Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 38
Titel: Schau genau!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2019
ISBN: 978-3-649-62967-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.04.2019
Schau genau! Wenn Gegensätze dir den Kopf verdrehen
Ein Junge, eine schwarze Katze und ein blauer Elefant treffen sich und spazieren zusammen los. Sie legen sich in eine Hängematte, giessen Blumen, tanzen auf einem Seil, gehen ins Museum ... Dabei zeigen sie verschiedene Gegensätze auf: oben und unten, stark und schwach, nah und fern und noch viele mehr. Es wird klar, dass es immer darauf ankommt, wo man selber ist. Denn der erste Eindruck täuscht manchmal.
> Hier wird keine zusammenhängende Geschichte erzählt. Es geht vielmehr darum, den kleinen Betrachtenden die Welt der Gegensätze näherzubringen. Den ersten Gegensatz findet man schon auf dem Cover: matt und glänzend. Die Bilder sind mit matten Farben, einfachen Formen und klaren Linien ansprechend gestaltet. Beim genauen Hinschauen findet man weitere Gegensätze, die im Text nicht erwähnt werden. Dieser ist in Reimform geschrieben, aber leider nicht konsequent; die Gegensätze sind durch unterschiedliche Schriften hervorgehoben. Ein Buch, das sich gut zur Sprachförderung eignet. Karin Böjte

Titel: Alphabetakrobaten
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2018
ISBN: 978-3-89955-743-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: ABC, Sprache
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Alphabetakrobaten absolut anspruchsvolle & aussergewöhnlich alliterationsreiche alphabetabenteuer
Beginnen Buchstaben zu tanzen, kann daraus eine Choreografie entstehen, bei der das A, das O, das M oder N sowohl diszipliniert als auch frei und leicht über die Seiten gleiten. Es genügt, wenn sich immer der gleiche Buchstabe an den Wortanfang stellt und die folgenden Wörter von diesem einfachen, aber bestechenden Stilmittel angesteckt werden. So geschehen mit Patrizia, dem perfektionistischen Pfau, dem muskulösen Mädchenschwarm Massimo oder dem veganen Vampir Victor.
> Ein alliterationsreicher Buchstabentanz wird besonders virtuos und einfallsreich aufgeführt. Überraschend die Wendungen in den kleinen Buchstabengeschichten; eine Pirouette hier, ein Spagat dort. Jedes Wort eine kleine Kapriole, welche sich zu einem verblüffenden Kunststück zusammenfügt. Hilfe für die nicht immer einfachen Wörter bietet das Glossar am Ende des Buches. Zum Wortwirbel passen die flächigen, ruhigen Illustrationen. Sprachlich raffinierte Wortspielerei bietet Lesevergnügen und Anstoss zum Nachahmen. Marcella Danelli

Titel: Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt platz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-95470-177-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2018
Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt platz Schnellsprecher und Zungenbrecher
"Es klapperte die Klapperschlang', bis ihre Klapper schlapper klang." Alle Kinder lieben Schnellsprechverse. Dreimal hintereinander aufsagen – schnell, schneller und noch einmal schneller, und schon kugelt man sich vor Lachen. Sinn ergeben müssen diese Verse nicht zwingend, aber Spass machen sollen sie. Und auch wenn die Eltern die Augen darob verdrehen, ist es einfach herrlich, wenn es da heisst: "Unter einer Fichtenwurzel hörte ich einen Wichtel furzen".
> Moni Port hat bei Kindern solche Schnellsprechverse aufgeschnappt, sie mit eigenen Kreationen ergänzt und diese nun in einem kleinformatigen Bilderbuch veröffentlicht. Entstanden ist eine abwechslungsreiche Sammlung, in der kreativ mit Sprache gespielt wird. Philip Waechter hat die Verse mit einer linksseitigen Illustration ergänzt. Er setzt dabei seine Protagonisten farbenfroh und auf köstlich-witzige Art in Szene. Am Ende des Buches ist Platz, um eigene Zungenbrecher aufzuschreiben. Auch für den Deutschunterricht geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Kinder unserer Welt
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Soundteil
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2018
ISBN: 978-3-649-62631-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Alltag, Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Kinder unserer Welt 12 Kinder stellen sich in ihrer Landessprache vor
Nicht überall auf der Welt wird Deutsch gesprochen und verstanden. Aber überall auf der Welt sind Kinder. Sie erzählen, welche Sprache sie sprechen, wie gross ihre Familie ist, wie ihr Zuhause aussieht, was sie am liebsten essen, was einmal im Jahr wichtig für sie ist, und sie berichten von einer Besonderheit ihres Landes.
> Für jedes Kind – acht Mädchen und vier Buben – steht eine Doppelseite zur Verfügung, wo sie sich und ihren Alltag kurz vorstellen. Auf der linken Seite ist ein hübsches Foto-Porträt, versehen mit einer Vignette. Darauf stehen Name, Alter, Land, Sprache, Nationalflagge und Wohnort auf dem Globus. Der separate Soundteil ist mit den Staatswappen der Länder versehen. Wird darauf gedrückt, ertönt in der jeweiligen Sprache ein kurzer Text: "Hallo, ich bin … wie heisst du … ich hoffe wir sehen uns einmal … tschüss, bis bald." Gut zuhören – und staunen über die Vielfalt der Sprachen und Lebensweisen! Katharina Siegenthaler

Titel: Wer holt die Kuh vom Eis?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2018
ISBN: 978-3-7913-7338-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Wer holt die Kuh vom Eis? Das Rätselbuch der tierischen Redewendungen
Da brat mir einer einen Storch! Wie aber kommt ein Storch in die Bratpfanne und wieso denn bloss? Was sich absurd anhört, dient dazu, höchste Verwunderung auszudrücken. Hahn im Korb, schwarzes Schaf, einen Bären aufbinden, schimpfen wie ein Rohrspatz: Tiere sind prominent vertreten, wenn es darum geht, etwas auf den Punkt zu bringen. Aber nicht nur das; (tierische) Redewendungen stehen auch für einen sprachlichen Schatz, der sich im Verlauf der Jahrhunderte angesammelt hat.
> Wortlos, dafür umso bildhafter präsentieren sich dreissig tierische Idiome effektvoll auf je einer Doppelseite. Schade, dass die Bilder mit dem Falz geknickt werden. Wer die Redewendung nicht erraten kann, der findet die Lösung zuhinterst im Buch. Dort steht nicht nur die Bedeutung, sondern auch die Herkunft der geflügelten Worte – eine Bereicherung für Sprachinteressierte. Nicht alle Redewendungen sind bekannt wie bunte Hunde, was es umso spannender macht herauszufinden, wo der Hase im Pfeffer liegt. Marcella Danelli

Titel: Vom Joggeli mit de Zoggeli
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2018
ISBN: 978-3-85546-330-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache, Verse
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2018
Vom Joggeli mit de Zoggeli Und de vile Schöggeli
Eigentlich will der Joggeli nur ein Schöggeli, doch weil jeder den anderen missversteht, dauert es eine ganze Weile, bis der Bub einen Schoggikäfer auspacken kann.
> Sein Vorbild "Joggeli söll ga Birli schüttle" von 1908 und der "Joggeli mit de Zoggeli" haben ein paar Gemeinsamkeiten: Das besondere, längliche Querformat, die ständigen Wortwiederholungen, die schweizerdeutsche Sprache und die Figur des Joggeli inklusive seiner rot-weiss gestreiften Zipfelmütze. An Eingängigkeit steht die neue Version der alten in nichts nach und rasch sprechen Kinder die lange Wörterkette mit. Etwas weniger einprägsam sind die Bilder, obwohl durchaus Witziges darin enthalten ist, wie z. B. Frau Schäppi, die gerade das Buch "Vom Joggeli mit de Zoggeli" in ihren Händen hält. Sandra Dettwyler

Titel: Die grosse Schuhparade
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-321-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Die grosse Schuhparade
Die berühmteste Krabbe kommt aus Simbabwe, Rosi aus Aachen muss noch was an der Frisur machen und die Giraffe in Nairobi verliess ihren Mann, den Tobi. Allen Tieren gemein ist das Gefährt, mit dem sie unterwegs sind: Es sind allesamt Schuhe mit Rädern, Rollen oder gar Raupen. Ein jeder Schuh passt vom Design her bestens zu seinem tierischen Chauffeur: Das Auto der Krabbe z. B. rollt seitlich.
> Es wird keine zusammenhängende Geschichte erzählt. Vielmehr reihen sich die Bilder mit den Tieren und ihren skurrilen Fahrzeugen aneinander, um die Limericks zu illustrieren, welche vermutlich vorgängig von Werner Thuswaldner geschrieben worden sind. Sowohl Reime als auch Illustrationen lassen einen schmunzeln. Im Vorwort klärt Thuswaldner kurz über Herkunft, Aufbau und Reimfolge des Limericks auf, und schon steht dem eigenen Dichten nichts mehr im Weg. Sandra Dettwyler

Titel: Gefühleflip – Biber Bib lernt Gebärden
Kollation: Spiralbindung, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mebes & noack, 2017
ISBN: 978-3-939635-10-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gefühle, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.01.2018
Gefühleflip – Biber Bib lernt Gebärden
Biber Bib hat die Gebärdensprache gelernt. Anhand eines aufklappbaren Ringordners zeigt er Kindern, wie hörgeschädigte Menschen Emotionen ausdrücken. Jedes der 26 ausgewählten Gefühle wird jeweils als Wort, in der Körpersprache und als Gebärde dargestellt und anhand von unterschiedlichen Spielvorschlägen eingeübt. Hintergrundinfos zu Geschichte und Anwendung der Gebärdensprache finden sich am Ende des Ordners.
> Der liebevoll gezeichnete Biber Bib stellt die verschiedenen Gefühle gut erkennbar dar. Die Anleitung zu den Spielideen muss sorgfältig gelesen werden, da die Anwendung des Ordners beim blossen Durchblättern der Bildkarten intuitiv nur schwer erfassbar ist. Die dargestellten Emotionen basieren auf den in Deutschland benutzten Gebärden, welche sich von der Deutschschweizer Variante teils erheblich unterscheiden. Aus diesem Grund eignet sich dieser Übungsordner für Schweizer Kinder nur bedingt. Tanja Raemy

Titel: Wazn Teez?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10386-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jahreszeiten, Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Wazn Teez?
Aus dem Boden spriesst etwas Grünes. "Wazn Teez?", fragen sich die Insekten neugierig. Es wächst und wächst. Eine Leiter muss her. Einige Insekten bauen sich auf der immer grösser werdenden Pflanze Baumhäuser. Da droht plötzlich Gefahr: Eine Spinne spinnt ihr Netz um die Pflanze. Doch zum Glück kommt ein Vogel daher ... und so geht es immer weiter im Kreislauf der Natur, bis schliesslich wieder Frühling ist und sich die Insekten erneut fragen: "Wazn Teez?"
> Carson Ellis erzählt ihre Geschichte mit Bildern in natürlichen Farben. Auf jeder Doppelseite sieht man den gleichen Ausschnitt mit einem abgesägten Baum und ein bisschen Boden. Durch die Veränderungen der Natur im Jahreslauf passiert immer wieder etwas Neues. Die Insekten sind vermenschlicht dargestellt und mit einer eigenen Sprache ausgestattet. Diese Fantasiesprache verleiht dem Buch zusätzlich Witz. Dank den liebevollen Details und den lustigen Wörtern kann das Buch immer wieder angeschaut werden. Einfach "mirobelli"! Karin Böjte

Titel: Herr Stumm
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: àbac, 2017
ISBN: 978-84-947040-2-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Herr Stumm
Wie sie reden, streiten, plappern, singen und bellen: die hübschen Damen im Café, das Pärchen auf der Bank im Park, der Papagei in seinem Käfig, der Charmeur vor dem Haus seiner Liebsten und der schwarzgefleckte Hund. Aus den Mündern purzeln Buchstaben, fallen wie Blätter zu Boden, häufen sich oder werden vom Wind verweht. Ab und zu zeigt sich ein Besen, der die bunten Haufen zusammenkehrt. Sein Stiel führt zu einem Mann, der still und fast unsichtbar seiner Arbeit nachgeht. Es ist Herr Stumm, der Geräuschefeger.
> Sprechen wird für einmal abstrahiert, zeigt sich in Form von Buchstaben, die wild durcheinandergewirbelt keinen Sinn ergeben. Gerade diese Darstellung weckt die Neugier und regt die Fantasie an, was sich all die Menschen und Tiere wohl zu erzählen haben. Grafik, Layout, Farbgestaltung folgen einer klaren Linie und unterstützen damit die freie Interpretation der vielen Geräusche und Nachrichten, ohne das Schweigen zu vergessen. Ein lautes Buch, leise erzählt. Marcella Danelli

Titel: Meine Omi, die Wörter und ich
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-299-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Grosseltern, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Meine Omi, die Wörter und ich
Omi hat nicht viele Sachen, dafür viele, viele Wörter: laute und wilde, leise und schüchterne, eigensinnige und eklige; Wörter fürs Traurigsein, für die Angst und solche zum Hoffen. Der kleine Junge sammelt alle Wörter, lässt sie in seine Träume schlüpfen und holt sich jeden Tag Nachschub. Als Omi immer stiller wird, bringt der Enkel ihr neue Wörter bei: Speicherkarte, Manga-Magazin, Konsolenspiel. Aber die Wörter bleiben nicht bei Omi. Im Sterbebett gibt Omi ihrem Enkel ein letztes Wort in die Hand.
> Eine berührende Geschichte um Sprache, Liebe und das Loslassen. Blau, Rot und Orange sind die vorherrschenden Farben in Wort und Bild. All die vielfältigen Wörter bilden für den Jungen eine fantastische, endlose Wunderwelt. Während der Enkel zu Beginn noch keine Wörter hat und stetig neue dazulernt, ist es am Ende die Oma, die all ihre Wörter verliert. Der originelle Name des Jungen sei hier nicht verraten. Dieses Buch ist eine (Wort-)Schatzkiste für Liebhaber von Sprachspielereien. Madeleine Steiner

Titel: Die Händlerin der Worte
Kollation: Geb., s.w. illustr., 117 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-36950-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Sprache
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die Händlerin der Worte
Alles ist gut, bis zu dem Moment, wo ein dreister Dieb die Schachtel mit den Worten für ein gutes Zusammenleben entwendet. Gestohlen hat er sie der Händlerin der Worte, die ihre Vokabeln auf dem Markt verkauft. Was nun? Wenn diese Worte fehlen, streiten sich die Leute den ganzen Tag. Die Geschwister Jonas und Leonie machen sich deshalb auf die Suche nach dem Dieb ...
> Die Geschichte über die Macht der Sprache wird seit 1999 als Theaterstück aufgeführt und ist jetzt im Kinderbuch erschienen. Es ist zunächst Sanna Wandtkes Bildsprache, welche die Aufmerksamkeit auf das Buch lenkt. Das fotorealistische, farbenfrohe Cover überzeugt ebenso wie die in Bleistifttechnik gefertigten, detailgenauen Bilder der Künstlerin im Buchinnern. Dagegen wirkt der sprachlich nicht ganz einfache Text mit einigen Fremdwörtern teils leicht belehrend und abstrakt. Der Erzählung fehlt es zudem etwas an Spannung und die Figuren sind eher blass. Trotzdem können sich Wortakrobaten am Thema des Buches erfreuen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Schreib! Schreib! Schreib!
Kollation: A. d. Schwed., Broschur, farb. illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82124-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Fantasie, Sprache
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2016
Schreib! Schreib! Schreib! Die kreative Textwerkstatt
Das bereits 2009 auf Schwedisch erschienene Inspirationsbuch bietet eine Fülle von Ideen zum kreativen Schreiben: Ein Würfel entscheidet über die Eigenschaften einer Hauptperson oder über die in einem Text vorherrschende Stimmung. Aus sanften oder kalten Wörtern soll ein Gedicht entstehen, aus einem originellen Anfangssatz eine längere Erzählung. Nebst praktischen Übungen wird ganz ungezwungen auch theoretisches Wissen über Sprache, Stil, Erzählzeit, Perspektive oder Versmass vermittelt.
> Schreibideen, Begriffe, Collagen, Interviews und Zitate sind in dieser Werkstatt bunt gemischt. Eine klare Gliederung fehlt, keine Seite gleicht der anderen, und die Orientierung fällt trotz eines Registers nicht leicht. Obwohl eine gewisse Progression erkennbar ist, soll das Buch nicht von vorne nach hinten gelesen, sondern nach Lust und Laune durchstöbert werden. Schreibfreudige Jugendliche und deren Lehrkräfte werden dabei auf teils bekannte, aber auch auf ungewöhnliche Übungen und Ratschläge stossen. Doris Lanz

Titel: Das tolle ABC-Buch
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 84 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5926-1
Kategorie:
Schlagwort: ABC, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Das tolle ABC-Buch Bilder, Geschichten und Gedichte
Ein Turner kann auf dem Kopf stehend ein 'I' darstellen. Zwei Turner können zusammen, einer stehend, der andere mit gestreckten Beinen zu dessen Füssen sitzend, ein 'L' bilden. Für das 'N' braucht es drei, für das 'M' vier Turner. Monster können ebenfalls Buchstabenformen bilden und manchmal ist das ganze Alphabet in unsrer Umgebung zu entdecken: in einer Wasserpfütze, im Gras oder am Treppengeländer. Sprachspielereien, lustige Dialoge zwischen Gabella und Löffelino, Gedichte sowie Kurzgeschichten über Schnecke, Esel und Hund bilden ein unterhaltsames Ganzes.
> Es scheint, als habe sich die Autorin am Thema ABC richtig ausgetobt. Lustvoll muss sie ihre Ideen wie im Gedicht 'Idee' "aus dem Kopf gelassen und beim Schopf gepackt haben", um sie in der Folge zu Papier zu bringen. Sie dienen nun als Beispiele, um selber mit Sprache kreativ zu werden – in der Schule oder zu Hause. Sehr ansprechend, sehr vergnüglich, sehr gut. Sandra Dettwyler

Titel: Als die Esel Tango tanzten ...
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-058-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Sprache
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 30.09.2016
Als die Esel Tango tanzten ...
Die Spielkarte mit dem nackten König liegt auf dem Tisch. In den Händen hält der Herrscher einen Besen, um damit sein Problem unter den Teppich zu kehren. Auch die Dame ist entblösst, ruft noch "Ich war's nicht!", muss den nackten Tatsachen dennoch ins Auge blicken. Menschen mit Tierköpfen legen weitere Karten auf den Tisch, darunter wird fleissig gewischt und der Storch genehmigt sich einen Schluck reinen Weins.
> Ein grosses Wirrwarr um jeweils zwei gegensätzliche Redensarten, die als Erzählbilder von Stefanie Harjes zum eigenen Fabulieren anregen sollen. Ein ambitioniertes Vorhaben, das nach einem offenen und experimentierfreudigen Publikum verlangt. Kinder entdecken das ein oder andere lustige Detail schnell, ohne dass sie dafür die Redewendungen kennen müssten. Insgesamt sind die Collagen zu anspruchsvoll, um mit so viel Abstraktem, Absurdem und Kuriosem zu begeistern. Sandra Dettwyler

Titel: Lass mich mal
Kollation: Lesen und schreiben. Geb., farb. illustr., 126 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-75355-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Lass mich mal
Matilde setzt mit den Magnetbuchstaben am Kühlschrank Wörter zusammen, die Zwillinge schreiben ihre Namen mit den Buchstaben aus der Suppe und Renate darf ihren Namen an Papas Computer ganz oft tippen.
> Ute Andresen hat Kurzgeschichten geschrieben, in denen es um das erste Lesen und das erste Schreiben von Vorschulkindern geht. Die alltäglichen Geschichten unterhalten und können den Kindern vorgelesen werden, sind aber gleichzeitig auch eine Methodensammlung dafür, wie Kinder in ihrem Spiel mit den Buchstaben angeregt und unterstützt werden können. Das Buch richtet sich an Eltern und Grosseltern und zeigt ausserdem auf, wie die Buchstaben richtig geschrieben werden (Achtung: Steinschrift, nicht Basisschrift). So können die Kinder ihre Schreibversuche direkt auf den hintersten Seiten machen. Die Collagen von Verena Ballhaus dienen als Zusammenfassung mehrerer Geschichten und animieren zusätzlich, Buchstaben auch im gestalterischen Bereich zu verwenden. Sandra Dettwyler

Titel: Völlig nutzloses Buch der haarsträubensten Fehler der Weltgeschichte
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2011
ISBN: 978-3-401-06627-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Sprache
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Völlig nutzloses Buch der haarsträubensten Fehler der Weltgeschichte
Auch wenn sich das Buch im Titel selbst als „nutzlos“ bezeichnet, amüsant und lehrreich ist es dennoch. Wer weiss denn schon, was Caesar mit dem nach ihm benannten Salat zu tun hat? Oder: Was steckte hinter dem russischen Angriff auf eine englische Fischereiflotte im Jahr 1904? Wer weiss, dass Otto Klemperer, der berühmte Dirigent, Unglücksfälle fast magisch anzog? Interessant dürfte für Schreibende der Text auf S. 193 sein: Wer findet die 15 Rechtschreibefehler?
> Nutzlos? Vielleicht, aber doch spannend und farbig. Quer durch die Welt, alle Lebensbereiche und die Geschichte hat der Autor Seltsames, Skurriles, Interessantes und mehr oder weniger Lesenswertes gesammelt. Ein vergnügliches Buch zum Schmunzeln, Staunen, Vorlesen und Weitererzählen. Ulrich Zwahlen

Titel: Die Händlerin der Worte
Kollation: CD. Musical, ca. 62 Min.
Verlag, Jahr: Jumbo, 2009
ISBN: 978-3-8337-2463-3
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Die Händlerin der Worte
Zu kaufen gibt es bei ihr süsse Worte, kurze Worte, traurige Worte, tröstende Worte. Sie ist die Händlerin der Worte, steht auf dem Markt und bietet ihre Ware feil. Sie erzählt und singt dabei von Lieblingsworten, Worten der Höflichkeit, Flüchen, Fremdwörtern und Worten für ein gutes Zusammenleben. Ausgerechnet Letztere werden ihr gestohlen. Die Kinder sind nun aufgefordert, diese Worte zu finden und der Frau zurückzuschicken. – Maricel Wölk als Händlerin der Worte spricht häufig in sehr aufgeregtem, überschwänglichem Ton und kommt dabei rasch ausser Atem, was das Zuhören teilweise anstrengend macht. Ihr Gesang hingegen überzeugt mit sehr deutlicher Aussprache, die Lieder sind eingängig und mitsingbar. Alle Liedtexte sind im Booklet abgedruckt, zu jedem Song wird ausserdem eine Playbackversion geboten. Der Inhalt bietet sich an für eine Unterrichtseinheit zum Thema „Wörter“, ist allerdings nicht zum Nachspielen mit der Klasse geeignet, da es sich um ein Einpersonenstück handelt. Sandra Dettwyler

Titel: Sprache oder Was den Mensch zum Menschen macht
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2009
ISBN: 978-3-570-30628-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sprache
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Sprache oder Was den Mensch zum Menschen macht
Wie kommt es, dass wir Menschen sprechen können? Von dieser Frage ausgehend befasst sich der Autor mit ganz verschiedenen Aspekten dieses typisch menschlichen Phänomens. Von rein anatomischen Voraussetzungen über die babylonische Sprachenvielfalt und die Tatsache, dass es nur wenige Ursprachen gibt, spannt er einen weiten Bogen. Darin haben Spekulationen über die sprachlichen Fähigkeiten von Affen, das Entziffern von uralten Schriftzeichen und die Erfindung von Gauner- und Geheimsprachen ebenso Platz wie die Entwicklung von speziellen Jugendsprachen, der Wunsch nach einer einheitlichen Weltsprache und die Tücken des Übersetzens.
> Sowohl geschichtlich wie auch geografisch erwähnt der Autor viel sachlich Wichtiges und manchmal auch Erstaunliches zum Thema. Für Jugendliche, die sich intensiver damit auseinandersetzen wollen, bietet das Buch auf verständliche Weise spannende Einblicke. Monika Fuhrer

Titel: Am Tag, als Saìda zu uns kam
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2016
ISBN: 978-3-7795-0540-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kulturen, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.05.2016
Am Tag, als Saìda zu uns kam
Sa’ída ist arabisch und bedeutet glücklich. Doch dies weiss die Erzählerin erst viel später, denn: „Am Tag, als Saída zu uns kam, schien es mir, als hätte sie die Sprache verloren.“ Sie entschliesst sich, das Mädchen aus Marokko ihre Wörter zu lehren. Sobald sie Vertrauen zueinander gefasst haben, erkunden die beiden, wie sich Worte auf der Zunge anfühlen, wie sie klingen und wirken, was sie bedeuten, woher sie kommen und wohin sie gehen und welche davon über Bord geworfen werden könnten.
> Das Buch lebt von der Symbiose von Text und Bild. Da verweben sich ungewöhnliche Bildausschnitte mit fantasievollen, verträumten Gedankengängen. In passend gestalteter Umgebung, z. B. auf dem Nilpferd oder an einer Wäscheleine, werden in Wort-Bildern die Dinge in zwei Sprachen erklärt, ergänzt mit eingestreuten arabischen Buchstaben, „die manchmal wie Blumen oder Insekten aussehen“. So wird dieses Buch zu einer überaus geheimnisvollen und poetischen Begegnung zweier unterschiedlicher Kulturen. Katharina Siegenthaler

Titel: Linkslesemut oder die Sache mit dem Versiebtlein
Kollation: Geb., s.w. illustr., 237 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2016
ISBN: 978-3-570-16340-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Sprache
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2016
Linkslesemut oder die Sache mit dem Versiebtlein
Mira dreht durch. Aber so richtig. Ihr bester Freund Felix ist total in ihre beste Freundin Svenja verknallt. Die wiederum ist in den Maulaufreisser Maurice verliebt und Shirin in Torsten. Dazu kommt, dass der Psychologe bestimmt, dass Mira bei der Schülerzeitung mitmachen muss. Da kann nur noch indische Weisheit helfen. Namaste! Im zweiten Band mit den Erlebnissen der rechtschreibschwachen, äh ... linkslesestarken Mira Kurz fliegen so richtig die Fetzen. Sie probiert, die Lösungen all ihrer Probleme auf die Reihe zu kriegen und noch vor den Ferien mit dem Schülerzeitungsartikel fertig zu werden. Ihre speziell verdrehten Wörter gibts dabei inklusive.
> Die Geschichte ist immer wieder lustig und vor allem der Schluss ist sehr toll gestaltet. Die Bilder und Illustrationen in dem Buch sind auch nicht schlecht. Ich empfehle es Leuten, die gerne witzige und ein wenig romantische Bücher aus der Ich-Perspektive lesen und auch gerne was zum Rätseln haben. Kuno, 10 Jahre

Titel: Der Wolkenkratzer schwingt die Bürste
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2015
ISBN: 978-3-219-11646-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2016
Der Wolkenkratzer schwingt die Bürste Wirklich verrückte Berufe
Was macht ein Regenschauer den ganzen Tag? Wie kuriert die Denkmalpflegerin den Schnupfen ihrer Patienten? Wie lange dauert die Ausbildung zum Zitronenfalter? Und wie entscheidet der Landstreicher, in welcher Farbe er ein Land streichen will? Diese und weitere rätselhafte Berufe werden in diesem Buch erklärt und mit informativen Illustrationen erläutert … und vom Betrachter und Leser mit Schmunzeln oder sogar Lachen aufgenommen.
> Hubert Schirneck beschreibt mit viel Humor, treffenden Worten und in einer gut verständlichen Sprache die einzelnen Berufe. Feine Anspielungen auf frühere Weltereignisse oder ironische Begründungen werden von älteren Lesenden erkannt, währenddessen die Illustrationen eher jüngere Kinder ansprechen. Diese Diskrepanz irritiert auf den ersten Blick, da doch ein gewisses Sprachverständnis vorausgesetzt wird, um die Ambiguität verstehen zu können. Ein Buch, welches zu eigenen Sprachspielen anregt und den Blick für Doppeldeutigkeiten im Alltag schärft. Annina Otth

Titel: hallo und auf wiedersehen
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., inkl. Spezialbrille
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2015
ISBN: 978-3-89955-752-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
hallo und auf wiedersehen Gegensätze ziehen sich an
Klein – gross, Stadt – Land, mutig – ängstlich ... Auf jeder Doppelseite findet man zwei gegensätzliche Begriffe: Links stehen jeweils die Wörter und rechts gibt es die Illustrationen dazu. Die Begriffe werden übereinander rot oder blau dargestellt. Um die Illustrationen einzeln betrachten zu können, braucht man den roten oder den blauen Filter, der dem Buch beiliegt. Der blaue Filter lässt das blaue Bild verschwinden und das rote erscheinen, mit dem roten Filter passiert genau das Gegenteil.
> Die "Zauberbrille" ist einfach zu benutzen und macht das Entdecken der Bilder spannend. Die Illustrationen sind plakativ und leicht zu verstehen. Es ist auch eine Freude, das Buch ohne Filter anzuschauen und zu raten, was sich alles in den Bildern versteckt. Dieses interaktive Buch regt zum Spielen mit neuen und schon bekannten Wörtern an. Zauberhaft! Karin Böjte

Titel: Aschimpa: Das geheimnisvolle Wort
Kollation: A. d. Portug., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2015
ISBN: 978-3-86873-797-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Aschimpa: Das geheimnisvolle Wort
In einem alten Wörterbuch entdeckt ein Forscher ein längst vergessenes Wort: Aschimpa. Die Leute der kleinen Stadt sind begeistert. Doch wie sollen sie das Wort verwenden? Als Nomen? Als Adjektiv? Als Verb? Alles wird ausprobiert: Aschimpa, aschimpig, aschimpieren. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als die Leute das neue Wort nach Lust und Laune einsetzen – als Pronomen oder Konjunktion, als Präposition oder als Adverb.
> Ein Wort, das für alles und nichts steht, verbreitet sich unkontrolliert wie ein Virus. Es hilft, darüber nachzudenken, wie Wörter entstanden sind, wie sie mit Inhalten verknüpft und wie sie determiniert werden. Ein einziges Wort durchbricht die Ordnung, während es gerade diese aufzeigt. Sehr empfehlenswert, um auch jüngere Kinder mit der Wortlehre vertraut zu machen. Oder aber man geniesst ganz einfach die Illustrationen: kräftige Farben, verzerrte Perspektiven, ungewohnte Proportionen. Die Bilder sind ebenso vieldeutig wie der Text. Ein wahrlich aschimpiges Buch! Marcella Danelli

Titel: Tsozo und die fremden Wörter
Kollation: Geb., farb. illustr., 47 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2015
ISBN: 978-3-280-03496-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Migration, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Tsozo und die fremden Wörter
Tsozo zieht mit seinen Eltern in eine neue Welt. Dort ist fast alles anders. Am schlimmsten ist die neue Sprache. Doch Tsozos Grossmutter beruhigt ihn am Telefon: "Du musst nur die Augen offen halten, die Ohren spitzen und geduldig sein." Und schon bald versteht Tsozo sein erstes Wort: Tor! Er lernt andere Kinder kennen und noch viele neue Wörter. Schliesslich kann Tsozo für seine Freunde, die in Gefahr geraten, sogar in der neuen Sprache Hilfe holen.
> Auf einfache Art und Weise erzählt Kauffmann eine sehr aktuelle Geschichte von einem Migrantenjungen. Tsozos neue Wörter werden im Text rot hervorgehoben und aufgelistet. Viele bunte Bilder veranschaulichen die Erzählung. Das Buch eignet sich sehr gut für Kinder, die gerade Deutsch lernen, oder auch für Erstleser. Karin Böjte

Titel: Kalim Baba und die Wörterlampe
Kollation: Geb., farb. illustr., 52 S.
Verlag, Jahr: Picus, 2015
ISBN: 978-3-85452-182-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sprache, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2015
Kalim Baba und die Wörterlampe
Wenn die kleine Lampe in Kalim Babas Kopf angeht, findet er genau die richtigen Worte, die es braucht, damit Feinde zu Freunden werden und so Streit in Versöhnung übergeht. Ein Wortkünstler also, der kleine Wunder zu vollbringen vermag – bis die Königin von Mäusopotamien ihm ihre Sorge über den Krieg gegen die Eckigen Legomanen klagt. Just jetzt will aber Kalim Baba kein Licht mehr aufgehen. In Begleitung von Madamm Wollek begibt sich der Junge auf eine lange Reise zum Kalimlarium, dem Weltwortschatz, in der Hoffnung, dort die fehlenden Worte zu finden.
> Eine kleine Ode an die Macht der Wörter, welche die Autorin in ihren Texten geistreich und verspielt inszeniert. Leider verrät sie uns nicht, welche Exemplare Kalim Baba im Wortuniversum findet, um den Konflikt zu lösen. Zu gerne würde man gerade dies erfahren. Diese Lücke bietet dafür die Möglichkeit, mit Kindern zusammen Wörter der Versöhnung zu suchen, damit sie die Kraft der Wörterwunderlampe entdecken können. Marcella Danelli

Titel: Der Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2014
ISBN: 978-3-942795-21-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sprache, Kunst
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2015
Der Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis Zeitungsfibel
Lesen einmal anders. Denn wenn man die sechzehn Kurztexte von Corinna Chaumeny liest, versteht man bald einmal nur Bahnhof. Oder doch nicht? Man beginnt am eigenen Intellekt zu zweifeln oder man denkt unwillkürlich an Dada. Eine Knobelaufgabe also! Bis man den Klappentext liest und zu verstehen beginnt: Corinna Chaumeny hat aus verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften einzelne Sätze herausgetrennt, diese neu zusammengefügt und damit neue Inhalte erschaffen. Inhalte, die fremd anmuten und doch einladen, darüber nachzudenken, weil die einzelnen Fragmente in sich stimmig sind. Ein Experiment, das sich lohnt zu lesen und dazu anregt, die Autorin nachzuahmen; mit einer Textcollage im Sprachunterricht zum Beispiel. Sprache wird hier neu konzipiert und einmal mehr in ihrer unerschöpflichen Vielfalt komponiert. Zweifellos ein kleines Kunststück, welches es als solches zu erkennen gilt. Für Sprachnarren und -närrinnen. Marcella Danelli

Titel: Die Wörter fliegen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2015
ISBN: 978-3-7017-2146-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache, Krankheit
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.03.2015
Die Wörter fliegen
Tisch, Fenster, Wind ... Die Wörter fliegen von Oma zur zweijährigen Pia. Einen kleinen Wörterschatz hat Pia schon gesammelt. Das Mädchen wird älter und der Wortschatz grösser. "Jung. Älter. Alt. (...) Bring mir die Blume", sagt Oma. "Welche Blume?", fragt Pia. "Die mit dem blauen Ohr", sagt Oma. Oma ist achtzig, aber das weiss sie nicht mehr, denn die Wörter fliegen von ihr weg. Doch Pia, nun erwachsen, beruhigt sie. "Mach dir keine Sorgen, Oma: Deine Wörter sind alle zu mir geflogen!"
> Es sind liebevolle Dialoge, die zwischen den Protagonisten hin- und hergleiten, und es gelingt der Autorin, sich feinfühlig dem Thema Alzheimer anzunähern. Die durchscheinenden Malräume von Nanna Prieler nehmen die Sensibilität des kurzen Textes auf und schaffen eine filigrane Kulisse für die skizzengleich aufgezeichneten Requisiten. Buchstaben schweben über die in unterschiedlicher Technik gestalteten Illustrationen. Im Zentrum stehen jedoch immer die in kräftigen Farben gemalten Figuren. Gefühlig! Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sprache und Schrift entdecken mit dem Löwen
Kollation: Broschur, farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Nikolo, 2014
ISBN: 978-3-407-72717-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sprache
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2015
Sprache und Schrift entdecken mit dem Löwen 40 Projekte für die Kita
In diesem Projektheft werden 40 Ideen und Angebote zur Entdeckung der Schrift für Kinder zwischen drei und sechs Jahren vorgestellt. Die Vorschläge knüpfen an das Bilderbuch "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" an. In der Einleitung erhält man eine kurze Einführung in den vorschulischen Schriftspracherwerb. Anschliessend wird nach Oberthemen geordnet pro Seite ein Projekt zur Umsetzung in der Praxis dargestellt. Tipps und Wissenskästen geben weitere Anregungen. Am Schluss steht noch eine Liste mit weiterführender Literatur und Downloadmaterial.
> Im Heft wird immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig der frühe Zugang zur Schriftkultur für alle Kinder ist. Das Projektheft ist sehr übersichtlich gegliedert und bietet einfach umsetzbare Ideen. Die ansprechenden Fotos motivieren zum Ausprobieren. Dafür braucht man zwingend das Bilderbuch vom Löwen. Für Kitas, Kindergärten und 1. Klassen wärmstens empfohlen! Karin Böjte

Titel: Klara schreibt mit blauer Tante
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2014
ISBN: 978-3-86429-195-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache, Deutsch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2014
Klara schreibt mit blauer Tante
Welche Überraschung! Für Klara ist das "Land der rasenden Vokale" eine richtige Wundertüte. Darin begegnet sie vergnügt "Osterhosen", oder sie liegt am Pool in "Badehasen", und schliesslich fürchtet sie sich vor "wilden Türen". Am Ende ist sie froh, dass sie ihr Schreibheft wieder schliessen kann, denn "schleichenden Lachsen", die "kleine Zäcklein" fressen, ist nicht zu trauen.
> Ein spielerischer Streifzug mit einem Mädchen, das mit lustiger Zopffrisur und Ringelsocken in der Vokallandschaft der deutschen Sprache unterwegs ist. Der Text (in etwas holprigen Reimen) und die farbigen Illustrationen spielen geistreich zusammen. Und wer genau hinschaut, findet – nach den Spielregeln des Vokalvertausches – noch weitere "Verdrehungen". Ein Schreib- und Sprachspielbuch, das hervorragend im Unterricht eingesetzt werden kann. Klara kommt jedenfalls klar! Und du? Katharina Siegenthaler

Titel: Flitze-freche Zungenbrecher
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2014
ISBN: 978-3-480-23137-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reime, Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2014
Flitze-freche Zungenbrecher für fröhlich-flotte Sprach-Verbrecher
"Tranig tragen träge Taschenträger mit Gamaschen Tragetaschen mit Flaschen trapp, trapp, treppauf, treppab, dann machen sie schlapp." Das ist der einundzwanzigste Zungenbrecher, und auf der Seite ganz unten meint der Frosch dazu "Papperlapp!" und möchte gleich wieder von vorn beginnen. Jede Doppelseite zeigt eine neue Situation mit übermütig gereimten Sprachspielereien. Ganz am Schluss steht ein extralanges Zungenbrecherschlussgedicht.
> Wörter erfinden ist die grosse Leidenschaft der Autorin Regina Schwarz. Die Illustratorin Julia Dürr nimmt die kreativen Ideen humorvoll auf und lässt ihre Gestalten die Sprüche kommentieren. So ergänzen sich Wort und Bild bestens. Kinder werden die lustigen Reime mit Freude immer wieder wiederholen oder versuchen, eigene zu erfinden. Sprachförderung vom Feinsten. Barbara Schwaller

Titel: Heute fliege ich ...
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2013
ISBN: 978-3-905945-37-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache, Alltag
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2013
Heute fliege ich ...
Komm doch mit! Wir machen eine Weltreise, die durch verschiedene Länder und Zeiten führt. Mit dabei sind ein gelber Ballon, ein blaues Auto, ein Fakir auf einem fliegenden Teppich sowie ein geheimnisvoller Sträfling. Diese Vier verstecken sich allerdings gerne, und es kann ziemlich lange dauern, bis man sie im Gewimmel entdeckt.
> Dieses Such-Bilderbuch kommt ohne Text aus. Es animiert zum Schauen und Entdecken und schafft vielseitige Sprechanreize. Jede Doppelseite enthält ein Bild zu einem bestimmten Thema: Wüste, Meer oder Steppe, Arktis und Regenwald. Das Interessante dabei ist, dass diese Bilder ein sehr buntes Leben zeigen. So sieht man beispielsweise auf einer nächtlichen Hafenszene einen hell beleuchteten Rummelplatz und gleich daneben ein Slum, während sich im Hafenbecken vom Piratenschiff über eine Autofähre bis zu einer Dschunke und einem Schiffbrüchigen alles tummelt. Dadurch eignet sich das Buch sehr gut zur Sprachförderung im Unterricht; für Deutsch- und Fremdsprachige. Katharina Wagner

Titel: Luftabong und Popapier
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., erweiterte Auflage
Verlag, Jahr: Klett, 2013
ISBN: 978-3-95470-073-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sprache, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Luftabong und Popapier Ein wunderwitziger Kinder-Wort-Schatz
Vielleicht wirst du mit dem „Abschleckwagen“ in „Südpaprika“ abgeholt, es sei denn, du bist mit den „Fahrratten“ bereits schon auf dem Weg nach „Bethlehemd“ um das „Krigstkind“ zu besuchen. Der „Omibus“ könnte nämlich auch einen „Umschubsengel“ brauchen, als er in die „Einbandstrasse“ einbiegt und einen „Umfall“ provoziert. Zum Glück gibt es da den „Rechstamwald“ mit einer knallroten „Kwaratte“, welcher für seine Dienste bestimmt einen „Katzenzettel“ ausstellt. Somit kannst du in alle Ruhe den „Springsprung“ auf dem „Vielplatz“ betrachten und dazu eine „Wanderine“ mit „Minimalwasser“ geniessen.
> In dieser zweiten erweiterten Auflage findet sich eine Sammlung herrlicher Wortgeschenke aus Kindermündern. Auf einer Doppelseite findet sich je eine Wortschöfpung, von Jutta Bauer gewohnt witzig und zugleich einfach illustriert. Ein Buch für Sprachakrobatinnen und Wortkünstler jeden Alters, die gern einen "Heisslustballon" besteigen und ins "Abenteuerrot" entschweben möchten. Nathalie Fasel

Titel: 10 Minuten Dings und andere Ideen zum Leben und Schreiben
Kollation: Geb., farb. illustr., 103 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2013
ISBN: 978-3-95470-072-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sprache
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.05.2013
10 Minuten Dings und andere Ideen zum Leben und Schreiben
Schreibwerkzeug, Papier, ein Krimskramskoffer und Freude am Fantasieren genügen, um die Lust am Schreiben zu entdecken. Alles ist erlaubt: Reimen, Rappen, Buchstaben vertauschen, Wörter erfinden, Sprache veräppeln. Neue Szenarien entstehen, wenn die Buntstifte den Aufstand proben, im Geschirrspüler der Krieg ausbricht oder im Badezimmer das Shampoo mit dem Duschgel um die Wette palavert. Leiser wird es, wenn Gerüche Erinnerungen wecken und diese notiert werden. Und es darf sogar langweilig sein! Obwohl eine richtig langweilige Geschichte zu schreiben ganz spannend ist.
> Eine Sammlung, die zum Schreiben animiert, Blockaden löst und alle Sinne schärft. Die Ideen können rasch und mit minimalem Aufwand umgesetzt werden. Auch sprachliche Unkorrektheiten und Halbreime haben Platz, damit kommt das Buch ohne erzieherische Botschaft aus. Das dezente und übersichtliche Layout ist hilfreich für die Interpretation der Schreibideen. Unentbehrlich für den Deutschunterricht! Marcella Danelli

Titel: Die ganze Welt in einem Satz
Kollation: Broschur, illustr., 209 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2013
ISBN: 978-3-407-74397-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sprache, Deutsch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.05.2013
Die ganze Welt in einem Satz Sprach- und Schreibwerkstatt für junge Dichter
Der Untertitel des Buches lautet "Sprach- und Schreibwerkstatt für junge Dichter". Die Absicht ist denn auch, motivierten Schreiberinnen und Schreibern das Handwerk zu erklären und ihnen Hilfestellungen im Umgang mit Sprache und Text zu bieten. Zehn Kapitel sollen zum Ziel führen, gute, lesenswerte Texte schreiben zu lernen. Es beginnt mit den kleinsten Elementen, den Buchstaben, Silben und Lauten und endet mit Aufbau, Erzählperspektiven und Planung eines Textes.
> Dieses "Rezeptbuch" enthält eine grosse Anzahl praktischer Übungen, inklusive Lösungen. Die Theorie wird so hilfreich aufgelockert. Zusammenfassungen geben kurze Kapitelrückblicke. Trotz der vielen durchaus hilfreichen Tipps werden Schreibwillige aber wohl vor allem aus Intuition zur Feder greifen und sich kaum an ein evorher studiertes Rezept halten. Vielleicht braucht er es aber nachher zur Analyse seiner Arbeit! Eher ein Buch für Unterrichtende. Ulrich Zwahlen

Titel: Ginpuin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2012
ISBN: 978-3-649-61054-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Aussenseiter, Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.02.2013
Ginpuin Auf der Suche nach dem grossen Glück
"Ich rache eine Meise! Anz galleine!" sagt Guinpuin und macht sich auf und davon. Der kleine Pinguin hat es satt, von seinen Artgenossen ausgelacht und gehänselt zu werden. Und schon schippert er auf Ottos Fischkutter in die weite Welt und kommt ob der Weite des Meeres aus dem Staunen nicht mehr heraus. An Land trifft er nette Schafe auf satten grünen Wiesen, und sein Glück scheint vollendet. Wenn da nur nicht sein Heimweh wäre – nach Eishügelrutschen, Schwimmen und Fischefangen.
> Die Geschichte übers Anderssein beginnt ganz sachte und äussert sich nur im Sprachfehler des Protagonisten, der überaus amüsant dargestellt ist. Man versteht sehr gut, dass die anderen Pinguine in Gelächter ausbrechen, wenn Ginpuin zur "Scheisolle" rausschwimmen will, wo sie doch eigentlich Eisscholle heisst. Die Reise ist leider etwas unrealistisch und vermag nicht so recht zu überzeugen. Trotzdem eine gelungene Gschichte, die zum Spiel mit der eigenen Sprache verleitet. Katharina Siegenthaler

Titel: Mein Sprach-Spielbuch
Kollation: Geb., farb. illustr., 190 S., 2. aktualisierte Auflage
Verlag, Jahr: Duden, 2012
ISBN: 978-3-411-81171-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Spiele, Sprache
Alter:
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.10.2012
Mein Sprach-Spielbuch
Eine anregende Umgebung ist die wichtigste Voraussetzung für den Spracherwerb von Kleinkindern. Verse, Lieder, Kniereiter, Kimspiele, Rhythmusspiele und kleine Bastelarbeiten eignen sich bestens, um schon mit Kleinkindern spielerisch nach und nach die Sprachkenntnisse zu erweitern: Vom Jauchzen, Gurren, Brabbeln über Einwortsätze kann sich so die Sprache bis zu Erzählungen mit vollständigen Sätzen entwickeln. Die Kapitel sind nach Alter und Fähigkeiten der Kinder aufgebaut. Dank verschiedenen Farben ist die Orientierung in diesem übersichtlichen Buch sehr einfach.
> Die umfassende Sammlung von Anregungen zur Sprachförderung eignet sich bestens für Familie, Vorschule und Grundschule. Mit einfachsten Mitteln können Kinder das Wunder des Spracherwerbs auf vielfältige Weise und mit allen Sinnen erfahren – nicht zuletzt dank vielen bunten Illustrationen. Sämtliche Verse, Reime und Lieder sind auf Hochdeutsch notiert. Madeleine Steiner

Titel: Schwyzerdütsch für Anfänger
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Faro, 2012
ISBN: 978-3-03781-046-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sprache, Deutsch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2012
Schwyzerdütsch für Anfänger Die 2000 wichtigsten Wörter, Helvetismen und Redensarten
Dass Deutsch nicht gleich Schweizerdeutsch (oder umgekehrt) ist, weiss heute fast jedes Kind. Medien, Kabarettisten und auch Politiker greifen das Thema regelmässig auf. Sprache ist Identität, die man nicht einfach ändern kann. So müssen halt "Übersetzungshilfen" geschaffen werden. Das vorliegende Wörterbuch ist eine solche Übersetzungshilfe. Es listet im ersten Teil die sogenannten Helvetismen auf, Begriffe die so nur in der Schweiz gebräuchlich sind und in Deutschland oder Österreich anders lauten. Ein Grammatikteil und Redewendungen führen zum eigentlichen Wörterbuch. Dieses übersetzt eine grössere Auswahl von Dialektbegriffen, vor allem aus dem Berndeutschen, ins Schriftdeutsche. Auch umgekehrt wird verfahren.
> Das Buch ist lehrreich und unterhaltsam, wenn auch etwas gar bernlastig. Man entdeckt darin immer wieder Wörter, die einem geläufig waren, dann verloren gingen und nun plötzlich wieder auftauchen. Ulrich Zwahlen