Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 63
Titel: Der selbstsüchtige Riese
Reihe: classic-minedition
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-348-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Märchen, Vorlesen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.06.2017
Der selbstsüchtige Riese
Der Riese baut eine Mauer um seinen Garten, damit die Kinder dort nicht mehr spielen können. Diese sind untröstlich. Lange merkt der Riese nicht, dass in seinem Garten der Winter vorherrscht, während rundherum Blumen blühen und Vögel pfeifen. Kaum schlüpfen die Kinder eines Tages durch einen Riss in der Mauer, zieht auch dort der Frühling ein. Endlich lässt der Riese die Kinder gewähren und hilft sogar einem Jungen, auf einen Baum zu klettern. Seine Versöhnung mit den Kindern geschieht allerdings zu spät.
> Dieses Kunstmärchen von Oscar Wilde ist Teil einer gediegen gestalteten Reihe von Werken berühmter Autoren wie Gebrüder Grimm, Andersen, Hauff, Shakespeare und anderen. Mit feinem Strich in dezenten Farben gelingt es Lisbeth Zwerger, die Stimmungen eindrücklich einzufangen: die Kälte sowohl im Garten als auch im Gesicht des Riesen und auf der anderen Seite die verunsicherten, enttäuschten Kinder. Grosse Illustrationskunst! Das Buch eignet sich gut zum Vorlesen. Madeleine Steiner

Titel: Das grosse Fest im Häschenwald
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0491-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Feste feiern, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Das grosse Fest im Häschenwald
Endlich ist Frühling! Doch der Wichtel Grantel sitzt grummlig vor seiner Hütte, denn schon bald will ihn seine Freundin, die Hummel, verlassen. Als beim ersten Sommergewitter die Höhlen im Häschenwald überschwemmt werden, finden die Waldbewohner beim Grantel vorübergehend Unterschlupf. Er hilft, wo er kann, und abends lauschen sie vor dem Kaminfeuer gespannt seinen Erzählungen vom Mittsommerfest. Nur das Hasenmädchen Nina vermisst immer noch ihren Freund Anton. Grantel findet ihn unter einem umgestürzten Baum, pflegt ihn wieder gesund, und so wird es doch noch ein schönes Mittsommerfest für alle!
> Nach "Schabernack im Wichtelwald" ist dies eine weitere Geschichte mit dem Wichtel Grantel. Die mit feinem Strich und in zarten Farben gezeichneten Illustrationen von Eva Eriksson und der poetische, oft sogar philosophische Text von Ulf Stark heben sich wohltuend von den oftmals putzigen Zwergenbüchern ab und machen dieses Wichtelmärchen zu einem ganz besonderen Vorlesevergnügen für die ganze Familie. Ruth Fahm

Titel: Pupsi & Stinki
Kollation: geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Pattloch, 2017
ISBN: 978-3-629-14237-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Pupsi & Stinki Ein Vorlesebuch
Wenn Paul aufgeregt ist oder Angst hat, pupst er laut. Die anderen Kinder lachen ihn aus und geben ihm den Spottnamen Pupsi. Paul ist traurig und einsam. Da begegnet ihm ein Stinktier, welches für seine Stinkerei geradezu schwärmt, da es selbst nicht stinken kann. Ein riesiges Dilemma für Stinki, denn der Gestank schützt es vor Feinden. Als ein Wolf Stinki jagt, sucht es Zuflucht bei seinem Freund Paul im Kiga. Kann Pupsi seinen Freund Stinki retten?
> Fitzeks textstarke Geschichte um einen klassischen Aussenseiter ist spannend und gefühlvoll. Gags, die leider wenig Variation zeigen, lockern sie auf und geben dem Plot eine humorvolle Note. Die Illustrationen hingegen wirken altbacken und die Figuren verwundern mit ihren überdimensional grossen Köpfen und wenig abwechslungsreichen Gesichtsausdrücken. Die Aussage von Deutschlands bestem Thrillerautor – auch Aussenseiter werden integriert, wenn der Ursache des Ausschlusses eine andere Perspektive zuteil wird – macht Kindern Mut. Christina Weirich

Titel: Wo die Geschichten wohnen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2017
ISBN: 978-3-95854-092-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Wo die Geschichten wohnen
Ein „Kind der Bücher“ treibt auf einem Floss in einem Meer aus Wörtern. Das entdeckungsfreudige Mädchen lädt einen scheuen Jungen ein, es auf seinem Weg zu begleiten. Die beiden Kinder klettern über Märchenberge, finden Schätze in einer dunklen Höhle, spielen Verstecken in Zauberwäldern und besuchen unheimliche Schlösser. Sie schlafen auf Wolken aus Wiegenliedern und rufen Laute ins Weltall hinaus. Aus Geschichten bauen sie sich eine farbige Welt. Ihr Haus steht allen offen; der Schlüssel dazu ist die Fantasie.
> Das liebevoll gestaltete Buch ist eine eindrückliche Hommage an die unendliche Welt der Geschichten. Titel und Autorennamen zahlreicher Klassiker der Weltliteratur finden sich auf den Vorsatzblättern und lassen vermuten, welche Bücher bei den Verfassern – beide sind bildende Künstler – nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben. Der poetische Text und die feinen, doppelseitigen Illustrationen bilden eine Einheit in diesem Bilderbuch, das sich bestimmt auch an Erwachsene richtet. Doris Lanz

Titel: Mucker & Rosine – Die Rache des ollen Fuchses
Reihe: Mucker & Rosine
Kollation: Geb., farb. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82166-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Mucker & Rosine – Die Rache des ollen Fuchses
Der Stadthase Mucker und die Feldmaus Rosine sitzen gemütlich in ihrer Hütte, als sich plötzlich ein Donnergrollen nähert und eine riesige Schneelawine mit einem kleinen Drachen mittendrin durch die Türe bricht. Damit hat das geruhsame Zusammenleben mit ihren Freunden, dem Maulwurf Molle, der verrückten Eule und der Elefantendame Berta, ein Ende. Es beginnen zahlreiche Abenteuer mit Tante Heidis verzaubertem Staubsauger Huschi, dem ollen Fuchs und der Eule sowie deren Sohn, dem kleinen Drachen.
> Der zweite Band von Mucker und Rosine bietet eine neue Reihe skurriler Geschichten zum Vorlesen. Wenn man das erste Buch nicht kennt, ist es jedoch schwierig, den Anschluss zu finden. Vergebens sucht man nach einer inhaltlichen Zusammenfassung oder einer Liste der beteiligten Tiere. Die Handlungen sind oft so skurril und überladen mit witzigen Situationen, dass die Lesenden bald ermüden. Erholung bieten die lustigen, liebevoll gestalteten Illustrationen. Esther Marthaler

Titel: Der Schmetterling, der mit dem Fuss aufstampfte
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 222 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25299-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Der Schmetterling, der mit dem Fuss aufstampfte
Der britische Autor und Literaturnobelpreisträger Rudyard Kipling schrieb für seine Kinder, aber auch für die Kinder, denen er auf seinen vielen Reisen begegnete, unverkennbare Geschichten darüber, warum die Tiere heute so sind, wie sie sind. Der Elefant verdankt den Rüssel seiner Neugier, das Kamel den Buckel seiner Bequemlichkeit, das Rhinozeros die Haut seinem Heisshunger und der Leopard seine schönen Flecken dem Äthiopier, der den Abdruck seiner fünf Finger auf dem Fell verewigt hat.
> Die neue Ausgabe liegt sprachlich sehr nah am Original, sodass die Handschrift des Autors weitgehend erhalten bleibt. Die Modernisierung erfolgt vor allem durch Kathrin Schärers Farbstifte. Mit ihren zahlreichen Figuren auf weissem Hintergrund und dem übersichtlichen Layout kommt viel frischer Wind auf, der das Vorlesen besonders leicht macht. Schön, dass Kiplings Geschichten auf diese Weise für weitere Generationen erhalten bleiben. Marcella Danelli

Titel: Eliot und Isabella im Finsterwald
Reihe: Eliot und Isabella
Kollation: Geb., farb. illustr., 135 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82161-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2016
Eliot und Isabella im Finsterwald
Eliot, der Rattenjunge, der Gedichte über alles liebt, und das kluge Rattenmädchen Isabella geraten von einem Abenteuer ins nächste. Als sie nämlich Opa Pucki zum Waldfest abholen wollen, ist seine Hütte leer. Er wurde von Bocky Bockwurst und seiner Rüpelbande entführt. Eliot und Isabella folgen seiner Spur, um ihn zu befreien – sie haben jedoch nicht mit den Gefahren des „Finsterwaldes“ gerechnet ...
> Eine lustige, überaus freche Geschichte über Freundschaft, Mut und Tapferkeit. Dank der liebevollen und witzigen Illustrationen erobern die Rattenkinder im Nu die Herzen der Vorlesenden und Zuhörenden. Spannend auch, wie die zwei Rattenkinder ihre unterschiedlichen Fähigkeiten nutzen, um gemeinsam Probleme zu lösen. Ein ideales Buch zum Vorlesen für abenteuerlustige Kinder ab ca. 5 Jahren. Die einzelnen Kapitel eignen sich bestens auch als Gute-Nacht-Geschichte. Sprachlich und inhaltlich werden jüngere Kinder jedoch schnell überfordert sein. Esther Marthaler

Titel: Wunderbare Gute-Nacht-Geschichten
Kollation: Geb., farb. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82168-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2016
Wunderbare Gute-Nacht-Geschichten
Wer das Cover betrachtet, freut sich schon aufs Zubettgehen: Eine Katzenfamilie liegt entspannt im Bett, gut zugedeckt in der gemütlich eingerichteten Erdhöhle und bewacht von einer lesenden Maus. Wie üblich bei Erwin Moser sind die Protagonisten allesamt Tiere mit lustigen Namen. Siegfried, das Eichhörnchen, Manuel Haselmaus, Didi Feldmaus, Engelbrecht, der Eber und viele andere geraten immer wieder in Situationen, bei denen sie Hilfe benötigen. Wie wertvoll ist es doch, gute Freunde zu haben!
> Seit über 30 Jahren schreibt und illustriert Erwin Moser Geschichten für Kinder, und sein Ideenreichtum scheint unerschöpflich. Dieser Sammelband enthält 77 Geschichten aus verschiedenen Büchern. Weitere Sammelbände sind erhältlich. Die Geschichten vermitteln Geborgenheit, gehen zu Herzen und sind so wunderbar, wie der Titel verspricht. Sie eignen sich sehr gut zum Vorlesen und sind auch für die vorlesenden Erwachsenen unterhaltsam. Feine „Bettmümpfeli“ für viele Abende! Madeleine Steiner

Titel: Andersens Wintermärchen
Reihe: Die schönsten Märchenklassiker
Kollation: Geb., farb. illustr., 87 S.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2016
ISBN: 978-3-480-23291-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2016
Andersens Wintermärchen
Hans Christian Andersen wuchs auf der dänischen Insel Fünen (nicht Fügen, wie hinten im Buch angegeben!) auf und lauschte lieber den Geschichten der Spinnerinnen, als mit andern Kindern zu spielen. Als Erwachsener schrieb er um die 150 Märchen. Diese Anthologie enthält fünf Wintermärchen, darunter „Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen“. Selber in armen Verhältnissen aufgewachsen, hatte Andersen ein Herz für Schwache und Aussenseiter. Die Texte sind anspruchsvoll, traurig-schön und berühren auch in der heutigen Zeit.
> In den Illustrationen kommen die Gegensätze zwischen Arm und Reich eindrücklich zur Geltung. Die Aquarelle in zarten Farben sind mit feinem Pinselstrich gemalt und entführen in vergangene Zeiten. Der Stoffrücken und das Lesebändchen sowie das in Blautönen gehaltene Cover mit Glimmer geben dem Buch einen edlen, gediegenen Anstrich. Gut geeignet zum Vorlesen an langen Winterabenden. In gleicher Aufmachung gibt es weitere Anthologien anderer Autoren. Madeleine Steiner

Titel: Einmal, als der Bär ans Meer kam
Kollation: Geb., farb. illustr., 357 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82169-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erzählungen, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Einmal, als der Bär ans Meer kam Die schönsten Vorlesegeschichten
Raul fängt erstmals einen Fisch. Wird er ihn töten können? – Beim Versteckspiel steigt ein Mädchen auf einen Schrank und bleibt dort für die nächsten fünf Jahre. Und im sechsten Jahr? – Die Nachbarin heisst Desirée und kommt aus Afrika. Weshalb baut sie in ihrem Garten eine Hütte aus Lehm? – Weil Bimbo keinen Vogel haben darf, geht er in den Wald. Was sagen seine Eltern dazu, als er heimkommt?
> Dies sind nur vier von 50 sorgfältig ausgewählten Geschichten. Obwohl darunter auch Auszüge aus bekannten Büchern sind, ist jede Geschichte in sich abgeschlossen. Dabei begegnet man Tieren, Riesen, Prinzessinnen, Piraten, Superhelden und staunt auch über einige Kindheitserinnerungen von namhaften Autoren und Autorinnen der Kinder- und Jugendliteratur. Nach Lust und Laune wählt man zwischen einer kurzen oder langen Geschichte aus und erhält, zusammen mit den hübschen Illustrationen, ein echtes Vorlesevergnügen für Erwachsene und nachhaltiges Zuhörvergnügen für Junge. Katharina Siegenthaler

Titel: Snöfrid aus dem Wiesental
Reihe: Snöfrid aus dem Wiesental 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 236 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70634-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Vorlesen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2016
Snöfrid aus dem Wiesental Die ganz und gar abenteuerliche Reise zu den Nebelinseln
Nachdem Snöfrid Nordland gerettet hat, bleibt dem wortkargen Kerlchen nicht lange Zeit für Müssiggang und Haferbrei. So macht er sich, mehr einem Gefühl und den Worten der Wildgänse als klaren Hinweisen folgend, auf den Weg, die zu retten, deren Welt vom Untergehen bedroht wird – hoch hinauf in den Norden, verfolgt von spitzohrigen Wichteln, begleitet von einem wunderlichen kleinen Kauz, in Fallen geführt, ins Meer gerissen und von Wikingern erwischt. Seine Mission scheint mehr als einmal gefährdet. Ob er es noch rechtzeitig schafft?
> Landschaften und Kreaturen begeistern und ziehen kleine Zuhörer in ihren Bann. Spannung und geschickt inszeniertes Gruseln für junge Einsteiger halten sogar zart besaitete Seelen aus und können schnell wie Snöfrid selbst wieder ausatmen. Etwas gar lange stolpert der kleine Held dann aber von einem vermeintlichen Ziel zum nächsten, ohne gänzlich anzukommen. Für junge Zuhörer wird die Geschichte dadurch am Ende etwas verworren und unklar. Dennoch köstlich! Andrea Eichenberger

Titel: Eisbär, Erdbär und Mausbär
Kollation: Geb., farb. illustr., 43 S.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2016
ISBN: 978-3-7074-5185-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Eisbär, Erdbär und Mausbär
Zwei Bären leben am Meer und sind beste Freunde. Der Eisbär liegt gern in seinem Eisloch mit gesammelten Eisblöcken und der Erdbär ernährt sich vorwiegend von Erdbeeren, seiner absoluten Leibspeise. Eines Tages gesellt sich ein Mäuserich zu den beiden. Sie nennen ihn Mausbär. Zu dritt reisen sie zur Eisbeschaffung auf einer riesigen, schwebenden Wurst an den Nordpol. Die dort ansässigen Polarmäuse fressen zuerst die fliegende Wurst auf, freunden sich aber bald mit den drei Abenteurern an. Auf einer Eisscholle schwimmen Eisbär, Erdbär und Mausbär zurück an ihren Heimatstrand in der Wärme.
> Eine subtil erzählte Geschichte über Freundschaft, mit farbigen Bildern des Autors. Erwin Moser gelingt es ausgezeichnet, Kindern zu zeigen, wie harmonisches Zusammenleben funktioniert. In Text und Bild ist sein feiner Humor gut spürbar. Die Geschichte ist zwar etwas skurril und quer, aber einfach köstlich zum Vorlesen und Anschauen. Kinder identifizieren sich mit den Figuren und lieben solche Texte. Madeleine Steiner

Titel: Jeden Morgen um 10
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2016
ISBN: 978-3-7074-5189-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Jeden Morgen um 10
Jeden Morgen um 10 Uhr nimmt Max, der Hund, das Fährschiff und setzt von La Maddalena auf die Insel Palau über. Dort verbringt er den ganzen Tag mit Faulenzen und fährt am Abend zurück. Auf der Insel wird seit langem gerätselt, was denn der Grund sein könnte, dass Max jeden Tag diese Reise auf sich nimmt. Die wildesten Spekulationen machen die Runde; Pfarrer, Bäcker, Gemüsefrau, Schneiderin, Baumeister und Wirtin machen sich so ihre Gedanken, und jeder ist sicher, dass seine Geschichte die einzig richtige ist. Ist sie das? Gina, die Tochter der Wirtin, will es ganz genau wissen!
> Fröhliche, bunte Bilder begleiten den Leser zu den verschiedenen Geschichten darüber, was denn nun der Grund für Max’ Reise sein könnte. Zum Vorlesen sehr gut geeignet, auch um selber neue Varianten zu den Tagesreisen zu erfinden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Silvia Kaeser

Titel: Unterwegs mit Paul & Papa
Reihe: Paul & Papa
Kollation: Geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-072-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Unterwegs mit Paul & Papa Vorlesegeschichten
Wie gross ist eigentlich der Popo von Gott, Papa? – Mein Kühlschrankauto ist ein Taxi. – Bücher sind doof, weil sich da die Bilder nicht bewegen! – Wieso wollen Erwachsene denn immer wissen, wie das Wetter wird? So klingt es, wenn Paul mit seinem Papa unterwegs ist. Auf dem Jahrmarkt, auf der Besucherterrasse des Flughafens, im Zug oder auf dem Tretboot – dass es dabei eine Menge zu staunen und zu diskutieren gibt, versteht sich von selbst.
>Ein absolut empfehlenswertes Vorlesebuch für Väter! Es ist kurzweilig, warmherzig und besticht durch die herrliche Fantasie und Logik eines Jungen im Kindergartenalter. Dank der Themenvielfalt geben Pauls zwanzig Abenteuer mit seinem geduldigen Papa immer wieder Anstoss zu kurzen Erklärungen und angeregten Diskussionen mit den kleinen Zuhörern. Umso mehr noch, da das Ende einer Geschichte meist auf witzige Art auf deren Anfang Bezug nimmt. Der sprachlich humorvolle Vater-Sohn-Stil ist der Autorin ebenfalls hervorragend gelungen. Väter, nichts wie los! Eliane Hess

Titel: Frau Löwin will auf Reisen gehen
Kollation: Geb., farb. illustr., 83 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70603-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.09.2016
Frau Löwin will auf Reisen gehen Tierisch lustige Vorlesegeschichten
Die Steppe ist für die reiselustige Frau Löwin zu langweilig. Sie überredet ihren Mann, den König der Tiere, eine Weltreise zu machen. Doch wer gibt unterdessen auf all die Tiere acht? Mit einem Wettbewerb soll eine Urlaubsvertretung gefunden werden: Wer die beste Geschichte erzählt, wird ein Jahr lang Herrscher! Es melden sich die unterschiedlichsten Tiere und erzählen heitere, weise und poetische Geschichten und Gedichte. Wer wird gewinnen: die Eule, das Chamäleon oder das Trampeltier?
> Das bewährte Scheherazade-Prinzip wird hier aufgefrischt; kurze Sätze mit viel Wortwitz, welche an Janosch erinnern, zeichnen die zehn Erzählungen aus. Ohne Eile werden die Charaktere der Hauptfiguren entwickelt, die Geschichten aufgebaut und charmant beendet. Ob Krokodil, Känguru oder Bergziege: Jedes Kind wird schnell seinen Favoriten ausmachen. Die zahlreichen bunten Illustrationen begleiten die spannende Punktevergabe: Alle haben gewonnen – nicht nur die Tiere, sondern auch die Leser! Nathalie Fasel

Titel: Das Herz der Puppe
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2012
ISBN: 978-3-446-23896-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Herz der Puppe
Als Nina die Puppe unter dem Flohmarkttisch sieht, weiss sie sofort, dass es genau das ist, wonach sie schon so lange gesucht hat. Und wirklich, Widu ist die allerbeste Puppe, die sich Nina vorstellen kann. Sie erzählen einander von ihren Abenteuern, Sorgen und Nöten. Widus besondere Begabung, Ninas Ängste wegzusaugen, machen sogar den Zahnarztbesuch zu einem Sonntagsspaziergang. Doch dies ist nicht die einzige Besonderheit der Puppe. Widu erzählt vom Puppenland, warum Puppen kein Herz haben und wohin sie gehen müssen, wenn die Kinder sie nicht mehr brauchen.
> Das Buch mit den kurzen Kapiteln eignet sich sehr gut als Familien-Vorlesebuch. Die liebevollen, schwarzweissen Illustrationen passen gut zur märchenhaften und poetischen Geschichte mit der sprechenden Puppe, die plötzlich von einer nie gekannten Sehnsucht erfasst wird. Neben einfachen Themen aus dem Kinderalltag werden auch Leben, Krankheit und Sterben thematisiert. Katharina Siegenthaler

Titel: Räuber Grapsch und die Piraten
Kollation: Geb., s.w. illustr., 297 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2012
ISBN: 978-3-473-36839-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Räuber Grapsch und die Piraten
Tassilo Grapsch, der riesengrosse, bärtige Räuber, feiert zusammen mit seiner Frau Olli und den vielen Kindern, Enkeln und Urenkeln Geburtstag. Über die Geschenke, passend für einen älteren Mann, freut er sich allerdings nicht besonders, denn am liebsten würde er wieder rauben. Aber dies hat ihm seine Frau verboten. Als ein heftiger Wirbelsturm über das Juckener Ländchen weht, wird Grapschs Alltag völlig auf den Kopf gestellt. Mit seiner Frau landet er bei den Piraten. Endlich ist das Leben wieder spannend!
> Unterhaltsam, mit viel Witz und Fantasie erzählt Gudrun Pausewang von lustigen Abenteuern, heiklen Situationen, speziellem Familienzuwachs und neuen Bekanntschaften. Die schwarzweissen Illustrationen ergänzen den Text ideal. Wer noch nicht genug hat von Räuber Grapsch, findet im Anhang bereits eine Leseprobe aus dem nächsten Buch. Ideal zum Vorlesen. Madeleine Steiner

Titel: Schokolade am Meer
Kollation: Vorlesegeschichten. Broschur, farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2012
ISBN: 978-3-596-81057-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Schokolade am Meer
Nikla geniesst die Stunden im Café am Meer. Jeden Sonntag sitzt sie dort mit ihrem Vater, trinkt Schokolade und erfindet mit ihm zusammen Geschichten. Von russischen Bären, blinden Indern, unbegabten Malern, singenden Katzen, verliebten Käfern, regnenden Wolkenkopfkissen, ungeniessbaren Gerichten, geschrumpften Kühen, der Entdeckung des Ostpols, von verliebten Einsamen, sinnlosen Erfindungen und stummen Hunden handeln die Erzählungen.
> Inspiriert von ihrer Umgebung im Restaurant am Meeresufer, lassen Vater und Tochter ihrer Fantasie freien Lauf. So kommen 15 ungefähr gleichlange Geschichten zusammen, die frei erfunden sind und nichts miteinander zu tun haben. Sie eignen sich zum Vorlesen und können Vorlesende wie Zuhörende dazu ermuntern, ihrer eigenen Umgebung Geschichten abzugewinnen. Monika Fuhrer

Titel: SMS Märchen
Kollation: Grimm & Co. in 160 Zeichen. A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2012
ISBN: 978-3-939435-44-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen, Vorlesen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
SMS Märchen
„Es war 1 mal… 1 Hexe, 1 braver Junge, 1 Fee… Sie werden gefressen, schlafen 100 Jahre oder zerspringen in 1000 Stücke…“ Die Protagonisten in den 13 Märchen à 160 Zeichen sind bekannt und können ohne Zögern der Märchenwelt zugeteilt werden. Einige der Geschichten glaubt man zu erkennen, bei anderen ist man unsicher, denn ihr Ende kommt unverhofft und unvorhergesehen. Das ist der besondere Reiz dieser Kürzest-Geschichten.
> Die scherenschnittartigen, sorgfältig gestalteten, farbigen Illustrationen passen sehr gut zu den Gut/Böse- Charakteren von Märchen im Allgemeinen. Das Bilderbuch ist auf mehreren Stufen im Unterricht sehr gut einsetzbar und animiert zum Nachahmen. Auch Erwachsene werden daran ihre Freude haben. Im Jahr von „200 Jahre Grimms Märchen“ ist dies eine echte Bereicherung des Angebots, auch in Bezug einer Gegenüberstellung von Tradition und Moderne. Katharina Siegenthaler

Titel: Sophies schlimme Briefe
Kollation: Geb., farb. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2011
ISBN: 978-3-7891-3176-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Sophies schlimme Briefe
Sophies Omi kriegt eine neue Hüfte. Um sie aufzuheitern, schreibt ihr Sophie Briefe. Omi muss lesen, warum die Achtjährige eine gescheuert kriegt, was alles auf dem Schulausflug passiert, ob die Zahnfee den ausgefallenen Zahn bemerkt hat, welches “nicht so höfliche Wörter sind” und wieso verregnete Ferien am Meer toll sind. Und beinahe vergisst Sophie, sich nach Omis Wohlbefinden zu erkundigen.
> Alle Briefe sind in einfacher, unbeschwerter, an die Umgangssprache angelehnter Sprache geschrieben und sehr wirklichkeitsnah. Unterschiedlich lang, fangen alle mit “Liebe Omi” an und enden mit “deine Sophie”. Inhaltlich erzählen sie Begebenheiten aus Schule, Familienalltag oder Freizeit. Somit eignen sie sich ausgezeichnet zum Vorlesen in der Schule oder Zuhause. Die farbigen, hübschen, kindlichen Zeichnungen lockern den Text gekonnt auf und können Kinder zum Briefeschreiben und -gestalten ermuntern. Katharina Siegenthaler

Titel: Maunz und Wuff
Kollation: Geschichten von Hund und Katz. A. d. Finn., geb., farb. illustr., 173 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2011
ISBN: 978-3-423-62511-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Maunz und Wuff
Die Katze Maunz und der Hund Wuff leben in ihrem Haus und bewältigen gemeinsam die Höhen und Tiefen des Alltags. Die kreative, eher faule Katze versucht ihre Träume zu verwirklichen, was ihr selten gelingt. Der häusliche, bodenständige und vernünftige Wuff ist der Gegenpol zu Maunz. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, bergen aber auch genug Sprengstoff für eine Beziehung. Maunz und Wuff schaffen es trotzdem, sich nach Missverständnissen immer wieder zu vertragen, friedlich zusammenzuleben und einander ihren Freiraum zu lassen.
> Der finnische Autor Timo Parvela erzählt mit hintersinnigem Humor. In jeder Geschichte schildert er mit klaren Worten eine Episode aus dem Alltag der beiden Figuren. Dadurch eignet sich das Buch nicht nur zum Vorlesen, sondern auch zum Selberlesen für Leseanfänger. Virpi Talvirie zeichnete und kolorierte Bilder dazu - so entstand ein sehr liebevolles Buch über eine tiefe Freundschaft. Martina Friedrich

Titel: Ostern im Möwenweg
Kollation: Reihe: Kinder aus dem Möwenweg. Geb., farb. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2011
ISBN: 978-3-7891-3189-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Ostern
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ostern im Möwenweg
Zur Frühlingszeit ist ganz schön was los im Möwenweg. Ideen für originelle Aprilscherze, Eierbasteleien oder Überraschungen gesucht? Tara weiss Rat. Sie ist neun Jahre alt, hat zwei Geschwister, liebe Eltern, eine allerbeste Freundin, einmal nette und einmal nicht ganz so nette Nachbarn und ein Meerschweinchen. Eines Tages gewinnt Taras Klasse bei einem Bastelwettbewerb vom Einkaufszentrum einen Preis. Heimlich werden Ostergeschenke gebastelt. Mit der Familie besucht sie das Osterfeuer und am Ostermorgen geht schliesslich die ganze Nachbarschaft auf Eiersuche.
> Kirsten Boie schildert harmonisches Familienleben in einer Reihenhaussiedlung. Die Kinder leben in intakten Familien, wachsen in einer sorglosen Umgebung auf und leben im Wohlstand. Erwachsenen gegenüber benehmen sie sich anständig, ihre Streiche sind lustig und harmlos. Empfehlenswertes, nettes, aber etwas braves Vorlesebuch für die Osterzeit. Langatmig wirds erst gegen Schluss – wenn wieder und wieder Eier gesucht werden. Iris Boldt

Titel: Wenn ich gross bin – When I grow up
Autor: Dodd, Emma
Kollation: Reihe: Mini-Books. A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Langenscheidt, 2011
ISBN: 978-3-468-20991-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen, Fremdsprachen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Wenn ich gross bin – When I grow up
„Wenn ich einmal gross bin, ...“ Davon erzählt der kleine Bär vor dem Schlafengehen in den Armen seiner Mutter. Natürlich möchte er gross und stark wie ein Baum sein und auch schlau und mutig. Er möchte selber entdecken und die Geheimnisse der Natur erforschen. Er vertraut der Bärenmama seine Zukunftsträume an. Ja, er zeichnet geradezu das Idealbild eines Bären – und ganz zum Schluss erfährt man, wer sein Vorbild ist.
> Im Langenscheidt Verlag sind mittlerweile vier zweisprachige Mini-Books von Emma Dodd erschienen. Die britische Bilderbuchautorin lädt zu einer philosophischen Reise mit Mutter und Kind ein. Die grosszügigen, klaren Illustrationen sind altersgerecht und unterstützen die gereimte Geschichte wunderbar. Einfache Worte und die wiederkehrende Satzmelodie werden selbst die Allerkleinsten für die englische Sprache einnehmen. Beim Vorlesen schlägt man so zwei Fliegen mit einer Klappe: Kuscheln und Frühenglisch! Nathalie Fasel

Titel: Allererste Vorlesegeschichten ab 2 Jahren
Autor: -
Kollation: Reihe: Lesedetektive. Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Duden, 2010
ISBN: 978-3-411-73443-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Allererste Vorlesegeschichten ab 2 Jahren
Ben wirtschaftet auf einem Bauernhof mit vielen Tieren. Er hat einen roten Traktor mit Anhänger, und abends fährt er damit hinaus und kontrolliert, ob alles in Ordnung ist. Bei den Kühen muss er den Zaun reparieren, ein verletztes Schaf nimmt er mit nach Hause und die Kaninchen füttert er noch schnell mit Löwenzahn. Dies ist eine von zehn einfachen Alltagsgeschichten für jüngere Kinder. Gestaltet sind sie im ersten Teil des Buches jeweils als Doppelseite: eine Seite Text, auf der anderen ein grosses Bild, von kleinen Suchbildern ergänzt. Im zweiten Teil finden sich dreizehn mehrseitige, illustrierte Geschichten; sie sind komplexer und daher für ältere Kinder gedacht. Blaue, in die Geschichten integrierte Kästchen enthalten Fragen, die zu Gesprächen animieren sollen. Das Buch beginnt und endet mit Anregungen für Erziehende, Kindern Geschichten zu erzählen. Das empfohlene Alter für dieses Buch ist mit zwei bis vier Jahren eindeutig zu tief angesetzt. Monika Enderli Signer

Titel: Zaza und der Zirbelzottel
Kollation: Broschur, s.w. illustr.
Verlag, Jahr: Geest, 2009
ISBN: 978-3-86685-214-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Zaza und der Zirbelzottel
Der Geräteschuppen im Garten ist der beste Platz, damit Zazas Zorn verrauchen kann. Da kommt ihr der zottelige kleine Kerl, der sich ächzend aus dem Blumentopf quetscht, gerade recht: seine reifen Zotteln lassen jeden Wunsch von Zaza in Erfüllung gehen. Und davon hat sie etliche. So soll der Vater einen Tapirrüssel, die Mutter ein Hirschgeweih und ihre kleine Schwester Elefantenohren haben. Selber schuld! Doch die ausgesprochenen Wünsche strafen eher Zaza als ihre Familienangehörigen. – Im Zorn geflucht und verflucht, wer kennt das nicht. Der kindlichen Reaktion ist hier viel Raum gelassen. Geistreich umgesetzt und mit humorvollen Details, wo die Phantasie die Wirklichkeit berührt: der Zirbelzotte beschwert sich zum Beispiel über Zazas dreistes Verhalten, ihm einen Zottel vom Po abzureissen und so eine Blösse zu hinterlassen. Auch der unbeschwerte Umgang der Familie mit den Verwünschungen ist eine witzige Begegnung von Realität und Fiktion. Die eingestreuten, exakten Schwarzweiss-Illustrationen passen ausgezeichnet dazu. Katharina Siegenthaler

Titel: Maus im Haus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2016
ISBN: 978-3-7074-5179-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen, Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.05.2016
Maus im Haus
Das Robbenmännchen Ompül mag seine Arbeit als Leuchtturmwächter. Eines Tages, als er in seinem Schaukelstuhl sitzt und vor sich hin träumt, erschreckt ihn ein Piepsen. Das ist doch nicht etwa eine Maus, die sich an seinen Vorräten zu schaffen macht? Hurtig rutscht er vom Stuhl und sucht die Lärmquelle. Nicht eine Maus, sondern eine ganze Schar knabbert an seinem Käse und den Keksen. Die Nager lassen sich nicht verjagen. Sie verteidigen ihre Beute und eine wilde Jagd beginnt. Mit einer List gelingt es der Robbe schliesslich, die Mäuse zu verscheuchen.
> Der lustige Text ist vor vielen Jahren schon einmal publiziert worden. Einige lautmalerische Verse sind farbig hervorgehoben. Die Illustrationen erzählen jedoch viel mehr als der Text. Übergrosse Details zeigen, was der Leuchtturmwächter und die Mäuse im Schilde führen. Gross und Klein werden zum gemeinsamen Fabulieren angehalten. Monika Aeschlimann

Titel: Mein kleiner Hund Mister
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., 153 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-2075-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2016
Mein kleiner Hund Mister 16 Vorlesegeschichten
Mister ist ein Hund mit Persönlichkeit. Man kann ihm nie wirklich böse sein, auch wenn er gefrässig und badewannenscheu ist – und absolut schwerhörig, wenn es um Verbote geht. Er steht eines Tages vor der Tür des Ich-Erzählers und sagt, dass er gerne bei ihm wohnen will. Der findet das keine so gute Idee, aber Mister eben schon. Und dieser Hund ist ab und zu einfach nur anstrengend. Aber charmant. Und cool.
> Die 16 Vorlesegeschichten sind ein wahrer Hochgenuss. Sie handeln nicht nur vom Hund Mister, es kommen auch Prinzen und Diener vor, die sich um den Verstand mopsen. Frech, aufmüpfig und immer liebevoll wird hier diskutiert und argumentiert. Der Hund Mister entlarvt auf poetische Art und Weise die Denkweise von Erwachsenen und lässt einen immer wieder schmunzeln. Bereichert und ergänzt werden die Geschichten mit den typischen Zeichnungen von Erlbruch. Dieses Buch ist ein toller Grund, Kindern wieder oder weiterhin vorzulesen, die es eigentlich schon selbst können. Ke Ro Vallon

Titel: Bist du das, Wolf?
Autor: Cox, Steve
Kollation: A. d. Engl.,kartoniert, farb. illustr., mit Klappen
Verlag, Jahr: Lingen, 2013
ISBN: 978-3-941118-84-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Vorlesen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Bist du das, Wolf?
Das kleine Schwein ist sich sicher: Irgendwo versteckt sich der Wolf. Unter dem Strohhaufen vielleicht ... Doch was sich weich und fein anfühlt, ist das Fell der Katze. Bestimmt steckt er im Schweinestall ... Doch was sich rau anfühlt, sind die Füsse von Papa Schwein. Bleibt noch der Hühnerstall ... Doch was sich scharf und spitz anfühlt, sind die Hühnerschnäbel.
> Wer sich traut, greift mit der Hand unter eine Klappe und versucht selber zu erfühlen, ob sich der Wolf hier versteckt. Man muss seinen Mut zusammennehmen, um unter eine der insgesamt fünf Pappklappen zu greifen, darf einen wohligen Schauer erleben, sobald man etwas Klebriges an den Fingern spürt, und erschrickt jedes Mal aufs Neue, wenn plötzlich doch der Wolf sein riesiges Maul aufreisst. Der Wolf wird seiner Rolle als Kinderschreck wieder gerecht. Das Pappbilderbuch spricht in seiner Farbenpracht mit den vermenschlichten naiven Tieren und natürlich dem Überraschungseffekt selbst Kindergartenkinder noch an. Sandra Dettwyler

Titel: Isabel Abedi erzählt
Kollation: Geb., farb. illustr., 152 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-7737-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Isabel Abedi erzählt von Samba tanzenden Mäusen, Mondscheinkarussellen und fliegenden Ziegen
… von Mäusen auf Weltreise, dem Plappagei, dem Musikbaum oder einem wunderschönen Urlaub auf Balkonien. Als Josi und Leon an einem verregneten Ferientag ein kleines, rotes Zelt mit weissen Punkten entdecken und darin ein Stimmchen hören, ist man als Leser genauso gespannt wie die Kinder, wer wohl darin wohnt. Die 18 fantasievollen und märchenartigen Kurzgeschichten von Isabel Abedi ziehen den Leser in ihren Bann und lassen ihn träumen.
> Der Autorin gelingt es, einen vom ersten Satz an in die Fantasie-Welt zu entführen und mit den Protagonisten mitleben zu lassen. Die bunten Illustrationen von Almud Kunert haben einen persönlichen, humorvollen Stil. Sie verlaufen parallel zum Text und lassen dennoch Platz für eigene Entdeckungen. Eine aussergewöhnliche Geschichtensammlung sowohl für gemeinsame Vorlesemomente wie auch fürs selbständige Lesen. Annina Otth

Titel: In die Wälder gegangen, einen Löwen gefangen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-79564-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Verse, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
In die Wälder gegangen, einen Löwen gefangen Findlinge
Neugierig sind sie, diese Kinder. Sie begeben sich nach draussen und schauen, was da so alles passiert. Ihnen entgeht kaum etwas. Sie ziehen ihre eigenen Schlüsse und lassen dabei ihrer Fantasie freien Lauf. So findet ein Mädchen, dass sich der Löwe gut an einen zufällig gefundenen Faden anbinden und durch den Wald spazieren führen liesse.
> Die kleinen Begebenheiten sind in skurrile Vierzeiler verpackt. Manche sind ironisch und verspielt, andere klingen holprig. Jeder Vers ist farbig illustriert und gibt die Situationskomik wieder. Die Illustrationen scheinen festgefroren zu sein. Menschen und Tiere wirken steif und haben eine ernste Miene. Das schafft eine gewisse Distanz. Text und Bild als Ganzes regen zu philosophischen Überlegungen und Gesprächen mit älteren Kindern an. Monika Aeschlimann

Titel: Aklak, der kleine Eskimo
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17227-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Inuit
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Aklak, der kleine Eskimo Das grosse Rennen um den Eisbärbuckel
(Wer sich über das Wort „Eskimo“ wundert, erhält dazu Informationen ganz vorne im Buch.) Aklak aus dem hohen Norden spielt gern mit seinen Freunden, den dort lebenden Tieren. Das schönste Spiel ist leider verboten und muss im Geheimen ausgeführt werden: Eisschollenfahren. Drei ältere Schulkameraden erwischen Aklak dabei und drohen, ihn zu Hause zu verraten. Sie wollen Aklaks schöne Peitsche und erpressen ihn. Zum Glück kann er auf die Hilfe seiner Freunde zählen. Diese rächen sich mit einer List.
> Auch bei den Eskimokindern spielen sich die Grossen gegenüber den Kleinen gern auf und unterdrücken sie. Die farbigen Illustrationen, die Aklak in jeder Gemütslage zeigen, überzeugen weit mehr als die Geschichte. Diese vermittelt die Botschaft, sich mit unlauteren Mitteln zu behelfen, wenn man in der Klemme sitzt. Schade, dass Aklak keinen besseren Lösungsvorschlag findet. Beim Vorlesen sollte diese Thematik unbedingt besprochen werden. Auch als Hörbuch erhältlich. Madeleine Steiner

Titel: Drachenschnodder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lingen, 2015
ISBN: 978-3-945136-42-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ernährung, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.01.2016
Drachenschnodder
Hilfe! Woher kommt der stinkende Nebel? Djordo, ein gefährlicher, schlecht gelaunter Drache, muss im Wald von Kalle Kaninchen, Igel, Maus und Bär notlanden. Er ist zu erkältet, um weiterzufliegen. Doch wie nur werden die Waldtiere das grüne Ungetüm wieder los, ohne dabei selbst gefressen zu werden?
> Die Autorin hat eine wunderbare Geschichte aus vielen verschiedenen Zutaten geschrieben: Um das Problem zu lösen, müssen die Tiere ihre Vorurteile und Ängste überwinden; dazu brauchen sie viel Mut und Kreativität und schaffen es sogar, den Drachen von seiner Erkältung zu kurieren. Ein sehr humorvolles Buch über Freundschaft und Zusammenhalt, in das die Autorin ganz nebenbei auf lustige und liebevolle Art eine kleine Lektion über gesunde Ernährung verpackt hat – mit grosser Wirkung. Christina Weirich

Titel: Der Fuchs, der keine Gänse beissen wollte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2015
ISBN: 978-3-8303-1237-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Der Fuchs, der keine Gänse beissen wollte
Die Füchsin beschliesst, ihr Jakob sei nun alt genug, sein Futter selbst zu suchen. Was? Gänse soll er jagen? Igitt – die schmecken zäh, trocken, pelzig. Nie im Leben wird er so was essen. Nun beginnt eine Odyssee durch den Wald. Der kleine Fuchs lässt sich von Schnecke, Maus und Eichhörnchen ihre bevorzugten Menus empfehlen – bis er endlich im Schmetterling einen Verbündeten findet („Also ich sauge an diesen Blümchen hier“) und sich satt essen kann – an Gänseblümchen.
> Ein strenger Vegetarier ist der kleine Jakob, Veganer vielleicht. Von flächig oranger Gestalt, vom Illustrator auf das Maximum reduziert. Kleine Menschen jubeln vor Vergnügen über die Empörung des kleinen Rebellen aus der Familie der Carnivoren, der sich partout nicht den Traditionen beugen will – und über die Pointe, dass er dann eben doch nicht ganz aus seiner Haut kann. Ist Jakob vielleicht ein kleiner Missionar? Am Buchende findet sich ein Rezept für einen „Gänseblümchen-Brotaufstrich“ zum selber Zubereiten. Beatrice Häusler

Titel: Troll, der Weihnachtshund
Kollation: Geb., s.w. illustr., 147 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2015
ISBN: 978-3-85546-284-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2015
Troll, der Weihnachtshund Eine Adventsgeschichte in 24 Kapiteln
Elena, Nick und Theo freuen sich auf den Adventsmonat, in dem vieles ein bisschen anders ist als das ganze Jahr durch. Das Haus wird geschmückt und es werden Sachen gegessen, die ausschliesslich in diese Jahreszeit passen. Doch heuer ist alles ganz anders, denn die Familie muss sich zusätzlich um Troll kümmern, einen hässlichen Hund, der einem kürzlich verstorbenen Arbeitskollegen des Vaters gehörte. Wer will schon mit diesem Monster Gassi gehen und deshalb früher aufstehen? Es gibt doch Tierheime! Aber Theo, der Jüngste, stellt sich quer, und das mit Erfolg.
> Elena erzählt in 24 Kapiteln, wie der hässliche Hund die Herzen der Familienmitglieder erobert. Sympathisch und unspektakulär erhascht man einen Einblick in eine Familie mit einem lernbehinderten Kind – Leo, dem Jüngsten –, das schliesslich die Schlüsselfigur zur Integration von Troll wird. Eine schöne Geschichte mit passenden Vignetten, zum Vor- oder Selberlesen, fernab von Kitsch. Katharina Siegenthaler

Titel: Kurz und Klein – wo klemmts?
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2015
ISBN: 978-3-280-03498-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2015
Kurz und Klein – wo klemmts?
Kurz und Klein sind dick und dünn und für alle Notfälle, bei denen es einen Schraubenzieher oder einen Schraubenschlüssel benötigt, die erste Adresse. Und so kommt es, dass zwar der Wasserhahn bei Oma nicht wirklich geflickt ist, dafür die Jungs, die in die Sommerferien kommen, draussen duschen können. Und die ausrangierte Waschmaschine des Professors eignet sich bestens, um die kaputte Eismaschine in Dinos Eisdiele zu reparieren.
> Zehn Fälle für zwei umtriebige Handwerker, die stets guter Laune und mit ihrem roten Werkstattwagen sofort zur Stelle sind. Vergnüglich an den Geschichten ist der Umstand, dass den beiden das Wohlbefinden der Leute am Herzen liegt und für Probleme oft eine überraschende Lösung gefunden wird. Dies zeigt sich auch auf den farbigen Illustrationen, die mit viel Witz und Komik den Text auflockern. Ein Upcycling-Buch der besonderen Art zum Vor- oder Selberlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Grusila – Vampirspuk in Venedig
Kollation: Geb., s.w. illustr., 78 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2015
ISBN: 978-3-86429-225-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gespenster, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Grusila – Vampirspuk in Venedig
Zampano Loredano, der fieseste Vampir von ganz Venedig, stiehlt den Hut des Dogen Dandolo und sabotiert so die Eröffnung des Karnevals. Das Gespenstermädchen Grusila mit seinem Drachen Lisi und der Vampirjunge Paul, dessen Familie Grusila nach Venedig eingeladen hat, müssen sich beeilen, wenn sie noch rechtzeitig Zampano Loredano dingfest machen wollen, damit der Karneval beginnen kann.
> Eine einfache, brave Geschichte, die nicht recht zu überzeugen vermag. Zu klischiert sind die Figuren: hier der einfältige Zampano Loredano und da die oberschlauen, netten Vampir- und Geisterkinder, die zusammen mit dem Menschen-Mädchen Lucia mit Plänen und guten Ideen den Bösewicht überführen werden. Der possierliche Stil der Bilder verhilft der Geschichte zu einer gewissen Komik. Am Schluss von jedem Kapitel wird die Leserschaft aufgefordert, eine Aufgabe zu lösen, die zum Spielen oder Gestalten anregt. Mal ist sie einfacher auszuführen, mal anspruchsvoller, doch kann sie auch überlesen werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Frau Pimpernell im Hummelfell
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2015
ISBN: 978-3-7026-5889-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.11.2015
Frau Pimpernell im Hummelfell
Antonella Pimpernell leistet sich einen fürchterlichen Geburtstagsauftritt: Als Geschenk für die siebenjährige Pip gibts Karotten, der Hamster wird als „klägliches Würstchen“ beleidigt, der Kaffee als „Sabbersud“ und schliesslich frisst sie die Torte samt Kerzen auf. Zum Glück sind die Kinder Kinder und transformieren das Gemotze kreativ, assoziativ, positiv („Tante Pimpernell kann Feuer schlucken.“). Bevor sie abrauscht, erfahren wir ihr Geheimnis: „Wenn du einmal wild und gefährlich sein willst, Pip, borge ich dir mit Vergnügen meinen Hummelfellmantel.“
> Die schön überdrehten, bunten und wilden Illustrationen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Frau Pimpernell eine sehr erwachsene Figur ist. Kinder sind wild und gefährlich (wenn man sie lässt), als Löwen, Piraten, Pippis Schwestern. Da liegt die Idee, soziale Verhaltenskonventionen mit einem Mantel auszuschalten, eher fern. Noch dazu, wenn „wild sein“ bedeutet, Kinder zu beleidigen (die man anschliessend zu „befreien“ vorgibt). Beatrice Häusler

Titel: Sorriso
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2015
ISBN: 978-3-902844-55-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen, Zirkus
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.10.2015
Sorriso
Der kleine Klaus will – nein, „muss“ unbedingt den Zirkus Sorriso vor dem Wiener Dom besuchen. Mit dem Ziel, ihre Zirkuslust zu wecken, nimmt der Bub die Mama – und uns – nun mit auf eine Reise in Reimen durch eine fiktive Vorstellung. Und was für eine: Da treten Mädchen auf mit Giraffenbeinen und ein herrenloser Frack trägt sein Dreirad huckepack. Ein Herr jongliert mit Kettensägen und der Dirigent furzt in c-Moll.
> Das Buch ist eine Hommage an eine ebenso poetische wie fantasievolle (Zirkus-)Welt, in der leisere Töne nicht durch übereifriges Sound-Design erdrückt werden. Die Illustrationen – Collagen aus Zeichnung, strukturierten Flächen und Zeitungsausschnitten in Schwarz, Rot, Weiss – dürften in ihrer surrealistischen Ästhetik auch Erwachsenen ein „Sorriso“ entlocken. In seiner Vielschichtigkeit ist das Bilderbuch ein „no-age“-Werk für alle mit Freude an der wilden Welt der Absurditäten. Und Klaus' Mama? Wir erfahren es nicht, sind aber sicher: Sie hat sich überzeugen lassen. Beatrice Häusler

Titel: Donner und Dory! – Klein, aber oho!
Reihe: Donner und Dory! 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2015
ISBN: 978-3-570-16375-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Donner und Dory! – Klein, aber oho!
Dory (6) führt keine Selbstgespräche, vielmehr spricht sie mit ihrem Lieblingsmonster, Mary. Dieses hat immer Zeit, mit ihr zu spielen, im Gegensatz zu ihrer Schwester Charlotte und ihrem Bruder Luca, in deren Nähe Dory nicht einmal atmen darf! Und als Luca und Charlotte ihr eines Tages von Frau Knorpel-Knacker, der Kleinkinder-Räuberin, erzählen und diese tatsächlich am andern Tag an der Tür klingelt, bewaffnet sie sich mit einem von Lucas Dartpfeilen. Jetzt muss sich Frau Knorpel-Knacker aber in Acht nehmen.
> Das kleine Mädchen Dory hat eine überschäumende Fantasie und lebt in einer Welt voller Monster, Feen und Hexen. Dass sie mit ihrer unbekümmerten Art und den tausend Fragen am Tag bei ihren Geschwistern ab und zu aneckt, stört sie nicht im Geringsten. Unbeschwert erzählt sie ihre Geschichte selber, die von der Autorin mit treffenden, mit weichem Stift gezeichneten Bildern ausgeschmückt ist. Das amüsante Buch hält, was es im Titel verspricht: klein, aber oho! Katharina Siegenthaler

Titel: Das freche A
Kollation: Geb., farb. illustr., 155 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2015
ISBN: 978-3-8369-5867-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, ABC
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.09.2015
Das freche A Vorlesegeschichten und Gedichte
„Zuerst lernen wir das A“, meint Herr Rabenfeder in der Buchstabenschule. Alle Buchstaben rufen brav „Aaaa!“ – ausser das A. Es schreit „Iiii!“ Ja, so frech ist das A. Es ist frech, aber nicht dumm, denn beim Lernen des I ruft es laut „Aaaa!“ Und damit ist Herr Rabenfeder zufrieden. An „Das freche A“ reihen sich weitere Geschichten und Gedichte rund um Buchstaben und Schule. Aber auch unvorsichtige Schutzengel, blinde Fische und singende Hunde sind dabei. An wiederkehrenden Reimen werden die Kinder besonders Freude haben: „O-wickele-weckele-wockele-wackel, es war einmal ein kleiner Dackel.“
> Das übersichtliche und mit viel Sorgfalt konzipierte Vorlesebuch eignet sich für Gute-Nacht- oder Guten-Tag-Geschichten, für lange Reisen und das Kennenlernen von Buchstaben. Dort, wo sie personifiziert auftreten, können sich Kinder besonders gut mit den abstrakten Schriftzeichen identifizieren. Auch Fehler sind erlaubt, denn für unleserliche Wörter sorgt Herr Tintenklex in der Buchstabenklinik. Marcella Danelli