Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Das Bauhaus Ballett
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag., Pop-up
Verlag, Jahr: Laurence King Verlag, 2019
ISBN: 978-3-96244-097-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kunst, Tanz
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Das Bauhaus Ballett Eine Pop-up-Performance
Kurios, bizarr und neu präsentierte sich in den Zwanzigerjahren das Triadische Ballett des Bauhäuslers Oskar Schlemmer. Die wuchtigen und sperrigen Kostüme sollten die Bewegungen der Tanzenden reduzieren und zu mechanischen Bewegungen führen, ganz im Sinne des Bauhausgeistes. Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums des Bauhauses nimmt Lesley Barnes die Idee des Triadischen Balletts auf und gestaltet damit ein Pop-up-Buch. Sie übernimmt die geometrischen Formen, die Farben, das Absurde, aber auch Heitere aus dieser einzigartigen Performance.
> Effektvoll werden die Tänzerinnen und Tänzer auf schwarzem Hintergrund angeordnet. Dadurch entsteht eine starke Leuchtkraft der Farben in ihren Bewegungen. Die Pop-up-Mechanik ist rasch ausprobiert. Sie vermag weder zu überraschen noch zu begeistern, denn die Figuren bleiben ihrer Bestimmung nach zwar mechanisch, aber dadurch ohne Geist und Einladung, sich den Tanz aufs Neue anzusehen. Um die Figuren zu verstehen, braucht es Begleitung und Erklärung. Marcella Danelli

Titel: Der Schwan
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10393-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biografisches, Tanz
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Der Schwan Das Leben der Anna Pawlowa
Anna geht mit ihrer Mutter, einer armen Wäscherin, ins Theater. Sie schauen sich das Ballett "Dornröschen" an. Dabei erwachen Annas Füsse und sie will nur noch tanzen und nie wieder still sitzen. Zwei Jahre später darf sie endlich ins Ballett. Hierfür ist sie geboren. Schliesslich wird sie eine sehr berühmte Tänzerin und fährt um die ganze Welt, um zu tanzen. Sie will Ballett Armen und Reichen näherbringen und inspiriert die Menschen, wo auch immer sie hinkommt.
> Dieses Bilderbuch erzählt das Leben der Anna Pawlowa (1881–1931) mit detailreichen Zeichnungen und kurzen Sätzen. Dabei unterstützen sich Bild und Text, indem sie sich gegenseitig ergänzen. Zusätzlich werden zum Schluss in den Anmerkungen der Autorin letzte Wissenslücken gefüllt. Das Buch berührt mit seinem poetischen Text und den ausdrucksstarken Bildern. Nicht nur für Ballett-Fans ein Vergnügen! Karin Böjte

Titel: Josephine
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: E. A. Seemann Verlag, 2018
ISBN: 978-3-86502-404-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Biografisches, Tanz
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2018
Josephine Das schillernde Leben von Josephine Baker
Der Vorhang öffnet sich und eine quirlige Tänzerin erscheint auf der Bühne. Sie schiebt die Knie zusammen und hebt die Beine. Und los geht's: Die Perlenkette schwingt nach links, die Hüfte nach rechts. Josephine Baker (1906–1975) ist Feuer und Flamme und tanzt sich in die Herzen des Publikums. Niemand weiss, dass die reichste schwarze Frau der Welt in grosser Armut aufgewachsen ist, Rassendiskriminierung erlebte und deshalb die USA verlassen musste, um in Paris ihre grossen Erfolge zu feiern.
> Der in lockerer und vielfältiger Typografie gesetzte Text tanzt in diesem Bilderbuch genauso über die bunten Seiten wie die puppenhaften, dynamischen Darstellungen der Tänzerin. Bruchstückhaft und in freier Versform wird das Leben der berühmten Varieté-Künstlerin nacherzählt. Dabei wird auch wenig Bekanntes erwähnt, denn Josephine Baker kämpfte ein Leben lang gegen Rassismus, war Pilotin und Adoptivmutter einer Regenbogenfamilie, bevor sie im Alter wieder verarmte. Porträt einer mutigen Frau. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Nussknacker
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-093-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen, Tanz
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Der Nussknacker
Es ist Weihnachtsabend. Marie und Fritz sind sehr aufgeregt und können die Bescherung kaum erwarten. Marie erhält von ihrem Patenonkel, dem Spielzeugmacher Drosselmeier, ein ganz besonderes Geschenk: einen Nussknacker, der aussieht wie ein strammer Soldat. Nachts wacht Marie auf und schleicht sich ins Weihnachtszimmer, um ihren Nussknacker zu holen. Da passiert das Wunderliche, Unheimliche, Fantastische! Der Nussknacker und die Spielzeugsoldaten werden lebendig und schlagen sich in einer grossen Schlacht mit dem Mäusekönig.
> Das Märchen „Nussknacker und Mäusekönig“, ursprünglich von E. T. A. Hoffmann geschrieben und von Tschaikowsky als Ballett vertont, wird hier präsentiert als Bilderbuch zur Inszenierung des New York City Ballet, zauberhaft illustriert von der argentinischen Künstlerin Valeria Docampo. Ein verspielter Augenschmaus, nicht nur für Ballettratten. Schade, dass keine CD mit der Musik beigelegt ist. Silvia Kaeser

Titel: Flirty Dancing
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 174 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-8140-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tanz, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Flirty Dancing
Bea „Bean“ ist dick und schüchtern. Nicht die besten Voraussetzungen, um die Aufmerksamkeit des tollsten Jungen der Schule zu erlangen. Zumal die sportliche und taffe Pearl auch Anspruch auf ihn erhebt. Doch als in der Schule ein Tanzwettbewerb stattfindet, kommen sich Bea und Ollie näher – sehr zum Ärger von Pearl.
> Der Roman bedient Klischees, aber mit Erfolg. Die unsichere und schwache Protagonistin sieht sich der gehässigen Klassentussi gegenüber, beide verliebt in den gleichen Typen. Die Verwandlung des pummligen Mädchens in die Dancingqueen steht als Leitgedanke im Vordergrund und zeigt, dass es im Leben mehr auf Charisma als auf Schönheit ankommt. Sehr vorsichtig sensibilisiert die Autorin die Jugendlichen für die Gefahren der digitalen Medien, die weit über das Klassenmobbing und Schulstreiche hinausgehen, hätte aber auf diese Thematik noch mehr eingehen können. Die romantische Mischung aus „Dirty Dancing" und dem Alltag Pubertierender verfehlt ihre Wirkung auf den Leser nicht. Christina Weirich

Titel: Catherine die kleine Tänzerin
Kollation: A. d. Französ., farb. illustr., 74 S., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Diogenes, 2013
ISBN: 978-3-257-01162-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tanz, Alltag
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.02.2015
Catherine die kleine Tänzerin
Eine Frau blickt durch das Fenster ihrer Wohnung in New York in die gegenüberliegende Ballettschule und erinnert sich an ihre Kindheit in Paris: Da ihre Mutter, eine amerikanische Tänzerin, in die USA zurückgekehrt war, lebte die kleine Catherine drei Jahre lang allein mit ihrem Papa, der einen offenbar nicht ganz legalen Warenhandel betrieb. Eine Sendung mit Porzellantänzerinnen führte dazu, dass Catherine ihre erste Ballettstunde erhielt. Beim Tanzen tat sich ihr eine Traumwelt auf, so weich, wie sie sie ohne Brille sah.
> Mit wunderbarer Leichtigkeit, leisen Anspielungen und etwas Wehmut erzählt Modiano von einer "nur ein bisschen ungewöhnlichen" Familie. Es ist, als schlenderte man beim Lesen mit Vater und Tochter durch Paris, als begegnete man ihnen und all den anderen fein gezeichneten Menschen – dem Compagnon und Poesieliebhaber M. Casterade, Catherines Tanzlehrerin Mme Dimailova oder ihrer Freundin Odile – persönlich. Eine kleine Kostbarkeit, von Sempé äusserst charmant illustriert! Doris Lanz

Titel: Ich kam mit dem Wüstenwind
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 271 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2014
ISBN: 978-3-570-16324-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tanz, Biografisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.12.2014
Ich kam mit dem Wüstenwind Wie mein Traum vom Tanzen wahr wurde
Mit drei Jahren verliert Michaela im Bürgerkrieg von Sierra Leone ihre Eltern. Im Waisenhaus wird sie wegen ihrer Weissfleckenkrankheit als "Teufelskind" geächtet, leidet an Hunger und Verlassenheit. Ein vergilbtes Zeitschriftencover, das eine strahlende weisse Ballerina zeigt, ist ihr einziger Besitz, das Tanzen ihr Ziel und ihre Hoffnung. Michaelas Glück ist ein amerikanisches Paar, das sie adoptiert, bedingungslos liebt und in ihrem Traum unterstützt. Mit fünf erhält sie erste Ballettstunden, später gewinnt sie Stipendien für die renommiertesten Ballettschulen der USA. Mit 15 wird sie in "First Position" bei den Vorbereitungen zum Youth America Grand Prix gefilmt. Heute, mit 19, tanzt sie am niederländischen Staatsballett.
> Michaela will der Welt zeigen, dass auch Schwarze klassisches Ballett tanzen können und dass sich harte Arbeit lohnt. Inhaltlich richtet sich diese eindrückliche Autobiografie eher an Ältere, die Sprache hingegen ist leider sehr einfach. Mit Fotos im Innenteil. Cornelia Brühlmann

Titel: Das ist Tanz!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 140 S., inkl. CD
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2013
ISBN: 978-3-8310-2291-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tanz, Brauchtum
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2013
Das ist Tanz! Von Ballett bis Breakdance: Alles über berühmte Tänzer und Choreographen
Golden glitzert verheissungsvoll das Cover von „Das ist Tanz“, innen offenbart es einen wahren Schatz an Wissen und Bildern. Es werden Tänze aus aller Welt, Paartänze auf dem Parkett, Ballett, Modern Dance, Musicals, Break- und Streetdance vorgestellt. Zum jeweiligen Tanzstil werden auch die Geschichte, die kulturelle Bedeutung und die typische Kleidung gezeigt. Und man lernt berühmte Tänzer und Choreografinnen kennen. Bildabfolgen von Tanzschritten sowie eine dazu gehörige Musik-CD laden die Jugendlichen zum Mitmachen ein, Glossar und Register vervollständigen das Ganze.
> Endlich! Etwas Vergleichbares hat bisher gefehlt. Es gab zwar von Gerstenberg 1999 ein Jugendsachbuch Tanz, doch dieses hier ist viel umfangreicher. Es lebt von den ausdruckstarken Fotos, die neugierig auf den Text machen. Dieser ist gut verständlich und informativ. Das Buch ist peppig aufgemacht, wirkt aber dabei nicht überladen, sondern übersichtlich. Ein Muss für Tanzbegeisterte jeden Alters. Cornelia Brühlmann