Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 24
Titel: Wie geht's dir Welt und was ist morgen?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2017
ISBN: 978-3-522-30469-6
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2017
Wie geht's dir Welt und was ist morgen? Ein Buch für junge Zukunftsmacher
Wo verläuft die Grenze zwischen notwendig und überflüssig? Wie unterscheiden wir zwischen Bedürfnis und Verlangen? Acht Themen – Mehr Nähe zur Natur, Mehr Bescheidenheit, Mehr Gerechtigkeit, Mehr Frieden, Mehr Liebe, Mehr Respekt für Menschenrechte, Wir alle sind Geschwister – geben Antworten auf diese Fragen. Blau und orange gefärbte Sprechblasen enthalten Anregungen und Zitate von Berühmtheiten wie Epikur, Da Vinci oder Malala. Vom französischen Fotografen und Umweltschützer Yann Arthus-Bertrand stammen die seitenübergreifenden Luftaufnahmen.
> Die Fotografien laden ein zum Verweilen. Texte und Zitate werfen Fragen auf und regen an, den eigenen Lebensstil kritisch zu hinterfragen. Indem das Buch zu einem massvollen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde aufruft, appelliert es an junge und interessierte Leute und sensibilisiert sie für ihre Umgebung und die Gesellschaft. Für spannende Diskussionen sowohl am Familientisch als auch in der Schule. Christina Weirich

Titel: Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete
Kollation: A. d. Engl., geb., 249 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21782-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Umweltprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete
Wolfs Mutter ist überzeugt, dass die Menschheit über das Bienensterben aufgeklärt werden muss, und zwar sofort! Die Patchworkfamilie mit vier Kindern zieht noch vor Schulende in einem Van los und lässt dabei auf unbestimmte Zeit alles hinter sich. Weil Wolf ein Schulprojekt über Bienen gemacht hat, bürdet ihm seine Mutter auf diesem überhasteten Roadtrip besondere Verantwortung auf. Ausserdem plagen ihn grosse Sorgen um seine Geschwister, vor allem um die kleine Schwester mit autistischen Zügen.
> In dieser sehr amerikanischen Geschichte werden nicht nur die Themen Umweltschutz im Allgemeinen und das Bienensterben im Besonderen behandelt. Es geht auch um die Probleme einer Patchwork-Familie und die Nöte von Teenagern. Robin Stevenson erzählt in einer klaren Sprache und stellt die widersprüchlichen Gefühle der Jugendlichen einfühlsam dar. Ein Buch für interessierte Umweltschützer, das manchmal spannend und lustig ist und in dem die Erwachsenen zum Schluss doch noch Vernunft annehmen. Sandra Laufer

Titel: Sturmland – Die Lebendigen
Autor: Wahl, Mats
Reihe: Sturmland 4
Kollation: A. d. Schwed., geb., 380 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25492-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Sturmland – Die Lebendigen
Elin, von den einen als Heldin verehrt, von anderen als Mörderin verachtet, riskiert viel, um in den schwedischen Reichstag gewählt zu werden. Eine kriminelle Gruppe und ihre Rivalin Syria sind hinter ihr her. Der Staat kontrolliert nur Teile des versehrten Landes, autonome Gebiete werden von Clans beherrscht oder, ethnisch gesäubert, von Faschisten kontrolliert. Unheimliche, eigenmächtig handelnde Roboter fertigen Kopien von Menschen an. Aus einem überfluteten Grenzgebiet strömen Flüchtlinge ins Land, und die mit Elin befreundete junge Königin tritt zurück.
> Auch nach der Lektüre aller bisherigen Bände fällt es nicht leicht, im vierten Teil die Übersicht zu behalten. Wahl, der das Beschreiben von Gefühlen „spekulativ“ nennt, gibt wenig Einblick in das Innere seiner zahlreichen Figuren und erwähnt bloss das, was diese tun und sagen. Dies ist konsequent, erschwert aber das Eintauchen ins teilweise undurchsichtige Geschehen. Beunruhigend bleiben Aktualität und Wirklichkeitsnähe der Ereignisse. Doris Lanz

Titel: Die Nussknacker-Bande
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 175 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-2081-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2017
Die Nussknacker-Bande
Bei den Waldarbeitern, die entlang der Stromleitungen Bäume fällen, entdeckt Tschk Tschk seine Vorliebe für Erdnussbutter. Für sie und ihre grosse Eichhörnchenverwandtschaft hat die Abholzung allerdings tragische Folgen, denn sie werden ihres Lebensraums beraubt und müssen umziehen. Zum Glück erfahren die Tiere ein herzliches Willkommen in einem anderen Wald.
> Die Eichhörnchen sind schwierig auseinanderzuhalten, da sie alle ähnlich klingende Namen haben: Tchke und Tschk Tschk, Jip und Jed, Chai und Chebby. Ihnen gemein sind aber Liebenswürdigkeit, Humor und Hilfsbereitschaft. Mindestens den Humor teilen sie mit ihrer Autorin, Lynne Rae Perkins. Des Öfteren wendet sich diese direkt an die Lesenden, um witzige Erklärungen abzugeben. Sie verpackt ernsthafte Themen wie Freundschaft, Mut, Fremdsein und Tierschutz in eine packende, unterhaltsame Tiergeschichte. Sehr gut zum Vorlesen geeignet. Sandra Dettwyler

Titel: Fair für alle!
Kollation: Geb., farb. illustr., 166 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82179-9
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 07.01.2017
Fair für alle! Warum Nachhaltigkeit mehr ist als nur "bio"
Die beiden „grünen“ deutschen Autorinnen erörtern Nachhaltigkeit in unserem Alltag anhand folgender Themen: Energie, Müll, Nahrung, Kleidung, Mobilität, Wohnen und Migration. In jedem Kapitel beschreiben sie Missstände, Gefahren sowie gesellschaftspolitische Entwicklungen und zeigen dann praktische Möglichkeiten für faires, ökologisches oder klimaneutrales Verhalten auf.
> Das Buch richtet sich an Jugendliche, die bereit sind, sich auf diese anspruchsvollen, aktuellen Inhalte und Zusammenhänge einzulassen – den andern vergeht der Lesespass wohl sehr bald. Voraussetzungen zum Textverständnis sind: Fachbegriffe richtig verstehen, wirtschaftlich-politische Verhältnisse der BRD kennen, statistische Zusammenhänge erfassen und mit einem dozierenden Stil zurechtkommen. Trotz der Ermutigung zu nachhaltigem Handeln im Alltag überwiegt die erdrückende globale Gesamtschau der Gegenwartsprobleme. Da helfen auch die naiven Zeichnungen wenig. Allenfalls kann das Buch Lehrpersonen im Unterricht dienen. Maria Trifonov

Titel: Das Faultier im Pop-up-Wald
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2011
ISBN: 978-3-941787-18-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Faultier im Pop-up-Wald
Klappt man die erste Doppelseite auf, steht der Faultierwald vor einem. Aus der Vogelschau kann man im Grün der Baumkronen bunte Vögel entdecken – und ein Faultier. Doch wo steckt es? Klappt man eine Seite um, taucht eine hässliche, bedrohliche Maschine auf. Sie, und plötzliche auch andere, rücken dem Urwaldparadies zuleibe. Der Wald fällt, die Tiere und Menschen fliehen. Am Schluss steht noch ein letzter Baum, der mit dem Faultier. Auch er muss weg! Doch der Mensch vernichtet nicht nur, er kann auch Neues schaffen. Wie er das macht, sei hier nicht verraten.
> Dieses Pop-up-Buch besticht nicht nur durch die Bildeffekte und die Einfachheit in Formen und Farben, sondern auch durch seine Thematik. Umweltzerstörung auf diese Weise sichtbar zu machen, ist hier auf eindrückliche Art gelungen. Der spärliche Text fordert zum genauen Beobachten auf. Schön, überraschend und unerwartet ist der Schluss der Geschichte. Er verspricht Hoffnung. Ulrich Zwahlen

Titel: Noch lange danach
Kollation: Geb., 121 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2012
ISBN: 978-3-473-40075-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Noch lange danach
Zwei Jahre, bevor das letzte AKW in Deutschland hätte abgeschaltet werden sollen (2022), kommt es zum GAU. Vierzig Jahre später führt Vida Bronwald (16), Urenkelin von Evakuierten aus der Sperrzone, eine Gruppe Touristen aus Südamerika durch ihre Schule und beantwortet deren Fragen. Sie ist eine der wenigen, die keine wesentlichen gesundheitlichen Probleme hat.
> Der Bericht von Vida, in Form von Antworten, gibt einen erschütternden Eindruck von den Folgen der Reaktorkatastrophe. Deutschland ist verarmt, viele Klassenkameraden krank oder missgestaltet, Vidas Mutter depressiv. Die heutige Realität mit Fukushima, den ungelösten Problemen des Atommülls, der Angstmacherei der Atomlobby und dem Herunterspielen von Gefahren sind Erinnerungen von Vidas Grossmutter. Beklemmt stellt man fest, dass es das Hier und Jetzt ist. Mit wachsendem Unbehagen gelangt man zur Einsicht: „Die Verstrahlung lässt nur nach und nach ihre Unheimlichkeit erkennen.“ Ein wichtiges Buch, auch für den Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: Stromausfall - Reichen unsere Energie- und Rohstoffquellen und wie können wir sie erneuern?
Kollation: Reihe: Arena Bibliothek des Wissens. Broschur, illustr., 98 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-06805-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Umweltprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Stromausfall - Reichen unsere Energie- und Rohstoffquellen und wie können wir sie erneuern?
Wie lebt und arbeitet es sich auf einer Ölplattform auf dem Ozean? Was wird in einem Tagebau gefördert? In den einzelnen Kapiteln erfahren die Lesenden Wissenswertes zur Entstehung und Gewinnung von Kohle, Erdgas und Erdöl sowie zur Auswirkung der Nutzung auf unser Klima. Aber auch die aktuellen Probleme der Atomkraftwerke werden erläutert.
> Der deutsche Journalist Olaf Preuss erzählt fundiert und kurzweilig. So besuchte er unter anderem Tschernobyl und interviewte einen Ingenieur, der die Reaktorkatastrophe miterlebte. Preuss stellt den Lesenden unbequeme Fragen zum eigenen bewussten Umgang mit Strom. Er zeigt die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien auf und versucht umfassende Antworten auf die Titelfrage zu geben. Der Text wird mit passenden schwarzweissen Fotos ergänzt. Martina Friedrich

Titel: Sturmland – Die Kämpferin
Autor: Wahl, Mats
Reihe: Sturmland 2
Kollation: A. d. Schwed., geb., 368 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25091-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2016
Sturmland – Die Kämpferin
Elin ist inzwischen 17 Jahre alt und Mutter der kleinen Gerda. Als sich die Widerstandsbewegung Schwedens neuem Machtzentrum nähert, taucht ihre Tante, eine gesuchte Terroristin, bei der Familie auf. Elin wird deshalb vom Militär gefangen genommen und unter schlimmen Bedingungen verhört. Inmitten des aufflammenden Bürgerkriegs und einer Welt, in der die Grenzen zwischen Menschen und Robotern immer unschärfer werden, gelingt ihr die Flucht.
> Für Mats Wahl kommt guter Prosastil ohne Ausschmückungen und Erläuterungen aus. Auch sein zweiter Sturmland-Band ist in einer kargen Sprache verfasst und überlässt die Deutung und Bewertung des Geschehens oft den Lesenden. Die brandaktuellen Themen – Klimaveränderung, Automatisierung, Überwachung, Parallelgesellschaft – dürfen nicht nicht nur Sache der Experten und Politiker sein. Wahl formuliert sein Anliegen so: „Wir müssen selber denken. Die Zukunft liegt nicht in unseren Händen. Sie ruht als noch unsichtbarer Schmetterling auf den Lippen von uns allen.“ Doris Lanz

Titel: Merkur, Mond und Milchstrasse
Kollation: A. d. Korean., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5853-0
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Merkur, Mond und Milchstrasse Auf Entdeckungsreise im All
Wohin gehen wir, wenn die Erde eines Tages unbewohnbar ist? Zusammen mit zwei Kindern begibt sich ein zerstreuter Professor auf eine spannende Entdeckungsreise durchs Weltall in einer an einen Smoothie-to-go-Becher erinnernden Kapsel.
> Der Einstieg ist Appell und Warnung zugleich. Auf jeder Doppelseite erfahren die Leser in kunstvoll-lustig illustrierten Bildern mehr über die Eigenschaften eines jeden Planeten und seiner wichtigsten Monde in unserer Galaxie. In „Gedanken eines Sternforschers“ meldet sich am Ende der koreanische Autor zu Wort und schlägt nochmals den Bogen zum ökologischen Gewissen. Sein Ziel ist es, vor allem Kindern die Naturwissenschaften näherzubringen. Ein Glossar wartet mit Adressen von Sternwarten auf. Die Mischung aus Geschichte und Sachbuch punktet durch eine hervorragende Didaktik, Übersichtlichkeit und einen glänzenden Stil. Ein informatives und unterhaltsames Buch, welches auch schon den Kleinen die Bedeutung einer nachhaltigen Lebensweise bewusst macht. Christina Weirich

Titel: Sturmland – Die Reiter
Autor: Wahl, Mats
Reihe: Sturmland 1
Kollation: A. d. Schwed., geb., 250 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-24936-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.03.2016
Sturmland – Die Reiter
Schweden, in der 2. Hälfte des 21. Jahrhunderts: Die 16-jährige Elin wohnt mit ihrer Familie auf einem Hof in Dalarna. Weite Teile des Landes sind bereits von Stürmen verwüstet oder durch Überschwemmungen unbewohnbar geworden. Statt Schnee fällt von rotem Saharastaub gefärbter Regen. (Der schwedische Originaltitel lautet denn auch „Blodregn“.) Die Menschen sind auf sich selbst gestellt, ihre Bewegungs- und Meinungsfreiheit wird durch die korrupte Regierung stark eingeschränkt und ihr Zugang zu Nahrungsmitteln und Werkzeugen erschwert. Obwohl die Häuser Festungen gleichen, sind sie den Naturgewalten ebenso ausgeliefert wie den rigorosen Kontrollen durch die Herrschenden und den Übergriffen wachsender Widerstandsgruppen. Als ein Konflikt zwischen Elins Familie und ihren Nachbarn eskaliert, tötet Elin in Notwehr einen Menschen und ihr älterer Bruder wird entführt. Auf der Suche nach ihm gerät auch sie in grosse Gefahr.
> Die isländische Njals-Saga hat Mats Wahl zu seiner fünfteiligen Romanreihe inspiriert. Diese spielt in einer hochtechnisierten und gleichzeitig an altnordische Literatur erinnernden Welt: Während die Mächtigen über Satelliten, Roboter und Drohnen verfügen, sind die Landbewohner auf Pferden unterwegs und wehren sich mit einfachen Waffen gegen Wildschweine und Räuber. Wahls betont schlichte, von Hauptsätzen geprägte Sprache wirkt – zumindest in der deutschen Übersetzung – nüchtern und distanziert. Es ist, als ob man als Lesende das Geschehen durch eine der unzähligen Überwachungskameras verfolgte. Der Autor verzichtet weitgehend auf Erklärungen und vertraut auf die Aussagekraft der zunehmend beklemmenden Ereignisse. Manche Fragen bleiben in diesem ersten Teil auch offen, z. B. ob die Überwachung der Bevölkerung tatsächlich dem Schutz vor Terrorismus dient. Fest steht, dass die durch Natur und Gewalt bedrohten Menschen in Wahls Zukunftsepos nicht mehr auf staatliche Einrichtungen zählen können. Schutz und Geborgenheit finden sie nur noch im engsten Familien- und Freundeskreis. Doris Lanz

Titel: Task Force Animal - Die Wut der Tiger
Reihe: Task Force Animal 3
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Kerle, 2014
ISBN: 978-3-451-71232-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Task Force Animal - Die Wut der Tiger
"Es ist das Jahr 2100": Noah und Lisa werden von Professor Iku zu einem Einsatz in die russische Taiga geschickt, denn der letzte Sibirische Tiger wird von einem Jäger bedroht. Jetzt sind die beiden talentierten, jugendlichen Bionauten mit ihrem superschnellen Task-Force-Mobil unterwegs, um das wunderbare, vom Aussterben bedrohte Tier in einer gefährlichen Aktion zu retten. Gut nur, dass sie sich auf die Funktion ihres Task-Force-Overalls verlassen können, mit dem sie sich bis zu sieben Mal pro Einsatz verwandeln können.
> Unter auffälligem, passendem Cover liegt hier ein spannend aufgebautes Agentenabenteuer vor, das einfaches Sachwissen zum Sibirischen Tiger und der Bedrohung durch den Menschen vermittelt. Der Titel ist etwas irreführend, denn in erster Linie geht es um Tierschutz, nicht um die Wut eines Tieres. Der schlichte, lesefreundlich gestaltete Text ist mit passenden Bildern aufgelockert. Die Reihe wird weiter geführt. Katharina Siegenthaler

Titel: 2084 – Noras Welt
Kollation: A. d. Norweg., Broschur, 212 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2015
ISBN: 978-3-423-62602-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klima, Umweltprobleme
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.08.2015
2084 – Noras Welt
Nora (16), interessierte Gymnasiastin, hat eine lebhafte Fantasie und träumt regelmässig, sie sei ihre eigene Urenkelin und lebe im Jahre 2084. Inseln und ganze Länder sind vom Meer verschluckt, Klimaflüchtlinge ziehen gegen Norden und im Sekundentakt sterben Pflanzen und Tiere aus. Doch auch Noras heutige Welt ist nicht in Ordnung, die Klimakatastrophe droht. Zusammen mit ihrem Freund Jonas gründet sie eine Umweltorganisation zur Bewahrung der Natur.
> Jostein Gaarder, berühmt geworden durch seine Philosophiegeschichte „Sofies Welt“, greift ein aktuelles und brisantes Thema auf. Kurze Kapitel von Noras Welt 2012 und ihrer Urenkelin 2084 wechseln sich ab. Dazwischen werden Artikel zum Klimawandel in kleinerer Schriftgrösse eingefügt. Diese Sachtexte sind sehr theoretisch und lesen sich nicht leicht. Auch die Geschichte von Nora und Jonas wird nüchtern und wenig emotional erzählt. Insgesamt eine zu theoretische Lektüre, die sich eher als Diskussionsgrundlage eignet. Maria Trifonov

Titel: Maulwurfstadt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2015
ISBN: 978-3-314-10274-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Umweltprobleme
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.03.2015
Maulwurfstadt
Ein Maulwurf zieht unter eine saftige, grüne Wiese. Dort bleibt er nicht lange alleine. Mit der Zeit kommen immer mehr Maulwürfe dazu. Mit immer grösseren Maschinen graben sie immer tiefer. Die unterirdische Stadt gleicht zunehmend einer der echten Metropolen über der Erde. Da gibt es Strassenbahnen, Staus, Werbeplakate und vieles mehr. Schliesslich verschwindet das Grün der Wiese fast völlig. Doch es gibt Hoffnung auf eine bessere Zeit: Ganz zuletzt findet man einen Zeitungsausschnitt mit dem "Agreement on Green".
> Fast ohne Text erzählt Kuhlmann die Geschichte der Maulwurfstadt Mole Town. Sie ist eine Art Spiegelbild unserer industrialisierten Welt. Wie schon in seinem Erstling "Lindbergh" verwendet Kuhlmann erdige Farben und zeigt viel Liebe zu technischen Details. Die doppelseitigen Illustrationen laden zum genauen Betrachten ein und vermitteln eine klare Botschaft zum Thema Umweltzerstörung. Karin Böjte

Titel: Der Geschmack von Wasser
Kollation: A. d. Finn., Broschur, 337 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2014
ISBN: 978-3-423-65009-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Umweltprobleme
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2015
Der Geschmack von Wasser
"Die Teemeister gehören dem Wasser und dem Tee. Wir sind die Hüter des Wassers, aber noch mehr sind wir seine Diener." Noria, eine junge Teemeisterin, sucht in den vererbten Büchern ihrer Vorfahren Antworten auf ihre Fragen über das Leben in der "Alten Zeit". Von dieser Epoche sind nur Reste von Elektronikmüll, Autos und Unmengen von Plastikabfällen auf der Deponie in Dorfnähe; sie werden von den Bewohnern verwertet. In der Zeit nach den Ölkriegen wurden die letzten Wasservorräte Norwegens und Schwedens verschmutz und diese Länder dadurch unbewohnbar. Darauf folgte das Jahrhundert der Dämmerung, Ölvorräte ginge zu Ende, die Eiskappen der Pole schmolzen und ganze Küstenregionen versanken im Meer. Nun besitzt das Militär die wenigen Quellen und rationiert das Trinkwasser für die Bevölkerung. Die knappen Wasserrationen verursachen Krankheiten, Kindersterblichkeit und Armut.
> Mit ihrer bildhafter Sprache und einem Erzählfluss, der an das Fliessen des Wassers erinnert, gelingt esEmmi Itäranta, die Lesenden in das Geschehen einzutauchen zu lassen. Eine mögliche Ursache für die harten Lebensumstände der Menschen, die sie schildert, ist die intensive, rücksichtslose Nutzung der Bodenschätze in der "Alten Zeit". Letzte Antworten gibt dieses philosophische Buch nicht, dafür aber viele Denkanstösse. Ebenso lebt die hervorragende Lektüre von den detaillierten, stimmungsvollen Beschreibungen der Natur, wo Noria und ihr Freundin Sanja Erholung vom kargen Alltag finden. Doch die sympathische junge Protagonistin erzählt genauso packend von der Suche nach ihrer Lebensaufgabe und ihrer Sehnsucht nach Geborgenheit. Als Teemeisterin kennt sie eine geheime Quelle, mit deren Wasser sie den Dorfbewohnern couragiert das Überleben ermöglicht, bis das Militär ihr auf die Schliche kommt. Glaubhaft werden die unausweichlichen Konsequenzen für die Protagonisten in der Dystopie geschildert. Martina Friedrich

Titel: Happy Earth
Kollation: Geb., farb. illustr., 131 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-5089-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.09.2014
Happy Earth 100 Ideen, wie du die Welt verbessern kannst
Von "Wie wichtig ist mir die Umwelt" bis "Mit kleinen Schritten & Taten in eine grüne Zukunft" gibt es hier eine Menge Tipps, um die Welt zu verbessern. Recycling, Upcycling, Reparieren und Tauschen sind die Zauberworte, um Müll zu vermeiden, zu vermindern oder zu verwerten. Wer wachsam ist, Zivilcourage und Humor besitzt, dem gelingt bestimmt ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln, Wasser und Energie. Also: Bei wem sind immer noch alle Geräte auf Standby?
> Ohne moralischen Zeigefinger, mit einfach verständlichen Fakten, witzigen Ideen und leckeren Rezepten zeigt dieses peppige Buch eine Fülle von Möglichkeiten auf, selber, oder besser noch in Gruppen, aktiv zu werden und Umweltschutz als etwas Selbstverständliches zu betrachten. Namhafte Organisationen (Deutschland) sind im Anhang erwähnt, ein Glossar erklärt schwierige Begriffe, und mit dem Register kann nach Stichworten gesucht werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Meine Ökokrise und ich
Kollation: Broschur, 222 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2014
ISBN: 978-3-401-06987-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Umweltprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2014
Meine Ökokrise und ich
Alles beginnt im Sommerurlaub an der Nordsee. Da rettet Sina, eine umweltbewusste Gymnasiastin, ein Robbenbaby vor dem Tod durch Ersticken an einer Plastiktüte. Wieder zuhause, protestiert sie zusammen mit ihren Freunden gegen die Abholzung des nahen Waldes, und im Alltag versucht sie, so umweltschonend wie möglich zu leben. Dies ist umso anstrengender, als Sina gleichzeitig ihr Liebesleben zu ordnen versucht.
> Dank des Engagements der Protagonistin erfahren die Lesenden sehr viel über Umweltprobleme und ihre möglichen Lösungen. In gut begründeten Aussagen und Einschüben gelingt es der Autorin, sachliche Informationen einfach zusammengefasst weiterzugeben. Dies führt aber dazu, dass die Geschichte zu oft unterbrochen wird und so nur als Mittel zum Zweck wirkt. Monika Fuhrer

Titel: 5 Yetis suchen ein Zuhause
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 286 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2013
ISBN: 978-3-423-76082-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Umweltprobleme, Reisen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.12.2013
5 Yetis suchen ein Zuhause
Während einer botanischen Expedition in Tibet wird die Tochter eines englischen Pflanzenforschers und Schlossbesitzers von einem Yeti entführt. Bald merkt die unerschrockene Lady, dass sie als Ersatzmutter von dessen drei Yeti-Kindern eine dankbare Aufgabe erfüllen kann. Als das abgelegene, paradiesische Tal von Touristen entdeckt zu werden droht, beauftragt die Lady einen mutigen Jungen, die Yeti-Familie ins väterliche Schloss nach England zu führen. Die abenteuerliche Reise durch Asien und Europa gelingt, doch vor dem glücklichen Ende müssen noch verschiedene Hindernisse überwunden werden.
> Diese fantastische Geschichte voller Sozialkritik und englischem Humor wird nicht nur junge Lesende packen, sondern auch Erwachsene zum Schmunzeln bringen. Der 2010 verstorbenen Schriftstellerin ist ein kluges und unterhaltsames Buch gelungen, das verschiedene englische Traditionen kritisch hinterfragt. Monika Fuhrer

Titel: 2084 - Noras Welt
Kollation: A. d. Norweg., geb., 187 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2013
ISBN: 978-3-446-24312-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 19.11.2013
2084 - Noras Welt
Nora und ihr Freund machen sich Sorgen wegen der Zerstörung der Erde. Sie haben eine Schülergruppe gegründet, die sich mit dem Klimawandel befasst. Kurz vor ihrem 16. Geburtstag erhält Nora einen magischen Ring. Dieser hat ihrer Urenkelin Nova im Jahr 2084 erlaubt, die Zeit zurück zu drehen: Im Jahr 2012 bekommt die Menschheit nun eine zweite Chance, die Natur in ihrer Artenvielfalt zu erhalten.
> In einem drastischen Szenario schildert der Autor den Wandel des Lebensraums von Mensch und Tier. In Anlehnung an George Orwell wird 2084 zum Schicksalsjahr. Durch einen Trick sollen die schrecklichen Veränderungen rückgängig gemacht werden. Leider wird hier keine richtige Geschichte erzählt, und so kann keine Spannung aufkommen. Was die jungen Leute, nebst Informationen zu sammeln, wirklich tun, um den Planeten zu retten, bleibt unklar. Die Qualität dieses Buches reicht in keiner Weise an die von "Sofies Welt", Erfolgstitel des Autors, heran. Monika Fuhrer

Titel: Alles dreht sich
Kollation: Broschur, 200 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2013
ISBN: 978-3-551-52049-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.08.2013
Alles dreht sich
Ein bösartiger Tumor hat sich im Gehirn der 15-jährigen Linda eingenistet. In den Tagen vor der entscheidenden Behandlung lernt sie Max, einen gleichaltrigen Psychiatriepatienten, kennen. Beide haben das Bedürfnis, trotz Krankheit und schlechten Zukunftsprognosen aktiv zu sein. Sie beginnen, sich mit Umweltthemen auseinanderzusetzen und sogar Aktionen durchzuführen, die ihre Mitmenschen aufrütteln sollen.
> Sich nicht kampflos in sein Schicksal ergeben, das ist die Devise der beiden Jugendlichen. Das Engagement für eine gute Sache, die selbst über den möglichen eigenen Tod hinaus bestehen wird, hilft Max und Linda, ihr jeweiliges Schicksal anzunehmen und an der Herausforderung zu wachsen. Ohne Pathos und in jugendlicher, aber doch gepflegter Sprache wird die Geschichte in der Ich-Form von Linda erzählt. Monika Fuhrer

Titel: Jack im Regenwald
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2013
ISBN: 978-3-314-10122-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.05.2013
Jack im Regenwald
Einen Wimpernschlag vorher noch in der Grossstadt, steht Jack, das alte gelbe Taxi, plötzlich im Regenwald, umringt von neugierigen Brüllaffen, umgeben von hohen Bäumen und üppigen Pflanzen. Er entdeckt immer mehr einzigartige, schöne Tiere. Doch die Idylle trügt, denn schon fahren grosse Baumaschinen auf, mit zerstörerischen Absichten, so dass alle Tiere verängstigt flüchten. Entsetzt versucht Jack mit Bagger und Lastwagen eine Lösung auszuhandeln.
> Die Geschichte kommt ohne Menschen aus, denn die Fahrzeuge sind eigenständige "Lebewesen". Die Leitfigur ist das gelbe Taxi, dem man überall hin folgt und das als Identifikationsfigur dient. Schöne Bilder, in starken Farben gehaltenen, zeigen den Gegensatz von Natur und Technik deutlich. Die gelben Fahrzeuge sind detailgetreu dargestellt und manch kleiner Betrachter wird daran seine Freude haben. Im Anhang finden sich noch kurze Hintergrundinformationen zum Regenwald und Tipps zum umweltbewusstem Verhalten im Alltag. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Maulwurf in der Stadt
Kollation: A. d. Tschech., geb., farb. illustr., 79 S.
Verlag, Jahr: LeiV, 2012
ISBN: 978-3-89603-393-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Der Maulwurf in der Stadt
Baumstümpfe soweit das Auge reicht. Mittendrin sitzen ein Maulwurf, ein Hase und ein Igel auf einem abgesägten Baum und warten. Warten und werden überrascht von der Grossstadt, die mit Baulärm, Verschmutzung und künstlicher Natur über sie hinweg zieht und versucht, sie zu integrieren. So macht das dekorierte Waldzimmer, in dem die drei Freunde leben sollen, anfangs noch Spass, das Essen ist gut und wird geliefert. Aber Natur ist das nicht. Und glücklich sind sie auch nicht. Also nichts wie weg! Hoch hinaus, um einen Weg in den Wald zu finden, zurück in die Freiheit.
> Geboren wurde der Maulwurf bereits 1957 und begeisterte seither Generationen. Auch heute hat die Geschichte um den Wert der Umwelt weder an Aktualität noch Wichtigkeit verloren. Mit charmantem Protest, zwischen Trauer und Freude berühren die Freunde kleine und grosse Herzen. Zum Vorlesen, für Erstlesende oder zum frei Erzählen ein Klassiker für viele Stufen. Andrea Eichenberger

Titel: Geschichten für aufgeweckte Kinder
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 45 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2012
ISBN: 978-3-86717-908-9
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2013
Geschichten für aufgeweckte Kinder
Die Atome spielen nicht mehr mit! Sie haben es statt, in einer Bombe eingesperrt zu sein und auf die grosse Explosion zu warten. Deshalb verstecken sie sich im Keller. Als der General dann einen Krieg lostritt, passiert gar nichts; zum Glück für die Menschheit. Drei Kosmonauten, die sich im Wettlauf zum Mars gegenseitig zu übertrumpfen versuchen, lernen, dass nicht alles Unbekannte zwingend ein Feind ist. Und schliesslich erkennt der grosse Weltraumforscher auf seiner Eroberungstour durchs All, dass auf unserem blauen Planeten längst nicht alles zum Besten steht.
> Umberto Eco behandelt mit Fantasie und Humor so ernste Themen wie Krieg, Fremdenfeindlichkeit und Umweltprobleme. In Abwechslung zu den kurzen Geschichten ertönt sehr stimmige, klassische Musik, wobei die Musikpassagen für jüngere Kinder etwas lang geraten sind. Gert Heidenreich ist ein hervorragender Sprecher für Ecos tiefgründige Texte. Ein Hörbuch, dass interessierten Kindern neue Einsichten gewährt. Sandra Laufer

Titel: Schatten des Dschungels
Kollation: Geb., 413 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-81107-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Schatten des Dschungels
Cat ist Umweltaktivitstin und setzt sich für den Erhalt des bedrohten Regenwaldes ein. Als sie im Jahr 2025 an einem Artenschutzprojekt in Guyana mitarbeiten darf, ist sie überglücklich, zumal auch ihre grosse Liebe Falk mit dabei ist. Bald findet sie aber heraus, dass die Umweltschützer einen zu radikalen Weg einschreiten, um den Urwald zu retten und Cat steht vor einer schwierigen Entscheidung.
> Nach „Ruf der Tiefe“ wagen sich der Wissenschaftler Hans-Peter Ziemek und die Autorin Katja Brandis an ein weiteres gemeinsames Projekt. Entstanden ist eine fiktive Geschichte vor gut recherchiertem, wissenschaftlichem Hintergrund über Idealisten, die es mit ihrem Umweltengagement zu weit treiben. Der Inhalt der Erzählung ist intensiv und rüttelt auf. Der actionreiche Roman lebt nach einem verhaltenen Start von eindrucksvollen Dschungelszenen, Verfolgungsjagden und einem Blick in die Technik der Zukunft. Zusätzliche Informationen finden Interessierte unter www.schattendesdschungels.de. Béatrice Wälti