugleich regt die Lektüre zum Nachdenken über den Umgang mit Traditionen und die Auswirkungen übermässigen Konsumverhaltens an. Auf fantasievolle Art greift der Band aus der Buchreihe "Doktor Proktor" die Fragen nach der Existenz des Weihnachtsmanns sowie nach den Erwartungen an ihn auf. Martina Friedrich

Titel: Auf der Suche nach dem Weihnachtsmann
Kollation: A. d. Französ., geb., illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2017
ISBN: 978-3-905945-88-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Auf der Suche nach dem Weihnachtsmann
Ein Schneemann wird lebendig, macht sich auf die Beine und begibt sich auf die Reise in den hohen Norden. Er will den Weihnachtsmann treffen und ihm ein Geschenk bringen. Der Preis ist hoch: Um den Weg erklärt zu bekommen, muss er Rabe, Hirsch, Fuchs, Hase, Wolf und Bär alles abgeben, was er auf und bei sich trägt. Mit leeren Händen steht er schliesslich vor dem Ersehnten und bekommt selber ein Geschenk – umsonst, einfach so.
> Die Suche nach dem Weihnachtsmann gestaltet sich einerseits spannend und entbehrungsreich, andererseits ist sie ein letztlich religiöses Erlebnis. Die profitgierigen Tiere stehen dabei in starkem Gegensatz zum gnädig schenkenden Weihnachtsmann. Die oft doppelseitigen Illustrationen im grossformatigen Buch sind in winterlichen Braun- und Weisstönen gehalten. Der Text der tiefsinnigen Geschichte ist rot in die Bilder komponiert. Ein wunderbares Buch zum Erzählen, auch schon für die ganz Kleinen. Maria Trifonov

Titel: Ein Rentier kommt selten allein
Kollation: Geb., farb. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-64034-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Ein Rentier kommt selten allein Unser Jahr mit dem Weihnachtsmann
Am ersten Weihnachtstag klingelt der Weihnachtsmann persönlich bei Familie Wetekamp. Laut einem himmlischen Brief haben Lotte, ihr Bruder Lars und ihre Eltern die Ehre, ihn mitsamt seinen Rentieren und dem grossen Schlitten für ein Jahr zu beherbergen, weil der Rummel im finnischen Heimatdorf zu gross geworden ist. Sein Aufenthalt soll streng geheim bleiben, doch dies ist natürlich alles andere als einfach. Als auch noch unzählige Wichtel einziehen, um bei den Weihnachtsvorbereitungen mitzuhelfen, geht alles drunter und drüber.
> Die originelle Geschichte beginnt im Dezember und erstreckt sich über etwas mehr als ein Jahr. Jedes der dreizehn mit einer ganzseitigen Illustration eingeleiteten Kapitel ist einem Monat gewidmet. Wie die Wetekamps den Herausforderungen begegnen, die sich im Zusammenleben mit ihrem eigenwilligen Gast ergeben, ist – aus Sicht der Viertklässlerin Lotte – unterhaltsam und witzig erzählt. Ein (Vor-)Lesevergnügen für die ganze Familie, nicht nur zur Weihnachtszeit! Doris Lanz

Titel: Geflüster im Schnee
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-316-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Geflüster im Schnee
Was ist verloren gegangen und flüstert nun im tiefen Schnee? Drei verantwortungsbewusste Hasen graben im Schnee nach dem Flüstergeräusch und entdecken einen abgenutzten, einäugigen Teddybären, den sie so kurz vor Weihnachten nicht allein im Wald zurücklassen können. Dank der Unterstützung des Onkels und der Kreativität der Hasen gelingt es, den Teddy wieder fit zu machen. Wird es ihnen gelingen, den Bären rechtzeitig zu Weihnachten der kleinen Besitzerin zurückzugeben?
> Die Geschichte von Kate Westerlund lebt von den ausdrucksstarken, detailgetreu gezeichneten Darstellungen des bekannten Illustrators Feridun Oral. Das Bilderbuch ist von Michael Neugebauer aus dem Englischen übersetzt worden. Die Sprache ist holprig, die Dialoge bleiben teilweise unklar, da die Lesenden nicht wissen, wer spricht. Inhaltlich ist es jedoch eine schöne, berührende Weihnachtsgeschichte, die einen wohltuenden Gegensatz zur heutigen Kommerzgesellschaft darstellt. Kathrin Kaufmann

Titel: Nikolaus, wo bleibst du?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2017
ISBN: 978-3-85546-315-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Nikolaus, wo bleibst du?
So, alles ist bereit, die Nikolausgeschenke sind eingepackt. Schnell den Esel beladen, und los geht die Reise in Richtung Dorf, wo die Kinder schon sehnsüchtig warten. Doch halt! Der arme Esel kommt ja gar nicht richtig mit; er fühlt sich krank und schwach. Da endlich bemerkt dies der Nikolaus, und er bekommt ein schlechtes Gewissen. Er nimmt nun Rücksicht, sucht ein trockenes Plätzchen und pflegt sein Lasttier. Was denken wohl die Kinder? Sie kommen mit ihren Eltern dem Nikolaus entgegen und nehmen feierlich ihre Geschenke in Empfang. Nikolaus erzählt Geschichten, und der Esel wird dabei wieder gesund.
> Das Thema Nächstenliebe wird ganz unaufdringlich und in stimmungsvollen Bildern behandelt. Zuerst ist viel Dynamik im Geschehen; als der Esel aber nicht mehr weitergehen kann, werden die farbigen Aquarelle ruhig und strahlen weihnächtliche Besinnlichkeit aus. Die ungewöhnliche Idee, dass die Kinder zum Nikolaus kommen, ist eine schöne Geste und unterstreicht den Gedanken der Fürsorge. Monika Fuhrer

Titel: Weisse Weihnacht für Chloé
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Diogenes, 2017
ISBN: 978-3-257-01213-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2017
Weisse Weihnacht für Chloé
Weihnachten ohne Schnee, das darf nicht wahr sein! Als an Heiligabend Québec immer noch aper ist, macht sich Chloé auf Schneesuche. Hoffnungsvoll besteigt sie den Heissluftballon im Park, um den Ort zu finden, wo der Schnee herkommt. Unterwegs trifft das mutige Mädchen zwei Schnee-Eulen, die sie zum Nordpol führen. Gelingt es Chloé und ihren Helfern, den Menschen weisse Weihnachten zu bescheren?
> André Marois kreiert ein fantasievolles Weihnachts- und Wintermärchen. Im Zentrum steht die Sehnsucht nach Schnee, eng verbunden mit dem Wunsch nach weissen Weihnachten. Dem Autor gelingt es, die Lesenden in seinen Bann zu ziehen; der weihnächtliche Zauber fehlt jedoch. Die schlicht gehaltenen Illustrationen von Alain Pillon beschränken sich sowohl farblich als auch grafisch auf ein Minimum. Der Buchumschlag mit Chloé im roten Wintermantel auf einem riesigen Schneeball ist emotionsarm und spricht durch seine Einfachheit eher Kunstliebhabende als Kinder an. Kathrin Kaufmann

Titel: Gans vergessen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-86873-888-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.11.2017
Gans vergessen
Marietta, die kleine Gans, hat verschlafen und verpasst den Flug mit Bauer Bernd samt seinen Gänsen in den Süden. Es ist Winter-Weihnachtszeit. Auch im Nachbarstall herrscht Aufregung. Kuh Tilda und Kamel Klaus haben mitten im Feiern bemerkt, dass sie vergessen haben, eine Gans einzuladen. Auf ihrer Suche finden sie Marietta. Nun kann das Fest wirklich beginnen! Das getrocknete Sommerwiesengras, der Getreidebrei und die leckeren Äpfel schmecken hervorragend; das Tanzen zu „Muhmusik“ beschwingt. Ein wenig traurig ist Marietta immer noch. Doch dank Tildas Idee gibt es Hoffnung auf warme Tage im Süden.
> Grossflächige und stimmungsvolle Bilder nehmen einen an ein besonderes Weihnachtsfest mit. Man fühlt die Wärme in Tildas gemütlicher Stube, hört die heitere Musik und leidet ein wenig mit der kleinen Gans mit. Die Geschichte lebt von allerlei Wortspielen. Wenn Tilda und Klaus „Ihr Rinderlein kommet“ anstimmen, müssen bestimmt auch Erwachsene schmunzeln. Wohlige Erzählmomente sind garantiert. Claudia Schranz

Titel: Der kleine Bär und der Weihnachtsstern
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2017
ISBN: 978-3-7074-5187-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Der kleine Bär und der Weihnachtsstern
Es ist Winter, es ist kalt und es ist Nacht. Eine eigenartige Nacht; der Fuchs treibt sich herum, er ist hungrig und ihm ist so kalt! Er klopft an die Tür vom kleinen Bären und bittet darum, hinein an die Wärme zu kommen. Der Bär schüttelt den Kopf: „Nein, nein, bei mir schlafen schon die Gans und das Seidenhuhn; es ist viel zu gefährlich, dich hereinzulassen!“ Aber er hat Mitleid mit dem Fuchs und verspricht, ihm den hellen Stern, der in dieser Nacht über dem alten Birnbaum hängt, vom Himmel zu holen. Dies zu versuchen ist jedoch schwierig, und die Erfahrung, die der kleine Bär dabei macht, ist aussergewöhnlich.
> Eine zauberhafte, poetische Weihnachtsgeschichte von dieser verwunschenen Winternacht, mit liebevoll gezeichneten Protagonisten. Jana Walczyks zarte Illustrationen bringen den Weihnachtsstern im eisigen Wald so richtig zum Leuchten. Ein schöner Titel im Reigen der alljährlichen Weihnachtsbücher. Silvia Kaeser

Titel: Ein Geschenk für den Weihnachtsmann
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2017
ISBN: 978-3-7348-1536-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Ein Geschenk für den Weihnachtsmann
Seit Jahren erhält Eichhörnchen ein Geschenk vom Weihnachtsmann. Jetzt will es selber den Weihnachtsmann beschenken. Es hat eine neue Mütze für ihn gestrickt, in hübsches Geschenkpapier gelegt und eine gelbe Schleife darum gebunden. Der Weihnachtsmann bedankt sich dafür, ist aber überzeugt, dass es noch etwas Besseres gibt, das Eichhörnchen ihm schenken könnte. Was meint er wohl damit?
> Die Geschichte spielt an Heiligabend in einem winterlich verschneiten Wald. Die Hauptfiguren beschränken sich auf Eichhörnchen, Weihnachtsmann und Rentier und heben sich in starken Farben und einfachen Formen vom Hintergrund ab. Zu entdecken gibt es dazwischengestreute kleinere Lebewesen wie Igel, Maus, Vogel und Hase, die nicht in die Handlung eingebunden sind. Eine hübsche Weihnachtsgeschichte für Kleinkinder, die das lange Warten auf das Fest verkürzt. Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Weihnachtskuchen für alle
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-352-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Ein Weihnachtskuchen für alle
Mit vollem Einsatz ist der kleine Luca dabei: Er hilft seinem Vater, die Weihnachtskuchen zu backen, die die Bewohner von San Vitale für das Fest bestellt haben. Rechtzeitig werden alle bei Nacht und Nebel ausgeliefert. Doch welch schlimmes Erwachen! Am Morgen sind die Kuchen verschwunden. Luca sieht riesige Fussspuren im Schnee, die zu jeder Haustüre und schliesslich in den Wald führen. Mutig folgt er ihnen und erwischt den einsamen Holzfäller Ota beim Kuchenschmaus. Es gelingt ihm, diesen zu überreden, mit ihm noch einmal Kuchen zu backen. Gemeinsam mit dem ganzen Dorf feiert Ota in diesem Jahr Weihnachten.
> Die Dorfgemeinschaft besteht aus lauter Tieren. G. Ferri gelingt es auf seinen ganzseitigen Bildern, mit Blautönen die Winterkälte und mit Gelbtönen die menschlich heimelige Wärme darzustellen. F. Bosca erzählt hier eine etwas andere weihnachtliche Geschichte, in der der traurige Aussenseiter durch die herzliche Güte eines Mäusekindes in die Dorfgemeinschaft integriert wird. Monika Fuhrer

Titel: Fröhliche Weihnachten, Paulchen!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0806-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Fröhliche Weihnachten, Paulchen!
Paulchen und seine Freunde sind wieder unterwegs – diesmal an Heiligabend. Alle sind ganz aufgeregt und voller festlicher Gefühle. Paulchen weiss genau, was man an Weihnachten so tut: mit seinen Freunden den allerschönsten Weihnachtsbaum finden, diesen schmücken und dann auf das Weihnachtswunder warten. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man lieber im Schnee spielt und einen Schneemann baut. Da kommt unerwartet Hilfe vom kleinen Rentier Rudi, mit seiner blauen Nase ...
> Im achten Paulchen-Bilderbuch von David Melling erlebt der putzige Bär manch köstliches Weihnachtsabenteuer. Festliche Rituale werden auf der letzten Doppelseite in einer nicht immer ganz ernst gemeinten To-do-Liste aufgeführt. Gezeigt werden die Weihnachtsbräuche mit den farbenfrohen Figuren, die das Buch bevölkern. Die Handlung der Geschichte ist diesmal nicht ganz so packend, denn es gibt kaum einen Höhepunkt im Geschehen. Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit ist das neuste Paulchen-Buch dennoch gut geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wer hat Weihnachten geklaut?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-45855-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Wer hat Weihnachten geklaut?
Auf unerklärliche Weise verschwinden am Weihnachtstag Plätzchen, eine Lichterkette, Christbaumkugeln und sogar die Kerzen am Weihnachtsbaum. Eichhörnchen, Igel, Hase, Fuchs und Dachs sind ratlos und wollen dem Geheimnis auf den Grund gehen. Eine Spur aus Wachs führt sie zur Eule, welche von einer Kerze, die plötzlich vor ihrem Fenster gestanden hat, geweckt wurde. Doch wo steckt eigentlich der Bär? Hat am Ende er etwas mit den seltsamen Geschehnissen im weihnächtlichen Wald zu tun?
> Die Geschichte lebt von sorgfältig und ausdrucksstark gezeichneten Bildern, welche durch treffende Details – wie das detektivisch zusammengekniffene Auge des Igels bei der Spurensuche – den Text untermalen. Die liebevoll charakterisierten Figuren strahlen Freundlichkeit und Vertrauen aus. Die Handlung mit dem doch überraschenden Schluss verbindet den Hauch eines Abenteuers mit dem unbezahlbaren Wert der Gemeinschaft. Ein Bilderbuch, welches Kinder in den Bann zieht und Erwachsene zum Schmunzeln bringt. Kathrin Papritz

Titel: Little Santa – Der kleine Weihnachtsmann
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-317-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 08.11.2017
Little Santa – Der kleine Weihnachtsmann
Den Weihnachtsabend verbringen alle Kinder zusammen mit ihren Familien – ausser Little Santa, der Sohn des Weihnachtsmanns. Als sich der Weihnachtsmann (sein Gesicht ist nie erkennbar) verletzt, springt Little Santa für ihn ein. Nachdem er wie sein Vater alle Geschenke verteilt hat, stoppen die Rentiere bei einem einsamen Haus. Saras Wunsch nach Schnee kann er nicht erfüllen, doch genau in diesem Moment taucht sein Vater am Fenster auf …
> Die weichen Illustrationen der japanischen Grafikerin erinnern an kalte skandinavische Wintertage. Leider täuscht das frohe Kindergesicht auf dem Cover. Der junge Ich-Erzähler wirkt auf den Illustrationen im Buch bekümmert. Die Hauptaussage des Buches, materielle vs. ideelle Werte, ist ein schöner Grundgedanke, doch wird er in diesem Kinderbilderbuch nicht altersgerecht vermittelt. Ungereimtheiten können junge Leser verwirren. Aus dem Blickwinkel eines Vater-Sohn-Buches hat das Buch auch positive Aspekte; als Gesamtpaket ist es jedoch leider enttäuschend. Annina Otth

Titel: Weihnachten in der Pfeffergasse
Kollation: Geb., s.w. illustr., 180 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-62551-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Weihnachten in der Pfeffergasse
Der kleine Buchladen «Bücherbutze» an der Pfeffergasse ist Oma Rosas Leben. Doch ausgerechnet in der Adventszeit verunfallt sie und muss im Krankenhaus bleiben. Die Enkel Finn und Greta sind sich einig, dass das Geschäft nicht darunter leiden darf, und übernehmen kurzerhand die Führung des Buchladens. Leider ist auf den Angestellten Monokel wenig Verlass und sein Verhalten irritiert die Kinder zunehmend. Ob sie das Weihnachtsgeschäft wohl retten können?
> Eine lebendige Sprache, ansprechende Illustrationen und abwechslungsreiche Handlungsstränge machen die Geschichte zu einem spannenden Adventsabenteuer. Sie zeigt, dass mit grossem Einsatz und Freude, viel Mut, Einfallsreichtum, guten Freunden und kleinen Notlügen auch zu Beginn aussichtslos erscheinende Ziele erreicht werden können. Das Buch kann sowohl von lesestarken Kindern selber gelesen werden, als auch für jüngere Kinder als Vorlesebuch dienen. Das «Bücherbutze-Lied» am Ende des Buches animiert zum Selbersingen. Annina Otth

Titel: Stille Nacht, fröhliche Nacht
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5602-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2017
Stille Nacht, fröhliche Nacht
Eine Karawane aus schwer beladenen Autos und Zirkuswohnwagen bewegt sich durch eine zugeschneite Landschaft. Sie fährt durch ein Dorf, wo sich die Bewohner schon auf eine Zirkusvorstellung freuen. Der Zug fährt jedoch weiter und hält an einem abgelegenen Haus. Eine Frau mit Tochter hat ihren Mann und seine Zirkustruppe bereits erwartet und es gibt ein freudiges Wiedersehen. Nach den gemeinsamen Vorbereitungen wird ein stimmungsvolles Weihnachtsfest gefeiert. Der schöne Abend endet damit, dass alle auf dem grossen Teppich aneinandergekuschelt einschlafen.
> Die Geschichte kommt ohne ein einziges Wort aus; vielmehr lebt sie von den liebevollen Bildern, welche Julie Völk mit zartem Strich gezeichnet und mit zurückhaltender Kolorierung versehen hat. Die zahlreichen Details laden zum Verweilen ein und lassen auch nach wiederholtem Betrachten noch Neues entdecken. Mit der herzlichen Begrüssung der Zirkusleute und der Stimmung während des Festes steigt die Vorfreude auf die nächste Weihnacht. Tanja Raemy

Titel: Wer hat den Lebkuchen stibitzt?
Kollation: Geb., s.w. illustr., 130 S.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0734-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2017
Wer hat den Lebkuchen stibitzt?
Herrlich duften die Lebkuchen, die Arne soeben gebacken hat. Er stellt sie auf den Fenstersims, damit sie abkühlen können. Bald kommt nämlich der Nikolaus und holt sie, um sie bei den Kindern im Dorf zu verteilen. Inzwischen ist der Duft dem hungrigen Fuchs in die Nase gestochen. Er nähert sich dem vollen Blech und schnappt sich ein Küchlein! Arne hört einen Lärm und findet schnell heraus, was geschehen ist. So backt er halt beim nächsten Durchgang einen Lebkuchen mehr. Aber das Füchslein schnappt sich nochmals einen. Danach hat es zwar einen vollen Bauch, aber dafür ein schlechtes Gewissen.
> Grosszügig gemalte Bilder in kräftigen Farben zeigen Arnes Haus und den Wald mit der Fuchshöhle. Fast auf jedem Bild ist der Fuchs irgendwo zu erkennen; manchmal muss er etwas gesucht werden. Die Texte sind kurz gehalten und fügen sich unauffällig in die Bilder ein. Das ruhige Leben des einsamen Arne, der den Tieren im Wald eine Bescherung bereitet, passt wunderbar zur kalten, weissen Weihnachtszeit. Monika Fuhrer

Titel: Die Weihnachtsgeschichte?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2016
ISBN: 978-3-8339-0430-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2017
Die Weihnachtsgeschichte?
Was wie die traditionelle biblische Weihnachtsgeschichte in einfachen, klaren Worten nach Lukas beginnt, endet mit der Flucht der kleinen Familie in ein Land, wo sie nicht willkommen ist. "Eure Probleme wollen wir nicht hören. Wir haben keinen Platz für euch", schreit der Pöbel den dreien entgegen. Maria, Josef und Jesus müssen umkehren, ihr Schicksal ist unbekannt.
> Hinter dem Titel des Buches steht ein Fragezeichen. Endet die Weihnachtsgeschichte heute so, diese Geschichte der Hoffnung? Jedenfalls dürfte beim Erzählen die originale Fassung nicht vergessen werden! Die bunten Illustrationen bestehen aus Collagen und Aquarelltechnik. Hell-dunkel-Kontraste und die vielen Farbtöne schaffen schöne Stimmungen für Nacht, Morgen, Wüste oder Stallwärme. Das Schlussbild ist schwarz, verloren, hoffnungslos. Die Gesichter der Menschen und Tiere wirken durch die Kulleraugen eher lächerlich. Ulrich Zwahlen

Titel: Hotel Wunderbar
Kollation: Geb., s.w. illustr., 129 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2016
ISBN: 978-3-86429-252-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2017
Hotel Wunderbar
Mika, Halbwaise und Sohn eines Hoteliers, wünscht sich Weihnachten "wie früher – schön, gut und irgendwie warm". Sein Vater trauert immer noch um die verstorbene Frau, Mika ist allein. Die Begegnung mit Silvester, dem kleinen Hund des Obdachlosen Teddy, erfüllt ihm letztlich seinen Wunsch nach Gesellschaft. Er besorgt Teddy einen Schlafplatz im leer stehenden Seitentrakt des Hotels. Doch plötzlich sind da noch Käthe und Herbert, Hugo, Ilse und Udo, die auch alle frieren! Mika sorgt heimlich für seine Gäste und gerät in grossen Stress. Die Hotelangestellten riechen Lunte, da Mika immer müder wird. Schliesslich fliegt die Sache auf. Doch alles wendet sich zum Guten, vor allem die Beziehung Vater-Sohn.
> Diese schöne Weihnachtsgeschichte beruht auf einer wirklichen Begebenheit: Der Brüsseler Hotelier Ben Ahmed überlässt im Winter seine leeren Zimmer Obdachlosen der Stadt! Daraus hat die Autorin eine stimmungsvolle Erzählung gestaltet, die den Weihnachtsgedanken verdeutlicht. Ein Vorlesebuch. Ulrich Zwahlen

Titel: Elvis und der Mann mit dem roten Mantel
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25314-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Elvis und der Mann mit dem roten Mantel
Elvis und sein betagter Grossvater feiern mit einem künstlich erleuchteten, klingenden Weihnachtsbaum gemütlich Heiligabend, als die schöne Stimmung durch einen Stromausfall jäh unterbrochen wird. Kurz darauf klopft es an der Tür. Ein Mann mit weissem Bart und rotem Mantel steht verzweifelt da ... Elvis erkennt den Mann nicht, macht ihn aber für den verdorbenen Abend verantwortlich. Tatsächlich ist der Mann mit seinem Rentierschlitten mit einem Strommast zusammengestossen und braucht nun sofort Hilfe, da er dringend zur Arbeit muss. Nach einigen Missverständnissen gelingt es dem Grossvater endlich, dem (unbekannten!) Mann aus der Patsche zu helfen.
> Diese etwas andere, ziemlich schräge Weihnachtsgeschichte liegt hier in einer Neuauflage vor und ist auch als Hörbuch erhältlich. Die zahlreichen farbigen, in den Text integrierten Illustrationen stecken voller witziger Einzelheiten. Bemerkenswert sind auch die verschiedenartigen Gesichtsausdrücke. Zum Schmunzeln (auch für Erwachsene!). Madeleine Steiner

Titel: 13 wilde Weihnachtskerle
Kollation: Geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4067-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Wichtel
Alter:
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 30.12.2016
13 wilde Weihnachtskerle
Smilla und Snorre leben in Island, wo es leider keine Weihnachtsbäume gibt. Dabei hätten sie so gerne einen. Da versprechen ihnen die Weihnachtskerle einen Baum fürs nächste Jahr. Tja, und jetzt ist das Jahr schon beinah um. Die Zwerge kommen deshalb ganz schön in Zeitnot. Sie schiffen sich auf einen Frachter nach Hamburg ein, und ein kompliziertes Abenteuer beginnt, nicht nur für die Weihnachtskerle, sondern auch für Malte und Antonia in Hamburg.
> Eine Geschichte in 24 Kapiteln. An jedem Tag im Dezember geht das Wichtelabenteuer weiter, bis zum absehbaren Happyend. Der Umstand, dass diese Kerle nur für Kinder sichtbar sind, ist ein halbwegs gelungener Versuch, um spassige Szenen darzustellen. Auf den Vorsatzblättern sind die Weihnachtskerle einzeln vorgestellt und ihre Marotten beschrieben. Eine Wiederholung davon – im dritten Kapitel – ist deshalb überflüssig. Die vielen hübschen, farbigen Illustrationen überzeugen hingegen sehr und werten die eher banale Vorlese-Geschichte auf. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Fieslinge feiern Weihnachten
Kollation: Geb., s.w. illustr., 136 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2016
ISBN: 978-3-473-36945-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Die Fieslinge feiern Weihnachten
Welche Enttäuschung! Heuer gibt es für die Familie Füssling keine Weihnacht in der Hütte, denn Vater Füssling liegt mit gebrochenem Bein auf dem Sofa. Jetzt schmieden Pony und ihre fünf Brüder einen Weihnachtsverderber-Plan, damit niemand im Städtchen tolle Weihnacht feiern kann. So werden die Füsslinge zu Fieslingen. Doch erstens kommt es anders und zweitens, als sie denken.
> In der lustigen Geschichte rächen sich Kinder an ihrem Schicksal. Sie sägen Tannäste ab, befreien Gänse aus enger Haltung und klauen Weihnachtsplätzchen aus der Bäckerei. Pony, die Viertklässlerin, erzählt munter von diesen Aktionen mit ihren Brüdern. Dabei verschweigt sie nicht, dass ihr hie und da Zweifel kommen, ob sich dieses „Verderben“ auch wirklich lohnt. Die grossen, comicartigen Schwarz-Weiss-Illustrationen lockern den Text auf. Eine turbulente Weihnachtslektüre, in der nicht alles zur Nachahmung empfohlen ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Kreative Weihnachtstage
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70873-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten, Weihnachten
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Kreative Weihnachtstage 140 Ideen zum Basteln, Dekorieren und Backen
Wer kennt es nicht: „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“, und damit beginnt in den Stuben und Küchen ein emsiges Schaffen und Werken. Da wird gebastelt und dekoriert, gekocht und gebacken, was das Zeug hält: Weihnachtsdörfer, Weihnachtswichtel, Weihnachtsgebäck und vieles andere mehr.
> Hier liegt ein Weihnachtsbastelbuch vor, das mit altbewährten Mitteln Basteleien, Rezepte und Dekorationen vorstellt. Diese sind leicht verständlich, gut illustriert, mit den notwendigen Material- und Werkzeugangaben und zum Teil mit Altershinweisen versehen. Im Anhang sind die benötigten Schablonen aufgezeichnet. Es wird darauf geachtet, dass nur einfache und nicht zu teure Materialien und Zutaten verwendet werden. Die Basteleien sind unkompliziert und auch für Kinderhände mit etwas Hilfe leicht nachzuarbeiten, nur beim Umgang mit Heisskleber ist einige Vorsicht geboten. Ein Bastelbuch unter vielen, das aber sicher einige neue Ideen mitbringt. Silvia Kaeser

Titel: Morgen, Biber, wird's was geben!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11699-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Morgen, Biber, wird's was geben!
Der Biber nagt an einer Eiche. Es ist kurz vor Weihnachten und alle Tiere im Wald sind mit den Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt. Aber warum fällt der Biber eine Eiche und keine Tanne? Warum hat er nie Zeit für seine Freunde? Er hat keine Zeit, Weihnachtskränze binden zu helfen, Baumschmuck zu basteln oder Weihnachtslieder einzuüben. Vielleicht ist der Biber krank? Nein, er hat höchstens die «Ich-muss-immerzu-arbeiten-Krankheit», finden seine Freunde. Doch dann flattern bei allen Tieren im Wald Einladungskärtchen ins Haus, und nun ist klar, womit der Biber all die Zeit beschäftigt war.
> Grosse, ganzseitige Bilder erzählen die Geschichte. Mit schwarzem Stift skizziert und mit kräftigen Farben aquarelliert lassen sie den Betrachter in die Winterlandschaften eintauchen. Der Text ist umfangreich und eignet sich besser zum Vorlesen oder Nacherzählen. Die Sprache ist locker und mit vielen Dialogen versetzt. Eine Geschichte mit einer echten Weihnachtsüberraschung für Gross und Klein. Maria Trifonov

Titel: Die Reise nach Ägypten
Kollation: Geb., farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-64022-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.11.2016
Die Reise nach Ägypten Eine Geschichte für alle Jahreszeiten
Weihnachtsgeschichten sollen auf wundersame Art berühren. So wie diejenige aus dem Kinderkrankenhaus in Managua, der Hauptstadt Nicaraguas. Dort findet eines Tages Schwester Salvadora den schwerkranken Strassenjungen Filemón. Der Kleine wird im Krankenhaus betreut und hört sich mit grossem Interesse die Weihnachtsgeschichte an, die Doktor Fernando Silva den Kindern an Heiligabend erzählt ...
> Der weitgereiste deutsche Schriftsteller Hermann Schulz, Sohn eines Missionars, führt die Lesenden in seinem neusten Werk nach Mittelamerika. Mit gelassener Heiterkeit und ohne mitleiderregenden Ton erzählt er eine Geschichte, die viel mehr ist als nur diejenige von Maria und Joseph. Tobias Krejtschi nimmt mit seinen eingestreuten, in Erdtönen gehaltenen Illustrationsfragmenten viele Details der Erzählung auf. Seine markanten, expressionistischen Bilder sind auf wenige, aber aussagekräftige Requisiten reduziert. Text und Bild zusammen vermögen Herzen zu öffnen, und das nicht nur an Weihnachten. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: O Tannenbaum
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21760-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.11.2016
O Tannenbaum Die schönsten Lieder zur Weihnachtszeit
Alle Jahre wieder werden Lieder gesucht für die Advents- und Weihnachtszeit. Dieses Buch versammelt fünfzig Titel. Es sind Klassiker dabei wie „Stille Nacht, Heilige Nacht“ , „Entre le boeuf et l’âne gris“ oder „Go, tell it on the mountain“ sowie weniger bekannte Weisen. Die Sammlung ist in verschiedene Kapitel eingeteilt und ein Gedicht führt jeweils ein in die Advents- bzw. Winterzeit, in die Weihnachtszeit und in Wiegenlieder. Zart und stimmungsvoll sind die mal kleinen, mal ganzseitigen Illustrationen von Joëlle Tourlonias.
> Die Autorin Sophie Härtling hat Musikwissenschaft, Germanistik und Romanistik studiert. Sie hat die Texte und Lieder zusammengestellt und ergänzt mit einfachen Notensätzen sowie Harmonieangaben für Begleitinstrumente. Eine Grifftabelle für Gitarre rundet die Liedersammlung ab. Ein ideales Buch für Gross und Klein, Jung und Alt, für die Schule, die Bibliothek und die Familie. Barbara Schwaller

Titel: Advent, Advent, der Kuchen brennt!
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-22622-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Advent, Advent, der Kuchen brennt!
Bennys Mama ist voll im Vorweihnachtsstress: Plätzchen backen, Geschenke und Tannenbaum besorgen, Essen planen, Wohnung dekorieren usw., während sich die Kinder und Papa auf eine gemütliche Zeit freuen. Doch da verunfallt Oma, und Mama muss für zwölf Tage zu ihr fahren. Panik bricht aus bei den verwöhnten Daheimgebliebenen! Jetzt müssen sie beweisen, dass auch sie für ein schönes Weihnachtsfest sorgen können.
> Von der bekannten Autorin und vom Cover her erwartet man etwas Lustiges. Die Idee ist gut, zu zeigen, wie viel Mütter an Weihnachten tun, damit alles perfekt ist. Doch sie könnte witziger, spannender und weniger belehrend umgesetzt sein. Das Chaos in der Familie widerspiegelt sich in teilweise komischen Dialogen. Es ist aber auch interessant zu sehen, wie die Familie den immer neuen Herausforderungen begegnet. Die treffend illustrierte Geschichte ist bereits 2013 gebunden erschienen. Die vorliegende Taschenbuchausgabe eignet sich gut als Adventsgeschenk für 8- bis 9-Jährige. Cornelia Brühlmann

Titel: Peter Hase – Ein Weihnachtsabenteuer
Reihe: Peter Hase
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 67 S.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11698-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Peter Hase – Ein Weihnachtsabenteuer
Der freche Hase Peter und sein Cousin Benjamin Kaninchen treffen auf den angeberischen Truthahn William. Damit dieser nicht auf dem Esstisch der McGregors landet, helfen die kleinen Kerle ihm ein Versteck zu suchen. Gar nicht so einfach, das imposante Gefieder zu verbergen! Doch Peter Hase hat in letzter Minute die rettende Idee.
> Im Jahr von Beatrix Potters 150. Geburtstag erscheint eine Geschichte mit Potters ältester und berühmtester Figur. Selbst mehr als 100 Jahre nach seinem ersten Erscheinen ist der Hasenjunge noch immer neugierig und ungezogen. Sowohl Text (Schauspielerin Emma Thompson) als auch Illustrationen wurden ganz im Stile Potters gehalten und liefern eine weitere Episode für Liebhaber der 1943 verstorbenen Autorin. Obwohl der Truthahn als Weihnachtsspezialität eher im angelsächsischen Raum zu verorten ist, fiebert man auch in der deutschen Ausgabe mit den Tieren mit. Sandra Dettwyler

Titel: Stern, ich fang dich auf
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2016
ISBN: 978-3-522-30446-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Stern, ich fang dich auf
Auf dem stürmischen Meer schaukelt einsam ein kleines Boot. Ein Junge lehnt sich mutig mit einem Fangnetz über dessen Rand. Er wird von der Mutter behütet. Diese verlässt sich auf den Kapitän. Der wiederum vertraut auf den hellen Stern, der ihm den Weg durch Wind und Wetter in den sicheren Hafen zeigt. Da fragt sich der Kleine, wer denn auf den Stern aufpasse, der noch am Himmel steht. Seine Antwort: "Ich lehne mich aus meinem Fenster – und fange dich auf, wenn du fällst."
> In doppelseitigen Aquarellen wird eine Parabel zum Thema Vertrauen erzählt. Der Text spielt eine Nebenrolle. Ganz aus der Nähe wird der Junge gezeigt. Danach weitet sich die Perspektive, bis das kleine Boot auf beängstigend grossen Wellen verloren schaukelt. Die Farben sind der Dramatik der Situation angepasst düster. Am Schluss richtet sich der Blick wieder ganz auf den Jungen, die Farben werden freundlicher, alles beruhigt sich. Dem Autor und der Illustratorin ist eine spannende weihnachtliche Sterngeschichte gelungen. Monika Fuhrer

Titel: Wie wir einmal Weihnachten gerettet haben
Kollation: Geb., farb. illustr., 45 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2016
ISBN: 978-3-7795-0552-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Wie wir einmal Weihnachten gerettet haben
Unglaublich! Mama und Papa müssen in diesem Jahr beide an Heiligabend arbeiten. Nachdem sich die drei Kinder (8–11) vom ersten Schrecken erholt haben, beginnen sie, alles für ein traditionelles Fest vorzubereiten. Dass es statt einer richtigen Ente eine aus Teig gibt und dass der Weihnachtsbaum nur unten mit Kugeln behängt ist, stört die Eltern nur im ersten Moment. Bald sitzen alle am Tisch und freuen sich an der gelungenen Überraschung.
> Weihachten ist das Familienfest, an das sich die Kinder noch als Erwachsene erinnern, weil immer alles genau gleich abgelaufen ist. Das machen sich die drei "verlassenen" Kinder zunutze. Sie versuchen, nach ihren Möglichkeiten die fehlenden Eltern zu ersetzen und der Familie ein Weihnachtsfest nach ihrem Brauch zu bereiten. Die leise Ironie, mit der die Autorin die Geschichte erzählt, lässt Erwachsene schmunzeln. Die zahlreichen pastellfarbenen Kreidezeichnungen der Illustratorin erfreuen Jung und Alt und sorgen für die passende Würze. Monika Fuhrer

Titel: Ein wunderbarer Weihnachtswunsch
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5400-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Ein wunderbarer Weihnachtswunsch
Mit Winterstiefeln aus Rentierfell an den Füssen und einer roten Wollmütze auf dem Kopf stapft Anja durch den tiefen Schnee, um einem Rentierbaby zu Hilfe zu eilen. Gemeinsam verbringen das Mädchen und der Findling ein wunderbares Jahr, bis für das Tier der Zeitpunkt kommt, sich einer Rentierherde anzuschliessen. Anja begleitet ihren Freund zum Weihnachtsmann. Der hat noch einen Platz frei und wird sich um ihn kümmern. Anja ist darüber traurig und bekommt nun stattdessen einen Hundewelpen geschenkt.
> Die Autorin und der Fotograf inszenieren zum wiederholten Mal ihre gemeinsame Tochter als Anja in einer herrlich verschneiten nordischen Landschaft. Weihnachten, Traditionelles und ein bisschen Magie vermengen sich hier zu einer fantastischen Geschichte über eine Freundschaft mit romantischen Fotografien, die sehr kitschig wirken und unverkennbar digital bearbeitet wurden. Hübsch. Sandra Dettwyler

Titel: Die Geschichte vom Weihnachtsglöckcken
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., 8. Aufl.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2016
ISBN: 978-3-85581-565-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Die Geschichte vom Weihnachtsglöckcken
Rahel lebt vor etwa 2000 Jahren in Betlehem. Ihre Mutter lebt nicht mehr und der Vater ist als Schafhirt auf der Weide bei den Tieren. So muss das Mädchen oft alleine sein. Als sie eines Tages ein silbernes Glöckchen findet, prophezeit ihr eine alte Frau, etwas ganz Besonderes werde geschehen. Und siehe da, das Jesuskindlein wird in einem Stall geboren. Zusammen mit ihrem Vater darf Rahel ihm ein Lämmlein mit dem silbernen Glöckchen um den Hals schenken und so am Weihnachtswunder teilhaben.
> Schon das sorgfältig gestaltete Cover mit dem hellen Weihnachtsstern und der goldgeprägten Schrift lässt vermuten, dass es sich hier um einen wertvollen Inhalt handelt. Es ist die klassische Geschichte von der Geburt Jesu im Stall zu Betlehem, umrahmt von der Erzählung der Lebensumstände des Mädchens Rahel. Fein gezeichnete und aquarellierte ganzseitige, zum Teil gar doppelseitige Gemälde mit Winterlandschaften im Vorder- und orientalischen Gebäuden im Hintergrund strahlen einen besonderen Zauber aus. Monika Fuhrer

Titel: Ein heimlicher Weihnachtsgast
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2016
ISBN: 978-3-7348-2026-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Ein heimlicher Weihnachtsgast
Es ist Herbst, der Winter steht vor der Türe und im Wald bereiten sich alle auf die kalte Jahreszeit vor. So auch der Bär. Er ist neu in dieser Gegend und sucht sich nun eine bequeme Höhle, um sich einzukuscheln. Aber die Tiere im Wald, die noch nie einen Bären gesehen haben, sind verunsichert. Wer ist das? So fremd! So gross! So gefährlich! Der Bär ist traurig. Er schreibt an alle eine Einladung für Weihnachten und schmückt seine Wohnung mit Tannenbaum und Kerzen. Wird es ihm gelingen, Freunde zu finden – es ist doch schliesslich Weihnacht?
> Eine hübsche Weihnachtsgeschichte mit bunten Illustrationen, die das Waldleben der Tiere in einer vermenschlichten Sicht zeigen. Zum Selberlesen ist der Text zu klein gesetzt und auch zu umfangreich; er eignet sich aber sehr gut zum Vorlesen oder Nacherzählen. Die Thematik von Fremdsein und Einsamkeit ist heute nach wie vor aktuell. Alles in allem ein empfehlenswerter Titel. Silvia Kaeser

Titel: Weihnachtsgeschichten mit Tim
Kollation: Geb., farb. illustr., 43 S.
Verlag, Jahr: Ellermann, 2011
ISBN: 978-3-7707-2194-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Weihnachtsgeschichten mit Tim
Adventskalender, Wunschzettel, Krippenspiel und Weihnachtsmarkt – dies alles und noch viel mehr gehört in die vorweihnächtliche, winterliche Zeit. Tim, der Kindergartenschüler, hat es gut: Seine Familie nimmt sich genügend Zeit für die Vorbereitungen zum grossen Fest. Mama, Papa und der grosse Bruder helfen Tim dabei, Geschenke zu basteln und Plätzchen zu backen. Er darf sogar einen Weihnachtsbaum aussuchen und ihn nach seinem Geschmack schmücken. Und dann ist schliesslich Heiligabend und alle freuen sich über ihre Geschenke.
> Das Vorlesebuch stimmt die Kinder im Vorschulalter auf die Weihnachtszeit ein. Im trauten Familienverband durchlebt Tim die Tage vor Weihnachten. Er darf an allen wichtigen Vorbereitungen teilnehmen. Fröhliche, farbige Zeichnungen ergänzen den Text und regen Vorlesende wie Zuhörende zum Nachahmen an. Monika Fuhrer

Titel: 24 Adventsgeschichten
Kollation: Ein Adventskalenderbuch. Broschur, s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-81067-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
24 Adventsgeschichten
Vom ersten bis zum 24. Dezember gibt es in vorliegendem Kalenderbuch jeden Tag eine neue Geschichte zu lesen. Alle Geschichten haben etwas mit Weihnachten zu tun: Da geht es um einen Wunschzettel, der ans Christkind geschickt werden soll, um einen speziellen Weihnachtsbaum oder um Geschenke für sich und für andere. Und einmal soll Weihnachten ganz anders gefeiert werden als in den Jahren zuvor. Es geht um Überraschungen, um Freude und um Enttäuschungen.
> Die Herausgeberin hat 24 Weihnachtsgeschichten von 24 Schreibenden ausgewählt, jede ungefähr vier Seiten lang. Einige davon sind wirklich lustig oder vermögen mit einem unerwarteten Ende zu überraschen. Die Titelseite jeder Geschichte ist mit einem holzschnittartigen Bildausschnitt verziert, und die Seiten müssen aufgeschnitten werden, sodass jeden Tag wirklich nur eine gelesen wird. Dazwischen sind doppelseitige, etwas skurrile Collagen gedruckt, die auf den Inhalt Bezug nehmen. Monika Fuhrer