Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 112
Titel: Cainstorm Island – Der gejagte
Kollation: Geb., 333 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76242-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2019
Cainstorm Island – Der gejagte
Emilio lebt auf Cainstorm Island inmitten von Armut und Gewalt. Um die Schulden seiner Familie zu tilgen, muss er Geld verdienen. Der 17-Jährige lässt sich darum einen Chip in den Kopf implantieren, der direkt mit seinem Sehnerv verbunden ist. Dieser Chip überträgt jeden Tag eine halbe Stunde live, was Emilio sieht. Eines Tages tötet er während der Sendung den Anführer einer Gang. Sein Leben ist nun in grosser Gefahr und er wird zum Gejagten.
> Alle Actionelemente sind bei diesem rasanten, filmisch erzählten Roman vorhanden. So ist der glaubhaft gezeichnete Protagonist einer steten Bedrohungsspannung ausgesetzt. Emilio muss sich nicht nur immer wieder seinen Gegenspielern stellen, sondern auch einem Spielleiter – Vertreter eines grossen Konzerns –, der ihn manipuliert. Durch viele 1:1 erzählte Höhepunkte entwickelt die Geschichte einen grossen Sog und endet mit einem markanten Schlusseffekt. Das offene Ende des Romans deutet auf eine Fortsetzung der Geschichte hin. Speziell für Jungs. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bienenkönigin
Kollation: Geb., 344 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16533-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.12.2018
Bienenkönigin
Mel lebt in einer WG in San Francisco – nicht nur mit ihren Freunden; im Apfelbaum ihres Gartens hat auch ein Bienenvolk Zuflucht gefunden. Mel liebt „ihre“ Bienen und kommuniziert mit ihnen über einen Gesang, der tief aus ihrer Seele zu kommen scheint. Doch eines Morgens dringt eine als schwarze Biene getarnte Drohne in den Stock ein und richtet ein Gemetzel an. Mel und ihre Mitbewohner sind schockiert. Woher kommt die Drohne? Gemeinsam kommen sie einer Verschwörung auf die Spur.
> Die sympathische Ich-Erzählerin Mel eignet sich mit ihren Alltagssorgen, dem „Sich-noch-finden-Müssen“ und als leidenschaftliche Beschützerin der Bienen gut als Identifikationsfigur für Jugendliche und junge Erwachsene – gerade in der heutigen Zeit, wo das Bienensterben aktueller ist denn je. Mit einer bildgewaltigen und eloquenten Sprache verwebt die Autorin geschickt Wissen über Bienen und Teenagerproblematik zu einem spannenden Thriller. Fesselnde Unterhaltung mit Tiefgang ist garantiert! Christina Weirich

Titel: Skriptkid – Erpresst im Darknet
Kollation: Broschur, 141 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-71810-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.12.2018
Skriptkid – Erpresst im Darknet
Die 17-jährige Zille nimmt im Darknet als Scriptkid kleine Aufträge an, wie Onlineseiten kurzzeitig lahmlegen oder Handys von Klassenkameraden hacken. Da wird der geheimnisvolle Daemon auf sie aufmerksam, der seinerseits gegen eine Waffenhändlerfirma vorgeht. Als Zille von zwei Unbekannten im Darknet erpresst wird und ihre Anonymität auffliegt, holt sie die Realität des analogen Lebens rasch ein.
> Sehr gelungene, packende Kurzstory, die den Drive eines Thrillers hat. Ohne Wertungen zeigt der Autor die Gefahren des Darknets und der Internetkriminalität auf. Technische Begriffe erklären sich im Textzusammenhang. Die Sprache ist sehr flüssig und gewinnt noch durch den Jugendslang. Die sympathische Protagonistin ist authentisch gezeichnet und überzeugt sowohl als naive und dennoch gewitzte Hackerin als auch im realen Leben als liebevoll rebellierender Teenager. Packende Dialoge, eine Prise Romantik und überraschende Wendungen mit teils offenem Ende lassen auf eine Fortsetzung hoffen. Christina Weirich

Titel: Monster im Dunkeln
Kollation: Broschur, 55 S.
Verlag, Jahr: da bux, 2018
ISBN: 978-3-906876-08-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Monster im Dunkeln
Arjens Eltern fahren für vier Tage in Urlaub. Es ist der erste seit seinem Unfall, der ihm sein Augenlicht raubte. Arjen findet sich gut zurecht und freut sich sogar darauf, diese paar Tage allein zu sein. Manchmal hat er natürlich noch Panikattacken, die er wie einen Säbelzahntiger zu bekämpfen versucht. Ruhig atmen ist wichtig. Doch jetzt muss er gegen ein anderes Monster kämpfen, das ihn bedroht. Es ist ein übel riechender Mann, der in die Wohnung eindringt, ihn schlägt, und Arjen weiss noch nicht weshalb. Oder hat er gestern im Bus aus Versehen die falsche Tasche mitgenommen?
> Erzählt ist der Thriller aus der „Sicht“ von Arjen: Zwei Tage im Leben eines jungen blinden Mannes, der ungewollt in ein gefährliches Abenteuer gerät. Man kann sich „die Bedrohung“ zwar gut vorstellen, doch es existiert kein Gesicht dazu. Ein interessantes Interview im Anhang mit dem erblindeten Daniel Schlosser gibt einen „Einblick“ in Situationen, denen sich Sehbehinderte im Alltag stellen müssen. Katharina Siegenthaler

Titel: Thalamus
Kollation: Borschur, 444 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8614-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Experimente, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Thalamus
Timo ist nach einem Motorradunfall nicht mehr in der Lage zu sprechen oder zu gehen. In der Rehaklinik Markwaldhof soll er wieder genesen. Doch dies passiert schneller, als es eigentlich möglich sein sollte. Mitten in der Nacht schlafwandelt er über das Gelände. Und er ist nicht der Einzige, der mitternächtliche Spaziergänge unternimmt. Auch ein Komapatient läuft in der Nacht herum, als wäre er gesund. Wegen seines verletzten Sprachzentrums und seiner eingeschränkten Feinmotorik kann Timo dies aber niemandem mitteilen.
> Da Timo nicht sprechen kann, nehmen die Lesenden hauptsächlich an seinen Gedanken teil und hören, was andere Patienten ihm erzählen. Trotz dieser Einschränkung gelingt es der Autorin gekonnt, Spannung zu vermitteln. Manchmal erzwingt sie hingegen eine Handlung, indem sie Timo etwas vollkommen Unnützes tun lässt. Dies schmälert den Spannungsbogen des Jugend-Thrillers etwas. Chantal Reiser

Titel: Hyde
Kollation: Geb., 406 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-75435-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Hyde
Die 18-jährige Katrina ist nach ihrer Tischlerlehre auf der Walz. Mit Gelegenheitsjobs versucht sie ihre Kriegskasse zu füllen, um sich an denjenigen zu rächen, die für den Verlust ihres Zuhauses verantwortlich sind. Ihr Daheim, das war "Hyde", ein einsames Haus tief im Wald. In Hyde ist sie mit ihrer Schwester Zoe und ihrem Vater im Einklang mit der Natur aufgewachsen. Jetzt ist dieser Ort zerstört und Katrina muss lernen, alleine mit dem Bruch in ihrem Leben umzugehen.
> Antje Wagners neustes Buch ist ungewöhnlich, irritierend und packend. Subtil lässt die Autorin immer mehr Unheimliches und Bedrohliches in das Geschehen einfliessen. Das erlittene Trauma der solide gezeichneten Figur spiegelt sich im Umfeld, in dem sie sich bewegt. In nüchterner Sprache werden zwei Handlungsstränge miteinander verwoben. Der Wechsel von der Gegenwart zu dem, was war, erfolgt häufig und schnell, aber immer gut nachvollziehbar. Literarisch eher anspruchsvolle Schauerliteratur mit Nervenkitzelgarantie. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Lucas
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 448 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2005
ISBN: 3-423-70913-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Lucas
Auf der kleinen englischen Insel tritt Lukas (15) ganz unauffällig in Caits (15) Leben. Seine Selbstständigkeit und sein ungeheures Lebenswissen verwirren sie. Für Caits gleichaltrige Freunde ist Lucas eine Bedrohung, denn er lässt sich nicht in die bestehende Insel-Hierarchie einordnen. Intrigen und Gewalt sollen ihn vertreiben. Die Rettung eines Mädchens aus den Meeresfluten wird als sexueller Übergriff ausgelegt und später soll er eine Jugendliche ermordet haben. Cait kennt die wahren Begebenheiten, findet aber kein Gehör. Für Lucas spitzt sich die ausweglose Situation tödlich zu. – Die Geschichte wird von Cait in Ich-Form tagebuchartig erzählt. Drei Wochen Inselleben mit Ebbe und Flut, Strand, Wind und Regen, mit klar gezeichneten Figuren, die in ihrer Bereitschaft zur Brutalität immer wieder erschrecken. Die Sprache ist unkompliziert, der Text übersichtlich in Kapitel gegliedert. Katharina Siegenthaler

Titel: Zartbittertod
Kollation: Geb., 480 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16513-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Rassismus, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Zartbittertod Thriller
Das alte Foto in der elterlichen Chocolaterie hat Mia schon immer fasziniert. Auf der Schwarz-Weiss-Aufnahme sind ein weisser Erwachsener, ein dunkelhäutiges Kind und ein grosses Nashorn aus Schokolade zu sehen. Der geheimnisvolle Junge soll ihr Urgrossvater Jakob sein, der um 1904 von Namibia nach Deutschland kam und dort eine Schokolade-Manufaktur gründete. Für die Aufnahmeprüfung in die Journalistenschule will Mia mehr über dieses Bild und über ihren afrikanischen Vorfahren ausfindig machen und stellt einige Recherchen an. Das scheint nicht allen zu passen, denn schon bald gibt es ein Todesopfer.
> Obschon es Mord und Totschlag gibt, ist der neue Roman der Erfolgsautorin nicht ein klassischer Thriller. Vielmehr geht es in diesem Buch um ein unrühmliches Kapitel der deutschen Geschichte: die blutige Kolonialisierung von Namibia durch das Deutsche Reich. Das schwierige Thema ist gut recherchiert umgesetzt und es ist zu hoffen, dass sich viele Jugendliche dafür interessieren. Rita Racheter

Titel: One of us is lying
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 444 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16512-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
One of us is lying
Bronwyn ist regeltreu und intelligent. Cooper und Addy sind der gefeierte Baseballstar und die Ballkönigin der Bayview Highschool. Nate ist ein vorbestrafter Drogendealer und Simon wird wegen der regelmässig in seiner "Gossip-App" veröffentlichten Geheimnisse seiner Mitschüler von allen gehasst. Alle fünf müssen nachsitzen. Plötzlich bricht Simon zusammen und stirbt und die vier andern geraten unter Mordverdacht. Wer von ihnen lügt und was haben sie alle zu verbergen?
> "One of us is lying" ist Karen M. McManus' Debutroman. Inspiriert vom Jugendfilm "The Breakfast Club" von John Hughes aus dem Jahr 1985 hat die Autorin einen leicht lesbaren, mitreissenden Thriller geschrieben. Im Wechsel treten die vier Hauptfiguren als Ich-Erzähler auf. Sie sind echt, aber eher klischeehaft gestaltet und unterscheiden sich sprachlich kaum voneinander. Der stark amerikanisch geprägte Roman mit dem gut gewählten Cover spricht eine Vielzahl von Teenagerproblemen an und ist Lesefutter für alle Krimifans. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: City of Thieves
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 394 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-74033-3
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.02.2018
City of Thieves
In der Unterwelt von Sangui City, Kenia, lebt die 16-jährige Tina. Sie ist mit ihrer Mutter vor Jahren aus dem Kongo geflohen und fand Zuflucht im Haus eines reichen Geschäftsmannes. Doch dann wird ihre Mutter ermordet und Tina hat seitdem nur ein Ziel: Rache. Als der Tag der Heimzahlung endlich da ist, geht einiges schief und Tina muss feststellen, dass die Wahrheit viel komplizierter ist als gedacht.
> Die Autorin ist in der Flüchtlingshilfe tätig und nimmt in ihrem Debütroman ein brisantes Thema auf. Sie gibt afrikanischen Frauen eine Stimme, deren Schicksal sonst ungehört bleiben würde. Einiges im Roman ist fiktiv, anderes jedoch sehr real, wie die herrschende Korruption und die Gier nach Bodenschätzen. Mit Tina hat die Autorin in ihrem bildhaft geschriebenen Roman, der gespickt ist mit Swahili- und Shengausdrücken, eine starke Figur geschaffen. Ein Thriller voller überraschender Wendungen, in dem nichts einfach nur schwarz-weiss ist und der tief ins heutige Subsahara-Afrika führt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Finn Black – Der falsche Deal
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 90 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-71729-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.02.2018
Finn Black – Der falsche Deal
Jäh wird aus dem langweiligen Besuch von Finn Black (15) bei seinem Vater ein nervenaufreibender Thriller: Unvermutet verschafft sich eine junge Frau, Alice, schwarz gekleidet und mit einer Pistole bewaffnet, Zutritt zum friedlichen Reihenhäuschen. Sie hat eine Tasche voller Geld aus einem Raub bei sich und ist auf der Flucht vor der Polizei. Mit einer Lügengeschichte versucht sie, das Mitleid von Finn und seinen Verwandten zu erwecken. Dies gelingt ihr aber ganz und gar nicht.
> Fasziniert von der hübschen Verbrecherin lässt Finn sich vordergründig für ihre Zwecke einspannen, gezwungen von seinem Vater. Doch bald wechselt er die Seite und verrät sie an die Polizei. Alle haben am Ende der Geschichte "Dreck am Stecken", auch Finn, der finanziell von dem Verbrechen profitiert. Eine kurze, spannende und einfach erzählte Geschichte, die die Lesenden über Gut und Böse nachdenken lässt. Geeignet für leseschwache Jugendliche. Monika Fuhrer

Titel: Aquila
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 713 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2017
ISBN: 978-3-8445-2705-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Aquila
Die deutsche Austauschstudentin Nika erwacht und erschrickt bald darauf. Es ist nämlich nicht Sonntag, sondern Dienstag. Ihrem Gedächtnis fehlen zwei Tage, an die sie sich nicht mehr erinnern kann. Zudem ist ihre Mitbewohnerin, Jenny, verschwunden und am Badezimmerspiegel stehen die Worte „letzte Chance“. Etwas Schlimmes muss passiert sein, das spürt Nika. Sie braucht frische Luft und geht durch Siena. Da findet sie in ihrer Hosentasche einen Zettel mit zusammenhangslosen Sätzen ohne Sinn, und sie lernt Stefano kennen, einen netten Italiener, der ihr helfen will. Doch wem kann sie trauen, wenn sie sich auf sich selber nicht verlassen kann?
> Verzweifelt, suchend und alleingelassen hört sich Nika an. Wenn die Stimme von Laura Maire zittert oder sich in die Höhe schraubt, wird Nikas Angst buchstäblich greifbar. Mit beeindruckender Leichtigkeit wechselt die Sprecherin zwischen Personen und Gefühlslagen. Der ohnehin schon packende Thriller erhält durch die fesselnde Lesung eine weitere Dimension. Karin Schmid

Titel: Aquila
Kollation: Broschur, 424 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Aquila
Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage erwacht Nika in ihrer Wohnung. Handy und Pass sind weg, dafür findet sie ein blutiges Männershirt und eine Liste mit kryptischen Hinweisen. Hat sie sich diese als Gedankenstütze in den beiden Tagen verschlüsselt aufgeschrieben? Aus Angst? Aber vor wem? Als Nika sich endlich an die Polizei wendet, gerät sie prompt unter Mordverdacht, denn mittlerweile wurde ihre Mitbewohnerin Jenny tot im Untergrund Sienas aufgefunden. Um ihre Unschuld zu beweisen, versucht Nika verzweifelt, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen.
> Zusammen mit Nika kommt man über gefährliche Umwege der Wahrheit auf die Spur. Anhand ihrer Liste sucht sie Orte auf, die in ihr Erinnerungen auslösen. Die Geschichte konzentriert sich ganz auf die Nachforschungen Nikas und die Ermittlungen der Polizei. Psychologisch interessant sind die beschriebenen Versuche mit Benzodiazepin. „Aquila“ – ein Stadtteil Sienas und neu ein bis zur letzten Seite absolut spannender Poznanski-Thriller. Cornelia Brühlmann

Titel: Blutrosen
Reihe: Romy-Thriller 3
Kollation: Geb., 504 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16315-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Blutrosen
Bea flüchtet vor ihrem gewalttätigen Freund Mikael ins Frauenhaus. Sie ist nicht das erste Mal dort. An diesem scheinbar sicheren Ort lernt sie die angehende Journalistin Romy kennen. Diese arbeitet an einer Reportage über Gewalt an Frauen. Die beiden Frauen fassen Vertrauen zueinander und tauschen sich aus. Sie werden unvorsichtig und legen so eine Spur, die es Mikael erlaubt, seine ehemalige Freundin zu finden. Es kommt zu einem schrecklichen Eklat, der weit reichende Folgen für alle Betroffenen hat.
> Sehr ausführlich und immer wieder wird geschildert, wie aus anfänglicher Liebe Abhängigkeit, Eifersucht und Zerstörung entstehen. Alle sind gefordert, wenn es um die Balance von Nähe und Distanz geht. Zudem machen es menschliche und digitale Netzwerke fast unmöglich, keine Spuren zu hinterlassen. Tätern gelingt es so, ihre Opfer aufzuspüren. Eine interessante Lektüre, die eine vielfältige Beschreibung mitmenschlicher Beziehungen zeigt. Monika Aeschlimann

Titel: Die Mühle
Kollation: CD. Lesung, ca. 657 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2016
ISBN: 978-3-8445-2320-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Die Mühle
Während ihrer Schulzeit hat Lana die Freundesgruppe um Jonny bewundert. Nun begegnet sie ihm an der Uni wieder. Die Gruppe gibt es nicht mehr. Zufällig stürzt Jonny vor Lana die Treppe hinunter und verletzt sich. Sie besucht ihn im Spital. Er fragt sie, ob sie nicht an seiner Stelle einen Wochenendtrip unternehmen will. Er und seine alten Freunde sind in ein schickes Hotel eingeladen worden. Lana nimmt das Angebot aus Neugierde an. Doch was anfänglich wie ein freudiges Wiedersehen erscheint, endet in einem mörderischen Wahnsinn.
> Die Absicht des Täters ist klar, sein todbringendes Zuschlagen unvorhersehbar, und das Motiv ist unklar bis zur Auflösung. Laura Maire nimmt diese spannungstragenden Elemente in der Rolle der erzählenden Lana auf. Ihre klare Stimme klingt hell und hat gleichzeitig einen dunklen, nüchternen und doch warmen Unterton. In der Panik schraubt sich die Stimme in die Höhe und überschlägt sich. Handlung und Interpretation lassen erschauern und packen bis zum Ende. Karin Schmid

Titel: Secrets of Amarak – Spione der Unterwelt
Kollation: Geb., s.w. illustr., 243 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60206-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 29.04.2017
Secrets of Amarak – Spione der Unterwelt
Gegenüber einem Friedhof liegt Howard End. Wie öde, denken Jan und Rebecca. Als sie jedoch Freundschaft mit Alexander Mercurius schliessen, wird ihr Leben rasch abenteuerlich. Alex' tot geglaubte Eltern schicken ihm einen geheimnisvollen Brief, der die Jugendlichen in die Katakomben von London zu einem tödlichen Geheimnis führt.
> Die Story, die zu Beginn noch spannend tönt und Unterhaltung verspricht, gleitet bald in Mittelmässigkeit ab. Die Charaktere bleiben oberflächlich, der Leser erfährt wenig über sie und ihren Hintergrund, was sie farblos erscheinen lässt. Die eindimensionalen Bösewichte tropfen vor Klischees, Gefühle pauschalisieren sich selbst. Die Mischung aus einer detektivischen Indiana-Jones-Gruppe und einem fiktionalen Höllenhund sowie dessen Besitzer, der auf der Suche nach dem ewigen Leben ist, vermag nicht zu überzeugen. Lichtblicke sind die grau gezeichneten Skelette über jedem Kapitel, die Comicillustrationen sowie das rasante Tempo des actiongeladenen Romans. Christina Weirich

Titel: Moving Target
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 283 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2016
ISBN: 978-3-522-50518-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Moving Target Die Spur der Gejagten
Als ihr Vater angeschossen wird, gerät Cassandras Leben aus den Fugen. Sie sucht Zuflucht in einem Kloster und erfährt dort von einem mächtigen Geheimbund und einem Speer, der mit ihrem Schicksal verknüpft ist. Doch auch eine andere Organisation ist hinter dem magischen Artefakt her. Eine rasante Jagd beginnt. Wem kann Cassandra noch trauen?
> Hinter dem gelungenen Cover verbirgt sich ein langatmiger Plot mit vielen Wiederholungen und wenig Überraschendem. Die Spannungsbögen sind gut aufgebaut, fallen aber oft in sich zusammen, da sie zu keiner Auflösung führen. Der flüssige Schreibstil ist geeignet für 11-Jährige, aber auf Grund der eindeutigen Gewaltszenen eher ab 14 empfohlen. Da die Handlung in Rom spielt, fallen oft italienische Sätze, die sich aber aus dem Kontext erklären. Die Charaktere sind rasch eingeführt, besitzen wenig Tiefe und machen keine grosse Entwicklung durch. Da dies der erste Teil einer Serie ist, endet er in einem Cliffhanger. Teil 2 erscheint im Februar 2017. Christina Weirich

Titel: Die Mühle
Kollation: Geb., 441 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2016
ISBN: 978-3-570-16423-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Die Mühle Thriller
Lana hat es geschafft. Sie darf mit der begehrtesten Clique aus alten Schulzeiten ein Wochenende in Karlsbad verbringen. Doch was als harmloses Treffen beginnt, wird bald zum grossen Alptraum. Denn plötzlich finden sich alle in einer abgelegenen Mühle wieder und keiner ist sich seines Lebens mehr sicher.
> Elisabeth Herrmann gelingt es gut, eine beklemmende Atmosphäre zu schaffen und die Handlung temporeich voranzutreiben. Die Geschehnisse werden aus der Retrospektive und aus Lanas Sicht erzählt, die sich hie und da als Hauptfigur auch direkt an die Lesenden wendet. Die Charakterzeichnung der Protagonisten ist weniger gut gelungen. Alle sind sehr schablonenhaft und naiv gestaltet und keine der Figuren lässt eine wirkliche Identifikation zu. Die Handlung und die psychologische Glaubwürdigkeit des Romans leiden zudem unter einigen dramaturgischen Fehlern, die sich eingeschlichen haben. Trotzdem bleibt der flüssig geschriebene All-Age-Thriller bis zum etwas überzeichneten Finale spannend. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Demon Road – Hölle und Highway
Reihe: Demon Road 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 477 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8508-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Monster, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Demon Road – Hölle und Highway
Amber beobachtet eines Abends, wie ihre Eltern sich in Dämonen verwandeln und zwei Polizisten ermorden. Ausserdem hört sie, dass die beiden auch sie töten wollen. Amber schafft es zu fliehen und lernt Milo kennen. Er fährt mit ihr über die Demon Road, ein magisches Strassennetz, welches durch ganz Amerika führt. Dort muss sie feststellen, dass es auf der Welt nicht nur Dämonen gibt, sondern auch Hexen, Vampire und untote Serienkiller. Auch ihr eigenes dämonisches Erbe macht ihr zu schaffen.
> Wie schon in Derek Landys erster erfolgreichen Jugendbuchserie „Skulduggery Pleasant“ ist auch hier wieder sein einzigartiger schwarzer Humor zu lesen. Doch obwohl die verschiedenen Monster gut ins heutige Amerika eingefügt sind, sind Rolle und Sinn der Demon Road nicht ganz eindeutig. Eine normale Strasse hätte denselben Zweck genauso gut erfüllt. Zudem gibt es immer wieder Spannungsflauten. Chantal Reiser

Titel: Elanus
Kollation: CD. Lesung, ca. 693 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2016
ISBN: 978-3-8445-2322-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Elanus
Den Ausdruck „Wunderkind“ kann Jona (17) nicht ausstehen. Und dennoch beschreibt er Jonas mathematisch denkerische Begabung sehr genau. Deshalb wurde er an der Uni aufgenommen. Doch schon in den ersten Tagen schafft er sich dort mit seiner überheblichen Charakterseite Feinde. Diese beobachtet er dann mit seiner selber gebauten und programmierten Drohne Elanus. Jona gewinnt mit Pascal und Marlene aber auch verlässliche Freunde. Die braucht er dringend, als an der Uni seltsame Dinge geschehen, ein Dozent sich das Leben nimmt und Jona plötzlich das Gefühl hat, selber überwacht zu werden.
> Die herb-klare Erzählstimme von Jens Wawrczeck verweilt oft ein wenig länger auf einer betonten Stelle oder wird intensiver, was die Emotionen hervorhebt. Genau diese Spezialität des Sprechers und sein feines Ausmodellieren jeder Rolle rühren die Gefühle der Zuhörenden dezent, doch zielstrebig an. So ergeben Inhalt und Interpretation ein sich langsam aufladendes Ganzes mit nervenkitzelndem Finale. Karin Schmid

Titel: Dämmerhöhe – Besessen
Reihe: Dämmerhöhe 3
Kollation: A. d. Isländ., geb., 163 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60146-5
Kategorie:
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Dämmerhöhe – Besessen
Die Ruinen von Rökkurhæðir scheinen der perfekte Ort für ein Parkour-Training zu sein. Das finden Kristófer und seine Kollegen, obwohl hinter vorgehaltener Hand allerlei Ungeheuerliches über den Ort getuschelt wird. Etwas unheimlich ist ihnen schon, doch in der Gruppe ist man mutiger. Als Kristófer in einem Keller eine vergammelte Puppe findet und diese mitnimmt, um seine kleine Schwester am Geburtstag zu erschrecken, ahnt er nicht im Geringsten, welch verhängnisvolle Idee das war.
> Spannung pur auch im dritten Band von Dämmerhöhe. Elemente wie das Erwachen von Bösem, das Übertreten von Verboten sowie der klitzekleine Wissensvorsprung der Lesenden gegenüber den ahnungslos agierenden Jugendlichen sind effektvoll eingesetzt. Mit Kristófer ist erstmals ein Junge die Hauptperson und somit auch die Identifikationsfigur dieser Serie. Der Cliffhanger am Ende und eine Vorschau auf Band 4 erhöhen die Vorfreude auf die Fortsetzung der Geschehnisse auf Island. Katharina Siegenthaler

Titel: Nur 6 Sekunden
Kollation: A. d. Niederländ., Broschur, 213 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60143-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Nur 6 Sekunden
Jasmin ist eine Mitläuferin und hat noch nie „nein“ gesagt zu einem 6-Sekunden-Auftrag. Ihre Freundinnen Jacky und Olivia beschaffen irgendwie eine Einladung auf DIE Party. Alle sind ganz in schwarz gekleidet, ohne Handy, alle haben die gleichen Masken, und Regel Nummer eins lautet: Schweig wie ein Grab über die Party. Jasmin ist froh, dass sie mit Hanna zusammen hingehen kann. Die ist ruhiger als die anderen. Wieder 6 Sekunden – und die Welt ist eine andere ...
> Was sich zunächst als Höhepunkt eines Teenager-Lebens anhört, artet aus. Nicht die Jugendlichen bestimmen, was abgeht, sondern mysteriöse Hintermänner. Die Autorin beschreibt eindringlich, dass es sich lohnt, dem eigenen Bauchgefühl zu folgen und sich zu trauen, offen zu reden. Das Problem von gewissen Regeln ist, dass sie Einbahnstrassen sind. Sobald man eine überschritten hat, gibt es kein Zurück mehr. Das Buch liest sich in einem Zug. Barbara Schwaller

Titel: Sonst brichst du dir das Herz
Kollation: Broschur, 379 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60223-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Sonst brichst du dir das Herz
Valeria ist naturverbunden und wohlbehütet. Als ihre Mutter sie eines Tages vom ländlichen Daheim nach Rom schickt, um sie zu schützen, wie sie sagt, ist die 17-Jährige alles andere als begeistert. Doch bald begegnet ihr in Rom eine junge Frau, die ihr sehr ähnlich sieht. Neugierig folgt sie der Unbekannten und gerät dadurch in unvorhersehbare Verwicklungen.
> Susanne Mischkes neuer Jugendthriller beginnt mit einem Paukenschlag. Doch danach gelingt es der Autorin nicht immer, den Spannungsbogen hochzuhalten. Zwar werden die Lesenden vorerst durch ein geschlossenes Setting in einer alten Villa in Rom gekonnt auf eine falsche Fährte gelockt, doch von dem Moment an, wo sich der mysteriöse, vorerst etwas beklemmende Roman zu einem Mafiathriller wandelt, wird vieles vorhersehbar. Bei Valeria, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, lässt sich eine Entwicklung feststellen. Alle andern Protagonisten bleiben jedoch eher farblos. Trotzdem bietet der Roman gute Unterhaltung für Krimifans. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Elanus
Kollation: Broschur, 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.09.2016
Elanus
Vergebens versucht Jona, ein hochintelligenter, siebzehnjähriger Ausnahmestudent, einen Termin mit dem Rektor der Eliteuniversität zu vereinbaren. Dann begeht ein Dozent Selbstmord und eine Mitstudentin hat einen schweren Unfall. Um die Wahrheit herauszufinden, spioniert Jona mit einer selbstgebauten Drohne seinen Mitmenschen hinterher. Dabei erfährt er, dass seine Gasteltern einen Mordanschlag auf ihn planen. Angstvoll zieht er Pascal und Marlene ins Vertrauen, damit sie ihm bei der Suche nach dem Grund des Verschwindens des Rektors beistehen.
> Aus der Sicht von Jona werden die aufregenden Ereignisse geschildert. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich der überhebliche, geniale Protagonist zum verantwortungsvollen, sozialen Mitmenschen. Geschickt zeigt die Autorin an den Reaktionen der gut gezeichneten Nebenfiguren die Konsequenzen des heimlichen Schnüffelns in der Privatsphäre anderer Leute. Der empfehlenswerte, packende Thriller spricht sowohl Jungs als auch Erwachsene an. Martina Friedrich

Titel: Control
Kollation: Broschur, 231 S.
Verlag, Jahr: Appenzeller, 2012
ISBN: 978-3-85882-591-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Control
Endlich mal ausbrechen! Dank eines Internetinserats bietet sich der 16-jährigen Julie die Möglichkeit, in New York ein Praktikum in einem Designeratelier zu absolvieren. Zum Glück ist ihre beste Freundin dort, und so verklickert sie ihrer Familie die Reise als Sprachkurs. Damit gerät sie in einen Strudel gefährlicher Ereignisse und findet sich als Gefangene eines unberechenbaren Mannes wieder. Mit viel Mut kann sie sich schliesslich befreien, jedenfalls vorerst. Denn der Albtraum ist noch nicht zu Ende.
> Etwas gar naiv gerät Juli in die Fänge eines Vergewaltigers und Mörders. Aber spannend bis zuletzt, ohne sich in Übertreibungen der Geschehnisse zu verlieren, versteht es die Autorin ausgezeichnet, nebst der zügigen Story auch ein Bild der Teenager-Gefühlswelten zu entwerfen. Gradlinig erzählt und ohne sich sprachlich bei der jungen Leserschaft anzubiedern, grenzt sich der Schweizerkrimi angenehm von amerikanischen Krimis ab. Kathrin Wyss Engler

Titel: Lügensommer
Kollation: Broschur, 317 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2011
ISBN: 978-3-570-16113-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Lügensommer
Marit und Jan sind trotz grosser sozialer Unterschiede ein Paar. Sie wollen dereinst die Eisfabrik von Marits Vater übernehmen. Einen letzten Sommer vor dem Studium will die junge Frau mit ihren Freundinnen sorglos das Leben geniessen. Da wird die Freundin ihres Bruders Ansgar ermordet. Der Junge ist verzweifelt und wird als Hauptverdächtiger in Untersuchungshaft genommen. Als der Zusammenhalt in Marits Familie auseinanderzubrechen beginnt, und alle sich gegen Ansgar stellen, beschliesst sie, die Wahrheit herauszufinden.
> Ein spannender Thriller, der nebst Gewalt und Aggression sozialkritische Themen beleuchtet: Das Suchtverhalten von Jugendlichen und Erwachsenen, die Prägungen des Elternhauses, Neid und Eifersucht, Freundschaft und jugendliche Liebe. Die Figur der Marit ist als Heldin ausgearbeitet, die furchtlos den Tatsachen auf den Grund geht und vor unliebsamen Wahrheiten die Augen nicht verschliesst. Die Sprache ist schnörkellos und direkt. Monika Fuhrer

Titel: Und raus bist du
Kollation: Reihe: Lying Game 1. A. d. Amerikan., Broschur, 317 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2012
ISBN: 978-3-570-30800-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 22.07.2016
Und raus bist du
Lebt Sutton noch, oder ist sie ermordet worden? Wie genau ist sie ums Leben gekommen? Als Emma herausfindet, dass sie eine Zwillingsschwester hat, ist es zu spät: Sutton ist spurlos verschwunden. Nun gilt es, die Mörder zu finden. Emma vermutet sie in den Reihen der besten Freundinnen ihrer Schwester. Diese zwingen sie nämlich, vorerst die Rolle der Verschwundenen einzunehmen und bei ihrem teuflischen Spiel, dem Lügenspiel, mit zu machen.
> Im Milieu der amerikanischen Oberklasse haben die Kids nichts Besseres zu tun, als einander an Gemeinheit zu überbieten. Das Buch ist zwar spannend geschrieben, und die Autorin lässt sich immer wieder unangenehme Situationen für die Heldin einfallen, doch die Handlungen und die Charaktere bleiben sehr oberflächlich. Der Clou: Hat man sich endlich durch die 320 Seiten durchgearbeitet, kennt man die Lösung noch immer nicht – es sollen ja noch weitere Bände folgen. Monika Fuhrer

Titel: dead.end.com
Kollation: Broschur, 286 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2011
ISBN: 978-3-522-20064-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
dead.end.com
Was als ultimativer Gig beginnt, wandelt sich für Carlos und ein paar "auserwählte" jugendliche Gamer in einen Albtraum. Als Testpersonen eines Zukunftscomputergames werden sie auf einem verlassenen Gelände eingebunkert und überwacht. Sie spielen mit Hilfe ihrer eigenen Avatare gegen einen virtuellen, übermächtigen Feind – ein Spiel auch um Preisgeld, aber der Preis dafür ist viel höher als sie denken. Aus dem Game wird Realität, plötzlich geht es um richtige Personen und zurück bleiben am Schluss tote, aber auch lebende Opfer.
> Abgelöschte, verletzte junge Menschen schlittern in eine Falle, und werden nach Lust und Laune manipuliert. Keinem dieser so wenig lebendigen Jugendlichen möchte man begegnen. Das Buch zeichnet das hochgradig düstere, einseitige Bild einer Jugend, die sich von Erwachsenen steuern lässt, ohne selber nach möglichen Lösungen zu suchen. Positive Gedanken haben zu wenig Raum, dabei wäre Freundschaft virtuell wie real eine starke Waffe. Kathrin Wyss Engler

Titel: Hassblüte
Kollation: Broschur, 246 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2011
ISBN: 978-3-401-06440-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Aussenseiter
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Hassblüte
Die Vorstadtkids Michelle, Mike, Janni und Daniel verbringen ihre Freizeit im Keller eines Hochhauses. Im Quartier wohnt auch Robin. „Er ist kein wirklicher Freund. Er ist einfach irgendwie immer da“, beschreibt ihn Michelle. Robin und Mike sind beide in Michelle verliebt. Eines Tages hört sie zufällig ein Telefongespräch von Robin mit. Er scheint panische Angst vor einem gewissen Tsunami zu haben. Kurz darauf stürzt Robin von einem Balkon des Hochhauses. Michelle glaubt nicht an einen Unfall. Hat der eifersüchtige Mike etwas mit Robins Tod zu tun?
> „Hassblüte“ ist ein geschickt aufgebauter Thriller zum Thema Aussenseiter und Freundschaft. Aus der Sicht von Michelle erfährt man in Rückblenden, was geschehen ist. Eingeschobene Texte aus einem Vernehmungsprotokoll halten die Spannung zusätzlich aufrecht. Der Epilog mit der Auflösung der Falls ist etwas kompliziert geraten, doch insgesamt liegt hier ein weiterer empfehlenswerter Band der Reihe Arena-Thriller vor. Sandra Laufer

Titel: Todesblüten
Kollation: Broschur, 225 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2011
ISBN: 978-3-423-78258-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Todesblüten
Zum ersten Mal ohne Eltern in die Ferien – davon verspricht sich Clara einiges. Mit ihrer besten Freundin Melanie will sie eine Woche im Hausboot ihrer Tante verbringen. Nur leider nimmt Mellie ihren unmöglichen Freund mit, und der hat einen geheimnisvollen Kumpel im Schlepptau. Die Idylle am See wird gestört, als die Leiche eines jungen Mädchens im Wasser treibt. Die harmlosen Nachbarn in den umliegenden Booten verhalten sich plötzlich alle verdächtig, und nach einer durchzechten Nacht ist Mellie wie vom Erdboden verschluckt.
> Die arglosen Mädchen, die sich so gerne verlieben möchten, werden von den Jungs ausgenutzt und von den Ereignissen überfordert. Der Gegensatz zwischen der unberührten Landschaft im Gebiet des Spreewaldes und den gruseligen Ereignissen wird geschickt eingesetzt, um die Spannung zu erhöhen. Und natürlich ist der Hauptverdächtige am Schluss der Retter in der Not. Monika Fuhrer

Titel: Spürst du die Angst?
Kollation: Broschur, 158 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2010
ISBN: 978-3-522-20100-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Gegenwart
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Spürst du die Angst?
Vergeblich wartet Nils (15) auf seine Freundin Amélie. Sie ist plötzlich verschwunden, und nur ihre digitalisierte Stimme meldet sich per Telefon. Da Amélies Vater versucht hat, einen Umweltskandal zu vertuschen, werden die Entführer im Umfeld von grünen Aktivisten gesucht. Nils gehört zu ihnen und wäre im Stande, Stimmen aufzunehmen und zu bearbeiten. Nach dramatischen Ermittlungen, Verfolgungen und Geständnissen wird klar, dass die Gründe für die Tat in der Vergangenheit der DDR liegen.
> Eigentlich ist das Buch aus der Perspektive von Nils geschrieben. Daneben gibt es aber einen allwissenden Berichterstatter, und aus einem beklemmenden Dokument tauchen hier und da Fragmente auf. Das macht die Vielschichtigkeit der Geschichte deutlich und erhöht die Spannung. Der Text ist leicht verständlich und eignet sich als Einstieg in die Problematik von totalitären Staatssystemen wie der DDR. Monika Fuhrer

Titel: Der dunkle Wächter
Kollation: Geb., 343 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2009
ISBN: 978-3-596-85388-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Der dunkle Wächter
1937: Cravenmoore, ein schlossähnliches Anwesen an der Küste der Normandie, offenbart sich als Ort des Schreckens. Simone hat eine Anstellung beim hier ansässigen Spielzeugfabrikanten gefunden und ist deshalb mit ihren Kindern Irene und Dorian von Paris in die Provinz gezogen. Alle drei sind glücklich. Die 15-jährige Irene findet im Fischerjungen Ismael einen Freund. Doch da geschieht ein brutaler Mord an Irenes neuer Freundin Hannah. Als Irene und Ismael dem Geheimnis des Spielzeugfabrikanten auf die Spur kommen, ist es fast zu spät. Sie kämpfen um ihr Leben.
> Das Buch ist eine fesselnde Mischung aus Thriller und Fantasy-Roman. Carlos Ruiz Zafon erzeugt mit seiner raffinierten Schilderung der Ereignisse atemberaubende Spannung. Wohl ahnt man beim Lesen Verschiedenes, wird aber immer wieder durch unglaubliche Geschehnisse überrascht und fiebert der Aufklärung der vielen Rätsel entgegen. „Der dunkle Wächter“ ist der erste Teil einer Trilogie – und mit Sicherheit kein Buch für schwache Nerven. Werner Friederich

Titel: The Road of the Dead
Kollation: CD. Lesung, ca. 322 Min.
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2009
ISBN: 978-3-86742-667-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Gewalt, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
The Road of the Dead
"Der Tod Ihrer Schwester war ein Versehen", sagte er nebenhin. "Sie war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort. So was passiert eben leider manchmal." Den Brüdern Ruben und Cole bleibt nur eins: ihre Schwester Rachel zu begraben. Doch die Ermittlungen laufen noch. Die Polizei gibt die Leiche nicht frei, bevor der Fall aufgeklärt ist. Also machen sich die beiden auf den Weg ins abgelegene Dartmoor, den Ort von Rachels Tod. Dort erwartet sie eine Welt voller Gewalt und Hass.
> Kevin Brooks Thriller fesselt von Anfang an. Er startet in der Gefühlswelt Rubens, geht dann zu Coles Gewaltwelt über, und verliert dadurch leider einiges an Tiefgang. Schliesslich geht es nur noch um rohe Gewalt. Diese wird am Ende des Buches nicht zurückgeführt oder hinterfragt, sondern als Antwort auf die Ausgangslage stehen gelassen. Ein Schwachpunkt des Werks. Stark ist die Stimme von Robert Stadlober. Er verbreitet mit seiner Lesung die richtige Stimmung für die trostlose Gegend im Dartmoor. Iris Wehrli

Titel: The Bad Tuesdays – Die verbogene Symmetrie
Kollation: Reihe: The Bad Tuesdays 1. Geb., 349 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2009
ISBN: 978-3-7725-2501-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
The Bad Tuesdays – Die verbogene Symmetrie
Chess, Box und Splinter leben seit jeher in der Kanalisation, zusammen mit anderen Kindern. Eines Tages werden die Geschwister ins Geheimversteck des Komitees gebracht, das seit langer Zeit gegen die verbogene Symmetrie ankämpft. Chess besitzt eine versteckte, wichtige Gabe, die es ermöglicht, die ganze Welt zu retten. Doch Splinter, das Superhirn der drei Geschwister, wehrt sich zuerst vehement gegen ihren Auftrag, denn dieser ist tödlich. Werden die drei es schaffen, die verbogene Symmetrie aufzuhalten und so alle Kinder der Welt zu retten?
> Die Idee der Geschichte ist gut, vom Autor jedoch wenig überzeugend verarbeitet. Zum einen sind die Sätze holprig und hölzern, weshalb es sich nicht flüssig lesen lässt. Zum andern sind die Hauptpersonen im Alter von 10 bis 13 Jahren, während sich die Geschichte inhaltlich an eine ältere Leserschaft wendet. Auch der Umgang von Splinter mit seinen Geschwistern ist etwas merkwürdig. Sind sie doch das Einzige was ihm geblieben ist, behandelt er sie wie Hunde anstatt sie zu lieben. Ein Buch, das nicht überzeugt. Julia Degelo (16)

Titel: Dämmerhöhe – Lautlos
Reihe: Dämmerhöhe 1
Kollation: A. d. Isländ., geb., 135 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60144-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2016
Dämmerhöhe – Lautlos
Alle Leute von Rökkurhæðir wissen, dass sich in der nahen Ruinenstadt am Hang einst Ungeheuerliches zugetragen hat und man den Ort besser meidet. Das ist auch Anna klar. Da taucht eines Tages, lautlos und wie aus dem Nichts, ein fremdes Mädchen auf und macht ihr ein verlockendes Angebot: Es übernimmt Hausaufgaben, Handballtraining, Jazztanz und den übrigen Kram und Anna soll im Gegenzug seinen Namen erraten. Wunderbar, jetzt kann Anna den ganzen Tag snowboarden! Oder ist dies eine Falle?
> Bevor man in die düstere, unheimliche Geschichte eintaucht und sie in einem Zug durchliest, wird man auf schwarz unterlegten Seiten darauf aufmerksam gemacht, dass dieser isländische Landfleck keine reine Idylle ist. Plausibel dargestellt sind die Auswirkungen der Doppelgängerin auf das Leben von Anna. Dank dem bewährten Spannungsmittel "Wissensvorsprung für die Leserin" fiebert man dem zweiten Band von Dämmerhöhe entgegen, denn noch ist nichts entschieden! Katharina Siegenthaler

Titel: Das Nest
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 217 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0005-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2016
Das Nest
In seinen Träumen erscheint Steve die Wespenkönigin, die ihm einen gesunden Bruder verspricht, wenn er ihr im Gegenzug dabei hilft. Mit Theo, dem Baby, stimmt irgendetwas nicht, deshalb müssen seine Eltern mit ihm dauernd ins Krankenhaus fahren. Da entdeckt Steve ein Wespennest, direkt vor dem Fenster des kleinen Bruders. Gleichzeitig werden der Wespenkönigin Forderungen immer bedrohlicher und absurder. Und wer ist der Messermann, der immer wieder an der Tür klingelt? Steve fürchtet sich.
> Kenneth Oppel gelingt ein anspruchsvoller Insekten-Psychothriller, mit eingestreuten Bildern von Jon Klassen, die die Stimmung zusätzlich betonen. Steve erzählt die Dinge aus seiner Sicht, erleidet aber wegen der schwierigen familiären Situation mit dem herzkranken Neugeborenen Theo einen Rückfall in seine zwanghafte Persönlichkeitsstörung. Mit der Wespenstichallergie, die ihm beinah zum tödlichen Verhängnis wird, bewegt sich die Geschichte geschickt zwischen Wirklichkeit, Traum und Wahn. Katharina Siegenthaler

Titel: Dämmerhöhe – Eiskalt
Reihe: Dämmerhöhe 2
Kollation: A. d. Isländ., geb., 119 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60145-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Dämmerhöhe – Eiskalt
Rökkurhæðir. Ein Wochenende mit ihrer Cousine Jóhanna, darauf freut sich Vigdís, die nur vorübergehend bei ihrer Grossmutter einquartiert ist. Zusammen stöbern die beiden Mädchen nach alten Sachen auf dem Dachboden. Da holen Vigdís plötzlich die bedrohlichen Traumbilder vom kleinen, zornigen Kind mit rot verweinten Augen ein. Sie erzählt Jóhanna davon und zusammen dringen sie zu einem unheimlichen Familiengeheimnis vor. Vigdís will ihre Mutter zur Rede stellen.
> Wie schon im ersten Band wird man zunächst auf schwarz unterlegten Seiten darauf aufmerksam gemacht, dass von diesem isländischen Landfleck eine Bedrohung ausgeht. Gespannt verfolgt man die Geschehnisse. Dabei taucht auch Anna bzw. ihre Doppelgängerin (s. Band 1 der Serie) kurz auf. Das offene Ende lässt erahnen, dass alle sieben Bände gelesen werden müssen, damit das Geheimnis um Dämmerhöhe endgültig gelüftet werden kann. Gut, dass der dritte Band dieser übersinnlichen Island-Thrillerreihe schon in Vorbereitung ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Digby #01
Kollation: A. d. Engl., geb., 363 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-4809-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
Digby #01
Als Digby das erste Mal bei Zoe auftaucht, ist sie gar nicht erfreut. Denn Digby ist unverschämt und fordernd. Weil er kein "Nein" akzeptiert, gelingt es ihm, die 16-Jährige, die eben erst mit ihrer Mutter nach River Heights gezogen ist, für seine privaten Zwecke einzuspannen. Bald schlittern die beiden von einer haarsträubenden und gefährlichen Situation in die nächste. Digby ist sich nämlich sicher, dass die Entführung einer Highschoolstudentin etwas mit dem Fall seiner Schwester zu tun hat, die vor acht Jahren spurlos verschwunden ist.
> Der Debutroman der Drehbuchautorin Stephanie Tromly lebt von vielen packenden Thrillerszenen und von Begebenheiten aus dem Highschoolmilieu. In diesem ersten Band einer Trilogie finden sich unverkrampfte, witzige Dialoge in grosser Zahl und Figuren, die man gerne durchs Buch begleitet. Nur Zoe, aus deren Sicht der Roman erzählt wird, wirkt noch etwas arglos. Trotz einiger eher unrealistischer Szenen garantiert dieser Thriller Nervenkitzel und Spass. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Young World – Die Clans von New York
Reihe: Young World 1
Kollation: CD. Ungekürzte Lesung, ca. 536 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2015
ISBN: 978-3-8373-0904-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2016
Young World – Die Clans von New York
New York nach einer verheerenden Epidemie: Die Kinder und Erwachsenen sind alle gestorben, Jugendlichen kann die Krankheit nichts anhaben. Sie haben sich in Clans organisiert und bewachen ihre Gebiete mit Hilfe von Waffen. Jeff, 17, ist der Anführer der Washington-Square-Gruppe. Brainbox, der intelligente Tüftler, findet einen Hinweis auf einen interessanten Artikel über die Krankheit. Jeff, seine beste Schützin und heimliche Liebe, Donna, Brainbox und weitere Mitglieder machen sich auf den Weg zur Library. Dort hoffen sie, den Originalartikel mit Ideen zu Heilmitteln zu finden, doch es lauert eine unbekannte Gefahr auf sie.
> Maria Koschnys Stimme beinhaltet eine Wucht an Emotionen und ist in Donnas Rolle gefärbt von der Härte der Realität. Leonhard Mahlich liest Jeff mit weicher Wärme und klingt in kritischen Situationen herber und strenger. Ein packend gelesenes, rasantes Abenteuer, erschreckend im gnadenlosen Gebrauch der Gewalt und faszinierend im Erfindungsgeist des Überlebenskampfes. Karin Schmid

Titel: Rot wie das Vergessen
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 375 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2015
ISBN: 978-3-423-74013-5
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.02.2016
Rot wie das Vergessen
Seit dem gleichzeitigen Verschwinden eines kleinen Mädchens und ihres Vaters leidet Callie an Amnesie und Grafomanie (Schreibsucht). In Johns Gegenwart häufen sich Callies Blackouts und Schreibanfälle. Derweil kehrt Stück für Stück ihrer Erinnerung zurück und Callie kommt den wahren Geschehnissen langsam auf die Spur – sie sind viel schrecklicher, als sie sich hätte träumen lassen. Es geht um Missbrauch, religiösen Fanatismus und Familie.
> Ein anstrengendes Buch. Die ständigen Aussetzer und Erinnerungsfetzen der Protagonistin unterbrechen den Lesefluss immer wieder, ihre Notizen, welche sie während eines Anfalls macht, ergeben keinen Sinn, und man dreht sich permanent im Kreis wie ein Hund, der sich selbst in den Schwanz zu beissen versucht. Alles,was man sich die ganze Zeit über zusammenreimt, löst sich zusehends wieder auf, das Ende ist erschreckend und erlösend zugleich. Die mühsame, künstlich erzeugte Spannung verlangt nach einem langen Leseatem. Sandra Dettwyler