Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Und mittendrin ich
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 285 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-16519-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Transgender
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.05.2020
Und mittendrin ich
Wenn der 12-jährige Waisenjunge Grayson seine Strichmännchen kritzelt, stellt er sich vor, es wären Prinzessinnen. In der Schule und zuhause bei seinen Verwandten zieht er sich zurück. Sein wahres Ich beginnt Grayson zu zeigen, als er in einem Theaterstück die weibliche Hauptrolle übernimmt. Nicht alle bringen dafür Verständnis auf und die Entscheidung hat ungeahnte Konsequenzen. Grayson aber geht mutig seinen Weg und findet in der Theatergruppe endlich Akzeptanz und neue Freundschaften.
> Unaufgeregt und doch sehr feinfühlig erzählt Grayson seine Geschichte aus der Ich-Perspektive. Die Lesenden tauchen ein in die Welt eines Jungen, der sich immer mehr traut, sich als Mädchen zu zeigen und zu sich selber zu stehen. Auch wenn die Ereignisse zum Teil heftig sind, erscheint die Situation nie unrealistisch oder völlig ausweglos. Ein Buch, das unter die Haut geht und zum Nachdenken anregt. Kathrin Papritz

Titel: Der Katze ist es ganz egal
Kollation: Geb., farb. illustr., 94 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2020
ISBN: 978-3-95470-231-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Identität, Transgender
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2020
Der Katze ist es ganz egal
"Leo ist kein schlechter Name, aber er ist falsch ..." Das spürt Leo und erklärt, dass er nun Jennifer heisst und ein Mädchen mit Penis ist. Damit haben seine Katze und seine Freunde kein Problem. Doch Leos Eltern und Grosseltern tun sich schwer. Nachdem Leo einen Streit zwischen seinen Eltern gehört hat, schwänzt er mit Stella die Schule. Bei ihr darf er die Jennifer sein, inkl. Glitzerballerinas und Hochsteckfrisur. Doch das reicht nicht. Ein Plan muss her, damit auch die Eltern Jennifer annehmen können. Schliesslich muss doch jeder sich selbst sein dürfen!
> Das Thema Transgender wird hier konsequent aus der Perspektive eines Kindes beschrieben: ohne Scham und mit viel Humor. Dazu passen die witzigen und teils erklärenden Illustrationen hervorragend. Vereinzelt kommen wienerische Ausdrücke vor, die direkt neben dem Text übersetzt werden. Ein unterhaltsames und berührendes Buch, das Mut macht, zu sich zu stehen. Für jüngere Kinder ist es gut zum Vorlesen und gemeinsamen Diskutieren geeignet. Karin Böjte