Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 297
Titel: Ein Loch gegen den Regen?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2016
ISBN: 978-3-7152-0719-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2019
Ein Loch gegen den Regen?
Der Hase gräbt ein Loch. Der Bär fragt, was er mache. Der Hase antwortet: ein Loch gegen den Regen. Da meint der Bär: "Nein, so geht das nicht!" Immer mehr Tiere aus der Umgebung kommen dazu und wissen besser, wie das geht. Doch der Hase gräbt unbeirrt weiter, bis es schliesslich anfängt zu regnen. Er verschwindet in seinem Loch und lässt die anderen Tiere im Regen stehen.
> Diese Geschichte wird mit wenig Text und klaren Bildern erzählt. Schon im Vorsatz ist der Hase abgebildet, wie er nachdenklich in den Himmel schaut. Im Nachsatz sieht man ihn friedlich in seinem Loch schlafen. Die Kinder erfahren hier spielerisch, wo die verschiedenen Tiere wohnen. Dank sich wiederholenden Elementen im Text ist dieses Buch gut für kleine oder auch fremdsprachige Kinder geeignet. Eine kleine, feine Geschichte, die dazu auffordert, an sich selbst zu glauben. Karin Böjte

Titel: Der Tellerdieb
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2019
ISBN: 978-3-314-10473-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Umweltprobleme
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Der Tellerdieb
Der Tellerdieb ist ein kleiner Waschbär namens Walter. Zum Kummer seiner Eltern verschmäht er Schnecken, Eicheln oder Krebse und liebt Essensreste aus dem Müll. Während seine Artgenossen nachts am Flussufer Muscheln sammeln, holt sich Walter aus einem schicken Restaurant, was die Gäste übrig gelassen haben. Als die Waschbären dies bemerken, fürchten sie Ärger und beschliessen, die gestohlenen Teller zu «waschen» und zurückzubringen. Ihr Erscheinen treibt die Gäste in die Flucht. Zurück bleibt deren Essen – ein Festschmaus für alle Waschbären.
> Walter hebt sich mit treuherzigem Blick und roter Fliege auch äusserlich von seinen Artgenossen ab. Sein Verhalten macht auf ein grosses Problem aufmerksam: die Verschwendung von Essen in unserer Gesellschaft. Allerdings profitieren die Waschbären hier von den Speiseresten und werden als kleine, meist aufrecht gehende Umweltaktivisten dargestellt. Auf den doppelseitigen, dezent in ockergelb und petrolblau gemalten Bildern wirkt ihr Lebensraum noch intakt. Doris Lanz

Titel: Land unter im Zoo
Kollation: A. d. Georg., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Edition Orient, 2018
ISBN: 978-3-922825-97-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Land unter im Zoo Nach einer wahren Begebenheit in Georgien
Eines Tages geschieht im Zoo in Tiflis etwas Unvorstellbares. Als es in einer Nacht unaufhörlich zu regnen beginnt und die Bäche über die Ufer treten, werden die Tiere unruhig. Elefanten trompeten und Gänse schnattern. Nur das Nilpferd bleibt ruhig und schwimmt, als das Wasser hoch genug ist, ins Freie, zerschmettert die andern Käfige und rettet die Tiere. Pinguine hüpfen durch die Strassen und das Krokodil verkriecht sich im Spielzeugladen.
> So könnte es sich 2015 in der Hauptstadt Georgiens zugetragen haben. Damals überflutete das Flüsschen Were die Stadt. Mitarbeiter des Zoos und Tiere kamen ums Leben. Andere flohen in die Stadt, wurden tagelang gesucht und eingefangen. Tea Topuria war damals als Journalistin vor Ort. Ihr gelang, auch dank den ausdrucksstarken Bildern von Sonia Eliaschwili, eine stimmige Kindergeschichte, die alles andere als tragisch wirkt. Die Tiere sind eigenständig und mutig. Das Buch hält die Erinnerungen an das Erlebte wach und hilft zu verarbeiten. Lesenswert! Claudia Schranz

Titel: Lern-Raupe – Es blinkt, es klingt, es stimmt!
Reihe: Lern-Raupe
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Soundteil
Verlag, Jahr: arsEdition, 2019
ISBN: 978-3-8458-3210-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Lernen, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Lern-Raupe – Es blinkt, es klingt, es stimmt! Mein erstes Licht- und Sound-Buch
"Weisst du, welches Produkt von diesem Tier stammt?" "Welches Tierkind gehört zu dieser Tiermutter?" "Wie oft kannst du dieses Tier im Bild entdecken?" Man schiebt den Schalter auf 'ein', drückt auf den Aktivierungs-Knopf – und schon geht es los! Auf jeder Doppelseite befindet sich ein Situationsbild zum Thema "Tiere" und eine Frage, die dazu beantwortet werden muss. Das Lichtsignal zeigt, um welches Tier es geht. Man wählt aus fünf Lösungsvorschlägen den jeweils richtigen, drückt auf den entsprechenden Knopf und ein akustisches Signal gibt Rückmeldung.
> Die einfachen und klaren Aufträge richten sich an jüngere Kinder und fordern sie zum Handeln auf. Durch die Bilder, die Lichtsignale, die Töne und das Drücken der Knöpfe werden unterschiedliche Wahrnehmungsbereiche angeregt. Praktisch sind der Ein-/Ausschalter und die Möglichkeit, die Batterien zu ersetzen. Ein motivierender Spass für Vorschulkinder. Tanja Raemy

Titel: Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte
Kollation: Geb., farb. illustr., 190 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-0953-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte
Es brennt im Wald! Alle Tiere versuchen sich zu retten, auch der junge Fuchs. Auf der Flucht verliert er jedoch seine Eltern und Geschwister und findet dankbar Unterschlupf bei einer Rehfamilie. Dies löst bei den anderen Tieren Unverständnis aus, denn „ein Fuchs bleibt immer ein Fuchs“. Als ein Mäusekind spurlos verschwindet, fällt der Verdacht sofort auf ihn. Jetzt gerät Mama Reh unter Druck und trifft eine harte Entscheidung.
> Diese hübsch bebilderte Vorlesegeschichte zeigt anhand der Tierwelt menschlich-gesellschaftliche Themen auf. In der vorherrschenden Ordnung geht es in erster Linie darum, Vorurteile abzubauen, während Andersartige sich bestmöglich anzupassen haben. Ein Balanceakt, der schnell kippen kann. Um ihn wiederherzustellen, braucht es eine gehörige Portion Mut und Durchhaltewillen. Die Erklärungen der Tiere für die Menschenwelt sind etwas weit hergeholt und langatmig. Doch im Fuchs, als Identifikationsfigur, erkennt sich manches Kind wieder. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Elefant
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2019
ISBN: 978-3-8489-0166-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.04.2019
Der Elefant
Der Elefant ist das grösste Landsäugetier der Erde. Er bewohnt unseren Planeten schon seit Millionen Jahren, doch nur zwei Elefantenarten überlebten: der Afrikanische und der Asiatische Elefant. Was unterscheidet die beiden? Wie lang sind ihre Rüssel und Stosszähne und was tun sie damit? Die Elefantenkühe leben in Herden und ziehen als Gemeinschaft ihre Jungen auf. Elefanten fressen fast ständig, brauchen extrem viel Wasser und schlafen nur ganz wenig. Und sie sind auf unseren Schutz angewiesen.
> Jenni Desmond legt ein drittes, faszinierendes Tierporträt vor. Mit eindrücklichen Bildern und als Geschichte in der Geschichte verpackt schildert sie alles Wissenswerte über die Dickhäuter. Immer wieder macht sie anschauliche Vergleiche, damit Kinder das Gezeigte einordnen können. Die Elefanten heben sich grossformatig vom pastellfarbenen Hintergrund ab. Detailreich und gekonnt werden sie in ihrer ganzen Vielfalt dargestellt. Ein wichtiger und schöner Beitrag zur Arterhaltung der sanften Riesen. Sandra Laufer

Titel: Seltene Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-522-45902-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Umweltprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Seltene Tiere Ein Atlas der bedrohten Arten
Trotz eines eigens für die Tapanuli-Orang-Utans angelegten Waldareals ist ihr Überleben in Indonesien nicht gesichert, ebenso wenig der Fortbestand der Grevyzebras in Äthiopien und Kenia. Nicht nur für den Eisbären hat der extreme Klimawandel riesige Auswirkungen. Neben den indirekt durch den Menschen verursachten Gefahrenquellen für die Wildtiere werden einzelne direkt durch den Menschen bedroht: als Bestandteil traditioneller Medizin oder Prestigeobjekt, als Beifang in Fischernetzen etc.
> Jedem Tier wird eine Doppelseite gewidmet. Der Text beschreibt Besonderheiten des Tieres und den Grund seiner Gefährdung, ergänzt durch eine Infografik. Die seitenfüllende Illustration des Tieres ist als Briefmarke des jeweiligen Landes gestaltet. Grafisch ein überaus ansprechendes Buch; die Übersetzung aus dem Englischen ist leider enttäuschend: Unglückliche Wortwahl und lange Sätze bremsen den Lesefluss. Dennoch eine schöne Hommage an 30 Tiere, stellvertretend für alle bedrohten Tierarten dieser Welt. Annina Otth

Titel: Löwe, Hase, Schwein – ein Tier passt nicht rein!
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2019
ISBN: 978-3-7348-1573-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2019
Löwe, Hase, Schwein – ein Tier passt nicht rein! Mein Such-Wimmelbuch
Alle haben sie etwas gemeinsam: Sie leben auf dem Bauernhof, gehören zu den Überfliegern, sind Bewohner des Meeres oder wandern durch die Nacht. Doch aufgepasst: Ein Tier gehört nicht in die jeweilige Kategorie und will entdeckt werden. So der Leopard unter den Gestreiften, der Koala samt Taucherbrille und Sauerstoffflasche in der Tiefe des Ozeans oder die sanfte Maus, die sich zu den Wilden der Savanne gesellt.
> Kinder können hier die Tierarten vom kommunen Schwein bis zum exotischen Hasenkänguru auf anregende Art kennen lernen. Eine gute Spürnase hilft, das Kuckucksei zu finden. Dies ist auch für die Jüngeren keine Hexerei, sind die Tiere doch übersichtlich und deutlich erkennbar dargestellt. Besonders eindrücklich und geheimnisvoll wirkt die letzte von sieben Doppelseiten mit den nachtaktiven Tieren, die sich im Mondschein einfinden. Eine durchaus freundliche Begegnung mit Tieren, die allesamt so zahm in die Welt gucken, dass sich auch die Jüngsten nicht vor ihnen zu fürchten brauchen. Marcella Danelli

Titel: Tierisch tödlich
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S., mit aufklappbaren Seiten
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5675-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Tierisch tödlich Die raffiniertesten Jagdtricks in der Natur
Im Winter ist es für die Eisbärenmutter nicht einfach, Futter für ihre Jungen zu finden. Zum Glück hat sie eine gute Nase. So kann sie Robben schon von weitem riechen, selbst wenn diese unter einer dicken Schneedecke versteckt sind. Da nämlich hat sich die Robbenmutter mit ihren Jungen eingegraben, unter dem Schnee und an einem Wasserloch. Die Mutter der hungrigen Bärenjungen stellt sich auf und lässt sich mit ihrem ganzen Gewicht (bis 400 kg) auf die Schneedecke fallen, bringt diese so zum Einsturz und kann sich eine junge Robbe schnappen.
> Neben dem Eisbären werden in diesem Buch noch neun weitere Jäger mit ihrem Jagdverhalten vorgestellt. Doppelseitige, stimmige Bilder in dezenten Farben dienen jeweils als Einstieg. Wenn man die Klappe umdreht, wechselt die Szene spannungserzeugend von der Jagdvorbereitung zum Beutefang. In kurzen, aufs Thema zentrierten Texten wird die Szene dann erklärt. Dabei unterstützen weitere, zum Teil detailreich gestaltete, ansprechende Illustrationen die Worte. Karin Schmid

Titel: Wer tanzt mit der kleinen Maus?
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-905945-98-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Wer tanzt mit der kleinen Maus?
Am liebsten würde die kleine Maus den ganzen Tag tanzen. Sie sucht sich, „Wer tanzt mit mir?“ singend, einen Tanzpartner. Dabei begegnet sie dem Schaf, dem Faultier, dem Frosch, fragt den Koala, die Schnecke, den Hund, den Reiher und den Elefanten. Alle Tiere sind jedoch mit sich selbst beschäftigt. Als die kleine Maus die Nachtigall zum Tanz bittet, singt diese ohne zu antworten ein wunderschönes Lied. Traurig und alleine setzt sich die kleine Maus neben die Nachtigall. Plötzlich meldet sich eine kleine Eule: „Ich tanz mit dir!" Unter dem Sternenhimmel gesellen sich immer mehr tanzfreudige Tiere dazu.
> Anita Bijsterboschs farbenfrohes Bilderbuch wurde aus dem Niederländischen ins Deutsche übersetzt. In einer sehr einfachen, klar verständlichen Sprache lässt sie ihre Figuren tanzend sprechen. Die collagenartigen, grossflächigen Bilder animieren zum Erzählen. Sie sind kindgerecht, liebevoll und emotional. Eine einfühlsame Geschichte über Freundschaft – ein wahres Vorlesevergnügen! Kathrin Kaufmann

Titel: Wie wird die Raupe zum Schmetterling?
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2019
ISBN: 978-3-8310-3699-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Wie wird die Raupe zum Schmetterling?
Ob Vanillefalter, Monarchfalter oder Ritterfalter – die Welt der Schmetterlinge ist bunt. Am Beispiel des Schwalbenschwanzes wird mit eindrücklichen Fotografien die Verwandlung vom Ei zur Raupe, von der Raupe zur Puppe, von der Puppe zum Schmetterling erklärt. Was genau im Innern der Puppe geschieht, bleibt dabei nach wie vor ein Geheimnis.
> Die Kombination aus Fotos und Gemaltem ist sehr gelungen. Klappen laden zum Entdecken überraschender Nahaufnahmen ein, wie die von Schuppen bedeckten Flügel der Falter oder die durchsichtige Eihülle. Der feste Karton hält noch ungeschickten Kinderhänden stand. Zusammenfassend zeigt die letzte Seite den Lebenszyklus des Schmetterlings nochmals auf einen Blick und in einem kurzen Glossar werden spezielle Begriffe wie Blütennektar oder Mikroskop erläutert. Hübsch und informativ für Kinder verschiedener Altersgruppen. Sandra Dettwyler

Titel: Das Tigerei
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10431-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.02.2019
Das Tigerei
Hermann, der Tiger, langweilt sich im Zoo. Die Antilopen, der pinke Affe: alles nur Angeber um ihn herum! Da fällt ihm eines Tages buchstäblich ein Ei vor die riesigen Pranken. Als das Vögelchen kurz darauf schlüpft, beschliesst Hermann, es zu füttern und zu beschützen. Den andern Zootieren will er davon gar nichts erzählen. Der kleine Vogel lernt von seinem Tigerpapa das laute Brüllen – und wird etwas zu mutig. Hermann merkt, dass er seinem Schützling erklären muss, dass ein Tigervogel nur ein bisschen wie ein Tiger ist. Aber morgen ist auch noch ein Tag.
> Eine schöne Geschichte von einem grantigen Tiger, der plötzlich ganz sanft und fürsorglich wird. Eindrücklich sind die Illustrationen. Das Gelb des Tigers und des Vogels leuchtet, und die wechselnden Perspektiven, die Bildaufteilung sowie der Bildhintergrund erzeugen viel Dynamik. Die stilisierten Pflanzen in schillernden Farben verbergen weitere Tiere, und auch die Mimik der Figuren überzeugt. Ein aufregender Farbenrausch. Sandra Laufer

Titel: Maunzer
Kollation: Geb., s.w. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2018
ISBN: 978-3-85546-338-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2019
Maunzer Klara, Wolle und der magische Kater
Frau Sommer, die Lehrerin der vierten Klasse, fühlt sich ganz plötzlich unwohl und muss zu Hause bleiben. An ihre Stelle tritt Frau Schwarz. Die Kinder sind vorerst begeistert von den Mäusen und Ratten, die sie hervorzaubert. Doch Klara und Wolle ist ihr Gebaren nicht ganz geheuer. Gemeinsam mit Milla und deren Kater Maunzer versuchen die beiden herauszufinden, was die sonderbare Lehrerin im Schilde führt. Ihre Suche führt sie in die Tiefe der Kanalisation, wo Frau Schwarz ihren perfiden Plan schmiedet.
> Eine gradlinige Geschichte, in der gute Figuren eine böse Figur besiegen. Spannender Aufbau der Ereignisse mit überraschenden Wendungen. Themen wie Freundschaft, Umweltschutz und Tierliebe bieten Kindern eine Plattform, sich zu identifizieren und zu solidarisieren. Daneben werden auch familiäre Themen wie Trennung der Eltern und Ankunft eines Geschwisterchens feinfühlig gestreift. Die eingestreute Magie gibt der Geschichte einen besonderen Reiz. Marcella Danelli

Titel: Die Schwalbe, die den Winter sehen wollte
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-180-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jahreszeiten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.12.2018
Die Schwalbe, die den Winter sehen wollte
Wenn der Herbst kommt, fliegen die Schwalben in den Süden. Diesmal will eine junge Schwalbe vor Ort bleiben und den Winter sehen. Sie erlebt die Farbenpracht im Blätterwald, findet aber kaum mehr Nahrung. Als die eisigen Flocken alles in eine Winterlandschaft verwandeln, sinkt der kleine Vogel erschöpft in den weichen Schnee. Zum Glück ist ein munteres Eichhörnchen zur Stelle.
> Naturgesetze lassen sich nicht einfach ignorieren. Natürlich ist ihre Neugierde, ihr Wissensdurst vielleicht verständlich, doch ohne die Gastfreundschaft des Eichhörnchens wäre es um die Schwalbe geschehen. Wie oft meinen wir Dinge zu verpassen, weil wir nicht dabei sein können! In einem klaren und ruhigen Ton führt die Geschichte durch die Jahreszeiten. Die Illustrationen weisen eine ganz eigene Charakteristik auf: Alles ist in prächtigen Farben, stilisierten Formen und in einer bestimmten Anordnung gestaltet. Das wirkt sehr ästhetisch, aber auch etwas statisch. Eveline Schindler

Titel: Gewaltig! Gigantisch! Gefährlich
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Fischer Meyers, 2018
ISBN: 978-3-7373-7199-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Urzeit
Alter: ab 7
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 03.12.2018
Gewaltig! Gigantisch! Gefährlich Urzeittiere erobern unsere Stadt
Ahnungslos paddeln sechs Männer in ihrem Schlauchboot. Sie sind mit Helm und Schwimmwesten ausgerüstet. Aber wenn der Leedsichthys sein Maul weit aufsperrt, saugt er so viel Wasser an, dass das Boot mit Mann und Maus in seinem Schlund verschwinden würde. Doch keine Angst, dieser Fisch lebte vor 165 bis 155 Millionen Jahren und ist ausgestorben.
> Jede Doppelseite zeigt eine eindrückliche Abbildung vom Urzeittier, versetzt in die Gegenwart. Ein besonderer Kitzel ist es, wenn Menschen in ihrer Alltagsumgebung zu sehen sind. Infokästen geben Auskunft darüber, wann das Tier lebte, wie gross es war, warum es ausgestorben ist und wie es z. B. die Kälte überlebte. In der Einleitung stehen allgemeine Informationen zu Urzeittieren und ihren Lebensbereichen, mit Verweisen auf die entsprechenden Seiten im Buch. Doch leider sind die Seiten-Angaben z. T. falsch, was laut Verlag bei einer Neuauflage korrigiert wird. Das wäre gut, denn dieses Buch lässt manch Urzeittier-Fanherz höher schlagen. Katharina Siegenthaler

Titel: Ich kann fliegen!
Autor: Kuo, Fifi
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2018
ISBN: 978-3-280-03583-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Entwicklung, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Ich kann fliegen!
Der kleine Pinguin will fliegen wie andere Vögel. Doch sein Papa sagt: "Pinguine können nicht fliegen!" "Aber ich habe doch Flügel", denkt der kleine Pinguin. Er flattert und springt und watschelt und rudert mit seinen Flügeln, bis er ganz erschöpft ist. Da stolpert er einen Schneehügel hinab und fällt ins Meer. Welch ein Gefühl! Sein Papa nimmt ihn am Flügel und zusammen schwimmen sie. Sie schwimmen unter Wasser, springen aus dem Wasser und tauchen tief hinunter – und es ist noch schöner als fliegen!
> Die taiwanesische Illustratorin Fifi Kuo legt ein wunderbares Bilderbuch vor. Kurz, treffend und gut in die Bilder gesetzt der Text; die Zeichnungen einfach, klar und eindrücklich. Vor allem die Doppelseite, wo der kleine Pinguin endlich ins Meer taucht. Die Illustrationen umfassen die ganze Spanne von kleinen Panels zu vollständig eingefärbten Doppelseiten; aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Insgesamt spannend dargestellt in schwarz-weiss und allen Blau- und Grüntönen des Wassers. Sandra Laufer

Titel: Weihnachten ist für alle da, sagte die Katze
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2018
ISBN: 978-3-7074-5223-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2018
Weihnachten ist für alle da, sagte die Katze
Ein leuchtender Stern erhellt ganz plötzlich den winterlichen Wald. Darüber wundern sich die Tiere. Sie versammeln sich auf der Lichtung, wo der Fuchs vor einem offenen Stall singt. Darin sehen sie Esel und Ochs, Maria und Josef und das Weihnachtskind. Da singen und tanzen alle Tiere des Waldes und freuen sich an dem freudigen Ereignis. Der Fuchs aber zieht weiter und verbreitet die gute Nachricht im ganzen Land.
> Die Weihnachtsgeschichte wird diesmal mit ganz wenigen Worten, dafür mit umso stimmungsvolleren Bildern erzählt. Der Illustratorin gelingt es, mit zarten Farben die ruhige, ehrfürchtige Atmosphäre im verschneiten Wald in doppelseitigen Aquarellen heraufzubeschwören. Die vier- bis siebenzeiligen Texte sind in die Bilder eingefügt. Obwohl die Tiere leicht stilisiert dargestellt sind, können die Lesenden sie alle erkennen und sich an vielen kleinen Details auf den Bildern erfreuen. Monika Fuhrer

Titel: Hotel Winterschlaf
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3-551-51056-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.11.2018
Hotel Winterschlaf
Es ist Herbst. Zeit für den Fuchs, sein Hotel «Winterschlaf» zu putzen. Wenig später treffen die Gäste ein. Bär, Dachs, Siebenschläfer, Waschbär, Murmeltier, Fledermaus und all die anderen sind furchtbar müde. Einige tragen schon ihren Schlafanzug oder haben das Kissen gerade unter die Arme geklemmt. Jedes Tier findet seinen Platz im aussergewöhnlichen Hotel. Es dauert eine Weile, bis alle eingeschlafen sind. Das Eichhörnchen verliert seine Einschlafnuss, der Bär will noch einen Honigtee und die Murmeltiere sind nervös und können nicht einschlafen. Der Fuchs bleibt wach und kümmert sich kreativ und humorvoll um alle Bedürfnisse seiner Gäste.
> Ein wunderschönes Bilderbuch! In satten Farben, detailreich und ausdrucksstark kommen die Bilder daher. Es gibt viele bunte Tiere und auf jeder Seite Details zu entdecken. Das Buch ist komplett in Reimform geschrieben. Statt sie vorzulesen, kann man die Geschichte auch sehr gut ohne den Text erzählen; die Bilder sprechen für sich. Maria Trifonov

Titel: Am liebsten ass der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-26055-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2018
Am liebsten ass der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo Tiergedichte
Eine schwächliche Tarantel, die mit der Hantel trainiert; ein Otter, der „Harry Potter“ liebt; eine Fliege, die sich in eine Ziege verliebt; ein Wolf, der gerne Golf spielt: Dies sind sympathische Protagonisten in F. Hohlers neuen, zum Selberdichten ermunternden Kinderversen. Die Tiere – unter ihnen zahlreiche Vögel – haben besondere Eigenschaften und Vorlieben. Sie bevölkern eine Fantasiewelt, in der alles möglich scheint und manches doch wirklichkeitsnah und zutiefst menschlich ist.
> Dieses Buch ist zweifellos mit grossem Vergnügen geschrieben und gezeichnet worden. Das Lesen und Nachsprechen der hintersinnigen, fast gänzlich in Paarreimen verfassten Gedichte bereitet Freude und das Betrachten von K. Schärers verschmitzten, mit herrlicher Mimik versehenen Tieren ist ein Genuss. Besonders schön sind auch die zwei letzten Gedichte, in denen ein riesiges Ohr das Weltall schnaufen hört und die Berge noch Klippen eines von Korallen, Muscheln und Fischen bewohnten Meeres sind. Meisterhaft! Doris Lanz

Titel: Entdecke die Biber
Reihe: Entdecke ..
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Natur und Tier - Verlag, 2018
ISBN: 978-3-86659-395-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Naturschutz, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Entdecke die Biber
Dank Schutzmassnahmen und Wiederansiedlungsprojekten bauen Biber wieder Burgen und Dämme in unseren Gewässern. So wird in Biberrevieren die Landschaft auf natürliche Art renaturiert und die Artenvielfalt nimmt zu. Erstaunlich ist einiges, was die Nager leisten. So kann ein Biber über eine Viertelstunde lang tauchen und Burgen bauen, die so stabil sind, dass sie dem Gewicht eines Bären standhalten.
> Diese und weitere spannende Fakten erfahren Lesende bei der Entdeckungsreise in die Welt des sympathischen Nagers. Der Biber wird als Held dargestellt, der die Natur zurückbringt und Naturschutz betreibt. So werden z. B. Schadstoffe vom Biberdamm zurückgehalten und lagern sich im Schlamm ab. Ob Biberdämme jedoch wirklich eine Lösung sind für Schadstoffe in Gewässern, wird nicht weiter diskutiert und ist wohl eher fragwürdig. Eindrückliche Fotografien bereichern dieses Sachbuch. Auf unterhaltsame Art vermittelt es Wissen zum Biber, das abschliessend mit einem Quiz getestet werden kann. Kathrin Papritz

Titel: Wanderungen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 47 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5599-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Tierverhalten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Wanderungen Die unglaublichen Reisen der Tiere
Das Buch begleitet 20 sorgfältig ausgewählte Tierarten auf langen, anstrengenden und oft gefährlichen Reisen um die Welt. Die interessierten Lesenden erlangen spektakuläres Wissen, zum Beispiel, dass der Fischadler zum Fischen um die halbe Welt fliegt, dass das über 8’000 Meter hohe Himalaja-Gebirge für die Streifengänse kein Hindernis auf dem Weg in den Süden Indiens ist oder wie mühselig und gefährlich die Reise der Lachse ist, wenn sie sich flussaufwärts zum Laichen gegen die Strömung durchkämpfen.
> Mike Unwin, ausgezeichneter Reiseautor und Fotograf, stellt auf je einer Doppelseite ein Tier vor. Dort beschreibt er bildhaft die Einzigartigkeit und das besondere Verhalten der beschriebenen Lebewesen. Jenni Desmond untermalt den Text mit feinen, aquarellartigen Tierillustrationen grossflächig und detailgetreu. Die Bilder sind farbenfroh und unterstützen den Text der präsentierten Porträts. Ein grossartiges Sachbuch! Kathrin Kaufmann

Titel: Wo leben die Tiere unserer Welt?
Kollation: Geb., farb. illustr., 52 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2018
ISBN: 978-3-8369-5986-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Erde, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Wo leben die Tiere unserer Welt?
Im heimischen Wald durchwühlen Wildschweine den Waldboden. Ein Habicht fliegt lautlos durch die Lüfte. Ob der Fuchs ihn doch gehört hat? Gar nicht leise geht es auf einer Eisscholle in der Antarktis zu und her. Seelöwen brüllen, Königspinguine und Albatrosse kreischen um die Wette und ein Wal stösst seinen Blas aus. Verlässt man die weisse Polargegend und taucht ins Korallenriff, scheint die Farbenpracht unendlich zu sein. Clownfische und Seepferdchen sind dort zuhause. Welche Tiere leben wohl im tropischen Regenwald oder an der Meeresküste?
> Hundert Tiere und zehn Lebensräume werden in diesem Buch vorgestellt. Über Feld und Wald bis zur Savanne wird berichtet. Meist sind Specht, Giraffe und Tintenfisch bekannt. Doch wo leben sie eigentlich? Eine ganze Panoramaseite stellt die Lebewesen in ihrer natürlichen Umgebung vor und auf der folgenden Seite werden all die Tiere mit sorgfältig angefertigten Zeichnungen und kurzen Texten einzeln beleuchtet. Ein Buch zum Stöbern und Verweilen. Claudia Schranz

Titel: Club der Doofen – Die Fledermaus
Reihe: Der Club der Doofen 1
Kollation: Broschur, farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2018
ISBN: 978-3-7269-0126-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Club der Doofen – Die Fledermaus
Linus, Tom und Elroy finden eine Fledermaus im Wald. Das Tier kommt ihnen für eine Projektarbeit gerade recht; allerdings wird es ihnen entwendet, und eine aufregende Suche beginnt. Unter Verdacht stehen bald Arne und Kajo, doch ob dies die richtige Spur ist?
> Mit "Der Club der Doofen" startet das SJW eine neue Krimireihe, in deren erstem Band der Club gegründet wird. Diese erste Folge enthält ein bisschen Schulalltag (inklusive stets schlecht gelauntem Hauswart), einige Detektivspielereien, Freundschaft und vor allem viel bemerkenswertes Wissen über die Rauhautfledermaus. Geschickt werden die Informationen in die Geschichte eingeflochten, ohne dass es belehrend wirkt. Besonders eindrücklich beschreibt Pia Schad die Zerlegung eines Mehlwurms, mit dem die Fledermaus gefüttert wird. Die fünfzehn kurzen Kapitel sind rasch zu lesen und werden ergänzt durch blau-gelbe Illustrationen von Eva Rust. Ihre Interpretation von Suchresultaten auf Google ist famos! Sandra Dettwyler

Titel: Nur mal schnell das Faultier wecken
Kollation: Geb., s.w. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76210-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Nur mal schnell das Faultier wecken
Gemeinsam mit ihrem ungewöhnlichen Haustier Norbert, einem Zwergmammut, sitzen Finn, Henry, Zoe und Mia in der Küche, als sich plötzlich ein Faultier durchs offene Fenster schwingt. Die Kinder nennen es Fred und schliessen es bald ins Herz. Fred ist ein ganz besonderes Faultier: Er kann Wörter nachsprechen und erkennen, wenn jemand flunkert. Bald ist Fred Teil der Familie, doch scheinbar ist er nur zu Versuchszwecken in ihrem Garten ausgesetzt worden und gehört einem skrupellosen Forscher, der das Tier zurückhaben will.
> Wie das 2017 erschienene Buch „Nur mal schnell das Mammut retten“ erzählt auch dieser zweite, unabhängige Band ein fantasiereiches, turbulentes Abenteuer. Fred ist ein sympathischer, anhänglicher Kerl, der an jedem Kapitelanfang liebevoll abgebildet wird. Betreffend tiergerechter Haltung – das Faultier bleibt bei Finns Familie – sind natürlich Zweifel angebracht. Wer sich daran nicht stört, wird am leicht verständlichen, auch zum Vorlesen geeigneten Buch aber Gefallen finden. Doris Lanz

Titel: Tiergeister AG – Achtung, gruselig!
Reihe: Tiergeister AG 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 154 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2018
ISBN: 978-3-8458-2042-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geister, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Tiergeister AG – Achtung, gruselig!
Was haben der Hund Arik, die Wüstenspringmaus Chili, die Katze Tara, das Chamäleon Plato und das Kaninchen Honig gemeinsam? Sie sind nicht mehr lebendig, sondern Tiergeister und schlafen am Tag in der Schule Sankt Ethelburg als Tiersammlung von Lehrer Flaschenbaum. Aber in der Nacht wird die Schule zur Burg Spuk Ekelburg. Doch die Geister leben gefährlich, denn die Tiersammlung soll aufgehoben werden. Um ihr Zuhause zu retten, wollen sie alle Kinder und Lehrer aus der Schule rausgruseln. Arik findet jedoch eine bessere Lösung.
> Die Geschichte ist nicht gradlinig erzählt, sondern sie hüpft zwischen realer und fantastischer Welt hin und her. Dies macht die Lektüre recht anspruchsvoll. Auch die Namen der vielen Tiergeister (Agilolf, Perpetua, Sturmius etc.) hemmen den Handlungsablauf. Dass Tiergeister wie Menschen denken und handeln, soll vermutlich zur Identifikation beitragen, wirkt jedoch leider etwas altbacken. Der zweite Band ist bereits erschienen. Katharina Siegenthaler

Titel: Wer holt die Kuh vom Eis?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2018
ISBN: 978-3-7913-7338-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Wer holt die Kuh vom Eis? Das Rätselbuch der tierischen Redewendungen
Da brat mir einer einen Storch! Wie aber kommt ein Storch in die Bratpfanne und wieso denn bloss? Was sich absurd anhört, dient dazu, höchste Verwunderung auszudrücken. Hahn im Korb, schwarzes Schaf, einen Bären aufbinden, schimpfen wie ein Rohrspatz: Tiere sind prominent vertreten, wenn es darum geht, etwas auf den Punkt zu bringen. Aber nicht nur das; (tierische) Redewendungen stehen auch für einen sprachlichen Schatz, der sich im Verlauf der Jahrhunderte angesammelt hat.
> Wortlos, dafür umso bildhafter präsentieren sich dreissig tierische Idiome effektvoll auf je einer Doppelseite. Schade, dass die Bilder mit dem Falz geknickt werden. Wer die Redewendung nicht erraten kann, der findet die Lösung zuhinterst im Buch. Dort steht nicht nur die Bedeutung, sondern auch die Herkunft der geflügelten Worte – eine Bereicherung für Sprachinteressierte. Nicht alle Redewendungen sind bekannt wie bunte Hunde, was es umso spannender macht herauszufinden, wo der Hase im Pfeffer liegt. Marcella Danelli

Titel: Ein Freund wie kein anderer
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2018
ISBN: 978-3-522-18457-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Ein Freund wie kein anderer
Im verbotenen Wald purzelt der Erdhörnchenjunge Habbi dem Wolf Yaruk vor die Pfoten. Nach einer hastigen Flucht lässt ihn der Gedanke an Yaruks unter Steinen begrabene Pfote nicht los. Er kehrt zurück und befreit den Wolf. Bald entwickelt sich zwischen den beiden eine innige Freundschaft. Doch Habbis Familie fürchtet sich vor Yaruk und setzt alles daran, ihn zu vertreiben. Da trifft Habbi eine mutige Entscheidung und beschliesst, bei seinem Freund zu bleiben, bis seine Familie die Freundschaft anerkennt.
> Wenn auch die Ereignisse schnell aufeinanderfolgen, kommt nicht immer Spannung auf. Die Charaktere sind teilweise überzeichnet, etwa die überfürsorgliche Erdhörnchenmutter. Überzeichnet sind auch die Illustrationen, doch die Handlung verdeutlichen sie gut. Beeindruckend ist die Szene, als Yaruk mit Habbi auf der Flucht vor den Waldtieren über die Schlucht springt und Habbi beschliesst, bei seinem Freund zu bleiben. Eine unterhaltsame Lektüre, gut geeignet zum Vorlesen. Kathrin Papritz

Titel: Ich bin hier bloss das Schaf
Reihe: Ich bin hier bloss ...
Kollation: CD. Lesung, ca. 129 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2018
ISBN: 978-3-7313-1190-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Ich bin hier bloss das Schaf
Auf dem Michelhof verschwinden 2 Lämmer nacheinander am gleichen Tag. Das Schaf Charlotte mit seinem klaren Verstand macht sich sofort auf die Suche nach den jungen Tieren. Zuerst sucht sie im Wald. Dort hört sie ungewöhnliche Geräusche, findet aber nichts heraus. Als sie mit einem spektakulären Sprung über den Zaun auf die Wiese zurückkehrt, wird sie vom Bauern Michel erwischt. Er ist verärgert. Auf dem Hof unterhält sich Charlotte mit der Katze. Diese meint, das Schwein könnte die Lämmer im Geheimen entführt haben, um sich am Schluss als Retter zu präsentieren und eine Belohnung zu erhalten. Diese Geschichte scheint plausibel zu sein, und Charlotte geht der Spur nach.
> Engagiert und mit klarer Stimme lässt Laura Maire das Schaf Charlotte die Geschichte erzählen. Sehr gelungen sind auch die stimmliche Darstellung der verschiedenen Charaktere der Tiere und die Imitation der Tiergeräusche und -stimmen. Ein amüsantes Tierabenteuer. Karin Schmid

Titel: Lest das Buch, Lemminge!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2018
ISBN: 978-3-95854-080-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Lest das Buch, Lemminge!
Lesen kann Leben retten! Würden die Lemminge nämlich Foxys Buch lesen, müssten sie nicht mehr über Klippen springen. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Der Polarfuchs Foxy und der Eisbär Käpt'n Bär müssen sie immer wieder aus dem Meer retten – bis die Lemminge schliesslich verraten, dass sie überhaupt nicht lesen können. Da beschliesst Foxy, ihnen das Lesen beizubringen.
> Witzig und skurril erzählt Ame Dyckman ihre Geschichte mit der wichtigen Botschaft. Dazu passen Zachariah Ohoras Bilder in satten Farben und mit dickem Strich. Viele Sprechblasen und mit Grossbuchstaben geschriebene Wörter im Bild verleihen dem Buch etwas Comicartiges. Jüngere Betrachter/innen können dadurch zu ersten Leseversuchen angeregt werden. Unterhaltsam ist die Geschichte für Gross und Klein. Karin Böjte

Titel: Verführungskünstler
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 34 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-078-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Tierverhalten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Verführungskünstler Wie Tiere zueinanderfinden
In einer warmen Sommernacht sitzt das Glühwürmchen geduldig auf einem Ast. Es wartet und leuchtet ... bis es von einem Leuchtkäfermännchen gefunden wird, um eine Familie zu gründen. – Ein Seidenlaubvogel in Australien trägt fleissig jede Menge blauer Gegenstände zusammen und drapiert sie in seinem akkuraten Nest, um sein Weibchen zu bezirzen. – Das Seepferdchen tanzt mit seiner Liebsten einen Brauttanz durch die smaragdgrünen Algen. – Und der Pfau ... ja, was der tut, damit er seiner Partnerin imponieren kann, ist allgemein bekannt!
> Wie bereits in seinem Bilderbuch „Metamorphosen“ hat Frédéric Clément hier ein tolles Buch über die Partnersuche im Tierreich geschaffen. Die Texte erzählen viel über die Tiere und wie sie zueinander finden. Feine, detaillierte Aquarelle in sanften Farben bezaubern den Betrachter. Schön, dass Tiere aus dem ganzen Tierreich vorgestellt werden, Spinnen inklusive. Silvia Kaeser

Titel: Caldera – Die Wächter des Dschungels
Reihe: Caldera 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 371 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2018
ISBN: 978-3-522-50606-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Caldera – Die Wächter des Dschungels
Der riesige Dschungel Caldera schwebt in höchster Gefahr: Die lang eingesperrte Ameisenkönigin droht auszubrechen und den Dschungel zu verwüsten. Deshalb trommelt die Schlange Auriel viele spezielle Tiere zusammen, die Caldera retten müssen. Mali der Panther, Lima die Fledermaus, Rumi der Frosch, Gogi das Kapuzineräffchen und viele mehr sind solche Tiere. Sie begeben sich auf eine grosse Reise, die ihr ganzes Leben verändern wird.
> Mir hat das Buch eigentlich gefallen, da es gut erzählt und fast bis zum Ende spannend ist. Eben dieses Ende hat mir aber nicht wirklich gefallen, da mir ein bisschen die Action gefehlt hat und ich die grosse Überraschung schon nach einem Viertel des Buches geahnt habe. Sonst war es aber interessant. Ich fand es insgesamt spannend, interessant und gut geschrieben. Empfehlenswert ist es aus meiner Sicht für Kinder, die Tiergeschichten mögen und nicht versuchen, irgendwas herauszufinden. Das Buch ist auch nicht wirklich gruselig und auch nicht brutal. Fabio, 11 Jahre

Titel: Björn
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5614-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Glück, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2018
Björn Abenteuer eines glücklichen Bären
Björn geniesst sein Bärenleben und das Zusammensein mit den anderen Waldtieren. Die Freunde teilen sich Björns Losgewinn, ein Sofa, verkleiden sich als Menschen und feiern Karneval, gehen zur Untersuchung bei der Ärztin Eule oder suchen ein besonderes Geschenk für ein Menschenkind aus. Manchmal unternimmt der Bär gar nichts, doch Langeweile kommt nicht auf. Eines Tages spürt er, dass es Zeit wird, sich in seine Höhle zu legen und den Wecker auf Frühling zu stellen.
> Die sechs kurzen, mit feinem Humor geschriebenen Geschichten handeln von dem, was den Bären glücklich macht und auch Menschen gut tut: Freundschaft, Spiel, Natur, Ruhe und Freude an den kleinen Dingen. Der einfache, in Grossbuchstaben geschriebene Text auf blassgrünem Hintergrund ist in kurze Abschnitte gegliedert. Zahlreiche, aufs Wesentliche reduzierte Zeichnungen lockern ihn zusätzlich auf und verleihen dem Buch ganz besonderen Charme. Auf Björns Erwachen und die im Original bereits erschienene Fortsetzung darf man sich freuen! Doris Lanz

Titel: Der Wind in den Weiden
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 220 S.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10403-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere, Vorlesen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Der Wind in den Weiden
Das Leben am Fluss, in der Natur, ist ein wahres Idyll. Maulwurf und Ratte geniessen die gemeinsame Zeit, sind mit dem Boot unterwegs, veranstalten Picknicks und besuchen Freunde. Einer davon, die eitle Kröte, erlebt bald darauf so manches Abenteuer, in das Ratte und Maulwurf letzten Endes auch involviert sind.
> Erstmalig sind diese Geschichten 1908 erschienen. Ihr Alter ist der Sprache bisweilen anzumerken: Begriffe werden verwendet, die im heutigen Wortschatz nicht mehr vorhanden sind. Ausführlich sind die Naturbeschreibungen, passend in ihrer Charakterisierung die verschiedenen Tiere des Waldes. Sebastian Meschenmosers doppelseitige Bilder erinnern an alte Gemälde auf Leinwand; kleine, zarte Zeichnungen lockern die grosse Menge Text auf. Ein umfangreiches Werk, das auch mehr als hundert Jahre nach seiner Entstehung zu begeistern und zu fesseln vermag. Sehr anspruchsvoll zum Selberlesen, daher zum Vorlesen empfohlen. Sandra Dettwyler

Titel: Hörst du, wie die Bäume sprechen?
Kollation: Geb., farb. illustr., 127 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0822-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Wald
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2018
Hörst du, wie die Bäume sprechen? Eine kleine Entdeckungsreise durch den Wald
Wenn Bäume sprechen könnten, dann wüssten sie viel zu erzählen, z. B. wie sie über das Internet des Waldes Nachrichten untereinander austauschen. Oder wie sie als Familien zusammenleben und sich gegenseitig helfen. Sie könnten darlegen, weshalb einige von ihnen Angst haben oder besonders mutig sind und ob sie auch Pickel bekommen können. Und dann würden sie auch noch von den Tieren berichten, die mit ihnen im Wald leben.
> Der Autor, der seit vielen Jahren Kinder und Familien durch den Wald führt, präsentiert seine eindrücklichen Beobachtungen als Förster. Er beantwortet Fragen, die jedem Kapitel vorstehen, und spricht in seinem Text die Lesenden und die kleinen Zuhörer direkt an. Das erzählende Sachbuch eignet sich gut zum Vorlesen und überzeugt durch ein ruhiges, nicht überladenes Layout mit Fotos, Wald-Infos, einem Quiz pro Seite und Anregungen zum Ausprobieren. Eine bestens gelungene Einladung für spannende Entdeckungsreisen im Wald und ein Muss für alle Waldspielgruppenleiter. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wieso Weshalb Warum – Tiere!
Reihe: Wieso Weshalb Warum
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2018
ISBN: 978-3-473-32681-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2018
Wieso Weshalb Warum – Tiere! Extra viele Spieleffekte
Die bekannte Kinderbuchreihe "Wieso?Weshalb?Warum?" macht in diesem kartonierten Buch eine Reise quer durch die Welt der Tiere. So erfährt der Leser, dass nicht nur das Fell des Tigers, sondern auch seine Haut gestreift ist, dass Kühe beste Freundinnen haben und in jedem Katzenohr 32 Muskeln sitzen. Einzelne Tiere werden vertieft behandelt wie das Faultier, die Krake oder das Zebra. Auch auf das Thema der Exkremente oder die Frage, ob Tiere lügen können, wird eingegangen.
> Ohne ein Inhaltsverzeichnis steigt dieses ansprechend gestaltete Buch direkt mit erstaunlichen Informationen zu verschiedenen Tieren ein. Die übersichtlichen Texte in klarer Schrift werden durch farbige Illustrationen ergänzt. Aufklappbare Kartonteile und durch Laschen bewegbare Bilder bedienen die Neugier der Kinder und laden sie ein, sich aktiv mit dem Buch zu beschäftigen. Tanja Raemy

Titel: Tieratlas für Kinder
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 96 S., mit Poster
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2018
ISBN: 978-3-8310-3473-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Atlanten, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Tieratlas für Kinder
Der Eselhase kann fast 50 km/h schnell rennen und lebt in der Wüste im Westen Nordamerikas. Die Gefurchte Apfelschnecke wird so gross wie ein Meerschweinchen und ist im südamerikanischen Pantanal, dem grössten Feuchtgebiet der Erde, zuhause. Und in den Serrados, den Savannen Brasiliens, ist der Waldhund anzutreffen, welcher Schwimmhäute zwischen den Zehen hat und im Sumpf gut laufen kann.
> Der Atlas ermöglicht faszinierende Einblicke in die wesentlichen Lebensräume der Erde. Übersichtlich nach Kontinenten geordnet, werden sie hier präsentiert. Klima und Vegetation des jeweiligen Lebensraums werden kurz und klar erläutert und einige der dort lebenden Tiere anhand erstaunlicher Besonderheiten vorgestellt. Die Zeichnungen und Fotos sind aussagekräftig und detailliert, ebenso die beigelegte bebilderte Weltkarte mit Hinweisen zu Vegetation und exemplarischen Tierarten. Der Atlas ist ein faszinierendes Buch für alle, die sich für Tiere, Lebensräume und die Erde als Ganzes interessieren. Kathrin Papritz

Titel: Luna Wunderwald – Ein Schlüssel im Eulenschnabel
Reihe: Luna Wunderwald 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 183 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2018
ISBN: 978-3-473-40350-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.04.2018
Luna Wunderwald – Ein Schlüssel im Eulenschnabel
Luna jubelt! Sie darf in ihrem neuen Zimmer im Forsthaus schlafen, obwohl die Scheibe des Fensters fehlt. Luna wird durch komische Geräusche wach. Sie schreckt hoch und schaut in zwei glühende Punkte. Was ist das? Am nächsten Morgen findet Luna einen Schlüssel am Boden. Nach einer Weile entdeckt sie das Schlüsselloch und dahinter ein Geheimzimmer. Dort findet sie eine Querflöte. Wenn sie auf der Flöte spielt, kann sie Tiere verstehen und mit ihnen sprechen. Gelingt es ihr, mit Hilfe der Flöte dem weissen Hirsch, der in Gefahr ist, zu helfen?
> Ich finde dieses Buch toll, weil es um Tiere geht und ich Tiere gerne habe. Das Buch ist eher für Mädchen, aber auch Jungs können es lesen. Es eignet sich für Kinder der 3. bis zur 6. Klasse. Ich finde, am Anfang ist es ein bisschen langweilig, aber mit der Zeit wird es sehr spannend. Die Bilder im Buch sind schön gezeichnet. Wenn ich Sterne geben könnte, würde ich ihm 5 Sterne geben. Ich empfehle dieses Buch Kindern, die gerne Tiere haben. Riana, 10 Jahre

Titel: Ein Nest voller Wunder
Reihe: Naturkind
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8913-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Ein Nest voller Wunder
Der Blauhäher baut sein Nest aus allem, was er findet: Paketschnur, Schnürsenkel, Schlangenhaut oder Kaugummipapier – Hauptsache, behaglich für die Eier. Auch der Orang-Utan hat es gerne gemütlich: Jeden Abend bereitet er sich aufs Neue ein Bett in einer Baumkrone des Regenwaldes. Ob im Wasser, im Boden oder am Ast, ob aus Steinen, aus Papier oder aus Speichel: Die Tiere kreieren in ihrer natürlichen Umgebung architektonisch geniale Bauwerke.
> Eine faszinierende und z. T. gänzlich unbekannte Welt der Nestarchitektur wird einem nähergebracht. Eingebettet zwischen "Nester sind laut" und "Dann sind Nester still" zeigt das eingespielte Team Dianna Hutts Aston und Sylvia Long die Kinderzimmer von über zwanzig Tierarten. Im Text wird auf verständliche Art der jeweilige Bauvorgang beschrieben. Ein Sachbilderbuch für alle, die sich für Vorgänge in der Natur interessieren, detailgetreue Zeichnungen mögen und einen ruhigen Textverlauf schätzen. Sehr empfehlenswert! Sandra Dettwyler.

Titel: Ich erzähl dir die Welt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2018
ISBN: 978-3-8458-2375-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Ich erzähl dir die Welt Naturgeschichten ohne Worte
"Es gibt keine richtige Art, die Natur zu sehen. Es gibt hundert", hat Kurt Tucholsky gesagt. Mit diesem Zitat beginnt das Buch "Ich erzähl dir die Welt", in dem es viel zu sehen gibt. In der warmen Frühlingssonne erblüht die Wiese. Jungtiere kommen zur Welt. Im tropischen Regenwald schwingen sich geschickt Kapuzineraffen von Ast zu Ast. Im offenen Meer wird ein Oktopus von einem Hai angegriffen. Schnell stösst er Tinte aus, um für den Gegner unsichtbar zu werden ...
> Es sind hunderte von Naturgeschichten, welche die schottische Bilderbuchkünstlerin auf ihren wortlosen Bildtafeln abgebildet hat. Sie zeigt differente Lebensräume mit einer Vielzahl von bunten, grafisch einfach gestalteten Pflanzen und Tieren. Die Illustrationen der linken Buchseiten erinnern an Wimmelbilder. Stimmungsvolle Szenen aus dem Tieralltag sind in Vignetten auf den rechten Seiten dargestellt. Im Anhang des Buches gibt ein gut ausformulierter, erklärender und benennender Sachtext Anregungen zum Erzählen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Tiere zeichnen für Angsthasen und Faultiere
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-170-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Zeichnen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Tiere zeichnen für Angsthasen und Faultiere
Als Erstes braucht es einen grossen Klacks rosa Farbe auf das Papier. Links davon finden sich die „Zutaten“. Schwarz gezeichnet sind Ohren, Augen, Schnauze, Fellfärbung, Beine und Schwänzchen – sie warten darauf, mit einem Stift an die richtige Stelle des Farbklackses angebracht zu werden, damit ein Tier daraus wird. Und schon guckt einen das fertige Schwein an. Wie wärs als Nächstes mit einer Kuh oder Giraffe?
> Das Buch ist einfach aufgebaut und animiert ohne viel Text, mutig ans Werk zu gehen. 46 Tiere können auf je einer Doppelseite auf einfache Art und Weise gezeichnet werden. Als Muster befinden sich zwei kleine „fertige“ Tiere links und rechts des Titels, die zeigen, wie der Farbklacks „zum Leben erweckt“ aussieht. Oft ist der Blick des Tieres frontal auf die Betrachtenden gerichtet. So muss der angehende Künstler die bei einem Seitenporträt schwierigen Proportionen nicht einhalten. Ob man direkt ins Buch zeichnet oder separat auf ein Papier gestaltet – es macht Spass! Katharina Siegenthaler